Über 14 Millionen europäische Unternehmensdaten und UI-Update für North Data

Über 14 Millionen europäische Unternehmensdaten und UI-Update für North Data

Daten sind das Gold unseres Zeitalters. Vor allem im Bereich B2B Vertrieb, -Marketing und -Beratung stellen verlässliche Unternehmens- und Kontaktdaten einen wesentlichen Erfolgsfaktor dar. Oftmals sind diese Daten jedoch veraltet oder unauffindbar.

North Data ist ein Wirtschaftsinformationsdienst, der durch Analyse von Firmenveröffentlichungen mit Methoden aus Big Data und Machine Intelligence Wirtschaftsinformationen ermittelt. Im Vordergrund stehen finanzielle Kennzahlen sowie Firmenverflechtungen und Personen. Dabei greift das Unternehmen ausschließlich auf öffentlich zugängliche Quellen für die Ermittlung der Informationen zu.

Derzeit liefert die Suchmaschine Resultate zu Unternehmen und Personen in:

  • Deutschland (> 4 Mio.)
  • Großbritannien (~ 8 Mio.)
  • Schweiz (> 1 Mio.) – neu dazugekommen
  • Polen (> 0,6 Mio.) – neu dazugekommen
  • Österreich (> 0,4 Mio.) – neu dazugekommen

Seit 2020 wird das Angebot kontinuierlich um diverse europäische Länder erweitert.

Die kostenlose Onlinerecherche von North Data bietet die größte frei zugängliche Zusammenstellung von Gewinn- und Umsatzzahlen deutscher Firmen. Der Premium Service von North Data wird von Dienstleistern aus allen Bereichen für detaillierte Recherchen und finanzielle Analysen genutzt.

Erfolgreiche Integration weiterer Länder

Ursprünglich mit dem deutschen Markt gestartet, sollte das Angebot um weitere Länder erweitert werden. Zudem plante Frank Felix Debatin, Gründer von North Data, eine technische und inhaltliche Modernisierung des Frontends, um den Kunden kurzfristig ein besseres Nutzungserlebnis zu bieten und zukünftige Produkterweiterungen leichter und schneller umsetzen zu können.

Um die Entwicklungskapazität zu erhöhen, beauftragte North Data die cronn GmbH mit der anspruchsvollen und komplexen Integration der beiden Länder Schweiz und Polen sowie der Modernisierung des Frontends.

Vor dem Hintergrund unterschiedlichster, öffentlich zugänglicher Datenquellen und -formate, hat cronn – basierend auf Kernfunktionen der bestehenden Software – länderspezifische, individuelle Integrations-Lösungen entwickelt. Entwickelt wurde die Software in einem funktionalen, testfallgetriebenen, inkrementellen Vorgehen.

Die Herausforderungen bei der Entwicklung liegen hier in der Segmentierung, der Arbeit mit unvollständigen, mehrdeutigen oder fehlerhaften Daten, verschiedenen Sprachen und unterschiedlichen wirtschaftlichen Systemen.

Continuous Integration und automatisierte Deployments mithilfe von GitHub haben den Entwicklern dabei die Arbeit erleichtert. Ziel war eine Softwarelösung, die eine Vielzahl von HTML-Seiten und PDFs crawlen, parsen und die in ihnen enthaltenen natürlich-sprachlichen Texte analysieren kann. Hierbei setzte das cronn-Team auf Bibliotheken wie jsoup und pdfbox. Im Hinblick auf die Integration polnischer Unternehmensdaten konnte cronn dem Kunden einen strategischen Vorteil mit dem Standort in Bialystok bieten.

Dank der Integration der Daten aus anderen Ländern sind jetzt auch Firmenverflechtungen über Landesgrenzen hinaus im Netzwerk sichtbar. Weitere Länder werden in naher Zukunft hinzukommen. Der aktuelle Stand ist jeweils einsehbar auf der Übersichtsseite zur Länderabdeckung.

Modernisierung des Frontends

Gemeinsam mit North Data hat cronn die vorhandene Software analysiert und auf ein neues Level gebracht: Durch den Austausch des eingesetzten UI-Frameworks hat cronn nicht nur die Usability und Performance der Website verbessert, sondern auch die Sicherheit und Stabilität erhöht.

Zudem können künftige Produkterweiterungen nun einfacher, kostengünstiger und schneller umgesetzt werden. Weitere Kosteneinsparungen ergaben sich durch den Austausch von Google Maps durch OpenStreetMap für die Darstellung von geografischen Informationen.

Über North Data

North Data analysiert Handelsregisterbekanntmachungen und andere Pflichtveröffentlichungen deutscher Firmen, um Wirtschaftsinformationen zu gewinnen, insbesondere zu finanziellen Kennzahlen und zu Zusammenhängen zwischen Firmen untereinander sowie zu Personen. Dazu werden Methoden der Big-Data-Verarbeitung und der Künstlichen Intelligenz (KI) verwendet. Die so gewonnenen Wirtschaftsinformationen werden aufgearbeitet, um sie zu vernetzen, übersichtlich darzustellen und interaktiv zu visualisieren. 

Die Produkte von North Data werden erfolgreich eingesetzt bei führenden deutschen Wirtschaftsauskunfteien, Versicherungen, Strafverfolgungsbehörden, Fintech Startups, E-Commerce-Unternehmen und anderen. North Data ist Partner des Investigativ-Teams der Süddeutschen Zeitung („Panama Papers“).

Die Firma wurde 2011 als Biz-Q UG von dem Unternehmer und Mathematiker Frank Felix Debatin gegründet. Im Sommer 2016 beteiligten sich Karweg Ventures und die Kölmel Management Group an der Gesellschaft, die in North Data GmbH umbenannt wurde und eine strategische Partnerschaft mit der Echobot Media Technologies GmbH aus Karlsruhe einging.

Über die cronn GmbH

cronn ist ein inhabergeführtes Softwareunternehmen mit Sitz in Bonn sowie Filialen in Hamburg und Bialystok (PL) und wurde 2013 von CEO und Informatiker Jobst Eßmeyer gegründet und hat 107 Mitarbeiter.

Den Schwerpunkt der Leistungen bilden vor allem die Modernisierung von Bestandssoftware und ganzer IT-Landschaften sowie die Digitalisierung manueller Prozesse.

In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden entwickelt cronn so individuelle Anwendungen: von fachlicher und technischer Konzeption über die Implementierung und Inbetriebnahme bis zu Wartung und Support. Von Datenbankanbindung über Backends mit Geschäftslogik bis zu barrierefreien Weboberflächen und Apps für iOS und Android.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

cronn GmbH
Joseph-Schumpeter-Allee 23
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 710310-0
http://www.cronn.de

Ansprechpartner:
Paula Zmudowski
Marketing & Events
Telefon: 0228 710310 43
E-Mail: paula.zmudowski@cronn.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.