Schlagwort: management

USU erhält Lizenzmanagement-Zertifizierung für Oracle-Datenbanken von ITAM Review

USU erhält Lizenzmanagement-Zertifizierung für Oracle-Datenbanken von ITAM Review

USU, weltweit führender Spezialist für Software-Asset-Management(SAM)-Lösungen, hat für seine Anwendung zur Optimierung von Oracle-Datenbank-Lizenzen die international anerkannte Zertifizierung „Certification for Management of Oracle Database Licenses“ von ITAM Review erhalten. ITAM Review ist führender Analyst der Branche und bietet IT-Asset-Management(ITAM)-, SAM- und Lizenzierungsexperten eine weltweite Community. Die Zertifizierung unterstützt vor allem dabei, Oracle-Lizenzmanagement-Tools qualitativ zu beurteilen. Damit ist für Oracle-Kunden sichergestellt, dass die zertifizierte Lösung über die für die Verwaltung von Oracle-Lizenzen erforderlichen Funktionen verfügt. In die Bewertung flossen u.a. die Bewertung der realen Produktfähigkeiten anhand gängiger Anwendungsfälle durch ITAM-Review-Analysten und Kunden ein, welche das USU-Produkt bereits in Live-Umgebungen einsetzen.

Die USU-Oracle-Lösung für SAM ermöglicht es Kunden, Transparenz über ihre Lizenzen zu gewinnen und auch in komplexen Datenbank-Umgebungen ihre Lizenzkosten zu minimieren. Die Lösung nutzt Oracle-verifizierte Methoden zur Datenerhebung und liefert intelligentes Reporting für ein optimiertes Lizenzmanagement.

„USU Software Asset Management bietet ein umfassend ausgestattetes Tool-Set, um Kunden bei der Steuerung und Optimierung ihres Oracle-Datenbankbestandes zu unterstützen. Zusammen mit ihren Managed Services realisiert USU Software Asset Management einen hohen ROI für alle Kunden, die eine bessere Transparenz und Kontrolle über ihre Oracle-Installation wünschen“, erklärt AJ Witt, Branchenanalyst bei ITAM Review.

„Oracle gilt in vielen Unternehmen als geschäftskritisch. Um ungeplante Ausgaben zu vermeiden, ist daher ein effektives Management seiner Nutzung unerlässlich. Wir freuen uns, dass ITAM Review die Leistungsfähigkeit unseres Tools auch in komplexen Datenbank-Umgebungen anerkennt“, sagt Olaf Diehl, Director Product Management, USU.

Über die USU Software AG

Als führender Anbieter von Software und Services für das IT- und Customer Service Management ermöglicht USU Unternehmen, die Anforderungen der heutigen digitalen Welt zu meistern. Globale Organisationen setzen unsere Lösungen ein, um Kosten zu senken, agiler zu werden und Risiken zu reduzieren – mit smarteren Services, einfacheren Workflows und besserer Zusammenarbeit. Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung und Standorten weltweit bringt das USU-Team Kunden in die Zukunft.

Mit unseren marktführenden Tools und Services für Software Asset Management optimieren Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft ihren Softwareeinsatz, bewerten ihre Risiken und erzielen Einsparungen in Millionenhöhe.

Neben der 1977 gegründeten USU GmbH gehören auch die Tochtergesellschaften USU Technologies GmbH, USU Solutions GmbH, USU Solutions Inc. sowie USU SAS zu der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen sind unter www.usu.com verfügbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Der Corona-Effekt: Gibt die wachsende Flexibilität der Cloud den nötigen Schub?

Der Corona-Effekt: Gibt die wachsende Flexibilität der Cloud den nötigen Schub?

Cloud-Lösungen sind nichts Neues, bei SAP werden diese immerhin seit mehreren Jahren angeboten. Doch so wirklich wollten sich deutsche Unternehmen bisher nicht von ihren „On-Premise“ Installationen verabschieden.  Die vorherrschende Meinung: Cloud-Lösungen können einfach nicht leisten was eine firmeneigene Software schafft. Während dies zu Beginn in Teilbereichen  auch stimmte, offenbart die Cloud zunehmend ihre Stärken. Vor allem der „immer und überall“ Zugang für Mitarbeiter, Partner und Dienstleister sowie die schnelle und effiziente Implementierung hat im vergangenen Pandemie-Jahr zunehmend an Bedeutung gewonnen. Aber auch die stetige Weiterentwicklung in Richtung künstliche Intelligenz und Automatisierung sprechen immer mehr für die Cloud.

Für Unternehmen gibt es derzeit reichlich gute Gründe um im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie über einen Umstieg von internen Softwarelösungen über Cloud-Lösungen nachzudenken. Für Geschäftsführung und Aktionäre steht dabei meist die Kostenminimierung im Vordergrund. Denn durch Cloud-Hosting lässt sich die Softwarestruktur effizienter betreiben und Veränderungen des Geschäftsmodells können direkt skaliert werden. Während diese Flexibilität die letzten Jahre keinen großen Stellenwert hatte, ist sie aktuell zu einem Haupttreiber für Cloud-Lösungen geworden. Besonders im letzten Jahr mussten viele Unternehmen sehr schnell auf Disruption reagieren, weiß Sven Kohl, Director Sales & Advisory bei CNT Management Consulting: „Wir sehen zurzeit eine Kehrtwende bei unseren Kunden – alles was früher schlecht war, ist heute erstrebenswert. Ein ‚leanes‘ Produkt und eine schnelle und ergebnisorientierte Implementierung sind wichtiger denn je.“ Dies gelte vor allem für das Kundenerlebnis, denn konsequente Kundenbeziehungsprozesse und die Einhaltung der Serviceversprechen , wie beispielsweise Erreichbarkeit, Lieferzeiten und Retourenabwicklung, sind ausschlaggebend für eine langlebige Kundenbindung.

Fokus auf den Wettbewerbsvorteil gegenüber Konkurrenten

Einer der größten Vorteile einer (Public) Cloud ist die Reduktion auf das Wesentliche. Alle wichtigen und relevanten Anforderungen von Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen werden erfüllt. „Die Cloud ist stark auf Kernprozesse fokussiert“, erklärt Kohl. Das bedeute aber nicht, dass man nicht mehr innovativ oder flexibel arbeiten könne. Mit einem Cloud Entwicklungskonzept und der „Business Technology Platform“ von SAP beispielsweise lassen sich entkoppelt vom Kernprodukt individuelle und perfekt zugeschnittene Prozesse entwickeln. Zudem bieten die SAP-Clouds eine Datensicherheit, die kaum ein Unternehmen intern abbilden könnte. „Mit einem digitalen Mindset und der Anleitung eines starken Implementierungspartners spricht somit nichts mehr gegen Cloud-Lösungen“, betont Kohl.

Oft fehlt das „digitale Mindset“

"Um wirklich wettbewerbsfähig zu bleiben müssen Unternehmen noch offener für Veränderungen werden.  Es ist wichtig flexibel zu sein und auf Disruption reagieren zu können. Schlanke „Best Practise Prozesse“ können dabei helfen Software schnell zu implementieren. Dabei sollten aber immer nur die Standard IT-Prozesse angepasst werden, die einem Unternehmen einen unbestrittenen Geschäftsvorteil gegenüber dem Wettbewerb verschaffen“, so Kohl weiter. Doch selbst wenn alle Beteiligten das verinnerlicht haben und über ein „digitales Mindset“ verfügen, ist es nötig, dass die Änderungen im Unternehmen mittels Änderungsmanagement in einem digitalen Transformationsprojekt proaktiv begleitet werden. Denn Änderungen sind für alle Beteiligten zu erwarten, dies vorab mit einzuplanen ist einer der wichtigen Erfolgsfaktoren auf dem Weg zu einem digitalen Unternehmen.

Der Druck geht vom Business aus

„Wir sehen aktuell eine Veränderung bei der Herangehensweise unserer Kunden“, so Kohl. „Früher war der Wunsch nach einer neuen Softwarelösung von der internen IT getrieben. Heute, und das gilt auch für Cloud-Lösungen, geht der Druck eher vom Business aus.“ Denn Verkauf, Marketing und Co. möchten gerade in Zeiten wie diesen die Customer Experience verbessern um die Kunden zu binden. Die Herausforderung ist, dabei Themen wie Compliance, Datensicherheit, Back-up, User Management und Lizenzverwaltung in die Cloud-Strategie zu integrieren. Die Einbeziehung der internen IT bei einem digitalen Transformationsprojekts ist absolut notwendig. Digitalisierung ist ein Weg, der nur zusammen angegangen werden kann.

Über die CNT Management Consulting GmbH

Die CNT Management Consulting GmbH ist ein mehrfach ausgezeichnetes internationales Beratungshaus mit dem Schwerpunkt Digitalisierung. Seit über 20 Jahren unterstützt CNT Unternehmen unterschiedlicher Sparten bei der Entwicklung und Implementierung von SAP-Lösungen, von 10 Standorten wie Mainz und München betreut der Dienstleister weltweit über 180 Kunden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CNT Management Consulting GmbH
Rheinstr. 4H
55116 Mainz
Telefon: +49 6131 894419-0
Telefax: +43 (1) 2164268-144
http://www.cnt-online.com

Ansprechpartner:
Jana Weithaler
Fullstop Public Relations
E-Mail: j.weithaler@fullstoppr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Peopleparc etabliert erstmalig einen Marktplatz für hochwertige ToDo Listen von Themenexperten kombiniert mit einer komfortablen App-Steuerung

Peopleparc etabliert erstmalig einen Marktplatz für hochwertige ToDo Listen von Themenexperten kombiniert mit einer komfortablen App-Steuerung

Peopleparc, ein auf die effiziente und strukturierte Aufgabenbewältigung fokussiertes Start-Up, hat heute seine Gründung bekannt gegeben. Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit ist der Aufbau hochwertiger ToDo-Listen, anhand derer Anwender in geführter Form fachspezifisch und chronologisch Aufgaben bearbeiten können.

Somit ist es nicht mehr notwendig, um den Kopf frei zu bekommen, dass man alle Aufgaben aus dem Kopf mehr oder weniger vollständig auf eine ToDo-Liste übertragen muss, um Klarheit und Ruhe wiederzufinden. Zumal User keine Zeit mehr haben, unzählige Webseiten nach Expertenwissen zu durchsuchen.

Peopleparc arbeitet dazu mit ausgewählten Experten ihres Fachs, die detaillierte Aufgabenbeschreibungen und Lösungsempfehlungen bereithalten, inklusive Geheim- und Spartips. Die ablaufoptimierte Gliederung der Aufgaben wird zum Start bereits je ToDo-Liste auch als Download-Datei zum Import in die gängigsten Apps für Organisations-Management bereitgestellt (z.B. Todoist, Trello, Toodledo etc.).

Frank Michels (Gründer): „Die Idee hat ganz pragmatische Gründe. Ich sah mich letztes Jahr immer mehr mit Zeitknappheit und neuen Anforderungen konfrontiert. Ohne strukturierte Listen, die eine chronologische und wissensgestützte Bearbeitung einfach machen, wäre es schlichtweg unmöglich, meinen Job zu machen, geschweige denn meine Aufgaben als Elternteil und Partner reibungslos zu bewältigen. Unser Ziel ist jetzt, einen echten Marktplatz für Checklisten aufzubauen, der den User und seine spezifische Herausforderung der Organisationsbewältigung in den Mittelpunkt stellt. Mit Peopleparc wollen wir der Jochen Schweizer der ToDo Listen werden und viele Leute motivieren, auch komplexere Projekte strukturiert anzugehen und zu genießen.“

 

Über die Peopleparc GbR

Peopleparc GbR ist ein Start-Up mit Sitz in München/Neuhausen. Das Unternehmen wurde von Frank Michels, Markus Irsigler und Patrick Reininger gegründet. Die Gründer bringen jeweils eine mehr als 20jährige Erfahrung im Business Development und der Prozessoptimierung mittelständischer Unternehmen und Konzerne aus den Branchen Beratung, Versicherung, Medien, Software und Automotive mit in das Unternehmen ein. Im Mittelpunkt des Wirkens stand bereits in jüngster Vergangenheit die konsequente Umsetzung von Plattformen und Apps zur Produktivitätsverbesserung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Peopleparc GbR

München
Telefon: +49 (176) 84870321
http://www.peopleparc.com/

Ansprechpartner:
Patrick Reininger
Telefon: +49 (176) 84870321
E-Mail: info@peopleparc.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die Maxpert als ATP des PMI: Das bedeutet dieser Status für Sie

Die Maxpert als ATP des PMI: Das bedeutet dieser Status für Sie

Dieses Programm bietet Ihnen als Kunden der Maxpert viele exklusive Vorteile, die anderen Bildungsanbietern ohne ATP-Status nicht vorliegen. Das ATP hat den R.E.P. (Registered Education Provider) abgelöst.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Autorisierung des hochwertigen Trainingsprogramms durch PMI
  • eine der weltweit größten Communities für Projektmanager
  • Qualität in der Train-the-Trainer-Ausbildung.
  • Seriosität durch das anerkannte PMI
  • Bestätigung eines Standards

Das ATP-Siegel erhalten Schulungsunternehmen nur, wenn sie eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen:

1. Das PMI verleiht Schulungsanbietern den ATP-Status nur dann, wenn sie den Teilnehmern hochwertige Seminare und Schulungsunterlagen für die berufliche Aus- und Weiterbildung bereitstellen. So wird Nachhaltigkeit in der Ausbildung garantiert.

2. ATPS müssen ein gleichbleibend hohes Niveau ihrer Ausbildung nachweisen.

3. Die Trainer, die die Kurse halten, müssen unter anderem selbst eine aktive PMP®-Zertifizierung vorweisen und über agile Projekterfahrung verfügen. Natürlich sind alle Trainer, die den Vorbereitungskurs bei der Maxpert halten, durch PMI als „Instructor“ zertifiziert.

Kurs zur Vorbereitung auf die Zertifizierung

In fünf Trainingstagen bereiten wir Sie optimal auf die Prüfung zum Project Management Professional (PMP)® sowie zum Certified Associate in Project Management (CAPM)® des Project Management Institut (PMI)® vor.

Buchen Sie jetzt Ihr Seminar zur Vorbereitung auf die Zertifizierung bei uns:

PMP und CAPM Zertifizierungsvorbereitung als Präsenztraining
PMP und CAPM Zertifizierungsvorbereitung als Onlinetraining

Über die Maxpert GmbH

Kurzporträt Maxpert®

360°-DENKEN | Unternehmen müssen sich permanent weiter entwickeln. Sie wollen wachsen und sie wollen produktiver werden. Wie entwickeln und betten Sie die Fähigkeit zur Gestaltung des permanenten Wandels, als Allzeit verfügbare Kernkompetenz in Ihr Unternehmen ein? Wir könnten dabei helfen. Mit einer IT, die das Unternehmen optimal unterstützt und ganz neue, innovative Geschäftsfelder eröffnet. In so einer IT greifen Mitarbeiter, Prozesse und Technologien effektiv ineinander. Wir wissen, was zu tun ist, um so eine IT zu bauen. Dabei hilft es uns, dass wir Unternehmen schon seit vielen Jahren beraten, die Konzepte auch umsetzen und die Fähigkeiten für den permanenten Wandel in der Organisation etablieren. Und ganz wichtig – die Mitarbeiter entsprechend ausbilden. Dazu muss man sich natürlich richtig in ein Unternehmen hineindenken und alles im Auge behalten – das Umfeld, den Beitrag der IT und die Auswirkung der Veränderungen. Wie entwickeln und betten Sie die Fähigkeit, zur Gestaltung des permanenten Wandels, als Allzeit verfügbare Kernkompetenz in Ihr Unternehmen ein?

CONSULTING | IT braucht heute umfassende strategische Kompetenzen. Damit gelingt ihr der Nachweis, dass sie kein Kostenfaktor, sondern eine wertvolle Ressource ist, die mit dem eingesetzten Budget zum wirtschaftlichen Erfolg beiträgt. Wie zunehmend gefordert, muss sich die IT damit auch zum Berater der Geschäftseinheiten entwickeln. Doch, wie sollen diese Kompetenzen aufgebaut werden? Wie können bei steigendem Kostendruck, wachsenden Kundenanforderungen und rasantem Technologiewandel überhaupt freie Ressourcen geschaffen werden, um in Veränderung investieren zu können? Wie erlangt eine IT-Organisation Businesskompetenz? Welche Themen sollten verfolgt werden und welche lieber nicht? Wir begleiten Sie bei der Suche nach Antworten. Ganz wie die individuellen Fragestellungen es erfordern.

EDUCATION | Mehr Wissen ist besser: Der Erfolg Ihrer Veränderungsvorhaben hängt entscheidend davon ab, wie gut Ihre Mitarbeiter diese gestalten und umsetzen können. Als akkreditiertes IT Service Management-Schulungshaus der ersten Stunde bietet Maxpert Ihnen viele Jahre Erfahrung in der erfolgreichen Aus- und Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter und macht aus ihnen nicht nur gute, sondern wissende Mitarbeiter. Mit offenen oder mit Inhouse-Schulungen. Berater helfen Ihnen, genau das Programm zu finden, das für Ihre Projekte bzw. Ihren täglichen Betrieb und seine Anforderungen richtig ist: von den Methodentrainings wie ITIL®, PRINCE2®, P3O®, MSP®, M_o_R®, CobiT®, ISO/IEC 20000 und ISO/IEC 27001 bis hin zu unseren praxisbezogenen Rollentrainings für z. B. Prozessverantwortliche und ITIL Service Manager.

Kontakt: Marketing@Maxpert.de | +49 (0)69 500 65 0 | www.maxpert.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Maxpert GmbH
Lurgiallee 14
60439 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 50065-0
Telefax: +49 (69) 50065-500
http://www.maxpert.de

Ansprechpartner:
Leona Lammel
Telefon: +49 (69) 50065137
E-Mail: leona.lammel@maxpert.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Entrust präsentiert neue Lösung für das Besuchermanagement: Visitor Management as a Service

Entrust präsentiert neue Lösung für das Besuchermanagement: Visitor Management as a Service

Entrust, führender Anbieter im Bereich vertrauenswürdige Identitäten, Zahlungen und Datenschutz, stellt mit Adaptive Issuance Visitor Management as a Service (VMaaS) eine moderne, Cloud-basierte Lösung für das Besuchermanagement in Unternehmen vor. Entrust VMaaS erhöht die Sicherheit für Unternehmen und Mitarbeiter und ermöglicht sowohl Besuchern als auch Gastgebern eine komfortable, kontaktlose Erfahrung.

Viele Unternehmen sind heute dezentral aufgestellt. Im Hinblick auf Niederlassungen in mehreren Ländern und Mitarbeitern, die von unterschiedlichen Orten aus arbeiten, ist die traditionelle Besucherverwaltung mit Stift und Papier kein zuverlässiger und sicherer Prozess mehr. Nicht zuletzt trägt auch die weltweite Pandemie dazu bei, dass Unternehmen moderne Tools benötigen, die sich mit ändernden Anforderungen weiterentwickeln – wie zum Beispiel dem Bedarf nach einem kontaktlosen Verfahren.

Mit Entrust VMaaS ist die Rezeption überall. Dank Cloud-Technologie können Unternehmen Standardverfahren für das Besuchermanagement an allen Standorten implementieren und jederzeit von überall aus verwalten.

Funktionsweise von Entrust Adaptive Issuance VMaaS

  • Vor dem Check-In: Entrust VMaaS ermöglicht es Besuchern, sich per E-Mail vorab zu registrieren. Sie erhalten dann einen individuellen QR-Code auf ihr Mobilgerät, den sie beim Check-In vorzeigen. So werden lange Wartezeiten bei der Ankunft vermieden.
  • Check-In: Sobald Besucher das Gebäude betreten, scannen sie den QR-Code oder melden sich manuell über einen Touchscreen-Kiosk an. Das Benutzermenü am Kiosk lässt sich an spezifische Bedürfnisse anpassen – zum Beispiel hinsichtlich der angebotenen Sprachen oder verschiedenen Optionen wie Ausweis-Scannen, digitale Unterschrift oder NDA-Unterzeichnung, zusätzlichen COVID-19-Sicherheitsverfahren sowie der Wahl zwischen manuellem bzw. automatischem Auschecken.
  • Nach dem Check-In: Nach erfolgreichem Einchecken werden sofort Ausweise für die Besucher gedruckt. Auch hier stehen verschiedenste Personalisierungsmöglichkeiten zur Verfügung – zum Beispiel Profilfoto, Ablaufdatum und -zeit, zusätzliche Informationen und Unternehmenslogo. Gleichzeitig erhalten die Gastgeber sofort Nachricht, welche Personen gerade das Büro betreten haben.

„Mit Entrust Adaptive Issuance Visitor Management as a Service können Unternehmen heute die Sicherheit ihrer Einrichtungen erhöhen und ihre Mitarbeiter und Besucher besser schützen“, kommentiert Tony Ball, Senior Vice President & General Manager, Instant Issuance bei Entrust.

„Unser Cloud-basierter Ansatz für das Besuchermanagement bietet eine zeitgemäße und komfortable Lösung, um die Sicherheit von Mitarbeitern zu gewährleisten und bei Notfällen schnell zu reagieren – und das alles verbunden mit einem erstklassigen Nutzererlebnis“, ergänzt Jagdish Rebello, PhD, Senior Manager of Software Products bei Entrust.

Entrust VMaaS wurde mit Veristream für eine einfache Verwaltung und Integration konzipiert. Die wichtigsten Funktionen umfassen:

  • Cloud-basiert: Schnelle Implementierung, ohne Hardware oder Know-how vor Ort.
  • Dashboard Management: Individuell anpassbares Dashboard für standort-übergreifendes Management, Echtzeit-Aktivitätsverfolgung und Warnmeldungen. Keine Ausfallzeiten dank automatischer Updates.
  • Compliance: Erfüllung von Compliance- und Reporting-Anforderungen, einschließlich C-TPAT, GDPR, HIPAA, OSHA, JCAHO, ITAR, SOC 2, FSMA und GLBA.
  • Einfache Integration: Entrust VMaaS lässt sich über API in bestehende Systeme wie LDAP, SAML 2.0, Azure AD, Outlook-Plug-in, Active Directory und Cisco ISE integrieren, sodass keine neuen Technologien eingeführt werden müssen.
  • Hohe Sicherheit: Die Daten werden in einer speziellen, privaten Umgebung gespeichert und in jeder Phase verschlüsselt, für nahtlose Sicherheit und Datenschutz.

Weitere Informationen zu Entrust Adaptive Issuance Visitor Management as a Service stehen hier zur Verfügung:

Webseite: https://www.entrust.com/issuance-systems/products/software/entrust-adaptive-issuance-visitor-management-as-a-service  

Datenblatt: https://www.entrust.com/-/media/documentation/datasheets/am21q1-visitor-management-as-a-service-features-ss-v2.pdf

Whitepaper: https://www.entrust.com/-/media/documentation/whitepapers/vmaas-key_considerations-wp.pdf

Über die Entrust Datacard Deutschland GmbH

Mit der Schaffung vertrauenswürdiger Identitäten, Zahlungen und Daten setzt sich Entrust für sichere Transaktionen in einer sich laufend verändernden Welt ein. Die Ansprüche an nahtlose und hochsichere Anwendungen steigen stetig – sei es beim Grenzübertritt, beim Einkaufen, bei der Nutzung von E-Government-Diensten oder beim Einloggen in Unternehmensnetzwerke. Entrust bietet eine einzigartige Bandbreite an Lösungen für die digitale Sicherheit und die Ausstellung von Berechtigungsnachweisen, welche die Grundlage all dieser Interaktionen darstellen. Weltweit vertrauen die angesehensten Organisationen und Unternehmen auf 2.500 Mitarbeiter und ein Netzwerk globaler Partner und Kunden in über 150 Ländern.

Weitere Informationen unter www.entrust.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Entrust Datacard Deutschland GmbH
Lütticher Straße 132
40547 Düsseldorf
Telefon: +49 211 5401 2450
http://www.entrust.com

Ansprechpartner:
Alexandra Maiberger
Telefon: +49 (179) 4674-310
E-Mail: amaiberger@pr-am.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

iApps bringt Komplettlösung für digitales Publishing auf den Markt

iApps bringt Komplettlösung für digitales Publishing auf den Markt

Das Berliner Unternehmen iApps Technologies GmbH bringt mit seiner brandneuen „Publishing Suite“ eine Komplettlösung für digitales Publishing auf den Markt. Die vollständig modulare Plattform hilft Verlagen bei der Digitalisierung ihrer Inhalte und verspricht eine einfache Integration, hohe Skalierbarkeit und Effizienz.

„Wir arbeiten seit vielen Jahren eng mit der Verlagsbranche zusammen und kennen die spezifischen Bedürfnisse und Herausforderungen“, sagte Marco Piu, CEO von iApps, anlässlich der Produkteinführung. „Unsere Publishing Suite vereint diese langjährige Erfahrung und unser technisches Know-how in einer einzigen, einfach zu bedienenden Plattform, die sich mühelos in jedes Produktions- oder Content-Management-System integrieren lässt.“

Die SAAS-basierte Publishing Suite umfasst verschiedene Module für Premiuminhalte, Audio-Features, Payment-Lösungen, Multi-Channel-Publishing und Echtzeit-Analysen. Die Software zeichnet sich durch ihre Skalierbarkeit aus und ermöglicht es den Verlagen, individuelle Lösungen zusammenzustellen und diese jederzeit flexibel zu erweitern. 

iApps ist nicht neu auf dem Markt für digitales Publishing. In den vergangenen zehn Jahren hat das Unternehmen zum digitalen Erfolg wichtiger deutscher Verlage wie DIE ZEIT oder Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) beigetragen. iApps publiziert über 100 Ausgaben pro Tag und zählt mehr als 1 Million aktive Leser pro Monat. „Wir arbeiten seit 2011 erfolgreich mit dem iApps-Team zusammen und sind sehr zufrieden mit der Umsetzung der Publishing-Lösungen, der Flexibilität in der Entwicklung und der pragmatischen und lösungsorientierten Kommunikation“, sagt Thorsten Pannen, Leiter Produktentwicklung bei ZEIT ONLINE. iApps hat jüngst einen Wandel in Management, Markt- und Produktstrategie durchlaufen. Der Launch der Publishing Suite unterstreicht die neue Ausrichtung des Unternehmens: Das Potenzial der digitalen Transformation voll ausschöpfen und das beste Erlebnis für Verlage und Leser schaffen. 

Im Rahmen der Internationalisierungsstrategie wird das Produkt für Verlage und Medienunternehmen in Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien verfügbar sein. 

Über die iApps Technologies GmbH

iApps Technologies hat sich zum Ziel gesetzt, die digitale (R)evolution der Verlagsbranche voranzutreiben. Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung hat sich das Unternehmen als zuverlässiger Partner für Verlags- und Medienunternehmen etabliert. 7 der 10 größten Verlagsgruppen in Deutschland vertrauen auf die Softwarelösungen. iApps konzentriert sich auf die Entwicklung intelligenter und dynamischer Produkte, die Verlage dabei unterstützen, ihre Inhalte zu Millionen von Lesern zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iApps Technologies GmbH
Ernst-Augustin-Straße 2
12489 Berlin
http://www.iapps-technologies.com

Ansprechpartner:
Claudia Cappai
E-Mail: claudia.cappai@iapps-technologies.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

BB Engineering GmbH entscheidet sich für die CorelDRAW Technical Suite

BB Engineering GmbH entscheidet sich für die CorelDRAW Technical Suite

Thomas Nickisch, Head of IT, Quality Management and Technical Documentation Senior Expert , führt in diesem Zusammenhang aus: „Unsere Firma plante ein eigenes 3D Autorensystem für die Erstellung von Technischen Dokumentationen einzuführen. Die Anforderung an ein solches System war, dass es eine Lösung zur Erzeugung von Illustrationen, insbesondere von Explosionsdarstellungen für Ersatzteilkataloge bietet – basierend auf unseren 3D-CAD-Baugruppen, aber außerhalb der 3D-CAD-Software.

Auf der tekom Messe 2019 in Stuttgart sind wir auf die beiden Produkte XVL Studio und Corel DESIGNER aufmerksam geworden. Schnell wurde klar, dass die beiden Produkte in Ihrer Kombination unsere Anforderung erfüllen. Die Anschaffung der Software wurde im November 2020 umgesetzt. Die entsprechende Schulung wurde im Januar 2021 von Otto Salzer und Marco Jänicke durchgeführt – online aufgrund der Corona-Einschränkungen.

Explosionszeichnungen erzeugen wir nun in drei Schritten. Zunächst importieren wir 3D-CAD Daten inkl. Metadaten in das XVL Studio 3D CAD Corel Edition (AddOn zu CDTS 2020). Da XVL Studio sehr anwenderfreundlich ist, können wir hier nach dem Import schnell und einfach Explosionsdarstellungen in verschiedenen Ansichten erzeugen. Die Grafiken werden im letzten Schritt zum Corel DESIGNER übergeben, wo weitere Bearbeitungsschritte vorgenommen werden können z.B. Detaillierung als Vektor-Datensatz und Publikation.

Die Anwendung von XVL Studio 3D CAD Corel Edition als 3D Autorensystem bietet uns zwei wesentliche Vorteile: Erstens besteht durch die Trennung vom 3D-CAD-System kein Risiko mehr, ursprüngliche Konstruktionsdaten ungewollt zu verändern. Zweitens ist XVL Studio durch die spezielle XVL-Datenstruktur wesentlich performanter als ein CAD System, wodurch die Mitarbeiter in der Technischen Dokumentation effizienter arbeiten können. Mit der Umsetzung und dem Support durch die Firma Salzer 3D sind wir sehr zufrieden.“

Salzer 3D übernahm den Vertrieb der Software und zusammen mit Marco Jänicke von IBJ die Schulungen und Service rund um die CorelDRAW Technical Suite.

Über Salzer 3D

Seit 2008 bietet Salzer 3D hochwertige Beratung und Schulungen rund um 3D Arbeitsabläufe.

Wir sind Vertriebspartner von Lattice Technology und Corel, die Unternehmenslösungen für die modellbasierte Prozessplanung, Validierung und technische Kommunikation in der Fertigungsindustrie anbieten.

Neben dem Softwarevertrieb, beraten wir unsere Kunden bei der Entwicklung und Implementierung von 3D/2D-Workflows, schulen deren Mitarbeiter im Umgang mit komplexen 3D und 2D-Softwarelösungen und unterstützen bei der 3D modellbasierten, virtuellen Montageplanung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Salzer 3D
Elmar-Doch-Str. 5
71638 Ludwigsburg
Telefon: +49 7141 258 0981
https://salzer3d.eu

Ansprechpartner:
Otto Salzer
Inhaber
E-Mail: info@salzer3d.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neuer Vorstand Michael Dierks treibt Wachstum der GBTEC Gruppe weiter voran

Neuer Vorstand Michael Dierks treibt Wachstum der GBTEC Gruppe weiter voran

Die GBTEC Software AG verkündet die Neuaufstellung ihres Vorstandes. Mit Michael Dierks holt der Spezialist für die digitale Transformation einen erfahrenen Manager der Softwarebranche als Vorstandsmitglied und Chief Operating Officer (COO) in das Führungsteam der Unternehmensgruppe. Dierks, der auf mehr als 20 Jahre Management- und Beratungserfahrung in der IT und BPM Branche zurückgreifen kann, verstärkt zum 1. März 2021 das Management von GBTEC und übernimmt die strategische Leitung der Bereiche Global Services und Business Administration.

In seiner neuen Position wird Dierks die weitere Internationalisierung des Unternehmens, das sich bereits als Marktführer von prozessbasierten Digitalisierungslösungen im europäischen Raum etabliert hat, weiter ausbauen und das Kundenwachstum erheblich beschleunigen. Gregor Greinke, Gründer und Vorstandsvorsitzender von GBTEC, sagt: „Mit Michael Dierks konnten wir einen führungsstarken Manager der deutschen Softwarebranche für unsere Marke begeistern und in unser Team holen. Seine langjährige Management- und Integrationserfahrung hilft uns dabei, die notwendigen Weichen für das weitere Wachstum zu legen und unsere Tochterfirmen in die Strategie und Philosophie der GBTEC Gruppe einzugliedern.“

Dierks freut sich auf neue Aufgaben in bekannter Umgebung: „Der Hauptsitz von
GBTEC, Bochum, ist nicht nur mein Zuhause, sondern auch meine alte Studienheimat. Als Gregor Greinke mir seine Idee nahelegte, meinen Erfahrungsschatz aus dem BPM-Umfeld als Führungskraft einzubringen, war ich sofort begeistert. Nicht nur aus regionaler Verbundenheit, sondern vorrangig wegen der spannenden Aufgaben in einem der dynamischsten Unternehmen des deutschen Mittelstandes, freue ich mich auf meine neue Position als Vorstand bei GBTEC.“

Dierks ist diplomierter Wirtschaftswissenschaftler, mit einem Abschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Sein beruflicher Werdegang zeichnet sich durch langjährige Führungserfahrung bei Softwareunternehmen mit Fokus auf das Business Process Management aus. Nach über 10 Jahren in führender Position bei IDS Scheer AG hat er in verschiedenen leitenden Stellen die internationale Entwicklung der Beratungssparte der Software AG mitgeprägt.

Über die GBTEC Software AG

GBTEC Software AG ist Software- und Beratungsspezialist für Prozessmanagement, digitale Transformation und Business Intelligence. Das Unternehmen vereint Beratung und Softwareentwicklung erfolgreich unter einem Dach. Mit der BPM Lösung BIC bietet GBTEC eine innovative, vollumfängliche und leistungsstarke BPM-Suite zur Optimierung von Prozessen und IT-Systemen an. Zu seinen über 700 Kunden zählen sowohl zahlreiche DAX-Konzerne als auch große mittelständische Unternehmen und die öffentliche Verwaltung. Weitere Informationen unter https://www.gbtec.com/de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GBTEC Software AG
Gesundheitscampus-Süd 23
44801 Bochum
Telefon: +49 (234) 97645-100
Telefax: +49 (234) 97645-101
https://www.gbtec.com/de/

Ansprechpartner:
Timo Bewer
Marketing Spezialist
Telefon: +49 (234) 97645114
E-Mail: timo.bewer@gbtec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

weclapp wird mit dem B2B-Award ausgezeichnet und erhält Würdigung als Europäischer Wachstumschampion

weclapp wird mit dem B2B-Award ausgezeichnet und erhält Würdigung als Europäischer Wachstumschampion

Die weclapp SE gehört zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa. Die Financial Times veröffentlichte am 2. März die Liste der „Europe’s Fastest Growing Companies“ auf www.ft.com. weclapp ist auf Platz 464. „Klarer Fokus liegt hier auf innovativen Unternehmen, die organisches und nachhaltiges Wachstum vorweisen können“, so Financial Times und der deutsche Partner Statista in der Begründung. Die weclapp SE qualifizierte sich für den europäischen Vergleich durch den 13. Platz im Bereich IT und Software und Platz 65 von 500 Wachstumschampions branchenübergreifend, die von FOCUS und Statista im Oktober 2020 prämiert wurden.

„Hinter dem Wachstum steckt harte Arbeit und eine klare Wachstumsstrategie, die wir verfolgen. Wir haben ein festes Ziel: der führende Cloud-ERP-Plattformanbieter für kleinere und mittlere Unternehmen in Europa zu werden. Mit Ehrgeiz verfolgen wir mit dem gesamten Team dieses Ziel“, so Ertan Özdil Gründer und CEO der weclapp SE

Gewinner und Höchstplatzierungen beim „Deutschen B2B-Award 2020/21“

In der Studie der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien mbH DtGV zu Kundenzufriedenheit, Kundenservice und Preis-Leistungs-Verhältnis ist weclapp mit dem Deutschen B2B-Award 2020/21 ausgezeichnet worden. In der Kategorie Preis/Leistung belegt weclapp den ersten Platz. In allen drei Kategorien wurde weclapp unter die Top 3 von 20 ERP-Lösungen gewählt. In allen drei Kategorien setzte sich weclapp gegen führende Branchengrößen durch.

Der „Deutsche B2B-Award 2020/21“ ist unter www.dtgv.de/awards/b2b2020/ veröffentlicht. Befragt wurden Entscheider aus dem mittleren und Top-Management im Oktober 2020. Dabei gingen rund 220.000 Urteile zu insgesamt 1.370 Unternehmen aus 100 Branchen ein. In der Auswertung wurden ausschließlich Unternehmen berücksichtigt, für die je mindestens 100 Bewertungen abgegeben wurden.

„Der Megatrend Digitalisierung ist im Pandemie-Jahr 2020 zur Pflicht für Unternehmen geworden. Die grenzenlose Skalierbarkeit und Übertragbarkeit von weclapp auf jedes Land der Welt bietet Wachstumschancen, auch für die Kunden“, so Michael Schmidt, CEO der 3U HOLDING AG.

Über weclapp SE

Die weclapp SE wurde 2008 gegründet und bietet seit 2013 die gleichnamige cloudbasierte Plattform an. Seit Markteintritt ist sie jedes Jahr um durchschnittlich 50 % gewachsen und arbeitet profitabel. Mit Software-as-a-Service (SaaS) adressiert sie überwiegend kleine und mittelständische Unternehmen, insbesondere mit den integrierten ERP- (Enterprise-Resource-Planning) und CRM- (Customer-Relationship-Management) Funktionalitäten. Kunden haben damit uneingeschränkten Zugriff auf ihre Geschäftsvorfälle und Daten von jedem internetfähigen Endgerät und von jedem mit dem Internet verbundenen Ort aus. Mit Speicher- und Rechenkapazitäten in Deutschland und der Schweiz und der Zertifizierung nach ISO 27001 bietet weclapp ein hohes Maß an Datensicherheit. Die Plattform wurde wiederholt als ERP-System des Jahres ausgezeichnet. Die weclapp SE hat ihren Sitz in Frankfurt am Main mit weiteren Standorten in Marburg und Kitzingen. Sie ist eine Tochtergesellschaft der 3U HOLDING AG mit Sitz in Marburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

weclapp SE
Neue Mainzer Str. 65-68
60311 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 333 90 1800
http://www.weclapp.com

Ansprechpartner:
Dr. Stephanie Nickel
Investor & Public Relations Managerin
Telefon: +49 (6421) 999-2211
E-Mail: nickel@weclapp.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Sawayo: Die einzigartige Compliance-Management-Lösung sammelt 1,5 Mio. EUR von MBMV und Business Angels ein

Sawayo: Die einzigartige Compliance-Management-Lösung sammelt 1,5 Mio. EUR von MBMV und Business Angels ein

  • Sawayo, die One-Stop-Plattform für Compliance-Management in KMU, hat kürzlich 1,5 Mio. EUR von der MBMV und einer Gruppe von Business Angels erhalten.
  • Sawayo ermöglicht es Geschäftsinhabern, sich auf ihr wertschöpfendes Kerngeschäft zu konzentrieren, während wichtige Teile der Unternehmensverwaltung und die Erfüllung rechtlicher Vorgaben zeitsparend über die Plattform laufen.
  • Sawayo bietet eine Vielzahl von Funktionen rund um die internen Compliance-Herausforderungen, mit denen jedes KMU und Startup in der EU konfrontiert ist. Mit der Finanzierung im Rücken steht Sawayo nun in den Startlöchern, um das Compliance-Management für KMU zu revolutionieren.

Kleine und mittelständische Unternehmen sind das Rückgrat der europäischen Wirtschaft. Sie schaffen den mit Abstand größten Teil der existierenden Arbeitsplätze. Gleichzeitig sehen sich KMU mehr und mehr mit regulatorischen Herausforderungen konfrontiert, die hohen Zeit- und Ressourceneinsatz erfordern. Diese umfassen Bereiche wie Arbeitssicherheit und Datenschutz, Arbeitszeiterfassung, Führerscheinkontrollen und Mitarbeiterunterweisungen sowie das Personalmanagement. Die meisten KMUs betreiben ihre Unternehmen mit kleinen Teams und können es sich nicht leisten, große Budgets und Ressourcen in nicht-wertschöpfende Aktivitäten wie das Compliance-Management zu stecken. Für diese Unternehmen gibt es jetzt eine neue Lösung: Sawayo.

Sawayo bietet eine One-Stop Software Plattform für Compliance-Management von KMU und Startups. Sie ermöglicht es Geschäftsinhabern bzw. Geschäftsführern, sich auf ihr wertschöpfendes Kerngeschäft zu konzentrieren, während interne Prozesse zur Einhaltung gesetzlicher Vorgaben digitalisiert und automatisiert werden. Vor kurzem haben die MBMV (Mittelständische Beteiligungsgesellschaft MV) und ein Konsortium von Angel-Investoren das Potenzial von Sawayo erkannt und 1,5 Mio. EUR investiert. Mit dieser Seed-Finanzierung ist das Sawayo Team nun auf dem besten Weg, den deutschen KMU Compliance-Management Markt zu transformieren.

Das Besondere an der Lösung: Unternehmer können Sawayo ohne tiefgreifende Fachkenntnisse nutzen. Das für internes Compliance-Management von KMU erforderliche Fachwissen ist in den Funktionen von Sawayo, mitgelieferten Vorlagen und integrierten Partnerlösungen bereits enthalten. Mit intelligenten Unterstützungsfunktionen und Algorithmen hilft die Software, kostbare Zeit und Geld zu sparen. Die Plattform ist für die Lebenswirklichkeit von Geschäftsinhabern konzipiert, nicht für dedizierte Compliance-Fachexperten. Sie zielt darauf ab, Compliance und interne Abläufe für die Führungsebene und ihre Mitarbeiter leichter verständlich und handhabbar zu machen.

Sawayo bietet eine Vielzahl von Funktionen, die jedem KMU bei der Bewältigung interner Compliance-Herausforderungen helfen. Hier sind seine Kernfunktionen:

  • Internes Dokumentenmanagement: Compliance-Management beinhaltet die Verwaltung von internen Vereinbarungen, Richtlinien, Anweisungen und Unterweisungen für Mitarbeiter. Sawayo hilft KMU diese mit Leichtigkeit zu handhaben. Dokumente müssen innerhalb von Arbeitsteams geteilt, gelesen, bestätigt und archiviert werden. Sawayo digitalisiert den Prozess des Teilens von Dokumenten und speichert revisionssichere Empfangsbestätigungen sowie Unterschriften in Echtzeit. Das mühsame Nachverfolgen von Teammitgliedern entfällt – viel Zeit und Aufwand wird gespart.
  • Arbeitszeiterfassung: Das Führen von Excel-Tabellen ist nicht länger zeitgemäß. Sawayo ermöglicht es Mitarbeitern, ihre Arbeitszeiten über eine ansprechend gestaltete Smartphone-App oder den Browser am PC zu erfassen. Ein integrierter Assistent coacht das Team bei der rechtssicheren Zeiterfassung, was den Kontrollaufwand für den Unternehmer am Monatsende stark reduziert. Darüber hinaus können die Mitarbeiter Urlaubsanträge stellen und Abwesenheiten komplett digital melden. Da die europäische Regulierung auf eine umfassende Pflicht zur Arbeitszeiterfassung für alle Unternehmen und deren Mitarbeiter drängt, sind Sawayo-Anwender für die Zukunft gerüstet – mit einer digitalen Lösung, die auf einfache Handhabung ausgelegt ist.
  • Fristenüberwachung: Mit Sawayo behalten Unternehmer und Mitarbeiter den Überblick über alle anstehenden Fristen von Abonnements und Verträgen. Sawayo überwacht Vertragsdaten und erinnert Geschäftsinhaber rechtzeitig an Kündigung, Änderung oder Verlängerung. So wird kein Kündigungstermin für Jahresabonnements mehr verpasst.

Sawayo wurde von Andreas Wieczorke (CSO), Benjamin Reif (CEO) und Bjarne Wilhelm (CPO) im September 2020 gegründet. Andreas ist ein Serial Entrepreneur mit über 30 Jahren Erfahrung in der Gründung und Führung von Unternehmen in verschiedenen Branchen. Er hat die Herausforderungen des Compliance-Managements aus erster Hand erfahren. Andreas sah den Bedarf für ein Tool, das KMU hilft, diese Herausforderungen zu meistern – und schloss sich mit Benjamin und Bjarne zusammen um Sawayo zu entwickeln.

Benjamin Reif, der CEO, ist ein Software-Unternehmer, der schon zuvor Geschäftssoftware und Apps konzipiert und entwickelt hat und in der Startup-Szene Norddeutschlands gut vernetzt ist. Bjarne Wilhelm fungiert als Head of Product und lässt sich am besten als Design-Enthusiast beschreiben. Wenn er nicht gerade an Sawayo arbeitet, treibt er die Etablierung einer Softwareentwickler-Konferenz in Mecklenburg-Vorpommern voran, um den Aufstieg der florierenden Tech-Branche der Region weiter voranzutreiben.

"Wir wollen den europäischen Marktführer für Compliance-Management in KMU schaffen" – Benjamin Reif, CEO "Wir gießen Gesetze in Algorithmen." – Bjarne Wilhelm, CPO

Die Sawayo Software ist für Unternehmensinhaber über den Webbrowser zugänglich, während die Sawayo Mitarbeiter-App via Android, iOS und Webbrowser zur Verfügung steht.

 

Über die Sawayo GmbH

Mit Sawayo helfen wir Unternehmen, sicher auf hoher See zu navigieren. Wir streben danach, die interne Unternehmensverwaltung zu erleichtern. Weil es einfach sein sollte, gesunde Organisationen zu führen. Sawayo schafft ein starkes, digitales Fundament für KMU. Von Unternehmern für Unternehmer gemacht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sawayo GmbH
Carl-Hopp-Str. 19a
18069 Rostock
Telefon: +49 (800) 9-040200
http://sawayo.de

Ansprechpartner:
Jannis Reuter
E-Mail: jannis.reuter@sawayo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel