Schlagwort: management

Neuheiten auf der transport logistic: LIS stellt ELLi und ETA Center vor

Neuheiten auf der transport logistic: LIS stellt ELLi und ETA Center vor

Vom 4. bis 7. Juni präsentiert die Logistische Informationssysteme AG (LIS) auf der transport logistic (Stand 209/310, Halle A3) ihre zwei jüngsten Neuentwicklungen: „ELLi“, die Elektronische Ladeliste, mit der sich Warenein- und -ausgänge digital abbilden lassen, sowie das ETA Center, welches Transporte trackt und Ankunftszeiten prognostiziert. Neben den Kollegen des deutschen LIS-Hauptsitzes werden in diesem Jahr zum ersten Mal auch Vertreter des polnischen und französischen Standorts auf der Leitmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management zugegen sein.

„Stift und Papier gehören im Warenein- und -ausgang immer mehr der Vergangenheit an. Mit ELLi präsentieren wir jetzt die elektronische Ladeliste“, blickt Magnus Wagner, Vorstand der Logistische Informationssysteme AG, der Messe in München entgegen. Über das Tool lassen sich die Prozesse beim Hallenumschlag nicht nur mühelos per Handy oder Tablet erfassen und abhaken, sondern auch direkt in Echtzeit an die Disposition übertragen.

Doch bei einer Neuvorstellung wird es seitens LIS nicht bleiben. Auch das jüngst entwickelte ETA Center wird auf der transport logistic erstmals dem Fachpublikum vorgeführt. Das System errechnet unter Berücksichtigung der Verkehrssituation sowie den einzuhaltenden Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer die voraussichtliche Eingangszeit von Transporten und überwacht diese. „Ziel ist es, dass Speditionen proaktiv ihre Kunden über den aktuellen Zustellstatus der Ware informieren können“, erklärt Wagner.

Mit Vertretern seiner ausländischen Dependancen in Polen und Frankreich sowie seiner Personalabteilung ist der Software-Hersteller in diesem Jahr besonders stark in München aufgestellt. Eine Personalreferentin wird vor Ort für Gespräche mit interessierten Fachkräften zur Verfügung stehen. Ebenfalls am LIS-Stand 209/310 in Halle A3 vertreten ist Vertriebspartner stoll informationssysteme, dessen Produkte PortMaster, Atlis und SecuSped zu begutachten sind.

 

Weitere Informationen über die LIS AG: www.lis.eu

Über die LIS AG

Die Logistische Informationssysteme AG (LIS) entwickelt und installiert seit über 39 Jahren Transport-Management-Software. Mit der WinSped-Produktfamilie bietet sie bewährte Speditionssoftware für eine optimale Disposition und einen reibungslosen automatisierten Ablauf der Geschäftsprozesse. Modular strukturiert und mit einer Vielzahl von Schnittstellen ausgestattet, lässt sich die vielfach bewährte Lösung in nahezu jedes Umfeld problemlos integrieren. LIS beschäftigt aktuell mehr als 110 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in Memmingen, Pinneberg, Hasselt (Niederlande), Pszczyna (Polen) und La Rochelle (Frankreich). Sitz des Unternehmens ist Greven.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LIS AG
Hansaring 27
48268 Greven
Telefon: +49 (2571) 92901
Telefax: +49 (2571) 929260
http://www.lis.eu

Ansprechpartner:
Jens Könning
Telefon: +49 (251) 625561132
Manuel Nakunst
Telefon: +49 (251) 62556114
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
C-IAM GmbH: SicherheitsExpo München – Gratis Tickets

C-IAM GmbH: SicherheitsExpo München – Gratis Tickets

Ziel der SicherheitsExpo ist es, Sicherheitstechnik zu demonstrieren, die Firmen, Private und den öffentlichen Bereich vor kriminellen Angriffen von innen und außen schützt: Industrieanlagen, Banken, Kliniken, Transportunternehmen, Handel, Bahnhöfe, Flughäfen, Museen, Private und Behörden.

Die C-IAM GmbH ist in diesem Jahr erstmals unter den Ausstellern

Im Bereich IT-Security wird die C-IAM GmbH ihre beiden Produkte „MY-CAMP“ und „MY-CAMP²“ präsentieren. Eine Standard Software, mit der mittelständische Unternehmen endlich die Möglichkeit haben, Identity und Access Management kostengünstig für sich zu nutzen.

Wofür wird Identity and Access Management eingesetzt?

Der Mitarbeiter eines Unternehmens verwendet an einem gewöhnlichen Arbeitstag viele verschiedene Programme. Für jedes einzelne benötigt er individuelle Zugangsdaten und Passwörter. Denn je nachdem, welche Rolle der Benutzer im Unternehmen einnimmt, besitzt er verschiedene Zugangsrechte und Berechtigungen. Man spricht hier auch von „Identity“ und „Access“, bzw. Identity Management und Access Management. Mit IAM lassen sich Berechtigungen einfach erteilen und auch wieder entziehen, somit wird ein strukturierter Überblick geschaffen, wer, wann, worauf Zugriff hat.

DSGVO konform

Es ist außerdem bei jedem einzelnen IT-Prozess innerhalb der Firma nötig, mit neuen IT-Sicherheitsstandards wie BSI, DSGVO und EZB konform zu sein. „Compliance“ ist ein Begriff, der die korrekte Einhaltung von geltenden Gesetzen und Richtlinien innerhalb eines Unternehmens bezeichnet.

Nachvollziehbarkeit, Sicherheit und Datenschutz sind stets zu leisten – doch wie lässt sich das in einem mittelständischen Unternehmen am besten erreichen? Mit dem richtigen Identity und Access Management System! Die Die C-IAM GmbH stellt am 26. Und 27. Juni 2019 auf der Münchner SicherheitsExpo entsprechende Möglichkeiten vor. Experten beantworten Fragen rund um das Thema IAM:

IAM-interessierten Besuchern bietet die C-IAM GmbH freien Eintritt für die Sicherheitsexpo an*. Kontaktieren Sie hierzu die C-IAM GmbH an post(at)c-iam.com

*begrenzte Zahl

 

Über die C-IAM GmbH

Unser Antrieb: Kompetenz. Erfahrung, Sicherheit Und jede Menge Innovationsgeist!

Die C-IAM GmbH mit Firmensitzen in Köln und Hamburg hat eine Identity und Access Management Lösung entwickelt, die Zugriffs- und Berechtigungsmanagement für den Mittelstand realisierbar macht. Ob On Premise oder als Managed Service – alle Daten werden DSGVO konform ausschließlich in Deutschland gehostet. Die Software ermöglicht eine Automatisierung der Prozesse, die Abbildung von Workflows, sowie Dokumentationen und Reportings. Das internationale Team des 2017 gegründeten Unternehmens steht voll hinter dem „Software as a Service“ – Konzept, da es für den Kunden einen sichtbaren Mehrwert bietet.

Web.: https://www.c-iam.com
Telefon: +49 (0)40 60791047
Email: info@c-iam.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

C-IAM GmbH
Adolph-Schönfelder-Str. 33
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 60791048
http://www.c-iam.com

Ansprechpartner:
Elina Malessa
Marketing Manager
Telefon: +49 (40) 60791047
E-Mail: elina.malessa@c-iam.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kratzer Automation AG präsentiert neues Release von cadisBI auf der transport logistic 2019

Kratzer Automation AG präsentiert neues Release von cadisBI auf der transport logistic 2019

Die Kratzer Automation AG, ein internationaler Anbieter für Transport Management Software (TMS), setzt auf der transport logistic von 4. bis 7. Juni 2019 den Fokus auf die digitalisierte Logistik: Das Unternehmen präsentiert seine TMS-Lösung cadis, mit der die gesamte Transportkette digital abbildbar ist. Ein entscheidender Baustein ist dabei das neue Release des Moduls Business Intelligence (BI), das intelligentes Logistik-Controlling erlaubt. Mit cadisBI können aus Transportdaten aussagekräftige Kennzahlen gewonnen werden.

Auf der transport logistic in München, der weltweiten Leitmesse für Transport und Logistik, stellt Kratzer Automation AG die aktuelle Version von cadis vor, dem operativen Transport Management System für Logistikprozesse, das eine vollständige digitale Abbildung aller Logistik-Prozesse auf der ersten und letzten Meile, im Cross-Docking, im Fernverkehr und beim Hofmanagement erlaubt. Im Mittelpunkt steht das aktuelle Release des cadis Moduls Business Intelligence (BI). Damit wird es ermöglicht, eine lückenlose Informationskette entlang der Supply Chain aufzubauen und diese zu analysieren. Anhand definierter Kennzahlen oder durch das Kombinieren mehrerer Datenquellen lassen sich Einsichten gewinnen, die für Logistikunternehmen von höchster Relevanz sind. Mit cadisBI steht Mitarbeitern und Management ein analytisches Tool zur Verfügung, um Vorgänge zu bewerten, Prozesse zu optimieren und Ressourcen effizienter zu nutzen.

„Mit einer digitalen Transportkette schaffen Logistikunternehmen vollständige Transparenz. Damit legen sie die Grundlage, um den Kundenservice zu optimieren und effizienter zu agieren. Von immer größerer Bedeutung ist dabei eine Business Intelligence (BI), die intelligentes Logistik-Controlling und Prozessoptimierung gewährleistet. Wir freuen uns darauf, das neue Release von cadisBI auf der transport logistic einem Fachpublikum zu präsentieren“, sagt Franz Renger, Logistikexperte bei der Kratzer Automation AG.

Auf der transport logistic 2019 in München können Besucher eine Demo von cadis unter belastbaren Live-Bedingungen erleben. Sie haben am Stand des Unternehmens in Halle A3, Stand 219/320, außerdem Gelegenheit, das System zu testen.

 

Über die KRATZER Automation AG

Die KRATZER AUTOMATION AG liefert seit mehr als 35 Jahren prozessnahe Software-Lösungen für die internationale Automobilindustrie und die Transportbranche in Europa. Das Unternehmen ist mit mehr als 300 Mitarbeitern an den Standorten München, Stuttgart, Kassel und Wolfsburg vertreten. International engagiert sich das Unternehmen mit eigenen Gesellschaften in Frankreich, Großbritannien, Tschechien den USA und China. Mit cadis liefert KRATZER AUTOMATION im Geschäftsfeld Logistics Automation ein intelligentes Softwareprodukt für logistische Prozesse. Ein Transport Management System zur Planung, Durchführung und intelligenten Analyse aller operativen Arbeitsprozesse im Frachtgütertransport. Im Geschäftsfeld Test Systems plant, realisiert und modernisiert KRATZER AUTOMATION Prüfsysteme für Motoren, Turbolader, Getriebe und weitere Antriebskomponenten. Mehr Informationen unter www.kratzer-automation.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KRATZER Automation AG
Gutenbergstr. 5
85716 Unterschleissheim
Telefon: +49 (89) 32152-0
Telefax: +49 (89) 32152-599
http://www.kratzer-automation.com

Ansprechpartner:
Michael C. Schmitt
schmitt kommuniziert.
Telefon: +49 (89) 90411-928
E-Mail: kratzer-automation@schmitt-kommuniziert.de
Jens Isenbeck
Leitung Marketing & Presse
Telefon: +49 (89) 32152-521
Fax: +49 (89) 32152-599
E-Mail: jens.isenbeck@kratzer-automation.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Webinar: Identity and Access Management – Presenter: Dr Ahmadi

Webinar: Identity and Access Management – Presenter: Dr Ahmadi

Habe ich bereits einen Account bei diesem Dienst oder brauche ich einen Neuen? Und überhaupt, welche Accounts besitze ich und brauche ich alle davon?

Was im Privaten eher lästig ist, ist im Unternehmensumfeld höchst sicherheitsrelevant. Oft wird das Thema Zugriffs- und Berechtigungsmanagement jedoch sehr stiefmütterlich behandelt. Erzeugt und abgeräumt werden Identitäten und dazugehörige Rechte oft manuell, dokumentiert in Excel, wenn überhaupt. Die Risiken sind mannigfaltig.

Im kostenlosen Webinar der C-IAM GmbH wird der Status Quo beleuchtet, Risiken anhand einiger Beispiele aufgezeigt und eine Lösung vorgestellt, mit Hilfe von Identity and Access Management (IAM) Systemen, das Zugriffs- und Berechtigungsmanagement datenschutzkonform und Auditsicher zu regeln.

Referent: Dr. Babak Ahmadi, beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit Daten und darin enthaltenen Informationen. Früh erkannteer die besondere Bedeutung des Schutzes derer für Konsumenten, insbesondere aber auch für Unternehmen, dem er sich mit der C-IAM GmbH seit 2017 widmet. Herr Dr Ahmadi hat diverse Publikationen rund um IT-Security und KI für große Medienhäuser verfasst.

Das Webinar wird sich folgenden Schwerpunkten widmen:

– Identitäten, Rechte und Rollen in der Praxis: Der Status Quo
– Vom allmächtigen Praktikanten oder wie öffne ich dem Missbrauch Tür und Tor
– Welche Lösungsansätze gibt es, und worauf gilt es zu achten? Ein Beispiel aus der Praxis.
– Identity and Access Management: Automatische Provisionierung und digitale Prozesse als Lösung

Im Anschluss an das Webinar beantwortet Dr Ahmadi persönlich Fragen zum Thema Identity and Access Management.
Termin: Donnerstag, 25.04.19 ab 14 Uhr. Dauer ca. 1 Stunde.
Die Anmeldung und Teilnahme am IAM Webinar ist kostenlos und erfolgt hier.

Über die C-IAM GmbH

Unser Antrieb: Kompetenz. Erfahrung, Sicherheit Und jede Menge Innovationsgeist!

Die C-IAM GmbH mit Firmensitzen in Köln und Hamburg hat eine Identity und Access Management Lösung entwickelt, die Zugriffs- und Berechtigungsmanagement für den Mittelstand realisierbar macht. Ob On Premise oder als Managed Service – alle Daten werden DSGVO konform ausschließlich in Deutschland gehostet. Die Software ermöglicht eine Automatisierung der Prozesse, die Abbildung von Workflows, sowie Dokumentationen und Reportings. Das internationale Team des 2017 gegründeten Unternehmens steht voll hinter dem „Software as a Service“ – Konzept, da es für den Kunden einen sichtbaren Mehrwert bietet.

Web.: https://www.c-iam.com
Telefon: +49 (0)40 226 573 75
Email: info@c-iam.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

C-IAM GmbH
Adolph-Schönfelder-Str. 33
22083 Hamburg
Telefon: +49 (40) 60791048
http://www.c-iam.com

Ansprechpartner:
Elina Malessa
Marketing Manager
Telefon: +49 (40) 60791047
E-Mail: elina.malessa@c-iam.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Commanders Act und KI-Spezialist epicinsights kooperieren

Commanders Act und KI-Spezialist epicinsights kooperieren

Commanders Act, Anbieter der ersten europäischen integrierten Consent-Management- (CMP) und Customer-Data-Plattform (CDP), geht eine Technologie-Partnerschaft mit epicinsights ein. Um die Dynamik von Nutzerdaten künftig noch besser begleiten zu können, integriert Commanders Act die Predictive-Analytics-Plattform epicAi von KI- und Machine-Learning-Spezialist epicinsights in seine CDP.

Commanders Act erhebt und integriert Daten unterschiedlichster Quellen über die komplette Customer Journey hinweg und bietet Kunden die Möglichkeit, diese als Rohdaten zur Auswertung mit spezialisierten Partnern wie zum Beispiel epicinsights auszutauschen. Die Funktion epicAi-Tracking ist ab sofort in der Commanders Act CDP verfügbar und bietet als Besonderheit ontologiebasiertes Tracking.

Unter ontologiebasiertem Tracking versteht man das Hinzufügen von Beziehungseigenschaften zu den klassischen Verhaltensdaten. Damit wird nicht nur erfasst, womit der Nutzer auf der Seite interagiert, sondern auch wie diese Interaktion stattfindet. Dabei wird ein Merkmalsraum in Form eines Koordinatensystems definiert und mit einer sehr großen Anzahl an Parametern aufgespannt, die den Nutzungskontext reflektieren und analysieren. Zusätzlich können beispielsweise Parameter wie das beim Surfen verwendete Gerät, das Wetter, die Zeitzone oder die Spracheinstellungen ergänzt werden. epicAi erfasst dabei 300-mal mehr anonyme Verhaltensdaten als herkömmliche Analytics Tools. Dadurch ergeben sich Tausende neue Möglichkeiten und Merkmale, die die Realität präziser abbilden. Das erlaubt einen genaueren Blick auf Zielgruppen.

Zielgruppen werden allerdings nicht in Form von starren „Kunden-Darstellern“ oder Prototypen definiert, sondern als fluide Personas. Unter diesen Personas kann man sich dynamische, umstandsbezogene Interessenprofile oder Eigenschaftstypen vorstellen. Verändert sich im Laufe der Zeit das Verhalten der Besucher einer Webseite, passt sich die fluide Persona der jeweiligen Zielgruppe entsprechend an. Ziel ist es, auf Basis von aktuellen Zugehörigkeiten eines Nutzers zu einer fluiden Persona vorauszuberechnen, was die nächste Aktion des Surfers sein wird. Entsprechend werden die Inhalte der Webseite dann angepasst beziehungsweise personalisiert.

„Wir möchten unseren Kunden die Möglichkeit bieten, mit Lösungen wie epicAi schon jetzt mit neuester KI-Technologie Erfahrungen zu sammeln, um gemeinsam Customer Journeys basierend auf Personas und Vorhersagemodellen weiter zu optimieren“, sagt Timo von Focht, Country Manager DACH bei Commanders Act. „Machine Learning und Künstliche Intelligenz entwickeln sich rasant weiter. Die Möglichkeiten sind hier sehr vielfältig, trotzdem gibt es nur wenige Anbieter, die sich – so wie epicinsights – darauf spezialisiert haben.“

Über epicinsights
epicinsights ist Spezialist für Advanced Analytics und künstliche Intelligenz mit dem Schwerpunkt digitales Marketing und E-Commerce. Unsere flexible Predictive-Analytics-Plattform epicAi ermöglicht die Identifikation relevanter Nutzer- und Content-Eigenschaften auf Grundlage von sogenannten Fluiden Personas. Damit liefert epicAi eine personalisierte User Experience dank treffgenauer Vorhersagen. Um den Kunden individuell in die Welt der KI zu begleiten, bietet epicConsulting darüber hinaus Beratung, Konzeption und Entwicklung maßgeschneiderter Technologie-Lösungen rund um die Themen Data Mining, Analytics und Machine Learning.

Weitere Informationen unter: https://epic-insights.com/

Über Commanders Act

Commanders Act ist ein europäisches Unternehmen, das 2010 unter dem Namen TagCommander gegründet wurde. Als europäischer Marktführer im Bereich Tag- und Datenmanagement via SaaS hilft es den Unternehmen dabei, die Arbeit ihrer Online-Teams datengestützt zu optimieren. Performance und Effizienz von Online-Marketing- und -Werbelösungen werden auf diese Weise optimiert. Die verschiedenen Applikationen der Customer-Data-Plattform von Commanders Act (TagCommander, DataCommander, MixCommander, FuseCommander und TrustCommander) erleichtern es, die Kontrolle über die Kunden- und Interessenten-Daten im eigenen Unternehmen zu behalten. Mit einem globalen, umfassenden und effizienten Ansatz ermöglicht Commanders Act seinen Kunden, ihre digitale Transformation aufzubauen. Die gesteckten Ziele werden auf diese Weise schneller erreicht. Das optimierte Datenmanagement verstärkt nicht nur die Agilität der Teams und die Geschwindigkeit der Kampagnendurchführung – es verbessert auch die Verbraucher-Experience, maximiert den ROI und gibt Aufschluss über den Anteil von Online-Kampagnen am Online- und Offline-Umsatz. Commanders Act betreut derzeit fast 450 Kunden auf der ganzen Welt.

Weitere Informationen unter: https://www.commandersact.com/de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Commanders Act
3/5 rue Saint Georges
F75009 Paris
Telefon: +33 (1) 43123452
Telefax: +33 (1) 43123452
http://www.commandersact.com/de

Ansprechpartner:
Stephanie Messer
messerPR – Public Relations
Telefon: +49 (89) 385352-39
E-Mail: smesser@messerpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ASC Recording und Analytics jetzt auf Salesforce AppExchange

ASC Recording und Analytics jetzt auf Salesforce AppExchange

Die gesetzeskonforme Recording-Lösung von ASC ist nun auf Salesforce AppExchange, dem weltweit führenden Cloud-Marktplatz für Geschäftsanwendungen, gelistet. Die neue Anwendung richtet sich insbesondere an Finanzinstitute und Contact Center, die ein hohes Maß an Compliance, exzellente Servicequalität sowie hohe Produktivität und Zuverlässigkeit anstreben.

Compliance-konforme Aufzeichnung und Archivierung
Die Verknüpfung der Cloud- und On-Premise-Aufzeichnungsplattform von ASC mit Salesforce ermöglicht eine sichere und genaue Zuordnung von Gesprächen zu Kontakten, Accounts und Leads in Salesforce. Alle Kundeninteraktionen sind transparent an einem zentralen Ort gebündelt und für Mitarbeiter, Vertriebsleiter und Compliance-Teams gleichermaßen zugänglich. Vor allem die Finanzbranche profitiert von der Recording-Lösung von ASC. Diese erfasst und archiviert die komplette Unternehmenskommunikation nach vorgegebenen Sicherheitsstandards. Sie unterstützt Finanzdienstleister bei der Einhaltung von Compliance-Vorgaben und gesetzlichen Richtlinien, wie Dodd-Frank, IDD oder MiFID II. Dr. Gerald Kromer, Chief Executive Officer von ASC erklärt: "Unsere Lösung ermöglicht unseren Kunden eine Compliance-konforme Aufzeichnung zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften.” In Verbindung mit fortschrittlichen Analysefunktionen erhalten Unter nehmen zudem ein wichtiges Tool für Business Intelligence, zielgerichtete Service-Optimierung, Qualifizierung von Mitarbeitern sowie zur Steigerung der Kundenzufriedenheit.

Aufzeichnung mit einem Klick
Mit nur einem Klick kann ein Gespräch aufgezeichnet und in der Salesforce Service Cloud wiedergegeben werden. Mit der Aufzeichnungssteuerung von ASC bestimmen die Kunden selbst, welche Gespräche sie aufzeichnen. Die Aufnahmen lassen sich flexibel starten, stoppen, pausieren, halten, löschen, stummschalten und wieder aufheben. Ob ältere oder neue Systeme – die Unternehmenskommunikation des gesamten Unternehmens kann erfasst werden. Alle Aufzeichnungen sind über die Salesforce-Anwendung jederzeit und von überall zugänglich.

Künstliche Intelligenz und Qualitätsmanagement
In enger Zusammenarbeit entwickelten ASC und Salesforce eine Anwendung, die Informationen automatisch in einen Lead, Kontakt oder Account innerhalb von Salesforce überträgt. Darüber hinaus nutzt die Analytics-Lösung von ASC zunehmend Verfahren der künstlichen Intelligenz. In Kombination mit Salesforce Einstein Discovery lassen sich so wertvolle Erkenntnisse aus den aufgezeichneten Kommunikationsdaten gewinnen. Dr. Gerald Kromer, Chief Executive Officer von ASC erklärt: "Unsere Lösung ermöglicht unseren Kunden eine Compliance-konforme Aufzeichnung zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften.”

Die Lösungen von ASC lassen sich auch durch automatisierte Bewertung, Kategorisierung, Serviceoptimierung und Mitarbeiterqualifizierung zur Verbesserung der Kommunikations- und Servicequalität einsetzen. Das intelligente Tool ermöglicht die detaillierte Analyse einer repräsentativen Anzahl an Konversationen. Auf diese Weise erhalten Kunden wirksame Ansätze zur Verbesserung ihrer Servicequalität.

Die ASC-App ist auf Salesforce AppExchange verfügbar. Weitere Informationen:
https://appexchange.salesforce.com/appxListingDetail?listingId=a0N3A00000EcrSGUAZ

Für mehr Informationen über das Portfolio von ASC besuchen Sie bitte www.asc.de.

Über Salesforce AppExchange
Salesforce AppExchange ist der weltweit führende Marktplatz für Enterprise Clouds. Er ermöglicht es Unternehmen über völlig neue Wege Services zu verkaufen, zu supporten zu vermarkten und zu nutzen. Mit mehr als 5.000 Lösungen, 6 Millionen Kundeninstallationen und 80.000 Peer-Reviews, bietet der AppExchange die wohl umfassendste Quelle für Cloud, Mobile, Social, IoT, Analytics und Technologien der künstlichen Intelligenz für Unternehmen.

Weitere Quellen
 – Liken Sie Salesforce auf Facebook: http://www.facebook.com/salesforce
 – Folgen Sie Salesforce auf Twitter: https://twitter.com/salesforce
 – Werden Sie ein Fan von ASC: https://www.facebook.com/ASC.cloud/
 – Folgen Sie ASC auf Twitter: https://twitter.com/ASCTechnologies

Salesforce, AppExchange und andere sind Marken von salesforce.com, inc.

Über die ASC Technologies AG

ASC is a leading global provider of innovative solutions to record, analyze and evaluate communications.

With ASC software, all multimedia interactions in contact centers, financial institutions and public safety organizations are documented and analyzed by intelligent speech and text evaluation methods.

ASC technology enables precise examination of business processes and provides the basis for decisions by supervisors and company executives. The content of communications becomes transparent, generates important information and indicates market trends.

By analyzing communication structure and content, the performance of employees may be evaluated to foster a continuous improvement process.

"Leadership in technology through innovation" is a guiding principle that perfectly describes ASC’s current scope of activities. Today, the company generates more than 50 percent of its revenues with innovative software solutions.

With subsidiaries in the United States, the United Kingdom, France, Switzerland and Singapore, and certified and powerful distribution partners, ASC’s ambitious projects span more than 60 countries. An export quota of almost 70 percent, together with its worldwide service network, makes ASC a powerful global player.

Global alliances, as well as integration and marketing-focused partnerships with leading telecommunication suppliers, ensure fast and easy implementation of ASC solutions in almost any environment.

ASC’s management, with its wealth of experience and its proven record of innovation, provides the knowledge, structure and financial resources required to develop trend-setting solutions. Every year, 18 to 20 percent of revenues are re-invested in research and development.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASC Technologies AG
Seibelstraße 2 – 4
63768 Hösbach
Telefon: +49 (6021) 5001-0
Telefax: +49 (6021) 5001-310
http://www.asc.de

Ansprechpartner:
Monika Arnold
Marketing Manager
Telefon: +49 (6021) 5001-247
Fax: +49 (6021) 5001-310
E-Mail: m.arnold@asc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Personalplanung auf Knopfdruck

Personalplanung auf Knopfdruck

Den effizienten Personaleinsatz zu koordinieren ist für jedes Unternehmen in der Logistikbranche eine besondere Herausforderung. Im Schienengüterverkehr ist diese Aufgabe noch einmal um ein Vielfaches umfangreicher. Komplexe Regelwerke, Fahrplanänderungen durch Baustellen und unerwartete Personalausfälle sorgen bisher bei den Personalverantwortlichen dafür, dass sie viel Zeit für den Planungsprozess benötigen. Zeit, die an anderer Stelle fehlt. Ein neuer Baustein von zedas®cargo, dem Spezialisten für Bahnlogistik-Management, sorgt für Optimierung und Automatisierung des gesamten Personaleinsatzes.

Montagfrüh auf einem Containerbahnhof: Es ist Hochbetrieb, denn schnell müssen die Waren in den großen Containern auf Güterwagen verladen werden. Hier greift ein Zahnrad ins Nächste, damit der Zug im wahrsten Sinne des Wortes rollt. Kommt es zu Verzögerungen, Personalausfällen oder Fahrplananpassungen, muss schnell gehandelt und der Personaleinsatz angepasst werden. Bisher ein zeitraubendes Unterfangen für den Verantwortlichen. Schnell müssen Verfügbarkeiten und Eignungen geprüft und die Personaldienste überarbeitet werden. Das geht nun deutlich effektiver, denn ein neues Standard-Plug-in für zedas®cargo, dem Softwareprodukt der ZEDAS GmbH für den Schienengüterverkehr, bietet ab sofort eine Personalplanung per Knopfdruck. Die Planungsregeln, auf deren Basis der Schichtplan automatisch erstellt wird, sind bereits im Standard hinterlegt. Das Regelwerk kann aber jederzeit individuell konfiguriert werden. Erfahrungen aus Optimierungsprojekten zeigen, dass durch die Automatisierung die Anzahl regelkonformer Umläufe und Dienste höher ist, als bei manueller Planung.

Automatische Dienstplanerstellung

Bei der anspruchsvollen Optimierung des Personaleinsatzes muss eine Vielzahl von Ressourcen innerhalb kurzer Zeit den Diensten zugeordnet werden. Dabei sind sämtliche harte und weiche Eignungsfaktoren, wie z.B. Verfügbarkeit, Ruhezeiten, Qualifikationen und Streckenkunde zu berücksichtigen. Alles Dinge, die Disponenten heute oftmals in mehreren Quellen suchen oder zum Teil einfach im Kopf haben.

Personaleinsatzplan ist jederzeit abrufbar

Ein Vorteil vom Opti Planner ist, dass Lösungen jederzeit und nicht erst am Ende eines Optimierungslaufes verfügbar sind. Sie können Veränderungen also direkt am Bildschirm mitverfolgen. Wie funktioniert er aber im Detail? Zunächst nimmt der Opti Planner die Daten aus zedas®cargo und startet die gewünschte Personaleinsatzplanung. Das Programm versucht die Einsatzplanung immer weiter zu verbessern. Wird zwischendurch ein Ergebnis abgerufen, zeigt die Software die zu dem Zeitpunkt beste Lösung an. Wenn das Zwischenergebnis bereits passend ist, kann der Optimierungslauf abgebrochen werden. Alle Planungen und Ergebnisse können auch manuell nachbearbeitet werden, nachdem der Personalplan ermittelt wurde. Eine einfache Benutzeroberfläche zeigt die Resultate schließlich übersichtlich an. Mit historischen Daten kann die Wirkungsänderung von einzelnen Regeln sowie Regelkombinationen zusätzlich simuliert und evaluiert werden.

Durch die automatische und auf Optimum ausgelegte Planung des Personaleinsatzes werden die Mitarbeiter wirtschaftlicher und auch gleichmäßiger eingesetzt. Auf außerplanmäßige Änderungen, wie zum Beispiel den Ausfall eines Lokführers, können sie kurzfristig und gelassen reagieren.

Über die ZEDAS GmbH

Als führender Software-Spezialist für Logistik-und Asset-Management in der Bahnbranche betreut das Unternehmen heute europaweit Kunden. Neben der Entwicklung und Implementierung einer individuell anpassbaren Standardsoftware für das Logistik-und Asset-Management bieten sie vielfältige Dienstleistungen rund um die Einführung ihrer Softwarelösungen. Dazu zählen neben dem Projektmanagement und der Beratung über die gesamte Projektdauer hinweg auch das Hosting und die Schulung der Anwender. Zusätzlich bietet ZEDAS einen First-Class-Herstellersupport 24/7 inklusive sämtlicher Updates. Dadurch sind sichere Abläufe und Prozesse jederzeit gewährleistet. Den Nutzen haben alle Anwender.

Neueste technologische Entwicklungen hat ZEDAS fest im Blick und pflegt einen engen Kontakt zu seinen Kunden. Mit den Softwareprodukten lassen sich standardisierte Workflows als auch die individuellen Anforderungen von Eisenbahnunternehmen umsetzen. So ist höchste Effizienz und Wirtschaftlichkeit garantiert.

Wer sich selbst einen Eindruck von der neuen Software Opti Planner verschaffen möchte, der sollte sich schon einmal die transport logistic vom 4. bis 7. Juni in München fest im Kalender vormerken, denn dort wird ihn ZEDAS vorstellen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ZEDAS GmbH
A.-Hennecke-Str. 37
01968 Senftenberg
Telefon: +49 (3573) 7075-0
Telefax: +49 (3573) 7075-19
http://www.zedas.com

Ansprechpartner:
Susann Häntzka
Telefon: +49 (3573) 7075-27
E-Mail: shaentzka@zedas.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Matthias Höfelmeyer leitet fortan Partner Management

Matthias Höfelmeyer leitet fortan Partner Management

.

  • Attraktive Entwicklungsmöglichkeiten für Partner: das EASY Partner Programm
  • Fortlaufende Umsetzung der Kernelemente der Unternehmensstrategie EASY 21

Mit sofortiger Wirkung übernimmt Matthias Höfelmeyer als Head of Partner Management die Leitung der Partnerbeziehungen der EASY SOFTWARE AG. Das EASY Partner Programm unterstützt die Partner der EASY Gruppe global dabei, ihren Kunden erstklassige Digitalisierungslösungen mit kurzen Implementierungszeiten und höchster Qualität zu liefern.

Zuvor hat Matthias Höfelmeyer als Partner Manager mit dem Aufbau und der Entwicklung eines Partner Programms einen entscheidenden Beitrag zur Umsetzung der Unternehmensstrategie EASY 21 geleistet. Verantwortlich ist er fortan sowohl für Partnerschaften in der DACH Region als auch international.

Die Stärkung der internationalen Partnerorganisationen ist ein Kernelement der Unternehmensstrategie. Gemeinsam mit ihren Partnern wird die EASY SOFTWARE AG in die Entwicklung des EASY Produktportfolios in internationalen Märkten investieren.

„Für den Ausbau unseres Partnerportfolios sowie die Weiterentwicklung eines neuen Partner Programms istMatthias Höfelmeyer der ideale Kandidat in dieser Position“ so Dieter Weißhaar, Vorstandsvorsitzender der EASY SOFTWARE AG, „wir freuen uns besonders, dass wir eine Führungskraft aus den eigenen Reihen der EASY für diese Aufgabe gewinnen konnten.“

Matthias Höfelmeyer blickt auf über 20 Jahre in der IT- und Softwarebranche zurück.

Er verfügt über fundierte Erfahrungen im Partnermanagement und ein hervorragendes Partnernetzwerk, welches er während seiner Tätigkeit bei der EASY SOFTWARE AG sowie Marktbeleitern wie der Optimal Systems Hannover Vertriebsgesellschaft mbH aufbaute.

Über die EASY SOFTWARE AG

Die EASY SOFTWARE AG mit Sitz in Mülheim an der Ruhr entwickelt seit 1990 für Kunden intuitiv bedienbare, maßgeschneiderte Softwareprodukte zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Diese lassen sich nahtlos in bestehende Systeme integrieren und automatisieren, mobilisieren sowie optimieren Arbeitsabläufe weltweit. EASY stellt diese Lösungen On-Premises, in der Cloud und mobil zur Verfügung.

Mit über 12.800 branchenübergreifenden Installationen ist die EASY SOFTWARE AG eines der marktführenden Unternehmen für Softwareprodukte und Softwarelösungen in Deutschland. Das Unternehmen ist in 60 Ländern aktiv und beschäftigt aktuell mehr als 360 Mitarbeiter. Die EASY SOFTWARE verfügt dabei über ein Netzwerk von rund 100 Partnern. Ihre internationalen Tochterunternehmen befinden sich in Europa, Asien und den USA.

Mit der Akquisition der Apinauten GmbH aus Leipzig, die die Multiexperience Plattform ApiOmat anbietet, hat die EASY SOFTWARE AG Ende 2018 einen bedeutenden Technologiezukauf getätigt. Dieser bietet Zugang zu neuen Kundensegmenten im attraktiven und stark wachsenden Cloud-Geschäft und wird im Jahr 2020 profitabel sein.

Im Geschäftsjahr 2017 erzielte die EASY SOFTWARE Gruppe Umsatzerlöse von EUR 42,7 Mio.

Weitere Informationen finden Sie unter www.easy-software.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim
Telefon: +49 (208) 45016-0
Telefax: +49 (208) 45016-90
http://easy-software.com

Ansprechpartner:
Lisa Skelnik
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (208) 45016-268
Fax: +49 (208) 45016-90
E-Mail: lisa.skelnik@easy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Alfred Pfaff leitet künftig das Deutschland-Geschäft

Alfred Pfaff leitet künftig das Deutschland-Geschäft

  • Weitere Verstärkung des Top-Managements
  • Ausbau des wachsenden Deutschland-Geschäftes

Alfred Pfaff wird künftig das Deutschland-Geschäft der EASY SOFTWARE AG verantworten. Der ehemalige Vorstand der Software AG übernimmt zum 1. Februar 2019 den Vorsitz der Geschäftsführung der EASY SOFTWARE Deutschland GmbH.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Alfred Pfaff einen der erfahrensten deutschen Manager im Software-Geschäft gewinnen“, sagt Dieter Weißhaar, Vorstandsvorsitzender der EASY SOFTWARE AG. „Unser Deutschland-Geschäft wächst. Dieses Momentum wird Alfred Pfaff nutzen, unsere Cloud-Akquisition bei Großkunden positionieren und vor allem das Key Account Management verstärken“, so Weißhaar.

Vor seiner Tätigkeit bei der EASY SOFTWARE war Pfaff in verschiedenen Leitungs- und Vorstandspositionen der IT-Industrie tätig, etwa als Vorstand der Software AG oder als Senior Vice President der T-Systems International GmbH.

Mit der Verpflichtung Pfaffs ist die Geschäftsführung der EASY SOFTWARE Deutschland GmbH nun komplett. Zuvor schon war mit Werner Hoellrigl ein neuer Geschäftsführer für das Services-Geschäft an Bord gekommen. Richard Luckow verantwortet zudem als Geschäftsführer den Fachvertrieb Deutschland.

Über die EASY SOFTWARE AG

Über die EASY SOFTWARE AG

Die EASY SOFTWARE AG mit Sitz in Mülheim an der Ruhr entwickelt seit 1990 für Kunden intuitiv bedienbare, maßgeschneiderte Softwareprodukte zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Diese lassen sich nahtlos in bestehende Systeme integrieren und automatisieren, mobilisieren sowie optimieren Arbeitsabläufe weltweit. EASY stellt diese Lösungen On-Premises, in der Cloud und mobil zur Verfügung.

Mit über 12.800 branchenübergreifenden Installationen ist die EASY SOFTWARE AG eines der marktführenden Unternehmen für Softwareprodukte und Softwarelösungen in Deutschland. Das Unternehmen ist in 60 Ländern aktiv und beschäftigt aktuell mehr als 360 Mitarbeiter. Die EASY SOFTWARE verfügt dabei über ein Netzwerk von rund 100 Partnern. Ihre internationalen Tochterunternehmen befinden sich in Europa, Asien und den USA.

Mit der Akquisition der Apinauten GmbH aus Leipzig, die die Multiexperience Plattform ApiOmat anbietet, hat die EASY SOFTWARE AG Ende 2018 einen bedeutenden Technologiezukauf getätigt. Dieser bietet Zugang zu neuen Kundensegmenten im attraktiven und stark wachsenden Cloud-Geschäft und wird im Jahr 2020 profitabel sein.

Im Geschäftsjahr 2017 erzielte die EASY SOFTWARE Gruppe Umsatzerlöse von EUR 42,7 Mio.

Weitere Informationen finden Sie unter www.easy-software.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim
Telefon: +49 (208) 45016-0
Telefax: +49 (208) 45016-90
http://easy-software.com

Ansprechpartner:
Lisa Skelnik
Presse kontakt
Telefon: +49 (208) 45016-268
E-Mail: lisa.skelnik@easy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Live-Webcast mit der Firma Devolutions am 30. April 209 um 15:00 Uhr

Live-Webcast mit der Firma Devolutions am 30. April 209 um 15:00 Uhr

.
Zentralisieren, verwalten und Remoteverbindungen absichern

IT-Abteilungen sind für die Verwaltung und Kontrolle des Zugriffs auf ein ständig wachsendes Inventar von Servern, Computern und Geräten vor Ort sowie außer Haus verantwortlich. Sich auf mehrere Remote-Verbindungswerkzeuge und Passwortverwaltungen zu verlassen, ist jedoch ineffizient, frustrierend und unsicher. Anstatt mit klaren Linien zu arbeiten, kämpfen IT-Profis, Systemadministratoren und Helpdesk-Techniker mit anhaltendem Chaos. Die Lösung besteht darin, Remote-Verbindungstechnologien, Remote-Maschinendaten, Passwortverwaltung und Zugriffssteuerung auf einer Plattform zu zentralisieren, die sicher, skalierbar und intuitiv einfach zu verwenden ist.

Was ist Remote Desktop Manager

Remote Desktop Manager (RDM) zentralisiert alle Remoteverbindungen auf einer einzigen Plattform, die abgesichert zwischen Benutzern und über gesamte Teams hinweg gemeinsam verwendet werden. Mit Hunderte von unterstützten integrierten Technologien – einschließlich mehrerer Protokolle und VPNs – sowie integrierter Passwortverwaltung für Unternehmen, globalen und granularen Zugriffssteuerungen sowie robusten mobilen Apps zur Ergänzung von Desktop-Clients für Windows und Mac, ist RDM ein echtes Schweizer Taschenmesser für den Remotezugriff. RDM bringt IT-Abteilungen in die Lage, Sicherheit, Geschwindigkeit und Produktivität im gesamten Unternehmen zu fördern und gleichzeitig Ineffizienz, Kosten und Risiken zu reduzieren.

Thema: Devolutions Remote Desktop Manager – Sitzungs-Management
Verwalten Sie Ihre Sitzungen in einer Oberfläche

Datum: 30. April 2019
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Dauer: ca. 10 Minuten

Zoom-Meeting beitreten:
https://zoom.us/j/116190770

Schnelleinwahl mobil:
+49 (30) 56795800

Meeting-ID: 116 190 770
Ortseinwahl suchen: https://zoom.us/u/aeqpCIqPXc
 

Über die Ramge Software Distribution GmbH & Co. KG

Die richtige Lösung für Sie
Wir bieten Ihnen mit derzeit 35 hochentwickelten Softwareprodukten eine breite Produktauswahl, die von unserem Support-Angebot und unseren Beratungsdienstleistungen logisch ergänzt wird.

Wir sind ein wachsendes Unternehmen
Seit der Gründung 2001 steigt die Anzahl der Mitarbeiter stetig. Aktuell beschäftigt die RamgeSoft 15 hochqualifizierte Mitarbeiter in Regensburg, um komplette IT-Lösungen aus einer Hand bieten zu können.

Verlässlichkeit und Vertraulichkeit
Es ist unser oberstes Anliegen, unseren Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Wir behandeln Ihre Anfragen jederzeit vertraulich.
"Distribution as a Service" bedeutet für uns, ein ganzheitlicher Service für unsere Kunden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ramge Software Distribution GmbH & Co. KG
Im Gewerbepark A10
93059 Regensburg
Telefon: +49 (941) 58484001
Telefax: +49 (941) 58484039
http://www.ramgesoft.com/

Ansprechpartner:
Patrick Umbreit
Telefon: +49 (941) 5848-4033
E-Mail: patrick.umbreit@ramgesoft.de
Anita Scheidacker
Marketing
E-Mail: anita.scheidacker@RamgeSoft.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.