Schlagwort: analytics

Spezielle Sicherheits-Architektur schützt vor Spectre und Meltdown

Spezielle Sicherheits-Architektur schützt vor Spectre und Meltdown

Anwender weltweit sind derzeit durch die Prozessor-Sicherheitslücken „Spectre“ und „Meltdown“ verunsichert.

ARTEC IT Solutions, Spezialist für Informationsmanagement, Archivierung, Datensicherheit und Data Analytics, kann für sämtliche Produktserien Entwarnung geben: Dank der speziellen Sicherheits-Architektur des ARTEC-Betriebssystems AOS sind ARTEC-Appliances wie EMA® nicht von den aktuellen Sicherheitslücken betroffen. Auch das Aufspielen von Patches, die negative Auswirkungen auf die Performance haben können, ist nicht erforderlich.

Spectre und Meltdown nutzen Prozessor-Schwachstelle

Spectre und Meltdown basieren grundsätzlich auf einer Besonderheit aktueller Prozessor-Generationen: Um die Leistung weiter zu steigern und hohe Rechengeschwindigkeiten zu erreichen, werden bestimmte Prozessor-Operationen bereits vorab „auf Verdacht“ ausgeführt. Ermittelte Werte werden dabei im Zwischenspeicher (Cache) abgelegt. Unter bestimmten Umständen kann es Angreifern beispielsweise über infizierte Webseiten und spezielle Skripte gelingen, eigentlich geschützte Daten wie Passwörter aus diesem Speicher auszulesen.

Trusted Computing als wirksame Sicherheitsbarriere

Die auf Trusted Computing basierende Sicherheits-Architektur von AOS verhindert solche Angriffe wirksam. Die in sich geschlossene, dedizierte EMA-Appliance erlaubt im Unterschied zu offenen Architekturen nicht die Ausführung von Anwendungen Dritter beziehungsweise potenziell schädlicher Skripte, womit eine wichtige Grundbedingung für das Ausnutzen der aktuellen Sicherheitslücken komplett entfällt.

Seine Vorteile spielt das System nicht zuletzt auch beim Einsatz in einem Rechenzentrum innerhalb von Cloud-Umgebungen aus: Selbst bei einem physischen Zugriff auf die Appliance ist durch die fest integrierte ARTEC Trusted Computing Technologie höchste Sicherheit vor unbefugtem Zugriff gewährleistet.

„Unsere Kunden und Partner müssen sich mit Blick auf Spectre und Meltdown absolut keine Sorgen machen“, sagt Jerry J. Artishdad, CEO der ARTEC IT Solutions AG. „Die Daten sind zu keinem Zeitpunkt gefährdet und aus diesem Grund sind auch keine speziellen Patches oder Aktualisierungen für EMA-Appliances erforderlich.“

Weitere Informationen rund um die Sicherheitslücken Spectre und Meltdown sowie das spezielle Sicherheitskonzept des Betriebssystems AOS hat ARTEC IT Solutions in einem Informationsblatt zusammengestellt, das hier heruntergeladen werden kann: https://www.artec-it.de/…

ARTEC IT Solutions bietet mit den Produktserien EMA® und VSTOR® Lösungen für digitales Informationsmanagement, rechtssichere Archivierung von quellen- und formatunabhängigen Daten wie E-Mails, Dokumenten oder Sprachaufzeichnungen sowie hochperformante Speicherlösungen für Unternehmen und Organisationen.

Über die ARTEC IT Solutions AG

Die ARTEC IT Solutions AG ist führender Hersteller für digitales Informationsmanagement unstrukturierter Daten, mit Produkten und Lösungen rund um die Thematik »BIG DATA«, einem patentierten Suchsystem in lokalen und globalen Umgebungen via »Global Search« sowie Datensicherheitslösungen, Data Analytics und Archivierung.

Im Mittelpunkt stehen dabei die sichere, rechtskonforme und wirtschaftliche Recherche, Wiederherstellung und Aufbewahrung von relevanten, unstrukturierten Informationen, wie zum Beispiel E-Mails, gedruckten oder gescannten Dokumenten, Dateien oder Sprach- und Telefondaten im Unternehmen unabhängig von den jeweiligen Datenquellen. Seit der Gründung 1994 entwickelt das Unternehmen spezielle Software und integrierte Appliance-Lösungen, die für optimierte und ununterbrochene Geschäftsprozesse sorgen.

Die Lösungen von ARTEC zeichnen sich durch maximale Sicherheit, einfache Implementierung und Handhabung im Unternehmen sowie ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Wichtige Produkte des Herstellers sind die EMA®-Produktserie für umfassendes Informationsmanagement und rechtssichere Langzeitaufbewahrung digitaler Daten, eDiscovery, verteilte Suche in lokalen und globalen Umgebungen, Data Recovery, Data Analytics sowie hochperformante Speicherlösungen für Unternehmen und Organisationen.

ARTEC hat seinen Hauptsitz in Deutschland und verfügt über weitere Zentralen in den USA und Asien. Als Hersteller moderner und hochwertiger Software-Lösungen arbeitet ARTEC weltweit mit Vertriebspartnern zusammen. Weitere Informationen unter: http://www.artec-it.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ARTEC IT Solutions AG
Robert-Bosch-Straße 38
61184 Karben
Telefon: +49 (6039) 9154-0
Telefax: +49 (6039) 9154-54
http://www.artec-it.de

Ansprechpartner:
Felix Hansel
Manager Marketing Kommunikation & PR
Telefon: +49 (6039) 9154-7428
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Christiane Totok
Manager Marketing & Communications EMEA
Telefon: +49 (6039) 9154-7414
E-Mail: c.totok@artec-it.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wie Künstliche Intelligenz das Marketing verändert

Wie Künstliche Intelligenz das Marketing verändert

Es gibt kaum einen technologischen Fortschritt, der das Marketing ähnlich perfekt ergänzt wie es bei künstlicher Intelligenz der Fall ist. AI (Artificial Intelligence) ist in der Lage, sämtliche Marketing Funktionen zu unterstützen, angefangen bei der Datenintegration bis hin zu fortlaufenden Erkenntnisgewinnen. Mittels künstlicher Intelligenz kann schier endlose Skalierbarkeit erreicht werden – ohne jemals eine wichtige Information zu verpassen.

Datorama, ein globales Marketing-Intelligence-Unternehmen, hat ein Whitepaper verfasst, das erläutert:

  • Wie mittels künstlicher Intelligenz stetige Optimierungen möglich werden
  • Wie künstliche Intelligenz Marketer dabei unterstützt, all ihre Marketingdaten aus verschiedensten Plattformen automatisiert zu zentralisieren
  • Welchen Platz KI im Marketing Analytics-Prozess einnimmt – von direkt verfügbaren Dashboards bis hin zu Echtzeit-Einblicken in KPIs

Das Whitepaper steht auf der Webseite von Datorama kostenlos zum Download zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass es derzeit nur auf Englisch erschienen ist.

Über die Datorama GmbH

Datorama ist ein globales Marketing-Intelligence-Unternehmen und Anbieter der weltweit ersten Marketing Intelligence Engine für Unternehmen, Agenturen, Publisher und Partnerplattformen. Datoramas SaaS-Applikation (Software-as-a-Service) eröffnet Marketing-Anwendern die Möglichkeit, Marketingdaten jeglicher Art automatisiert zusammenzuführen – ganz gleich ob sie eine Handvoll oder Hunderte unterschiedliche Datenquellen verwenden. Das Resultat ist eine jederzeit aktuelle Referenz-Datenbasis für ein effizienteres Reporting, bessere Entscheidungen, die vollständige Kontrolle über die Marketing-Performance, Werbewirkung und Kundenerfahrung. Datoramas Kombination aus End-to-End Datenmanagement, selbstlernender Technologie (KI) und High-Performance-Architektur macht datengetriebenes Marketing durch die Integration, Modellierung, Analyse und Visualisierung aller Marketingdaten inklusive Berichterstellung und Aktionsauslösung in nur einer Anwendung denkbar einfach.

Datoramas Marketing Intelligence ist bereits bei Tausenden führenden Unternehmen im Einsatz. Das in New York, USA ansässige Unternehmen ist mit 16 Standorten weltweit präsent und mit der in Hamburg ansässigen Datorama GmbH auch im deutschsprachigen Raum aktiv. Mehr Informationen unter www.datorama.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Datorama GmbH
Domstraße 10
20095 Hamburg
Telefon: +49 (40) 822178222
Telefax: +49 (40) 822178299
http://datorama.com

Ansprechpartner:
Andrea Asam
Marketing Consultant
E-Mail: andrea.asam@gmail.com
Jan Niggemann
Telefon: +49 (40) 822178-222
E-Mail: jan.niggemann@datorama.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
15 Jahre Business Intelligence und Data Analytics Beratung auf höchstem Niveau:

15 Jahre Business Intelligence und Data Analytics Beratung auf höchstem Niveau:

Das Erfolgsrezept besteht aus einem hohen Qualitätsanspruch gepaart mit engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, partnerschaftlichen Kundenprojekten auf Augenhöhe und der nötigen Flexibilität, um auf veränderte Anforderungen schnell zu reagieren.

Seit der Gründung im Jahr 2002 hat sich die accantec group aus Hamburg zu einer festen Größe unter den Business Intelligence Beratungen im deutschsprachigen Markt etabliert. „Als mittelständisches, auf BI-Dienstleistungen spezialisiertes Beratungsunternehmen unterstützen wir unsere Kunden in allen Bereichen innerhalb von Business Intelligence- und Data Analytics-Projekten“, erklärt Herr Kai Stavenhagen, Gründer und Vorstand der accantec group und fügt an: „Angefangen bei der Datenbereitstellung über die Implementierung und Datenverarbeitung bis hin zum Reporting sind wir der verlässliche Partner beim Aufbau, Betrieb und der Weiterentwicklung professioneller, unternehmensweiter Business Intelligence Lösungen.“

Das accantec Beraterteam überzeugt zudem mit Fachkompetenz in allen Bereichen rund um Big Data, Artificial Intelligence und Data Science sowie Data Preparation, Business Intelligence und Data Analytics – inkl. Managed Services (Wartung, Betrieb und Betreuung des BI-Applikationsbetriebes) sowie Enterprise Software-Lösungen (SAP). Im Jubiläumsjahr blickt die accantec group auf einen zufriedenen Kundenstamm aus den Branchen Banken und Versicherungen, Telekommunikation, Life Science, Automotive und Industrie. Das Team setzt sich aus erfahrenen Beraterinnen und Beratern, Projektleitern sowie jungen Nachwuchs-Consultants zusammen, die IT-Spezialisten und Data Analytics Experten für die unterschiedlichen Business Intelligence Plattformen, darunter SAS, JMP, SAP, IBM, Microsoft sowie R und viele weitere sind. Die Expertise der accantec group wird unterstrichen durch die jahrelangen Partnerschaften mit den führenden Business Intelligence und Analytics Plattformen SAS, SAP, IBM und Microsoft.

„Alles ändert sich: Märkte, Strategien und Prozesse“, stellt Herr Gero Hentschel, Vorstand und Mitbegründer der accantec group fest und fährt fort: „Nicht zuletzt aufgrund der technologischen Entwicklungen und des digitalen Wandels liegt unseren Kunden und uns eine spannende Zukunft voraus. Wir sind bereit, die digitale Transformation unserer Kunden tatkräftig zu unterstützen und so fundierte Entscheidungen für zukunftsweisende Erfolge zu ermöglichen.“

Aus den Anfängen von eins ist heute eine erfolgreiche Business Intelligence und Data Analytics Unternehmensberatung mit Sitz in Hamburg und Standorten in Düsseldorf, Frankfurt am Main, Heidelberg und München geworden. Neben dem traditionellen Projektgeschäft ergänzt die accantec group ihr Portfolio durch ihren eigenen Premium Recruiting Service accantec expert solutions (ACES). Ein umfangreicher Matching-Prozess mit Fokus auf Qualität führt hier zu erfolgreichen Projektbesetzungen mit freiberuflichen IT-Experten.

„Zufriedene, engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein wichtiger Pfeiler der 15-jährigen Erfolgsgeschichte der accantec group“, sind sich Gero Hentschel und Kai Stavenhagen einig. „Qualität, Beständigkeit und Flexibilität, gepaart mit einem partnerschaftlichen Umgang in Kundenprojekten auf Augenhöhe machen accantec so erfolgreich. Daran halten wir fest und freuen uns auf die kommenden Jahre!“, resümieren sie gemeinsam.

Zum dritten Mal in Folge wurde die accantec group in diesem Jahr als MINT-minded Company ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhalten Unternehmen, die MINT-Nachwuchs und -Talente sowie MINT-Fachkräfte besonders fördern. Sie erfolgt auf Nominierung. Darüber hinaus ist die accantec group auf dem Arbeitgeberbewertungsportal kununu.com als ‚Top Company – von Mitarbeitern empfohlen!‘ ausgezeichnet. Dank der durchweg positiven Bewertungen als Arbeitgeber durch die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählt die accantec group laut FOCUS-BUSINESS vom 28.11.2017 zu den ‚Top Arbeitgebern Mittelstand 2018‘ in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Weitere Information zur accantec group sind auf der Webseite unter www.accantec.de abrufbar.

Über accantec group

Die accantec group (www.accantec.de) setzt sich aus der accantec consulting AG, der accantec finance solutions AG sowie der accantec information solutions AG zusammen. Die drei Gesellschaften stehen für ein technologieunabhängiges IT-Beratungsunternehmen mit Sitz in Hamburg sowie Standorten in Düsseldorf, Frankfurt am Main, Heidelberg und München.

Als verlässlicher Partner für erfolgreiche Business Intelligence-Projekte sowie Enterprise Software-Lösungen (SAP) berät die accantec group ihre Kunden über den gesamten Projektzyklus hinweg und deckt so das komplette BI-Beratungsportfolio ab. Hierzu gehören bspw. die Softwareauswahl, die Architektur, die Konzeption sowie die Implementierung, bis hin zum Betrieb und Managed Services bzw. Supportleistungen für BI-Applikationen. Neben dem Beratungsgeschäft bietet die accantec group mit dem Bereich Expert Solutions (www.accantec-expert-solutions.de) zusätzlich qualitativ hochwertige Premium Recruiting Services an.

Zu den Kunden von accantec zählen große Konzerne und mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Banken, Versicherungen, Telekommunikation, Industrie, Life Science, Handel und Logistik.

Als zuverlässiger Partner während der gesamten Innovations- und Projektphase unterstützt accantec seine Kunden mit den neuesten Technologien der führenden Hersteller: SAS, SAP, IBM, JMP, R, Microsoft und Open Source BI.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

accantec group
Alstertor 17
20095 Hamburg
Telefon: +49 (40) 675959-0
Telefax: +49 (40) 675959-29
http://www.accantec.de

Ansprechpartner:
Mirjam Hartmann
Head of Marketing und Unternehmensentwicklung
Telefon: +49 (40) 675959-0
Fax: +49 (40) 675959-29
E-Mail: m.hartmann@accantec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Big Data Experte Marcus Dill: Kleine Schnellboote sind besser als große Tanker

Big Data Experte Marcus Dill: Kleine Schnellboote sind besser als große Tanker

CINTONA: Seit 2007 beschäftigen Sie sich mit Analytics? Was hat sich verändert?

Dill: In 2007 waren die meisten Unternehmen noch sehr damit beschäftigt, Berichts- und Data-Warehouse-Applikationen zu erstellen. Projekte im Bereich intelligenter Datenanalyse – was man heute alles unter Data Science fasst – waren damals noch eher in der Minderheit und kosteten viel Überzeugungsarbeit. Heute hingegen ist in vielen Unternehmen nicht nur das Verständnis dafür gereift, was tatsächlich mit Machine Learning, Text Mining & Co. alles möglich ist. Unternehmen haben auch verstanden, dass sie diese Möglichkeiten für sich einsetzen müssen, um nicht von anderen überholt zu werden und unterzugehen. Der massive ökonomisch-gesellschaftliche Wandel ist definitiv in vollem Gange. Das Umfeld für analytische Dienstleistungen wie wir sie bieten, ist heute also ideal.

CINTONA: Wie fügen sich die bereits vorhandenen BI Strukturen in die neue Big Data Welt ein?

Dill: Längst sind Data-Warehouse-Landschaften und Big-Data-Infrastrukturen in vielen Unternehmen zumindest konzeptionell integriert. Auch Data Science macht sich nicht nur die bereits integrierten und qualitätsgesicherten Daten im Data Warehouse zunutze, sondern greift auch auf Visualisierungs- und Analysewerkzeuge aus der klassischen BI-Welt zurück. Umgekehrt werden BI-Tools immer häufiger auch mit intelligenten Komponenten angereichert.

CINTONA: Jetzt suchen je alle händeringend nach Data Scientists. Was ist denn an diesem Profil so besonders?

Dill: Der Markt bietet zurzeit nur sehr wenig erfahrene Data Scientists, dafür aber viele hochmotivierte Absolventen. Der typische Data Scientist ist jung und verfügt über erstklassige Kenntnisse in Mathematik und Statistik einerseits und in Programmierung und geeigneten Analysetechnologien andererseits.
Data Science bietet gerade auch Quereinsteigern mit diesem Hintergrund sehr gute Chancen. So findet man unter Data Scientists auch viele Naturwissenschaftler, Mathematiker und sogar Psychologen oder Volkswirte. Die oft fehlenden, aber in der Projektpraxis erforderlichen betriebswirtschaftlichen oder informationstechnischen Grundlagen lassen sich in der Praxis recht gut nachträglich erwerben.

CINTONA: Speziell Big Data Analysen legen oft überraschende Korrelationen frei, mit denen man so nicht gerechnet hat. Haben Sie Beispiele aus Ihrer Praxis?

Dill: Menschen erkennen nur einfache Zusammenhänge. Daten der realen Welt enthalten aber viele Muster, die zu komplex sind, als dass wir sie überhaupt wahrnehmen würden. Insofern eignen sich die allermeisten „Nuggets“, die man mit intelligenten Algorithmen zu Tage fördert, nicht als griffige Beispiele in Interviews. Gleichwohl sind es dann genau diese Beispiele, die dann medienwirksam sind.
Natürlich gibt es in der Praxis auch in unseren Projekten immer wieder die eine oder andere Erkenntnis zu einfachen Zusammenhängen. Meist aber eher in dem Sinn, dass vermutete einfache Regeln, die zum Teil seit Jahren Grundlage zentraler Geschäftsprozesse sind, durch Datenanalysen als zu grob erkannt oder sogar komplett widerlegt werden. Wir kennen viele solche Beispiele, z.B. im Bereich der Betrugserkennung oder auch hinsichtlich vermeintlicher Wetterabhängigkeiten.

CINTONA: Etablierte Unternehmen tun sich manchmal schwer mit Agilität und Digitalisierung. Zu groß sind die Beharrungskräfte. Was empfehlen Sie Ihren Kunden?

Dill: Tatsächlich sind die Strukturen in Unternehmen oft nicht so agil, dass sich die notwendige Digitalisierung zügig umsetzen lässt. Dies gilt für Prozesse, Systeme, vor allem aber auch die Menschen. Unternehmenslenker, die dies für ihr Unternehmen erkannt haben, gehen oft den Weg, die Digitalisierung auszulagern, z.B. in separate Tochterunternehmen. Dies kann durchaus der richtige Weg sein, um schnell vorwärts zu kommen. Ab einem gewissen Punkt müssen aber auch digitale Lösungen in einen geordneten Betrieb übergehen. Und umgekehrt muss auch der Wandel in den schon länger bestehenden Unternehmensteilen angegangen werden, damit er sich nicht mittel- und langfristig als Hemmschuh erweist.

CINTONA: Im Big Data Umfeld hat sich ein grosser Software-Zoo entwickelt, zahlreiche Startups, unterschiedliche Datenbankkonzepte, interessante Open-Source-Lösungen. Viele Anwender investieren jetzt. Ist das alles nachhaltig?

Dill: Technologien kommen und gehen. Die Umschlagsgeschwindigkeit ist heute höher denn je. Es ist davon auszugehen, dass dies auch noch viele Jahre so bleiben wird, bis einzelne der Technologien sich dann als neuer Standard etabliert haben. Abwarten ist in diesem Kontext aber dennoch keine sinnvolle Strategie. In ein paar Jahren einzusteigen, kann schlicht zu spät sein, da Wettbewerber längst davongezogen sind. Außerdem ist auch der Umgang mit sich häufig wandelnden Technologien ein Aspekt, den Unternehmen erlernen und üben müssen. Für Projekte in diesem dynamischen Umfeld gilt: Kleine Schnellboote sind die bessere Wahl als große Tanker.

CINTONA: Keine Digitalisierung ohne Cloud. Haben Sie Tipps für die passende Lieferantenstrategie?

Dill: Vollkommen richtig: ohne Cloud kann heutzutage die benötigte Flexibilität der IT eigentlich kaum mehr gewährleistet werden. Was die Lieferantenstrategie angeht, empfehle ich meinen Kunden, sich nicht zu stark und nicht zu langfristig in die Abhängigkeit einzelner Plattformen zu begeben. Manches Vertragskonstrukt und manche Lösungsarchitektur kann mittelfristig extrem teuer werden. Hinzu kommt, dass die meisten Plattformen funktional noch reifen. Stand heute lässt sich nur schwer einschätzen, welche sich langfristig als Standard erweisen werden.

CINTONA: Die Liste Ihrer Kunden und Projekte ist beeindruckend, einige der größten Unternehmen sind dabei. Was bietet Mayato eigentlich genau an?

Dill: mayato bietet Lösungen für das Management und die Analyse von großen und komplexen Datenmengen. Dabei setzen wir auf alle Methoden der Data Science von Self-Service BI und Visualisierung bis hin zu Data Mining und Artificial Intelligence. Wir decken dabei nicht nur die Kernarbeiten der Datenanalyse ab, sondern helfen bei Konzeption und Umsetzung von Reporting- und Planungsapplikationen, Data Warehouses, Big-Data-Infrastrukturen und Datenintegrationslösungen, beim Aufbau einer BI & Analytics Governance, von Datenqualitätsmanagement, von Anforderungs-, Projekt- und Testmanagement. Also alles rund um die Datenanalyse aus einer Hand.

Über CINTONA Ltd.

Cintona bietet Business Networking für geladene Entscheider und innovative Anbieter und verbindet dabei Markt- und Themenfokus mit Marktforschung, Analytik und Effizienz. Ohne Markt- und Projektrelevanz kein sinnvolles Networking. Aus diesem Grund spezialisiert sich das Unternehmen auf aktuelle relevante Diskussionen und Märkte, gibt Entscheidern effiziente Zugänge zu anderen Führungskräften, organisiert vertrauliches Networking und hilft, die besten Anbieter zu finden. Cintona bietet Entscheidungshilfen auf Basis von Analytik und Marktforschung in Führungskräfte-Netzwerken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CINTONA Ltd.
Hauptstrasse 14 a
CH8280 Kreuzlingen
Telefon: +41 (21) 5213808
Telefax: +41 (21) 5213633
http://www.cintona.com

Ansprechpartner:
Sven Hardt
Telefon: +41 (21) 5213808
Fax: +41 (21) 5213633
E-Mail: sven.hardt@cintona.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Implexis präsentiert smarte Retail-Lösungen auf der EuroCIS 2018

Implexis präsentiert smarte Retail-Lösungen auf der EuroCIS 2018

Digital, kanalübergreifend, transparent: Implexis zeigt auf der EuroCIS 2018 die Zukunft des Handels. Dabei sehen Besucher, wie Sie mit verschiedenen Modulen der Implexis Softwareplattform xReach von der Digitalisierung des Einkaufens profitieren können. Die EuroCIS findet vom 27. Februar bis zum 01. März 2018 in Düsseldorf statt.

Wie kann ich Systemmodule wie ERP, eCommerce und Analytics effektiv miteinander verbinden? Welche Erkenntnisse kann ich für die Kampagnenplanung aus aktuellen Unternehmensdaten ziehen? Wie biete ich meinen Kunden eine kanalübergreifende Customer Journey? Diese und viele weitere Fragen beantworten die Implexis Experten am Stand F39 (Halle 9) ihres Partners Microsoft auf der EuroCIS in Düsseldorf. In drei Showcases erleben Interessierte die einzelnen Schritte eines Verkaufsvorgangs: von der Artikelanlage und dem Preismanagement im ERP-System über die Veröffentlichung des Artikels und den Kauf im Webshop inklusive Rückmeldung an das ERP-System bis hin zur Kampagnenauswertung in Echtzeit und der Abfrage der neuesten Verkaufszahlen für den umfassenden Überblick.

Showcase Omnichannel: Zur optimalen Verzahnung der Verkaufskanäle
In diesem Showcase sehen Besucher, wie über Microsoft Dynamics 365 mit wenigen Klicks ein Handelssortiment erstellt wird. Im ERP-System werden alle Filialen, Callcenter und Webshops zentral gesteuert und verwaltet. So können beispielsweise neue Produktinformationen oder Rabattaktionen medienbruchfrei und über alle Kanäle hinweg einheitlich ausgespielt werden. Mit der Implexis Lösung ist zudem die zeitgleiche Datenübermittlung an die Kassensoftware möglich. Auch Vorgänge wie die Bedarfsermittlung, Bestellvorschläge für das Zentrallager und die Filialen sowie Backoffice-Aktivitäten wie Artikelstammdatenpflege erfolgen schnell und unkompliziert per Knopfdruck.

Showcase eCommerce: Für einen leistungsfähigen Onlineshop
Hier erleben Interessierte die Vorteile der nahtlosen Integration in das Warenwirtschaftssystem und den Analyticsbereich. Bei jeder Onlinebestellung wird direkt eine Rückkopplung in das ERP-System sowie in Ihr Realtime Dashboard ausgelöst. Die Besucher sehen einen channelübergreifenden Einkauf, bei dem der Kunde flexibel zwischen Desktop und Smartphone wechseln und sich Artikel durch die Click&Collect Option bequem in den Store liefern lassen kann.

Showcase Analytics: Alle Daten in Echtzeit auf einen Blick
Im dritten Showcase zeigt Implexis, wie Händler Informationen wie Kundendaten, ökonomische Entwicklungen und Verkaufsdaten optimal auswerten können. Exemplarisch werden hierfür die Daten eines stationären Händlers mit 500 Filialen über Steam Analytics in einem Realtime Dashbord angezeigt und mit Power BI in Echtzeit aktualisiert. Die aus den Daten gewonnenen Erkenntnisse liefern wichtige Impulse zur Verbesserung der Kundenerlebnisse. Um schon morgens auf dem aktuellen Stand zu sein, können Entscheider Auswertungen als „Frühstückskennzahlen“, Ad-hoc-Reportings und Early-Bird-Analytics jederzeit unkompliziert auf ihrem Smartphone oder Tablet abrufen.

Die EuroCIS findet vom 27. Februar bis zum 01. März 2018 auf dem Gelände der Messe Düsseldorf GmbH statt. Besucher und Retailer sind herzlich eingeladen, am Stand F39, Halle 9 die Lösungen für den Handel der Zukunft zu entdecken und sich mit den Implexis Experten auszutauschen.

Über die implexis GmbH

Die Implexis GmbH (vormals Impuls Informationsmanagement GmbH) gehört zu den weltweit führenden Digitalisierungsspezialisten für Business-Lösungen auf Basis von Microsoft Technologien. Das 1993 in Nürnberg gegründete Unternehmen beschäftigt über 200 Mitarbeiter an sechs Standorten in ganz Deutschland sowie einem US-Standort. Der Microsoft Premium-Partner Implexis bringt mit seiner Lösungsplattform xReach smarte Digitalisierung zu Konzernen und mittelständischen Unternehmen. Die Plattform vereint clever miteinander verzahnte Systembausteine, wie ERP, CRM, Analytics, PIM, E-Commerce und DMS. Diese sind wie im Baukastensystem je nach Projektanforderung modular und flexibel einsetzbar und decken folgende Schwerpunkte ab: Omnichannel-ERP- und CRM-Lösungen speziell für Handelsunternehmen sowie Portallösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft als auch Cloud-Lösungen für alle Branchen. In diese kundenspezifischen Dienstleistungen fließt die Erfahrung aus über 950 Projekten. Dazu gehören adidas, Alternate, Eckes Granini, Jack Wolfskin, Kaiser+Kraft Europa, Kind Hörgeräte, Klingel, OBI, OTTO und Thomas Philipps. Weitere Informationen finden Sie unter www.implexis-solutions.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

implexis GmbH
Deutschherrnstraße 15-19
90429 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 277880
Telefax: +49 (911) 2778899
http://www.implexis-solutions.com

Ansprechpartner:
Christina Heinickel
Telefon: +49 (911) 53063115
Fax: +49 (911) 53063108
E-Mail: implexis@kaltwasser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Hootsuite als Premier-Partner in das Adobe Exchange Partner Programm aufgenommen

Hootsuite als Premier-Partner in das Adobe Exchange Partner Programm aufgenommen

Die weltweit meist genutzte Plattform für Social Media-Management Hootsuite gibt die Aufnahme als Premier-Level-Partner und bevorzugter Anbieter für Social Media Management Solutions (SMMS) in das Exchange Partner Programm von Adobe (SMMS) bekannt.

Die Partnerschaft verbindet führende Lösungen von Adobe und Hootsuite mit dem Ziel, die Customer Journey mit wertvollen Erkenntnissen anzureichern. Hootsuite wird in enger Zusammenarbeit mit Adobe neue Features auf den Markt bringen, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Social Media-Aktivitäten unternehmensübergreifend auszuweiten. Bereits im August 2017 wurde Adobe Creative Cloud in Hootsuite integriert.

Laut WeAreSocial Digital-Report 2017 hat die weltweite Nutzung der sozialen Medien allein im vergangenen Jahr um 21 Prozent zugenommen. Mit weltweit 2,8 Milliarden Nutzern sind die sozialen Medien zu einem entscheidenden Kanal für Vermarkter avanciert. Durch die Partnerschaft mit Hootsuite unterstreicht Adobe sein Vorhaben, ein offenes Ökosystem aufzubauen, das Unternehmen eine höhere Flexibilität in der Gestaltung der Customer Experience erlaubt.

"Wir freuen uns sehr, dass sich unsere Partnerschaft mit Adobe weiterentwickelt. Die geplanten neuen Integrationen sollen die Kunden von Adobe Experience Cloud bei einem konsequenten und übergreifenden Einsatz von Social Media unterstützen",sagt Matt Switzer, Senior Vice President of Strategy & Corporate Development bei Hootsuite. "Mit dieser hohen Integrationsstufe sorgen wir als Marktführer gemeinsam dafür, dass unsere Kunden vom Mehrwert beider Lösungen profitieren."

"Für unsere Kunden sind die sozialen Medien eine transformative Kraft und ein wesentlicher Kanal für herausragende digitale Erfahrungen",erklärt Cody Crnkovich, Head of Platform Partners & Strategy bei Adobe. "Hootsuite ist einer der Marktführer im Bereich Social Media Management für Unternehmen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit an einzigartigen Integrationen für die gesamte Adobe Experience Cloud."

Als Preferred SMMS-Partner werden die Lösungen von Hootsuite eng mit bestehenden und zukünftigen Adobe-Lösungen verzahnt. Zu den bereits verfügbaren Hootsuite Integrationen mit Adobe Experience Cloud gehören:

– Adobe Experience Manager: Vernetzen von digitalen Assets mit der Publishing-Expertise von Hootsuite zur Veröffentlichung und Terminierung in diversen Social Media-Kanälen
– Adobe Analytics: Verknüpfen von Social Media-Kennzahlen mit Omni-Channel-Events, um damit einen ganzheitlichen Blick auf die Customer Experience inklusive Kampagnen-Performance und ROI zu ermöglichen
– Adobe Experience Manager Livefyre: Nutzergenerierte Inhalte (UGC, User Generated Content) lassen sich über die Hootsuite Plattform kuratieren und moderieren, inklusive übergreifender Verwaltung von Content-Nutzungsrechten für Social Media-Posts

Weitere Informationen:
Hootsuite Adobe Website: https://hootsuite.com/pages/adobe
Media Kit: https://hootsuite.com/about/media-kit

Über die Hootsuite Media Germany GmbH

Hootsuite ist die meist genutzte Social Media Management Plattform der Welt. Global vertrauen über 16 Millionen Nutzer, darunter 800 der Fortune 1000 Unternehmen, auf Hootsuite. Die bewährte Technologie, das umfangreiche Ökosystem und die Social Media DNA von Hootsuite unterstützen Unternehmen dabei, die Stärke menschlicher Verbindungen zu erschließen und für sich zu nutzen. Mehr über Hootsuite erfahren Sie auf www.hootsuite.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hootsuite Media Germany GmbH
Axel-Springer-Platz 3
20355 Hamburg
Telefon: +49 (40) 67559220
http://hootsuite.com/de

Ansprechpartner:
Sheila Moghaddam-Ghazvini
Senior Marketing Manager
Telefon: +49 (40) 67559220
E-Mail: sheila.moghaddam@hootsuite.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Datorama erläutert den Weg zu einer integrierten Marketing Analytics Strategie

Datorama erläutert den Weg zu einer integrierten Marketing Analytics Strategie

In den letzten Jahren stieg die Anzahl der Marketingplattformen und -Tools rasant an. Immer mehr Touchpoints mit immer größerem Funktionsreichtum haben zu einem bisher nicht gekannten Wachstum an Marketingdaten geführt.

Marketer stellen sich nicht nur die Frage, welchen Beitrag die einzelnen verschiedenen digitalen Kanäle leisten, sondern auch welchen Einfluss Offline-Kanäle auf das digitale Engagement haben, welche Kampagnen die höchsten Conversion Raten aufweisen und welche sich in den meisten Filialbesuchen niederschlagen.

Um das Marketing umfassend erfassen und optimieren zu können, ist eine integrierte Marketing Analytics Strategie zwingend von Nöten. Das aktuell erschienene Whitepaper "Der Weg zu einer integrierten Marketing Analytics Strategie – in 7 Schritten" beschreibt die sinnvollste praxiserprobte Vorgehensweise für Planung um Umsetzung.

Das Whitepaper steht ab sofort zum kostenlosen Download zur Verfügung unter: http://info.datorama.com/whitepaper/marketing-analytics-strategie

Über die Datorama GmbH

Datorama ist ein globales Marketing-Intelligence-Unternehmen und Anbieter der weltweit ersten Marketing Intelligence Engine für Unternehmen, Agenturen, Publisher und Partnerplattformen. Datoramas SaaS-Applikation (Software-as-a-Service) eröffnet Marketing-Anwendern die Möglichkeit, Marketingdaten jeglicher Art automatisiert zusammenzuführen – ganz gleich ob sie eine Handvoll oder Hunderte unterschiedliche Datenquellen verwenden. Das Resultat ist eine jederzeit aktuelle Referenz-Datenbasis für ein effizienteres Reporting, bessere Entscheidungen, die vollständige Kontrolle über die Marketing-Performance, Werbewirkung und Kundenerfahrung. Datoramas Kombination aus End-to-End Datenmanagement, selbstlernender Technologie (KI) und High-Performance-Architektur macht datengetriebenes Marketing durch die Integration, Modellierung, Analyse und Visualisierung aller Marketingdaten inklusive Berichterstellung und Aktionsauslösung in nur einer Anwendung denkbar einfach.

Datoramas Marketing Intelligence ist bereits bei Tausenden führenden Unternehmen im Einsatz. Das in New York, USA ansässige Unternehmen ist mit 16 Standorten weltweit präsent und mit der in Hamburg ansässigen Datorama GmbH auch im deutschsprachigen Raum aktiv. Mehr Informationen unter www.datorama.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Datorama GmbH
Domstraße 10
20095 Hamburg
Telefon: +49 (40) 822178222
Telefax: +49 (40) 822178299
http://datorama.com

Ansprechpartner:
Andrea Asam
Marketing Consultant
E-Mail: andrea.asam@gmail.com
Jan Niggemann
Telefon: +49 (40) 822178-222
E-Mail: jan.niggemann@datorama.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TIS als FOCUS-Wachstumschampion 2018 ausgezeichnet

TIS als FOCUS-Wachstumschampion 2018 ausgezeichnet

TIS (Treasury Intelligence Solutions GmbH), die führende Cloud-Plattform für das Management unternehmensweiter Zahlungen und Cash Flows, gehört in diesem Jahr zu den 500 Firmen mit dem stärksten Umsatzzuwachs aus 20 Branchen. Mit einem Umsatzwachstum von 80% pro Jahr zwischen 2013 und 2016 rangiert TIS auf Platz 12 von insgesamt 64 in der Kategorie "IT, Internet, Software und Services" und belegt Platz 95 der TOP 500-Wachstumschampions insgesamt.

"In dieser Liste unter den Top 100-Unternehmen in Deutschland zu sein, ist eine Ehre für mein Team und mich“", sagte Jörg Wiemer, CEO und Mitbegründer von TIS. "Dank der wachsenden Zahl von Unternehmen, Banken und Dienstleistern, die unsere Cloud-Plattform bereits nutzen, und durch große Investitionen in die Technologie und die Teams wird TIS auf der Überholspur weiter gut vorankommen."

Nach eigenen Angaben hat Statista mehr als 1,9 Millionen Handelsregistereinträge ausgewertet. Die ausführlichen Ergebnisse der Studie werden in Form einer FOCUS-Sonderausgabe verkauft, die seit Ende Oktober im Handel und als PDF erhältlich ist.

Über Treasury Intelligence Solutions GmbH (TIS)

TIS ist die führende Cloud Plattform für das Management unternehmensweiter Zahlungen und Cash Flows. TIS ermöglicht Unternehmen Zahlungen effizienter, sicherer und kosteneffektiver durchzuführen. Zudem ermöglicht TIS seinen Kunden durch die Analyse der finanziellen und operativen Leistung auf Basis von Echtzeitdaten der Zahlungsströme bessere Entscheidungen zu treffen. Alle erfolgskritischen Prozesse, die in Verbindung mit Zahlungen stehen, sind in eine multibank-fähige, revisionssichere Cloud Plattform integriert. Diese ist der einzige Kontaktpunkt für Firmenkunden beim Management und bei der Analyse ihrer unternehmensweiten Zahlungsströme. TIS übernimmt dabei die Verwaltung der unterschiedlichen Zahlungsformate, Kommunikationskanäle zu den Banken und die vollständige ERP Integration. Als Software as a Service (SaaS) angeboten, können die ISO zertifizierten TIS Lösungen schnell und ohne die Komplexität und Kosten eines langwierigen IT Projektes eingesetzt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Treasury Intelligence Solutions GmbH (TIS)
Altrottstraße 31
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 69824-0
Telefax: +49 (6227) 69824-97
http://www.tis.biz

Ansprechpartner:
Jörg Wiemer
Vorsitzender der Geschäftsführung
Telefon: +49 (6227) 69824-10
Fax: +49 (6227) 69824-97
E-Mail: joerg.wiemer@tis.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ISI Automation zeigt Lösungen für Anlagenautomatisierung 4.0 auf der LogiMAT

ISI Automation zeigt Lösungen für Anlagenautomatisierung 4.0 auf der LogiMAT

Die ISI Automation GmbH & Co. KG (www.isi-automation.com) stellt vom 13. bis 15. März 2018 auf der LogiMAT praxistaugliche, erprobte Industrie 4.0-Lösungen für die Produktion und Intralogistik vor. So zeigt das Unternehmen in Halle 8 am Stand 8B10 neue Kernfunktionalitäten seines Manufacturing and Logistics Execution Systems (MES/LES) ISIPlus®. Dabei handelt es sich zum einen um die Digital-Twin-Technologie ISIPlus® DT und ISIPlus® VIBN, die unter anderem zur verkürzten und risikominimierten Anlageninbetriebnahme zum Einsatz kommen. Eine weitere Neuheit ist das Software-Modul ISIPlus® RTA (Realtime Analytics) für Predictive Maintenance und Machine-Learning-Konzepte.

ISI Automation bietet durchgängige smarte Systemlösungen zwischen der ERP- und Shopfloor-Ebene. Für die Shopfloor-Ebene kommen Automatisierungslösungen (Fördertechniksteuerungen, Kransteuerungen, Schaltschrankbau etc.) aus dem Geschäftsbereich ISIPro® zum Einsatz.   

Mit ISIPlus® steht ein MES/LES, das weit über gängige Manufacturing Execution Systems hinausgeht, zur Verfügung. So besitzt die Lösung Module, die Unternehmen dabei unterstützen, die aktuellen Industrie 4.0-Anforderungen umzusetzen. Eine von ISI Automation komplett automatisierte und nach realem Vorbild simulierte Produktionsanlage veranschaulicht den Messebesuchern diese Möglichkeiten.  

ISIPlus® Digital Twin (DT) und virtuelle Inbetriebnahme (VIBN)
ISI Automation setzt seit 2017 Digital Twins ein, damit anspruchsvolle Anlagenautomatisierung in reduzierter Zeit, mit geringerem Risiko und zusätzlicher Kosteneinsparung durchgeführt werden kann. „Normalerweise beanspruchen Anlageninbetriebnahmen vier bis sechs Monate. Mit dem Einsatz unserer Digital Twin-Technologie und virtuellen Anlageninbetriebnahme können Anlagenbauer und -betreiber dies auf sechs Wochen oder ähnliche Zeiten signifikant reduzieren“, erklärt Frank Marek, Geschäftsführer der ISI Automation GmbH & Co. KG.   

„Anlagenbetreiber können somit vor dem Go-Live die Umgebungen testen und Schulungen durchführen. Zusätzlich entsteht ein über den gesamten Lifecycle nutzbares Modell der Anlagen, das jeden Schritt von Erweiterungen und/oder Modernisierung mitgehen kann“, fährt Frank Marek fort.  

Die Vorteile im Überblick:

  • Modelle aus Vertriebs- & Simulationsphase können wiederverwendet werden
  • Standardelemente und kundenspezifische Elemente möglich
  • Virtuelle Inbetriebnahme in Low Level und High Level von SPS, MFR, LVS  und MES-Systemen
  • Mechanik, Aktorik und Sensorik werden emuliert
  • Test-Szenarien: Funktionstest, Massentests, Sondersituationen, Integrationstests bis zu Factory-Acceptance-Tests
  • Kosten und Zeitaufwand der IBN auf der Baustelle werden minimiert
  • Geeignet für Retrofit und Neuanlagen
  • Trainingsumgebungen/Test-Szenarien für Personalschulungen
  • Virtual Reality (VR-Brillen zur Einarbeitung)
  • Herstellerunabhängige Konnektivität zu Automatisierungssystemen (Siemens, PxC, Allen Bradley, Beckhoff…)

ISIPlus® Realtime Analytics (RTA): 
Predictive Maintenance und Machine-Learning
ISIPlus® RTA macht aus Big Data nutzbringende Smart Data. Die Realtime Analytics-Lösung ermöglicht die intelligente Erfassung und Verarbeitung immenser Datenmengen (Big Data). „Unser System sammelt nicht einfach nur Daten, sondern es stellt Antworten bereit. Dabei werden alle Daten – z.B. von Kunden und Betreiber – einbezogen. Dies dient der Predictive Maintenance und der Anomalieerkennung, z.B. um Gerätefehler/Maschinenausfälle vorhersagen zu können. Diese Informationen ermöglichen es, eine vorbeugende Wartung vorzunehmen und dadurch Ausfallzeiten zu minimieren. Gleichzeitig forcieren wir Prescriptive Maintenance-Szenarien und maschinelles Lernen, damit die Maschine irgendwann weitestgehend eigenständig in der Lage ist, Fehler zu korrigieren“, erklärt Frank Marek.   

Die Vorteile im Überblick:

  • Datenvisualisierung (Histogramme, Graphen, Kreisdiagramme, Ringdiagramme etc.)
  • Visualisierung von Geo-Daten
  • Komplexe Zeitreihenanalysen
  • Reports, Dashboards
  • Auswertungen können per Link mit anderen Personen geteilt werden
  • Durchführung von Echtzeit- und historischen Analysen
  • Simultane Verarbeitung von Datenströmen aus unterschiedlichen Quellen
  • Diverse Filter einsetzbar/konfigurierbar/speicherbar
  • Vereinfachte und schnellere Fehleranalysen
  • Im Service-Fall direkter Zugriff auf betroffene Daten durch den ISIPlus® Support möglich
  • Einfache Visualisierung von komplexen Relationen
  • Machine Learning (modelliert automatisch das Verhalten der Daten – Trends, Regelmäßigkeit)
  • Anomalieerkennung mit Alerting-Funktionalität
  • Realtime KPIs
  • Predictive Support möglich, bevor ein Fehler eintreten wird (0-Fehler-Produktion)
Über die ISI Automation GmbH & Co. KG

Die ISI Automation GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Extertal und einer Niederlassung in Lemgo ist ein international tätiger Spezialist für Steuerungsautomation und MES/LES-Systeme. Im Jahr 2008 trat das Unternehmen die Nachfolge der 1985 gegründeten MB Konstruktion GmbH an und bietet heute Industrie 4.0-Lösungen für Produktion und Intralogistik. Das Portfolio umfasst die eigens entwickelten Produkte ISIPlus® und ISIPro® sowie Dienstleistungen rund um Beratung, Konzeption und Implementierung. Die Software ISIPlus® ist modular oder als vollwertiges MES/LES einsetzbar. ISIPro® dient zur Automatisierung von Förderanlagen und Regalbediengeräten im AKL- und HRL-Bereich. Mit den Produkten lassen sich Fertigungsabläufe, Materialflüsse, Anlagen, Lager sowie Produktionslinien steuern, kontrollieren und optimieren. Der Kundenstamm umfasst KMU sowie Großunternehmen unterschiedlicher Branchen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ISI Automation GmbH & Co. KG
Im Langen Kamp 3
32699 Extertal
Telefon: +49 (5262) 9469-0
Telefax: +49 (5262) 9469-10
http://www.isi-automation.com

Ansprechpartner:
Ulrike Peter
punctum pr-agentur GmbH
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: pr@punctum-pr.de
Moritz Katzwinkel
Marketing & PR
Telefon: +49 (5261) 97470-214
E-Mail: m.katzwinkel@isi-automation.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
NRF 2018: Detego zeigt neue Quickstart‐ und AI‐Lösungen für den Store

NRF 2018: Detego zeigt neue Quickstart‐ und AI‐Lösungen für den Store

Detego, Marktführer im Bereich Real-Time Business Intelligence für den Modeeinzelhandel, präsentiert vom 14. bis 16. Januar 2018 auf der weltweit größten Retail-Messe NRF in New York am SAP-Partnerstand Nr. 2733 neue, innovative Lösungen: Die Detego InStore Lean Edition bietet hohe Bestandsgenauigkeit und Artikelverfügbarkeit mit einer minimalen Implementierungsdauer für ein schlankes Budget. Detego stellt Modehändlern mit dieser mobilen Quick-Start Lösung einen schnellen und kostengünstigen Zugang zu den Vorteilen digitaler Konnektivität bereit. Händler können diese innerhalb weniger Stunden in einem oder mehreren Stores produktiv setzen und später über ihr gesamtes Filialnetz ausrollen. Im Bereich Artificial Intelligence (AI) bringt Detego mit dem Chatbot Detega digitale Unterstützung in den Store. Der virtuelle persönliche Assistent begleitet den Kunden während seines Einkaufs und hilft ihm bei der Entscheidungsfindung. Aus Händlersicht übernimmt der Chatbot wichtige Aufgaben im Consumer Engagement, indem er das Sortiment für Konsumenten digital erleb- und kaufbar macht. Somit erschließt Detega ein signifikantes Umsatzpotenzial.

Detego InStore Lean Edition für Schnelleinstieg in digitalen Store

Detego bringt mit der schlanken Version der Detego InStore Software schnell sichtbare Vorteile, z. B. die Reduzierung von Regallücken und Preisnachlässen durch ein RFID-basiertes Warenmanagement. Die neue Software ist vollständig modular aufgebaut und skaliert beliebig über Stores und auch unterschiedliche Geschäftsmodelle. So können Einzelhändler mit nur wenigen Stores starten und in kurzer Zeit auf Hunderte oder sogar Tausende erweitern. Zusätzliche Funktionen, darunter Echtzeit-Analysen, Omnichannel Services wie "Click & Collect" sowie Anwendungen zur Kundenbindung und Optimierung der Supply Chain, lassen sich zu einem späteren Zeitpunkt hinzufügen.

„Detegos InStore Lean Edition bietet einen schnellen Einstieg in den digitalen Store und ist innerhalb von Stunden, und nicht erst nach Wochen oder Monaten produktiv – ohne die typische Komplexität der meisten ITImplementierungen. Die Cloud-basierte Software richtet sich an Einzelhandelsketten, Marken- und Pop-up-Store Besitzer sowie Franchisenehmer, die von modernen In-Store Technologien profitieren, aber nicht in groß angelegte IT-Projekte investieren wollen“, erklärt Dr. Michael Goller, CTO von Detego.

SaaS (Software-as-a-Service) Angebot auf SAP-Cloud-Plattform

Das vollständig gehostete und gemanagte SaaS-Angebot auf der SAP-Cloud-Plattform ermöglicht Einzelhändlern, Systeme nahtlos in verschiedene Anwendungen zu integrieren. Die Kombination der SAP-Cloud-Plattform und der Analytics- und Merchandise-Software von Detego bildet die optimale Basis für kundenzentrierte Prozesse und Services sowie Echtzeitanwendungen im Omnichannel-Handel. Im Hinblick auf die fortschreitenden Konsolidierungen der Handelsketten verschafft dies dem Modehandel einen Wettbewerbsvorteil und ein Differenzierungsmerkmal für den stationären Handel.

Chatbot Detega unterstützt Kunden digital beim Einkauf im Store

Die digitale Veränderung im Geschäft ist ein Schlüsselelement für ein konsistentes, positives Einkaufserlebnis über alle Kanäle hinweg. Dazu zählt auch der Einsatz von Chatbots im Handel. Kunden können mit Detega, dem neuen Chatbot von Detego, jederzeit über ihr Smartphone kommunizieren. Basierend auf Echtzeitdaten erhalten sie relevante Produktinformationen oder Empfehlungen. Die tatsächliche Verfügbarkeit eines Wunschartikels wird ihnen ebenso angezeigt, wie die Präferenzen anderer Käufer. Die integrierten „Machine Learnings“ und „Artificial Intelligence“ Features passen sich der hohen Dynamik im Modehandel an. So werden die angezeigten Ergebnisse im Laufe der Zeit immer besser und führen zu Umsatzsteigerungen und höheren Margen. Detega „prüft die tatsächliche Echtzeit-Warenverfügbarkeit und stellt Daten über Kundencluster und deren präferierte Artikel- Kombinationen zusammen. So werden die Empfehlungen sinnvoll und persönlich. Der Chatbot ist ein entscheidender Schritt für Einzelhändler in Richtung Personalisierung und dient als sinnvolle Ergänzung zu den Services der Mitarbeiter im Store. 

Weitere Informationen: Detego InStore Lean Edition: http://www.detego.com/de/produkte/detego-instore/detego-instore-lean-edition.html
Chatbot Detega: http://www.detego.com/de/home/presse/artikel/intelligent-weiblich-und-attraktiv.html 

Über die Detego GmbH

Die Detego GmbH, ein innovativer Softwarehersteller, mit Hauptsitz in London und Niederlassung in Graz (Österreich) wurde 2011 gegründet. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt europaweit mit der Detego Suite Standardsoftwareprodukte zur Echtzeit-Analyse und Artikeltransparenz im Modehandel. Die Suite besteht aus Detego InStore zur Merchandise-Sichtbarkeit auf der Verkaufsfläche und im BackStore, Detego InWarehouse für Bestandstransparenz auf Stückebene im Zentrallager, Detego InReports für Data-Analytics und Detego InChannels für ein aktives Consumer Engagement. Detego InStore verhindert

"Out-of-Stock"-Situationen und stellt in Kombination mit Detego InReports eine optimale Warenpräsentation und Artikel- Verfügbarkeit auf der Fläche sicher. Detego InReports analysiert die entscheidenden KPIs der einzelnen Standorte, wie Warenbestand und -verfügbarkeit, sowie die jeweilige Artikelaltersstruktur (Verweildauer auf der Fläche) und ermöglicht dem Store Manager, Merchandise Planner sowie der Geschäftsleitung, Filialen auf Basis von Echtzeitdaten (Kasse, Kundenströme, Kundenverhalten) zu bewerten und effektive Maßnahmen einzuleiten. Detego unterstützt die Omnichannel- und digitalen Strategien der Textileinzelhändler, besonders durch den Einsatz von Consumer Engagement-Maßnahmen am POS, eine aktive Filialnetzsteuerung sowie ein durchgängiges Einkaufserlebnis der Konsumenten in allen Kanälen. Ergänzt wird das Softwareangebot um Managed Services, wie zum Beispiel Software-as-a-Service (SaaS) und attraktive Finanzierungsmodelle.

Zu den Kunden zählen internationale Modemarken, Händler sowie Warenhäuser. Detego ist in über 1.500 Stores bereits im Einsatz. Weitere Informationen unter www.detego.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Detego GmbH
Hans-Resel-Gasse 17a
A8020 Graz
Telefon: +43 (316) 711111
Telefax: +43 (316) 711111-900
http://www.detego.com

Ansprechpartner:
Tanja Stemmermann
Stemmermann – Text & PR
Telefon: +49 (3841) 2243-14
E-Mail: info@stemmermann-pr.de
Iris Hofer
Head of Marketing
E-Mail: i.hofer@detego.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.