Schlagwort: analytics

USU gewinnt Getriebehersteller als Neukunden für Data Analytics

USU gewinnt Getriebehersteller als Neukunden für Data Analytics

Für die Qualitätssicherung im Bereich der Getriebeproduktion nutzt ein großer Automobilzulieferer künftig die Expertise von USU Katana. Ziel ist es, durch Data Analytics die Produktionsprozesse bei der Herstellung von Getrieben zu optimieren. Mit KI-gestützten Datenanalyse-Verfahren lassen sich aus der End-of-Line-Prüfung und Montage bereits frühzeitig Produktionsschritte und Produktmerkmale identifizieren, die für Qualitätsprobleme verantwortlich sein können. Katana liefert damit einen direkten Mehrwert bei der Ausschussminimierung.

Erforderlich hierzu ist so genanntes Domänenwissen, das Daten anreichert, interpretiert, validiert und durch Algorithmen nutzbar macht. Katana hat sich darauf spezialisiert, durch mathematische Methoden und deren softwaretechnische Umsetzung wertschöpfende Zusammenhänge aus großen Datenmengen zu extrahieren. Aufgrund des vorhandenen Branchen- und Spezial-Know-hows wurde Katana als Kompetenzpartner ausgewählt.

Über die USU Software AG

USU ist der größte europäische Lösungsanbieter für die Digitalisierung wissensintensiver Services. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit unseren Anwendungen Transparenz, entwickeln neue Services, sparen Kosten und senken ihre Risiken. Neben der 1977 gegründeten USU AG gehören auch die Aspera GmbH, Aspera Technologies Inc., BIG Social Media GmbH, EASYTRUST SAS, LeuTek GmbH, OMEGA Software GmbH sowie unitb technology GmbH zu der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Katana ist ein USU-Geschäftsfeld, das sich auf Big Data Analytics spezialisiert hat. Unser Portfolio adressiert das gesamte Spektrum für datengetriebene digitale Service-Angebote. Als Full-Service-Provider generieren wir Ihre wertvollen Daten (smart data) und bringen sie über den kompletten Service-Prozess zielgerichtet in die Wertschöpfungskette (smart services) ein.

Im Bereich der Datenanalytik stehen wir Ihnen nicht nur mit modernsten Softwareprodukten zur Verfügung, sondern auch mit dem Spezial-Know how unserer Datenwissenschaftler, um die optimale Methode zur Anwendung der richtigen Analytik zu finden. Unsere interaktive Vorgehensweise orientiert sich flexibel an Ihren Praxisanforderungen – in allen Bereichen der Industrie.

Weitere Informationen zu USU: https://www.usu.de
Weitere Informationen zu Katana: https://katana.usu.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

EVACO erweitert Analytics-Lösungen um künstliche Intelligenz und Machine Learning durch Partnerschaft mit DataRobot

EVACO erweitert Analytics-Lösungen um künstliche Intelligenz und Machine Learning durch Partnerschaft mit DataRobot

In vielen Unternehmen fehlen die technischen Fähigkeiten, um aussagekräftige Einblicke über Datenanalysen für die Entscheidungsfindung zu gewinnen. Das gemeinsame Ziel von EVACO und DataRobot ist die Demokratisierung der Daten mithilfe von automatisiertem maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz.

DataRobot, Markführer im Bereich Enterprise AI, erweitert den ganzheitlichen Lösungsansatz der EVACO, dem führenden Anbieter für anwendergesteuerte Business Analytics-Lösungen, um Predictive Modeling und Machine Learning.

Durch Kooperationen mit strategisch ausgewählten Partnern stellt EVACO eine deutschlandweit einzigartige Business Analytics Gesamtlösung bereit: vom automatisierten Data Warehouse, über Application Governance bis zu BI Application Lifecycle Management. Die End-to-End-Datenmanagement Platform von Qlik, als wesentlicher Bestandteil der Lösung, bietet mit der Cognitive Engine und dem Insight Advisor bereits Machine Learning. Erweitert mit DataRobot eröffnen sich durch die Automatisierung von Data Science tiefergehende Möglichkeiten im Hinblick auf die unternehmensweite Nutzung von Daten.

Die Zwei-Wege-Integration von Qlik und DataRobot ermöglicht es Unternehmen, Vorhersagen in einer vollständig interaktiven Umgebung einzusetzen. Sobald ein Modell erstellt und in DataRobot bereitgestellt wurde, sind Vorhersagen über die täglich neu generierten Daten entscheidend. Durch die nahtlose Abfrage in der aktualisierten Qlik Sense Applikation werden die neuen Prognosen in Ihrem Datenmodell verknüpft, um die Übersichtlichkeit zu erhöhen. All dies ist mit den client- und serverseitigen Erweiterungen von Qlik2DataRobot möglich, die die einzigartigen Integrationsmöglichkeiten der patentierten Qlik associative engine nutzen.

 „Die meisten Unternehmen sind nicht in der Lage große Datenmengen bei ihrer Entscheidungsfindung mit einzubeziehen, Data Scientists können die immense Nachfrage schlichtweg nicht mehr erfüllen. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sind erforderlich, um die Daten so nutzen zu können, dass sie echte Geschäftsergebnisse liefern.“, sagt Christian Thiede, Vice President DACH bei DataRobot.

Anwender, unabhängig von ihrem technischen Fachwissen, sind in der Lage, Muster und Abhängigkeiten in großen Datensätzen zu identifizieren und Prognosen für zukünftige Entwicklungen zu treffen. Auf diese Weise erlangen Mitarbeiter verschiedener Fachabteilungen Fähigkeiten, die für gewöhnlich nur Data Scientists vorbehalten sind. Diese Kompetenzförderung aller Anwendergruppen entlastet die Daten-Experten, damit sie strategischen Projekten mehr Zeit widmen können. Somit steigt die Produktivität der Data Scientists und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen erhöht sich.  

„Die nahtlose Integration der DataRobot Enterprise AI-Plattform in Qlik und ThoughtSpot war ausschlaggebend für unsere Entscheidung, mit DataRobot zusammenzuarbeiten.“ so Gordon Salzmann, Senior Director Sales, Marketing & Alliances bei der EVACO GmbH. „Dabei sind wir für unsere Kunden immer auf der Suche nach Lösungen, die manuell zeitaufwändige Prozesse möglichst hochgradig automatisieren und gleichzeitig die fortgeschrittene Datennutzung in die Unternehmensbereiche bringen, in denen Entscheidungen getroffen werden. Vom Fachbereich bis zum Executive Management.“ erläutert er weiter.

Mit DataRobot, in Kombination mit weiteren Analytics Tools wie Qlik oder ThoughtSpot, sowie der Möglichkeit eigene Frontends zu nutzen, stellt die EVACO eine Lösung bereit, die Data Science für jedes Unternehmen zugänglicher macht.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt von der EVACO.

Über DataRobot

DataRobot ist der führende Anbieter von Artificial Intelligence (AI) für Unternehmen, die von der heutigen Intelligence Revolution profitieren und nachhaltig messbaren ROI erwirtschaften möchten. Die Enterprise AI Plattform von DataRobot demokratisiert Data Science mittels einer durchgängigen Automatisierung für das Erstellen, Bereitstellen und Verwalten von Modellen für maschinelles Lernen. Diese Plattform maximiert den ROI, indem sie die Erstellungen von AI-Applikationen skalierbar ermöglicht und die Leistung im Laufe der Zeit kontinuierlich optimiert. Die bewährte Kombination aus innovativer Software und erstklassigen AI-Implementierungs-, Schulungs- und Supportleistungen ermöglicht es jedem Unternehmen – unabhängig von Größe, Branche oder Ressourcen -, mit AI bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen.

DataRobot hat sich von Anfang an auf AI konzentriert und verfügt über eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Bereitstellung von AI mit ROI. DataRobot unterhält Niederlassungen auf der ganzen Welt und verfügt über Finanzmittel in Höhe von 431 Millionen US-Dollar von namhaften Investoren, darunter New Enterprise Associates, Sapphire Ventures, Meritech und DFJ Growth. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.datarobot.com. Oder treten Sie auf Twitter und LinkedIn in den Dialog mit uns.

Über die EVACO GmbH

In D-A-CH ist die EVACO führender Anbieter für anwendergesteuerte Business Analytics-Lösungen, insbesondere für die End-to-End-Platform Qlik® und auf die Beratung sowie Einführung moderner Analysesysteme spezialisiert, die es den Nutzern erlauben, Daten sämtlicher Geschäftsbereiche besser zu verstehen.

Unternehmensziel ist es, aus komplexen Daten Wissen zu machen – Wissen, das Kunden die Grundlage bietet, einfacher und schneller zu entscheiden.

Über 17 Jahre Expertise in den Branchen Automotive, Consumer Electronics, Entsorgung, Maschinenbau, Handel, Transport & Logistik sowie die Zusammenarbeit mit ausgewählten internationalen Partnern bieten Anwendern den entscheidenden Vorteil bei der Optimierung ihrer Analysen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVACO GmbH
Philosophenweg 31-33
47051 Duisburg
Telefon: +49 (203) 709002-0
Telefax: +49 (203) 709002-11
http://www.evaco.de

Ansprechpartner:
Michiko Schaare
Social Media und Web Content Specialist
Telefon: +49 (203) 709002-58
Fax: +49 (203) 709002-59
E-Mail: michiko.schaare@evaco.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

iTAC zeigt auf der APEX 2020: MES und IIoT für die Elektronik-Industrie

iTAC zeigt auf der APEX 2020: MES und IIoT für die Elektronik-Industrie

Der MES- und IIoT-Spezialist iTAC Software AG hat sein Portfolio jüngst um neue Analytics-Funktionen und damit verbundene Edge- und Analyse-Tools ausgebaut. Diese und weitere Lösungen für die Elektronik-Industrie, wie z.B. die HTML5-basierte iTAC.Workbench sowie den iTAC.Messaging.Service, stellt das Unternehmen auf der APEX vom 4. bis 6. Februar 2020 am Stand 1505 im San Diego Convention Center in Kalifornien vor. Mit seinen Lösungen legt iTAC verstärkt den Fokus auf die Digitalisierung industrieller Prozesse und die damit verbundene Effizienzsteigerung und Produktionskostensenkung.

Die iTAC Software AG ist ein führender Hersteller eines Manufacturing Execution Systems (MES) und damit verbundener IIoT-Lösungen für die Industrie 4.0. Die iTAC.MES.Suite bildet in modernen Fertigungsumgebungen ein Kernelement zur Digitalisierung von Wertschöpfungsprozessen. Sie trägt zur Vernetzung, Automatisierung und Analyse von Produktions- und Logistikprozessen bei. Voraussetzung ist dabei die gute Verzahnung und Integration des MES mit anderen in Kooperation stehenden Systemen.

„Unser MES schafft mit integrierten IoT-/IIoT-Lösungen das Fundament für die direkte Einflussnahme auf Fertigungsprozesse und beeinflussende Parameter, um dynamische Änderungen hervorzurufen, den Gesamtprozess stabil zu halten und somit Fehler zu vermeiden“, erklärt Peter Bollinger, CEO der iTAC Software AG.

Daten mit Edge-Lösung kostengünstig in Echtzeit analysieren
Eine zentrale Rolle spielt dabei die Möglichkeit, IIoT-Daten, denen sogenannte unstrukturierte Daten in Form von Sensor-Daten (z.B. Vibration, Temperatur etc.) zu Grunde liegen, mit MES-Daten einfach zu flachen Datenstrukturen zu verknüpfen und diese Daten nahezu in Echtzeit zu analysieren. Die neuen iTAC.Manufacturing.Analytics-Funktionen realisieren dies und ermöglichen unterschiedliche Use Cases gemäß den spezifischen Anforderungen der Elektronikproduktion und anderer Fertigungsbereiche.

Dabei können die Datenpakete an das iTAC.IIoT.Edge oder andere Analyse-Tools weitergeleitet werden. Durch die lokale Datenverarbeitung ist die Edge-Lösung kostengünstiger als Cloud Computing und steigert zusätzlich die Performance.

Alle Informationen mit wenigen Klicks und auf einen Blick verfügbar
Außerdem stellt iTAC auf der APEX die neue HTML5-basierte iTAC.Workbench sowie den iTAC.Messaging.Service vor. Die iTAC.Workbench ist ein browserbasiertes Framework zur Einbindung beliebiger HTML5-konformer Anwendungen. Das neue Framework ist darauf ausgerichtet, die Vielzahl der iTAC- und Kunden-spezifischen Anwendungen zu konsolidieren. Das übergeordnete Ziel ist es, Mitarbeiter effizient mit allen Informationen zu unterstützen, die sie zur Durchführung ihrer Arbeit benötigen. Durch die iTAC.Messaging.Services erhalten z.B. Client-Prozesse die MES-Daten, sobald sie verfügbar sind, aktiv von der iTAC.MES.Suite (Push-Verfahren). Die geringeren Kommunikationszyklen haben eine positive Auswirkung auf die Zykluszeiten von Anlagen.

Über die iTAC Software AG

Die iTAC Software AG, ein eigenständiges Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns Dürr, bietet internetfähige Informations- und Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie. Das 1998 gegründete Unternehmen zählt in Deutschland zu den führenden MES-Herstellern. Die iTAC.MES.Suite ist ein ausgereiftes Manufacturing Execution System, das weltweit bei Unternehmen unterschiedlicher Industriezweige wie Automobil/-zulieferung, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie und Energie zum Einsatz kommt. Weitere Systeme und Lösungen ermöglichen die Umsetzung von Industrie 4.0- und IIoT-Anforderungen.

Die Philosophie von iTAC ist es, Menschen, Daten und Systeme miteinander zu verbinden.

Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Montabaur in Deutschland sowie Niederlassungen in den USA, China und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk für Vertrieb und Service.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iTAC Software AG
Aubachstraße 24
56410 Montabaur
Telefon: +49 (2602) 1065-0
Telefax: +49 (2602) 1065-30
http://www.itacsoftware.com

Ansprechpartner:
Michael Fischer
Director Product Marketing
Telefon: +49 (2602) 1065-217
Fax: +49 (2602) 1065-30
E-Mail: michael.fischer@itacsoftware.com
Ulrike Peter
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: pr@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

CONET stärkt mit Münchner PROCON IT AG das Data-Intelligence-Portfolio und die Präsenz im Süden Deutschlands

CONET stärkt mit Münchner PROCON IT AG das Data-Intelligence-Portfolio und die Präsenz im Süden Deutschlands

Das Hennefer IT-Beratungshaus CONET und die Münchner Berater und IT-Spezialisten von PROCON IT setzen zukünftig auf gebündeltes fachliches Know-how, sich ergänzende Branchenexpertise und gestärkte bundesweite Präsenz in der CONET-Unternehmensgruppe. Unterstützt wurde der Erwerb der PROCON IT AG durch den strategischen Partner H.I.G. Capital, mit dem CONET bereits seit 2017 seinen Wachstumskurs konsequent verfolgt.

Bereits 1998 wurde der Grundstein für die heutige PROCON IT gelegt, die sich mit rund 200 Mitarbeiter auf SAP Business Intelligence, Agile Softwareentwicklung sowie IT- und Business Consulting fokussiert.

Mit der Aufnahme der in Garching bei München und Augsburg ansässigen PROCON IT stärkt die CONET-Unternehmensgruppe ihre Präsenz im Süden Deutschlands, baut ihre Position in den Branchen Automotive und Finance zielgerichtet aus und ergänzt das eigene Lösungsportfolio in den durch die Digitalisierung stark wachsenden Beratungs- und Dienstleistungssektoren Data Intelligence, Big Data und Cloud.

Das Management-Team, das von Mitgründer und CEO Wolfgang Stadler geleitet wird, bleibt bestehen, um die Erfolgsgeschichte des Unternehmens weiterhin aktiv mitzugestalten. Beide Parteien einigten sich darauf, keine finanziellen Einzelheiten der Transaktion offenzulegen, die bis auf weiteres unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden steht.

„In der PROCON IT haben wir einen idealen neuen Partner für unsere Unternehmensgruppe gefunden“, erklärt Anke Höfer, CEO von CONET. „Mit der starken Präsenz der PROCON IT in Süddeutschland und ihrer ausgeprägten Expertise insbesondere in den Bereichen SAP Business Intelligence und Java-basierten Lösungen ergänzen wir hervorragend unser Portfolio und verfolgen gemeinsam konsequent unsere Strategie, die Position von CONET als führenden IT-Dienstleister in der DACH-Region auszubauen. Das Managementteam von PROCON IT verfolgt dieselben Werte wie wir und hat in den vergangenen 20 Jahren ein starkes und innovatives Unternehmen aufgebaut, das sich stets am Puls der digitalen Entwicklung orientiert. Wir freuen uns darauf, mit ihnen zusammen unseren Wachstumskurs erfolgreich fortzusetzen."

Wolfgang Stadler, Mitbegründer und CEO von PROCON IT, ergänzt: „Bei CONET und PROCON IT passen nicht nur die Leistungen und Projekte, sondern auch die Unternehmenskultur perfekt zueinander. Langfristige Kundenbeziehungen auf Augenhöhe und vertrauensvolle Zusammenarbeit bilden ein starkes Fundament, um die großen Chancen unserer strategischen Verbindung bestmöglich zu nutzen und unseren Kunden ein erweitertes, innovatives Portfolio zu bieten. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft in einer starken Unternehmensgruppe!“

Über PROCON IT
Die PROCON IT AG mit Hauptsitz in Garching bei München und einer Niederlassung in Augsburg ist Qualitätsanbieter für Big Data & Visual Analytics, Web- & Cloud-Engineering, SAP-Engineering und Mainframe App-Engineering. Im Großraum München zählt PROCON IT zu den führenden Anbietern für BI-Projekte mit SAP. Ein maßgeschneidertes Management & Business Consulting komplettiert das Leistungsportfolio des Unternehmens. Seit über 20 Jahren vertrauen namhafte Kunden u.a. aus den Bereichen Automotive, Financial Services und Aerospace auf die Dienstleistungen von PROCON IT. Die Gesellschaft mit ihren mehr als 200 Mitarbeitenden steht für höchste Qualitätsstandards, Zuverlässigkeit sowie für eine konsequente Kunden- und Lösungsorientierung. PROCON IT erhält regelmäßig Bestnoten beim Jobbewertungsportal kununu sowie Auszeichnungen für seine Personalpolitik wie etwa das Gütesiegel „Fair Company“ oder „Great Place to Work“. www.procon-it.de

Über die CONET Technologies GmbH

"Erfolg. Unsere Leidenschaft." CONET ist das kompetente IT-Beratungshaus für SAP, Infrastructure, Communications, Software und Consulting in den Schwerpunktbereichen Cyber Security, Cloud, Mobility und Big Data. Mit rund 1.000 Mitarbeitern gehört CONET zu den besten mittelständischen IT-Häusern in Deutschland. Namhafte Unternehmen und Organisationen aus Industrie & Handel, öffentlichem Sektor sowie Defense & Public Security vertrauen seit 1987 den Experten der mittelständisch geprägten Unternehmensgruppe. Mit der Unternehmenszentrale in Hennef unterhält CONET zwölf Standorte in Deutschland und Österreich.

Mehr Informationen unter: www.conet.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CONET Technologies GmbH
Humperdinckstraße 1
53773 Hennef
Telefon: +49 (2242) 939-0
Telefax: +49 (2242) 939-393
http://www.conet.de

Ansprechpartner:
Simon Vieth
Pressesprecher
Telefon: +49 (2242) 939-246
E-Mail: presse@conet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Gartner vergibt hohe Bewertung für die Critical Capabilities der Content Services-Plattform Doxis4 von SER

Gartner vergibt hohe Bewertung für die Critical Capabilities der Content Services-Plattform Doxis4 von SER

SER punktet bei Gartner mit den Critical Capabilities ihrer Content Services-Plattform Doxis4 nun zum dritten Mal in Folge mit „exzellent“ für fünf Business Use Cases. Besonders Document Management, Content Application Compositions und Team Workspace sind auf der Punkteskala ganz hoch oben angesiedelt.

Gartner veröffentlichte seinen Bericht „Content Services Platform Critical Capabilities“ für 2019* begleitend zum Magic Quadrant. Darin werden die aktuell am Markt verfügbaren Lösungen anhand von 15 Critical Capabilities analysiert und bewertet, darunter Collaboration, Metadata & Classification, Information Governance, Content Security & Analytics, Productivity & Reporting. Der Bericht soll Käufer bei der Suche nach der für sie am besten geeignetsten Content Services-Plattform unterstützen.

Critical Capabilities definiert Gartner als „Merkmale, mit denen sich Produkte bzw. Services innerhalb einer Klasse hinsichtlich Qualität und Leistung voneinander unterscheiden“. Gartner bewertet das Produkt bzw. die Services jedes Anbieters im Hinblick darauf, wie gut sie die jeweilige Funktion erfüllen. Dabei können maximal 5 Punkte erreicht werden.

Ausgehend von den Critical Capabilities stellt Gartner fünf verschiedene Use Cases heraus: Document Management, Integrated Operational Applications, Horizontal Applications, Records Management und Content Application Composition. SER`s Lösungsplattform Doxis4 erzielte exzellente Ergebnisse in den Kategorien Document Management (4,45 von 5), Content Application Composition (4,29 von 5) sowie Team Workspace (4,28 von 5). 

Content Services-Plattform Doxis4 als exzellente Basis für Content, Produktivität und Wirtschaftlichkeit

Eine Content Services-Plattform bietet Funktionen für Anwendungen, die als „content-centric“ gelten. Sie transformieren digitale Abläufe, die sich stark auf Business Content stützen und wirtschaftliche Daten liefern. „Wir sind davon überzeugt, dass die hervorragende Bewertung im Critical Capabilities-Bericht die ausgezeichnete Qualität unserer Lösung unterstreicht. Content Services bieten digitale Prozesse für Use Cases wie beispielsweise das einheitliche Managen von Dokumenten, Rechnungen oder Verträgen. Man hat jederzeit und überall Zugriff auf Informationen & Geschäftsprozesse. So steigern sie entscheidend die Produktivität und Wirtschaftlichkeit in Unternehmen“, erklärt Morad Rhlid, Geschäftsführer von SER Solutions International.

Doxis4 – exzellent bei Geschäftsprozessen, State-of-the-Art Cognitive Services und Team Workspace

„Unsere Vision von Content Services basiert auf einer hochgradig skalierbaren, flexiblen und intelligenten Plattform, die in der Cloud, im eigenen Rechenzentrum oder mit einem hybriden Ansatz eingesetzt werden kann. So können Anwender Geschäftsprozesse und State-of-the-Art Cognitive Services vereint effektiv nutzen,“ fügt Rhlid hinzu.

SER-Kunden profitieren dabei besonders von mehr als 40 maßgeschneiderten Lösungstemplates für unterschiedliche Branchenanforderungen und Anwendungsfälle wie z. B. die Rechnungsverarbeitung oder das Beschwerdemanagement. „Damit erreichen Unternehmen ihre Digitalisierungsziele in kürzester Zeit und profitieren gleichzeitig von den Vorteilen einer Plattformstrategie“, fügt Rhlid hinzu. Der Doxis4 iRoom stellt z. B. eine integrierte Lösung für Kollaboration, Datensynchronisierung und -freigabe sowie Arbeitsbereiche für Teams zur Verfügung.

SER bietet mit Doxis4 eine einheitliche, modulare ECM- / Content Services-Plattform, die Unternehmen die digitale Transformation durch innovative Content, Process & Cognitive Services ermöglicht und gleichzeitig die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben zur Information Governance sicherstellt.

Mehr zur Positionierung von SER als Challenger in Gartner’s 2019 Magic Quadrant for Content Services Platforms** finden Sie im ausführlichen Bericht.

*Gartner Critical Capabilities for Content Services Platforms, Michael Woodbridge | Marko Sillanpaa | Lane Severson, 30 October 2019.

**Gartner Magic Quadrant for Content Services Platforms, Michael Woodbridge | Marko Sillanpaa | Lane Severson, 30 October 2019.

Über die SER-Gruppe

SER ist der größte europäische Software-Anbieter für Enterprise Content Management (ECM). Mehr als fünf Millionen Anwender arbeiten täglich mit der Doxis4 ECM-Plattform von SER. Mit ihren einheitlichen ECM, BPM, Collaboration & Cognitive Services gestalten mittelständische Unternehmen, Konzerne, Verwaltungen und Organisationen digitale Lösungen für ihr intelligentes Informations- und Prozessmanagement. SER blickt auf 35 Jahre Erfahrung zurück und ist weltweit an 22 Standorten mit über 550 Mitarbeitern vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SER-Gruppe
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 90896-0
Telefax: +49 (2683) 90896-222
http://www.sergroup.com

Ansprechpartner:
Silvia Kunze-Kirschner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 27891-443
Fax: +49 (40) 27891-299
E-Mail: Silvia.Kunze-Kirschner@ser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Moderne Werkzeuge für eine erfolgreiche IoT-Strategie

Moderne Werkzeuge für eine erfolgreiche IoT-Strategie

Experten sind sich längst einig: Industrie 4.0 funktioniert nur mit geeigneter Fertigungs-IT – z. B. mit einem Manufacturing Execution System (MES). Zudem gilt es, die verfügbaren Werkzeuge zur Integration von Maschine, Anlagen und sonstigen Datenquellen im Internet of Things (IoT) zielführend zu nutzen. Auf dem Weg zur Smart Factory brauchen Fertigungsunternehmen also eine einfache, aber trotzdem wirksame IoT-Strategie.

Anforderungen der Smart Factory kennen und erfüllen

Welche Anforderungen die Smart Factory an die Fertigungs-IT stellt, verdeutlicht beispielsweise das Modell „Smart Factory Elements“ von MPDV. Anhand der fünf Elemente Planning & Scheduling, Execution, Analytics, Prediction und Industrial Internet of Things (IIoT) können nützliche Anwendungen identifiziert und spezifiziert werden.

Kostenfreies Webinar

Wie das Modell „Smart Factory Elements“ angewendet werden kann und welche Werkzeuge es für eine erfolgreiche IoT-Strategie braucht, erfahren interessierte Fertigungsunternehmen in einem kostenfreien Webinar von MPDV am 04.12.2019.

Hier geht´s zu weiteren Informationen und der Anmeldung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MPDV Mikrolab GmbH
Römerring 1
74821 Mosbach
Telefon: +49 (6261) 9209-0
Telefax: +49 (6261) 18139
https://www.mpdv.com

Ansprechpartner:
Nadja Neubig
Marketing Manager
Telefon: +49 (6202) 9335-0
E-Mail: n.neubig@mpdv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Treffen wir Sie in Frankfurt auf den IT-Tagen 2019?

Treffen wir Sie in Frankfurt auf den IT-Tagen 2019?

Treffen wir Sie in Frankfurt auf den #ittage vom 9.-12. Dez in Frankfurt? ITGAIN @itgain_gmbh ist dort mit einem Stand und Vorträgen vertreten. Besuchen Sie uns!

Die Jahreskonferenz des Fachmagazins „Informatik Aktuell“ findet jährlich in der zweiten Dezemberwoche in Frankfurt am Main statt: Die IT-Tage bieten in diesem Jahr vom 09. bis 12.12.2019 in stark erweiterter Form rund 220 Vorträge, Workshops, Keynotes und Labs in 13 Subkonferenzen auf zwei Ebenen. Der Veranstaltungsort ist das Kap Europa, das Kongresshaus der Messe in Frankfurt am Main. Durch seine zentrale Lage ist es ideal zu erreichen.

Das Besondere an den IT-Tagen ist die Vielfalt: Wer den kompletten Überblick über alle aktuellen Entwicklungen sucht, kommt hierher. In den Sessions, Workshops und Keynotes in 10 parallelen Tracks können sich Expertinnen und Experten zu Trends, neuen Entwicklungen, Erfahrungsberichten und Best Practices mit Tiefgang informieren.

Auch wir sind dabei, neben unserem Stand können Sie in 4 Vorträgen unseren Kollegen am Mittwoch dem 11. Dezember zuhören. Bestimmt ist auch etwas für Sie dabei. Die Sessions sind:

Analytics in hybrider Datenarchitektur – Konzeption und Realisierung eines Schaden-Vorhersagemodells im Data Lake

Sicherheit von Anfang an: automatisierte Systembereitstellung und Deployment von Datenbanken im Kontext von DevSecOps

Themen und Trends aus Texten erkennen und visualisieren – Natural Language Processing und Topic Modeling

Die Autobahn zum Core DWH: von Data Discovery über das generierte Datenmodell zum ETL-Prozess

Über die ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH

Wir sind Konzeptdenker, Projektlenker und Umsetzer. Wir sind Kosten-Reduzierer und Zeit-Sparer. Wir sind Anwendungs-Modernisierer, IT-Architekten, Mainframe-Migrierer-Modernisierer. Service-Manager, Software-Ingenieure, Datenbank-Versteher, Daten-Modellierer und Analytics-Könner.
Kurz: Wir sind diejenigen, die Ihre Anforderungen verstehen – und Ihre Anwendungen und Infrastruktur zukunftsfähig und qualitätssicher machen. Mit modernsten Technologien. Mit Wissen und Methode. Mit Kompetenz, Konstanz und Kreativität – und immer mit Herz und Verstand.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH
Essener Strasse 1
30173 Hannover
Telefon: +49 (511) 5151-3700
Telefax: +49 (511) 5151-3800
http://www.itgain.de

Ansprechpartner:
Peter Lissok
Leiter Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (511) 5151-3700
E-Mail: peter.lissok@itgain.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

TIBCO tritt „Open Subsurface Data Universe Forum“ der Open Group bei

TIBCO tritt „Open Subsurface Data Universe Forum“ der Open Group bei

TIBCO ist offiziell dem „Open Subsurface Data Universe Forum“ der Open Group beigetreten. Die Open Group ist federführend in der Entwicklung offener, herstellerneutraler Technologiestandards und -zertifizierungen. Das OSDU-Forum konzentriert sich auf die Entwicklung einer standardisierten Datenplattform für die Öl- und Gasindustrie, die Daten für die subterrane  Exploration, Erschließung und Erforschung zusammenführt.

„Die Bedeutung von Daten nimmt immer weiter zu“, erläutert Jim Hietala, Vice President Security and Business Development, Open Group: „Daher ist die Mitgliedschaft von TIBCO besonders wichtig – dessen führende Rolle in der Analytik unserer Branche helfen wird, die Bereitstellung digitaler Lösungen zu beschleunigen und die von uns gesammelten Daten zu verstehen.“

OSDU: Zugriff auf subterrane Geodaten ermöglichen

Das Forum entwickelte die OSDU-Datenplattform, um weltweit einen sicheren, zuverlässigen und performanten Zugriff auf alle subterranen Daten zu ermöglichen. Ziel ist es, die gesamte Industrie dabei zu unterstützen, aktuelle Datensilos zu reduzieren und transformatorische Abläufe innerhalb der Community zu ermöglichen. Mit einem offenen, auf Standards basierenden und auf Innovation ausgerichteten Ökosystem besteht das oberste Ziel in der Unterstützung der Partner, damit sie neue Funktionen bereitstellen und die Kosten für Implementierung und Lebenszyklus senken können.

TIBCO erhält durch die OSDU-Mitgliedschaft frühzeitig Zugang zu den neuesten Informationen und Entwicklungen bei offenen Standards und Best-Practice-Verfahren in der Experten-Community für Geologie, Öl- und Gasproduktion. Ein weiteres wichtiges OSDU-Mitglied ist der Öl- und Gasdienstleister Schlumberger, mit dem TIBCO bei der Integration von Analytics- und Datenverwaltungsfunktionen in dessen kognitive E&P-Umgebung DELFI zusammengearbeitet hat.

Schlumberger: Innovation fördern

Dazu Trygve Randen, President Software Integrated Solutions, Schlumberger: „Wir begrüßen die Entscheidung von TIBCO, das unser Bekenntnis zur Offenheit teilt und, ganz im Sinne unseres eigenen Beitrags eines Open-Source-Datenökosystems zum OSDU-Forum, seine fortschrittlichen Funktionen zur Datenvisualisierung und -analyse mit den wissenschaftlichen und fachlichen Kenntnissen der OSDU-Mitglieder zusammenbringt. Das ist ein wichtiger Schritt, um Innovation und Flexibilität für die Öl- und Gasindustrie zu ermöglichen.“

„Unsere OSDU-Mitgliedschaft ist wichtig wegen der Offenheit, die sie bietet, und der umfassenden Bemühungen der Community, Datenstandards zu definieren“, resümiert Michael O’Connell, Chief Analytics Officer bei TIBCO: „Datenstandards können eine Grundlage für Innovationen bilden – und wir freuen uns, Datenmanagement-, Computing-, Analytics- und Cloud-Technologien im Kontext beizutragen und zu untersuchen. Die OSDU-Community verfügt über fundierte Kenntnisse in den Bereichen Exploration und Produktion. Sie bietet eine einzigartige Gelegenheit, bessere Entscheidungen zu treffen, intelligentere Maßnahmen zu ergreifen und Innovationen – mit Funktionen für Datenmanagement, Analytics und Datenwissenschaft – im gesamten vorgelagerten Energiesektor voranzutreiben.“

Open Group

Open Group ist ein weltweites Konsortium, das die Erreichung von Geschäftszielen durch technische Standards ermöglicht. Zu den über 650 Mitgliedsorganisationen gehören Unternehmen, System- und Lösungsanbieter, Tool-Anbieter, Integratoren, akademische Einrichtungen und Berater aus verschiedenen Branchen.

Weitere Informationen finden sich unter www.opengroup.org.

Über TIBCO Software

Als Motor der digitalen Transformation unterstützt TIBCO Unternehmen bei ihren Entscheidungsprozessen, macht sie smarter und agiler. Grundlage ist die TIBCO Connected Intelligence Cloud, die – von APIs und Systemen bis hin zu Endgeräten und Menschen – alles miteinander verbindet. Sie erfasst Daten ortsunabhängig in Echtzeit und liefert Unternehmen analytische Erkenntnisse. Tausende Kunden weltweit vertrauen auf TIBCO, um nutzenstiftende Anwendererfahrungen zu ermöglichen, operative Prozesse dynamischer zu gestalten und Innovationen zu beschleunigen.

Weitere Informationen finden sich unter www.tibco.de sowie bei Twitter, LinkedIn, Facebook und Instagram.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TIBCO Software
Balanstr. 49
81669 München
Telefon: +49 (89) 48956020
http://www.tibco.com

Ansprechpartner:
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR
Telefon: +49 (821) 444-800
E-Mail: tibco@phronesis.de
Lindsey Ashjian Torres
Public Relations
Telefon: +1 (650) 846-8862
E-Mail: public.relations@tibco.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

PMRExpo 2019: ASC präsentiert Lösungen zur Aufzeichnung und Analyse einsatzkritischer Kommunikation

PMRExpo 2019: ASC präsentiert Lösungen zur Aufzeichnung und Analyse einsatzkritischer Kommunikation

Die ASC Technologies AG stellt ihre Lösungen zur Aufzeichnung und Analyse von Leitstellenkommunikation auf der PMRExpo in Köln vor. Vom 26. bis 28. November 2019 können sich alle Interessierten über die vielfältigen Möglichkeiten zur Entlastung der Leitstellenmitarbeiter, zur Prozessverbesserung in Notfallsituationen sowie zur Steigerung der Reaktionsfähigkeit informieren. Alle Lösungen von ASC sind sowohl als Installation vor Ort, als auch als Service aus der Public oder Private Cloud verfügbar.

Aufzeichnungs- und Analyse-Technologien für Leitstellen

Die Lösungen entlasten bei der Einsatzdokumentation und minimieren Bearbeitungszeiten, indem sie automatisch Gespräche aufzeichnen, transkribieren, Protokolle erstellen sowie Formulare ausfüllen. Die komplette Kommunikation wird über alle Kanäle hinweg erfasst, gespeichert und archiviert. Die aufgezeichneten Daten bieten somit die Grundlage für automatisierte Analysen von Arbeitsabläufen innerhalb der Sicherheitszentralen.

So können aufgezeichnete Konversationen anhand von festgelegten Schlüsselwörtern und Redewendungen kategorisiert und abhängig von der Dringlichkeit in entsprechende Prioritäten eingeteilt werden. Gespräche, die kritische Signalwörter enthalten, lösen einen Alarm in Echtzeit aus. Anschließend werden sie sicher dokumentiert. Das ermöglich eine sofortige Bewertung und Rekonstruktion der Vorfälle. Die erstellten Gesprächsprotokolle können bei Bedarf als Beweis bei polizeilichen Ermittlungen verwendet werden. Darüber hinaus können Leistellen die Auswertungen für Coaching und Schulungen nutzen. Sie erhöhen das Reaktionsvermögen der Leitstellenmitarbeiter entscheidend und tragen zur Verbesserung der situationsbedingten Gesprächsführung bei.

Verlässliche Kurzzeitdokumentation

In Leitstellen geht es tagtäglich um jede Sekunde. Eine einfache Funktionsweise und Bedienung sind hier zwei wesentliche Komponenten. Aus diesem Grund entwickelte ASC POWERplay Go. Die Web-Applikation bietet eine übersichtliche Darstellung der in Notsituationen relevanten Daten. Die Bedienung erfolgt per Touchscreen. Größe und Positionierung der Anwendung lassen sich für jede Anforderung individuell konfigurieren.

Die PMRExpo ist eine der wichtigsten europäischen Leitmessen für sichere Kommunikationslösungen und zieht jährlich Aussteller und Besucher aus der ganzen Welt nach Köln. An drei Messetagen präsentieren weit über 200 nationale und internationale Aussteller auf einer Fläche von etwa 4.800 Quadratmetern ihre Produkte und Dienstleistungen. ASC lädt alle Besucher ein, sich am Stand E27 in Halle 10.2 selbst ein Bild von den aktuellsten Technologien zu machen.

Für mehr Informationen über das Portfolio von ASC besuchen Sie bitte www.asc.de.

Über die ASC Technologies AG

ASC ist ein weltweit führender Softwareanbieter im Bereich Omni-Channel Recording, Qualitätsmanagement und Analytics. Zu den Zielgruppen gehören alle Unternehmen, die ihre Kommunikation aufzeichnen, insbesondere Contact Center, Finanzdienstleister und Organisationen der öffentlichen Sicherheit. ASC bietet Lösungen zur Aufzeichnung, Analyse und Auswertung multimedialer Interaktionen – sowohl als Service aus der Cloud als auch als lokale Lösung. Mit Hauptsitz in Deutschland und Tochtergesellschaften in Großbritannien, Frankreich, der Schweiz, Rumänien, Dubai, den USA, Brasilien, Mexiko, Hongkong, Japan und Singapur sowie einem weltumspannenden Service-Netzwerk zählt ASC zu den Global Playern der Branche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASC Technologies AG
Seibelstraße 2 – 4
63768 Hösbach
Telefon: +49 (6021) 5001-0
Telefax: +49 (6021) 5001-310
http://www.asc.de

Ansprechpartner:
Monika Arnold
PR & Communications
Telefon: +49 (6021) 5001-247
Fax: +49 (6021) 5001310
E-Mail: m.arnold@asc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

☑️ BARC Guide 2020 – Big Data, BI & Analytics: Use Case der Malaysischen Regierung ➕ Voracity-Plattform ❗

☑️ BARC Guide 2020 – Big Data, BI & Analytics: Use Case der Malaysischen Regierung ➕ Voracity-Plattform ❗

Die IRI Voracity-Plattform für Big Data Wrangling & Schutz: Ein überzeugendes Beispiel dafür, wie die Plattform IRI Voracity hilft, sensible Bürger-Daten zu verwalten, die von Regierungsbehörden in Malaysia gesammelt wurden. IRI Voracity konsolidiert die Daten für Qualität, anonymisiert sie aus Sicherheitsgründen und durchsucht sie für eine schnelle Analyse aus einem Online-Portal.

Dieser Use Case der malaysischen Regierung ist im neuen BARC Guide 2020 für Big Data, BI und Analytics zu finden. Auf Seite 48 wird unsere Plattform in Aktion beschrieben, auf Seite 104 sind weitere Details dazu und zu unserem Partner IRI zu finden.

Wenn Behörden Daten über Bürger sammeln, gibt es Bedenken. Es gibt unzählige Geschichten über Datenschutzverletzungen. Diese, plus ein Mangel an Bürgerkontrolle und die staatliche Verantwortung fordern Einschränkungen für die Datenerfassung.

Was ist aber, wenn Bürgerdaten verantwortungsvoll und nützlich weitergeben werden könnten? Die Länder wissen nicht, warum ihre Schüler aufs College gehen, eine bestimmte Karriere wählen oder arbeitslos bleiben. Dabei wurden Schüler-Daten mit einem einzigartigen nationalen Ausweis gesammelt: Grund- und Mittelschule (von mehreren Stellen betrieben), Hochschule und Bildungszentrum (berichten anderen Behörden), Militär, Gesundheitsund Strafanstalt (weitere Ämter). Die Korrelation der Daten würde zeigen, welche Schüler aus bestimmten Bereichen oder Hintergründen bestimmte Ergebnisse erzielen. Dies unterstützt die Hypothesentests, die Faktoridentifizierung und eine Interventionsstrategie, um Ergebnisse zu verbessern.

Ein integriertes Stammdatenmanagement ist hier die Lösung, um Daten zum Allgemeinwohl auszutauschen! Ein System, das die branchenführenden Technologien für Datenspeicherung, -integration, -steuerung und -tracking nutzt, um sicherzustellen, dass heterogene Unternehmensdaten vereinheitlicht, deidentifiziert und ordnungsgemäß freigegeben werden.

MyGDX & Voracity: Das Webportal: Das Datenaustausch-Webportal der malaysischen Regierung ist hochmodern, das den Upload, die Integration, den Download und die Zugriffsprotokollierung von nicht identifizierten Daten in mehreren Behörden-Silos unterstützt. Das bietet einheitliche Ansichten für die Frühinterventionsstrategien, die Erkennung von Krankheitsclustern, Verhinderung von Kriminalität und bessere öffentliche und private Dienste.

Voracity konsolodiert die Daten der Ministerien und Behörden, für einheitliche Bürgerinformationen! Das Portal MyGDX liefert verfügbare, aber nicht identifizierte Daten, verfolgt alle Anfragen und unterstützt sogar die eventuelle Monetarisierung öffentlicher Daten für den privaten Gebrauch. Um Qualitäts-, Datenschutz- und Analyseziele des Systems zu erreichen, müssen diese Daten schnell integriert und zuverlässig verwaltet werden. Dazu nutzt MyGDX die kombinierte Datenintegration (ETL), die Vereinheitlichung, die Bereinigung und die Maskierung der IRI Voracity Datenmanagement-Plattform.

Voracity-Jobs werden durch die bewährte IRI CoSort Datenerfassungs-, Transformations-, Bereinigungs- und Maskierungsmaschine angetrieben. Die Jobs werden in der IRI Workbench erstellt und verwaltet, einer umfangreichen und vertrauten IDE, die Jobdesign, Workflow- Management in verschiedenen Modi unterstützt und auf Eclipse™ basiert.

Nahtlos kombiniert Voracity die Datenerkennung, die Integration, die Migration, die Verwaltung und die Analytik in einer Konsole und einem einzigen I/O-Pass! Diese IRI Workbench enthält mehrere Assistenten, die portable Jobs erstellen und/oder ausführen, um einheitliche Regeln für das Mapping, die Maskierung und die Testdatengenerierung zu suchen, zu klassifizieren und anzuwenden. Außerdem sind die Jobs miteinander verbunden: Datenprofilierung und -klassifizierung, Single-Pass-ETL, Datenqualität, PII-Maskierung, Metadatenmanagement, Analyseoptionen und austauschbare Hadoop-Laufzeit-Engines für die Verarbeitung von lokalen und Cloud-Datenquellen, egal ob kleine oder Big Data Mengen.

Über uns:
Seit über 40 Jahren nutzen weltweit Kunden wie die NASA, American Airlines, Walt Disney, COMCAST, Universal Music, Reuters, das Kraftfahrtbundesamt, das Bundeskriminalamt, die Bundesagentur für Arbeit, Rolex, Lufthansa, BMW, VW, … unsere Software-Lösungen für Datenmanagement und Datenschutz! Zusätzlich finden Sie hier eine Referenzen-Auswahl.

Über IRI:
Seit 1993 besteht die Kooperation mit dem Unternehmen Innovative Routines International Inc. (IRI) aus Florida, USA. Damit haben wir unser Portfolio um die Produkte CoSort, Voracity, NextForm, DarkShield, FieldShield, RowGen, FACT, CellShield und Chakra Max erweitert. JET-Software besitzt als einziges Unternehmen die deutschen Vertriebsrechte für diese Produkte. Weitere Informationen zu unserem Partner finden Sie direkt hier.

Über die JET-Software GmbH

JET-Software entwickelt und vertreibt seit 1986 Software für die Datenverarbeitung für gängige Betriebssysteme wie BS2000/OSD, z/OS, z/VSE, UNIX & Derivate, Linux und Windows. Benötigte Portierungen werden bei Bedarf realisiert.

Wir unterstützen weltweit über 20.000 Installationen. Zu unseren langjährigen Referenzen zählen deutsche Bundes- und Landesbehörden, Sozial- und Privatversicherungen, Landes-, Privat- und Großbanken, nationale und internationale Dienstleister, der Mittelstand sowie Großunternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

JET-Software GmbH
Steinweg 1
64832 Babenhausen
Telefon: +49 (6073) 711-403
Telefax: +49 (6073) 711-405
https://www.jet-software.com

Ansprechpartner:
Amadeus Thomas
Telefon: +49 (6073) 711403
Fax: 06073-711405
E-Mail: amadeus.thomas@jet-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel