Schlagwort: server

TIBCO Cloud Integration ist ab sofort auf Microsoft Azure erhältlich

TIBCO Cloud Integration ist ab sofort auf Microsoft Azure erhältlich

TIBCO Software hat die Verfügbarkeit seiner Lösung TIBCO Cloud™ Integration auf Microsoft Azure bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um die marktführende hybride Integrationsplattform des Unternehmens. Sämtliche Funktionalitäten von TIBCO Cloud Integration laufen jetzt nativ auf Microsoft Azure sowie Amazon Web Services (AWS). Dadurch können Kunden und Partner Applikationen und Ressourcen, die sowohl on-premise als auch in der Cloud gehostet werden, problemlos von der Umgebung ihrer Wahl aus miteinander verbinden. TIBCO Software ist ein weltweit führender Anbieter für Softwarelösungen im Bereich Unternehmensdaten. TIBCO ermöglicht es Kunden, sich zu allen Applikationen zu verbinden, die Daten zu harmonisieren und zuverlässige Vorhersagen zu treffen, um die schwierigsten datengesteuerten Herausforderungen zu meistern.

Anwender, die Microsoft Azure als Standard nutzen oder planen, einen Multi-Cloud-Ansatz zu verfolgen, können die von ihnen bevorzugte Umgebung für TIBCO Cloud Integration verwenden. Dies gilt sowohl für die Implementierung Cloud-nativer Anwendungen als auch die unternehmensweite Anbindung von Applikationen und Services. TIBCO Cloud Integration unterstützt die Anbindung von rund 200 Endpunkten für moderne wie Legacy-Business-Suiten, Datenquellen und Speicherplattformen und bietet zusammen mit seinen Integrationstechnologien Konnektivität auf Enterprise-Niveau. Hinsichtlich des Angebots von Microsoft bedeutet das Konnektivität unter anderem für Dynamics 365 und SQL Server.

„Applikationsintegration, Schnittstellen und Deployment sind oftmals das ‚Chaos in der Mitte‘, wenn es um die Integration von Geschäftsanwendungen geht. TIBCO Cloud Integration auf Azure stellt Kunden funktionsreiche, vorkonfigurierte Konnektoren für Microsoft-Anwendungen wie Dynamics 365 und Azure Cloud Services bereit. Dadurch haben Kunden die Möglichkeit, Applikationen und praktisch alle Endpunkte innerhalb einer gemanagten Umgebung in Azure zu implementieren und zu integrieren“, erklärt Matt Quinn, Chief Operating Officer bei TIBCO. „Aktuell verfügen wir über eine der wenigen Integrationslösungen, die sowohl für AWS als auch Microsoft Azure verfügbar sind. Die Kunden erhalten dadurch ein hohes Maß an Flexibilität und Wahlfreiheit hinsichtlich der Deployment-Möglichkeiten bei der Anbindung ihrer Microsoft-Anwendungen, Services und IT-Landschaft.“

Darüber hinaus bedeutet diese Neuerung, dass Kunden, die ihre SAP-Umgebung auf der Cloud-Infrastruktur von Microsoft betreiben wollen, ohne Scheu auf Microsoft Azure wechseln und unternehmenskritische SAP-Daten unternehmensweit anbinden können. Dies unterstützt die Bekanntgabe von Project Embrace durch SAP. Das Projekt soll die Migration von SAP-Workloads in die Cloud durch eine bessere Zusammenarbeit mit Microsoft und anderen globalen und strategisch bedeutsamen Hyperscalern wie AWS und Google spürbar erleichtern. TIBCO bietet eine von SAP zertifizierte Integration für SAP-Lösungen sowie Konnektoren für SAP S/4HANA Cloud, SAP SuccessFactors und anderen.

Mithilfe eines praxiserprobten Portfolios an sicheren und leistungsoptimierten Konnektoren für Unternehmenslösungen und Datenquellen können Entwickler und Systemintegratoren TIBCO Cloud Integration und Microsoft Azure zur schnellen Erstellung von Verbindungen zu jeder Art von Informations-Asset innerhalb ihrer IT-Infrastruktur nutzen.

Über TIBCO Software

TIBCO Software erschließt das Potenzial, das in Echtzeit-Daten schlummert, um Entscheidungen in kürzerer Zeit und höherer Qualität zu treffen. Die ‚Connected Intelligence Platform‘ des Unternehmens bietet nahtlose Integrationen zu allen Applikationen und Datenquellen. Zudem ermöglicht die Plattform die Harmonisierung der Daten, um Einschränkungen beim Zugriff darauf zu beseitigen, sie in einer zuverlässig hohen Qualität zur Verfügung zu stellen und um sie besser kontrollieren und steuern zu können. Außerdem lassen sich mit ihrer Hilfe verlässliche Vorhersagen zu Ergebnissen treffen, und das in Echtzeit und unabhängig vom Datenvolumen. Informationen dazu, wie Kunden selbst schwierigste geschäftliche Herausforderungen mit Hilfe der Lösungen von TIBCO Software meistern können, finden sich unter www.tibco.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TIBCO Software
Balanstr. 49
81669 München
Telefon: +49 (89) 48956020
http://www.tibco.com

Ansprechpartner:
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR
Telefon: +49 (821) 444-800
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Cryptshare nach ISO 27001 zertifiziert

Cryptshare nach ISO 27001 zertifiziert

Der deutsche IT-Sicherheitsanbieter Cryptshare hat seinen Softwareentwicklungsprozess erfolgreich auf Basis der Standards der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) auditiert und ist nun gemäß ISO/IEC 27001 zertifiziert. Die Zertifizierung schafft Vertrauen im Markt und erhöht die Vertriebschancen des Unternehmens insbesondere in regulierten Branchen wie der Medizintechnik oder dem Öffentlichen Sektor. Zertifiziert wurde der gesamte Entwick-lungsprozess vom Anforderungsmanagement über die agile Softwareentwicklung auf Basis von Scrum bis hin zur Qualitätssicherung. Cryptshare sorgt mit seiner gleichnamigen Lösung für den verschlüsselten Austausch schützenswerter geschäftlicher E-Mails und Dateien, ohne die Kunden mit der Komplexität von PKI-Infrastrukturen zu belasten.

Mit seiner Lösung und der Zertifizierung nach ISO 27001 schützt Cryptshare effektiv vor Cyberangriffen und -spionage und hilft bei der Erfüllung relevanter Gesetze und Vorschriften zum Schutz persönlicher Daten und von Geschäftsgeheimnissen. Als Beispiele sind hier insbesondere die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und das Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen (GeschGehG) zu nennen. Dazu Dominik Lehr, CEO der Cryptshare AG: „Informationen und Daten gehören zu den wertvollsten Vermögenswerten in der heutigen Geschäftswelt. Daher ist wirksame und nachweisbare Informationssicherheit eine entscheidende Notwendigkeit für jedes Unternehmen. Für unsere Kunden und Geschäftspartner belegen wir durch die ISO-27001-Zertifizierung, dass wir alle erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen in unserer eigenen Entwicklung treffen, um jederzeit und lückenlos für die Sicherheit ihrer Daten im Transfer mit Cryptshare zu sorgen.“

Mit der Zertifizierung nach ISO 27001 kann Cryptshare unter anderem belegen, die Sicherheitsanforderungen und Maßgaben aus der mit dem jeweiligen Kunden vereinbarten Auftragsdatenverarbeitung (ADV) zu erfüllen und einzuhalten. Das stärkt die Vertrauens-würdigkeit des Unternehmens gegenüber Kunden und Geschäftspartnern nicht nur national, sondern auch und vor allem auf dem internationalen Parkett. Zudem wurde während der Zertifizierung geprüft, ob der zu zertifizierende Prozess dafür sorgen kann, die Integrität, Verfügbarkeit und Sicherheit von Daten zu wahren. Genau das ist eine der Kernanforderungen der EU-DSGVO, deren Erfüllung durch Cryptshare und seine hohen Standards in Sachen Informationssicherheit, Datenschutz und Qualitätsmanagement nun von einer global anerkannten Prüfstelle bestätigt wurde.

Einfach sicher: Verschlüsselter Austausch von E-Mails und Informationen

Cryptshare bietet eine einfach zu bedienende Lösung für den sicheren, weil verschlüsselten Austausch von E-Mails – einem Haupteinfallstor für Cyberkriminelle und -spione – und Dateien. Zu diesem Zweck wählt der IT-Sicherheitsanbieter einen anderen (Transport-)Weg als beispielsweise S/MIME und PGP: Die zu übertragenden Daten – auch die E-Mail-Nachricht selbst – werden verschlüsselt auf einen Server hochgeladen und abgelegt, die vertrauliche Nachricht geht jedoch den direkten Weg von E-Mail-Client zu E-Mail-Client. Der Server lässt sich im Rechenzentrum des jeweiligen Kunden, in dessen privater Cloud-Umgebung auf Basis von Microsoft Azure oder bei einem Hosting-Partner implementieren. Auch die Nutzung der Lösung als virtuelle Appliance, Hardware-Appliance oder als Software-as-a-Service ist Teil des Cryptshare-Angebots.

Bei der Verschlüsselung von E-Mails und gemeinsam genutzten Dateien geht Cryptshare ebenfalls einen anderen, innovativen Weg: Mit Hilfe der Cryptshare QUICK Technology („Quick Use Integrated Cryptshare Key“) macht das Unternehmen den Austausch von Einmalpasswörtern oder die Verwendung von statischen Schlüsselpaaren überflüssig, die zwar zur Erhöhung der Sicherheit gedacht sind, oft aber selbst zum Sicherheitsproblem werden – und bietet die Möglichkeit, S/MIME- und PGP-, aber auch MFT-, FTP- und SFTP-Systeme zu ersetzen. Stattdessen werden mit Hilfe dieser Technologie während des ersten Transfers für die beiden Teilnehmer eine individuelle Information sowie ein gemeinsamer Schlüssel erzeugt. Damit wird für jeden weiteren Kommunikationsvorgang automatisch ein individueller Einmalschlüssel (symmetrische Verschlüsselung) generiert. Jeder weitere Transfer ist somit durch eine permanente sichere Verbindung geschützt.

Über die Cryptshare AG

Die inhabergeführte Cryptshare AG widmet sich seit ihrer Gründung im Jahr 2000 der Entwicklung und dem Vertrieb von Softwarelösungen für Unternehmen. Hauptsitz und Entwicklungsstandort mit über 70 Mitarbeitern ist Freiburg im Breisgau. Vertriebsstandorte gibt es in Großbritannien sowie den Niederlanden, eine Tochtergesellschaft in den USA.

Im Mittelpunkt des Angebots steht Cryptshare, eine Kommunikationslösung für den sicheren Austausch von Informationen. Mit ihr lassen sich E-Mails und Dateien jeder Größe und Art ad hoc austauschen – einfach und sicher, nachvollziehbar und kostengünstig. Sie ist in mehr als 2.000 Unternehmen in über 30 Ländern bei rund 4 Millionen Anwendern im Einsatz. Cryptshare wurde bereits 2017 mit dem "Cybersecurity Excellence Award" in der Kategorie "E-Mail Security" ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden sich unter www.cryptshare.com. Anwender können sich auch im Blog informieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cryptshare AG
Schwarzwaldstraße 151
79102 Freiburg
Telefon: +49 (761) 38913-0
Telefax: +49 (761) 38913-115
http://www.cryptshare.com

Ansprechpartner:
Marcus Wenning
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: info@phronesis.de
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Letzter Patch für Windows 7 – Ivanti bewertet Januar Patch Tuesday

Letzter Patch für Windows 7 – Ivanti bewertet Januar Patch Tuesday

Abgesehen von der Crypto-Schwachstelle startet der Patch Tuesday im Januar ruhig ins Jahr 2020. Die wichtigste Nachricht ist nach wie vor die letzte öffentliche Patch-Veröffentlichung für Windows 7, Server 2008 und Server 2008 R2.

Mit Updates für Windows, Internet Explorer, Office, .Net und eine Vielzahl von Entwicklertools behebt Microsoft insgesamt 49 verschiedene allgemeine Sicherheitslücken und Risiken (CVEs). Dazu gehört CVE-2020-0601, die Microsoft Crypto-Schwachstelle, die bereits vor der Verfügbarkeit des Updates für Schlagzeilen sorgte. Erfreulich ist, dass von den behobenen Sicherheitslücken noch keine ausgenutzt oder vorab öffentlich bekannt gemacht wurden. Von Drittanbietern wurden begrenzte Versionen veröffentlicht.

Auf zwei Schwachstellen sollten IT Teams in diesem Monat ein besonderes Augenmerk richten: CVE-2020-0601 wurde zuvor vom US-Nachrichtendienst NSA aufgedeckt und ermöglicht Angriffe auf die Verschlüsselungssysteme von Windows. Die Sicherheitslücke CVE-2020-0620 besteht, wenn Microsoft Cryptographic Services eine Datei unsachgemäß behandelt und gibt Angreifern die Möglichkeit, eine geschützte Datei zu ändern.

Sicherheitslücke ermöglicht Fälschung von Code-Signatur-Zertifikaten

CVE-2020-0601 betrifft nur Windows 10 und verwandte Serverzweige. Diese Schwachstelle ermöglicht es Angreifern, ein Code-Signatur-Zertifikat auf einer Anwendung oder Datei zu fälschen. Bei diesen Zertifikaten handelt es sich um hochrelevante Vertrauensketten, auf der viele Sicherheitstechnologien zur Validierung basieren. Wenn ein Angreifer dem System also vorgibt, dass eine Datei ordnungsgemäß signiert sei, kann er viele Sicherheitsmaßnahmen umgehen. Die Sicherheitsanfälligkeit wird von Microsoft zwar nur als wichtig eingestuft. Allerdings ist die Liste, der als wichtig bewerteten, dann aber folgenschwer ausgenutzten CVEs lang. Aufgrund der Art dieser Schwachstelle empfiehlt Ivanti Unternehmen, dies in diesem Monat mit höchster Priorität zu behandeln und schnell zu beheben.

Schwachstelle missbraucht Dateiumgang von Microsoft Cryptographic Services

CVE-2020-0620 betrifft Windows 7, Server 2008 und spätere Versionen von Windows, also im Grunde alles, was derzeit unterstützt wird. In diesem Fall kann ein Angreifer die Art und Weise missbrauchen, wie Microsoft Cryptographic Services mit Dateien umgeht. Zwar muss der Angreifer zunächst Ausführungsrechte auf dem System des Opfers erlangen, aber durch Ausnutzung dieser Schwachstelle kann er seine Ausführungsrechte durch Missbrauch dieser unsachgemäßen Dateihandhabung erhöhen und ein von vielen Sicherheitstechnologien verwendetes Validierungsmodell umgehen. Das Erlangen von Ausführungsrechten auf einem System ist eine ziemlich niedrige Messlatte für die meisten Bedrohungsakteure. Auch hier empfiehlt Ivanti daher, dieses Problem als Priorität 1 zu behandeln und rechtzeitig anzugehen.

Windows 7, Server 2008 und Server 2008 R2 haben ihre letzte öffentliche Patch-Veröffentlichung erhalten. Wenn Sie diese Systeme weiterhin in Ihrer Umgebung ausführen, sollte sichergestellt werden, dass Unternehmen für Februar und darüber hinaus vorbereitet sind:

Ist keine ESU geplant, gilt es die Möglichkeit der Minderung in Betracht zu ziehen: 

  • Update aller Systeme auf den Januar 2020 Patch Level. 
  • Virtualisierung von Arbeitslasten und Beschränkung des Systemzugriffs auf das notwendige Personal.
  • Kappung des direkten Internetzugangs dieser Systeme. 
  • Isolierung dieser Systeme in ein Netzwerksegment, das von anderen Systemen getrennt ist. 
  • Einführung zusätzlicher Sicherheitskontrollen für diese Systeme: Indem Richtlinien für die Anwendungskontrolle gesperrt werden wird verhindert, dass unerwünschte Anwendungen ausgeführt werden, wie solche die auf dem alten Betriebssystem basieren.
Über Ivanti

Ivanti: Die Stärke der Unified IT. Ivanti verbindet die IT mit dem Sicherheitsbetrieb im Unternehmen, um den digitalen Arbeitsplatz besser zu steuern und abzusichern. Auf PCs, mobilen Geräten, virtualisierten Infrastrukturen oder im Rechenzentrum identifizieren wir IT-Assets – ganz gleich, ob sie sich On-Premise oder in der Cloud verbergen. Ivanti verbessert die Bereitstellung des IT-Services und senkt Risiken im Unternehmen auf Basis von Fachwissen und automatisierten Abläufen. Durch den Einsatz moderner Technologien im Lager und über die gesamte Supply Chain hinweg hilft Ivanti dabei, die Lieferfähigkeit von Firmen zu verbessern – und das, ohne eine Änderung der Backend-Systeme.

Ivanti hat seinen Hauptsitz in Salt Lake City, Utah, und betreibt Niederlassungen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen finden Sie unter www.ivanti.de. Folgen Sie uns über @GoIvanti.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ivanti
Lyoner Straße 12
60528 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 941757-0
Telefax: +49 (69) 941757-40
http://www.ivanti.de

Ansprechpartner:
Christine Butsmann
Telefon: +49 (69) 941757-28
E-Mail: christine.butsmann@ivanti.com
Matthias Thews
Senior Account Manager
Telefon: +49 (611) 74131918
E-Mail: ivanti@finkfuchs.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Datensicherung für das komplette deutsche Schienennetz: Die DB Netz AG vertraut auf NovaStor

Datensicherung für das komplette deutsche Schienennetz: Die DB Netz AG vertraut auf NovaStor

Die DB Netz AG ist eine hundertprozentige Tochter der Deutschen Bahn AG und verantwortet das komplette Streckennetz in Deutschland. Sie betreibt die Infrastruktur sowie deren Modernisierung und stellt sicher, dass das Schienennetz für alle zugelassenen Eisenbahn-Verkehrsunternehmen nutzbar ist. Über 33.000 Kilometer Schienenkapazität vermarktet das Unternehmen an seine Kunden. Um die Kapazitäten abzurechnen, die von ihren Kunden genutzt werden, erfasst die DB Netz AG Bewegungsdaten. Dazu gehören etwa Zugfahrten, Verspätungsmeldungen oder Stornierungen. Außerdem werden Benutzeroberflächen und Anwendungen gesichert, mit denen die Daten verwaltet und weiterverarbeitet werden.

Diese Daten sichert die DB Netz AG mit der Backup und Restore Software NovaStor DataCenter. Die Datensicherung umfasst dabei virtuelle Systeme als auch physische File Server.

Anforderungen für eine optimale Datensicherung

Um ihre Datensicherung zu optimieren, setzt die DB Netz AG auf eine Backup Software, die Nutzerfreundlichkeit, Zukunftssicherheit und zertifizierte Qualität „Made in Germany“ vereint.

NovaStor DataCenter erleichtert den zuständigen Administratoren die Datensicherung. Die intuitiv bedienbare Arbeitsoberfläche reduziert den Verwaltungsaufwand. Das gut konzipierte Reporting bietet den geforderten schnellen Überblick über den Status der Datensicherung. Außerdem lassen sich die erstellten Backup-Medien einfach zuordnen und pflegen.

In puncto Zukunftssicherheit ist die DB Netz AG mit der Komplettlösung von NovaStor gut aufgestellt: Das Sichern von SQL-Servern ist bereits als Erweiterungsoption angelegt, zum Einbinden technologischer Veränderungen in der Zukunft. „Mit NovaStor DataCenter haben wir uns für eine Datensicherung entschieden, die aktuellen und zukünftigen Anforderungen gerecht wird. Und dazu zählt auch, dass sie Ressourcen schont.“, sagt Ralph Grassel, Leiter Vertriebssysteme DB Netz AG.

Als deutscher Hersteller und Anbieter für Datensicherung erfüllt NovaStor auch die Anforderung „Made in Germany“. Mit NovaStor hat die DB Netz AG einen Experten gefunden, der seine Produkte noch in Deutschland entwickelt. Die Backup Software wird durch ein umfassendes Service-Portfolio ergänzt: In deutscher Sprache beraten NovaStors Backup-Experten auch vor Ort und bieten telefonische Unterstützung.

 „Neben dem ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnis hat uns auch der Kontakt zum Hersteller überzeugt: Die Experten von NovaStor haben uns bei allen Schritten kompetent und unkompliziert unterstützt.“, so Ralph Grassel. Ein weiteres Plus: NovaStor führt die Benutzer in deutscher Sprache durch die Software.

Über die NovaStor GmbH

Als deutscher Hersteller und Lösungsanbieter entwickelt NovaStor Software für Backup, Restore und Archivierung und entlastet IT-Abteilungen mit Dienstleistungen von der initialen Konzeption bis in den laufenden Betrieb.

Mit bewährten Datensicherungs- und Archivierungslösungen schützt NovaStor heterogene IT-Infrastrukturen sowie verteilte und wachsende Daten auf sämtlichen Speichertechnologien von Disk über Tape bis Cloud.

NovaStor verbindet Expertise aus hunderten Backup-Projekten mit interner Entwicklungskompetenz, um sowohl Standard- als auch Individualprojekte umzusetzen. Unternehmen, Behörden und Rechenzentren erhalten von NovaStor zukunftssichere Lösungen für Datensicherung und Archivierung.

NovaStor ist inhabergeführt und an drei Standorten vertreten: in Deutschland (Hamburg), den USA (Agoura Hills) und der Schweiz (Rotkreuz).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NovaStor GmbH
Neumann-Reichardt-Straße 27-33
22041 Hamburg
Telefon: +49 (40) 63809-0
Telefax: +49 (40) 63809-29
http://www.novastor.de

Ansprechpartner:
Tina Stielau
Marketing Manager
Telefon: +49 (40) 63809-4211
E-Mail: tina.stielau@novastor.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Inhouse Logistik mit COSYS Software

Inhouse Logistik mit COSYS Software

Haben Sie auch mit immer größer werdenden Paketbergen im Unternehmen zu kämpfen? Damit stehen Sie nicht alleine da, denn viele Unternehmen haben dieses Problem. Durch das große Wachstum der E-Commerce Branche wächst auch die Auslastung der Intralogistik von Unternehmen. Hier bietet es sich natürlich an mehr Personal einzustellen, jedoch ist das sehr teuer. Setzten Sie auf eine Komplettlösung von COSYS und profitieren Sie von der Digitalisierung und einer Effizienzmaximierung.

Testen Sie noch heute die Hauspostverteilung Cloud App für Android und iOS! Die App bietet einen groben Einblick über die Funktionen der Software. So bietet die Demo folgende Module:

  • KEP- Annahme
    = zur schnellen und einfachen Annahme von Paketen und Zuordnung zum Empfänger
  • Verladung
    = zur internen Auslieferung zwischen mehreren Gebäuden/Standorten
  • Auslieferung
    = zur Auslieferung beim Empfänger inkl. Unterschriftserfassung (Ersatzempfänger sind auch möglich)
  • Selbstabholer
    = zur Abholung der Pakete durch den Empfänger selbst

Da COSYS nicht nur in der Intralogistik, sondern auch in vielen weiteren Bereichen, schon seit 40 Jahren Erfahrung bezüglich Marktansprühen und –anforderungen sammelt, gibt es natürlich nicht nur diese Module. Die Software ist modular aufgebaut, kann individuell angepasst werden und die Module können vom Kunden frei gewählt und durch COSYS kundenspezifisch konfiguriert werden. Andere Kunden interessierten sich beispielsweise für diese Module:

  • Sammelannahme
    = zur Listenerfassung vieler Paket
  • Scan auf Lager
    = zur optionalen Einlagerung der Pakete
  • Retoure KEP
    = zur Übergabe von Retoursendungen an den KEP-Dienst/die Spedition
  • Paketinfo
    =zum Abrufen sämtlicher Informationen zu einem Paket
  • Übernahme auf Tour
    =zur Auslieferung der Sendungen mit einem Fahrzeug/Rollwagen

Die App bietet viele nützliche Features, um die Produktivität Ihrer Mitarbeiter zu erhöhen. So ist es möglich, in der App Unterschriften zu erfassen, Fotos aufzunehmen, beispielsweise um einen Schaden zu dokumentieren. Außerdem lassen sich die meisten Eingaben automatisch von der App vervollständigen und im Allgemeinen ist die App sehr einfach zu bedienen. Auch eine Anbindung der erfassten Daten an Ihr ERP-System oder Active Directory (AD) ist möglich.

Viele unserer Kunden hatten vor der Einführung der COSYS Paket Management App auch Probleme mit verloren gegangenen Sendungen oder Fehlauslieferungen. Auch hier kann die COSYS Hauspostverteilung Software Abhilfe schaffen. Die Sendungen werden meistens über den Barcode des Paketdienstleisters erfasst. In der COSYS App kann der Mitarbeiter das Modul auswählen, zum Beispiel Selbstabholer und dementsprechend wird im Back-end auch vermerkt, dass der Mitarbeiter/ Kunde seine Sendung abgeholt hat. Jedes Mal, wenn eine Sendung gescannt wird, wird dies dokumentiert und auch entsprechend der Vorgang festgehalten. So wird das Risiko minimiert eine Sendung zu verlieren. Auch die Fehlermeldungen der App helfen hierbei. Sollte der Mitarbeiter beispielsweise eine Sendung doppelt erfassen, erkennt die COSYS Paket App das und zeigt eine verständliche Fehlermeldung an.

Der COSYS WebDesk ist eine Webanwendung, über die alle Informationen verwaltet werden können. Hier können Sie auch den Status von Paketen einsehen. Außerdem können Benutzer und Stammdaten verwaltet werden.

Die COSYS Paket Management Inhouse Lösung kann entweder lokal auf einem Server betrieben werden (OnPremise) oder ganz bequem über die COSYS Cloud (SaaS) gehostet werden.

Informieren Sie sich noch heute zu COSYS Paket Management Inhouse Softwarelösung unter: https://www.cosys.de/paket-management/inhouse-logistik

Und besuchen Sie unsere Webseite oder rufen Sie bei uns an unter: +49 5062 900 0 .

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Systemadministrator Windows (m/w/d) im 7×24 Schichtbetrieb (Vollzeit | Nürnberg)

Systemadministrator Windows (m/w/d) im 7×24 Schichtbetrieb (Vollzeit | Nürnberg)

EXPERTEN. MACHER. MENSCHEN.

Wir sind digitale Macher der ersten Stunde. Wir sind Teamplayer, Partner, Entwickler und Antreiber für unsere Kunden. Wir sind ein Familienbetrieb, der digitale Kultur lebt und Leidenschaft mit Expertenwissen verbindet. In diesem kreativen Umfeld unterstützen, fördern und entwickeln wir unsere Mitarbeiter in einer vertrauensvollen Dialog-Kultur.

 

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort motivierte Mitarbeiter als:

Systemadministrator Windows im 7×24 Schichtbetrieb (m/w/d)

Einsatzort:Nürnberg

Beschäftigungsart: Vollzeit

DEINE AUFGABEN

  • Du stellst den Basisbetrieb für Windows-Serversysteme, sowie der Netzwerkkomponenten sicher
  • Du überwachst die betriebenen Systeme und Komponenten
  • Du erfasst angenommene Meldungen (Störungsmeldungen, definierte Service Requests wie z.B. Passwortzurücksetzungen) und bearbeitest diese weiter
  • Du führst Erstlösungsmaßnahmen durch und leitest Eskalationsverfahren ein
  • Du betreust anspruchsvolle Integrations- und Infrastruktur Projekte

DEIN PROFIL

  • Du hast deine Ausbildung in einem IT-Beruf erfolgreich abgeschlossen oder besitzt über vergleichbare Kenntnisse
  • Du verfügst über fundierte Windows-Systemkenntnisse, sowie Kenntnisse über den Betrieb von Netzwerkinfrastrukturen
  • Idealerweise bringst Du Erfahrungen im Umgang mit Windows Server 2008, Windows Server 2012/R2 und Windows Server 2016 mit
  • Du kannst dich schnell in neue Themen einarbeiten und besitzt analytisches Denkvermögen
  • Du sprichst fließend Deutsch und auch auf Englisch kannst Du sicher kommunizieren
  • Kommunikative und soziale Kompetenz im Team sowie gegenüber internen und externen Kunden runden ein

DEINE PERSPEKTIVEN

  • Individuelle Förderung gemäß Deiner Talente und Entwicklungsziele
  • Unbefristeter Arbeitsvertrag mit 30 Tagen Urlaub und einer ausgewogenen Work Life Balance
  • Persönliches und lockeres Umfeld mit motivierten Kollegen/innen, flachen Hierarchien und kurzen Entscheidungswegen
  • Betriebliche Altersvorsorge, private Unfallversicherung und regelmäßiger Gesundheitstag zu aktuellen Themen
  • Verschiedene Mitarbeiter-Events und sportliche Extras, wie z.B. Firmenfitness oder JobRad

… und vieles mehr!

 

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann sende uns bitte Deine Bewerbungsunterlagen unter Angabe Deines möglichen Eintrittsdatums sowie Deiner Gehaltsvorstellung.

 

Wir freuen uns auf Dich!

 

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

IS4IT
Grünwalder Weg 28b
82041 Oberhaching bei München
Telefon: +49 (89) 6389848-0
Telefax: +49 (89) 6389848-9
http://www.is4it.de

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Hauspostverteilung mit der besten Software meistern

Hauspostverteilung mit der besten Software meistern

Eine COSYS Softwarelösung für Ihre Hauspostverteilung ermöglicht Ihnen eine reibungslose innerbetriebliche Sendungsverteilung. Die Software lässt sich auf einem Smartphone/ Tablet oder MDE-Gerät betreiben. Sie ist leicht zu bedienen und ermöglicht eine schnelle Bearbeitung sämtlicher Prozesse. Die Software bietet Ihnen folgende Module:

  • Sammelannahme
  • KEP Annahme
  • Auslieferung
  • Selbstabholer

Die COSYS Ident GmbH ist in vielen Branchen aktiv und bietet branchenübergreifende Lösungen für mobile Datenerfassung und Barcode Identification. Auch Sie können von den Erfahrungen profitieren. Die Module sind frei vom Kunden wählbar und es gibt natürlich auch noch viele mehr als oben aufgelistet. Auch individuelle Anpassungen der Software nehmen wir auf Kundenwunsch gerne vor. Andere Kunden, die bereits Ihre Hauspostverteilung mit COSYS durchführen haben z. B. diese Module gewählt:

  • Retoure
  • Verladung
  • Scan auf Lager
  • Übernahme auf Tour
  • Annahme Spedition
  • Wareneingang

Dank Hauspostverteilung mit COSYS verlieren Sie nie wieder den Überblick! Über den COSYS WebDesk können Sie für jede einzelne Sendung den Status überprüfen und sehen –  welchen weg diese genommen hat und wann. Der COSYS WebDesk ist eine Browseranwendung, mit der Sie sämtliche Daten einsehen, verwalten und bearbeiten können. Außerdem können Sie über den WebDesk die Administration durchführen, also Nutzer verwalten sowie Gruppen Mandanten und vieles mehr. Auch die Stammdaten können Sie über den WebDesk pflegen.

Die Prozessabläufe mit der Software sind simpel, schnell und effizient. So können Sie über das Modul KEP-Annahme beispielsweise einfach Pakete annehmen, indem Sie diese einscannen. Auch eine Unterschriftenerfassung vom Paketdienstleister sowie Schadensdokumentation sind hier möglich. Das ermöglicht eine schnelle Annahme der Sendungen, ohne dass der Paketdienstleister lange warten muss. Im Nachhinein können nun den Paketen sämtliche Informationen hinzugefügt werden. Zum Beispiel Absender und Empfänger. Jedes Feld in der Software ist intelligent, da es über eine Auto-complete Funktion verfügt, die es ermöglicht, dass bereits bekannte Informationen schneller gefunden werden. Sollten Sie zum Beispiel den Empfänger eintragen wollen und der Empfänger ist dem System schon bekannt, so können Sie einfach die ersten Buchstaben eingeben und dann aus einer Liste den Empfänger auswählen. Auch offline ist die Nutzung der App möglich, jedoch ist eine Internetverbindung oder Verbindung per Station nötig, um die Daten ins Backend zu synchronisieren.

Die Software kann nach Belieben entweder lokal beim Kunden auf einem Server installiert und betrieben werden oder komfortabel über die COSYS Cloud gehostet werden, sodass Sie sich um nichts kümmern müssen. Auch eine Anbindung der Daten an Ihr ERP System oder AD (Active Directory) können wir auf Wunsch durchführen.

Testen Sie unsere Hauspostverteilung App für Android und iOS im Play-/App Store.

Und besuchen Sie unsere Webseite oder rufen Sie bei uns an unter: +49 5062 900 0 .

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Durch IT-Betankungsservices lassen sich Zeit- und Ressourceneinsätze um bis zu 80% senken

Durch IT-Betankungsservices lassen sich Zeit- und Ressourceneinsätze um bis zu 80% senken

Im Zeitalter der Digitalisierung und des Fachkräftemangels wird es für Unternehmen immer wichtiger, das vorhandene IT-Personal in eigene businessrelevante Projekte zu involvieren. Zur Entlastung der IT und zur Erreichung relevanter Freiräume gilt es, IT- und Beschaffungsprozesse zu zentralisieren und gegebenenfalls über externe Partner abzudecken.

Softwarebetankung von mehreren hundert Geräten täglich
Im hauseigenen Stagingcenter bietet die IT-HAUS GmbH ihren Kunden die Möglichkeit, Endgeräte von Notebooks, PCs, Netzwerk und Servern, noch vor der Auslieferung mit Software zu „betanken“. Durch eine sichere VPN-Anbindung erfolgt dabei die „Andockung“ an das Client-Management-System des Kunden. Dadurch kann eine einheitliche Betankung und Vorkonfiguration von Endgeräten bis hin zur nutzerindividuellen Softwareausstattung erfolgen.

„Die Stand- und Betankungszeiten variieren je nach Art und Umfang von 2 bis 4 Stunden bei Notebooks/PCs bis hin zu 24 Stunden im Serverbereich“, so Dominik Feilen, Sales Manager Enterprise Accounts bei IT-HAUS. „Ausgelagerte Zeiten, die sich so bei Kunden einsparen lassen und Mehrwerte in der Zusammenarbeit generieren.“ Dabei stehen den geschulten Konfigurationstechnikern insgesamt 120 Betankungsplätze in einem geschlossenen Sicherheitsbereich zur Verfügung, die eine Betankungskapazität von mehreren hundert Endgeräten pro Tag zulassen. „Auf diese Weise haben wir bisher in 2019 über 20.000 Geräte weltweit an Endkunden ausgeliefert“, so Feilen weiter.

Erweiterung des Stagingbereichs auf über 100m²
IT-HAUS hat nun seinen Stagingbereich um 24m² auf über 100m² erweitert und stellt dadurch auch kundenindividuelle Druckerkonfigurationen sicher. Pro Tag lassen sich so bis zu 40 Drucker und Multifunktionsprinter (MFPs) beispielsweise individuell mit E-Mail/Telefax-Adressbüchern oder sicherheitsrelevanten Softwarepaketen ausstatten, die den autorisierten Zugriff gestatten und vor unbefugtem Zugriff schützen. „Durch die Flächen- und Produkterweiterung unseres Stagingcenters sind wir in der Lage, noch flexibler im Sinne des Kunden zu agieren und die Kosten für Vor-Ort-Installationen sowie -Migrationen um bis zu 80% zu senken“, so Patrick Neth, Sales Manager Managed Print Solutions.

Unmittelbarer Einsatz der Geräte nach erfolgter Auslieferung
Nach erfolgter Vorkonfiguration und Softwareausstattung werden die Endgeräte auf dem Versandweg bis hin zum Arbeitsplatz des Empfängers adressiert. Unmittelbar nach Auslieferung und dem notwendigen Netzwerk-/Stromanschluss steht dem Endanwender sein neues Gerät mit der gewohnten Software zur Verfügung. Faktisch entstehen keine Ausfallzeiten, so dass das Weiterarbeiten ohne Unterbrechung erfolgen kann. „Wir sind in der Lage, Server, Storage und Netzwerk bereits im Vorfeld bei uns im Haus vorzubereiten und auf deren Funktion zu prüfen, um einen einwandfreien Einsatz beim Kunden zu garantieren.“ so Marc Zimmermann, Sales Manager Infrastructure Sales. Weiter ergänzt er: „Dabei schätzen unsere Geschäftspartner neben den umfänglichen Bereitstellungsservices auch das weltweite Rollout-Angebot oder auch die BSI-konforme Rückholung bzw. Datenlöschung bei Altgeräten. Unsere individuellen Services sind unsere große Stärke, wodurch wir uns von unseren Mitbewerbern differenzieren“.

Über die IT-HAUS GmbH

Die IT-HAUS GmbH ist eines der führenden IT-Systemhäuser in Deutschland. Kunden aus dem B2B-Geschäftsumfeld partizipieren von umfangreichen Full-Service-Konzepten und -Lösungen, um die IT sowie deren anhängende Prozesse – im Hinblick auf die unternehmensweite Wachstumsstrategie – zukunftsfähig auszurichten. Diese reichen von Managed Print Konzepten über Cloud-Lösungen bis hin zu Digital Signage Anwendungen am Point-of-Sale. Dabei stellen proaktive technische Services eine essenzielle Ausrichtung im Hinblick auf Industrie 4.0 und die digitale Transformation dar. Durch ein flächendeckend globales Netzwerk ermöglicht IT-HAUS seinen Kunden die Integration weltweiter Beschaffungsstrategien und Kostenvorteile durch optimierte Prozesse.

In den vergangenen drei Jahren wurde die IT-HAUS GmbH in Folge als Bestes Systemhaus ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IT-HAUS GmbH
Europa Allee 26/28
54343 Föhren
Telefon: +49 (6502) 9208-0
Telefax: +49 (6502) 9208-850
http://www.it-haus.com

Ansprechpartner:
Dieter Schmitges
Marketing Specialist
Telefon: +49 (6502) 9208-537
E-Mail: dschmitges@it-haus.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

vjoonity 2019: Ein DAM von vjoon und K4 Version 10

vjoonity 2019: Ein DAM von vjoon und K4 Version 10

  • vjoon seven: Hochmoderne DAM-Plattform erstmals vorgestellt
  • vjoon K4 Version 10: Neuer Content Editor und WordPress-Modul
  • Aus der Praxis: Exklusive Einblicke von Adobe und Integrationspartnern

­­­­­­­­Im November trafen sich internationale Publishing- und Marketingexperten zur vjoonity in New York und Hamburg, um sich über aktuelle Entwicklungen bei vjoon zu informieren und tiefe Einblicke in die Produktstrategie zu erhalten. Andreas Schrader, CEO von vjoon, eröffnete die Konferenz und schlug gleich in seiner Keynote unter dem Motto „Time to Re-Invent“ den Bogen vom anstehenden 30jährigen Firmenjubiläum, über das 20jährige Jubiläum von K4 und InDesign, der Gründung der amerikanischen vjoon Inc., zum aktuellen Wandel des Unternehmens zur Multi-Product-Company.

Direkt im Anschluss präsentierte Andreas Schrader in einer Live-Demo das brandneue vjoon seven, eine hochskalierbare API-First-Plattform, um alle Arten von Assets zu managen. Auch die nächste Version von vjoon K4 wurde im Rahmen einer Live-Demo vorgestellt und punktete vor allem mit Innovationen für Content-First-Strategien und Publishing via WordPress. Abgerundet wurde das Programm durch spannende Vorträge sowie Praxisberichte von Adobe und vjoon Integrationspartnern, bei denen Themen, wie User Experience und Cloud im Mittelpunkt standen.

vjoon seven: hochskalierbare und modernste DAM-Plattform

Als zweites Produkt neben K4 bietet vjoon künftig auch eine Plattform für das zentrale Management von Assets an. vjoon seven verwaltet Inhalte unter Verwendung eines ausgefeilten Metadaten-Managements, das alle gängigen Standards berücksichtigt. Assets können zudem bestimmten Benutzern zur Bearbeitung zugeteilt werden und die Kontrolle des Workflows kann über einen Status am Asset erfolgen. Auch im Bereich Konnektivität hat vjoon seven viel zu bieten. Bereits jetzt sind Adobe InDesign, InDesign Server, InCopy und auch Office-Applikationen, wie Word, Excel und PowerPoint angebunden und Benutzer können direkt aus seven heraus mit ihren gewohnten Anwendungen arbeiten.

Ein leicht konfigurierbares Rechte-Management regelt den Zugriff und schützt sensible Daten oder auch ganze Bereiche. vjoon seven ist mandantenfähig und kann so ideal in Medienhäusern, Agenturen oder Unternehmen eingesetzt werden.

Auch seven und K4 sind bereits tief integriert und aktualisieren sich gegenseitig. Alle Inhalte aus seven, einschließlich Metadaten, können in der Produktion mit K4 genutzt werden. Nutzungsrechte werden dabei direkt aus seven heraus gesteuert. Darüber hinaus kann vjoon seven nach der Produktion unterschiedlichster Publikationen als digitales Archiv mit Wiederverwertungsmöglichkeit genutzt werden.

„Insbesondere K4 Kunden profitieren optimal von unserer neuen DAM-Plattform, da die Integration mit vjoon K4 einzigartig und extrem effizient ist“, so Andreas Schrader. „Nie waren die Verwaltung und der Austausch von Assets zwischen einem DAM und vjoon K4 einfacher.“

Das bereits von Anfang an derartig umfangreiche Erweiterungen zur Verfügung stehen, ermöglicht das stringente API-First-Prinzip in vjoon seven. Über eine REST-API kann auf alle Funktionen der Plattform zugegriffen und ihre Funktionalität damit in hohem Maße erweitert und an individuelle Anforderungen angepasst werden. Der entscheidende Vorteil für Unternehmen ist, dass sie es somit einerseits selbst in der Hand haben, die Markteinführungszeit für neue Anwendungen und Funktionen enorm zu verkürzen und andererseits die schon bestehende Systemlandschaft optimal anzubinden.

vjoon K4 Version 10: Neuer Content Editor und WordPress-Integration

Die neue Version 10 konnte ebenfalls mit vielen Highlights punkten. So wurde bereits Anfang November in New York und damit nahezu zeitgleich zu ihrer allgemeinen Vorstellung auf der Adobe MAX in Los Angeles, die Kompatibilität von K4 mit den neuesten Versionen von InDesign, InCopy und InDesign Server angekündigt.

Der neue Content Editor und die Integration mit WordPress waren aber die eigentlichen Highlights der neuen Version. Der Content Editor im Browser wurde stringent auf Content-First und WordPress-Content ausgerichtet und wartet zudem mit Optimierungen in der Zusammenarbeit von Teams auf. So profitieren Nutzer jetzt auch in den digitalen Kanälen von einer Änderungsverfolgung und Kommentarfunktion. Im Zusammenspiel mit WordPress erwartet Benutzer ein echter, durch WordPress berechneter Preview ihres Online-Contents. Diese Integration mit WordPress basiert auf einem eigenen, technisch langfristig gepflegten K4-Modul. Kunden sparen damit Zeit und Kosten bei der Pflege ihrer Web-CMS-Anbindung.

Aus der Praxis: Exklusive Einblicke von Adobe und Integrationspartnern

Verschiedene spannende Vorträge rundeten das umfangreiche Programm der vjoonity ab. So präsentierte Ingo Eichel von Adobe EMEA neueste Entwicklungen im Themenbereich Design und Experience Business.

Die vjoon Integrationspartner SNAP Innovation aus Hamburg und Flux Consulting aus New York stellten verschiedene Kundenprojekte vor, in denen vjoon K4 in der Cloud unter AWS betrieben wird. Joe Bachana von DPCI aus New York gab tiefe Einblicke über die K4 Systemeinführung bei „The Florida Bar“, der Anwaltskammer in Florida. Hier kam eine Cloud-Lösung unter Microsoft Azure zum Einsatz. Detaillierte Informationen zu diesem Kundenprojekt erfahren Sie in unserem Blog.

Abschließendes Get-Together: Zufriedene Gäste und spannende Unterhaltungen

Ob in New York oder Hamburg, Gäste und das vjoon Team ließen die Konferenzen in entspannter Atmosphäre, bei lockeren Gesprächen sowie Drinks und leckeren Snacks ausklingen. Die Gäste konnten sehr viele neue Ideen und Inspiration für ihr Geschäft mitnehmen – und auch das Feedback der Gäste an das vjoon Team bot viele Ansatzpunkte und zeigte, dass die eingeschlagene Strategie erfolgreich ist.

Über die vjoon GmbH

Bereits seit 1990 im Publishing-Markt etabliert, ist vjoon einer der weltweit führenden Anbieter von Software-Lösungen für das Management digitaler Inhalte. vjoon integriert technologische Neuerungen umgehend in seine Lösungen und entwickelt diese konsequent für die Bedürfnisse des Marktes. Sein prominentes Produkt, vjoon K4, ist eine der innovativsten Multichannel-Publishing-Plattformen auf dem Markt. Über vjoon K4 können MultimediaInhalte für jeden Ausgabekanal – wie Print, Tablet, Online oder Mobile – aufbereitet und verwaltet werden.

vjoon K4 ist das richtige Werkzeug, mit denen Publisher reibungslos und effizient publizieren können – egal, ob Magazine, Zeitungen, Corporate Publishing, Geschäftsberichte, Produktinformationen oder Bücher. Weltweit profitieren namhafte Kunden in Umgebungen von drei bis über 1.500 Benutzern von dieser ausgefeilten Lösung. Um eine hochwertige Systemintegration, das Training und den Support beim Kunden zu gewährleisten, arbeitet vjoon mit einem globalen Netz von mehr als 30 qualifizierten Partnern zusammen. Der Unternehmenssitz von vjoon befindet sich in der Metropolregion Hamburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

vjoon GmbH
Kieler Straße 103-107
25474 Bönningstedt
Telefon: +49 40 55 69 50 0
Telefax: +49 40 55 69 50 50
http://www.vjoon.com

Ansprechpartner:
Carsten Althaber
Telefon: +49 (40) 556950-26
E-Mail: calthaber@vjoon.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP sendet Lageraufgaben an MiR Transportroboter

SAP sendet Lageraufgaben an MiR Transportroboter

Der neue „ready-to-use“ AGV MULITIConnect muss lediglich installiert und konfiguriert werden. Danach kann SAP oder ein OPC Server sofort Transportaufträge über den MiRFleet an MiR Transportroboter übergeben. Kostenintensive Programmierarbeiten entfallen vollständig.

Der Datenaustausch mit SAP erfolgt auf Basis tRFC. AGV MULITIConnect unterstützt die IDoc „WMTOID01 Umlagern“, „WMTCID01 Quittieren“ und „WMCAID01 Storno“. SAP vergibt für die Umlagerung eine Quelle, ein Ziel und eine Priorität. Die Zuordnung der SAP Umlageraufträge zu den MiR Missionen erfolgt durch ein konfigurierbares Mapping basierend auf Quelle und Ziel.

Zusätzlich oder alternativ kann der AGV MULITIConnect mit beliebigen OPC UA Servern verbunden werden. Dadurch können Steuerungsprogramme MiR Missionen über OPC Nodes starten. Quelle und Ziel können in MiR Missionen hartkodiert sein oder aus der Steuerung flexibel übertragen werden. Störungs- und Fertigmeldungen des MiRFleet werden direkt in die Steuerungen zurück gemeldet.

Optional können auch nicht SAP und nicht MiR Systeme eingebunden werden.

Der AGV MULITIConnect wird auf einem Windows PC installiert. Konfiguration und Diagnose erfolgen mittels mehrsprachiger Weboberfläche. Eine integrierte Benutzerverwaltung ermöglicht ein flexibles Rollenkonzept.

Weitere Informationen zum AGV MULITIConnect: https://www.artschwager-kohl.de/agvmulticonnect/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Artschwager + Kohl Software GmbH
Gustav-Hertz-Str. 9
91074 Herzogenaurach
Telefon: +49 (9132) 83666-0
Telefax: +49 (9132) 83666-50
http://www.artschwager-kohl.de

Ansprechpartner:
Jürgen Kohl
Geschäftsführer
Telefon: +49 (9132) 83666-0
E-Mail: sales@artschwager-kohl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel