Schlagwort: windows

Digital Signage Software „FrontFace“ von mirabyte jetzt auch für Android verfügbar

Digital Signage Software „FrontFace“ von mirabyte jetzt auch für Android verfügbar

Mit der Digital Signage Software „FrontFace“ von mirabyte lassen sich Digital Signage Systeme wie Informations- und Werbebildschirme, Empfangs- und Begrüßungsbildschirme oder digitale, schwarze Bretter und Dashboards einfach und professionell realisieren. Die auf dem Windows-Betriebssystem basierende Software wird weltweit von zahlreichen Kunden aus unterschiedlichsten Branchen erfolgreich eingesetzt. Mit der neusten Version 4.4 bietet mirabyte nun auch Unterstützung für das Android-Betriebssystem.

Besonders kleinere und einfachere Installationen wie z.B. digitale Speisekarten in Kantinen und Imbissen oder digitale Schaufensterwerbung profitieren von der neuen Android Player-App: Android-Systeme sind vor allem sehr kostengünstig und wartungsarm. Besonders Bildschirme mit bereits fest integriertem Android-TV bringen einen echten Mehrwert, da keine zusätzliche Media-Player-Hardware erforderlich ist.

FrontFace für Android läuft auf den Versionen 8 („Oreo“) bis 10 von Android. Ältere Android-Versionen werden auf Anfrage unterstützt. Dabei ist die neue FrontFace Player-App sowohl auf dem regulären Android von Google (z.B. auf Tablets), Android TV als auch AOSP (Android Open Source Project, eine Variante, die vor allem auf professionellen Geräten zum Einsatz kommt!) lauffähig.

Mit FrontFace lassen sich sehr einfach und komfortabel ansprechende Bildschirmpräsentationen mit unterschiedlichsten Inhaltstypen erstellen, die dann zeit- bzw. ereignisgesteuert auf Großbildschirmen wiedergeben werden können. Neben Bildern, Videos, Newstickern, Wetter und Webseiten (HTML5-basiert), lassen sich auch PDF-Dokumente, formatierter Text sowie Diashows integrieren. Mit der Print2Screen-Funktion von FrontFace können sogar Inhalte aus beliebigen Windows-Anwendungen wie Word, Excel oder PowerPoint einfach über die Druckfunktion direkt in die Software übernommen werden.

Die Erstellung der Inhalte ebenso wie die Steuerung erfolgt, wie bei der Windows-Version von FrontFace auch, über die komfortable FrontFace Assistant Anwendung, die auf einem herkömmlichen PC installiert werden kann.

Die Aktualisierung der Android-Displays kann dann entweder komplett offline per USB-Stick erfolgen, online im lokalen Netzwerk (über ein NAS) oder über das Internet mit Hilfe eines Cloud-Storage-Dienstes (wie z.B. DropBox).

Eine Lizenz (pro Android-Gerät erforderlich) kostet einmalig 299,95 EUR (zzgl. MwSt.) und berechtigt zur dauerhaften Nutzung (kein SaaS!) der Software. Der geringere Preis im Vergleich zur Windows-Version (499,95 EUR, zzgl. MwSt.) rechtfertigt sich durch den etwas reduzierten Funktionsumfang: So stehen in der Android-Version beispielsweise keine interaktiven Funktionen (für Touchscreens) zur Verfügung. Diese Kiosk-Funktionen sind weiterhin der Windows-Version von FrontFace vorbehalten.

Eine kostenlose, voll-funktionsfähige Testversion sowie weitere Informationen und Hinweise zu Bezugsmöglichkeiten sind auf der mirabyte-Homepage erhältlich: https://www.mirabyte.com/de/frontface/

Über die mirabyte GmbH & Co. KG

Die Firma mirabyte ® wurde 2005 gegründet und ist ein in Hamm (Deutschland) ansässiges, unabhängiges, unternehmergeführtes Software-Entwicklungs-Unternehmen (ISV) mit innovativen Produkten und Dienstleistungen aus den Bereichen Digital Signage und interaktive Kiosk-Systeme. Die Lösungen und Produkte von mirabyte werden weltweit von Kunden aus unterschiedlichsten Branchen erfolgreich eingesetzt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

mirabyte GmbH & Co. KG
Geisthofskönig 12
59071 Hamm
Telefon: +49 (2381) 87185-30
Telefax: +49 (2381) 87185-50
http://www.mirabyte.com

Ansprechpartner:
Pressereferat
Telefon: +49 (2381) 87185-30
Fax: +49 (2381) 87185-50
E-Mail: presse@mirabyte.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

The Crew 2®: Das bis jetzt grösste kostenlose Update ab heute erhältlich

The Crew 2®: Das bis jetzt grösste kostenlose Update ab heute erhältlich

Die neue Season von The Crew 2 führt einen neuen Spielmodus ein, neue Features, exklusive Fahrzeuge, spezielle Events und vieles mehr.

Ubisoft® gab heute bekannt, dass die erste Episode, The Crew 2 The Chase, vom letzten Update ab sofort auf PlayStation®4, Xbox One-Gerätefamilie, einschließlich Xbox One X, Windows PC und Stadia verfügbar ist.

Im dritten Jahr von The Crew 2 wird ein neues saisonales System eingeführt, worin Motorflix, eine TV-Show-Firma, im Mittelpunkt steht. Die Firma ist dafür bekannt, die besten motorbetriebenen Actionfilme zu produzieren. Hier werden die Spieler rekrutiert, um die Hauptrolle in diversen TV-Serien mit saisonalen und themenbezogenen Episoden zu besetzen.  

Jede Episode dauert vier Monate und besteht aus zwei aufeinanderfolgenden Episoden, die zwei Monate lang andauern. In der allerersten Episode, The Chase, verkörpern die Spieler einen Elite-Fahrer der Interception Unit der Vault Corp, einer Privatbank. Der Auftrag lautet: Die Gesetzlosen müssen aufgehalten werden, bevor sie aus der Stadt fliehen.

Neben Motorflix erhalten Spieler ebenfalls die Möglichkeit, Inhalte durch eine brandneue Funktion freizuschalten: den Motorpass. Der Motorpass ist ein neues, optionales und mehrstufiges Belohnungssystem, worin Spieler tägliche und saisonale Herausforderungen meister müssen. Jede Episode erscheint mit einem eigenen Motorpass, der aus 50 Stufen besteht. Der Motorpass bietet sowohl kostenlose als auch Premium-Belohnungen, einschließlich exklusiver Fahrzeuge, an. Die Spieler müssen den Premium-Motorpass erwerben, um den Zugang zu Premium-Belohnungen erhalten zu können. Dieser kann für 80.000 Crew-Credits erworben werden.  

In beiden Episoden von The Crew 2 Season 1 sind weiterhin Fahrzeug-Drops vorhanden, darunter Chevrolet C8 Stingray 2020 und der Lamborghini Veneno Interception Unit 2013. Insgesamt stehen allen Spielern in dieser Season 28 neue Fahrzeuge zur Verfügung, die sie erspielen oder kaufen können. Darüber hinaus gibt es in jeder Episode neue thematische Ereignisse, die den Schauplatz und die Musik für Zusammentreffen mit neuen Gegnern schaffen. In Staffel 1: The Chase stehen vier neue themenbezogene Ereignisse für alle zur Verfügung, mit denen exklusive Belohnungen freigeschaltet werden können. Zudem können Spieler einen neuen Spielmodus genießen, in dem sie feindliche Fahrzeuge im Solo- oder Koop-Modus ausschalten müssen.

Um die erstaunliche Fahrzeugauswahl zu erweitern, stellt Motornation eine neue Marke „Creators“ vor. Somit wird jede Saison ein neues Fahrzeug hinzugefügt. Jedes Fahrzeug wurde von großartigen, freiberuflichen 3D-Artists und Designern geschaffen. Der erste Artist, der ein exklusives Fahrzeug für The Crew 2 geschaffen hat, ist Khyzyl Saleem. Als talentierter britischer 3D-Artist hat er das Fahrzeug des gesetzlosen Bosses von The Chase entworfen: den K.S. Masked Leader 2020.

Die neuesten Infos zu The Crew und weiteren Ubisoft Spielen gibt es unter: news.ubisoft.com.
Weitere Informationen zu The Crew 2 gibt es unter thecrewgame.com, auf Facebook und Twitter, oder unter #TheCrew2.

 

Über die Ubisoft GmbH

Ubisoft ist ein führender Entwickler, Publisher und Distribuent für interaktive Unterhaltungsprodukte und Services mit einem reichhaltigen Portfolio bekannter Marken, darunter Assassin’s Creed, Just Dance, die Tom Clancy’s Videospiel-Reihe, Rayman, Far Cry und Watch Dogs. Die Teams im weltumspannenden Verbund von Studios und Geschäftsstellen bei Ubisoft widmen sich der Produktion von originellen und unvergesslichen Spielerlebnissen auf allen verbreiteten Plattformen, wie Konsolen, Smartphones, Tablets und PCs. Im Geschäftsjahr 2019-2020 erzielte Ubisoft einen Umsatz von 1.534 Millionen Euro. Mehr Informationen unter http://www.ubisoft.com.

© 2020 Ubisoft Entertainment. All Rights Reserved. Ubisoft, and the Ubisoft logo are trademarks of Ubisoft Entertainment in the US and/or other countries.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ubisoft GmbH
Adlerstraße 74
40211 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 33800-0
Telefax: +49 (211) 33800-152
http://www.ubisoft.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neuer Vertriebspartner für Spaix Produkte in Nordamerika

Neuer Vertriebspartner für Spaix Produkte in Nordamerika

VOGEL SOFTWARE gibt den Vertragsabschluss mit der kanadischen Firma FLUIDS & C° bekannt. Das in Montreal ansässige Unternehmen übernimmt ab November 2020 den Vertrieb der Spaix Produktlinie im nordamerikanischen Raum.

Fluids & C° wurde 2015 von Vincent Soumoy gegründet und vertreibt Software und Dienstleistungen rund um das Thema Strömungssimulation (CFD), aber auch aus den Bereichen Rohrleitungs-, Prozess- und Datenmanagement. Das Unternehmen kann dank seiner fachkundigen Mitarbeiter auf über 25 Jahre Erfahrung in diesem Bereich zurückgreifen und bietet damit die optimale Voraussetzung, den Verkauf der Spaix Pumpenauslegungssoftware zu übernehmen.

„Fluids & C° freut sich, an der Markterweiterung von Spaix, der fortschrittlichsten Software für die Auswahl und Konfiguration von Kreiselpumpen, teilzunehmen", sagt Vincent Soumoy, Präsident von Fluids & C°. „Spaix ist darüber hinaus mit Hydrosystem kombinierbar, der hydraulischen Komponente der PASS-Softwaresuite, die wir auch in Nordamerika vertreiben.“  

„Wir freuen uns, mit Fluids & C° einen kompetenten Partner gefunden zu haben, der den Vertrieb unserer Softwarelösung Spaix im nordamerikanischen Raum bestmöglich vorantreiben wird“, kommentiert Jens-Uwe Vogel, Geschäftsführer der VSX – VOGEL SOFTWARE GmbH. „Vincent Soumoy und sein Team verfügen über ein breites Branchenwissen, ein umfangreiches Know-how in der Pumpentechnik und darüber hinaus ein großes Netzwerk an Partnerunternehmen. Letzteres ermöglicht eine intensive Marktdurchdringung und bietet potenziellen Kunden ein umfangreiches Portfolio an Softwarelösungen für diverse Anwendungsgebiete der Fluid Handling Industrie.“

Strategische Partnerschaft ermöglicht erweitertes Anwendungsgebiet

Das kanadische Unternehmen unterhält zudem, wie VSX – VOGEL SOFTWARE auch, eine strategische Partnerschaft mit dem russischen Unternehmen NTP Truboprovod, Anbieter der Rohrleitungsberechnungssoftware Hydrosystem. Das Programm führt die Berechnung von Wärmeverlusten und Druckverlusten sowie die Auswahl der Nennweite für Rohrleitungsnetze durch, die sowohl kompressible oder inkompressible einphasige Fluide als auch zweiphasige Gas-Flüssigkeits-Gemische transportieren. NTP Truboprovod bietet seine Softwarelösung in Russland, Belarus und Kasachstan bereits seit 2015 als Bundle mit den Spaix-Programmen an. Durch die neue Partnerschaft erhalten nordamerikanische Pumpenhersteller einfacheren Zugang, um in das System integriert zu werden und damit neue Kundenkreise zu erschließen.

Umfangreiche Funktionalität und flexible Einsatzmöglichkeiten

Spaix bietet eine umfangreiche Funktionalität, mit der nahezu jede Bauart oder Konstruktionsvariante einer Kreiselpumpe abgebildet werden kann. Dank des Multi-Plattform-Designs kann die Softwarelösung flexibel entsprechend der jeweiligen Situation des Benutzers eingesetzt werden. Die webbasierte Version für Internet und Intranet und die desktopbasierte Version für Windows Betriebssysteme werden ergänzt durch eine für mobile Endgeräte optimierte Version. Darüber hinaus unterstützt Spaix mehr als 30 Sprachen, weshalb ein weltweiter Einsatz problemlos möglich ist.

impeller.net PumpSelector – herstellerübergreifende Vertriebsplattform für Kreiselpumpen

Ein weiterer Vorteil für Spaix-Kunden ist die Integration in den impeller.net PumpSelector. Das Internetportal impeller.net ist eine führende Informations- und Vertriebsplattform für Kreiselpumpen. Der PumpSelector bringt Käufer, Hersteller und Verkäufer auf einer Plattform zusammen und bietet Pumpenherstellern einen zusätzlichen Vertriebskanal. Das herstellerübergreifende Konzept ist in seiner technischen Detailtiefe einzigartig und adressiert einen breiten Anwenderkreis. Jegliche Daten, die im Datenpflegeprogramm von Spaix hinterlegt sind, können unkompliziert über eine Webservice-Schnittstelle bereitgestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.vsx.net sowie www.fluidsandco.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VSX – VOGEL SOFTWARE GmbH
Hofmühlenstr. 4
01187 Dresden
Telefon: +49 (351) 89951-0
Telefax: +49 (351) 89951-11
http://www.vsx.net

Ansprechpartner:
Alexandra Linke
Marketing Specialist
Telefon: +49 (351) 89951-15
E-Mail: alx@vsx.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

FlexConfig SDK 1.1

FlexConfig SDK 1.1

Neue Funktionen verfügbar:

FlexConfig SDK wird fortlaufend weiterentwickelt und den Anforderungen der User angepasst. Bisher konnten die Busdaten gelesen und als physikalische Werte interpretiert werden. Ab der Version 1.1 können physikalische Werte nun auch für das Senden über CAN-HS und CAN-FD in Rohwerte gewandelt werden. Dabei berechnet die Software automatisch die zu versendenden Rohwerte aus den physikalischen Werten. Anschließend können für alle unterstützten Bussysteme Rohwerte auf die angeschlossenen Interfaces gesendet werden.

Als weiteres Highlight bietet FlexConfig SDK jetzt PTP Support nach dem IEEE 802.1AS-2011 Standard.

PTP über Ethernet ermöglicht die Synchronisation mehrerer Messinterfaces in einem Messsystem, um eine gemeinsame Zeitbasis für den Zeitstempel sicherzustellen. Die Genauigkeit per Software PTP liegt hierbei bei einer maximalen Abweichung von 20 µs. Per Hardware PTP (abhängig vom verwendeten FlexDevice) lässt sich die Genauigkeit auf 8ns reduzieren. Eine Synchronisation über digitale Eingänge ist wie gewohnt weiterhin möglich.

Kostenlose FlexCard API für FlexDevice-Nutzer

Im Downloadcenter der STAR-Website unter www.elektronic.star-cooperation.com steht Nutzern die FlexCard API in Kürze kostenlos zur Verfügung. Dieses Tool ermöglicht die Synchronisation über PTP und das Auslesen und Schreiben der verwendeten bzw. konfigurierten Bussysteme mittels Rohdaten. Die FlexCard API kann während des Auslesens parallel zu einer konfigurierten Restbussimulation oder eines konfigurierten Gateways verwendet werden.   

Kurzbeschreibung:

Viele Ingenieure, Informatiker und Techniker stehen vor der Herausforderung ihren Prüfstand oder ihre Anwendungssoftware um Zugriffe auf automobile Bussysteme, wie z.B. FlexRay oder CAN, zu erweitern. Ist die erste Herausforderung, die Integration der Busdaten mit Hilfe eines geeigneten Interface und einem entsprechenden Treiber, gelöst folgt die Interpretation der empfangenen Daten. Auch hierbei müssen diverse Hürden gemeistert werden. Unterschiedliche Standards je OEM und verschiedene Datenbankformate erschweren dies zusätzlich. Hierfür muss bisher unverhältnismäßig viel Zeit investiert werden.

FlexConfig SDK von STAR ELECTRONICS bietet für diese Integration eine umfassende Lösung. Eine einfache Einbindung der .NET-Bibliothek in eine Windows-Applikation ermöglicht den schnellen und komfortablen Zugriff auf unterschiedlichste Bussysteme, wie z.B. CAN-HS, CAN-FD oder FlexRay. Hierbei wird bereits eine breite Palette an gängigen Netzwerkbeschreibungsformaten wie FIBEX, AUTOSAR (.arxml) oder CANdb unterstützt. Durch die selbständige Interpretation der Datenbank und dem daraus resultierenden automatischen Umrechnen der Rohdaten in physikalische Werte eröffnet FlexConfig SDK neue Möglichkeiten.

Nutzer können ihre Anwendung für Datenanalyse und Logging – Prüfstände, Hardware-in-the-Loop-Systeme (HiL), etc. – um den Zugriff auf automobile Bussysteme erweitern. Mit einer breiten Palette unterstützter Geräte der FlexDevice- und FlexCard-Familie ist es möglich, kostengünstige und perfekt zugeschnittene Lösungen für individuelle Anwendungsfälle zu realisieren.

Über die STAR COOPERATION GmbH

Vernetzte Kompetenz und Leidenschaft für Ihren Erfolg: Seit 1997 unterstützt die STAR COOPERATION Unternehmen unterschiedlichster Größe und Branchen dabei, Projekte effizient zu planen, zu gestalten und erfolgreich umzusetzen. Als unser Kunde profitieren Sie von inter-disziplinärem Know-how und Synergien aus den Bereichen MEDIEN, LOGISTIK, CONSULTING, IT, ELEKTRONIK, ENGINEERING. Erfahrene Experten begleiten Sie in der Praxis: Als verlässliche Part-ner liefern wir Ihnen innovative Ideen und durchdachte Lösungen – exakt angepasst auf Ihre Bedürfnisse. Damit Sie Ihre Ressourcen optimal nutzen und sich jeden Tag verbessern.

Die STAR COOPERATION GmbH ist nach den Managementsystemen ISO 9001:2015, ISO 50001:2011 und ISO 14001:2015 zertifiziert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

STAR COOPERATION GmbH
Otto-Lilienthal-Straße 5
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 6288-300
Telefax: +49 (7031) 6288-199
http://www.star-cooperation.com

Ansprechpartner:
Tim Dormann
ELEKTRONIK
Telefon: 07031/6288-3501
E-Mail: tim.dormann@star-cooperation.com
Dominik Dussling
MARKETING
Telefon: +49 (7031) 6288207
Fax: +49 (7031) 6288-500207
E-Mail: dominik.dussling@star-cooperation.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Das Ende der Zettelwirtschaft: Nutzen Sie COSYS Inventurservice

Das Ende der Zettelwirtschaft: Nutzen Sie COSYS Inventurservice

Bereiten Sie der Inventur mit Zettel und Stift ein Ende und verabschieden sich von händisch geführten Zähllisten und manuellem Nachtragen ins führende ERP System. Die analoge Inventur ist fehleranfällig, dauert lange und ist für Sie und den Wirtschaftsprüfer oft schwer nachvollziehbar. Nutzen Sie stattdessen COSYS Inventurservice aus Software für mobile Datenerfassung, der notwendigen Hardware und professionellem Support. Die Hardware und Software gibt es sowohl zur Miete als auch zum Kauf.

Anwenderfreundliche Inventur Software

Das Letzte, was eine Inventur braucht, sind umständliche Prozesse, unnötige Vorgaben und eine komplizierte Anwendung. Die mobile Erfassung der Bestände muss übersichtlich und für jeden Mitarbeiter leicht verständlich sein, egal, ob das Konzept der mobilen Datenerfassung bekannt ist oder nicht. COSYS legt viel Wert auf eine übersichtliche Software und darauf, dass die einzelnen Felder und Funktionen für die Mitarbeiter logisch nachvollziehbar sind. Die Inventursoftware ist für Android, iOS und Windows verfügbar.

Über viele Jahre ist unsere Inventurlösung gewachsen und erfüllt damit verschiedenste Ansprüche. Sie legen mit uns vorher fest, welche Einstellungen und Bezeichnungen Sie brauchen. Derlei Anpassungen innerhalb der Standardversion sind schnell gemacht und kosten Sie kaum zusätzliches Geld. In den Einstellungen haben wir reichlich Auswahl an möglichen Prozessen, die Sie oder wir über einfaches Setzen von Häkchen ab- oder auswählen. Kein aufwendiges Programmieren, nur schnelles Konfigurieren.

Einige Einstellungen sind:

  • erlaubte Barcodetypen festlegen
  • Kamerascanpause, um eine Zeit zwischen Scans festzulegen
  • Wahl der Kamera Scan-Engine
  • Artikelstammpflicht, um zu vermeiden oder zu erlauben, unbekannte Artikel hinzuzufügen
  • Positionen zusammenzufassen, sodass die Software Artikel mit demselben EAN automatisch summiert
  • Als gelöscht markieren, um eine lückenlose Nachvollziehbarkeit für sich und den Wirtschaftsprüfer zu gewährleisten
  • und vieles mehr

Diese Einstellungen und weitere Fragen zu Feldbezeichnungen, Ausgabe von Preisen oder Mengeneinheiten klärt unser Vertrieb mit Ihnen vorab und stellt Ihnen die Inventurlösung zudem remote vor. So sehen Sie sowohl die mobile Anwendung als auch das COSYS Backend über den geteilten Bildschirm. Gerne könne Sie sich vorab einen Live-Überblick unserer Inventursoftware verschaffen, mittels unserer kostenlosen Demo App. Einfach im Google Play Store oder Apple App Store runterladen. Die App ist auf allen Android und iOS Geräten lauffähig und fähig, über eine Smartphone Kamera Barcodes zu erfassen.

MDE Hardware – für jedes Budget

Dank integrierter Kamera Barcodescanner-Funktion in der mobilen App können Sie die Datenerfassung einfach über die Kamera Ihres Smartphones durchführen oder sich entsprechende Business Smartphones bei uns leihen. Wenn Sie für Ihre Inventur keine extra robusten Geräte brauchen mit Zubehör wie Pistolengriffe oder Holster, sparen Sie mit dem Smartphone viel Geld bei der Anschaffung oder Miete. Sollten eine komplexe Inventur anstehen, in großen Lagerhallen oder anderen schweren Bedingungen, erhalten Sie auch dafür die richtige Hardware bei COSYS.

Datenübertragung

Importe von Artikelstammdaten und Exporte der erfassten Inventurdaten deckt COSYS Backend ab. Alternativ zu einem Dateiexport, etwa als pdf oder csv, sind weitere Schnittstellen möglich wie Datenaustauschtabellen. Über COSYS Schnittstellen haben wir bereits an etliche ERP Systeme angebunden: Prohandel, Microsoft Dynamics Navision – NAV, SAP, Hiltes, weclapp und viele weitere.

Kontakt

Sie wollen mehr erfahren? Dann informieren Sie sich noch heute und rufen uns an unter +49 5062 900 0 oder über unser Kontaktformular.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Meiko-App für das Hygienemanagement von Gewerbespülmaschinen

Meiko-App für das Hygienemanagement von Gewerbespülmaschinen

Digitalisierung in der Gastronomie ist ein wichtiger Baustein, um Ressourcen zu schonen und die Effizienz zu steigern. Das verschafft nicht zuletzt wertvolle Flexibilität in Krisenzeiten. Als neuralgischer Punkt jeder Gastronomie profitiert der Spülprozess besonders von den Vorteilen dieser Entwicklung. Der deutsche Hygieneexperte Meiko geht diesbezüglich nun den nächsten Schritt. Mit der App Meiko Connect lassen sich Hygiene-, Verbrauchs- und Auslastungsdaten tagesaktuell analysieren. Diese Transparenz trägt zum effizienten und langlebigen Einsatz der Spültechnik bei.  

Wie funktioniert Meiko Connect?

Der Anwender installiert Meiko Connect auf seinem Smartphone. Nun kann er die Daten der Spülmaschine aus dem Betriebstagebuch via Bluetooth auf seinem mobilen Endgerät abrufen. Konkret können Anwender mit der App den Hygienestatus der Spülmaschine einsehen und alle hygiene- und maschinenrelevanten Daten in Form des Betriebsbuches nach DIN Spec 10534 exportieren und ablegen. User können Spülstatistiken und Verbrauchsdaten einsehen und erhalten Info- und Fehlermeldungen. Auch wann die nächste Wartung ansteht, wird durch die App bekanntgegeben.

Was sind die Vorteile für die Anwender?

Anwender erhalten mit Meiko Connect mehr Transparenz und Kontrolle über die Hygienesicherheit in ihrer Gastro-Küche. Die App ist für alle Meiko Spülmaschinen mit Glasdisplay: M-iClean U und H, M-iQ und UPster K verfügbar. Eine Verbindung zum Internet ist nicht notwendig ­– die Spülmaschinen verbinden sich ganz einfache und direkt via Bluetooth mit allen mobilen Endgeräten, die mit Android oder Windows laufen. Meiko Connect steht im Google Play Store und in der Huawei AppGallery ab sofort kostenlos zum Download bereit.

Warum digitalisieren Gastronomen ihr Business?

Laut Statista hat ein Drittel der kleinen und mittelständischen Unternehmen im deutschen Gastgewerbe die Digitalisierung seit 2018 fest in ihrer Geschäftsstrategie verankert. Mithilfe neuer Technologien verbessern sie den Service, entlasten ihr Personal und steigern die Kundenzufriedenheit. Zeitersparnis durch effizientere Prozesse ist für die meisten Gastronomen das ausschlaggebende Argument ihren Betrieb zu digitalisieren. Hochgradig digitalisierte Gastronomiebetriebe hatten einen Wettbewerbsvorteil während des ersten durch die Corona-Pandemie verursachten Lockdowns, so die Erkenntnisse einer DACH-Studie.

Mit der App Meiko Connect wird Hygiene daher einfach und digital.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MEIKO Maschinenbau GmbH & Co. KG
Englerstraße 3
77652 Offenburg
Telefon: +49 (781) 203-0
Telefax: +49 (781) 203-1179
http://www.meiko.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Ransomware 2.0: Online-Veröffentlichung vertraulicher Informationen statt Datenverschlüsselung

Ransomware 2.0: Online-Veröffentlichung vertraulicher Informationen statt Datenverschlüsselung

Aktuelle Ransomware-Angriffe zeigen, dass Cyberkriminelle ihre Strategie ändern: Sie gehen weg von einer reinen Verschlüsselung hin zu zielgerichteten Attacken mit der Drohung, vertrauliche Daten zu veröffentlichen, sollte das geforderte Lösegeld nicht gezahlt werden. Zu diesem Schluss kommen die Experten von Kaspersky durch die Analyse [1] der beiden Ransomware-Familien Ragnar Locker und Egregor.Aktuelle Ransomware-Angriffe zeigen, dass Cyberkriminelle ihre Strategie ändern: Sie gehen weg von einer reinen Verschlüsselung hin zu zielgerichteten Attacken mit der Drohung, vertrauliche Daten zu veröffentlichen, sollte das geforderte Lösegeld nicht gezahlt werden. Zu diesem Schluss kommen die Experten von Kaspersky durch die Analyse [1] der beiden Ransomware-Familien Ragnar Locker und Egregor.

Kompromittierungen mit Lösegeldforderungen, so genannte Ransomware-Angriffe, gehören landläufig zu den ernstzunehmenderen Angriffsszenarien [2]. Sie können nicht nur kritische Geschäftsabläufe stören, sondern auch zu massiven finanziellen Verlusten, in einigen Fällen sogar zum Bankrott der betroffenen Organisation durch Strafzahlungen und rechtliche Klagen führen. So haben Angriffe wie beispielsweise die durch WannaCry [3] schätzungsweise mehr als 4 Milliarden Dollar an finanziellen Verlusten verursacht. Neuere Ransomware-Kampagnen ändern jedoch ihren Modus Operandi: Sie drohen damit, gestohlene Firmeninformationen an die Öffentlichkeit zu bringen. Zwei bekannte Vertreter dieser neuen Art von Ransomware: Ragnar Locker und Egregor 

Vorgehensweise von Ragnar Locker und Egregor

Ragnar Locker [4] wurde im Jahr 2019 entdeckt, erreichte aber erst in der ersten Hälfte des Jahres 2020 Bekanntheit, als große Unternehmen angegriffen wurden. Die Attacken sind sehr zielgerichtet, wobei jede schädliche Aktivität auf das beabsichtigte Opfer zugeschnitten ist. Dabei werden vertrauliche Informationen der Unternehmen, die sich weigern zu zahlen, auf der "Wall of Shame"-Seite der Cyberkriminellen veröffentlicht. Wenn das Opfer mit den Angreifern kommuniziert und sich dann weigert zu zahlen, wird dieser Chat ebenfalls veröffentlicht. Die Hauptziele sind Unternehmen in den USA aus verschiedenen Branchen. Im vergangenen Juli gab Ragnar Locker bekannt, dem Maze-Ransomware-Kartell [5] beigetreten zu sein. Dies bedeutet, dass es seitdem zu einem Austausch gestohlener Informationen und einer konkreten Zusammenarbeit zwischen beiden gekommen ist. Maze hat sich 2020 zu einer der bekanntesten Ransomware-Familien entwickelt. 

Egregor wurde erstmals im vergangenen September entdeckt. Die Malware verwendet viele identische Taktiken und teilt zudem Code-Ähnlichkeiten mit Maze. Sie wird in der Regel durch einen Einbruch in das Netzwerk implementiert; sobald die Daten des Zielunternehmens herausgefiltert wurden, bekommt das Opfer 72 Stunden Zeit, um das Lösegeld zu zahlen, bevor die gestohlenen Informationen veröffentlicht werden. Wenn die betroffene Organisation die Zahlung verweigert, veröffentlichen die Angreifer den Namen und Links zum Download der vertraulichen Unternehmensdaten auf ihrer Leak-Seite.

Der Angriffsradius von Egregor ist dabei wesentlich größer als von Ragnar Locker. Die hinter dieser Ransomware stehenden Cyberkriminellen haben Opfer in ganz Nordamerika, Europa und Teilen der APAC-Region ins Visier genommen.

"Wir erleben gerade einen Anstieg von Ransomware 2.0, das heißt, Angriffe werden immer zielgerichteter und der Schwerpunkt liegt nicht mehr nur auf der Verschlüsselung vertraulicher Daten, sondern auf dem Konzept diese online zu veröffentlichen", kommentiert Dmitry Bestuzhev, Leiter des Global Research and Analysis Team (GReAT) Lateinamerika bei Kaspersky. Dadurch wird nicht nur der Ruf eines Unternehmens gefährdet, sondern es besteht auch die Gefahr von Klagen, wenn die veröffentlichten Daten gegen Vorschriften wie den HIPAA (Health Insurance Portability and Accountability Act) oder die DSVGO verstoßen. Es steht also mehr auf dem Spiel als nur ein finanzieller Verlust."

"Deshalb dürfen Unternehmen Bedrohungen durch Ransomware nicht mehr nur eindimensional als nur eine Art von Malware betrachten", fügt Fedor Sinitsyn, Sicherheitsexperte bei Kaspersky, hinzu. "Tatsächlich ist die Ransomware häufig nur die letzte Stufe einer Netzwerk-Kompromittierung. Zu dem Zeitpunkt an dem eine Erpressungssoftware ausgeführt wird, hat der Angreifer bereits vorab das gesamte Netzwerk durchforstet, vertrauliche Daten identifiziert und diese extrahiert. Es ist wichtig, dass Unternehmen die gesamte Palette der bewährten Verfahren für Cybersicherheit umsetzen. Eine frühzeitige Erkennung von Cyberattacken, bevor die Angreifer ihr avisiertes Ziel erreichen, kann Unternehmen viel Geld sparen."

Kaspersky-Tipps zum Schutz vor Ransomware-Angriffen

. Fernzugriffstools/Remotedesktopdienste wie RDP sollten nicht in öffentlichen Netzwerken verwendet werden.

. Für jedes Konto beziehungsweise jeden Dienst ein einzigartiges starkes Passwort verwenden. Ein sicheres Passwort besteht aus mindestens 16 Zeichen sowie einer Kombination aus Groß- und Kleinschreibung sowie Zahlen und Sonderzeichen.

. Software auf verwendeten Geräten regelmäßig aktualisieren, um so Sicherheitslücken zu schließen. Spezielle Patch-Management-Lösungen erkennen automatisch Sicherheitslücken, downloaden Patches und installieren sie. Dies gilt auch für kommerzielle VPN-Lösungen, die Remote-Mitarbeitern Zugriff gewähren und als Gateways im Netzwerk fungieren.

. E-Mail-Anhänge oder Nachrichten von unbekannten Personen sollten stets mit Vorsicht behandelt werden; im Zweifelsfalls diese nicht öffnen. 

. Dedizierte Sicherheitslösungen wie Kaspersky Endpoint Detection and Response [6] und Kaspersky Managed Detection and Response [7] verwenden, um Angriffe frühzeitig zu identifizieren und zu stoppen.

. Die Verteidigungsstrategie sollte darauf ausgelegt sein, seitliche Bewegungen und Datenexfiltration ins Internet zu erkennen. Hierbei besonders auf den ausgehenden Verkehr achten, um cyberkriminelle Aktivitäten zu erkennen. 

. Regelmäßig Back-ups aller Daten erstellen.

. Mitarbeiter sollten in IT-Sicherheit geschult werden. Spezielle Schulungskurse wie Kaspersky Automated Security Awareness Platform [8] helfen dabei, Mitarbeiter für aktuelle Cyberbedrohungen zu sensibilisieren. Eine kostenfreie Probelektion steht zur Verfügung [9].

. Für persönliche Geräte sollte eine zuverlässige Sicherheitslösung wie Kaspersky Security Cloud [10] verwendet werden, die vor Malware schützt, die Dateien verschlüsselt, und die von böswilligen Anwendungen vorgenommene Änderungen rückgängig macht.

. Unternehmen können Ihren Schutz mit dem kostenlosen Anti-Ransomware-Tool für Unternehmen von Kaspersky [10] optimieren. Die aktualisierte Version enthält eine Funktion zur Exploit-Verhinderung, um zu verhindern, dass Ransomware und andere Bedrohungen Schwachstellen in Software und Anwendungen ausnutzen. Dies ist auch für Kunden hilfreich, die Windows 7 verwenden: Mit dem Ende der Unterstützung für Windows 7 werden neue Schwachstellen in diesem System vom Entwickler nicht behoben.

. Für einen übergeordneten Schutz eine Endpunktsicherheitslösung wie Integrated Endpoint Security [11] verwenden, die auf Exploit-Prävention, Verhaltenserkennung und einer Remediation-Engine basiert. Sie ist in der Lage, bösartige Aktionen rückgängig zu machen.

Weitere Informationen zu Ransomware 2.0 unter https://securelist.com/… 

[1] https://securelist.com/targeted-ransomware-encrypting-data/99255/

[2] https://media.kasperskycontenthub.com/wp-content/uploads/sites/100/2020/05/12075747/KSN-article_Ransomware-in-2018-2020-1.pdf 

[3] https://www.kaspersky.de/resource-center/threats/ransomware-wannacry

[4] https://securelist.com/targeted-ransomware-encrypting-data/99255/ 

[5] https://www.kaspersky.de/blog/ransomware-data-disclosure/22136/

[6] https://www.kaspersky.de/enterprise-security/endpoint-detection-response-edr 

[7] https://www.kaspersky.de/enterprise-security/managed-detection-and-response 

[8] https://www.kaspersky.de/small-to-medium-business-security/security-awareness-platform 

[9] https://ransomware.k-asap.com/… [10] https://www.kaspersky.de/… [11] https://www.kaspersky.de/small-to-medium-business-security/endpoint-security-solution 

Nützliche Links:

Über die Kaspersky Labs GmbH

Kaspersky ist ein internationales Cybersicherheitsunternehmen, das im Jahr 1997 gegründet wurde. Die tiefgreifende Threat Intelligence sowie Sicherheitsexpertise von Kaspersky dient als Grundlage für innovative Sicherheitslösungen und -dienste, um Unternehmen, kritische Infrastrukturen, Regierungen und Privatanwender weltweit zu schützen. Das umfassende Sicherheitsportfolio des Unternehmens beinhaltet führenden Endpoint-Schutz sowie eine Reihe spezialisierter Sicherheitslösungen und -Services zur Verteidigung gegen komplexe und sich weiter entwickelnder Cyberbedrohungen. Über 400 Millionen Nutzer und 250.000 Unternehmenskunden werden von den Technologien von Kaspersky geschützt. Weitere Informationen zu Kaspersky unter http://www.kaspersky.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kaspersky Labs GmbH
Despag-Straße 3
85055 Ingolstadt
Telefon: +49 (841) 98189-0
Telefax: +49 (841) 98189-100
http://www.kaspersky.de

Ansprechpartner:
Sarah Schönhöffer
Berkeley Kommunikation GmbH
Telefon: +49 (89) 747262-42
E-Mail: sarah.schoenhoeffer@berkeleypr.com
Anne Mickler
Telefon: +49 (841) 98189-322
Fax: +49 (841) 98189-100
E-Mail: anne.mickler@kaspersky.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Hardware, Software und Support für die Inventur

Hardware, Software und Support für die Inventur

Der Einsatz von Smartphones und Tablets ist sowohl in der privaten als auch in der Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Durch den täglichen Einsatz ist allen Benutzern die Bedienung der Geräte hinlänglich vertraut. Nutzen Sie diesen Vorteil auch für Ihre Inventur mit mobiler Datenerfassung für Smartphones.

Inventur Hardware

Mit der Inventur App von COSYS meistern Sie alle kommenden Inventuren. Die App ist für iOS oder Android erhältlich und somit auf allen gängigen Geräten einsetzbar sowohl klassische MDE Geräte wie das Honeywell Scan Pal EDA50/51 oder das Zebra MC3290 als auch Smartphones wie das Samsung Xcover 4. Diese und weitere Geräte kann man bei COSYS zum Kauf, aber auch zur Miete für die Inventur erhalten.

Sollten Sie genügend Smartphones für die Inventur haben, sind aber nicht überzeugt von der Scanleistung, werten Sie die Gerätekamera mit COSYS Performance Scanning auf. Mit einem Scan Plug-in stehen die Smartphones eingebauten Scan Engines in nichts nach. Wenn Sie noch Altgeräte bei sich haben, hilft COSYS Reparaturservice, diese Geräte für die Inventur fit zu machen.

Wenn Sie Hardware und Software von uns leihen, liefern wir Ihnen die Inventurgeräte als zusätzliche Dienstleistung komplett startklar zwei bis drei Tage vor dem Stichtag. Das bedeutet, die – auf Sie angepasste – Software ist bereits installiert, Stammdaten auf Wunsch importiert und auch die WLAN-Konfiguration nehmen wir im Vorhinein vor, wenn Bedarf besteht. Zudem liefern wir an Ihren Wunschort, je nachdem, wo die Inventur stattfinden soll, ob im Zentrallager, in der Filiale oder im Hauptgebäude.

Inventur Software

COSYS Inventur Software ist intuitiv aufgebaut und somit schnell verständlich, auch für Aushilfsarbeiter und Mitarbeiter, die noch keine Berührung zu mobiler Datenerfassung hatten. Im Standard haben Sie zwei Softwaremodule: Inventur und Datenübertragung. Dieser Standard ist erweiterbar auf Ihre Inventurabläufe. Ob Sie mit Zählplätzen arbeiten, über Barcode Scan, Erstzählung und Zweitzählung etc., unsere erfahrenen Entwickler haben das schnell angepasst.

In dem Modul Inventur geben Sie erst den Erfasser an, dann den Zählplatz oder Zählbereich und beginnen mit der Bestandsaufnahme. Dazu scannt der Mitarbeiter die Produktcodes und gibt die gezählte Menge an. Alternativ stellt man „Menge immer 1“ ein und scannt jeden Artikel – je nachdem, was für Sie schneller und sauberer geht.

Nachdem die Software installiert und Ihre Stammdaten importiert sind, ist die App komplett offlinefähig. Das heißt, die Mitarbeiter erfassen alle Daten und kann diese in dem Modul Datenübertragung entweder löschen und neu erfassen oder senden. Wenn Sie die Inventur offline durchführen, braucht das MDE Gerät ausreichend Speicher, um Stammdaten und Bestandsdaten zwischenzuspeichern. Auch hier stehen COSYS erfahrene Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite.

Sie würden die Software gerne einmal sehen? Kein Problem. Dazu müssen Sie nur den Google Play Store oder Apple App Store betreten und die k o s t e n l o s e Inventur Cloud Demo App herunterladen. Die Demo App läuft auf Android und iOS Geräten.

Datenverarbeitung und Datenübertragung

Für die Überwachung, Bearbeitung und Nachbearbeitung steht das COSYS Backend zur Verfügung. Je nach eingesetztem Backend haben Sie die Möglichkeit, Artikelstammdaten wie Artikeltext, Preis oder Mengeneinheiten zu importieren und so der Inventur-App bereitzustellen. Zudem können Sie Inventuren anlegen, Vor- und Nachzählungen verwalten, Inventurzähllisten drucken und den finalen Export der Gesamtaufnahme zum ERP System vornehmen.

Für den Datenexport stehen Ihnen Formate wie PDF, XML, CSV, TXT oder Excel zur Verfügung. COSYS Mitarbeiter oder Sie selbst können außerdem über das Web Frontend COSYS WebDesk die Rechte der Mitarbeiter auf den Inventurgeräten verwalten.

Support

  • Unser Inventurservice enthält eine Hotline, die sie – je nach Absprache – rund um die Uhr oder während der Öffnungszeiten erreichen. COSYS kompetente Mitarbeiter helfen Ihnen weiter bei Fragen zur Software.
  • Außerdem ist es möglich, im Vorhinein eine Teststellung unserer Inventursoftware anzufordern, inklusive der geliehenen oder gekauften Hardware.
  • Unser Hardwareservice versorgt Sie mit den passenden MDE Geräten, ob geliehen, gekauft, bei uns repariert oder refurbished. Die Geräte werden vor dem Versand schon fertig konfiguriert.
  • Eine Betreuung vor Ort ist bei komplexen Inventuren ebenfalls möglich.

Interessiert?

Weitere Informationen zur Inventur unter https://www.inventurservice.de/, telefonisch +49 5062 900 0 oder über unser Kontaktformular.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

System Administrator mit Schwerpunkt Windows (Vollzeit | Leipzig)

System Administrator mit Schwerpunkt Windows (Vollzeit | Leipzig)

Zuverlässige klinische Daten mit wissenschaftlichem Tiefgang sind die Grundlage für weitere Fortschritte im Gesundheitswesen. Die Automatisierung von Routineaufgaben gibt den Ärzten die Möglichkeit, sich um das zu kümmern, was am wichtigsten ist: uns Patienten. RAYLYTIC entwickelt einige der fortschrittlichsten Lösungen für klinische Studien, medizinische Daten- und Bildanalyse. Gemeinsam mit über 50 Partnern haben wir den KI Innovationswettbewerb des Wirtschaftsministeriums gewonnen. Uns vereint der Wunsch, Interoperabilität, medizinischen Datenaustausch und die ethische Nutzung von KI in der Medizin zu realisieren – in globalem Maßstab. Bei RAYLYTIC erleben Sie eine Atmosphäre der Unterstützung, des Vertrauens und des Strebens nach Exzellenz. Die DNA unserer Softwareprodukte zeichnet sich durch extreme Benutzerorientierung, branchenführende KI-Technologie und softwarebasierte Prozessautomatisierung aus.

Ihr Tätigkeitsfeld

• Sie betreuen vollumfänglich unsere interne Systemlandschaft mit Schwerpunkt auf windowsbasierten Geräten (Workstations, Laptops).
• Sie installieren und konfigurieren Systeme für neue Mitarbeiter und betreuen webbasierte Dienste wie Office365 oder Azure AD.
• Sie entwerfen und dokumentieren unsere IT Infrastruktur, bewerten und mindern Risiken, führen Sicherheitsüberprüfungen durch und arbeiten mit Dritten zusammen, die die Einhaltung der DSGVO und anderer Vorschriften und Standards bescheinigen.
• Sie sind der zentrale Ansprechpartner bei Hard- und Softwareproblemen, sowie bei der Installation und Konfiguration diverser Komponenten.
• Sie verantworten die Rechtevergabe im Rahmen unseres Rechtemanagement-Konzepts und tragen zur ständigen Prozessverbesserung bei.
• Die beraten die Geschäftsführung bezüglich der Einführung von neuen Hard- und Software-Lösungen oder IT-Prozesse und unterstützen das Team bei der Integration.

Das zeichnet Sie aus

• Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration oder eine vergleichbare Ausbildung oder Berufserfahrung.
• Erfahrungen im Bereich der IT-Systemlandschaft im Klinikumfeld sind von Vorteil.
• Sie sind mit der Verwaltung von Windows-Betriebssystemen in Unternehmensumgebungen (AD, LDAP, Richtlinien, Benutzerrollen- und Berechtigungsverwaltung, zentralisierte Protokollierung und Protokollanalyse) vertraut; auch Linux ist Ihnen ein Begriff.
• Verantwortungsbewusstes, eigenständiges und vorausschauendes Arbeiten ist für Sie selbstverständlich.
• Sie haben ein gutes Verständnis der DSGVO sowie der datenschutzrelevanten Vorschriften.
• Sie sind neugierig auf neue Technologien und Ihr Naturell ist es, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln.
• Sie verfügen über sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache.
• Sie bringen eine ausgezeichnete Dienstleistungsmentalität mit und haben Freude, unseren Mitarbeitenden für den notwendigen Anwender-Support wie Problemanalyse, Bearbeitung und Schulung zur Verfügung zu stehen.

Unser Angebot

• Wir vertrauen auf Ihre Kompetenz und sind überzeugt, dass Sie Ihr Bestes geben. Sie gestalten die Zukunft von RAYLYTIC mit, übernehmen Verantwortung und beschleunigen dadurch Ihre persönliche und berufliche Entwicklung.
• Wir kümmern uns um Sie, indem wir Ihren langfristigen Karriereweg gemeinsam ausarbeiten und Ihnen dafür einen unbefristeten Vertrag anbieten.
• Wir bieten frisches Obst, kostenlose VIP-Fitness-Mitgliedschaft, ein unternehmensweites jährliches Sommerfest und wahrscheinlich die besten Kollegen, mit denen Sie jemals zusammenarbeiten werden.
• Flexibilität hinsichtlich Arbeitszeiten und Arbeitsorten.
• Unser Büro befindet sich in der lebendigen Innenstadt von Leipzig mit 40.000 Studenten und über 150 Instituten.
• Laut Forbes gehört RAYLYTIC zu den Top 30 KI-Start-ups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – das gibt Ihnen und Ihrer Arbeit Sichtbarkeit und Anerkennung.
• Wir honorieren Loyalität und außergewöhnliche Beiträge zur Schaffung von Unternehmenswert durch eine Beteiligung am Unternehmen.
• RAYLYTIC ist ein Arbeitgeber, der Vielfalt und Integration feiert, unterstützt und fördert.

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

AIQNET
Petersstr. 32-34
04109 Leipzig
Telefon: +49 711 870354 23
http://www.aiqnet.eu

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
syska EURO FIBU 2021 mit hilfreichen Features für kleine und mittlere Unternehmen

syska EURO FIBU 2021 mit hilfreichen Features für kleine und mittlere Unternehmen

.

  • Wahlweise Darstellung im Dark-Mode
  • Import berücksichtigt DATEV-Kontennummernzuordnung
  • Unterstützung des E-Rechnungsformats ZUGFeRD 2.1
  • Schweiz: SWISS-QR-Code wird übernommen

Die syska EURO FIBU 2021, die neue Version der Finanzbuchhaltungssoftware (Fibu) speziell für kleine und mittlere Betriebe, beinhaltet wieder eine Reihe innovativer Features. Sie helfen die Software noch anwenderfreundlicher zu gestalten und wertvolle Zeit im Buchhaltungsalltag zu sparen. Als eine der wenigen Buchhaltungslösungen ist die syska EURO FIBU auch in Österreich und der Schweiz im Einsatz. Aufgrund ihres flexiblen Schnittstellenkonzepts kann die syska EURO FIBU in jede Branchensoftware – auch Eigenentwicklungen – integriert werden.

Augenfreundlicher Dark-Mode

Was man vielleicht von Smartphones, Tablets und Computern schon kennt, hat nun Einzug in die Fibu gefunden: der sogenannte Dark-Mode. Beim Dark-Mode wird die Helligkeit der Pixel umgedreht: Helle Pixel erscheinen dunkel, dunkle werden hell dargestellt. So erscheint die Schrift — üblicherweise schwarze Buchstaben auf weißem Hintergrund — nun umgekehrt. Im Dark-Mode werden die Buchstaben in leuchtendem Weiß angezeigt, der Hintergrund tiefschwarz. Viele Menschen empfinden diese Darstellung als entspannender und nicht so ermüdend für die Augen. In der neuen syska EURO FIBU 2021 hat man nun die Wahl, für welche Darstellung man sich entscheidet.

Zeitsparende Übernahme der DATEV-Zuordnung

Die neue syska EURO FIBU 2021 berücksichtigt beim Import die DATEV-Kontennummernzuordnung. DATEV-Kontennummern, die Unternehmen beispielsweise von ihrem Steuerberater erhalten, übernimmt die Software, gleicht sie ab und passt sie automatisch den eigenen Kontennummern an. Das spart nicht nur wertvolle Zeit, sondern reduziert auch mögliche Fehlerquellen.

Unterstützung der ZUGFeRD 2.1-Version

Neben den bisherigen ZUGFeRD-Versionen unterstützt die syska Fibu auch die neue Version 2.1. des elektronischen EU-konformen Rechnungsformats. Diese ZUGFeRD-Version stellt mit dem XRechnungs-Profil einen weiteren Standard zur Verfügung, der nicht nur Anforderungen der öffentlichen Verwaltung in Deutschland, sondern auch nationale Geschäftsregeln und verwaltungsspezifische Bestimmungen der XRechnung erfüllt.

Zum 27. November 2020 sind grundsätzlich alle Lieferanten von öffentlichen Auftraggebern des Bundes verpflichtet, ihre Rechnungen in elektronischer Form einzureichen. Dies bedeutet auch, dass als Rechnungsempfänger die Fibu — wie die syska EURO FIBU 2021 — in der Lage sein muss diese zu verarbeiten.

Einbindung des Schweizer SWISS-QR-Codes

Ein weiteres neue Feature bezieht sich auf die Schweiz: Es unterstützt den SWISS-QR-Code im Buchungsdialog. Die Schweizer QR-Rechnung ersetzt sowohl die beiden Inlandscheine als auch die IPI (International Payment Instruction) für ausländische Zahlungen. Der QR-CODE auf dem neuen Einzahlungsschein lässt sich leicht einlesen und die Buchungsinformationen werden direkt in die Fibu gespielt. Der große Vorteil: Es müssen dank QR-Code keine langen Referenznummern mehr eingetippt werden. So wird nicht nur das Risiko für Fehler gesenkt, sondern auch der Vorgang einfacher und schneller.

Weitere sinnvolle Features

Selbstverständlich unterstützt die syska EURO FIBU 2021 auch die neueste Windows 10 Version 20H2 sowie die aktuellen Versionen der Microsoft SQL Server- und MySQL/Maria–Datenbanken. Zudem enthält sie weitere nützliche Erweiterungen, die den Buchhaltungsalltag leichter machen.

Über die syska Gesellschaft für betriebliche Datenverarbeitung mbH

Die syska GmbH ist seit mehr als 25 Jahren auf die Entwicklung von Software für das betriebliche Rechnungswesen spezialisiert. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte direkt und über Systempartner. Weitere Informationen: http://www.syska.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

syska Gesellschaft für betriebliche Datenverarbeitung mbH
Am Sandfeld 15
76149 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 98593-0
Telefax: +49 (721) 98593-60
https://www.syska.de

Ansprechpartner:
Sandra Zimmermann
Telefon: +49 (89) 210257-20
Fax: +49 (89) 210257-19
E-Mail: sandra.zimmermann@relatio-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel