Schlagwort: windows

F1® 2020: Mit der „Schumacher-Deluxe-Edition“ auf der Pole Position

F1® 2020: Mit der „Schumacher-Deluxe-Edition“ auf der Pole Position

die virtuelle Saison beginnt jetzt, mit dem Launch der F1® 2020 „Deluxe-Schumacher-Edition“ auf dem PlayStation®4 Computer Entertainment System, der Xbox One-Produktfamilie inklusive der Xbox One X und Windows PC.

Die F1® 2020 „Schumacher-Deluxe-Edition“ beinhaltet nicht nur drei Tage Vorabzugang, sondern feiert auch die legendäre Karriere von Michael Schumacher mit exklusiven Multiplayer-Fahrzeuglackierungen, von Michael Schumacher inspiriert, einem exklusiven Michael Schumacher In-Game-Model, seinen Rennanzügen sowie Helmdesigns und einer der berühmten Michael Schumacher-Siegerposen als einzigartige Podiumsanimation.

Spieler können ab sofort vier der ikonischsten Fahrzeuge der 90er und 2000er fahren.

  • 1991: Jordan 191 
  • 1994: Benetton B194 
  • 1995: Benetton B195 
  • 2000: Ferrari F1-2000 

Alle Spieler bekommen Michaels Ferrari F2004 als Teil des klassischen Auto-Line-Ups in F1® 2020. Das Auto trägt nun den Schriftzug “#1” auf dem Nasenkegel, sowie seinen Namen auf der Kopfstütze. Neben den Schumacher-Inhalten erhalten Deluxe-Spieler auch ein exklusives Set an In-Game-Items, die das siebzigjährige Bestehen der Formel 1® feiern. Ein „Limited Edition F1® 2020 Steelbook“ mit Michael Schumacher auf dem Cover ist ebenfalls bei ausgewählten Händlern verfügbar. 

Heute feiern wir die harte Arbeit des Studios, die es endlich den Spielern ermöglicht, F1® 2020 in den Händen zu halten,“ sagt Lee Mather, F1® Franchise Game Director bei Codemasters. „Wir feiern passenderweise Michaels rekordbrechende sieben Weltmeisterschaften in einer Saison, in der Lewis Hamilton an seinen Rekord anknüpfen will. Seine ikonischen Autos hinzuzufügen, ist etwas, das wir schon lange tun wollten, und sie werden sich als unglaublich beliebt erweisen.”

Die F1® 2020 „Schumacher-Deluxe-Edition“ ist ab heute, 7. Juli 2020, für das PlayStation®4 Computer Entertainment System, die Xbox One-Produktfamilie inclusive der Xbox One X und Windows PC im Handel erhältlich.

Die F1® 2020 „70 Jahre F1-Edition“ erscheint am Freitag, dem 10. Juli 2020 für das PlayStation®4 Computer Entertainment System, die Xbox One Produktfamilie inklusive der Xbox One X und Windows PC.

Zukünftige Neuigkeiten und Details zu allen neuen Features werden auf der Formel 1-Game-Webseite und über die Social Media-Kanäle auf Instagram, Twitter, YouTube und Facebook bekannt gegeben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Koch Media GmbH
Lochhamer Str. 9
82152 Planegg / München
Telefon: +49 (89) 24245-120
Telefax: +49 (89) 24245-160
http://www.kochmedia.de

Ansprechpartner:
Tim Westphal
Communications Manager GSA
Telefon: +49 (89) 24245164
Fax: +49 (89) 242453164
E-Mail: t.westphal@kochmedia.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Elcomsoft führt BitLocker-Unterstützung ein und ermöglicht sofortigen Zugriff auf gesperrte Konten

Elcomsoft führt BitLocker-Unterstützung ein und ermöglicht sofortigen Zugriff auf gesperrte Konten

ElcomSoft aktualisiert Elcomsoft System Recovery (ESR), ein bootfähiges Tool zum Entsperren von Windows-Konten und zum Zugriff auf verschlüsselte Partitionen. Mit Version 7.05 wird ein neuer Workflow für Computer eingeführt, die mit BitLocker-Verschlüsselung komplette Partitionen geschützt haben. Der neue Workflow ermöglicht den sofortigen Zugriff auf Windows-Konten und Daten, die sich auf verschlüsselten Partitionen befinden.

BitLocker-Unterstützung mit sofortigem Zugriff auf geschützte Konten

Elcomsoft System Recovery erhält eine native Unterstützung der BitLocker-Verschlüsselung. Das Update bietet ESR-Benutzern die Möglichkeit, BitLocker-Volumes zu identifizieren und zu mounten. Um das Volume zu entsperren, müssen Benutzer das Volume-Passwort eingeben oder den Wiederherstellungsschlüssel oder den USB-Key angeben. Die von ElcomSoft unterstützten Laufwerksschutzmechanismen sind sehr vielfältig: BitLocker bietet eine Reihe von Schutzoptionen und ermöglicht das Mischen von TPMs, numerischen PIN-Codes, Wiederherstellungs-Schlüsseln, Passwörtern (Benutzer-Passphrasen) und USB-Schlüsseln. Durch die Elcomsoft System Recovery zugrunde liegende Windows PE-Umgebung profitiert die Lösung von der vollständig nativen Windows-Unterstützung von BitLocker-Volumes ohne potenzielle Kompatibilitätsprobleme.

Elcomsoft System Recovery ist für Systemadministratoren unverzichtbar, die den Zugriff auf gesperrte oder von ehemaligen Mitarbeitern zurück gelassene Windows-Konten wiederherstellen möchten. Elcomsoft System Recovery wird als ein vorkonfiguriertes Tool geliefert, das in die mitgelieferte Windows PE-Umgebung integriert ist. Das Tool kann Windows-Kontokennwörter sofort zurücksetzen und unterstützt eine Reihe intelligenter vorkonfigurierter Angriffe, um die ursprünglichen Kennwörter wiederherzustellen. Die neu hinzugefügte native Unterstützung für BitLocker-Partitionen ermöglicht den sofortigen Zugriff auf Windows-Konten, selbst wenn die Startpartition verschlüsselt ist.

Kompatibilität

Elcomsoft System Recovery bietet dank der Verwendung einer echten Windows PE-Umgebung vollständige Kompatibilität. Das Tool erstellt ein bootfähiges Windows PE-Flash-Laufwerk, mit dem Experten bei Bedarf zusätzliche Treiber laden können. Das Tool ist mit 32-Bit- und 64-Bit-BIOS- und UEFI-Computern kompatibel, auf denen alle Windows-Versionen bis einschließlich der aktuellen Versionen von Windows 10 und Windows Server 2019 ausgeführt werden.

Über ElcomSoft Co. Ltd.

Elcomsoft System Recovery unterstützt Unternehmen und forensischen Experten dabei, verlorene oder vergessene Kennwörter für Windows-Konten wiederherzustellen oder zurückzusetzen. Durch den sofortigen Zugriff auf gesperrte und deaktivierte Konten kann Elcomsoft System Recovery Benutzerkonten Administratorrechte zuweisen oder entziehen sowie Kontokennwörter ersetzen und wiederherstellen. Die Möglichkeit, Kontopasswörter wiederherzustellen, hilft Experten beim Zugriff auf EFS-verschlüsselte Dateien und Ordner. Gleichzeitig bietet die Möglichkeit, Ruhezustandsdateien und Passwort-Hashes aus verschlüsselten Datenträgern zu extrahieren, einen schnelleren Zugriff auf geschützte Beweise, die auf verschlüsselten Partitionen gespeichert sind.

Elcomsoft System Recovery wird in der Windows-Umgebung ausgeführt, indem ein portables Windows PE von einem USB-Flash-Laufwerk gestartet wird. ElcomSoft liefert eine komplette bootfähige Disk oder ein Image für BIOS- und UEFI-Computer mit und macht es so recht einfach, ein Flash-Laufwerk mit einer bootfähigen Windows-Umgebung zu erstellen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ElcomSoft Co. Ltd.
Vřesovická 429/1
15521 Praha
Telefon: +7 (495) 974-1162
Telefax: +49 (1805) 4820050734
http://www.elcomsoft.com

Ansprechpartner:
Prolog Communications GmbH
Telefon: +49 (89) 80077170111-0
E-Mail: elcomsoft@prolog-pr.com
ElcomSoft Co. Ltd.
Telefon: +7 (495) 9741162
E-Mail: sales@elcomsoft.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Glupteba: Malware, die sich ganz öffentlich versteckt

Glupteba: Malware, die sich ganz öffentlich versteckt

SophosLabs geben einen tiefen Einblick in die neuesten Tools, Techniken und Prozesse (TTPs) von Glupteba. Besonderes Augenmerk liegt auf der Fähigkeit der Malware, unentdeckt zu bleiben.

Einer der auffälligsten Trends in der Cyberkriminalität ist die Kommerzialisierung von Angriffen. Alles was ein Cybergangster für seinen Angriff benötigt, ist gegen Geld erhältlich, einschließlich ganzer Netzwerke mit infizierten Geräten, die zur Verbreitung bösartiger Inhalte genutzt werden können. In diesem Zusammenhang hat SophosLabs einen ausführlichen Bericht mit dem Titel "Glupteba malware hides in plain sight" veröffentlicht. Glupteba ist eine Hintertür, die sich zu einem geheimen und komplexen Netzwerk zur Malware-Verbreitung entwickelt hat.

Die SophosLabs beleuchten aus technischer Sicht die neuesten Tools, Techniken und Prozesse (TTPs), die von Glupteba verwendet werden. Der Report geht insbesondere auf die Fähigkeit des Bots ein, im Verborgenen zu bleiben und damit die Langlebigkeit und Beständigkeit der Angriffe zu sichern.

Die Security-Spezialisten beschreiben detailliert die Kernaufgabe von Glupteba: Computer infizieren, um unbemerkt zusätzliche Malware einzuschleusen. Gegenwärtig ist eine der gebräuchlichsten Malware, die über den Bot eingeschleust wird, ein Kryptominer. Sobald dieser im Netzwerk des Opfers installiert ist, kann er zusätzliche Tools herunterladen und ausführen. Folgende Aktionen sind dadurch möglich:

  • Installation von Rootkits, um Prozesse und Komponenten zu verstecken
  • Diebstahl von Browser-Informationen, indem Cookies, Verlauf und Anmeldeinformationen gesammelt und an den Command and Control Server gesendet werden
  • Weiterleitung von Netzwerkanfragen durch die Installation eigener Proxy-Komponenten
  • Exfiltrieren einer großen Menge von Gerätedaten, etwa gespeicherte Konfigurationsinformationen, die Build-Nummer des Betriebssystems, die Seriennummer des Mainboards, die MAC-Adresse, die Seriennummer der Festplatte, das Installationsdatum des Betriebssystems oder den RAM-Speicher.
  • Übernahme anfälliger Router

Die Entwickler von Glupteba haben sehr viel Aufwand betrieben, um Funktionen zu entwickeln, die den Bot vor einer Entdeckung schützen. So verfügt er beispielsweise über Wächter, die kontinuierlich die Leistung der Glupteba-Prozesse überwachen, damit diese fehlerfrei funktionieren (was ansonsten einen Alarm im Netzwerk auslösen könnte). Er fügt sich selbst zu den Ausschlusslisten für Windows Defender hinzu. Eine weitere Funktion erlaubt eine heimliche Aktualisierung und den Neustart bösartiger Prozesse. Zudem wird durch die Verwendung einer Bitcoin-Crypto-Währungs-Blockchain die Aktualisierung der Command and Control-Serveradressen des Bot verborgen.

Luca Nagy, Security-Experte bei Sophos und Hauptautorin des Reports, sagt: „Die skrupellosesten Bedrohungsakteure entwerfen ihre Malware so, dass sie getarnt ist. Ihr Ziel ist es, möglichst lange im Verborgenen zu bleiben, um ausführlich Informationen zu sammeln, auf deren Grundlage sie ihre nächsten Schritte planen und ihre Techniken weiter verfeinern können. Bei der Erforschung von Glupteba wurde uns klar, dass die Macher dahinter einen immensen Aufwand in die Selbstverteidigung investieren. IT-Sicherheitsteams müssen hier sehr auf der Hut sein. Darüber hinaus ist Glupteba generisch konzipiert und mithilfe von unterschiedlichen Komponenten und umfangreichen Hintertürfunktionen in der Lage, ein breites Spektrum bösartiger Aktivitäten durchzuführen.“

Download:

Der SophosLabs „Glupteba malware hides in plain sight“-Report steht zum Download bereit unter: https://news.sophos.com/en-us/?p=67447&

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sophos Technology GmbH
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden
Telefon: +49 (611) 5858-0
Telefax: +49 (611) 5858-1042
http://www.sophos.de

Ansprechpartner:
Jörg Schindler
PR Manager EMEA
Telefon: +49 (721) 25516-263
E-Mail: joerg.schindler@sophos.com
Arno Lücht
TC Communications
Telefon: +49 (8081) 954619
E-Mail: sophos@tc-communications.de
Thilo Christ
TC Communications
Telefon: +49 (8081) 954617
E-Mail: sophos@tc-communications.de
Ulrike Masztalerz
TC Communications
Telefon: +49 (30) 55248198
E-Mail: sophos@tc-communications.de
Ariane Wendt
Telefon: +1 (724) 536839
E-Mail: sophos@tc-communications.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Software-Experte Peter Dewald steigt als Aufsichtsratsvorsitzender beim ERP-Spezialisten TOPIX ein

Software-Experte Peter Dewald steigt als Aufsichtsratsvorsitzender beim ERP-Spezialisten TOPIX ein

30 Jahre lang hat Peter Dewald die Geschicke erfolgreicher Software-Giganten wie Apple Deutschland und Sage geleitet. Diese Erfahrungen stellt Peter Dewald zukünftig dem ERP-Spezialisten TOPIX Business Software zur Verfügung, der dieses Jahr ebenfalls auf eine 30-jährige Firmengeschichte zurückblickt.

TOPIX Business Software AG, die neue Firma, der sich Peter Dewald verpflichtet hat, kombiniert die Kernthemen der zwei populären Firmen Apple Deutschland und Sage, die er einst als Geschäftsführer leitete – nämlich das macOS-Betriebssystem und eine ERP-Software. Seit der Gründung 1990 bietet der Mittelständler nativ ein flexibles und ausgeklügeltes ERP-System für Mac, Windows-PCs und gemischte Netzwerke an.

Da scheint es direkt logisch, dass sich ein erfahrener Mann wie Dewald genau für diese Firma als Aufsichtsratsvorsitzender entscheidet. „Die große Stärke von TOPIX war seit jeher, dass sie nicht nur Lösungen für Windows, sondern eben auch für macOS-Nutzer anbietet. Hinzu kommt, dass der ERP-Markt sehr spannend ist und viel Potenzial hat. Daher reizte mich die Kombination sehr.“

Die Impulse von Dewald greift TOPIX bereits auf. So baut das Münchner Unternehmen derzeit seine Cloud-Lösung mit KI-basierten Angeboten weiter aus und ergänzt die bereits bestehende automatische Erfassung und Bearbeitung der Eingangsrechnungen um weitere automatische Erkennungen im Input-Management und die Extraktion von Metadaten aus Dokumenten. „TOPIX hat einen langjährigen Kundenstamm im Mittelstand, der das hoch integrierte, sehr breite Angebot an Lösungen und Funktionen sehr schätzt und gerne weiterempfiehlt“, so Dewald. „Die hohe Anpassbarkeit der Lösungen an den Kundenbedarf wird weiterhin ein wesentliches Merkmal von TOPIX-Lösungen bleiben.“

Die Flexibilität von TOPIX ist gerade in diesen kritischen Zeiten essenziell. Firmen, die sich digital richtig aufgestellt haben, bleiben auch dezentral team- und handlungsfähig. Dafür bietet TOPIX seinen Kunden mit Tools wie den Forecast- und Management-Reports die Möglichkeit, selbst aus dem Homeoffice heraus zu jeder Zeit optimal bereichsübergreifend agieren und damit zukunftsorientiert planen zu können. Ein Experte wie die TOPIX Business Software AG, die neben dem ERP-System auch CRM-, DMS-, Finance-, und HR-Lösungen bietet, ist für die digitale Transformation der ideale Partner.
Über die TOPIX Business Software AG

Die TOPIX Business Software AG entwickelt effiziente Komplettlösungen für alle Bereiche einer zeitgemäßen Unternehmensverwaltung. Sie wurde 1990 in Ottobrunn bei München gegründet und ist mit bisher rund 4.000 Software-Installationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz am Markt etabliert.

TOPIX bewegt sich im direkten Wettbewerbsumfeld zu SAP, Microsoft und Sage und ist in Deutschland seit 1993 Marktführer für betriebswirtschaftliche Software unter Apple macOS. Alle Programme der TOPIX AG arbeiten plattformübergreifend sowohl unter macOS als auch unter Windows.

Durch entsprechende Konfigurationsmöglichkeiten passen sich die Lösungen an die unterschiedlichsten Anforderungen kleiner und mittelständischer Betriebe in allen Dienstleistungsbranchen, im Medienbereich, in Agenturen, in Produktionsbetrieben und im Handel an. Der modulare Aufbau der TOPIX Software ermöglicht den kostengünstigen Einstieg in die TOPIX Programmwelt und den bedarfsgerechten Ausbau des Funktionalitätsspektrums je nach den Anforderungen der einzelnen Arbeitsplätze.

Ziel des inhabergeführten Softwarehauses TOPIX war von Anfang an die Umsetzung echter Innovationen, vor allem in den Bereichen Benutzerführung, Software-Ergonomie und Übersichtlichkeit.

TOPIX zeichnet sich aus durch ein hohes Maß an Kontinuität. Dies gilt für die Produktentwicklung genauso wie für den Ausbau des Unternehmens. Eine über Jahrzehnte hinweg bewusst behutsam praktizierte Expansion bietet heute Handlungsspielraum für große Produkte und die Voraussetzung für eine wirtschaftlich stabile Basis. Sie schafft somit eine starke Zukunfts- und Investitionssicherheit für ihre Kunden.

TOPIX legt großen Wert auf den individuellen Kontakt zum Kunden.
Dementsprechend wichtig sind Service und Support, wie auch Anwendungsberatung, Organisations- und Einführungsberatung, Ergänzungsprogrammierung und Produktschulungen.

Auf einen Blick: Daten und Fakten zum Unternehmen:
Unternehmensname: TOPIX Business Software AG
Hauptsitz: Rudolf-Diesel-Straße 14, 85521 Ottobrunn
Gegründet: 1990
Geschäftsführer / Vorstand: Wolfgang Grasberger, Ferdinand Kresse, Peter Prohaska
Anzahl Software-Installationen: ca. 4.000 (D / A / CH)
Mitarbeiter: 50

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TOPIX Business Software AG
Rudolf-Diesel-Straße 14
85521 Ottobrunn
Telefon: +49 (89) 608757-0
Telefax: +49 (89) 608757-11
http://www.topix.de/

Ansprechpartner:
Anna Maria Trentowski
PR & Marketing
Telefon: +49 (89) 608757352
E-Mail: anna.trentowski@topix.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Audio-Technica aktualisiert seine Wireless Manager Software mit erweiterter Funktionalität

Audio-Technica aktualisiert seine Wireless Manager Software mit erweiterter Funktionalität

Audio-Technica hat die Version 1.1.1 seiner Wireless Manager Software zum sofortigen Download freigegeben. Der Wireless Manager ist eine Mac OS/Windows-Anwendung zur Konfiguration, Steuerung, Überwachung, Frequenzverwaltung und Frequenzkoordination kompatibler Drahtlosgeräte von Audio-Technica. Bei Kunden, die den Wireless Manager bereits installiert haben, wird die Software automatisch aktualisiert.

Zu den überarbeiteten Funktionen in Version 1.1.1 gehören verbesserte Benutzerfreundlichkeit, Layout und Steuerung, erweiterte Scrollfunktionen, verbesserte Sichtbarkeit aller frequenzkoordinierten Geräte, überarbeitete und erweiterte Kanallisten, aktualisierte Benutzerwerkzeuge und kleinere Fehlerbehebungen. Die Software ist mit Microsoft Windows 8.1 und 10 sowie macOS High Sierra (Version 10.13) und macOS Mojave (Version 10.14) kompatibel.

Die Audio-Technica Wireless Manager Software ist mit allen Drahtlosgeräten im UHF-Spektrum kompatibel. Bei Verwendung mit Funksystemen der Audio-Technica 5000er und 3000er Serie mit Netzwerksteuerung und -überwachung kann die Software alle angeschlossenen Systeme koordinieren und steuern. Darüber hinaus kann die Software mit den neuesten vernetzten Ladegeräten der 3000er Serie verbunden werden und diese überwachen.

Die aktualisierte Wireless Manager-Software kann von der Audio-Technica Website unter folgendem Link heruntergeladen werden:

https://eu.audio-technica.com/resources/Wireless_ManagerV1.1.1.zip .

Mehr zum Wireless Manager:

Der Wireless Manager bietet eine breite Palette an Kontroll- und Verwaltungsfunktionen vernetzter Geräte, die in drei Registerkarten gruppiert sind: Geräteliste (Device List), Frequenzkoordination (Frequency Coordination) und Überwachung (Monitor). Die Geräteliste der Software erkennt automatisch angeschlossene kompatible Audio-Technica-Hardware und ermöglicht es Benutzern, eine Geräteliste mit Drahtlossystemen von Audio-Technica und anderen Herstellern zu erstellen. In der Geräteliste (Device List) können Anwender Sender- und Empfängerparameter von netzwerkfähigen Audio-Technica-Geräten bearbeiten/ändern und offline Projekte erstellen. Den Geräten können Markierungen (Tags) zur einfachen Filterung bei der Frequenzkoordination und Überwachung zugewiesen werden.

Die Frequenzkoordinationsfunktion stellt den Benutzern von Audio-Technica-Drahtlossystemen leistungsstarke Tools zur Spektrumsverwaltung zur Verfügung, die unter anderem ein Scannen des Spektrums in Echtzeit über angeschlossene netzwerkfähige Empfänger ermöglichen. Basierend auf dem Scanergebnis liefert der Wireless Manager unmittelbar eine Schätzung der verfügbaren Kanäle und verwendet einen proprietären Algorithmus zur automatischen Erstellung eines effizienten, störungsfreien Kanalplans. Dieser Plan kann im Anschluss an alle angeschlossenen Netzwerkgeräte von Audio-Technica übertragen werden. Benutzer haben die Möglichkeit, manuell Frequenzbereiche auszuschließen, um verbotene Frequenzbänder und andere drahtlose Systeme, die an einem bestimmten Standort in Betrieb sind, zu meiden.

Bei netzwerkfähigen, kompatiblen Drahtlosempfängern von Audio-Technica ermöglicht die Registerkarte "Monitor" die Live-Überwachung der angeschlossenen Systeme mit der Option, die angezeigten Geräte nach zugewiesenen Tag-Gruppen zu filtern. Zu den überwachten Parametern gehören unter anderem AF, RF, Batteriestatus sowie die Sendeleistung. Der Wireless Manager ermöglicht es Benutzern, Warnmeldungen für Parameter wie Signalstärke und Batteriestand zuzuweisen und bietet eine Protokollierung dieser Werte. Der Wireless Manager enthält darüber hinaus eine Tool Box-Funktion, die einen Reichweitentest, eine Berechnung der maximal gleichzeitig möglichen Kanäle und eine Antennenkabel-Verlustberechnung ermöglicht.

Über die Audio-Technica Deutschland GmbH

Seit mehr als 50 Jahren ist Audio-Technica ein weltweit führender Innovator im Bereich der Schallwandlertechnologien. Neben dem Design ist Audio-Technica insbesondere für die anspruchsvolle Fertigung von professionellen Mikrofonen, Funksendeanlagen, Kopfhörern, Mischern und Elektronikbauteilen bekannt. Mikrofone und Kopfhörer von Audio-Technica kommen unter anderem bei Gwen Stefani, Rudimental, Faithless, Pendulum, Royal Blood, James Bay, Enter Shikari, You Me At Six and Deaf Havana zum Einsatz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Audio-Technica Deutschland GmbH
Peter-Sander-Str. 43 C
55252 Mainz-Kastel
Telefon: +49 (6134) 25734-0
Telefax: +49 (6134) 25734-50
http://www.audio-technica.de

Ansprechpartner:
Alison Clarke
Red Pepper Communications Ltd
Telefon: +44 (1371) 877716
E-Mail: alison@redpeppercommunications.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Systemadministrator Windows (m/w/d) (Vollzeit | Hallstadt)

Systemadministrator Windows (m/w/d) (Vollzeit | Hallstadt)

Sie gestatten? centron. Oberfrankens größtes Rechenzentrum, erfolgreicher Managed-Hosting-, Server- und Cloud-Anbieter sowie Arbeitgeber von ca. 45 jungen und junggebliebenen IT-Kollegen. Das sind wir. Vor über 20 Jahren als Zwei-Mann-Unternehmen gegründet, haben wir uns unsere Startup-Mentalität bis heute bewahrt und sie mit jeder Menge Erfahrung, Expertise sowie Know-how angereichert. Diese Kombination macht uns zusammen mit unseren hohen Qualitätsstandards und der Motivation, immer zu den Besten zu gehören, zu dem innovativen Unternehmen, das wir heute sind.

Um unserem kontinuierlichen organischen Wachstum Rechnung zu tragen und unseren Kunden auch künftig die gewohnte centron Qualität bieten zu können, suchen wir für unser Team Verstärkung im Bereich Windows-Systemadministration.

Ihre Aufgaben
Als Administrator kennen Sie sich mit IT-Infrastrukturen aus, besitzen umfassendes Know-how in Installation und Konfiguration von Systemen, geben Ideen zur Optimierung und setzen somit Akzente in der Weiterentwicklung der Systemumgebung. Mit Ihren Teamkollegen betreuen Sie verschiedene Serverlösungen für unsere Kunden.

Ihr Profil

  • Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung im IT-Bereich oder vergleichbare Qualifikationen durch Facherfahrung
  • Sie besitzen einschlägige Berufserfahrung in der Administration von Windows-Server-Systemen
  • Sie haben Kenntnisse in den Bereichen IIS, Loadbalancing von Webseiten und Datenbanken
  • Außerdem haben Sie schon mit PHP und .Net gearbeitet
  • Zertifikate sind in Ihrem Wortschatz nicht nur Diplomauszeichnungen
  • Sie bringen Grundkenntnisse in DNS, SMTP und Netzwerktechnik mit
  • Ihr Deutsch ist verhandlungssicher, besser noch auf Muttersprachniveau, außerdem bringen Sie gute Englischkenntnisse mit

Was wir bieten

  • Einen unbefristeten Arbeitsvertrag in einem erfolgreichen, wachsenden Unternehmen
  • Ein junges, dynamisches Team
  • Flache Hierarchien
  • State of the art-Arbeitsplätze zum zeitgemäßen und angenehmen Arbeiten
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Förderung der persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung durch Seminare und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Regelmäßige Massagen durch unseren professionellen Hausmasseur vor Ort
  • Kostenlose Getränke und frisches Obst
  • Wiederkehrende Teamevents

Trifft unsere Ausschreibung auf Ihr Profil zu?
Fühlen Sie sich von dieser Herausforderung angesprochen?
Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, vorzugsweise per E-Mail an bewerbung(at)centron.de mit Ihrem möglichen Einsatzbeginn sowie Ihrer Gehaltsvorstellung.

Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen ist Frau Jachmann.

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

centron GmbH
Heganger 29
96103 Hallstadt
Telefon: +49 (951) 96834-0
Telefax: +49 (951) 96834-29
https://www.centron.de

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Support-Ende für Office 2010 – jetzt handeln

Support-Ende für Office 2010 – jetzt handeln

Gerade erst hat sich der Sturm um das Supportende von Windows 7 gelegt, da steht auch schon das nächste für Unternehmen und deren IT-Administratoren an: Office 2010. Am 13. Oktober 2020 ist offiziell Schluss mit Updates und Support. Hier sind Unternehmen und Administratoren nun gefragt, nach einer Lösung für den ausbleibenden Support zu suchen. 

Betroffen vom Supportende sind laut Security-Anbieter Intra2net allein 31 Prozent der KMU, die mit Office 2010 arbeiten. Zwar gibt es – wie auch schon beim Supportende von Windows 7 – eine verlängerte Ausspielung von Sicherheitsupdates von Seiten Microsofts. Bei längerer Nutzung der Lizenzen gehen die Unternehmen jedoch schwerwiegende und potenziell gefährliche Sicherheitsrisiken ein. Denn für Firmen bedeutet der auslaufende Support, dass Microsoft keine Fehlerbehebungen, Produktverbesserungen oder Sicherheitsfixes für Sicherheitslücken von Office 2010, die ab diesem Datum entdeckt und gemeldet werden, mehr durchführt. Auch der technische Support bei Microsoft, als Hilfestellung für die Administratoren in den Unternehmen, ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr per Telefon oder Chat erreichbar. Damit Unternehmen nicht in die Sicherheitsfalle tappen, sollten Unternehmen umgehend auf eine neuere Version von Microsoft Office upgraden: 

Teuerste Variante: Direkter Umstieg auf die neueste Version Office365

Unternehmen, die jetzt direkt auf das aktuellste Office-Paket und damit auf Office365 wechseln, müssen mit einem hohen finanziellen Aufwand rechnen. Dafür erhalten sie die neuesten Sicherheitsstandards und können die aktuellsten Office-Anwendungen nutzen. Da Office365 in der Cloud ständig aktualisiert wird, ohne dass eine neue Version angeschafft und ausgerollt werden muss, haben Unternehmen eine langfristige Lösung mit Abo-Modell, die für IT-Administratoren nur wenig Aufwand bedeutet.

Gebrauchte Lizenzen neuerer Versionen sind sicher und günstiger

Eine Alternative ist wie schon beim Supportende von Windows 7 die Nutzung von gebrauchten Lizenzen für Microsoft Office 2016 oder 2019. Unternehmen sparen so bis zu 70 Prozent der Kosten gegenüber der neuesten Cloud-Variante. Die IT-Abteilung steckt zwar einen großen Anteil an Zeit in das Upgrade auf Microsoft Office 2016 oder 2019, doch bleibt der Support noch ein paar Jahre bestehen und das zu wesentlich geringeren Kosten als die Anschaffung neuer Lizenzen oder ins Abomodell von Microsoft wechseln zu müssen. Der Support für Office 2016 wird von Microsoft noch bis Oktober 2023 beziehungsweise für Office 2019 sogar bis Oktober 2025 unterstützt. Auch die Integration der Add-ons wird gewährleistet. 

Eine seit mehreren Jahren erprobte Software wie Office 2016 oder 2019 bietet noch weitere Vorteile: Die Software ist bereits ausgereift und verschiedenste Software-Anwendungen darauf angepasst, was erheblich zur Stabilität der IT-Infrastruktur beiträgt. Zudem bleibt der Herstellersupport bis 2025 bestehen. Genügend Zeit also für den nächsten Roll-out zum Supportende.

Hybride Cloud-Strategie als langfristiges Ziel

Für die Zukunft sollten Unternehmen und deren IT-Abteilungen mittel- bis langfristig eine hybride Lizenzstrategie in Erwägung ziehen. Denn bei einem hybriden Cloud-Modell können Unternehmen mitunter 60 Prozent an Budget einsparen, wenn nicht alle Mitarbeiter mit Office365 arbeiten. Ein gewisser Prozentsatz an Mitarbeitern kann sicherlich auch ohne Probleme auf ältere Lizenzen aus dem Gebrauchtsoftwaremarkt setzen, ohne Einbußen beim Arbeitsprozess hinzunehmen. Unternehmen mit dieser Strategie setzen eher auf eine Kombination mit Software aus zweiter Hand, um die Kosten so gering wie nötig und den Sicherheitsfaktor aber so hoch wie möglich zu halten. Dabei sollten sie die ihnen zur Verfügung stehenden Alternativen wie Gebrauchtsoftware von Office 2016 und Office 2019 vor dem Kauf auf die rechtskonforme Übertragung prüfen. Außerdem kommt es noch auf die Datenschutzkonformität an. Diese ist bei On-Premise-Lizenzen wesentlich höher als bei internationalen Cloud-Lösungen. Für viele europäische Unternehmen, die die volle Kontrolle über ihre sensiblen Daten erhalten wollen, gewinnt der bereits totgesagte Ansatz mit On-Premise-Datenerhaltung und -Softwarenutzung erneute Popularität.  

Doch auch bei gebrauchten Lizenzen endet der Support einmal. Unternehmen und deren IT-Administratoren sind gut beraten, sich gut ein bis zwei Jahre vor Auslaufen einer Version einen Reminder zu setzen beziehungsweise die Nachrichten von Microsoft ernst zu nehmen. Mittlere und große Unternehmen benötigen ausreichend Zeit, um die Implementierung neuer Software zu planen und durchzuführen. 

Über die Relicense AG

Die 2008 gegründete Relicense AG ist einer der führenden europäischen Anbieter von Software-Lizenzen aus zweiter Hand und berät Unternehmen in allen Fragen rund um das Software Asset Management. Neben der deutschen Firmenzentrale in Inning am Ammersee ist die Relicense AG mit Niederlassungen in Dänemark, Italien, den Niederlanden, Polen und Österreich vertreten und beschäftigt heute rund 30 Mitarbeiter. Mit seinem internationalen Netzwerk von Vertriebspartnern bedient die Relicense AG Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größenordnungen, die vom Kauf oder dem Verkauf gebrauchter Volumenlizenzen profitieren und ihre Software Assets in optimaler Weise einsetzen wollen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Relicense AG
Carl-Benz-Str. 5
82266 Inning am Ammersee
Telefon: +49 (8143) 991466-0
Telefax: +49 (8153) 887555-59
http://www.relicense.com

Ansprechpartner:
Robert Ilic
Senior Executive Account Manager
Telefon: +49 (8143) 991466-13
E-Mail: press@relicense.com
Annabelle Meinhold
Senior Consultant B2B
Telefon: +49 (89) 215569-290
E-Mail: annabelle.meinhold@teamlewis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

BobCAD-CAM + RoboDK – Ein starkes Team

BobCAD-CAM + RoboDK – Ein starkes Team

.
Die MecSoft Europe GmbH stellt BobCAD-CAM in Zusammenarbeit mit RoboDK als kosteneffektive Lösung für den Einsatz von Robotern in der Fertigung vor.

Zwei, die sich hervorragend ergänzen

Mit BobCAD-CAM und RoboDK stehen zwei Programme zur Verfügung, die sich durch ihre jeweiligen Möglichkeiten hervorragend ergänzen. Mit BobCAD-CAM werden CAD-Modelle entworfen und NC-Programme für die verschiedenen Bearbeitungen generiert. Diese NC-Daten können anschließend an RoboDK übergeben und dort in Roboterprogramme konvertiert werden. Hier erfolgt dann die Berechnung und Simulation der Roboterbewegungen.

NC-Programme mit BobCAD-CAM erstellen

Vom CAD-Bauteil über einfache 2-Achsen NC-Programme bis hin zu komplexen Programmierungen von 5-Achs-Werkzeugwegen: BobCAD-CAM stellt die dafür notwendigen Hilfsmittel zur Verfügung. Leistungsstarke Bearbeitungsstrategien in BobCAD-CAM ermöglichen eine einfache und fehlerfreie Programmierung anspruchsvoller NC-Programme. Vielfältige Assistenten unterstützen den Anwender bei der Erstellung der Programme. Mit der intuitiven Benutzeroberfläche von BobCAD-CAM wird ein schneller Einstieg in das Programm ermöglicht, ohne kostenintensive und zeitaufwändige Schulungen.

Industrieroboter mit RoboDK programmieren und simulieren

Mit RoboDK können Industrieroboter einfach simuliert und Offline programmiert werden. Eine umfangreiche Bibliothek von Industrieroboterarmen, externen Achsen und Werkzeugen vereinfacht die Programmierung von Roboteranwendungen enorm. Die herstellerspezifische Programmierung der Roboter ist nicht mehr nötig.

Vorhandene NC-Programme können in Roboterprogramme (G-Code-, APT- oder DXF-Dateien) konvertiert und simuliert werden. Bei RoboDK findet die Programmierung von Robotern außerhalb der Produktionsumgebung statt. Dadurch können durch Werkstattprogrammierung verursachte Produktionsausfallzeiten vermieden werden.

BobCAD-CAM und RoboDK im Team

Mit RoboDK können Roboter wie CNC-Maschinen programmiert werden. In BobCAD-CAM erstellte NC-Programme können sowohl im APT-Format als auch als G-Code Dateien für die Roboterbearbeitung in RoboDK importiert werden. Mit RoboDK wird der Roboterarm wie eine 5-Achsen-Fräsmaschine (CNC) verwendet. RoboDK generiert automatisch fehlerfreie Werkzeugwege, optimiert die Roboterbahn und vermeidet dabei Singularitäten, Achsen-Limitierungen und Kollisionen.

Vereinte Wirtschaftlichkeit

BobCAD-CAM und RoboDK sind ein starkes Team für die kosteneffektive Programmierung von Bearbeitungsvorgängen unter Einsatz von Robotern in der Fertigung.

BobCAD-CAM ist sowohl als eigenständiges CAD-CAM-System als auch als Add-In für SolidWorks erhältlich. Von RoboDK sind Versionen für Windows, Mac, Linux und Android verfügbar.

Interessenten können BobCAD-CAM und RoboDK herunterladen und kostenlose Testlizenzen erhalten.

Über die MecSoft Europe GmbH

Die MecSoft Europe GmbH bietet erstklassige Windows-basierte Software für verschiedene Industriezweige an, darunter Rapid Manufacturing, Formenbau, Luft- und Raumfahrt, Automobil, Bildungswesen und Werkzeugbau.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MecSoft Europe GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 920650-40
http://www.mecsoft-europe.de

Ansprechpartner:
MecSoft Europe GmbH
Telefon: +49 (671) 92065040
E-Mail: info@mecsoft-europe.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

KISTERS unterstützt HomeOffice und remote Arbeitende im Umgang mit CAD Daten

KISTERS unterstützt HomeOffice und remote Arbeitende im Umgang mit CAD Daten

Die Corona Krise hat für viele die Art zu arbeiten geändert. Über Nacht sind alle Lösungen, die für die Arbeit aus dem HomeOffice heraus benötigt werden, extrem nachgefragt worden. Mit VisShare und dem 3DViewStation WebViewer unterstützt KISTERS die Weiterverwendung von sowohl kleinen als auch großen Mengen CAD Daten in einer Cloud oder Web-Umgebung, mit direktem und sicheren Zugriff, hoher Performance und einer reichhaltigen Funktionalität für alle Anwender der verschiedenen Stufen des Produktlebenszyklus.

KISTERS VisShare ist die Web-basierte Lösung für die online Zusammenarbeit, die auf eigenen Servern (on premises) oder auch in der Cloud läuft. Visshare verwaltet Projekte, die aus CAD Dateien und Anwendern oder Anwendergruppen besteht. VisShare ist dabei leicht einzurichten und leicht zu verwenden. Selbst große Baugruppen können in Sekunden visualisiert werden, Annotationen für Review-Prozesse hinzugefügt, eine Serie von z.B. Fertigungsschritten erzeugt werden. VisShare bietet nützliche Details wie das Versenden eines Links zu einer Datei an einen gelegentlichen Anwender, wobei der Link auch temporär sein kann. Um den Import vieler Dateien nach VisShare zu vereinfachen können ganze Verzeichnisse von einem File-Server synchronisiert werden.

3DViewStation WebViewer ist das Visualisierungsfrontend von VisShare und kann auch unabhängig genutzt werden. Vor allem kleinere Untenehmen mögen das einfache Durchsuchen von Verzeichnisstrukturen, sow wie die Anwender das vom Windows Dateiexplorer gewohnt sind. Egal ob Sie VisShare oder 3DViewStation WebViewer nutzen, Ihre Daten sind immer sicher, da zu keiner Zeit eine Datei oder irgendeine Geometrie auf das Endgerät geladen wird. Und beide Systeme bieten mit über 180 interaktiven Funktionen eine reichhaltige Funktionalität, die von der Navigation, über Messfunktionen, Schnitte, Vergleiche bis hin zu fortgeschrittenen Analysen und Digital Mockup (DMU) reichen.

Die KISTERS 3DViewStation steht für eine moderne Oberfläche, performantes Viewing, fortgeschrittene Analyse und Integrationsfähigkeit in führende Systeme. Die 3DViewStation verfügt über viele aktuelle Importer für 3D und 2D Daten von u.a. Catia, Creo, NX, Inventor, Solidworks, SolidEdge, Inventor, Revit, JT, 3D-PDF, STEP, DWG, DXF, DWF, MS Office und viele andere.

Alle Neuerungen & Verbesserungen können auch in unserem Blog unter http://blog.kisters.de nachgelesen werden.

Die KISTERS 3DViewStation wird nahe an Kundenanforderungen entwickelt und ist als Desktop, VR-Edition und HTML5 Web-Version verfügbar. Dazu gibt es die online Kollaborationsplattform VisShare. Alle Produktvarianten sind dank APIs für den Einsatz in PLM-, ERP- oder anderen Management-Systemen wie Produktkonfiguratoren und Ersatzteilanwendungen vorgesehen. Für Cloud-, Portal- und Web-Anwendungen steht die HTML5-basierte WebViewer Version zur Verfügung, die keinerlei Client-Installation erfordert. Alle Datenformate können in Kombination mit den intelligenten Navigations- und Hyperlinkingfunktionen genutzt werden, um den Anforderungen komplexer Integrationsszenarien gerecht zu werden.

Über die KISTERS AG

Die KISTERS AG ist ein weltweit tätiges IT-Unternehmen, das mit über 600 Mitarbeitern u.a. Ressourcen-Management-Systeme für Energie, Wasser und Luft entwickelt. Aufgrund der fachlichen Kompetenz und der Branchen- und Einsatzerfahrung in zahlreichen Ländern ist KISTERS ein international erfolgreicher Lösungspartner. Für die Energiewirtschaft mit ihren Geschäftsfeldern Energiegewinnung, -verteilung, -vermarktung/-handel sowie -nutzung entwickelt KISTERS marktkonforme und zukunftsweisende Lösungen. Das Portfolio enthält Software für u.a. Energiedaten- und Portfoliomanagement, ETRM, Prognose, Virtuelle Kraftwerke, Metering, Smart Grid/Leittechnik sowie für das Lifecycle- und Asset-Management von Anlagen und Netzen. Mehr als 750 Unternehmen aus der Energiewirtschaft und der Industrie setzen auf KISTERS Software.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Germar Nikol
2D/3D Viewer
Telefon: +49 (2408) 9385-171
Fax: +49 (2408) 9385-555
E-Mail: Germar.Nikol@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Collaboard – „Great Minds Think Together“

Collaboard – „Great Minds Think Together“

Unter dem Motto "Great Minds Think Together" hat das Schweizer Start Up Collaboard ein neues online Whiteboard herausgebracht.

Die Collaboard App ist eine webbasierte Lösung, welche Nutzern einen digitalen Workspace zur Echtzeitkollaboration in Form eines Whiteboards zur Verfügung stellt. Alle Teilnehmer eines Meetings nutzen Karten, Bilder, Dokumente und vieles mehr um Ideen, Konzepte und Projektinformationen auszutauschen. 

Collaboard bietet sich für die Szenarien an, bei welchen reine Audio- und Videokonferenzen nicht ausreichen, um gemeinsame Ergebnisse zu erzeugen. Dabei finden sich Einsatzszenarien für Collaboard im Bildungs- sowie im Geschäftsumfeld, um Distance Learning, Online Meetings, Workshops und Projektarbeit zu verbessern. Collaboard unterstützt die folgenden Arbeitsmethoden digital umzusetzen:

  • Innovation und Ideenentwicklung (Brainstorming, Mind-Mapping, UX Design, Design Thinking)
  • Agile Arbeitsmethoden (Kanban, Scrum, Lean)
  • Strategie und Projektmanagement
  • Digitale Workshopformate (SWOT Analysen, Business Model Canvas)
  • Digitale Unterrichtsformate und Schulische Projektarbeit

Die Entwicklung von Collaboard wurde im Jahre 2016 von Schweizer Unternehmen IBV Informatik AG in Bonstetten (Zürich) gestartet. Ursprünglich war Collaboard vor allem für die Nutzung auf dem Microsoft Surface Hub und anderen grossen interaktiven Displays konzipiert und wurde aufgrund der hohen Datensicherheit und der Möglichkeiten Daten on-premise, in der Schweiz oder in Deutschland zu hosten als Windows App vertrieben. Kunden aus der Banken- und Pharmabranche und auch die T-Systems aus Deutschland nutzen Collaboard. 2019 entschied sich die IBV, Collaboard neu als webbasierte App zu entwickeln, um eine plattformübergreifende Verfügbarkeit sicherzustellen. 

«Die Art und Weise, wie Menschen digital zusammenarbeiten, ändert sich komplett aufgrund der neuen Technologien und neuen Interaktionsmöglichkeiten mit Hard- und Software. Der Zwang der letzten Wochen im Home-Office remote zu arbeiten, hat das Bewusstsein für effiziente, digitale Kollaborationslösungen stark geschärft. Collaboard setzt dort an, wo die Möglichkeiten klassischer Videokonferenzen und Ein-DokumentKollaboration nicht ausreichen» – sagt Andreas Görög, der seit 39 Jahren CEO der IBV Informatik AG ist.  

Seit Anfang Mai 2020 steht die neue Collaboard App für alle im neuen Design und bequem ohne lokale Installation über einen gängigen Web Browser zur Verfügung.

Als Schweizer Lösung ist Collaboard von Beginn an auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch verfügbar und hostet die Daten nach Bedarf an verschiedenen Standorten wie z.B. bei Microsoft Azure Switzerland oder T-Systems in Deutschland.

Die IBV ist zuversichtlich, dass die App Collaboard den Nerv der Zeit trifft und grossen Anklang bei Unternehmenskunden und Bildungseinrichtungen findet. Interessierte können sich online auf www.collaboard.app registrieren und Collaboard kostenlos für bis zu 3 Whiteboards nutzen. Zusätzlich bietet das Unternehmen bis auf weiteres jeden Donnerstag kostenlose digitale Live-Demos in deutscher und englischer Sprache an. Diese können über www.collaboard.eventbrite.com gebucht werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Collaboard
Stallikerstrasse 1
CH8906 Bonstetten
Telefon: +41 (44) 7459292
Telefax: +41 (44) 7459293
https://www.collaboard.app/

Ansprechpartner:
Michael Görög
Head of Business Development
E-Mail: michael.gorog@collaboard.app
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel