Schlagwort: windows

Mit MindManager das Potential von Kanban maximieren

Mit MindManager das Potential von Kanban maximieren

Die digitale Ratgeber-Reihe über den wirkungsvollen Einsatz von MindManager® hat jetzt eine neue Ausgabe dazu bekommen: „Mit MindManager das Potential von Kanban maximieren“. 

Das E-Book stellt zum einen die Kanban-Methode vor und ordnet diese hinsichtlich ihrer Relevanz für die Projektarbeit ein. Darüber hinaus zeigt es die verschiedenen Vorteile auf, die sich durch das Zusammenspiel von MindManager und Kanban ergeben, beispielweise die schnelle Identifikation von Engpässen oder das einfache Replizieren von Vorgehensweisen. Ein besonderes Augenmerk gilt den Möglichkeiten, die sich aus den neuen SmartRules™-Funktionen ergeben. Sie vereinfachen die Gestaltung von Maps und Karten und sorgen so für noch mehr Übersicht im Kanban-Prozess.

Die SmartRules™ verleihen den klassischen Kanban-Karten zudem eine weitere Dimension: Der Anwender kann jetzt einzelnen Aufgaben sogar sehr detaillierte Informationen hinzuzufügen. Er kann durch die Verwendung von Markierungen und automatisierten Regeln zudem besser erkennen, wann bestimmte Aufgaben erledigt werden müssen oder die Anzahl von Aufgaben in einer bestimmten Phase einen kritischen Wert erreicht. Darüber hinaus können weitere Geschäftsdaten, wie z.B. Kosten, automatisch hinzugefügt werden.

Zu den vielen Features in MindManager 2019 für Windows gehört auch eine Kanban-Vorlage: eine spezialisierte Spaltenansicht, die auf der Ablauflogik der Kanban-Tafeln beruht. Die Vorlage kann den speziellen Bedürfnissen eines Teams angepasst werden, etwa bzgl. der Überschriften, Hintergrundfarben oder Spaltenanzahl. Mit den Kanban-Tafeln in MindManager können die Anwender sofort auf die wichtigen Daten eines Projekts oder einer Aufgabe zugreifen. So entsteht ganz von allein mehr Flexibilität bei der Planung und ein besserer sowie schnellerer Output.

Wie das alles im Einzelnen funktioniert, wird in „Mit MindManager das Potential von Kanban maximieren“ ausführlich beschrieben. Das E-Book steht ab sofort im MindManager Learning Center zum kostenlosen Download bereit: https://bit.ly/2Im7ZVw

Über Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet

Über Mindjet MindManager
MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. MindManager wird von Mindjet angeboten, einem Geschäftsbereich der Corel Corporation. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.mindmanager.com

Über Corel
Als eines der weltweit führenden Softwareunternehmen bietet Corel einige der angesehensten und bekanntesten Marken der Branche, darunter MindManager®, CorelDRAW®, Parallels®, ClearSlide®, Pinnacle™ und WinZip®. In unserem gesamten Portfolio bieten die Produkte von Corel den heutigen Wissensarbeitern die Werkzeuge, die sie benötigen, um ein neues Maß an Kreativität, Produktivität und Erfolg zu erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie auf www.corel.com

© 2019 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, CorelDRAW, MindManager, das MindManager Logo und Mindjet, SmartRules, Pinnacle und WinZip sind Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in Kanada, den USA und anderen Ländern. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und anderen Ländern. Parallels ist eine Marke oder eingetragene Marke der Parallels International GmbH in Kanada, den USA und anderen Ländern. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Pascale Winter
E-Mail: pascale.winter@mindjet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die Möbel Pfister AG setzt für die Migration in die Microsoft Office 365 Cloud auf die GIA Informatik AG

Die Möbel Pfister AG setzt für die Migration in die Microsoft Office 365 Cloud auf die GIA Informatik AG

Weshalb den Weg in die Public Cloud antreten? Die Möbel Pfister AG aus Suhr beschäftigt über 1200 Mitarbeitende und 200 Lernende, führt schweizweit 20 Filialen und ist Schweizer Marktführerin im Einrichtungsfachhandel. Sie bezog ihre IT-Services aus der Private Cloud bei einem Schweizer Anbieter. Im Zuge von Vertragsverhandlungen mit ihm und Enterprise-Agreement-Erneuerungen mit Microsoft fragte sie sich, ob eine eigens für sie betriebene Infrastruktur für hoch standardisierte Microsoft Services wie Exchange (E-Mail-Transport-Server-Software), Skype for Business (Kommunikations-Software für Nachrichten, Konferenzen, Onlinebesprechungen und Zusammenarbeit) und Sharepoint (Software für Informationsaustausch im Intranet) notwendig sei. Da Pfister über eine Cloud-Strategie verfügte, analysierte sie die Entwicklungen in der IT und erkannte den rasanten Fortschritt von Microsoft in der Anwendung ihrer neuen Office 365 Cloud. Sandro D’Amico, IT Service und Project Manager Möbel Pfister AG: «Elementare Themen wie ein innovativer und kollaborativer Arbeitsplatz, Standardisierung der IT-Services und Lizenzoptimierung waren ausschlaggebend für den Entscheid, den Weg von der Private Cloud in die Public Cloud von Microsoft anzutreten. Die Bedeutung der Services und Kernapplikationen wie Exchange, die in der Public Cloud von allen Benutzern gebraucht werden, ist für die Aufrechterhaltung unseres Geschäftsbetriebes gross. Der Wechsel eröffnet uns vielfältige neue Anwendungen und Möglichkeiten, ohne zusätzliche Investitionen weitere Cloud-Dienste zu nutzen.»

Bestehender Kontakt aufgrund IT-Outsourcing-Projekt

Das wunschgemäss verlaufene IT-Outsourcing, das im Frühling 2017 begann, bildete den Startschuss für die äusserst ergiebige Zusammenarbeit mit der GIA Informatik AG aus Oftringen. Sandro D’Amico: «Mit dem Unternehmen mit Schwerpunkten Cloud Computing, IT-Services und SAP arbeiten wir seit Jahren täglich zusammen, weshalb es naheliegend war, auch dieses Migrationsprojekt mit diesem IT-Dienstleister und dessen Fachleuten durchzuführen.» Das IT-Unternehmen begleitet und unterstützt Pfister mit User Management und Troubleshooting, damit der ganze Betrieb und die Anwendung in der Microsoft Office 365 Cloud funktionieren. Für die Verbindung in die Cloud bezieht Pfister bei GIA Informatik den Service «GIA Cloud Connect». Dieser ermöglicht den Gebrauch der Public Cloud für Office 365 und Azure. Er wird im neuen Business-Modell als Software as a Service (SaaS) genutzt und monatlich im Pay-per-Use-Modell abgerechnet. Überdies sind die Cloud-basierten Services eng mit dem Workplace und Client verknüpft – der von GIA Informatik betriebene Service Desk ist darauf geschult.

Vom Kick-off zum Go-live in sechs Monaten

Der Entscheid für die zeitlich rasch durchzuführende Migration in die Public Cloud von Microsoft fiel im Sommer 2018. Im September legten GIA Informatik und Pfister mit dem komplexen Technologie-Projekt los. «Den ersten Meilenstein bildete Office 365 Readiness: Hier schufen wir die Grundlagen für die Nutzung der Office 365 Cloud-Dienste, führten Vorbereitungsarbeiten durch, banden die Active Directory Software (Verzeichnisdienst von Microsoft für Windows-Netzwerke) an die Cloud an, richteten den Tenant ein (auf ihm laufen alle Office 365 Cloud-Dienste) und vergaben Lizenzen. Insgesamt waren über 1500 User und Mailboxen zu überführen», unterstreicht Andreas Siegrist, Lead ICT Architect und Leader des Solution-Architect-Teams GIA Informatik AG. Im Oktober und November migrierte das IT-Unternehmen grosse Datenmengen in die neue Plattform und spielte Archivdaten zurück. Nach ausführlichen Tests erfolgte im Dezember das Go-live von Sharepoint in der Public Cloud von Microsoft. Zudem wurde in einer ersten Phase die E-Mail-Umgebung aus der Private Cloud ins Rechenzentrum von GIA Informatik überführt. «Im zweiten Teil banden wir Pfister an die Microsoft Cloud an und migrierten anschliessend die Postfächer von ‹On-Premise› in die Office 365 Cloud», legt Andreas Siegrist dar. Das Go-live für Exchange fand am 10. Februar 2019 statt.

Hürden meistern mit ausgezeichneter Teamarbeit

Die Migration des ersten Exchange-Teils bildete eine grosse Herausforderung. Auf den Clients musste das IT-Unternehmen grössere Änderungen vornehmen, um auf die neuen Mailboxen zu gelangen. «Es war schwierig, alles zu automatisieren. Da unsere Projektmitarbeitenden über jahrelange Erfahrungen mit Cloud Computing und Technologien wie Exchange und Office 365 verfügen, blieben wir zielorientiert und suchten stets zusammen nach passenden IT-Lösungen», sagt Andreas Siegrist. Pfister erkennt ebenfalls in der starken Zusammenarbeit und im gemeinsamen Handanlegen vor Ort das entscheidende Merkmal, um das Projekt in der vorgegebenen Zeit durchzuführen.

Höhere Planungssicherheit für Pfister

Welchen Nutzen brachte Pfister die Migration in die Public Cloud? «Mit der Migration der UCC-Umgebung in die neue Plattform wurde der Grundstein gelegt, dass wir noch mehr Software Services der öffentlichen Cloud nutzen, per Tastendruck dazuschalten und somit noch besser skalieren können, wodurch ein grosser Aufwand entfällt und die Umsetzungsgeschwindigkeit erhöht wird. Somit bestehen ungleich vielfältigere Möglichkeiten, und wir sind bereit für zukunftsorientiertes Arbeiten», erklärt Sandro D’Amico. Überdies gestaltet sich das Onboarding der Benutzer viel flexibler. Ferner werden die dedizierte Infrastruktur, die für Pfister betrieben wird, und die Komplexität auf das absolute Minimum reduziert. «Durch die Cloud-Lösung (SaaS) versetzen wir Pfister in die Lage, besser zu planen, da die Kosten pro User und Monat bekannt und skalierbar sind», betont Andreas Siegrist.

Ratschläge von Experten für die Migration in die Microsoft Office 365 Cloud

Da Cloud Computing immer beliebter wird, geben Experten der IT-Abteilungen beider Unternehmen Tipps für eine reibungslose Migration in die Microsoft Office 365 Cloud.

  • Erstellen Sie eine Cloud-Computing-Strategie und halten Sie daran fest. Darin sind Fragen wie Datenhaltung und andere regulatorische Vorgaben zu berücksichtigen.
  • Suchen Sie ein IT-Unternehmen mit viel IT-Ressourcen, Know-how und Erfahrung aus, das den Nachweis erbringt, solche Projekte erfolgreich umgesetzt zu haben.
  • Wählen Sie einen erfahrenen Cloud Solution Provider Tier 1, der Ihnen alle Microsoft Cloud Services direkt zur Verfügung stellt wie etwa Office 365 Enterprise E3, Azure Active Directory und Azure IaaS.
  • Erstellen Sie ein Proof of Concept für die Pilotierung.
  • Testen Sie realitätsnah mit aktiven Usern und Livedaten.
  • Sparen Sie Kosten mit einem überlegten Lizenzmanagement. Der Standardplan, zum Beispiel Office 365 Enterprise E3, ist nicht in jedem Fall die richtige Wahl.
  • Ziehen Sie die Umstellung der einzelnen Cloud Services nicht unnötig in die Länge. Wenn User auf unterschiedlichen IT-Umgebungen arbeiten – ein Teil «On-Premise», ein Teil in der Cloud – ist das Aufrechthalten und Troubleshooting im Störungsfall ungleich komplexer.
  • Halten Sie die Kommunikation zum Cloud Service Provider und zum User aufrecht.
  • Legen Sie ein Augenmerk auf die benötigte Internetbandbreite. Eine adäquate Performance entscheidet über die Akzeptanz beim Endbenutzer.

Aufgaben jetzt und in Zukunft

Mit der Microsoft Office 365 Cloud will Pfister von weiteren Microsoft Services profitieren. Sandro D’Amico: «Erst im Zusammenspiel der einzelnen Office 365 Cloud Services zeigt sich das volle Potenzial dieser Cloud-Lösung.» In naher Zukunft wird die grösste Schweizer Einrichtungshändlerin Skype for Business durch die Gruppenchat-Software Microsoft Teams ablösen – ein weiterer Meilenstein in der Historie dieses aussergewöhnlichen Projektes, ausgeführt durch GIA Informatik. «Im gleichen Zug koppeln wir ‹Teams› mit der bestehenden Telefonanlage», sagt Sandro D’Amico. Zudem treibt Pfister die Anwendung und Nutzung des Filehosting-Dienstes Microsoft One Drive voran.

 

Über die GIA Informatik AG

GIA bietet Informatik-Dienstleistungen mit Kernkompetenzen im Erarbeiten und Betreiben von Lösungen aus einer Hand in den Bereichen ERP, IT-Services mit eigener Cloud-Infrastruktur und Produktentwicklung. Das Unternehmen mit rund 150 Mitarbeitenden gehört zur Holding des weltweit tätigen Müller-Martini-Konzerns.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GIA Informatik AG
Peyermattstrasse 3
CH4665 Oftringen
Telefon: +41 (62) 78971-71
Telefax: +41 (62) 78971-99
http://www.gia.ch

Ansprechpartner:
Salomé Ruckstuhl
E-Mail: salome.ruckstuhl@gia.ch
Christian Wild
E-Mail: christian.wild@hihu.ch
Silvan Wyser
Leiter Marketing
Telefon: +41 (62) 7897171
E-Mail: silvan.wyser@gia.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

abook stellt mit der Vision DE Suite™ 3.0 erweiterte Funktionen für seine Assisted Reality Smart Glasses-Lösung zur Verfügung

abook stellt mit der Vision DE Suite™ 3.0 erweiterte Funktionen für seine Assisted Reality Smart Glasses-Lösung zur Verfügung

  • Höhere Prozessqualität dank neuer Taskflow-Optionen
  • Mehr Produktivität, Effizienz und Flexibilität in Unternehmen

Die Dynabook Europe GmbH1  gibt die Verfügbarkeit der Vision DE Suite™ 3.0 mit neuen Funktionen für die Aufgabenverwaltung bekannt. Hierzu zählen Möglichkeiten zur Erstellung und Zuweisung von Prozessen, zum Reporting sowie zur freihändigen Nutzung der ersten Windows-basierten Assisted Reality (AR)-Lösung mit dem dynaEdge DE-100 und der smarten Datenbrille AR100 Viewer. Unternehmen profitieren von einer maßgeblichen Optimierung der Prozessqualität sowie von einer erhöhten Produktivität und Flexibilität der Arbeitsabläufe.

Maximale Effizienz und Funktionalität
Die Vision DE Suite™ 3.0 steuert die innovative AR Smart Glasses-Lösung von dynabook besonders effizient und sorgt für maximale Funktionalität. Sie erweist sich als intuitiv und ist einfach zu bedienen. Haupteinsatzgebiete stellen Industrieanwendungen dar, die das freihändige Arbeiten sowie schrittweise Anleitungen zu bestimmten Abläufen erfordern – wie etwa bei der Wartung, bei standardisierten Produktionsprozessen oder Schulungen.

Windows 10 für einfache Verwaltung und hohe Sicherheit
Die Vision DE Suite™, die auf dem mobilen Mini-PC dynaEdge DE-100 läuft, nutzt die für AR-Anwendungen notwendige Leistungsfähigkeit von Windows 10 Pro und gewährleistet neben einer einfachen Verwaltung  eine hohe Sicherheit innerhalb des Netzwerks.

Vision DE Suite™ 3.0 – die neuen Taskflow-Funktionen im Überblick:

  • Freihändige Nutzung – Notwendige Informationen während eines Arbeitsprozesses werden über den dynaEdge und die smarte Datenbrille AR100 Viewer, die am Kopf getragen wird (HMD – Head Mounted Device), direkt ins Sichtfeld der Brille eingeblendet. So kann der Smart Glasses-Träger parallel weiterarbeiten, ohne auf einen Computerbildschirm oder gedruckte Handbücher blicken zu müssen. Zusätzlich lässt sich die Sprachsteuerung für eine komfortable Navigation durch die jeweilige Aufgabe aktivieren – auch hierbei behält der Mitarbeiter die Hände frei.
  • Erstellung von Aufgabenabläufen – Ein Taskflow lässt sich einfach als Schritt-für-Schritt-Sequenz in einem Webbrowser per Drag & Drop erstellen. So können Aufgabendesigner unkompliziert Audio- oder Videodateien, Fotos und PDFs integrieren, um detaillierte Anleitungen oder Schulungsunterlagen zu erstellen. Da der Taskflow festlegt und beschreibt, wie ein bestimmter Schritt ausgeführt werden soll, reduziert sich die Fehlerquote.
  • Zuweisung von Taskflows – Aufgabenabläufe können einzelnen Mitarbeitern oder Gruppen zugewiesen werden. Für eine höchstmögliche Effizienz wird bei der Zuteilung eines Taskflows an einen Arbeiter jede Anweisung über die Datenbrille exakt zum erforderlichen Zeitpunkt übermittelt. Die Anweisungen lassen sich zeitlich begrenzen oder für einen unbestimmten Zeitraum zur Verfügung stellen. Benötigt ein Mitarbeiter zusätzliche Unterstützung, bietet die Vision DE Suite™ die Möglichkeit, einen Remote-Anruf an einen qualifizierten Experten im Büro zu richten. Dieser hilft so schnell wie möglich, das Problem zu lösen und so das Fehlerpotenzial zu minimieren.
  • Taskflow-Reporting – Jeder Schritt eines Aufgabenablaufs wird festgehalten und kann reportet werden. So lassen sich hohe Qualitätsstandards sicherstellen. Zudem können darüber Prozessaudits durchgeführt werden.

Kontinuierliche Prozessoptimierung
„Wir fügen zu unserer Vision DE Suite™ regelmäßig wichtige neue Funktionen hinzu. So erhalten Unternehmen mit mobilen Mitarbeitern im Einsatz vor Ort eine umfassende Assisted Reality-Lösung für eine maximale Effizienz und Produktivität im Business-Alltag", betont Damian Jaume, Präsident der Dynabook Europe GmbH. „Mit der Erweiterung um Taskflow-Optionen untermauern wir unseren Anspruch, stets nah am Kunden zu sein, und tragen dessen Bedürfnissen im Wearable-Geschäftskundenmarkt umfassend Rechnung."

Die Vision DE Suite™ 3.0 baut auf den bereits bestehenden Funktionen der Smart Glasses-Lösung auf. Hierzu zählen Live-Videokonferenzen, Fotoaufnahmen, Videoaufzeichnungen, PDF-, Foto- und Videoanzeige, Datensynchronisierung in Echtzeit, Remote Management Konsole, flexible Navigation und Steuerung, Sprachbefehle sowie Echtzeitwarnungen. Darüber hinaus wird dynabook auch eine Version der Vision DE Suite™ 3.0 ohne Taskflow-Funktionen anbieten.

Assisted Reality für die Industrie: dynaEdge DE-100 mit smarter Datenbrille
Der dynaEdge DE-100 mit smarter Datenbrille AR100 Viewer ist die erste AR Wearable-Komplettlösung für anspruchsvolle Anwendungen, die einen Windows 10 Pro-basierten PC mit einer smarten Datenbrille in Industriequalität kombiniert. Vielfältiges Zubehör, wie zum Beispiel unterschiedliche Anbringungsmöglichkeiten vom Kopfband bis zum Helm-Aufsatz oder ein 4-fach Akku-Ladegerät, erweitert die Einsatzmöglichkeiten zusätzlich.

Weitere Informationen sind unter diesem Link zu finden.

1 Ehemals Toshiba Client Solutions GmbH

Alle anderen hier erwähnten Marken sind das Eigentum der jeweiligen Besitzer.
Änderungen von Produktspezifikationen und Konfigurationen sowie Verfügbarkeit vorbehalten. Abweichungen des Produktdesigns und der Produktmerkmale sowie Abweichungen von den dargestellten Farben sind möglich. Irrtum vorbehalten.

Über die Dynabook Europe GmbH

Seit mehr als 30 Jahren setzen die Notebooks und Technologien von Toshiba den Standard für Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit. Jetzt mehrheitlich im Besitz des Sharp Konzerns, führt die Dynabook Inc. diese Tradition fort und bietet ihren Kunden und Partnern die Mehrwerte und Services, die sie zur Erreichung ihrer Ziele benötigen.

Weitere Informationen über dynabook erhalten Sie auf unserer Webseite oder unserem Blog. Besuchen Sie auch unsere Social-Media-Kanäle: Twitter, Xing und LinkedIn. Reprofähige Bilddaten erhalten Sie auf Anfrage bei Flutlicht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dynabook Europe GmbH
Hammfelddamm 8
41460 Neuss
http://www.dynabook.com/eu/

Ansprechpartner:
Gila Griesbach
Flutlicht GmbH
Telefon: +49 (911) 47495-0
Fax: +49 (911) 47495-55
E-Mail: dynabook@flutlicht.biz
Laura Poehlmann
Flutlicht GmbH
Telefon: +49 (911) 47495-0
Fax: +49 (911) 47495-55
E-Mail: dynabook@flutlicht.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Echte mobile Visualisierung von CAD Daten unterschiedlichster Quellen

Echte mobile Visualisierung von CAD Daten unterschiedlichster Quellen

Fast jeder in der Fertigungsindustrie kennt die Situation, in der er einen Anruf von einem Kollegen bekommt, der ihn dringend um Unterstützung bei einem technischen Problem bittet, welches mit CAD Geometrien zu tun hat. Die KISTERS 3DViewStation überwindet dabei alle Hindernisse zu Ihren CAD Daten indem sie autorisierten Anwendern mittels Smartphone unmittelbaren Zugriff zu beliebigen Geometrien ermöglicht, ohne diese runterzuladen oder dabei haben zu müssen.

Der 3DViewStation WebViewer gibt reisenden Kollegen die Möglichkeit ad-hoc native CAD Daten von diversen Quellen wie Catia, NX, Creo, Inventor, Solidworks, Revit etc. aber auch neutralen wie JT, STEP und viele mehr. Alles was man braucht ist ein Browser und eine Internetverbindung. Damit können Anwender sowohl Notebooks als auch Tablets oder lediglich Smartphones für den Zugriff auf die CAD Daten nutzen ohne diese immer dabei haben zu müssen. Alle Sicherheitsverantwortliche wird dies freuen, da so Ihr KnowHow immer geschützt ist und keine Daten verloren gehen können, selbst bei Verlust des Endgerätes. Nach der Authentifizierung können Anwender jetzt das CAD Modell oder die technische Zeichnung jetzt überprüfen, das Problem analysieren und noch während des Anrufes mit den Kollegen besprechen. Obwohl nur ein Browser zur Verfügung steht bietet der KISTERS 3DViewStation WebViewer mehr als 180 interaktive Funktionen, die für die Überprüfung und Inspektion genutzt werden können.

Gleichzeitig bietet der KISTERS 3DViewStation WebViewer 2 fundamental unterschiedliche Vorgehensweisen beim Zugriff auf die Daten: entweder integriert in ein Datenverwaltungssystem oder unabhängig. Bei Nutzung in einer integrierten Umgebung wird sich der Anwender zunächst am System oder Portal anmelden, nach den gewünschten Daten suchen und schließlich das CAD Modell entweder in ein eingebettetes Fenster der führenden Anwendung oder in ein separates Browserfenster mit vollständiger Bedienschnittstelle laden.   

Wird der KISTERS 3DViewStation WebViewer unabhängig genutzt, dann braucht sich der Anwender lediglich zu authentifizieren um anschließend das Dateisystem des Servers(!) zu durchsuchen, so wie er es vom Windows Dateiexplorer gewohnt ist. Es ist wichtig zu betonen, dass zu keiner Zeit CAD Daten auf das Clientgerät runtergeladen werden, dort niemals Daten gespeichert werden, und auch keine lokale Daten vom Clientgerät aus geladen werden. Das KnowHow ist also geschützt.

Die KISTERS 3DViewStation steht für eine moderne Oberfläche, performantes Viewing, fortgeschrittene Analyse und Integrationsfähigkeit in führende Systeme. Die 3DViewStation verfügt über viele aktuelle Importer für 3D und 2D Daten von u.a. Catia, Creo, NX, Inventor, Solidworks, SolidEdge, Inventor, Revit, JT, 3D-PDF, STEP, DWG, DXF, DWF, MS Office und viele andere.

Alle Neuerungen & Verbesserungen können auch in unserem Blog unter http://blog.kisters.de nachgelesen werden.

Über die KISTERS AG

Die KISTERS 3DViewStation wird nahe an Kundenanforderungen entwickelt und ist als Desktop, ActiveX, VR-Edition und HTML5 Web-Version verfügbar. Alle Produktvarianten sind dank APIs für den Einsatz in PLM-, ERP- oder anderen Management-Systemen wie Produktkonfiguratoren und Ersatzteilanwendungen vorgesehen. Für Cloud-, Portal- und Web-Anwendungen steht die HTML5-basierte WebViewer Version zur Verfügung, die keinerlei Client-Installation erfordert. Alle Datenformate können in Kombination mit den intelligenten Navigations- und Hyperlinkingfunktionen genutzt werden, um den Anforderungen komplexer Integrationsszenarien gerecht zu werden.

Kontakt:
KISTERS AG
http://viewer.kisters.de
sales-viewer@kisters.de
http://blog.kisters.de
http://www.youtube.com/user/KistersViewer
Tel. 02408-9385-517

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Germar Nikol
2D/3D Viewer
Telefon: +49 (2408) 9385-171
Fax: +49 (2408) 9385-555
E-Mail: Germar.Nikol@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Flexibel im Business-Alltag: dynabook stellt innovative Computing-Lösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft bereit

Flexibel im Business-Alltag: dynabook stellt innovative Computing-Lösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft bereit

  • Studie: Arbeitnehmer wollen ortsunabhängig arbeiten
  • Essenziell: Einhaltung hoher Qualitäts- und Sicherheitsstandards in Unternehmen
  • Im Fokus: Mobile Zero Client, Business-Notebooks sowie dynaEdge mit smarter Datenbrille von dynabook

Mobiles Arbeiten ist nicht mehr nur ein Trend für hippe Start-ups: Längst fordern Mitarbeiter quer durch alle Branchen die Option, von zuhause und unterwegs zu arbeiten. Eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (Fraunhofer IAO) belegt diesen Wunsch. Ganze 90 Prozent der Befragten bewerten mobiles Arbeiten positiv – für einen Großteil spielt dabei die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben eine Rolle (86 Prozent). Als Hersteller mobiler Computing-Lösungen wartet die Dynabook Europe GmbH mit einer breiten Produktpalette rund um den Arbeitsplatz der Zukunft auf. Dazu gehören nicht nur hochwertige Notebooks und 2-in-1-Geräte, sondern auch innovative Lösungen wie der dynaEdge, ein Minicomputer mit smarter Datenbrille, sowie der Mobile Zero Client, eine clientlose Lösung, die speziell für das ortsungebundene Arbeiten entwickelt ist. Damit ermöglicht es dynabook Mitarbeitern unterschiedlichster Professionen, flexibel ihrer Arbeit nachzugehen und dabei den hohen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen der Unternehmen Rechnung zu tragen.

Mobile Zero Client: Sparringspartner für agile Unternehmen
Der Siegeszug des mobilen Arbeitens stellt die Unternehmens-IT vor eine nicht zu unterschätzende Herausforderung: die Gewährleistung maximaler Datensicherheit unterwegs. Mit dem Mobile Zero Client bietet dynabook IT-Verantwortlichen die ideale mobile Lösung auf Basis von Standardnotebooks. Ohne Betriebssystem oder Festplatte steht Geschäftsanwendern über eine cloudbasierte Infrastruktur für virtuelle Desktops (VDI) das vollständige Spektrum an Daten und Funktionen zur Verfügung. Sämtliche Aufgaben lassen sich ausführen, ohne dass die Firmendaten lokal auf dem Gerät gespeichert werden – zu jeder Zeit an jedem Ort. So wird der Mobile Zero Client den hohen Compliance- und Sicherheitsrichtlinien von Unternehmen gerecht. Darüber hinaus überzeugt die Lösung mit einer besonders einfachen Verwaltung der mobilen Endgeräte für Systemadministratoren sowie mit geringen Installationskosten und einem hohen Return on Investment (ROI).

Mobilitätssteigerung: Notebook oder 2-in-1 statt Desktop-PC
Eine einfache Maßnahme, mit der Unternehmen ihrer Belegschaft größere Freiheit im Geschäftsalltag bieten können, ist die Anschaffung mobiler Endgeräte. Hochwertige Business-Notebooks von dynabook überzeugen nicht nur mit kompaktem Format und leichtem Gewicht. Vielmehr stehen sie auch hinsichtlich der Produktivität traditionellen Stand-PCs gegenüber in nichts nach: Leistungsstarke Prozessoren, vielfältige Sicherheitsfeatures und TÜV-zertifizierte Qualität machen die High-End-Notebooks zum idealen Begleiter im Arbeitsalltag – ob unterwegs oder im Büro. Zudem punkten sie mit beeindruckend langen Akkulaufzeiten. So hält beispielsweise der lediglich 1.399 Gramm leichte Portégé X30T-E bis zu 15 Stunden und 30 Minuten mit einer einzigen Akkuladung durch1. Der Portégé bietet sogar noch mehr Flexibilität als ein Standard-Notebook: Mit nur zwei Handgriffen lässt sich das Detachable in ein praktisches, 800 Gramm leichtes Tablet verwandeln – perfekt, um beim Außentermin bequem handschriftliche Notizen mit dem mitgelieferten AES Stift auf dem Touchdisplay zu erstellen. Zurück im Büro, wird das Notebook über eine USB Type-C Dockingstation mit externen Geräten wie Monitor, Tastatur sowie Maus verbunden und so schnell zum stationären Arbeitsplatz umfunktioniert.

Maximale Flexibilität: Minicomputer mit Datenbrille
Mobile Working steht hoch im Kurs. Dennoch gibt es viele Tätigkeiten, für die das Thema bisher keine Relevanz hatte, weil es die Rahmenbedingungen nicht erlaubten. So konnten etwa Produktionshelfer oder Kommissionierer (auch Picker genannt) in der Logistik schwerlich von den Vorteilen der modernen Technik profitieren. Dabei gibt es eine Reihe an Prozessen, die mit Hilfe intelligenter Computing-Lösungen wie etwa Wearables optimiert werden können. Mit dem dynaEdge, einem Minicomputer, und smarter Datenbrille (Englisch: Smart Glasses), wird die Theorie zur Praxis: So kann etwa der Arbeiter am Fließband bei der Qualitätskontrolle durch Bildmaterial unterstützt werden, das auf dem Display der Brille eingeblendet wird. Das verringert die Fehlerquote und beschleunigt den Vorgang. Der Picker sieht dank Datenbrille den schnellsten Weg durch das Warenlager und spart unnötige Wege zu den Packstücken. Auf diese Weise kann mobiles Arbeiten auch in Branchen genutzt werden, die zuvor keine Möglichkeit hatten, von dessen Vorteilen zu profitieren.

Weitere Informationen zu den mobilen Computing-Lösungen von dynabook finden Sie hier.

1 MobileMark 2014 mit Windows 10. Mobile Mark ist ein Trademark der Business Applications Performance.

Alle anderen hier erwähnten Marken sind das Eigentum der jeweiligen Besitzer.
Änderungen von Produktspezifikationen und Konfigurationen sowie Verfügbarkeit vorbehalten. Abweichungen des Produktdesigns und der Produktmerkmale sowie Abweichungen von den dargestellten Farben sind möglich. Irrtum vorbehalten.

Über die Dynabook Europe GmbH

1 MobileMark™ 2014 mit Windows 10. Mobile Mark ist ein Trademark der Business Applications Performance.

Alle anderen hier erwähnten Marken sind das Eigentum der jeweiligen Besitzer.
Änderungen von Produktspezifikationen und Konfigurationen sowie Verfügbarkeit vorbehalten. Abweichungen des Produktdesigns und der Produktmerkmale sowie Abweichungen von den dargestellten Farben sind möglich. Irrtum vorbehalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dynabook Europe GmbH
Hammfelddamm 8
41460 Neuss
http://www.dynabook.com/eu/

Ansprechpartner:
Gila Griesbach
Flutlicht GmbH
Telefon: +49 (911) 47495-0
Fax: +49 (911) 47495-55
E-Mail: dynabook@flutlicht.biz
Laura Poehlmann
Flutlicht GmbH
Telefon: +49 (911) 47495-0
Fax: +49 (911) 47495-55
E-Mail: dynabook@flutlicht.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ritlabs veröffentlicht neue Version von The Bat!

Ritlabs veröffentlicht neue Version von The Bat!

Ritlabs SRL, Hersteller des Kult-E-Mail-Clients The Bat!, veröffentlicht heute Version 8.8.9 mit neuen und verbesserten Funktionen, um den E-Mail-Workflow zu optimieren. Allen voran wurde der MailTicker™ komplett überarbeitet: Hier werden neue Nachrichten in einem extra Fenster ähnlich wie in einem Börsenticker angezeigt. Sie fliegen von rechts nach links herein, wie eine Tickermeldung, und zeigen jeweils den Absender, den Empfänger und den Betreff der eingegangenen Nachrichten an. Das funktioniert auch, wenn das Programm im Hintergrund läuft. Kleiner Fun Fact am Rande: The Bat! ist der einzige E-Mail-Client, der diese Funktion anbietet – und das bereits seit der ersten Version aus dem Jahr 1998.

Der Nutzer kann festlegen, welche Nachrichten er getickert haben möchte. Entweder alle neuen Nachrichten, nur Nachrichten mit hoher Priorität oder nur neue Nachrichten eines bestimmten Ordners. Sprich: Der User kann den Ordner "Posteingang" weglassen und den Ticker so einstellen, dass nur Nachrichten aus einem per Filter vorsortierten Ordner angezeigt werden. Zudem gibt es in der neuen Version von The Bat! die Möglichkeit, die im MailTicker verwendeten Schriftfarben zu ändern. Mit einem Doppelklick auf eine Ticker-E-Mail wird entweder nur die betreffende Nachricht angezeigt oder alle Ticker-Nachrichten erscheinen gebündelt in einem virtuellen Ordner.

Ein weiteres neues Feature ist die Bildzuschneidefunktion im Fenster des HTML-Editors: Ab sofort kann der Nutzer ein Bild in den Textbereich der E-Mail einfügen, den Zuschneidebefehl im Popup-Menü aufrufen und das Bild auf die gewünschte Größe zurechtstutzen. Besonders praktisch ist diese Funktion bei der Erstellung und E-Mail-Versendung von Screenshots. Damit erübrigt es sich für The-Bat!-Nutzer, den Screenshot in einem anderen Tool aufzurufen, zurechtzuschneiden, zu speichern und in die E-Mail einzufügen. Das bedeutet eine weitere Zeitersparnis beim Verfassen von E-Mails.

Auch praktisch: Die Schnellsuchfunktion, mit der Nachrichten nach Absender, Empfänger, Betreff und Memo aus der Nachrichtenliste abgerufen werden können, durchsucht nun auch die „Tags“-Spalte. Insgesamt wurde in der neuen Version die Gesamtperformance und die Stabilität von The Bat! optimiert.

Weitere neue Features der 8-er Versionen

Auch zu erwähnen, da noch nicht in Deutschland angekündigt, sind einige neue Funktionen verschiedener 8-er Versionen: The Bat! wurde für Ultra-High-Definition 4K-Monitore optimiert, besonders wenn Nutzer in den Windows-Einstellungen das Scaling für Apps (beispielsweise bis zu 200%) zugelassen haben. Seit Version 8.7 können Benutzer nach doppelt angelegten Kontakten suchen und sie entfernen. Dies ist besonders bei großen Adressbüchern mit vielen Gruppen und Kontakten hilfreich. Mit dem neuen Assistenten können Duplikate verglichen, bearbeitet, behalten oder entfernt werden.

Im Gegensatz zu webbasierten E-Mail-Diensten ermöglicht das Programm, E-Mail-Inhalte vor dem Zugriff Dritter zu bewahren. The Bat! schützt die Daten seiner Nutzer mit verschiedenen Verschlüsselungsverfahren und bietet die Möglichkeit, E-Mails auf der Festplatte und während der Übertragung über eine SSL/TLS-Verbindung zu verschlüsseln. The Bat! kommt ohne Weboberfläche aus und speichert die Daten nicht in der Cloud. So sorgt der E-Mail-Client dafür, dass Privates auch privat bleibt. Seit Version 8.5 unterstützt The Bat! TLS 1.2 für sichere Verbindungen mit Mail-Servern.

Seit Version The Bat! 8.2 wurde ein neuer, kontextfähiger Nachrichtenkopf-Decoder implementiert, um die Mailsploit-Probleme zu lösen. Außerdem werden in dem Bereich, in dem der Absendername neben der E-Mail-Adresse dargestellt wird, folgende Überprüfungen vorgenommen: Wenn dieser Teil ein "@" Zeichen oder ein Steuerzeichen (wie "Wagenrücklauf", "Zeilenvorschub" oder "Null"-Zeichen) enthält, wird dieser Namensteil verworfen und der Benutzer sieht die echte E-Mail-Adresse statt einer gefälschten.

Screenshots und Videos
Screenshots zum MailTicker können Sie hier herunterladen:
https://www.ritlabs.com/…(1).png
https://www.ritlabs.com/…(2).png
https://www.ritlabs.com/…

Screenshots zu The Bat! im allgemeinen stehen hier zum Download bereit:
https://www.ritlabs.com/…

Ein Vorstellvideo für The Bat! können Sie hier anschauen: https://www.ritlabs.com/…

Systemvoraussetzungen und Sprachen
The Bat! 8.8.9 ist in einer 32-Bit- und einer 64-Bit-Version erhältlich und hat niedrige Systemanforderungen. Das Programm ist in 21 verschiedenen Sprachen verfügbar.

Preise, Upgrades und Download
The Bat! 8.8.9 Home Edition kostet 19,95 Euro zzgl. MwSt. Der Preis für die The Bat! 8 Professional Edition beträgt 39,95 Euro zzgl. MwSt. Nutzer.

Weitere Informationen zu Lizenz- und Upgrade-Konditionen finden Sie hier, unter dem Tab Upgrade-Voraussetzungen:
https://www.ritlabs.com/…

Kaufen können Sie die The Bat! hier:
https://www.ritlabs.com/…

Hier können Sie The Bat! 8.8.9 und weitere Ritlabs-Produkte herunterladen: https://www.ritlabs.com/…

Über Ritlabs

Ritlabs SRL ist ein Software-Hersteller, der sich auf sichere Produkte im Bereich E-Communication für Privat- und Unternehmenskunden spezialisiert hat. Seine Produkte, The Bat!, The Bat! Voyager und BatPost, sind auf ein breites Kundenspektrum zugeschnitten.

The Bat! kam 1998 erstmals auf den Markt und ist heute einer der führenden E-Mail-Clients für Windows mit mehreren Millionen Nutzern weltweit. Zu den Kunden von Ritlabs SRL zählen Heimanwender ebenso wie öffentliche Einrichtungen und Unternehmen aus dem Banksektor, der Software- und Hardware-Entwicklung und der Raumfahrtindustrie. Da Ritlabs SRL zahlreiche Sprachen unterstützt, werden seine Produkte mittlerweile in 191 verschiedenen Ländern eingesetzt.

Ritlabs SRL arbeitet laufend an der Weiterentwicklung seiner Produkte und legt dabei größten Wert auf Sicherheit, Datenschutz und effiziente Lösungen für Unternehmen und Privatpersonen. Weitere Informationen über das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen erhalten Sie unter www.ritlabs.com/de/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ritlabs
Stefan cel Mare Str. 180
2004 Chisinau
Telefon: +373 (22) 808404
http://www.ritlabs.com/

Ansprechpartner:
Stephanie Messer
messerPR – Public Relations
Telefon: +49 (89) 385352-39
Fax: +49 (89) 385352-41
E-Mail: smesser@messerpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Die mobile Hochsicherheitszone für Unternehmensdaten

Die mobile Hochsicherheitszone für Unternehmensdaten

Sensible Unternehmensdaten bei Geschäftsreisen auf einem Laptop speichern? Ein unnötiges Sicherheitsrisiko, das der IT-Sicherheitsexperte Applied Security GmbH (apsec) ausräumt – mit einem Major-Release der Dateiverschlüsselungs-Lösung fideAS® file enterprise und einer neuen Fernzugriffs-Funktion.

Herr K. sitzt im ICE. Der Anwalt einer Berliner Anwaltskanzlei für Patentrecht ist auf dem Weg zu einem Klienten in München. Beim Aussteigen lässt er die Tasche mit seinem Laptop auf dem Sitz liegen, gefüllt mit sensiblen Daten – mit Produktinformationen, Vertragsentwürfen und Kalkulationen. Wie es der Zufall will, findet ein Krimineller den Laptop und verkauft die Daten an die Konkurrenz. Eine Katastrophe für Kanzlei und Klient.

Sicherer Fernzugriff auf geschützte Dateiablagen 

Das Beispiel ist frei erfunden. Doch die Gefahr ist real. „Viele Unternehmen suchen derzeit nach einer Möglichkeit, sensible Daten auch von unterwegs ohne Risiko nutzen zu können“, sagt Veronika Röthel, Produktmanagerin der Applied Security GmbH. „Deshalb haben wir eine neue Version unserer Datei-Verschlüsselungslösung fideAS® file enterprise entwickelt. Sie erlaubt einen sicheren Fernzugriff auf geschützte Dateiablagen." Erhältlich ist die neue Version ab sofort. Bestandskunden können ein Update vornehmen.

Der Reisende braucht lediglich einen HTML-5-fähigen Browser und eine Internetverbindung. Mit seinem Laptop, Tablet oder Smartphone meldet er sich dann bei der Datei-Verschlüsselungslösung an. Anschließend kann er auf seine geschützte Dateiablage zugreifen. Da er sensible Daten nicht mehr auf dem mobilen Gerät speichern muss, ist ein Verlust oder Diebstahl des Endgeräts vergleichsweise harmlos. Zudem ist es für das Unternehmen durch den Verzicht auf Datenkopien leichter möglich, die Richtlinien der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einzuhalten.

Verschlüsselung entspricht BSI-Standards

Die Verschlüsselungstechnologie entspricht den Standards des Deutschen Bundesamts für Informationssicherheit (BSI). Zum Einsatz kommt eine Hybridverschlüsselung, eine Kombination aus symmetrischer Verschlüsselung mit AES bis zu 256 Bit und asymmetrischer Verschlüsselung mit RSA bis zu 4096 Bit. Eine verbesserte persistente Verschlüsselung stellt zudem sicher, dass die Daten außerhalb des Systems nicht nutzbar sind. Somit können Betriebe beispielsweise verhindern, dass Mitarbeiter bei einem Wechsel zur Konkurrenz Unternehmensdaten zum Einstand mitbringen.

So einfach zu bedienen wie ein Smartphone

apsec hat zudem die Steuerzentrale der Datei-Verschlüsselungslösung überarbeitet. Das Management von Clients, Nutzungsrechten und Dateiverhalten ist nun noch komfortabler und zeitsparender. Zudem lässt sich die Lösung noch schneller implementieren – unter anderem in die Windows-Systemarchitektur. „Wir sind bemüht, mit jeder neuen Version unsere Datei-Verschlüsselungslösung in puncto Implementierung und Betrieb weiter zu vereinfachen", sagt Röthel. „Die Lösung ist mittlerweile fast so einfach zu bedienen wie ein Smartphone."

Damit antwortet apsec auf ein weit verbreitetes Problem. Zwar erkennen 94 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Notwendigkeit von Verschlüsselung in Unternehmen, zeigt die Studie "Einsatz von elektronischer Verschlüsselung – Hemmnisse für die Wirtschaft" im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums. Doch 56% geben an, nicht über ausreichende Kompetenzen zu verfügen, um Verschlüsselungslösungen zu implementieren.

Über die Applied Security GmbH

Seit 1998 steht der Name apsec für hochklassige IT-Sicherheit Made in Germany.
"IT-Sicherheit einfach effizient" ist das Motto.

Insbesondere in Banken- und Behördenkreisen sowie im Gesundheits-
wesen ist apsec für kompetente Beratung und maßgeschneiderte Softwareentwicklung bekannt.

Die Lösungen der fideAS®-Produktfamilie erfüllen höchste Ansprüche auf den Gebieten Verschlüsselung, digitale Signatur und sichere Authentisierung.

Und die apsec academy sorgt für kompetente Weiterbildung in den Bereichen Security Awareness, Informationssicherheitsmanagement und Kryptografie.

Mit Sicherheitslösungen von apsec segeln Unternehmen auf Kurs in ruhige Gewässer.

****************************************************************

Geschichte:

Gegründet:
1998
Firmensitz:
Einsteinstraße 2a
63868 Großwallstadt
Tel. 0 60 22 / 263 38-0
Fax: 0 60 22 / 263 38-199
Web: www.apsec.de
E-Mail: info@apsec.de

Weitere Büros:
Berlin, Essen

Geschäftsführer:
Dipl.-Math. Frank Schlottke
Dipl.-Math. Volker Röthel

Sitz der Gesellschaft: Großwallstadt
Registergericht: Aschaffenburg, HRB 7087
UST-ID-Nr. DE 194 809 364

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Applied Security GmbH
Einsteinstraße 2a
63868 Großwallstadt
Telefon: +49 (6022) 26338-0
Telefax: +49 (6022) 26338-199
http://www.apsec.de

Ansprechpartner:
Isabelle Lackinger
Marketing
Telefon: +49 (6022) 26338-0
Fax: +49 (6022) 26338199
E-Mail: marketing@apsec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Vertrauen Sie Ihrem Piloten?

Vertrauen Sie Ihrem Piloten?

Hamburg/Hannover, 5. Juni 2019. Eine Web-App der Hannoveraner Firma Schwerdtner Medizin-Software senkt den Aufwand für flugmedizinische Zertifikate deutlich. Sie wurde in kürzester Zeit mit der Entwicklungsumgebung Omnis Studio realisiert und ist bereits bei vielen Flugmedizinern und Flugpersonal erfolgreich im Einsatz.

Das bisherige Verfahren. Die Flugsicherheit ist ein hohes Gut. Deshalb muss jeder Pilot, Flugbegleiter und Fluglotse regelmäßig ein flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis erwerben, andernfalls erlischt die Fluglizenz bzw. die Arbeitserlaubnis. Diese Zertifizierung ist in Deutschland wie im übrigen Europa allerdings bislang ein mühsamer, bürokratischer Papierkrieg. Da viele Piloten und Flugmediziner mit diesem Verfahren unzufrieden waren, hat die Schwerdtner Medizin-Software eine App entwickelt, die sowohl auf dem Desktop als auch im Web und mobil zur Verfügung steht. „Besonders wichtig war uns, eine gute Prozess-Integration zu erreichen,“ stellt der Eigentümer Christoph Schwerdtner heraus.

Vereinfachung und Zeitersparnis durch das neue Q.MED-AERO. Zu der neu geschaffenen Lösung Q.MED-AERO gehören deshalb Ärzte, die mit einer Omnis-Anwendung auf dem Desktop arbeiten, und Piloten, Flugbegleiter sowie Fluglotsen, die von zu Hause oder von unterwegs per Handy oder mit der Web-App ihren Antrag auf Ausstellung eines flugmedizinischen Tauglichkeitszeugnisses ausfüllen. Dazu wurde auch eine eigene App im Apple AppStore geschaffen. Die Piloten erfassen ihre Daten, die in einer stark verschlüsselten Datenbank zentral abgelegt werden, auf die nur der Pilot und der autorisierte Arzt mit einem Token Zugriff haben.

Ein großer Vorteil für den Flugmediziner besteht darin, dass alle erfassten und validierten Daten des Piloten vollständig und korrekt sind; die bislang notwendige manuelle Erfassung der Daten entfällt. Schließlich hat Schwerdtner Medizin-Software noch eine Schnittstelle mit Omnis entwickelt, mit der die Daten des Arztes automatisch an das Luftfahrtbundesamt übermittelt werden können.

Entwicklung mit Omnis Studio. Für die Entwicklung der Q.MED-AERO App hat die Schwerdtner Medizin-Software GmbH das Tool Omnis Studio ausgewählt. „Wir haben uns für Omnis Studio entschieden, weil wir mit nur einer Entwicklungsumgebung alle Lösungen in einem Bruchteil der sonst üblichen Zeit entwickeln können. Desktop-Anwendungen für Windows und MacOS sind dabei genauso möglich wie webbasierte Lösungen. In den 30 Jahren, in denen wir mit Omnis arbeiten, haben wir kein anderes Tool gefunden, dass auch nur annähernd so flexibel ist,“ stellt Christoph Schwerdtner, Gründer und Eigentümer der Schwerdtner Medizin-Software GmbH fest.

Ausführliche Informationen zu Q.MED-AERO gibt es auf https://qmed.de/products/aero/index.php sowie in einem Video, das einen Vortrag Christoph Schwerdtners auf der c’t webDev-Konferenz im Frühjahr dieses Jahres zeigt: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=CrcbCpGqPwA

Über Schwerdtner Medizin-Software GmbH. Die Schwerdtner Medizin-Software GmbH mit Sitz in Hannover ist seit über 25 Jahren auf die Entwicklung innovativer Software für das Gesundheitswesen spezialisiert und hat mit Omnis Studio erfolgreiche Abrechnungs- und Dokumentations-Lösungen für Arztpraxen, Krankenhäuser und Kliniken sowie medizinische Laboratorien realisiert. Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Produkten gibt es auf www.qmed.de

Über Omnis Studio. Omnis Studio ist eine leistungsfähige Entwicklungsumgebung, mit der Anwendungen nur einmal entwickelt zu werden brauchen und dann auf praktisch jedem Gerät und jeder Plattform (Tablets, Smartphones und Desktop-Computer, auf Windows, MacOS, Android, iOS) eingesetzt werden können. Alles über Omnis Studio finden Sie auf https://omnis.net/

Über die Omnis Software Germany GmbH

Omnis Software wurde 1979 gegründet und ist heute im Besitz der OLS Holdings Ltd, eines britischen Unternehmens, das einer Reihe von Omnis-Entwicklern und –Distributoren gehört. Zum Vorstand des Unternehmens gehören bestehende Kunden in Australien, Deutschland und Italien. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Großbritannien mit Tochtergesellschaften in Deutschland, Frankreich und den USA sowie Distributoren in verschiedenen Teilen der Welt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Omnis Software Germany GmbH
Langenhorner Chaussee 623
22419 Hamburg
Telefon: +49 (40) 53287211
Telefax: +49 (40) 5313818
http://www.omnis.net

Ansprechpartner:
Michael Boller
Sales / Marketing
Telefon: +49 (40) 53 28 72 11
Fax: +49 (40) 5313818
E-Mail: Mike.Boller@omnis.net
Birgit Jäger
Geschäftsführung
Telefon: +49 (40) 532872-12
Fax: +49 (40) 53138180
E-Mail: Birgit.Jaeger@omnis.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Webinar über die Gestaltungsmöglichkeiten von MindManager

Webinar über die Gestaltungsmöglichkeiten von MindManager

Im Rahmen seiner MindManager Webinarreihe lädt Corel für Donnerstag, den 13. Juni 2019, zum Webcast „Hintergrundobjekte mit MindManager: neue Gestaltungs- und Arbeitsmöglichkeiten“ ein.  

MindManager® 2019 ermöglicht wesentlich mehr Visualisierungen als nur die Darstellung von Information und Wissen in MindMaps. Venn-Diagramme, Business Model Canvas und Matrixvariationen in beliebiger Art etwa werden mit den Vorteilen der dynamischen Visualisierung aus MindMaps erweitert. Dazu stehen den Anwendern in MindManager 2019 für Windows umfangreiche Gestaltungs- aber auch Arbeitsmöglichkeiten zur Verfügung. Zu diesen gehören die vielfältigen Hintergrundobjekte wie Formen, Bilder, Textfelder und auch Smart Shapes. Diese neuen Features bieten jetzt noch mehr Gestaltungsfreiraum für das Design von Maps, sprich sie lassen sich sehr flexibel und individuell einsetzen.

Im Webinar erfahren die Teilnehmer von MindManager Consultant Jan Heger, wie sie den Hintergrund einer Map formatieren können, wie sich der Map-Index und Hilfslinien nutzen lassen oder welche Mehrwerte interaktive Diagramme bieten. Aber auch das Einfügen, Formatieren, Gruppieren etc. wird im Webcast thematisiert und vorgestellt.

Das Webinar ist für jeden interessant, der die Hintergrundobjekte von MindManager 2019 für Windows besser kennenlernen und in seine Arbeit integrieren möchte.

Datum: Donnerstag, 13. Juni 2019
Thema: „Hintergrundobjekte mit MindManager: neue Gestaltungs- und Arbeitsmöglichkeiten“
Uhrzeit: 10.00 Uhr

Mehr Informationen und Anmeldung unter: https://www.mindjet.com/de/webinar/hintergrundobjekte-mit-mindmanager-neue-gestaltungs-und-arbeitsmoglichkeiten/

 

Über Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet

MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. MindManager wird von Mindjet angeboten, einem Geschäftsbereich der Corel Corporation. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.mindmanager.com

Über Corel
Als eines der weltweit führenden Softwareunternehmen bietet Corel einige der angesehensten und bekanntesten Marken der Branche, darunter MindManager®, CorelDRAW®, Parallels®, ClearSlide®, Pinnacle™ und WinZip®. In unserem gesamten Portfolio bieten die Produkte von Corel den heutigen Wissensarbeitern die Werkzeuge, die sie benötigen, um ein neues Maß an Kreativität, Produktivität und Erfolg zu erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie auf www.corel.com

© 2019 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, CorelDRAW, MindManager, das MindManager Logo, Mindjet, Pinnacle und WinZip sind Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation und/oder ihrer Tochtergesellschaften in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Parallels ist eine Marke oder eingetragene Marke der Parallels International GmbH in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Pascale Winter
E-Mail: pascale.winter@mindjet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Die einzige vollständig integrierte Softwarepaketierungs-Gesamtlösung am Markt: RayPack Studio & RayFlow

Die einzige vollständig integrierte Softwarepaketierungs-Gesamtlösung am Markt: RayPack Studio & RayFlow

Mit der seit 20 Jahren gesammelten Erfahrung im Bereich der Softwarepaketierung bietet der Lösungsanbieter und Service Provider aus Paderborn mit dem Produkt RayPack Studio ein unvergleichbares Set an Werkzeugen für die professionelle Anwendungsbereitstellung. Neben der Softwarepaketierung und Virtualisierung berücksichtigt RayPack Studio alle paketierungsbezogenen Aufgaben: Konflikt- und Kompatibilitätsprüfung der Software-Anwendungen und -Pakete, Software-Evaluierung und Qualitätssicherung.

In Verbindung mit der Workflow Management-Lösung RayFlow, welche den gesamten Softwarepaketierungsprozess als Workflow abbildet und zur Auftragsübersicht, -verfolgung und als Kommunikationsplattform dient, lassen sich sämtliche Vorgänge von der Erstellung eines Paketauftrages bis hin zum Softwarerollout steuern und überwachen.

Die perfekte Kombination von technologischem Fortschritt und modernem Design, mit zahlreichen Funktionen zur Automatisierung und Beschleunigung komplexer Paketierungs-Projekte sowie ein vollumfängliches Workflow Management, ist das Ergebnis starker Praxisorientierung am Markt. Das Feedback der Kunden und Partner hat maßgeblich dazu beigetragen, Lösungen zu entwickeln, welche die Anforderungen und Bedürfnisse bei Weitem übertreffen – entwickelt von Paketierern für Paketierer.

Neben Weiterentwicklungen des neuen zukunftsweisenden MSIX-Paketierungsformats, basierend auf der strategischen Partnerschaft mit Microsoft, bietet die neue Version von RayPack Studio die volle Integration von Softwarepaketen aus dem Package Store. Der gesamte Paketierungsprozess von sämtlichen vorkonfigurierten Softwarepaketen kann ab sofort über die RayPack Studio-Oberfläche durchgeführt werden.

Die neue Version des Workflow Management-Systems bietet eine innovative Designveränderung und viele weitere Verbesserungen, die das Arbeiten in RayFlow zum reinsten Vergnügen machen, darunter neue Funktionen, wie Feedback-gesteuerte Rollouts sowie die Integration von Power BI für Reportings.

Folgende Feature Highlights sind in den neuen Versionen enthalten:

RayPack Studio – vollumfängliche Softwarepaketierung

Neuester Support für MSIX und Windows 10, Mai 2019-Update
Durch die enge Technologiepartnerschaft und Zusammenarbeit mit Microsoft bietet der Softwarehersteller Raynet mit RayPack Studio immer den neuesten Support für Windows 10 Versionen.

Vollständige Integration und Erstellung von Paketen aus dem Package Store
RayPack Studio und RayFlow ermöglichen das nahtlose Einbinden fertiger Pakete und verbessern somit den Paketierungs-Workflow.

Virtuelle Paketierungsfabrik auf ESXi und Hyper-V
Viele Verbesserungen in ESXi und Hyper-V bringen einen erheblichen Fortschritt in der virtuellen Paketierungsfabrik.

Schnellste Paketierungs-Engine der Welt wird noch schneller
Mit der neuen Version wurde die Engine hinsichtlich Services auf Windows 10, Berechtigungen und Performance deutlich verbessert.

Erweiterter Support für App-V-Konvertierung
Durch Anpassungen am App-V-Konverter wird sichergestellt, dass nach der Konvertierung weitere Apps reibungslos laufen können.

RayEval: Bilderfassung und –bearbeitung inklusive professioneller Dokumentation
In der neuen Version können aufgenommene Bilder vielseitig bearbeitet werden.
Neben der herkömmlichen Software-Evaluierung bietet RayEval viele weitere Templates für technische Dokumentationen.

RayQC Advanced: Erweiterte Regelsätze um neue Windows 10 Versionen
Die neuesten Windows 10-Builds sind nun in die Liste der unterstützten Windows-Versionen integriert.

RayFlow – Workflow-Management

In hohem Maße personalisierbar
Neben dem Hintergrundbild lassen sich diverse Elemente- und Schriftfarben, sowie weitere Textfelder beliebig umgestalten und an das Corporate Design anpassen.

Feedback-gesteuerter Rollout
Diese Funktion erlaubt das Abfragen von Informationen über ein Feedback Plugin bei Endnutzern. Somit kann die Einbeziehung in den Softwarebereitstellungsprozess von Mitarbeitern ohne RayFlow-User-Account einbezogen werden.

Wizard-gesteuerte Auftragserstellung
Der neu gestaltete Wizard begleitet den User durch alle Schritte der Auftragserstellung und fragt alle notwendigen Informationen ab.

Integration von Power BI
Ab sofort lassen sich Power BI-Dashboards und Reports in RayFlow integrieren.

Alle ausführlichen Informationen zu den neuen Versionen stehen in den Release Notes zur Verfügung.

https://raynet.de/support/downloads/

Über die Raynet GmbH

Die Raynet GmbH ist ein führender und innovativer Dienstleistungs- und Lösungsanbieter im Bereich der Informationstechnologie und spezialisiert auf die Architektur, Entwicklung, Implementierung und den Betrieb aller Aufgaben im „Application Lifecycle Management“. Mit der Zentrale in Deutschland unterhält Raynet weitere Niederlassungen in Deutschland, USA, Polen und UK.

Seit 20 Jahren hat Raynet mit seinem Portfolio viele hundert Kunden und Partner weltweit in ihren Enterprise Application Management-Projekten unterstützt. Dies beinhaltet u.a. Lizenzmanagement, Softwarepaketierung, Softwareverteilung, Migrationen und Client Engineering. Darüber hinaus unterhält und kultiviert Raynet starke Partnerschaften mit den führenden Unternehmen im Application Lifecycle Management.

Raynet-Produkte sind einzigartig in Design und Funktionalität. Ihre Entwicklung wird hochgradig durch Kunden und Partner mitbestimmt, die eine wichtige Rolle in der Produktoptimierung spielen und der Hauptgrund dafür sind, dass diese immer eine Spitzenposition einnehmen. Ob ein neues Deployment-Tool eingeführt oder ein SAM-Projekt aufgesetzt, eine Paketierungsfabrik geplant oder eine Migration durchgeführt werden soll – Raynet ist stets der Best-of-Breed-Partner in Dienstleistungen, Produkten und Lösungen des Application Lifecycle Managements.

Weitere Informationen: Raynet GmbH, Technologiepark 20, 33100 Paderborn, Telefon: +49 (0)5251-54009-0, Fax: +49 (0)5251-54009-29, E-Mail: presse@raynet.de, Internet: www.raynet.de, Ansprechpartner: Isabella Borth

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Raynet GmbH
Technologiepark 20
33100 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 54009-0
Telefax: +49 (5251) 54009-29
http://www.raynet.de

Ansprechpartner:
Isabella Borth
Chief Marketing Officer
Telefon: +49 (5251) 54009-2425
Fax: +49 (5251) 54009-29
E-Mail: i.borth@raynet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.