Schlagwort: windows

Ruhiger Patch Tuesday im August lässt Zeit für eine IT-Inventur

Ruhiger Patch Tuesday im August lässt Zeit für eine IT-Inventur

Nach der großen Update-Welle im Juli wirkt der Patch Tuesday im August übersichtlicher, zumindest was Microsoft betrifft. Adobe hat parallel acht wichtige Updates veröffentlicht. Insbesondere Nutzer von Creative Cloud oder Experience Manager sollten schnell handeln. Der insgesamt jedoch ruhige Verlauf des Patch Tuesday gibt IT-Abteilungen Zeit, ihre Patch-Gruppen zu aktualisieren und neue Geräte zuverlässig einzubinden.

Microsoft Betriebssystem-Updates mit Prio 1
Zum Patch Tuesday im August stellt Microsoft eine Reihe von Sicherheits-Updates für Betriebssysteme und Anwendungen zur Verfügung. Auf der Betriebssystemseite sind es 35 CVEs für Server 2008 und 78 CVEs für die neuesten Windows-10-Updates. Außerdem gibt es Updates für Office und SharePoint. Alle Betriebssystem-Updates sollten Unternehmen aufgrund der Einstufung der Schwachstellen als "kritisch" und der Möglichkeit einer Remote-Code-Ausführung mit höchster Priorität behandeln.

In den letzten vier Wochen konnten viele RDP-Sicherheitslücken (Remote-Desktop-Protocol) beobachtet werden. IT- und Security-Teams sollten zum Patch Tuesday also sicherstellen, dass alle Updates umgehend eingespielt werden.

Kampf dem Wurm
Microsoft verweist über sein Response Center auf zwei Sicherheitslücken, die sich  über einen Wurmangriff ohne Interaktion des Nutzers ausbreiten können. Für CVE-2019-1181 und -1182 stehen Patches bereit.

Eine weitere gefährliche Schwachstelle ist CVE-2019-9506 mit dem sperrigen Titel "Encryption Key Negotiation of Bluetooth Vulnerability", die einen CVSS-Score von 9,3 aufweist. Angreifer brauchen eine spezielle Hardware, erhalten aber über die Bluetooth-Reichweite drahtlosen Zugriff auf Systeme. Microsoft bietet ein Update zur Lösung der Schwachstelle, nur ist diese neue Funktionalität standardmäßig deaktiviert. IT-Teams müssen sie erst aktivieren, indem Sie ein Flag in der Registry setzen.

Insgesamt hat Microsoft zum Patch Tuesday 93 einzelne CVEs gelöst. Überraschenderweise gab es keine Zero-Days oder öffentlich bekannt gegebene Schwachstellen. Das war schon lange nicht mehr der Fall.

Wichtige Adobe Updates
Insgesamt acht Updates stellt Adobe zum Patch Tuesday bereit. Unternehmen, die Creative Cloud oder Experience Manager nutzen, sollten die Sicherheitswarnungen aufmerksam lesen, da mehrere der Lücken als kritisch eingestuft werden. Adobe hat auch Updates für Acrobat und Acrobat Reader mit Details unter APSB19-41 veröffentlicht. Dieses Update für Windows und MacOS behebt insgesamt 76 Schwachstellen. Zudem gibt es Updates für die Produktversionen Continuous, Classic 2015 und Classic 2017. Zusätzlich steht auch ein nicht sicherheitsrelevantes Update für Flash zur Verfügung.

Ein guter Anlass für eine IT-Inventur
An diesem Patch Tuesday bleibt den IT-Teams Luft für übergreifende Themen: Ivanti empfiehlt IT-Teams, ihre Patch-Gruppen auf den neuesten Stand zu bringen. IT-Systeme sind oft in feste Patch-Gruppen aufgeteilt, die monatlich abgearbeitet werden. Schnell wird dabei das IT-Gesamtbild innerhalb einer komplexen Organisation übersehen, in der sich IT-Geräte ständig verändern. Ohne kontinuierlichen Austausch im Unternehmen oder dynamische Einstellungen in den Patch-Produkten fallen IT-Systeme im Zweifel durch das Patch-Raster. Die gute Nachricht dabei lautet: die Patch-Tools haben bereits umfangreiche Erkennungsfunktionen und helfen dabei, neue Systeme im Netzwerk zu identifizieren. Ebenso gibt es eine ganze Reihe von Netzwerk- und Systemtools, die dabei unterstützen, alle Systeme aufzuspüren. Entscheidend ist dabei auch die enge Abstimmung mit dem Security-Team. Die von ihnen verwendeten Schwachstellen-Scanner verfügen ebenfalls über eine integrierte Geräteerkennung. Damit stellen Unternehmen sicher, dass alle Patch-Gruppen wirklich aktuell sind und ein Unternehmen kommende Sicherheitsangriffe schnell und umfassend abwehren kann.

Über Ivanti

Ivanti: Die Stärke der Unified IT. Ivanti verbindet die IT mit dem Sicherheitsbetrieb im Unternehmen, um den digitalen Arbeitsplatz besser zu steuern und abzusichern. Auf PCs, mobilen Geräten, virtualisierten Infrastrukturen oder im Rechenzentrum identifizieren wir IT-Assets – ganz gleich, ob sie sich On-Premise oder in der Cloud verbergen. Ivanti verbessert die Bereitstellung des IT-Services und senkt Risiken im Unternehmen auf Basis von Fachwissen und automatisierten Abläufen. Durch den Einsatz moderner Technologien im Lager und über die gesamte Supply Chain hinweg hilft Ivanti dabei, die Lieferfähigkeit von Firmen zu verbessern – und das, ohne eine Änderung der Backend-Systeme.

Ivanti hat seinen Hauptsitz in Salt Lake City, Utah, und betreibt Niederlassungen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen finden Sie unter www.ivanti.de. Folgen Sie uns über @GoIvanti.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ivanti
Lyoner Straße 12
60528 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 941757-0
Telefax: +49 (69) 941757-40
http://www.ivanti.de

Ansprechpartner:
Christine Butsmann
Telefon: +49 (69) 941757-28
E-Mail: christine.butsmann@ivanti.com
Matthias Thews
Senior Account Manager
Telefon: +49 (611) 74131918
E-Mail: ivanti@finkfuchs.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

EVT Fadenkreuzgenerator – Cross Hairs Generator

EVT Fadenkreuzgenerator – Cross Hairs Generator

Mit dem neuen EVT Cross Hairs Generator (CHG – Fadenkreuzgenerator) bietet EVT ein unabhängiges System zum Anzeigen von Fadenkreuzen. An den CHG als Standalone Gerät kann ein Monitor angeschlossen werden. Oder die Bilddaten werden per Ethernet zu einem Display an eine Maschinensteuerung geschickt.

Eine weitere Option, ist die reine Softwarelösung für die Integration in eine eigene GUI Applikation. Dafür stehen verschiedene Programmierschnittstellen für die Betriebssysteme Windows und Linux zur Verfügung.

Das ready-to-use System kommt mit einer komplett konfigurierten GUI Oberfläche die mit wenigen Mausklicks an die eigenen Anforderungen angepasst werden kann: vom Logo bis zur Integration in eine Anlagensteuerung stehen dem Anwender alle Möglichkeiten offen. Das kompakte System besitzt digitale Ein- und Ausgänge (in 24V Technologie). Ebenso besitzt der CHG verschiedene Schnittstellen um mit einer Maschine zu kommunizieren. Das Bild kann per Ethernet auf eigenen Displays angezeigt werden. Oder das Bild kann über den eingebauten Webserver auch auf mobilen Endgeräten (iPad, Mobiltelefon) angezeigt werden.

Über eine einfache Oberfläche können die verschiedenen Anzeigemodi, von einem einfachen Fadenkreuz bis hin zu einem Fadenkreuz mit Strichen und Kreisen konfiguriert werden. Diese Merkmale können entweder direkt am Gerät oder ferngesteuert umgeschaltet werden. Dadurch kann eine optimale Anzeige für die gerade auszuführende Aufgabe umgesetzt werden.

Die Bibliothek ist für Windows und Linux vorhanden. Dadurch kann ein Fadenkreuz mit der passenden Kameraansteuerung in jede Applikation übernommen werden. Die Kamerasteuerung ist im CHG integriert. Es stehen eine Vielzahl an Kameras von diversen Herstellern zur Verfügung, für eine optimale Lösung. Für alle Anwendungsfälle gibt es passende Kameras und Optiken: ob es ein Anschluss an ein Messmikroskop über ein C- oder CS-Mount ist oder ob ein Profilprojektor ersetzt werden soll.

Damit lassen sich auch vorhandene Geräte wie z.B. alte Profilprojektoren auf ein modernes Display gestütztes System umbauen. Und es stehen auch gleichzeitig leistungsfähige Optionen für die Protokollierung der Ergebnisse zur Verfügung. Sämtliche Bilder können direkt auf dem CHG gesichert werden oder an einen Zentralrechner geschickt werden, der diese dann speichert und dokumentiert.

Die Farbe des Fadenkreuzes lässt sich individuell einstellen. Ebenso kann das Speichern  der Bilder und Werte eingestellt werden. Zum Beispiel können Messpunktpositionen, über eine Schnittstelle übernommen werden oder mit einem Bild als Messwert gespeichert werden.

Um eine möglichst optimale Darstellung zu erreichen stehen Kameraauflösungen von 1 Mega Pixel bis zu 20 MegaPixel zur Verfügung. Damit können selbst die kleinsten Details für den Bediener dargestellt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVT Eye Vision Technology GmbH
Gartenstraße 26
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 66800423-0
Telefax: +49 (721) 62690596
http://www.evt-web.com

Ansprechpartner:
Margarita Palmer
EVT Eye Vision Technology GmbH
Telefon: +49 (721) 626905-82
Fax: +49 (721) 626905-96
E-Mail: margarita.palmer@evt-web.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Windows-Bremsen lösen

Windows-Bremsen lösen

Wenn Windows immer langsamer wird, liegt es nicht am Alter, sondern an diversen Bremsklötzen. Mit simplen Tricks wie einem Neustart oder dem Deinstallieren einiger Programme kann man Windows wieder flott machen, schreibt Europas größtes IT- und Techmagazin c’t in seiner aktuellen Ausgabe 17/19.

Für etwas mehr Tempo empfiehlt c’t-Redakteur Axel Vahldiek als Erstes einen Blick auf die Hardware: „Eine Windows-Installation auf einer herkömmlichen Magnetplatte beispiels­weise fühlt sich immer so an, als liefe sie mit angezogener Handbremse. Daran ändert weder der Austausch des Prozessors noch das Nachrüsten von RAM etwas nennenswert. Dann hilft nur der Austausch der Platte gegen eine SSD.“

Der einfachste Tipp, der häufig vergessen wird, ist der Neustart. „Herunterfahren“ bedeutet seit Windows 8 nicht mehr, dass Windows auch wirklich beendet wird. Stattdessen werden zwar alle Anwendungen geschlossen, Windows selbst befindet sich jedoch nur im Ruhezustand. Nur bei einem Klick auf „Neustart“ fährt Windows erstmal vollständig herunter, startet dann neu und bereits eingespielte Updates schließen ab.

Wem das Hochfahren des Rechners zu lange dauert, der kann störende Programme mit wenigen Klicks löschen, Hintergrund-Anwendungen verbieten und Autostarts deaktivieren. Nach dem Einschalten des Rechners sorgen diese oft dafür, dass Windows sich verlangsamt. Unter Windows 10 funktioniert das Deaktivieren von Autostarts über den Taskmanager. Im c’t-Test konnten so rund zehn Prozent Geschwindigkeitszuwachs herausgeholt werden.

Der c‘t-Experte rät davon ab, Geld für eine Software auszugeben, die das System angeblich schneller machen könnte. Die Vorstellung, dass eine Software so etwas leisten kann, sei Wunschdenken. Genau so wenig hilft es, die Festplatte aufzuräumen. „Damit verschwendet man mehr Zeit, als man jemals dadurch sparen könnte“, sagt Vahldiek.

Für die Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Titelstrecke kostenlos zur Rezension zur Verfügung.

Über die Heise Gruppe GmbH & Co KG

Heise Medien steht für hochwertigen und unabhängigen Journalismus. Wir verlegen mit c’t und iX zwei erfolgreiche Computertitel, das zukunftsweisende Technologiemagazin Technology Review sowie das mehrfach ausgezeichnete Online-Magazin Telepolis. Unser Internet-Auftritt heise online ist das Leitmedium für deutschsprachige Hightech-Nachrichten. Mit Konferenzen, Seminaren und Workshops spricht heise Events ein gehobenes IT-Fachpublikum an. Geschäftsführer der Heise Medien GmbH & Co. KG sind Ansgar Heise und Dr. Alfons Schräder. Heise Medien ist Mitglied im VDZ – Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, BITKOM – Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. und eco – Verband der Internetwirtschaft e. V.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Heise Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 (511) 5352-0
Telefax: +49 (511) 5352-129
http://www.heise-gruppe.de

Ansprechpartner:
Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (511) 5352-290
E-Mail: sy@heise.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neue Sicht auf NFTS-Berechtigungen für Windows Administratoren

Neue Sicht auf NFTS-Berechtigungen für Windows Administratoren

Der FolderSecurityViewer kommt nach dem Update 1.15.0 mit einer Handvoll neuer Funktionen. Vor allem der User Permissions Report erleichtert Windows-Administratoren die Arbeit. Dieser Report zeigt an, wo ein bestimmter Active Directory-Benutzer im Verzeichnisbaum eines bestimmten Ordners oder Freigabe welche Zugriffsberechtigungen hat.
 
Unser NFTS-Permissions Reporter richtet sich an Unternehmen jeder beliebigen Größe. Für mehr Sicherheit, Datenschutz und Transparenz bedarf es einer Möglichkeit, die Zugriffsrechte auf Ordner zu analysieren.

Der FolderSecurityViewer zeigt die klassischen NFTS-Berechtigungsstrukturen an. Hierarchien, zugeteilte Berechtigungen und der Überblick über einzelne Ordner kommen in einem übersichtlich gegliederten Report auf einen Knopfdruck.

Neu ist mit Version 1.15.0 die Sichtweise, in der das geschehen kann. IT-Administratoren können nun auch nach einzelnen Usern suchen: Welche Rechte hat ein Anwender auf welcher Freigabe oder auf welchem Ordner? Der Perspektivwechsel erlaubt die schnelle Analyse von Zugriffsrechten für einzelne Nutzer – statt wie vorher selbigen Nutzer in jedem Report pro Ordner suchen zu müssen.

Auf Kundenwunsch kommen mit der aktuellen Version zwei weitere Features hinzu, die den Einsatz des FolderSecurityViewers für nicht IT-affine Anwender vereinfacht:

Die erste Erweiterung ist eine Einstellung in der Konfigurationsdatei, die von zentraler Stelle aus verteilt werden kann, verriegelt die Konfiguration des FSV. Dadurch können Anwender wie Teamleiter, Projektleiter, oder auch Datenverantwortlich damit einfacher selbst Analysen durchführen, ohne dabei durch versehentliche Änderungen ein Fehlverhalten des Tools auszulösen.

Die zweite Erweiterung zeigt eine weitere Regsiterkarte mit dem Namen „Templates“. Mit den sogn.- Templates spart der Anwender Zeit und macht die Benutzung des Tools wesentlich einfacher. Damit legt man einmal den Report fest – etwa, welcher Ordner analysiert werden soll – und per Klick erzeugt der FolderSecurityViewer dann diesen Report.

Kleinere Bugfixes und Änderungen wie der „Refresh Button“, oder das Limitieren der Scan-Tiefe beim User Permissions Report, und auch die direkte Eingabemöglichkeit des Active Directory-Benutzers komplettieren das Update.

Über die G-TAC Software UG

G-TAC Software wurde 2009 gegründet und entwickelt Software zur Rechteanalyse von Datei-Servern für Microsoft Windows-Umgebungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

G-TAC Software UG
Schmiedstraße 7
67734 Katzweiler
Telefon: +49 (6301) 6049758
http://www.g-tac.de/software

Ansprechpartner:
Carsten Schäfer
Telefon: +49 (172) 6819251
E-Mail: carsten@g-tac.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Update für RAD Studio 10.3.2 bringt weitere Verbesserungen

Update für RAD Studio 10.3.2 bringt weitere Verbesserungen

Embarcadero freut sich die Verfügbarkeit von RAD Studio 10.3.2 bekannt zu geben. Die neue Version bietet zahlreiche Verbesserungen für die Anwendungsentwicklung, fügt neue Features hinzu und beseitigt bekannte Probleme. Enthalten sind folgende Neuerungen:

• macOS 64-Bit-Anwendungsunterstützung für Delphi
• C++ 17-Unterstützung für den Windows 64-Bit C++-Compiler
• Qualitäts- und Leistungsverbesserungen und neue Funktionen für C++-Code Insight
• Verbesserungen beim RAD Server-Assistenten und der API-Bereitstellung mit automatischer FireDAC-Datenbankzuordnung und API-Dokumentation
• neue RAD Server-Verwaltungskonsole
• Firebase Push Notification-Unterstützung für FireMonkey-Android-Anwendungen
• FMXLinux-Bundling mit Delphi und RAD Studio für Linux Client Application Support
• signifikante Verbesserungen der VCL-Qualität

Die Versionen von Delphi 10.3.2, C++-Builder 10.3.2 und RAD Studio 10.3.2 sind ab sofort für alle aktiven Update-Abonnements verfügbar. Probieren Sie die neusten Features noch heute aus und entwickeln Sie leistungsfähige Applikationen mit einem modernen User Interface für alle wichtigen Systeme. Der Entwicklungsprozess ist effizient dank intensiver Werkzeugunterstützung und erprobter Workflows. Umfassende Informationen findet man unter https://www.embarcadero.com/…

Um sich grundlegend mit den vielfältigen technologischen Möglichkeiten von Delphi und C++ vertraut zu machen, steht eine Testversion zur Verfügung. Diese kann man von https://www.embarcadero.com/… herunterladen und sich auf der Webseite umfassend über die Features informieren.

Über die Embarcadero GmbH

Über Embarcadero Technologies
Embarcadero bietet seit über 20 Jahren ein Set an innovativen Werkzeugen für Software-Entwickler. Mit den preisgekrönten Produkten Delphi®, C++Builder®, RAD Studio® und InterBase® hilft Emarcadero Entwicklern, deren Produktivität zu steigern, die Software-Qualität zu erhöhen, die Anwendungsleistung zu verbessern und die Kosten zum Time to Market drastisch zu reduzieren. Mit den nativen Treibern für Mobile Entwicklung ist Embarcadero einzigartig für die Erstellung von gerätenahen plattformübergreifenden Software-Anwendungen am Markt positioniert.
Über 90 der Fortune 100 Unternehmen und eine aktive Gemeinschaft von mehr als drei Million Benutzern weltweit vertrauen auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um Kosten zu optimieren und die Entwicklung und Innovation zu beschleunigen. Embarcadero wurde 1993 gegründet, wurde 2016 von Idera mit Hauptsitz in Houston Texas übernommen und ist mit zahlreichen Büros weltweit vertreten.

Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Embarcadero GmbH
Südlicher Ringstraße 175
63225 Langen
Telefon: +49 (6103) 3866-100
Telefax: +49 (6103) 3866-110
http://www.embarcadero.com

Ansprechpartner:
Roland Appel
Telefon: +49 (6103) 3866-157
E-Mail: presse.kontakt@embarcadero.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Transparenzsoftware von chargeIT erhält eichrechtliche Zertifizierung

Transparenzsoftware von chargeIT erhält eichrechtliche Zertifizierung

Die Transparenzsoftware „Chargy“ erhält von der PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) die eichrechtliche Zertifizierung. Damit ist die offene Branchenlösung für alle Ladesysteme eichrechtskonform einsetzbar.

Kitzingen: Die Transparenzsoftware von chargeIT mobility ist für die Prüfung von Ladevorgängen in der E-Mobilität eichrechtlich zertifiziert worden. Damit ist die Softwarelösung aktuell ein Vorreiter mit diesem Zertifikat. „Chargy“ ist herstellerübergreifend für alle Ladesysteme einsetzbar. Einzige Voraussetzung ist die Anbindung der Ladesysteme an das IT-Backend von chargeIT. Durch diese Kombination ist eine sehr komfortable Kunden-Lösung geschaffen.

„Chargy“ ist als Desktop-Software und als Smartphone-App konzipiert und ist in den App-Stores von Microsoft, Apple und Android verfügbar. Ebenso ist die Software als Linux-Variante und Boot-DVD erhältlich. Die Software kann ab sofort kostenfrei von der Website von chargeIT heruntergeladen werden.

Schnelle Prüfung der Ladedaten

Möchte ein E-Mobilist seine Ladedaten überprüfen, werden sie für registrierte Nutzer im chargeIT User-Portal oder direkt vom Betreiber zur Verfügung gestellt. Zum Auslesen der Werte wird die zertifizierte Transparenzsoftware „Chargy“ eingesetzt, welche eigens von chargeIT entwickelt wurde. Die Software stellt die rechtlich relevante Anzeige für die Messergebnisse dar, z.B. die geladene Energiemenge. „Chargy“ ist ein Open-Source-Programm, welches herstellerunabhängig verwendet werden kann. Die Transparenzsoftware kann ab sofort von der chargeIT-Website kostenfrei heruntergeladen werden. Der Elektroautofahrer prüft die Signatur des Ladevorgangs, welche er im User-Portal oder vom Betreiber erhält und weißt so die Korrektheit der Daten nach.

Chargy ist Preisträger des Thüringer Open Source Preises

In diesem Jahr gewann „Chargy“ den Thüringer Open Source Preis. Der Ansatz einer offenen Branchenlösung ist dringend notwendig, um eine für alle Stakeholder funktionierende Lösung zu schaffen. „Eine 100% Open Source Lösung wird dringend benötigt, damit die stetige Weiterentwicklung über Unternehmensgrenzen hinaus gewährleistet wird und die Abrechnung für den Nutzer einfach & transparent bleibt“, so Sebastian Bachmann, Geschäftsführer von chargeIT. Das Besondere an „Chargy“ ist, dass die Software von jedermann kosten- und lizenzfrei bezogen, integriert und weiterentwickelt werden kann.

Update und weitere Entwicklungen

Schon jetzt sind Weiterentwicklungen geplant: „Chargy“ soll in Zukunft die Übertragung von abrechnungsrelevanten Daten zwischen Ladestations-Betreibern und E-Mobilitätsanbietern vereinfachen und beschleunigen. Zudem befindet sich eine Web-App in der Entwicklung.

Über die chargeIT mobility GmbH

Die chargeIT mobility GmbH wurde 2010 gegründet und ist ansässig im INNOPARK Kitzingen. Als erfahrener E-Mobilitätsdienstleister gehört chargeIT zur HOCH.REIN Unternehmensgruppe und entwickelt seit der Stunde null der jungen Elektromobilität intelligente Ladelösungen für E-Fahrzeuge (E-Autos, E-Busse und E-Bikes). Dazu liefert chargeIT als unabhängiger IT-Backend-Anbieter eine Plattform für vernetzte Elektromobilität und bietet vollständig integ-rierbare Komplettlösungen bestehend aus Steuerungselektronik (Ladecontroller) und Cloud-Lösung (Lademanagement-Portal). Aktuell sind bereits über 2500 chargeIT mobility Ladestatio-nen in der EU installiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

chargeIT mobility GmbH
Steigweg 24 – Gebäude 12
97318 Kitzingen
Telefon: +49 (9321) 268-0700
Telefax: +49 (9321) 268-09701
http://www.charge-it-mobility.com

Ansprechpartner:
Sandra Friedrich
Marketing Manager
Telefon: +49 (9321) 268-0711
Fax: +49 (9321) 268-09711
E-Mail: sandra.friedrich@chargeit-mobility.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Moderne Lagerhaltung – effezienter und sicherer mit Toughbook

Moderne Lagerhaltung – effezienter und sicherer mit Toughbook

Gegründet im Jahr 1924 blickt Elitfönster auf eine knapp hundertjährige Unternehmensgeschichte zurück. Mit 1.000 Angestellten und einer jährlichen Produktionsleistung von circa 550.000 Fenstern ist das Unternehmen heute Schwedens führender Fensterhersteller. Um sich für die Zukunft aufzustellen, wurde die Lagerhaltung digitalisiert.

Sämtliche Stapler im Lager des Fensterherstellers Elitfönster wurden im Rahmen der Modernisierung mit robusten TOUGHBOOK G1 Tablets ausgestattet. Die Tablets befinden sich in einer Dockingstation in der Nähe des Fahrersitzes, sind jederzeit herausnehmbar und liefern alle Informationen, die die Stapler-Fahrer bei ihrer Arbeit benötigen. So können die Fahrer ihre Arbeit effektiver und sicherer erledigen.

Zuvor waren alle Lagerinformationen des Unternehmens papierbasiert. Ein platzraubendes und ineffizientes System, nicht zuletzt, da die Stapler-Fahrer alle notwendigen Lagerinformationen griffbereit brauchen – dazu aber jedes Mal aus dem Fahrzeug aussteigen mussten, um beispielsweise Lagerinformationen einsehen, aktualisieren und erfassen zu können. Im Zuge der digitalen Transformation suchte das Unternehmen nach einem Endgerät, mit dem die Daten gespeichert, organisiert und jederzeit schnell und einfach abgerufen werden können.

Nach dem Test mehrerer Lösungen hat sich Elitfönster für das TOUGHBOOK G1 Tablet von Panasonic entschieden. Sowohl das Management des Unternehmens als auch die Mitarbeiter konnten damit ihre Tätigkeit effizienter gestalten. Die Benutzerfreundlichkeit und Langlebigkeit der Geräte waren für die Mitarbeiter von Elitfönster von zentraler Bedeutung. Dass die Geräte bei allen Witterungsbedingungen und mit Handschuhen genutzt werden können, sprach ebenfalls für das TOUGHBOOK G1, genau wie ihre lange Akkulaufzeit.

„Wir mussten dringend die große Menge papierbasierter Informationen im Unternehmen digitalisieren“, sagt Jens Sandvej-Grandin, Produktionsleiter bei Elitfönster. „Wir brauchten eine Lösung, die langlebig, einfach zu tragen und mit Handschuhen zu benutzen war. Das TOUGHBOOK erfüllt diese Bedingungen. Mit den Geräten können wir nun alle Informationen digital empfangen und verwalten. Darüber hinaus können unsere Mitarbeiter das Gerät aus der Dockingstation im Stapler herausnehmen und so auch bei der Kommissionierung im Lager verwenden.“

Für strapazierende Umgebungen entwickelt

Das robuste 10,1" Windows Tablet TOUGHBOOK G1 ist mit einem leistungsstarken Intel Core vPro i5-6300u Prozessor und einer Akkulaufzeit von 14 Stunden ausgestattet, mit der Möglichkeit, die Batterie während des Betriebs zu wechseln, um die Nutzungsdauer zu verlängern. Das Gerät verfügt über mehrere flexible Konfigurationsoptionen, die es erlauben, sie beispielsweise mit einem 2D-Barcodescanner, GPS, Micro SD, LAN-Anschluss oder Smartcard-Reader auszustatten. Kombiniert mit Fahrzeughalterungen kommt es in der Logistik häufig zum Einsatz.

Ergonomische Barcode-Scanner

Bei der Lagerverwaltung setzt Elitfönster außerdem auf das TOUGHBOOK N1. Dieses Handheld ist mit einem ergonomisch integrierten Barcodescanner ausgestattet, der so positioniert ist, dass die Handgelenke der Nutzer entlastet werden und das branchentypische Risiko für gesundheitsbedingte Ausfälle minimiert wird. Außerdem ist das Gerät so handlich, dass es mit nur einer Hand bedient werden kann.

„Die drei Hauptvorteile der TOUGHBOOK Geräte sind für uns Benutzerfreundlichkeit, Flexibilität und erhöhte Sicherheit. Mit unserer neuen digitalen Lösung können wir nun besser verfolgen, wo im Lager sich die Waren befinden“, resümiert Rasmus Kihlblad, Teamleiter bei Elitfönster. „Insgesamt haben wir die Zeitspanne für den Materialfluss zwischen Warenannahme und Produktion halbiert und sind nun mit effizienteren Prozessen für die Zukunft aufgestellt.“

Weitere Informationen über TOUGHBOOK Lösungen finden Sie unter: https://business.panasonic.de/computerloesungen/panasonic-computer-product-solutions-produktsortiment/unser-produktsortiment-panasonic-toughbook

Über die Panasonic Marketing Europe GmbH

Panasonic bietet Technologien an, die zuverlässig und unsichtbar zusammenarbeiten. Damit können sich Unternehmen vollständig auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren und erfolgreich agieren. Wir sind überzeugt, dass Technologie einfach und zuverlässig funktionieren sollte. Unternehmen sind immer dann am erfolgreichsten, wenn sie sich ganz auf ihre Kunden konzentrieren und sicher sein können, dass ihre Technologie im Hintergrund perfekt zusammenarbeitet. Daher entwickeln wir Produkte und Lösungen, die sich so nahtlos in das Geschäft unserer Kunden integrieren, dass sie nahezu unsichtbar erscheinen – Technologie im Hintergrund, die den Erfolg von Unternehmen antreibt.

PSCEU besteht aus sechs Unternehmenseinheiten:
– Broadcast & ProAV bietet qualitativ hochwertige Produkte und Lösungen, die Anwendern die Freiheit geben, ihre Geschichten zu erzählen. Die Panasonic Systeme sorgen in den Bereichen Remote-Kameras, Mischer- und Kontroll-Lösungen, Studiokameras und P2HD für reibungslose Abläufe bei exzellentem Preis-Leistungsverhältnis. Die Produktionskameras der VariCam Linie und die EVA1 bieten echtes 4K und High Dynamic Range (HDR) und eignen sich damit ideal für Film- und Fernsehproduktion, Dokumentationen und Live Events.
– Communication Solutions bietet weltweit führende Kommunikationslösungen inklusive professioneller Scanner-Systeme, Telekommunikationslösungen und SIP-Endgeräte. Damit bekommen Unternehmen die Freiheit, sich voll und ganz auf die Kommunikation zu konzentrieren.
– Mobile Solutions Business Division verbessern die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit robusten TOUGHBOOK Notebooks, 2-in-1 Geräten, Tablets und Handhelds sowie Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2017 einen Umsatz-Marktanteil von 57% im Markt für robuste Notebooks und robuste Tablet PCs (VDC, März 2018).
– Industrial Medical Vision bietet Applikationen für verschiedene Segmente wie beispielsweise Medizin, Life Science, ProAV oder Industrie. Das Portfolio umfasst komplette und OEM-Kamerasysteme, die Anwendern die Freiheit bieten, mit Bilderfassungslösungen in Bereiche vorzudringen, in denen mit bloßem Auge nichts mehr zu erkennen ist.
– Security Solutions verfügt über umfassende Erfahrung im Bereich Videoüberwachung, um Bilder in gerichtlich verwertbarer Beweisqualität zu liefern. Unsere extrem zuverlässigen, hochentwickelten Überwachungskameras und -rekorder sorgen für höchste Bildqualität in allen Umgebungsbedingungen und geben Unternehmen die Freiheit, die mit optimaler Sicherheit einhergeht.
– Visual System Solutions umfassen professionelle Projektoren und professionelle Displays, die AV-Profis die Freiheit zur Kreativität geben. Panasonic ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 39 % (Futuresource, > 5.000 lm; FY17 Q3 exklusive 4K & Digital Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung diverser elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Wohnwesen, Automotive und B2B. Im Jahr 2018 feierte das Unternehmen seinen hundertsten Geburtstag. Seit seiner Gründung expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 591 Konzernunternehmen in 88 Ländern auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende am 31. März 2018) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 61,4 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter http://www.panasonic.com/global.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Panasonic Marketing Europe GmbH
Hagenauer Str. 43
65203 Wiesbaden
Telefon: +49 (611) 2350
Telefax: +49 (611) 235-212
http://www.panasonic.com/de

Ansprechpartner:
Marco Rach
Manager Marketing
Telefon: +49 (0) 611 235 165
E-Mail: marco.rach@eu.panasonic.com
Patrick Rothwell
Director Customer Strategy
Telefon: Tel: +49 611 74131-16
E-Mail: panasonic@finkfuchs.de
Daniel Streuber
Account Manager
Telefon: +49 611 74131-934
E-Mail: panasonic@finkfuchs.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

EVT Fadenkreuzgenerator

EVT Fadenkreuzgenerator

Mit dem Fadenkreuzgenerator ist es einfach über ein Livebild ein Fadenkreuz einzublenden. Das Livebild steht dann sofort für die Einbindung in eigene Applikationen zur Verfügung.

Es sind diverse Fadenkreuze verfügbar: je nach Ergebnis, Gut, Schlecht oder Warnung.

Der Anwender kann wählen zwischen einem stand-alone Gerät, an das ein Monitor angeschlossen ist, oder er kann die Funktionalität des Fadenkreuzgenerators direkt in die eigene Applikation einbinden. Der Fadenkreuzgenerator steht für die Betriebssysteme Windows und LINUX zur Verfügung und kann entweder per C/C++ oder C# in die eigene Applikation eingebunden werden.

Als stand-alone Gerät bekommt der Anwender ein fertig eingerichtetes Hutschienenmodul, das leicht in den Schaltschrank eingebaut werden kann. An dieses kann entweder ein Monitor angeschlossen werden, oder das Livebild mit dem Fadenkreuz wird an einen Rechner übertragen auf dem dann ein Viewer läuft. Oder die Bilder können wiederum in die eigene Applikation eingebettet werden.

Es stehen verschiedene Objektivanschlüsse zur Verfügung: entweder über den Standard C/CS Mount oder aber S-Mount kann das System auch an jedes Mikroskop angeschlossen werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVT Eye Vision Technology GmbH
Gartenstraße 26
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 66800423-0
Telefax: +49 (721) 62690596
http://www.evt-web.com

Ansprechpartner:
Margarita Palmer
EVT Eye Vision Technology GmbH
Telefon: +49 (721) 626905-82
Fax: +49 (721) 626905-96
E-Mail: margarita.palmer@evt-web.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

RagTime: Vorabinformation für macOS Catalina

RagTime: Vorabinformation für macOS Catalina

Es gibt gute Nachrichten für RagTime Mac-Anwender. Eine zukünftige RagTime-Version wird macOS Catalina vollständig unterstützen. Wir haben mit den verschiedenen 6.6er-Versionen Vorkehrungen getroffen, RagTime schrittweise für die macOS Cocoa 64-bit-Umgebung umzustellen. Wir arbeiten weiterhin unter Hochdruck an einer Catalina-Unterstützung für RagTime und erwarten die Fertigstellung zum nächsten Sommer.

Noch hat Apple macOS Catalina nicht veröffentlicht. Sobald dies der Fall sein wird, empfehlen wir aber, mit dem macOS-Upgrade abzuwarten bis die RagTime 64-bit-Version verfügbar ist. Alternativ kann RagTime auch in einer virtuellen Umgebung (VMware Fusion oder Parallels) verwendet werden.

Die Entwicklung von RagTime und die Unterstützung unserer Kunden sind für uns eine Herzensangelegenheit – unsere Kunden und wir lieben RagTime! Wir freuen uns auf zukünftige RagTime-Versionen für macOS und Windows.

Welche RagTime-Version benötige ich für macOS Mojave und Windows 10?

Die aktuelle Version (RagTime 6.6.5, Build 1894) wird benötigt, ältere RagTime-Versionen werden nicht mehr unterstützt und laufen nicht mehr.

Ich besitze noch RagTime 6.5, soll ich upgraden?

Auf jedem Fall!

RagTime 6.6 bringt Unterstützung für Windows 10, alle macOS-Versionen (inklusive Mojave), Retina-Displays, Spotlight- / Windows Suche, QuickLook, modernisierte Bildformate, verbesserte PDF-Unterstützung und vieles mehr. In der Summe sind über 500 Änderungen eingeflossen. Ein Upgrade lohnt sich.

Gibt es kostenlosen RagTime-Support?

Wir bieten kostenlosen Support per Telefon und E-Mail, vorausgesetzt, die aktuelle RagTime Version 6.6 ist im Einsatz.

Wird ein RagTime 64-bit Upgrade kostenlos sein?

Nein. Preise für zukünftige Upgrades sind noch nicht bekannt. Es wird allerdings eine Preisstaffel geben, in welcher aktuelle RagTime-6.6-Anwender deutlich weniger als Kunden mit älteren Versionen bezahlen.

Gibt es ein RagTime-Mietmodell oder Abo-Versionen?

Nein. Mietversionen mit regelmäßigen Gebühren gibt es bei uns nicht. RagTime-Anwender können Ihre erworbene Lizenz unbefristet nutzen.

Upgrade von älteren Versionen auf RagTime 6.6.5

Für den einwandfreien Betrieb von RagTime sowie die Unterstützung aktueller Betriebssysteme ist ein Upgrade auf die aktuelle RagTime-Version erforderlich. Beliebige ältere RagTime-Versionen sind upgradeberechtigt.

Preislisten »

Download »

RagTime 6.6 – häufig gestellte Fragen »

Tech Infos

Auf der RagTime-Website finden Sie aktuelle technische Informationen rund um die Nutzung von RagTime.

Tech Info: Formelsatz mit RagTime »

Tech Info: [Gelöst] Formularänderung in Spaltenansicht nicht möglich »

Tech Info: RagTime-Präferenzen löschen »

Tech Info: Hinweise zur Nutzung eines USB-Sticks (macOS) »

Tech Info: Hinweise zu FileTime X und FileMaker 16 »

Tech Info: Schrift- und Absatzformate in RagTime nutzen »

Alle Tech Infos »

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

RagTime.de Development GmbH
Am Kahlen Berg 19
30826 Garbsen
Telefon: +49 (5131) 709360
http://www.ragtime.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

3DViewStation – Große Dateien schnell laden und anzeigen

3DViewStation – Große Dateien schnell laden und anzeigen

Interessenten, die 3DViewStation ausprobieren möchten, können das Programm

herunterladen und eine Testlizenz erhalten.

 

Detaillierte Informationen über die neuen Funktionen sind unter www.datacad.de verfügbar.

Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter bezahlbarer, technischer Softwarelösungen im CAD/CAM-Bereich.

Die DataCAD GmbH stellt Ihnen heute die 3DViewStation vor, den vielseitigen, budgetfreundlichen 3D-CAD-Viewer für Anwender aus Vertrieb, Änderungsmanagement, Technischer Dokumentation, Arbeitsvorbereitung und Fertigung. 

Innovativer 3D-CAD-Viewer – Die 3DviewStation ist ein innovativer, leistungsstarker Viewer für native und neutrale 3D-CAD-, Office- und Bildformate. Fortgeschrittene Analysewerkzeuge bieten Funktionen wie Messen, Bemaßen, Entformungsschrägen- und Wandstärkenanalyse, Markups & Anmerkungen. Für 2D Zeichnungen stehen 2D-Messen, 2D-Bemaßen und eine 2D-Vergleichsfunktion zur Verfügung.

Analyse von 2D- + 3D-Daten – Anwender aus den Bereichen Engineering, Vertrieb & Marketing, Design-Review, Änderungswesen, Fertigung etc. bilden mit 3DViewStation ihre 2D und 3D-CAD-Visualisierungs Prozesse zuverlässig, effizient und kostengünstig ab.  

Einzigartige Geschwindigkeit bei großen Dateien – Das interne Datenformat der 3DViewStation ist auf maximale Performance ausgelegt, wobei Ladezeiten von 1 Sekunde für eine 5GB-Baugruppe (im 3DVS-Format) möglich sind.

Intuitive Benutzeroberfläche – Die intuitive Benutzeroberfläche mit übersichtlichen, Microsoft Office konformen Menübändern (Ribbons) sichert einen schnellen Einstieg. Die Dateiformate der wichtigsten CAD-Systeme werden unterstützt, wobei auch PMI- und CAD-Attribute übernommen werden.

Sicherheit für Ihre Daten – Zum Schutz der eigenen Daten, Ideen und Produkte kann die 3DViewStation unsichtbare innenliegende Teile automatisch oder interaktiv entfernen sowie Geometrien verfremden, so dass Anwenderdaten vor Missbrauch geschützt sind.  

Optionale Erweiterungen – 3DviewStation kann durch leistungsstarke Module an die Bedürfnisse angepasst werden. Das 2D-Advanced Modul importiert native 2D-Formate, wie Zeichnungsdateien von Catia V4, V5 und V6, Creo, NX, Solid Edge und SolidWorks. Das Modul 3D-Advanced Analyse erweitert die Analysefunktionen um zusätzliche Möglichkeiten.  

3DViewStation unterstützt u. a. folgende Formate:

Lesen (Auszug): 3DVS, Catia V4+V5+V6, NX, Creo, Pro-Engineer, SolidWorks, Inventor, SolidEdge, STEP, IGES, ACIS, Parasolid, 3D-PDF, JT, 3DXML, STL, VRML, IFC, DWG, DXF, 2D PDF, DOCX, XLSX, HPGL, Gerber, TIFF, JPEG…

Schreiben Optional (Auszug): 3DVS, Step, JT, Iges, Parasolid, 3D-PDF, PRC, U3D, ACIS, STL

Ein Einsatz der 3DViewStation Desktop Version ist unter Windows auf Desktops, Notebooks und Tablet-PCs möglich. Die 3DViewStation läuft aber auch unter Linux (nutzt Wine) und Mac-OS (nutzt Parallels).  Die Lizenzierung erfolgt wahlweise als Einzelplatz- oder Netzwerkversion.   

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel