Schlagwort: windows

Mobile Device Management unterstützt Unternehmen unterschiedlichster Unternehmensgrößen

Mobile Device Management unterstützt Unternehmen unterschiedlichster Unternehmensgrößen

Mobile Device Management, kurz MDM unterstützt Administratoren bei der Verwaltung und dem Support von Smartphones, Notebooks, PDA, MDE oder Tablet-Computern. SOTI ist im Bereich MDM Marktführer und hat das beste Leistungsangebot – auch oder vor allem gerade, weil so viele Plattformen unterstützt werden.

SOTI im Überblick
SOTI wird als zentrale Installation (SOTI MobiControl Server) beim Kunden oder über eine COSYS Instanz aufgesetzt und betrieben. Zentrale Vorteile ergeben sich in der Vielzahl unterstützter Geräte, von Android, iOS, Windows. Auch Zebra Drucker (Etikettendrucker, Mobildrucker) können eingebunden werden. Damit wird der Trend zu BYOD (Bring your own Device) und CYOD (Choose your own device) Rechnung getragen, ohne eine zentrale Administrationsoberfläche wie SOTI ist die Vielzahl unterschiedlicher Geräte nicht supportfähig.

Auch Sicherheitsfaktoren sind unter SOTI kein Problem mehr. Die Verschlüsselung der Pakete ist sichergestellt, Geräte können Remote zurückgesetzt und gesperrt werden. Auch der Kioskmodus, indem Benutzer/Gruppen spezifisch Rechte/Apps angezeigt und ausgeblendet werden können stellt einen großen Mehrwert dar.

Durch eine permanente Datenkommunikation und Geräteauthentifizierung sind Gerätedaten zentral einsehbar, um Hilfestellung bei Problemen zu liefern. Der Gerätezustand ist nachvollziehbar und einfache Rollouts und Updates können problemlos durchgeführt werden. Vorbei sind die Zeiten, in denen IT-Büros vor Geräten überquollen.

Über die Support-Funktionen kann auf die Protokollierung aller Vorgänge zugegriffen werden, um Probleme schnell zu lösen. Auch das Aufschalten ist dank RemoteControl einfach möglich, um Support zu leisten. Diagnose Tools unterstützen außerdem bei der Optimierung des Systems.

Die Synchronisation, z. B. beim Rollout von Softwarepaketen, die VPN und WiFi Konfiguration sind möglich. Auch die Zeitplanung für Updates kann Administratoren unterstützen, um Softwarepakete flexibel zu verteilen.

COSYS als SOTI Partner
COSYS ist offizieller SOTI-Partner für die DACH-Region. Erfahrene Software und Technik-Experten unterstützen bei der Systemeinrichtung, schulen Key-User und bieten Support bei Fragen und Problemen.

Ist der Betrieb für kleine und mittelständische Unternehmen oft schwierig, weil IT-Kräfte fehlen ist es auch möglich, den SOTI Server von COSYS aufsetzen zu lassen. COSYS bietet einen Komplettservice und Support sowie die Systembetreuung. So können auch KMUs von den technischen Möglichkeiten von SOTI profitieren.

Sie möchten mehr über COSYS und Mobile Device Management von SOTI erfahren?! Dann kontaktieren Sie uns!

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Zuverlässige Alarmierung mit der ATT-Alarm-App

Zuverlässige Alarmierung mit der ATT-Alarm-App

Zahlreiche Arbeitsplätze verschiedenster Branchen sind heute nicht mehr ortsgebunden und setzen somit Flexibilität voraus. Um Mitarbeiter in kritischen Situationen zuverlässig alarmieren bzw. informieren zu können, bietet das ATT-Alarmsystem mit ihrer «ATT-Alarm-App» eine solide Möglichkeit an, dass innert wenigen Sekunden den Kommunikationsfluss zwischen Sender und Empfänger gewährleistet.

Dank GSM oder WLAN Empfang ist der Mitarbeiter praktisch überall erreichbar. Um sicher zu gehen, dass die Alarmierung vom Empfänger wahrgenommen wird, gibt es eine Quittiermöglichkeit. Mittels Push-Technologie werden alle Ereignisse ohne Verzögerung auf die App übermittelt und können in Echtzeit quittiert werden. Die batterieschonende App läuft im Hintergrund und durchbricht im Falle eines Schlafmodus diesen und wird so durch den Mitarbeiter wahrgenommen. Sollte keine Internetverbindung vorhanden sein, werden Meldungen automatisch per SMS übertragen und sichern so durch eine stets reibungslose Alarmierung.

Die «ATT-Alarm-App» unterstützt alle gängigen Betriebssysteme wie Android, iOS und Windows und schont dank seiner Sparsamkeit die Batterielaufzeit des Mobilfunkgeräts.

Weitere Informationen: Application-Sheet Mobile Alarmierung

Zur App:

Playstore: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.attag.alarm

Appstore: https://itunes.apple.com/de/app/att-alarm/id1304962300?mt=8

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ATT AG
Unterrietstrasse 2a
CH8152 Glattbrugg
Telefon: +41 (44) 90860-00
Telefax: +41 (44) 90860-06
https://www.attag.ch

Ansprechpartner:
Burcu Kesen
Telefon: +41 (44) 90860-05
E-Mail: kesen@attag.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Webinare über Zusammenspiel von SharePoint und MindManager

Webinare über Zusammenspiel von SharePoint und MindManager

Die MindManager Anbindung an SharePoint bietet Business Anwendern eine Vielzahl an Arbeitserleichterungen. Kostenlose Live-Webinare und Aufzeichnungen geben Tipps zur optimalen Nutzung dieser Integration. 

Anwender, die über eine Enterprise Lizenz von MindManager® verfügen, haben nicht nur den SharePoint Linker für MindManager für Windows, sondern auch die dazugehörige Server App, mit der SharePoint® Maps im Browser angezeigt werden können. Das hat den Vorteil, dass auch Kollegen, die nicht über eine MindManager Lizenz verfügen, Maps öffnen und lesen können – und zwar im Browser.

Details über diese speziellen Einsatzmöglichkeiten erläutert ein MindManager Spezialist am August 2018 um 15.00 Uhr in einem Live Webinar. Details und Anmeldung unter: https://bit.ly/2v5ONEH

Darüber hinaus steht auf der Mindjet Webseite die Aufzeichnung eines Webinars zur Integration von SharePoint in MindManager zur Verfügung. Diese zeigt auf, wie sich Maps unmittelbar in SharePoint speichern, bearbeiten sowie ein- und auschecken lassen. Außerdem werden die Abfrage von Listeninhalten und deren Darstellung innerhalb der MindManager Aufgabenlisten erläutert. Downloadlink unter: https://bit.ly/2AmgbTB

Beide Webinare, die Live-Demo sowie die Aufzeichnung, sind als Unterstützung für den bestmöglichen Einsatz von MindManager und SharePoint gedacht, damit die Anwender die größtmöglichen Verbesserungen für ihre Arbeit erzielen können.

Über Mindjet

Das Mindjet Team entwickelt und vertreibt MindManager, die führende Software für effiziente Organisation und transparente Kommunikation von komplexen Ideen und Informationen. 4.500 Unternehmen und 2.5 Millionen zahlende Nutzer, einschließlich 83% der Fortune 100, profitieren durch Mindmapping und Informationsvisualisierung von MindManager. Die Software unterstützt das Brainstorming und die kreative Problemlösung, verbessert die Kommunikation und erlaubt, komplexe Projekte effizienter und effektiver zu planen sowie erfolgreich umzusetzen. MindManager Enterprise kombiniert führende Werkzeuge für Mindmapping, Informationsmanagement und visuelle Planung mit patentierten Integrationen und flexiblen Kommunikationsmöglichkeiten, um die Projektkoordination und den unternehmensweiten Wissensaustausch zu unterstützen. Im August 2016 wurde Mindjet MindManager von Corel übernommen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Alexandra Schmidt
PR Manager
Telefon: +49 (89) 606692-22
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Drei Use Cases: Datensicherheit und vertrauliche Daten

Drei Use Cases: Datensicherheit und vertrauliche Daten

Klassifizieren Sie vertrauliche Daten nach dem Grad ihrer Vertraulichkeit? Schützen Sie Ihre kritischen Ressourcen anhaltend? Ermöglichen Sie den sicheren Austausch vertraulicher Daten innerhalb und ausserhalb Ihrer Organisation? Behalten Sie Transparenz und Kontrolle freigegebener Daten?

Azure Information Protection (AIP) deckt viele solche Anforderungen moderner Datensicherheit ab. Wir zeigen Ihnen typische Herausforderungen in drei besonders praxisrelevanten Use Cases:

Use Case 1: Human Resources (HR)

Sensible Daten von Mitarbeitern liegen aktuell auf dem zentralen Fileserver. Nur das RBAC-Modell von Windows schützt gegen unbefugten Zugriff (role-based access control). Mithin haben nur Fileserver-Administratoren und die HR-Usergruppe Zugriff auf die entsprechenden Dateien.

In dieser Situation irritiert, dass Administratoren zugreifen können. Ein entsprechender Zugriffsversuch soll an einem geschützten Ordner, «Confidential», scheitern.

Als Ziel verschlüsseln sich automatisch alle in Confidential befindlichen Daten – mit entsprechendem Label «HR» und RMS-Schutz (Rights Management Service): Zugriff auf «HR» haben nur HR-Mitarbeiter. Weiter erfährt die lokale AD-Gruppe der HR-User ein Monitoring, das das Anfügen beziehungsweise Entfernen eines Mitglieds meldet.

Use Case 2: IT

Die IT-Abteilung soll alle unternehmensrelevanten Dokumentationen, etwa System-Netzwerk-Pläne, mittels RMS schützen. Dafür sollen ebenfalls alle Dokumente im IT-Staff-Ordner automatischen Schutz und das Label «Confidential/IT» erhalten. IT-Mitarbeitern muss es zudem möglich sein, selbst erstellten Dokumenten das Label «Confidential/IT» zu geben.

Sobald IT-Mitarbeiter ausserhalb des Unternehmensnetzwerks auf ein AIP-geschütztes Dokument zugreifen wollen, erfolgt eine Vorauthentifizierung per SMS und/oder Anruf.

Use Case 3: Finance

Die Finanzdaten des Unternehmens enthalten verschiedene Stichwörter, etwa Kreditkartennummern oder IBAN beziehungsweise Swift-Codes. Diese Daten ruhen aktuell ungesichert in einem Datentopf mit Zugriff der Finanz-Gruppe.

Die Gruppe möchte automatisch sämtliche Files mit enthaltenen Kreditkartendaten sowie IBAN und Swift-Nummern per Label «Confidential/Finance» schützen. Weiter sollen diese Dokumente ein Wasserzeichen, «Confidential», erhalten. Zudem soll Drucken und Weiterleiten jener Dokumente unmöglich werden.

Autor: Sandro Bachmann, Senior System Engineer

-> Download Whitepaper Azure Information Protection <-

Über die Bison IT Services AG

Bison IT Services schafft Lösungen für KMUs und Grossunternehmen, welche ihre Marktposition mit der IT zusätzlich stärken wollen. Unsere Kunden schätzen die enge und persönliche Zusammenarbeit und wissen, dass sie einen Partner an der Seite haben, der ihre Herausforderungen bis ins Detail versteht. Unser Antrieb besteht darin, die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden zu erhöhen. Das bedeutet: Wir geben alles, um Ihren Nutzen zu steigern und so Ihre Kosten zu optimieren.

Die Bison IT Services mit Hauptsitz in Sursee beschäftigt rund 200 Mitarbeitende. Weitere Standorte befinden sich in Basel, Bern und Winterthur. Die Kernkompetenzen der Bison IT Services liegen in den Bereichen Consulting, Engineering und Operations von IT-Infrastrukturen.

Das Lösungsportfolio umfasst die Themen Netzwerk, Storage, Virtualisierung, Cloud Computing, Security, Unified Communications, Retail und Digital Signage Solutions. Qualifizierte Spezialisten in Software-, System- und Kommunikationstechnologie beraten Kunden im Hinblick auf eine langfristig sinnvolle und anpassungsfähige IT-Umgebung. Ein umfassender Service Desk und ein eigenes Repair Center garantieren höchste Verfügbarkeit und schnelle Reaktionszeiten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bison IT Services AG
Allee 1A
CH6210 Sursee
Telefon: +41 (58) 22600-00
Telefax: +41 (58) 22600-50
http://www.bison-its.ch/

Ansprechpartner:
Roland Marti
Head of Marketing
Telefon: +41 (58) 2260838
E-Mail: marketing@bison-its.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
intellecom GmbH und certgate gehen Kooperation ein um die mobile IT-Sicherheit zu stärken

intellecom GmbH und certgate gehen Kooperation ein um die mobile IT-Sicherheit zu stärken

Der Eberbacher IT Spezialist intellecom GmbH und der Nürnberger Experte für die Absicherung mobiler Endgeräte certgate GmbH geben ihre Kooperationspartnerschaft zum 01.06.2018 offiziell bekannt. Die intellecom GmbH hat mit certgate einen sehr wertvollen Partner gewonnen, der für die sichere und mobile Kommunikationstechnologie notwendig ist.

Gemeinsam haben die Partner ein frei kombinierbares Portfolio aus flexiblen, kosteneffizienten und innovativen Produkten und Services generiert, welche die mobile IT- Sicherheit stärkt.

Das Thema IT-Sicherheit ist für unsere Kunden von wachsender Bedeutung. Denn nur durch das Zusammenspiel der individuellen Stärken der Unternehmen entstehen Lösungen, welche Sie begeistern werden.

Joachim Ernst, Geschäftsführer bei der intellecom GmbH, freut sich über die durch die Partnerschaft begründeten Synergieeffekte: „Durch das Zusammenspiel der individuellen Stärken beider Unternehmen entstehen Lösungen, welche unsere Kunden begeistern werden…“

Jan C. Wendenburg, CEO certgate ergänzt: “Wir freuen uns mit intellecom einen sehr erfahrenen und kompetenten Partner im Bereich der mobilen IT-Sicherheit gewonnen zu haben und freuen uns auf weitere erfolgreiche Projekte zur Verbesserung der mobilen IT Sicherheit bei Unternehmen und Behörden.“

Ein gemeinsames Projekt haben sie bereits bei der Raiffeisendruckerei GmbH in Neuwied abgeschlossen. Mit Hilfe der beiden Spezialisten intellecom und certgate setzt die Raiffeisendruckerei nun auf Smartcards zur 2 Faktor Authentifizierung an Windows-Rechnern und Office365.

Die ganze Story können Sie hier lesen: https://customers.microsoft.com/en-US/story/raiffeisendruckerei-azure-active-directory-skype-business-office365-german-germany

Über die certgate GmbH

certgate ist einer der führenden IT-Security-Anbieter für sichere mobile Kommunikationstechnologien und langjähriges Mitglied der Allianz "IT Security Made in Germany".

International führende Unternehmen und Behörden wie die Bundesagentur für Arbeit und staatliche Sicherheitsbehörden im Ausland sichern ihre mobile Kommunikation über certgates patentierte Technologien und Produkte. certgates Lösungen werden weltweit auch über Partner vertrieben und ermöglichen wirklichen Schutz vor Hackern, mobile data leakage und nicht autorisiertem Zugriff – auch durch staatliche Behörden. Bereits heute schützt certgate nachhaltig weltweit für Tausende von Anwendern täglich deren mobile Kommunikation und Daten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

certgate GmbH
Merianstraße 26
90409 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 93523-0
Telefax: +49 (911) 93523-52
http://www.certgate.com

Ansprechpartner:
Marketing
Telefon: +49 (911) 935230
E-Mail: marketing@certgate.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Universelles Endgeräte-Management

Universelles Endgeräte-Management

VXL (www.vxl.net), Spezialist für Thin Clients, Endpoint-Management-Software und Digital Signage, gibt die Kooperation mit dem führenden Smartphone-Hersteller Sony Mobile bekannt. Die Zusammenarbeit folgt auf die erfolgreiche Zertifizierung der Fusion UEM Software (Unified Endpoint Management) von VXL und der Smartphone-Reihe Sony Xperia™. Für IT-Administratoren bieten sich durch die Integration der aktuellsten Sony Mobile Device Management APIs in Fusion UEM von VXL zusätzliche Möglichkeiten für die Verwaltung mobiler Geräte.

Frank Noon, VP Worldwide Sales von VXL, kommentiert: „Gemeinsam sind wir bestens aufgestellt, um von der bestehenden und künftig weiter steigenden Kundennachfrage nach Lösungen für das Management mobiler Geräte zu profitieren. Geschäftskunden können jetzt sicher sein, dass sie auch Xperia™ Smartphones von Sony in ihre Enterprise-Managed-Devices-Programme aufnehmen und die Sicherheitsanforderungen ihrer IT-Abteilungen erfüllen können.“

Fusion UEM zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, sowohl mobile Endgeräte als auch Desktops mit Betriebssystemen wie Android, Windows 7 und 10 Professional, Windows Embedded 7, 8 und 10 IoT, Windows POS und iOS über eine einzige Konsole zentral zu verwalten. Das führt nicht nur zu mehr Effizienz bei der Administration, sondern macht auch eine getrennte IT-Administration von mobilen Geräten und Desktops überflüssig.

„Bei Fusion UEM handelt es sich im Endeffekt um zwei Device-Management-Lösungen in einem: ein Produkt für mobile Geräte und eines für stationäre Rechner. Separate Lösungen erfordern in der Regel zwei Server, jeweils verbunden mit Server-Lizenzkosten und eigenen IT-Administrationsteams. Im Unterschied dazu führt die Kombination von Desktop- und mobilen Geräteverwaltungsfunktionen nicht nur zu erheblichen Kosteneinsparungen, sondern auch zu Vorteilen hinsichtlich der Produktivität“, ergänzt Frank Noon.

Durch ein durchgängiges End-to-End-Device-Management ermöglicht es Fusion UEM IT-Abteilungen, Geräte auf einfache Weise zu provisionieren, Anwendungen hinzuzufügen oder zu aktualisieren, den Zugriff auf Unternehmensinhalte zu verwalten, die Sicherheit zu erhöhen und vieles mehr. IT-Administratoren können Fusion UEM darüber hinaus verwenden, um die folgenden Features und Richtlinien von Sony Xperia™ zu nutzen:

– Aktivieren von Exchange ActiveSync im nativen E-Mail-Client
– Verhindern oder Zulassen der Installation bestimmter Anwendungen (Blacklisting bzw. Whitelisting)
– Obligatorische SD-Karten-Verschlüsselung
– Datennutzung beim Roaming, Bluetooth, Tethering und SD-Kartenzugriff

Ola Larsen, Business Development Manager bei Sony Mobile Communications, kommentiert: „Mit Fusion UEM bietet VXL eine effektive, ergänzende Lösung für unser bestehendes Xperia™ Smartphone-Produktportfolio und für unsere B2B-Kunden, die nach einer benutzerfreundlichen Geräteverwaltungssoftware mit großem Funktionsumfang suchen. Fusion UEM passt damit hervorragend zu unserer Strategie, mit Softwareanbietern zusammenzuarbeiten, die unseren Kunden eine echte Differenzierung bieten können.“

Sony Mobile Communications

Sony Mobile Communications ist eine Tochtergesellschaft der Sony Corporation, ein weltweit führendes Unternehmen mit Sitz in Tokio, das innovative Produkte in den Bereichen Audio, Video, Spiele, Kommunikations- und Informationstechnologie für Endverbraucher und professionelle Anwender herstellt. Mit seinen Geschäftsfeldern Musik, Film, Computerspiele und Online ist Sony einzigartig aufgestellt in Technologie und Unterhaltung. Im Xperia Portfolio vereint Sony Mobile Communications herausragende Sony Technologien mit erstklassigen Inhalten und Services und bietet leichten Zugriff auf die vernetzten Unterhaltungserlebnisse aus der Welt von Sony. Weitere Informationen finden Sie unter: www.sonymobile.de

Sony, make.believe, WALKMAN, WALKMAN W logo, Sony Entertainment Network, PlayMemories Online, Exmor RS, G Lens, BIONZ, SmartAR, Xperia Transfer Mobile und BRAVIA sind eingetragene Marken oder Marken der Sony Corporation. Xperia und TrackID sind eingetragene Marken oder Marken der Sony Mobile Communications Inc. PlayStation ist eine eingetragene Marke oder Marke der Sony Computer Entertainment. Snapdragon ist eine eingetragene Marke oder Marke von Qualcomm Incorporated. Facebook ist eine eingetragene Marke oder Marke von Facebook, Inc. Alle anderen Produkte, Firmennamen oder eingetragenen Marken sind Handelsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer. Alle Rechte vorbehalten. Weitere Informationen bezüglich Warenzeichen und Marken befinden sich auf unserer Website unter: www.sonymobile.com/…

Über VXL Instruments Ltd.

Über VXL:
VXL ist einer der weltweit führenden Hersteller von Thin Client-Produkten und seit mehr als drei Jahrzehnten am Markt. Zur Produktpalette zählen neben Desktops auch Thin Client-Laptops, integrierte TFT-Geräte und Wireless-Lösungen. Die VXL Software Gruppe ergänzt das Hardware-Portfolio mit Softwareprodukten für die Bereiche universelles Gerätemanagement für Desktops und Mobilgeräte, PC-Repurposing und Digital Signage. Die Lösungen von VXL bieten technisch ausgereifte Spezifikationen, attraktives Design und zeichnen sich neben einem langen Lebenszyklus auch durch ein besonders interessantes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Das Unternehmen hat Niederlassungen in Australien, Deutschland, Frankreich, USA, Indien, Singapur und Großbritannien und beschäftigt weltweit über 400 Mitarbeiter.
www.vxl.net
www.vxlsoftware.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VXL Instruments Ltd.
Neptunstr. 37
85368 Moosburg
Telefon: +49 (8761) 1093
Telefax: +49 (8761) 1082
http://www.vxl.net

Ansprechpartner:
Gerd Büttgen
Sales Manager für Zentral- und Osteuropa
Telefon: +49 (8761) 1093
Fax: +49 (8761) 1082
E-Mail: gerdb@vxl.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mission to the Moon – SOLIDWORKS ebnet den Weg zum Mond

Mission to the Moon – SOLIDWORKS ebnet den Weg zum Mond

SolidLine AG unterstützt mit SOLIDWORKS das 2008 gegründete Luft- und Raumfahrtunternehmen PTScientists GmbH bei der Konstruktion einer Mondlandefähre und von Roboterfahrzeugen. Ziel der Mission ist es, Nutzlast zu einem Bruchteil des bisherigen Preises auf den Mond zu bringen. Spätestens im Jahr 2019 soll der „Rover“ die Landestelle von Apollo 17 besuchen.

Die Anforderungen an den Rover, der mit vier einzelnen, um 360 Grad drehbaren Rädern ausgestattet ist und aus fast 400.000 Kilometern Entfernung gesteuert werden soll, sind enorm. Dabei ist die eingebaute Elektronik im Weltall besonderen Belastungen ausgesetzt, unter anderem der viel stärkeren Strahlung. Elektronik und Steuerungssoftware sind also besonders wichtige Bestandteile. Die elektronischen Schaltkreise und die Software müssen redundant und fehlertolerant sein. Wichtig war Jürgen Brandner, dem CTO und Konstruktionsleiter der PTScientists GmbH, zudem, dass das System einfach in der Anwendung und seine Handhabung leicht zu erlernen ist.

„Ich kenne SOLIDWORKS seit 1999 und bin begeistert, wie einfach das Arbeiten damit ist“, so Brandner. „Es ist möglich, einen Monteur in 40 Minuten so weit zu bekommen, dass er in SOLIDWORKS ein Gestell aus Normprofilen aufbauen kann. Das habe ich in keinem anderen System jemals gesehen.“ Zudem sei das Kosten-Nutzen-Verhältnis unerreicht. „SOLIDWORKS und SolidLine unterstützen uns in der Konstruktionsarbeit so optimal, dass wir nie über eine Alternative nachgedacht haben“, berichtet Brandner weiter.

Inzwischen arbeiten die PTScientists an drei Arbeitsplätzen mit SOLIDWORKS – inklusive einer Premiumlizenz für Simulation. In einer Masterarbeit lässt Jürgen Brandner überprüfen, ob SOLIDWORKS Simulation die Mission mit ihren speziellen Anforderungen unterstützen kann.

„Es würde mich sehr freuen, wenn wir SOLIDWORKS Simulation einsetzen könnten, weil sich die Software so nahtlos in das CAD-System integrieren lässt und sehr einfach zu nutzen ist. Gerade für die schnelle Simulation im Konstruktionsprozess wäre SOLIDWORKS Simulation eine große Hilfe“, fügt Brandner hinzu.

Die Konstrukteure der PT Scientists GmbH arbeiten zurzeit noch an verschiedenen Orten. Sie greifen auf den Datenbestand zu, den die Datenverwaltungslösung SOLIDWORKS PDM Professional in Berlin, dem Arbeitsplatz des CTO, vorhält. „Das hat sich rasch bewährt“, erinnert sich Brandner, „und zwar so gut, dass wir inzwischen auch alle anderen Dokumente in SOLIDWORKS PDM verwalten.“

SOLIDWORKS PDM sorgt dafür, dass Revisionen sauber nachvollziehbar sind und immer klar wird, welche Version aktuell ist. Für den Einkäufer sieht SOLIDWORKS PDM wie ein weiteres Laufwerk aus, in dem er die PDF-Daten findet, die er für seine Aufgabe benötigt. Das PDM-System von SOLIDWORKS klinkt sich dazu in den Windows Explorer ein. Anwender können nach Dokumenten suchen, sie in einem speziellen Laufwerk öffnen, bearbeiten und speichern.

„SolidLine hat das System implementiert und meinen Kollegen aus der IT und mir eine angenehm kompakte Schulung in der Anwendung und Administration von SOLIDWORKS PDM gegeben. Auch hier lief die Zusammenarbeit von Anfang an reibungslos und effizient“, zieht Brandner ein Resümee.

Mehr Informationen zu der spannenden Mondmission finden Sie auch im Bechtle Update auf https://www.bechtle.com/… und auf der Website der SolidLine AG unter der Rubrik Referenzen auf https://www.solidline.de/ueberuns/referenzen/

 

Über die SolidLine AG

SolidLine AG ist das Beratungs- und Software-Haus für die Optimierung der Produktentwicklungsprozesse in der Fertigungsindustrie. Auf den Spezialgebieten CAD, PDM, SAP Integration, Simulation, Fertigung, Technische Dokumentation und Web-Dienste bietet das Unternehmen modernste Software-Lösungen und umfangreiche Dienstleistungen auf Basis des 3D-CAD-Systems SolidWorks an.

In den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Werkzeug- und Formenbau, Medizintechnik, Konsumgüter und Industriedesign realisieren über 3.250 Kunden mit Leistungen der SolidLine AG nachhaltige Wettbewerbsvorteile durch bessere Produkte und effiziente Prozesse.

Seit 1996 ist das Unternehmen mit 150 kompetenten Mitarbeitern und dem Partner SolidWorks Corporation zum umsatzstärksten Vertriebspartner in Europa geworden. Kooperationspartner in Europa und USA stellen die Betreuung international tätiger Kunden sicher.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SolidLine AG
Am Eichelgarten 1
65396 Walluf
Telefon: +49 (6123) 99-500
Telefax: +49 (6123) 73-031
http://www.solidline.de

Ansprechpartner:
Isabel Schlüsselburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7132) 9813750
E-Mail: isabel.schluesselburg@solidline.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neue und kostenfreie Delphi und C++Builder „Community Edition“ von Embarcadero jetzt verfügbar

Neue und kostenfreie Delphi und C++Builder „Community Edition“ von Embarcadero jetzt verfügbar

Embarcadero ermöglicht ab sofort freiberufliche Entwicklern, Start-ups, Studenten und gemeinnützige Organisationen mit weniger als 5.000 US-Dollar Jahresumsatz mit den neuen Delphi und C++Builder Community Editionen den Einstieg in die geräteübergreifende Entwicklung von Apps für alle wichtigen Plattformen. Die Community Edition ist eine voll ausgestattete, integrierte Entwicklungsumgebung zum Erstellen von mobilen und Desktop-Apps für iOS-, Android-, Windows- und macOS aus einer einzigen Codebasis. Als Programmiersprachen stehen Delphi und C++ zur Auswahl. Die Entwicklungsumgebung enthält einen Code-Editor, leistungsstarke Debugging-Tools, einen integrierten Zugriff auf gängige Datenbanken mit einer Livevorschau zur Design-Zeit, Bluetooth- und IoT-Funktionen sowie einen leistungsfähigen visuellen UI-Designer mit Unterstützung für pixelperfektes, plattformspezifisches Styling.

„Der Start von Delphi und C++Builder Community Edition ist ein bedeutender Meilenstein für unsere wachsende Gemeinschaft von Entwicklern", sagte Atanas Popov, General Manager von Embarcadero. „Jetzt können viele aufstrebende Entwickler auf der ganzen Welt die Leistungsfähigkeit von Delphi und C++Builder nutzen, um native Apps zu erstellen, die auf mobilen Geräten und Desktops gleichermaßen funktionieren. Dies, kombiniert mit der Leichtigkeit des Lernens des visuellen Designs und Hunderten von vorgefertigten Komponenten, wird unsere Community nachhaltig wachsen lassen. Es ist eine großartige Zeit, ein Delphi- oder C++-Entwickler zu sein."

Die Community Editionen fördern zugleich Open-Source-Projekte und eine begrenzte kommerzielle Nutzung. Auf diese Weise reduziert sich das wirtschaftliche Risiko und die Kostenbelastung in der Anfangszeit eines neuen Entwicklungsprojektes erheblich.

Die Features der Community Edition lassen sich wie folgt zusammenfassen:
• kostenlose Softwareentwicklung für Privatpersonen sowie Organisationen und Unternehmen mit nicht mehr als fünf Entwicklern oder einem maximalen Jahresumsatz von 5.000 US-Dollar
• entwickeln von Windows-, macOS-, Android- und iOS-Anwendungen mit einer einzigen Codebasis
• visuelles Design mit den VCL- und FireMonkey Frameworks
• integrierte Debuggingtools, mit denen Sie auf jedem Gerät debuggen können
• Erstellen von Datenbankanwendungen mit lokalen/eingebetteten Datenbanken
• Einsatz von hunderten, fertigen Komponenten, welche die Entwicklungszyklen verkürzen

Die Community Editionen kann man von https://www.embarcadero.com/de/products/delphi/starter oder https://www.embarcadero.com/de/products/cbuilder/starter herunterladen und sich auf der Webseite umfassend über die Features und Voraussetzungen für den Einsatz informieren.

Embarcadero stellt Tools bereit, die die Produktivitätsprobleme von Anwendungsentwicklern lösen. Mit den Produkten kann man Anwendungen aus einer einzigen Codebasis für alle Plattformen entwerfen, erstellen und ausführen. Mehr als drei Millionen C++- und Delphi-Anwender weltweit setzten auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um unternehmenskritische Anwendungen zu liefern.

Über die Embarcadero GmbH

Embarcadero bietet seit über 20 Jahren ein Set an innovativen Werkzeugen für Software-Entwickler. Mit den preisgekrönten Produkten Delphi®, C++Builder®, RAD Studio® und InterBase® hilft Emarcadero Entwicklern, deren Produktivität zu steigern, die Software-Qualität zu erhöhen, die Anwendungsleistung zu verbessern und die Kosten zum Time to Market drastisch zu reduzieren. Mit den nativen Treibern für Mobile Entwicklung ist Embarcadero einzigartig für die Erstellung von gerätenahen plattformübergreifenden Software-Anwendungen am Markt positioniert.

Über 90 der Fortune 100 Unternehmen und eine aktive Gemeinschaft von mehr als drei Million Benutzern weltweit vertrauen auf die preisgekrönten Produkte von Embarcadero, um Kosten zu optimieren und die Entwicklung und Innovation zu beschleunigen. Embarcadero wurde 1993 gegründet, wurde 2016 von Idera mit Hauptsitz in Houston Texas übernommen und ist mit zahlreichen Büros weltweit vertreten.

Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Embarcadero GmbH
Südlicher Ringstraße 175
63225 Langen
Telefon: +49 (6103) 3866-100
Telefax: +49 (6103) 3866-110
http://www.embarcadero.com

Ansprechpartner:
Roland Appel
Telefon: +49 (6103) 3866-157
E-Mail: presse.kontakt@embarcadero.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Android im Business- und Industriebereich

Android im Business- und Industriebereich

Viele Jahre war Windows Mobile in verschiedenen Versionen der Platzhirsch unter den Betriebssystemen für MDE im professionellen Umfeld. Durch die vielfältigen Möglichkeiten von Android als offenes Betriebssystem und der Verfügbarkeit aktuellerer Technologien liegt es nahe, bestehende Softwarelösungen anzupassen bzw. neu zu programmieren und alte Hardware sukzessive gegen moderne Geräte zu tauschen.

Diese Veränderung ist seit den letzten fünf Jahren am Markt zu beobachten. Als führendes Unternehmen für Lösungen im Bereich Mobility begleitet die Carema GmbH ihre Kunden und Partner bei der Umstellung und der sich daraus ergebenden Anforderungen und Aufgaben. Spätestens wenn Geräte einen Defekt aufweisen, sich nicht oder nur unrentabel reparieren lassen oder das Modell nicht mehr auf dem Markt ist, beginnt die mühsame Suche nach Alternativen. Dabei gibt es viele Faktoren zu beachten, wie z.B. die Lauffähigkeit der bestehenden Software auf dem neuen Gerät, welches Zubehör erhältlich ist oder wie der Barcodescanner und andere Module eingebunden werden. Bei einer stetig wachsenden Zahl an Endgeräten wird es zudem immer schwieriger den Überblick zu bewahren.

Um solch ein Projekt zu stemmen spielt die Auswahl des richtigen Partners eine große Rolle: Erfahrung, Expertise und das passende Portfolio sind nur einige der Anforderungen. Bereits im Jahr 2010 führte die Carema das erste Industriegerät mit Android als Betriebssystem im deutschsprachigen Raum ein. Seitdem kümmert sich das Unternehmen umfassend um die weitere Verbreitung von Android im rauen Industriealltag, aber auch in vielen neuen Bereichen wie der Gastronomie oder im Healthcare-Bereich. Ob mit Full-Touch-Display, numerischer Tastatur, mit Pistolengriff, LTE oder Magentkartenleser – mittlerweile sind Geräte in vielen Größen und Versionen erhältlich. Das erfahrene Projektteam der Carema ist bei der Wahl der richtigen Hardware behilflich und stellt ihren Kunden und Partnern für Projekte entsprechende Demogeräte zum Testen zur Verfügung.

Über die Carema GmbH

Die Carema GmbH ist einer der führenden Experten für Lösungen im Mobile Computing und ist auf den Vertrieb von mobilen Handheld-Geräten der marktführenden Anbieter im deutschsprachigen Raum spezialisiert.

Das im Jahr 2005 gegründete Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf ist eine Tochtergesellschaft der niederländischen Carema BV. Sie bietet ihren Kunden hochleistungsfähige mobile Geräte mit umfassenden Konfigurationen sowie ergonomischem Design. Fundierte Projektkenntnisse in Transport, Logistik, Field Service, Retail und Produktion helfen bei der Unterstützung der Fachhandelspartner und Softwareanbieter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Carema GmbH
Emanuel-Leutze-Str. 21
40547 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 9367-8390
Telefax: +49 (211) 9367-8399
https://www.carema.de

Ansprechpartner:
Max Nebel
Telefon: +49 (211) 93678390
E-Mail: max.nebel@carema.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neu: pinRemote 5.0 – Zugriff auf Unternehmens-Desktops und Windows-Anwendungen nur mit Browser

Neu: pinRemote 5.0 – Zugriff auf Unternehmens-Desktops und Windows-Anwendungen nur mit Browser

Die Pintexx GmbH, Entwickler von Remote Access Software, stellt ihre neue Produktversion "pinRemote 5.0" vor. pinRemote ist ein Zugriffssystem für den Fern-Zugriff auf PCs, virtualisierte Desktops oder Windows-Anwendungen über jeden HTML5-fähigen Browser, auf mobilen und nicht-mobilen Geräten.

Die Alternative zu einem VPN!
Für den Zugriff auf einen Unternehmens-Desktop oder Windows-Anwendungen wird nur ein HTML5-komptibler Browser benötigt, d.h. es müssen keinerlei Software-Clients installiert, konfiguriert oder gewartet werden. Der Zugriff erfolgt über https/SSL und ist damit Internet-Standard.  Konflikte durch limitierte IP-Adress-Räume bei VPN’s, wie z.B. von Hotels aus, sind ausgeschlossen. Der Ressourcen-Zugriff im internen Netzwerk erfolgt ausschließlich per RDP-Protokoll.

Beste Integration in bestehende Systeme
pinRemote kann Benutzer aus dem Active Directory-Verzeichnisdienst verwenden. Somit entfällt das Erstellen von lokalen Benutzern was die Konfiguration sehr vereinfacht. pinRemote unterstützt ebenfalls die Anbindung an RADIUS-Systeme einschließlich 2-Faktor Authentifizierung.

Von Experten empfohlen
Der Bundesverband der IT-Sachverständigen hat pinRemote detailliert untersucht und ein Gütesiegel mit 5 Sternen verliehen:
"Mit seinen vielen nützlichen Funktionen, der flexiblen und schnellen Integration, und, nicht zuletzt, durch die einfache Handhabung konnte pinRemote in unserem Test überzeugen."

Weitere Vorteile
pinRemote bietet noch weiteren Nutzen: Durch die integrierte 2-Faktor Authentifizierung über verschiedene Optionen ist eine weitere Sicherheits-Ebene gegeben. Die Skalierung hoher Benutzer-Zugriffe und Fail-Over Funktionen sind ebenfalls vorhanden, wie ein Software Development Kit für die Integration aller Funktionen in die eigene Web-Anwendung.
Sämtliche Features sind über ein spezielles Web Part auch in Sharepoint verfügbar.

Version 5.0
Die aktuelle Version 5.0 unterstützt jetzt mehrere Monitore, Zugriffe auf verschiedene Desktops über Profile, eine separate Zugangsseite nur für Administratoren mit Zugriffsschutz über Internet, eine Taskbar für RemoteApps u.v.a.m.

Eine kostenlose 30-Tage-Testversion steht bereit.

Über die Pintexx GmbH

Die Pintexx GmbH entwickelt hochwertige Software-Lösungen im Bereich Remote Access die das Ziel haben, zu jeder Zeit, an jedem Ort und von jedem Gerät auf Unternehmens-Desktops und -Anwendungen nur per Browser zugreifen zu können.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pintexx GmbH
Schindersgrube 1
74388 Talheim
Telefon: +49 (7133) 957959-0
Telefax: +49 (7133) 957959-1
http://www.pintexx.de/

Ansprechpartner:
Hans-Peter Burk
Geschäftsführer
Telefon: +49 (7133) 957959-0
Fax: +49 (7133) 957959-1
E-Mail: hans-peter.burk@pintexx.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.