Schlagwort: service

eMobility-Unternehmen reev launcht Monitoring-Produkt für Ladestationen – und schafft damit skalierbare Ladelösungen für alle Anwendungsfälle

eMobility-Unternehmen reev launcht Monitoring-Produkt für Ladestationen – und schafft damit skalierbare Ladelösungen für alle Anwendungsfälle

Der Münchner eMobility-Experte reev reagiert auf die wachsende Nachfrage und Marktdynamik mit einem Product Launch: eine Softwareversion, die spezifisch auf Nutzer- und Verbrauchskontrolle von Ladelösungen zugeschnitten ist. Im Zusammenspiel mit den bestehenden Produkten können damit skalierbare und passgenaue Ladelösungen für alle Anwendungsfälle umgesetzt werden. reev legt damit einen Meilenstein für das Ziel, eMobility einfach und für jeden zugänglich zu machen. Erhältlich sein wird die neue reev Lizenz auch im vorkonfigurierten Bundle – in Kombination mit ABL Hardware.

Die Expansion der eMobility ist mit wachsender Dynamik und zum Teil steigender Komplexität verbunden. Das erschwert vielen den Einstieg in die eigene Ladeinfrastruktur. reev begegnet diesen Tendenzen mit einem Product Launch. Mit der neuen Softwarelizenz „Compact“ wird der Fokus speziell auf Steuerung und Verwaltung von Ladelösungen gelegt. Compact ist auf die transparente und präzise Nutzer- und Verbrauchskontrolle über mehrere Standorte hinweg zugeschnitten. Die Auslastung der Ladeinfrastruktur kann mittels verschiedener Monitoring Funktionen verfolgt und gesteuert werden, auch in Echtzeit. Kostenüberblick und Ladehistorie lassen sich tracken und exportieren.

Damit komplettiert reev zugleich das eigene Produkt-Portfolio: Compact schließt, spezialisiert auf Monitoring, die Lücke zwischen der bestehenden Einstiegs-Lizenz für Zugangskontrolle (Basic) und der Lizenz für vollautomatisierte Abrechnung (Pro). Die flexibel konzipierbare Software wird dabei sowohl Unternehmen, Wohnungswirtschaft als auch Gastronomie und Hotel einen einfachen Zugang zu Elektromobilität ermöglichen – unabhängig von der Größe des Ladeparks. Über das reev Dashboard, dem intuitiv bedienbaren Online-Betreiberportal, können die Ladestationen einfach gesteuert und Ladevorgänge zentral verwaltet werden.

Ist der wirtschaftliche Betrieb einer Ladelösung angedacht, kann jederzeit von Compact oder Basic auf eine Pro-Lizenz umgestellt werden.

„Dem Ausbau der Elektromobilität muss mit Ganzheitlichkeit begegnet werden. Es braucht skalierbare Lösungen, die in der Lage sind, alle Anwendungsfälle und verschiedenste Anforderungen abzubilden. Ladelösungen müssen passgenau sein und mitwachsen können“, erläutert reev-CEO Eduard Schlutius: „Mit der neuen Lizenz legen wir den Fokus noch stärker auf die präzise Überwachung der Ladeinfrastruktur mehrerer Standorte und die einfache Verwaltung einer unbegrenzten Anzahl von NutzerInnen. Also für alle Fälle, in denen die Nutzer- und Verbrauchskontrolle den Schwerpunkt des Lademanagements ausmacht.“

reev will den Einstieg in die eMobility so einfach wie möglich machen. Das hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren als Full Service Provider bereits erfolgreich demonstriert. Zudem über ein kombiniertes Produkt, das Bundle, welches ABL-Ladestation mit vorkonfigurierter reev-Software vereint. Die bewährte Zusammenarbeit mit dem langjährigen Hardware-Partner ABL bleibt bestehen. Das Bundle ist ab jetzt mit allen drei Softwarelizenzen verfügbar.

Das Kunden-Feedback hatte einen großen Einfluss auf die Produktneueinführung und den Funktionsumfang. Eduard Schlutius erläutert: „Wir nehmen das Feedback unserer Kunden sehr ernst. Es ist unser Credo, unsere Erfahrungen aus dem Markt schnell in unseren Produkten abzubilden. Schließlich ist die Übersetzung der Praxiserfahrungen wichtiger Garant für den schnellen Ausbau der eMobility. Unsere spezifischen, klar definierten Lizenzen verstehen sich dementsprechend als Antwort auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Anforderungen an Ladeinfrastruktur. Da kann es nicht die eine Universallösung geben.“

Über reev

reev ist Experte für intelligente Ladelösungen. Das 2018 gegründete Unternehmen mit Sitz in München stellt eine einfache, transparente und vollautomatisierte Ladeplattform für die Verwaltung und Steuerung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge bereit. Damit bietet das Unternehmen eine zukunftsfähige, einzigartige Gesamtlösungen für verschiedenste Anforderungen an. Die Mission von reev ist es, jedem die Möglichkeit zu geben, die Zukunft der Elektromobilität selbst zu gestalten, aktiv zum Mobilitätswandel beizutragen und Betreiber der eigenen Ladeinfrastruktur zu werden. Die intelligente Software wurde deswegen speziell für die Bedürfnisse von komplexen Fuhrparksituationen konzipiert, wie Unternehmen, Hotels oder Mehrfamilienhäuser. Die Produkte von reev umfassen: Software-only, Bundle und Full Service. Das Bundle, welches für einen möglichst einfachen Einstieg in die eMobility steht, vereint die reev Software und ABL Hardware in einem abgestimmten, vorkonfigurierten Gesamtprodukt. Als Full Service Provider unterstützt das Unternehmen auch bei Projektierung, Installation, Umsetzung, Betrieb und Service.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

reev
Theo-Prosel-Weg 1
80797 München
Telefon: +49 (89) 215389-70
https://reev.com/

Ansprechpartner:
Christoph Hahn
Engel International Communications GmbH
Telefon: +49 (1520) 3782660
E-Mail: christoph.hahn@engelpr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Deutsches Institut für Service-Qualität (DISQ) kürt luckycloud zum Testsieger im Bereich Cloud-Services

Deutsches Institut für Service-Qualität (DISQ) kürt luckycloud zum Testsieger im Bereich Cloud-Services

Der Berliner Cloud-Anbieter luckycloud ist Testsieger des Deutschen Servicepreises 2021 in der Kategorie "Internet & Cloud – Service per Telefon und E-Mail". Zu diesem Ergebnis kommt die Servicestudie des Deutschen Instituts für Service-Qualität, welche im Auftrag des Nachrichtensenders ntv 23 Cloud-Anbieter getestet hat.

"Die kompetenten Mitarbeiter des Cloud-Anbieters luckycloud glänzen durch souveräne Beratungen und informieren Anrufer korrekt, vollständig und strukturiert", so das Fazit des Deutschen Instituts für Service-Qualität. Damit sicherte sich luckycloud den ersten Platz in der Auswertung. "In einer digitalen und automatisierten Welt bleibt der persönliche Kontakt zu den Anwendern schnell auf der Strecke. Vor allem Kunden aus dem Mittelstand klagen darüber, von großen Anbietern nicht individuell beraten zu werden und Hilfe zu bekommen, wenn sie gebraucht wird. Auch da hat luckycloud seine Stärke", erklärt luckycloud-Gründer und Geschäftsführer Luc Mader. Neben der funktionalen Reife und intuitiven Bedienbarkeit einer Cloud-Lösung sowie hohen Sicherheitsstandards sind auch die Service-Qualität und Erreichbarkeit entscheidende Kriterien für Unternehmen bei der Anbieter-Auswahl. "Für uns steht der Kundenwunsch im Mittelpunkt. Das gilt für die kompromisslose Sicherheit der Daten genau wie für den Service. Wir sind stolz, dass wir mit diesem engagierten Service unsere Kunden − und auch die Fachjury des Deutschen Servicepreises − überzeugen können."

luckycloud bietet über ihre gleichnamige Hosting-Plattform verschiedene Dienste für einen verschlüsselten Datenaustausch und eine sichere Kommunikation – frei von Gedankenmanipulation und Daten-Monetarisierung. Hierfür setzt luckycloud ausschließlich auf Open-Source-Software, betreibt eine eigene, hochverfügbare Serverinfrastruktur in Deutschland und verschlüsselt sämtliche Daten clientseitig. Dadurch verbleibt die Schlüsselhoheit zu 100 Prozent beim Nutzer. Zudem gestaltet das Unternehmen kundenindividuelle Lösungen, die bedarfsgerecht abgerechnet werden.

Der Deutsche Servicepreis 2021 wird in insgesamt 27 Kategorien verliehen. Im Bereich "Internet und Cloud – Service per Telefon und E-Mail" erfolgte eine neue Auswertung der Studien Cloud-Anbieter und Internet- und Triple-Play-Anbieter. Insgesamt bewertete das Deutsche Institut für Service-Qualität dazu 23 Unternehmen anhand von 450 Servicekontakten. Die Servicequalität wurde bei jedem Unternehmen anhand von verdeckten Telefon- und E-Mail-Tests ermittelt. Schlüsselkriterien waren dabei neben Wartezeiten auch die Kompetenz sowie Freundlichkeit der Mitarbeiter.

Mehr Informationen: www.luckycloud.de

Über die luckycloud GmbH

Die luckycloud GmbH ist ein deutscher File-Hosting-Dienst mit besonderem Fokus auf Sicherheit, Datenschutz und Verfügbarkeit. Die IT-Infrastruktur ist im alleinigen Besitz des in Berlin ansässigen Unternehmens und befindet sich in Deutschland. Durch das Zero-Knowledge-Cloud-Prinzip und eine 3-fach-Verschlüsselung behalten Nutzer die Hoheit und Souveränität über Ihre Daten. Mit dem konsequenten Einsatz von Open-Source-Software schafft das Unternehmen zudem die nötige Transparenz um die maximale Wahrung der Privatsphäre garantieren zu können.

Mit seinen Angeboten will das Start-up ein Gegengewicht zu dem massenhaften und systematischen Datensammeln großer Internet-Unternehmen setzen und zwar sowohl für private Endkunden als auch für Unternehmen und Organisationen. Zum luckycloud-Portfolio zählen neben dem Storage-Dienst auch die Services Team Manager, der Webmail- und E-Mail-Hosting-Dienst Mail Manager sowie für B2B-Kunden die luckycloud Box und der luckycloud pro DataRoom Manager für Reseller.

Daten unabhängig von Großkonzernen sicher in einer Cloud speichern zu können, war die Gründungsidee von CEO Luc Mader in 2015 und ist bis heute die Maxime des Cloud-Anbieters. Mehrere tausend User nutzen bereits die Dienste von luckycloud, denen durch Bestnoten in verschiedenen Tests schon mehrfach die hohe Qualität attestiert wurden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

luckycloud GmbH
Solmsstraße 26
10961 Berlin
Telefon: +49 (30) 814570920
https://www.luckycloud.de

Ansprechpartner:
Luc Mader
CEO
Telefon: +49 (30) 55281121
E-Mail: luc.mader@developers.luckycloud.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Marktstudie: USU ist Nr. 1 im Wachstumsmarkt Enterprise Service Management

Marktstudie: USU ist Nr. 1 im Wachstumsmarkt Enterprise Service Management

Das deutsche Analystenhaus Research in Action vergleicht in seiner Ende Februar 2021 veröffentlichten Marktstudie „Vendor Selection MatrixTM Enterprise Service Management“ 15 Software-Anbieter. Mit der Lösung USU Enterprise Service Management erzielt USU den 1. Platz im Gesamtranking. Bei den Bewertungskriterien Strategie und Umsetzung sowie bei der Kundenzufriedenheit liegt USU ebenfalls an der Spitze mit dem höchsten Weiterempfehlungsindex von 99 Prozent. USU ist damit unangefochtener Marktführer im dynamisch wachsenden Enterprise-Service-Management-Markt.

Für die Markstudie wurden 750 IT-Führungskräfte in Großunternehmen mit Budgetverantwortung in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt. Die Hersteller-Rangliste wird im Wesentlichen durch die Einschätzung der Kunden bestimmt. Die Anbieter werden anhand spezifischer Kriterien in den Bereichen „Strategie“ und „Umsetzung“ bewertet. Dazu zählen u. a. Faktoren wie Vision und Vermarktung, Innovation und Differenzierung, Firmenstabilität und Umsetzungskraft, Breite und Tiefe des Lösungsangebots, Markanteil und Wachstum, Kundenzufriedenheit und mehr.

Die Marktstudie unterstützt Unternehmen bei der Identifikation und Auswahl von Anbietern, informiert über Markttrends, die Priorisierung wichtiger IT-Investitionsvorhaben und mehr. Sie steht kostenlos zum Download zur Verfügung auf bit.ly/marktstudie-esm-2021.

Laut den Analysten ist USU „der stärkste europäische Partner für Großunternehmen“. Sie bestätigen: „Die Marke USU ist bei deutschen Entscheidern sehr bekannt und beliebt“ und fügen hinzu: „USU hat besondere Stärken in der Vielfalt der abgebildeten Serviceprozesse und der Flexibilität der Lösung.“

„Wir freuen uns sehr über die Top-Bewertungen und das herausragende Ergebnis der jüngsten Studie. Insbesondere die hohe Weiterempfehlungs­quote von 99 Prozent ist sehr wertvoll, denn sie spiegelt die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden wider, die wir auch aktiv in die Produktentwicklung mit einbeziehen. Auch mit der strategischen Ausrichtung auf wichtige Investitionsbereiche wie das Thema Hybrid Cloud Management sehen wir uns bestätigt, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen“, bekräftigt Peter Stanjeck, Senior Vice President bei USU.

Über die USU Software AG

Die USU gehört zu den international führenden Lösungs-Anbietern im Bereich IT- und Customer Service Management. Mittelständische und große Unternehmen setzen auf unsere Software und Services, um Kosten zu senken, agiler zu werden und Risiken zu reduzieren – mit smarteren Services, einfacheren Workflows und besserer Zusammenarbeit. Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung und Standorten weltweit bringt das USU-Team Kunden in die digitale Zukunft.

Für das strategische und operative IT- und Enterprise Service Management bietet USU ein umfassendes, ITIL®-konformes Lösungsportfolio. Kunden digitalisieren und automatisieren damit alle Prozesse, die für die Planung, das Design, den Betrieb, die Steuerung, die Nutzung und Verrechnung von Services notwendig sind.

Als Experten für Customer First-Lösungen unterstützen wir Service-Organisationen bei allen Aspekten des erfolgreichen Aufbaus und Betriebs digitaler Kundenservices und Geschäftsmodelle. Hierfür verbinden wir praxiserprobte Strategien, begeisternde Digital Experience, professionelle IT-Umsetzungskompetenz und marktführende Softwareprodukte.

USU Technologies ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen sind unter www.usu.com verfügbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

MEDIABRIDGES lanciert interaktives Broschüren-Format „MB Go!“

MEDIABRIDGES lanciert interaktives Broschüren-Format „MB Go!“

Digital, schnell & interaktiv: MEDIABRIDGES, die Medien-Marke der GreenGate AG, bringt ein hochinteressantes Broschüren-Format auf den Markt. Mit „MB Go!“ bietet die Agentur für Unternehmenskommunikation neben der klassischen Print-Broschüre ein neues Online-Medium.

„MB Go!“ lässt sich mit interaktiven Komponenten und Funktionen für die inspirierende Präsentation auf Smartphone, Tablet und PC bestücken. Top-Effekt: das laufende Bild im statischen Layout-Raster. Das neue Format eignet sich für Unternehmensmagazine (Mitarbeiter-/Kundenzeitschriften), Imagebroschüren, Applikationsberichte, Produkt- und Service-Broschüren sowie Sonderpublikationen (White Paper, Jahresberichte, Jubiläumseditionen etc.).

> Beispiel Anwenderbericht G.V.S

Video
Interviews, Produktvorstellungen, Praxisbeispiele, Lehrfilme zu Services, Tipps & Tricks, Vorträge, Eventberichte oder Testimonials mit Kundenreferenzen: Integrierte, kurze Videos-Sequenzen in Ton und Bild erhöhen sofort die Aufmerksamkeit, sind Garanten für Authentizität und bilden ein attraktives Gegenstück zu analog-klassischer Information via Schriftbild. Das Video startet im Übrigen per Klick oder dann schon, wenn die Seite geladen ist. Selbst Low Budget-Produktionen (Smartphone-Videos) sind ohne Weiteres professionell nutzbar.

Foto-Galerie
Wer mehr Bilder sehen möchte, steigt in lebendige Foto-Galerien ein. Über die More-Tags ˂˃ lassen sich hier unbegrenzt grafische Motive oder Echt-Fotografien einarbeiten und einsehen.

Direkt-Verlinkung
Leserinnen und Leser werden beim Anklicken frei definierbarer Bilder, Darstellungen und Textblöcke direkt auf die gewünschte Website, zum Kontaktformular, in den Web-Shop, zu Social Media-Kanälen etc. geleitet.

Cinemagramm und 360-Grad-Panoramaansicht
Ob als GIF, als Standbild mit Bildeffekten wie sich leicht bewegenden Details oder der filmischen Perspektive eines 360-Grad-Rundum-Blicks: Speziell die Bilddarstellung bietet etliche neue Möglichkeiten interaktiver, bewegter Darstellung.

Online-Vertrieb
Der Vertrieb von Broschüren im Format „MB Go!“ erfolgt online über eine Verlinkung:

  • Unternehmens-Website
  • Web-Shop
  • E-Mail
  • Soziale Netzwerke
  • Business-Netzwerke

MEDIABRIDGES bietet die Komplettproduktion interaktiver Broschüren ebenso an wie Auftragsarbeit nach dem Baustein-Prinzip. In diesem Fall steuern Auftraggeber einzelne Bausteine (Texte, Bilder/Grafiken, Videos) bei, die MEDIABRIDGES in ein interaktives Format bringt.

Über die GreenGate AG

GreenGate – Wir digitalisieren.

Die GreenGate AG wurde 2000 in Windeck gegründet und ist als Systemhaus und Dienstleister für Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Strukturen tätig.

Wenn es darum geht, Betriebsabläufe zu organisieren und Informationen zu strukturieren, steht GreenGate als fachkundiger Partner tatkräftig zur Seite. Eine fortwährend transparente und faire Zusammenarbeit ist hierbei die Grundlage einer erfolgreichen Projektumsetzung.

Auf diese Weise gelingt es, gemeinsam mit unseren Partnern und unseren Kunden, "Starke Lösungen für die Aufgaben von morgen" zu realisieren und fortlaufend zu verbessern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GreenGate AG
Alte Brücke 6
51570 Windeck
Telefon: +49 (2243) 92307-0
Telefax: +49 (2243) 92307-99
http://www.greengate.de

Ansprechpartner:
Sarah Petrovic
Kommunikation
Telefon: +49 (2243) 92307 16
Fax: 02243-92307-99
E-Mail: s.petrovic@greengate.de
Ulrich Kläsener
Redakteur
Telefon: +49 (2243) 92307 19
E-Mail: u.klaesener@mediabridges.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

BobCAM für Rhino – das brandneue CAM Plugin für Rhinoceros®

BobCAM für Rhino – das brandneue CAM Plugin für Rhinoceros®

Jetzt endlich! Professionelle, jahrzehntelange CAM Erfahrung in Rhinoceros® verfügbar.

Die Datacad Software & Service GmbH gibt als europäischer Distributor für BobCAD-CAM die Freigabe von BobCAM für Rhino bekannt – eine neue Leistungsklasse für die materialabtragende Fertigung.

BobCAD-CAM ist mit mehr als 155.000 Anwendern weltweit eines der führenden CAM Systeme.

Seit 1985 entwickelt BobCAD-CAM eine benutzerfreundliche und kostengünstige CAD-CAM-Software und bietet CNC-Programmierlösungen für Fräs-, Dreh-Fräs-, Wasserstrahl-, Plasma-, Laser- und Drahterodiermaschinen an.

Rhinoceros ist der weltweit vielfältigste 3D-Modellierer für Profis, universell eingesetzt in Bereichen wie Produktdesign, Architektur, Schiffsbau, Werkzeug- und Formenbau.

BobCAM für Rhino integriert CAD- und CAM-Funktionen in einer einzigen Umgebung. Dies ermöglicht einen nahtlosen Übergang vom Entwurfsprozess zur Werkzeugwegprogrammierung, Simulation und G-Code-Verarbeitung.

Bei BobCAD-CAM wird Software von Zerspanern für Zerspaner entwickelt. Viele der Software-Ingenieure begannen ihre Karriere in der Programmierung, Einrichtung und dem Betrieb von CNC-Maschinen in Fertigungsbetrieben. Dieses Verständnis der Branche ermöglicht effektive Lösungen für das Tagesgeschäft.

BobCAM für Rhino: 2 – 5 Achs simultan fräsen, 2 – 4 Achsen Drahterodieren, 2 Achsen Drehen, Bohren, Wasserstrahl-, Plasma-, Laserschneiden – stabil und äußerst budgetfreundlich mit einzigartigem Preis-/Leistungsverhältnis. BobCAM für Rhino ist modular aufgebaut und kann mit den CAM Anforderungen wachsen.

Eine Testversion steht zum Download zur Verfügung.

Über die DataCAD Software und Service GmbH

Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter technischer Softwarelö-sungen für die Industrie. Ziel des Unternehmens ist es, erschwingliche Software für eine Vielzahl unterschiedli-cher Industriebereiche anzubieten wie zum Beispiel Automobil- und Flugzeugbau, Formen- und Werkzeugma-cher, allgemeine Fertigung, Prototypenbau, Holzbearbeitung, Schmuckdesign, Kunst und Handwerk, Hobby und Ausbildung.

Mehr Informationen finden Sie unter www.datacad.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Ansprechpartner:
Ulrich Oehler
Geschäftsführer
Telefon: +49 (671) 836310
Fax: +49 (671) 94820293
E-Mail: ulrich.oehler@datacad.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Online Praxisrunde: Digitalisierung im Service – Produkte und Vertrieb. (Webinar | Online)

Online Praxisrunde: Digitalisierung im Service – Produkte und Vertrieb. (Webinar | Online)

Einladung zur Online-Praxisrunde Digitalisierung

Am 31.03.2021 geht die Veranstaltungsreihe Praxisrunde Digitalisierung in die nächste Online-Runde. Diesmal zum Thema Digitalisierung im Service – Produkte und Vertrieb.

Produkte über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg zu betreuen erfordert im Zeitalter der Digitalisierung neue Ansätze. Smarte Produkte stellen als Lifecycle-Produkt die Funktionsbereiche Service und Vertrieb vor besondere Herausforderungen. Daneben sind auch digitale und hybride Geschäftsmodelle Kernthema für eine gelungene Digitalisierung. Wie Dienstleister und Kunde von den neuen Methoden profitieren, stellt Wellpappenanlagenproduzent BHS Corrugated im Rahmen der „Praxisrunde Digitalisierung“ anhand von eigenen Erfahrungen zur Diskussion.

Eine Vorreiterperspektive

Der Hersteller von Anlagen für die Wellpappenproduktion investiert rund fünf Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung, um den Herausforderungen der Digitalisierung gerecht zu werden. Sowohl intern als auch den Kunden gegenüber arbeitet BHS daran, neue Möglichkeiten zur Datenauswertung zu nutzen. Daraus entsteht ein zeitgemäßes Service-Modell, das beispielweise schnellstmögliche Ersatzteilbeschaffung sicherstellt. Bei der langen Lebensdauer der Anlagen – in der Regel mindestens 20 Jahre – bedeutet das eine besondere Herausforderung.

Online-Runde mit Mehrwert

Bei den Praxisrunden entsteht ein spannender Austausch von Erfahrungen und Impulsen zum Thema. Die Teilnehmenden kommen aus unterschiedlichsten Branchen und profitierten gemeinsam vom Blick über den Tellerrand.

Termin
Mittwoch, 31. März 2021
Beginn: 18:00 Uhr, Ende: ca. 19:30 Uhr
Online Veranstaltung

Unsere Praktiker
Andreas Appich, Head of Product Management Lifecycle, BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH
Christian Birner, Manager Lifecycle Parts, BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH

Moderation
Sabine Betz-Ungerer, Geschäftsführerin OHM Professional School

Anmeldung
Die Online-Veranstaltung ist kostenfrei. Senden Sie uns zur Anmeldung eine formlose Mail an ohm-professional-school@th-nuernberg.de.
Wir senden Ihnen dann die entsprechenden Zugangsdetails zeitnah vor Veranstaltungsbeginn zu.

Eventdatum: Mittwoch, 31. März 2021 18:00 – 19:30

Eventort: Online

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

OHM Professional School
Keßlerstraße 1
90489 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 58802800
Telefax: +49 (911) 58806800
https://www.ohm-professional-school.de

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Incident Response Service: ESCRYPT bietet schnelle Hilfe bei Cyberangriffen

Incident Response Service: ESCRYPT bietet schnelle Hilfe bei Cyberangriffen

Als Antwort auf die wachsenden Cyber-Bedrohungen stellt IT-Security-Anbieter ESCRYPT ab sofort einen Incident-Response-Service bereit. Das Incident-Response-Team hilft Unternehmen und Institutionen im Falle eines Angriffs auf die IT-Systeme, die Gefahr abzuwehren und den Schaden zu begrenzen.

Die Zahl der Cyberattacken auf Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und kritische Infrastrukturen nimmt beständig zu. Zugleich werden die Angriffstechniken immer raffinierter. Schadsoftware, Ransomware-Attacken oder das Ausspähen von Daten richten regelmäßig hohe wirtschaftliche Schäden an, führen zu Betriebsausfällen, Reputationsverlust oder gar existenziellen Gefahren.

ESCRYPT, IT-Serviceleister und führender IoT-Security-Anbieter der Bosch-Gruppe, bietet daher fortan Incident Response as a Service (IRaaS). Ziel der „schnellen Eingreiftruppe“ ist es, die Folgen bereits erfolgter Angriffe einzudämmen und die IT-Resilienz betroffener Unternehmen und Einrichtungen für die Zukunft zu stärken.

Das IRaaS-Team von ESCRYPT ergreift unmittelbare Notfallmaßnahmen im Angriffsfall, klärt den IT-Sicherheitsvorfalls auf und hilft, die Bedrohung zu beseitigen. Darüber hinaus helfen die Security-Experten, künftigen Angriffen wirksam vorzubeugen – mit strategischer Beratung und Readiness-Checks zur Incident Response, mit Experten-Workshops und Mitarbeiterschulungen.

„Sind Cyberangreifer erst einmal in die Systeme vorgedrungen, lässt sich mit schneller und umsichtiger Reaktion oftmals Schlimmeres verhindern“, sagt Sven Püschel, Leiter IRaaS bei ESCRYPT. „Ebenso wichtig ist aber, die richtigen Lehren zu ziehen und dafür zu sorgen, dass die eigene IT-Infrastruktur künftig gegen erneute Angriffe gewappnet ist.“

Über escrypt GmbH Embedded Security

ESCRYPT ist führender Anbieter von IT-Security-Lösungen in eingebetteten Systemen sowie von Beratungs- und Dienstleistungen für Enterprise Security und IT-gesicherter Fertigung. Speziell im Bereich der Automotive Security und automobilen Serienproduktion finden ESCRYPT-Lösungen heute millionenfach Verwendung. Zudem stellt ESCRYPT dedizierte Security Services für die Unternehmens-IT der Bosch-Gruppe und ihre Produkte bereit. ESCRYPT wurde 2012 von der zur Bosch-Gruppe gehörenden ETAS GmbH akquiriert und ist mit Hauptsitz in Bochum, vier weiteren deutschen Standorten sowie Niederlassungen in Großbritannien, Frankreich, Italien, Schweden, in den USA, Kanada, Indien, China, Korea und Japan weltweit aktiv.
Weitere Informationen finden Sie unter https://escrypt.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

escrypt GmbH Embedded Security
Wittener Str. 45
44789 Bochum
Telefon: +49 (234) 43870-200
Telefax: +49 (234) 43870211
http://escrypt.de

Ansprechpartner:
Martin Delle
ESCRYPT GmbH
Telefon: +49 (234) 43870-290
E-Mail: martin.delle@escrypt.com
Mandy Ahlendorf
ahlendorf communication
Telefon: +49 (89) 41109402
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zahlungsabwicklung für SAP Commerce Cloud von Novalnet vorgestellt

Zahlungsabwicklung für SAP Commerce Cloud von Novalnet vorgestellt

Novalnet hat ein neu entwickeltes Zahlungsmodul für SAP Commerce Cloud auf den Markt gebracht. Als Anbieter von All-in-One-Lösungen und Partner im SAP PartnerEdge®-Programm erweitert der Payment Service Provider damit die Prozesse von kleinen, mittleren und großen Unternehmen mit unternehmensspezifischen SAP-Commerce-Lösungen.

Das Zahlungsmodul von Novalnet für SAP Commerce hilft Unternehmen bei der Digitalisierung und bietet die Vorteile der Cloud-Integration. Händler und Plattformbetreiber können mit der SAP Commerce Cloud und dem Novalnet-Plugin neue Märkte erschließen und mehrere Währungen unterstützen, auch für anspruchsvolle Businesscases.

Mit dem Novalnet-Zahlungsmodul für SAP Commerce Cloud senken Händler die Implementierungskosten mit nur einem einzigen Vertrag. Darüber hinaus verfügt es über ein intelligentes Risikomanagement, das mithilfe von dynamischen Echtzeitregeln, maschinellem Lernen und Biometrie einen Ausgleich zwischen Betrugsprävention auf der einen und Konversionsoptimierung auf der anderen Seite ermöglicht.

Das SAP Commerce Cloud-Zahlungsmodul unterstützt das One-Click-Shopping und verwendet dabei das Tokenisierungs-Verfahren. Der Käufer muss dadurch seine sensiblen Kredit- bzw. Debitkartendaten nicht erneut eingeben und profitiert von einem reibungslosen und schnellen Zahlungsvorgang, der Spaß macht. Händler, die das Novalnet-Plugin nutzen, können Statusbenachrichtigungen für jeden Zahlungseingang von Bestellungen auf Rechnung und per Vorkasse bequem an die eigenen Bedürfnisse und Wünsche anpassen.

Auch die problemlose Konfiguration aller gängigen Zahlungsarten, die lokal, aber auch weltweit genutzt werden, ist mit dem Novalnet-Plugin für SAP Commerce möglich. Die Integration steht branchenübergreifend für alle Geschäftsmodelle zur Verfügung. Als Partner im SAP PartnerEdge® Programm ist Novalnet in der Lage, Softwareanwendungen zu entwickeln, zu vermarkten und zu verkaufen, die sich in die SAP Commerce Cloud integrieren lassen.

Über die Novalnet AG

Die Novalnet AG, gegründet im Januar 2007, ist ein führendes europäisches Zahlungsinstitut für professionelle elektronische Zahlungsabwicklung. Payment-Service-Provider gibt es viele. Einen Full-Service-Payment-Provider wie Novalnet mit seinem einzigartigen Portfolio gibt es nur einmal. Dieses bietet alle gängigen Zahlungsarten mit allen nötigen Services komplett aus einer Hand: eine sichere Zahlungsabwicklung über Treuhandkonten namhafter Banken in Deutschland und Österreich, ein integriertes umfangreiches Risikomanagement zur Minimierung von Zahlungsausfällen und Betrug, eine automatisierte Rechnungsstellung, ein automatisiertes Debitoren- und Forderungsmanagement inkl. verschiedener Mahnstufen, kostenlosen und vollen technischen Support sowie zahlreiche Zusatzservices (z.B. umfangreiche Abonnement- und Mitgliederverwaltung, ein nützliches Affiliate-Programm etc.).

Der Vorteil für Online-Händler liegt in der Gesamtheit aller dieser vielfältigen Dienstleistungen unter einem Dach. Es bleibt ihnen erspart, mit unterschiedlichen Banken, Kreditkartenacquirern, Auskunfteien, Inkassounternehmen, Affiliate-Plattformen und Technologiepartnern (wie z.B. PCI) unzählige Verträge mit unterschiedlichen Laufzeiten und Gebühren abzuschließen. Bei Novalnet haben sie die Möglichkeit, mit nur einem Vertrag und nur einem direkten Ansprechpartner alle oben genannten Leistungen in Anspruch zu nehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Novalnet AG
Feringastraße 4
85774 Unterföhring
Telefon: +49 89 9230683-20
Telefax: +49 89 9230683-11
http://www.novalnet.de

Ansprechpartner:
Marco M. Runge
PR- & Marketing-Manager
Telefon: +49 89 9230683-20
Fax: +49 89 9230683-11
E-Mail: presse@novalnet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neuer tcs* Service bietet spontane ad-hoc Transportüberwachung für NIC-place Kunden

Neuer tcs* Service bietet spontane ad-hoc Transportüberwachung für NIC-place Kunden

Schon seit 2011 arbeiten NIC-place und der Transportschutz-Spezialist tcs* (thermo control services Gmbh) zusammen, um für gemeinsame Kunden einen professionellen Überwachungsservice von sensiblen Transporten zu gewährleisten. Dabei liefert die Logistiksoftware NIC-place die technologische Basis, um beispielsweise Temperaturen, Setpoints, Türöffnungen oder gefahrene Routen anhand von Telematikdaten zu tracken und mithilfe eines umfangreichen Alarm- und Eskalationsmanagements zu überwachen (elektronische Signalüberwachung). Abweichungen vom Soll werden direkt von tcs* Mitarbeitern verifiziert bzw. bei definierten Alarmprofilen von der Logistiklösung an tcs* automatisiert eskaliert, um 24/7 schnell zu reagieren, ggf. Gegenmaßnahmen zu ergreifen und Schäden an der Ware oder Diebstähle zu vermeiden. „Mit dem Ausbau unserer langjährigen Partnerschaft schaffen wir moderne Lösungen, die unsere Kunden in ihrem Arbeitsalltag mit NIC-place bedarfsgerecht unterstützen und das Handling durch vereinfachte All-in-one-Prozesse optimieren“, erklärt Pete Jendras, Geschäftsführer NIC-place, zur Zusammenarbeit.

Mit der Einführung des NIC-place Tourboards 2018 wurde sowohl das Handling der Überwachung enorm optimiert, als auch neue Möglichkeiten für eine spontane bzw. kurzfristige Überwachung von Transporten durch den Dienstleister tcs* geschaffen. Das Tourboard ermöglicht eine auftragsbezogene Abbildung von Telematikdaten, d. h. Planungsdaten werden bei der Darstellung der Transporte berücksichtigt. Wird nun eine fertig geplante Tour an tcs* vom Kunden per sog. „Tourfreigabe“ übergeben, kennt der Dienstleister schon alle notwendigen Informationen – den Start- und End-POI, die zu fahrende Strecke und die Solltemperaturen der geladenen Ware – um eine kompetente Überwachung sowie Dokumentation im Falle von Abweichungen vom Normprozess während des Transportes sicherzustellen. Der Service kann jederzeit ohne Vorlauf (ad-hoc) gebucht werden, wodurch Kunden von maximaler Flexibilität profitieren. Umständliche Kommunikationswege und damit einhergehende Vorlaufzeiten zwischen Kunde, tcs* und NIC-place bzw. die vorherige Freigabe und Zuordnung von Fahrzeugen entfallen.

„Durch den Einsatz des Tourboards – sowohl vom Kunden als auch von uns – können wir neben unseren standardmäßigen Serviceverträgen zum Transportschutz auch spontane, kurzfristige Überwachungen anbieten, beispielsweise bei Krankheitsfällen verantwortlicher Mitarbeiter im Unternehmen“, führt Stefan Ehrnstraßer, Geschäftsführer tcs*, zum neuen Mehrwert aus. In Echtzeit werden neu-freigegebene Touren im tcs* Tourboard markiert, um den Auftrag umgehend anzunehmen und die Sicherheit des Transportes sicherzustellen. „Das Monitoring ist besonders interessant bei sensibler Ware oder auch zu ungünstigen Zeiten: Nachts, an Wochenenden oder Feiertagen können die Bereitschaftszeiten im Fuhrunternehmen entfallen und die Mitarbeiter zuverlässig entlastet werden“, erklärt Ehrnstraßer zum neuen ad-hoc Überwachungsservice.

Natürlich bietet der Überwachungsdienstleister sein herkömmliches Serviceangebot zur permanenten Flotten- und Transportüberwachung nach wie vor an. Diese Dienstleistungen werden ab sofort um die spontane und flexible Unterstützung in Ausnahmefällen oder Notfallsituationen für NIC-place Tourbourd Nutzer ergänzt. Um den Service freizuschalten senden Tourboard Nutzer einmalig eine E-Mail an info@tcs-control.com oder wenden sich im Falle von technischen Rückfragen direkt an support@nic-place.com.

Über tcs*

tcs* (thermo control services GmbH) ist ein innovatives, erfahrenes und bestens ausgebildetes Team von Sicherheitsexperten im Bereich der Transportüberwachung von hochwertigen, sensiblen oder verderblichen Gütern. Der Dienstleister bietet weltweit ein ganzheitliches Monitoring von jeglichen elektronischen Signalen, die auf dem Transportweg entstehen, sowie ein professionelles Alarmmanagement inklusive -verifizierung an, z. B. für die Überwachung der Kühlmaschine, des Türstatus, des Geofences, sowie der Temperatur oder des Panikbuttons.

tcs* überzeugt durch jahrelange Expertise im Bereich Monitoring, Interventionsmanagement und Schutzmaßnahmen für die Transportlogistik. Für „ad-hoc“ notwendige Interventionsmaßnahmen verfügt der Transportschutz-Dienstleister über ein Netzwerk an Sicherheitspartnern für die Bewachung der geladenen Ware und Experten für die Instandsetzung von Kühlmaschinen am jeweiligen Standort. Dadurch kann tcs* effektiv Ihre Transportgüter vor Diebstahl sichern und die Ware vor Verderblichkeit schützen.

Über NIC-place

NIC-place bietet Softwarelösungen für die Transport- und Logistikbranche, die ganzheitlich auf die gegenwärtigen Anforderungen an Transparenz im Transportwesen abgestimmt sind. Das Data Control Center von NIC-place bietet einen einzigartigen und völlig neuen Ansatz für das Teilen von Daten. Es ermöglicht den Kunden die Teilnahme am vernetzten Logistik-Ökosystem, während sie gleichzeitig die Kontrolle über ihr eigenes privates Carrier-Netzwerk behalten. NIC-place ist Marktführer im Bereich temperaturgeführter und high value Transporte sowie in der Schienenlogistik und ist bekannt für sein tiefes und solides Telematikwissen. Die Lösung wurde im Januar 2018 gelauncht, die Wurzeln gehen jedoch bereits auf die Gründung der kasasi GmbH im Jahr 2009 zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NIC-place
An der Stiftsbleiche 11
87439 Kempten
Telefon: +49 (831) 6971745-0
http://www.nic-place.com

Ansprechpartner:
Katrin Bregler
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (831) 6971745-19
E-Mail: k.bregler@nic-place.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

tmnxt verkündet Partnerschaft mit führender kollaborativer Whiteboard Plattform Miro

tmnxt verkündet Partnerschaft mit führender kollaborativer Whiteboard Plattform Miro

Um auf die steigende Nachfrage nach Möglichkeiten zur aktiven Zusammenarbeit in hybriden Teams zu reagieren, schließt sich tmnxt mit Miro, einer führenden Online Whiteboard Plattform, zusammen.

“Unser Fokus liegt darauf, digitale Lösungen, die den individuellen Wünschen unserer Kunden entsprechen, zu evaluieren und umzusetzen. Miro ist eine Plattform, die unendlich Potential bringt, um den Erfolg unserer Kunden voranzubringen,” erklärt Dmitry Rasin, Business Unit Lead bei tmnxt.

Miros Online Whiteboard ist intuitiv und ermöglicht Teams visuell auf der digitalen Plattform zusammenzuarbeiten. Die Plattform ist eine flexible Lösung zur Anwendung im Rahmen von Projekten, Brainstormings, Meetings und Workshops für Teams jeder Größe. Miro hat aktuell fast 15 Millionen Nutzer weltweit, darunter 95% der Fortune 100 Unternehmen.

Durch die Nutzung von Miro für die interne Zusammenarbeit und als flexible Lösung im Rahmen von Kundenprojekten, hat das tmnxt Team selbst umfassende und überzeugende Erfahrungen mit dem Tool gesammelt. Nach wenigen Wochen stand fest, dass die Zusammenarbeit vertieft werden soll – durch eine strategische Partnerschaft mit Miro.

“Die Partnerschaft mit tmnxt ist ein entscheidender Schritt für uns, um die Reichweite von Miro auf dem deutschsprachigen Markt zu verbessern und den bestmöglichen Service für unsere steigende Kundenzahl zu bieten,” sagt Nelson Wang, Head of Channel Partnerships bei Miro.

 

Über die demicon GmbH

tmnxt – eine Geschäftseinheit der demicon GmbH – ist ein Full-Service Partner, der kundenspezifische Lösungen für die digitalen Arbeitswelt gestaltet. Das flexible Team aus mehrsprachigen digitalen Experten arbeitet weltweit und unterstützt die Kunden auf dem Weg der digitalen Journey. Das Serviceangebot von tmnxt beinhaltet die Evaluation, Implementierung und kundenindividuelle Entwicklung digitaler Lösungen. Für weitere Informationen besuchen Sie www.tmnxt.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

demicon GmbH
Friedrichstr. 15
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (800) 1230230
https://www.demicon.de

Ansprechpartner:
Alina Benze
Brand Communication
E-Mail: alina@tmnxt.com
Kristjan Mar Hauksson
E-Mail: marketing@tmnxt.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel