Schlagwort: service

All Inclusive: OTRS gibt Gas für seine komplett gemanagte Version

All Inclusive: OTRS gibt Gas für seine komplett gemanagte Version

Die OTRS AG setzt in ihrem Produktportfolio neue Prioritäten und stellt ihre Full-Service-Version jetzt in den Mittelpunkt ihres Geschäfts. Aus der früheren „OTRS Business Solution Managed“ wird deshalb kurz und prägnant das neue „OTRS“. OTRS bietet seinen Kunden damit eine umfassende Solution-as-a-Service für die strukturierte Kommunikation in Customer Service, IT-Service Management und Security Management. 

„In unserer digitalen Zeitenwende brauchen Unternehmen beides: Beweglichkeit ebenso wie Stabilität“, sagt André Mindermann, Vorstandsvorsitzender der OTRS AG. „Die täglichen Kommunikations- und Arbeitsprozesse im Kunden-, Service- und Security Management müssen transparent, effizient und rechtssicher ablaufen. Sie brauchen dazu Systeme, die diese Strukturen und Abläufe flexibel abbilden und verlässlich unterstützen. Unternehmen wollen sich dabei auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, interne Ressourcen schonen und operative IT-Kosten gering halten, so dass sie immer häufiger auf gemanagte Rundum-Sorglos-Lösungen setzen. Wir bieten ihnen mit der Full-Service-Version von OTRS genau das und stellen sie daher in den Mittelpunkt unseres Geschäfts.“

OTRS: Solution-as-a-Service

OTRS bietet Unternehmen ein branchenunabhängiges Rundum-Sorglos-Paket für die strukturierte Kommunikation in Customer Service, IT Service Management und Security Management. Full-Service ist dabei inklusive: Unternehmen müssen sich so nicht selbst um Anpassung, Implementierung, Betrieb oder Updates von OTRS kümmern – das gehört zum Service: Ein Team von Experten mit langjähriger Erfahrung unterstützt die OTRS-Kunden von Anfang an bei der Umsetzung individueller Anforderungen und sorgt dafür, dass OTRS passgenau sitzt. OTRS begleitet Unternehmen dabei in allen Phasen: von Evaluierung und Konzeption über Prozessberatung bis hin zu Kundenservice, Trainings und Zertifizierung. Alle bestehenden und neuen Kunden dieses OTRS Full-Service-Pakets können sich dabei schon auf das nächste Release im Herbst 2018 freuen: „Die gesamte OTRS-Oberfläche bekommt ein Makeover: Ab Version 7 werden erste Teile davon moderner und dynamischer gestaltet sein, so dass sie noch einfacher zu bedienen ist“, erläutert André Mindermann. 

Open Source Version wird weiter unterstützt

Die Open Source Version „OTRS Free“ erhält mit „((OTRS)) Community Edition“ ebenfalls einen neuen Namen und wird auch künftig weiterentwickelt. „Wir haben in den letzten Jahren viel Entwicklungsarbeit in OTRS investiert und diese Neuerungen der Community in der kostenfreien OTRS-Version zur Verfügung gestellt“, erläutert Christopher Kuhn, Chief Operations Officer bei OTRS. „Dies wollen wir langfristig beibehalten, so dass unsere große Community auch in Zukunft von unseren Weiterentwicklungen profitiert.“

Den Fokus auf das neue Full-Service OTRS unterstreicht die OTRS AG mit ihrer neuen Website, die jetzt online ist unter: www.otrs.com  

Über die OTRS AG

Die OTRS AG ist der Hersteller, Source Code-Eigentümer und weltweit größte Dienstleister für die Service Management Suite OTRS. Das Unternehmen besteht aus der OTRS AG und ihren fünf Töchtern OTRS Inc. (USA), OTRS S.A. de C.V. (Mexiko), OTRS ASIA Pte. Ltd. (Singapur), OTRS Asia Ltd. (Hong Kong) und OTRS Do Brasil Soluções Ltda. (Brasilien). Die OTRS AG ist im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Zu ihren Kunden zählen u.a. Bayer Pharma AG, BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik), Max-Planck-Institut, Toyota, Huawei, Hapag Lloyd, Lufthansa, Airbus, IBM, Porsche, Siemens und Banco do Brazil (Bank of Brazil). OTRS ist bei mehr als 40 Prozent der DAX 30-Unternehmen im Einsatz und ist in 38 Sprachen verfügbar. Mehr als 170.000 Unternehmen weltweit nutzen OTRS Software. Weitere Informationen: www.otrs.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OTRS AG
Zimmersmühlenweg 11
61440 Oberursel
Telefon: +49 (6172) 681988-0
Telefax: +49 (9421) 56818-18
http://www.otrs.com

Ansprechpartner:
Saskia Stähle-Thamm
Global PR Manager
Telefon: +49 (6172) 681988-43
Fax: +49 (9421) 56818-18
E-Mail: saskia.staehle-thamm@otrs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
«Supply-Chain 4.0 Summit» in Istanbul zur digitalen Zukunft der Wertschöpfungskette

«Supply-Chain 4.0 Summit» in Istanbul zur digitalen Zukunft der Wertschöpfungskette

Der «Supply Chain 4.0 Summit” in Istanbul ist einer der bedeutendsten Kongresse seiner Art in der Türkei. Als Key Note Sprecher wird Hans-Dieter Blatecki, Inhaber des Beratungsunternehmens pexc, am 28. April im Mercure Istanbul Bosphorus die Zukunft des digitalen Einkaufs in der «End-to-End Supply Chain» am Beispiel der Softwarelösung SC-Manager von Simmeth System darlegen. Dabei werden den insgesamt 120 teilnehmenden Supply Chain und Procurement Professionals praxisnahe, erfolgreich und nachhaltig eingesetzte Methoden mit den Tools von Simmeth System vorgestellt.

Markus Simmeth, Geschäftsführer von Simmeth System GmbH erklärt: « Wir informieren und unterstützen mit unserer erfolgreichen modularen Softwarelösung «SC-Manager» direkt und umfassend über die operativen Vorgänge entlang der Supply-Chain und ermöglichen dadurch, tägliche Entscheidungen fundierter, schneller und sicherer zu treffen. Durch unsere interaktiven Oberflächen informieren wir die Anwender, was in seinen SCM-Prozessen passiert. Gerade in den Bereichen des Lieferantenmanagements, der Kommunikation mit den Lieferanten über Portale und dem Risikomanagement sehe ich ebenso enorme Potentiale wie bei mitlaufenden Einkaufskennzahlen mit entsprechendem Berichtswesen, dem Controlling und Spend Analysen. Einfache Automatismen in Workflows und Abweichungsmeldungen schaffen in kurzer Zeit einen insgesamt nachhaltig stabileren Beschaffungsprozess.»

Hans-Dieter Blatecki, Inhaber des Beratungsunternehmens pexc, mit Sitz am Zürichsee, ist von der modular aufbaubaren Softwarelösung für KMU’s und Konzerne absolut überzeugt. «Multilinguale IT- Supply-Chain Gesamtlösungen überzeugen mehr und mehr unsere Kunden. Insbesondere crossfunktional-transparente und vor allem benutzerfreundliche «realtime-solutions», die den jeweiligen Usern über Status, Kosten und Termine informieren», erklärt Herr Blatecki. Er verspricht: «Durch die rigide und kritische Auswahl unserer Partner sind wir auch für die zukünftig anstehenden Projekte, Seminare und Events bestens aufgestellt. Mit den Lösungen von Simmeth System wollen wir zeigen, dass ein gutes Konzept nicht gleichbedeutend mit hohen Preisen und auch international absolut konkurrenzfähig ist.»

Über die Simmeth System GmbH

Simmeth System – Lösungen zur Steuerung der Supply-Chain
Unternehmen erfolgreich führen ist wie das Steuern eines Schiffes: Je besser der Kapitän Schiff und Route kennt, desto sicherer erreicht er sein Ziel. Seit 2002 entwickelt und integriert die Simmeth System GmbH Unternehmens-Software, die den „Kapitän“ stets informiert. Gründer Markus Simmeth ist mit seiner Mannschaft vom süddeutschen Burghausen aus bundesweit und international tätig – für spezialisierte Mittelständler und namhafte Global Player. Mit ihren Software-Tools wandelt die Simmeth System GmbH das wertvolle „Bauchgefühl“ des Managers in argumentierbare Faktoren.
Der „SC-Manager" von Simmeth System informiert direkt und umfassend über die operativen Vorgänge Ihres Unternehmens. Die modulare Softwarelösung ermöglicht es, tägliche Entscheidungen auf fundierter Basis schnell und sicher zu treffen.
Er hilft, Prozesse zu überwachen und stellt notwendige Informationen über interaktive Oberflächen so dar, dass Anwender schnell und einfach verstehen was passiert. Den Einkauf unterstützt das Modul für das Lieferantenmanagement (SRM) über den kompletten Lebenszyklus der Lieferantenbeziehung von der Erstregistrierung über die Lieferantenbewertung bis zur Lieferantenentwicklung. Es zeigt auf, wer „best of breed“ ist und warum. Es hilft, die richtigen Lieferanten auszuwählen und identifiziert Risiken. Das Einkaufscontrolling unterstützt er mit Einkaufskennzahlen, Spend Analysen und Abweichungsmeldungen im Beschaffungsprozess.
Entlang der gesamten Wertschöpfungskette ermittelt der SC-Manager KPI wie Bestandsinformationen, Lieferzeiten, Produktivität, und Engpässe auf globaler als auch auf Kostenstellenebene.
Alarmsignale warnen rechtzeitig vor Risiken und erlauben sofortige Ursachenanalyse und Gegensteuerung.
Der SC-Manager kann in beliebigen Supply-Chain Szenarien eingesetzt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Simmeth System GmbH
Marktlerstr. 15b
84489 Burghausen
Telefon: +49 (8677) 8770-0
Telefax: +49 (8677) 8770-29
http://www.simmeth.net

Ansprechpartner:
Markus Simmeth
geschäftsführender Gesellschafter
Telefon: +49 (8677) 8770-0
Fax: +49 (8677) 8770-29
E-Mail: markus.simmeth@simmeth.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BOARD startet neue e-Learning-Plattform

BOARD startet neue e-Learning-Plattform

BOARD International, führender Softwareanbieter einer All-in-One-Plattform für Business Intelligence, Performance Management und Predictive Analytics, führt eine neue e-Learning Plattform ein. Kunden und Partner können sich noch schneller und einfacher in die BOARD Lösung einarbeiten und ihre Produktivität im Umgang mit dem System deutlich erhöhen.

„Die BOARD e-Learning-Plattform bedeutet für uns einen großen Schritt in die Zukunft, denn wir können dort unsere Kunden aber auch unsere Partner perfekt schulen und unterstützen”, schwärmt Giovanni Grossi, CEO und Mitbegründer von BOARD International. „Unser E-Learning-Service adressiert den Schulungsbedarf sowohl von unerfahrenen Nutzern als auch von bewanderten Profis. Mitarbeiter können von überall auf die e-Learning Plattform zugreifen und die Inhalte für ihre Schulungszwecke nutzen."

Die mehr als 120 Produktvideos und 20 Business Cases der BOARD e-Learning-Inhalte sind so konzipiert, dass sie dem Nutzer eine durchgehende Lernerfahrung ermöglichen. So können die Mitarbeiter schnell und einfach ihr Wissen über alle grundlegenden Funktionalitäten von BOARD erweitern.

„Die BOARD e-Learning-Plattform enthält sowohl Produkt-Tutorials als auch beispielhafte Business-Cases. Insgesamt bieten wir Material an, das mehr als vier Wochen Vor-Ort-Schulung entspricht”, ergänzt Diego Marocco, Product and Business Support Director bei BOARD International. "Die Nutzer können die Auswahl der Kurse und die Lerngeschwindigkeit selbst steuern und ihrer eigenen Lernkurve folgen. Sie bekommen einen tiefen Einblick in die häufigsten Herausforderungen des realen Geschäfts."

Mehr Informationen zur BOARD e-Learning-Plattform finden Sie auf der BOARD Webseite unter www.board.com/en/e-learning-platform

Die BOARD e-Learning-Plattform kann direkt erreicht werden unter boardeducation.talentlms.com/index

Über BOARD International

BOARD ist die #1 Entscheidungsplattform für Unternehmen aller Größen. Seit seiner Gründung 1994 hat BOARD International über 3.000 Unternehmen weltweit dabei unterstützt, Business Intelligence-, Corporate Performance Management- und Predictive Analytics-Anwendungen in einer einheitlichen, programmierfreien Plattform zu realisieren. Mit der BOARD-Plattform erhalten Unternehmen eine einzige, akkurate und vollständige Sicht auf Unternehmensinformationen und die volle Leistungskontrolle über die gesamte Organisation, von Strategiefestlegung bis hin zur operativen Durchführung. Dank des programmierfreien Toolkit-Ansatzes konnten weltweit agierende Konzerne wie H&M, KPMG, DHL, Mitsubishi, NEC, Puma, Rolls-Royce und Siemens eine End-to-End-Entscheidungsplattform einführen – in einem Bruchteil der Zeit und Kosten, die mit herkömmlichen Werkzeugen verbunden gewesen wären. Mit Headquarter in Chiasso, Schweiz, sowie Boston, USA, 21 Niederlassungen und einem globalen Reseller-Netzwerk, ist BOARD International weltweit vertreten. BOARD wurde bereits in über 100 Ländern implementiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BOARD International
Schaberweg 28
61348 Bad Homburg
Telefon: +49 (6172) 17117-0
Telefax: +49 (6172) 17117-70
http://www.board.de

Ansprechpartner:
Maria Peschek
Telefon: +49 (6172) 1711735
E-Mail: mpeschek@board.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
HostPapa ergänzt sein Portfolio um E-Commerce-Lösung von ePages

HostPapa ergänzt sein Portfolio um E-Commerce-Lösung von ePages

• 125.000+ Kunden von HostPapa erhalten Zugang zu Webshops von ePages, entwickelt für den schnellen Erfolg kleiner und mittlerer Unternehmen.

• Mit dem neuen Partner baut ePages seine internationale Präsenz als Anbieter von Webshop-Software für KMUs weiter aus.

Ab Juni 2018 bietet HostPapa, der größte kanadische Webhosting- und Cloud-Anbieter, seinen Kunden eine neue Lösung zum Betrieb von Onlineshops an. HostPapa hat sich dabei für die cloudbasierte E-Commerce-Plattform von ePages entschieden. Neben einer Version, die speziell für den kanadischen Markt konzipiert wurde, wird HostPapa auch lokalisierte Versionen in Australien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Indien, Irland, Mexiko, Niederlande, Neuseeland, Österreich, Schweiz, Singapur, Spanien und USA anbieten. Der Hoster reagiert damit auf die große Nachfrage nach einer Komplettlösung für den schnellen E-Commerce-Erfolg und bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen alles, was sie für den Onlinehandel benötigen.

Wilfried Beeck, CEO der ePages GmbH, sagt: „Wir freuen uns, dass HostPapa unsere neue Plattform weltweit als Cloud-Lösung anbieten wird. Das kanadische Unternehmen wird damit zum wichtigen strategischen Partner in Nordamerika und kann seinerseits auf unsere Expertise und Präsenz in Europa setzen."

Jamie Opalchuk, HostPapas Gründer und Chief Executive Officer fügt hinzu: „Der ePages Shop eignet sich besonders gut für Unternehmer, die eine professionelle Komplettlösung für den schnellen Start suchen und zukunftssicher zu überschaubaren Kosten online verkaufen wollen. Zusammen mit unserem Rundum-Service erfüllt das Produkt die Anforderungen an einfache und schnelle Nutzung genauso wie die Professionalität für ambitionierte Kunden, die international online verkaufen wollen."

Mit ePages geht das Erstellen eines Onlineshops besonders schnell: Nutzer wählen aus einer Reihe von modernen Layouts, konfigurieren ihren Shop und bearbeiten Inhalte mit dem Drag-and-Drop-Editor. Der Webshop wird automatisch im Responsive Design auf mobile Endgeräte angepasst. Mit dem ePages Commerce Cockpit können Händler alle Produkte, Kunden und Vorgänge zentral verwalten, und zum Beispiel über verschiedene Vertriebskanäle, wie Marktplätze oder Preisvergleichsportale, vollständig synchronisiert verkaufen. Zuverlässigkeit, Sicherheit und Geschwindigkeit werden über die Infrastruktur von HostPapa garantiert.

Weitere Infos zum Onlineshop unter www.epages.com. Infos zum Produkt-Launch bei HostPapa folgen im Juni 2018.

Über HostPapa

HostPapa hat seinen Hauptsitz in Burlington in der kanadischen Provinz Ontario. Das Unternehmen ist vor allem in den Bereichen Webhosting und Cloudservices aktiv und arbeitet besonders für kleine Unternehmen weltweit. HostPapa hat es sich zur Aufgabe gemacht, jedem Kleinunternehmer eine komplette Palette von Lösungen auf Enterprise-Niveau zur Verfügung zu stellen. Diese Leistungen, die sonst oft nicht für kleine Unternehmen kostengünstig verfügbar sind, werden gemeinsam präsentiert, um Kunden bei der Auswahl für die das Wachstum des Unternehmens benötigten Leistungen zu unterstützen. Bei HostPapa gibt es für diese Angebote zudem einen ausgezeichneten Kundenservice in mehreren Sprachen. Die Experten der PapaSquad sind zudem rund um die Uhr erreichbar.

Über die ePages GmbH

ePages ist ein führender Hersteller von Webshop-Software als Cloud-Lösung. Mehr als 100.000 Unternehmen in Europa, Nord- und Südamerika sowie Australien betreiben ihre Onlineshops mit ePages. Regelmäßige Updates bringen die Shops immer auf den neuesten Stand. ePages kooperiert mit mehr als 80 Technologiepartnern wie etwa Online-Marktplätzen, Preisvergleichsportalen und Anbietern von Zahlungsmethoden sowie Warenwirtschaftssystemen. Die Vertriebspartner von ePages sind u.a. Hosting-Anbieter, Telekommunikations- und Logistikunternehmen, sowie Hersteller von ERP-, CRM- und POS-Lösungen. ePages-Partner und Kunden profitieren von mehr als 20 Jahren E-Commerce-Erfahrung. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Hamburg, weitere Niederlassungen befinden sich in London, Barcelona und New York.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ePages GmbH
Pilatuspool 2
20533 Hamburg
Telefon: +49 (40) 350188-0
Telefax: +49 (40) 350188-0
http://www.epages.com

Ansprechpartner:
Telefon: +49 (40) 350188-225
E-Mail: press@epages.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ein Tag voll frischer Impulse: Business Performance Dialogues überzeugte durch neues Veranstaltungskonzept

Ein Tag voll frischer Impulse: Business Performance Dialogues überzeugte durch neues Veranstaltungskonzept

Das neue Veranstaltungsformat von Oracle „Business Performance Dialogues“ unterstützt Unternehmen dabei, ihre Prozesse neu zu konzipieren und anzupassen. So fand am 12. April 2018 in Zürich eine gezielte Fachkonferenz mit hohem Nutzenfaktor für Unternehmen aller Branchen statt: hochkarätige Keynotes, inspirierende Vorträge, Dialoge mit Experten sowie lösungsorientierte Workshops rundeten das originelle Konferenzprogramm optimal ab. Sponsor PROMATIS – Spezialist für intelligente Geschäftsprozesse und Oracle Applikations-, Cloud Service- und Technologiekompetenz für die Digitale Transformation – unterstützte die Veranstaltung mit einem richtungsweisenden ERP-Workshop zum Thema „Digitalisierung globaler Wertschöpfungsketten in hybriden ERP-Systemwelten“ und blickt auf einen erfolgreichen Konferenztag zurück.

In unserer digitalen Welt müssen sich Unternehmen in einem nie dagewesenen Tempo verändern, um ihre Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Das neue Veranstaltungskonzept von Oracle „Business Performance Dialogues“ griff diese Thematik auf und eröffnete den Besuchern zahlreiche neue Möglichkeiten die Geschäftsprozesse neu zu denken. Als langjähriger Experte für das synergetische Zusammenwirken von Geschäftsprozessen und modernen Oracle Technologien zur Prozessoptimierung unterstützt PROMATIS Unternehmen auf dem Weg in ihre digitale Zukunft. Dabei genügt es nicht, punktuell nur einige wenige Prozesse anzupacken, in denen schnell auszuschöpfende Potenziale vermutet werden, sondern es bedarf einer unternehmensweiten digitalen Transformation, die sämtliche Unternehmensprozesse auf den Prüfstand stellt und auf ihre Digitalisierbarkeit hin abklopft. Für den nachhaltigen Erfolg der Transformationsprogramme entscheidend ist eine ganzheitliche Sichtweise auf Geschäftsmodelle, Strategien, Prozesse und die Unternehmensarchitektur in Verbindung mit einer konsequenten Planung und Umsetzung von Transformationsprojekten.

So trug Oracle Platinum Partner PROMATIS maßgeblich zur Gestaltung des Konferenzprogramms bei und führte einen innovativen ERP-Workshop zum Thema „Digitalisierung globaler Wertschöpfungsketten in hybriden ERP-Systemwelten“ durch. Schon im Vorfeld verzeichnete der Veranstalter mit Abstand die meisten Anmeldungen zu diesem komplexen und aktuellen Thema. Vor Ort überzeugte PROMATIS Executive Consultant Michael Mohl seine Teilnehmer mit zweimal 45 spannenden Minuten und erläuterte, wie das zentrale On-Premise-ERP-System über eine cloud-basierte Prozess- und Datenintegrationsplattform mit weltweit eingesetzten SaaS-Satellitensystemen kommuniziert.

„Die vielseitigen und interessanten Beiträge sowie der rege Erfahrungsaustausch machten den Tag zu einer durchweg gelungenen Veranstaltung mit vielen frischen Impulsen. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit unserem Partner Oracle in der Schweiz sind wir in der Lage, enge und zielkundenorientierte Aktionen dieser Art erfolgreich umzusetzen”, resümiert David Senn, Group Vice President und Swiss Country Manager PROMATIS AG.

Über die PROMATIS software GmbH

Als Oracle Pionier und mehrfach ausgezeichneter Platinum Partner bietet PROMATIS seit über 20 Jahren erfolgreiche Projektarbeit im gehobenen Mittelstand, in global tätigen Großunternehmen sowie für stark expandierende Unternehmen. Unsere Kunden profitieren von praxiserprobten Vorgehensmodellen, leistungsfähigen Softwarewerkzeugen und ausgefeilten Best Practice-Lösungen (u.a. vorkonfigurierte Enterprise Cloud Services, Integration, BPM, Content Management).

PROMATIS steht für intelligente Geschäftsprozesse und Oracle Applikations-, Cloud Service- und Technologiekompetenz aus einer Hand. Mit Ländergesellschaften in Österreich (Wien), Schweiz (Zürich) und USA (Denver, CO) und einem lebendigen globalen Partnernetzwerk positioniert sich PROMATIS als globaler Lösungsanbieter.

Weitere Informationen zu PROMATIS erhalten Sie im Internet unter www.promatis.ch.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PROMATIS software GmbH
Pforzheimer Str. 160
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 2179-0
Telefax: +49 (7243) 2179-99
http://www.promatis.de

Ansprechpartner:
Marion Jörg
Marketing und Medien
Telefon: +49 (7243) 2179257
Fax: +41 (44) 2146299
E-Mail: marion.joerg@promatis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Trek Bicycle optimiert seinen weltweiten Forderungseinzug

Trek Bicycle optimiert seinen weltweiten Forderungseinzug

Trek Bicycle, das größte Fahrradunternehmen in den USA, automatisiert seinen weltweiten Forderungseinzug ab sofort mit der cloud-basierten TermSync-Technologie von Esker, einem führenden Anbieter von Lösungen für automatisierte Dokumentenprozesse und Pionier in Sachen Cloud-Computing. Das Projekt begann im März 2017 und wird derzeit auf Trek-Kunden in Europa und Großbritannien ausgeweitet.

Trek verfügt rund um den Globus über 16 internationale Vertriebszentren und 5.000 unabhängige Fahrradhändler, wobei 60 % des Geschäfts aus dem Ausland kommen. Mit Esker verfügt das Unternehmen nun über eine globale Management-Lösung für den Forderungseinzug, die von 32 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen weltweit eingesetzt wird, um wichtige Debitorenaktivitäten wie Zahlungserinnerungen, Kontenabfragen, Anrufprotokollierung, Kundenportalzahlungen, Inkassoprognosen, Ursachenanalyse und Zusammenarbeit bei der Aufgabenverwaltung zu verschlanken.

„Wir hatten vor Esker kein standardisiertes Tool für den Forderungseinzug“, so Andrew St. Clair, Global Director of Financial Services bei Trek Bicycle. „Alltägliche Aufgaben wie das Versenden von Zahlungserinnerungen wurden manuell erledigt. Das hat zwar funktioniert, aber es gab keine wirkliche Konsistenz in unserem Prozess. Wir brauchten eine globale Lösung, und die anderen Lösungsanbieter verfügten einfach nicht über die internationale Expertise von Esker.“

Um die Bedürfnisse seiner Kunden zu erfüllen, arbeitete Esker eng mit Trek zusammen, um die Benutzeroberfläche in 14 verschiedene Sprachen zu übersetzen, und half sogar bei der Erstellung einer benutzerfreundlicheren Erklärung, die an die Kunden versendet wurde. „Die weltweite Einführung war eine große Sache, und Esker hat uns auf Schritt und Tritt begleitet“, fügte St. Clair hinzu. „Es war eine Zusammenarbeit, wie man sie sich wünscht.“

Vorteile des automatisierten Forderungsmanagements

Durch die Einführung der Esker-Lösung konnte Trek zahlreiche Vorteile erzielen, darunter:

1. Reduzierung der Überfälligkeit um 4 %
2. Kürzere Forderungsumschlagsdauer
3. Verbesserte Zusammenarbeit – Benutzer können sich in der Esker-Lösung anmelden, eine Rechnung auswählen und Aufgaben anderen Abteilungen zuweisen.
4. Höhere Transparenz – Anpassbare monatliche Managementberichte können direkt über das Dashboard aufgerufen werden.
5. Höhere Produktivität – Mehrere Mitarbeiter konnten in geschäftskritischere Positionen versetzt werden.
6. Höhere Zufriedenheit – Kunden haben jetzt Zugang zu einem Self-Service-Portal, um Zahlungen zu tätigen, Einstellungen zu verwalten usw.

„Esker ist im Kredit- und Forderungsprozess wirklich unschlagbar“, sagt St. Clair. „Ich bin seit über 20 Jahren im Geschäft, und es ist das beste Produkt, das ich je verwendet habe, weil es einfach und leicht zu bedienen ist. Esker wurde bei Trek und auch von den Kunden sehr gut aufgenommen. Die Lösung hat all das, von dem wir bisher dachten, wir machen es richtig, einfach noch besser gemacht.“

Über Trek Bicycle

Trek Bicycle ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von Fahrrädern und fahrradbezogenen Produkten und Zubehör. Von Tour-de-France-tauglichen Rennrädern bis hin zu Dreirädern, die die nächste Generation von Radfahrern an die Möglichkeiten der Pedalkraft heranführen sollen, hat Trek ein Fahrrad für fast jeden Kunden im Programm. Trek glaubt, dass das Fahrrad eine einfache Lösung für viele komplexe Probleme wie Übergewicht, Verkehrsstaus und Klimawandel sein kann, und setzt sich dafür ein, Fahrräder häufiger für Alltag und Freizeit zu nutzen.

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 500 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen / München befindet. Im Jahr 2017 betrug der weltweite Umsatz ca. 76,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/esker_germany; Esker-Blog: blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Andreas Kauth
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 70088723
Fax: +49 (89) 70088770
E-Mail: andreas.kauth@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Auktionierung von Gebrauchtwagen im geschäftlichen KFZ-Handel

Auktionierung von Gebrauchtwagen im geschäftlichen KFZ-Handel

Die Promitea GmbH kündigt ein neues Release 3.0 für ihre Auktionsplattform im Bereich des Verkaufes von hochwertigen Investitionsgütern an.

Einer der aktuellen Einsatzbereiche ist die Auktionierung von Gebrauchtfahrzeugen.
Immer mehr Autohäuser nutzen die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge über die Promitea B2B-Verkaufsplattform an geschlossene Käuferkreise zu auktionieren.
Ob nun bekannte Partner, andere Händler oder spezielle Fahrzeugsammler: Durch die Promitea Cloud-Lösung ist es einfach, schnell und kostengünstig möglich, totes Kapital in Rendite zu wandeln.

Die APM AG, ein Verbund mittelständischer Automobilhändler bestehend aus 31 selbstständigen Familienunternehmen mit dem Ziel gemeinsam ihre Wettbewerbssituation zu verbessern, setzt die Promitea-Plattform seit Jahren erfolgreich in der Vermarktung ein.

Viele Autohäuser haben einen Bestand an "Langläufern" in ihrem Bestand. Fahrzeuge die aus unterschiedlichen Gründen recht lange auf dem Hof des Unternehmens stehen und keine Kunden finden. Dies kann unter Umständen schon alleine am Standort oder dem regionalen Markt für diesen Fahrzeugtyp liegen. Die Auktionierung dieser Fahrzeuge für eine geringe Transaktionsgebühr, kann sehr schnell aus diesem gebundenen Kapital einen Beitrag zum Cashflow machen.

Weitere Informationen oder eine Life-Demonstration des Systems richten Sie gerne über eine direkte Anfrage per Email an vertrieb@promitea.com oder telefonisch 02102-7036510

Über die Promitea GmbH

Die Promitea GmbH member of Esker Group, bietet mit der Lösungsfamilie PROmitea, eine Software as a Service (SaaS) und Cloud Lösungsfamilie für den strategischen und operativen Einkauf. PROmitea ist eine Verhandlungsplattform für die Einkäufer und Verkäufer aller Unternehmensgrößen, die von der Bedarfserhebung & Konsolidierung, über Angebotseinholung und Auswertung, bis hin zur Auktion den Beschaffungsprozess integriert unterstützt. Das Promitea Lieferantenmanagement (SRM) ermöglicht von der Selbstregistrierung, der Lieferantenbewertung bis hin zum Ausschreibungsportal, die komplette Lieferantenentwicklung. Durch das Esker purchase to pay, wird der Beschaffungsprozess unterstützt, abgebildet und mit der e-integration EDI Kommunikation digitalisiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Promitea GmbH
Calor-Emag-Str. 5
40878 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 7036-513
Telefax: +49 (2102) 7036-510
http://promitea.de

Ansprechpartner:
Jörg Hövel
Business Development Manager
Telefon: +49 (2102) 7036-513
E-Mail: joerg.hoevel@promitea.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Meet and Greet: Beeware auf der Hannover Messe Industrie

Meet and Greet: Beeware auf der Hannover Messe Industrie

Vom 23. bis zum 27. April findet erneut die Hannover Messe Industrie (HMI) statt. Auf der Weltleitmesse für die Industrie steht die Digitalisierung der Branche im Fokus. Beeware präsentiert die Plattform SODALIS für Vernetzung und Smart Maintenance.

Auf der größten Messe für Industrieentscheider dreht sich in diesem Jahr alles um das Fokusthema „Integrated Industry – Connect & Collaborate“. Im Mittelpunkt steht dabei die Vernetzung innerhalb der Industriebetriebe sowie nach außen zu Partnern, Zulieferern und Kunden. Wichtige Fragestellungen sind hier: Wie gelingt die Vernetzung der digitalisierten Anlagen und Systeme? Wie lassen sich die dort generierten Daten für effizientere Prozesse nutzen? An diese Herausforderung knüpft die Plattform SODALIS von Beeware an. „Die Plattform sorgt für eine durchgängige Vernetzung: von der Sensorebene bis hin zum Servicemitarbeiter“, erläutert Boris Heuer, Geschäftsführer von Beeware. „Über Dashboards sind Anwender in der Lage, zentral alle relevanten Anlagendaten einzusehen und zu überwachen.“ Darüber hinaus umfasst SODALIS grundlegende Funktionen für den Einstieg in Smart Maintenance. Dafür konzentriert sich SODALIS auf das Bereitstellen relevanter Daten für Service Teams sowie auf deren Kommunikation und die Organisation ihrer Einsätze.

Auf der HMI beteiligt sich Beeware an den „Technology & Business Cooperation Days“, die vom 24. bis zum 26. April 2018 in Halle 2, Stand C01 stattfinden. Bei Interesse an einem persönlichen Treffen auf der HMI ist eine Terminvereinbarung möglich unter sales@beeware.de.

Über die Beeware GmbH

Die Beeware GmbH ist ein junges und dynamisches Unternehmen innerhalb der Stöbich-Unternehmensgruppe mit Firmensitz in Hannover.

Beeware entwickelt Soft- und Hardware im Bereich Mobile Solutions und Industrie 4.0. Der Fokus liegt auf Wartung und Betrieb für verschiedenste Branchen.

Mit den angebotenen Produkten treibt Beeware die Digitalisierung der Service Prozesse am Point-of-Service voran und unterstützt seine Kunden dabei, ihre Service-Qualität zu steigern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Beeware GmbH
Podbielskistraße 166 B
30177 Hannover
Telefon: +49 (5321) 683268-0
Telefax: +49 (5321) 683268-29
http://www.beeware.de

Ansprechpartner:
Boris Heuer
Geschäftsführer
Telefon: +49 5321 683268 0
E-Mail: boris.heuer@beeware.de
Olivia Veckenstedt
PR-Redakteurin
Telefon: +49 (531) 39076753
E-Mail: olivia.veckenstedt@riske-jorns.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
has.to.be – ein erfolgreicher Player wird immer internationaler

has.to.be – ein erfolgreicher Player wird immer internationaler

Bereits heute ist die has.to.be gmbh mit ihrer E-Mobilitätslösung be.ENERGISED in über 27 Ländern sehr erfolgreich aktiv. Das allumfassende und innovative Full Service-Angebot ist nicht nur am Puls der Zeit, sondern wird auch international immer mehr nachgefragt.

Was 2013 als kleines Startup begann, ist heute ein erfolgreiches und mehrfach ausgezeichnetes Unternehmen. Mit be.ENERGISED bietet has.to.be nicht nur eine Software für die Verwaltung und Abrechnung von Ladestationen, sondern ein allumfassendes Beratungs- und Serviceangebot. Für die Anbieter von Stromtankstellen umfasst dieses die Übernahme der gesamten Beratungs- und Betriebsführung inklusive Überwachung und Koordination der Ladestationen, Vermarktung, Abrechnung, Operating, Service, die Integration der Ladestationen in Roamingnetzwerke und eine Hotline für den Endkundensupport an. Und schon längst passiert dies nicht mehr nur in Österreich, sondern in ganz vielen anderen Ländern.

has.to.be wächst und wächst und …

Im vergangenen Jahr 2017 konnte die has.to.be gmbh ihre Mitarbeiteranzahl auf 35 Personen erhöhen und im kommenden Jahr sollen es 50 werden. Einige davon starten bereits in den ersten Monaten am Hauptsitz in Radstadt oder in einem der deutschen Standorte.

… verstärkt seine internationale Tätigkeit …

Am 7. Dezember 2017 wurde die Zusammenarbeit der Stadtwerke-Kooperation Trianel und der has.to.be gmbh bekanntgegeben. Trianel erweitert ihr Full-Service Angebot für die operative Betriebsführung von Ladeinfrastrukturen um die E-Mobilitätslösung be.ENERGISED. Dies ist nur eine von vielen internationalen Kooperationen der letzten Zeit. Heute werden über 8.500 Ladepunkte bei mehr als 120 zufriedenen Betreibern in 27 Ländern gesteuert. be.ENERGISED Ladestationen gibt es heute beispielsweise in Kolumbien, der Ukraine, in Schweden oder auch in Australien. Und es werden immer mehr.

… im Zukunfsmarkt Elektromobilität  

Dass der Elektromobilität die Zukunft gehört, ist heute jedem klar. Momentan gibt es fast wöchentlich Meldungen über Anteilsankäufe und Markteinstiege bei E-Mobilitätssystemanbietern durch die Mineralölindustrie – das zeigt wie interessant derzeit der Elektromobilitäts-Markt ist. Dabei handelt es sich um einen Markt, der ständig weiterwächst. So stieg in Deutschland im Zeitraum August 2015 bis August 2017 die Anzahl der ausgeschriebenen Jobs im Bereich Elektromobilität um 127 Prozent. Die Anzahl der Klicks auf Stellenausschreibungen in diesem Berufsfeld nahm im selben Zeitraum sogar um 216 Prozent zu. Experten gehen heute davon aus, dass sich die Anzahl an Ladestationen im Vergleich zu heute bis 2020 vervier- bzw. verfünffachen wird.  

„Wir konnten in den letzten Jahren durch unsere Auszeichnungen, unsere ständig wachsenden Kooperationen und Kunden zeigen, dass wir ein Unternehmen sind, dass nicht nur ein hochinteressantes Produkt anbietet, sondern auch international sehr erfolgreich tätig ist – kurz: Ein Unternehmen, dass es wert ist, gefördert zu werden“, erklärt Martin Klässner, CEO der has.to.be gmbh.

Über die has.to.be gmbh

Im Jahr 2013 wurde diese mit dem Ziel den Erfolg von Elektroautos zu beschleunigen gegründet. Mit be.ENERGISED entwickelte sie eine E-Mobilitätslösung für die Verwaltung und Abrechnung von Ladestationen. Mittlerweile beschäftigt das Radstädter Unternehmen über 30 MitarbeiterInnen und bietet für Anbieter von Stromtankstellen nicht nur die Software, sondern ein allumfassendes Beratungs- und Servicepaket. Heute werden mit be.ENERGISED über 8.500 Ladepunkte bei mehr als 120 zufriedenen Betreibern in 27 Ländern gesteuert. Rund eine halbe Million Ladevorgänge pro Jahr machen so 50.000 Nutzer glücklich. Das Unternehmen wurde mehrfach ausgezeichnet, wie z. B. Austria Born Global Champion, Gewinner EIT Digital Challenge winners in the Smart Energy System (beides 2015), Gewinner World Summit Award (WSA mobile 2016) oder 2017 der zweite Platz beim Salzburger Wirtschaftspreis "Innovation".

Weitere Informationen unter https://beenergised.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Carmen Michel
Telefon: +43 (6452) 2120034
E-Mail: carmen.michel@beenergised.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MindManager für das Deutsche Rote Kreuz

MindManager für das Deutsche Rote Kreuz

Die DRK Service GmbH und Corel haben jetzt eine Vereinbarung über den Einsatz und die Nutzung von MindManager® geschlossen. Ziel ist es, damit den Mitarbeitern und Teams des Deutschen Roten Kreuzes für das Management komplexer Aufgabenstellungen und Projekte eine effektive Visualisierungssoftware zur Verfügung zu stellen.

Das DRK ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, der sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen in Notsituationen zu unterstützen. Rund 4 Mio. Mitglieder, 150.000 Mitarbeiter und über 400.000 ehrenamtliche Helfer zählen zum Roten Kreuz in Deutschland. Damit die vielfältigen Einsätze, Projekte und Aufgabenstellungen zukünftig noch erfolgreicher umgesetzt werden können, bietet der zentrale Dienstleister des DRK, die DRK-Service GmbH, ab sofort einen Rahmenvertrag für MindManager.

„Wir freuen uns, dass wir mit dem DRK einen langfristig angelegten Rahmenvertrag vereinbart haben“, sagt Jörg Steiss, General Manager EMEA für MindManager bei Corel. „Darin ist geregelt, dass die Mitarbeiter unsere Visualisierungssoftware über die Mindjet-Partner CANCOM und Logiway zu speziellen Konditionen erwerben können. Damit möchten wir einen kleinen Beitrag zum Engagement des DRK leisten.“

Durch den Rahmenvertrag steht DRK-Organisationen ein einfaches, intuitives Werkzeug zur Verfügung. Damit können sie Informationen rund um ihre Arbeit und ihr geschäftliches Umfeld erfassen, strukturieren, sinnvoll verbinden und auswerten. Mit MindManager erkennen sie schnell und klar, worauf es ankommt, wo Handlungsbedarf besteht und welche Aspekte irrelevant sind.

Wie sich das Tool zielführend nutzen lässt, weiß das Bayerische Rote Kreuz (BRK), das bereits seit vielen Jahren erfolgreich mit MindManager arbeitet. „MindManager ist ein geniales Programm, das beim Brainstorming und in der Folgeplanung unschlagbar ist. Wir können Daten beliebig exportieren und sie in anderen Anwendungen zur Verfügung stellen. Vor allem die Schnittstelle zu Microsoft Outlook® ist sehr gelungen“, erklärt Werner Hoffmann, Ressortleiter Bildung beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK).

Praxisbericht BRK: http://bit.ly/2ESiG1h

Über Mindjet

Über MindManager
MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. Mindjet ist ein Geschäftsbereich der Corel Corporation. Weitere Informationen unter www.mindjet.com.

Über Corel
Corel zählt zu den weltweit führenden Softwareunternehmen. Unsere Mission ist einfach: Wir wollen Menschen helfen, neue Ebenen der Kreativität, Produktivität und Erfolg zu erreichen. Weitere Informationen unter www.corel.com

© 2018 Corel Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Corel, MindManager, das MindManager-Logo und Mindjet sind in Kanada, den USA bzw. anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation bzw. ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen hier erwähnten Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Alexandra Schmidt
PR Manager
Telefon: +49 (89) 606692-22
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.