Schlagwort: datenschutz

docuvita expandiert in europäische Märkte

docuvita expandiert in europäische Märkte

Die docuvita GmbH und Co. KG vertreibt ihr Dokumentenmanagementsystem docuvita nach 15 Jahren Marktpräsenz in Deutschland und der Schweiz nun auch in Ungarn und Slowenien.

„Die Zeit ist reif. Unser Dokumentenmanagementsystem ist längst den Kinderschuhen entwachsen und wird ab sofort auch in Europa verfügbar sein”, kündigt Helge Lenuweit, Geschäftsführer der docuvita GmbH und Co. KG, an. Aufbauend auf dem Erfolg und dem stetigen Wachstum in den letzten Jahren setzt docuvita mit der Expansion nun einen neuen Meilenstein. Hierzu verstärkte Lenuweit sein Team mit Maria Argyti um eine Spezialistin für internationale Geschäftsentwicklung. „Nach umfangreichen Marktstudien konzentrieren wir uns zunächst auf Ungarn und Slowenien und bauen hier Partnernetzwerke auf”, so Lenuweit.

Partner vor Ort

Als Teamplayer setzt docuvita auf den indirekten Vertrieb durch mehr als 60 Fachhandelspartner in Deutschland und der Schweiz. Dieses Modell soll auch international zum Einsatz kommen, so dass Kunden von lokalen Ansprechpartnern betreut werden, die zudem kundenspezifische Anpassungen vornehmen und technische Unterstützung leisten. Auch das neue internationale Partnerprogramm bietet verschiedene Stufen, aus denen der Partner abhängig von seinem Geschäftsmodell wählen kann – von minimaler Verpflichtung bis zu einer strategischen Partnerschaft.

Dokumentenmanagement – nur für große Firmen?

Obwohl das papierlose Büro in aller Munde ist, gehören Aktenschränke noch immer zum Alltag, besonders in kleinen Firmen. Wenn Papierdokumente versehentlich falsch abgelegt wurden, dann kann das Wiederfinden sehr schwierig werden. Hinzu kommt der Platzverbrauch im Büro.

docuvita hat sich speziell der Belange kleiner und mittlerer Unternehmen angenommen und ein kostengünstiges, individuell anpassbares Dokumentenmanagementsystem entwickelt, das die Produktivität erhöht, intuitiv zu bedienen ist und gesetzliche Anforderungen erfüllt. Außerdem kann docuvita nahtlos an vorhandene Business Software angebunden werden.

Zukunftssicher mit docuvita

Die Kostensenkung, eine höhere Rentabilität und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften – für welches Unternehmen sind das keine Zukunftsziele? Der Ersatz des Aktenschranks durch ein maßgeschneidertes Dokumentenmanagementsystem kann wesentlich hierzu beitragen und die langfristige Leistungsfähigkeit eines Unternehmens sicherstellen.

„Besonders im Zuge der EU-Datenschutz-Grundverordnung werden die rechtskonforme Verwaltung und Archivierung von Dokumenten in ganz Europa immer wichtiger“, so Lenuweit, der damit das Marktpotenzial für Dokumentenmanagementsysteme unterstreicht.

Über die docuvita GmbH & Co. KG

Die docuvita GmbH & Co. KG mit Sitz in Bad Soden (Taunus) ist Hersteller der gleichnamigen Dokumentenmanagement-Software docuvita. Als eigenständiger und unabhängiger Hersteller haben wir uns auf die Entwicklung von Softwarelösungen rund um die Themen Dokumentenmanagement, Workflow und E-Mailarchivierung spezialisiert. Wir verstehen uns als Entwickler flexibler und leistungsfähiger Software. Unser Hauptaugenmerk richten wir dabei auf die nahtlose Überführung von bisher papiergebundenen Prozessen in die EDV und die damit einhergehenden Möglichkeiten der einheitlichen Automatisierung von dokumentenbasierten Prozessen. Wir legen großen Wert auf die ständige technische Weiterentwicklung unserer Produkte und die fachliche Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Der Vertrieb erfolgt über ein Netzwerk leistungsfähiger Fachhandelspartner. Dank flexibler Schnittstellen verfügt docuvita über Anbindungen an führende ERP- und CRM-Systeme. Weitere Infos unter: www.docuvita.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

docuvita GmbH & Co. KG
Kelkheimer Straße 25
65812 Bad Soden
Telefon: +49 (6196) 2048590
Telefax: +49 (6196) 2048591
https://www.docuvita.de

Ansprechpartner:
Markus Brieke
docuvita GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (6196) 2048590
Fax: +49 (6196) 2048591
E-Mail: markus.brieke@docuvita.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neue Version 8.7 bringt Password Safe an jeden Arbeitsplatz

Neue Version 8.7 bringt Password Safe an jeden Arbeitsplatz

Mit Release 8.7 präsentiert MATESO die zentrale Enterprise-Sicherheitslösung für Endbenutzer: Der LightClient vereint gekonnt den hohen Entwicklungsstand der Software mit Simplizität in Design und Funktionalität. Die aktuelle Version wurde zudem mit vielen Features und Erweiterungen bei WebClient, Add-ons und Co. optimiert.

Password Safe LightClient für Unternehmen: Einfaches Provisioning, hoher Benefit

Security Tools für Unternehmen werden immer komplexer in der Bedienung, um den wachsenden Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden. „Ein modernes und einheitliches IT-Sicherheits-System in verschiedenen Größenordnungen auszurollen, kann ein Unternehmen deshalb schon an seine Grenzen treiben“, so Thomas Malchar, Geschäftsführer der MATESO. „Genau hier setzt der LightClient an.“

Der LightClient kann firmenweit ohne Vorkenntnisse oder Schulungsaufwand sofort eingesetzt werden. Begrenzt auf die wesentlichen Funktionen wie SSO, Passwortgenerator und -verwaltung sowie eine Web-Ansicht überzeugt er abteilungsübergreifend mit hoher Usability. So wird jeder Mitarbeiter schnell und sicher in die Password Safe Firmenlandschaft integriert.

Version 8.7: Ein neuer Meilenstein für Password Safe Das Feature-Set des Clients wurde in Version 8.7 stark erweitert. Passwörter sind nun über das Anwendungsmodul verknüpft. Dadurch können Benutzer auch nach Anwendungen suchen und diese mit den gewünschten Anmeldedaten starten. Datensätze können außerdem über die Bildverwaltung mit Icons und Logos ausgestattet werden. Hierfür ist die bisherige, eine Icon- und eine Logoansicht verfügbar.

Die Browser Add-ons wurden stark angepasst und optimiert: Wenn sich der Benutzer bei einer Website anmeldet, wird dieser automatisch gefragt, ob er die Anmeldedaten in Password Safe speichern oder aktualisieren möchte.

Der WebClient wurde um das revisionssichere Logbuch- und Benachrichtigungs-Modul erweitert. In den Organisationsstrukturen besteht nun auch die Möglichkeit, Rechtevorlagen zu verwalten. Für mehr Usability können Benutzer das Kontextmenü überall im WebClient via Rechtsklick abrufen.

Über die MATESO GmbH

Die MATESO GmbH ist mit ihrem Produkt Password Safe in Deutschland führend, wenn es um integrative Enterprise Password Management Systeme geht. Seit nunmehr 20 Jahren vertrauen weltweit über 10.000 Firmenkunden und mehrere Millionen Anwender in puncto Datensicherheit auf Password Safe – darunter 19 Firmen der DAX 30. Seit 2008 wird die Sicherheits-Software indirekt über MATESOs zertifizierte Partner vertrieben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MATESO GmbH
Daimlerstraße 15
86356 Neusäß
Telefon: +49 (821) 747787-0
Telefax: +49 (821) 747787-11
http://www.passwordsafe.de

Ansprechpartner:
Kristina Brunner
Marketing
Telefon: +49 (821) 74778756
Fax: +49 (821) 747787-11
E-Mail: kristina.brunner@mateso.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Weltweiten Top 10 DSGVO-Lösungsanbieter ausgezeichnet

Weltweiten Top 10 DSGVO-Lösungsanbieter ausgezeichnet

Die Redaktion der international beachteten Publikation CIOApplications hat nach Einführung der DSGVO zum zweiten Mal weltweit zehn Anbieter ausgezeichnet, die Produkte oder Dienstleistungen für die den unternehmensweiten Schutz persönlicher Daten anbieten. Die in Oakload, USA, sitzende Redaktion hatte mithilfe eines internationalen Panels aus CEOs, CIOs und Investoren Anbieter analysiert und bewertet.

Für die Auswahl war nach Angaben des Fachmagazins das Kriterium "cutting-edge technology" ebenso relevant wie das Angebot einer möglichst vollständigen Lösung, um die DSGVO-Konformität in Unternehmen sicherzustellen.

Die TOP 10 GDPR Solution Provider werden in der Aprilausgabe des CIOApplications Magazin bekannt gegeben.

Unternehmensweite Transparenz und zentrale Kontrolle

eccenca bietet mit seiner GDPR Solution eine ganzheitliche Lösung zur Suche, Visualisierung, Bearbeitung und Monitoring personenbezogener Daten in Unternehmen. Datenschutzbeauftragte und ihre Teams erhalten einen zentralen Überblick über die im Unternehmen verteilten personenbezogenen Daten. Die Knowledgegraph-basierte Lösung schafft eine einzigen single source of truth, die es den Teams ermöglicht, die relevanten Fragen zum Schutz personenbezogener Daten zu beantworten, u.a.:

  • Welche Daten einer Person werden gespeichert?
  • Wo wird es gelagert?
  • Wie lange wird es gelagert?
  • Für welche Zwecke wird es verwendet?
  • Welches berechtigte Interesse oder welcher Rechtsverweis gilt?

Dies hilft letztlich den Datenschutzteams, schlanke und zielgerichtete GDPR-Prozesse aufzubauen, die automatisiert und zentral gesteuert werden können. Sie können rund um die Uhr das Monitoring und Compliance-Reporting sicherstellen und den Zugriff und die Verarbeitung personenbezogener Daten aus dem zentralen GDPR-Cockpit heraus steuern. Abfragen aus Subject Access Request können somit zielgerichtet bearbeitet werden, ohne Wildcard-Abfragen an die hunderte Systemeigner anzustoßen.
Die eccenca GDPR-Lösung etabliert diese Datentransparenz systemübergreifend, ohne die bestehende IT-Architektur zu stören oder kostenintensive Migrationsprojekte der Silodaten zu erfordern.

Über die eccenca GmbH

Die eccenca GmbH ist ein führendes deutsches Unternehmen im Bereich der semantischen Datenkatalog-Technologien (Knowledge Graph). Das Unternehmen bietet Lösungen zur automatisierten Integration und Verwaltung heterogener Big Data zur Umsetzung innovativer Industriekonzepte wie Smart Supply Chain, IoT sowie gesetzlicher Datenregulationen wie die DSGVO oder BCBS 239. Unter dem Motto "Turning strings into things" schafft eccenca in Unternehmen sinnvolle, maschinen-interpretierbare Wissensgraphen, die eine übergreifende Nutzung der zuvor in Silos verwalteten Daten über beliebig skalierbare Unternehmensnetzwerke erlauben. eccenca wird von CIOApplications als Top 10 GDPR Solution Providers 2019 gelistet und von Gartner Inc. im Bericht "Cool Vendor in Intelligent Supply Chain Execution Technologies" genannt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eccenca GmbH
Hainstraße 8
04109 Leipzig
Telefon: +49 (341) 26508028
Telefax: +49 (341) 26489305
http://www.eccenca.com

Ansprechpartner:
Jens Pacholsky
Marketing Manager
E-Mail: jens.pacholsky@eccenca.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
IT Trends 2019 auf YouTube

IT Trends 2019 auf YouTube

SEQIS, der führende österreichische Anbieter in den Spezialbereichen Software Test, IT Analyse und Projektmanagement veröffentlicht im unternehmenseigenen Videoblog „im Gespräch“ ein Interview mit SEQIS Managing Partner Mag. (FH) Alexander Weichselberger zu den Trends, die uns 2019 in der IT erwarten.

Seit Anfang 2018 gibt es das Format „im Gespräch“ auf YouTube. Produziert werden kurze und knackige Interviews in entspannter Atmosphäre mit Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen der IT Branche. Diesmal geht es ganz konkret darum, was die Branche im kommenden Jahr bewegen wird. In dieser Ausgabe des VBlogs werden die Erkenntnisse der großen Analystenhäuser wie IDG, Gartner, Crisp, etc. mit Praxiserfahrungen aus unterschiedlichsten Projekten gematched.

„Die Themenvielfalt in diesem Jahr wird wieder sehr spannend werden. Unsere Kunden haben seit Jahren unter Begriffen wie z.B. „Agenda 2020“, „Digitalisierung“ und „Automation“ eine Reihe von IT Vorhaben definiert, deren Realisierung anstehen.“, so Alexander Weichselberger.

Die wichtigsten Schlagworte in diesem Jahr werden wohl Daten, künstliche Intelligenz und Algorithmen sein. Damit setzen sich die Trends der letzten Jahre weiter fort.

Die Datenverfügbarkeit bildet die Basis: Die Nutzung unterschiedlicher und neuer Datenquellen, die erhöhte Connectivity und die vielfältigen Möglichkeiten der Datennutzung sorgen für immer mehr Möglichkeiten. „Allgemein betrachte ich Connectivity on the long run für die größte Differenzierung zwischen Mensch und Maschine. Wir Menschen haben da was nicht, was Maschinen locker können: Sich leicht und einfach vernetzen. Neue Erkenntnisse, also ein Update hinsichtlich z.B. einer Behandlungsmethode, können zwischen den Maschinen global in wenigen Momenten erledigt werden. Menschen werden dafür üblicherweise Jahre brauchen um z.B. alle Ärzte zu informieren und deren Verhalten zu ändern… .“ Alexander Weichselberger zur Verknüpfung zwischen den Akteuren. In diesem Bereich sind die technischen Möglichkeiten schier unendlich, weswegen auch der Datenschutz und verantwortungsvolle Umgang mit Daten weiterhin im Vordergrund stehen wird.

Aufgebaut auf den Daten ist die künstliche Intelligenz: selbstlernende und automatisierte Systeme, basierend auf komplexen Algorithmen, halten mehr und mehr Einzug in den Alltag und werden in „normale“ Applikationen integriert und so für alle Menschen nutzbar.

Beim Thema autonomes Fahren wird es vorrangig um moralische und ethische Themen gehen, die im Vordergrund stehen, da hier die technische Entwicklung schon sehr weit fortgeschritten ist und die Breitennutzung vorrangig daran hängt.

Außerdem spielen die drei wirtschaftliche Schlagworte Umsetzbarkeit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit auch 2019 wieder eine große Rolle. Aus diesen Beweggründen heraus werden immer mehr No- und Low Code-Programmierungen im Arbeitsalltag auftauchen, wir werden uns vermehrt mit der Resilienz von Systemen und Software beschäftigen müssen und die größte Herausforderung liegt letztendlich in der Personalverfügbarkeit.

„Alle diese Trends sind eng miteinander verknüpft und bauen auf den Daten auf, die in den letzten Jahren im großen Stil gesammelt wurden. Wir erwarten daher mit großer Spannung, wie die Informationen von der Technologie genutzt werden, die zur Verfügung stehen.“, so Christina Eder, SEQIS Marketing,

Sehen Sie das ganze Video und abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal! https://youtu.be/DWWlSHDKwKY

Über die SEQIS GmbH

SEQIS ist der führende österreichische Anbieter in den Spezialbereichen Software Test, IT Analyse und agiles Projektmanagement: Beratung, Verstärkung, Ausbildung und Workshops – seit 2001 der Partner für hochwertige IT-Qualitätssicherung. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.SEQIS.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SEQIS GmbH
Neusiedler Straße 36
A2340 Mödling
Telefon: +43 (2236) 320320-0
Telefax: +43 (2236) 320320350
https://www.SEQIS.com

Ansprechpartner:
Alexander Weichselberger
SEQIS
Telefon: +43 (2236) 320320-0
Fax: +43 (2236) 320320350
E-Mail: alexander.weichselberger@SEQIS.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Finden statt googeln

Finden statt googeln

Wer heutzutage im Internet nach etwas sucht, der googelt. Doch um die eigenen Daten besser zu schützen und bei speziellen Themen detailliertere Informationen zu erhalten, ist es sinnvoll, andere Suchmaschinen in Betracht zu ziehen. Das Computermagazin c’t zeigt in der aktuellen Ausgabe 6/19, welche Vor- und Nachteile die Alternativen bieten.

Google bedient laut Marktforschern global rund 93 Prozent aller Suchanfragen. Viele der restlichen 7 Prozent dürften eine andere Suchmaschine nutzen, weil sie ihre Privatsphäre nicht vor dem Branchenprimus preisgeben wollen. Alternativen wie DuckDuckGo und Startpage werben daher explizit damit, keine Informationen ihrer Nutzer zu speichern oder weiterzugeben. Doch auch andere Vorteile können die Nutzer hier erwarten: „Qwant sucht nach Musik, DuckDuckGo dient als Suchzentrale für Tausende anderer Suchdienste und mit Searx kann man gezielt nach wissenschaftlichen Artikeln fahnden“, erklärt c’t-Redakteur Jo Bager. Auch im Deepweb ist Google bislang nicht imstande, Ergebnisse zu liefern.

Die Oberflächengestaltung der Suchdienste ist sicherlich Geschmackssache, doch auch hier können Googles Mitbewerber durch zumeist aufgeräumt und intuitiv wirkende Aufmachungen punkten. „Was die Aufbereitung der Suchtreffer angeht, sind Konkurrenten wie Bing sogar teilweise überlegen“, betont Bager. „Wen die oft allgemein wirkende Suche bei Google stört, der könnte in Searx mit seinen individualisierbaren Suchkategorien und der riesigen Auswahl an unterstützen Diensten eine Alternative sehen.“ Sollte das nicht genügen, kann man sich eine eigene Instanz der quelloffenen Suchmaschine mit individuellen Suchdiensten einrichten.

Für die Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Artikelstrecke kostenlos zur Rezension zur Verfügun

Über die Heise Gruppe GmbH & Co KG

Die Computerzeitschrift c’t steht seit 1983 für eine anspruchsvolle, redaktionell unabhängige und fachlich fundierte Berichterstattung. Als meistabonnierte Computerzeitschrift Europas greift c’t im vierzehntäglichen Rhythmus vielfältige Themen auf – praxisnah und stets auf Augenhöhe mit den Lesern.

Mit herstellerunabhängigen und plattformübergreifenden Produkttests, Praxis-Berichten, Hintergrundinformationen und Grundlagenartikeln legt das 78-köpfige Team um Chefredakteur Dr. Jürgen Rink die Basis für vielfältige Kaufentscheidungen im privaten und professionellen Umfeld. Das Themenspektrum bewegt sich zwischen Mobile Computing, IT-Sicherheit, Social Media, Internet-Technologien, Software-und App-Entwicklung, Internet of Things, Wearable User Interfaces, IT-Netze, Betriebssysteme, Hardware-Technologien, bis hin zu IT im Unternehmen, IT-Markt, Ausbildung & Beruf.

Mehrmals im Jahr gibt c’t Sonderpublikationen zu bestimmten Themen heraus. In der Reihe c’t Wissen sind z. B. Ausgaben zu den Themen Bloggen, Virtual Reality und Windows erschienen. Die ebenfalls mehrmals jährlich erscheinenden Hefte der Reihe c’t Special bündeln mit Tests, Praxisartikeln und Reportagen relevante Inhalte zu einem Thema.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Heise Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 (511) 5352-0
Telefax: +49 (511) 5352-129
http://www.heise-gruppe.de

Ansprechpartner:
Isabel Grünewald
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (511) 5352-344
E-Mail: igr@heise.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mit Euro-Fahrtenbuch GPS mehrere Hundert Euro Steuervorteil sichern

Mit Euro-Fahrtenbuch GPS mehrere Hundert Euro Steuervorteil sichern

Wer mit seinem Fahrzeug sowohl privat als auch geschäftlich unterwegs ist, kann sich vom Finanzamt möglicherweise bares Geld zurückholen. Vorausgesetzt wird hierfür jedoch ein korrekt geführtes Fahrtenbuch. Mit dem elektronischen Euro-Fahrtenbuch GPS der TaskX GmbH werden alle Fahrten automatisch erfasst. Die lästige manuelle Aufzeichnung gehört somit der Vergangenheit an. Im Vergleich zu anderen Anbietern überzeugt TaskX durch einen sicheren Datenschutz und eine langjährige Erfahrung. Wer das Euro-Fahrtenbuch GPS unter Angabe des Gutscheincodes: txgps2019 noch bis zum 31.03. bestellt, erhält eine Ermäßigung von 50,00 €.

Euro-Fahrtenbuch GPS – lohnt sich das?

Personen, die mit Ihrem Firmenwagen sowohl privat als auch geschäftlich unterwegs sind, können sich beim Finanzamt häufig hohe Steuervorteile sichern. Selbstständige, die ihr Fahrzeug vorwiegend geschäftlich nutzen, sparen mit einem Wechsel von der 1%-Methode zu einem Fahrtenbuch in der Regel jährlich mehrere Hundert Euro. Aufgrund des bisherigen, verhältnismäßig hohen Aufwandes der manuellen Aufzeichnung haben viele Nutzer ihre Steuervorteile jedoch verschenkt.

Mit dem bequemen Euro-Fahrtenbuch GPS der TaskX GmbH gehört die manuelle Aufzeichnung der Vergangenheit an. Dabei erfasst eine Box mit GPS-Empfänger automatisch alle Fahrten des Nutzers und zeichnet diese auf einer Speicherkarte auf. Private Fahrten können direkt im Fahrzeug durch Drücken einer Taste kenntlich gemacht werden. Geschäftliche Fahrten müssen nur noch durch wenige Details ergänzt werden. Wer das Euro-Fahrtenbuch GPS unter Angabe des Gutscheincodes: txgps2019 noch bis zum 31.03. bestellt, erhält – solange der Vorrat reicht – eine Ermäßigung von 50,00 €. Anstatt des regulären Preises von 149,95 € zahlen Nutzer somit nur 99,95 € für das günstigste Paket.

Euro-Fahrtenbuch GPS der TaskX GmbH und andere Anbieter

Neben TaskX gibt es zwischenzeitlich noch zahlreiche andere Anbieter, die ebenfalls ein GPS Fahrtenbuch auf den Markt gebracht haben. Viele davon sind erst seit verhältnismäßig kurzer Zeit zu haben. Ob ein Fahrtenbuch vom Finanzamt tatsächlich anerkannt wird, zeigt sich jedoch erst nachdem entsprechende Betriebsprüfungen stattgefunden haben. Dies ist in der Regel erst nach einigen Jahren der Fall. Das Euro-Fahrtenbuch GPS der TaskX GmbH ist bereits seit über zehn Jahren am Markt und konnte Betriebsprüfungen erfolgreich bestehen.

Nutzer anderer Anbieter werden neben dem Anschaffungspreis häufig noch von weiteren unerwarteten Kosten überrascht. Hierzu gehören beispielsweise Mobilfunkkosten für die Übertragung der GPS-Daten auf ein Webportal. Bei TaskX gibt es neben den Anschaffungskosten keinerlei unerwartete oder versteckte Kosten. Ein weiterer Vorteil von TaskX ist der Datenschutz. Das Euro-Fahrtenbuch benutzt keine Cloud-Server und es werden keine Daten für andere Zwecke gesammelt.

Weitere Informationen zum System sowie ein kurzes Demo Video finden Interessierte hier.

Über die TaskX GmbH

TaskX ist der Spezialist für GPS-gestützte Systeme zur Fahrzeugortung, elektronische Fahrtenbücher und Software zur Reisekostenabrechnung. TaskX versorgt vorrangig kleine und mittelständische Unternehmen mit einfachen, leistungsfähigen und kostengünstigen Systemen mit einer leicht zu erlernenden Bedienung. Das Unternehmen legt besonderen Wert auf einen sehr guten Kundenservice mit einem der besten Hotline- und Fernwartungsangeboten.

Weitere Informationen zur TaskX GmbH gibt es [url=https://www.taskx.de/]hier[/url].

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TaskX GmbH
Am Wehrberg 11
35102 Lohra
Telefon: +49 (1803) 698741
Telefax: +49 (1805) 7290004869
http://taskx.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Iskraemeco nutzt kryptographisches Key Management System von MTG

Iskraemeco nutzt kryptographisches Key Management System von MTG

Als einer der führenden Anbieter von Smart Metering Lösungen reagiert Iskraemeco auf die international wachsenden Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit mit einem speziell auf das Metering ausgerichteten Key Management System von MTG.

Um den wachsenden Sicherheits- und Datenschutzanforderungen gerecht werden zu können, muss in Zukunft jeder smarte Stomzähler einen oder sogar mehrere individuelle Schlüssel bekommen. Statt wenige Schlüssel für viele Geräte zu verwalten, muss jetzt eine große Anzahl individueller Schlüssel generiert, den einzelnen Geräten zugeordnet und verwaltet werden. Das stellt Smart Meter Hersteller und deren Kunden vor neue Herausforderungen.

Das MTG Key Management System (MTG KMS) wurde speziell für Hersteller von Smart Metering Lösungen entwickelt. Damit wird die Verwaltung einer großen Anzahl individueller kryptographischer Schlüssel bei der Produktion von Iskraemeco und auf Kundenseite ermöglicht. Das MTG KMS bildet hierbei einen zentralen Security-Baustein mit offener Schnittstelle nach internationalem OASIS KMIP-Standard. Alle spezifischen Anwendungen auf Herstellerseite oder beim Energieversorger können damit schnell und einfach angebunden werden.

Über Iskraemeco:
Iskraemeco ist einer der weltweit führenden Anbieter von Smart Metering-Lösungen. Seit 1945 setzen die Mitarbeiter von Iskraemeco wertvolle Erfahrungswerte, Innovationen und ein tiefes Verständnis für die Kundenbedürfnisse in umfassende Energiemanagementlösungen um. Mit einem breiten Spektrum an Smart Metering-Lösungen ermöglicht Iskraemeco Energieunternehmen, die Zukunft der Energieerzeugung und -verwaltung zu gestalten. Iskraemeco verfügt über ein etabliertes Netzwerk von Partnern, Tochtergesellschaften und Produktionsstätten, die dem gesamten Kundenstamm zuverlässige und effiziente Unterstützung bieten.

Über die MTG AG

MTG ist einer der führenden Spezialisten für anspruchsvolle Verschlüsselungstechnologien in Deutschland. Die innovativen IT-Security Lösungen von MTG sichern kritische Infrastrukturen und das Internet der Dinge effektiv ab.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MTG AG
Dolivostr. 11
64293 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 8000-0
Telefax: +49 (6151) 8000-43
https://www.mtg.de

Ansprechpartner:
Tamer Kemeröz
Vorstand
Telefon: +49 (6151) 8000-0
E-Mail: contact@mtg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Das müssen Sie rund um Datenschutz und IT in der Arztpraxis beachten

Das müssen Sie rund um Datenschutz und IT in der Arztpraxis beachten

Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass in den vergangenen sechs Jahren insgesamt fast zehn Milliarden Datensätze weltweit verloren gingen oder gestohlen wurden. Nicht immer sind zielgerichtete Angriff e von außen die Ursache. Datenverluste entstehen regelmäßig auch durch interne Ursachen.

  • Sechs von zehn Unternehmen sichern die eigenen Daten nur unzureichend.
  • 84 Prozent aller IT-Mitarbeiter haben bereits einen Datenverlust verursacht.
  • Rund 140.000 Festplatten-Crashs gibt es allein in den USA – jede Woche.

Selbst wenn es möglich ist, die Daten wiederherzustellen: Der Aufwand ist oft erheblich. Neben den direkt anfallenden Kosten treten Ausfallzeiten mit betrieblichen Einschränkungen (siehe Kasten EDV Ausfall: Können Sie sich das leisten) und auch ein erheblicher Reputationsverlust auf – gerade dann, wenn es sich um besonders sensible Daten handelt.

Datenschutz und IT-Sicherheit

„Die fortschreitende Digitalisierung und gestiegene Anforderungen an den Datenschutz – insbesondere in der IT – sind dabei zwei Seiten derselben Medaille“, sagt Axel Keller, Rechtsanwalt und Datenschutzexperte bei Ecovis in Rostock. „Ein entscheidender Vorteil der Datenschutzgrundverordnung ist“, so Keller weiter, „dass sich Datenschutz und IT-Sicherheit anders als früher nicht mehr nahezu unvereinbar gegenüberstehen, sondern jetzt miteinander verknüpft sind.“

So bestimmt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), dass IT-Verantwortliche geeignete technische Maßnahmen ergreifen müssen, die die Sicherheit der Datenverarbeitung gewährleisten. Ein allgemeingültiges Schutzniveau wurde nicht festgelegt. Vielmehr gilt, dass sich der angemessene Schutz an dem mit der Datenverarbeitung verbundenen Risiko und der Sensibilität der Daten orientieren muss.

Besonders schützenswert

Werden besonders sensible Daten, beispielsweise Gesundheitsdaten, verarbeitet, ist grundsätzlich ein sehr hohes Schutzniveau nötig. „Der deutsche Gesetzgeber hat für solche Verarbeitungen einen Katalog von Schutzmaßnahmen definiert, den die Verantwortlichen für IT-Sicherheitsmaßnahmen in Gesundheitseinrichtungen unbedingt beachten müssen“, erklärt Susann Harder, Rechtsanwältin und Datenschutzexpertin bei Ecovis in Rostock. In diesem Katalog werden beispielsweise Maßnahmen gefordert, die gewährleisten, dass auch nachträglich überprüft werden kann, ob und wer personenbezogene Daten eingegeben, verändert oder entfernt hat. Die beste Protokollierung hilft aber nicht weiter, wenn sich in einer Praxis mehrere Personen mit ein und demselben Benutzerkonto am System anmelden.

„Wir sehen sehr häufig, dass sich mehrere oder sogar alle Schwestern mit demselben Passwort am EDV-System anmelden, weil das einfach und praktikabel ist. Eine nachträgliche Zugriffskontrolle ist damit aber praktisch ausgeschlossen“, sagt Keller.

Bei externen Geräten Vorsicht walten lassen

Ähnliche Schwachstellen finden sich häufig beim Einsatz externer Geräte, die beispielsweise über den USB-Anschluss an den PC gekoppelt werden. Über diese Schnittstellen werden oft Viren oder andere Schadsoftware auch in ansonsten gut gesicherte Systeme eingeschleppt. „Hier ist sorgfältig zu prüfen, ob diese Schnittstellen tatsächlich alle benötigt werden. Häufig ist das nicht der Fall. Der Aufwand, diese Schnittstellen für externe Speichermedien zu sperren, gleichzeitig aber benötigte Geräte wie Tastatur oder Maus weiter nutzen zu können, ist minimal“, erläutert Harder.

Selbst für ein Mindestmaß an Sicherheit sorgen

Oftmals reichen bereits einfache Maßnahmen aus, um das IT-Schutzniveau massiv zu erhöhen. „Auch kleine sinnvolle Aktionen tragen zu einer verbesserten Datensicherheit bei“, sagt Keller. Dazu gehören beispielsweise:

  • Regelmäßige (und auch getestete) Datensicherungen
  • Automatisches Einspielen von Software-Updates
  • Der Einsatz moderner Virenscanner
  • Vergabe persönlicher Passwörter für jeden Mitarbeiter

Axel Keller, Rechtsanwalt und Datenschutzexperte bei Ecovis in Rostock

Susann Harder, Rechtsanwältin und Datenschutzexpertin bei Ecovis in Rostock

Über ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft

Das Beratungsunternehmen Ecovis unterstützt mittelständische Unternehmen. In Deutschland zählt es zu den Top 10 der Branche. Etwa 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den mehr als 100 deutschen Büros sowie weltweit in Partnerkanzleien in über 70 Ländern. Ecovis betreut und berät Familienunternehmen, inhabergeführte Betriebe sowie Freiberufler und Privatpersonen. Um das wirtschaftliche Handeln seiner Mandanten nachhaltig zu sichern und zu fördern, bündelt Ecovis die nationale und internationale Fach- und Branchenexpertise aller Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmensberater. Jede Ecovis-Kanzlei kann auf diesen Wissenspool zurückgreifen.
Darüber hinaus steht die Ecovis Akademie für fundierte Ausbildung sowie für kontinuierliche und aktuelle Weiterbildung. All dies gewährleistet, dass die Beraterinnen und Berater ihre Mandanten vor Ort persönlich gut beraten.

www.ecovis.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft
Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
Telefon: +49 (30) 310008555
Telefax: +49 (30) 310008556
http://www.ecovis.com

Ansprechpartner:
Gudrun Bergdolt
ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft*
Telefon: +49 (89) 5898-266
E-Mail: gudrun.bergdolt@ecovis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Regis-eSearch in SUBITO Forderungsmanagement implementiert

Regis-eSearch in SUBITO Forderungsmanagement implementiert

Die SUBITO AG bietet ihren Kunden aus den Bereichen Inkasso und Forderungsmanagement einen neuen Service: die Ermittlung von privaten E-Mail-Adressen sowie die anschließende technische Steuerung der E-Mail-Kommunikation – selbstverständlich verschlüsselt und datenschutzkonform. Möglich wird dies durch die erfolgreiche Implementierung von Regis-eSearch in die Forderungsmanagement-Software von SUBITO.

Als erste deutsche Auskunftei automatisiert Regis24 für Unternehmen die Kontaktaufnahme zu Schuldnern via E-Mail. Hierfür ermittelt Regis24 aktuelle E-Mail-Adressen auf Basis klassischer Stammdaten und ordnet diesen virtuelle E-Mail-Adressen zu. Anschließend fungiert Regis24 als Mail-Connector und gewährleistet die reibungslose E-Mail-Kommunikation zwischen Unternehmen und den Schuldnern.

Seit dem Jahreswechsel steht Regis-eSearch auch Nutzern von SUBITO Forderungsmanagement uneingeschränkt zur Verfügung. „Ich freue mich, dass die Integration von eSearch in unsere Softwarelösung so problemlos geglückt ist“, sagt SUBITO-Vorstand Holger Müller. „Dadurch werden die Möglichkeiten, die SUBITO bietet, um eine zukunftsweisende Komponente bereichert.“

Es gebe, so Müller, einen Trend weg von der analogen hin zu mehr digitaler Geschäftspost, der auch für die Schuldnerkommunikation immer bedeutsamer werde. „Regis-eSearch trifft den Nerv der Zeit. Außerdem erfüllt Regis24 durch die Anonymisierung der ausgelieferten E-Mail-Adressen sowie die Verschlüsselung der Mailkommunikation höchste Datenschutz- und Datensicherheitsstandards.“ Personenverwechslungen seien durch die extrem strengen Trefferregeln praktisch ausgeschlossen. „Erste Reaktionen unserer Kunden zeigen: Der Service ist gefragt und leistet einen sinnvollen Beitrag für den Geschäftserfolg.“    

Regis24 und SUBITO arbeiten bereits seit vielen Jahren zusammen. „Wir sind sehr froh darüber, in SUBITO einen verlässlichen Softwarepartner an der Seite zu haben“, sagt Kevin Wölfer, Head of Business Development bei Regis24. „Dass SUBITO nun auch unser jüngstes Produkt anbietet, ist mehr als nur ein Vertriebserfolg für uns.“ Regis-eSearch habe zwar seine mehrmonatige Testphase mit Bravour bestanden, berge aber noch jede Menge Potenzial. „Wir wollen das Produkt weiterentwickeln und noch genauer auf die Kundenbedürfnisse anpassen. Dabei ist SUBITO als marktführende Plattform mit exzellenter technologischer Expertise und Nähe zum Kunden von unschätzbarem Wert für uns.“

Über die SUBITO AG

Projekte beschleunigen, Time-to-Market reduzieren, Digitalisierung begleiten. Kurzum: Kunden zukunftsfähig machen. Dafür steht die SUBITO AG als etablierter Software-Lösungsanbieter und erfahrener Consulting-Spezialist. Zu den Kunden zählen namhafte Organisationen aus der Finanz- und Energiewirtschaft, der Inkasso-Branche sowie der Öffentlichen Hand und Industrie.

Mit zukunftsorientierten Softwarelösungen ermöglicht die SUBITO AG ihren Kunden effiziente Prozesse im Forderungsmanagement, in der Inkassowirtschaft sowie im Kreditgeschäft. Die erfahrenen SUBITO Consultants beraten Unternehmen zu Themen wie Unternehmensstrategie, Bankenvertrieb oder Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Grundlage ist die integrative Betrachtung der Geschäfts-, Prozess-, IT- und Kulturperspektive. Zudem unterstützt die SUBITO AG Organisationen bei personellen Engpässen mit Experten auf Zeit.

Kunden profitieren von einer modernen, skalierbaren IT-Plattform, erprobten agilen Projektmanagement-Kompetenzen und 30 Jahren Branchenerfahrung. Die SUBITO AG ist ein Unternehmen der PALMER GRUPPE mit 400 Beschäftigten an 13 Standorten in ganz Europa.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SUBITO AG
Kurhessenstraße 5
64546 Mörfelden-Walldorf
Telefon: +49.6105.9702-0
Telefax: +49-6105/89702-104
http://www.subito.de

Ansprechpartner:
Beate Schwegler
Marketing
Telefon: +49 (6105) 9702-0
E-Mail: beate.schwegler@subito.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.