Schlagwort: saas

Neuer CTO soll die Produktvision von Contentserv erweitern und umsetzen

Neuer CTO soll die Produktvision von Contentserv erweitern und umsetzen

Contentserv, der weltweit führende Product Experience Plattform-Anbieter, gab die Ernennung von Andreas Gerst zum neuen Chief Technology Officer des Unternehmens bekannt. Seine Hauptverantwortung wird darin bestehen, die führende Position von Contentserv bei Product Information Management- und Marketing Experience-Lösung sicherzustellen. Dies soll durch die Beschleunigung der Cloud-Einführung und die Straffung der Produktentwicklung garantiert werden.

Andreas Gerst bringt jahrelange Erfahrung in der Software-Entwicklung, im Aufbau von globalen technischen Teams und im Management mit. Er arbeitete zuvor als CTO bei der EQS Group, als CTO und Vizepräsident Pre-Sales, CEN, bei CA Technologies und als Senior Director, Global CTS Solution Presales Consulting bei TIBCO Software. Seine Leidenschaft für Innovationen und seine fundierten IT-Fachkenntnisse, ermöglichten es ihm diese Unternehmen bei der Entwicklung innovativer On-Premise- und SaaS-Produkte unterstützen.

"Contentserv ist ein unbestreitbarer Marktführer im Bereich PIM und ist in der Entwicklung des Marketing Experience Management (MXM) um Jahre voraus. Ich bin einfach begeistert, mit solch einem erfahrenen, engagierten und visionären Team zusammenzuarbeiten, um das Produkt massiv voranzutreiben. Ich werde die Vision von Contentserv, den Kunden herausragende und innovative Produkte zu liefern, vollumfänglich unterstützen und sicherstellen, dass die Strategien mit den richtigen Technologien erfolgreich umgesetzt werden",erklärt Andreas Gerst.

Auf dem Weg, der erste und weltweit führende Anbieter von MXM in der Cloud zu werden, vertraut Contentserv auf die Geschicke des neuen CTO: Für die Produktentwicklung bedarf es dabei der Auswahl der richtigen Fachleute und der neuesten und gleichzeitig bewährten Technologien, um die Kundenerwartungen zu übertreffen.

"Unsere Produktstrategie ist sehr ehrgeizig und zukunftsorientiert. Um sie zu verwirklichen, brauchen wir entschlossene und für Neues aufgeschlossene Experten wie Andreas. Seine Rolle wird entscheidend sein, um unsere Produkt Experience Plattform zu erweitern und unser Wachstum und Innovationstempo zu beschleunigen",erläutert Armin Dressler, CEO bei Contentserv.

Über die Contentserv Group AG

Contentserv ermöglicht es Händlern und Markeninhabern bahnbrechende Produkterlebnisse der Zukunft zu erschaffen, indem sie das volle Potenzial moderner Technologien ausschöpfen. Dahinter steht die Vision, den Alltag von Marketern und Produktteams mithilfe einer modernen, umfassenden und geschäftsorientierten Plattform zu vereinfachen – wobei die Time-to-Value stets im Fokus steht.

Die einzigartige Kombination von Product Information Management (PIM), Master Data Management (MDM) und Marketing Experience Management (MXM) auf einer einzigen Plattform erlaubt es dem Einzelhandel und Markenunternehmen, hochwertige, relevante und emotional ansprechende Produkterlebnisse zu kreieren, mit denen sie die Erwartungen ihrer Kunden übertreffen.

Mehr erfahren unter https://www.contentserv.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Contentserv Group AG
Hauptstrasse 82
8272 Ermatingen/Thurgau
Telefon: +41 41 724 86 86
Telefax: +41 71 56610 01
https://www.contentserv.com

Ansprechpartner:
Petra Kiermeier
Director Global Marketing Communications
Telefon: +49 (8442) 9253870
E-Mail: pkiermeier@contentserv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Celum präsentiert mit WorkRooms neuen Aufgaben- und Dateimanager

Celum präsentiert mit WorkRooms neuen Aufgaben- und Dateimanager

CELUM, führender Anbieter von Digital Asset Management (DAM) Software, hat heute ein neues cloudbasiertes Produkt vorgestellt. CELUM WorkRooms ist ein Aufgabenplaner, mit dem sich Dateien einfach einbinden und verwalten lassen, zudem unterstützt es in der agilen Zusammenarbeit von Teams.

Symbiose von Dateien und Aufgaben

Mit Workrooms verfolgt Hersteller CELUM einen neuen Ansatz in einem hart umkämpften Marktsegment: Das Tool rückt die mit den Aufgaben assoziierten Dateien in den Vordergrund. Eine HR-Abteilung kann so etwa PDF-Bewerbungen bequem abarbeiten, während das Marketing mit der Agentur die neuen Kampagnenbilder abstimmt, und der technische Support den Fahrplan für Erklärvideos erstellt. CELUM bringt dabei seine zwanzigjährige Erfahrung im Digital Asset Management für bekannte Unternehmen wie HILTI, Kaufhof oder SCOTT Sports ein.

Für schnelles Feedback lassen sich in WorkRooms Kommentare sekundengenau direkt in Audio- und Videodateien als auch auf jeder Seite eines Dokuments einbetten, die sich mittels der CELUM Drive über verschiedene Geräte synchronisieren lassen.

Feedback und Freigaben managen

In den als „WorkRooms“ bezeichneten Kanban-Boards lassen sich intelligente Regeln für den Arbeitsablauf festlegen. Neben der üblichen Aufgabenzuweisung an Nutzer können auch umfangreiche Freigaberechte bestimmt werden. Damit ist es beispielsweise möglich, dass eine externe Fotografin ihre Bilder hochlädt, der Marketing Manager die Bilderauswahl trifft, diese dann ans Grafikdesign weitergibt, und die finalen Werbemittel schließlich von der Marketingchefin freigegeben werden. Durch ein smartes Zugriffs-Management sind ausschließlich die berechtigten Nutzer in der Lage, Aufgaben und Dateien für den nächsten Arbeitsschritt freizugeben. Diese eingebauten Arbeitsabläufe erlauben schnelle und klar nachvollziehbare Prozesse.

Kombination aus DAM-Software und agiler Zusammenarbeit

WorkRooms ist als Standalone-Version als auch im Zusammenspiel mit der CELUM DAM-Software ContentHub verwendbar. Dank einer unlimitierten Benutzeranzahl können Nutzer dabei alle Stakeholder in den Prozess einbinden und kreativen Input erhalten. WorkRooms richtet sich sowohl an Groß- als auch an mittelständische Unternehmen.

 „Vor rund zwei Jahren haben wir damit begonnen, uns mit der Idee eines neuartigen Tools für die Zusammenarbeit von Teams zu beschäftigen. Das auch vor dem Hintergrund der immer drängenderen digitalen Transformation, für die es solche Lösungen braucht. Die digitale Transformation wird sich auch durch COVID-19 sicher nochmal massiv beschleunigen. Wir möchten nun all jene einladen, WorkRooms auszuprobieren, die weder mit den sehr komplexen noch mit allzu simplen Tools glücklich geworden sind“, sagt CELUM Geschäftsführer Michael Kräftner.

Zum Start von Workrooms kann das Tool 30 Tage kostenlos und unverbindlich getestet werden. Weitere Informationen auf www.workrooms.net.

Über die celum gmbH

CELUM ist einer der weltweit führenden, europäischen Hersteller von Digital Asset Management Software. CELUM ermöglicht seinen Kunden echte Marketing-Transformation durch einzigartige Lösungen für das Erstellen, die Zusammenarbeit, das Organisieren und Integrieren, Teilen, Synchronisieren und Verfügbarmachen von Produkt- und Brand-Content. Global agierende Marketing Teams profitieren von automatisierten Prozessen, reduziertem Time-to-Market und steigender Effizienz in der Team-Zusammenarbeit.

Über 100 Mitarbeiter arbeiten an der Umsetzung unserer Vision: CELUM verändert von Grund auf, wie Menschen zusammenarbeiten aber auch wie Marken mit überzeugenden Geschichten ihre Kunden begeistern und Neue gewinnen.

Über 900 führende Marken auf der ganzen Welt wie: SCOTT Sports, CLAAS, 3M oder Swarovski vertrauen bereits auf die Lösungen von CELUM. Erfahren Sie mehr: www.celum.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

celum gmbH
Passaustrasse 26
A4030 Linz
Telefon: +43 (1) 522 436 20
http://celum.com

Ansprechpartner:
Mag. Fabian Greiler
Communications Manager
E-Mail: fabian.greiler@celum.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Energie- und Wasserversorgung Rheine GmbH setzt auf SCANAGY Projekt

Energie- und Wasserversorgung Rheine GmbH setzt auf SCANAGY Projekt

Erfolgreiches Projekt zur Verknüpfung der Wirtschaftsplanung mit einer vertrieblichen Deckungsbeitragsrechnung im EDM-System

Die Energie- und Wasserversorgung Rheine GmbH (EWR) setzt auf SCANAGY Projekt, die modulare Steuerungs- und Managementsoftware der EnergieMarkt Beratungsgesellschaft mbH (emb). Im Rahmen eines bereichsübergreifenden Projektes baut der Energieversorger derzeit in seinem EDM-System eine vertriebliche Deckungsbeitragsrechnung auf, deren Daten mit der Wirtschaftsplanung verknüpft werden.

Die Motivation der EWR gleicht dabei der vieler kleinerer und mittlerer Energieversorger: Neben dem Vertriebs-EDM wurden bislang Plan- und Ist-Daten aus unterschiedlichen Quellsystemen in zahlreichen Excel-Tabellen für die Wirtschaftsplanung zusammengeführt und aufbereitet. Um diese Bruchstellen im Datenmanagement zu vermeiden, wurde die vorhandene Systemlandschaft konsequent an bestehende Prozessabläufe orientiert weiterentwickelt, um einheitliche Datensätze zu implementieren und Schnittstellen zu automatisieren.

„Durch die Konzentration auf standardisierte Datenquellen optimierten wir nicht nur unsere Wirtschaftsplanung, sondern beseitigen auch Doppelstrukturen und verbessern die Informationsqualität durch mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit.“, so Peter Schomacher, Vertriebsleiter der EWR.

Das bereichsübergreifende Projekt wird mit SCANAGY Projekt gesteuert. Hierfür sprachen mehrere Gründe:

Zum einen suchte das Unternehmen nach einem einheitlichen Vorgehen bei der Projektabwicklung, nicht zuletzt da sich durch die Interaktion vieler Beteiligter – z. B. der unterschiedlichen Abteilungen und externer Dienstleister – ein erhöhter Abstimmungsbedarf ergab. Dies betrifft u. a. die Umsetzung der technischen Schnittstellen, die Etablierung und Sicherstellung neuer organisatorischer Abläufe oder auch die Verlagerung von Verantwortlichkeiten und Tätigkeiten in andere Unternehmensbereiche.

„Ein umsichtiges bereichsübergreifendes Projektmanagement erfordert nicht nur methodisches Know-how, sondern auch psychologisches Gespür. Für viele Mitarbeiter sind organisatorische Veränderungen immer auch mit der Angst vor einem zu hohen bürokratischen Aufwand verbunden. Die emb hat unser Projekt sehr engagiert begleitet und mit ihrer langjährigen Beratungs- und Dienstleistungskompetenz unterstützt. Sie hat SCANAGY Projekt eingerichtet, die Beteiligten zur Software und Methodik geschult und alle für das gemeinsame Ziel begeistert“, erläutert Peter Schomacher.

Zum anderen überzeugte die webbasierte Bereitstellung als Software as a Service (SaaS): „Die Zukunft ist digital. Durch eine pragmatische Lösung aus der Cloud reduzieren wir messbar unsere Administrationsaktivitäten. Darüber hinaus haben wir monatlich planbare Kosten für den Cloud-Service, der Aufwand für zusätzliche IT-Dienstleistungen, Softwareupdates oder die Beschaffung und den Betrieb eigener Hardware reduziert sich auf 0“, konstatiert Alfred Sagurna, Prokurist und Bereichsleiter Energiehandel und Vertrieb.

Klaus Vischedyk, der das Projekt bei der emb leitet, weiß, dass die Methodik über den Projekterfolg entscheidet – von der Initialisierung über die Planung bis hin zu Umsetzung und Projektabschluss: „Ein gemeinsames Ziel verbindet und schafft Akzeptanz. Dazu gehört auch die Erstellung eines detaillierten Konzepts mit transparenten Meilensteinen und einer klaren Rollenverteilung. Abläufe verbindlich festzulegen und zu dokumentieren, sich regelmäßig zum Projektfortschritt auszutauschen und bei Bedarf punktgenau nachzujustieren bringt Klarheit und Struktur in die Zusammenarbeit.“

„Mit unserer Software SCANAGY Projekt verstärken wir diesen Effekt noch“, ergänzt Daniel Knipprath, Geschäftsführer der emb: „Beim Projektabschluss übergeben wir nicht nur den Projektgegenstand – also das Berichtswesen und die Dokumentation – an unsere Kunden, sondern tauschen uns auch zu den im Projektverlauf gesammelten Erfahrungen aus. Dafür setzen wir SCANAGY Projekt als ein standardisiertes Werkzeug ein, das die Lessons Learned im Projektmanagement plastisch vermittelt.“

Alfred Sagurna weiß die Vorteile einer schlanken und hocheffektiven Software wie SCANAGY Projekt zu schätzen: „Die Steuerungs- und Managementsysteme der Marktführer sind oftmals zu ‚mächtig‘ für die Anforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen. SCANAGY Projekt bietet uns passgenau eine 360-Grad-Sicht auf alle Projektakteure, -informationen und -kennzahlen. Die einfache und intuitive Bedienung über ein zentrales Management-Cockpit hat uns überzeugt und brachte allen Beteiligten einen schnellen Erkenntnisgewinn. Das schafft auch intern Vertrauen und Transparenz.“

Unter dem Link https://projekt.scanagy.de/… finden interessierte Führungskräfte einen kostenfreien Testzugang zu SCANAGY Projekt.

Über die EnergieMarkt Beratungsgesellschaft mbH

Die EnergieMarkt Beratungsgesellschaft mbH (emb / www.e-markt-b.de / www.scanagy.de) ist ein seit über zehn Jahren erfolgreich am Markt etabliertes, praxisorientiertes und unabhängiges Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen. Mit ihrer neuen Marke SCANAGY bietet die emb eine leistungsstarke modulare Steuerungs- und Managementsoftware für Führungskräfte aus der Energiewirtschaft, der kommunalen Verwaltung und allen sonstigen mittelständischen Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EnergieMarkt Beratungsgesellschaft mbH
Strontianitstraße 5
48317 Drensteinfurt
Telefon: +49 (2508) 993993-0
Telefax: +49 (2508) 993993-9
http://www.e-markt-b.de/

Ansprechpartner:
Dr. Anke Schäfer
Dr. Schäfer PR- und Strategieberatung
Telefon: +49 (381) 66658-58
E-Mail: info@dr-schaefer-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ITZBund setzt auf Cloudogu EcoSystem

ITZBund setzt auf Cloudogu EcoSystem

Das ITZBund als zentraler IT-Dienstleister des Bundes hat im Rahmen der IT Konsolidierung Bund die Entwicklungsplattform Cloudogu EcoSystem in seine IT-Systeme und -Prozesse eingeführt. Ausschlaggebend waren der geringe Administrationsaufwand, die enge Integration der Toolchain sowie die Mandantenfähigkeit der Lösung.

Cloudogu GmbH, Anbieter der Open-Source-Entwicklungsplattform Cloudogu EcoSystem, gibt bekannt, dass sich das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) im Bereich des Software Lifecycle Managements für die Entwicklungsplattform Cloudogu EcoSystem entschieden hat. Die Einführung erfolgte im Rahmen eines bis 2025 angelegten Konsolidierungsprogramms, im dem die Prozesse und Technologien der IT der Bundesverwaltung standardisiert werden sollen. Das ITZBund ist daran als zentraler Dienstleister beteiligt.

Das ITZBund entstand durch den Zusammenschluss des Zentrums für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (ZIVIT), der Bundesanstalt für IT-Dienstleistungen und der Bundesstelle für Informationstechnik. An zwölf Standorten betreuen die rund 3100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ITZBund 91.000 Arbeitsplätze und gut 750 IT-Lösungen. Es setzt u. a. Maßnahmen der IT-Konsolidierung Bund aktiv um. Ziel ist es dabei, die hohe Heterogenität der IT-Infrastrukturen von Bundesbehörden zu verringern und Synergieeffekte zu nutzen, um Effizienz und Effektivität zu erhöhen. Dadurch soll eine gut administrierbare, flexible und moderne IT über alle Standorte und Behörden hinweg geschaffen werden. Eine zentrale Rolle bei der Dienstekonsolidierung spielt die neu geschaffene Bundescloud, die eine Referenzarchitektur einer Private Cloud für IT-Dienstleistungen für die öffentliche Hand darstellt. Bei einem wichtigen Baustein der Bundescloud entschied sich das ITZBund in einem Ausschreibungsverfahren für das Angebot der Braunschweiger Cloudogu GmbH.

Integrierte Entwicklungsplattform

Die Bundescloud umfasst sowohl Infrastructure as a Service (IaaS) als auch Platform as a Service (PaaS) und Software as a Service (SaaS). Im Rahmen des PaaS-Angebots nimmt eine SLM (Software Lifecycle Management)-Entwicklungsplattform eine wichtige Position ein, da sie einen kontinuierlichen Entwicklungsprozess gewährleisten kann. Hier setzt das ITZBund auf das Cloudogu EcoSystem. Die Entwicklungsplattform von Cloudogu bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Tools aus der Open-Source-Welt und von kommerziellen Anbietern zu einer einheitlichen Plattform zusammenzufassen. Dazu werden die Tools von Cloudogu durch den Einsatz von Containern so vorkonfiguriert, dass die Entwicklerteams eine konsistente Umgebung vorfinden, die allen Ansprüchen der modernen, agilen Software-Entwicklung gerecht wird. Die Plattform arbeitet mit vor Ort installierten Instanzen, die ihre Komponenten aus zentralen Backends beziehen. So können Instanzen, die die individuellen Anforderungen der jeweiligen Mandanten erfüllen, innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung gestellt werden. So verbindet das Cloudogu EcoSystem die Vorteile der einfachen Administrierbarkeit von zentralen Cloud-Anwendungen mit der vollständigen Kontrolle über dezentrale, individuell konfigurierbare Tools. „Mit dem Umstieg auf das Cloudogu EcoSystem verfügen wir nun über eine zentrale und einfach zu administrierende Entwicklungsplattform“, so Axel Rockstroh, Product Owner „BundescloudEntwicklungsplattform“ beim ITZBund. „Wir konnten dadurch einerseits deutlich an Effizienz und Flexibilität hinzugewinnen, besonders beim Software Lifecycle Management. Gleichzeitig ließen sich die Kosten für den täglichen Betrieb spürbar senken, ohne dass wir bei der Datensicherheit oder beim Komfort der Anwender Abstriche hinnehmen müssen.“

Mehr Flexibilität, weniger Kosten

Ein wichtiger Grund für die Entscheidung des ITZBund zugunsten des Cloudogu EcoSystem war, dass diese Plattform standardmäßig die vorrangigen Anforderungen wie standardisierte Bereitstellung mittels Self-Service, modulare Integration der eingesetzten Tools, einfache Administration sowie Unabhängigkeit von einzelnen Tool-Anbietern erfüllt. Aktuell versorgt das ITZBund mehr als 70 Projekte und Organisationseinheiten über die Bundescloud mit dem Cloudogu EcoSystem. Der weitere Ausbau der Lösung ist bereits fest geplant. „Die BundescloudEntwicklungsplattform mit dem Cloudogu EcoSystem ist ein beeindruckendes Beispiel für ein erfolgreiches e-Government Projekt“, so das Fazit von Thomas Grosser, CEO von Cloudogu. „Alle Beteiligten haben mit viel Engagement eine standardisierte und skalierbare Plattform für die öffentliche Verwaltung implementiert.“

Über die Cloudogu GmbH

Die Cloudogu GmbH wurde 2014 als Spin-off der TRIOLOGY GmbH im Zentrum Braunschweigs gegründet. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, den gesamten Product Lifecycle der Softwareentwicklung durch ein miteinander vernetztes Toolset abzubilden, das durch Standardisierung und Automatisierung dazu beiträgt, Software noch effizienter entwickeln zu können. Das Ergebnis ist die Open-Source-Entwicklungsplattform Cloudogu EcoSystem. Das Cloudogu EcoSystem ist eine vorkonfigurierte und effiziente Plattform auf Basis von Containern, die es Entwicklerteams erlaubt, die Tools ihrer Wahl mit minimalem Administrationsaufwand zu betreiben und so die Softwareentwicklung effizienter und flexibler zu gestalten. Dank der Kombination aus vor Ort installierten Instanzen und einem zentralen Backend vereint das Cloudogu EcoSystem alle Vorteile von Cloud-Services mit denen von lokalem Betrieb.

Weitere Informationen: www.cloudogu.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cloudogu GmbH
Brabandtstr. 9-10
38100 Braunschweig
Telefon: +49 (531) 61808880
http://www.cloudogu.com

Ansprechpartner:
Miriam Malorny
Telefon: +49 (531) 618088-80
E-Mail: marketing@cloudogu.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Trotz des Ausmaßes der Corona-Krise investiert Bizcuit Group EUR 1.200.000 in schnell wachsendes Scale-Up Klippa

Trotz des Ausmaßes der Corona-Krise investiert Bizcuit Group EUR 1.200.000 in schnell wachsendes Scale-Up Klippa

Heute erhielt das schnell-wachsende internationale Unternehmen Klippa eine Investition in Höhe von 1,2 Millionen Euro, mit Fintech-Disruptor Bizcuit Group als Lead-Investor. Klippa plant 1 Millionen Euro für seine Marktexpansion nach Deutschland zu verwenden. Im deutschen Markt wird Klippa mit Gini und Abbyy um B2B-Kunden konkurrieren. Die restlichen 200.000 Euro werden für den Auskauf von Early-Stage-Angel-Investoren genutzt. Es ist die vierte Investition seit der Gründung des Software-Scale-up im Jahr 2015. Gerade zur Zeit der globalen wirtschaftlichen Unsicherheit, ausgelöst durch den Ausbruch von COVID-19, begrüsst Klippa die Investition.

Co-Founder und CEO Yeelen Knegtering: "Die aktuelle COVID-19-Krise macht die Digitalisierung von Geschäftsprozessen und das Arbeiten aus der Ferne wichtiger denn je. Mit unseren Tools können die Mitarbeiter ihre administrativen Aufgaben überall und jederzeit erledigen, so dass Unternehmen sicher von zu Hause aus arbeiten und ihre Verwaltungsprozesse um bis zu 70 Prozent beschleunigen können."

Vom Kunden zum Investor

Bizcuit ist eines der ersten Unternehmen in den Niederlanden, das den vollen Umfang der PSD2-Lizenz für KMUs und Freiberufler anbietet. Es entwickelt und vermarktet B2B-Cloud-Lösungen für KMUs und Freiberufler und investiert in Unternehmen mit ähnlichen Zielen. Die Vertragspartner kamen zum ersten Mal in Kontakt, als die Tochtergesellschaften der Bizcuit-Gruppe, Minox (Buchhaltungssoftware) und Bizcuit (Fintech-Software), begannen, Klippas APIs für die intelligente Dokumentenverarbeitung zu verwenden.

Hessel Kuik, Geschäftsinhaber und CEO der Bizcuit-Gruppe: "Nach einem gründlichen Auswahlverfahren haben wir uns für Klippa als Partner entschieden, um uns die beste Automatisierung der Verarbeitung von Finanzdokumenten zu ermöglichen. Wir arbeiten nun seit über drei Jahren mit Klippa zusammen und haben ihre Technologie in mehrere unserer Dienstleistungen implementiert. Klippa hat uns mit ihren Funktionen, ihrer Geschwindigkeit und der Qualität der Dokumentenverarbeitung beeindruckt. Aus dem Grund haben wir uns entschieden unsere Geschäftsbeziehung mit dieser Investition auf die nächste Stufe zu heben”.

Knegtering: "Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der Bizcuit-Gruppe. Sie verstehen unsere Philosophie und teilen unsere digitale Vision. Viele Unternehmen haben noch immer mit der alltäglichen Aufgabe der manuellen Verarbeitung von Dokumenten wie Rechnungen und Belegen zu kämpfen. Damit verschwenden Sie wertvolle Zeit, die Sie nutzen können um Ihr Kerngeschäft voranzutreiben. Durch die hohe Anzahl den deutschen Unternehmen, die momentan gezwungen sind von zuhause zu arbeiten, erwarten wir einen Anstieg am Bedarf von Digitalisierungs Lösungen. Selbst wenn es sicher ist, ins Büro zurückzukehren, wird die Digitalisierung wichtig sein, um wettbewerbsfähig zu bleiben.”

Market Expansion

Es ist die vierte Investition, die Klippa, seit der Gründung in 2015 erhält. Das Scale-Up entschied sich für die Marktexpansion nach Deutschland, aufgrund des steigenden Bedarfs an innovativer Technologie, insbesondere an Automatisierungs und SaaS-Lösungen. Unter anderem stellte Klippa hierfür ein deutsches Business Development Team ein. Knegtering: “In den ersten sechs Monaten der Marktexpansion konnten wir schon mehr als 100.000 Dokumente pro Monat verarbeiten. In 2020 werden wir unsere Marketing und Vertriebsaktivitäten verdoppeln, um unseren Marktanteil zu stärken und noch schneller zu wachsen.”

Neben der Stärkung der Positionierung in den bereits aktiven Märkten plant Klippa zukünftig weitere Länder zu erschließen und seine intelligenten Dokumentenlösungen in der Schweiz, Österreich und Frankreich anzubieten.

Über die Bizcuit-Gruppe

Die Bizcuit Group ist das erste Unternehmen in den Niederlanden, das über seine Tochtergesellschaft Bizcuit Payments die vollständige PSD2-Lizenz nutzt. Die Gruppe entwickelt und verkauft B2B-Cloud-Lösungen für KMUs und Freiberufler und investiert in Unternehmen mit dem gleichen Ziel. Die Gruppe investiert auf der Grundlage des Potenzials der Unternehmen, des Mehrwerts, den die Bizcuit Group bringen kann, des Mehrwerts des Unternehmens für das Portfolio der Bizcuit Group und für ihre Partner sowie der Sicherung der Zusammenarbeit mit strategischen Partnern.

Über Klippa App B.V

Klippa wurde 2015 von sechs IT-Spezialisten in Groningen, den Niederlanden, gegründet. Die Mission des Groninger Scale-Up ist die Digitalisierung und Automatisierung von umständlichen Dokumenten-Flows unter Einsatz moderner Technologien, wie Machine Learning und OCR. Im Jahr 2019 eröffnete Klippa sein zweites Büro in Amsterdam, und betreut heute mehr als tausend Kunden weltweit. Klippa spezialisiert sich auf Applikationen und Softwarelösungen zur Verbesserung von administrativen Prozessen, zum Scannen von Belegen und Rechnungen, zur digitalen Verwaltung von Rechnungen, Identitäts Validierung und Datenextraktion Lösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Klippa App B.V
Lübeckweg 2
NL9723 HE Groningen
Telefon: +31 (50) 2111631
http://www.klippa.com/

Ansprechpartner:
Xuan Nguyen
E-Mail: xuan@klipa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ONLYOFFICE verlängert Laufzeit der kostenfreien Testversion auf 6 Monate

ONLYOFFICE verlängert Laufzeit der kostenfreien Testversion auf 6 Monate

Die Office-Suite ONLYOFFICE unterstützt Unternehmen im Zuge der aktuellen Lage bei der Umstellung auf Home Office und stellt ab sofort die Testversion ihres ONLYOFFICE Cloud Service für 180 Tage kostenlos zur Verfügung. Die anhaltende COVID-19-Pandemie rückt aktuell die Notwendigkeit von Home Office und Fernarbeit mehr denn je ins Rampenlicht. Damit Unternehmen unter diesen Voraussetzungen die Zusammenarbeit weiterhin effizient gestalten sowie einen reibungslosen Arbeitsablauf und Informationsaustausch gewährleisten können, verlängert ONLYOFFICE die Testphase der SaaS-Version (ONLYOFFICE Cloud Services) auf 180 Tage. Während der kommenden sechs Monate kann die Probephase jederzeit unter folgendem Link gestartet werden:

https://www.onlyoffice.com/cloud-office.aspx?utm_source=blog&utm_medium=social&utm_campaign=6m_trial

Das Service-Paket ONLYOFFICE Cloud Service enthält umfassende  Kollaborationsfunktionen für die effiziente Fernzusammenarbeit: Ein leistungsstarkes Cloud-Office mit Online-Editoren, diverse Produktivitätstools sowie sicheres Hosting auf AWS für bis zu 50 aktive Nutzer auf dem Portal. Die Anzahl der Gastnutzer ist unbegrenzt. Für Dateien stehen 20 GByte Speicherplatz zur Verfügung. Für zusätzliche Unterstützung bei der Anwendung des ONLYOFFICE Cloud Service offeriert der Anbieter eine Kontaktmöglichkeit für technischen Support (https://support.onlyoffice.com/?utm_source=blog&utm_medium=social&utm_campaign=6m_trial), Live-Webinare

(https://www.onlyoffice.com/de/webinars.aspx?utm_source=blog&utm_medium=social&utm_campaign=6m_trial)  sowie  Demos auf seiner Internetseite.

Für Schulen – deren Lehrkräfte in diesen Wochen vor besonderen Herausforderungen stehen, ihren Unterricht zu gestalten und Lehrmaterial auszutauschen –  ist der ONLYOFFICE Cloud Service grundsätzlich kostenlos. Dies gilt auch für Non-Profit-Organisationen. Weitere Informationen zu ONLYOFFICE für Bildungseinrichtungen finden Sie hier:

https://www.onlyoffice.com/education.aspx?utm_source=blog&utm_medium=social&utm_campaign=6m_trial.

Für die Verwendung von ONLYOFFICE-Applikationen ist die Registrierung unter folgendem Link möglich: https://www.onlyoffice.com/de/registration.aspx

Über ONLYOFFICE

ONLYOFFICE von Ascensio System SIA gehört mit über 5 Millionen Benutzern weltweit zu den führenden Open-Source-Plattformen für die kollaborative Bearbeitung von Dokumenten. Die Software integriert alle bekannten Funktionen gängiger Desktop-Anwendungen und enthält zusätzlich zahlreiche Produktivitätstools wie Dokumenten- und Projektmanagement, E-Mail, CRM, Kalender und Chat .

ONLYOFFICE bietet Usern darüber hinaus umfassende Online-Funktionen: Zugriff von jedem Ort und von jedem Gerät aus, schnellen Dateiaustausch und Kollaboration in Echtzeit.

ONLYOFFICE Online Editoren lassen sich in jede Cloud-Plattform wie Nextcloud, ownCloud und Seafile integrieren. Durch die quelloffene API können Entwickler zudem eigene Add-ons schreiben. Der komplette Quellcode von ONLYOFFICE ist auf GitHub einsehbar.

Ascensio System SIA ist Mitglied der Open Source Business (OSB) Alliance, der wichtigsten Interessenvertretung der Open-Source-Wirtschaft in Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.onlyoffice.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ONLYOFFICE
Lubanas St. 125a-25
LV Riga
Telefon: +371 66016425
http://www.onlyoffice.com/de

Ansprechpartner:
Felix Stürmer
Medienstürmer GbR
Telefon: +49 89 215 551 27
E-Mail: f.stuermer@medienstuermer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Dynamic Yield gewinnt zwei „2020 Top Rated Awards” von TrustRadius

Dynamic Yield gewinnt zwei „2020 Top Rated Awards” von TrustRadius

Dynamic Yield, die KI-basierte Personalization Anywhere™ Plattform wurde von TrustRadius, einer internationalen Plattform für Kundenbewertungen im Bereich Unternehmens-Technologie, mit gleich zwei 2020 Top Rated Awards ausgezeichnet. Dynamic Yield, das bereits 2019 von TrustRadius als bestbewertete eCommerce-Personalisierungssoftware ausgezeichnet wurde, gewann 2020 sowohl in der Kategorie eCommerce-Personalisierung als auch in der Kategorie A/B-Tests eine Auszeichnung. 

Dynamic Yield bietet individuelle Erfahrungen an jedem Kundenkontaktpunkt: Web, Anwendungen, E-Mail, digitale Bestellautomaten, IoT, Call Center und mehr. Seine Entscheidungsmaschine nutzt Machine Learning und prädiktive Algorithmen, um wichtige Kundensegmente in Echtzeit zu bilden, die durch Personalisierung, Empfehlungen, automatische Optimierung und One-to-One-Messaging gewinnbringende Sofortmaßnahmen ergreifen können. 

Mit einem „trScore“ von 8,3 (von 10) und mehr als 68 verifizierten Bewertungen wird Dynamic Yield von der TrustRadius-Community als wichtiger Akteur in der Kategorie der eCommerce-Personalisierungssoftware anerkannt. 

„Dynamic Yield hat eine Auszeichnung mit dem Top Rated für E-Commerce-Personalisierungssoftware erhalten, die vollständig auf Kundenfeedback basiert“, sagte Megan Headley, VP of Research bei TrustRadius. „Die Kritiker loben immer wieder die datengesteuerten Personalisierungsfunktionen, die A/B-Testing-Tools und das Kundensupport-Team von Dynamic Yield.“

Die Gesamtbewertung errechnet sich aus Kundenbewertungen, Aktualität und Relevanz der Unternehmen. Um sich für die Awards zu qualifizieren, müssen die Technologie-Anbieter mindestens zehn Kundenbewertungen im letzten Jahr erhalten haben, eine trScore von mindestens 7,5 (von 10) sowie mindestens 1,5 Prozent des Traffics in ihrer jeweiligen Kategorie vorweisen. Eine detaillierte Aufschlüsselung der Kriterien für die Methodik und die Bewertung, die TrustRadius zur Ermittlung der bestbewerteten Preisträger verwendet, finden Sie unter: trustradius.com/static/about-trustradius-scoring 

Highlights von verifizierten Kunden, die Dynamic Yield bewertet haben: https://www.trustradius.com/products/dynamic-yield/reviews

  • „LAGOS verwendet Dynamic Yield jetzt seit über 2 Jahren. Seitdem wir die On-site Personalisierung implementiert haben, konnten wir eine Steigerung der Kundenbindung feststellen.“ – Sarah Daniels, Leiterin Digital & CRM bei LAGOS
  • „Die Software gibt uns eine immense Flexibilität und Zielgerichtetheit, ohne dass wir den üblichen technischen Entwicklungsprozess durchlaufen müssen. Ideen können schnell getestet und die Ergebnisse in Echtzeit ausgewertet werden, und das ist ein großer Vorteil für unser Unternehmen.“ – Giovanni Luca Randisi, Marketing-Direktor bei home24

    „Wir verwenden Dynamic Yield auf unseren Haupt- und E-Commerce-Websites, um unseren Fans auf der ganzen Welt die relevantesten Inhalte zur Verfügung zu stellen“. – Will Satterthwaite, Senior Digital Operations Executive bei Tottenham Hotspur

„Wir verlassen uns auf die aussagekräftigen Erkenntnisse und das Feedback unserer Kunden, denn sie sind es, die uns dazu inspirieren, weiterhin die besten Personalisierungs- und A/B-Testing-Tools auf dem Markt zu entwickeln. Vielen Dank an all diejenigen, die sich daran beteiligt haben und unsere Arbeit damit unterstützen. Wir freuen uns darauf, mit ihnen im Jahr 2020 und darüber hinaus zusammenzuarbeiten“, sagte Oded Leiba, VP of Customer Success bei Dynamic Yield.

Dynamic Yield ist ein globaler Akteur im Bereich Personalisierung und bedient mehr als 300 Marken aus den Bereichen E-Commerce, Finanzdienstleistungen, Reisen, iGaming und Medien.

Über TrustRadius
TrustRadius ist eine Plattform für Kundenbewertungen, die den Technologie-Käufern hilft, fundierte Entscheidungen zu treffen, und den Technologie-Anbietern hilft, wertvolle Kunden zu gewinnen und zu halten. Jeden Monat nutzen mehr als eine halbe Million B2B-Technologiekäufer über 222.000 verifizierte Bewertungen und Beurteilungen auf TrustRadius.com, um ihre Kaufentscheidungen zu treffen. TrustRadius mit Hauptsitz in Austin (TX), wurde von erfolgreichen Unternehmern gegründet und wird von Next Coast Ventures, Mayfield Fund und LiveOak Venture Partners unterstützt.

Über die Dynamic Yield GmbH

Dynamic Yield ist eine KI-basierte Personalization Anywhere™ Plattform, die individuelle Erfahrungen an jedem Kundenberührungspunkt – Web, Apps, E-Mail, Kiosks, IoT und Callcenter – bietet. Die Datenmanagement-Funktionen der Plattform bieten einen konsistenten Überblick über jeden Verbraucher und ermöglichen eine schnelle und skalierbare Entwicklung höchst zielgerichteter digitaler Interaktionen. Marketer, Produktmanager und Entwickler von mehr als 300 Marken weltweit nutzen Dynamic Yield täglich für neue Personalisierungskampagnen, um A/B-Tests auf Server- und Verbraucherseite durchzuführen, um Machine Learning für Produkt- und Content-Empfehlungen zu nutzen und um Algorithmen für intelligent ausgelöste E-Mails und Push-Benachrichtigungen einzusetzen. Dynamic Yield Ltd. ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der McDonald’s Corporation.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dynamic Yield GmbH
Unter den Linden 26-30
10117 Berlin
Telefon: +49 (800) 180-8922
http://www.dynamicyield.com/de/

Ansprechpartner:
Hendrik Senges
PR
E-Mail: hendrik@brightcomms.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Innerbetriebliche Logistik mit einer Softwarelösung von COSYS optimieren

Innerbetriebliche Logistik mit einer Softwarelösung von COSYS optimieren

Der innerbetriebliche Verbleib von Paketen oder Warensendungen wird nach der Annahme im Lager oder an der Poststelle in den meisten Unternehmen gar nicht oder nur unvollständig erfasst und getrackt.

Der tatsächliche Verbleib eines Pakets innerhalb des Unternehmens kann so nicht mehr nachvollzogen werden und der Verlauf der Sendung ist intransparent.

Dadurch kommt es oft zu Schwund oder verzögerten Auslieferungen an die Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens. Eine eindeutige Sendungsverfolgung via Track and Trace ist nicht gegeben.

Die COSYS Inhouse Logistik Paket Management Lösung setzt genau dort an, wo die Tracking Systeme der großen KEP-Dienstleister und Speditionen (wie z. B. DHL, UPS, DPD, FedEx, etc.) aufhören.

Die COSYS Inhouse Logistik Paket Management Lösung ermöglicht den internen Sendungsverlauf innerhalb des Unternehmens via Barcodescan zu erfassen, zu dokumentieren und somit transparent zu gestalten.

Prozessbeschreibung und Möglichkeiten

Ankommende Pakete werden per COSYS MDE Gerät (Smartphone oder Fulltouch-/Handscanner) und COSYS Paket Software erfasst und dem Empfänger-Mitarbeiter zugeordnet.
Lager- und Poststellenmitarbeitern fällt es dank COSYS Software leicht, Einzelpakete zu ganzen Sendungen zusammenzufassen, um den Mitarbeitern die darauffolgende Abholung oder Auslieferung der Pakete zu vereinfachen. Zudem können Pakete auch für den Weitertransport in weitere Unternehmensbereiche bereitgestellt werden.

Bereits bei der Erfassung eines Pakets bei der Annahme vom KEP-Dienst oder der Spedition wird der Empfänger-Mitarbeiter im Unternehmen per E-Mail über den Status seiner Sendung benachrichtigt (z. B. „Eingetroffen“, „in Auslieferung“, „zur Abholung bereit“).

Bei der Abholung bzw. Übergabe des Paketes, bestätigt der Empfänger den ordnungsgemäßen Erhalt seiner Sendung durch seine Unterschrift direkt mobil auf dem Gerät.

Alle relevanten Daten (Paketnummer/Sendungsnummer, Empfänger, Abteilung, ggf. Kostenstelle, Raumnummer und Tour) werden bei jedem Arbeitsschritt mittels COSYS Paket Software auf dem MDE Gerät dargestellt, sodass es auch ungeübten Mitarbeiter leicht fällt, die Prozesse abzuarbeiten.

Zudem führt Sie die COSYS Software durch die einzelnen Prozessabschnitte, sodass Fehler vermieden werden und ein benutzerfreundliches Arbeiten gewährleistet ist. Werden also z. B. falsche Pakete gescannt, so wird dies durch akustische und optische Signale auf dem MDE Gerät kenntlich gemacht.

Alle erfassten Pakete mit Statusinformationen werden in einer zentralen Datenbank (On-Premise oder SaaS Lösung in der COSYS Cloud) gespeichert und können jederzeit im COSYS WebDesk eingesehen werden.

Des Weiteren können Sie Reports für Auswertungszwecke generieren und Stammdaten sowie Benutzer pflegen. Eine Nutzer-/Rollen-/Rechtsteuerung über ein Active Directory (LDAP-Anbindung) ist ebenfalls möglich.

Einsatzgebiete

Die COSYS Inhouse Logistik Paket Management Lösung ist branchenübergreifend einsetzbar und vor allem etabliert in/im:

  • Hotels zur Verteilung der Pakete und Hotel-/Hauspost an die Gäste oder zu Tagungen, Veranstaltungen
  • Textilgroßhandel und Einzelhandel zur Verteilung von Musterstücken an die Mitarbeiter im Qualitätsmanagement oder für die Abholung von Onlineshop Bestellungen durch die Kunden
  • Elektroindustrie zur Verteilung von Ersatzteilen oder Artikelnachbestellungen an die Mitarbeiter
  • Unternehmen entlang der gesamten Supply Chain (branchenübergreifend) für die interne Verteilung von Hauspost und Paketen (private oder geschäftliche) an die Mitarbeiter im Unternehmen

Vorteile

  • intuitive und einfach zu bedienende Oberfläche (der MDE Software auf dem Gerät und des COSYS WebDesk) für die Paketerfassung bei der Annahme, Auslieferung oder Abholung
  • Erweiterungsmöglichkeit mit weiteren Modulen der COSYS SCM Lösungen
  • Anbindungsmöglichkeit an weitere Systeme und/oder AD (Active Directory)
  • als SaaS oder On Premise Lösung einsetzbar
  • Funktionalität im Offline-Modus (bei Server Variante) und Online-Modus mit WLAN-Anbindung und UMTS-Fähigkeit
  • keine Barcodetypen-Einschränkung
  • Unterschriftenerfassung direkt mobil auf dem Gerät
  • Fotodokumentation und Fotoprotokolle über die MDE-Gerätekamera
  • einfache Stammdatenverwaltung (von Empfänger, Spedition, Packstücktypen, etc.)
  • Recherchefunktion für alle im System erfassten Pakete und Sendungen
  • Erstellen von Sendungsreports im eigenen Report-Design
  • E-Mail Benachrichtigungen an den Empfänger (z. B. Paket angekommen)
  • u. v. m.

Weitere Informationen

Informieren Sie sich noch heute und erfahren Sie mehr über die COSYS Inhouse Logistik Paket Management Software unter: https://www.cosys.de/paket-management/inhouse-logistik

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Projektsoftware-Hersteller Planisware erwirtschaftet 2019 knapp 80 Millionen EUR Umsatz

Projektsoftware-Hersteller Planisware erwirtschaftet 2019 knapp 80 Millionen EUR Umsatz

17. März 2020 (München) – Planisware, ein führender Hersteller für Projekt- und Portfoliomanagement Software verzeichnete 2019 mit einem Umsatz von knapp 80 Millionen EUR zum siebten Mal in Folge ein zweistelliges Wachstum. Dabei spielen die zuletzt gestiegenen wiederkehrenden Umsätze bei SaaS-Kunden eine große Rolle. Weltweit konnte der Kundenstamm um mehr als 90 Neukunden erweitert werden.

Planisware wird im aktuellen Gartner PPM Magic Quadrant, Worldwide (TM), erneut als Leader eingestuft und konnte seine Position deutlich ausbauen.

Unser Ziel ist es, den Mehrwert, den unsere Kunden aus dem Einsatz unserer Lösungen erfahren, zu maximieren. Alle strategischen Erweiterungen unserer Produktpalette in den letzten zwei Jahren zielen konsequent darauf ab, Markteintrittskosten und Verwaltungsaufwand unserer Kunden zu reduzieren und gleichzeitig deren Kapitalrendite zu steigern“, so Pierre Demonsant, CEO und Gründer von Planisware. „Dass unsere Kunden diese neuen Angebote so begeistert annehmen, zeigt mir, dass unsere Langzeitstrategie aufgeht.

Die in München ansässige Planisware Deutschland GmbH erzielte im Berichtszeitraum ein Wachstum von 33 % und liegt damit an der Spitze innerhalb der Planisware-Gruppe. Neben den steigenden SaaS-Umsätzen bei Bestandskunden  trugen auch hier Neukunden zu diesem starken Wachstum bei.

Neben der Landeshauptstadt München und der Hannover Rück im IT-Bereich konnten mit Continental, der zu Audi gehörenden Engineering-Tochter PSW Engineering und Robert Bosch Engineering India drei Größen der Automobilbranche gewonnen werden. 

Auch das Geschäft mit der seit zwei Jahren im deutschsprachigen Markt angebotenen PPM-Lösung Planisware Orchestra entwickelte sich sehr erfolgsversprechend. Mit den Planisware Orchestra-Neukunden Arbonia, Heroal und Oase konnte Planisware besonders mittelständische Unternehmen überzeugen, die das zügig implementierbare Werkzeug für Engineering-Projekte und Neuproduktentwicklungen einsetzen werden. Weltweit hat sich Planisware Orchestra im Berichtszeitraum mit 60 Neukunden weiter auf dem Markt etabliert.

Über die Planisware Deutschland GmbH

Planisware bietet zwei Projekt- und Portfoliomanagement-Lösungen (PPM): die unternehmensweite, stark konfigurierbare und flexible Planisware Enterprise®, die strategische Unternehmensziele mit der operativen Projektwelt direkt verknüpft und nach SAP® zertifiziert ist und die besonders auf Zusammenarbeit ausgerichtete Planisware Orchestra®, die als SaaS-Lösung Unternehmen mit einem überschaubaren Projektportfolio und etwas weniger umfangreichen PPM-Anforderungen anspricht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Planisware Deutschland GmbH
Oberanger 32
80331 München
Telefon: +49 (89) 2324909-0
Telefax: +49 (89) 255409-56
http://www.planisware.com

Ansprechpartner:
Bernhard Wolf
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 2324909-12
Fax: +49 (89) 2324909-10
E-Mail: bernhard.wolf@planisware.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Analysten bestätigen: USU ist die Nr. 1 in Kundenzufriedenheit bei IT- und Enterprise-Service-Management-Software

Analysten bestätigen: USU ist die Nr. 1 in Kundenzufriedenheit bei IT- und Enterprise-Service-Management-Software

Im direkten Vergleich mit den Top-20-Software-Anbietern im deutschen Markt erzielt USU mit ihrer Service-Management-Suite Valuemation den höchsten Wert bei der Kundenzufriedenheit mit einem Weiterempfehlungs-Index von 97%. USU zählt in der aktuellen Marktstudie von Research in Action erneut zu den Marktführern bei Service-Management-Software in Deutschland. Laut den Analysten hat USU außerdem das vollständigste und ausgereifteste Portfolio und investiert mit 18% vom Umsatz wesentlich mehr als die Mitbewerber in die Produktentwicklung. Die Marktstudie steht kostenlos zum Download zur Verfügung auf bit.ly/Markstudie2020-pm.

Das deutsche Analystenhaus Research in Action vergleicht in seiner im März 2020 veröffentlichten Marktstudie „Vendor Selection MatrixTM IT and Enterprise Service Management SaaS and Software“ 20 Software-Anbieter im Bereich IT- und Enterprise Service Management. Dafür wurden 750 IT-Budgetverantwortliche in Unternehmen des gehobenen Mittelstands in Deutschland per Telefon und online befragt.

Die Analysten bestätigen: „Die Marke USU ist bei deutschen Entscheidern sehr bekannt und beliebt. Die USU-Kunden sind angetan von der Erweiterung der verfügbaren Serviceprozesse für Bereiche wie HR, Facility Management und Buchhaltung. Umfangreiche Automatisierungsmöglichkeiten und der Einsatz von KI-Methoden ermöglichen hohe Effizienzsteigerungen“. Außerdem heben die Analysten hervor: „Zudem ist die USU höchst innovativ: 18% des Umsatzes fließen in die Entwicklung, wesentlich mehr als bei der Konkurrenz. Kombiniert mit professionellem Entwicklungs-Management resultiert dies in einer extrem starken Produkt-Roadmap.“

Die für die Marktstudie befragten Personen bewerteten die Anbieter anhand spezifischer Kriterien in den Bereichen „Strategie“ und „Umsetzung“. Dazu zählen u. a. Faktoren wie Vision und Vermarktung, Innovation und Partner-Ökosystem, Firmenstabilität und Umsetzungskraft, Breite und Tiefe des Lösungsangebots, Markanteil und Wachstum, Kundenzufriedenheit und mehr.

„Diese erneut hervorragende Bewertung freut uns sehr. Wir sind überzeugt, dass wir die hohe Weiterempfehlungsrate auch der langjährigen, partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit unseren Kunden verdanken, die wir aktiv in die Produktentwicklung mit einbeziehen. Auch in puncto Investitionen werden wir den eingeschlagenen Weg weitergehen“, bekräftigt Peter Stanjeck, Senior Vice President der USU GmbH für den Geschäftsbereich Valuemation. 

Die Marktstudie unterstützt Unternehmen bei der Identifikation und Auswahl von Anbietern, informiert über Markttrends, die Priorisierung wichtiger IT-Investitionsvorhaben und mehr. In 2020 zählen laut Research in Action die Investitionen in das Enterprise Service Management (ESM) zu den Top-Prioritäten in deutschen Unternehmen. Bei mehr als 50% der Unternehmen entscheidet darüber mittlerweile die Geschäftsleitung, ggf. gemeinsam mit der IT bzw. den Geschäftsbereichen. Research in Action ist überzeugt: „Bis 2022 wird die Mehrzahl der Unternehmen des gehobenen deutschen Mittelstands Enterprise-Service-Management-Lösungen eingeführt haben.“

Weitere Informationen zur USU-Software Valuemation sind verfügbar auf www.valuemation.com

Über die USU Software AG

Die 1977 gegründete [url=https://www.usu.com/]USU GmbH[/url] gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.

Der Geschäftsbereich [url=https://www.valuemation.com/de/?form_WMC=vm_hp_pp_pm]Valuemation[/url] unterstützt Unternehmen mit umfassenden, ITIL®-konformen Lösungen für das strategische und operative IT- und Enterprise Service Management. Kunden steuern damit sämtliche Serviceprozesse, schaffen Transparenz über ihre Servicekosten sowie ihre IT-Infrastruktur und können dadurch ihre Services effizient planen, überwachen und verrechnen.

Zum Einsatz kommt dabei die gleichnamige Software [url=https://www.valuemation.com/de/?form_WMC=vm_hp_pp_pm]Valuemation[/url], eine modulare, integrierte und ITIL®-zertifizierte Produktsuite. Sie wird im IT-Bereich großer und mittelständischer Unternehmen und bei IT Service Providern eingesetzt. Valuemation kommt aber auch in weiteren Servicebereichen wie z.B. Personal, Facility Management und Field Service Management zum Einsatz. Von Analystenhäusern und Zertifizierungs­unternehmen wird Valuemation als weltweit führend eingestuft.

Die USU GmbH ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen: http://www.usu.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (71) 414867-300
E-Mail: t.gerick@usu.de
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel