Schlagwort: saas

Ein Analyse-Plattform für alle Daten im Unternehmen

Ein Analyse-Plattform für alle Daten im Unternehmen

Daten werden wahlweise als das neue Gold oder das neue Öl bezeichnet. Denn Unternehmen produzieren viele Daten. Aber die wenigsten Unternehmen nutzen ihre Daten. Das fängt bei der Sammlung der Daten an. Oft sind sie entweder separat in Datensilos oder gesammelt in Datenseen gespeichert. Mit beiden Lösungen können die Daten jedoch nicht genutzt werden.

BINSERV IT-Solutions hat deshalb eine Plattform namens imperium® entwickelt. Dank Schnittstellen können Daten und Informationen unterschiedlicher Art seien es Messdaten seien es Dateiformate (PDF, Word, Excel, Powerpoint, …) seien es Schnittstellenformate (ModBus, MQTT, …) in der Plattform imperium® gesammelt, gespeichert, vernetzt und analysiert werden. Eingesetzt werden kann imperium® vor allem für die Aufgaben im Office Management, in der Produktion sowie im Smart Building. Überall dort entstehen vielen Daten. Werden sie vernetzt, können Unternehmen mit ihnen einen Mehrwert schaffen. Denn mit imperium® können sie für weitere Aufgaben genutzt werden. Außerdem lassen sich viele Aufgaben durch imperium® sogar automatisieren. Dank intelligenter Suchfunktion können Mitarbeiter alle Informationen des Unternehmens mit einem Klick sofort finden. Eine interaktive 3-D-Karte sorgt dafür, dass Informationen einzelnen Locations (Räumen, Gebäude u.a.) zugeordnet werden können. Dies vereinfacht vor allem Prozesse in der Produktion und im Smart Building. Oberste Priorität hat bei allen Funktionen die Datensicherheit und der Datenschutz. Dafür sorgt ein Berechtigungskonzept auf Nutzerebene. Zusätzlich lassen sich Daten pseudonymisieren oder anonymisieren. Wenn die Aufbewahrungsfrist von personenbezogenen Daten abgelaufen ist, dann werden sie automatisch gelöscht. So werden Mitarbeiter von Routine-Aufgaben entlastet, denn es muss sich keiner mehr um Löschfristen kümmern. Da Fristen nicht mehr vergessen werden können, sorgt dies zusätzlich für mehr Rechtssicherheit.

Dank Imperium® ist die Geschäftsführung jederzeit über alle Vorgänge im Unternehmen informiert, da alle Daten und Informationen vernetzt werden. Und die Mitarbeiter wissen jederzeit, was sie wann zu tun haben. Imperium® eignet sich sowohl für kleine als auch mittelständische Unternehmen bis hin zu Konzernen. Denn es ist eine Cloud-Lösung. Imperium® ist modular aufgebaut wie ein Baukasten. So können einzelne Bausteine ausgewählt werden, die im Unternehmen benötigt werden. Für imperium® müssen keine Lizenzkosten bezahlt werden, sondern es wird als Software as a Service angeboten. Dadurch entstehen nur Kosten für die Software, die wirklich gebraucht wird. Ein Vorteil, der viele Kunden von imperium® überzeugt hat. Weitere Informationen zur Plattform inklusive Anwendungsbeispielen finden Sie unter www.imperium-plattform.de.  

Über die BINSERV Gesellschaft für interaktive Konzepte und neue Medien mbH

Die BINSERV Gesellschaft für interaktive Konzepte und neue Medien mbH bietet seit 1991 IT-Dienstleistungen an. Mittelständische und DAX-notierte Unternehmen sowie öffentliche Einrichtungen berät BINSERV individuell und entwickelt softwarebasierte Lösungen. Die Geschäftsprozesse werden so digitalisiert und intelligent. Im Zuge der Expansion hat die BINSERV GmbH ihr Portfolio erweitert und bietet außerdem Lösungen für mehr Nachhaltigkeit mit dem Schwerpunkt auf Klimaneutralität und Sicherheit für eine erfolgreiche Digitalisierung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BINSERV Gesellschaft für interaktive Konzepte und neue Medien mbH
Eduard-Rhein-Straße 56
53639 Königswinter
Telefon: +49 (2244) 9001-0
https://www.binserv.de

Ansprechpartner:
Todtenhöfer
PR
Telefon: +49 (2244) 9001-0
E-Mail: a.todtenhoefer@binserv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Cloud Enabled Business Transformation im Finanzbereich

Cloud Enabled Business Transformation im Finanzbereich

Den technologischen Neuerungen und dem digitalen Wandel kann sich kein Unternehmen der Finanzbranche entziehen. Das bedeutet vielfältige neue und meist zusätzliche Anforderungen an die IT, mit dem Ziel, Technologien wie Big Data-Analyse, maschinelles Lernen, Künstliche Intelligenz, Chatbots usw. nutzen zu können.  Schnell, flexibel, günstig und an den Anforderungen des Tagesgeschäfts orientiert, müssen neue Lösungen entwickelt und in die IT-Landschaft integriert werden.

Die dazu notwendige Flexibilität weist die Cloud Enabled Business Transformation auf. Denn diese ist u.a. bei Risikomodellberechnungen und Datenanalysen auf Knopfdruck besonders dann unersetzlich, wenn neue Geschäftsmodelle einem starken Wachstum unterliegen und noch nicht einschätzbar sind.

Hinzu kommt, dass viele Anwendungslösungen von Dienstleistern zunehmend für die Cloud entwickelt und angeboten werden. So können Finanzdienstleister in Zukunft nicht am Einsatz von Cloud-Services vorbeikommen.

Im regulierten Finanzdienstleistungssektor existiert eine Vielzahl von Anforderungen und Gesetzen, die speziell auch für Cloud-Lösungen gelten:

  • Regelung vertraglicher Einräumung uneingeschränkter Informations- und Prüfungsrechte gegenüber den Cloud-Anbietern (MaRisk/MaGO)
  • Grundsatzfragen der Cybersicherheit in der Digitalisierung (BAIT/VAIT)
  • Regelung der operativen Aufsicht über Zahlungsinstitute (BAIT/VAIT)
  • Richtlinien für Outsourcing-Vereinbarungen (EBA)
  • Vorschriften zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten (DSGV0)

Diese Anforderungen betreffen primär die Geschäftsleitungen der Kreditinstitute und Finanzdienstleister und formulieren vielschichtige Erwartungen in Bezug auf Transparenz und IT-Sicherheit (auf Grundlage des KWG). In diesen Bereichen ist die evodion IT mit branchenerfahrenen und erprobten Consultants und Entwicklern ein verlässlicher Partner. Diese begleiten Sie auf dem Weg in die Cloud:

  • Analyse des Geschäftsmodells und der Strategie des Unternehmens
  • Definition der Vorteile der Cloud-Strategie für das Unternehmen
  • Festlegung der Technologiearchitektur und Evaluierung verschiedener Cloud-Modelle (Public, Private, Hybrid)
  • Auswahl der Cloud-Service-Provider inkl. geeigneter Service-Modelle (SaaS, PaaS, IaaS)
  • Klärung und Einschätzung von Sicherheitsrisiken und Compliance-Fragen
  • Technische Umsetzung
  • Nach der Implementierung: Regelmäßige Messung der Effektivität der Cloud-Strategie zur Sicherung des langfristigen Erfolgs.

Diese integrierte Vorgehensweise erschließt unseren Kunden alle Vorteile dieser sich schnell entwickelnden Technologie und macht sie zum integralen Bestandteil der Leistungsfähigkeit und Agilität von Unternehmen und Organisationen.

Als unabhängiger IT-Dienstleister, Entwickler und Berater in den Bereichen Banking, Finance und Leasing begleitet evodion IT Sie als verlässlicher Partner auf dem Weg in die Cloud.

Über die evodion Information Technologies GmbH

Die evodion IT GmbH, Hamburg, bietet alle Leistungen von der Analyse, unabhängiger IT-Beratung und Konzeption über die Entwicklung von Individualsoftware bis hin zum Rollout, Schulung und Wartung. Darüber hinaus erstellt das Unternehmen komplette Systemlandschaften auf höchstem Qualitätslevel und begleitet komplexe Digitalisierungsprojekte von Organisationen und Unternehmen.

Besondere Kompetenz und langjährige Erfahrung hat das Unternehmen in den Branchen Finanzen/Leasing, Gesundheit, Fertigungsindustrie, Logistik und öffentliche Auftraggeber.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

evodion Information Technologies GmbH
Högerdamm 41
22081 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2714340-0
Telefax: +49 (40) 2714340-99
http://www.evodion.de

Ansprechpartner:
Michael Karmann
Pressekontakt
Telefon: +49 (40) 2714340-80
E-Mail: michael.karmann@evodion.de
Karsten Wangelin
Geschäftsführer
Telefon: +49 (40) 2714340-0
E-Mail: karsten.wangelin@evodion.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neu: Cloudbasierte Einstiegslösung für die Werkzeugverwaltung

Neu: Cloudbasierte Einstiegslösung für die Werkzeugverwaltung

Registrieren und sofort loslegen! Das können Firmen ab sofort mit der Einstiegslösung von TDM Systems und zwar ohne IT-Installation. Die Cloud Werkzeugverwaltung TDM Cloud Essentials wurde speziell für kleine Unternehmen entwickelt, die den Einstieg in das digitale Werkzeugmanagement bisher scheuten.

„Unsere Lösung ist einfach und braucht kein Projektmanagement und keine IT-Installation, man muss sich nur registrieren und kann sofort loslegen“, erklärt Daniel Friedrich.  Er verantwortet bei TDM Systems die Entwicklung und Umsetzung der Einstiegslösung in die Cloud Werkzeugverwaltung.

Das bietet enorme Optimierungschancen – speziell für Firmen mit einer kleinen bis mittelgroßen Produktion. Denn mit dieser cloudbasierten Software gewinnen sie den Überblick über ihre Werkzeuge zurück und treiben die Digitalisierung in ihrer Fertigung voran.

Zwar spüren längst auch die kleinen Firmen – insbesondere die, die wachsen wollen – die Nachteile einer ineffizienten Werkzeugverwaltung wie fehlender Überblick, wachsende Werkzeugkosten, ausufernde Lagerbestände, hohe Rüstzeiten und Qualitätsprobleme. 

Doch die Hürden für einen Einstieg in das digitale Werkzeugmanagement waren für sie bisher zu hoch. Laut Friedrich fehlt es den kleinen Firmen dabei insbesondere an IT-Ressourcen und Zeit für die Implementierung einer Software sowie für die Schulung der Mitarbeiter. Zudem scheuen viele dieser Unternehmen auch die Anfangsinvestition.

TDM Cloud Essentials ändert das jetzt. „Erstmals haben sie die Chance, schnell und unkompliziert ins Werkzeugmanagement einzusteigen“.

Doch die schnelle und unkomplizierte Nutzung ist nur ein Vorteil. Auch das Preismodell ist auf die Bedürfnisse der kleinen Produktionen angelegt. TDM Cloud Essentials wird als SaaS (Software-as-a-Service) angeboten. Die Anwender nutzen die Software im zeitlichen Abonnement. Mit den Monatsbeiträgen sind alle IT-Services, wie Updates und Datensicherung, abgegolten. Dadurch fällt auch das Anfangs-Investment weg. Wächst die Firma und damit der Bedarf, können problemlos neue Abonnements gebucht werden. So bleiben die Unternehmen auch im Wachstum agil und wettbewerbsfähig.

Und noch ein Punkt wird laut Friedrich die Anwender begeistern: Der Aufwand, um die relevanten Daten in das System zu bringen, ist gering. Zum einen liegt der Fokus darauf, dass nur die essentiellen Daten erfasst werden, die direkten Nutzen für die Werkzeugverwaltung bringen. Zum anderen bietet TDM Systems bequeme Möglichkeiten des Datenimports an. Dazu zählt auch der kostenlose Zugriff auf den TDM WebCatalog mit über 250.000 Datensätzen führender Hersteller. So legen die Anwender gleich die Basis für einen späteren Datenexport in ein CAM System.

Die Einstiegslösung TDM Cloud Essentials räumt damit die bisherigen Hürden kleiner Unternehmen aus dem Weg, schafft Transparenz und bündelt das Know-how der Werker.  Denn vor der Entwicklung der Lösung wurden die täglichen Herausforderungen der Werkzeugverwaltung speziell bei kleinen Firmen sehr genau analysiert. Mit diesen Erkenntnissen und der Erfahrung der langjährig erprobten TDM-Lösungen wurde die neue Cloud Werkzeugverwaltung umgesetzt.  Friedrich ist sich deshalb sicher „mit TDM Cloud Essentials holen sich Firmen den Überblick über ihre Werkzeuge zurück, das macht sie handlungs- und wettbewerbsfähiger“.

Weitere Informationen unter: https://www.tdm-cloud.com/

Über die TDM Systems GmbH

Die TDM Systems GmbH, Tübingen, ist seit über 30 Jahren der führende Anbieter von Tool Management Lösungen im Bereich der Zerspanung. TDM Systems fokussiert vor allem die Prozessoptimierung durch optimale Werkzeugeinplanung und -bereitstellung. Die Erstellung und Editierung von Werkzeugdaten und Grafiken, die Integration von Werkzeug Know-how und 3D-Grafiken in die CAM-Planung sowie die Organisation des kompletten Werkzeugkreislaufes auf Shopfloor-Ebene zählen zu den drei Kernkompetenzen von TDM Systems. Zudem bietet TDM Systems speziell für kleine Unternehmen mit TDM Cloud Essentials eine cloudbasierte Einstiegslösung für Werkzeugmanagement an. Als Mitglied der Sandvik Gruppe kann TDM Systems auf das Know-how verschiedener Werkzeughersteller bei der Entwicklung seiner Softwareprodukte zurückgreifen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TDM Systems GmbH
Derendinger Straße 53
72072 Tübingen
Telefon: +49 (7071) 9492-760
Telefax: +49 (7071) 9492-707
http://www.tdmsystems.com/

Ansprechpartner:
Sandra Müller
Marketing & PR
Telefon: +49 (7071) 9492-1173
Fax: +49 (7071) 9492-707
E-Mail: sandra.mueller@tdmsystems.com
Mara Ebinger
Storymaker GmbH
Telefon: +49 (7071) 93872-159
E-Mail: m.ebinger@storymaker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Bundescloud bekommt Zuwachs durch CAFM BUND

Bundescloud bekommt Zuwachs durch CAFM BUND

Als neuen Service bietet die Bundescloud nun ein einheitliches, digitales Gebäudemanagementsystem. Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) wird die Lösung CAFM BUND in der Bundescloud als „Software as a Service“ (SaaS) zur Verfügung stellen.

CAFM BUND steht für Computer Aided Faciltity Management des Bundes. Der neue Service soll langfristig alle Bundesbehörden beim Gebäudemanagement unterstützen – von der kompletten Inventarisierung, über das Flächen- und Reinigungsmanagement bis hin zu Raumbuchungen, Umzügen und der Verwaltung des Fuhrparks.

Die Software wurde nun nach intensiven technischen Tests erfolgreich als „Software as a Service“ (SaaS) in die Bundescloud überführt. Mit CAFM BUND wurde eine weitere Lösung der Dienstekonsolidierung Bund als Service produktiv gestellt und so ein nächster Meilenstein im Projekt zur Einführung eines einheitlichen Gebäudemanagements für alle Bundesbehörden erreicht.

Die Bundescloud stellt standardisierte, automatisierte, schnell skalierbare und sichere Cloud-Angebote für alle unmittelbaren Bundesbehörden zur Verfügung. Jeder Behörde, die zukünftig den Querschnittsdienst CAFM BUND nutzt, wird jeweils eine eigene Test- und Produktionsumgebung in der Bundescloud zur Verfügung gestellt. Der Administrationsaufwand und der Rollout der Umgebungen kann durch den hohen Automatisierungsgrad auf ein Minimum reduziert werden.

In der nächsten Projektphase wird das für alle Behörden einheitliche Bundestemplate umfangreichen fachlichen Tests unterzogen, um sicherzustellen, dass die von der Arbeitsgemeinschaft CAFM BUND entwickelte Software die Erwartungen der Kunden erfüllt. Diese Aufgabe und auch die spätere Pilotierung der Software wird durch die beiden Pilotbehörden, die Generalzolldirektion und das ITZBund, übernommen.

Nach erfolgreicher Pilotierung wird das ITZBund den Rollout in alle Bundesbehörden begleiten und das Bundestemplate für alle Bundesbehörden standardisiert und automatisiert in der Bundescloud zur Verfügung stellen.

Über ITZBund Dienstsitz Bonn

Das ITZBund ist der zentrale IT-Dienstleister der Bundesverwaltung. Beim ITZBund sind ca. 3.500 Beschäftigte an deutschlandweit zwölf Standorten tätig. Hauptsitz ist Bonn. Das ITZBund bietet seinen Kundenbehörden ein breites Spektrum an IT-Dienstleistungen. Diese reichen von der Konzeption, Beratung und Anforderungsanalyse über die Entwicklung bis hin zum Betrieb von IT-Lösungen. Themenfelder sind u. a. Verkehr, Zoll, Haushalt, Steuer, Personal, Statistik, Innere Sicherheit, Asyl und Integration. Von den Leistungen des ITZBund profitieren sowohl die Wirtschaft und Verwaltung als auch Bürgerinnen und Bürger.

Gegründet wurde das ITZBund 2016. Es war das erste Ergebnis der IT-Konsolidierung Bund und setzt in diesem Rahmen als alleiniger Generalunternehmer aktiv Maßnahmen der Betriebs- und Dienstekonsolidierung um. Zum 1. Januar 2021 wurde das ITZBund in eine nichtrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) umgewandelt.

Weitere Informationen unter www.itzbund.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITZBund Dienstsitz Bonn
Bernkasteler Straße 8
53175 Bonn
Telefon: +49 (228) 99680-5444
http://www.itzbund.de

Ansprechpartner:
Thorsten Meyer
Pressestelle
Telefon: +49 (228) 99680-5506
E-Mail: pressestelle@itzbund.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Hohe Nachfrage nach Digital Workplace und Cloud: msg services 2020 mit stabilem Geschäft

Hohe Nachfrage nach Digital Workplace und Cloud: msg services 2020 mit stabilem Geschäft

Die msg services ag aus Ismaning, ein Mitglied der international tätigen msg-Gruppe, hat im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 61 Millionen Euro mit IT-Beratungs- und -Managed-Services-Leistungen erzielt. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 330 Mitarbeitende.

„Zentrale Säule für unser trotz der Coronapandemie stabiles Geschäft im vergangenen Jahr war eine deutlich gestiegene Nachfrage in Bezug auf den Digital Workplace und die Cloud-Transformation. Da viele Unternehmen aus strategischen Gründen in den weiteren Ausbau des Digital Workplace investieren, um sich für die Arbeitswelt der Zukunft zu rüsten, und moderne Cloud-Dienste für eine digitale Transformation, agile Prozesse und neue Geschäftsmodelle unverzichtbar sind, sehen wir in beiden Feldern gute Wachstumschancen. Deshalb und auch weil 2021 mit einer Belebung des Neukundengeschäfts zu rechnen ist, blicken wir optimistisch in die Zukunft“, erläutert Holger Sievers, Vorstandsvorsitzender der msg services ag.

Die msg services ag unterstützt ihre Kunden als Full-Service-Provider mit ihrem umfassenden Know-how sowie mit Managed Services bei der Umsetzung des Digital Workplace und beim Übergang in die Cloud und den damit verbundenen Herausforderungen. Maßgeschneiderte und ganzheitliche Digital-Workplace-Lösungen inklusive Netzwerk- und Security-Software gewährleisten gerade in Zeiten des Homeoffice einen reibungslosen Geschäftsbetrieb und erlauben den Mitarbeitenden ein flexibles Arbeiten – zu jeder Zeit, überall und mit jedem Endgerät. Das Leistungsangebot des Service-Providers für den Digital Workplace ist umfassend. Es reicht von der Konzeption, Implementierung bis hin zu Managed-Services-Leistungen.

Geht es um die Cloud-Transformation, vertrauen vor allem mittelständische Unternehmen auf die Begleitung durch die msg services ag, die sie als Trusted Advisor herstellerneutral berät und alle Leistungen aus einer Hand erbringt: von der Konzeption der Cloud-Strategie (Private, Public, Multi oder Hybrid Cloud) über die Hyperscaler-Auswahl bis zur Überführung der IT-Systeme in die Cloud und Betreuung per Managed Services über den ganzen Cloud-Lifecycle hinweg. Auch bei Fragen rund um die Cloud Security und die Cloud Governance stehen die Experten von msg services den Kunden mit Rat und Tat zur Seite.

„Um die Anforderungen, die unsere Kunden an den Digital Workplace und in Bezug auf die Cloud-Transformation haben, auch in Zukunft bestmöglich zu erfüllen, erweitern wir sukzessive und zielgerichtet unser Leistungsportfolio. Parallel dazu bauen wir unsere Partnerschaften mit den führenden Hyperscalern und Softwareherstellern aus“, erklärt Holger Sievers. Darüber hinaus arbeitet msg services daran, die von den Unternehmen der msg-Gruppe entwickelten Standardlösungen in SaaS-Angebote umzuwandeln und zu vermarkten.

Über die msg services ag

Die msg services ag ist ein IT-Service- und IT-Consultingunternehmen und beschäftigt an insgesamt 10 Standorten in Deutschland über 330 Mitarbeitende. Als Full Service Provider sind wir für unsere Kunden kompetenter Lösungsanbieter für Themen wie Digital Workplace, Microsoft, SAP, Communication, Security sowie Cloud-Infrastrukturen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

msg services ag
Robert-Bürkle-Straße 1
85737 Ismaning/München
Telefon: +49 (89) 96101-0
Telefax: +49 (89) 96101-2535
http://www.msg-services.de

Ansprechpartner:
Ronny M. Waclawek
Senior-Marketingreferent
Telefon: +49 (89) 96101-1610
Fax: +49 (89) 96101-2535
E-Mail: ronny.waclawek@msg-services.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

flexmobility platform Release 11

flexmobility platform Release 11

Business-Apps ohne Programmierung – jetzt auch in der Cloud, lautet das Motto der 3mobility Solutions GmbH. Mit Version 11 macht der Düsseldorfer Software-Anbieter seine App-Entwickler-Plattform flexmobility erstmals auch als SaaS-Modell in der Cloud verfügbar.  

flexmobility platform ermöglicht es Anwendern wie auch Dienstleistern und Softwareherstellern aus allen Branchen, Business-Apps ganz einfach und ohne Programmierung selbst zu erstellen. Die dynamische Anbindung an Backend-Systeme sowie die Integration von Businesslogik und unterschiedlichen Datenquellen unterstützt die Plattform bereits im Standard. „Mit Release 11 erhalten unsere Anwender erstmals die Möglichkeit, unsere Lösung komfortabel als Software-as-a-Service aus der Cloud zu beziehen“, betont Mirco Inger, General Manager bei der 3mobility solutions GmbH. „Dies ermöglicht die flexible Interaktion und Nutzung unzähliger in der Cloud verfügbarer Services ohne Umwege.“

Die Clients für Plattform zur Business-App-Entwicklung können nun in den gängigen App-Stores heruntergeladen werden.

Weitere Informationen unter: https://flexmobility.de/die-neuen-clients-der-flexmobility-platform-sind-jetzt-in-den-appstores-von-apple-google-und-microsoft/

Über die 3mobility solutions GmbH

Bereits seit 2004 ist 3mobility solutions Experte im Digital Business und technologischer Vorreiter im Bereich der professionellen und plattformbasierten Business App-Erstellung ohne Programmierung.
Die international agierende Softwareunternehmung 3mobility solutions setzt mit ihrem Produkt flexmobility platform Digitalisierungsprozesse für namenhafte Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen um.
flexmobility platform agiert mit dem Support einer ganzheitlichen App-Plattform, ist maximal leistungsfähig und einfach zu bedienen. Die per Konfiguration generierten Apps sind nativ und flexibel auf allen gängigen Betriebssystemen nutzbar. Die generierte Konfiguration ist indes als Cross-Plattform für iOS, Windows und Android einsetzbar und zusätzlich als reines Web-Produkt konfigurierbar, um bspw. Portale zu erstellen. Mit langjährigem Branchen Know-how und einem Netzwerk an Partnern unterstützt 3mobility solutions aktuelle Anforderungen von Kunden und Partnern und stellt die benötigten mobilen Technologien bereit.
www.flexmobility.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

3mobility solutions GmbH
Schwarzer-Weg 100-107
40593 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 70071-00
Telefax: +49 (211) 70071-19
http://www.3mobilitysolutions.com/

Ansprechpartner:
Ralf M. Haaßengier
PRX Agentur für Public Relations GmbH
Telefon: +49 (711) 7189903-04
E-Mail: ralf.haassengier@pr-x.de
Victoria Schlüter
Telefon: +49 (211) 70071-174
E-Mail: ter@3ms.info
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mehr als 7,5 Millionen Anwender von LEGIC Connect: Smartphone-basierte Dienste erfreuen sich zunehmender Beliebtheit

Mehr als 7,5 Millionen Anwender von LEGIC Connect: Smartphone-basierte Dienste erfreuen sich zunehmender Beliebtheit

Mittlerweile nutzen über 7.5 Millionen Anwender aus 200 Ländern sichere, auf LEGIC Connect basierende mobile Apps für hochverfügbare Zutritts-, Zeiterfassungs- oder Leihservices.

Smartphone-basierte Berechtigungen ermöglichen eine ganz neue Welt von aufregenden, flexiblen und personalisierten Diensten. Anders als RFID-Karten und -Tags, die keine Benutzerschnittstelle oder biometrische Funktionen haben, erlauben mobile App-basierte Lösungen eine sichere Interaktion mit Infrastruktur, Maschinen und gemieteten/gemeinsam genutzten Fahrzeugen auf der Grundlage von individuellen Rechten, Zeit, Standort und persönlichen Einstellungen, die auf dem mobilen Gerät der Anwender gespeichert sind. Damit eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten für Geschäftsmodelle, die auf einer sicheren und personalisierten Mensch-Maschine-Interaktion basieren.

Darüber hinaus können Smartphones parallel zu oder als Ersatz für vorhandene Smartcards eingesetzt werden, die bereits für eine Vielzahl von Diensten wie Zutrittskontrolle für Mitarbeitende und auch zuhause, Zeit- und Anwesenheitserfassung, sicheres Drucken, Parking, Vermietung und Verkauf genutzt werden.

LEGIC Connect: eine rund um die Uhr verfügbare End-to-End Sicherheitsplattform

Kunden, die eine sichere, automatisierte Authentifizierung von Endanwendern in ihren Service integrieren möchten, können ihre Anwendung ganz einfach auf Basis von LEGIC Connect entwickeln. LEGIC Connect wird als vertrauenswürdige, cloudbasierte Software as a Service (SaaS)-Lösung bereitgestellt, mit der mobile Berechtigungen erstellt und sofort auf Smartphones überall auf der Welt bereitgestellt werden können. LEGIC Connect erhöht die Sicherheit für alle Mobile Services, die einen flexiblen, automatisierten Betrieb rund um die Uhr benötigen, wie z. B. Vermietungen, Zutrittskontrolle, Ticketing im öffentlichen Verkehr, kontaktlose Autoschlüssel usw.

LEGIC Connect umfasst einen nach dem OWASP-ASVS-Standard geprüften Trusted Service und Mobile SDKs sowie LEGIC Sicherheitsmodule, die ein integriertes, manipulationssicheres Secure Element (SM-6000, SM-6310) enthalten. Diese Module werden in Infrastruktur-Geräte wie elektronische Schlösser oder Verkaufsautomaten integriert. Zusammen bilden diese drei Komponenten einen kryptografisch sicheren, bidirektionalen Kanal vom Backend-Verwaltungssystem zum Smartphone und zur Infrastruktur. Zusätzlich zu den Berechtigungen können Daten, die sicher an die Endgeräte verteilt werden müssen, wie z. B. Firmware, kryptographische Schlüssel und Zertifikate, über LEGIC Connect übertragen werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LEGIC Identsystems AG
Binzackerstrasse 41
CH8620 Wetzikon
Telefon: +41 (44) 93364-64
Telefax: +41 (44) 93364-65
http://www.legic.com

Ansprechpartner:
Natascha Marty
Corporate Communications Manager
Telefon: +41 (44) 93364-64
E-Mail: natascha.marty@legic.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Dynamic Yield gewinnt zwei 2021 „Top Rated Awards” von TrustRadius

Dynamic Yield gewinnt zwei 2021 „Top Rated Awards” von TrustRadius

Die Plattform für Experience-Optimierung Dynamic Yield hat heute bekannt gegeben, dass TrustRadius, die international renommierte Plattform für Kundenbewertungen im Bereich Unternehmenstechnologie, das Unternehmen mit zwei 2021 „Top Rated Awards” in den Bereichen E-Commerce-Personalisierung und A/B-Testing ausgezeichnet hat. Demzufolge wurde Dynamic Yield zum dritten Mal in Folge als Leader in beiden Kategorien ausgezeichnet, nachdem das Unternehmen erst vor Kurzem zwei weitere 2021 “Best of“ Awards für Best Feature Set und Customer Support erhalten hat.

Dynamic Yield wird von Marketern, Produktmanagern und Entwicklern von mehr als 350 Marken auf der ganzen Welt genutzt, um personalisierte, optimierte und synchronisierte digitale Kundenerlebnisse zu erstellen und zu testen. Mit einem trScore von 9,1 von 10 wurde das Unternehmen von TrustRadius als anerkannter Softwareanbieter für E-Commerce-Personalisierung und A/B-Testing ausgezeichnet und rangierte in allen Kategorien an oberster Stelle.

„Diese Auszeichnungen basieren ausschließlich auf Kundenfeedback“ sagt Megan Headley, VP of Research bei TrustRadius. „Die TrustRadius-Rezensenten, die Dynamic Yield bewertet haben, heben besonders den ausgezeichneten Customer Support und die ausführliche Dokumentation hervor, die das Unternehmen zur Verfügung stellt. Zudem machen sie auf die herausragenden Reporting- und A/B-Testingfunktionen des Unternehmens aufmerksam.“

Dies sind die Highlights aus den Kundenbewertungen, die zeigen, wie sehr Kunden Dynamic Yield schätzen.

  • „Wir haben die Plattform von Dynamic Yield genutzt, um unsere Webseite zu personalisieren. Dank Dynamic Yield konnten wir unseren Kunden eine bessere Produktauswahl basierend auf ihrem Browsing-Verhalten bieten. Dynamic Yield hat uns nicht nur dabei geholfen, verschiedene Strategien umzusetzen, sondern auch dabei, Strategien zu entwickeln, die 1:1 auf unsere Kunden abgestimmt sind.“ – Shawna DeLuca, eCommerce Project Manager bei StriVectin
  • „Maßgeschneiderte Plattformen sind zeitweise mit hohen Entwicklungskosten verbunden. Aus der Dynamic Yield-Plattform konnten wir jedoch einen großen Nutzen ziehen, da wir in der Lage waren, Änderungen auf der Seite schnell vorzunehmen und unseren Kunden ein nahtloses Browsing- und Shoppingerlebnis zu bieten. Im Fußball ändern sich die Dinge schnell. Dank der vielen verfügbaren Experience-Templates können wir schnell auf diese Änderungen reagieren. Unseren Fans bieten wir dadurch jederzeit Zugang zu den neuesten Produkten und ein vertrauensvolles Kauferlebnis.“ – Darren Lawson, eCommerce Trading Manager bei Tottenham Hotspur Football Club
  • „Wir nutzen Dynamic Yield derzeit für die Personalisierung der Website und E-Mails für alle vier Marken unseres Unternehmens. Das Tool hat uns dabei geholfen, die Conversion neuer Nutzer, den durchschnittlichen Bestellwert (AOV) sowie Out-of-stock-Empfehlungen zu optimieren, auf Warenkorb- und Browsingabbrecher zu reagieren, und Out-of-the-box-Ideen zu entwickeln, um die Conversion unbekannter Nutzer zu steigern. – Kathryn Clare-Salzler, Digital Marketing Manager bei Astral Brands

„2020 basierten 70 % der von Dynamic Yield entwickelten Funktionen auf direktem Kundenfeedback, welches entweder über die Plattform, durch regelmäßig stattfindende Kundengespräche oder über namhafte Bewertungsseiten wie TrustRadius erfasst wurde.“, so Einat Haftel, VP of Product bei Dynamic Yield. „Der Schlüssel zum Erfolg ist ein positives Nutzererlebnis. Dieses möchten wir unseren Nutzern tagtäglich auf unserer Plattform bieten. Die Erkenntnis, dass wir die Erwartungen unserer Nutzer erfüllen, ist eine große Ehre für uns – dieses Ziel möchten wir mit allen Mitteln weiterverfolgen.“

Seit 2016 haben sich die Top Rated Awards von TrustRadius zum Industriestandard für eine objektive Bewertung von B2B-Technologieprodukten entwickelt. Die Auszeichnungen basieren ausschließlich auf Nutzerfeedback und werden unabhängig von Analystenmeinungen oder dem Status als TrustRadius-Kunde vergeben. Um sich für einen Top Rated Award zu qualifizieren, müssen Produkte über 10 oder mehr verifizierte Bewertungen verfügen, einen trScore von 7,5 oder höher und mindestens 1,5 % des Traffics in der Kategorie erzielen. Eine detaillierte Übersicht über die Kriterien sowie die Methodik und den Scoringprozess, den TrustRadius für die Ernennung der Top Rated Award-Gewinner nutzt, finden Sie hier.

Infos zu TrustRadius

TrustRadius hilft Anwendern dabei, sich für die richtige Technologie zu entscheiden und Unternehmen, ihre einzigartige Geschichte zu erzählen, die Conversion Rate zu verbessern, effiziente Kundeninteraktionen zu erhöhen sowie wertvolle Einblicke in Kundendaten zu erlangen.  Jeden Monat nutzen über 1 Million B2B-Technologieanwender und mehr als die Hälfte aller großen Unternehmen die verifizierten Bewertungen auf TrustRadius.com, um fundierte Kaufentscheidungen zu treffen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Austin, Texas, wurde von erfolgreichen Unternehmern gegründet und wird finanziell durch Mayfield Fund, LiveOak Venture Partners und Next Coast Ventures unterstützt.

Über die Dynamic Yield GmbH

Dynamic Yield ermöglicht Unternehmensmarken personalisierte, optimierte und synchronisierte digitale Kundeninteraktion schnell und zuverlässig an jedem Kontaktpunkt einzusetzen. Marketing-, Produkt-, Entwickler- und E-Commerce-Teams von mehr als 350 globalen Unternehmen verwenden Dynamic Yields Experience-Optimization-Plattform als Technologieebene über bestehenden CMS- oder Commerce-Lösungen, um Inhalte, Produkte und Angebote schneller bereitzustellen und algorithmisch auf jedes Individuum abzustimmen, und somit den langfristigen Geschäftswert zu steigern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dynamic Yield GmbH
Unter den Linden 26-30
10117 Berlin
Telefon: +49 (800) 180-8922
http://www.dynamicyield.com/de/

Ansprechpartner:
Shana Pilewski
PR
E-Mail: shana.pilewski@gmail.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ISG-Studie: Wegen der Pandemie setzen Unternehmen verstärkt auf cloudbasierte Personallösungen

ISG-Studie: Wegen der Pandemie setzen Unternehmen verstärkt auf cloudbasierte Personallösungen

Der Wechsel auf cloudbasierte Plattformen für die Personalarbeit (HR, Human Resources) hat sich während der Pandemie deutlich beschleunigt. Zugleich erwarten die Unternehmen auch für die kommenden Jahre eine Verstärkung dieses Trends. Dies meldet eine neue Studie der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III). ISG ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment.

ISG befragte für die Studie 260 Unternehmen weltweit, wobei 46 Prozent angaben, dass sie Software-as-a-Servcie-(SaaS-)Plattformen oder eine hybride Lösung für HR nutzen. Bei der Umfrage vor zwei Jahren waren es nur 20 Prozent. Mit Blick in die Zukunft gaben 57 Prozent der befragten Unternehmen an, dass sie davon ausgehen, dass sie bis 2023 eine SaaS- oder hybride Lösung auf Abonnementbasis nutzen.

Die Ergebnisse der Studie „2021 ISG Survey on Industry Trends in HR Technology and Service Delivery“ werden heute veröffentlicht. Stacey Cadigan, Partner, ISG HR Technology und Koautorin der Studie, wird die Ergebnisse heute um 18 Uhr (MESZ) in einem Webinar („Moving Forward: 2021 Industry Trends in HR Technology“) diskutieren. Gastgeber des Webinars ist die Society for Human Resources Management (SHRM).

„2020 hat die COVID-19-Pandemie die Arbeitswelt in unvorstellbarer Weise verändert. Sie hat das Potenzial von SaaS-Technologien für HR in den Mittelpunkt gerückt, um Mitarbeiter besser einzubinden, die Belegschaft auch außerhalb des Büros zu unterstützen, die Produktivität zu verbessern sowie ein agileres HR-Modell zu ermöglichen“, sagt Stacey Cardigan. „Unsere Studie zeigt, dass das Interesse an HR-SaaS-Plattformen zunimmt, da mehr und mehr Unternehmen feststellen, dass sie dank ihres cloudbasierten Ansatzes messbare Mehrwerte erzielen.“

Laut Studie geben 64 Prozent der Unternehmen an, dass ihre Investitionen in HR-SaaS-Plattformen zu einem messbaren Mehrwert führen. Das sind 23 Prozentpunkte mehr als 2019, als ISG diese Studie zuletzt durchführte. Der geschäftliche Mehrwert bezieht sich dabei auf unterschiedliche Messgrößen, darunter Produktivität, Kostensenkungen und Mitarbeiterbindung.

Mit Blick auf Kosteinsparungen bei HR gaben 70 Prozent der Befragten an, dass sie mit SaaS-Lösungen 10 Prozent oder mehr einsparen, während 37 Prozent der Befragten ihre Kostenreduktion sogar auf 20 Prozent oder mehr bezifferten.

„Die Pandemie ist eines der belastendsten Ereignisse der jüngeren Geschichte. HR steht dabei ganz vorne an der Front“, sagt Deb Card, Partner, ISG HR Technology und Koautorin der Studie. „HR-Technologien unterstützen dabei deutlich, indem sie datengesteuerte Entscheidungen in Echtzeit ermöglichen, den Zusammenhalt und die Kooperation zwischen Mitarbeitern in einer virtuellen Arbeitsumgebung fördern, Leistung, Produktivität und Engagement überwachen sowie die virtuelle Mitarbeitersuche, das Onboarding und Offboarding ermöglichen.“

Viele führende SaaS-HR-Lösungen würden zudem nun COVID-spezifische Funktionen aufweisen, um neue personalrelevante Gesetze zu erfüllen, COVID-Fälle zu verfolgen oder die Rückkehr an den Arbeitsplatz zu managen, so Card.

Die Studie stelle zudem einen starken Zusammenhang zwischen der Fähigkeit von Unternehmen fest, ihre Geschäftsziele zu erreichen und ihr Betriebsmodell und ihre Prozesse auf neue HR-Plattformen auszurichten.

Die Unternehmen sind aktuell ziemlich gleichmäßig in zwei Teile aufgeteilt: auf der einen Seite weiterhin die Anwender von intern erbrachten Services, auf der anderen Seite die Nutzer von Outsourcing-Modellen. Doch verzeichnet die Studie im Vergleich zu den Umfragen von 2019 und 2017 einen klaren Trend in Richtung Outsourcing. Insgesamt wurden elf HR-Funktionen analysiert. Unter ihnen gab es in den Bereichen Gehaltsabrechnung und Management von Gesundheits- und Wellnessleistungen den größten Umschwung hin zu ausgelagerten oder hybriden Betriebsmodellen.

Im Zuge der Pandemie erwarten laut ISG-Studie fast sieben von zehn Unternehmen, dass ein deutlicher Anteil ihrer Mitarbeiter, nämlich mehr als 20 Prozent, auch im Jahr 2022 und darüber hinaus von zu Hause aus arbeiten wird. Die meisten Unternehmen gaben diesbezüglich an, dass dies auf zwischen 20 und 40 Prozent der Mitarbeiter zutreffen wird. In Folge würden größere Investitionen in HR-Technologie, -Werkzeuge und -Richtlinien notwendig, die eine langfristige Strategie für das Arbeiten vom Homeoffice aus unterstützen, so ISG.

„Die COVID-19-Pandemie hat im Personalmanagement noch einmal verdeutlicht, wie wichtig Daten und Analysen für die Personalplanung sind, darunter auch Echtzeitdaten zu Abwesenheiten, zur Mitarbeiterzufriedenheit sowie die Fähigkeit, Urlaube oder die Wiedereingliederung ins Büro zu planen und durchzuführen“, sagt Kelly Will, Director, ISG HR Technology und Koautorin der Studie. „Fast 40 Prozent der Unternehmen geben an, dass sie beim Aufbau einer datengesteuerten Kultur in der Personalabteilung sehr erfolgreich waren. Ein weiteres Viertel der Befragten bezeichnete sich als ziemlich erfolgreich.“

Will fügt hinzu, dass die Fortschritte in der HR-Datenanalytik ermutigend seien. Allerdings gebe es noch viele bislang ungenutzte Möglichkeiten, unternehmensweite HR-Kennzahlen zu nutzen: „Daten als Basis für Verbesserungsmaßnahmen zu nutzen, erfordert ein Change Management, das entsprechendes Know-how und Routinen aufbaut, Datenanalysen in die tägliche Arbeit einbettet und die Vorteile neuer Analysemöglichkeiten nutzt.“

Die 260 Unternehmen, die für die ISG-Studie „2021 ISG Survey on Industry Trends in HR Technology and Service Delivery“ befragt wurden, repräsentieren einen branchenübergreifenden Querschnitt aus allen wichtigen Regionen der Welt und beschäftigen zwischen 5.000 und mehr als 50.000 Mitarbeiter. Die Studie verfolgt, wie sich die Markttrends im Vergleich zu vorherigen Erhebungen entwickeln. Zudem untersucht sie den Reifegrad von Unternehmen auf ihrem Weg der digitalen Transformation.

Über die Information Services Group GmbH

ISG (Information Services Group) (ISG), (NASDAQ: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 700 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, des Weiteren auf Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für den Netzwerkbetrieb, Design von Technologie-Strategie und -Betrieb, Change Management sowie Marktforschung und Analysen in den Bereichen neuer Technologien. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 digitalaffine Experten und ist in mehr als 20 Ländern tätig. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seine geschätzte Stimme im Markt, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyse-Ressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Information Services Group GmbH
The Squaire 12, Am Flughafen
60549 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 697690
http://www.isg-one.de

Ansprechpartner:
Philipp Jaensch
Presse
Telefon: +49 (151) 730365-76
E-Mail: philipp.jaensch@isg-one.com
Matthias Longo
agentur Palmer Hargreaves
Telefon: +49 (69) 75938-826
E-Mail: mlongo@palmerhargreaves.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Planon von IDC MarketScape als Leader für Integrated Workplace Management Systems eingestuft

Planon von IDC MarketScape als Leader für Integrated Workplace Management Systems eingestuft

Planon wurde in der IDC MarketScape: Worldwide Integrated Workplace Management System 2020-2021 Vendor Assessment* als „Leader“ eingestuft. Laut der Bewertung sind starke Branchenerfahrung, die offene Plattform-Strategie und das Partner-Ökosystem die Stärken von Planon.

IDC MarketScape bewertete Anbieter von Integrated Workplace Management Systems (IWMS) in zwei Hauptkategorien:

  1. Die Leistungen des IWMS-Anbieters und dessen derzeitiges Produktangebot.
  2. Die zukünftige Strategie des Anbieters und wie gut sie die Anforderungen seiner Kunden in den nächsten drei bis fünf Jahren erfüllen wird.

„Unternehmen brauchen ein solides Set von Workplace Management-Tools, um mit Flexibilität und Widerstandsfähigkeit auf die COVID-19-Pandemie zu reagieren und ihre Folgen zu bewältigen“, so Juliana Beauvais, Research Manager, Enterprise Applications bei IDC. „Leider übersehen zu viele Unternehmen den Sinn eines Integrated Workplace Management Systems und verwenden eine Vielzahl an Anwendungen. Um eine erfolgreiche langfristige Strategie für Arbeitsplätze, Standorte, Einrichtungen und Filialen Ihres Unternehmens zu entwickeln, müssen Sie alle Möglichkeiten eines IWMS voll ausschöpfen.“

IDC MarketScape hat einige der Stärken von Planon – insbesondere diese drei Bereiche – identifiziert:

  1. Planons offene Plattform-Strategie, die es Kunden ermöglicht, verschiedene Technologien, Anwendungen und PropTech ganz einfach, flexibel und skalierbar zu vernetzen und einzubetten.
  2. Planons Fokus auf dem Ausbau eines Partner-Ökosystems, das ein wichtiger Bestandteil seiner Wachstumsstrategie ist.
  3. Planons Konfigurierbarkeit, einschließlich der Self-Service-Konfigurations-Tools, die es Kunden ermöglichen, ihre IWMS-Anwendungen kontinuierlich an sich ändernde Anforderungen oder Strategien anzupassen.

Der IDC MarketScape-Bericht führt weiter aus: „[Unternehmen], die bereits ein IWMS im Einsatz haben, können sich leichter anpassen als solche, die noch auf Tabellen oder veraltete Systeme setzen. Dies ist besonders wichtig für Unternehmen, die von Unsicherheiten und Änderungen hinsichtlich ihrer Einrichtungen und Immobilienportfolios betroffen sind, sowohl während der COVID-19 bedingten Lockdowns und Einschränkungen als auch bei der Vorbereitung auf die Zeit danach. In dem Bericht heißt es: „Ein modernes SaaS- und Cloud-basiertes IWMS kann dazu beitragen, im Vergleich zu siloartigen, unzusammenhängenden und trägen Altsystemen schnellere datengesteuerte unternehmensweite Entscheidungen zu treffen und Maßnahmen umzusetzen.“

„Große Unternehmen sehen sich heute mit einer Vielzahl von Optionen auf dem IWMS-Markt konfrontiert, und die Initiative von IDC, einen IWMS IDC MarketScape einzuführen, wird das Bewusstsein der Käufer für ihre Anforderungen und den Wert, den ihnen ein IWMS bieten kann, weiter schärfen“, so Pierre Guelen, CEO von Planon. „Dieser Bericht unterstreicht Planons Position als Marktführer bei der Bereitstellung umfangreicher Funktionen in Kombination mit Cloud-basierten, offenen Plattformen, die es unseren Kunden ermöglichen, ihre bevorzugte Immobilientechnologie auf skalierbare und zukunftssichere Weise zu vernetzen und einzubetten.“ Die vollständige Bewertung können Sie hier lesen.

*doc # US46261420, December 2020

Über IDC MarketScape

Das IDC MarketScape Vendor Assessment Modell wurde entwickelt, um einen Überblick über die Wettbewerbsfähigkeit von IKT-Anbietern (Informations- und Kommunikationstechnologie) in einem bestimmten Markt zu liefern. Die Forschungsmethodik verwendet eine strenge Bewertungsmethode, die sowohl auf qualitativen als auch auf quantitativen Kriterien basiert und eine einzige grafische Darstellung der Position eines jeden Anbieters innerhalb eines bestimmten Marktes liefert. IDC MarketScape bietet ein klares Framework, mit dem die Produkt- und Serviceangebote, Leistungen und Strategien sowie die aktuellen und zukünftigen Markterfolgsfaktoren von IT- und Telekommunikationsanbietern sinnvoll verglichen werden können. Das Framework bietet Technologie-Einkäufern außerdem eine 360-Grad-Bewertung der Stärken und Schwächen aktueller und potenzieller Anbieter.

Über die Planon GmbH

Planon ist der weltweit führende Anbieter von Real Estate- und Facility Management-Software, die die Digitalisierung von Gebäuden und Dienstleistungen ermöglicht, indem sie die vielfältige Landschaft von intelligenter Gebäudetechnik, Geschäftslösungen und Daten in einer zentralen Datenbank – einer Single-Source-of-Truth – integriert und diese in einen Mehrwert für Gebäudeeigentümer, Gebäudenutzer und FM-Dienstleister verwandelt. Mit über 35 Jahren Erfahrung hat Planon eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Bereitstellung innovativer Software, bewährter Best Practices und professioneller Dienstleistungen sowohl für multinationale Organisationen als auch für lokale Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Planon GmbH
Wilhelm-Leuschner-Straße 79
60329 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 2445039-0
Telefax: +49 (69) 2445039-39
http://www.planonsoftware.com

Ansprechpartner:
Birgit Groth
Telefon: +49 (69) 24450390
E-Mail: Birgit.groth@planonsoftware.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel