Schlagwort: messe

Großer Andrang bei Sicherheitsthemen

Großer Andrang bei Sicherheitsthemen

Am Stand der ICS AG auf der diesjährigen InnoTrans traf Fortschritt auf Sicherheitsdenken. Der Besucherrekord von 160.000 Messebesuchern machte sich auch bei dem Stuttgarter Unternehmen bemerkbar, das sich seit Jahren mit dem Thema Safety und Security in der Bahnbranche beschäftigt.

„Ich freue mich wirklich sehr, dass das Thema Sicherheit bei den Besuchern und Ausstellern dieses Jahr ganz oben auf der Tagesordnung stand“, sagt Andreas Langer, Key Account Manager der Business Unit Transportation bei der ICS AG. „Wir hatten viele intensive und konkrete Gespräche zu den Themen sichere Leitsysteme, Datensicherung und Zertifizierungen. Schließlich muss die Bahnbranche die Vorgaben der KRITIS-Verordnung bis Juni 2019 umgesetzt haben“, merkt Langer an.

In zahlreichen Gesprächen mit Messebesuchern konnten Langer und seine Kollegen zu konkreten Fragestellungen Antworten und Lösungsansätze liefern. „Wir sind sehr breit aufgestellt und haben den Vorteil, dass wir uns bereits seit langem mit dem Thema Safety und Security auseinander­setzen. Davon profitieren schlussendlich die Unternehmen, die wir beraten und zu mehr Sicherheit verhelfen“, freut sich Langer.

Experten aus allen Bereichen bieten sichere Lösungsansätze

Auch zahlte sich die hohe Personaldecke aus, mit der die ICS AG dieses Jahr vertreten war. Langer zieht Bilanz: „Aus jedem unserer Geschäftsbereiche war immer ein Experte am Stand. So waren wir durchgängig mit Kompetenz und Fachverstand vertreten und konnten die aufkommen­den Fragen gleich vor Ort beantworten.“

In gut besuchten Fachvorträgen gab das Software- und Beratungsunternehmen einen Einblick in seine breit gefächerte Expertise. Die Bandbreite der Themen erstreckte sich von der dynamischen Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes über sicherungstechnische und betriebliche Aspekte in ETCS bis hin zu Informationssicherheit und Datenschutz sowie zur IRIS-Zertifizierung.

Die Messe ist internationaler geworden

Auch das Interesse aus dem Ausland war in diesem Jahr größer als in der Vergangenheit, konnte Andreas Langer berichten. „Hier kam uns zugute, dass wir dieses Jahr zusammen mit unserer Schweizer Tochter, der DTec Solutions AG, am Stand präsent waren“, führt er aus, „zumal die Schweiz als ausgewiesenes Bahn-Land für uns einen wichtigen Markt darstellt“.

Omas Maultaschen und innovatives Standdesign finden Anklang

Viel Lob erhielten Langer und seine Kollegen auch für die innovative Standgestaltung. Das Wand– und Bodendesign in Form eines U-Bahnnetzplans, zeigte als Haltestellen die wichtigen Schlag­worte zum Leistungsspektrum der ICS AG. So wussten die Besucher sofort, dass sie z.B. bei den Sicherheitsthemen bei der ICS an der richtigen Stelle waren. Für das leibliche Wohl der Vortrags­gäste war auch gesorgt und zwar mit einer schwäbischen Spezialität: Echte Maultaschen in Omaqualität. Die Besucher am Stand der ICS AG waren also nicht nur fachlich bestens versorgt.

(Autor: Julia Grewe)

Über ICS AG (Informatik Consulting Systems AG)

Über die ICS AG:
Die ICS AG ist seit mehr als 50 Jahren ein erfolgreiches, familiengeführtes IT-Beratungs- und Engineering-Unternehmen. Die Spezialisierung liegt in den Geschäftsfeldern Industrial Engineering (Automation, Supply Chain, Logistic, Automotive), Transportation und den Bereichen Funktionale Sicherheit, Security & Safety sowie Informationssicherheit und DSGVO.

Die DTec Solutions AG ist eine 100%ige Tochter der ICS AG mit Sitz in Tägerwilen, Schweiz. Sie bietet identische Dienstleistungen, speziell für den Schweizer Bahnmarkt, an.
Weitere Informationen unter www.ics-ag.de, www.dtec-ac.ch und https://www.einfach-sicher.info

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ICS AG (Informatik Consulting Systems AG)
Sonnenbergstr.13
70184 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 21037-00
Telefax: +49 (711) 21037-53
http://www.ics-ag.de

Ansprechpartner:
Stefanie Henzler
Marketing & PR
Telefon: +49 (711) 2103740
E-Mail: stefanie.henzler@ics-ag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Weltneuheit auf der Orgatec – SPÄH da creator

Weltneuheit auf der Orgatec – SPÄH da creator

Interessierte und Kunden können die vor mehr als einem Jahr gegründete Business Unit SPÄH designed acoustic (SPÄH da) vom 23.10. bis 27.10.2018 auf der Orgatec in Köln in der Halle 10.1 Gang G016 live erleben. Die Produktpalette von SPÄH da wurde mit individuellen Akustiklösungen erweitert, die sich perfekt an unterschiedliche Anforderungen und Räumlichkeiten anpassen lassen. Das Herzstück der erweiterten Produktpalette ist der SPÄH da creator, eine Online-Anwendung, die es Architekten und Kunden ermöglicht hochwertige und individuelle Akustik-Deckenlösungen zu gestalten.

Die Anwender haben nun online die Möglichkeit einen beliebigen rechteckigen Raum zu erzeugen und vorgefertigte Pre-Sets individuell an ihre gewünschte Höhe, Farbe, Form oder Größe anzupassen und mit selbst definierten Abständen und frei steuerbarer akustischer Wirksamkeit zu generieren. Und das in nur 5-7 Minuten.

Weltweit bislang einzigartig ist auch die direkte Bildumrechnung in die Akustikdecke, mit der sich erstmals und ganz einfach aus einer schwarz-weißen Vorlage eine individuelle und persönliche Deckenkonstruktion erstellen lässt. Zusätzlich hierzu können die Anwender auch eigene Ideen einbringen oder umsetzen. Die Farbauswahl ist zum Beispiel nahezu grenzenlos. Eine direkte Preisindikation oder ein vorgefertigter Ausschreibungstext sind nur einige der vielen Standardoptionen im SPÄH da creator.

Das innovative Onlinetool, das in Zusammenarbeit mit Prof. Markus Lauterbach von media strategy lab entwickelt wurde, ist vollkommen kostenlos und unverbindlich. Keine Anmeldung, kein Spam, keine Werbeanrufe. Und kein Haken.

Weitere Infos und Tickets zur Messe erhalten Sie unter www.spaeh-da.com.

Über Karl Späh GmbH & Co. KG – Dichtungen und mehr

KOMPETENZ IN GUMMI UND KUNSTSTOFF –
so lässt sich die SPÄH Gruppe kurz und bündig beschreiben.

Wir sind ein stetig wachsender Unternehmensverbund mit vier Standorten und über 500 Mitarbeitern in Deutschland. Unser Familienunternehmen bringt mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Zulieferindustrie sowie als Partner des Technischen Handels mit. Ob Dichtungen, Stanzteile, Halbzeug oder unterschiedlichste Sonderteile – Milliarden an Elastomer- und Kunststoffteilen verlassen jährlich unsere Produktionshallen und finden weltweit Anwendung in den unterschiedlichsten Branchen.

Mit unserem gruppenweiten Werkzeug- und Formenbau sind wir in der Lage, praktisch jede Anforderung zu bedienen. Schnelligkeit und Flexibilität sind bei uns grundlegende Prinzipien. Nicht umsonst verfügen wir über eines der größten Halbzeug-Lager in Europa. Denn damit können wir nahezu jeden Kundenwunsch in kürzester Zeit erfüllen – ob mit Folien, Platten, Rollen, Stäben und Rohren aus Gummi, Kunststoff oder Dichtungs- und Isolationswerkstoffen und vielen weiteren nichtmetallischen Werkstoffen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Karl Späh GmbH & Co. KG – Dichtungen und mehr
Industriestraße 4 -12
72516 Scheer
Telefon: +49 (7572) 602-0
Telefax: +49 (7572) 602-167
http://www.spaeh.de

Ansprechpartner:
Marc Teufel
Marketingleiter
Telefon: +49 (7572) 602-261
E-Mail: marketing@spaeh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Password Safe erobert die it-sa 2018

Password Safe erobert die it-sa 2018

Die MATESO GmbH baut ihre führende Position weiter aus: Bereits zum dritten Mal in Folge war die it-sa in Nürnberg für MATESO und Partner ein voller Erfolg. Am Messestand konnten sich Besucher vom 09.-11.10.2018 exklusiv von der neuen Password Safe Version 8.6 überzeugen lassen.

Hochbetrieb von Anfang an: Erfolgreicher Messeauftritt von MATESO

Nach dem Besucherhoch der letzten Jahre konnte MATESO diesmal ein noch stärkeres Wachstum verzeichnen. Schon zu Beginn der Messe drängelten sich am Password Safe Stand die Besucher. Für den Geschäftsführer von MATESO, Thomas Malchar, hat sich der Besuch auf der it-sa wieder voll und ganz gelohnt: „Nach letztem Jahr hatten wir einen noch stärkeren Andrang einkalkuliert. Aber mit diesem Zuspruch hatten wir nicht gerechnet.“

Vor den Partner-Countern bildeten sich Warteschlangen: „Die it-sa hat uns überwältigt. Wir hatten unseren Messestand nach den von Jahr zu Jahr wachsenden Besucherzahlen nochmal aufgestockt. Trotzdem wurden wir zeitweise regelrecht überrannt“, Thomas Malchar weiter. „Nächstes Jahr muss wohl ein noch größerer Stand her.“

Erfolgreiche Premiere: MATESO überzeugt mit neuer Password Safe Version

Highlight für die Besucher vom Password Safe Stand war der Prelaunch von Password Safe 8.6: „Die neue Version hat hier einen extrem guten Start hingelegt. Für den Prelaunch hat die it-sa die perfekte Basis geboten“, so Philip Brugger, CSO von MATESO. Mit ihrem mehrfach ausgezeichneten Produkt Password Safe konnte die Transparenz zum Thema IT-Security merklich erhöht werden. Das Enterprise-Password-Management-System verzeichnet einen international stetig wachsenden Anwenderzuwachs. Version 8.6 ist ab KW 42 erhältlich.

Über it-sa

Mit 14.290 Fachbesuchern aus über 50 Nationen konnte auch die it-sa dieses Jahr neue Rekorde verzeichnen.[1] Die Messestadt Nürnberg war drei Tage lang Zentrum für Interessierte rund um das Thema digitale Sicherheit. Die nächste it-sa auf der NürnbergMesse findet vom 08.-10. Oktober 2019 statt. Auch dann wird Password Safe wieder als Aussteller vertreten sein. Schon jetzt sind Voranmeldungen für die Password Safe Counter im nächsten Jahr aufgegeben worden.

Über die MATESO GmbH

Die MATESO GmbH ist ein führendes deutsches IT-Unternehmen, das die Passwort-Sicherheitslösung Password Safe entwickelt und durch seine zertifizierten Partner vertreibt. Seit der Firmengründung 2006 hat sich MATESO erfolgreich im DACH-Raum etabliert.

Mit Password Safe hat MATESO mehr als einen Password Manager entwickelt: Die Software bietet eine komplette Enterprise-Password-Management-Lösung. Privilegierte Passwörter, Accounts, Konten sowie Zugänge zu Servern werden in den Password Lifecycle überführt, gesichert und permanent überwacht.

Namhafte Referenzen sowie regelmäßige externe Penetrationstests bezeugen den Technologie- und Know-how-Vorsprung der IT-Software. Heute verzeichnet das stetig wachsende Unternehmen branchenübergreifend über 10.000 Firmenkunden mit mehreren Millionen Anwendern weltweit – darunter 19 Firmen der Dax 30.

Die einzigartige, da flexibel anpassbare, Struktur verdankt Password Safe seinen vielfältigen Funktionen und Features: vom Mehr-Augen-Prinzip über gesetzeskonforme, revisionssichere Protokollierung bis hin zu Single-Sign-On für Endanwender mit Sichtschutz.

So kann Password Safe individuell an die Bedürfnisse und Richtlinien von Unternehmen angepasst werden. Erhältlich ist die Software in der netzwerkfähigen Professional Edition bis hin zur weltweit hochskalierbaren Enterprise Plus Edition.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MATESO GmbH
Daimlerstraße 15
86356 Neusäß
Telefon: +49 (821) 747787-0
Telefax: +49 (821) 747787-11
http://www.passwordsafe.de

Ansprechpartner:
Kristina Brunner
Marketing
Telefon: +49 (821) 7477870
Fax: +49 (821) 747787-11
E-Mail: kristina.brunner@mateso.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz: Vorstellung der Software-Lösung iManSys auf der Arbeitsschutz Aktuell in Stuttgart

Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz: Vorstellung der Software-Lösung iManSys auf der Arbeitsschutz Aktuell in Stuttgart

Die domeba distribution GmbH aus Chemnitz präsentiert auf der Arbeitsschutz Aktuell vom 23. bis 25. Oktober die Arbeitsschutz-Software iManSys. Schwerpunkte sind u. a. die Elektronische Unterweisung, das Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen sowie die Organisation der Arbeitsmedizinischen Vorsorge.

Auf dem Stand E1.001 in Halle 1 stellen die domeba-Experten verschiedene Anwendungsszenarien mit der Software-Lösung iManSys vor. Matthias Domes, Geschäftsführer der domeba distribution GmbH, erklärt: „Arbeits- und Gesundheitsschutz in Unternehmen sind aufgrund die Vielfalt der Aufgaben zu einer enormen Herausforderung geworden. Viele Verantwortliche suchen daher nach übergreifenden Lösungen, die sich schnell und unkompliziert einführen lassen.“ Neben der Organisation und Durchführung von Unterweisungen oder dem Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen würden zunehmend auch Werkzeuge für Arbeitsmedizinische Vorsorgen sowie die Personalentwicklung nachgefragt. „Mit unseren Software-Welten bieten wir adäquate Lösungen auch für komplexe, abteilungsübergreifende Projektanforderungen an“, so Domes.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Einführung von Software-Lösungen in Unternehmen ist die Akzeptanz der Mitarbeiter. Domes führt aus: „Digitale Lösungen im Arbeitsalltag sind heutzutage eigentlich selbstverständlich. Es gilt jedoch, alle Beschäftigen mitzunehmen. Wir haben iManSys fortlaufend den Bedürfnissen unserer Anwender angepasst.“ Mit zahlreichen Auszeichnungen und über 1 Million Nutzern in über 100 Unternehmen gehört iManSys zu den führenden Software-Lösungen für einen ganzheitlichen Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Über die domeba distribution GmbH

Die Fachmesse Arbeitsschutz Aktuell ist der wichtigste Branchentreffpunkt rund um das Thema Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Zahlreiche Aussteller präsentieren ihre Angebote in den Bereichen Persönliche Arbeitssicherheit, Sicherheit im Betrieb, Verkehrssicherheit, Betriebliches Gesundheitsmanagement und Ergonomie. Es werden über 12 000 Fachbesucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erwartet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

domeba distribution GmbH
Straße der Nationen 41 a/b
09111 Chemnitz
Telefon: +49 (371) 4002080
Telefax: +49 (371) 4002081
http://www.domeba.de

Ansprechpartner:
Valentin Belentschikow
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (371) 4002080
Fax: +49 (371) 4002081
E-Mail: v.belentschikow@domeba.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ADITUS macht digitale Ticketing Prozesse REAL

ADITUS macht digitale Ticketing Prozesse REAL

Überzeugt war die Messe München GmbH von den innovativen Produkten der ADITUS GmbH schon bei der Vergabe ihrer Ausschreibung „Zutrittsmanagement, Registrierung und Ticketing“. Nun bestätigt sich auch live, worauf eineinhalb Jahre hingearbeitet wurde. Im Rahmen der EXPO REAL 2018 vom 8. bis zum 10. Oktober in München hat ADITUS vollumfänglich überzeugt. Die bestehende Ticketing-Lösung wurde in den vergangenen Monaten mit Hochdruck gegen modernste Technologie von ADITUS ausgetauscht, die von der Online-Registrierung bis zum Self-Badging-Gate die Customer Journey begleitet. Auch die Aussteller profitieren durch das Exhibitor-Service-Center von den Neuerungen. Nach erfolgreicher Umrüstung von über 120 Drehkreuzen sind die Vorteile des neuen Systems im Eingang sichtbar und spürbar, der Besucherandrang war in nur wenigen Minuten aufgelöst – und das bei gleichzeitigem Badgedruck für jeden Aussteller und Besucher. Der gesamte Einlassprozess inklusive Badgedruck benötigt keine drei Sekunden.

„Der Badgedruck am Gate ist eines der Highlights bei der Systemumstellung in München. Hier wird die Verbesserung und Digitalisierung der Prozesse für den Besucher greifbar. Obwohl mit dem Badgedruck ein neuer Prozess hinzukommt, wird es für den Teilnehmer einfacher und schneller: Besucher können sich ganz einfach mobil im Eingang registrieren, öffnen ihr Ticket auf dem Smartphone, Tablet oder der Smartwatch und bekommen damit am Drehkreuz beim Eintreten ihr Badge. Trotz der komplexen Vorgänge bleibt die Usability für den Besucher simpel. Damit haben wir den wichtigsten aller Meilensteine im Projekt gemeistert,“ betont Marc Luzoff, Geschäftsführer von ADITUS und ergänzt: „Der Anspruch der Messe München an ein modernes Gesamtsystem für seine Teilnehmer war extrem hoch. Wir sind stolz, über den Erfolg der ersten Messe zu berichten. Unser Dank gilt allen Projektbeteiligten und dem Team der Messe München.“

Über Messe München

Die Messe München ist mit über 50 eigenen Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Insgesamt nehmen jährlich über 50.000 Aussteller und rund drei Millionen Besucher an den mehr als 200 Veranstaltungen auf dem Messegelände in München, im ICM – Internationales Congress Center München, im MOC Veranstaltungscenter München sowie im Ausland teil. Zusammen mit ihren Tochtergesellschaften organisiert die Messe München Fachmessen in China, Indien, Brasilien, Russland, der Türkei, Südafrika, Nigeria, Vietnam und im Iran. Mit einem Netzwerk von Beteiligungsgesellschaften in Europa, Asien, Afrika und Südamerika sowie rund 70 Auslandsvertretungen für mehr als 100 Länder ist die Messe München weltweit präsent.

Über die ADITUS GmbH

ADITUS entwickelt seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 Lösungen für die Bereiche Ticketing, Einlasskontrolle, Besucherregistrierung und CRM. Die Produkte haben eine klare Ausrichtung auf Fach- und Publikumsmessen sowie Kongresse mit komplexen Anforderungen. Durch diese Fokussierung und die ständige Weiterentwicklung der Standardprodukte in enger Zusammenarbeit mit den Kunden ist ADITUS Innovationsmarktführer im Ticketing für anspruchsvolle Messe- und Eventveranstalter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADITUS GmbH
Karlsruher Straße 4
30880 Laatzen
Telefon: +49 (511) 866557-30
Telefax: +49 (511) 866557-57
http://www.aditus.de

Ansprechpartner:
Hersa Keggenhoff
Telefon: +49 (511) 866557-34
E-Mail: h.keggenhoff@aditus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Künstliche Intelligenz trifft auf Lederhose

Künstliche Intelligenz trifft auf Lederhose

Was hat Artificial Intelligence mit Business-Events zu tun? Und wie lässt sich die Anzahl der Eventbesucher innerhalb von fünf Jahren auf 40.000 steigern? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gaben hochkarätige Speaker wie Hansjörg Fetzer (Haufe Akademie), Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler (XING Events GmbH) und Jasper Ramm (OMR), beim diesjährigen EvenTech Alliance Symposium.

Ramm fasst in einem Satz zusammen, warum zum Beispiel Musiker auf einer Veranstaltung nicht nur Stimmung, sondern auch eine große Reichweite bringen und wie die Online Marketing Rockstars es geschafft haben, innerhalb von fünf Jahren Messehallen zu füllen: „Wir haben es verstanden, nicht Quadratmeter zu verkaufen oder Umsatz zu generieren, sondern unsere Kunden zu kennen und Synergien zu schaffen.“

„Die dritte Auflage des EvenTech Alliance Symposiums war die Beste, die wir je hatten. Mit einem Mix aus Workshop- und Vortragsprogramm konnten sich unsere Teilnehmer zum einen mit Experten austauschen und zum anderen neue Technik kennenlernen. Das Fazit: Ein erfolgreiches und praxisorientiertes Event mit einem klar positiven Feedback – weshalb wir das Symposium im nächsten Jahr fortführen und gleichzeitig weiterentwickeln werden,“ so Marc Luzoff, Geschäftsführer der ADITUS GmbH.

Gunnar Heinrich von Adventics und Marc Grunenwald von der MCH Group (Basel) zeigten an einem umgesetzten Projekt, wie man Besucherdaten als Grundlage für digitale Geschäftsmodelle bei Messen heranziehen kann. Dieser Case wurde mit Lösungen von ADITUS umgesetzt.

Dass die Digitalisierung in großen Schritten voranschreitet und wie aktuell das Thema in der Veranstaltungsbranche ist, zeigt auch der Besucherandrang des diesjährigen Branchenevents. Erstmalig sind über 100 Teilnehmer der Einladung von ADITUS und der weiteren Partner der EvenTech Alliance (www.eventech-alliance.com), XING Events und Heidelberg Mobil, in die Design Offices in München am 27. September gefolgt. Bei dem gemeinsamen Wiesnbesuch im Anschluss wurden in Tracht weiter Kontakte geknüpft.

Die Leistungen der einzelnen Partner im Überblick

ADITUS bietet seit 1998 Lösungen im Besuchermanagement internationaler Messen. Die Positionierung als Innovationstreiber im spezialisierten Messe-Markt soll auch in Zukunft untermauert und weiter ausgebaut werden. 2016 hat ADITUS mit seinen Produkten weit über 200 Messen in sechs Ländern auf vier Kontinenten begleitet, sechs der zehn größten deutschen Messegesellschaften setzen auf Lösungen von ADITUS.

XING Events ist der einzige Anbieter, der Eventmanagement-Software und Business-Netzwerk vereint. Mit Hilfe von XING Events haben Veranstalter weltweit bereits über acht Millionen Tickets für mehr als 210.000 professionelle Veranstaltungen verkauft und abgerechnet. Als Teil der XING SE, dem sozialen Netzwerk für berufliche Kontakte, verbindet XING Events mehr als 14 Millionen Mitglieder im deutschsprachigen Raum mit den passenden Veranstaltungen. Der Experte für Veranstaltungen mit professionellem Anspruch schafft damit eine Brücke zwischen der Online- und Offline-Welt und bringt Menschen auf Events zusammen.

Heidelberg Mobil ist im Rahmen der EvenTech Allliance der Spezialist für die räumliche Darstellung von Locations. Heterogene Datenmengen und kurze Realisierungszeiten, wie sie für die Eventbranche typisch sind, werden dank der extrem leistungsfähigen Deep Map™ Technologie komfortabel bewältigt. Neben der realitätsgetreuen Darstellung von Gebäuden und Geländen überzeugt die Kartentechnologie mit maßgeschneiderten ortsbezogenen Services, interaktiver Orientierung und Navigation, präzisen räumlichen Analysen sowie enormem Vermarktungs-potenzial – für hocheffizientes, dynamisches Eventmanagement.

Über die ADITUS GmbH

ADITUS entwickelt seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 Lösungen für die Bereiche Ticketing, Einlasskontrolle, Besucherregistrierung und CRM. Die Produkte haben eine klare Ausrichtung auf Publikums und Fachmessen, Kongresse und Veranstaltungen in Business und Freizeit mit komplexen Anforderungen. Durch diese Fokussierung und der ständigen Weiterentwicklung der Standardprodukte in enger Zusammenarbeit mit den Kunden, ist ADITUS Innovationsmarktführer im Ticketing für anspruchsvolle Messe- und Eventveranstalter. Zu den Kunden von ADITUS zählen die größten deutschen Messegesellschaften, Verbände aber auch kleinere Event-Veranstalter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADITUS GmbH
Karlsruher Straße 4
30880 Laatzen
Telefon: +49 (511) 866557-30
Telefax: +49 (511) 866557-57
http://www.aditus.de

Ansprechpartner:
Hersa Keggenhoff
Telefon: +49 (511) 866557-34
E-Mail: h.keggenhoff@aditus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Messe Stuttgart launcht ADITUS-Ticketkasse im Rahmen der AMB

Messe Stuttgart launcht ADITUS-Ticketkasse im Rahmen der AMB

Die Besucherregistrierungs- und Einlasskontrollsysteme des Hannoveraner Ticketing-Spezialisten ADITUS sind weiterhin stark gefragt – auch bei der Landesmesse Stuttgart GmbH. Die benutzerfreundliche und regulatorisch sichere Ticketkasse hat die Messe Stuttgart überzeugt. Die neue Software war erstmalig im Rahmen der AMB 2018 im Einsatz.

Im Mittelpunkt der Einführung der neuen Kassensysteme stand eine deutlich verbesserte Usability und Konformität mit den gestiegenen regulatorischen Anforderungen. „Ein stabiles System sowie eine komfortable Bedienbarkeit ist im dynamischen Messeumfeld unerlässlich“, sagt Timo Gerlacher, Abteilungsleiter Finanz- & Kassenmanagement bei der Messe Stuttgart und ergänzt: „Es war uns wichtig, bereits jetzt im Hinblick auf die 2020 in Kraft tretende Kassensicherungsverordnung die Weichen zu stellen und möglichst viele der zukünftigen Anforderungen im Voraus abzudecken. Gerade in dieser Kombination hat uns die ADITUS-Ticketkasse überzeugt.“

Die Messe Stuttgart nutzt seit 2012 das Einlassterminal „Speedy“ aus dem Hause ADITUS sowie ein SB-Kassensystem. „Ein weiterer Schritt zur Intensivierung der Zusammenarbeit wird der Einsatz des ADITUS Ticketshops im Rahmen der Invest 2019 sein, der Leitmesse für Finanzen und Geldanlage. Wir freuen uns sehr, unser Engagement an diesem agilen und modernen Messestandort weiter auszubauen“, sagt Sebastian Grein, Leiter Business Development ADITUS.

Über Messe Stuttgart

Die Messe Stuttgart ist mit über 50 eigenen Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Insgesamt nehmen jährlich über 22.000 Aussteller und über eine Million Besucher an den Veranstaltungen auf dem Messegelände in Stuttgart teil. Zusammen mit ihren Tochtergesellschaften organisiert die Landesmesse Stuttgart Fachmessen rund um den Globus.

Über die ADITUS GmbH

ADITUS entwickelt seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 Lösungen für die Bereiche Ticketing, Einlasskontrolle, Besucherregistrierung und CRM. Die Produkte haben eine klare Ausrichtung auf Fach- und Weiterentwicklung der Standardprodukte in enger Zusammenarbeit mit den Kunden, ist ADITUS Innovationsmarktführer im Ticketing für anspruchsvolle Messe- und Eventveranstalter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADITUS GmbH
Karlsruher Straße 4
30880 Laatzen
Telefon: +49 (511) 866557-30
Telefax: +49 (511) 866557-57
http://www.aditus.de

Ansprechpartner:
Hersa Keggenhoff
Telefon: +49 (511) 866557-34
E-Mail: h.keggenhoff@aditus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
tekom-Jahrestagung: gds stellt CE-Expert mit integrierter Risikobeurteilung vor

tekom-Jahrestagung: gds stellt CE-Expert mit integrierter Risikobeurteilung vor

  • Risikobeurteilungen und regelkonforme Dokumentationen selbst erstellen
  • gds-Gruppe präsentiert in Stuttgart umfangreiches Leistungsportfolio
  • Spannendes Vortragsprogramm rundet Auftritt ab

Für einen sicheren, systematischen und selbständigen CE-Prozess: Auf der diesjährigen tekom-Jahrestagung präsentiert die gds-Gruppe, Full-Service-Dienstleister für die Technische Dokumentation, die aktuelle Erweiterung ihrer Lösung CE-Expert. Neues Feature des Tools ist die integrierte Risikobeurteilung, die eine noch bessere Verzahnung der einzelnen Bestandteile des CE-Prozesses ermöglicht. Außerdem präsentiert gds am Messestand 2/B01 sein umfassendes Leistungsportfolio rund um die Technische Dokumentation.

„Die Risikobeurteilung ist ein zentraler Bestandteil des CE-Prozesses“, sagt Ulrich Pelster, Geschäftsführer der gds GmbH. „Dadurch, dass sie nun in unsere Lösung CE-Expert integriert ist, wird dieser Prozess für den Anwender deutlich vereinfacht.“ Allein, weil Konstrukteure und Redakteure direkt in einer gemeinsamen Umgebung arbeiten können, steige die Effizienz. CE-Expert unterstützt die praxisorientierte Erstellung von Risikobeurteilungen, indem es vordefinierte Inhalte und menügeführte Gefahrenbewertungen liefert. Mit diesem vorgefüllten System können Anwender einfach und schnell richtlinien- und normenkonforme Dokumentationen erzeugen. CE-Expert steht in den Redaktionssystemen docuglobe und künftig auch XR zur Verfügung.

Die Technische Dokumentation der Zukunft ist digital

Ein weiterer Schwerpunkt des Messeauftritts von gds in Stuttgart liegt in diesem Jahr auf dem Zukunftsthema Electronic Content Delivery (ECD). Die Bereitstellung von Technischen Dokumentationen in digitaler Form gewinnt immer mehr an Bedeutung. Auf der Jahrestagung erläutert gds die Mehrwerte von ECD und demonstriert, wie Anwender der Redaktionssysteme docuglobe und XR mithilfe von EasyBrowse profitieren, einer umfassenden Lösung für die Verwaltung und Verteilung elektronischer Dokumentationen.

„Wir freuen uns bei der diesjährigen tekom-Tagung insbesondere auf den intensiven Austausch zu zukunftweisenden Themen wie Electronic Content Delivery, die eng verknüpft sind mit einheitlichen Standards für intelligente Informationen“, sagt Pelster. Als Gründungsmitglied des iiRDS-Consortiums messe man dem sogenannten intelligent information Request and Delivery Standard (iiRDS), einem zentralen Fachthema der diesjährigen Jahrestagung, auch bei der eigenen Produktentwicklung eine hohe Bedeutung bei.

Weitreichendes Lösungsportfolio für die Technische Dokumentation

Am Messestand der gds-Gruppe erhalten Besucher außerdem tiefgehende Einblicke in das umfassende Leistungsportfolio rund um die Technische Dokumentation – etwa in aktuelle Weiterentwicklungen der Redaktionssysteme docuglobe und XR. Als eines der marktführenden Redaktionssysteme unterstützt docuglobe Redakteure bei der unkomplizierten und schnellen Erstellung von Technischen Publikationen. MS Word-basiert arbeitet docuglobe branchenübergreifend und wird praxisorientiert weiterentwickelt. Das gds-Tochterunternehmen Ovidius liefert mit XR zugleich das modernste XML-basierte CCMS auf dem europäischen Markt. Neben den branchenspezifischen "Out-of-the-Box"-Lösungen wie XR/engineering für den Bereich Maschinen- und Anlagenbau und XR/aviation für die Luftfahrtindustrie bietet das System viel Flexibilität bei der Umsetzung individueller Kundenwünsche.

Vor allem für produzierende Unternehmen sind Fachübersetzungen ein Muss. Warum qualitativ hochwertige Sprachdienstleistungen nicht zwangsläufig teuer sein müssen, erklären die Experten der gds Sprachenwelt den Besuchern am Messestand. Abgerundet wird der diesjährige Messeauftritt der gds-Gruppe durch ein spannendes Vortragsprogramm: Am Dienstag, 13.11., widmet sich Anna-Lotte Wienstroer von der gds GmbH ab 11:50 Uhr in der Arena (Halle C1) in einem Kurzvortrag dem Thema „Spielerisch lernen – Gamification in der Technischen Redaktion“. Ab 17:15 Uhr am gleichen Tag zeigen Heinrich Greis von der Fiducia & GAD IT AG und Stefan Krause von der Ovidius GmbH eine Partnerpräsentation in Raum C7.2 mit dem Titel „The Show must go on: Einführung eines neuen CMS bei der Fiducia & GAD IT AG“.

Weitere Informationen: www.gds.eu

Über die gds GmbH

gds – global document solutions – steht für praxisorientierte Softwarelösungen und Dienstleistungen im Bereich der Technischen Dokumentation. Effizienzsteigerung und Prozessoptimierung stehen dabei im Fo-kus. Das Redaktionssystem docuglobe ist bei über 400 Unternehmen im Einsatz und sorgt neben erhebli-chen Einsparungen für konsistente, qualitätsgesicherte Dokumente. Die normgerechte Erstellung reicht von der Betriebsanleitung bis hin zur Risikobeurteilung. Die gds Sprachenwelt steht für zertifizierte Übersetzun-gen und Sprachdienstleistungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

gds GmbH
Robert-Linnemann-Str. 17
48336 Sassenberg
Telefon: +49 (2583) 301-3000
Telefax: +49 (2583) 301-3300
http://www.gds.eu

Ansprechpartner:
Anja McGuire
Marketing
Telefon: +49 (30) 4081895-69
E-Mail: anja.mcguire@gds.eu
Malte Limbrock
Branchenleiter IT & Telekommunikation
Telefon: +49 (228) 30412-630
Fax: +49 (228) 30412-639
E-Mail: limbrock@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Was man beim Kauf von Büchern aus dem Netz beachten sollte

Was man beim Kauf von Büchern aus dem Netz beachten sollte

Morgen startet die Frankfurter Buchmesse! Wer sich nach der Messe dazu entschließt, Romane, Krimis oder Sachbücher zu kaufen, der wird im Internet fündig. Jeder zweite deutsche Onlineshopper bestellt Bücher im Internet – darunter auch elektronische. Welche Stolperfallen Lesebegeisterte dabei beachten sollten, erläutert Dr. Carsten Föhlisch, Leiter der Rechtsabteilung von Trusted Shops und Experte für Verbraucherrecht.

1. Gilt für E-Books das gleiche Widerrufsrecht wie für klassische Bücher?
Dr. Carsten Föhlisch: Für klassische Bücher gilt ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Die Widerrufsfrist beginnt mit dem persönlichen Erhalt der Ware. Grundsätzlich gilt das Widerrufsrecht auch für E-Books. Die 14-tägige Frist beginnt in diesem Fall aber im Moment des Vertragsschlusses. Das Widerrufrecht bei E-Books kann jedoch mit Beginn des Downloads erlöschen. Bei digitalen Gütern wie E-Books, die als Download gekauft werden, erlischt das Widerrufsrecht nämlich, wenn mit dem Download begonnen wurde und der Verbraucher zuvor ausdrücklich zustimmt, dass der Unternehmer vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung des Vertrages beginnt und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

2. Wer trägt bei der Rückgabe von klassischen Büchern die Rücksendekosten?
Dr. Carsten Föhlisch: Online-Händler können die Kosten der unmittelbaren Rücksendung der Ware vom Kunden verlangen, sofern sie den Verbraucher vor Abgabe der Bestellung über diesen Umstand informiert haben – z.B. im Rahmen der Widerrufsbelehrung. Schweigt der Händler zur Tragung der Rücksendekosten, so muss er diese tragen.

3. Kann ich Bücher zurücksenden, die ich bei einer Privatperson über einen Marktplatz wie eBay gekauft habe?
Dr. Carsten Föhlisch: Ein gesetzliches Widerrufsrecht gibt es in diesem Fall nicht, da es beim Online-Einkauf immer nur dann gilt, wenn der Verkäufer ein Unternehmer und der Käufer ein Verbraucher ist. Ob man also das Buch auch bei einem privaten Verkäufer zurückgeben kann, lässt sich nicht pauschal beantworten, da man in diesem Fall auf die Kulanz des privaten Verkäufers angewiesen ist. In vielen privaten Angeboten bei eBay findet sich aber der Hinweis, dass eine Rücknahme ausgeschlossen sei.

4. Kann ich E-Books verleihen?
Dr. Carsten Föhlisch: Wer E-Books im Internet kauft und herunterlädt, der erwirbt beim Kauf lediglich ein Nutzungsrecht. Das bedeutet: Im Gegensatz zum Kauf von einem physischen Buch besitzt der Käufer diese digitalen Güter nicht wirklich. Dieses Nutzungsrecht ist in der Regel an eine einzelne Person gebunden. Wer also ein E-Book herunterlädt und damit eine sogenannte Lizenz erwirbt, kann diese nicht einfach an einen Freund verleihen, weitergeben oder gar an jemanden verkaufen. Dazu muss man jedoch in die jeweiligen Lizenzbestimmungen schauen, um auf Nummer sicher zu gehen. Oftmals ist darin die Weitergabe ausgeschlossen, manchmal aber auch begrenzt erlaubt.

Über die Trusted Shops GmbH

Trusted Shops ist seit über 15 Jahren die bekannteste europäische Vertrauensmarke im Bereich E-Commerce. Das 1999 gegründete Kölner Unternehmen stellt mit dem Gütesiegel inklusive Käuferschutz, dem Kundenbewertungssystem und dem Abmahnschutz ein „Rundum-sicher-Paket“ bereit: Anhand von strengen Einzelkriterien wie Preistransparenz, Kundenservice und Datenschutz überprüft Trusted Shops seine Mitglieder und vergibt sein begehrtes Gütesiegel. Mit dem Käuferschutz, den jeder zertifizierte Online-Shop bietet, sind Verbraucher etwa bei Nichtlieferung von Waren abgesichert. Darüber hinaus sorgt das Kundenbewertungssystem für nachhaltiges Vertrauen bei Händlern und bei Käufern. Trusted Shops stellt die Unabhängigkeit und Echtheit der Bewertungen über eine mehrstufige Überprüfung sicher. Das Abmahnschutzpaket von Trusted Shops schützt Online-Händler vor teuren wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen aufgrund fehlerhafter Rechtstexte. http://www.trustedshops.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Trusted Shops GmbH
Colonius Carrè, Subbelrather Str. 15C
50823 Köln
Telefon: +49 (221) 7753-66
Telefax: +49 (221) 7753-689
http://www.trustedshops.de

Ansprechpartner:
Mustafa Ucar
Telefon: +49 (221) 77536-7531
Fax: +49 (221) 77536-7931
E-Mail: mustafa.ucar@trustedshops.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
in-GmbH bringt „Model in the Middle“-Konzept in IoT-Plattform

in-GmbH bringt „Model in the Middle“-Konzept in IoT-Plattform

Die in-integrierte informationssysteme GmbH (www.in-gmbh.de) bietet mit sphinx open online eine IoT-Plattform, die es ermöglicht, relevante Real- und Business-Daten aus verschiedenen Quellen, Anlagen und Systemen zusammenzuführen, intelligent zu verarbeiten und Systeme aktiv zu beeinflussen. Virtuelle Abbilder von verschiedenen physischen oder logischen Objekten (Digital Twins) können miteinander kombiniert werden. Das in die Plattform integrierte Konzept "Model in the Middle" fungiert wie ein Gehirn und übernimmt Analyse, Prognose, Entscheidungen etc. – bis hin zur Vernetzung digitaler Zwillinge. Die in-GmbH stellt die Lösung vom 27. bis 29. November auf der Messe "SPS IPC Drives" in Nürnberg am Stand 5-349 in Halle 5 vor.

IoT-Plattform ist nicht gleich IoT-Plattform. Während die erste Generation von IoT-Plattformen lediglich das Management der vernetzten Objekte sowie der Konnektivität ermöglicht, bietet die zweite darüber hinaus das Management von Applikationen sowie die Verarbeitung und das Reporting der Daten. Die dritte Generation wie sphinx open online enthält zusätzlich Advanced-Analytics-Funktionalitäten wie beispielsweise Cluster-Analysen und Machine Learning.

"Model in the Middle": Modellgedächtnis und Zukunftsprognosen

Das Alleinstellungsmerkmal des in der IoT-Plattform sphinx open online umgesetzten Ansatzes "Model in the Middle" besteht darin, dass alle innovativen Technologien in einem konsistenten System vereint werden können – auch als externe Services von anderen Anbietern. Es fördert die Datenfusion, -historisierung, -analyse, maschinelles Lernen, Prognosen, Spracherkennung und Synthese sowie regelbasiertes Handeln und Eingriffe in Systeme. Damit können geschlossene Regelkreise über Systemgrenzen hinweg erfolgen.

Mit der IoT-Plattform ist die Erstellung von verschiedenen Digital Twins, indem Informationen diverser Quellen abgebildet und analysiert werden, möglich. Das "Model in the Middle" bildet die Systemstruktur aus digitalen Zwillingen ab. Intelligente Services können auf dem Model in the Middle™ aufsetzen.

Die IoT-Plattform ist in der Lage, datenverarbeitende Systeme und physische Entitäten anzubinden. Das bedeutet, dass sowohl das Datenmodell und die Verarbeitungslogik als auch die Bedienoberflächen ohne Neuentwicklung kontinuierlich ausgebaut und angepasst werden können. Zudem ist entscheidend, dass weitere oder auch externe datenverarbeitende Services einfach integriert und angebunden werden können, um so beispielsweise rechenintensive Vorgänge auszulagern und externes Know-how zu nutzen.

"Änderungen in der Realität verändern das Modell, Änderungen am Modell verändern die Realität", erklärt Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-integrierte informationssysteme GmbH. "Zudem bildet unser Modell die Dimension Zeit ab. Damit ist es möglich, mit dem Modellgedächtnis nicht nur aus der Vergangenheit zu lernen, sondern in die Zukunft zu reisen. So kann die Anwendung frühzeitig auf prognostizierte Ereignisse reagieren und komplexe Systeme mit einer Vielzahl von Rahmenbedingungen ohne menschliche Eingriffe beherrschen", fährt Siegfried Wagner fort.

Dieses Konzept wird in realen Projekten wie bei der Energie-Lastspitzenoptimierung erfolgreich angewandt. Kunden erzielen mit dem Lastspitzenmanagement (LMS) auf Basis der IoT-Plattform sphinx open online der in-GmbH hohe Einsparpotenziale. So werden drohende Lastspitzen ohne menschliches Zutun durch Ab- und Zuschaltung von Anlagen erfolgreich kompensiert.

Weitere Informationen vom 27.-29. November auf der Messe "SPS IPC Drives", die unter dem Motto "Smarte und Digitale Automation steht, am Stand 5-349 in Halle 5.

Über die in-integrierte informationssysteme GmbH

Die in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz unterstützt ihre Kunden durch Software-Produkte und Lösungen in den Bereichen Industrie 4.0, IoT, Collaborative Engineering und Collaborative Enterprise. Für international tätige Industrieunternehmen, Hersteller und Serviceanbieter berät, konzipiert und realisiert die in-GmbH Software-Lösungen zur optimierten Kollaboration und für digitale Wertschöpfungsketten.

Mit der IoT-Plattform sphinx open online ist es möglich, nutzbringende und nachhaltig betreibbare Industrie 4.0-Lösungen schnell und mit überschaubarem Aufwand zu realisieren. sphinx open online wird seit 2012 aus der Cloud oder On-Premises angeboten, kommt in diversen Anwendungsgebieten zum Einsatz und wird auf Basis neuester Erkenntnisse und Forschungsergebnisse stetig weiter ausgebaut.

Die Anwender erreichen dadurch unter anderem: zeitnahe Information für Entscheider, Verbesserung der Zusammenarbeit über Lokationen hinweg, Integration mobiler Abläufe, verkürzte Durchlaufzeiten, konserviertes Wissen, konsistente Daten und mehr Transparenz bei hoher Anwenderakzeptanz.

Namhafte Softwarehersteller, Fertigungsunternehmen, Anlagen- und Maschinenbauer, Hersteller von Smarten Produkten, Luft- und Raumfahrt, Forschungseinrichtungen und Hochschulen zählen zum Kundenstamm.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de, www.sphinx-open.de, www.weblet.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

in-integrierte informationssysteme GmbH
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
Telefon: +49 (753) 8145-0
Telefax: +49 (753) 8145-81
https://www.in-gmbh.de

Ansprechpartner:
Manja Wagner
Vertriebsassistentin
Telefon: +49 (7531) 8145-0
Fax: +49 (7531) 8145-81
E-Mail: manja.wagner@in-gmbh.de
Ulrike Peter
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: up@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.