Schlagwort: messe

DIGITAL FUTUREcongress jetzt virtuell

DIGITAL FUTUREcongress jetzt virtuell

Vom 26. bis 28.05.2020 können sich Geschäftsführer und Entscheider auf einer komplett virtuellen Kongressmesse bei Ausstellern über neueste Lösungen zur digitalen Geschäftsprozessoptimierung informieren und beraten lassen.

Aufgrund derzeitiger Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind bundes- und weltweit Wirtschaft sowie Geschäftsbeziehungen erheblich eingeschränkt. Auch Veranstaltungen fallen aus, müssen verschoben oder neu geplant werden. Gleichzeitig gibt es bei KMU einen großen Bedarf an digitalen Lösungen.

Um sowohl für Firmenverantwortliche als auch Anbieter in der gegenwärtigen Situation eine Möglichkeit für den aktiven Austausch und Dialog im digitalen Kontext zu schaffen, wird vom 26.-28.05. der DIGITAL FUTUREcongress virtuell stattfinden.

Das dreitägige Online-Angebot ist für alle Teilnehmer interaktiv nutzbar. Es beinhaltet Programmpunkte wie: 

  • Vorträge auf 5 Bühnen über 3 Tage verteilt
  • Aussteller in 5 Themenhallen
  • Besucherbetreuung vom Veranstalter per Live-Chat im Eingangsbereich
  • Live-Workshops und Webcasts
  • 1:1 Live-Chats direkt aus den virtuellen Messeständen über die gesamte Eventdauer
  • verfügbare Videos, White Paper, Produkt- und Datenblätter von Anbietern etc.
  • 100 Prozent responsive auf allen Devices

Veranstalter Michael Mattis sieht den virtuellen DFC als werthaltige Zusatzoption für das klassische Veranstaltungsformat: “Wir sind fest davon überzeugt, dass das Thema Digitalisierung für die Unternehmen aktuell und zukünftig enorm an Bedeutung gewinnen wird, weil sie gerade in Krisenzeiten durch den Einsatz passender Technologien bei der Aufrechterhaltung wichtiger Arbeitsprozesse unabhängiger wie auch manövrier- und handlungsfähiger bleiben wollen.

Daher wird der DFC in Form einer integrierten, netzbasierten Plattform den Ausstellern für eine professionelle Präsentation ihres Portfolios zur Verfügung stehen und somit mittelständische Entscheider über Trends, erfolgreich durchgeführte IT-Projekte, nutzerorientierte Use Cases sowie konstruktive Produkte und Dienstleistungen informieren.”

Nach wie vor können sich Interessierte uneingeschränkt im Internet treffen, um die Chance zu nutzen, auf einer virtuellen Messe miteinander in Echtzeit zu kommunizieren, Tipps, Anregungen und Impulse zu erhalten oder Kontakte zu knüpfen, sowie ihre eigene oder die digitale Agenda von Kunden voranzutreiben und umzusetzen. Der Eintrittspreis für Besucher zum DIGITAL FUTUREcongress virtual beträgt 9,90 Euro als Early-Bird und 19,90 EUR als Full-Ticket Preis. 

Weitere Informationen und Tickets unter: www.digital-futurecongress.de

Über die AMC Media Network GmbH & Co. KG

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG bietet als Veranstalter und Kreisgeschäftsstelle des BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft regional und überregional mehr als 1.000 Kunden mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört die dikomm sowie die größte Anwender-Kongressmesse in NRW und Hessen, der DIGITAL FUTUREcongress, der am 17.09.2020 erstmals auch in München stattfinden wird. https://www.facebook.com/digitalfuturecongress/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AMC Media Network GmbH & Co. KG
Donnersbergring 42
64295 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 957577-0
Telefax: +49 (6151) 957577-9
http://www.amc-media-network.de

Ansprechpartner:
Michael Mattis
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 957577-1
Fax: +49 (6151) 957577-9
E-Mail: michael.mattis@amc-media-network.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Online Presseeinladung zum digitalen Bookrelease für „Regentröpfchens Reise“

Online Presseeinladung zum digitalen Bookrelease für „Regentröpfchens Reise“

.
Sehr geehrte Presse,

aus aktuellem Anlass wurde die Leipziger Buchmesse 2020 abgesagt. Der Knabe Verlag Weimar in Kooperation mit der rooom AG möchte die digitale Magie des neuen 3D Kinderbuches „Regentröpfchens Reise“ ( ISBN: 978-3-944575-22-3 ) dennoch gern der Öffentlichkeit präsentieren und würde sich freuen, wenn Sie digital dabei sein könnten.

„Regentröpfchens Reise“ von Iris Gottschlich ist ein Buch, das Kinder in die Welt von Wasser, Wetter und Wolken (WWW) entführt. 40 liebevoll gezeichnete Illustrationen können in ihm mithilfe eines Smartphones und einer kostenfreien App als animierte Augmented Reality Projektionen in 3D erlebt werden. So erhalten junge Leser anschaulich wie nie einen Einblick in den Wasserkreislauf, in die Entstehung von Wetter und auch in die Veränderungen in unserem Klima.

Der digitale Bookrelease findet als Livestream statt, an dem Sie einfach und ortsunabhängig teilnehmen können. Neben einer Lesung der Autorin und einer Vorführung der AR Inhalte, wird auch die Plattform rooomBOOKS vorgestellt werden. Mit ihr wurde das Regentröpfchen zum Leben erweckt. Über einen laufenden Chat und eine anschließende Videokonferenz wird es auch viel Raum für Fragen geben. Erste Buchexemplare können Sie für 15 € (gebundener Ladenpreis) sofort versandkostenfrei mit Lieferung am nächsten Tag erwerben. Interessierte Buchhändler können zu den üblichen Buchhandelskonditionen direkt beim Knabe Verlag bestellen!

Wann?
02.04.2020

Wie und Wo?
Link zum Stream ab 02.04. 10Uhr auf
https://regentroepfchens-reise.com/

Programm:
11:00 Uhr Eröffnung
11:15 – 11:40 Uhr Autoren-Lesung mit AR Präsentation
11:40 – 12:00 Uhr Fragerunde

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie um eine Rückmeldung bis zum 27.03.2020 per Mail oder auch telefonisch.

P.S.: Passend zum Thema spenden wir für jedes zehnte gekaufte Buch einen Baum auf deinwald.com.          

Mit freundlichen Grüßen

Hans Elstner                                    Steffen Knabe                                 Iris Gottschlich
rooom AG                                        Knabe Verlag                                   Autorin

Telefon rooom AG: +49 3641 5549440
E-Mail rooom AGinfo@rooom.com

Telefon Knabe Verlag Weimar: 0049 (0) 3643 – 743572
E-Mail Knabe Verlag  Weimar: info@knabe-verlag.de

Über die rooom AG

Die rooom AG ist die Komplettlösung für 3D, AR und VR. Dank einer App können Modelle in allen Dimensionen, auf allen Geräten und Browsern in 3D betrachtet werden. Außerdem ermöglicht es die Plattform, Bücher mit AR-Inhalten zu erweitern und Rundgänge durch Museen und Immobilien in virtuelle 360 Grad Touren zu verwandeln. Das wohl bekannteste Projekt des Startups aus Jena ist der Saurierpfad Trixi Trias mit virtuellen Sauriern und Audioguide.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

rooom AG
Löbstedter Straße 47a
07749 Jena
Telefon: +49 (3641) 5549440
Telefax: +49 (3641) 5549450
http://www.rooom.com

Ansprechpartner:
Knobel
E-Mail: presse@rooom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Gut gebucht und jetzt verschoben

Gut gebucht und jetzt verschoben

Die eigentlich für Ende Mai 2020 geplante größte Kongressmesse zum Thema Digitalisierung für den Mittelstand in Bayern, der DIGITAL FUTUREcongress, wird nun am 17.09.2020 in der süddeutschen Metropole stattfinden. “Zwar lag der Termin noch einige Wochen nach dem von der Bayerischen Staatsregierung geltenden Verbot für (Groß-)Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern. Allerdings haben wir uns aufgrund der weltweiten Entwicklungen des Coronavirus und der daraus resultierenden Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts frühzeitig und vorsorglich für eine Verschiebung auf einen potenziell besser planbaren Veranstaltungstermin entschieden”, erklärt Michael Mattis, Veranstalter des DFC. 

Mit Donnerstag, dem 17.09.2020 bietet der DFC in München als Auftaktveranstaltung damit einen kalkulierbaren Zeitpunkt für die bislang über 110 gebuchten Aussteller, viele Kooperationspartner und die bereits zahlreichen online registrierten Besucher. Der DFC findet in Zusammenarbeit mit über 40 Partnern, Verbänden und Verlagen statt. Darunter Springer Fachmedien, Frankfurt Business Media, der VOI oder der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW). 

Um für alle Beteiligten eine möglichst hohe Planungssicherheit zu gewährleisten, wurde der DIGITAL FUTUREcongress nun in Abstimmung mit der Messe München verschoben und findet somit am gleichen Ort in der Halle 4 des MOC statt.  Alle Keynote Speaker haben ihre Teilnahme für den 17.09.2020 bereits bestätigt, darunter: 

    – Filip Grgic – UX Architect – EMEA – Microsoft UX Services
    – Tobias Jost – Founder & Chief Customer Officer, Hackerbay
    – Gerold Wolfarth – bk Group, President-CEO, Professional Speaker, Senator der Wirtschaft Europa, Buchautor
    – Christopher Müller-Dönnhoff – TWENTY|20 – Designer, Entwickler & New Work Enthusiast

“Wir bedauern die Verschiebung, freuen uns aber gleichzeitig auf eine progressive, anwenderorientierte Veranstaltung, mit vielen Trends und Lösungen rund um die digitale Transformation im Mittelstand am 17. September, kurz vor dem Münchner Oktoberfest”, sagt Michael Mattis. Einen Vorgeschmack auf das Event in München können interessierte Aussteller und Besucher mit dem After-Movie vom DFC in Frankfurt erhalten. 

Selbstverständlich behalten alle bereits erstandenen Eintrittskarten ihre Gültigkeit. 

Über die AMC Media Network GmbH & Co. KG

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG bietet als Veranstalter und Kreisgeschäftsstelle des BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft regional und überregional mehr als 1.000 Kunden mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört die dikomm sowie die größte Anwender-Kongressmesse in NRW und Hessen, der DIGITAL FUTUREcongress, der am 17.09.2020 erstmals auch in München stattfinden wird.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AMC Media Network GmbH & Co. KG
Donnersbergring 42
64295 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 957577-0
Telefax: +49 (6151) 957577-9
http://www.amc-media-network.de

Ansprechpartner:
Michael Mattis
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 957577-1
Fax: +49 (6151) 957577-9
E-Mail: michael.mattis@amc-media-network.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Smart Mirror Hub – die Retail-Innovation im Spiegel

Smart Mirror Hub – die Retail-Innovation im Spiegel

Die zentrale Anlaufstelle für ein völlig neues Einkaufserlebnis und gleichzeitig eine digitale Brücke vom Lager, über den Laden bis in den Online-Shop – das alles in einem Medium, welches ohnehin in keinem Laden fehlen darf. Genau das bietet der Smart Mirror Hub, die Retail-Innovation des Tech-Startups Mirrads.

Hintergrund:

Das Ingolstädter Technologiestartup Mirrads hat sich auf smarte, digitale Spiegel für B2B-Anwendungen spezialisiert. Bereits seit 3 Jahren konzipiert und fertigt man hier erfolgreich sogenannte Smart-Mirror-Lösungen für Unternehmen und Marken in verschiedensten Branchen. Zu den bisherigen Kunden gehören unter anderem die Messe Frankfurt, der VfL Wolfsburg, GLOBETROTTER oder Continental.

Als neuste Innovation hat das Team nun erstmals eine technische Lösung speziell für den Einzelhandel erarbeitet:

Smart Mirror Hub:

Der Smart Mirror Hub besteht aus mehreren Komponenten, die ein völlig neues Einkaufserlebnisses rund um das physische Produkt und den Spiegel erzeugen: durch die Kombination eines drahtlosen Barcode- und/oder NFC-Scanners mit einer Software-Schnittstelle zum jeweiligen Warenwirtschaftssystem des Shops sind die digitalen Spiegel von Mirrads in der Lage, vordefinierte Produktinformationen automatisiert und in Echtzeit anzuzeigen. Dies geschieht als Hologramm unmittelbar im Spiegelbild.

Zusätzlich lässt sich über einen automatisch generierten QR-Code eine direkte Verbindung zum Produkt im eigenen Online-Shop herstellen. Damit wird der Smart Mirror Hub die Brücke von Offline zu Online.

Andreas Kerscher, Mitgründer von Mirrads:

„Der Smart Mirror Hub ist weit mehr als nur Digital Signage! Diese Lösung ist die interaktive Anlaufstelle im Shop: für Kunden mit konkreten Fragen zum Produkt, für Mitarbeiter im Verkaufsgespräch sowie für Betreiber, die einen Überblick über Lagerbestände und Verfügbarkeiten benötigen.“

Der erste Smart Mirror Hub befindet sich bereits seit Anfang Oktober in einem Sneaker-Store nahe Frankfurt im täglichen Einsatz. Die Testphase ist erfolgreich abgeschlossen. Das System läuft stabil und reibungslos. Das Konzept entstand auf Grundlage einer konkreten Kundenanfrage. Dadurch konnte bei Konzeption und Umsetzung von Beginn an auf Vorgaben und Anforderungen der Retail-Branche umfassend eingegangen werden.

Demo-Video Smart Mirror Hub (YouTube)

Anwendungsbeispiele:

Kunden als auch Mitarbeiter können somit durch bloßes Abscannen des Barcodes/NFC-Chips die Verfügbarkeit von Farben, Größen, Modellen aber auch die Lagerbestände in anderen Filialen in Sekundenschnelle selbst abfragen.

Best-of-Video Retail 2019 (YouTube)

Einsetzbar ist diese Innovation für stationäre Einzelhändler aller Art, von Bekleidung, Elektronik, Sportartikel, Kosmetik und Drogerie, bis hin zu Spielzeug oder Spirituosen u.v.m. Besonders geeignet ist ein Smart Mirror Hub für beratungsintensive, physische Artikel und Produkte, die zumindest teilweise außerhalb des Verkaufsraums gelagert werden.

Materialdetails, Herkunftsinformationen, Preise, Lagerbestände und vieles mehr – der Smart Mirror Hub ist die digitale, interaktive Brücke mitten im Store, jederzeit zugänglich, einfach und schnell.

Vorteile für Kunden, Mitarbeiter und Shop-Betreiber:

– direkte Kundeninteraktion mit dem Produkt (Kundenerlebnis)

– Aufwertung des Stores durch innovatives Design

– Cross- und Upselling innerhalb des Shops als zusätzliche Umsatzchance

– verminderter Beratungsaufwand vor Ort

Technische Umsetzung:

Die derzeitige Version des Smart Mirror Hub basiert auf einer Shopware-Schnittstelle, welche dynamisch auf Abfrage Livedaten zur Verfügung stellt. Diese werden als automatisch generierte Inhalte am Spiegel angezeigt. Die Umsetzung ist jedoch auch mit Schnittstellen vergleichbarer Anbieter wie beispielsweise WooCommerce oder Shopify problemlos und in gleicher Weise möglich.

Spiegel bieten sich für derartige Lösungen gerade für Ladengeschäfte als Informations- und Kommunikationsmedium an, da sie bereits über ihre grundsätzliche Funktion als Spiegel Mehrwert für den Kunden generieren. Smart Mirrors sind die Weiterentwicklung dieses seit je her vertretenen Objekts.

Ausblick:

„Wir sehen Smart Mirrors als Ausgangspunkt für unzählige potentielle Erweiterungen. Künftig kann die Erstinformation wie auch die Beratung und sogar der Bezahlvorgang direkt am Spiegel in Mitten des Stores stattfinden. Der Spiegel kann künftig das Gehirn des Geschäfts sein – sozusagen der ‚Mirror of Sale`.“, so Andreas Kerscher.

Video- und Bildmaterial liegt hier zum Download bereit:

https://we.tl/t-3d927VHBHv

Über die Mirrads GmbH

Gegründet wurde Mirrads im Februar 2017 von Andreas Kerscher, Peter Stahr und Markus Seitle. Das Startup aus Ingolstadt in Bayern entwickelt, fertigt, betreibt und vertreibt seitdem digitale Spiegel, speziell und ausschließlich für den B2B-Markt. Aufgrund dieser klaren und konsequenten Spezialisierung auf Geschäftskunden gilt Mirrads als der führende Anbieter für Digital-Signage-Lösungen auf Spiegelbasis.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mirrads GmbH
Am Stein 9, c/o brigk
85051 Ingolstadt
Telefon: 084149399401
http://www.mirrads.de

Ansprechpartner:
Peter Stahr
E-Mail: marc.erras@mirrads.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Logistics & Distribution: TMS WinSped vereinfacht Disposition von Sammelladungen

Logistics & Distribution: TMS WinSped vereinfacht Disposition von Sammelladungen

  • LIS präsentiert Funktionserweiterung für Sammelgutspediteure
  • Software vertourt bis zu 1.000 Sendungen in 3 Sekunden
  • Messeauftritt an Stand 5G19 in Halle 5

Die Logistische Informationssysteme AG (LIS) stellt ihr Transport Management System (TMS) WinSped auf der Messe Logistics & Distribution in Zürich vor. Am 22. und 23. April zeigt der Entwickler von Softwarelösungen für Logistikdienstleister, wie Transport- und Lagerprozesse mit WinSped digital abgebildet werden können. Als Messeneuheit präsentiert die LIS ihre Grafische Disposition für Sammelladungsspediteure. Ein weiteres Highlight am Stand 5G19 in Halle 5 ist die elektronische Ladeliste ELLi.

„Durch das Bündeln von verschiedenen Sendungen kann ein nicht unwesentlicher Teil der Transportkosten eingespart werden. Doch dafür muss der Sammelladungsspediteur seine Touren logistisch sinnvoll vorplanen und dabei die zeitlichen und verkehrstechnischen Aspekte berücksichtigen. Mit unserem neuen Tool greifen wir ihm dabei unter die Arme“, erklärt Magnus Wagner, Vorstand der Logistische Informationssysteme AG. Intuitiv und schnell können Disponenten mit dem neuen WinSped-Modul Stückgüter von verschiedenen Urversendern zu unterschiedlichen Empfängern bündeln und disponieren. Innerhalb von 3 Sekunden lassen sich bis zu 1.000 Sendungen vertouren. Dabei kann der Disponent für jede Sammelladung das Layout der Gruppenköpfe individuell anpassen. Die Sammelgutspedition Logwin ist von den Vorteilen von WinSped bereits wenige Wochen nach der Einführung der Software im Betrieb überzeugt. Nach Aussage der Mitarbeiter wurde die Transparenz in der Disposition deutlich erhöht. Die Transporte ließen sich nun optimal steuern, insbesondere unter Qualitätsgesichtspunkten.

Auch ELLi, die elektronische Ladeliste für nicht belabelte Versandstücke, können die Messebesucher in Zürich kennenlernen. Mit dem WinSped-Modul lassen sich sämtliche Ent- und Verladevorgänge beim Hallenumschlag nicht nur mühelos per Handy oder Tablet erfassen und abhaken, sondern auch direkt an die Disposition übertragen.

Auf der Messe haben Interessierte Gelegenheit, sich diese und weitere WinSped-Anwendungen anzuschauen und sie anhand von Demoversionen zu testen.

Über die LIS AG

Die Logistische Informationssysteme AG (LIS) entwickelt und installiert seit fast 40 Jahren Transport-Management-Software. Mit der WinSped-Produktfamilie bietet sie bewährte Speditionssoftware für eine optimale Dispo-sition und einen reibungslosen automatisierten Ablauf der Geschäftsprozesse. Modular strukturiert und mit einer Vielzahl von Schnittstellen ausgestattet, lässt sich die vielfach bewährte Lösung in nahezu jedes Umfeld problemlos integrie-ren. Die LIS beschäftigt aktuell mehr als 140 Mitarbeiter und unterhält Nieder-lassungen in Memmingen, Hasselt (Niederlande), Pszczyna (Polen), La Rochelle (Frankreich) und O Barco (Spanien). Sitz des Unternehmens ist Greven.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LIS AG
Hansaring 27
48268 Greven
Telefon: +49 (2571) 92901
Telefax: +49 (2571) 929260
http://www.lis.eu

Ansprechpartner:
Vanessa Dumke
Telefon: +49 251 625561-245
E-Mail: dumke@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

INTERNET WORLD EXPO 2020: ROQQIO macht Einzelhändler fit für die vernetzte Zukunft

INTERNET WORLD EXPO 2020: ROQQIO macht Einzelhändler fit für die vernetzte Zukunft

ROQQIO nimmt am 10. und 11. März an der diesjährigen INTERNET WORLD EXPO in München teil, der Informationsplattform für E-Commerce-Entscheider und Internet-Professionals. Mit einem Besuch am ROQQIO-Messestand in Halle C5, POS-C9, erfahren Händler, wie sie ihren Kunden ein über On- und Offline-Kanäle verknüpftes Einkaufserlebnis bieten und so den E-Commerce nahtlos mit den Prozessen im stationären Ladengeschäft verbinden. Ein Highlight ist der gemeinsame Speaker-Slot in der Vortragsarena „POS connect“ mit dem ROQQIO-Kunde ROSE Bikes, Hersteller von Fahrrädern, die sowohl über den Webshop als auch in den stationären ROSE Stores individuell konfiguriert werden können.

Mithilfe zukunftsorientierter Technologien trägt ROQQIO zur Flexibilisierung des Einzelhandels bei, um den Kunden genau dort zu bedienen, wo er gerade seine Kaufentscheidung trifft. Egal, ob er online oder offline aktiv ist, es gilt, ihn in einem durchgängigen Prozess zu begleiten, bis er das gewünschte Produkt in der richtigen Größe und Farbe in den Händen hält. Zum einen kann der Kunde jederzeit und von überall online einen Warenkorb zusammenstellen und Artikel direkt online kaufen, bezahlen und anschließend entweder nach Hause liefern lassen oder in einem Ladengeschäft abholen. Zum anderen bietet sich die Option, die Artikel zunächst in einer Wunschfiliale zu reservieren und dort vor dem Kauf anzuschauen. Stichworte sind hier Click & Reserve und Click & Collect. So kann der Kunde gleichzeitig von einer persönlichen Beratung profitieren und hat beispielsweise die Chance, die bestellte Hose vor dem Kauf anzuprobieren, eine andere Farbe oder Größe zu wählen oder sich für einen anderen Artikel zu entscheiden. Lästige Retouren im Anschluss an einen Fehlkauf werden vermieden.

Auch ein kassenloser Shop lässt sich mithilfe der Self-Checkout-App für Käufer sowie dem entsprechenden Händler-Pendant von ROQQIO problemlos umsetzen. Diese fungieren zeitgleich als digitale Alternative zu umweltschädlichen Kassenbons aus Thermopapier, denn die gesamte Einkaufshistorie samt Belegen lässt sich jederzeit in der App einsehen.

Im Hintergrund läuft stets die ROQQIO Commerce Cloud, die alle Aufträge aus den Bereichen Handel, Versand, Lager und Logistik zentral verwaltet und reibungslos abwickelt. Dank der modular aufgebauten Engine der Lösung reduzieren sich für die Anwender sowohl die Kosten als auch die Komplexität. Denn der Hamburger Commerce-Experte hält genau die Lösungen zur Integration des stationären Handels mit dem E-Commerce bereit, die zu den jeweiligen Geschäftsanforderungen passen. Gemeinsam mit ROQQIO treten Einzelhändler so den Weg in eine vernetzte Zukunft an.

Diese Prozesse gilt es auf der INTERNET WOLRD EXPO an einem tatsächlichen Referenzbeispiel zu verdeutlichen: Unter dem Motto „Best-of-breed statt Monolith ermöglicht agile Unternehmensplanung“ steht Marcus Diekmann, Digital Officer ROSE Bikes, in einem Live-Interview mit Mario Raatz, Geschäftsführer ROQQIO, Rede und Antwort. Schwerpunktthema des Vortrags am 10. März, um 12:45 Uhr, in der Vortragsarena „POS connect“, ist mitunter, wie die ROQQIO-Lösungen ROSE zur Erreichung der gesetzten Wachstumsziele verhelfen und warum die Flexibilität der Systeme ein wichtiger Erfolgsfaktor für die agile Unternehmensplanung des Fahrrad-Herstellers ist. Für die reibungslose Verknüpfung der Online- und Offline-Kanäle, die dem Käufer ein einheitliches Markenerlebnis bietet, ist der ROQQIO-Kunde zudem für den INTERNET WORLD BUSINESS Shop-Award in der Kategorie „Beste Kanalverknüpfung“ nominiert. Die Preisverleihung des gleichnamigen Internet-Wirtschaftsmagazins, das die INTERNET WORLD EXPO ausrichtet, findet am Abend vor der Messe statt.

Über die ROQQIO Commerce Solutions GmbH

In der ROQQIO Commerce Solutions GmbH verbinden die ROQQIO Commerce Cloud (ehem. eFulfilment), die ROQQIO GmbH in Hamburg und die ROQQIO GmbH in Bad Hersfeld Ihre Technologien zu einer vollintegrierten Omnichannel Software. Die neue Unternehmensgruppe bietet eine Lösung für stationären- und E-Commerce-Handel, die alle Verkaufskanäle vernetzt. Sie deckt von Order Management, Logistik und Versand bis hin zu integrierten POS-Systemen und mobiler Verkaufsunterstützung alle Prozesse des Handels ab. www.roqqio.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 570 103 – 110
Telefax: +49 (40) 570103-499
http://www.roqqio.com

Ansprechpartner:
Doris Rasch
PR-Redakteurin
Telefon: +49 (40) 570103-245
E-Mail: doris.rasch@futura4retail.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair ist erneut offizieller Simulation-Driven Innovation Partner der CWIEME Berlin 2020

Altair ist erneut offizieller Simulation-Driven Innovation Partner der CWIEME Berlin 2020

Altair, (Nasdaq: ALTR) ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Produktentwicklung, High-Performance Computing (HPC) und Datenanalytik anbietet, und die Organisatoren der CWIEME Berlin, der weltweit größten Messe für die Fertigung von Elektromotoren und Transformatoren, haben eine Vereinbarung unterzeichnet, im Rahmen derer Altair zum dritten Mal in Folge zum offiziellen Simulation-Driven Innovation Partner der CWIEME Berlin ernannt wird. Als eine der wichtigsten Veranstaltungen in der Elektroindustrie führt CWIEME die globale elektrotechnische Revolution seit über einem Vierteljahrhundert an und feiert mit der Veranstaltung in Berlin vom 26. bis 28. Mai das 25-jährige Bestehen.

Als offizieller Eventpartner wird Altair auf der CWIEME E-Mobility Stage eine Keynote Präsentation zum Thema simulationsgetriebene Entwicklung im Bereich der E-Mobilität halten. Darüber hinaus richtet Altair auf der CWIEME Central Stage eine Technologie-Session mit Vorträgen von Kunden und Altair-Experten aus. Die Vorträge geben tiefgehende Einblicke in simulationsgetriebenes Design und modernste Produktentwicklung von Elektroprodukten wie E-Motoren und Transformatoren. Im Anschluss an ihre Präsentationen zu Themen wie multiphysikalische Simulation, niederfrequente elektromagnetische (EM) Motordesign-Lösungen sowie thermische und Struktursimulation werden die Altair Experten für Einzelgespräche zur Verfügung stehen. Dieses, in diesem Jahr neu eingeführte Networking-Format „Meet the Speaker“, bietet Raum für ausführliche Gespräche über neue Produkte, Innovationen, Industrietrends, Präsentationen und vieles mehr.

Zusätzlich zu seinen Beiträgen zum CWIEME Konferenz-Programm wird Altair an seinem Stand D22 in Halle 2.2 Anwendungsbeispiele aus der Praxis zeigen. Alle dort präsentierten Kundenbeispiele wurden durch simulationsgetriebenes Design ermöglicht, darunter Exponate aus dem Bereich Elektromobilität, Elektromotoren, Multiphysik und Systemsimulation. Zu den Stand-Highlights gehören der E-Motor von SPIN Applicazioni Magnetiche sowie der preisgekrönte Motor des Startups Dynamic E Flow. Im Vorfeld der Veranstaltung wird Altair themenbezogene Informationen und Trainingsinhalte im CWIEME Knowledge Hub bereitstellen sowie ein spezielles Webinar über die Entwicklung von Elektromotoren anbieten, das gemeinsam mit Spin und der CWIEME Berlin präsentiert wird.

„Die vollständige Ausschöpfung des Potenzials moderner digitaler Lösungen spielt eine immer wichtigere Rolle auf dem Markt für Elektromotoren“, sagte Rozana Noja, Global Portfolio Director CWIEME. „Die Kombination aus Altairs Lösungen für simulationsgetriebenes Design, multiphysikalische Optimierungstools und -Methoden mit denen für Data Analytics bietet genau das, was die Industrie braucht, um die zahlreichen Herausforderungen der Unternehmen zu lösen, die bei immer höheren Kundenerwartungen einen Schritt voraus sein wollen. Mit den Jahren ist Altairs Beitrag zur CWIEME zu einem wesentlichen und wichtigen Bestandteil des Programms geworden. Wir freuen uns sehr auf die Inspirationen, die unseren Teilnehmern in den Altairs Sessions und Vorträgen im dritten Jahr unserer Partnerschaft geboten werden.“

„Wir freuen uns sehr, wieder der Simulation-Driven Innovation Partner der CWIEME zu sein“, sagte Dr. Pietro Cervellera, Senior Vice President EMEA Operations Altair. „Mit unseren Lösungen haben wir eine führende Rolle in der Produktentwicklung eingenommen und unterstützen unsere Kunden in ihrem Streben nach Innovation und Fortschritt. Indem wir Lösungen anbieten, die von speziellen Werkzeugen wie Altair FluxTM für die niederfrequente Elektromagnetik und Altair FluxMotorTM für die Elektromotorenindustrie bis hin zu HPC und Data Analytics reichen, helfen wir unseren Kunden, die Vorteile der modernsten Lösungen von heute zu nutzen und die Herausforderungen der sich ständig verändernden Wettbewerbslandschaft zu meistern. Diese Entwicklung passt ausgezeichnet zur CWIEME Messe, die ein umfassendes und vielfältiges Themenspektrum abdeckt, angefangen bei der Lieferkette von Elektromotoren und rotierenden elektrischen Maschinen, hin zu Transformatoren und elektrisch betriebenen Fahrzeugen.“

Neben den Programmbeiträgen wird Altair auch Teil der Jury und des Expertengremiums für die CWIEME Awards sein, die während der Messe verliehen werden.

Besuchen Sie die CWIEME Berlin und die von Altair ausgerichtete Veranstaltung auf der CWIEME Central Stage auf der Messe Berlin. Sie finden Altair in Halle 2.2 am Stand D22. Die Agenda des Altair-Konferenzblocks, der am Dienstag, den 26. Mai stattfindet, wird in Kürze unter https://web.altair.com/electric_motors bekannt gegeben.

Über CWIEME

Seit 25 Jahren sind die Ausstellung und Konferenz der CWIEME der globale Branchentreffpunkt für Vordenker aus den Bereichen Elektromotoren- und Transformatoren-Technologie und E-Mobilität sowie die größte Plattform für neueste High-end-Produkte und -Lösungen in diesen Industriesektoren.

Mit einem Fertigungsvolumen von rund 100 Milliarden Dollar umspannt CWIEME die Regionen EMEA, Asien und Amerika und findet, mit Berlin als Veranstaltungsort, im Herzen der europäischen Fertigungsindustrie statt. Die wegweisende Veranstaltung verfügt über das weltweit größte Angebot an ausgestellten Komponenten, Materialien und Technologien für Automotive und Elektromobilität. www.coilwindingexpo.com/Berlin. CWIEME ist ein Geschäftsbereich der Hyve Group PLC.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Produktentwicklung, High-Performance Computing (HPC) und Data Analytics anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.de
Monica Gould
Investor relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kollege Maschine wird dank KI intelligent!

Kollege Maschine wird dank KI intelligent!

Mit dem Kauf der intelligent views GmbH durch die Empolis Information Management GmbH bündeln zwei deutsche KI-Pioniere ihre Kräfte zur Realisierung von intelligenten Assistenten in Service und Wartung sowie Instandhaltung.

Unternehmen verlieren immer noch viel Zeit und Geld, wenn vorhandenes Wissen nicht rechtzeitig und zielgerichtet im technischen Service bereitgestellt wird. Erschwerend kommt hinzu, dass dieses Wissen in den Köpfen vieler Mitarbeiter, in verschiedenen Datenbanken, heterogenen IT-Systemen und zahlreichen Dokumenten verteilt ist.

Die Kombination aus der industrietauglichen Knowledge-Graph-Technologie von i-views und den KI-basierten Analyseverfahren von Empolis ist ein wichtiger Schritt bei der Bewältigung der zentralen Herausforderungen der Industrie: Digitalisierung und demografischer Wandel.

Mit dem Knowledge Graph kann bereits heute der digitale Zwilling einer Maschine abgebildet und repräsentiert werden. Verbunden mit der KI-basierten Cloudlösung Empolis Service Express wird die Maschine zum intelligenten Kollegen der Servicemitarbeiter. Die Software liefert kontextbezogen die passenden Informationen und führt Techniker bei Bedarf mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen durch den Prozess – on- und offline und per mobiler Field Service App. In Verbindung mit AR-Brillen kann dabei mit beiden Händen frei und völlig eigenständig am Bauteil oder an der Komponente gearbeitet werden – assistiert vom Kollegen Maschine.

Dies wird Empolis im Rahmen des SmartFactory-KL-Demonstrators auf der Hannover Messe 2020 zeigen. Damit unterstützt Empolis-Software modulare und agile Produktionsstrukturen von Production Level 4, bei dem Mensch, Maschine und Software zu einer Einheit werden.

Zukünftig lassen sich sogar vollständig wissensbasierte digitale Zwillinge realisieren, mit denen intelligent vernetzte Informationen über den gesamten Produktlebenszyklus von der Konstruktion und Fertigung von Maschinen und Anlagen, bis hin zur Installation, Inbetriebnahme, Wartung und Service geschaffen werden. Diese werden über alle bestehenden Daten- und Informationssilos hinweg mit digitalen Knowledge Graphen abgebildet und analysiert. Diese digitalen Zwillinge bieten neue Möglichkeiten, um mit einer umfassenden Datengrundlage bessere unternehmenskritische Entscheidungen zu treffen.

Wie solche Lösungen für die Industrie aussehen, stellt Empolis am 31. März auf dem 17. Empolis Executive Forum in Berlin vor.

intelligent views GmbH

Die intelligent views GmbH zählt zu den führenden Anbietern semantischer Technologien und wissensbasierter KI im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen stellt die Knowledge Graph Plattform i-views her.

Knowledge Graphen erfassen die Bedeutung von Daten und vernetzen sie intelligent. So wird das Potenzial der Daten entfesselt und Wert geschaffen. Dabei arbeitet der Knowledge Graph auf Basis von i-views wie Menschen denken: flexibel und agil, semantisch und vernetzt.

Anwendungen lassen sich mit i-views ohne größere Programmierkenntnisse realisieren und agil anpassen. Komplexe Zusammenhänge können einfach visualisiert werden. Die typischen Einsatzfelder liegen im Bereich der Künstlichen Intelligenz, dem Management strukturierter und unstrukturierter Daten, intelligenten Produktinformationen, anspruchsvollen Compliance-Umgebungen und dem digitalen Arbeitsplatz.

Das Unternehmen mit Sitz in Darmstadt ging 1997 als Spin-off aus der Fraunhofer Gesellschaft hervor. Zahlreiche Auszeichnungen und Forschungsaktivitäten bestätigen die Innovationskraft des Unternehmens und seiner über 40 Mitarbeiter.

Auf Basis von i-views wurden mehr als 160 Anwendungen in namhaften Unternehmen realisiert. Kunden wie die Daimler AG, Deutsche Lufthansa AG, Duden GmbH, die Schweizer Postfinanz, sowie Voith vertrauen auf die intelligent views GmbH und ihre Partner und maximieren so den Wert ihrer Daten.

https://i-views.com/de/

Über Empolis Information Management

Empolis ist führender Anbieter von Smart Information Management Software zur ganzheitlichen Erstellung, Verwaltung, Analyse, intelligenten Verarbeitung und Bereitstellung aller für einen Geschäftsprozess relevanten Informationen. Empolis‘ Ansatz ist die intelligente Verknüpfung von Knowledge- und Content Management gemäß dem Motto „DECIDE. RIGHT. NOW.“

Viele nationale und internationale Unternehmen sowie öffentliche Institutionen, wie z. B. ABB, BMW, Bosch, Carl Zeiss Microscopy, Homag, Koenig & Bauer, Kuka, MAN Energy Solutions, Stadt Mannheim und Vodafone, vertrauen auf Empolis-Lösungen und das umfassende Branchen- und Prozess-Know-how. Weltweit gibt es derzeit ca. 500 Empolis-Installationen und täglich nutzen rund 700.000 professionelle User Empolis-Lösungen, um damit etwa 40 Millionen Endkunden zu bedienen.

Empolis ist Gesellschafter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und im Vorstand der Science und Innovation Alliance Kaiserslautern (SIAK) vertreten.

www.empolis.com / www.service.express

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Empolis Information Management
Europaallee 10
67657 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 68037-0
Telefax: +49 (631) 68037-77
http://www.empolis.com

Ansprechpartner:
Martina Tomaschowski
Senior VP Sales & Marketing
Telefon: +49 (631) 68037-333
E-Mail: martina.tomaschowski@empolis.com
Dirk Brandes
Senior PR Manager
Telefon: +49 (631) 68037-330
E-Mail: dirk.brandes@empolis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Leichte Bedienbarkeit, besserer Datenfluss: AmpereSoft zeigt ToolSystem 2020.1

Leichte Bedienbarkeit, besserer Datenfluss: AmpereSoft zeigt ToolSystem 2020.1

.
– Präsentation von Version 2020.1 auf der Hannover Messe
– Pflege von eCl@ss Advanced in Kombination mit Step-Dateien
– Verbesserter Datenfluss zwischen einzelnen Anwendungen

Optimierter Datenaustausch: Zur Hannover Messe präsentiert AmpereSoft mit der Version 2020.1 sein aktualisiertes ToolSystem. Anwender profitieren von einem verbesserten Bedienkomfort sowie einem reibungslosen Datenfluss. Die CAE-Spezialisten aus Bonn stellen in Halle 17 auf Stand F47 aus.

„Mit ihrem Leitthema “Industrial Transformation“ rückt die Hannover Messe die Chancen der Digitalisierung in den Fokus“, sagt Stefan Mülhens, Geschäftsführer der AmpereSoft GmbH. „Daten sind Voraussetzung für den automatisierten Informationsaustausch zwischen Maschinen und somit für Industrie 4.0. Durch unser ToolSystem sind wir Teil des Wandels, denn damit sind Anwender den immer größer werdenden Datenmengen gewachsen.“ Das AmpereSoft ToolSystem vereint mehrere Werkzeuge für den softwaregestützten Engineering-Prozess: Das CAE-System ProPlan sowie das Werkzeug zur Verwaltung massenhafter Daten MatClass. Zudem sind weitere Anwendungen wie der QuotationAssistant zur leichteren Angebotserstellung oder der TemperatureCalculator zur Wärmeberechnung im Schaltschrank integriert. Ergänzt wird das System durch den AmpereSoft Configurator.

Zu den Verbesserungen der neuen Version 2020.1 zählt unter anderem ein nochmals erhöhter Bedienkomfort. So wurde der Datenaustausch zwischen den einzelnen Anwendungen optimiert und letzte Brüche beim Transfer beseitigt. Dadurch ergeben sich beim Datenfluss beispielsweise von Quotation Assistent zu ProPlan keinerlei Reibungsverluste. „Somit sparen Planer viel Zeit“, sagt Stefan Mülhens.

eCl@ss-Daten mit Step-Dateien verknüpfen
Eine weitere Neuerung, die auf der Hannover Messe vorgestellt wird, betrifft die Pflege von eCl@ss Advanced Daten: Diese lassen sich nun direkt mit Step-Dateien verknüpfen. Während die eCl@ss-Daten Funktionalitäten einer Komponente sowie physikalische Angaben mit dynamischen Merkmalsstrukturen abbilden, etwa die Position der Anschlüsse, werden Step-Dateien für die Beschreibung von computergenerierten 3D-Modellen genutzt. „Durch die Verknüpfung haben wir nun eine komfortable und elegante Möglichkeit für eine optische Kontrolle der erstellten eCl@ss Daten geschaffen“, erläutert Stefan Mülhens. AmpereSoft stellt auf der Hannover Messe vom 20. bis 24. April in Halle 17 auf Stand F47 aus.

Weitere Infos: www.amperesoft.net

 

Über die AmpereSoft GmbH

Die Bonner AmpereSoft GmbH ist ein IT-Spezialist für die Entwicklung von Engineering-Tools und die Pflege von Stammdaten. Das ToolSystem von AmpereSoft, ein modulares Lösungsportfolio, unterstützt Planer beim gesamten Engineering-Prozess. Dazu zählen die Planung, Projektierung und das Detail-Engineering von Energieverteilern und Automatisierungsanlagen. Neben der Entwicklung von Engineering-Software berät AmpereSoft bei der Optimierung von Engineering-Prozessen und bei der Integration in das digitale Umfeld beim Kunden.

Die IT-Lösungen kommen bei Anwendern in mehr als 90 Ländern in verschiedenen Branchen zum Einsatz – von der Elektrotechnik über den Maschinen- und Anlagen- sowie Schaltschrankbau bis hin zu Erneuerbaren Energien. Das 2007 gegründete Unternehmen beschäftigt 18 Mitarbeiter. AmpereSoft engagiert sich bei der Etablierung von eCl@ss, einem offenen und fachübergreifenden Produktdatenstandard, sowie AutomationML, dem offenen Standard für den Austausch von vollständigen Engineering- Projektdaten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AmpereSoft GmbH
Jonas-Cahn-Str. 13
53115 Bonn
Telefon: +49 (228) 608847-0
Telefax: +49 (228) 608847-49
http://www.amperesoft.net

Ansprechpartner:
Philipp Laufenberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (228) 30412-632
E-Mail: laufenberg@sputnik-agentur.de
Malte Limbrock
Agentur Sputnik
Telefon: +49 (228) 304126-30
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

prego services präsentiert auf BME-eLösungstagen neue Perspektiven für Einkäufer

prego services präsentiert auf BME-eLösungstagen neue Perspektiven für Einkäufer

Die Digitalisierung stellt in Unternehmen immer häufiger bestehende Arbeitsweisen in Frage. Der IT- und Businesspartner prego services GmbH zeigt auf den BME-eLösungstagen in Düsseldorf vom 24. bis zum 25. März 2020 in Düsseldorf, wie sich der Einkauf mit der elektronischen Ausschreibungslösung ausschreiben24.com einfach und zeitgemäß steuern lässt. Einen Schwerpunkt wird dabei eine neue Funktion bilden, mit der externe Kollegen, andere Fachbereiche oder Partner im Sinne eines kollaborativen Arbeitens eingebunden werden können.

„Nutzer erwarten heute einfach zu bedienende und auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen. Genau das bieten wir ihnen mit ausschreiben24.com“, sagt Marcel Wendt, Fachbereichsleiter Logistik und Produktexperte für eSourcing bei der prego services GmbH. Die elektronische Ausschreibungslösung kann von jedem sofort intuitiv und ohne den Einsatz eines Handbuchs verwendet werden. Dank eines Baukastensystems sind für den Anwender zudem nur Module sichtbar, die er auch tatsächlich nutzen möchte. Darüber hinaus versteht sich die Plattform als Mitmach-Lösung und bietet Nutzern so die Möglichkeit, an der weiteren Ausgestaltung mitzuwirken.

„Um ausschreiben24.com kontinuierlich weiterentwickeln zu können, haben wir von Anfang an großen Wert auf den Austausch mit den Anwendern gelegt. Zahlreiche bestehende Funktionen gehen auf ihre Anregungen zurück – wie die neue Möglichkeit zum kollaborativen Arbeiten“, erklärt Wendt. Unter den Menüpunkten „Einstellungen“ und „Verfahren“ kann ab sofort ein entsprechender Zugang aktiviert werden. Er ermöglicht es, dass externe Mitarbeiter zum Beispiel aus einem anderen Fachbereich oder Partner in ein Projekt eingebunden werden können. Der eingeladene Kontakt erhält dann eine E-Mail mit einem Link zur Anwendung. Für den Zugriff ist kein Passwort und keine separate Registrierung erforderlich. „Die neue Funktion ist einfach zu handhaben, kann aber durch die Einbeziehung verschiedener Sichtweisen im Ergebnis eine deutliche Verbesserung bedeuten“, so Wendt.

Die prego services GmbH zeigt die neue Funktion erstmals auf den BME-eLösungstagen einem interessierten Fachpublikum. Besucher der Messe erhalten darüber hinaus die Gelegenheit, am 24. März um 14:45 Uhr einen Vortrag von Marcel Wendt zu den veränderten Arbeitsweisen von Einkäufern zu erleben. „Die Digitalisierung eröffnet Unternehmen völlig neue Perspektiven. Ich freue mich darauf, die verschiedenen Möglichkeiten aufzuzeigen und lade jeden ein, mit mir vorab oder im Anschluss ins Gespräch zu kommen“, sagt Wendt.

Weitere Informationen zu ausschreiben24.com unter: www.ausschreiben24.com

 

Über die prego services GmbH

prego services ertüchtigt die Energiewirtschaft, öffentliche Verwaltung und mittelständische Unternehmen, ihre Resilienz gegenüber abrupten Marktveränderungen und IT-Sicherheitsrisiken zu steigern. Als Brückenbauer zwischen den spezifischen Anforderungen der Kunden und maßgeschneiderten IT- sowie Businesslösungen bietet prego services sichere Systemlandschaften und IT-Prozesse. Damit können Anwender dynamisch die Produktivitätspotenziale der Digitalisierung ausschöpfen. Die IT-Lösungen und Rechenzentren gewährleisten die Verarbeitung und Speicherung der Kundendaten ausschließlich in Deutschland.

prego services hat seine Wurzeln in der Energiewirtschaft und kennt die branchentypischen Prozesse auch aus eigener Erfahrung. Mit diesem Wissen erarbeiten Spezialisten pragmatisch digitale Prozess-Lösungen für EVUs. Das Dienstleistungsangebot umfasst Beratung, die Implementierung von bewährten Prozessen vor Ort in allen Unternehmensbereichen sowie digitale Supply- Chain-Lösungen bis hin zum Betrieb kompletter Lagerstandorte für EVUs.

prego services wurde 2001 gegründet und beschäftigt rund 500 Mitarbeiter an den Standorten Ludwigshafen und Saarbrücken.

Weitere Informationen: www.prego-services.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

prego services GmbH
Am Halberg 3
66121 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 95943-0
Telefax: +49 (681) 95943-604
http://www.prego-services.de

Ansprechpartner:
Peter Lieb
Bereichsleiter Vertrieb
Telefon: +49 (621) 59571-1200
Fax: +49 (681) 95943-1212
E-Mail: peter.lieb@prego-services.de
Markus Sigmund
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (331) 81707435
Fax: +49 (331) 81707436
E-Mail: presse@markus-sigmund.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel