Schlagwort: messe

Kongressmesse DIGITAL FUTUREcongress in München wird hybrid und silent

Kongressmesse DIGITAL FUTUREcongress in München wird hybrid und silent

Mit pandemiebedingter Alarmstufe Rot machten zuletzt viele Veranstalter durch die Absage ihrer Formate in Deutschland auf sich aufmerksam. Der DIGITAL FUTUREcongress – die größte Kongressmesse zum Thema Digitalisierung für den Mittelstand –  nutzt nun in seiner nächsten Auflage, die am 17. September erstmalig für die Region Süddeutschland in der Messe München auf der Agenda steht, neue Technologien und Möglichkeiten, damit unter dem aktuellen Eindruck der Corona-Krise Business Events unter realen Bedingungen wieder bestmöglich laufen können.

100 Prozent kontaktloses Netzwerken per App

Neue Kontakte machen und Networking betreiben sind auf Geschäftsveranstaltungen die Hauptziele von Besuchern und Ausstellern. Diese Voraussetzungen werden nun über einen 100 Prozent kontaktlosen Datenaustausch zwischen Personen durch eine spezielle  Veranstaltungs-App des DIGITAL FUTUREcongress geschaffen.

Haben die Teilnehmer die Veranstaltungs-App auf dem eigenen Smartphone installiert, so können sie ihre Daten DSGVO-konform problemlos untereinander austauschen und einfach in Kontakt treten. Der Download der App ist jetzt schon möglich und wird vom Veranstalter für einen reibungslosen Datentransfer empfohlen. 

Verdoppelung der gesamten Veranstaltungsfläche auf knapp 9.000 m²

In enger Abstimmung mit der Messe München wird die gesamte Veranstaltungsfläche um die komplette Halle 3 der Messe München MOC erweitert, um die zahlreichen Programmpunkte auch in einer großzügigen Umgebung mit viel Platz für alle Besucher realisieren zu können. Während nun in der Halle 4 hauptsächlich die Ausstellung, die Xing Lounge und die Bühne 5 mit dem Thema –  Digitalisierung und Transformation konzentriert sind, werden in der Halle 3 weitere Bühnen zu den Themen Prozessoptimierung & IT-Infrastruktur, New Work & Future Thinking, Cyber Security & Datensicherheit sowie der Start-Up-Pitch geplant. Das Thema Online Marketing & Vertriebsoptimierung und SAP werden in zusätzlich gebuchten Räumen durchgeführt. 

Wertvolle Inhalte der Vorträge sicher genießen

Auf dem DIGITAL FUTUREcongress erhalten die Besucher am Eingang zudem jeweils einen persönlichen Kopfhörer, womit sich gewünschte Vorträge auf den insgesamt 6 Bühnen einfach per Kanal auswählen und anhören lassen. Die unter Silent Conferencing bekannte Technik unterstützt die Hygienmaßnahmen für den DIGITAL FUTUREcongress und bietet so gemeinsam mit der Abstandsregel und der Veranstaltungs-App ein Sicherheitsmaximum sowie gleichzeitig eine optimale Bewegungsfreiheit für die Besucher.  

Real vor Ort oder bequem von zuhause mit Ausstellern Gespräche führen

Zusätzlich wird der DFC in München als hybride Veranstaltung organisiert. Dies bedeutet, dass Besucher die Aussteller entweder vom Home Office über die App in einer Live-Chat-Funktion, per E-Mail oder Telefon, aber auch direkt persönlich an ihrem Stand ansprechen können. Anbieter-Dokumente, -Informationen und -Videos sind ebenfalls über die App downloadbar. 4 Keynotes der über insgesamt 50 Vorträge lassen sich für online zugeschaltete Interessenten außerdem direkt im Livestream verfolgen.

Darüber hinaus bietet die Veranstaltung einen aktuellen Überblick und Trends, News sowie Innovationen rund um die Digitalisierung im Mittelstand. Zusätzliche Highlights wie eine Start-up Area mit Pitch Stage, eine XING Lounge, eine Cluster-Straße oder die SAP-Bühne, welche ihre Premiere in München feiert, bereichern das kompakte Eintagesprogramm. Im Vordergrund stehen in München zudem praxisorientierte Best-Practice-Vorstellungen mit entsprechendem Publikums- und Zielgruppennutzen. Ein mit der Messe München abgestimmtes Hygienekonzept gewährleistet den professionellen Ablauf der Veranstaltung. 

"Mit all diesen Maßnahmen werden wir insgesamt sicherstellen, dass der DFC nicht nur einen hohen Mehrwert für Entscheider aus dem Mittelstand hat, sondern auch, dass alle Besucher den Event genießen und viele nachhaltige Impulse und progressive Ideen mit nach Hause nehmen können", sagt Michael Mattis, Geschäftsführer und Ausrichter des DIGITAL FUTUREcongress.

Weitere Informationen unter: https://muenchen.digital-futurecongress.de/de/

Über die AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG bietet als Veranstalter und Kreisgeschäftsstelle des BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft regional und überregional mehr als 1.000 Kunden mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört die dikomm sowie die größte Anwender-Kongressmesse in NRW und Hessen, der DIGITAL FUTUREcongress, der am 17.09.2020 erstmals auch in München und vom 26.-28.05.2020 virtuell stattfinden wird.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG
Otto Hesse Straße 19
64293 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 957577-0
Telefax: +49 (6151) 957577-9
http://www.amc-media-network.de

Ansprechpartner:
Michael Mattis
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 957577-1
Fax: +49 (6151) 957577-9
E-Mail: michael.mattis@amc-media-network.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

dikomm 2020 jetzt als bundesweites Smart City-Forum

dikomm 2020 jetzt als bundesweites Smart City-Forum

Nach der gut besuchten Auftaktveranstaltung im November 2019 erweitert die dikomm – Zukunft Digitale Kommune ihr Angebot für einen persönlichen Austausch zwischen Bürgermeistern, Dezernenten und öD-Entscheidern mit der Digitalisierungsbranche auf alle deutschen Städte und Gemeinden. 

Bereits im vergangenen Jahr bot die dikomm für Entscheider aus der öffentlichen Verwaltung an nur einem Tag alles rund um digitale Lösungen und Services für Kommunen, Gemeinden, Städte, Behörden und Schulen. Das Veranstaltungsformat setzte dabei bereits stark auf den Dialog zwischen IT-Anbietern und Entscheidern für digitale Technologien in Verwaltungen, Politik, Stadtwerken, kommunalen Gesellschaften und Bildungseinrichtungen. In entsprechenden Vorträgen, Workshops und Round-Table-Gesprächen wurden Erfahrungen und Best-Practice-Beispiele im persönlichen Austausch vermittelt. Daran wird sich auch 2020 nichts ändern.

Best-Practice für Städte und Kommunen

Viele Kommunen haben bereits erfolgreich Digitalisierungsprojekte umgesetzt und können somit Vorbild für andere sein. Mit aktuellen Themen und Trends zu sämtlichen Aspekten innovativer Datentransformation und Arbeitsprozessoptimierung im Kontext der öffentlichen Verwaltung spricht die dikomm Entscheider am 5. November in der Messe Essen an. Während 2019 noch primär die digitalen Modellregionen in Nordrhein-Westfalen im Vordergrund standen, geht es im Herbst um erfolgreich umgesetzte digitale Kommunal- sowie Stadtprojekte im gesamten deutschsprachigen Raum.

Aussteller, Vorträge, Workshops und Dialog-Inseln 

Über Workshops und insbesondere Dialog-Inseln haben Veranstaltungsteilnehmer die Möglichkeit, sich interaktiv zu organisieren, Diskussionen anzuregen, untereinander Tipps und Empfehlungen zu geben, geeignete technische Methoden zu besprechen oder geplante Vorhaben zu erörtern.

Die dikomm 2020 findet mit ihrem umfassenden Programm am 05.11. parallel und in gleicher Halle mit dem DIGITAL FUTUREcongress, der größten Kongressmesse zum Thema Digitalisierung im Mittelstand in der Messe Essen statt.

Zahlreiche namhafte Organisationen und Verbände unterstützen die dikomm. Darunter KGSt, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Verband kommunaler Unternehmen e.V., INNOVATORS CLUB, KOMMUNAL DIREKT, Frankfurt Business Media, Innovative Verwaltung, KDN, Stadtwerke Essen AG, urban Digital uvw.

Über die AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG bietet als Veranstalter und Kreisgeschäftsstelle des BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft regional und überregional mehr als 1.000 Kunden mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört die dikomm sowie die größte Anwender-Kongressmesse in NRW und Hessen, der DIGITAL FUTUREcongress, der am 17.09.2020 erstmals auch in München als hybride Veranstaltung stattfinden wird.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG
Otto Hesse Straße 19
64293 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 957577-0
Telefax: +49 (6151) 957577-9
http://www.amc-media-network.de

Ansprechpartner:
Michael Mattis
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 957577-0
Fax: +49 (6151) 957577-9
E-Mail: michael.mattis@amc-media-network.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die HAIMER Gruppe entscheidet sich für das PiSA sales CRM

Die HAIMER Gruppe entscheidet sich für das PiSA sales CRM

Ziel der CRM-Einführung ist für das mittelständische Unternehmen aus dem bayerischen Igenhausen bei Augsburg zunächst die Optimierung der Vertriebsprozesse. Als Spezialist für die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Werkzeugaufnahmen, Schneidwerkzeugen, 3D-Messgeräten, Auswuchtmaschinen, Schrumpfmaschinen und Voreinstellgeräten ist die 1977 gegründete Haimer GmbH mit 800 Mitarbeitern und verschiedenen Niederlassungen weltweit aktiv. Die PiSA sales CRM-Software unterstützt ab sofort die Beschleunigung der Arbeitsabläufe der HAIMER Gruppe sowohl auf dem deutschen Markt als auch in den internationalen Tätigkeitsfeldern an zahlreichen Standorten weltweit.

Um neben der hochpräzisen Qualität ihrer Produkte eine exzellente Kundeninteraktion und -betreuung zu gewährleisten, wird der global agierende Mittelständler künftig von einer zentralen CRM-Datenbank profitieren, auf die beteiligte Mitarbeiter jederzeit und überall Zugriff haben. Besonders der Außendienst erhält durch das PiSA sales CRM ein hilfreiches Werkzeug an die Hand, das die aktive Kundenbindung stärkt. Dazu wird die Tablet-App von PiSA sales den Außendienst-Mitarbeitern alle Informationen Ihrer Kunden auf mobilen Endgeräten bereitstellen. Sie unterstützt die Anwender bei der schnellen digitalen Erfassung von Besuchs- oder Messeberichten einschließlich Kontaktdaten, Gesprächsinhalten, Anforderungen, Skizzen, Fotos und mehr. Über eine in die App integrierte Mediathek können alle Benutzer der Tablet-App in Messegesprächen auf Präsentationsmaterialien sowie weitere vertriebliche und technische Dokumente zugreifen. Zusätzlich haben Vertriebsmitarbeiter somit eine 360°-Sicht auf Interessenten und Bestandskunden und behalten stets den Überblick über To-Dos und Termine. In Zukunft soll die Nutzung des PiSA sales CRM im Rahmen einer Ausbau-Phase zusätzlich auf den Marketing- und Servicebereich ausgeweitet werden.

Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten des PiSA sales CRM war das angepasste Zugriffskonzept auf Kundendaten, um die anspruchsvollen Sicherheitsanforderungen des bayerischen Unternehmens umfassend zu erfüllen. Ein weiteres Auswahlkriterium stellen die innovativen mobilen Lösungen für Smartphone und Tablet sowie deren leistungsstarke Offline- Funktionalität dar. Auch dank der durchdachten Messe-App und der inkludierten konfigurierbaren Fragebögen zur papierlosen Dokumentation von Gesprächsinhalten und Wünschen überzeugte der Berliner CRM-Softwareanbieter vollständig.

Für eine reibungslose Auftragsbestätigung sowie Angebotsverfolgung sorgt die bidirektionale Anbindung zum bei Haimer eingesetzten ERP-System Infor LN.

Mehr Informationen rund um die HAIMER GmbH erhalten Sie unter: https://www.haimer.de/

Über die PiSA sales GmbH

Die PiSA sales GmbH zählt zu den führenden deutschen Herstellern hochflexibler und leistungsstarker CRM-Software. Das inhabergeführte Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin bietet seinen Kunden als Hersteller, Lieferant und Implementierer maßgeschneiderte CRM-Lösungen, in denen die Expertise und Erfahrung aus 30 Jahren Marktpräsenz enthalten sind.

Das PiSA sales CRM ist heute weltweit in namhaften Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Elektroindustrie, Bau- und Gebäudetechnik, Chemie, B2B-Handel, Dienstleistung und Verlagswesen im Einsatz. Dabei geht der Funktionsumfang der Software weit über den konventioneller CRM-Systeme hinaus und deckt Anforderungen aus den Bereichen Marketing, Vertrieb und Service vollständig ab. Für eine hohe Nutzerakzeptanz sorgen eine moderne Desktopvariante des PiSA sales CRM sowie intuitiv bedienbare Apps für iOS-, Android- und Windows-Devices.

Weitere Informationen unter www.pisasales.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PiSA sales GmbH
Fredericiastraße 17-19
14050 Berlin
Telefon: +49 (30) 810700-0
Telefax: +49 (30) 810700-99
http://www.pisasales.de

Ansprechpartner:
Dirk Kosellek
Market Development, Presse
Telefon: +49 (30) 810700-0
Fax: +49 (30) 810700-99
E-Mail: kosellek@pisasales.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Softwaremodul ELO for DATEV geht an den Markt

Softwaremodul ELO for DATEV geht an den Markt

Mit ELO for DATEV geht ein Softwaremodul an den Markt, das Enterprise-Content-Management (ECM) komfortabel mit den Lösungen der DATEV für das Rechnungswesen verzahnt. Anwendern steht damit ein umfassendes Dokumentenmanagement inklusive der automatischen Erstellung eines Buchungsvorschlags zur Verfügung. Die neue Softwarelösung ist eines der Ergebnisse der Kooperation des ECM-Spezialisten ELO Digital Office mit dem Softwarehaus DATEV eG, die darüber hinaus den Aufbau eines gemeinsamen Partnernetzwerkes aus Systemhäusern und IT-Beratungen zum Ziel hat. Für ELO for DATEV rechnet ELO mit einer hohen Nachfrage, da der Hersteller bereits in der Pilotphase zahlreiche Anfragen dafür verzeichnen konnte. 

ELO for DATEV umfasst die erforderliche Schnittstelle zu den DATEV-Anwendungen, einen Belegworkflow für alle buchhaltungsrelevanten Belegtypen sowie eine intelligente Belegerkennung. Anwender profitieren so von einem umfassenden Dokumentenmanagement und konsequent durchgängigen Prozessen in der Buchhaltung: Originär digitale und eingescannte Rechnungen werden automatisiert ausgelesen. Der integrierte intelligente und selbstlernende Erfassungsassistent erkennt die erforderlichen Werte – wie z. B. Rechnungsnummer und -betrag – und trägt diese in die entsprechenden Felder ein. So wird der Anwender von der manuellen Eingabe entlastet. Informationen aus den im DATEV-Rechnungswesen liegenden Stammdaten können live abgerufen werden. Dies spart Zeit und ermöglicht dem Anwender, den Beleg korrekt abzulegen und direkt den entsprechenden Freigabe-Workflow zu starten. Dieser kann individuell konfiguriert werden, damit er den Regeln des jeweiligen Unternehmens folgt. Kontierung und Freigabe erfolgen per Klick. Ein Buchungsvorschlag für die DATEV-Rechnungswesenprogramme wird automatisch erstellt und der Beleg kann direkt aus der Buchführung aufgerufen werden.

ELO CEO Karl Heinz Mosbach zeigt sich sehr zufrieden: „Das Produkt ELO for DATEV ist Ausdruck einer hervorragenden Kooperation. Wir haben eine Lösung geschaffen, die die Software von ELO und DATEV nicht nur außerordentlich gut verzahnt, auch die Effizienz der buchhalterischen Prozesse kann auf diesem Weg immens gesteigert werden – ein Muss für Unternehmen, um im digitalen Wandel nicht den Anschluss zu verlieren.“

Stefan Meisel, Mitglied der Geschäftsleitung der DATEV eG, ergänzt: „Im Zuge der digitalen Transformation rücken Prozessketten näher aneinander und Daten aus unterschiedlichen Systemen müssen reibungslos zusammenfließen. Genau das leistet die komfortable Anbindung von ELO for DATEV an das DATEV-Ökosystem im Bereich der kaufmännischen Daten.“

Um ELO for DATEV einem großen Kundenkreis möglichst schnell zur Verfügung stellen zu können, haben die beiden Softwarehäuser Schulungen für ihre vertreibenden Systemhäuser und IT-Beratungen konzipiert und durchgeführt. Im Anschluss erfolgte die Pilotphase bei ersten Kunden, die Ende Mai erfolgreich beendet wurde. Die Nachfrage steigt seither ungebrochen. Diverse Erweiterungen sind daher seitens ELO Digital Office und DATEV bereits in Planung.

Erste Einblicke erhalten Interessierte auch bei der virtuellen Messe des ECM-Herstellers, der ELO Digital EXPO, die vom 17. bis 19. Juni stattfindet: https://www.elo.com/…

Weiterführende Informationen sind auf www.elo.com/elo-for-datev oder auf dem DATEV-Marktplatz über www.datev.de/elo-dms verfügbar.

Über DATEV eG
Die DATEV eG ist das genossenschaftliche Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Mit rund 350.000 Kunden, mehr als 7.900 Mitarbeitern und einem Umsatz von 1,1 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2019) zählt DATEV zu den größten IT-Dienstleistern und Softwarehäusern in Deutschland. So belegte das Unternehmen im Jahr 2018 Platz 3 im Ranking der Anbieter von Business-Software in Deutschland (Quelle: IDC, 2019). Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Kanzleiorganisation, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Dienstleistungen sowie Weiterbildung und Consulting. Mit ihren Lösungen verbessert die 1966 gegründete Genossenschaft mit Sitz in Nürnberg gemeinsam mit ihren Mitgliedern die betriebswirtschaftlichen Prozesse von 2,5 Millionen Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Institutionen.

Über die ELO Digital Office GmbH

Die ELO Digital Office GmbH entwickelt Softwareprodukte und -lösungen für ein ganzheitliches Informationsmanagement im Unternehmen. Basierend auf den drei Produktlinien ELOoffice, ELOprofessional und ELOenterprise bietet ELO Digital Office Lösungen für Organisationen jeder Größe und Branche an. Das Stuttgarter Unternehmen löste sich 1998 – zwei Jahre nach Entstehung der Marke ELO – aus der Unternehmensgruppe Louis Leitz und wird von Karl Heinz Mosbach, Matthias Thiele und Nils Mosbach geleitet. An den Standorten in Europa, Nordamerika, Asien und Australien arbeiten 736 Mitarbeiter, von denen rund 360 in Deutschland tätig sind. ELO Digital Office verfügt über ein dichtes Netzwerk an Systempartnern und pflegt Technologiepartnerschaften mit Soft- und Hardwareherstellern wie Microsoft, SAP und IBM.

Weitere Infos: www.elo.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ELO Digital Office GmbH
Tübinger Straße 43
70178 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 806089-0
Telefax: +49 (711) 806089-19
http://www.elo.com

Ansprechpartner:
Dr. Angelina Hartnagel
Leiterin Kommunikation & PR bei ELO Digital Office
Telefon: +49 (711) 806089-75
E-Mail: a.hartnagel@elo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Unendliche Messe-Welten

Unendliche Messe-Welten

Wie den Kunden erreichen, wenn der nicht vor die Tür darf? Wie das eigene Unternehmen vorstellen, wenn kein Interessent vorbeikommt? Mit diesen Fragen setzen sich zurzeit die beiden Stuttgarter Werbeagenturen Bruce B und B Rex auseinander. Sie haben ein Konzept entwickelt, mit dem sie ihren Kunden dabei helfen, sich im Internet zu präsentieren. Mit der Online-Plattform „Munis Digital“ übertragen sie Messestände in die digitale Welt.

Virtuelle Ausstellungsräume

Mit „Munis Digital“ werden Messen von zuhause aus erlebbar. Auf Basis der Daten des Messebauers und des Kundenbriefings erstellen die Softwareentwickler von B Rex und Bruce B eine digitale Variante des realen Messestands im Internet. Dabei handelt es sich nicht um einen bloßen 360°-Rundgang, sondern um einen eigens gebauten, virtuellen Ausstellungsraum. Besucher können den virtuellen Stand per Mausklick erkunden und Exponate und Produkte von allen Seiten aus betrachten.

Bei der Gestaltung nutzen die Entwickler digitale und interaktive Elemente und schaffen auf diese Weise eine neue, räumliche Plattform für die Botschaft des Kunden: „Der Unterschied zwischen einem digitalen Messestand und einem Stand in der realen Welt besteht darin, dass der reale Messestand architektonisch begrenzt ist, während ihm im virtuellen Raum keine Grenzen gesetzt sind“, erklärt B Rex-Geschäftsführer Maximilian Schmierer. „Im Internet können wir Exponate zum Beispiel auch in die Luft hängen. Auf diese Weise schaffen wir ein räumliches Erlebnis, das optisch verlinkt ist zum Offline-Angebot des Kunden und an die virtuellen Nutzungsgewohnheiten angepasst ist“, führt Schmierer weiter aus.

Ein Forum für die Geschäftsanbahnung

Neben dem virtuellen Ausstellungsraum kann der Kunde bei Munis Digital noch weitere Features hinzubuchen. Die Plattform bietet auch einen Ort zur Geschäftsanbahnung. Wie auf einer realen Messe können die Besucher mit dem Aussteller in Kontakt treten und sich beraten lassen. „Zu den Öffnungszeiten der virtuellen Messe wird der Besucher von realen Mitarbeitern beraten“, sagt Maximilian Schmierer. Wenn die Besucher nicht selbst Kontakt aufnehmen, kommt ein Vertriebsmitarbeiter auf sie zu und bietet seine Hilfe an. Es ist auch möglich, mit anderen Personen zu sprechen, die sich zur selben Zeit im Chatraum des virtuellen Messestandes aufhalten. „Bei uns wird jedem Besucher gezeigt, wer sich gerade am Stand befindet“, fährt Schmierer fort. „Die Besucherinnen und Besucher können auf diese Weise auch mit anderen kommunizieren, wie bei einer realen Messe. Damit heben wir uns auch deutlich von unseren Wettbewerbern ab, die diese Funktion nicht anbieten.“

Die Plattform „Munis Digital“ kann dabei nicht nur für Messen, sondern auch für andere Veranstaltungen genutzt werden. Das können Podiumsdiskussionen, Führungskräftegipfel oder Kongresse sein.

„Munis Digital“ ist ein gemeinsames Produkt der Stuttgarter Kommunikationsagenturen Bruce B und B Rex. Die Agentur Bruce B wurde 2001 gegründet, 2018 kam die Agentur B Rex dazu. Während bei Bruce B klassische Werbekonzepte entwickelt werden, liegt der Schwerpunkt bei B Rex auf digitalen Kommunikationslösungen. Die beiden Agenturen haben ihren Sitz im selben Gebäude in Stuttgart-West. Die Wahl für den Firmenstandort in der Reinsburgstraße traf man, weil die Region Stuttgart ein attraktiver Standort für Kreative ist. Ein Großteil der Kunden und Lieferanten sei in der Region oder in unmittelbarer Nähe angesiedelt. „Wir fühlen uns in der Region Stuttgart gut aufgehoben“, fasst Schmierer zusammen.

Der Presseservice Region Stuttgart

Das Ziel des Presseservice Region Stuttgart ist es, die zahlreichen Stärken der Region Stuttgart in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Freizeit durch glaubhafte Öffentlichkeitsarbeit bekannt zu machen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Presseservice Region Stuttgart erfassen systematisch Informationen über Unternehmen, Forschungsleistungen, Innovationen, Veranstaltungen und weitere journalistisch relevante Themen, bündeln diese und setzen sie journalistisch um. Unternehmensporträts werden regelmäßig an Redaktionen innerhalb und außerhalb der Region Stuttgart versendet. Der Presseservice Region Stuttgart ist ein Angebot der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS).

www.region-stuttgart.de

Über die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH

Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) ist die zentrale Ansprechpartnerin für Unternehmen in der Stadt Stuttgart und den fünf umliegenden Landkreisen. Mit ihrer Arbeit macht die WRS die Qualitäten der Region Stuttgart bekannt und fördert mit zahlreichen Projekten und Angeboten die wirtschaftliche Entwicklung des Standortes. Als Tochter des Verbands Region Stuttgart und mit weiteren Gesellschaftern ist sie ein öffentlich getragenes Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 22835-0
Telefax: +49 (711) 22835-888
http://www.region-stuttgart.de

Ansprechpartner:
Maximilian Schmierer
Munis Digital
Telefon: +49 (711) 993375-57
E-Mail: schmierer@b-rex.de
Johanna Hellmann
Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH
Telefon: +49 (711) 22835-804
E-Mail: presseservice@region-stuttgart.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

BIMobject Expo: Führende Plattform für herstellerspezifischen BIM Content erweitert ihr Präsentationsangebot für Hersteller und Planer

BIMobject Expo: Führende Plattform für herstellerspezifischen BIM Content erweitert ihr Präsentationsangebot für Hersteller und Planer

BIMobject.com bietet seit vielen Jahren quasi einen virtuellen Ausstellungsraum, in dem mittlerweile weltweit mehr als 1,8 Mio. Planer und Architekten nach Produkten von Herstellern suchen. Das Beste daran: Anwender finden hier die Produktinformationen in digitalisierter Form, d.h. als digitale Zwillinge, und können diese daher direkt in ihre Planung integrieren. Mit BIMobject Expo bietet das internationale aufgestellte Unternehmen mit Hauptsitz in Malmö ein zusätzliches Tool, einen weiteren Kommunikationskanal für Architekten und Planer.   

„Alle wichtigen Baufachmessen wurden in diesem Jahr aufgrund von Covid-19 abgesagt. Das war und ist für viele Hersteller ein herber Verlust, denn ihnen fehlte die Plattform, ihre Produktneuheiten einer Fachöffentlichkeit zu präsentieren. Wir haben uns daher entschlossen mit BIMobject Expo, eine weitere Variante zur klassischen Messe anzubieten. Hier können Hersteller ihre Produkte präsentieren – unabhängig vom Messegeschehen und ganztägig an 365 Tagen im Jahr. Eine echte Ergänzung zur Messepräsenz und ein idealer Bestandteil eines zeitgemäßen Marketing-Mix, zumal die Hersteller bei uns ganz ohne Streuverluste exakt ihre Zielgruppe erreichen“, sagt Daniela Kolk, Marketing Director DACH bei BIMobject. 

BIMobject Expo befindet sich noch im Aufbau und biete zur Zeit Herstellern aus den Bereichen Licht/Beleuchtung sowie Fenster sich und ihre Produkte zu präsentieren. 

Über BIMobject

BIMobject® ist ein weltweit führendes IT-Unternehmen, das die Digitalisierung der Bauwirtschaft vorantreibt. BIMobject bietet eine Cloud-basierte Plattform, auf der über 1.600 Hersteller ihre digitalen Produktinformationen bereitstellen. Rund um diese Cloud-basierte Plattform, mit derzeit mehr als 1,7 Millionen Anwendern, bietet BIMobject eine Reihe von Lösungen für Hersteller, Immobilienbesitzer, Architekten, Bauunternehmen und den Handel. BIMobject wurde 2011 gegründet und ist in 20 Ländern tätig. Das Unternehmen beschäftigt über 200 Mitarbeiter. BIMobjects Aktien werden an der Nasdaq First North unter dem Ticker BIM gehandelt Zertifizierter Berater: FNCA Sweden AB, info@fnca.se, + 46-8-528 00 399. www.bimobject.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BIMobject
NL Deutschland: Am Rindermarkt 5
80331 München
Telefon: +49 (89) 356475500
http://www.bimobject.com

Ansprechpartner:
Daniela Kolk
Head of global Marketing
Telefon: +49 (89) 356475511
E-Mail: daniela.kolk@bimobject.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ITSM zum ersten Mal als 3D-Online-Kongress

ITSM zum ersten Mal als 3D-Online-Kongress

  • ITSM zum ersten Mal als 3D-Online-Kongress
  • Am 30. September und 1. Oktober – Anmeldung ab sofort
  • Corona-Regeln sorgen für neue Konzepte und Modelle in der ITSM-Branche

Innovation als Folge der Corona-Krise: Da mehrere Kongresse zum Thema IT Service Management (ITSM) in diesem Jahr abgesagt wurden, gibt es nun zum ersten Mal einen 3D-Online-Kongress. Unter dem Titel "ITSM Horizon" wollen die Macher den bisherigen Teilnehmern trotz der aktuellen Kontakt-Beschränkungen auch in diesem Jahr einen professionellen Austausch ermöglichen und der Branche mit der Durchführung dieser besonderen Kongress-Form neue Horizonte öffnen.

"Es ist Zeit für ein Umdenken und für neue Konzepte", betont Dr. Robert Scholderer, Gründer und Geschäftsführer der Scholderer GmbH, die die Organisation des neuen Online-Kongresses übernommen hat. "Alle Teilnehmer arbeiten mit echten Avataren, die sich auf einer virtuellen Messe bewegen und als Repräsentanten dienen, mit denen man sich austauschen, diskutieren und netzwerken kann." Die räumliche Darstellung mit Aussteller-Ständen und Messehallen in 3D ist in der ITSM-Branche bisher einmalig.

Der neue 3D-Online-Kongress findet am 30. September und 1. Oktober 2020 statt. Neben dem Kontakt zu virtuellen Ausstellern und anderen Fachleuten ist ein umfangreiches Programm mit Vorträgen in Form von Live-Sessions geplant. Als Referenten sind Technische Leiter und CIOs verschiedener Unternehmen und Einrichtungen angefragt, darunter Andreas Dietrich von der Dussmann Group und Prof. Dr. Udo Kebschull, Leiter des Rechenzentrums der Goethe-Universität Frankfurt. Zu Wort kommen außerdem Geschäftsführer von IT-spezialisierten Dienstleistern sowie internationale Vertreter aus systemrelevanten Branchen. Es gibt ein umfangreiches Programm mit mehreren Live-Streams.

Robert Scholderer: "Wir haben einen besonderen Tagesablauf, der zum Arbeitsalltag der Teilnehmer passt und ihnen dadurch nicht nur Reisekosten, sondern auch zusätzlichen Zeitaufwand erspart." Die Vorträge finden zum Teil tagsüber statt, konzentrieren sich aber am Abend. Der Besuch der virtuellen 3D-Kongresshalle, der direkte Kontakt mit anderen Teilnehmern und Ausstellern sowie Live-Chats sind jederzeit möglich. "Während der Streams können Sie sich umsehen, was auf den einzelnen Ständen an Werbematerial ausgelegt worden ist und es durchblättern. Sie können selbstverständlich auch mit dem Standpersonal sprechen", so Scholderer.

Hinter dem neuen 3D-Online-Kongress steht die Idee, das Thema ITSM in Deutschland mit innovativen Konzepten voranzubringen und den Wissenstransfer zu fördern. Die Kontakt-Beschränkungen als Folge der Corona-Pandemie haben diesen Druck verschärft und die Überlegungen für ein neues Konzept anstelle der bisherigen ITSM-Kongresse vorangetrieben. "Der neue Kongress soll den Horizont für das ITSM über ITIL hinaus erweitern", erklärt Dr. Robert Scholderer. "Die alten Denkweisen in Systemen und Prozessen sollten hinter uns und der reine Servicegedanke vor uns liegen." So entstand schließlich der Kongress-Titel "ITSM Horizon".

ANMELDUNG:
Der 3D-Online-Kongress "ITSM HORIZON 2020" findet am 30. September und 1. Oktober statt. Teilnehmer können sich von jedem Ort aus einwählen. Eine Anmeldung ist ab sofort unter www.itsm-horizon.com möglich. Die Teilnehmer erhalten eine Anmeldebestätigung und einen Code, mit dem sich ab dem 30. September einloggen können.

Über die Scholderer GmbH

Die Scholderer GmbH ist ein auf ITSM spezialisiertes Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen für IT-Service und Service Level Agreement (SLA) mit Schulungen zur Providersteuerung. Für namhafte deutsche Firmen und internationale Konzerne hat Scholderer bis heute über 3.500 SLA- und Outsourcing-Verträge mit einem Volumen von über 2,6 Milliarden Euro erstellt. Das vom Unternehmen entwickelte SOUSIS-Modell zählt offiziell zu den vier internationalen IT-Standards für die Gestaltung von SLAs und wird weltweit von fast 2.000 IT-Firmen angewendet. Gründer und Geschäftsführer Robert Scholderer studierte Mathematik und Informatik in München, promovierte in Karlsruhe und habilitierte sich an der TU Ilmenau, wo er auch als Dozent tätig ist. Er ist Autor der Fach-Bestseller "IT-Servicekatalog" und "Management von Service Level Agreements", seine Seminare und Vorträge haben mehr als 1.000 Teilnehmer besucht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scholderer GmbH
Durlacher Str. 95
76646 Bruchsal
Telefon: +49 (7251) 5055515
http://www.scholderer.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SOFTTECH mit Kooperationspartnern bei der BAU 2021

SOFTTECH mit Kooperationspartnern bei der BAU 2021

Die Firma SOFTTECH aus Neustadt an der Weinstraße wird im kommenden Jahr ohne eigenen Messestand bei der BAU in München sein. Mittelfristig konzentriert sich das Software-Unternehmen nach eigenen Angaben auf Marketing-Aktivitäten, die dem geänderten Informationsverhalten seiner Kunden entsprechen.

„Die Entscheidung basiert auf einer strategischen Neuausrichtung unserer Marketing-Maßnahmen, die wir bereits vor anderthalb Jahren in Angriff genommen haben“, erklärt Solveig Heimlich, Leiterin Organisation bei SOFTTECH. „Wir setzen verstärkt auf digitale Medien in Kombination mit persönlicher Kundenansprache. Nun haben die aktuellen Entwicklungen durch die Corona-Pandemie die Digitalisierung im Arbeitsleben weiter beschleunigt. Unsere Kunden nehmen die bisherigen Online-Angebote sehr gut an und das bestätigt uns, dieses Konzept auszubauen.“

SOFTTECH wird den Kommunikationskanal Messe weiterhin nutzen

„Darüber hinaus haben wir uns entschieden, auch in Zukunft bei verschiedenen Messen präsent zu sein. Denn von den Veranstaltungen der vergangenen Jahre haben wir immer wertvolle Kundenkontakte und interessante Partner-Gespräche mitgenommen“, erklärt Heimlich. „Wir sind auch bei der BAU 2021 vertreten, nur mit einem veränderten Auftritt. So bleiben uns mehr Kapazitäten für andere Marketing-Aktivitäten.“ Demnach wird die SOFTTECH an den Messeständen von Kooperationspartnern ihre neusten Entwicklungen und Dienstleistungen präsentieren. Besucher können sich dort mit den Bausoftware-Experten persönlich treffen und informieren.

Digitalisierung der Baubranche findet in allen Bereichen statt

„Kundennähe ist ein grundlegender Bestandteil unseres langjährigen Unternehmenserfolgs“, erklärt Solveig Heimlich. „In unseren Software-Entwicklungen spielen die Anforderungen unserer Kunden eine zentrale Rolle.“ Für sie und ihre Kollegen liege es daher nahe, auch die Marketing-Aktivitäten stärker an den Kundenbedürfnissen auszurichten: „Unsere Zielgruppe Architekten, Ingenieure und andere Berufsgruppen rund um den Bau, digitalisieren ihre Arbeitsprozesse zunehmend. Entsprechend suchen sie auch kompetente Beratung und Informationen in digitaler Form und in Fachzeitschriften. Diese Möglichkeiten bieten wir ihnen auf qualitativ hochwertigem Niveau und werden darüber hinaus die persönliche Kundenansprache pflegen.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SOFTTECH Software Technologie GmbH
Moltkestraße 14
67433 Neustadt an der Weinstraße
Telefon: +49 (6321) 939-0
Telefax: +49 (6321) 939-199
http://www.softtech.de

Ansprechpartner:
Margret Wesely
Leiterin Marketing, Presse
Telefon: +49 (6321) 939-292
Fax: +49 (6321) 939-199
E-Mail: mwesely@softtech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mietware für Messen und Veranstaltungen sicher von A nach B bringen

Mietware für Messen und Veranstaltungen sicher von A nach B bringen

Wenn Sie Ware an Veranstalter oder Unternehmen verleihen, zählen vor allem zwei Dinge: dass die richtige Ware unbeschädigt und pünktlich ankommt und dass Sie die Ware auch wieder unbeschädigt und pünktlich zurückerhalten.

Für solche Prozesse im Warehouse und Transport ist COSYS für Sie da, sowohl mit Software und Hardware als auch mit einer fachlichen Beratung, die Ihnen hilft, Ihre Abläufe besser zu durchleuchten und sie nachhaltig zu verbessern. So sparen Sie Zeit, Geld und gewinnen Kundenzufriedenheit.

Aufbau COSYS Software

Unsere Software Lösungen setzen sich aus Modulen zusammen, die unabhängig voneinander arbeiten und jedes dieser Module hat wiederum Funktionen, die wir an Ihre Prozesse anpassen – alles auf Basis von Barcode Scanning und MDE-Hardware. Die erfassten Daten wandern dann in unser Backend und von da aus bereiten wir Ihre Lager- und Transportdaten in dem COSYS WebDesk auf.

Module und Funktionen im Warehouse

Im Grunde muss man wissen, welche Ware auf Lager ist, welche beim Kunden, und welche Ware beschädigt ist. Dazu eigenen sich die Module Warenausgang und Wareneingang. Ob Sie nun ein einziges Lager überblicken müssen oder zwanzig, unsere Softwaremodule und Funktionen passen sich an.

Der größte Mehrwert mit COSYS Warehouse für Sie ist die vollkommene Rückverfolgbarkeit. So ist nicht nur offen dargelegt, wo welche Ware ist, Sie haben auch die Möglichkeit, Schäden direkt zu erfassen über Foto und Beschreibung, um so Fehlerquellen auszumachen: liegt es an einem Mitarbeiter, geht Ware immer in Lager B kaputt, war die Ware bei der Auslieferung an den Kunden noch intakt? Mit diesem Wissen, schwarz auf weiß, halten Sie Verluste gering.

Am Ende geht es doch darum, laufende Prozesse zu optimieren und den einen von zehn, der nicht gut läuft, nachhaltig zu verbessern. Mehr Infos zu unseren Modulen, finden Sie hier: https://www.cosys.de/bestandsfuehrung

Einführung und Anwendung von COSYS Software

Wie lange es dauert, COSYS einzuführen, hängt von vielen Faktoren ab: wie viele Lager haben Sie, sind die aktuellen Bestände verfügbar, genügt eine standardisierte Version oder ist eine angepasste Software sinnvoller. In jedem Fall empfehlen wir eine schrittweise Einführung. Beginnen Sie zum Beispiel mit dem Lager, das die teuerste Ware hat, den höchsten Verlust, die gepflegtesten Stammdaten oder die höchste Kundenpriorität.

Einmal installiert, auf Ihrem Server oder über eine Cloud, geht es in die konkrete Anwendung. Unsere Oberflächen sind intuitiv gestaltet, sowohl der mobile Teil auf den MDE-Geräten als auch die Software für Nachverarbeitung und Administration, genannt COSYS WebDesk. Das bedeutet eine sehr kurze Einarbeitung der Mitarbeiter im Lager und auf der Montage und eine schnelle Verwaltung für den Administrator vom WebDesk.

Egal, ob Sie 5 oder 100 Mitarbeiter haben, nicht jeder kann und soll jede Aufgabe übernehmen. So haben wir auch unsere Nutzerrechte gestaltet. Der Administrator entscheidet, welcher Mitarbeiter welche Module sieht. So haben Monteure keinen Zugriff auf den Wareneingang und die Lagerarbeiter sehen nicht, was die Montage macht.

Den gesamten Überblick sehen Sie im COSYS WebDesk:

  • Bestände von jedem Lager
  • Jede Warenbewegung mit Zeitangabe (Einlagerund, Auslagerung, Montage)
  • Dokumentierte Schäden
  • Administrativen Bereich für Nutzerverwaltung

Datengewinnung über Scan

Um überhaupt an die Daten zu kommen, brauchen Sie Hardware. Dazu nutzen Sie entweder klassische MDE-Geräte oder auch Smartphones und Tablets; wichtig ist, dass Sie damit Barcodes scannen können. Für den Messebau bietet sich außerdem eine on- und offline Funktion an, sodass die Daten erst erfasst und später übertragen werden, sobald die Verbindung wieder da ist.

Wenn Sie bereits ein bestehendes ERP-System oder sonstige Software für Ihre Daten nutzen, erstellen wir eine Austauschtabelle, aus der Sie dann die Daten leicht ziehen und übertragen können.

Interessiert?

Wenn Sie interessiert sind, rufen Sie am besten bei unserem Vertrieb an, der Sie ausführlich berät oder schreiben uns eine E-Mail.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Bühler Virtual World setzt Maßstäbe für virtuelle Messen

Bühler Virtual World setzt Maßstäbe für virtuelle Messen

Aufgrund der positiven Resonanz und der enormen Anzahl von Anfragen an virtuellen 1:1 Meetings hat Bühler beschlossen, die von cueconcept entwickelte und designte „Bühler Virtual World“ mindestens bis Ende Mai geöffnet zu halten. Während der drei Tage besuchten mehr als 12.000 Menschen aus 132 Ländern die digitale Plattform, rund 500 private Treffen laufen. „Unser Kunde Bühler ist begeistert von diesem Engagement und dem positiven Feedback“, sagt Thilo Boegner, Geschäftsführer von cueconcept – der Digitalagentur, welche die virtuelle Plattform ermöglicht und umgesetzt hat.

In nur sechs Wochen verwandelten cueconcept und Bühler das physische Interpack-Programm in ein vollständig digitales Erlebnis, das ursprünglich lediglich bis zum 15. Mai geöffnet sein sollte. Das positive Feedback von Kunden und Markt hat Bühler nun veranlasst, die digitale Show bis Ende Mai zu erweitern. „Es zeigt sich, dass der mutige Schritt von Bühler, die ausgefallene Messe komplett zu virtualisieren, genau der Richtige war. Die knappe Umsetzungszeit war enorm herausfordernd, umso mehr freuen uns alle über das überwältigende Feedback der Kunden weltweit.“ so Benjamin Lechler, der sich mit seinem Team für die Umsetzung der Bühler Virtual World verantwortlich zeichnet.

Die Bühler Virtual World, eine einzigartige Plattform aus dem Hause cueconcept, besteht aus einem interaktiven Besuchererlebnis, virtuellen Besprechungsräumen und einem Live-Programm mit einer Fülle an Präsentationsmaterialien des Unternehmens. Wer virtuelle Plattformen wie die Bühler Virtual World noch nicht erlebt hat, kann dies noch bis Ende Mai nachholen: virtualworld.buhlergroup.com.

Über die cueconcept GmbH

cueconcept ist Gestalter digitaler Räume und Lösungen. Dabei ist die Inszenierung von Erlebnis- und Erfahrungswelten für Messen und Veranstaltungen ist seit Jahrzehnten ihr Geschäft. Das Team von cueconcept arbeitet mit Medien und Displays jeglicher Art ebenso wie mit Software und maßgeschneiderten Applikationen und gestaltet so vielfältigste Räume, in denen Menschen einander begegnen und sich austauschen. Gemeinsam mit den Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen entwickeln sie so einzigartige Lösungen, die sie mit erfahrenen IT-Spezialisten und Programmieren inhouse realisieren. Individuelle Beratung und Prozessanalyse sind der Ausgangspunkt aller Betrachtungen.

www.cueconcept.de
www.cueconcept.de/digital-twin

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

cueconcept GmbH
Herderstr. 5 / Gebäude A
90427 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 217878-0
http://www.cueconcept.de

Ansprechpartner:
Thilo Boegner
Geschäftsführer
Telefon: +49 (911) 217878-0
E-Mail: info@cueconcept.de
Benjamin Lechler
Senior Management
E-Mail: benjamin.lechler@cueconcept.de
Katrin Taepke
Marketing & PR
E-Mail: katrin.taepke@cueconcept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel