Schlagwort: systems

Vitamin ERP – mit der richtigen Software weniger Stress und mehr Gewinn

Vitamin ERP – mit der richtigen Software weniger Stress und mehr Gewinn

Stress macht krank – das ist schon seit Jahren kein Geheimnis mehr, wie weit das allerdings gehen kann und wie schnell nicht ernstgenommene Faktoren sich zu einem  echten Stressbelastungssyndrom ausweiten können, wird von vielen noch stark unterschätzt.

Hauptfaktoren sind am Arbeitsplatz zum einen eine fehlende oder unzureichende Organisation, demzufolge ein Mitarbeiter schnell den Überblick über Art, Menge, Umfang und Deadline seiner Aufgaben verlieren kann. Zum anderen mangelt es allzu oft an innerbetrieblicher Kommunikation, die nicht detailliert und konsequent genug geführt wird.

Übergaben an Kollegen erfolgen nicht fristgemäß, mit unzureichenden oder missverständlichen Informationen, Informationen existieren ohnedies oft nur auf Papier, sind nicht für alle jederzeit verfüg- und einsehbar und gehen darüber hinaus schnell verloren.

Bei Mitarbeitern staut sich so eine Aufgabenlast an, Druck baut sich auf, sich um alles selbst kümmern zu müssen und nichts vergessen zu dürfen. Angst ist ein ständiger Begleiter, da einem stets die Befürchtung im Nacken sitzt, eine wichtige Information nicht gefunden/übersehen/verloren zu haben. Mittlerweile ist bekannt, dass einer der Hauptauslöser von Stress eben diese Angst ist, die dafür sorgt, dass kontinuierlich Druck aufgebaut wird, unter dem manch einer zusammenbricht. Physische Gesundheit ist also demnach unmittelbar mit der Qualität der Arbeitsorganisation verbunden und man kann als geltende Regel festhalten: Je effizienter die Arbeitsprozesse organisiert sind – desto geringer das Stresslevel und desto gesünder und motivierter die Mitarbeiter.

Will man als Unternehmer also einen Beitrag zur Gesundheit und Motivation seiner Mitarbeiter leisten, so kümmert man sich bestenfalls nicht nur um eine grundlegende strukturelle Organisation mit klaren Hierarchien im Unternehmen, sondern nutzt außerdem die Vorzüge eines moderne ERP – Systems wie das der Firma Optibit GmbH & Co KG, um die betrieblichen Abläufe effizient zu steuern. Prozesse müssen klar, Aufgaben übersichtlich und der Zugriff auf wichtige Dokumente und Informationen immer und überall gewährleistet sein.

Beherzigt man diesen grundlegenden Ratschlag und nutzt die Vorteile des Jahreswechsels zur Einführung einer Unternehmenssoftware, gehören viele Sorgen und Probleme schon bald der Vergangenheit an, Mitarbeiter gehen befreit in den Feierband und der Chef kann sich sorgenfrei seinen Verwaltungsaufgaben widmen.

Rufen Sie an und sichern Sie sich Ihren unverbindlichen und kostenfreien Beratungstermin unter 09396 970150 MO – FR 8:00 – 17:30Uhr.

Über die Optibit GmbH & Co. KG

Die Firma Optibit GmbH & CO KG ist ein Softwareunternehmen, das sich mit seiner selbstentwickelten und praxiserprobten All – in One Unternehmenssoftware auf die Bedürfnisse von Start – UPs und KMU spezialisiert hat.

Darüber hinaus widmet sich das Unternehmen seit etwa 1 Jahr der Beratung von Start Ups und kleinen bis mittelständischen Unternehmen zum Thema Digitalisierung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Optibit GmbH & Co. KG
Muttertal 6-8
97857 Urspringen
Telefon: +49 (9396) 9701-50
Telefax: +49 (9396) 9701-79
http://www.optibit.de

Ansprechpartner:
Andreas Hoffmann
Geschäftsleitung
Telefon: +49 (9396) 970150
Fax: +49 (9396) 970179
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Re -Zertifizierung für HONICO BatchMan 5.0 Powered by SAP NetWeaver®

Re -Zertifizierung für HONICO BatchMan 5.0 Powered by SAP NetWeaver®

Wir freuen uns sehr, dass unser Produkt BatchMan 5.0 die SAP Re-Zertifizierung auf Basis der SAP NetWeaver® Technologieplattform erlangt hat. BatchMan integriert sich in SAP NetWeaver und automatisiert und überwacht Prozesse zentralisiert in der SAP und nonSAP-Landschaft mit einem Single Point of Control. BatchMan ist vollständig in ABAP integriert und nutzt das benutzerfreundliche SAP-Interface.

Das SAP® Integration und Certification Center (SAP ICC) hat bestätigt, dass BatchMan 5.0 von SAP NetWeaver unterstützt wird.

Lösungen, die von SAP NetWeaver unterstützt werden, können schneller und einfacher in SAP®-Lösungsumgebungen integriert werden. Kunden profitieren von verbesserter Interoperabilität mit SAP-Anwendungen und dem großen Ökosystem von Lösungen, die auf SAP NetWeaver laufen. Die Auswahl einer SAP-zertifizierten Lösung kann auch dazu beitragen, die IT-Investitionskosten und -risiken insgesamt zu senken.

"Wir freuen uns sehr, die erfolgreiche Zertifizierung unserer Lösung BatchMan 5.0 bekanntgeben zu können, die somit weiterhin von SAP NetWeaver unterstützt wird", sagte Lars Hodum, Produktmanager bei HONICO Systems. "Die Fähigkeit von BatchMan 5.0, auf SAP NetWeaver zu laufen und mit anderen SAP NetWeaver-basierten Lösungen zusammenzuarbeiten, wird sich für unsere derzeitigen und zukünftigen Kunden als äußerst vorteilhaft erweisen.

Über die HONICO Systems GmbH

Ihre Spezialisten für die Automatisierung und Integration von SAP- und nonSAP-Systemen

HONICO steht für bewährte Systemmanagement-Lösungen in der Geschäftsprozess-Automatisierung, speziell für Workload Automation, Integration und professionelles Dateimanagement im SAP-Umfeld. Neben produktgestütztem Consulting ist HONICO auf die Planung und Realisierung komplexer Projekte spezialisiert, etwa in der ERP-Integration und im E-Commerce. Als SAP Services Partner bündelt HONICO langjährige Kompetenz im SAP-Bereich stets mit dem neuesten Stand der Entwicklung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HONICO Systems GmbH
Mattentwiete 8
20457 Hamburg
Telefon: +49 (40) 328086-0
Telefax: +49 (40) 328086-58
http://www.honico.de

Ansprechpartner:
Nefer Lind
Marketing
Telefon: +49 (40) 328086-70
Fax: +49 (40) 328086-58
E-Mail: nefer.lind@honico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Startup Benjamin und SimPlan kooperieren in der Umsetzung der fluiden Logistik

Startup Benjamin und SimPlan kooperieren in der Umsetzung der fluiden Logistik

Die von Benjamin entwickelte revolutionäre Technologie „Fluide Logistik“ ermöglicht einen flexiblen Materialfluss und eine kompakte Lagerung. Die auf Magnetfeldern basierende Technik lässt den Transport von nahezu jedem Fördergut ohne den Einsatz von Fördertechnik oder angetriebenen Elementen wie Fahrerlosen Transportfahrzeugen zu.

Das chinesische Unternehmen Henderson Group aus Hongkong investierte unlängst in das Startup und ermöglichte somit eine deutliche Beschleunigung der Entwicklungsarbeiten und Umsetzung erster Pilotprojekte in China und Deutschland.
Neben der konstruktiven Entwicklung der Technik erfordern fluide Logistiksysteme intelligente Steuerungen, um die sich bietende Flexibilität effizient und optimal zu nutzen. Dafür baut Benjamin auf den Einsatz von Simulation.

„Die Simulation sehen wir als unverzichtbares Planungswerkzeug für unsere innovative Technologie Fluide Logistik. Wenn es um den Einsatz dieser neuen Technik geht, können wir mit Hilfe von Simulationsmodellen deren Vorteile evaluieren sowie geeignete Steuerungsstrategien erarbeiten. In der bereits mehrere Jahre andauernden Zusammenarbeit haben wir SimPlan als kompetenten und verlässlichen Partner kennengelernt. Das aufgebaute Know-How in der Entwicklung von Lösungen für logistische Aufgabenstellungen führt zu einer effizienten Umsetzung in zukünftigen Projekten zum Einsatz der fluiden Logistik.“ begründet Lars Bergmann, Gründer und Geschäftsführer der Benjamin GmbH, die Kooperation mit SimPlan.

Auf der LogiMAT 2018 wird SimPlan Ergebnisse aus Forschungsarbeiten und Pilotprojekten der fluiden Logistik vorstellen. „Wir sind davon überzeugt, dass diese Technologie die Intralogistik nachhaltig verändern wird. Deshalb arbeiten wir mit Benjamin intensiv an einer Weiterentwicklung tragbarer Steuerungskonzepte. In ersten Projekten für die Automobilindustrie konnten wir die Vorteile des Systems in Simulationen eindrucksvoll unter Beweis stellen. Erste Realisierungen stehen kurz bevor.“ beschreibt Dr. Sven Spieckermann, CEO der SimPlan AG, die Motivation des Simulationsdienstleisters.

Über die SimPlan AG

Die SimPlan AG analysiert geplante und bestehende Produktions- und Logistikprozesse unter Zuhilfenahme moderner Methoden und Verfahren der Simulation, um realitätsnahe Beratungsleistungen für zukünftige Optimierungen abzugeben. Das Unternehmen mit Stammsitz in Maintal wurde 1992 gegründet und betreut heute mit mehr als 60 Mitarbeitern an 10 Standorten Kunden aus den verschiedensten Branchen.

Die Dienstleistungen erstrecken sich von der Prozessanalyse und -beratung über die Materialfluss- und Logistiksimulation, die simulationsgestützte Produktionsfeinplanung bis zur Unterstützung bei der Inbetriebnahme von Steuerungssoftware. Zudem ist SimPlan ein neutraler Distributor für Simulationssoftware und unterstützt Kunden sowohl bei der Auswahl des passenden Tools, als auch bei Schulungen und der Einführung im Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SimPlan AG
Sophie-Scholl-Platz 6
63452 Hanau
Telefon: +49 (6181) 40296-0
Telefax: +49 (6181) 40296-19
http://www.simplan.de

Ansprechpartner:
Sarah Hausner
Marketing Manager
Telefon: +49 (6181) 40296-18
Fax: +49 (6181) 40296-19
E-Mail: sarah.hausner@simplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Der sichere Außenposten

Der sichere Außenposten

Wie gelingt eine sichere Datenablage, ein geschützter Datenaustausch auch an unsicheren Orten? Besonders für weltweit agierende Unternehmen stellt sich diese Frage immer öfter. Die preisgekrönte Plattform OSIRIS kann genau das. Bei ihrer Entwicklung setzte Janz Tec von Beginn an auf die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM. Nach dem Prinzip „Security by Design“ begleitete das Forschungsinstitut die Erarbeitung des Sicherheitskonzeptes und prüft auch das fertige Produkt auf Herz und Nieren. Konkret heißt das: Die Forscher versuchen, OSIRIS zu hacken.

„Bisher ist uns das nicht gelungen, sowohl Soft- als auch Hardware von OSIRIS sind extrem sicher“, stellt Sven Merschjohann, Wissenschaftler am Fraunhofer IEM, gleich zu Beginn klar. „Trotzdem: Vor allem Software ist niemals ‚fertig‘. Ständig müssen zum Beispiel aktuelle Versionen aufgespielt werden.“ Deshalb hat Sven Merschjohann besonders darauf geachtet, dass OSIRIS über einen zuverlässigen Mechanismus für zukünftige Softwareupdates verfügt.

Regelmäßige Aktualisierungen sind nur ein Bestandteil des Sicherheitskonzeptes, das Janz Tec, Paderborner Experte für industrielle Computersysteme, gemeinsam mit den Wissenschaftlern des Fraunhofer IEM eigens für seine mit dem Prädikat „BEST OF 2017“ beim INNOVATIONSPREIS IT 2017 ausgezeichnete Secure Appliance Lösung erstellt hat. Das fertige Sicherheitskonzept ist Ergebnis umfangreicher Arbeiten bereits im Produktentwicklungsprozess: Das Thema Sicherheit wurde bei OSIRIS gleich zu Beginn in der Konzeptphase als explizite Anforderung an Hard- und Software aufgenommen. „Dieser integrative Ansatz verringert zum einen unsere Entwicklungszeit, zum anderen haben wir nun ein Produkt mit perfekt abgestimmten Sicherheitskomponenten, die nicht erst nachträglich – also im Ernstfall – nachgerüstet werden müssen“, erläutert Dr. Markus von Detten, Leiter Systems Engineering und Softwareentwicklung bei Janz Tec.

IT-Sicherheit: bedarfsgerecht für jedes Budget

Der ganzheitliche Ansatz, der Maßnahmen zur Entwicklung sicherer software-intensiver Systeme von der Anforderungserhebung bis hin zum fertigen Produkt direkt integriert, nennt sich „Security by Design“. Noch im Entwurfsstadium von OSIRIS führten die Entwickler eine umfangreiche Bedrohungsanalyse durch. Aus verschiedenen Szenarien zu Schwachstellen im System oder zu Angriffen von außen leiteten sie Schutzziele ab, die sie im weiteren Entwicklungsprozess stets im Blick behielten.

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist es wichtig, hierbei den Kosten-Nutzen-Aspekt zu berücksichtigen. Um das Entwicklungsbudget und auch die Kosten für das Endprodukt nicht durch unnötige Features zu belasten, sollte kritisch hinterfragt werden, welche Sicherheitsmaßnahmen für das jeweilige Produkt tatsächlich nötig sind. „Ich bin überzeugt, dass es auch für mittelständische Unternehmen pragmatische Lösungen mit überschaubaren Kosten gibt. IT-Security kann sich jeder leisten: Mit einem vernünftigen und bedarfsgerechten Konzept“, so Sven Merschjohann.

OSIRIS ist eine große Lösung für die Industrie, die viel können muss: Es geht um einen sicheren Außenposten für Produkt- und Prozessdaten, einen sicheren und effizienten Datenaustausch zwischen weltweit verteilten Teams oder ganzen Produktionsstätten mit dem heimischen Server.

Daten sollen lokal sicher abgelegt werden und „unter Aufsicht“ mit der Zentrale synchronisiert werden. Deshalb ist das Sicherheitskonzept von OSIRIS umfangreich und erfüllt höchste Standards. Detailliert beschreibt es sowohl den physischen Aufbau als auch die Softwarestruktur und gibt an, welche Maßnahme in welchem Szenario greift. Die Wissenschaftler vom Fraunhofer IEM haben die einzelnen Vorkehrungen sorgfältig geprüft: Wo und wie liegen sensible Informationen physisch auf der Plattform? Welche kryptographischen Methoden werden verwendet? Werden ausreichend Authentizitätsnachweise gefordert? Entsprechen die Verschlüsselungen den gängigen Standards? Sind für OSIRIS regelmäßige Softwareupdates auch im laufenden Betrieb vorgesehen? Orientierung zu Richtlinien und Standards bietet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die internationale ISO/IEC 27000-Reihe sowie die IEC 62443, die die Grundlage der Arbeit der Wissenschaftler am Fraunhofer IEM war.

Auf dem Prüfstand

Exzellente Software-Entwickler und die Handbücher des BSI hat Janz Tec selbst. Trotzdem hält Dr. Markus von Detten eine Zusammenarbeit mit den Fraunhofer-Forschern für unerlässlich: „Unsere Kunden verlassen sich auf die uneingeschränkte Sicherheit unserer Produkte, da sichern wir uns doppelt ab, mit einem neutralen Blick von außen.“

Diese doppelte Absicherung führt so weit, dass sich Sven Merschjohann schließlich in die Rolle eines potenziellen Angreifers versetzt. Systematisch versucht er, Sicherheitslücken der OSIRIS-Software zu finden und sich – dieses Mal ohne Zugangsberechtigung – Zugriff auf die Plattform zu verschaffen. So stellt Janz Tec sicher, dass die Daten seiner Kunden bestmöglich abgesichert sind und nicht in Hände unberechtigter Dritter gelangen können. Würde sich ein Einfallstor finden, könnte Janz Tec diesen Fehler sofort an seine Kunden kommunizieren und ihn beim nächsten Update beheben. Bei OSIRIS kratzt Sven Merschjohann jedoch vergeblich an der Tür: Alle Schlösser bleiben versiegelt.

Über die Janz Tec AG

Die Janz Tec AG ist seit über 35 Jahren einer der führenden Hersteller für Embedded Computer, Industrie-PCs und elektronische Baugruppen. Hochqualifizierte Mitarbeiter konzipieren Hardware und Software für Industriecomputer und Secure Appliances, welche ausschließlich in Deutschland produziert werden. Industrial Security als wichtiger Aspekt der Appliances gewährleistet den sicheren Transfer und die Speicherung von Informationen für industrielle Anwendungen. Im Geschäftsbereich Systems Engineering stellt Janz Tec ihre langjährige Erfahrung in den Kompetenzfeldern Konzeption, Design und Integration komplexer, technischer Systeme ihren Kunden zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Janz Tec AG
Im Dörener Feld 8
33100 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 1550100
Telefax: +49 (5251) 1550190
http://www.janztec.com

Ansprechpartner:
Mirijam Handschack
Marketing, PR
Telefon: +49 (5251) 1550-126
Fax: +49 (5251) 1550-190
E-Mail: mirijam.handschack@janztec.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Grüne IT – Unternehmenssoftware als Kampfansage an die Papierverschwendung

Grüne IT – Unternehmenssoftware als Kampfansage an die Papierverschwendung

Ökologie und Digitalisierung sind zwei Themenbereiche, die nicht jeder direkt in Verbindung bringen würde, dennoch gibt es durchaus beachtliche Zusammenhänge.

Beide Themen sind extrem wichtig, so wichtig sogar, dass sie in Politik und Medien zunehmend Beachtung finden. In der vergangenen Bundestagswahl waren beide Bereiche feste Bestandteile von (Partei-)Programmen und Diskussionen, der Zusammenhang wurde jedoch nicht besonders hervorgehoben. Zwei scheinbar gegensätzliche Bereiche werden in Verbindung gebracht- warum?

„Fast 260 Kilo Papier verbrauchen die Deutschen pro Jahr und Kopf“                      
(Quelle: www.deutschlandfunkkultur.de)

Ökologie und Nachhaltigkeitsbemühungen standen definitiv zuerst auf der Aufgabenliste von Staat und Industrie, denn bereits in den 80er und 90er Jahren verfestigte sich aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse ein neues Umweltbewusstsein. Satellitentechnik, neue Bildgebungsverfahren und Medientechnik ermöglichten Einblicke in die Geschichte und Entwicklung unseres Planeten – eine erschreckende Entwicklung.

Ozonloch, Waldsterben, Ausrottung bedrohter Arten und weltweite Lebensmittel- und Trinkwasserknappheit im Gegensatz zur Wegwerfgesellschaft der Industriestaaten waren plötzlich keine utopischen Szenarien sondern täglich präsente Themen. Schnell entdeckte auch die Wirtschaft die schlummernden Potentiale und strickte die ersten Werbekampagnen und Marketingmaßnahmen aus der sich verbreitenden Bewegung. „Umweltbewusstsein“, „ökologisch wertvoll“ oder „wiederverwendbare Rohstoffe“ wurden zu festen Produktmerkmalen und Entscheidungskriterien für den Kunden. Ein neuer Markt mit neuen Segmenten war geboren. Als langfristige Folge etablierten sich in Wirtschaft und Industrie eigene Abteilungen für Nachhaltigkeit, die fortan den Bogen spannten zwischen bewährtem, wirtschaftlichen Arbeiten und zukunftsorientiertem, umweltbewusstem Handeln. Genau dieses Prinzip lässt sich besonders anschaulich am Beispiel des Papierverbrauchs darstellen.

„Deutschland verbraucht so viel Papier wie die Kontinente Afrika und Südamerika zusammen“

Fakten Deutschland:

  • Nach den USA, China und Japan ist Deutschland der viertgrößte Papierproduzent der Welt (etwa 26,3 Millionen Tonnen in 2006).
  • Nach den USA ist Deutschland der zweitgrößte Papierimporteur der Welt (etwa 11,6 Millionen Tonnen in 2006)
  • Nach den USA ist Deutschland der zweitgrößte Zellstoffimporteur der Welt (etwa. 4 Millionen Tonnen in 2006).
  • Deutschland verbraucht so viel Papier wie die Kontinente Afrika und Südamerika zusammen.
  • Der Pro-Kopf-Verbrauch von Papier in Deutschland steigt kontinuierlich und wird mit 253 Kilogramm (2006) nur von wenigen Ländern  der Erde übertroffen.
  • Kaum ein Land sammelt mehr Altpapier als Deutschland.                           
    (Quelle www.wwf.de)

Mit der Implementierung von einer mitwachsenden Unternehmenssoftware, wie z.B. PHPW der Firma Optibit, haben Firmen und Selbstständige die Möglichkeit, neben der wesentlich leichteren Organisation auch immens Papier- und Druckkosten einzusparen und dadurch  die Umwelt zu entlasten. Auf diesem Wege gelingt es auch kleinsten Betrieben und Selbstständigen ohne besondere Nachhaltigkeitsberichte (sustainability report) einen wertvollen Beitrag zur ökologischen Arbeitsweise in Deutschland zu leisten. 

1. Beispiel CRM (Customer Relation Management): Die Arbeitserleichterung und das Potential für Papiereinsparung ist hier beachtlich. Werden Kontaktdaten von Kunden, zugehörige Dokumente, Notizen, Vorgänge wie Bestellungen etc. elektronisch gespeichert, lösen sich nicht nur ganze Aktenschränke in Luft auf, sondern auch die Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter steigt um ein Vielfaches. Der Mitarbeiter kann alle wesentlichen Kundendaten direkt von seinem Schreibtisch aus einsehen und sofort wichtige Kundenfragen am Telefon oder per Email beantworten anstatt in Schränken und Ordnern nach entsprechenden Informationen zu suchen, um nach einiger Zeit gestresst an seinen Schreibtisch zurückzukehren. Die Notwendigkeit seinen Arbeitsplatz, sei es auch nur kurz, zu verlassen, stellt laut Studien einen der größten Stör- und Stressfaktoren für Mitarbeiter dar, da sie gezwungen sind, sich jedes Mal neu einzuarbeiten und die Konzentration wieder zu fokussieren.

2. Beispiel Aufgaben- und Projektmanagement: Auch hier schlummert großes Potential. In manchen Abteilungen rechtfertigen bereits die Ausgaben für Schreibmaterial, Druckerpapier und Post-it Blöcke die Anschaffung einer entsprechenden Software. Mitarbeiter können mit einer Business- Software für anstehende Aufgaben, Projekte oder Ideen ein sogenanntes „Ticket“ erstellen und an den betreffenden Kollegen zur Bearbeitung übergeben. Darüber hinaus bietet es den Vorteil, dass wichtige Informationen und Kommentare direkt eingebunden werden können und für alle Beteiligten immer verfügbar sind. Das spart nicht nur Ressourcen und Nerven, sondern ermöglicht auch produktive Teamarbeit ohne für jede triviale Angelegenheit eigens ein zeitintensives Meeting anberaumen zu müssen.

3. Beispiel Reporting: Ein unterschätztes Zeitgrab. Wie sieht die Berichterstattung und die Statistik in herkömmlichen, traditionell strukturierten kleinen Betrieben des Mittelstands aus? Meist begeben sich Buchhaltungs- und Verkaufsmitarbeiter auf Zahlensafari und durchforsten Akten, Ordner und unzählige Excellisten auf den PCs, stellen die gewünschten Daten mühsam zusammen und versuchen ihnen eine gewisse Struktur einzuverleiben. Die Daten müssen gesichtet, sortiert, kategorisiert und priorisiert werden, meist anhand neuer Excellisten, denen man die gewünschte Formatierung angedeihen lassen muss, um die angestrebten statistischen Erkenntnisse daraus ablesen zu können.

Ein zeitgemäßes Reporting System, wie beispielsweise der Reportmanager als Modul des ERP Systems PHPW von Optibit sammelt und verwertet die anfallenden Unternehmensdaten bequem im Hintergrund und stellt diese auf Wunsch automatisiert als Tabellen und Grafiken zusammen, die bei Bedarf problemlos zu exportieren oder auszudrucken sind.

Anhand dieser drei aus vielen herausgegriffenen Beispiele lässt sich sehr gut die Bedeutung von Digitalisierung ablesen. Es ist ein Thema, welches Chancen bietet – große Chancen. Nicht nur für das Unternehmer-Portmonnaie sondern auch für die Nerven der Mitarbeiter, die eine große Last am Tagesgeschäft zu tragen haben. Mit einer intelligenten Softwarelösung für Unternehmen kann auch die IT sich einen ökologisch unbedenklichen Fingerabdruck aneignen und für ein besseres (Betriebs-)klima sorgen. Mit sinkenden Druckkosten, sinkendem Stresslevel und mehr Zeit für wesentliche Aufgaben, kann sich das Unternehmen völlig neu strukturieren und mit der Nutzung vernachlässigter Potentiale eine Umsatzsteigerung herbeiführen. Und all das mit vergleichsweise geringem Aufwand: Die Lizenzkosten sind überaus überschaubar und meist nicht teurer als eine durchschnittliche Mitgliedschaft im Fitnessstudio, mit dem großen Unterschied, dass ihr neues ERP System tatsächlich täglich genutzt wird und ihnen sofort  sichtbare Ergebnisse liefert. Einarbeitungszeit ist im Vergleich zu großen Herstellern mit drei großen Buchstaben kaum notwendig und eine Einführungsschulung ist im Preis bereits enthalten. Bei dennoch offenen Fragen oder Problemen steht ihn jederzeit während der Öffnungszeiten ein Supportteam zur Verfügung.

Rufen Sie an und sichern Sie sich Ihren unverbindlichen und kostenfreien Beratungstermin unter 09396 970150 MO – FR 8:00 – 17:30Uhr.

Über die Optibit GmbH & Co. KG

Die Firma Optibit GmbH & CO. KG ist ein Softwareunternehmen, das sich mit seiner selbstentwickelten, praxiserprobten und vorallem mitwachsenden All – in One Unternehmenssoftware auf die Bedürfnisse von Start – UPs und KMU spezialisiert hat.

Darüber hinaus widmet sich das Unternehmen seit etwa 1 Jahr der Beratung von Start Ups und kleinen bis mittelständischen Unternehmen zum Thema Digitalisierung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Optibit GmbH & Co. KG
Muttertal 6-8
97857 Urspringen
Telefon: +49 (9396) 9701-50
Telefax: +49 (9396) 9701-79
http://www.optibit.de

Ansprechpartner:
Andreas Hoffmann
Geschäftsleitung
Telefon: +49 (9396) 970150
Fax: +49 (9396) 970179
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CAD/CAM-Suite weiter ausgebaut

CAD/CAM-Suite weiter ausgebaut

CAD/CAM-Hersteller OPEN MIND hat Version 2018.1 der Software-Suite hyperMILL® veröffentlicht. Wichtige neue Funktionen sind das „Sanfte Überlappen“, das 3D-optimierte Schruppen beim Hochvorschubfräsen und das „Globale Annähern“ als CAM-orientierte CAD-Funktion. Weitere Pluspunkte sammelt die neue Version mit prozessoptimierenden Funktionen für die Elektrodenfertigung. Maßstäbe in Richtung Industrie-4.0-Szenarien setzt die Simulationslösung hyperMILL® Virtual Machining.

Für die Nutzung von Hochvorschubfräsern hat OPEN MIND das 3D-Schruppen optimiert. Es können für verschiedene Bauteilebenen jeweils spezielle Rautiefen definiert werden, die seitlichen Zustellungen werden daraufhin automatisch berechnet. Eine spezielle Ausfahrbewegung nimmt Restmaterial, das bei einer hohen seitlichen Zustellung stehen bleibt, aus den Ecken. Eine intelligente Schnittaufteilung und optimierte Werkzeugbahnen sorgen für eine höhere Prozesssicherheit bei zurückbleibenden dünnen Stegen.

Für glatte Übergänge

Bei Übergängen von steilen zu flachen Bereichen lassen sich nach der Bearbeitung oft Übergänge zwischen den Zustellungen erkennen. Mit der neuen hyperMILL®-Funktion „Sanftes Überlappen“ wird die Bearbeitung durchgängiger. Der Fräser hebt dabei nur kurz ab, um die Fräsbahnen ineinander zu verschleifen. So werden sichtbare Übergänge vermieden und eine bessere Oberflächenqualität erreicht.

hyperCAD®-S: CAD für CAM-Anwender

Das CAD-Modul der CAM-Suite von OPEN MIND weist in der Version 2018.1 eine besonders zeitsparende Lösung auf: „Globales Annähern“. Wo von der Konstruktion eines Objekts her die Oberfläche aus vielen Einzelflächen besteht, ist es aus Sicht der NC-Programmierung wünschenswert, diese als eine einheitliche Oberfläche zu behandeln. Die neue Funktion vereint mehrere Einzelflächen zu einer einheitlichen Fläche mit definierter ISO-Grundausrichtung und schafft so die Grundlage für ein effizientes Fräsen in einer Bearbeitungsrichtung.

Das Modul hyperCAD®-S Electrode automatisiert die Konstruktion und Fertigung von Elektroden für das Senkerodieren. Elektroden können ohne Spezialwissen einfach aus der zu erodierenden Fläche in der Bauteilgeometrie abgeleitet werden. In diesem Modul hat OPEN MIND weitere Funktionen hinzugefügt – zum Beispiel „Rotierte Elektrode“ bei der auf einem Halter mehrere Elektrodengeometrien mit unterschiedlichen Funkenspalten kreisförmig platziert werden. Dadurch spart der Anwender Zeit beim Fräsen und Erodieren. Wichtig für die Durchgängigkeit im Elektrodenprozess ist die Integration einer Schnittstelle zu CERTA Systems Job Manager.

hyperMILL® VIRTUAL Machining

Die Simulationslösung hyperMILL® VIRTUAL Machining erzeugt anhand von NC-Daten ein perfektes virtuelles Abbild der Realität in der Maschine. Ganz im Sinne von Industrie 4.0 kann eine bidirektionale Vernetzung zwischen Maschinensteuerung und dem hyperMILL® VIRTUAL Machining Center hergestellt und so eine bisher unerreichte Tiefe der Prozesskontrolle und -optimierung erreicht werden.

Über die OPEN MIND Technologies AG

Die OPEN MIND Technologies AG zählt weltweit zu den gefragtesten Herstellern von leistungsfähigen CAM-Lösungen für die maschinen- und steuerungsunabhängige Programmierung.

OPEN MIND entwickelt bestens abgestimmte CAM-Lösungen mit einem hohen Anteil an einzigartigen Innovationen für deutlich mehr Performance – bei der Programmierung sowie in der zerspanenden Fertigung. Strategien wie 2,5D-, 3D-, 5-Achs-Fräsen sowie Fräsdrehen und Bearbeitungen wie HSC und HPC sind in das CAM-System hyperMILL® integriert. Den höchstmöglichen Kundennutzen realisiert hyperMILL® durch das perfekte Zusammenspiel mit allen gängigen CAD-Lösungen sowie eine weitgehend automatisierte Programmierung.

Weltweit zählt OPEN MIND zu den Top 5 CAD/CAM-Herstellern, laut "NC Market Analysis Report 2017" von CIMdata. Die CAD/CAM-Systeme von OPEN MIND erfüllen höchste Anforderungen im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau, in der Automobil- und Aerospace-Industrie sowie in der Medizintechnik. OPEN MIND engagiert sich in allen wichtigen Märkten in Asien, Europa und Amerika und gehört zu der Mensch und Maschine Unternehmensgruppe.

Weitere Informationen unter www.openmind-tech.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OPEN MIND Technologies AG
Argelsrieder Feld 5
82234 Weßling
Telefon: +49 (8153) 933-500
Telefax: +49 (8153) 933-501
http://www.openmind-tech.com

Ansprechpartner:
Brigitte Basilio
HighTech communications GmbH
Telefon: +49 (89) 500778-20
Fax: +49 (89) 500778-77
E-Mail: B.Basilio@htcm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
eZ Systems gibt neue Lösung eZ Platform Cloud bekannt und beschleunigt damit drastisch den Dev Cycle des Content Managements

eZ Systems gibt neue Lösung eZ Platform Cloud bekannt und beschleunigt damit drastisch den Dev Cycle des Content Managements

eZ Systems (www.ez.no) gibt seine neue cloudbasierte Content-Management-Plattform bekannt: eZ Platform Cloud. eZ Platform Cloud wurde zusammen mit Platform.sh (www.platform.sh) entwickelt und ist eine Cloud-Lösung, die die führende Open-Source-Softwareplattform eZ Platform (www.ezplatform.com) als Platform-as-a-Service anbietet – eine komplette Lösung mit allen erforderlichen Tools und Services für Unternehmen, um contentbasierte Websites und Anwendungen in der Cloud schnell und effizient zu erstellen.

Die eZ Platform Cloud hilft den Kunden von eZ in erster Linie dabei, ihren Entwicklungsworkflow in der Cloud zu beschleunigen und zu optimieren. Dies wird durch die Ermöglichung schneller, agiler und robuster kontinuierlicher Entwicklungs- und Bereitstellungsprozesse für Entwickler erreicht, die die Websites und Anwendungen mit eZ Platform bereitstellen. Der unmittelbare Nutzen für den Kunden liegt in einer gesteigerten Produktivität der digitalen Teams, der Eliminierung des komplexen Infrastrukturmanagements (NoOps) und der Verbesserung von Qualität und Kontrolle während des gesamten Entwicklungsprozesses – von der Entwicklung und Bereitstellung bis hin zur Produktion und Wartung. In der heutigen Zeit der digitalen Transformation ist die Geschwindigkeit der Veränderung entscheidend, und dies kann Gewinner und Verlierer unterscheiden.

"In der heutigen digitalen Revolution gehört der Erfolg demjenigen, der sich schnell anpassen kann. Die Beschleunigung und Vereinfachung des Entwicklungsworkflows ist genau das. Der PaaS-Ansatz ist eine Revolution für die Content-Management-Technologie. Benutzer der eZ Platform Cloud werden sich dieser Revolution anschließen und einen signifikanten Vorteil erhalten, der ihnen zum Erfolg verhilft", sagte Aleksander Farstad, Chief Executive Officer von eZ Systems.

Die eZ Platform Cloud hilft auch, Kosten zu rationalisieren und Ressourcen zu bündeln. Dank des Platform-as-a-Service-Modells müssen Kunden, wenn überhaupt, weniger Ressourcen investieren, um die Infrastruktur aufzubauen und zu verwalten (von der Hardware bis zu den zugrundeliegenden Softwaresystemen) und sich auf das konzentrieren können, was den größten geschäftlichen Nutzen bringt: die Anwendungsschicht. Dank der zugrundeliegenden Technologie und Dienste von Platform.sh profitieren Kunden automatisch von hoher Verfügbarkeit, unbegrenzter Skalierbarkeit und hoher Leistung, ohne in teure Systemingenieure und DevOps-Aktivitäten investieren zu müssen, um die beste Benutzererfahrung zu schaffen und in das zu investieren, was unternehmerischen Mehrwert generiert.

Zu guter Letzt vereinfacht eZ Platform Cloud die Art und Weise, wie Kunden ihre digitalen Prozesse ausführen und unterstützen. eZ Platform Cloud ist eine von eZ bereitgestellte Paketlösung mit einem zugehörigen Support-Service, der den gesamten Stack abdeckt – von der Infrastruktur bis zur Anwendung. Das nennen wir "Verantwortung übernehmen". Wo auch immer das Problem auftritt, ob es sich um die Infrastruktur oder die Anwendung handelt, ein einzelnes Support Team hilft Ihnen bei der Lösung. Keine brisanten Themen mehr zwischen Ihrem Hosting- und Ihrem App-Anbieter!

"Dies ist eines der aufregendsten Cloud-Angebote, bei der wir einem Softwarehersteller bis heute bei der Markteinführung unterstützt haben. Wir sind fest davon überzeugt, dass dieser neue cloudbasierte Service eZ Systems einen starken Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen globalen CMS-Anbietern verschaffen wird", sagte Kieron Sambrook-Smith, Chief Commercial Officer von Platform.sh

Die eZ Platform Cloud bietet einen enormen Mehrwert für alle eZ Platform-Projekte. Die Lösung wurde zusammen mit dem strategischen PaaS-Partner Platform.sh entwickelt und bietet eine solide und ausgereifte Lösung für die Bereitstellung von PHP-, Symfony- und eZ Platform-Anwendungen. Platform.sh ist heute die führende PaaS-Lösung für PHP- und Symfony-Anwendungen und hat einen sehr bedeutenden Marktanteil erlangt, da es die bevorzugte PaaS-Lösung ist, die von tausenden von Entwicklern in allen PHP-Anwendungen verwendet wird.

Mehr Informationen stellt eZ auf seiner Webseite zur Verfügung und bietet auch eine persönliche Demo an.

Über eZ Systems (https://ez.no/)
eZ Systems sind die Hersteller der Content Management Plattform eZ Platform und eZ Publish. eZ bietet Entwicklern, Redakteuren und Marketern ein Open Content-Management-System zur Erstellung von Kundenerlebnissen an. Die Technologie von eZ stellt den Kunden Tools zur Verfügung, um langfristige Beziehungen mit ihren Nutzern während der gesamten Customer Journey aufzubauen – unabhängig von Plattform, Kanal oder Gerät.

Über Platform.sh (https://platform.sh/)

Platform.sh ist eine kontinuierliche Bereitstellung der Cloud-Hosting-Lösung für Webanwendungen. Es liefert nicht nur eine rasante Leistung und robuste Hochverfügbarkeit, sondern beseitigt auch Testengpässe und bietet ausfallsichere Implementierungen dank seiner einzigartigen Funktion: Der vollständige Produktionscluster, der alle seine Daten enthält, kann unter einer Minute in eine Staging-Umgebung für jedes neu entwickelte Feature geklont werden. Jeder Git-Zweig, jede Pull-Request erhält eine automatisch generierte Staging-Funktion, die sowohl automatisierte als auch Benutzerakzeptanzprüfungen ermöglicht.

Über die eZ Systems GmbH

eZ Systems ist ein weltweiter Anbieter von Content-Management-Plattformen für Unternehmen, die den Wert Ihrer Inhalte steigern wollen. Unsere Software erleichtert die Erstellung, Verbreitung und Optimierung von Inhalten, die den Kunden präsentiert werden. Tausende von Unternehmen vertrauen inzwischen auf eZ, wenn es darum geht, digitale Erlebnisse zu kreieren, die Ihr Business vorantreiben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eZ Systems GmbH
Kaiser-Wilhelm-Ring 30-32
50672 Köln
Telefon: +49 (221) 36748620
Telefax: +49 (221) 36748622
http://www.ez.no/de

Ansprechpartner:
Nicole Gajda
Marketing
Telefon: +49 (221) 36748621
E-Mail: nicole.gajda@ez.no
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Infografik zeigt: Mit E-Learning gewinnt die Fortbildung der Mitarbeiter

Infografik zeigt: Mit E-Learning gewinnt die Fortbildung der Mitarbeiter

E-Learning bietet nicht nur wesentlich mehr Flexibilität bei der Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter, sondern auch noch viele andere Vorteile. Wo diese liegen, zeigt eine kostenlose Infografik von rexx systems. Die eigene E-Learning-Lösung des Hamburger Softwareunternehmens unterstützt den SCORM-Standard und Blended Learning oder integriertes Lernen für die moderne Personalentwicklung.

Das Wissen der Mitarbeiter ist einer der wichtigsten Vermögenswerte eines jeden Unternehmens. Die Fort- und Weiterbildung der Belegschaft sollte daher nicht als reines Incentive oder gar als lästige Pflichtübung verstanden werden, sondern dient dem Wettbewerbsvorteil des ganzen Unternehmens oder der einzelnen Fachabteilungen. Denn auch der Teamerfolg steht und fällt mit dem Wissensstand jedes Einzelnen.

Die Vorteile von E-Learning

Klassische zentrale Schulungen mit Seminararbeit wird es auch weiterhin geben. Sie sind aber vergleichsweise kosten- und zeitintensiv. Aufgrund der unterschiedlichen Vorkenntnisse können sie auch dazu führen, dass sich einzelne Kollegen in einem solchen Kurs oder Seminar bald langweilen oder überfordert fühlen. Der Erfolg lässt sich meist nur schwer bemessen.

Daher geht der Trend immer mehr in Richtung E-Learning. Das schafft nicht nur umfassende Transparenz über den Kenntnisstand und die Schulungsmaßnahmen der Mitarbeiter, sondern ist auch motivationsfördernder und effizienter als Gemeinschaftsschulungen.

Welche weiteren Vorteile das Lernen mit elektronischen Mitteln bietet, hat rexx systems in einer kostenlosen Infografik zusammengefasst, die hier zum Download zur Verfügung steht. Dazu gehört, dass die Mitarbeiter ihren Lernfortschritt selbst bestimmen können, das Schulungsangebot individuell angepasst werden kann und jederzeit wieder abrufbar ist. Ferner steigert E-Learning auch die Medienkompetenz im Unternehmen und es können gemeinsame Lernziele definiert werden, die für das Unternehmen förderlich sind.

Auch von vielen Mitarbeitern als lästig empfundene Aufklärungsarbeit bezüglich Datenschutz, Stichwort Compliances, lässt sich mit elektronischen Mitteln interessant aufbereiten und im Ergebnis abfragen und sogar zertifizieren.

Das meint rexx systems: Weiter- und Fortbildungen werden durch E-Learning messbar und führen bereits in der Anfangsphase sehr schnell zum gewünschten Erfolg. Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, wie wir sie mit rexx E-Learning bieten, machen die Kurse für die Teilnehmer zu einem echten Erlebnis.

Integration mit dem rexx Seminarmanagement

Der auf Talent Management-Software spezialisierte Hamburger Lösungsanbieter hat mit rexx E-Learning ein Tool geschaffen, das eng mit dem rexx Seminarmanagement verbunden ist. Das garantiert den reibungslosen Workflow und Datenaustausch von der Anmeldung bis zur Ausstellung der Zertifikate.

Die Lösung unterstützt den SCORM-Standard, der ausgeschrieben als Sharable Content Object Reference Model den Austausch elektronischer Lerninhalte ermöglicht. SCORM-kompatible Kurse und Tests werden daher von rexx E-Learning automatisch übernommen.

Die Softwarelösung ermöglicht auch die Umsetzung moderner Konzepte für Blended Learning oder integriertes Lernen. Gemeint ist die Einbeziehung von Präsenzveranstaltungen, die so wie die elektronischen Schulungsangebote ebenfalls im rexx Seminarmanagement zusammenfließen und darüber koordiniert werden können.

Viele fesselnde moderne Formate

Die E-Learning-Software von rexx systems unterstützt sämtliche Mediatypen, einschließlich aller gängigen Audio- und Videoformate sowie HTML5. Dieser neue HTML-Standard unterstützt Funktionen wie Video, Audio, lokalen Speicher und dynamische 2D- und 3D-Grafiken, für die normalerweise zusätzliche speicherintensive Plug-ins nötig sind. Außerdem ermöglicht die neue Hypertext-Auszeichnungssprache auch verbesserte semantische Strukturen, womit sie sich besonders gut für moderne Lerninhalte eignet. Das schafft mehr Gestaltungsmöglichkeiten, um die Kursteilnehmer zu fesseln.

Bereits vorhandene Kurs- und Lernunterlagen im PDF-, PowerPoint- oder einem Office-Format wie Word und Excel lassen sich mit Zusatz-Tools oder über die von rexx systems angebotenen Dienstleistungen ganz einfach in das SCORM-Format konvertieren, um sie als Kurs-Templates zu hinterlegen. Darüber hinaus nimmt rexx E-Learning auch beliebige Testverfahren für einzelne Lektionen oder die Abschlussprüfung auf.

Wissenstransfer – automatisiert und nachweislich

Die Testergebnisse werden mit rexx E-Learning im Einklang mit den Compliance- und Qualitätsanforderungen transparent erfasst und lückenlos dokumentiert. Die Kenntnisse der Kursteilnehmer werden nach erfolgreicher Prüfung automatisch aktualisiert. Ferner werden Fristen für Auffrischungskurse oder regelmäßige Nachweise gesetzt.

Schließlich vereinfacht rexx E-Learning auch die Vergabe von Zertifikaten für die erfolgreiche Kursteilnahme und besteht durch die Verknüpfung mit dem rexx Seminarmanagement die Möglichkeit, frei konfigurierbare Feedback-Umfragen und virtuelle Bewertungsbögen zu verteilen, um sich ein umfassendes Bild über die Qualität und Akzeptanz der Schulungsmaßnahme zu verschaffen.

Über die rexx systems GmbH

rexx systems steht für einfach zu bedienende, hochskalierbare Software für Kunden jeder Größe und Branche, die in über 20 Ländern und in allen gängigen Sprachen eingesetzt wird.

Die Software-Lösungen in den Bereichen Recruiting, Talent Management und Human Resources überzeugen durch herausragende Effizienzsteigerung und zuverlässige Technik. Die rexx Suite sorgt durch Workflows und Vernetzung für die optimale Unterstützung und Zusammenarbeit der HR Abteilung, Manager und Mitarbeiter – ob bei der Durchführung regelmäßiger Tätigkeiten oder der Unterstützung komplexer und individueller Prozesse.

Sie erhalten die Software als Lizenz-Installation auf Ihrem Server oder als praktische Mietlösung – als „Software as a Service“ aus der Cloud.

International

In der Schweiz und Österreich bieten eigene rexx Niederlassungen qualifizierte Vertriebsberatung und Projektbetreuung durch lokale Büros mit erfahrenen Sales Managern und Consultants für die Projektbetreuung.
In anderen Ländern begleiten Teams mit internationaler Erfahrung die Kunden. Die Kundenbetreuung erfolgt dabei wahlweise in Englisch, Deutsch, Konzernsprache oder in der jeweiligen lokalen Sprache.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

rexx systems GmbH
Süderstrasse 75-79
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 890080-0
Telefax: +49 (40) 890080-120
http://www.rexx-systems.com

Ansprechpartner:
Kristian Kretschmann
Telefon: +49 (40) 890080-0
Fax: +49 (40) 890080-120
E-Mail: kristian.kretschmann@rexx-systems.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
PV*SOL premium 2018 mit neuen Möglichkeiten

PV*SOL premium 2018 mit neuen Möglichkeiten

Für die Eingabe von Objektdaten können nun 3D-Modelle unterschiedlicher Dateiformate über eine neue Schnittstelle eingelesen werden. So ist es möglich, realistische und detailgetreue 3D-Objekte zu importieren, die aus Fotos unterschiedlicher Perspektive (z.B. mithilfe einer Drohne) erstellt wurden. Damit wird die bereits bestehende Möglichkeit, Grundrisspläne, Flurpläne und Screenshots aus webbasierten Satellitenkarten (z.B. Google Earth) direkt in die 3D-Visualisierung einzulesen und damit maßstabsgerecht in ein Projekt zu integrieren, um ein weiteres wichtiges Instrument ergänzt.

Bei der anschließenden Verschaltung der automatisch auf ein Objekt platzierten Module wurde die Flexibilität deutlich erhöht: Durch die neue Möglichkeit der Polystringverschaltung können völlig unterschiedliche Stränge parallel oder auch in Reihe an einen MPP-Tracker geschaltet werden. Dies wird benötigt, um z.B. ein Ost-West-Dach parallel an einen MPP-Tracker zu schalten. Selbst unterschiedliche Module in einem Strang, um z.B. nicht mehr lieferbare defekte Module durch ähnliche Neue zu ersetzen, lassen sich nun verschalten. Auch Module mit unterschiedlichen Ausrichtungen lassen sich über die Einbindung von Leistungsoptimierern (z.B. SolarEdge, Tigo) nun in einem Strang verschalten. Diese neuen Funktionalitäten erhöhen die Flexibilität bei der Planung enorm und ermöglichen eine noch detailgetreuere Konfiguration und Simulation der PV-Anlage.

Weitere nützliche Ergänzungen für die Optimierung eines Systems sind die Ausgabe der U-I- und U-P-Kennlinien für jeden Zeitschritt der Simulation sowie die Darstellung eines Energieflussdiagramms des Gesamtsystems einschließlich Batteriesystem, Verbraucher und auch Elektroauto.

Dipl.-Ing. Steffen Lindemann, Geschäftsführer von Valentin Software, erklärt: „Durch die Kombination von PV, Speichern und Batteriesystemen steigt die Komplexität einer PV-Anlage. Anhand des neuen Energieflussdiagramms lässt sich dem Kunden anschaulich vermitteln, woher jede einzelne kWh in der PV-Anlage kommt und wohin sie geht.“

Über die Valentin Software GmbH

Die Valentin Software GmbH blickt auf mehr als 25 Jahre Unternehmensgeschichte zurück. Mit den Marken PV*SOL, T*SOL und GeoT*SOL zur dynamischen Simulation, Auslegung sowie Ertrags- und Wirtschaftlichkeitsprognose von Photovoltaik-, Solarthermie- und Wärmepumpenanlagen hat sich die Berliner Softwarefirma zu einem weltweit führenden Anbieter von innovativer Planungssoftware zur nachhaltigen Energieversorgung entwickelt. Zu den Kunden zählen Ingenieure, Planer, Architekten, Installateure und Handwerker sowie herstellende Unternehmen aus dem Bereich der Elektro-, Heizungs- und Gebäudetechnik.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Valentin Software GmbH
Stralauer Platz 34
10243 Berlin
Telefon: +49 (30) 588439-0
Telefax: +49 (30) 588439-11
http://www.valentin-software.com

Ansprechpartner:
Valentin Software GmbH
Telefon: +49 (30) 588439-0
Fax: +49 (30) 588439-11
E-Mail: info@valentin-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Aufwändiger Website-Relaunch für die Landeshauptstadt Kiel

Aufwändiger Website-Relaunch für die Landeshauptstadt Kiel

Als Botschafterin der neuen Stadtmarke Kiel.Sailing.City. ist die Website der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins einem aufwändigen Relaunch unterzogen worden. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Stadt und der Kieler Agentur NewCommunication hat Panvision den aus dem Jahre 2011 stammenden Webauftritt auf Basis von PANSITE zu einem modernen Informationsportal im Responsive Design umstrukturiert.

Die Anforderungen an eine neue Webpräsenz für die Landeshauptstadt Kiel lagen klar auf der Hand und konnten schnell in ein Konzept für den Relaunch verwandelt werden: Die Seite sollte sich hinsichtlich ihrer Struktur dem veränderten Nutzerverhalten anpassen und auf mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones genauso benutzerfreundlich sein wie auf einem Desktop-PC.

Hierfür wurden zahlreiche Inhalte völlig neu strukturiert und zusammengefasst. Die Navigation über PANSITE-Listenelemente ist nun dynamisch erzeugbar und per Klick ein- und ausblendbar, um den Fokus mehr auf die Inhalte der Website zu lenken. Das Erscheinungsbild entspricht nun dem Layout der Stadtmarke Kiel.Sailing.City., das durch mehr Weißraum und prominent platzierte Bilder für einen modernen und ansprechenden Look sorgt.

Um die Barrierefreiheit der Kieler Seiten weiter zu verbessern, wurde die nützliche Funktion, sich sämtliche Texte und Informationen der Website vorlesen zu lassen, an das PANSITE-System gekoppelt.

„Vom Einpassen des Systems in die stadteigene IT-Struktur über die Realisierung des neuen HTML-Gerüsts bis zum Erstellen eines umfangreichen Sets von Spezialeditoren – das Team von Panvision hat uns während des gesamten Relaunches intensiv und ausgesprochen konstruktiv betreut“, sagt Martin Drexler, Leiter der Kieler Online-Redaktion. „So konnten wir das komplexe Projekt erstaunlich rasch umsetzen.“

Dank der präzisen Vorbereitung und der Nutzerfreundlichkeit von PANSITE konnten die Redakteure der Stadt Kiel in kürzester Zeit die über 1.000 neuen Seiten bearbeiten und den bestehenden Content von rund 2.000 statischen Seiten und 15.000 aus Datenbanken generierten Einträgen unter Einhaltung des Corporate Design auf die neue Seite übertragen. Zudem wurde die Website so vorbereitet, dass sie zukünftig mit Hilfe des PANSITE-eigenen Übersetzungsmanagements im Handumdrehen auch in andere Sprachen übersetzt werden kann.

Über die Panvision GmbH

Wir stellen hochwertige, webbasierte Software her, die den höchsten Ansprüchen entspricht. Dabei blicken wir auf jahrelange Erfahrungen zurück und bieten unseren Kunden spezielles Know-how und Innovationskraft an.

Von Standardlösungen über Individualentwicklungen bis hin zum umfassenden Internet Service: Wir stellen uns auf Ihre spezifischen Anforderungen ein und finden mit Ihnen gemeinsam einen Weg zum optimalen Ergebnis. Für alle Produkte und Lösungen erhalten Sie individuelle Beratung, kundenorientierte Dienstleistung und langfristigen Support.

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin und profitieren Sie schon heute von unserer Kompetenz und Kreativität.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Panvision GmbH
Bonsiepen 13
45136 Essen
Telefon: +49 (201) 6155-100
Telefax: +49 (201) 6155-111
http://www.panvision.de

Ansprechpartner:
Alicia Francois
Marketing/Kommunkation
Telefon: +49 (201) 6155-155
E-Mail: afrancois@panvision.de
Heike Richard
Marketing/Kommunikation
Telefon: +49 (201) 6155-155
Fax: +49 (201) 6155-112
E-Mail: hrichard@panvision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.