Schlagwort: lösungen

Adtance bezieht neues Headquarter und expandiert nach Nordamerika

Adtance bezieht neues Headquarter und expandiert nach Nordamerika

 

  • Adtance, einer der führenden Digitalisierungsdienstleister im Bereich des industriellen After-Sales-Service, bezieht zum 01.01.2020 das neue Headquarter in Wald-Michelbach, Hessen.
  • Ferner wird der US-Standort in Michigan weiter ausgebaut.

Ab dem 1. Januar 2020 ändert sich die Adresse der Adtance GmbH & Co. KG. Der neue Hauptsitz des Digitalisierungsdienstleisters wird in Affolterbach, einem Ortsteil Wald-Michelbachs (Hessen) eröffnet. Damit befindet sich die Zentrale zwar in unmittelbarer Nähe zu dem jetzigen Hauptstandort, doch war der Umzug ein notwendiger nächster Schritt.

„Die neue Firmenfläche bietet ausreichend Platz, um das Wachstum weiter voranzutreiben“, erklärt Nils Arnold, CEO.

Von hier aus soll nun in Zukunft das wachsende internationale und nationale Geschäft geführt werden. „Die Standortwahl ist natürlich etwas Besonderes, gerade als junges IT-Unternehmen. Wir entscheiden uns bewusst gegen das benachbarte Darmstadt oder Mannheim. Durch Glasfaser sind wir hier sehr gut angebunden und haben die Möglichkeit auch Kundenmaschinen bei uns aufzustellen und dafür Lösungen zu entwickeln“, fügt Sven Arnold, CTO, hinzu.

Neben dem Umzug ins neue Headquarter gibt die Adtance GmbH & Co. KG zudem bekannt, dass auch der US-Standort weiter ausgebaut wird.

Hierfür wird eine neue Tochterfirma in Michigan gegründet. „Die weitere Expansion in den nordamerikanischen Markt ermöglicht unseren Kunden und uns eine deutlich engere Zusammenarbeit und führt zur schnelleren Adaption auf dem globalen Markt“, erklärt Anette Clausen, Vertriebsleitung.

Über die Adtance GmbH & Co. KG

Adtance ist ein schnell wachsendes, globales Software- und Infrastrukturunternehmen, das sich auf die Digitalisierung und Optimierung von After-Sales-Services spezialisiert hat.

Adtance bietet eine Vielzahl von Lösungen an, wie z.B. Adtance Support, eine führende Fernwartungslösung, die es Unternehmen ermöglicht, weltweit einen optimierten Service mit Datenbrillen und mobilen Endgeräten anzubieten. Weitere Lösungen sind zum einen Adtance Workflow, die innovative Lösung zur Abbildung von Arbeitsprozessen und Checklisten mit Hilfe von Wearables, Smartphones und Tablets oder auch die Adtance Smart Service Platform, die es Managern ermöglicht, alle Werkzeuge für den After-Sales-Service, die Sie benötigen, auf einer einzigen Plattform zu finden und zu nutzen, von der Ressourcenplanung über das Maschinenmanagement bis hin zu Lösungen für die vorbeugende Instandhaltung. Darüber hinaus bietet Adtance auch individuelle Entwicklungen in allen Bereichen der Wertschöpfungskette an.

Die Kunden kommen aus den unterschiedlichsten Branchen und Unternehmensgrößen. Die Lösungen werden von kleinen lokalen Sondermaschinenherstellern, aber auch von internationalen Automobilherstellern eingesetzt, so dass die Lösungen optimiert und bedarfsgerecht installiert werde.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Adtance GmbH & Co. KG
Pfalzgasse 8
69483 Wald-Michelbach
Telefon: +49 (6207) 2033260
Telefax: +49 (6207) 2033262
http://www.adtance.com/home

Ansprechpartner:
Nils Arnold
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6207) 2033256
Fax: +49 (6207) 2033262
E-Mail: n.arnold@adtance.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Lean-Six-Sigma-Toolbox mit MindManager erweitern

Lean-Six-Sigma-Toolbox mit MindManager erweitern

Wer das Qualitätsmanagement in seinem Unternehmen verbessern möchte und dabei auf Lean Six Sigma setzt, findet im neuen Whitepaper von Jeff Kearns hierzu wertvolle Informationen. Ab sofort steht das Dokument unter https://bit.ly/2P3MQTC zum kostenlosen Download bereit.

Lean Six Sigma ist eine bewährte Methode aus dem Qualitätsmanagement, die auf der Verbesserung von Prozessen aufbaut und neben dem methodischen Vorgehen auch eine umfangreiche Toolbox mit einer Vielzahl an Vorlagen und Werkzeugen beinhaltet. Deren Kombinationen führt in der Anwendung dann, wie z.B. im Lean Six Sigma, neben den Prozessverbesserungen auch zu einer höheren Qualität von angebotenen Produkten und Services. Jeff Kearnes erläutert in seinem Whitepaper die spezifischen Begrifflichkeiten und Vorgehensweisen, die man kennen muss, um mit dieser Methode zu arbeiten. Das Whitepaper beschreibt darüber hinaus auch, welche Bedeutung etwa Takt-Zeit, Kaizen, Nike etc. für die Optimierung von Prozessen haben und wie man diese umsetzt.

Im Fokus des Lean-Six-Sigma-Whitepapers stehen weiterhin die konkreten Mehrwerte, die sich durch den Einsatz der richtigen Software erzielen lassen. Es wird erläutert, welche Lösungen sich für die Durchführung des wohl am weitesten verbreiteten Six-Sigma-Ansatzes, des Arbeitens nach der DMAIC-Projektemethode (Define-Measure-Analyze-Improve-Projekts) eignen und beschrieben, warum beispielsweise die Visualisierung mit der Mapping-Methode so hilfreich sein kann. Ziel ist es, den Lesern zu zeigen, wie einfach sich Lean Six Sigma mit MindManager® umsetzen lässt und wie effektiv andere Lösungen, Quellen, Dokumente, Links etc. eingebunden werden können.

Der Autor und Projektmanagement-Spezialist Jeff Keans geht in dem Whitepaper zudem darauf ein, welche Steuerungs- und Kontrollmöglichkeiten es gibt, um Lean-Six-Sigma-Projekte bestmöglich durchzuführen und welche Rolle dabei Gantt-Diagramme und Kostenkalkulationen spielen.

Lean-Six-Sigma-Whitepaper-Downloadlink: https://bit.ly/2P3MQTC

Über Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet

Über MindManager
MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. MindManager ist Bestandteil der Produktpalette von Corel. Weitere Informationen auf www.mindmanager.com/de

Über Corel
Die Produkte von Corel ermöglichen es weltweit Millionen von Wissensarbeitern, schneller ausgezeichnete Arbeit zu leisten. Wir bieten einige der international bekanntesten Softwaremarken an und befähigen sowohl Einzelne als auch Teams, Neues zu schaffen, zusammenzuarbeiten und beeindruckende Resultate zu erzielen. Unser Erfolg beruht auf unserer Entschlossenheit, eine breite Palette innovativer Anwendungen wie CorelDRAW®, ClearSlide®, MindManager®, Parallels® und WinZip® anzubieten, die die Benutzer inspirieren und ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen. Weitere Informationen über Corel finden Sie unter www.corel.com

© 2019 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, MindManager, das MindManager Logo, Mindjet, CorelDRAW und WinZip sind Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Parallels ist eine Marke oder eingetragene Marke der Parallels International GmbH in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Pascale Winter
E-Mail: pascale.winter@mindjet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Bissantz mit neuem Webauftritt: Mehr Wissen rund um BI und DeltaMaster

Bissantz mit neuem Webauftritt: Mehr Wissen rund um BI und DeltaMaster

Mit einem überarbeiteten Designkonzept und klarem Fokus auf ansprechende, umfassende und verständliche Beiträge geht der neue Webauftritt von Bissantz & Company an den Start.

Auf verschiedenen Produktdetailseiten werden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Funktionen der Business-Intelligence-Lösungen DeltaMaster und DeltaApp erläutert. Nützliches Wissen finden BI-Interessierte, Anwender, Datenmodellierer und Datenbank­administratoren im Newsroom zusammengestellt: Dazu gehört Aktuelles aus der Delta­Master-Welt ebenso wie verschiedene Blogs mit Tipps und Tricks, Forschungsergebnissen und Standpunkten bzw. Denkanstößen des BI-Pioniers Nicolas Bissantz.

Antworten auf die Frage „Warum DeltaMaster?“ finden sich in verschiedenen Beispielen für den Einsatz der BI-Lösungssuite in unterschiedlichen Branchen, Unternehmensfunktionen und Komplexitätsgraden. Kunden erklären in Videos und Praxisberichten, welche Herausforde­rungen sie in den Bereichen Analyse, Reporting und Planung mit DeltaMaster gemeistert haben.

Zudem können Webseitenbesucher selbst erleben, wie einfach „Sehen, verstehen, handeln“ mit DeltaMaster funktioniert: Dafür sorgen interaktive Angebote wie ein kostenloser Demo­zugang, um DeltaMaster als Desktop-Anwendung, im Browser oder dem Tablet auszupro­bieren. Zum Testen der DeltaApp lassen sich unterschiedliche Demoberichte herunterladen.

Auch über die zahlreichen Veranstaltungsformate und -termine von Bissantz & Company können sich Besucher der Webseite ausführlich informieren. Für den eiligen Leser bietet eine übersichtliche Kalenderansicht Termine und Themen von Schulungen, Events, Messen, Kundentreffen und Co. auf einen Blick.

Neben mehr Content gib es klare Kontaktmöglichkeiten – zum Beispiel in Form eines Live-Chats, häufig verwendeter Formulare und direkter Ansprechpartner zu Themen wie Support, Presse, Personal, Partner und Management.

Der gute Farbkontrast, lesbare Schriftgrößen und das klare, responsive Design der Website sorgen für komfortables Handling auch auf mobilen Endgeräten.

Über die Bissantz & Company GmbH

Bissantz & Company ist ein deutsches Softwareunternehmen und spezialisiert auf Lösungen für anspruchsvolle Aufgaben der Datenanalyse, der Planung und des Reporting. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und ist bis heute inhabergeführt und eigenfinanziert. Das Hauptprodukt ist DeltaMaster, eine integrierte Business-Intelligence-Software, die in unterschiedlichsten Branchen genutzt wird, im Mittelstand wie in Großunternehmen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Automation betriebswirtschaftlicher Analysen mit Methoden der Künstlichen Intelligenz. Zudem gilt Bissantz als Vorreiter, was die Gestaltung (Visualisierung) von Berichten und Cockpits angeht. Weitere Informationen stehen unter www.bissantz.de zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bissantz & Company GmbH
Nordring 98
90409 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 935536-0
Telefax: +49 (911) 935536-10
http://www.bissantz.de

Ansprechpartner:
Petra Heinrich
Marketing/PR
Telefon: +49 (911) 935536-537
E-Mail: petra.heinrich@bissantz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitaler Fortschritt für eine saubere Zukunft

Digitaler Fortschritt für eine saubere Zukunft

Arbeiten Sie noch mit Lieferscheinen aus Papier? 100.000 Blatt Papier pro Jahr sind für ein Werk Ihrer Größe keine Seltenheit.

Haben Sie im Keller ein Papier-Archiv, wo tausende Lieferscheine aufbewahrt werden? Hier liegen sicherlich einige Millionen Blatt Papier und warten auf den Steuerprüfer. Ob sie jemals wieder das Tageslicht sehen….

Starten Sie jetzt in die Zukunft! Mit dem Konzept „Let’s Connect“ und der Unternehmenscloud Bau-ELSE.

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten mit Ihren Kunden und Materiallieferanten zukünftig ausschließlich mit digitalem Beleg- und Datenaustausch – verschlüsselt und mit Zertifikat! Schnell, komfortabel und sicher! Die wirtschaftlichen Vorteile, keine Lieferscheine sowohl auf der Lieferanten- als auch auf der Kundenseite mehr manuell erfassen und in Papierform archivieren zu müssen, sind enorm. Und die Einführung dieser Technik ist dabei einfacher, als Sie denken! Mit über 350 Kunden und über 1.500 angeschlossenen Werken ist die PRAXIS Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG hier ein erfolgreicher Anbieter von Branchensoftware, zu welcher auch so komfortable Lösungen wie die WDV2020 zählen.

Über die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG

Die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG wurde 1989 in Baden-Württemberg gegründet. Seit 1997 richtet sich der Fokus zunehmend auf die Branchensoftware WDV20xx und damit die Geschäftsprozessintegration von der Ausschreibung bis zur Kostenrechnung und Betriebsdatenerfassung und Terminal-Verwiegung für Zulieferbetriebe und Schüttgutunternehmen im Tief- und Straßenbau. Dazu kommt seit 2011 die IT-Automation und Managed Services von IT-Infrastrukturen für die Anwender der Software. Im Jahre 2012 ist der PxDigiStift© als ergänzendes Erfassungsinstrument eine Bereicherung für alle EDV-Anwender – dies völlig branchenneutral und bereichsübergreifend. Im Jahre 2013 wurde die softwaregestützte Baustellenlogistik mit BaustellenApp und LeanManagement entwickelt. Bau-Unternehmen im Asphalteinbau und Zulieferwerke werden erstmalig datenseitig vollkommen automatisiert vernetzt. Dadurch ist die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG das erste deutsche Unternehmen, das diese zukunftsorientierte Vision verfolgt. Wichtig ist hierbei die Schließung von immer größer werdenden Bedarfslücken: IT-Prozess-Automation in zunehmend in homogenen und komplexen IT-Infrastrukturen bei mittelständischen Unternehmen zu einem bezahlbaren Preis. Das 25-köpfige Team ist der Schlüssel zum Erfolg und immer neuen Innovationen in den Branchen der Kies-, Sand-, Steine-, Erden-, Asphalt-, Transportbeton- und Baustoff-Recycling-Unternehmen und deren Werken, sowie den Bau-Unternehmen im Tief- und Straßenbau. Die Vernetzung der PRAXIS Software AG selbst mit den Branchenverbänden und Institutionen sichert das frühestmögliche Integrieren von Vorschriften und spezifischen Parametern in die Branchen-Anwendungen – und damit hohe Investitionssicherheit für die Kunden.

Mit über 3.500 Anwendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört in der Branchensoftware-Entwicklung WDV20xx für die Schütt-, Veredelungs- und Baustoff- Industrie zu den Marktführern. Durch die gesellschaftliche Integration in der BSM Business Software für den Mittelstand eG erweitert das Systemhaus elementar mit über 200 Fachkräften in den unterschiedlichsten Spezialbereichen die Kompetenz bundesweit.

Im November 2013 folgt die Gründung der PRAXIS Branchen-Software Schweiz GmbH für die Schweiz und Österreich mit eigenem Vertrieb und Kundensupport. Im April 2014 wurde mit PRAXIS Bayern in München das Vertriebs- und Servicekonzept für Bayern und Österreich ausgebaut.

Beleg, gern auch als PDF, erbeten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG
Lange Straße 35
99869 Pferdingsleben
Telefon: +49 (36258) 566-0
Telefax: +49 (36258) 566-40
http://www.praxis-edv.de

Ansprechpartner:
Rebecca Kohler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (36258) 566-73
Fax: +49 (36258) 566-40
E-Mail: rebecca.kohler@praxis-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Ascom gewinnt bedeutenden Enterprise-Auftrag in Deutschland

Ascom gewinnt bedeutenden Enterprise-Auftrag in Deutschland

Der unterzeichnete Auftrag von rund CHF 1,7 Mio umfasst unter anderem mehrere Tausend Ascom IP-DECT Endgeräte d43 und d63 sowie große Stückzahlen der verschiedenen Varianten des IP-DECT Access Point aus dem Enterprise-Angebot von Ascom. Ascom verkauft Kommunikations- und Workflow-Lösungen im Bereich Enterprise für Industrieunternehmen, Sicherheitseinrichtungen, Hotellerie und Einzelhandel.

Der Hersteller von Kommunikations-Software speziell für kleine und mittlere Unternehmen vertraut seit geraumer Zeit auf die hochmodernen und verlässlichen Kommunikationslösungen von Ascom. Das Unternehmen arbeitet mit einem zweistufigen Vertriebssystem mit Distributoren sowie über 1.200 Fachhändlern und vertreibt nicht nur Software-Lösungen in insgesamt fünf Sprachen, sondern bietet ebenfalls die passenden Endgeräte im Produktportfolio an – darunter zahlreiche Angebote von Ascom.

«Der Auftrag unterstreicht die gute und langjährige Beziehung mit unserem Partner. Die Produkte von Ascom ergänzen die hochwertigen Unified-Communications-Lösungen des Partners und ermöglichen ihm noch besser auf die anspruchsvollen Bedürfnisse der Kunden einzugehen», unterstreicht Valerio Signorelli, Managing Director von Ascom DACH.

Über Ascom

Ascom ist ein globaler Lösungsanbieter mit Fokus auf Healthcare ICT und mobilen Workflow-Lösungen. Die Vision von Ascom ist die Überbrückung digitaler Informationslücken, um die bestmöglichen Entscheidungen zu gewährleisten – jederzeit und überall. Die Bereitstellung von erfolgskritischen Echtzeit-Lösungen für hochmobile, ad hoc und zeitsensitive Umgebungen bestimmt die Mission von Ascom. Ascom setzt ihr einzigartiges Produkt- und Lösungsportfolio und ihre ausgezeichneten Fähigkeiten in Software-Architektur ein, um Integrations- und Mobilitäts-Lösungen zu entwickeln, die reibungslose, komplette und effiziente Workflows für das Gesundheitswesen sowie für die Industrie und den Einzelhandel ermöglichen.
Ascom mit Hauptsitz in Baar (Schweiz) ist mit operativen Gesellschaften in 18 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 1‘300 Mitarbeitende. Die Ascom Namenaktien (ASCN) sind an der SIX Swiss Exchange in Zürich kotiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ascom
Kruppstraße 105
60388 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 5800570
Telefax: +49 (69) 580057333
http://www.ascom.de

Ansprechpartner:
Oliver Laube
Director Marketing DACH
Telefon: +49 (69) 580057-400
Fax: +49 (69) 580057-439
E-Mail: oliver.laube@ascom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Alles im digitalen Fluss

Alles im digitalen Fluss

Seit den Anfängen der softwaregestützten QM-Systeme wurden zahlreiche Technologien entwickelt. Vor allem das Internet und die mobilen Endgeräte sind zwei bahnbrechende Innovationen mit großer Auswirkung auf alle Lebensbereiche. Das veränderte Nutzungsverhalten und die durchgehende Digitalisierung beeinflussen auch die Managementsysteme und stellen ganz neue Anforderungen.

Normen und Gesetze sind die großen Treiber für Veränderungen im Umfeld von Managementsystemen (QM, Arbeitssicherheit, Umwelt, Gesundheit). Und sie sind einem langsamen,
steten Wandel unterworfen – die Entwicklung ist evolutionär. Im technologischen Umfeld waren Managementsysteme über längere Zeit von dokumentenbasierten und mit Prozessabläufen ergänzten Handbüchern geprägt. Auch wenn diese über Server oder webbasierte Lösungen zugänglich gemacht wurden, blieb die Struktur als Handbuch doch erhalten. Branchenrelevante Vorgaben und Zertifizierungskriterien waren für die Ausprägung und Nutzung durch Spezialisten und Führungskräfte ausschlaggebend. Mit der Einführung von Smartphones im Jahr 2007 hat sich der Fokus auf die rasante Entwicklung im digitalen Bereich verschoben. Es entstand eine komplett neue Welt, die eine Vielfalt von Nutzungsmöglichkeiten und damit eine Vereinfachung verschiedenster Arbeiten versprach.

Heute ist das Ziel, dass sämtliche Informationen vernetzt verfügbar und somit als komplette, tagesaktuelle Informationsketten auffindbar sind. Als Spezialist für integrierte Managementsysteme bedeutet dies, dass ein Managementsystem eine kollaborative Funktionsweise mit anderen IT-Systemen zwingend unterstützen muss. Dadurch können von jedem System die besten Eigenschaften und Funktionen integriert und dem Benutzer eine einfache und durchgehende Nutzung ermöglicht werden.

Erfahren Sie, wie die Digitalisierung den Wandel von QM-Systemen vorantreibt. Der Artikel steht Ihnen kostenlos als PDF-Download zur Verfügung.

Über die IMS Integrierte Managementsysteme AG

IMS Integrierte Managementsysteme AG ist als zukunftsorientierte Managementsystemspezialistin auf dem nationalen und internationalen Markt etabliert. Mit über zehn Jahren Erfahrung bietet sie neben der Softwarelösung IMS PREMIUM ein umfangreiches Know-how in der Implementierung von integrierten Managementsystemen im Risiko-/Kontrollmanagement, Kennzahlenmanagement, Governance/Compliance-Themen, sowie im Prozess- und Qualitätsmanagement. Ihre Lösungen im Bereich der Digitalisierung von Prozessen erfüllen aktuellste Bedürfnisse nach mehr Automatisierung und ablauffähigen Prozessen und Formularen. Dank dem modularen Aufbau kann sich die Software verändernden Bedürfnissen anpassen und eignet sich für Unternehmen und Organisationen unabhängig von Branche, Grösse oder Anzahl Standorten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IMS Integrierte Managementsysteme AG
Luzernerstrasse 23
CH6037 Root
Telefon: +41 (41) 79804-90
Telefax: +41 (41) 79804-88
http://www.ims-ag.com

Ansprechpartner:
Melanie Baumann
Leitung Marketing & Kommunikation
Telefon: +41 41 798 04 64
E-Mail: M.Baumann@ims-ag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Datenqualitätsmanagement ist keine Eintagsfliege

Datenqualitätsmanagement ist keine Eintagsfliege

Im November 2019 konnte die humanIT Software GmbH, Hersteller der Analysesoftware InfoZoom, rund 60 Teilnehmer bei ihren DQM Praxistagen begrüßen. Der fachliche Austausch unter den teilnehmenden DQ-Profis stand im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung. Die Kombination aus Workshops und Konferenz erwies dabei als optimales Forum für anregende Vorträge, praxisorientierte Vertiefung und lebhafte Diskussionen. Thematische Klammer der Praxistage war die Implementierung nachhaltiger DQM-Maßnahmen als Teil der Unternehmensstrategie. Unternehmen berichteten dazu von ihren erfolgreichen DQM-Projekten, und Experten gaben den Teilnehmern Praxistipps mit auf den Weg.

Praktikable Lösungen für strategisches DQM

Unter auf die Datenarbeit spezialisierten Teilnehmern stand der hohe Wert der Ressource Daten für die Unternehmensentwicklung außer Frage. Dass nur ein regelmäßiges und nachhaltiges Qualitätsmanagement diesen Wert sichern kann, ist den DQM-Verantwortlichen ebenfalls klar. Viele kämpfen im Geschäftsalltag trotzdem nach wie vor mit projektbasierten, zu kurzfristig angesetzten DQ-Maßnahmen wie punktuellen Massenbereinigungen. Der Austausch mit anderen DQ-Profis brachte hier die Bestätigung, dass die Problematik auch andernorts bekannt ist. Die Datenexperten in Unternehmen sind derzeit auf der Suche nach praktikablen Lösungen für ein strategisch aufgesetztes DQM, das mit überschaubarem Aufwand und kosteneffizient in den Arbeitsalltag der Fachabteilungen integriert werden kann. Vor allem die Vorstellung praxistauglicher DQM-Ansätze, die auch mittelständische Unternehmen ohne großen Ressourcenaufwand umsetzen können, war für die Teilnehmer der InfoZoom DQM Praxistage daher hilfreich und inspirierend.

Stefan Dornseifer, Geschäftsführer der humanIT Software GmbH, freut sich über die gute Resonanz auf der Fachtagung: "Wir haben von vielen Teilnehmern das Feedback bekommen, dass sie sich in den vorgestellten Themen wiederfinden. Auch als Software-Hersteller finden wir den direkten Austausch mit unseren InfoZoom-Anwendern immer wieder wichtig für die praxisnahe Weiterentwicklung und Beratung. Die gute Resonanz auf die DQM Praxistage 2019 motiviert uns sehr, auch 2020 wieder eine ähnliche Veranstaltung auf die Beine zu stellen."

 

Über die humanIT Software GmbH

InfoZoom ist eine einzigartige IT-Lösung für die einfache und flexible Datenanalyse. Mit seinem besonderen visuellen Konzept verschafft InfoZoom Anwendern unmittelbare Erkenntnisse aus großen Datenbeständen und unterschiedlichen Datenquellen. Fachanwender aller Abteilungen werten mit wenigen Klicks ihre Geschäftsdaten nach Bedarf aus und erstellen übersichtliche Berichte, zum Beispiel mit kombinierten Analysen von SAP-, CRM- und Vertriebsdaten. InfoZoom macht Fachabteilungen unabhängig in der Datenanalyse und unterstützt zeitnahe, fundierte Entscheidungen.

Auf Basis des InfoZoom Partnerprogramms bereichern bereits zahlreiche spezialisierte Anbieter Ihre Produkte und Portfolios um leistungsfähige Funktionalität für Ad-hoc-Reporting und Self-Service BI. Die InfoZoom Academy steht Anwendern und Partnern mit ihrem ausgefeilten Seminarprogramm zur Seite.

InfoZoom wird von der humanIT Software GmbH entwickelt und vermarktet. 1997 als Spin-Off eines Fraunhofer Instituts entstanden, ist humanIT heute ein Konzernunternehmen der proALPHA Gruppe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

humanIT Software GmbH
Brühler Straße 9
53119 Bonn
Telefon: +49 (228) 90954-0
Telefax: +49 (228) 90954-11
https://www.infozoom.com

Ansprechpartner:
Sarah Everding
Marketingreferentin
Telefon: +49 (228) 90954-42
Fax: +49 (228) 90954-11
E-Mail: sarah.everding@humanit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

has·to·be setzt auf Mobilfunkpartner BECKER IoT und wherever SIM

has·to·be setzt auf Mobilfunkpartner BECKER IoT und wherever SIM

In seiner Rolle als Gesamtlösungsanbieter für E-Mobilität bietet has·to·be auch die Mobilfunkvernetzung von Ladepunkten an. Diese wird in Zukunft in Partnerschaft mit Becker IoT auf Basis von Multi-Netzwerk SIM-Karten der wherever SIM GmbH realisiert. Mit Hilfe der installierten Mobilfunklösung können sich die betreuten Ladesäulen in nahezu jedes Mobilfunknetz in Europa einbuchen. Die zugehörige Cloud-Plattform ermöglicht has·to·be das lückenlose Monitoring aller Verbindungen und bietet weitere Tools, um einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen. Die Einbindung der SIM-Karten in das Virtuelle Private Netz (VPN) der has·to·be rundet die ganzheitliche Lösung ab. Martin Klässner, CEO has·to·be gmbh, ist überzeugt: „Die E-Mobilität ist eine junge und sehr dynamische Branche. Aus diesem Grund stellen wir höchste Anforderungen in puncto Konnektivität und Flexibilität an unsere Partner und freuen uns sehr über die neue und starke Partnerschaft mit Becker-IoT und wherever SIM. Die SIM-Karten von wherever SIM bieten höchst ausgereifte Technologie und sind fähig sich an jedem bzw. von jedem Standort weltweit in verschiedene Netze einzuwählen, während es sich immer am stärksten, verfügbaren Netz vor Ort orientiert. Damit können wir mit unseren Lösungen maximale Stabilität mit der Nutzung von wherever SIM-Karten gewährleisten.“ „Mobilfunkvernetzung ist eine Schlüsseltechnologie für die Digitalisierung und damit auch für E-Mobilität“ so Roland Becker, Gründer von Becker IoT und Spezialist auf dem internationalen Mobilfunkmarkt. Insgesamt 500 Netze in 190 Ländern finden sich in seinem Angebot, aus dem er gemeinsam mit Kunden die jeweils geeignete Anbindung auswählt. Das Produkt von whereverSIM passt optimal zu den Anforderungen von has·to·be und bietet neben der besonderen Zuverlässigkeit eine hohe Sicherheit bei der Datenübertragung.
Über die has.to.be gmbh

has·to·be bereitet nachhaltiger Mobilität den Weg. Mit dem umfassenden Betriebssystem und innovativen Services bietet has·to·be alles, was Unternehmen für den Erfolg mit der E-Mobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum kompletten Management weltweiter Mobilitätsangebote.

Mehr als 100 Mitarbeiter aus zehn Nationen arbeiten am Firmensitz der has·to·be gmbh im Land Salzburg und den Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, München und Wien. Seit 2019 ist die Volkswagen Gruppe ein starker Partner von has·to·be.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Klaus Stenico
Telefon: +43 (6452) 21200-45
E-Mail: klaus.stenico@beenergised.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Netzwerken im Flamenco-Rhythmus

Netzwerken im Flamenco-Rhythmus

Die WConnecta ist eine Veranstaltung, wo Experten aus der Transport- und Logistikbranche dank kurzer Treffen und Express-Interviews neue Kontakte knüpfen und Partnerschaften mit Spediteuren und Kollegen anderer Transport- und Logistikunternehmen aufbauen.Die WConnecta fand im Internationalen Konferenzzentrum in Barcelona statt. In diesem Jahr nahmen 260 Unternehmen und 700 akkreditierte Fachleute an der Konferenz teil, die insgesamt 4.980 Express-Interviews durchführten.

„Unser Ziel bei WConnecta war es, das Netz der AsstrA-Betreiber in Westeuropa auszubauen“, sagte Arthur Antonin, Country Manager für Spanien bei AsstrA.

„Dieses Jahr war die Veranstaltung stark von der politischen Situation in Katalonien geprägt. Die ganze Woche gab es Unruhen. Der Höhepunkt war ein allgemeiner katalanischer Streik am 18. Oktober, dem Tag der Durchführung der WConnecta, und leider konnten viele Teilnehmer den Tagungsort nicht erreichen.

Das AsstrA-Team hielt 60 Sitzungen ab. In der Zone „schnelle Treffen“ konnten wir potenzielle Kunden treffen, die an den Leistungen des Logistikdienstleisters AsstrA interessiert sind. In der fachbezogenen Zone für Transport- und Logistikunternehmen haben wir produktive Verhandlungen mit Spediteuren geführt.

In diesem Jahr gab es in Madrid weniger Treffen als vor einem Jahr, aber die Effizienz der Kommunikation war 2019 höher als im Vorjahr “, fügt Arthur Antonin hinzu.

„Dank solcher Veranstaltungen ist es möglich, Informationen über AsstrA mit spanischen und portugiesischen Spediteuren auszutauschen und neue Partner zu finden. Trotz der Tatsache, dass die Anzahl der Treffen geringer war, denke ich, dass die Zusammenarbeit infolgedessen fruchtbarer sein wird. Das AsstrA-Team hat mit Spediteuren Partnerschaft aufgebaut, die bereits nächste Woche mit der Arbeit an den Projekten der Unternehmensgruppe in Westeuropa beginnen“, fügt Valentina Utlik, Trade Laine Managerin bei AsstrA, hinzu.

Arthur Antonin stellt fest, dass nach der Beurteilung der Ergebnisse der Durchführung der WConnecta Spediteureaus Westeuropa mit denselben Problemen konfrontiert sind wie in Mitteleuropa: Fahrermangel, starke Konkurrenz usw.

„AsstrA entwickelt und bietet neue Lösungen für Routen in Westeuropa an. Dies ermöglicht den Abschluss von Verträgen mit einer Vielzahl von Spediteuren aus Spanien, Portugal und Frankreich.

Die WConnecta ist eine großartige Gelegenheit, die Akteure des europäischen Verkehrsmarktes kennenzulernen und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu erkunden. Das AsstrA-Team hat viele Treffen abgehalten, um den Grundstein für die künftige Zusammenarbeit zu legen“, fasst Arthur Antonin zusammen.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
• Warentransport
• Import und Export
• Zolldienstleistungen
• Lagerung
• Transportversicherungen
• Projektpolitik
• Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in 18 Ländern in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei, China und dem Iran. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: Heike.Sommermeier@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Aus Leidenschaft zum Druck

Aus Leidenschaft zum Druck

Das PIEREG Druckcenter Berlin (PIEREG) ist ein hochmoderner, inhabergeführter Produktionsbetrieb mit integrierter Vorstufe, einem Drucksaal und einer Buchbinderei auf 2.500m² eigenem Grundstück. Vor über 30 Jahren begann diese kleine Erfolgsstory und hat sich seit dem stetig weiterentwickelt. (Die ganze Historie lesen Sie hier.)

Heute beschäftigt PIEREG 60 Mitarbeiter in drei Schichten an fünf Tagen die Woche. Kunden werden umfassend persönlich beraten, erhalten auf Wunsch Unterstützung in Satz- und Layoutarbeiten und werden auch bei der Auftragsverarbeitung mitgenommen. Enge Kunden- und Lieferantenbindungen gehören zu den Herausstellungsmerkmalen bei PIEREG und das in einer offenen, ehrlichen und authentischen Weise. Die hausinternen Ziele verstehen sich nicht als Wunschbilder, sondern werden von allen gelebt. Authentizität, die spürbar ist.

Ausfallsicherheit wird bei PIEREG mit einer doppelten Ausstattung und Besetzung gewährleistet: Das gilt für die Maschinen in der Vorstufe und im Drucksaal genauso wie für die Weiterverarbeitung. Eine gleichwertige Ersatzmöglichkeit ist stets einsatzbereit. Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Qualitätssicherung sind weitere Fokuspunkte des Unternehmens. „Für uns sind Bodenständigkeit und die Philosophie der kleinen Schritte wichtige Erfolgsfaktoren und natürlich unser unternehmerisches Verständnis und Handeln“, sagt Sven Regen, Geschäftsführender Gesellschafter. „Genau wie wir den Kunden Qualitätsprodukte anbieten, orientieren wir uns bei unseren Anschaffungen gleichfalls an Qualität und Zuverlässigkeit“, ergänzt Sebastian Preißler, Betriebsleiter und Prokurist.

Artikel lesen

 

Über Agfa NV

Agfa entwickelt, produziert und vertreibt eine umfassende Reihe von Bildverarbeitungssystemen und Workflow- Lösungen für Druckbranche, Gesundheitsbereich sowie spezielle Hightechbranchen wie Lösungen für bedruckte Elektronikteile und erneuerbare Energien.

Der Firmensitz befindet sich in Belgien. Die größten Produktions- und Forschungszentren befinden sich in Belgien, den Vereinigten Staaten, Kanada, Deutschland, Frankreich, dem Vereinigten Königreich, Österreich, China und Brasilien. Durch eigene Vertriebsorganisationen in mehr als 40 Ländern ist Agfa weltweit tätig.

www.agfa.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Agfa NV
Paul-Thomas-Straße 58
40599 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 229860
Telefax: +49 (211) 22986130
http://www.agfa.com

Ansprechpartner:
Susi Rösner
Marketing, PR & Communication
Telefon: +49 (175) 5845455
Fax: +49 (211) 229861064
E-Mail: susanne.roesner@agfa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel