Schlagwort: lösungen

DAKO ist neuer Partner der BdKEP Vorteilswelt | Auftrags-, Touren- und Fuhrparkmanagement für KEP Dienste

DAKO ist neuer Partner der BdKEP Vorteilswelt | Auftrags-, Touren- und Fuhrparkmanagement für KEP Dienste

Das steigende Paketaufkommen und hohe Kundenansprüche stellen KEP-Dienstleister vor große Herausforderungen. Digitale Lösungen können dabei unterstützen, Prozesse einerseits effizienter zu gestalten und Kunden bessere sowie neue Services zu bieten.

Der BdKEP-Partner DAKO GmbH entwickelt seit 2005 intelligente Softwareplattformen für die Transport- und Lieferbranche. Durch Digitalisierung und Vernetzung der Daten von Fuhrpark und Fahrern optimieren die DAKO-Produkte Transportprozesse und helfen dabei, Zeit und Kosten zu sparen.

BdKEP-Mitglieder haben jetzt exklusiv die Möglichkeit, die Fuhrparkmanagement-Plattform TachoWeb von DAKO zu vergünstigten Konditionen mit bis zu 50% Rabatt kennenzulernen. Das Unternehmen hat dafür vier aufeinander aufbauende Funktionspakete zusammengestellt, mit denen KEP-Dienstleister ihre Prozesse optimieren und ihr Serviceportfolio erweitern können.

Die TachoWeb-Pakete

  • „Führerscheinkontrolle“,
  • „Fuhrparkverwaltung (LCV)“,
  • „Telematik und Ortung“ sowie
  • „Auftragsmanagement“

stellen leistungsstarke Werkzeuge von der automatischen Führerscheinkontrolle und Terminmanagement über Live-Tracking von Fahrzeugen bis hin zu optimaler Touren- und Auftragsplanung zur Verfügung.

Jetzt hier informieren: https://bdkep.de/dako.html

Über den Bundesverband der Kurier-Express-Post-Dienste e.V.

Der BdKEP vertritt seit 1990 die gewerbepolitischen Interessen der Unternehmer und Unternehmen der Kurier-, Express-, Paket- und Briefdienste und ist Ansprechpartner für Politik, Ministerien, Behörden, Presse und Brancheninteressierte. Die Branche erwirtschaftet derzeit einen Umsatz von über 27 Mrd. EUR mit über 500.000 Beschäftigten.

DAKO GmbH
Intelligente Software-Plattformen für Transport- und Lieferunternehmen zu entwickeln, ist unsere absolute Leidenschaft seit 2005. Was die DAKO GmbH jedoch im Kern ausmacht, ist die Begegnung auf Augenhöhe mit Kunden und Partnern, Führungskräften und Mitarbeitern, also schlicht die Wertschätzung von Mensch zu Mensch.

Unser stetig wachsendes Team von derzeit 130 Mitarbeitern arbeitet mit Herzblut daran, Produkte anwenderfreundlich, offen und zukunftsorientiert zu gestalten. Dabei spielen Kundenbedürfnisse in allen Stufen des Entwicklungsprozesses eine entscheidende Rolle. Moderne Arbeitswelten unterstützen uns dabei, Ideen zu entwickeln und voranzutreiben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband der Kurier-Express-Post-Dienste e.V.
Potsdamer Strasse 7 – Potsdamer Platz
10785 Berlin
Telefon: +49 (30) 20076207
Telefax: +49 (30) 20076208
http://www.bdkep.de

Ansprechpartner:
Andreas Schumann
Vorsitzender
Telefon: +49 (30) 20076207
E-Mail: aschumann@bdkep.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Softwarelösungen für die Laserbeschriftung

Softwarelösungen für die Laserbeschriftung

Kunden erwarten innovative Lösungen, die das Thema Laserbeschriftung ergänzen und zu qualitativen und preislichen Vorteilen führen. Dies betrifft zum einen die Ausstattung der Laser mit Vision-Systemen, die eine automatische Objekterkennung ermöglichen. Durch innovative Softwarelösungen kann die Qualität der Beschriftung durch automatische, exakte Positionierung optimiert werden und eine Zeit- und Kosteneinsparung durch die Automatisierung des Prozesses erreicht werden. Als weiteres wichtiges Beispiel ist die Anbindung der Lasersysteme an beliebige Datenquellen zu nennen. Beschriftungen werden heute in Echtzeit und individuell aufgebracht. Häufig erhält jedes Teil eine spezielle Kennzeichnung, die zur Laufzeit per Datenbank übergeben wird. Hier sind natürlich Softwarelösungen gefragt, die den Kunden dabei optimal unterstützen und den verschiedenen Anforderungen, die am Markt auftreten, gerecht werden.

Leistungssteigerung durch Softwareerweiterungen

Die hauseigene Beschriftungssoftware Magic Mark wird durch die Entwicklung von PlugIns im Funktions- und Leistungsumfang gezielt erweitert. Im Fall der Vision-Systeme ist dies das AOI (Automatic Objekt Identification). Zur Datenanbindung kann das Data Import PlugIn in die Standard-Software integriert werden. Das Data Import Plugin stellt eine Schnittstelle zu beliebigen Datenquellen bereit. Änderte man früher Daten manuell in der Software, gehen diese Prozesse heute völlig automatisch. Somit lassen sich auch in Punkto Rückverfolgbarkeit zusätzliche Vorteile erzielen. Durch PlugIns wird die Leistungsfähigkeit und Flexibilität der Lasersysteme signifikant gesteigert, was zu einer Effizienzsteigerung kundenseitiger Prozesse führt. Hier ist ACI Laser Partner seiner Kunden und unterstützt bei der Prozess- und Kostenoptimierung.

Softwarelösungen von ACI werden durch Kundenfeedbacks und eigene Innovationen permanent weiterentwickelt. Die PlugIn-Technologie hat sich dabei als hervorragendes Instrument etabliert. Die Standardbeschriftungssoftware Magic Mark kann applikationsbezogen um wichtige Funktionen erweitert werden, ohne die Software insgesamt weiter „aufzublähen‟.

Trends in der Entwicklung digitaler Lösungen

Das Thema Prozessdatenerfassung wird im Umfeld einer Produktion 4.0 verstärkt und in den Fokus der ACI Laser GmbH genommen. Kundenvorteile mit Wartungsvorschlägen oder dem Tausch von Verschleißteilen sind dann positive Effekte, die die Lasersysteme im Zusammenspiel mit innovativen Softwarelösungen im Rahmen einer kontinuierlichen Datenerfassung mit weiterem Zusatznutzen versehen. Produkteigenschaften werden heute weniger über Hardware, sondern vielmehr über Software Features definiert. Diesen Trend haben wir frühzeitig erkannt und werden ihn auch konsequent weiter verfolgen. Softwarelösungen von ACI Laser können dabei helfen, Automatisierungsprozesse einfacher umzusetzen.

Über die ACI Laser GmbH

Die ACI Laser GmbH ist ein 1999 gegründetes, inhabergeführtes Unternehmen, welches sich mit innovativen Lösungen auf dem Gebiet der Lasertechnologie international erfolgreich etablieren konnte. Firmenhauptsitz ist Nohra bei Weimar in Thüringen. Entwicklung, Fertigung, Support und Service sowie der Vertrieb der Laserbeschriftungssysteme erfolgen aus einer Hand und ‚Made in Germany‘. Der deutschlandweite Vertrieb wird von Chemnitz aus gesteuert. Zusätzlich wird der internationale Vertrieb und Service von Handelspartnern weltweit gewährleistet. Das Team umfasst aktuell 40 Mitarbeiter*innen. Das Produktportfolio der ACI Laser GmbH deckt das gesamte Wellenlängenspektrum von 355 bis 10.600 Nanometern und damit alle wichtigen Einsatzgebiete für Beschriftungsanwendungen ab. Je nach Applikationsanforderung stehen Nd:YAG-Laser, Faserlaser, CO2-Laser, UV-Laser, grüne Laser und Pikosekundenlaser zur Auswahl. Dabei können nahezu alle Materialien wie z.B. Metalle, Kunststoffe, Laserfolien, Holz u.v.m. mit dem Laser bearbeitet werden. Die Laserbeschriftungssysteme sind als Handarbeitsplatz oder zur Integration in Fertigungslinien einsetzbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ACI Laser GmbH
Steinbrüchenstraße 14
99428 Grammetal OT Nohra
Telefon: +49 3643 41520
Telefax: +49 3643 415277
http://www.ACI-Laser.de

Ansprechpartner:
Chris Henning
Vertrieb
Telefon: +49 371 23870130
E-Mail: soc@aci-laser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Ingram Micro bietet Microsoft Remote Work Rebate Programm

Ingram Micro bietet Microsoft Remote Work Rebate Programm

Neue Situationen erfordern den Einsatz neuer Technologien: Mit dem aktuellen Microsoft Remote Work Rebate Programm von Ingram Micro Cloud profitieren Reseller wie Endkunden gleichermaßen. Die Reseller können Microsoft Neukunden über den Ingram Micro Cloud Marketplace sechs Monate lang führende Home-Office-Lösungen von Microsoft gratis zur Verfügung stellen. Dabei bekommen sie ihrerseits interessante Rabattprämien auf ihrem Konto auf dem Cloud Marketplace gutgeschrieben, wenn die Endkunden im Anschluss an das erste halbe Jahr die Lizenz für mindestens sechs weitere Monate aktivieren.

Ingram Micro Reseller können sich noch bis 30. Juni 2020 unter https://microsoft.ingrammicrocloud.com/remotework/de/ für das im deutschen Markt einzigartige Microsoft Remote Work Rebate Programm registrieren. Sie erhalten dann für jede monatlich verrechnete Lizenz von Microsoft 365 Business Basic und Office 365 E1, die sie in diesem Zeitraum an Microsoft Neukunden verkaufen, nach einer Abonnementlaufzeit von zwölf Monaten automatisch Rabatte auf ihrem Konto auf dem Cloud Marketplace gutgeschrieben. Der besondere Anreiz für die Endkunden liegt darin, dass sie die Lizenzen während der ersten sechs Monate kostenlos nutzen und sich so ohne Risiko von den zahlreichen Vorteilen überzeugen können.

„Mit unserem aktuellen Prämienprogramm reagieren wir auf die in den letzten Monaten stark gestiegene Nachfrage nach Home-Office-Lösungen. So versetzen wir unsere Partner in die Lage, den Bedarf ihrer Endkunden nach einfachen 365 Teams Einstiegslösungen einfach und schnell zu bedienen und gewinnen so neue Kunden für die Lösungen von Microsoft. Gleichzeitig setzen wir auf nachhaltiges Wachstum, von dem die Reseller dank der interessanten Rabatte verstärkt profitieren. Dies ist eine Win-Win-Situation für alle Seiten und im deutschen Markt in dieser Form einzigartig“, so Florian Gerken, Senior Manager Microsoft von Ingram Micro.

Über die Ingram Micro Distribution GmbH

Ingram Micro Deutschland ist der führende ITK-Distributor mit Fokus auf Technology Solutions, Cloud und Commerce & Lifecycle Services. Die 35.000 Kunden und 350 Hersteller profitieren von der breitesten Marktabdeckung, dem größten ITK-Portfolio sowie der Expertise und Stärke des globalen Netzwerks. Als Full Service Provider begleitet Ingram Micro Partner in der Digitalen Transformation. Der Distributor unterstützt sie in der Wertschöpfung entlang des gesamten technologischen Lebenszyklus und bietet so echte Mehrwerte im zukunftsweisenden Lösungs- und Service-Geschäft. Der Konzern ist in 52 Ländern auf sechs Kontinenten vertreten und beliefert Kunden in 160 Ländern. Weitere Informationen finden Interessenten unter www.ingrammicro.de oder www.ingrammicro.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ingram Micro Distribution GmbH
Heisenbergbogen 3
85609 Dornach
Telefon: +49 (89) 4208-0
Telefax: +49 (89) 4236-79
http://www.ingrammicro.de

Ansprechpartner:
Annika Bartholl
Pressesprecherin
Telefon: +49 (89) 4208-1296
E-Mail: annika.bartholl@ingrammicro.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ALPS Family Office führt PSplus für das Multi Family Office und im Bereich Vermögensverwaltung ein

ALPS Family Office führt PSplus für das Multi Family Office und im Bereich Vermögensverwaltung ein

In den ersten Monaten 2020 hat das neugegründete Multi Family Office mit Vermögensverwaltung die Portfoliomanagementlösung der PSplus GmbH erfolgreich eingeführt. Neben den fachlichen Standard-Anforderungen an eine effiziente Portfoliomanagementlösung wie die Erstellung eines Endkundenreportings, die Erfüllung der regulatorischen Anforderungen und der vorhandenen Anbindungen an alle Verwahrstellen stand insbesondere die umfassende Darstellbarkeit mit illiquiden Vermögensanlagen im Fokus. Diese Anforderungen erfüllt nur die Softwarelösung von PSplus vollumfänglich. Mit der PSplus-Lösung können die illiquiden Vermögenswerte korrekt gebucht, bewertet und endkundentauglich dargestellt werden.

Im Rahmen der Inbetriebnahme waren die digitalen Anbindungen von verschiedenen Verwahrstellen ein wichtiger Bestandteil des Einführungsprojektes, um ein modernes und effizientes Arbeiten für ein zukunftsorientiertes Unternehmen zu gewährleisten. Alle Anbindungen wurden erfolgreich über die umfangreichen Standardanbindungen der PSplus GmbH schnell und mit wenig Aufwand umgesetzt.

Michael Blanz, Vorstand der ALPS Family Office AG, fühlt sich durch die Einführung der PSplus-Lösung gut gerüstet für die Zukunft und das kommende Geschäft: „Wir haben uns viele Lösungen angeschaut und ausführlich die Angebote am Markt verglichen. Die Entscheidung für die PSplus GmbH hat sich bei der Umsetzung als Glücksfall für uns erwiesen. Wir sind überzeugt von der großen Leistungsfähigkeit der PSplus-Lösung. Die Betreuung durch kompetente Mitarbeiter hat unsere Entscheidung zudem bestätigt. Aus unserer Sicht steht einer langjährigen und guten Zusammenarbeit nichts im Wege, und wir freuen uns darauf.“

Dr. Peter Dobler, Geschäftsführer der PSplus GmbH, begrüßt den spannenden Neukunden im Bereich Family Office: „In der heutigen Niedrigzinsphase werden die illiquiden Vermögensanlagen zu einer immer wichtigeren Anlageart. Wir sehen durch die jahrelange Erfahrung in der Abbildung von illiquiden Assets einen echten USP gegenüber unseren Mitbewerbern. Daher werden wir die ALPS Family Office AG gerne mit unserer Expertise unterstützen und so unseren Teil zum Erfolg beitragen.“

Als Ergebnis kann auch aus dieser neuen Zusammenarbeit gesagt werden, dass PSplus hier die kompletteste und effizienteste Softwarelösung im Bereich Family Office und Vermögensverwaltung bietet. Kunden von PSplus sind schon heute für die Zukunft gut aufgestellt und PSplus bietet herausragende Perspektiven, da das Programm stetig weiterentwickelt und erweitert wird.

Die aktuelle Lösung von PSPlus unterstützt Family Offices umfassend über alle Assetklassen. In Verbindung mit den vorhandenen Schnittstellen, kurzen Einführungsprojekten, den erfahrenen Mitarbeitern und der Anbindung von digitalen Endkundenlösungen bietet die PSplus GmbH damit ihren Kunden ein hocheffizientes Komplettpaket.

Über ALPS Family Office

ALPS Family Office (www.alpsfamilyoffice.de) bietet seinen Kunden als unabhängiger Vermögensverwalter für alle Assetklassen eine Dienstleistung mit Weitblick und hoher Kompetenz. Die Kunden schätzen eine vertrauensvolle und honorarbasierte Zusammenarbeit, welche weit über Themen wie Immobilienmanagement, Depotmanagement und Beteiligungsmanagement hinaus geht.

ALPS Family Office sieht sich als vertrauensvoller Partner in allen Finanzthemen. Die erfahrenen und bestens ausgebildeten Mitarbeiter sind sowohl im Privat- und Firmenkundenbereich zu Hause. Zudem fühlen sich auch institutionelle Kunden hier wohl, aufgrund der langjährigen Kompetenzen und des Erfahrungsschatzes in diesem Bereich. Vervollständigt wird das erfolgreiche Team durch ein sehr gutes Netzwerk, welches notwendig ist um alle Wünsche von Privatkunden, Unternehmern und institutionellen Kunden zu gewährleisten. 

Über die PSplus Portfolio Software + Consulting GmbH

Die PSplus Portfolio Software + Consulting GmbH ist seit mehr als 20 Jahren ein Marktführer im Bereich Software-Lösungen für Family Offices, Banken, Vermögensverwalter und Stiftungen – mit Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxembourg, Großbritannien und den USA.

Mit ihren Software-Modulen deckt PSplus die gesamte Prozesskette bei der Betreuung vermögender privater und institutioneller Kunden ab. Für die PSplus-Softwarelösungen spielt neben dem liquiden Vermögen auch das Controlling für illiquide Vermögenswerte wie Unternehmensbeteiligungen und Immobilien eine große Rolle. Die PSplus hat ihren Sitz in Rödermark.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PSplus Portfolio Software + Consulting GmbH
Albert-Einstein-Straße 34
63322 Rödermark
Telefon: +49 (6074) 91063-5
Telefax: +49 (6074) 91063-70
http://www.psplus.de

Ansprechpartner:
Dr. Peter Dobler
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6074) 9106378
Fax: +49 (6074) 91063-70
E-Mail: peter.dobler@psplus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

IT-Labs und scanacs – live den Zuzahlungsstatus eines Patienten abfragen

IT-Labs und scanacs – live den Zuzahlungsstatus eines Patienten abfragen

Die scanacs GmbH und die IT-Labs GmbH kündigen eine Partnerschaft zum 01.06.2020 an und verbinden ihre Anwendungen zu einem Produkt. Die beiden Anbieter von digitalen Lösungen für das Gesundheitswesen gehen eine Kooperation ein, um die Patientenversorgung noch effizienter zu gestalten, die beteiligten Akteure zu entlasten und Prozesse zu verschlanken.

Das innovative Softwareunternehmen aus Dresden, scanacs GmbH, und das Digital Health-Startup aus Nürnberg, IT-Labs GmbH, werden zukünftig im Bereich der Zuzahlungsprüfung gemeinsame Wege gehen. 

Zuzahlungsabfrage leicht gemacht

Die Applikation »Zuzahlungsprüfung« wurde von der scanacs GmbH entwickelt, um Apotheken ein Werkzeug zu geben, womit sie den Zuzahlungsstatus der Patienten digital in Echtzeit überprüfen können. Mit nur zwei Klicks gelangt man zum Ergebnis und weiß sofort, ob der Patient zuzahlungsbefreit ist oder nicht. In einem übersichtlichen Portal befinden sich alle teilnehmenden Krankenkassen und nach Auswahl des Kostenträgers und der Versichertennummern kann man sofort eine zuverlässige Aussage gegenüber dem Patienten treffen.

Integration in Alberta

Durch die Kooperation bieten IT-Labs und scanacs einen nahtlosen Weg, von der Patientenaufnahme, über die Prüfung des Versichertenstatus bis hin zur richtigen Auswahl der Produkte. In Alberta® wird die »Zuzahlungsprüfung« integriert und schon beim Anlegen eines Patienten hat man die Gewissheit, ob dieser zuzahlungsbefreit ist oder nicht. Der versorgende Außendienst-Mitarbeiter sieht das Ergebnis sofort in Alberta® und spart sich unnötigen bürokratischen Aufwand. Es muss kein Befreiungsausweis mehr eingefordert, gescannt und abgelegt werden.

Weitere Informationen zur »Zahlungsprüfung« finden Sie unter: www.scanacs.de

Weitere Informationen zu Alberta® finden Sie unter: https://halloalberta.de/startseite

 

Über die IT-Labs GmbH

Die IT-Labs GmbH ist ein Digital Health-Startup aus Nürnberg. Mit seinen Produkten und Softwarelösungen setzt IT-Labs konsequent auf neue und sichere Technologien. Mit der intelligenten Versorgungsmanagementplattform Alberta®, hat IT-Labs eine All-in-OneLösung für die Versorgung chronisch kranker Patienten geschaffen. Das Startup macht den Schritt ins digitale Zeitalter der Gesundheitsbranche.

Die scanacs GmbH ist ein innovatives Unternehmen, dessen Vision ein Gesundheitswesen ist, in dem Informationen in Echtzeit und in einer Form verfügbar sind, welche die Entscheidungsfindung maximal beschleunigt. Das scanacs-Team hat auf der SAP Cloud Platform eine Lösung entwickelt, mit der unter anderem ärztliche Verordnungen in Echtzeit vor der Arzneimittelabgabe auf ihre Erstattungsfähigkeit hin geprüft werden können. Ziel ist es, die Aufwände für Rezeptprüfung abzuschaffen und eine einfache wie effiziente Kommunikation zwischen Apotheke und Krankenkasse zu ermöglichen. Im Jahr 2016 von Geschäftsführer Frank Böhme gegründet, ist das engagierte Team inzwischen auf 19 Mitarbeiter gewachsen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IT-Labs GmbH
Kohlenhofstraße 60
90443 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 47758150
http://www.it-labs.de

Ansprechpartner:
Michaela Griesbeck
Telefon: +49 (911) 47758150
E-Mail: m.griesbeck@it-labs.de
Anne Meinhardt
scanacs GmbH
Telefon: +49 (351) 440044-60
E-Mail: anne.meinhardt@scanacs.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Raynet wird Fördermitglied bei it´s OWL

Raynet wird Fördermitglied bei it´s OWL

Mit mehr als 100 Mitarbeitern gestaltet Raynet somit nicht nur die Zukunft des Softwaremanagements weltweit, sondern sichert gemeinsam mit dem Cluster auch weiterhin die Wettbewerbsfähigkeit in OstWestfalenLippe und NRW. Fokusthemen sind dabei die treibenden Zukunftsprojekte der Innovationen: Künstliche Intelligenz, digitale Plattformen, digitaler Zwilling, Internet of Things sowie Arbeit und Industrie 4.0. Das einzigartige Know-how, welches auf mehr als 20 Jahren Expertise basiert, ermöglicht Raynet die Entwicklung revolutionärer Lösungen im Bereich Softwaremanagement.

Das Technologie-Netzwerk „it´s OWL – Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe“, das mit rund 200 Partnermn aus Industrie und Forschung zusammenarbeitet, ist dabei die ideale Plattform. Ausgewählte Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Organisationen haben es sich zum Ziel gemacht, innovative Lösungen für die digitale Transformation im Mittelstand zu entwickeln. Mit dem Spitzencluster positioniert sich die Region immer mehr zum Hightech-Standort.

Als IT-Spezialist mit Hauptstandort im Ostwestfälischen Paderborn, ist Raynet nun auch Teil dieses starken Netzwerks und bringt sich mit ihrer Bandbreite an kundenorientierten Softwareprodukten mit neuen Impulsen ein. Im gemeinsamen Gespräch fanden Guenther Korder, Geschäftsführer Operations von it´s OWL, und Ragip Aydin, Managing Director der Raynet, bereits viele spannende Berührungspunkte und Ansätze für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Neben ausgiebigem Erfahrungsaustausch und Forschungsprojekten fördert das Spitzencluster demnach auch die Entwicklung und Festigung von Partnerschaften.

Über it’s OWL:

Im Technologie-Netzwerk it’s OWL werden gemeinsam Wirtschaft und Wissenschaft verknüpft und starke Kombinationen entwickelt, die neue Technologien, Services und Geschäftsmodelle schaffen. Gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen ist es das Ziel von it´s OWL Geschäftspotenziale für Unternehmen zu erschließen. Projekte in Themen wie der künstlichen Intelligenz, digitale Plattformen und Arbeit 4.0 werden in der Zeit von 2018 bis 2023 mit Unterstützung des Landes im Umfang von 100 Millionen Euro umgesetzt. Ausgezeichnet im Spitzencluster-Wettbewerb der Bundesregierung, gilt it‘s OWL als eine der größten Initiativen für Industrie 4.0 im Mittelstand. it’s OWL hat sich in den vergangenen sieben Jahren als Motor für die Wettbewerbsfähigkeit des produzierenden Gewerbes in OstWestfalenLippe etabliert.

Über die Raynet GmbH

Die Raynet GmbH ist ein führender und innovativer Dienstleistungs- und Lösungsanbieter im Bereich der Informationstechnologie und spezialisiert auf die Architektur, Entwicklung, Implementierung und den Betrieb aller Aufgaben im „Application Lifecycle Management“. Mit der Zentrale in Paderborn unterhält Raynet weitere Niederlassungen in Deutschland, USA, Polen und UK.

Seit mehr als 20 Jahren hat Raynet mit seinem Portfolio viele hundert Kunden und Partner weltweit in ihren Enterprise Application Management-Projekten unterstützt. Dies beinhaltet u.a. Lizenzmanagement, Softwarepaketierung, Softwareverteilung, Migrationen und Client Engineering. Darüber hinaus unterhält und kultiviert Raynet starke Partnerschaften mit den führenden Unternehmen im Application Lifecycle Management.

Raynet-Produkte sind einzigartig in Design und Funktionalität. Ihre Entwicklung wird hochgradig durch Kunden und Partner mitbestimmt, die eine wichtige Rolle in der Produktoptimierung spielen und der Hauptgrund dafür sind, dass diese immer eine Spitzenposition einnehmen. Ob ein neues Deployment-Tool eingeführt oder ein SAM-Projekt aufgesetzt, eine Paketierungsfabrik geplant oder eine Migration durchgeführt werden soll – Raynet ist stets der Best-of-Breed-Partner in Dienstleistungen, Produkten und Lösungen des Application Lifecycle Managements.

Weitere Informationen: Raynet GmbH, Technologiepark 20, 33100 Paderborn, Telefon: +49 (0)5251-54009-0, Fax: +49 (0)5251-54009-29, E-Mail: presse@raynet.de, Internet: www.raynet.de, Ansprechpartner: Isabella Borth

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Raynet GmbH
Technologiepark 20
33100 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 54009-0
Telefax: +49 (5251) 54009-29
http://www.raynet.de

Ansprechpartner:
Isabella Borth
Chief Marketing Officer
Telefon: +49 (5251) 54009-2425
Fax: +49 (5251) 54009-29
E-Mail: i.borth@raynet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kostenloses Digitalevent: Shopware Community Day findet am 18. & 19. Juni 2020 statt

Kostenloses Digitalevent: Shopware Community Day findet am 18. & 19. Juni 2020 statt

Aufgrund der Situation rund um das Coronavirus findet der Shopware Community Day 2020 in diesem Jahr als rein digitales Event über zwei Tage statt. Die shopware AG lädt am 18. und 19. Juni zur 10. Auflage des außergewöhnlichen Branchenevents – die Teilnahme ist dabei völlig kostenlos.

„Wir hätten den 10. Shopware Community Day und das damit verbundene Jubiläum natürlich gerne mit unseren Besuchern live vor Ort gefeiert, doch leider erlaubt uns das die Corona-Pandemie nicht. Trotzdem wollen wir dieses Event für unsere Community nicht einfach ausfallen lassen. Deshalb haben wir uns für eine rein digitale, vollkommen kostenlose Veranstaltung entschieden“, so Wiljo Krechting, Pressesprecher der shopware AG.

Ein Blick auf den digitalen Handel der Zukunft

Wie gewohnt dreht sich beim Shopware Community Day alles um die aktuellen Herausforderungen im E-Commerce und mit welchen Lösungen die shopware AG diesen Entwicklungen begegnet. „Gemeinsam mit unserer Community wagen wir einen Blick in die Zukunft und zeigen die Visionen vom digitalen Handel der Zukunft auf“, so Krechting. „Beim ersten digitalen Shopware Community Day zeigen wir Ansätze und Lösungen, mit denen Händler die aktuellen und zukünftigen Hürden überwinden können. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie bereits ihren Einstieg in den E-Commerce planen oder nach neuen Lösungen suchen, um ihr Geschäftsmodell optimal abzubilden und auch in der Krise neues Potenzial zu entdecken. Dazu passend lautet der diesjährige SCD-Leitsatz ‚Empower your growth‘.“ Wie bereits in den letzten Jahren wird der Community Day dabei mit einer Keynote von Shopware-Gründer und Vorstand Stefan Hamann eingeläutet.

Ein Event für die gesamte Community

Da die Shopware-Community aus vielen unterschiedlichen Personen mit verschiedenen Betrachtungswinkeln besteht, hat sich der Veranstalter dazu entschlossen, den SCD an zwei Tagen mit jeweils unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten stattfinden zu lassen. So dreht sich an Tag 1 alles um Händler, die aktuellen Themen des Onlinehandels und die neuesten Lösungen, die Shopware dafür bereithält. Der zweite Tag des SCD 2020 richtet sich an die Entwickler der Shopware Community und solche, die es noch werden wollen. Hier erfahren Teilnehmer alles über den Kern von Shopware und die neuesten technischen Entwicklungen.

Für die kostenlose Teilnahme am Shopware Community Day 2020 ist lediglich eine Anmeldung auf der Event-Homepage scd.shopware.com nötig. Hier finden Interessenten außerdem weitere Informationen zum SCD sowie zeitnah eine Agenda für die beiden Veranstaltungstage.

Über die shopware AG

Shopware ist ein führendes eCommerce-System und wird von einigen der größten europäischen Marken, Einzelhändlern und Herstellern aus der B2C- und B2B-Branche eingesetzt. Als zukunftsweisende Open-Source-Lösung gibt Shopware Nutzern die Freiheit, Wachstumspotentiale schnell und einfach zu entfalten – mit mehr Flexibilität und weniger Komplexität. So vertrauen heute bereits mehr als 100.000 Unternehmen auf eine Lösung von Shopware, zusammen generierten diese im Jahr 2019 einen kumulierten Gesamtumsatz von 5,8 Milliarden Euro.

Am Hauptsitz im westfälischen Schöppingen beschäftigt Shopware 200 Mitarbeiter und stützt sich darüber hinaus auf ein weltweites Netzwerk aus 1.200 Vertriebs-, Technologie- und Lösungspartnern. Eine Community mit hunderttausenden Mitgliedern bietet den Kunden außerdem Zugang zu bisher über 3.500 Erweiterungen sowie umfangreiche Unterstützung. Durch eine 100-prozentige Eigenkapitalfinanzierung ist Shopware komplett unabhängig und nimmt durch hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung eine Spitzenposition als Innovationstreiber im deutschen eCommerce ein.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

shopware AG
Ebbinghoff 10
48624 Schöppingen
Telefon: +49 (2555) 92885-0
Telefax: +49 (2555) 92885-99
http://www.shopware.de/

Ansprechpartner:
Wiljo Krechting
Manager Public Relations
Telefon: +49 (2555) 92885-35
Fax: +49 (2555) 92885-99
E-Mail: public.relations@shopware.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Jetzt testen – Demo zur Nutzung von Self-Sovereign Identity für Corona Zertifikate

Jetzt testen – Demo zur Nutzung von Self-Sovereign Identity für Corona Zertifikate

Die esatus AG ist einer der führenden Anbieter und Treiber zu Themen rund um Self-Sovereign Identity. Als Unterstützer der Covid Credentials Initiative hat die esatus AG eine Demo entwickelt, die darstellt wie durch die Nutzung von Credentials und Self-Sovereign Identity einfach und schnell darstellbar ist, ob Personen Antikörper zum neuartigen Virus entwickelt haben. Testen Sie unsere Demo, wir freuen uns auf Feedback: https://corona.esatus.com

Herausforderungen und Lösungen

Hat mein Gegenüber schon Antikörper?

Ob im Arbeitsleben, im Freundeskreis oder im öffentlichen Raum, es hilft mir wenn ich weiß, dass mein Gegenüber schon Antikörper gebildet hat.

Doch hoffentlich kein neuer zentraler Datenspeicher?

Dezentralisierte Systeme auf Basis von Distributed Ledger Technologie (DLT) garantieren permanente Synchronisation und sehr hohe Ausfallsicherheit.

Wie ist der Datenschutz gewährleistet?

Nutzdaten verbleiben bei der Person selbst, mit Echtheitsprüfung durch Zugriff auf ein Netzwerk, in dem keinerlei persönliche Daten gespeichert sind.

Kann ich selbst den Status des Gegenübers prüfen?

Direkte, einfache Prüfung mit meinem Smartphone: Ich zeige einen QR-Code, mein Gegenüber scannt ihn, ich sehe sofort das Ergebnis.

Über die esatus AG

Die esatus AG ist ein mittelständisches IT-Beratungsunternehmen, das 1999 gegründet wurde und in Langen (Hessen) seinen Hauptsitz hat. Getreu der Unternehmensmission "Enforcing Information Security" sind wir der qualifizierte, erfahrene und flexible Beratungspartner für Projekte rund um Themen der Information Security, wie Identity & Access Governance, GRC (Governance, Risk & Compliance) und IT Security. Zu unseren Kunden zählen wachstumsstarke Unternehmen unterschiedlicher Größe und aus verschiedenen Branchen. Der Schwerpunkt unserer Beratertätigkeit liegt hierbei in Finanzdienstleistungen, Logistik und Automotive.

Unsere besondere Stärke sind qualifizierte und motivierte Mitarbeiter mit Erfahrung in Beratung, Projektdurchführung, Projektleitung sowie Schulungen. Als Team mit vielen unterschiedlichen Skills sind wir in der Lage, komplexe Herausforderungen flexibel und kundennah anzugehen und somit erfolgreich zu meistern. Wir setzen unsere Mitarbeiter dort ein, wo ihre individuellen Stärken liegen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

esatus AG
Rheinstraße 5
63225 Langen
Telefon: +49 (6103) 90295-0
Telefax: +49 (6103) 90295-99
https://www.esatus.com/

Ansprechpartner:
Klaudia Pätsch
Administrative Services Manager
Telefon: +49 (6103) 90295-0
E-Mail: marketing@esatus.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

REWOO veröffentlicht richtungsweisendes Major Release für Low Code Plattform REWOO Scope

REWOO veröffentlicht richtungsweisendes Major Release für Low Code Plattform REWOO Scope

Mit der Version 14.0 veröffentlicht die REWOO Software GmbH einen wichtigen Meilenstein für die eigenentwickelte Low Code Plattform REWOO Scope. Ab sofort finden sich alle relevanten Anwendungsbereiche (Nutzer-Anwendung, Designer, Benutzerverwaltung) innerhalb einer übersichtlichen HTML5-Oberfläche, die es ermöglicht, auf allen Browser-fähigen Geräten eigene Lösungen für unterschiedliche Bildschirmgrößen zu modellieren und zu verwenden.

Entwicklungsleiter Tobias Helfrich: „Ein grundlegendes Prinzip all unserer Entwicklungen ist die Nutzer-Freundlichkeit. REWOO will intuitive Anwendungen schaffen, die es auch Erstanwendern ermöglichen, mit wenig Aufwand eigene Lösungen zu konstruieren. Vor allem aber sollen wirklich alle User in der Lage sein, die Anwendung ohne Handbuch, Schulung oder Support zu bedienen.“

Neben der neuen, unkomplizierten Modellierungs-Struktur wurden im Major Release auch weitere Features integriert. So hat der User ab sofort die Möglichkeit, erweiterte DMS-Funktionen zu nutzen, z.B. Dokumente für die Bearbeitung zu sperren und mit individuellen Versions-Informationen zu versehen.
Ebenso wurde das Sprach-Angebot ausgebaut: „Anfragen nach Verbesserungen begegnen wir mit entsprechenden, zügigen Produkterweiterungen. Neben Deutsch und Englisch bietet REWOO ab sofort auch eine spanische Version an. Anfragen nach weiteren Sprachlösungen, sowie anderen Erweiterungen sind jederzeit willkommen und lassen sich schnell realisieren“, so Helfrich. 
Eine komplette Auflistung aller neuen Features von Version 14.0 finden Sie unter https://rewoo.de/manual/R14-release-notes.html#14-0
 
Weitere Informationen und Kontaktaufnahme unter www.rewoo.de

 

 

 

 

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

REWOO Software GmbH
Am Holzbach 17
48231 Warendorf
Telefon: +49 (721) 5686656
Telefax: +49 (721) 5686658
http://www.rewoo.de/

Ansprechpartner:
Martin Meise
Head of Sales
Telefon: +4915152273015
E-Mail: martin.meise@rewoo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

VONQ startet Zusammenarbeit mit der KfW

VONQ startet Zusammenarbeit mit der KfW

Für Recruitment-Marketing gewinnt VONQ, ein innovatives Technologieunternehmen, das europaweite Vergabeverfahren für die Recruiting-Zusammenarbeit mit der KfW –  einer der führenden Förderbanken der Welt.

Die Zukunft des Bewerbungsprozesses ist digital

Ab sofort wird ein wichtiger Teil des Recruiting-Prozesses der KfW und ihrer Tochter KfW IPEX-Bank durch VONQ abgebildet. VONQ als europäischer Branchenführer für datenbasierte Recruiting-Technologien unterstützt die KfW und die KfW IPEX-Bank dabei, die richtigen Talente für offene Jobangebote zu finden und bietet innovative Lösungen dafür, einen wichtigen Teil des Recruiting-Prozesses zu digitalisieren.

“Wir freuen uns, die Vorteile unserer Recruitment-Technologie ab sofort auch mit der KfW Bankengruppe zu teilen. Wir bei VONQ wollen es Hiring Teams ermöglichen, über passende Medienkanäle mehr qualitativ hochwertige Bewerbungen zu erzielen.“- Madeline Timmer, Geschäftsführerin bei VONQ Deutschland.

Ein nachhaltiger Partner

Mit der KfW hat VONQ einen nachhaltigen Partner gefunden. Das Ziel der KfW als Förderbank ist klar: weltweit nachhaltig die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Lebens- und Wirtschaftsbedingungen etwa in den Bereichen Mittelstand, Existenzgründung, Umweltschutz, Wohnungswirtschaft, Infrastruktur, Bildungsförderung, Projekt- und Exportfinanzierung und Zusammenarbeit mit Entwicklungs- und Schwellenländern zu verbessern. Ebenso vielfältig wie die Tätigkeitsfelder sind auch die Einstiegs- und Weiterentwicklungschancen bei der KfW und der KfW IPEX-Bank. An über 80 Standorten stellen sich mehr als 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Herausforderung, aus Visionen greifbare Wirklichkeit zu machen. 

„Wir freuen uns, die KfW Bankengruppe bei der Herausforderung, weitere Talente zu gewinnen, zu unterstützen und dabei die Recruiting-Prozesse gemeinsam effizienter zu gestalten!” – Madeline Timmer, Geschäftsführerin bei VONQ Deutschland.

Über die VONQ GmbH

VONQ ermöglicht Hiring Teams, die passenden Kandidaten zu finden.

VONQ arbeitet mit fast 1.000 Unternehmen erfolgreich zusammen, darunter einige Fortune 500 Unternehmen wie Lidl oder die BMW Niederlande Gruppe. Mit Niederlassungen in Rotterdam, Amsterdam, Düsseldorf und London hat VONQ eine einzigartige Recruitment Marketing Technologie entwickelt, um sowohl aktive als auch passive Kandidatenzielgruppen zu erreichen und qualitative Bewerbungen für Unternehmen zu generieren. VONQs Technologie bietet einen Zugang zu über 2.000 Medienkanälen weltweit und hilft Recruitern, auf der Basis von Performance-Daten die besten Kanäle für ihre Zielgruppen auszuwählen und liefert detaillierte Einblicke in den Bewerbungsprozess durch Recruitment Analytics. Die Technologie kann dabei direkt in der ATS-Umgebung oder als Stand-Alone-Lösung genutzt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VONQ GmbH
Georg-Glock-Straße 8
40474 Düsseldorf
Telefon: +49 (157) 92360590
http://www.vonq.com

Ansprechpartner:
Alexandra Bergs
PresseKontakt
Telefon: +49 (151) 61080602
E-Mail: alexandra@vonq.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel