Schlagwort: lösungen

Startup Benjamin und SimPlan kooperieren in der Umsetzung der fluiden Logistik

Startup Benjamin und SimPlan kooperieren in der Umsetzung der fluiden Logistik

Die von Benjamin entwickelte revolutionäre Technologie „Fluide Logistik“ ermöglicht einen flexiblen Materialfluss und eine kompakte Lagerung. Die auf Magnetfeldern basierende Technik lässt den Transport von nahezu jedem Fördergut ohne den Einsatz von Fördertechnik oder angetriebenen Elementen wie Fahrerlosen Transportfahrzeugen zu.

Das chinesische Unternehmen Henderson Group aus Hongkong investierte unlängst in das Startup und ermöglichte somit eine deutliche Beschleunigung der Entwicklungsarbeiten und Umsetzung erster Pilotprojekte in China und Deutschland.
Neben der konstruktiven Entwicklung der Technik erfordern fluide Logistiksysteme intelligente Steuerungen, um die sich bietende Flexibilität effizient und optimal zu nutzen. Dafür baut Benjamin auf den Einsatz von Simulation.

„Die Simulation sehen wir als unverzichtbares Planungswerkzeug für unsere innovative Technologie Fluide Logistik. Wenn es um den Einsatz dieser neuen Technik geht, können wir mit Hilfe von Simulationsmodellen deren Vorteile evaluieren sowie geeignete Steuerungsstrategien erarbeiten. In der bereits mehrere Jahre andauernden Zusammenarbeit haben wir SimPlan als kompetenten und verlässlichen Partner kennengelernt. Das aufgebaute Know-How in der Entwicklung von Lösungen für logistische Aufgabenstellungen führt zu einer effizienten Umsetzung in zukünftigen Projekten zum Einsatz der fluiden Logistik.“ begründet Lars Bergmann, Gründer und Geschäftsführer der Benjamin GmbH, die Kooperation mit SimPlan.

Auf der LogiMAT 2018 wird SimPlan Ergebnisse aus Forschungsarbeiten und Pilotprojekten der fluiden Logistik vorstellen. „Wir sind davon überzeugt, dass diese Technologie die Intralogistik nachhaltig verändern wird. Deshalb arbeiten wir mit Benjamin intensiv an einer Weiterentwicklung tragbarer Steuerungskonzepte. In ersten Projekten für die Automobilindustrie konnten wir die Vorteile des Systems in Simulationen eindrucksvoll unter Beweis stellen. Erste Realisierungen stehen kurz bevor.“ beschreibt Dr. Sven Spieckermann, CEO der SimPlan AG, die Motivation des Simulationsdienstleisters.

Über die SimPlan AG

Die SimPlan AG analysiert geplante und bestehende Produktions- und Logistikprozesse unter Zuhilfenahme moderner Methoden und Verfahren der Simulation, um realitätsnahe Beratungsleistungen für zukünftige Optimierungen abzugeben. Das Unternehmen mit Stammsitz in Maintal wurde 1992 gegründet und betreut heute mit mehr als 60 Mitarbeitern an 10 Standorten Kunden aus den verschiedensten Branchen.

Die Dienstleistungen erstrecken sich von der Prozessanalyse und -beratung über die Materialfluss- und Logistiksimulation, die simulationsgestützte Produktionsfeinplanung bis zur Unterstützung bei der Inbetriebnahme von Steuerungssoftware. Zudem ist SimPlan ein neutraler Distributor für Simulationssoftware und unterstützt Kunden sowohl bei der Auswahl des passenden Tools, als auch bei Schulungen und der Einführung im Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SimPlan AG
Sophie-Scholl-Platz 6
63452 Hanau
Telefon: +49 (6181) 40296-0
Telefax: +49 (6181) 40296-19
http://www.simplan.de

Ansprechpartner:
Sarah Hausner
Marketing Manager
Telefon: +49 (6181) 40296-18
Fax: +49 (6181) 40296-19
E-Mail: sarah.hausner@simplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BI-Unterstützung vom Experten für Projektmanagement-Software

BI-Unterstützung vom Experten für Projektmanagement-Software

Contec-X, auf Projektmanagement-Software spezialisiertes Beratungshaus und zertifizierter Advanced Partner von CA Technologies, bietet Anwendern der weitverbreiteten BI-Software QlikView umfassende Unterstützung bei der Realisierung von QlikView-Reports und Dashboards für CA PPM (Clarity) und andere Software-Applikationen an. Die möglichen Reporting-Lösungen reichen von einfachen QlikView-Reports bis hin zu komplexen QlikView-Applikationen. Binnen weniger Tage erstellen die PPM- und BI-Experten von Contec-X Auswertungsformulare auf Basis vorgegebener Layouts oder entwickeln geeignete aussagekräftige Berichte anhand der Anforderungen des Unternehmens.

„Wir unterstützen Kunden von jeher bei der Nutzung des in CA PPM (Clarity) integrierten Reporting-Moduls Jaspersoft. Da in vielen Unternehmen allerdings QlikView das BI-Tool der Wahl ist, bieten wir jetzt auch die Unterstützung bei der fachgerechten Auswertung der PPM-Daten durch QlikView“, erklärt Thomas Maierhofer, Bereichsleiter Implementation & Consulting der Contec-X GmbH.

Über die Contec-X GmbH

Contec-X GmbH fokussiert sich zu 100 Prozent auf Projektmanagement-Software-Lösungen und bietet Beratung und Umsetzung aus einer Hand. Gemeinsam mit seinen Kunden konzipiert und realisiert Contec-X für projekt- und innovationsorientierte Unternehmensbereiche Lösungen, um alle wertschöpfenden Prozesse nachhaltig zu optimieren und damit Effizienz, Effektivität und Transparenz zu erhöhen. Basis der Lösungen ist die Standardsoftware CA PPM (Clarity). Contec-X ist zertifizierter Advanced Partner des Herstellers CA Technologies.

Zu den Kunden von Contec-X zählen Unternehmen wie DEVK, Kühne+Nagel, Lufthansa, LVM, MAN, Mainova, Markant, OMV, Schott, SPAR, swb, Testo u. a.

Contec-X hat den Hauptsitz in München.

Weitere Informationen unter www.contec-x.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Contec-X GmbH
Landsberger Str. 302
80687 München
Telefon: +49 (89) 90405-219
Telefax: +49 (89) 90405-066
http://www.ConTec-X.com

Ansprechpartner:
Andreas Natter
Contec-X GmbH
Telefon: +49 (89) 90405-219
Fax: +49 (89) 90405-066
E-Mail: Andreas.Natter@ConTec-X.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Critical Manufacturing sponsert 15. Innovationsforum für Automatisierung

Critical Manufacturing sponsert 15. Innovationsforum für Automatisierung

Das Innovationsforum, organisiert vom Automation Network Dresden (AND), bietet neueste Informationen über Best Practices, neue Technologien und die Zukunft der Fabrikautomatisierung.

Besondere Schwerpunkte des Forums sind die Halbleiter- und Elektronikindustrie, Photovoltaik, Automotive sowie Medizintechnik. Darüber hinaus werden offene Diskussionen und Einblicke in andere Branchen gefördert.

"Von der ersten Veranstaltung an haben wir an dieser Konferenz teilgenommen und gesehen, wie sie sich im Laufe der Zeit zu einem weithin anerkannten Event entwickelt hat." sagt Tom Bednarz, Geschäftsführer der Critical Manufacturing Deutschland GmbH in Dresden. "Wir sind stolz, dieses Jahr offizieller Sponsor zu sein."

Einzigartige Einblicke und Best Practices
Das zwei tägige Forum bietet mehr als 200 internationalen Führungskräften, Managern, Ingenieuren und Forschern eine Plattform, um die neuesten Entwicklungen, Herausforderungen und Lösungen der Automatisierung zu diskutieren.

AGENDA

Der Veranstalter Automation Network Dresden, ein High-Tech-Cluster, ist weltweit für die Arbeit an anspruchsvollen Fab-Automatisierungsprojekten und -technologien bekannt.

15. INNOVATIONSFORUM FÜR AUTOMATISIERUNG
Datum: 18./19. Januar 2018
Ort: IAG (ehemals DGUV), Dresden
Ticket kaufen

Über die Critical Manufacturing Deutschland GmbH

Critical Manufacturing bietet innovative Softwaretechnologie und Dienstleistungen zum Betrieb der modernsten Fertigungen weltweit. Das Manufacturing Execution System (MES) der neuesten Generation steht im Zentrum von Industrie 4.0 durch die weitreichenden Möglichkeiten zur Integration, Mobile Anwendung, Konnektivität sowie logischer Dezentralisation. Das umfassende und durchgängige System erhöht die Performance, Kontrolle und Qualität in komplexen Fertigungsorganisationen.

Das Unternehmen ist Teil der Critical Group, einer 1998 gegründeten private Firmengruppe, die IT-Lösungen für geschäftskritische Anwendungen anbietet. Für mehr Informationen besuchen Sie unsere Website www.criticalmanufacturing.de oder kontaktieren Sie uns unter kontakt@criticalmanufacturing.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Critical Manufacturing Deutschland GmbH
Maria-Reiche-Str. 1
01109 Dresden
Telefon: +49 (351) 4188-0639
Telefax: +49 (35205) 120020
http://www.criticalmanufacturing.de

Ansprechpartner:
Tom Bednarz
Managing Director / Geschäftsführer
Telefon: +49 (351) 41880639
E-Mail: Tom.Bednarz@criticalmanufacturing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Inspirierend. Lebendig. Digital. Unter diesem Motto startet ab sofort die Bewerbungsphase für den INNOVATIONSPREIS-IT 2018

Inspirierend. Lebendig. Digital. Unter diesem Motto startet ab sofort die Bewerbungsphase für den INNOVATIONSPREIS-IT 2018

Inspirierend. Lebendig. Digital. Das Warten hat ein Ende: ab sofort können sich innovative Unternehmen für den INNOVATIONSPREIS-IT 2018 bewerben. Die Initiative Mittelstand begibt sich auf die Suche nach innovativen IT-Produkten und –Lösungen, die dem Mittelstand einen Mehrwert bieten.

Ein neues IT-Zeitalter ist angebrochen: Inspirierend. Lebendig. Digital. Dem Mittelstand kommt dabei eine besonders hohe Bedeutung zu. Denn es sind vor allem mittelständische Unternehmen, welche die Digitalisierung vorantreiben. Die Initiative Mittelstand unterstützt deshalb mittelständische Unternehmen und begibt sich seit 2004 jährlich auf die Suche nach innovativen IT-Produkten und –lösungen, die dem Mittelstand einen Mehrwert bieten.

Ab sofort können sich Unternehmen jeder Größe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einfach, schnell und kostenfrei für den populären INNOVATIONSPREIS-IT bewerben. Nachdem die eingereichten Produkte und Lösungen einen ersten Qualitätscheck überstanden haben, werden sie anschließend einer unabhängigen Fachjury präsentiert und von dieser unter maximaler Objektivität beurteilt. Die wichtigsten Bewertungskriterien sind der Innovationsgehalt sowie der Nutzen für den Mittelstand.

In 38 Kategorien wird es jeweils einen Sieger geben. Von Apps, über E-Commerce bis hin zu Wissensmanagement werden alle Bereiche moderner IT abgedeckt. Eine vollständige Liste aller Kategorien finden Interessierte unter http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2018/kategorien.html. Außerdem gibt es zwei Sonderauszeichnungen für Österreich und die Schweiz. Die Sieger erhalten ein Zertifikat, ein Signet sowie einen Pokal. Mit einem umfangreichen Marketingpaket können sie ihr innovatives Produkt außerdem einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Die Bewerbungsphase läuft bis 28.März. Knapp zwei Wochen später, am 10. April findet dann online die Siegerehrung und Preisverleihung statt. Getreu dem Motto Inspirierend. Lebendig. Digital. werden die Sieger über das große Mediennetzwerk der Initiative Mittelstand bekannt gegeben. Den Siegern bietet sich anschließend die Möglichkeit, ihren Sieg auf Messen wie der CeBIT sowie bei Interessenten und Kunden vorzustellen.

Auch andere innovative Bewerberfirmen können vom breiten Kommunikationsnetzwerk der Initiative Mittelstand profitieren. Mit ein bisschen Glück gelangt auch ihr Produkt an die Öffentlichkeit.

Weitere Informationen zum INNOVATIONSPREIS-IT sowie das Bewerbungsformular finden Interessierte unter http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2018

Über Initiative Mittelstand (Huber Verlag für Neue Medien GmbH)

Die Initiative Mittelstand ist eine Interessengemeinschaft aus Branchenkennern, Experten und Wissenschaftlern. Sie informiert über aktuelle Trends, Lösungen und Technologien aus und für den Mittelstand. Als Sprachrohr des Mittelstands sorgt sie außerdem dafür, dass die Unternehmen sowie ihre innovativen Produkte und Leistungen einer breiten Öffentlichkeit bekannt werden.

Seit 2004 prämiert die Initiative einmal im Jahr zur CeBIT besonders innovative Produkte und Lösungen für den Mittelstand mit dem renommierten INNOVATIONSPREIS-IT – von Apps über E-Commerce und IT-Security bis hin zu Wissensmanagement. Alle Einreichungen werden von einer unabhängigen Fachjury bewertet, für maximale Objektivität!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Initiative Mittelstand (Huber Verlag für Neue Medien GmbH)
Lorenzstr. 29
76135 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 15118-0
Telefax: +49 (721) 15118-11
http://www.IMittelstand.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Drei Möglichkeiten, wie Smart Home gesunden Schlaf fördern kann

Drei Möglichkeiten, wie Smart Home gesunden Schlaf fördern kann

Smart Home steht für gesteigerten Komfort und ein effizientes Energiemanagement in den eigenen vier Wänden. Darüber hinaus profitiert auch die Gesundheit von smarter Unterstützung im Haus: Intelligente Gebäuderegler wie myGEKKO verwandeln das Schlafzimmer in eine Wohlfühloase und tragen zu einer erholsamen Nacht bei.

Gesunder Schlaf ist wichtig für die körperliche, geistige und psychische Erholung. Das Schlafbedürfnis ist dabei individuell verschieden und muss nicht immer sieben bis acht Stunden betragen. Für die Gesundheit ist wichtig, so viel zu schlafen, dass man sich tagsüber wach, leistungsfähig und ausgeruht fühlt. Ein Smart Home schafft dabei optimale Voraussetzungen, um einen erholsamen Schlaf zu fördern.

Smarte Technik für gesunden Schlaf

Gesunder Schlaf benötigt eine angenehme Schlafumgebung. Eine Luftfeuchtigkeit von 50 bis 60 Prozent, Dunkelheit und eine Zimmertemperatur von 16 bis 18 Grad Celsius bilden ideale Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf.

Gebäudeautomationssysteme wie myGEKKO ermöglichen diese Bedingungen ohne größeren Aufwand. Heizung, Lüftung und Beleuchtung lassen sich problemlos in ein System integrieren und somit perfekt aufeinander abstimmen. Der Nutzer kann mit dem myGEKKO Slide auch einen individuellen Schlafmodus erstellen: Dazu werden Heizungssystem, Sensoren zur Luftfeuchtigkeit und eine dezentrale Lüftungsanlage mit dem Regler vernetzt, der dann selbstständig für ideale Bedingungen im Schlafzimmer sorgt.

Dabei lässt sich das Smart Home optimal auf die individuellen Bedürfnisse anpassen: „Der Anwender gibt seine Wohlfühlwerte für Temperatur und Luftfeuchtigkeit an. Danach reicht ein Klick und der Slide bereitet automatisch alles für eine erholsame Nacht vor – nur schlafen muss man noch selbst“, erläutert Hartwig Weidacher, Geschäftsführer der myGEKKO Ekon GmbH, die Vorzüge eines automatisierten Heims.

Meeresrauschen im Schlafzimmer

Für einen noch komfortableren Schlaf gibt es zusätzliche intelligente Geräte, die sich in das Smart Home einbinden lassen. Smarte Lichtwecker zum Beispiel erleichtern und Aufwachen. Neben bekannten Wecker-Funktionen wie Snooze, Radio und unterschiedlichen Wecktönen können Sonnenauf- und Untergang simuliert werden. Diverse Melodien und Lichtstimmungen sorgen für ein entspanntes Ambiente.

Fazit

Smart Home-Lösungen können zu einem gesunden und erholsamen Schlaf der Bewohner beitragen. Mithilfe von intelligent vernetzten Anwendungen lassen sich die Bedingungen für eine wohltuende Nachtruhe optimieren und individuell anpassen.

Weitere Informationen unter www.my-gekko.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

myGEKKO – Ekon GmbH
St. Lorenznerstraße 2
I39031 Bruneck (BZ)
Telefon: +39 (0474) 551820
Telefax: +39 (0474) 539190
http://my-gekko.com

Ansprechpartner:
Beatrix Balsiger
HARTZKOM Strategische Kommunikation
Telefon: +49 (89) 998461-0
Fax: +49 (89) 998461-20
E-Mail: mygekko@hartzkom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Zahlreiche Vorregistrierungen für INNOVATIONSPREIS-IT 2018

Zahlreiche Vorregistrierungen für INNOVATIONSPREIS-IT 2018

Seit Beginn der Vorregistrierungsphase für den INNOVATIONSPREIS-IT 2018 haben sich bereits mehrere hundert Bewerberfirmen registriert. Zum 15. Mal verleiht die Initiative Mittelstand den INNOVATIONSPREIS-IT. Der Preis wird an diejenigen Unternehmen mit den innovativsten IT-Lösungen für mittelständische Unternehmen verliehen. Ab 9. Januar beginnt das offizielle Bewerbungsverfahren.

Es ist bereits das 15. Mal, dass der INNOVATIONSPREIS-IT vergeben wird. Mehrere hundert Registrierungen seit Beginn der Vorregistrierungsphase zeigen, dass der INNOVATIONSPREIS-IT nicht nur an Bekanntheit, sondern auch an Beliebtheit zugenommen hat. Unternehmen haben weiterhin die Möglichkeit, sich vorab kostenlos unter http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2018/voranmeldung.html für den INNOVATIONSPREIS-IT 2018 zu registrieren.

Sobald die Vorregistrierungsphase abgeschlossen ist, beginnt ab 9. Januar die offizielle Bewerbungsphase für den INNOVATIONSPREIS-IT 2018. Der von der Initiative Mittelstand ins Leben gerufene Förderpreis kürt jährlich Unternehmen mit besonders innovativen Produkten und Lösungen für den Mittelstand. Unternehmen jeder Größe können sich für den INNOVATIONSPREIS-IT bewerben und ihre selbst entwickelten, innovativen, für den Mittelstand geeigneten IT-Lösungen präsentieren. Die besten Innovationen aus insgesamt 38 Kategorien erhalten eine Auszeichnung. Zu den Kategorien gehören beispielsweise Apps, E-Learning, und Wissensmanagement. Eine vollständige Liste finden Interessierte unter http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2017/kategorien.html. Was bei der Bewertung zählt, ist der Innovationsgehalt und Nutzen, den die eingereichte Lösung dem Mittelstand bietet.

Alle ausgezeichneten Unternehmen erhalten ein Zertifikat, ein Signet sowie einen Pokal. Um ihr ausgezeichnetes, innovatives Produkt entsprechend präsentieren zu können, bekommen sie außerdem ein umfassendes Marketingpaket. Auch alle anderen teilnehmenden Unternehmen profitieren während des INNOVATIONSPREIS-IT von den Kommunikationsleistungen zum Förderpreis. Damit werden die vielfältigen Innovationen der unterschiedlichen Unternehmen einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht.

Weitere Informationen zum INNOVATIONSPREIS-IT finden Interessierte unter http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2017.

Über Initiative Mittelstand (Huber Verlag für Neue Medien GmbH)

Die Initiative Mittelstand ist eine Interessengemeinschaft aus Branchenkennern, Experten und Wissenschaftlern. Sie informiert über aktuelle Trends, Lösungen und Technologien aus und für den Mittelstand. Als Sprachrohr des Mittelstands sorgt sie außerdem dafür, dass die Unternehmen sowie ihre innovativen Produkte und Leistungen einer breiten Öffentlichkeit bekannt werden.

Seit 2004 prämiert die Initiative einmal im Jahr zur CeBIT besonders innovative Produkte und Lösungen für den Mittelstand mit dem renommierten INNOVATIONSPREIS-IT – von Apps über E-Commerce und IT-Security bis hin zu Wissensmanagement. Alle Einreichungen werden von einer unabhängigen Fachjury bewertet, für maximale Objektivität!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Initiative Mittelstand (Huber Verlag für Neue Medien GmbH)
Lorenzstr. 29
76135 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 15118-0
Telefax: +49 (721) 15118-11
http://www.IMittelstand.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TrainingsCenter für Produktkommunikation und ISCM seit Sommer erfolgreich

TrainingsCenter für Produktkommunikation und ISCM seit Sommer erfolgreich

Hersteller und Händler stehen vor der Herausforderung, die businessrelevanten Daten effizient und effektiv einzusetzen. Die Innovations- und Produktlebenszyklen werden immer kürzer – und die Produkte werden in immer mehr Sprachen und über immer mehr Kanäle verkauft. SDZeCOM, einer der führenden Systemarchitekten und Systemintegratoren auf dem Gebiet Produktdaten-Management im deutschsprachigen Raum, bündelte im Juli diesen Jahres das Wissen und die Erfahrung im Umgang mit diesen Daten unter dem Dach „TrainingsCenter für Produktkommunikation und ISCM“.

Das breitgefächerte Angebot an Webinaren, Software-Schulungen, Workshops und Seminaren wurde von den Kunden und Interessenten so gut angenommen, dass SDZeCOM das Angebot für das 1. Halbjahr 2018 noch einmal erweitert hat. Neben zahlreichen Trainings zur Einführung ins Thema Produktinformations-Management und in verschiedene Software-Lösungen oder zum Thema Prozesse und Auswahl von PIM-Software, finden sich in 2018 beispielsweise auch Angebote zum Thema Master Data Management (kurz MDM) und ein 2-tägiger Praxis-Workshop für die erfolgreiche Strategie und Umsetzung von Digitalisierungsprojekten im Programm des IT-Dienstleisters.

Das vollständige Trainingsprogramm kann unter www.sdzecom.de/tc eingesehen und heruntergeladen werden.

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

SDZeCOM ist im deutschsprachigen Raum führender Systemarchitekt und Systemintegrator auf dem Gebiet Product Information Management (PIM) und Master Data Management (MDM). Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung bis hin zur laufenden Betreuung der Systeme. SDZeCOM arbeitet mit verschiedenen Software-Unternehmen zusammen. Das Team verfügt über tiefgreifende Projekterfahrungen insbesondere in Bezug auf die Probleme bei der Einführung komplexer Systemumgebungen.

Weitere Systeme, wie Media Asset Management und Multi Language Management, werden ebenfalls seit vielen Jahren von SDZeCOM erfolgreich eingeführt und unterstreichen somit den ganzheitlichen Ansatz von Information Supply Chain Management (ISCM).

Wenn es um das Thema Printpublishing für Kataloge, Produktdatenblätter oder Preislisten geht, bietet SDZeCOM eine exzellente Bandbreite an Kompetenz. Nahezu alle am Markt verfügbaren Printtechnologien werden seit Jahren implementiert und teilweise auch in der Produktion betrieben. Hierdurch verfügt SDZeCOM nicht nur über einen technologischen Erfahrungsschatz, wie Templates und Systeme zusammenspielen, sondern auch über Produktionserfahrung für die weitere Optimierung im laufenden Prozess nach der Ersteinführung.

Namhafte und internationale Kunden vertrauen auf das Know how von SDZeCOM. Seit 1995 wurde das Unternehmen mehrfach für innovative und komplexe Projekte ausgezeichnet. In 2015 und 2017 erhielt SDZeCOM den INNOVATIONSPREIS-IT in der Kategorie Consulting bzw. Wissensmanagement und steht damit in der IT-Bestenliste.

Das Marktforschungsunternehmen The Group of Analysts bewertet SDZeCOM im MPW als Top-Anbieter in den Feldern PIM, MAM und Print. Damit gehört das Unternehmen zu den erfolgreichsten Beratern und Integratoren für Lösungen dieser Art.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Jacqueline Endreß
Marketing
Telefon: +49 (7361) 594-563
E-Mail: j.endress@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
FURNeCorp-Abschlussveranstaltung auf der imm cologne 2018

FURNeCorp-Abschlussveranstaltung auf der imm cologne 2018

Das Förderprojekt FURNeCorp neigt sich dem Ende entgegen. Wir sind stolz auf unsere Ergebnisse und möchten Ihnen gern diese und auch die weiteren Ziele in unserer Abschlussveranstaltung auf der anstehenden imm cologne 2018 präsentieren:

17.01.2018
13-17 Uhr
Congress-Centrum Nord, 2. OG
Konferenzraum A.

Interessenten heißen wir hierzu herzlich Willkommen. Zur Anmeldung senden Sie bitte eine kurze E-Mail an marketing@iwofurn.com. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Das Projekt
Das Projekt FURNeCorp entwickelt eine IT-gestützte Methodik zur besseren Abwicklung der Prozesse in und zwischen Betrieben in der gesamten Möbelbranche.

Produktionswege werden so effizienter und gesammeltes Kundenfeedback, z.B. aus Reklamationsvorgängen oder dem Kaufprozess, weitergegeben und zur Verbesserung genutzt.

Kunden sollen künftig ohne die Unterstützung von Beratern individuelle Möbelstücke konfigurieren können und über eine App Informationen zu Bestellvorgang und Lieferung erhalten. Zudem können Händler die Kundenansprache vor Ort durch Push-Benachrichtigungen zielgenau umsetzen.

Ziel des BMWi-geförderten Verbundprojekts ist es die eBusiness-Kompetenz der mittelstandsgeprägten Möbelbranche zu stärken. Zusammen mit Partnern aus IT, Industrie und Handel sowie dem Forschungspartner FZI entwickelt das Projekt hierfür IT-gestützte Methoden zur optimierten Abwicklung von kundenbezogenen inner- und zwischenbetrieblichen eBusiness-Prozessen sowie zur Erweiterung des standardisierten elektronischen Datenaustauschs zwischen Möbelindustrie und Möbelhandel.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

1eEurope Deutschland GmbH
Max-Eyth-Str. 38
71088 Holzgerlingen
Telefon: +49 (7031) 4617-30
Telefax: +49 (7031) 4617-50
http://www.1eeurope.de

Ansprechpartner:
Hannes Becker
Marketing
Telefon: +49 (7031) 4617-30
E-Mail: hannes.becker@1eeurope.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Erfolgsfaktor IT: So gelingt die Entscheidung für das richtige Product Information Management-System

Erfolgsfaktor IT: So gelingt die Entscheidung für das richtige Product Information Management-System

Die Masse an Produktdaten, die ein Unternehmen verarbeiten muss, wächst zunehmend – sowie die Anforderungen, die an diese gestellt werden. Entsprechende IT-Lösungen für die effiziente Verwaltung der Daten gibt es viele auf dem Markt. Doch welche erlaubt das bestmögliche Produktdatenmanagement? Welches PIM-System eignet sich am ehesten für das eigene Unternehmen und für zukünftige Herausforderungen? Um diese Fragen beantworten zu können, müssen sich Unternehmen genau überlegen, was sie von einer Software erwarten – und dafür im ersten Schritt die bestehende Systemlandschaft sowie die darin stattfindenden Prozesse analysieren und im Anschluss einen entsprechenden PIM-Anforderungskatalog erstellen.

Doch was muss ein solcher Anforderungskatalog enthalten? Wie sollte er aufgebaut sein und welche Fehler sollte man unbedingt vermeiden? Das zeigt SDZeCOM, Systemarchitekt und Systemintegrator für (Produkt-) Datenmanagement, in der neuen Tipp-Liste.

Kostenfreier Download unter: www.sdzecom.de/downloads-32

Über die SDZeCOM GmbH & Co. KG

SDZeCOM ist im deutschsprachigen Raum führender Systemarchitekt und Systemintegrator auf dem Gebiet Product Information Management (PIM) und Master Data Management (MDM). Die Leistung reicht von der Auswahl und Einführung bis hin zur laufenden Betreuung der Systeme. SDZeCOM arbeitet mit verschiedenen Software-Unternehmen zusammen. Das Team verfügt über tiefgreifende Projekterfahrungen insbesondere in Bezug auf die Probleme bei der Einführung komplexer Systemumgebungen.

Weitere Systeme, wie Media Asset Management und Multi Language Management, werden ebenfalls seit vielen Jahren von SDZeCOM erfolgreich eingeführt und unterstreichen somit den ganzheitlichen Ansatz von Information Supply Chain Management (ISCM).

Wenn es um das Thema Printpublishing für Kataloge, Produktdatenblätter oder Preislisten geht, bietet SDZeCOM eine exzellente Bandbreite an Kompetenz. Nahezu alle am Markt verfügbaren Printtechnologien werden seit Jahren implementiert und teilweise auch in der Produktion betrieben. Hierdurch verfügt SDZeCOM nicht nur über einen technologischen Erfahrungsschatz, wie Templates und Systeme zusammenspielen, sondern auch über Produktionserfahrung für die weitere Optimierung im laufenden Prozess nach der Ersteinführung.

Namhafte und internationale Kunden vertrauen auf das Know how von SDZeCOM. Seit 1995 wurde das Unternehmen mehrfach für innovative und komplexe Projekte ausgezeichnet. In 2015 und 2017 erhielt SDZeCOM den INNOVATIONSPREIS-IT in der Kategorie Consulting bzw. Wissensmanagement und steht damit in der IT-Bestenliste.

Das Marktforschungsunternehmen The Group of Analysts bewertet SDZeCOM im MPW als Top-Anbieter in den Feldern PIM, MAM und Print. Damit gehört das Unternehmen zu den erfolgreichsten Beratern und Integratoren für Lösungen dieser Art.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SDZeCOM GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 65
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 594-500
Telefax: +49 (7361) 594-591
http://www.sdzecom.de

Ansprechpartner:
Stephan Bösel
Marketingleitung
Telefon: +49 (7361) 594-538
Fax: +49 (7361) 594-591
E-Mail: S.Boesel@sdzecom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
OPUS stattet sein Multi-Projektmanagement-Tool KLUSA mit umfangreichem Lieferanten- und Kundenmanagement aus

OPUS stattet sein Multi-Projektmanagement-Tool KLUSA mit umfangreichem Lieferanten- und Kundenmanagement aus

Das Münchner IT-Unternehmen OPUS hat seine hauseigene Multi-Projektmanagement-Software KLUSA ausgebaut und bietet Nutzern ab sofort auch die Verwaltung sämtlicher Lieferanten- und Kundenvorgänge an. Schon in früheren Software-Versionen war es möglich, Projekte mit Lieferanten und Kunden zu verbinden, Aktivitäten festzuhalten und Dokumente abzulegen. Neu ist, dass KLUSA mit der aktuellen Version 8.7 den gesamten Geschäftsprozess von Angebotserstellung bis Rechnungsstellung abbilden kann.

Das neue Feature „Transaktionen“ umfasst die Typen Angebot, Bestellung, Bestellbestätigung, Rechnung, Rechnungsstorno, Gutschrift sowie einen frei zu definierenden Vorgang unter dem Begriff „Transaktion“, z.B. für unverbindliche Budget-Angebote. Anwender können Transaktionen manuell oder teilautomatisiert anlegen und verwalten. Darüber hinaus können diese hierarchisch anordnet werden, sodass die Geschäftsfälle gebündelt vorliegen. Für den Export ist es möglich pro Unternehmen und Transaktionstyp individuelle Vorlagen zu erstellen und in KLUSA zu hinterlegen. Die manuelle Anfertigung solcher Dokumente entfällt somit komplett. Zudem können Konzerne und Unternehmensgruppen ihre unabhängigen Einzelgesellschaften mit KLUSA verwalten und dadurch unterschiedliche Absender für interne und externe Transaktionen auswählen.

Mit dieser großen Funktionserweiterung möchte das Softwarehaus OPUS Nutzern die Möglichkeit geben, zukünftig alle projektrelevanten Geschäftsprozesse in KLUSA zu steuern. Vorteilhaft ist hierbei, dass Schnittstellen zu anderen Medien reduziert werden, da keine zusätzliche CRM- oder Lieferantenmanagement-Software benötigt wird. Unterschiedliche Bereiche wie Marketing, Vertrieb, Einkauf, Auftragsabwicklung, Buchhaltung aber auch Projektleiter können jederzeit auf die für sie relevanten Informationen zugreifen. Eine ausreichende Anzahl von spezifischen Rechten stellt dabei sicher, dass Mitarbeiter entsprechend ihrer Aufgaben und Prozessschritte Zugriff auf die jeweiligen Daten erhalten.

„Während der Konzeptphase haben wir eng mit unseren Kunden zusammengearbeitet, um ein Gefühl für ihre Bedürfnisse zu bekommen“, sagt Carsten Schmidt, Bereichsleiter von KLUSA. „Das Endresultat ist ein flexibles Feature, das auf die unterschiedlichsten Kundenanforderungen zugeschnitten werden kann und somit großen Nutzen bietet.“

Über die OPUS GmbH

Die OPUS GmbH wurde im Dezember 1991 als Dienstleister im Bereich Softwareentwicklung für individuelle Kundenlösungen gegründet. Die Geschäftsfelder IT-Servicemanagement nach ITIL und Consulting folgten. Inzwischen hat sich die OPUS GmbH vor allem auch als Hersteller des Multi-Projektmanagement Tools KLUSA® etabliert.
Unter der Federführung von erfahrenen Projektleitern arbeitet ein hoch qualifiziertes Team aus Betriebswirtschaftlern und Informatikern an der ständigen Verbesserung der Standard-Multi-PM-Toolbox und nach wie vor an individuellen Kundenprojekten in diversen Themenbereichen. Im Supportbereich arbeitet ein Team von ITIL-zertifizierten Servicemitarbeitern, die zum einen die firmeneigene Produkte betreuen als auch Support für diverse andere IT-Themen übernehmen.

Gründungsjahr: 1991

Geschäftsbereiche:
– KLUSA® Projektmanagement Software & Consulting
– IT-Servicemanagement nach ITIL
– Software-Individual-Lösungen

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OPUS GmbH
Landsberger Str. 290
80687 München
Telefon: +49 (89) 45229-100
Telefax: +49 (89) 45229-399
http://www.opus-gmbh.net

Ansprechpartner:
Dipl.-Betriebswirtin (DH) Judith Konert
Marketing & Sales Team
Telefon: +49 (0)89/45229-104
Fax: +49 (0)89/45229-399
E-Mail: judith.konert@opus-gmbh.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.