Schlagwort: lösungen

USU gewinnt Bayerisches Landesamt für Umwelt als Neukunden

USU gewinnt Bayerisches Landesamt für Umwelt als Neukunden

Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU Bayern) hat mit dem USU-Geschäftsbereich unymira einen umfangreichen Dienstleistungsrahmen­vertrag geschlossen. Gegenstand sind Wartung, Pflege und Weiterentwicklung der zentralen Anwendung DABay (Datenverbund Abwasser Bayern). Das eGovernment-System unterstützt alle relevanten Vorgänge bei der Überwachung von Abwasseranlagen. Es bietet als Serviceportal eine Lösung zur Vernetzung und zum Informationsaustausch für alle beteiligten Wasserwirtschaftsämter, Sachverständigen, Labore, Kreisverwaltungs­behörden und Abwasseranlagenbetreiber. Unymira konnte sich im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung durchsetzen.

Grundleistungen sind das Bereitstellen der Projektinfrastruktur, der Entwicklungs- und Testumgebung sowie das Projektmanagement. Pflege- und Wartungsleistungen betreffen insbesondere die Ticketbearbeitung bzw. Fehlerbehebung, Updates, Auswertungen und Dokumentation. Darüber hinaus stellen Beratungs- und Planungs-Services durch begleitende fachliche und technische Konzeption sowie umfangreiche Tests die Qualität sicher. Zusätzliche Funktionen aufgrund neuer fachlicher Anforderungen bzw. gesetzlicher Änderungen werden im Rahmen der Weiterentwicklung realisiert.

„Wir freuen uns über das Vertrauen der LfU Bayern in die Qualität unseres Angebotes und die ersten erfolgreich verlaufenen Projektschritte. In der Digitalisierung des Öffentlichen Sektors sehen wir gute Chancen für ein beschleunigtes Wachstum, welches wir mit unserem Branchen-Know-how, marktführenden Lösungen und einem exzellenten Partnermanagement realisieren möchten“, so Alexander Herber, Sales Director Public Solutions & Services bei unymira.  

Unymira kennt die Herausforderungen der Branche und bietet seit über 35 Jahren Expertise und Technologien für den Öffentlichen Sektor an. Dabei adressiert unymira alle Facetten der digitalen Verwaltung – von der fachlichen und technischen Digitalkonzeption über die Realisierung und Integration von Individual- bzw. Standard-Software bis hin zu der Einführung, Schulung, dem Betrieb, der Wartung und Weiterentwicklung. Neue Technologien wie KI und Chatbots machen eGovernment und den Bürgerservice der Zukunft effizienter.  

Über die USU Software AG

Die 1977 gegründete USU gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.
Mit intelligenten Lösungen und ihrer Expertise im Kompetenzfeld Digital Interaction treibt der Geschäftsbereich unymira die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Durch Standard-Software und Beratungsleis­tungen werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikations-Kanäle und Kundenkontaktpunkte in Vertrieb, Marketing und Kundenservice bereitgestellt. Das Customer-First-Portfolio in diesem Bereich wird durch individuelle Anwendungen, Portal- & CMS-Lösungen, UX-Design und Social Media Management komplettiert.
Die USU GmbH ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).
Weitere Informationen: www.usu-software.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: info@phronesis.de
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

IoT-Lösung ZERO defects beim openautomation Benchmark dabei

IoT-Lösung ZERO defects beim openautomation Benchmark dabei

Der Bedarf an IoT-Lösungen rückt durch die digitale Transformation immer mehr in den Fokus der Unternehmen. Doch es gibt hier keine Standardlösungen – die Anforderungen bedürfen individueller IoT-Lösungen.

Das Fachmedium openautomation will den direkten Austausch zwischen Anwender und Anbieter von Technologien intensivieren und hat ein neues Format ins Leben gerufen „openautomation BENCHMARK“. Zusammen mit namhaften Anwendern suchen sie nach Lösungen für 3 verschiedene IoT-Aufgabenstellungen.

Aufgabenstellung: IoT-Lösung für Produktionsmaschinen gesucht
Es gibt etwa 25 Produktionsmaschinen, Kalibrieranlagen und Bearbeitungszentren, unter anderem für die spanende Fertigung. Produziert werden darauf mechanische Teile, die später zum Beispiel mit den Dehnungsmesstreifen beklebt werden. Die Teile werden danach geprüft und kalibriert.
Ziel ist nun, eine vorbeugende Wartung sowie eine Inline-Überwachung für diese Produktionsanlagen zu ermöglichen. Dazu müssen zuerst Sensoren und Messtechnik nachgerüstet werden, um die Maschinen und Anlagen überwachen und optimieren zu können.

Pickerts Lösungsvorschlag
Ganzheitliche Prozessabsicherung und Predictive Quality mit ZERO defects
ZERO defects ​ von Pickert & Partner ermöglicht eine 360°-Betrachtung der Fertigung und berücksichtigt dabei alle Parameter aus Qualität, Produktion, Prozess und Organisation. Mit einer solch ganzheitlichen Betrachtung erreicht ein Anwender eine signifikante und messbare kontinuierliche Verbesserung. Durch die Zusammenführung des gesamten Wissens einer Organisation werden Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Perspektiven erkannt, die aus nur einem Blickwinkel betrachtet häufig übersehen und nicht genutzt werden.

Stimmen Sie ab und gewinnen Sie!

Jeder Teilnehmer erhält einen kostenfreien Eintrittsgutschein für einen Besuch des Automatisierungstreff 2020 und hat zusätzlich die Chance, eine Smartwatch, das Buch “Industrie 4.0 im internationalen Kontext” sowie ein hochwertiges Notizbuch zu gewinnen!

Haben wir Ihr Interesse an ZERO defects geweckt?
Rufen Sie uns gerne an unter 0721-66 52-200 oder
kontaktieren Sie uns über info@zerodefects.com

Über die Pickert & Partner GmbH

Stell Dir eine Welt vor, in der alle Produkte wie erwartet funktionieren.

Wäre es nicht toll, wenn Produkte einfach funktionieren, ohne dass man darüber nachdenken muss? Wir helfen dabei, indem wir eine Null-Fehler-Produktion ermöglichen – denn nur diese ist langfristig tragfähig und nachhaltig. Durch eine ganzheitliche Betrachtung von Qualität und Produktion wird eine Rundumsicht möglich, die Abhängigkeiten der Prozesse zueinander transparent macht und bekannte Fehler vermeidet.

Pickert & Partner ist ein erfolgreicher, ISO-zertifizierter Softwarehersteller aus Pfinztal bei Karlsruhe. Das Familienunternehmen wurde 1981 gegründet und beschäftigt derzeit über 50 Mitarbeiter. Unsere über 380 Kunden mit über 215.000 Usern sind in 23 Ländern zuhause. Den internationalen Markt erschließen wir uns durch ein stabiles und langjähriges Partnernetzwerk. Pickert ist erster Ansprechpartner für KMU der Metall- und Kunststoffindustrie und darüber hinaus besonders spezialisiert auf die diskrete Fertigung. Seit Jahren engagieren wir uns in diversen Forschungsprojekten, Arbeitskreisen und Verbänden, um Themen wie Industrie 4.0 voranzutreiben.

Die ganzheitliche und gleichzeitig modular aufgebaute Software RQM (Real-time. Quality. Manufacturing.) für Produktionsmanagement (MES), Qualitätsmanagement (CAQ) und Traceability (Rückverfolgbarkeit) integriert, unterstützt und sichert in Echtzeit fast alle produktionsnahen Abläufe und Prozesse horizontal über die gesamte Wertschöpfungskette.

Unsere Produktmarke IDOS bietet Lösungen für das Qualitätsmanagement mit SAP. Seit 1998 sind wir offizieller SAP Partner. Das durch SAP zertifizierte Subsystem QM/3 bietet einen praxisnahen Qualitätsarbeitsplatz zur Integration von Mess-, Prüf- und Laborsystemen sowie zur effizienten Steuerung von fertigungs- und labornahen Shop-Floor-Prozessen in der SAP-Prüfabwicklung.

Die neue Produktlinie ZERO defects ermöglicht einfach und intuitiv die schrittweise Umsetzung hin zur vollständigen Prozessabsicherung mit einer vollständigen Traceability. Durch Verwendung modernster Technologien ist eine optimale Integrationsfähigkeit in die IT-Infrastruktur des Kunden gegeben (IoS, IoT, MicroServices, Blockchain) – innovative Produkte für die Smart Factory von morgen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pickert & Partner GmbH
Händelstr. 10
76327 Pfinztal
Telefon: +49 (721) 6652-0
Telefax: +49 (721) 6652-599
https://www.pickert.de

Ansprechpartner:
Christian Sedlag
Marketing
Telefon: +49 (721) 6652-310
Fax: +49 (721) 6652-599
E-Mail: christian.sedlag@pickert.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kithara auf der Embedded World 2020

Kithara auf der Embedded World 2020

Kithara Software nimmt an der diesjährigen Embedded World in Nürnberg vom 25. bis 27. Februar als Aussteller am Stand 446 in Halle 4 teil. Auf der Fachmesse mit dem Schwerpunkt eingebettete Systeme für industrielle Anwendungen, der auch zu den Hauptentwicklungsbereichen von Kithara zählt, stellt das Berliner Unternehmen die neuesten softwarebasierten Echtzeit-Innovationen vor.

Auf der Embedded World, internationale Leitmesse für alle Themen rund um Embedded-Technologien, präsentiert Kithara seine aktuellen Entwicklungen für Echtzeitsoftware-Lösungen. Hierbei rücken vor allem die Funktionen von Kithara RealTime Suite für Automatisierung mit EtherCAT, Echtzeit-Bilderfassung und -verarbeitung, Anknüpfung an Automobilschnittstellen sowie Echtzeit-Datenspeicherung in den Vordergrund. Am Stand von Kithara werden Besuchern visuelle Demonstrationen des Echtzeitsystems sowie ausführliche Informationen und persönliche Beratung zu individuellen Lösungen geboten.

„Die Embedded World ist für Kithara eine hervorragende Plattform, um einen der wichtigsten Anwendungsbereiche unserer Software zu präsentieren. Da eingebettete Systeme oftmals selbst ‘harte’ Echtzeitanforderungen besitzen, kommt Kithara RealTime Suite auf diesem Gebiet natürlich regelmäßig zum Einsatz. Wir freuen uns deshalb besonders darauf, interessierten Besuchern die Vorteile unseres Echtzeitsystems näherzubringen und somit die perfekte Software-Lösung für ihre Embedded-Projekte zu finden“, erklärte Uwe Jesgarz, Geschäftsführer von Kithara Software.

Mit mehr als 1.100 Ausstellern präsentiert die Embedded World den State of the Art für alle Facetten der Embedded-Technologien, von Bauelementen, Modulen und Komplettsystemen über Betriebssysteme und Software, Hard- und Softwaretools bis zu Dienstleistungen rund um Embedded-Systeme.

Über die Kithara Software GmbH

Kithara ist Spezialist für Echtzeitlösungen, speziell für die Windows- Betriebssystemfamilie. Die Echtzeiterweiterung Kithara RealTime Suite ist eine umfassende Systembibliothek für hardwarenahe Programmierung, Kommunikation, Automatisierung und Bildverarbeitung. Die Software bildet eine einfach anwendbare und leistungsfähige technische Basis für anspruchsvolle Anwendungen in Produktion und Fertigung, Robotik, Automobilelektronik sowie Steuerungs-, Mess- und Regelungstechnik. Sie ist damit Kernbestandteil im Maschinenbau, bei Prüfständen und anderen Spezialapplikationen. Kithara hat Vertretungen in den USA sowie Asien und unterstützt weltweit agierende Unternehmen bei der Realisierung innovativer Projekte.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kithara Software GmbH
Alte Jakobstraße 78
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 2789673-0
Telefax: +49 (30) 2789673-20
https://kithara.com

Ansprechpartner:
Martin Ebert
Telefon: +49 (30) 2789673-13
Fax: +49 (30) 2789673-20
E-Mail: m.ebert@kithara.de
Uwe Jesgarz
Telefon: +49 (30) 2789673-0
Fax: +49 (30) 2789673-20
E-Mail: u.jes@kithara.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Seminar: Konzept, Implementierung und Finanzierung von Lösungen gegen den Pflegenotstand in der ambulanten Altenhilfe

Seminar: Konzept, Implementierung und Finanzierung von Lösungen gegen den Pflegenotstand in der ambulanten Altenhilfe

Am 11. und 12. Feb. 2019 veranstaltet das C&S Institut in Zusammenarbeit mit der Fachkanzlei für soziale Einrichtungen Anja Möwisch ein Spezialseminar zum Thema:

Konzept, Implementierung und Finanzierung von Lösungen gegen den Pflegenotstand in der ambulanten Altenhilfe.

Themen des Seminars sind unter anderem:

  • Welche Herausforderungen ergeben sich für ambulante Dienste aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen, Gesetze und Gesetzesvorhaben 
  • Welche Konzepte unter Berücksichtigung der Digitalisierung sind unter den jetzigen rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sinnvoll – insbesondere unter der Einbeziehung von digital vernetzten Betreuungsdiensten
  • Individualverhandlungen für ambulante Dienste – wie kann man eine sachgerechte Finanzierung der Leistungen erhalten? 

Referenten des Seminars sind neben Rechtsanwältin Anja Möwisch, Thomas Bella von der Diakoniestation Burgdorf sowie C&S Institutsleiter Bruno Ristok. Angefragt sind Vertreter der Politik sowie ein innovativer Anbieter von Hausnotrufsystemen.

Das Seminar beginnt am 11. Feb. Um 15 Uhr und endet am 12. Feb. Um 14.00. Die Seminargebühr beträgt 348,00 Euro inkl. MwSt.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit die Ausstellung „Sofort verfügbare und zukünftige Lösungen gegen den Pflegenotstand“ zu besichtigen. Zusätzlich bietet das gemeinsame Abendessen in der Fuggerei die Möglichkeiten für weiterführende Gespräche und Diskussion mit den Referenten.

Nähere Information unter info@cs-ag.de  +49 821 2582 -0  

Über die C&S Computer und Software GmbH

Die C&S Computer und Software GmbH ist als Systemhaus ausschließlich in der Sozialwirtschaft tätig und arbeitet in den Bereichen Alten-, Behinderten-, Jugendhilfe, offene Sozialarbeit sowie Vorsorge und Rehabilitation. Neben Beratungsleistungen, werden Software und Servicedienstleistungen angeboten.

Seit 1983 wurden mehr als 6000 Installationen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien durchgeführt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

C&S Computer und Software GmbH
Wolfsgäßchen 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 2582-0
Telefax: +49 (821) 2582-499
http://www.managingcare.de

Ansprechpartner:
Dr. Bruno Ristok
Geschäftsführer
Telefon: +49 (821) 25820
Fax: +49 (821) 2582-499
E-Mail: info@cs-ag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit AR-Stage Kunden ein einzigartiges Markenerlebnis bieten

Mit AR-Stage Kunden ein einzigartiges Markenerlebnis bieten

Der Markt für Augmented Reality wächst und soll bis 2022 ein Volumen von 160 Billionen Dollar betragen. Aber schon heute gibt es Lösungen, mit der sich die reale und die virtuelle Welt verbinden lassen. Eine davon ist AR-Stage. Die smarte Anwendung der Virtence GmbH ermöglicht es, per Smartphone oder Tablet virtuelle Objekte in reale Umgebungen zu setzen.

Augmented Reality wird für Unternehmen interessanter

Menschen reagieren vor allem auf Visuelles, Geräusche und Bewegung. Das hat sich bereits beim analogen und digitalen Fernsehen gezeigt. Augmented Reality geht hier noch einen Schritt weiter. Dabei werden virtuelle Objekte in das Sichtfeld des Benutzers projiziert und mit Geräuschen und Interaktionen angereichert. Die Grenzen der Realität verschwimmen dadurch zunehmend und geben Nutzern ein völlig neues Erlebnis.

Diesen Effekt machen sich auch immer mehr Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen zunutze, um ihren Kunden ein immersives Markenerlebnis zu bieten. Mit AR-Stage gibt es nun eine neue Lösung, mit der komplexe Objekte wie beispielsweise Möbel oder Fahrzeuge in verschiedenen Konfigurationen direkt in das eigene Blickfeld gesetzt und mit ihnen interagiert werden kann.

Einzigartiges Markenerlebnis mit AR-Stage

„Unsere Lösung AR-Stage war bisher eher eine Spielerei, um Nutzern die Möglichkeiten von AR aufzeigen zu können“, erklärt Jan Knothe, einer der beiden Geschäftsführer von Virtence. „Nun haben wir unsere Plattform aber so weit entwickelt, dass auch Unternehmen davon profitieren.“ Konkret meint Jan Knothe damit, dass die Infrastruktur so vorbereitet ist, dass Objekte ohne großen Aufwand in der App integriert werden können.

Das macht die Lösung besonders für Unternehmen attraktiv, die potenziellen Kunden ein ganz neues Markenerlebnis bieten wollen. Ob nun Möbelstücke in den eigenen vier Wänden platzieren, das Traumauto in der Hofeinfahrt konfigurieren oder den Garten mit neuer Deko schmücken – Kunden können Produkte in realen Umgebungen erleben und so schon vor dem Kauf sehen, was sie erwartet.

Anwendung im App Store erhältlich

Nach der Entwicklung ist die App für iOS und Android seit rund zwei Monaten im App Store erhältlich. Nutzer können schon jetzt verschiedene Objekte in ihre Umwelt setzen und an diese anpassen. Einige Modelle bieten dabei auch interaktive Möglichkeiten für den Nutzer. Unternehmen, die ihre Produkte ihren Kunden zugänglich machen wollen, können Virtence direkt kontaktieren. Mehr erfahren Sie unter www.ar-stage.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Virtence GmbH
Altenburger Str. 13
04275 Leipzig
Telefon: +49 (341) 35002470
http://www.virtence.com/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Professionalisierung in der E-Mobilität: has·to·be gmbh stellt Weichen für 2020

Professionalisierung in der E-Mobilität: has·to·be gmbh stellt Weichen für 2020

Die Elektromobilität hat den Mainstream erreicht – und die professionellen Services rund um das Thema Laden sind gereift. Die has·to·be gmbh stellt daher nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2019 mit einem neuen Preismodell, dass dem hohen Niveau der Dienstleistung gerecht wird, die Weichen für die Zukunft.

„Nicht nur der Fokus der Öffentlichkeit auf E-Mobilität hat 2019 ein neues, hohes Niveau erreicht, auch unser Betriebssystem be.ENERGISED ist durch kontinuierlich hohe Investitionen zur skalierbaren Enterprise-Gesamtlösung geworden, die dieser dynamische Markt braucht“, erklärt Martin Klässner, Geschäftsführer has·to·be gmbh. „Folgerichtig werden wir 2020 auch nicht länger Preise auf Start-up-Niveau anbieten, sondern diese an die Professionalität, umfassende Funktionalität und Zuverlässigkeit unserer Services anpassen.“

Dank der Erfahrung aus der Mitarbeit an den führenden E-Mobilitätsprojekten im deutschsprachigen Raum, hat has·to·be sein Betriebssystem be.ENERGISED stetig optimiert, und bietet jetzt: 

    ein modulares System, dass mit den Kundenanforderungen mitwächst 
    internationale Abrechnung von Ladevorgängen in unterschiedlichen Währungen und Steuersätzen 
    Skalierbarkeit durch automatisierte Rechnungsabläufe und Kostenprüfung 
    Zugang zu mehr als 100.000 Ladepunkten europaweit 
    für alle Services Hardwareneutralität sowie White-Label-Lösungen 

Führende Ladeinfrastrukturanbieter wie IONITY oder auch Autobauer wie Volkswagen setzen bereits auf das Elektromobilitäts-Backend von has·to·be. In enger Zusammenarbeit mit Kunden wie Schaeffler wurden 2019 Lösungen für das Laden von Dienstwägen (Corporate.CHARGING) entwickelt. Und den steigenden Bedarf an praktikablen Lösungen für Mitarbeiter deckt has·to·be seit kurzem mit der Lösung Employee.CHARGING ab.

2019 war für die Branche und has·to·be ein wegweisendes Jahr. In Zukunft geht es nun darum, das entstandene Momentum zu nutzen, indem der Fokus weiter auf Qualität und technologischer Innovation gelegt wird – für has·to·be, und alle Marktteilnehmer.

 

Über die has.to.be gmbh

has·to·be bereitet nachhaltiger Mobilität den Weg. Mit dem umfassenden Betriebssystem und innovativen Services bietet has·to·be alles, was Unternehmen für den Erfolg mit der E-Mobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum kompletten Management weltweiter Mobilitätsangebote.

Mehr als 100 Mitarbeiter aus zehn Nationen arbeiten am Firmensitz der has·to·be gmbh im Land Salzburg und den Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, München und Wien. Seit 2019 ist die Volkswagen Gruppe ein starker Partner von has·to·be.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Klaus Stenico
Telefon: +43 (6452) 21200-45
E-Mail: klaus.stenico@beenergised.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

orgavision mit neuem Prozessdiagramm-Editor

orgavision mit neuem Prozessdiagramm-Editor

orgavision, die Software für Qualitätsmanagement und Dokumentenlenkung, bietet ab sofort Prozessmodellierung in einer komplett neuen Version. Der neue Editor erleichtert die Abbildung von allen Unternehmensprozessen nach BPMN 2.0-Standard. Alle Nutzer greifen damit auf eine einheitliche Sprache zurück, um Ihre Abläufe zu modellieren und übersichtlich darzustellen.

BPMN – Business Process Modell and Notation – ist der führende Standard, um Geschäftsprozesse grafisch abzubilden. Somit können Unternehmen und Organisationen jeder Größe und Branche eigenen Betriebsabläufe genau dokumentieren und transparent darstellen. Alle Elemente der Modellierungssprache haben eine spezifische Bedeutung. Das schafft einheitliche und verständliche Prozesslandschaften – egal wie komplex sie sind – und bildet die Grundlage für professionelles Business Process Management.

BPMN 2.0 wird durch moderne Software-Lösungen wie orgavision unterstützt. Die Software für Integrierte Managementsysteme bietet mit dem modernen BPMN-Editor, umfassende Möglichkeiten zur Erstellung und Optimierung von Prozessmodellen. Prozessverantwortliche haben ein innovatives Tool zur Hand, das sie ganz einfach einsetzen: Geschäftsprozesse schnell visualisieren, Entscheidungen anschaulich modellieren und Zusammenarbeit optimieren.

So werden Zeit und Aufwand gespart.

Die Modellierungssprache BPMN 2.0 ist intuitiv. Und so soll auch die Bedienung in orgavision sein. Die benutzerfreundliche Oberfläche im Editor macht es für alle möglich, Prozessmodellierung umzusetzen. Nicht nur für Experten!

Über die orgavision GmbH

Die Berliner orgavision GmbH hilft seit 2009 mit seiner gleichnamigen Software-Lösung für Qualitätsmanagement, Organisation und Wissensmanagement Unternehmen und Organisationen unterschiedlicher Branchen. Das integrierte Managementsystem kann als SaaS-Service sowie als On-Premises-Lösung integriert werden und wird derzeit weltweit von über 120.000 Anwendern bei rund 500 Kunden genutzt.

Weitere Informationen über orgavision finden Sie auf http://www.orgavision.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

orgavision GmbH
Keithstraße 2-4
10787 Berlin
Telefon: +49 (30) 55574720
Telefax: +49 (30) 555747299
http://www.orgavision.com

Ansprechpartner:
Ines Lehrke
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (30) 555747273
E-Mail: ines.lehrke@orgavision.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Adtance bezieht neues Headquarter und expandiert nach Nordamerika

Adtance bezieht neues Headquarter und expandiert nach Nordamerika

 

  • Adtance, einer der führenden Digitalisierungsdienstleister im Bereich des industriellen After-Sales-Service, bezieht zum 01.01.2020 das neue Headquarter in Wald-Michelbach, Hessen.
  • Ferner wird der US-Standort in Michigan weiter ausgebaut.

Ab dem 1. Januar 2020 ändert sich die Adresse der Adtance GmbH & Co. KG. Der neue Hauptsitz des Digitalisierungsdienstleisters wird in Affolterbach, einem Ortsteil Wald-Michelbachs (Hessen) eröffnet. Damit befindet sich die Zentrale zwar in unmittelbarer Nähe zu dem jetzigen Hauptstandort, doch war der Umzug ein notwendiger nächster Schritt.

„Die neue Firmenfläche bietet ausreichend Platz, um das Wachstum weiter voranzutreiben“, erklärt Nils Arnold, CEO.

Von hier aus soll nun in Zukunft das wachsende internationale und nationale Geschäft geführt werden. „Die Standortwahl ist natürlich etwas Besonderes, gerade als junges IT-Unternehmen. Wir entscheiden uns bewusst gegen das benachbarte Darmstadt oder Mannheim. Durch Glasfaser sind wir hier sehr gut angebunden und haben die Möglichkeit auch Kundenmaschinen bei uns aufzustellen und dafür Lösungen zu entwickeln“, fügt Sven Arnold, CTO, hinzu.

Neben dem Umzug ins neue Headquarter gibt die Adtance GmbH & Co. KG zudem bekannt, dass auch der US-Standort weiter ausgebaut wird.

Hierfür wird eine neue Tochterfirma in Michigan gegründet. „Die weitere Expansion in den nordamerikanischen Markt ermöglicht unseren Kunden und uns eine deutlich engere Zusammenarbeit und führt zur schnelleren Adaption auf dem globalen Markt“, erklärt Anette Clausen, Vertriebsleitung.

Über die Adtance GmbH & Co. KG

Adtance ist ein schnell wachsendes, globales Software- und Infrastrukturunternehmen, das sich auf die Digitalisierung und Optimierung von After-Sales-Services spezialisiert hat.

Adtance bietet eine Vielzahl von Lösungen an, wie z.B. Adtance Support, eine führende Fernwartungslösung, die es Unternehmen ermöglicht, weltweit einen optimierten Service mit Datenbrillen und mobilen Endgeräten anzubieten. Weitere Lösungen sind zum einen Adtance Workflow, die innovative Lösung zur Abbildung von Arbeitsprozessen und Checklisten mit Hilfe von Wearables, Smartphones und Tablets oder auch die Adtance Smart Service Platform, die es Managern ermöglicht, alle Werkzeuge für den After-Sales-Service, die Sie benötigen, auf einer einzigen Plattform zu finden und zu nutzen, von der Ressourcenplanung über das Maschinenmanagement bis hin zu Lösungen für die vorbeugende Instandhaltung. Darüber hinaus bietet Adtance auch individuelle Entwicklungen in allen Bereichen der Wertschöpfungskette an.

Die Kunden kommen aus den unterschiedlichsten Branchen und Unternehmensgrößen. Die Lösungen werden von kleinen lokalen Sondermaschinenherstellern, aber auch von internationalen Automobilherstellern eingesetzt, so dass die Lösungen optimiert und bedarfsgerecht installiert werde.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Adtance GmbH & Co. KG
Hauptstraße Nord 55
69483 Wald-Michelbach
Telefon: +49 (6207) 939930
Telefax: +49 (6207) 9399399
http://www.adtance.com/home

Ansprechpartner:
Nils Arnold
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6207) 2033256
Fax: +49 (6207) 2033262
E-Mail: n.arnold@adtance.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Lean-Six-Sigma-Toolbox mit MindManager erweitern

Lean-Six-Sigma-Toolbox mit MindManager erweitern

Wer das Qualitätsmanagement in seinem Unternehmen verbessern möchte und dabei auf Lean Six Sigma setzt, findet im neuen Whitepaper von Jeff Kearns hierzu wertvolle Informationen. Ab sofort steht das Dokument unter https://bit.ly/2P3MQTC zum kostenlosen Download bereit.

Lean Six Sigma ist eine bewährte Methode aus dem Qualitätsmanagement, die auf der Verbesserung von Prozessen aufbaut und neben dem methodischen Vorgehen auch eine umfangreiche Toolbox mit einer Vielzahl an Vorlagen und Werkzeugen beinhaltet. Deren Kombinationen führt in der Anwendung dann, wie z.B. im Lean Six Sigma, neben den Prozessverbesserungen auch zu einer höheren Qualität von angebotenen Produkten und Services. Jeff Kearnes erläutert in seinem Whitepaper die spezifischen Begrifflichkeiten und Vorgehensweisen, die man kennen muss, um mit dieser Methode zu arbeiten. Das Whitepaper beschreibt darüber hinaus auch, welche Bedeutung etwa Takt-Zeit, Kaizen, Nike etc. für die Optimierung von Prozessen haben und wie man diese umsetzt.

Im Fokus des Lean-Six-Sigma-Whitepapers stehen weiterhin die konkreten Mehrwerte, die sich durch den Einsatz der richtigen Software erzielen lassen. Es wird erläutert, welche Lösungen sich für die Durchführung des wohl am weitesten verbreiteten Six-Sigma-Ansatzes, des Arbeitens nach der DMAIC-Projektemethode (Define-Measure-Analyze-Improve-Projekts) eignen und beschrieben, warum beispielsweise die Visualisierung mit der Mapping-Methode so hilfreich sein kann. Ziel ist es, den Lesern zu zeigen, wie einfach sich Lean Six Sigma mit MindManager® umsetzen lässt und wie effektiv andere Lösungen, Quellen, Dokumente, Links etc. eingebunden werden können.

Der Autor und Projektmanagement-Spezialist Jeff Keans geht in dem Whitepaper zudem darauf ein, welche Steuerungs- und Kontrollmöglichkeiten es gibt, um Lean-Six-Sigma-Projekte bestmöglich durchzuführen und welche Rolle dabei Gantt-Diagramme und Kostenkalkulationen spielen.

Lean-Six-Sigma-Whitepaper-Downloadlink: https://bit.ly/2P3MQTC

Über Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet

Über MindManager
MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. MindManager ist Bestandteil der Produktpalette von Corel. Weitere Informationen auf www.mindmanager.com/de

Über Corel
Die Produkte von Corel ermöglichen es weltweit Millionen von Wissensarbeitern, schneller ausgezeichnete Arbeit zu leisten. Wir bieten einige der international bekanntesten Softwaremarken an und befähigen sowohl Einzelne als auch Teams, Neues zu schaffen, zusammenzuarbeiten und beeindruckende Resultate zu erzielen. Unser Erfolg beruht auf unserer Entschlossenheit, eine breite Palette innovativer Anwendungen wie CorelDRAW®, ClearSlide®, MindManager®, Parallels® und WinZip® anzubieten, die die Benutzer inspirieren und ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen. Weitere Informationen über Corel finden Sie unter www.corel.com

© 2019 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, MindManager, das MindManager Logo, Mindjet, CorelDRAW und WinZip sind Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Parallels ist eine Marke oder eingetragene Marke der Parallels International GmbH in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Corel GmbH – Geschäftsbereich Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Pascale Winter
E-Mail: pascale.winter@mindjet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Bissantz mit neuem Webauftritt: Mehr Wissen rund um BI und DeltaMaster

Bissantz mit neuem Webauftritt: Mehr Wissen rund um BI und DeltaMaster

Mit einem überarbeiteten Designkonzept und klarem Fokus auf ansprechende, umfassende und verständliche Beiträge geht der neue Webauftritt von Bissantz & Company an den Start.

Auf verschiedenen Produktdetailseiten werden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Funktionen der Business-Intelligence-Lösungen DeltaMaster und DeltaApp erläutert. Nützliches Wissen finden BI-Interessierte, Anwender, Datenmodellierer und Datenbank­administratoren im Newsroom zusammengestellt: Dazu gehört Aktuelles aus der Delta­Master-Welt ebenso wie verschiedene Blogs mit Tipps und Tricks, Forschungsergebnissen und Standpunkten bzw. Denkanstößen des BI-Pioniers Nicolas Bissantz.

Antworten auf die Frage „Warum DeltaMaster?“ finden sich in verschiedenen Beispielen für den Einsatz der BI-Lösungssuite in unterschiedlichen Branchen, Unternehmensfunktionen und Komplexitätsgraden. Kunden erklären in Videos und Praxisberichten, welche Herausforde­rungen sie in den Bereichen Analyse, Reporting und Planung mit DeltaMaster gemeistert haben.

Zudem können Webseitenbesucher selbst erleben, wie einfach „Sehen, verstehen, handeln“ mit DeltaMaster funktioniert: Dafür sorgen interaktive Angebote wie ein kostenloser Demo­zugang, um DeltaMaster als Desktop-Anwendung, im Browser oder dem Tablet auszupro­bieren. Zum Testen der DeltaApp lassen sich unterschiedliche Demoberichte herunterladen.

Auch über die zahlreichen Veranstaltungsformate und -termine von Bissantz & Company können sich Besucher der Webseite ausführlich informieren. Für den eiligen Leser bietet eine übersichtliche Kalenderansicht Termine und Themen von Schulungen, Events, Messen, Kundentreffen und Co. auf einen Blick.

Neben mehr Content gib es klare Kontaktmöglichkeiten – zum Beispiel in Form eines Live-Chats, häufig verwendeter Formulare und direkter Ansprechpartner zu Themen wie Support, Presse, Personal, Partner und Management.

Der gute Farbkontrast, lesbare Schriftgrößen und das klare, responsive Design der Website sorgen für komfortables Handling auch auf mobilen Endgeräten.

Über die Bissantz & Company GmbH

Bissantz & Company ist ein deutsches Softwareunternehmen und spezialisiert auf Lösungen für anspruchsvolle Aufgaben der Datenanalyse, der Planung und des Reporting. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und ist bis heute inhabergeführt und eigenfinanziert. Das Hauptprodukt ist DeltaMaster, eine integrierte Business-Intelligence-Software, die in unterschiedlichsten Branchen genutzt wird, im Mittelstand wie in Großunternehmen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Automation betriebswirtschaftlicher Analysen mit Methoden der Künstlichen Intelligenz. Zudem gilt Bissantz als Vorreiter, was die Gestaltung (Visualisierung) von Berichten und Cockpits angeht. Weitere Informationen stehen unter www.bissantz.de zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bissantz & Company GmbH
Nordring 98
90409 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 935536-0
Telefax: +49 (911) 935536-10
http://www.bissantz.de

Ansprechpartner:
Petra Heinrich
Marketing/PR
Telefon: +49 (911) 935536-537
E-Mail: petra.heinrich@bissantz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel