Schlagwort: cloud

Digital Kommunizieren – ist doch ganz einfach, oder?

Digital Kommunizieren – ist doch ganz einfach, oder?

„Einfach Digital Kommunizieren“ – unter diesem Motto stand der 19. kühn & weyh Expertentag, der am 4./5. November 2019 in Freiburg stattfand. Über 200 Dokumentenprofis, Outputmanager und Verantwortliche im Bereich Customer Communication Management fanden sich im Konzerthaus zusammen, um aktuelle Fragen rund um die Digitale Kundenkommunikation zu diskutieren.

Nach einer interaktiven digitalen und anschließend persönlichen Begrüßung der Teilnehmer ging es um die zentrale Frage. Wie einfach ist das „Digitale Kommunizieren“ in der Praxis?

Für ein Versicherungsunternehmen wie die DAK-Gesundheit, bedeutet das beispielsweise, einen digitalen Kundenservice zu organisieren, der täglich 9.000 E-Mails (Tendenz steigend) möglichst innerhalb von 24 Stunden qualifiziert beantworten kann. Der IT-Dienstleister ivv hat digitale Prozesse etabliert, deren Dokumentbasis das e-Postfach bildet, in dem die Dokumente jederzeit digital und aktuell verfügbar sind – ohne Abheften, ohne Papierkram. Bei dem Auto-Versicherungsspezialisten Car-Garantie ging es um das Projekt Rollout des neuen Output Managements im Gesamtunternehmen mit 20 Sprachumgebungen. Dabei kommt die neue kühn & weyh Produktlinie TONIC zum Einsatz – mit WYSIWYG Darstellung vom Vorlagendesign bis zum HTML5 Editor. Alle Praxisbeispiele wurden auf Basis der Serie M/, der zentralen Drehscheibe für Dokumentenprozesse realisiert.

„Einfach Kommunizieren“ war auch das Motto des neuen Veranstaltungskonzepts. An 9 Themeninseln konnten die Teilnehmer 20-minütige Slots buchen, um mit den Experten des kühn & weyh Consultings über aktuelle Themen zu diskutieren: Der neue Editor und die Anwenderdialoge, Docker Ressourcen als Containerplattform, Performance Tuning, Migrationsstrategien, Mehrsprachigkeit oder Starthilfen für die erfolgreiche Projektarbeit. Ausgewählte Businesspartner stellten in 4-minütigen „Pecha Kucha“ Impulsvorträgen ihre Lösungen rund um die Serie M/ vor. Eine zentrale Botschaft des Entwicklervortrags lautete: Die Serie M/ unterstützt die Containerplattform Docker und ist auch als Cloud-Anwendung verfügbar. Sie steht zum Test bereit.

Die gemeinsame Abendveranstaltung im Friedrichsbau bot einen stilvollen Rahmen, um sich persönlichen Gesprächen zu widmen oder aber ausdrucksstarke Tanzperformances hautnah zu erleben. Die Kombination aus Vorträgen, Themeninseln und persönlichen Gesprächen kam wieder so gut an, dass sich die Hälfte der Teilnehmer bereits für den 20. Expertentag am 9./10. Nov. 2020 angemeldet hat. www.kwsoft.de

Über die kühn & weyh Software GmbH

Die kühn & weyh Software GmbH ist ein mittelständischer Softwarehersteller und Lösungsanbieter für den Bereich Customer Communications Management CCM. Mit der Produktserie M/ für Dokumentenerstellung und Multichannel Output Management realisieren Unternehmen mit hohem Schriftgutaufkommen personalisierte Kundenkommunikation. Ob physisch oder digital, die Kommunikation ist in punkto Inhalt, Form und Medium exakt auf den Empfänger zugeschnitten und präsentiert sich im unverwechselbaren Corporate Design des Unternehmens.

Je nach Wunsch und Ressourcenverfügbarkeit begleiten erfahrene Consultants die Kunden bis zum erfolgreichen Abschluss und unterstützen das Projektteam bei Anwendungsdesign, Technologie, Architektur und Projekttechnik ebenso wie bei Training und Weiterentwicklung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

kühn & weyh Software GmbH
Linnéstrasse 1-3
79110 Freiburg
Telefon: +49 (761) 8852-0
Telefax: +49 (761) 8852-66
http://www.kwsoft.de

Ansprechpartner:
Thomas Würstl
Marketing
Telefon: +49 (761) 8852-286
Fax: +49 (761) 8852-675
E-Mail: marketing@kwsoft.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Arbeitszeiterfassung online – durchstarten mit projectfacts

Arbeitszeiterfassung online – durchstarten mit projectfacts

Zum Jahreswechsel wird gemäß EuGH-Urteil die Zeiterfassung für Mitarbeiter zur Pflicht. Betroffen sind alle Unternehmen in Deutschland. Viele Unternehmen sind daher gerade auf der Suche nach einem Zeiterfassungssystem. Im Rahmen der Digitalisierung und Automatisierung von Abrechnungsprozessen ist das für viele Unternehmen aber in einem größeren Kontext zu sehen und die Wahl eines passenden Anbieters schwierig. Einerseits soll eine schnelle Einführung einer Zeiterfassung garantiert werden und anderseits auch der Weg in eine digitale Zukunft aller Abteilungen geebnet werden.

Ab sofort bietet projectfacts auch ein reines Zeiterfassungspaket an. Dieses ist schnell und einfach eingeführt und gleichzeitig steht der Weg offen, weitere Module zu aktivieren. Unternehmen erhalten so über die Zeiterfassung einen leichten Einstieg in die Digitalisierung und können bei Bedarf in kleinen Schritten alle Geschäftsprozesse digitalisieren und optimieren.

Das Zeiterfassungspaket enthält:

  • Zeiterfassung per Software, Terminal oder App
  • Zeiterfassung von Intern, Extern und Home-Office
  • Überstundenkonten
  • Erfassung von Krankheitstagen
  • Verwaltung von Urlaubstagen und -anträgen
  • Zuschlagszeiten
  • Auswertungen und Berichte

Das Zeiterfassungspaket wird innerhalb eines Tages konfiguriert, so dass eine schnelle Einführung garantiert werden kann. Das System kann vorab 14 Tage kostenlos und unverbindlich getestet werden. Der Preis für die Zeiterfassung beträgt 6 EUR pro Benutzer und Monat.
 
Arbeiten und Arbeitszeiten erfassen, egal von wo

Mit projectfacts können Arbeitnehmer Zeiten überall erfassen. Office, Home-Office oder einfach Unterwegs, kann selbst entschieden werden. Mit der mobilen App „pfTime“ können Arbeitszeiten von überall aus erfasst werden.

Weitere Änderungen

Zukünftig können alle Module bei projectfacts einzeln erworben werden. So sind Unternehmen nicht dazu gezwungen Funktionen zu besitzen, die Sie nicht benötigen, haben dennoch immer die Flexibilität weitere Module oder das Gesamtpaket zu buchen. Preise und Funktionen finden Sie auf der Webseite projectfacts.de.

Was ist projectfacts?

projectfacts ist eine Software für alle Unternehmensprozesse, hierbei werden Projekte, Finanzen, Kunden, Mitarbeiter, etc. miteinander digital vernetzt. Dies ermöglicht eine einfache Steuerung aller Prozesse, immer und überall in der Cloud.

Über die 5 POINT AG

Die 5 POINT AG ist der Spezialist für webbasierte Groupware und Collaboration Systeme, Zeiterfassung und Projektmanagement. Zum Leistungsangebot der 5 POINT AG zählen neben teamspace und projectfacts, die die Bereiche Teamarbeit und Projektmanagement innerhalb eines Unternehmens abdecken, auch individuelle Lösungen, die auf der Basis der vorhandenen Systeme, schnell und kalkulierbar erstellt werden können.

Neu auf den Markt brachte die 5 POINT AG zuletzt auch family2job. Es handelt sich dabei um die weltweit erste Anwendung, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert.
Siehe auch: www.teamspace.de – www.projectfacts.de – www.family2job.de – www.5point.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

5 POINT AG
Saalbaustraße 27
64283 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 13097-0
Telefax: +49 (6151) 13097-10
http://www.5point.de

Ansprechpartner:
Christiane Siebenmorgen
Marketing
Telefon: +49 (6151) 13097-0
E-Mail: christiane.siebenmorgen@5point.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

C&S präsentiert eigene Azure Lösungen beim Microsoft Envision Forum: HealthCare

C&S präsentiert eigene Azure Lösungen beim Microsoft Envision Forum: HealthCare

Nachdem C&S bereits im Frühjahr des Jahres mit einem Beitrag zum Microsoft Innovation Summit for Healthcare überzeugt hatte, wurde C&S Geschäftsführer Bruno Ristok auch als Redner zum Microsoft Envision Forum: HealthCare eingeladen.

Dort referierte der C&S Mitgründer am 12. November zum Thema „Aktuelle und zukünftige Lösungen gegen den Pflegenotstand in der stationären Altenpflege auf der Basis von Microsoft Azure“. Das zentrale Element des Vortrags bildete die Digitalisierungsplattform ManagingCare Digital, die verschiedene digitale Insellösungen zu einem leistungsfähigen Gesamtsystem vereint. Die auf Microsoft Azure basierende Plattform erzielt dabei in Kombination mit innovativen Ansätzen der Pflegeorganisation, wie der anlassbezogenen Pflege, positive Effekte in der Altenpflege, beispielsweise durch Entlastung der Pflegekräfte, Erhöhung der Pflegequalität oder Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Die Cloud-Lösung von Microsoft bietet dabei die perfekte Grundlage: „Microsoft Azure ist für mich die ideale Plattform um Innovationen in der Pflege schnell und effizient umzusetzen“, so Bruno Ristok in seinem Vortrag. Mithilfe der Vernetzung von Apps, Sensoren, sektorenübergreifenden Lösungen, AAL- und Standard-EDV-Systemen über ManagingCare Digital lassen sich die einzelnen Informationen für die Pflegekraft gebündelt auf einer App, wie C&S Doku2Go, direkt am Point of Care anzeigen.  

Über die C&S Computer und Software GmbH

Die C&S Computer und Software GmbH ist als Systemhaus ausschließlich in der Sozialwirtschaft tätig und arbeitet in den Bereichen Alten-, Behinderten-, Jugendhilfe, offene Sozialarbeit sowie Vorsorge und Rehabilitation. Neben Beratungsleistungen, werden Software und Servicedienstleistungen angeboten.

Seit 1983 wurden mehr als 6000 Installationen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien durchgeführt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

C&S Computer und Software GmbH
Wolfsgäßchen 1
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 2582-0
Telefax: +49 (821) 2582-499
http://www.managingcare.de

Ansprechpartner:
Dr. Bruno Ristok
Geschäftsführer
Telefon: 082125820
Fax: +49 (821) 2582-499
E-Mail: info@cs-ag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Vorteile der digitalen Inventurerfassung und Inventursoftware für Smartphones und MDE-Geräte

Vorteile der digitalen Inventurerfassung und Inventursoftware für Smartphones und MDE-Geräte

Bei COSYS können Sie die MDE-Geräte für die Inventur einfach bequem leihen und mieten. Mit Ihrem Wunschtermin und der Anzahl benötigter Geräte wenden Sie sich an unsere Inventurabteilung. Wir liefern Ihnen die Geräte zum Stichtag mit geladenen Akkus und Ladestationen, damit Sie die Inventur durchführen können.

Unsere Geräte werden professionell gewartet, mit aufgespieltem Artikelstamm zum sofortigen Einsatz in Ihrer Filiale und an Ihrem Standort geliefert. Bei der Datenübertragung und Fragen steht Ihnen unser Inventur Support Team telefonisch und Remote zur Verfügung.
Hier erhalten Sie einem Überblick über unser Inventur Leihset. Sie benötigen für Ihre Filialinventur noch Inventur Aufkleber, um Zählbereiche zu kennzeichnen? Auch hier hilft Ihnen COSYS mit vorgedruckten Etiketten.

Auch auf Geräten mit Windows Betriebssystem kann die COSYS Inventursoftware genutzt werden.

Sollen Geräte auch für andere Prozesse genutzt werden können auch MDE-Geräte gekauft werden.

Inventurset mit Smartphones

COSYS Base Solutions ist auch für Smartphones verfügbar! Damit können Sie bequem auf Smartphones die Inventur erfassen und die Daten in der COSYS Cloud speichern. Neben der Nachbearbeitung kann hier auch der Export angestoßen werden um die Inventurergebnisse im COSYS WebDesk anzusehen.

Mehr erfahren über die Android Inventur App

Mehr erfahren über die iOS Inventur App

Smartphone für Business Zwecke einsetzen? Kein Problem mit COSYS ausgewählten Smartphones!

Für die Verwaltung vieler Geräte bietet COSYS Mobile Device Management Software an.

Mehr erfahren zur:

Einige unserer Kunden nutzen folgende ERP und Warenwirtschaftssysteme:

COSYS müssen für die Inventur Artikelstämme zur Verfügung gestellt werden, die erfassten Daten können nach der Inventurbereinigung über Datei oder Datenbankschnittstellen in das ERP-System importiert werden.

Kontaktieren Sie uns jetzt und bestellen Ihre Inventur!

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Information
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: info@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

COSYS Paket Management Softwarelösung für Ihre internen Sendungen

COSYS Paket Management Softwarelösung für Ihre internen Sendungen

Für viele Unternehmen ist die Verteilung von internen Sendungen eine zeitaufwendige  Angelegenheit. Schließlich besteht darin nicht Ihr Hauptgeschäft. Um hierbei Zeit und Geld zu sparen nutzen viele Unternehmen die intelligente Paket Management Inhouse Software von COSYS, die Ihren Mitarbeitern die Arbeit erleichtert und die Effizienz erhöht. Auch sorgt die COSYS Paket Management Software für Fehlerminimierung, da alle Sendungen von der ersten Erfassung an rückverfolgbar sind.

Die Software nutzt die Sendungs-Barcodes der KEP Dienste und Speditionen, um die Sendungen aller Art zu erfassen.

Es kann zu jeder Sendung ein Empfänger und auch ein Absender ausgewählt/erfasst werden. Ebenfalls kann die Art und Größe der Sendung via Drop Down ausgewählt werden.
Sollte ein Paket eine Beschädigung aufweisen, kann diese mit einem Foto dokumentiert werden. Auch die Fotoerfassung zu weiteren Zwecken, wie zum Beispiel der Dokumentation eines Abstellplatzes, sind möglich. Neben der Fotodokumentation und weiteren Zusatzfeatures bietet die App auch die Möglichkeit Unterschriften zu erfassen, um den Empfang zu quittieren und Preise für z. B. Nachnahme Sendungen zu hinterlegen.

COSYS Paket Management Lösungen sind stets modular aufgebaut und können individuell angepasst  werden.

COSYS bietet eine große Vielfalt an Modulen für viele verschiedene Branchen und Anwendungsbereiche an, aus deren Erfahrungen auch Sie profitieren können. Auch eine Anbindung der Daten in Ihr ERP System oder eine LDAP Anbindung an Ihr Active Directory sind möglich.

Übersicht der Module:

  • Sammelannahme
    = zur Listenerfassung vieler Paket
  • KEP Paketannahme
    = zur schnelle und einfachen Annahme von Paketen und Zuordnung zum Empfänger
  • Scan auf Lager
    = zur optionalen Einlagerung der Pakete
  • Selbstabholer
    = zur Abholung der Pakete durch den Empfänger selbst
  • Verladung
    = zur internen Auslieferung zwischen mehreren Gebäuden/Standorten
  • Auslieferung
    = zur Auslieferung beim Empfänger inkl. Unterschriftserfassung (Ersatzempfänger sind auch möglich)
  • Retoure KEP
    = zur Übergabe von Retoursendungen an den KEP-Dienst/die Spedition

Die COSYS Paket Management Inhouse Software besteht aus 3 Teilen:

  • Mobile App auf dem Erfassungs-/Handgerät
  • COSYS WebDesk (browserbasierte Nachverarbeitungssoftware)
  • Backend Komponenten (On Premise oder SaaS)

Die mobile App kann entweder auf einem MDE-Gerät oder einem Smartphone (Android/ iOS) verwendet werden, was die Anschaffungskosten geringhält. Gerne können Sie auch die COSYS Hauspostverteilung App für Android und iOS im Play-/App Store testen.

Der COSYS WebDesk ist eine Browseranwendung, über die alle Daten verwaltet werden können. So kann man im WebDesk zu Beispiel für jedes Paket den genauen Status einsehen und auch Unterschriften oder Fotos abrufen.

Das Backend der COSYS Paket Management Inhouse Software kann von COSYS entweder lokal auf Ihrem eigene Server (OnPremise) installiert werden oder ganz unkompliziert in der COSYS Cloud gehostet werden.

Informieren Sie sich noch heute zu COSYS Paket Management Inhouse Softwarelösung unter: https://www.cosys.de/paket-management/inhouse-logistik

Und besuchen Sie unsere Webseite oder rufen Sie bei uns an unter: +49 5062 900 0 .

Dies könnte Sie auch Interessieren:

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Lukrative Vorteile für Nordanex-Partner – MRM ist neuer Vertragslieferant für gebrauchte Software im Nordanex Systemverbund

Lukrative Vorteile für Nordanex-Partner – MRM ist neuer Vertragslieferant für gebrauchte Software im Nordanex Systemverbund

Handel mit gebrauchter Software – mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Softwarehandel dient das Team der MRM Distribution seinem Partnernetzwerk als zentrale Bezugsquelle für gebrauchte Microsoft Software und ist dabei ein vertrauensvoller und kompetenter Berater im Lizenzgeschäft. Die Nordanex Systempartner, unter ihnen auch einige Soennecken-Fachhändler, haben in Zukunft die Möglichkeit, den rechts- und herstellerkonformen Handel mit gebrauchten Microsoft Volumenlizenzen über dieselben professionellen Strukturen wie beim Handel mit neuer Software zu nutzen. Aktuelle und ältere Versionen von Microsoft Volumenlizenzen der Produktgruppen Office, Windows Betriebssysteme sowie Serversysteme und Zugriffslizenzen werden den Partnern zu Sonderkonditionen angeboten.

Das Partnernetzwerk von MRM als erster Distributor für gebrauchte Software wächst durch die Kooperation mit Nordanex auf mehr als 4.000 Reseller. Das Angebotsportfolio der angeschlossenen Systempartner wird substanziell erweitert und der Handel mit gebrauchter Unternehmenssoftware partnerschaftlich aufgebaut. Für die Systemhäuser und Fachhändler ist der Bezug der MRM-Produkte über das NEOS Einkaufs- und Distributionstool sowie die Abwicklung über die Nordanex Zentralregulierung (mit durchschnittlichem Zahlungsziel von 30 Tagen, gebündelter Rechnungsabwicklung, verbesserter Bonität etc.) gewährleistet.

Synergie-Effekte sind in der Branche sehr wichtig, um den Systempartnern ein erfolgreiches und innovatives Business zu gewährleisten. Klare Vertriebsstrukturen, Rechtssicherheit und gute Margen zeichnen die MRM aus. Dabei unterstützt sie die Nordanex-Systempartner im Einkaufs- und Vertriebsprozess als Partner und nicht als Wettbewerber. „Vertrauen und partnerschaftliches Miteinander – das haben wir in den Verhandlungen mit Kommunikationschef Ronny Drexel und Vertriebsleiter Christian Bedel in den vergangenen Monaten erfahren“, so Ralph Warmbold, Geschäftsführer der Nordanex.

„Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“ Dazu Christian Bedel, Vertriebsleiter der MRM Distribution: „Nordanex ist reinster Channel – wir sprechen seine Sprache und sind Partner für unsere IT-Fachhändler. Ich bin überzeugt, dass wir das Angebotsportfolio der angeschlossenen Nordanex-Partner substanziell erweitern und sie so von den attraktiven Margen im Handel mit gebrauchten Lizenzen stark profitieren.“

Über Soennecken
Die Soennecken eG wurde 1926 gegründet und hat ihren Sitz im bergischen Overath. Gemeinsam mit ihren Mitgliedern ist die Genossenschaft im deutschsprachigen Raum das führende Unternehmen für Vermarktung, Finanzierung und Logistik von Produkten rund ums Büro. Bis heute haben sich an knapp 1.000 Standorten rund 500 Fachhandelshäuser angeschlossen. Diese werden in den vier Geschäftsfeldern Einzelhandel, Streckenhandel, Drucken und Kopieren und Büroeinrichtung betreut. Die Mitglieder können auf das Sortiment von rund 1.000 namhaften Markenartikelherstellern sowie die Exklusivmarke Soennecken zurückgreifen. Umfangreiche Dienstleistungen in den Bereichen Marketing, Beratung, IT, Finanzierung und Logistik runden das Dienstleistungsportfolio ab. Der Gesamtabrechnungsumsatz der Unternehmensgruppe Soennecken betrug im Jahr 2018 rund 680 Millionen Euro (netto).

Über Nordanex
Die Nordanex Systemverbund GmbH & Co. KG ist eine Kooperation für Systemhäuser und Fachhändler der ITK-Branche. Mittweile zählt Nordanex bereits rund 300 Anschlusshäuser.
Das Geschäftsmodell der Nordanex zielt darauf ab, den angeschlossenen Unternehmen der ITK-Branche durch Kooperationsvereinbarungen mit Lieferanten und Distributoren, Herstellern und Dienstleistern entscheidende Markt- und Bezugsvorteile zu verschaffen, sowie ihnen die Konzentration auf ihr Tagesgeschäft, unter anderem durch die angebotene Zentralregulierung, zu erleichtern. Als Dienstleister der Anschlusshäuser setzt die Nordanex ihr Know-how ein, um individuelle Lösungsansätze zu präsentieren, die eine dynamische und sichere Entwicklung jedes einzelnen Partnerunternehmens unterstützt. Das Ausbildungsprogramm „Nordanex Managed IT Service“ begegnet dabei der Entwicklung des Marktes in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung. Weitere Informationen unter www.nordanex.de

 

Über die MRM Distribution GmbH & Co. KG

MRM ist der erste deutsche Distributor für den Handel mit gebrauchter Software. MRM beliefert registrierte Wiederverkäufer mit einer breiten Angebotspalette von Volumenlizenzen bis Box-Produkten – selbstverständlich rechts-, markt- und herstellerkonform. Das exklusive Produkt von MRM und seinen Partnern ist Originalsoftware, die bereits offiziell auf Rechnern der Ersterwerber lief, vollständig deinstalliert wurde und nun unter strenger Berücksichtigung aller Rechtsvorgaben für den Weiterverkauf zur Verfügung steht. Wichtig: MRM tritt als Anbieter am Markt ausschließlich mittelbar über Partner auf und vertreibt seine Produkte als Distributor nicht selbst an Endkunden. MRM setzt auf eine partnerschaftliche Markterschließung und damit ganz auf engagierte und kompetente Reseller.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MRM Distribution GmbH & Co. KG
Westendstraße 28
60325 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 9451950-0
Telefax: +49 (69) 9451950-99
http://www.mrm-distribution.de

Ansprechpartner:
Ronny Drexel
Leiter Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (69) 9451950-01
Fax: +49 (69) 9451950-99
E-Mail: ronny.drexel@mrm-distribution.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

IoT-Gateways der unbegrenzten Möglichkeiten

IoT-Gateways der unbegrenzten Möglichkeiten

Moderne Maschinen, die zusätzlich in bereits existierende Industrieanlagen integriert werden, verfügen meist über eine IT-Anbindung. Damit können sie Daten an eine Schnittstelle, beispielsweise eine Steuerzentrale, weiterleiten.

Komplexe Infrastrukturen oder Produktionsketten sind oft über Jahrzehnte gewachsen und präsentieren sich als technologisches Mehrgenerationenhaus. Bei einem zentralen Monitoring industrieller Anlagen, das diese zuverlässiger und effizienter macht, müssen sämtliche Maschinen überwacht werden, auch die älteren Semesters.

Mit seinen zahlreichen Schnittstellen schließt das IoT-Gateway von FP, dem Experten für sichere Kommunikation, auch ältere Maschinen an die IT an. Zusätzlich lassen sich weitere Module wie Messgeräte, Kleinsteuerungen oder Energiezähler problemlos ankoppeln. Dadurch verlängert sich die Nutzungsdauer der Anlagen. Zudem fallen die Investitionskosten in die Modernisierung wesentlich niedriger aus, als wenn neue, moderne Geräte angeschafft würden. Die IoT-Gateways sind echte Alleskönner im Bereich Factory Automation und lassen neue Geschäftsfelder entstehen, wie zum Beispiel intelligente Müllcontainer.

Intelligente Müllpressen rufen die Müllabfuhr

Kaum ist etwas weggeworfen, wird kein Gedanke mehr daran verschwendet. Umso schöner, wenn Müllcontainer mit einer vollautomatischen Müllpresse versehen sind, wie die eines FP-Kunden. Dann müssen sie seltener geleert werden, der logistische Aufwand sinkt. Zusätzlich erkennt der Container durch Scans, ob er zum Beispiel Holz oder Metall enthält und reguliert Pressdruck und Geschwindigkeit, um den Müll ideal zu komprimieren und den Maschinenverschleiß zu senken.

Mit dem FP IoT-Gateway senden alle Müllcontainer ihre Daten direkt an den Hersteller. Der kann per Cloud-Monitoring nachvollziehen, ob die Anlagen ordnungsgemäß funktionieren. Zudem melden die Container ihren Füllstand, bevor dieser ein kritisches Niveau erreicht. Die Software in der Cloud fasst den Status der Anlagen zusammen und koordiniert automatisch den effizientesten Entsorgungsplan.

Kühlung stellt den Käse kalt

Die Lebensmittelindustrie ist strengen Richtlinien zur Qualitätsgewährleistung unterworfen. Deshalb lässt ein Käseproduzent seine Herstellung von FP IoT-Gateways überwachen. Sie sind an den Steuerelementen installiert, die Alarm schlagen, sobald festgelegte Temperaturgrenzen überschritten werden oder starke Schwankungen auftreten. Der aktuelle Temperaturstand lässt sich durch die IoT-Gateways zentral überwachen und steuern, die Produktionsverluste werden auf ein Minimum gesenkt. Zusätzlich kann der Käseproduzent im Bedarfsfall auch die Einhaltung des Temperaturrahmens nachweisen.

Ölfilter reinigen bis zum Schluss

Ölfilter im Auto gehören regelmäßig gewechselt. Auch Windkrafträder haben Ölfilter, wenn auch wesentlich größere. Servicetechniker fahren die Anlagen dem zyklischen Wartungsturnus entsprechend an und tauschen die Filter aus. Das ist nicht effizient, denn die Betriebsamkeit der Anlagen lässt sich durch den wechselhaften Wind nicht präzise vorhersagen. Oft sind die Filter noch in Ordnung und wenn doch mal ein Fehler auftritt, fällt er meist erst bei der nächsten Visite auf. Der Ölfilter eines FP Kunden erfasst deshalb Druckverlauf, Temperatur und Trübung des Öls, um Zustand und restliche Lebenserwartung des Filters zu bestimmen. Sämtliche im Betrieb befindlichen Ölfilter senden über die IoT-Gateways ihre Daten an das Monitoring-System, wo die Daten aufbereitet und visualisiert zur Verfügung stehen. Anhand dessen entstehen individuelle und effiziente Servicepläne. Und Öl wird auch noch gespart.

Zuverlässiger Partner beim Energiemanagement

Apropos Windräder: Die FP IoT-Gateways können nicht nur Automatisierung, sondern auch Energiemanagement. Im Zuge der Energiewende entstehen immer mehr Solaranlagen, Windräder und Blockheizkraftwerke. Hinzu kommen Ladestationen und stationäre Energiespeicher. Kleine alternative Energieerzeuger kann das Gateway problemlos anbinden, überwachen und steuern. Wenn es zum Beispiel an einem sonnigen Tag stürmt, produzieren Windräder und Solarplatten mehr Strom als nötig. Kommt es zu einer Überproduktion, müssen bestimmte Anlagen temporär vom Netz genommen werden. Das geht bereits vollautomatisch. Doch das erneute Anschalten bedarf oft noch eines händischen Eingriffs mit entsprechender Anfahrt. Mit den IoT-Gateways können beide Schritte direkt in der Energieverwaltungszentrale erfolgen. Außerdem bieten sie neben den Optionen „an“ und „aus“ auch eine Skalierung der Betriebsstärke.

IoT-Gateways von FP können noch viel mehr

Durch ihre Vielseitigkeit sind die FP IoT-Gateways nahezu überall einsetzbar. Sie stehen immer für Zuverlässigkeit, hohe Sicherheitsstandards und Flexibilität. FP ist mit seinen Hochleistungsmodulen auf der diesjährigen SPS-Messe in Nürnberg vom 26. bis 28. November vertreten. Am Stand 280 in Halle 9 erfahren Interessenten mehr über die IoT-Gateways und welche Möglichkeiten sie für ihr Business bereithalten.

Über die Francotyp-Postalia Holding AG

Der international agierende börsennotierte FP-Konzern mit Hauptsitz in Berlin ist Experte für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationsprozesse. Als Marktführer in Deutschland und Österreich bietet der FP-Konzern mit den Produktbereichen "Frankieren und Kuvertieren", "Mail Services" und "Software" Produkte und Dienstleistungen zur effizienten Postverarbeitung, Konsolidierung von Geschäftspost und Digitale Lösungen für Unternehmen und Behörden. Der Konzern erzielte 2018 einen Umsatz von über 200 Mio. Euro. Francotyp-Postalia ist in zehn Ländern mit eigenen Tochtergesellschaften und über ein eigenes Händlernetz in 40 weiteren Ländern vertreten. Aus seiner mehr als 96jährigen Unternehmensgeschichte heraus verfügt FP über eine einzigartige DNA in den Bereichen Aktorik, Sensorik, Kryptografie und Konnektivität. Bei Frankiersystemen hat FP einen weltweiten Marktanteil von mehr als elf Prozent.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fp-francotyp.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Francotyp-Postalia Holding AG
Prenzlauer Promenade 28
13089 Berlin
Telefon: +49 (800) 3726268
Telefax: +49 (1805) 344214
http://www.francotyp.de

Ansprechpartner:
Josephine Gallée
Junior Consultant | Technology & TIME
Telefon: +49 (40) 899699-245
Fax: +49 (40) 899699-30
E-Mail: josephine.gallee@fischerappelt.de
Karl R. Thiel
Leitung Brand-PR
Telefon: +49 (30) 220660-123
E-Mail: kr.thiel@francotyp.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Dontenwill AG stellt neue business express ERP-Version vor

Dontenwill AG stellt neue business express ERP-Version vor

Die ERP-Spezialisten der Dontenwill AG haben im September 2019 erfolgreich ein neues Major Release ihrer Mittelstands-ERP-Lösung business express veröffentlicht. Im Fokus bei der Entwicklung der neuen Version 7 steht für den familiengeführten Softwarehersteller aus München das User-Centered Design und mehr Flexibilität in der ERP-Anwendung, etwa durch den Betrieb von business express in der Private Cloud.

Die Highlights der business express Version 7 im Überblick:

business express bekommt ein neues Gesicht

In der neuen Version 7 bietet business express neben vielfältigen funktionalen Weiterentwicklungen eine komplett neue Benutzeroberfläche im modernen Flat Design und modulübergreifend einheitlichen grafischen Elementen für Quersprünge und Dialoge. Der business express Styleguide wurde von der Dontenwill AG nach den Usability-Grundsätzen der EN ISO 9241 neu erarbeitet, um ERP-Anwender in ihren Arbeitsabläufen optimal zu unterstützen.

ERP der Anpassungskünstler

Das benutzerspezifische Menü und eine dynamische Symbolleiste für häufig genutzte Anwendungen dafür, dass Anwender schnell und intuitiv auf wichtige Funktionen, Informationen und Übersichten zugreifen können, die sie täglich benötigen. Zusätzlich können Funktionen und Formulare auf die Rolleninhaber gemäß ihren Aufgabenstellungen zugeschnitten werden. Die verbesserte Bildschirmanzeige von business express kann ab sofort auch auf die Arbeitsumgebung individuell angepasst werden. Somit haben Anwender die Möglichkeit, die für ihre Aufgabe optimal konfigurierte Arbeitsumgebung selbst einzustellen, etwa in einen Modus mit erhöhtem Kontrast für bessere Lesbarkeit.

Multi-Monitor-Nutzung – Alles auf einen Blick

business express Anwender profitieren ab sofort von der verbesserten Sicht auf zusammenhängende Informationen, etwa in der Rechnungslegung, Angebotserstellung oder Artikelanlage. Denn einzelne Programmmodule und Fenster lassen sich einfach in einen neuen Desktop verschieben und parallel auf mehreren Monitoren nutzen.

Systemweit einfach Suchen

Nach der Eingabe im Suchfeld der überarbeiteten Volltext-Suche erhalten Anwender der neuen business express Version 7 einen Kurzüberblick über alle Treffer mit der gesuchten Information im Drop-Down-Menü. Die Suche kann je nach Bedarf angepasst werden. So werden Informationen zu Kunden, Lieferanten, Kontaktpersonen, Mitarbeiter, Artikel, Belege und sogar Funktionen schnell gefunden, und in einem Klick im ERP-System geöffnet.

Entlastung für IT-Verantwortliche durch Cloud-Services

Auf die steigende Nachfrage von KMU nach mehr Flexibilität durch Cloud-Computing antwortet die Dontenwill AG mit modernen Lösungen für jegliches ERP-Szenario, neben dem gewohnten On-Premise, ist business express neu als Managed Service für den Private oder Hybrid Cloud-Betrieb verfügbar. Für das Hosting im deutschen Rechenzentrum zeichnet sich der Dontenwill AG-Partner IT-Dienstleister HARTL Group verantwortlich.

Lernen Sie jetzt alle neuen Funktionen im Detail auf unserer Website kennen: https://www.dontenwill.de/business-express/version_7.html

Über die Dontenwill AG

Das Münchner Familienunternehmen Dontenwill AG bündelt seit über 40 Jahren Branchenerfahrung und Prozess-Knowhow für den Mittelstand in der modularen ERP-Komplettlösung business express. Die Dontenwill AG verfügt über das Produkt- und Implementierungs-Knowhow aus über 300 nationalen und internationalen Projekten bei kleinen und mittleren Unternehmen aus Fertigung, Dienstleistung und Handel. Gemeinsam mit unseren Kunden beschleunigen wir Prozesse und Abläufe rund um die Themen ERP, CRM, DMS, FIBU und Qualitäts-, Projektmanagement, indem wir diese neu designen und mit business express transparent abbilden und automatisieren. Wir bieten aus einer Hand konsequent weiterentwickelte, voll-integrierte Funktionen und update-sichere Customizings. Davon profitieren kleine und mittlere Anwenderunternehmen aus unseren Fokusbranchen Maschinen- und Anlagenbau, Gerätebau, Hightech & Elektronik sowie Metallbearbeitung/-verarbeitung und Medizintechnik & Healthcare. Eine unabhängige Business Analytics-Beratung und Coaching sowie die Bereitstellung der Anwendungslandschaft von business express in der (private) Cloud runden die überdurchschnittlich große Funktionsbreite ab.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dontenwill AG
Elsenheimerstr. 47
80687 München
Telefon: +49 (89) 231148-0
Telefax: +49 (89) 231148-88
http://www.dontenwill.de

Ansprechpartner:
Alexandra Kempa
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 231148-42
Fax: +49 (89) 231148-88
E-Mail: marketing@dontenwill.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP und Accenture entwickeln gemeinsam neue Cloudlösung für Versorgungsunternehmen

SAP und Accenture entwickeln gemeinsam neue Cloudlösung für Versorgungsunternehmen

SAP und Accenture arbeiten gemeinsam an der Entwicklung einer neuen Lösung für die Versorgungswirtschaft. SAP Cloud for Utilities soll Unternehmen der Branche helfen, ihre Geschäftsprozesse und Interaktionen mit Kunden effizienter zu gestalten. Darüber hinaus sollen sie dabei unterstützt werden, die Zukunftsaufgabe Energiewende zu meistern und positive Kundenerlebnisse zu schaffen. In Zeiten raschen Wandels ist diese eine der Grundvoraussetzungen für Unternehmen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.

„SAP Cloud for Utilities ist unsere strategische Cloudlösung zur Unterstützung von Lead-to-Cash-Prozessen. Damit ermöglichen wir Versorgungsunternehmen, neue Geschäftschancen zu ergreifen und innovative Geschäftsmodelle zu entwickeln, denn das Marktumfeld für innovative Standard- und Nicht-Standardprodukte ist sehr dynamisch“, erklärte SAP Industries President Peter Maier. „Für die Branche ist es wichtig, ein attraktives Kundenerlebnis zu schaffen – mit integrierten Lösungen für kürzere Markteinführungszeiten und niedrigen Servicekosten.“

SAP Cloud for Utilities ist eine integrierte, durchgängige Lösung, die im Rahmen des im Mai 2019 angekündigten Project Elevate entstanden ist. Die Software kann in einer Cloud- oder Hybridumgebung implementiert werden. Sie hilft Versorgungsunternehmen dabei, den Verkaufsprozesses zu automatisieren. Dadurch haben die Vertriebsmitarbeiter mehr Zeit für wichtige Interaktionen mit Kunden, die wiederum positiven Einfluss auf die Kundenbindung und den Umsatz haben. SAP Cloud for Utilities umfasst intelligente Technologien und ermöglicht zeitnahe Einblicke in die Geschäftstätigkeit. Die Lösung bietet umfassende Funktionen für Marketing, Kundenservice, Handel, Produktbündelung, Self-Service, Ausführung komplexer Dienstleistungen und Abonnementabrechnung für Standard- und Nicht-Standardprodukte.

Sie baut auf den marktführenden SAP-Technologien SAP C/4HANA Suite, SAP S/4HANA Cloud und SAP S/4HANA auf und beruht auf den umfassenden Produktkenntnissen sowie der Branchen- und Customer-Management-Expertise von Accenture Technology und Accenture Interactive.

Entwickler und Branchenexperten von SAP und Accenture arbeiten zusammen, um an allen Kundenkontaktpunkten standardisierte, authentische und personalisierte Erlebnisse zu schaffen. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, einzigartige branchenspezifische Einblicke, agile Methoden und Integrationsfunktionen zu bieten, damit Kunden die erweiterten Funktionen von SAP C/4HANA und SAP S/4HANA in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Handel, Service, Abrechnungs- und Einnahmenmanagement und Kundendaten schneller nutzen können. Hierzu gehören auch Daten aus Experience-Management-Lösungen von SAP, die in die bestehenden operativen Daten integriert werden, um Versorgungsunternehmen zu ermöglichen, ihre durchgängigen Prozesse, Netzwerke und Mitarbeiter effizienter zu verwalten.

„In Zusammenarbeit mit SAP und unserer Innovationsgruppe für Versorgungsunternehmen können unsere Kunden völlig neue Kundenerlebnisse entwickeln, während sie im Hintergrund Prozesse verbessern”, betonte Jean-Marc Ollagnier, Group Chief Executive für Ressourcengeschäft bei Accenture. „Das macht Versorger in einem Markt wettbewerbsfähiger, der durch neue Technologien und anspruchsvollere Kunden zusehends unter Druck steht. Dazu zählen Themen wie energieeffizientere Haushalte oder erneuerbare Energien.“

Im Rahmen der Initiative wurde auch eine branchenspezifische Innovationsgruppe gegründet, die sich aus führenden globalen Versorgungsunternehmen zusammensetzt. Ihre Aufgabe ist es, Anforderungen zu definieren und an der Konzeption von SAP Cloud for Utilities mitzuwirken. Fünfzehn Versorgungsunternehmen, die weltweit insgesamt über 100 Millionen Kundenverträge verwalten, haben sich der Gruppe für gemeinsame Innovation angeschlossen, darunter EDP, rku.it, Conergos, Innogy und MVV. Die Gruppe steht Versorgungsunternehmen offen, die sich als Erstanwender aktiv beteiligen möchten.

So wurden in den letzten Jahren im Zusammenhang mit SAP S/4HANA gemeinsame Entwicklungs- und Markteinführungsaktivitäten durchgeführt, die sich über mehrere Branchensegmente erstreckten. Auf diesen erfolgreichen Initiativen baut die neue Vereinbarung auf.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Informationen zu Accenture

Accenture ist ein weltweit führendes Dienstleistungsunternehmen, das ein breites Portfolio von Services und Lösungen in den Bereichen Strategie, Consulting, Digital, Technologie und Operations anbietet. Mit umfassender Erfahrung und spezialisierten Fähigkeiten über mehr als 40 Branchen und alle Unternehmensfunktionen hinweg – gestützt auf das weltweit größte Delivery-Netzwerk – arbeitet Accenture an der Schnittstelle von Business und Technologie, um Kunden dabei zu unterstützen, ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern und nachhaltigen Wert für ihre Stakeholder zu schaffen. Mit rund 492.000 Mitarbeitern, die für Kunden in über 120 Ländern tätig sind, treibt Accenture Innovationen voran, um die Art und Weise, wie die Welt lebt und arbeitet, zu verbessern. Besuchen Sie uns auf www.accenture.com.

Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie im US-amerikanischen „Private Securities Litigation Reform Act“ von 1995 festgelegt. Wörter wie „vorhersagen“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „voraussagen“, „beabsichtigen“, „planen“, „davon ausgehen“, „können“, „sollten“, „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf SAP sollen solche vorausschauenden Aussagen kennzeichnen. SAP übernimmt keine Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, die das zukünftige finanzielle Abschneiden von SAP beeinflussen könnten, wird ausführlicher in den bei der US-amerikanischen „Securities and Exchange Commission“ (SEC) hinterlegten Unterlagen eingegangen, unter anderem im letzten Jahresbericht Form 20-F. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein unangemessen hohes Vertrauen zu schenken.
© 2019 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.

SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE in Deutschland und anderen Ländern. Zusätzliche Informationen zur Marke und Vermerke finden Sie auf der Seite http://www.sap.de/copyright.

Über die SAP AG

Als die Experience-Company powered by the Intelligent Enterprise ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen einfach nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 437.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP AG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/

Ansprechpartner:
Susan Miller
CET
Telefon: +1 (610) 661-9225
E-Mail: susan.miller@sap.com
Stacy Ries
Telefon: +1 (484) 619-0411
E-Mail: stacy.ries@sap.com
Julie Bennink
Accenture
Telefon: +1 (312) 693-7301
E-Mail: julie.l.bennink@accenture.com
Guy Cantwell
Accenture
Telefon: +1 (281) 900-9089
E-Mail: guy.cantwell@accenture.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Bitdefender und Nuvias besiegeln strategische Partnerschaft

Bitdefender und Nuvias besiegeln strategische Partnerschaft

Bitdefender und Nuvias verbindet ab sofort eine strategische Partnerschaft. Der weltweit tätige Anbieter von Cybersecurity, dessen Technologien über 500 Millionen Systeme schützen, und der EMEA-weit aufgestellte High Value Added Distributor haben eine Distributionsvereinbarung für die DACH-Region geschlossen. Nuvias Reseller können ab sofort das umfassende Portfolio an Unternehmenslösungen von Bitdefender beziehen.

VAD Nuvias hat sein Lösungsangebot in Deutschland, Österreich und der Schweiz um das Bitdefender-Produktportfolio für Unternehmen erweitert. Damit profitieren Nuvias-Reseller von zahlreichen Innovationen zur Sicherung von Endpunkten, wie zum Beispiel der Kontrolle des Arbeitsspeichers (Memory Introspection), der Überwachung aller Prozesse (Process Inspector), Anti-Exploit-Mechanismen auf der Hypervisor-Ebene (Hypervisor Introspection) sowie mehreren ausgereiften Machine-Learning-Algorithmen zur Erkennung von Malware und Hacks.

Die NextGen IT-Sicherheits-Suite GravityZone des rumänischen Herstellers vereint über dreißig Schutzschichten in einem einzigen Security-Agenten für die Endgeräte und unter einem einheitlichen Management. Ebenfalls einzigartig ist die Integration eines vollwertigen EDR-Systems (Endpoint Detection & Response) und die Möglichkeit, verschiedenste Endgeräte wie auch virtuelle Endpoints und Cloud-Instanzen mit der gleichen Lösung und unter einer Konsole zu schützen.

Auch das neueste Produkt „Network Traffic Security Analytics“, kurz Bitdefender NTSA, wird Teil des Angebots sein. Dank NTSA können Unternehmen illegitime Zugriffe und Datenbewegungen forensisch erkennen und unterbinden, die herkömmliche Security-Lösungen nicht identifizieren würden.

„Wir freuen uns, unseren Resellern ab sofort die Lösungen von Bitdefender anbieten zu können“, so Helge Scherff, Regional Vice President Central bei Nuvias. „Die Cybersecurity- und Antivirensoftware fügt sich hervorragend in unser bestehendes Portfolio an erstklassigen IT-Securitylösungen ein und bietet unseren Resellern weitere Möglichkeiten zur Absicherung von Endpoints und der schnellen Erkennung von komplexen Cyberangriffen“.

„Mit Nuvias steht uns ab sofort ein erfahrener, lösungsorientierten Distributionspartner mit starkem Service und einer Security-orientierten Partnerlandschaft zur Seite. Nuvias verfügt über eine langjährige und in der Distribution einzigartige Security-Kompetenz. Dass sich dieser VAD für unsere Lösungen entschieden hat, zeichnet uns aus. Für die Nuvias-Reseller entsteht damit ein Angebot, mit dem sie ihren Kunden eine effizientere Sicherheit ermöglichen und mit dem sie angesichts der heutigen Bedrohungslage jederzeit bei Kunden punkten werden“, so Thomas Krause, Regional Sales Director DACH bei Bitdefender.

Über die Nuvias Deutschland GmbH

Die Nuvias Group ist ein EMEA-weit agierender High Value Added Distributor, der das internationale IT-Distributionsgeschäft neu definiert. Das Unternehmen hat eine Plattform geschaffen, die ein einheitliches und service-orientiertes Angebot mit einem umfangreichen Lösungsportfolio im gesamten EMEA-Raum ermöglicht. So können Partner und Hersteller ihren Kunden hervorragende geschäftliche Unterstützung bieten und neue Maßstäbe für den Erfolg des Channels ermöglichen.

Das Portfolio der Gruppe deckt eine umfassende Auswahl an IT-Lösungen ab, deren Fokus derzeit auf drei Bereichen liegt: Cyber-Security (basierend auf dem Portfolio der früheren Wick Hill); Advanced Networking (basierend auf dem Portfolio der früheren Zycko) und Unified Communications (basierend auf dem Portfolio der früheren SIPHON). Im Juli 2017 nahm Nuvias den Value Added Distributor und Sicherheitsspezialisten DCB in die Gruppe auf. Alle vier Unternehmen sind preisgekrönt und hatten zuvor bewiesen, innovative Technologielösungen von erstklassigen Herstellern liefern und Marktwachstum für Herstellerpartner und Kunden schaffen zu können. Die Nuvias Group verfügt über 20 regionale Standorte in der EMEA-Region und bedient über diese, Niederlassungen in weiteren Ländern. Der Umsatz liegt bei 500 Millionen US-Dollar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nuvias Deutschland GmbH
Sachsenfeld 2
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 237301-0
Telefax: +49 (40) 237301-80
https://www.nuvias.com/

Ansprechpartner:
Rieke Bredehöft
Marketing & PR Manager
Telefon: +49 (40) 237301526
E-Mail: rieke.bredehoeft@nuvias.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel