Schlagwort: data

Hybrid-Cloud-Services für Behörden: ViON setzt auf Scality RING8

Hybrid-Cloud-Services für Behörden: ViON setzt auf Scality RING8

Scality gab heute bekannt, dass ViON sich für Scality RING8 als Core-Technology hinter zwei neuen Cloud-Angeboten entschieden hat: Object Storage-as-a-Service (OSaaS) sowie die Langzeitlösung Archive-as-a-Service (AaaS). Diese neuen Cloud-Services sind zentrale Komponenten der ViON Enterprise Cloud (VEC) Infrastructure Services. ViON, einer der führenden Cloud-Dienstleister, hat über 18 Jahre Erfahrung mit der Bereitstellung von Hybrid- und Multi-Cloud IT Lösungen für Behörden und setzt zurzeit eines der größten Storage-Projekte in diesem Kontext um.  

Die langjährige Erfahrung von ViON im Behördenumfeld, sowie Scalitys Expertise im Bereich Unstructrured Data Management bieten die Basis um den besonderen Herausforderungen von großen Institutionen gewachsen zu ein.

„RING8 ist die perfekte Erweiterung unserer as-a-Service (aaS) Lösungen mit Object Storage“, erklärt Tom Frana, Vorstandsvorsitzender und CEO von ViON. „Fuer unser erstes Private Cloud-Angebot ist Scalitys Core-Technology die erste Wahl.“  

Im Vergleich zu anderen Public-Cloud-Angeboten liefert das erweiterte VEC-Portfolio private Cloud-Lösungen zu einem attraktiveren Preis und mit größerem Funktionsumfang. Jede der neuen VEC Cloud Infrastructure Services von ViON skaliert reibungslos mit den Anforderungen der Kunden. Da die Software-Defined Storage-Loesung von Scality Hardware-agnostisch arbeitet, kann ViON On-Prem Server-Hardware exakt auf die Vorgaben und das Budget des einzelnen Kunden abstimmen. Agile IT-Modernisierungsanforderungen der Regierung werden damit unterstützt. 

„Die Plattform von Scality ermöglicht es ViON, einen sicheren, skalierbaren Service mit marktführenden SLAs zu einem Preis auf Cloud-Niveau anbieten zu können“, so David Kushner, VP of Sales bei ViON. „Wir bieten ein einzigartiges Angebot, auf das Kunden bei der Speicherung, Verwaltung und dem Schutz unstrukturierter Daten vertrauen können.“

Scality-Plattform liefert native Datei- und Objektspeicherung (AWS S3 und Azure Blob)

OSaaS von VEC wird in drei Servicestufen für die Anforderungen typischer Workloads in Kundenumgebungen geliefert: ein Single-Site Storage Bucket, ein Single-Site Storage Bucket mit Datenduplizierung für Disaster Recovery sowie ein Multi-Site Storage Bucket mit Datenreplizierung zwischen den beiden aktiven Standorten. Um sowohl ViONs als auch Kundenanforderungen zu unterstützen, liefert RING umfangreiche und native Kompatibilität mit AWS S3 API. So wird sichergestellt, dass alle AWS Cloud-Anwendungen auch auf dem RING laufen können. Darueber hinaus bietet RING auch AWS IAM kompatible Multi-Tenancy zusätzlich zur unbegrenzten Skalierbarkeit. RING ist zudem die einzige Lösung, die Objektspeicherung ueber eine native Azure Blob API unterstützt.

Archive as-a-Service (AaaS)  auf Basis von RING8

ViON hat sich auch mit Blick auf die Langzeitarchivierung von Daten fuer Scality RING8 entschieden. Archive as-a-Service (AaaS) gibt Unternehmen die Möglichkeit, Daten langfristig On-Premises zu speichern – entweder in Form eines modularen und Enterprise-Grade Bandarchivs, oder einer Single-Site Objektspeicherlösung. 

„Für freuen uns sehr, dass ViON Scality als technologisches Rückgrat ihres Object Storage-as-a-Service und Archive-as-a-Service-Angebots für private Cloud Angebote ausgewählt hat“, erklärt Jerome Lecat, CEO bei Scality.“ 

Über Scality

Scality produziert leistungsstarke Speichertools, mit denen Daten auf einfache Weise geschützt, gesucht und verwaltet werden können – jederzeit und auf jeder Cloud. Wir schenken Kunden die Freiheit und Kontrolle, um in der von Daten dominierten Wirtschaft auf Augenhöhe zu sein. Von Gartner und IDC als führender Anbieter der verteilten Datei- und Objektspeicherung anerkannt, helfen wir Ihnen, die Herausforderungen der vierten industriellen Revolution anzugehen. In den sozialen Netzwerken finden Sie uns @scality und LinkedIn. Besuchen Sie www.scality.com oder abonnieren Sie unseren Firmenblog SOLVED.

Über die ViON Corporation

ViON Corporation ist ein Cloud-Dienstleister mit über 40 Jahren Erfahrung bei der Entwicklung und Implementierung von IT-Loesungen für Rechenzentren von Behörden und Unternehmen. ViON bietet ein großes IT as-a-Service Portfolio, zu dem Lösungen für Infrastruktur, Multi-Cloud und künstliche Intelligenz gehören. ViON bietet hervorragende Customer Experience mit Professional und Managed Services unterstuetzt durch fachkundiges Personal. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Herndom, Virginia. (www.vion.com)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scality
50 Milk Street, 16th Floor
USA02109 Boston, MA
Telefon: +1 (855) 722-5489
http://www.scality.com

Ansprechpartner:
Connie Haag
PR
Telefon: +44 (7850) 416375
E-Mail: connie.haag@a3communications.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Qumulo bringt Kunden mit Qumulo Shift für Amazon Web Services in die Cloud

Qumulo bringt Kunden mit Qumulo Shift für Amazon Web Services in die Cloud

.
Qumulo bringt Kunden mit Qumulo Shift für Amazon Web Services in die Cloud

Neuer kostenloser Service hilft Kunden, Dateien in Amazon Web Services zu verschieben

Qumulo, ein führender Anbieter von Cloud File Services, gab die Einführung von Qumulo Shift für Amazon Web Services (AWS) bekannt. Dabei handelt es sich um den ersten nativen Cloud-Service, der es Unternehmen ermöglicht, Dateidaten aus jedem beliebigen Qumulo On-Premise- oder öffentlichen Cloud-Cluster zu, Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) zu verschieben und diese Daten in ein offenes und nicht-proprietäres Format umzuwandeln. Mit Shift können die Kunden von Qumulo jetzt das gesamte Ökosystem der cloudnativen Anwendungen und Dienste von Amazon S3 nutzen. Qumulo Shift ist kostenlos im Qumulo Dateisystem enthalten. Qumulo hat außerdem bekannt gegeben, dass seine Cloud-Software die Amazon Well-Architected Auszeichnung erhalten hat. Unternehmen können die validierte Architektur von Qumulo daher in AWS betreiben.

„Cloud File Data Services sind eine natürliche Weiterentwicklung der Rechenzentrumstechnologie und ein wichtiger Aspekt des cloudbasierten Bereitstellungsmodells“, meint Steven Hill, Senior Analyst für angewandte Infrastruktur- und Speichertechnologien bei 451 Research von S&P Global Market Intelligence. „Die intelligente, cloudnative Architektur von Qumulo ist ausgezeichnet positioniert, um die Verschiebung in die Cloud zu vereinfachen und zu beschleunigen und die volle Nutzung von Cloud-Diensten und -Anwendungen zu ermöglichen.“

Migration von Dateidaten in die Cloud mit absoluter Flexibilität

Bislang war es nicht leicht für Unternehmen, ihre kritischen Dateidaten in die Cloud zu verschieben, wodurch die Daten aus ihren Anwendungen und Diensten gewissermaßen strandeten. Hinzu kommt, dass Unternehmen normalerweise gezwungen sind, ihre Anwendungs-Workflows vollständig neu zu strukturieren, um Daten in der Cloud nutzen zu können. Alte Dateisysteme sind nur begrenzt in der Lage, Kunden die Nutzung der Cloud zu ermöglichen. Das wiederum macht das teure und zeitaufwändige Refactoring von Anwendungen erforderlich und zwingt Kunden, proprietäre Datenformate zu verwenden. Unternehmen können ihre Dateidaten jetzt mit wenigen Klicks zu Amazon S3 verschieben und so absolute Datenfreiheit genießen.

Mit Qumulo Shift für AWS können Unternehmen ihre wertvollen, immer zahlreicher werdenden Dateidaten jetzt in vollem Umfang nutzen und mithilfe der Cloud schneller Ergebnisse erzielen. Benutzer können Daten aus Tausenden von Quellen zu Amazon S3 migrieren und dort speichern, wodurch es erheblich einfacher wird, diese Daten nativ mit AWS-Diensten wie Amazon Sagemaker, Amazon Recognition und anderen zu verwenden.

„Unsere Kunden nutzen Qumulo bereits für mehr als eine Billion Datentransaktionen pro Woche. Sie haben uns um Unterstützung bei der Migration von Dateidaten in die Cloud und der Nutzung von Cloud-Anwendungen gebeten, um so noch schneller Innovationen vorantreiben zu können“, erzählt Barry Russell, Senior Vice President und General Manager of Cloud bei Qumulo. „Mit Qumulo Shift können unsere Kunden ihre Daten jetzt schneller verschieben. Sie müssen sich keine Sorgen mehr darüber machen, dass sie ewig an alte proprietäre Dateiformate gebunden sind, die sie letztendlich ausbremsen und den digitalen Wandel behindern. Dank der Arbeit mit AWS können wir nun eine native Integration mit Amazon S3 anbieten, sodass wichtige Daten-Workloads in Cloud-Anwendungen und -Diensten jeder Größenordnung in Qumulo oder S3 verarbeitet werden können.

Cloudnative Dateidienste

Das Qumulo Dateisystem wurde als cloudnativer Dienst konzipiert, der auf einer öffentlichen Cloud-Infrastruktur läuft.  Diese Architektur kombiniert Datei-Systemfunktionen mit der Größe, Flexibilität und Leistungsfähigkeit der Cloud.  Durch diesen cloudnativen Ansatz können Anwender mit großen Videoprojekten das Rendering auf Tausende von Rechenknoten verteilen und Unternehmen können große Datensätze verschieben, die die Skalierungsmöglichkeiten anderer Dateisysteme übersteigen. 

Anwendungen in der Cloud mit Dateidaten entwickeln

Mit der API und der nativen Cloud-Architektur von Qumulo können Entwickler Anwendungen jetzt schnell mit Dateidaten verknüpfen und in native Cloud-Dienste integrieren. So können sie selbst entscheiden, wie Anwendungen und Dienste Dateidaten jeder Größenordnung verarbeiten sollen.

„Als nationaler Marktführer auf dem Markt für NIPT-Tests (Non-Invasive Prenatal Testing) und Test für erbliche Krebserkrankungen muss Progenity strenge regulatorische Vorschriften für die Datenspeicherung erfüllen. Amazon S3 ist mit seinen Bucket Lifecycle Policies unsere bevorzugte Umgebung, weil sie preiswert, sicher und konform ist“, meint David Meiser, Lösungsarchitekt bei Progenity. „Qumulo ist für uns die beste Lösung für die Datenverwaltung. Sie ermöglicht es uns, mit cloudnativen Diensten und Anwendungen innovativ zu arbeiten und gleichzeitig unsere Daten sicher in einem nicht-proprietären Format in S3 zu speichern.“

Qumulo und Qumulo Shift ermöglichen es Unternehmen, neue Anwendungen und Dienste zu nutzen und bestehende dateibasierter Workloads in die Cloud zu verschieben. Beispielsweise erfassen Kunden in der Fertigungsbranche sehr dichte Bilddaten aus der Fertigung in Qumulo und verschieben diese dann zu S3, wo sie Amazon Recognition verwenden, um einen Anwendungs-Workflow zu erstellen, der Fehler im Fertigungsprozess analysiert.

"Objektspeicher und Data Lakes sind gut dafür geeignet, große Mengen unstrukturierter Dateidaten im Ruhezustand zu speichern. Unternehmen benötigen aber zusätzlich die Möglichkeit, riesige Mengen an Dateidaten über Anwendungen und Cloud-Dienste hinweg zu verarbeiten, um schneller greifbare Geschäftsergebnisse zu erzielen“, meint Ben Gitenstein, Vice President of Products and Solutions bei Qumulo. „Qumulo Shift für AWS ermöglicht den Einsatz von hochleistungsfähigen Dateidaten-Lösungen und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, Daten zur gemeinsamen Nutzung, für die Integration in andere Dienste und zur Kostenoptimierung zu S3 zu verschieben. Für unsere Kunden ist es aber auch besonders wichtig, dass Qumulo ihre Daten nicht mit proprietären Datenformaten „in Geiselhaft“ nimmt. Wenn Kunden Qumulo Shift für AWS verwenden, werden ihre Daten in S3 als nativ zugängliche Objekte und Buckets gespeichert.“

Verfügbarkeit

Qumulo Shift-Service wird allen Qumulo Kunden ab Juli 2020 als kostenloses Software-Upgrade zur Verfügung stehen.

Ressourcen

Qumulo Hybrid-Datei-Software
Dateispeicher für die Hybrid-Cloud

 

Über Qumulo

Qumulo ist der Marktführer für hybride Cloud-Dateispeicherung und bietet Echtzeiteinblick, Skalierbarkeit und Kontrolle über Ihre Daten vor Ort und in der Cloud. Qumulos Analytik in Echtzeit ermöglicht es Kunden, ihre Speicherung im Detail zu verstehen, Engpässe zu ermitteln und Leistung zu beschleunigen. Qumulo ist in Rechenzentren und der Cloud anwendbar, es ermöglicht programmatische Konfiguration sowie die Verwaltung von Betrieb, Kapazität und Leistung. Qumulos innovativer Ansatz begeistert Kunden fortlaufend mit neuen Möglichkeiten, 100 Prozent nutzbarer Kapazität und direktem Zugriff auf Experten. Weitere Informationen finden Sie bei www.qumulo.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Qumulo

http://qumulo.com

Ansprechpartner:
Connie Haag
A3 Communications – the networked storage PR specialists
Telefon: +49 (176) 62032130
E-Mail: connie.haag@a3communications.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Daten verstehen lernen – Data Science Literacy als Schlüsselkompetenz

Daten verstehen lernen – Data Science Literacy als Schlüsselkompetenz

Ein falscher Umgang mit Daten kann gravierende Konsequenzen für wirtschaftliche und politische Entscheidungen haben. Im Interview erklärt Professor Gero Szepannek von der Hochschule Stralsund, warum es nicht reicht, mathematisches Verständnis zu vermitteln, und warum der kritische Umgang mit Daten so wichtig ist.

Professor Szepannek, Ihr Artikel „Why We Should Teach Causal Inference: Examples in Linear Regression with Simulated Data" ist kürzlich im amerikanischen „Journal of Statistics Education" veröffentlicht worden. Sie haben mit Ihren Mitautoren, Professor Dr. Jörg Horst (FH Bielefeld), Professor Dr. Karsten Lübke (FOM Hochschule Dortmund) und Professor Dr. Matthias Gehrke (FOM Hochschule Frankfurt) viel Aufmerksamkeit dafür bekommen.

Warum haben Sie als Autoren einen Bedarf gesehen, für die Ausbildung und Lehre in der Statistik einzuführen, dass Studierenden ein besseres Verständnis für Daten vermittelt werden sollte?

Gero Szepannek: Wir können derzeit in fast allen Aspekten des gesellschaftlichen Lebens eine Digitalisierung unserer Gesellschaft beobachten und leben mittlerweile in einer Welt von Big Data. Auf Grundlage der Daten, die uns umgeben, werden wichtige Entscheidungen getroffen.

Haben Sie ein Beispiel für Daten und daraus folgende Entscheidungen?

Szepannek: Ein anschauliches Beispiel liefert der aktuelle Umgang mit dem Coronavirus in den Medien. Man findet täglich Meinungen und Kommentare, deren Schlussfolgerungen sich zum Teil aus den vorhandenen Daten nicht begründen lassen. Einschätzen zu können, welche Schlüsse man aus Daten ziehen darf, aber insbesondere auch, welche nicht, wird heute immer wichtiger.

Haben Sie ein konkretes Beispiel, warum es so wichtig ist, den Unterschied genauer zu erfassen?

Szepannek: Bleiben wir bei der aktuellen Coronasituation: In einem vor wenigen Tagen im Telegraph erschienenen Artikel fanden Wissenschaftler heraus, dass glatzköpfige Menschen ein erhöhtes Risiko aufweisen. Hierbei wurde jedoch das Alter nicht in Betracht gezogen: so tritt eine Glatze vermehrt bei älteren Menschen auf, und die Ursache für das erhöhte Risiko ist entsprechend vermutlich nicht im Haarwuchs, sondern im Alter zu finden. 

In Ihrem Artikel beziehen Sie sich auf das 2018 erschienene Buch „The Book Of Why" von Professor Dr. Judea Pearl, einem der bekanntesten und einflussreichsten Informatiker und Philosophen aus den USA und Pionier im Bereich künstlicher Intelligenz. Haben Sie eine Rückmeldung von ihm erhalten?

Szepannek: Auf Twitter zeigt sich Pearl mit den Worten „This is incredible!“ begeistert von unserem Artikel. Darauf sind wir natürlich sehr stolz. Für mich ist es gleichzeitig auch ein Kompliment für unsere Lehre im Bereich Data Science am Studiengang Wirtschaftsinformatik der Hochschule Stralsund.

Warum ist der sensible Umgang mit Statistiken oder Definition von Zusammenhängen bisher nicht so im Fokus der Lehre gewesen?

Szepannek: Traditionell erfolgt die Ausbildung in Statistik in der Regel als Teilgebiet der Mathematik. Der Fokus liegt dabei eher im mathematischen Verständnis der Methoden, und deren Anwendung tritt dabei meist in den Hintergrund.

Mittlerweile bietet sich dank computergestützter Auswertungsmöglichkeiten, ein neues Lehrfeld, das die Daten und deren Auswertung stärker in den Blick nimmt. In meinen Vorlesungen nutzen wir zum Beispiel die Analyseumgebung R, um hier genauer auf Zahlen und Zusammenhänge zu schauen und zu lernen, was sie bedeuten.

Was genau ist Ihre Forderung?

Szepannek: Die Fähigkeit, mit Daten angemessen umgehen zu können, auch Data Literacy genannt, sollte im Sinne von „Data Science for all“ als Schlüsselkompetenz verstärkt in Curricula verankert werden. Dieses Grundverständnis wird zunehmend wichtiger, um den rasanten Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz kritisch und unabhängig begegnen zu können.

Ebenfalls ist der Ausbau von Studienangeboten zur Advanced Data Science wegweisend, da die entsprechenden Fachkräfte in der Zukunft dringend benötigt werden. Wir sind gerade dabei unser Lehrangebot hierzu noch weiter auszubauen. Für die Studierenden ist Data Science Literacy die Schlüsselkompetenz der Zukunft.

Wie steigen Sie in der Lehre in dieses schwer verständliche Thema ein?

Szepannek: Wichtig finde ich, die Konzepte nicht abstrakt und theoretisch zu lehren, sondern anhand konkreter und realitätsnaher Beispiele. Die Beispiele vereinfache ich für die Studierenden zunächst, damit sie übersichtlich bleiben. Denn wenn wir diese vereinfachten Fälle nicht verstehen, wie sicher können wir dann sein, dass jeder von uns in großen Datensituationen die richtigen Fragen stellt und die richtigen Schlussfolgerungen ziehen wird?

Professor Szepannek, haben Sie vielen Dank für das Gespräch.

Das Gespräch führte Anke Weisbrich, Redakteurin der Hochschulkommunikation.

Bibliografische Angabe:

Karsten Lübke (FOM Hochschule Dortmund),  Matthias Gehrke (FOM Hochschule Frankfurt), Jörg Horst (FH Bielefeld) und Gero Szepannek (Hochschule Stralsund). (2020) “Why We Should Teach Causal Inference: Examples in Linear Regression With Simulated Data”, Journal of Statistics Education, DOI: 10.1080/10691898.2020.1752859.

Über Hochschule Stralsund – University of Applied Sciences

Die Hochschule Stralsund ist eine junge und innovative Campus-Hochschule mit technisch-wirtschaftlichen Profil. Zukunftsorientierte Studiengänge, starke Kooperationen mit Unternehmen und ein hervorragendes Betreuungsverhältnis bieten mehr als 2.300 Studierenden optimale Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium und einen aussichtsreichen Berufsstart. Mit exzellenter Forschung und zeitgemäßer Lehre in den Bereichen Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau und Wirtschaft macht die Hochschule auf sich aufmerksam.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Stralsund – University of Applied Sciences
Zur Schwedenschanze 15
18435 Stralsund
Telefon: +49 (3831) 45-6529
Telefax: +49 (3831) 45-6640
https://www.hochschule-stralsund.de/

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Gero Szepannek
Professor für Statistik, Wirtschaftsmathematik und Machine Learning
Telefon: 03831 – 45 6672
E-Mail: Gero.Szepannek@hochschule-stralsund.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

DextraData: Das Smart Hospital aus einer Hand

DextraData: Das Smart Hospital aus einer Hand

Mit seinem umfassenden Healthcare-Portfolio ermöglicht der Essener Software-Entwickler DextraData Kliniken und Krankenhäusern die Transformation zum Smart Hospital aus einer Hand: Statt auf Insellösungen oder mehrere Anbieter setzen zu müssen, bietet DextraData problemlos in jedes Klinikumfeld individuell integrierbare Lösungen für Smart Data Analytics/Management, IoT, Process Automation und Integrated Security Management. Die fünf Software-Lösungen VIBS9, Dex7, MIOvantage, CIO Cockpit und GRASP sind miteinander kompatibel, schnell installiert und intuitiv bedienbar. Die damit mögliche Digitalisierung reduziert den Stress beim Personal und schafft mehr Zeit für die Patientenbetreuung. Zudem steigert die Integration von IoT- und Data Quality-Lösungen die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit von Krankenhäusern, erhöht deren Attraktivität für Fachkräfte und sorgt für mehr Renommee in der Öffentlichkeit.

Manuelle Routine-Prozesse, fehlende Daten-Strategien und geringe Effizienz: Im Vergleich zu anderen Branchen zeigt sich das deutsche Krankenhausumfeld wenig digitalisiert. Noch immer sind Notizzettel, Telefone und Faxgeräte gängige Kommunikationsmittel, um Patientenverlegungen zu koordinieren oder verfügbare mobile Ultraschallgeräte zu finden. Auch die Datenmengen medizinscher Geräte werden weder ausgewertet noch strukturiert, um intelligentes Auslastungs-Management zu betreiben. IT-Sicherheitskonzepte zu Themen wie IT-Grundschutz, DSGVO und ISO 27001 finden sich noch zu häufig ausgedruckt in Ordnern, statt sie effektiv zu managen oder das Krankenhaus wirtschaftlich konkurrenzfähig aufzustellen.

»Normalerweise müssten Krankenhäuser dafür mehrere Dienstleister beauftragen – Inkompatibilität und großer Installationsaufwand sind die Folge. Zudem sind die Anforderungen an Healthcare-Solutions hoch. Sie müssen absolut zuverlässig funktionieren und strikten Datenschutzanforderungen gerecht werden. Mit unseren Lösungen erfüllen wir diese Ansprüche nicht nur, sondern bieten auch ein hohes Digitalisierungs-Level aus einer Hand«, sagt Thomas Ulrich, Director Business Applications bei DextraData.

DextraDatas Healthcare-Lösungen im Einzelnen:

Smart Process Communication – VIBS9

Das „Visual Information Broadcasting System“ (VIBS9) ist ein weltweit einzigartiges sowie smartes Kommunikations-Tool, um Routine-Prozesse rund um Patientenaufnahmen und -verlegungen interaktiv zu steuern. Mehr zu VIBS9

Internet of Things – Dex7

Dex7 ist eine IoT-Plattform für intelligentes Auslastungs- und Gerätemanagement in Krankenhäusern. Zudem ermöglicht es Dex7, Geräte und auch Patienten in Krankenhäusern zu tracken. Mehr zu Dex7

Data Quality Management – MIOvantage

Mit MIOvantage können, Patientendaten fusioniert, verwaltet und strukturiert werden, um deren Qualität sicherzustellen. Mehr zu MIOvantage

Smart Data Analytics – CIO Cockpit

CIO Cockpit versetzt IT-Verantwortliche in Krankenhäusern in die Lage, die vorhandene IT-Infrastruktur durch IT Financial Management zu einem relevanten Wirtschaftsfaktor zu machen. Mehr zu CIO Cockpit

Integrated Security Management – GRASP

GRASP ermöglicht es Krankenhäusern, in einem Tool Themen wie ITGrundschutz, DSGVO, ISO 27001, Business Continuity Management oder Audits mittels eines dynamischen Datenmodells digital zu managen und damit Projektverantwortliche zu entlasten.

Über die DextraData GmbH

Seit 1995 unterstützt DextraData Unternehmen bei der Planung und Realisierung von IT-Projekten bis hin zur Verantwortung für den Regelbetrieb. Weitreichendes technologisches Know-how, umfassende Consulting-Erfahrung und Expertenwissen in den Bereichen Data Center und Prozessautomatisierung machen DextraData zum gefragten Partner für Unternehmen, die sich den aktuellen Herausforderungen der digitalen Transformation stellen. Als Independent Software Vendor entwickelt DextraData innovative Industrielösungen, die Transparenz schaffen, Prozesse optimieren sowie Entscheidungshilfe und Mehrwerte für das Business liefern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DextraData GmbH
Girardetstr.4
45131 Essen
Telefon: +4920195975202
Telefax: +492019597510
http://www.dextradata.com

Ansprechpartner:
Björn Seum
PR Manager
Telefon: +49 (201) 95975-202
Fax: +49 (201) 95975-10
E-Mail: bjoern.seum@dextradata.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

USU stellt neue Plattform für Daten-gesteuerte Kundenservices vor

USU stellt neue Plattform für Daten-gesteuerte Kundenservices vor

Der USU-Geschäftsbereich unymira stellt mit Knowledge Exchange ein neues Serviceangebot für Kunden bereit. Knowledge Exchange (KEX) ist eine KI-gestützte Kollaborations-Plattform, die Service-Organisationen optimal mit spezifischem Wissen unterstützt. Nach dem Motto „Kunden helfen Kunden“ dient KEX dabei z. B. dem Austausch von Informationen, Templates und Best Practices sowie dem Bereitstellen von Daten für so genannte Data Driven Services. Service-Teams, die auf die Unterstützung durch USU-Produkte aus dem Knowledge-Management-Bereich setzen, profitieren dadurch von einem höheren Automatisierungsgrad und einer gesteigerten Profitabilität. Die neue Plattform bietet USU-Kunden konkrete Unterstützung in vier Segmenten: durch ein Info-Center, eine Help-Community, einen Marketplace sowie KI-gestützte Services.

Info-Center

Anwender der USU-Knowledge-Produktwelt erhalten an einer zentralen Stelle alle relevanten Informationen und Dokumente, z. B. Handbücher, Installations-Guides, Vorgehensmodelle, Schnittstellenbeschreibungen, FAQs, Release Notes, Inhalte von User-Group-Treffen etc. Darüber hinaus steht eine Sammlung von Best Practices zur Verfügung, die aufzeigt, wie Anwender die USU-Produkte besonders gut einsetzen oder welche kreativen Ideen und Ansätze sie damit verfolgen.

Help-Community

In diesem Bereich steht der aktive Austausch zwischen den USU-Kunden im Vordergrund. Nutzer der Plattform können sich mit anderen Knowledge-Usern vernetzen. In Foren werden Fragen zu den Produkten und deren Einsatz gestellt bzw. beantwortet, Optimierungspotenziale diskutiert, Wünsche und Ideen zur Weiterentwicklung kommentiert und Erfahrungen ausgetauscht. Des Weiteren ist es möglich, dass Firmen sich mit ihrem Profil darstellen und anderen direkt Hilfe anbieten.

Marketplace

Anwender der Plattform finden in diesem Segment Angebote von USU-Partnern und Community-Mitgliedern, die das Service-Portfolio ergänzen, beispielsweise Integrationsmöglichkeiten in Salesforce, komplementäre Lösungen, zum Beispiel ein E-Mail-Management von Sematell, oder Vorlagen bzw. Templates zur Optimierung oder der schnellen Produktivsetzung der Knowledge-Produkte.

KI-gestützte Services

Mit den KI-gestützten Services geht USU noch einen Schritt weiter in Richtung Data Driven Services. Auf Grundlage von gewonnenen anonymisierten Daten der Produktanwendungen bietet die Plattform Optionen zur weiteren Serviceoptimierung und -automatisierung an. Dazu zählen beispielsweise Vorlagenbausteine für Chatbots oder Synonym-Welten, um die Suchergebnisse in der Wissensdatenbank weiter zu verbessern.

Knowledge-Management-Kunden können einen kostenlosen Zugang hier beantragen: unymira.com/kex-registrierung. Die Plattform ist erreichbar unter: https://k-exchange.usu.com/

Über die USU Software AG

Die 1977 gegründete USU gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.

Mit intelligenten Lösungen und ihrer Expertise im Kompetenzfeld Digital Interaction treibt der Geschäftsbereich unymira die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Durch Standard-Software und Beratungsleis­tungen werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikations-Kanäle und Kundenkontaktpunkte in Vertrieb, Marketing und Kundenservice bereitgestellt. Das Customer-First-Portfolio in diesem Bereich wird durch individuelle Anwendungen, Portal- & CMS-Lösungen, UX-Design und Social Media Management komplettiert.

Die USU GmbH ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen: http://www.usu.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Qlik verleiht Global Transformation Awards

Qlik verleiht Global Transformation Awards

Qlik, der führende Data-Analytics-Spezialist, hat auf der QlikWorld Online Kunden mit den Global Transformation Awards ausgezeichnet. Alljährlich werden Unternehmen mit dem Preis geehrt, die mit Hilfe von Qlik zu Vorreitern in der Verwendung von Daten und in der digitalen Tranformation geworden sind. Die Auszeichnungen wurden von Poornima Ramaswamy, Qliks Executive Vice President, Strategic Clients, im Rahmen der globalen Kunden- und Partnerveranstaltung des Unternehmens überreicht. Die Gewinner bilden einen Querschnitt von Organisationen verschiedener Branchen ab, die Daten und Analytics nutzen, um signifikante Geschäftsergebnisse zu erzielen.

"Wir sind stolz darauf, diese führenden Marken auszuzeichnen. Sie nutzen Qlik, um mehr Wert aus ihren Daten zu schöpfen", so Mike Capone, CEO von Qlik. "Jeder dieser Kunden hat sich mit seinen Daten auf eine Entdeckungsreise begeben, um neue Optionen zu finden. Sehr gerne arbeiten wir weiterhin daran, den Einfluss der Daten auf ihre Ergebnisse auszubauen", so der CEO.

Die Preisträger des Qlik Global Transformation Award 2020:

  • Novartis: Als weltweites Gesundheitsunternehmen bietet Novartis Lösungen für die sich wandelnden Bedürfnisse von Patienten auf der ganzen Welt. Es erfindet Medizin neu, um das Leben der Menschen zu verbessern und zu verlängern. Novartis unterstützt über 40.000 Mitarbeiter mit geführten und Self-Service Analysen in hunderten von Qlik-Anwendungen über unterschiedliche Geschäftsbereiche hinweg. Die mittels Qlik gewonnenen Einsichten tragen dazu bei, Produktinnovationen zu beschleunigen, die operativen Abläufe, die Kundenbindung und die  Entwicklung neuer Medikamente zu verbessern. Dies alles bei einer gleichzeitigen Reduzierung der Herstellungskosten und einer Steigerung des Umsatzes.
  • HSBC: Die HSBC Bank, N.A., (HSBC) ist Teil der HSBC-Gruppe, einer der weltweit größten Organisationen im Banken- und Finanzdienstleistungsbereich. Sie bedient mit ihren globalen Unternehmen Millionen von Kunden. Der Geschäftsbereich Wealth and Personal Banking der HSBC steigert durch Qlik den Geschäftswert im gesamten US-Privatkundengeschäft und erzielt eine hohe Akzeptanz unter den Anwendern. Die Business Unit stellt ihren US-Filialen und mehr als 2.800 aktiven Benutzern wöchentlich Daten zur Verfügung, mit denen sie Leistungskennzahlen überprüfen, Einblicke in die Kundenbedürfnisse gewinnen und dadurch die besten Produkte und Dienstleistungen liefern können.
  • Internationaler Flughafen Vancouver: Der Vancouver International Airport (YVR) ist Kanadas zweitwichtigster Flughafen, der bestbewertete Flughafen Nordamerikas seit elf Jahren und ein Drehkreuz von Weltklasse. YVR setzt Qlik Data Integration and Analytics in Kombination im gesamten Unternehmen ein. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Projekt- und Betriebsplanung, um eine wesentliche Reduzierung der Anschlusszeiten zu erreichen. Das neue Data Hub Ecosystem, das Qlik und Snowflake kombiniert, hat es dem Flughafen ermöglicht, die Metrik bis zum Start von 33 Stunden auf nur wenige Minuten zu reduzieren.
  • HDFC Life: HDFC Life ist einer der führenden Lebensversicherer in Indien. Das Unternehmen bietet ein vollständiges Portfolio an Einzel- und Gruppenversicherungslösungen für über einundfünfzig Millionen Menschen an. Mehr als 80 Prozent der 19.000 Mitarbeiter von HDFC Life nutzen Qlik, um Einblicke in die gesamten Versicherungsverläufe zu erhalten, wobei die Daten nun für die Produktumstellung, die strategische Entscheidungsfindung und das Risikomanagement genutzt werden.
Über die QlikTech Deutschland GmbH

Qlik® hat eine Vision: eine datenkompetente Welt, in der jeder Daten nutzen kann, um die Entscheidungsfindung zu verbessern und auch schwierigste Probleme und Herausforderungen zu lösen. Nur Qlik bietet End-to-End- sowie Echtzeit-Lösungen für Datenintegration und -analyse an. Sie unterstützen Organisationen dabei, in ihre Daten einzutauchen und diese in echten Geschäftswert zu transformieren. Qlik hilft Unternehmen, mit Daten führend zu sein, um das Kundenverhalten besser zu verstehen, Geschäftsprozesse neu zu erfinden, neue Umsatzquellen zu erschließen und Risiko und Ertrag in Einklang zu bringen. Qlik ist in mehr als 100 Ländern tätig und unterstützt über 50.000 Kunden auf der ganzen Welt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

QlikTech Deutschland GmbH
Tersteegenstraße 25
40474 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 58668-0
Telefax: +49 (211) 58668-299
http://www.qliktech.de

Ansprechpartner:
Alexander Klaus
Senior Director DACH/Southern EMEA Marketing
Telefon: +49 (211) 58668-0
Fax: +49 (211) 58668-599
E-Mail: MediaContact@qlik.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

adesso übernimmt Geschäftsbetrieb der Digitalagentur .dotkomm und gründet adesso experience GmbH

adesso übernimmt Geschäftsbetrieb der Digitalagentur .dotkomm und gründet adesso experience GmbH

Die adesso Group verstärkt ihr Portfolio für Customer und Client Experience Management durch die Übernahme des Geschäftsbetriebes der Digitalagentur .dotkomm. Das Kreativteam für digitale Kundenerlebnisse mit 35 Mitarbeitenden an den Standorten Köln und Wien wird seine Expertise und Lösungskompetenz zukünftig unter dem Namen adesso experience GmbH zur Verfügung stellen. 

Mit dem beurkundeten Asset Deal wird die neue adesso-Tochter zum 1. August 2020 die Marktposition des IT-Dienstleisters auf dem Gebiet des ganzheitlichen Customer Experience Management weiter ausbauen. Das Ziel sind durchgängig digitale Kauferlebnisse von Front- bis Backend – im Schulterschluss mit dazu passenden Services aus der gesamten adesso Group. Speziell für das Segment der Finanzdienstleister hat die Agentur .dotkomm überzeugende Konzepte zu Omnichannel-Marketing und Customer Experience im Gepäck. Ziel des Angebots ist die bestmögliche Unterstützung der Customer Journey für den gesamten Verlauf des Customer Lifecycle. Mit ihrer ausgereiften Methodik und ihren kreativen Services konnte die .dotkomm GmbH die Merger- und Acquisitions-Experten von adesso für sich begeistern. 

Die neue adesso experience wird den strategischen Fokus auf die Kundenschnittstelle der Unternehmen legen. Dieses strategisch wichtige Thema fokussiert adesso bereits seit Jahren in Sachen Design unter anderem mit seiner Digitalagentur ARITHNEA sowie seinem End-to-End-Experten für mobile Applikationen, der adesso mobile solutions GmbH. 

Gelegenheit zum besseren Kennenlernen hatten adesso und .dotkomm bereits in den letzten Monaten. Im Zuge der Kooperation mit der PBM Personal Business Machine AG, einer Tochter der .dotkomm GmbH, konnte sich adesso von der Innovationskraft des radikal kundenzentrierten Dialogmarketings der beiden Unternehmen überzeugen. Die .dotkomm-Geschäftsführer, Ralf Pispers und Ingo Gregus, sind auch die Gründer und Vorstände der Tochter PBM. Gemeinsam werden die beiden Kreativköpfe und Marketingexperten nun ihre Erfahrung in das Management der adesso experience einbringen. 

Dazu adesso-Vorstand Stefan Riedel, der die Akquisition eingefädelt hat: „Die Mission von .dotkomm passt ideal zu adesso. Es gilt, den Kunden im digitalen Zeitalter mit Angeboten individuell und emotional zu erreichen. Die persönliche Ansprache und eine durchgängig datenbasierte End-to-End-Kommunikation sorgen für exzellente Erlebnisse bei den Kunden. In Kombination mit modernen und offenen Backend-Systemen führt dies nachweislich zu höheren Conversion-Raten und überdurchschnittlichem Umsatzwachstum in allen Vertriebswegen.“

 

Kundenforderungen erfüllen: Engage me! Understand me! Work for me! Surprise me!

Ralf Pispers von .dotkomm beschreibt die Ausrichtung der neuen adesso-Digitalagentur: „Die Kunden von heute haben die Erwartung, ganzheitlich verstanden, abgeholt und interaktiv eingebunden zu werden. Unsere Neuromarketing-Expertise hilft dabei, die Motive der Kunden und deren – oftmals unbewusste – Informationswahrnehmung und -verarbeitung zu berücksichtigen. Aus der Kombination der Bausteine ‚Understand me!‘ (Daten), ‚Engage me!‘ (Relevanz), ‚Work for me!‘ (Operative Exzellenz) und ‚Surprise me!‘ (Emotional Boosting) entsteht das, was wir ‚The New Experience‘ nennen.“

Serviceverständnis der adesso Group: Alles aus einer Hand für Unternehmen

Die Kunden der adesso Group profitieren mit dem Neuerwerb noch stärker vom „Alles-aus-einer-Hand“-Servicekonzept des Konzerns: Schon heute bietet die adesso Group in hochspezialisierten Einheiten Lösungen und Beratung für Digital Experience und Design, Data und Analytics, für Customer-Relationship- und Content-Management von Front- bis Backend, für Portal- und E-Commerce-Entwicklung, für Internet of Things, Augmented Reality sowie für Wartung und Betrieb und nicht zuletzt auch für etablierte Branchenprodukte für Banken und Versicherungen.

Die adesso experience GmbH mit ihrem Kreativgeschäft für erfolgreiches Client Experience Management wird das ganzheitlich orchestrierte Portfolio der adesso Group im Kundensegment der Finanzdienstleister um eine weitere wertvolle Facette bereichern. Ab August unter: www.adesso-experience.de

 

 

 

Über adesso SE

adesso ist einer der führenden IT-Dienstleister im deutschsprachigen Raum und konzentriert sich mit Beratung sowie individueller Softwareentwicklung auf die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen. Die Strategie von adesso beruht auf drei Säulen: einem umfassenden Branchen-Know-how der Mitarbeitenden, einer breiten, herstellerneutralen Technologiekompetenz und erprobten Methoden bei der Umsetzung von Softwareprojekten. Das Ergebnis sind IT-Lösungen, mit denen Unternehmen wettbewerbsfähiger werden. Zu den Kernbranchen von adesso zählen Versicherungen/Rückversicherungen, Banken und Finanzdienstleistung, Gesundheitswesen, Lotterie, Energieversorgung, Öffentliche Verwaltung, Automotive, Verkehrsbetriebe und Handel.

adesso wurde 1997 in Dortmund gegründet und beschäftigt aktuell in der adesso Group rund 4.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Aktie ist im regulierten Markt notiert. Zu den wichtigsten Kunden zählen im Bankensegment u.a. Commerzbank, KfW, DZ Bank, Helaba, Union Investment, BayernLB und DekaBank, im Versicherungsbereich u.a. Münchener Rück, Hannover Rück, DEVK, DAK, Zurich Versicherung, Medizinischer Dienst der Krankenversicherung (MDK-IT) sowie branchenübergreifend u.a. Daimler, Bosch, Westdeutsche Lotterie, Swisslos, DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum, TÜV Rheinland, Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern.

Weitere Informationen unter www.adesso.de sowie:
Unternehmens-Blog: https://www.adesso.de/de/news/blog/index.jsp
Twitter: https://twitter.com/adesso_SE
Facebook: http://www.facebook.com/adessoSE

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

adesso SE
Adessoplatz 1
44269 Dortmund
Telefon: +49 (231) 70007000
Telefax: +49 (231) 7000-1000
http://www.adesso.de

Ansprechpartner:
Eva Wiedemann
Telefon: +49 (89) 411117-125
Christina Haslbeck
PR-COM GmbH
Telefon: +49 (89) 59997-702
E-Mail: christina.haslbeck@pr-com.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Für einfacheres Datenmanagement: Scality stärkt Engagement im Open-Source-Bereich als Gründungsmitglied der neuen Linux Foundation

Für einfacheres Datenmanagement: Scality stärkt Engagement im Open-Source-Bereich als Gründungsmitglied der neuen Linux Foundation

Für einfacheres Datenmanagement: Scality stärkt Engagement im Open-Source-Bereich als Gründungsmitglied der neuen Linux Foundation

Die SODA Foundation erstellt ein einheitliches und autonomes Open-Source-Rahmenwerk für mehr Mobilität beim Datenmanagement – ob in Edge-, Core- oder Cloud-Umgebungen

Scality gab heute seinen Status als Gründungsmitglied der SODA Foundation, einer erweiterten Open-Source-Community der Linux Foundation, bekannt. Damit schließt Scality sich mit Fujitsu, IBM, Sony und anderen zusammen, um die Bewältigung von Herausforderungen im Datenmanagement für Endnutzer über mehrere Cloud-, Edge- und Core-Umgebungen voranzutreiben.

Die Vielzahl der Herausforderungen, mit denen sich Endnutzer heute konfrontiert sehen, hat zu einer Steigerung der Komplexität beim Datenmanagement geführt. Daten sind über verschiedene Speicherorte verstreut, unter anderem auch in proprietären Silos. Das Risiko eines Sicherheitsverstoßes steigt beständig. Rechenzentren sind häufig auf verschiedenartige Datenmanagementlösungen angewiesen. In diesem Zusammenhang verwundert es nicht, dass das Datenmanagement für CIOs und IT-Teams immer komplexer wird.

Die Mitglieder der SODA Foundation erstellen ein gemeinsames Rahmenwerk zur Förderung von Standardisierung und Best Practices, die das Management vereinfachen und Speicherpools vereinheitlichen. Die SODA Foundation gab gestern bekannt, dass sie ihr Spektrum sowohl um Open-Source-Software als auch -Standards erweitert, damit Initiativen plattformübergreifend integriert werden können und Datenautonomie sowie Mobilität für Endnutzer gefördert werden.

„Der Launch unseres Multi-Cloud Data Controllers ZENKO für Open Source war der erste Schritt in diese Richtung. Diese neue Mitgliedschaft konsolidiert unsere Bemühungen, die Innovation durch Zusammenarbeit und Integration mit einem internationalen Konsortium führender Technologieunternehmen und Endnutzern voranzutreiben“, so Giorgio Regni, CTO und Mitgründer von Scality.

Scality hat mehrere Projekte unter der Apache-2.0-Lizenz veröffentlicht, z. B. MetalK8s, ein für Bare Metal optimierter Open-Source Kubernetes-Stack, der Implementierungen On-Premise vereinfacht. Mit ZENKO sowie neuen Initiativen für das Datenmanagement in der Cloud treibt das Unternehmen die Innovation weiter voran. Neben der SODA Foundation hat sich Scality im Laufe der Jahre aktiv bei mehreren Open-Source-Communitys engagiert, darunter CNCF, die Linux Foundation und OpenStack. Die Techniker des Unternehmens haben einen Beitrag zu zahlreichen Upstream-Projekten geleistet und betreiben ein großes OpenStack Cluster über externe Verteilung.

„Da der Schutz von und Umgang mit Daten bei den meisten Unternehmen höchste Priorität hat, spielt die SODA Foundation eine wichtige Rolle über mehrere Branchen hinweg“, so Mike Dolan, Vice President of Strategic Programs bei der Linux Foundation. „Mit neuen Mitgliedschaften von Anbietern und Endnutzern sowie einem erweiterten Spektrum zur Integration von Software und Standards glauben wir, in den kommenden Monaten und Jahren einen enormen Beitrag leisten zu können.“

Über Scality

Scality produziert leistungsstarke Speichertools, mit denen Daten auf einfache Weise geschützt, gesucht und verwaltet werden können – jederzeit und auf jeder Cloud. Wir schenken Kunden die Freiheit und Kontrolle, um in der von Daten dominierten Wirtschaft auf Augenhöhe zu sein. Von Gartner und IDC als führender Anbieter der verteilten Datei- und Objektspeicherung anerkannt, helfen wir Ihnen, die Herausforderungen der vierten industriellen Revolution anzugehen. In den sozialen Netzwerken finden Sie uns @scality und LinkedIn. Besuchen Sie www.scality.com oder abonnieren Sie unseren Firmenblog SOLVED.

Wenn Sie keine weiteren Scality Nachrichten von A3 Communications erhalten möchten, oder aber wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Präferenzen jederzeit ändern möchten, teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit unter info@a3communicationspr.com. A3 Communications gibt Ihre persönlichen Daten nicht an Dritte weiter und verkauft sie auch nicht. Informationen über unsere Datenschutzpraktiken finden Sie in unserer  Privacy Policy.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scality
50 Milk Street, 16th Floor
USA02109 Boston, MA
Telefon: +1 (855) 722-5489
http://www.scality.com

Ansprechpartner:
Connie Haag
PR
Telefon: +44 (7850) 416375
E-Mail: connie.haag@a3communications.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Jedox im Planning Survey 20: Kundenstimmen bestätigen rasche Implementierung und umfassende Flexibilität

Jedox im Planning Survey 20: Kundenstimmen bestätigen rasche Implementierung und umfassende Flexibilität

Jedox hat im diesjährigen „The Planning Survey 20“ des Analystenhauses BARC erneut hervorragende Ergebnisse in seinen Vergleichsgruppen erzielt. In der weltweit größten Anwenderbefragung für Planungssoftware wurde die Position als ein marktführender Planungs- und Analytics-Anbieter bestätigt.

In der Umfrage zur Nutzung von Planungs-, Budgetierungs- und Forecasting-Software wurde die Jedox AG in seinen vier Vergleichsgruppen insgesamt 36-mal auf führende Ränge gewählt, darunter 6 Spitzenpositionen in Kategorien wie „Business value“, „Project length“, „Data integration“ und „Self-service“. Diese Platzierungen bestätigen, dass besonders in der jetzigen Zeit, in der es auf eine schnelle Implementierung von EPM-Lösungen mit hohem Geschäftsnutzen ankommt, Jedox seinen Kunden einen klaren Mehrwert bieten kann. Dank der globalen Präsenz und weltweiten Kundenbasis erzielte Jedox auch insgesamt vier Top-Platzierungen und acht führende Positionen in der Vergleichsgruppe „Global Vendors“.

Dr. Christian Fuchs, Senior Analyst Data & Analytics bei BARC, fasst die Ergebnisse wie folgt zusammen: „Jedox hat im diesjährigen Planning Survey wieder hervorragende Ergebnisse erzielt. Die überzeugenden Resultate für eine Vielzahl von KPIs bestätigen die Position des Unternehmens als führender Anbieter von Planungs- und Analysesoftware.“

Jedox erzielt vier Spitzenpositionen in der Vergleichsgruppe „Global Vendors“

Das Business Application Research Center, kurz BARC, unterteilt die verschiedenen Produkte der 23 Anbieter in acht Vergleichsgruppen. Jedox erzielte im aktuellen Planning Survey in der Vergleichsgruppe „Global Vendors“ mit „Project length“, „Business value“, „Data integration“ und „Self-service“ gleich vier Spitzenplätze sowie weitere hervorragende Ergebnisse, u. a. in den Kategorien „Business benefits“, „Project success“, „Recommendation“, „Flexibility“ und „Customer experience“. Damit setzt Jedox seine bisherige Serie an ausgezeichneten Platzierungen im Planning Survey auch in der globalen Vergleichsgruppe fort, in der unter anderem SAP, IBM und Oracle vertreten sind.

Schnelle Implementierung, leistungsfähige Datenintegration, umfassende Flexibilität und exzellente Self-Service-Eigenschaften

  • In der Kategorie „Project length“ erzielt Jedox sowohl in der Vergleichsgruppe „Global Vendors“ als auch in der Gruppe „BI-focused Products“ den ersten Platz. Damit bestätigen die zufriedenen Kunden eine schnelle Implementierungszeit ihrer Jedox-Projekte. Die schnelle Inbetriebnahme und die rasche Umsetzung einer professionellen, integrierten Planung können gerade in Krisenzeiten ein entscheidender Faktor sein.
  • In der Kategorie „Data integration“ belegt Jedox ebenfalls einen Spitzenplatz in der Vergleichsgruppe der „Global Vendors“; über 90 % der Anwender bewerteten die Funktionalität mit „sehr gut“ oder “gut“. Jedox stellt seinen Kunden ein eigenes, leistungsfähiges Tool für die Anbindung von Cloud- und On-Premises-Datenquellen sowie vorgefertigte Konnektoren für ERP, CRM und BI-Systeme, u. a. zu SAP, Salesforce, Power BI, Qlik und Tableau zur Verfügung.
  • In der Kategorie „Flexibility“ würdigen die Befragten des Planning Survey die vielen Möglichkeiten von Jedox, die sich in verschiedenen Planungsfunktionen und -themen (z. B. Vertrieb, Produktion, Einkauf, Finanzen) manifestieren.
  • In der Kategorie „Self-service“ erzielt Jedox in diesem Jahr die Spitzenposition in der Vergleichsgruppe „Global Vendors“ und knüpft damit an die Erfolge aus den Umfragen der vergangenen Jahre an. Mit vordefinierten Modellen auf dem Jedox Marketplace lässt sich beispielsweise die Vertriebsplanung schnell modernisieren.

Von Anwendern empfohlen

Sowohl in der Kategorie „Recommendation“ als auch in der Kategorie „Price-to-value“ hat Jedox führende Top-3-Platzierungen in der Vergleichsgruppe „Global Vendors“ erreicht, was erneut die hohe Kundenzufriedenheit und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis bei umfassender Funktionalität für eine Vielzahl von Anwendungsfällen in der Planung und Analyse bestätigt.

Über The Planning Survey 20

Die weltweit größte und ausführlichste Studie ihrer Art „The Planning Survey 20“ wurde von November 2019 bis Februar 2020 von BARC durchgeführt. Dafür beantworteten insgesamt 1.406 internationale Teilnehmer einen Fragenkatalog zu ihrer Planungslösung. Der Survey liefert einen Überblick über 23 führende Planungssoftware-Produkte und vergleicht diese anhand von 30 verschiedenen Key Performance Indicators wie Business Value, Weiterempfehlungsrate, Datenintegration, Customer Experience, Planungsfunktionalität und Wettbewerbsfähigkeit. Weitere Informationen unter https://bi-survey.com.

Über die Jedox AG

Jedox vereinfacht Planung, Analyse und Reporting mit einer integrierten und cloudbasierten Software-Suite. Unternehmen jeglicher Größe und Branche werden dabei unterstützt, datengetriebene Geschäftsprozesse abteilungsübergreifend und selbstständig durchzuführen und Entscheidungen auf einer validen Datenbasis zu treffen.

Rund 2500 Unternehmen in mehr als 140 Ländern nutzen Jedox bereits für ihre Realtime-Planungslösungen. Dabei haben sie die Wahl zwischen einer Public Cloud-, einer Private Cloud- oder einer On-Premises-Umgebung. Die 2002 gegründete Jedox AG zählt zu den führenden Anbietern von Enterprise Performance Management-Lösungen und BI kombiniert in einer integrierten Software. Mit Standorten auf vier Kontinenten und einem weltweiten Netzwerk aus über 250 Business-Partnern unterstreicht das Unternehmen seine internationale Ausrichtung. Unabhängige Analysten zeichnen Jedox regelmäßig für seine führenden Corporate Planning-Lösungen aus.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Jedox AG
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (761) 15147-0
Telefax: +49 (761) 15147-10
http://www.jedox.com

Ansprechpartner:
Dr. Rolf Gegenmantel
Chief Marketing & Product Officer
Telefon: +49 (761) 151-470
E-Mail: media@jedox.com
Nicolas Kittel
Corporate Communication
Telefon: +49 (761) 15147-0
E-Mail: press@jedox.com
Stefan Mussel
Presse Service U3 marketing
Telefon: +49 (6131) 1433314
E-Mail: presse@u3marketing.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

InfoZoom Data Quality Management Online-Konferenz im November

InfoZoom Data Quality Management Online-Konferenz im November

Die humanIT Software GmbH führt ihre jährliche InfoZoom-Kundenveranstaltung am 4. November 2020 als Online-Event durch. Die Teilnehmer erhalten in der DQM-Online-Konferenz einen Überblick über aktuelle Strategien für ein zukunftssicheres und nachhaltiges Data Quality Management. Praxisbeispiele steuern unter anderem die Anwender von Vodafone und dem LKA Rheinland-Pfalz bei. Interessenten können sich ab sofort kostenfrei anmelden unter  www.infozoom.com/dqm-online-konferenz-2020 .
Über die humanIT Software GmbH

InfoZoom ist eine einzigartige IT-Lösung für die einfache und flexible Datenanalyse. Mit seinem besonderen visuellen Konzept verschafft InfoZoom Anwendern unmittelbare Erkenntnisse aus großen Datenbeständen und unterschiedlichen Datenquellen. Fachanwender aller Abteilungen werten mit wenigen Klicks ihre Geschäftsdaten nach Bedarf aus und erstellen übersichtliche Berichte, zum Beispiel mit kombinierten Analysen von SAP-, CRM- und Vertriebsdaten. InfoZoom macht Fachabteilungen unabhängig in der Datenanalyse und unterstützt zeitnahe, fundierte Entscheidungen.

Auf Basis des InfoZoom Partnerprogramms bereichern bereits zahlreiche spezialisierte Anbieter Ihre Produkte und Portfolios um leistungsfähige Funktionalität für Ad-hoc-Reporting und Self-Service BI. Die InfoZoom Academy steht Anwendern und Partnern mit ihrem ausgefeilten Seminarprogramm zur Seite.

InfoZoom wird von der humanIT Software GmbH entwickelt und vermarktet. 1997 als Spin-Off eines Fraunhofer Instituts entstanden, ist humanIT heute ein Konzernunternehmen der proALPHA Gruppe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

humanIT Software GmbH
Brühler Straße 9
53119 Bonn
Telefon: +49 (228) 90954-0
Telefax: +49 (228) 90954-11
https://www.infozoom.com

Ansprechpartner:
Sarah Everding
Teamleitung Marketing
Telefon: +49 (228) 90954-42
Fax: +49 (228) 90954-11
E-Mail: sarah.everding@humanit.de
Stefan Mussel
U3 marketing unlimited Mainz
Telefon: +49 (6131) 1433314
Fax: +49 (6131) 1433311
E-Mail: s.mussel@u3marketing.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel