Schlagwort: enterprise

MailStore ist DATEV-Software-Partner für die rechtssichere E-Mail-Archivierung

MailStore ist DATEV-Software-Partner für die rechtssichere E-Mail-Archivierung

Die MailStore Software GmbH, der deutsche Spezialist für rechtssichere E-Mail-Archivierung, ist neuer DATEV-Software-Partner für die E-Mail-Archivierung. DATEV selbst konzentriert sich zukünftig auf die Komplettierung der digitalen Mandantenakte im eigenen Dokumentenmanagementsystem. Der Nürnberger Anbieter von Software und IT-Dienstleistungen für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmen empfiehlt seinen Kunden für die E-Mail-Archivierung die Lösung MailStore Server. Mit Hilfe der in Deutschland entwickelten und seit mehr als zehn Jahren markterprobten E-Mail-Archivierungssoftware können DATEV-Kunden die Einhaltung rechtlicher Vorgaben bei der Archivierung ein- und ausgehender E-Mails sicherstellen. Die Software der Viersener Entwickler ist bereits im DATEV-Marktplatz als Empfehlung für rechtssichere E-Mail-Archivierung gelistet. Da bereits viele DATEV-System-Partner auch mit MailStore zusammenarbeiten, ist der Einsatz der im Markt führenden und systemoffenen Software mit einfachen Mitteln umzusetzen. Die Migration der Bestandskunden der DATEV E-Mail-Archivierung erfolgt über eine eigens zu diesem Zweck entwickelte Schnittstelle.

Im Rahmen der langfristig angelegten Partnerschaft wird MailStore regelmäßig an Veranstaltungen der DATEV teilnehmen, um dort für das Thema E-Mail-Archivierung zu sensibilisieren. MailStore baut mit dieser Kooperation seine Führungsposition im Markt für rechtssichere E-Mail-Archivierung weiter aus.

„Auch heute noch ist vielen Unternehmern und Geschäftsführern nicht bewusst, dass die Einhaltung von relevanten rechtlichen Vorgaben ohne Nutzung einer Software für E-Mail-Archivierung faktisch kaum möglich ist,“ sagt Norbert Neudeck, Director of Sales bei MailStore. „Wir freuen uns im Rahmen unserer Partnerschaft mit DATEV eine sehr datenschutzaffine Zielgruppe für das Thema weiter sensibilisieren zu können und ihr gleichzeitig eine Lösung für die rechtssichere E-Mail-Archivierung anzubieten.“

Bernd Meyer, Leiter Softwarekooperationen, DATEV eG, ergänzt: „Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit. Unseren Kunden empfehlen wir mit MailStore eine Kooperationslösung aus dem Bereich E-Mail-Archivierung und erweitern somit unser Produktportfolio im Bereich Dokumentenmanagement.“

Über DATEV eG

Die DATEV eG ist das genossenschaftliche Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Mit rund 325.000 Kunden, nahezu 7.800 Mitarbeitern und einem Umsatz von 1,034 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2018) zählt die DATEV zu den größten IT-Dienstleistern und Softwarehäusern in Deutschland. So belegte das Unternehmen im Jahr 2018 Platz 3 im Ranking der Anbieter von Business-Software in Deutschland (Quelle: IDC, 2019). Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Kanzleiorganisation, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Dienstleistungen sowie Weiterbildung und Consulting. Mit ihren Lösungen verbessert die 1966 gegründete Genossenschaft mit Sitz in Nürnberg gemeinsam mit ihren Mitgliedern die betriebswirtschaftlichen Prozesse von 2,5 Millionen Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Institutionen.

Über die MailStore Software GmbH

Die MailStore Software GmbH aus Viersen bei Düsseldorf, ein Tochterunternehmen des US-amerikanischen Spezialisten für Datensicherung Carbonite (NASDAQ: CARB), zählt zu den weltweit führenden Herstellern von E-Mail-Archivierungslösungen. Über 60.000 Unternehmen, öffentliche Institutionen und Bildungseinrichtungen in mehr als 100 Ländern vertrauen auf die Produkte des deutschen Spezialisten.

Zudem bietet MailStore mit der MailStore Service Provider Edition (SPE) eine Lösung speziell für Service Provider an, die auf dieser Basis ihren Kunden rechtssichere E-Mail-Archivierung als Managed Service anbieten können.

Mit MailStore Home befindet sich ein weiteres Produkt im Portfolio, das Einzelanwendern die kostenlose Archivierung ihrer privaten E-Mails ermöglicht. MailStore Home wird derzeit weltweit von über 1.000.000 Anwendern genutzt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MailStore Software GmbH
Cloerather Str. 1-3
41748 Viersen
Telefon: +49 (2162) 50299-0
Telefax: +49 (2162) 50299-29
http://www.mailstore.com

Ansprechpartner:
Wilm Tennagel
Corporate Communications Manager
Telefon: +49 (2162) 5029911
E-Mail: wilm.tennagel@mailstore.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Intelligente BCM-Plattform der Deutschen Bahn jetzt in der Cloud

Intelligente BCM-Plattform der Deutschen Bahn jetzt in der Cloud

Die Deutsche Bahn setzt mit Doxis4 Enterprise Content Management (ECM) seit Langem auf intelligentes Informationsmanagement für digitale Prozesse und Services. Die Migration der auf Doxis4 basierenden Bahn-Content-Management-Plattform (BCM) in die Cloud ist jetzt abgeschlossen. Dadurch werden Ressourcen frei für Themen wie Automation, Collaboration und Analytics.

Seit 2011 ist die BCM-Plattform, die auf der Enterprise Content Management-Software Doxis4 von SER basiert, als zentrale Informationsplattform bei der Deutschen Bahn im Einsatz. Heute ist BCM der Standard, wenn eines der Bahnunternehmen Bedarf rund um Dokumentenmanagement, Archivierung oder Workflows hat. Mehr als 40.000 Anwender haben hier Zugriff auf über 500 Millionen Dokumente und Dateien, die sie mit Doxis4 intelligent managen. Jetzt haben die DB und SER den Storage der Plattform erfolgreich in die Cloud übertragen. Der Betrieb des Systems in der Cloud verschafft den IT-Mitarbeitern der Deutschen Bahn mehr Raum für wertschöpfende Arbeiten: Sie können zusammen mit SER neue Lösungen für Anwender und Kunden entwickeln und dabei die KI-Stärke von Doxis4 gewinnbringend nutzen.

Beim jährlichen BCM-Anwendertag bei der Deutschen Bahn in Frankfurt war KI daher auch ein zentrales Thema beim Austausch zwischen den Anwendern und dem Anbieter. „Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz kann uns helfen, Geschäftsprozesse schneller und automatisierter abzuwickeln und damit auch unseren Kunden gegenüber wirtschaftlicher und effizienter zu sein“, sagte Christoph Schepers, bei der Deutschen Bahn verantwortlich für das Content-Management-System. „Ein konkreter Fall ist das automatisierte Zuordnen eingehender E-Mails zum richtigen Geschäftskontext und Vorgang. Hier kann Doxis4 unsere Sachbearbeiter unterstützen.“

„Außerdem ist das Thema unternehmensweite Suche für uns sehr wichtig“, sagte Schepers. „Wir haben viele Informationen in verschiedenen Anwendungen und auch Wechsel in der Belegschaft, die trotzdem alle Daten und Dokumente schnell finden muss.“ Doxis4 bietet mit Enterprise Search die Möglichkeit, über die zentrale Doxis4-Eingabemaske sämtliche Informationsquellen der Deutschen Bahn in Echtzeit durchsuchen zu können. Dank der intelligenten Verknüpfung von Informationen im jeweils richtigen Geschäftskontext finden Anwender schnell alle für ihre Aufgaben relevanten Informationen. Weitere Wünsche der BCM-Anwender für die Zukunft waren Verbesserungen bei Mobilität und Zusammenarbeit. Das mobile Arbeiten können sie mit Doxis4 vereinfachen: Mit dem Doxis4 mobileCube für Smartphone und Tablet können die Bahnmitarbeiter auch unterwegs Dokumente scannen, ablegen und darauf zugreifen. Beim Thema Collaboration will die Deutsche Bahn auf den virtuellen Projektraum Doxis4 iRoom setzen: Hier können BCM-Anwender Dokumente mit Geschäftspartnern sicher austauschen; alle Beteiligten greifen jederzeit und von überall auf aktuelle Informationen zu.

Über die SER-Gruppe

SER ist der größte europäische Software-Anbieter für Enterprise Content Management (ECM). Mehr als eine Million Anwender arbeiten täglich mit der Doxis4 ECM-Plattform von SER. Mit ihren einheitlichen ECM, BPM, Collaboration & Cognitive Services gestalten mittelständische Unternehmen, Konzerne, Verwaltungen und Organisationen digitale Lösungen für ihr intelligentes Informations- und Prozessmanagement. SER blickt auf mehr als 2.000 erfolgreiche Kundenprojekte und 35 Jahre Erfahrung zurück und ist weltweit an 22 Standorten mit über 550 Mitarbeitern vertreten. Weitere Informationen: www.ser.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SER-Gruppe
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 90896-0
Telefax: +49 (2683) 90896-222
http://www.ser.de

Ansprechpartner:
Melanie Joannidis
Palmer Hargreaves GmbH
Telefon: +49 (221) 93322-560
E-Mail: mjoannidis@palmerhargreaves.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Bright Skies bestätigt mit neuem CSO Michael Poß starken Wachstumskurs

Bright Skies bestätigt mit neuem CSO Michael Poß starken Wachstumskurs

Im Zuge des Wachstums und der deutschlandweiten Expansion hat der Cloud-Spezialist
Bright Skies die neue Position des Chief Sales Officer (CSO) geschaffen. Das führende IT-Beratungshaus hat sich dafür mit Michael Poß einen Vertriebsexperten mit langjährigen IT-Erfahrungen an Bord geholt.

2014 von Kim Nis Neuhauss als „Systemhaus 2.0“ gegründet, hat sich die Bright Skies GmbH mit Sitz in Hamburg, in nur fünf Jahren von einem lokalen Start-up zu einem deutschlandweit führenden Beratungs- und Integrationshaus mit starken Fokus auf Microsoft Cloud-Lösungen entwickelt. 2018 wurde mit der Einstellung des ehemaligen CIOs der HSV Fußball AG, Carlo Dannies als COO (Chief Operating Officer) und der Einrichtung des Standortes Dresden ein wichtiger Meilenstein für Bright Skies umgesetzt.

Als eines in den letzten Jahren am stärksten gewachsenen Cloud-Beratungsunternehmen setzt
Bright Skies vornehmlich auf Microsoft-Cloud-Services. Im Fokus der Beratungen und des Produktportfolios stehen bewährte Microsoft-Technologien wie Azure, Office 365 und die Enterprise Mobility Suite (EMS). Mit der Ernennung des erfahrenen CSO geht Bright Skies jetzt den nächsten Schritt, um der stärkste Cloud-Integrator in Deutschland zu werden.

Neue Standorte erfordern eine neue Vertriebsstrategie

Im Zuge der Expansion sind neue Standorte in Mannheim und Köln geplant, weitere sollen folgen. Der Vertrieb wurde bisher vielfach von den Projektverantwortlichen vor Ort geleistet und wird nun bedingt durch das starke Wachstum neu strukturiert. Innerhalb der neuen Vertriebsstrategie soll der künftige Chief Sales Officer (CSO) die vertrieblichen Geschicke bündeln und die zugehörigen Prozesse sukzessive weiterentwickeln. Aufgabe des neuen CSO wird sein, alle vier Geschäftsbereiche der Bright Skies (Cloud Transformation, Cloud Supply, Managed Services und Digital Innovations) vertrieblich zu stärken und Synergien im Vertrieb und im Partnering zu nutzen. Einen besonderen Fokus hat hierbei die Weiterentwicklung und Stärkung des Managed-Services-Geschäft der
Bright Skies.

Die Rolle des neuen CSO begleitet seit Anfang August Michael Poß, den es nach seinem Ingenieur-Studium vor über 20 Jahren vom Rheinland an die „Waterkant“, also die Norddeutsche Küste zog.

Erfahrener Prokurist und Sales Director

Als Prokurist und Vertriebsleiter für das Großkundengeschäft von QSC hat Michael Poß zwischen 2002 und 2009 maßgeblich dazu beigetragen, dass das Unternehmen nach Hamburg expandieren konnte. Über die 2011 von QSC übernommene Info AG blieb er dem Unternehmen auch später verbunden und war dort 2013 bis Mitte 2017 in verschiedenen Funktionen als Sales Director tätig.

Zu seinen Schwerpunktthemen gehören damals wie heute TK- und IT-Infrastruktur, neue Medien, Shopsysteme, SAP, Microsoft und Cloud sowie im wachsenden Maße auch IoT-Lösungen. Es folgten weitere Stationen als Niederlassungsleiter und Geschäftsführer einer IT-Strategie-Beratung in Hamburg. Im August 2019 trat Poß die Stelle als Chief Sales Officer bei Bright Skies an.

„Bright Skies hat sich in jeder Hinsicht von einem Start-up zu einem anerkannten Player im Cloud-Umfeld entwickelt und über Hamburg hinaus einen Namen gemacht. Die Vision von Bright Skies ist es, Deutschland zu ‚cloudifizieren‘ und ich freue mich, dazu meinen Beitrag leisten zu können. Hinzu kommen die vielen motivierten, kreativen und erfahrenen Mitarbeiter, die als Team an einem Strang ziehen“, so Michael Poß, neuer Chief Sales Officer bei der Bright Skies GmbH.

Mit erfahrenem Personal zum Platzhirsch in der neuen IT-Welt

Bright Skies begrüßt Michael Poß als neuen Mann an Bord, um gemeinsam das Unternehmen auf ein neues Level zu heben. Stetiges Umsatz- und Personalwachstum machen einen strukturierten und professionellen Vertrieb unabdingbar, damit Bright Skies in Zukunft vor allem Grokunden und Konzerne noch effektiver betreuen kann. Damit will Bright Skies den nächsten Schritt gehen, um sich deutschlandweit in der neuen IT-Welt als Platzhirsch zu etablieren.

„Wir schätzen uns glücklich, dass wir mit Michael Poß so einen im IT- und Großkundengeschäft erfahrenen Manager für den neu geschaffenen Posten des Chief Sales Officer gewinnen konnten. Im Zuge unseres erfolgreichen Wachstums weit über die Grenzen Hamburgs hinaus, wird es für uns immer wichtiger, erfahrenen Führungskräfte wie ihn an Bord zu haben“, sagt Kim Nis Neuhauss, CEO bei Bright Skies und fügt hinzu: „Der Vertrieb wird für uns künftig eine immer wichtigere Rolle spielen, muss aber mit Blick auf nachhaltiges Wachstum auch neu strukturiert und aufgestellt werden. Ich freue mich, dass wir dafür mit Herrn Poß genau den richtigen Mann gefunden haben.“

Über die Bright Skies GmbH

Bright Skies ist ein schnell wachsendes und unabhängiges Beratungshaus aus Hamburg. Das von Kim Nis Neuhauss – branchenerfahrener Cloud-Veteran der ersten Stunde, unter anderem bei VMware und Red Hat – gegründete Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, ein IT Beratungshaus "Systemhaus 2.0" mit einem klaren Fokus auf Cloud und End-User Computing aufzubauen. Mit unseren innovativen Strategien stehen wir Ihnen bei der Konstruktion und Realisierung einer exklusiven Cloud-Architektur zur Seite.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bright Skies GmbH
Neuer Wall 71
22303 Hamburg
Telefon: +49 (40) 822167500
Telefax: +49 (40) 6094397-99
http://www.bright-skies.de

Ansprechpartner:
Tobias Lilienthal
Communication Manager
Telefon: +49 (89) 9390990-09
E-Mail: t.lilienthal@evernine.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Jedox erhält zum vierten Mal in Folge den Dresner Industry Excellence Award

Jedox erhält zum vierten Mal in Folge den Dresner Industry Excellence Award

Zum vierten Mal in Folge ist Jedox weltweit der einzige Anbieter von Planungssoftware, der in den beiden Marktstudien „2019 Wisdom of Crowds® Business Intelligence (BI)“ und „2019 Wisdom of Crowds® Enterprise Performance Management“ der unabhängigen Analystenfirma Dresner Advisory Services eine führende Position erreicht hat.

Die Berichte basieren auf Daten, die von Softwarenutzern erhoben wurden. Sie bieten eine umfassende Einschätzung des Marktes, einschließlich der aktuellen Nutzung, der wichtigsten Treiber, der Technologieprioritäten und der Zukunftspläne sowie der Bewertungen der relevanten Anbieter. Mit der Auszeichnung „Overall Leadership“ wurde Jedox für herausragende Leistungen in allen Kategorien ausgezeichnet: Produkt und Technologie, Vertrieb und Service als auch Mehrwert und Vertrauen.

Jedox hat in den zwei Branchenrating-Modellen, die jeweils in beiden Berichten enthalten sind, eine führende Position erlangt. Das Customer Experience Modell bezieht sich auf die reale Erfahrung der Kunden, die täglich mit der Softwarelösung des Anbieters arbeiten, und stellt die verschiedenen Kundenerfahrungen und die Einschätzung von Produkt und Technologie dar. Das Vendor Credibility Modell berücksichtigt die Beziehung zwischen Anbieter und Kunde, und zeigt den subjektiven Wert der Lösung für den gezahlten Preis anhand eines berechneten Vertrauensfaktors auf.

"Wir gratulieren Jedox zu dieser Leistung im Jahr 2019 und für seinen Erfolg als führender Anbieter für BI und Enterprise Performance Management", sagt Howard Dresner, Chief Research Officer von Dresner Advisory Services, der kürzlich zu einem Top 10 Data Science und BI Influencer ernannt wurde.

Er kommentiert weiter: "Im Jahr 2019 bleibt Jedox insgesamt führend in den Customer Experience und Vendor Credibility Modellen und behält seine perfekte Empfehlungsbewertung bei".

Download der 2019 Dresner Marktstudien:

2019 Wisdom of Crowds® Business Intelligence (BI) Market Study:
https://www.jedox.com/de/ressourcen/wisdom-of-crowds-business-intelligence-market-study-2019/

2019 Wisdom of Crowds® Enterprise Performance Management Market Study:
https://www.jedox.com/de/ressourcen/wisdom-of-crowds-enterprise-performance-management-market-study-2019/

Über die Jedox AG

Jedox vereinfacht Planung, Analyse und Reporting mit einer integrierten und cloudbasierten Software-Suite. Unternehmen jeglicher Größe und Branche werden dabei unterstützt, datengetriebene Geschäftsprozesse abteilungsübergreifend und selbstständig durchzuführen und Entscheidungen auf einer validen Datenbasis zu treffen. Rund 2.500 Unternehmen in mehr als 140 Ländern nutzen Jedox bereits für ihre Realtime-Planungslösungen in der Cloud oder via Web und auf mobilen Endgeräten. Die 2002 gegründete Jedox AG zählt zu den führenden Anbietern von Corporate Performance Management und BI kombiniert in einer integrierten Software. Mit Standorten auf vier Kontinenten und einem weltweiten Netzwerk aus über 250 Business-Partnern unterstreicht das Unternehmen seine internationale Ausrichtung. Unabhängige Analysten zeichnen Jedox regelmäßig für seine führenden Enterprise Planning-Lösungen aus.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Jedox AG
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (761) 15147-0
Telefax: +49 (761) 15147-10
http://www.jedox.com

Ansprechpartner:
Dr. Rolf Gegenmantel
Chief Marketing & Product Officer
Telefon: +49 (761) 151-470
E-Mail: media@jedox.com
Stefan Mussel
Press Service
Telefon: +49 (6131) 1433314
E-Mail: presse@u3marketing.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Partner bei digitalem Großprojekt: Logistiker Raben Group stattet Flotte mit Panasonic Handhelds aus

Partner bei digitalem Großprojekt: Logistiker Raben Group stattet Flotte mit Panasonic Handhelds aus

Ein ununterbrochener Informationsfluss ist die Grundlage für einen reibungslosen Betrieb in Logistikunternehmen. Ohne moderne IT-Systeme, die jeden relevanten Mitarbeiter in den Kommunikationsprozess einbinden, ist das kaum möglich. Deshalb hat das Logistikunternehmen Raben Group alle seine Fahrer in elf Ländern mit einer IT-Lösung auf Basis des TOUGHBOOK N1 Handheld von Panasonic ausgestattet. Mit den robusten Multifunktionsgeräten werden die während des Transportprozesses erfassten Informationen automatisch an die IT-Systeme des Unternehmens übertragen. Die Datensynchronisation erfolgt in Echtzeit. Damit kann das Unternehmen den Informationsfluss in jeder Phase des Auftrags verbessern und so den Kunden präzise und aktuelle Daten über die zu erwartende Lieferzeit, den Status und den Zugriff auf Dokumente – individuell für jede Sendung – zur Verfügung stellen.

Bei der Umstellung handelte es sich um ein Digitalisierungsprojekt im großen Stil: das Unternehmen stattete 65 Filialen der Raben Group in elf Ländern mit insgesamt rund 5.500 mobilen Geräten aus, davon 4.000 TOUGHBOOK N1. Dabei wurden die TOUGHBOOK Handhelds zuerst mit zwei Software-Paketen des Panasonic Partners TIS GmbH aus Bocholt ausgestattet: mit der Fahrer-App TISLOG mobile Enterprise und dem TIS-MDM (Mobile Device Management).

Anschließend erfolgte die Integration in die Systeme des Logistikers, u.a. in das TMS (Transport Management System), das T&T (Truck&Trace), die Transportkarte (PTV), die Transportnavigation (PTV), die Fahrzeugverwaltungsanwendung (TISLOG office), das Estimated Time of Arrival-Tool (TISLOG Office auf Basis von xServer) sowie in das Raben-Archiv Contman CD3. Darüber hinaus wurden die Panasonic TOUGHBOOK Geräte an die Anforderungen der Regulierungsbehörden in den einzelnen Ländern angepasst. In Polen sind sie beispielsweise ausgestattet mit der App SENT GEO, die die gesetzlich vorgeschriebene Online-Überwachung verbrauchssteuerpflichtiger Waren ermöglicht.

„Der Bereich „Transport und Logistik“ ist einer der Schlüsselmärkte für Panasonic. Deshalb haben wir unser Lösungs-Portfolio und Kooperationen mit Softwarespezialisten wie TIS GmbH in den letzten Jahren konsequent ausgebaut. Das Digitalisierungsprojekt Raben Group ist ein weiteres Beispiel für unseren Fokus auf diese Branche sowie für den Erfolg unserer engen Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern.“, sagt Marco Rach, Manager Marketing, Mobile Solutions Business Division bei Panasonic. Und ergänzt: „Es veranschaulicht zudem die hohe Einsatzvielfalt unserer bedarfsgerecht angepassten mobilen IT Lösungen und wie diese die Digitalisierung von Arbeitsprozessen optimal unterstützen.“

Das robuste 4,7 Zoll Handheld TOUGHBOOK N1 von Panasonic vereint die Funktionen eines Tablets, Telefons und eines Barcode-Lesers in einem einzigen multifunktionalen Gerät, sammelt Daten über den Status der Sendungen und stellt sie in Echtzeit bereit. Die Raben Group bietet ihren Kunden mit der neuen Lösung ein sehr präzises Tool zur Nachverfolgung von Lieferungen auf Basis des ETA-Parameters (Estimated Time of Arrival). Dabei werden Standortinformationen basierend auf der vom Gerät gelieferten GPS-Position verwendet. Anders als Standardlösungen, die für die Berechnung der voraussichtlichen Ankunftszeit lediglich auf historische statistische Daten zurückgreifen, nutzt das von Raben verwendete TISLOG-System zusätzlich Echtzeitdaten auf der geplanten Tour – unter anderem Arbeits- und Pausenzeiten, Packstück- und Lademitteldaten sowie aktuelle Verkehrssituationen.

Die Fahrer nutzen das vielseitige Panasonic Multifunktionstool zur Navigation und Kommunikation mit der Disposition und der Kundendienstabteilung. Außerdem unterstützt es sie dabei, ihren Arbeitsalltag unterwegs zu bewältigen: So scannen sie etwa mit dem ergonomisch abgewinkelten Barcode-Leser Etiketten effizient und vor allem gesundheitsschonend. Zudem erfassen sie die Unterschriften der Empfänger, die als elektronische Ablieferbelege (Proof of Delivery) dienen. 
Darüber hinaus speichert das neue System den Breiten- und Längengrad jeder Station, bildet die Route ab, die der Lkw fährt und erfasst die Start-/Endzeit der Route, die Anzahl der zurückgelegten Kilometer, die Haltepunkte und jeden Vorgang, der an der Sendung durchgeführt wird. Mit der neuen TOUGHBOOK Lösung ist die Raben Group in der Lage, die Prozesse rund um Warentransporte und Zustellungen zu rationalisieren, die Waren ständig zu überwachen, die Kunden mit aktuellen Informationen zu versorgen und die Flotte und die Prozesse in der Organisation noch besser zu steuern.

„Das TOUGHBOOK N1 hat alles, was wir brauchen – hohe Effizienz, ergonomisches, kompaktes Design, Langlebigkeit, präzises GPS-System, Display und einen handlichen Barcodescanner“, sagt Bartosz Kolasiński, Projektleiter bei der Raben Group. „In Anbetracht des Projektumfangs haben wir mit Panasonic Lösungen die richtige Wahl getroffen, da Panasonic in jeder Phase der Implementierung und nach deren Abschluss professionelle Serviceunterstützung bot sowie die Möglichkeit, Geräte an unsere Bedürfnisse anzupassen.“

Das niederländische Unternehmen Raben Group ist seit über 85 Jahren auf dem europäischen Markt präsent und bietet umfassende Logistikdienstleistungen an. Die Unternehmen der Gruppe sind in 12 europäischen Ländern vertreten und verfügen über mehr als 8.000 Transportmittel für unterschiedliche Branchen und Anforderungen.

Weitere Informationen über TOUGHBOOK Lösungen finden Sie unter:
https://business.panasonic.de/computerloesungen/

Weitere Informationen über TIS finden Sie unter: 
https://www.tis-gmbh.de/

Bildmaterial können Sie sich hier herunterladen.

Über die Panasonic Marketing Europe GmbH

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)
Panasonic bietet Technologien an, die zuverlässig und unsichtbar zusammenarbeiten. Damit können sich Unternehmen vollständig auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren und erfolgreich agieren. Wir sind überzeugt, dass Technologie einfach und zuverlässig funktionieren sollte. Unternehmen sind immer dann am erfolgreichsten, wenn sie sich ganz auf ihre Kunden konzentrieren und sicher sein können, dass ihre Technologie im Hintergrund perfekt zusammenarbeitet. Daher entwickeln wir Produkte und Lösungen, die sich so nahtlos in das Geschäft unserer Kunden integrieren, dass sie nahezu unsichtbar erscheinen – Technologie im Hintergrund, die den Erfolg von Unternehmen antreibt.

PSCEU besteht aus sechs Unternehmenseinheiten:

Broadcast & ProAV bietet qualitativ hochwertige Produkte und Lösungen, die Anwendern die Freiheit geben, ihre Geschichten zu erzählen. Die Panasonic Systeme sorgen in den Bereichen Remote-Kameras, Mischer- und Kontroll-Lösungen, Studiokameras und P2HD für reibungslose Abläufe bei exzellentem Preis-Leistungsverhältnis. Die Produktionskameras der VariCam Linie und die EVA1 bieten echtes 4K und High Dynamic Range (HDR) und eignen sich damit ideal für Film- und Fernsehproduktion, Dokumentationen und Live Events.

Communication Solutions bietet weltweit führende Kommunikationslösungen inklusive professioneller Scanner-Systeme, Telekommunikationslösungen und SIP-Endgeräte. Damit bekommen Unternehmen die Freiheit, sich voll und ganz auf die Kommunikation zu konzentrieren.

Mobile Solutions verbessern die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit robusten TOUGHBOOK Notebooks, 2-in-1 Geräten, Tablets und Handhelds sowie Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2017 einen Umsatz-Marktanteil von 57% im Markt für robuste Notebooks und robuste Tablet PCs (VDC, März 2018).

Industrial Medical Vision bietet Applikationen für verschiedene Segmente wie beispielsweise Medizin, Life Science, ProAV oder Industrie. Das Portfolio umfasst komplette und OEM-Kamerasysteme, die Anwendern die Freiheit bieten, mit Bilderfassungslösungen in Bereiche vorzudringen, in denen mit bloßem Auge nichts mehr zu erkennen ist.

Security Solutions verfügt über umfassende Erfahrung im Bereich Videoüberwachung, um Bilder in gerichtlich verwertbarer Beweisqualität zu liefern. Unsere extrem zuverlässigen, hochentwickelten Überwachungskameras und -rekorder sorgen für höchste Bildqualität in allen Umgebungsbedingungen und geben Unternehmen die Freiheit, die mit optimaler Sicherheit einhergeht.

Visual System Solutions umfassen professionelle Projektoren und professionelle Displays, die AV-Profis die Freiheit zur Kreativität geben. Panasonic ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 39 % (Futuresource, > 5.000 lm; FY17 Q3 exklusive 4K & Digital Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung diverser elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Wohnwesen, Automotive und B2B. Im Jahr 2018 feierte das Unternehmen seinen hundertsten Geburtstag. Seit seiner Gründung expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 591 Konzernunternehmen in 88 Ländern auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende am 31. März 2018) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 61,4 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter http://www.panasonic.com/global.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Panasonic Marketing Europe GmbH
Hagenauer Str. 43
65203 Wiesbaden
Telefon: +49 (611) 2350
Telefax: +49 (611) 235-212
http://www.panasonic.com/de

Ansprechpartner:
Marco Rach
Manager Marketing
Telefon: +49 (611) 235-165
Fax: +49 (611) 235-371
E-Mail: marco.rach@eu.panasonic.com
Patrick Rothwell
Director Customer Strategy
Telefon: +49 (611) 74131-16
E-Mail: panasonic@finkfuchs.de
Daniel Streuber
Account Manager
Telefon: +49 (611) 74131-934
E-Mail: panasonic@finkfuchs.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

MODUS Consult baut ECM-Kompetenz aus

MODUS Consult baut ECM-Kompetenz aus

Die Modus Consult AG, ein Tochterunternehmen der Bechtle AG,  übernimmt rückwirkend zum 1. Juli 2019 die exe GmbH in Mönchengladbach. Ab dem 1. Januar 2020 soll der Spezialist für Enterprise Content Management (ECM) mit MODUS Consult verschmolzen werden. exe wurde 1999 gegründet und beschäftigt aktuell 20 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist auf die Optimierung der Geschäftsprozesse mittelständischer und konzerngebundener Unternehmen, Verbände und öffentlicher Träger spezialisiert.  

„Die exe GmbH hat sich in den vergangenen Jahrzehnten hervorragend am Markt etabliert und zu einem der führenden ELO-Partner in Deutschland entwickelt. Wir verstärken uns mit einem ausgezeichneten Spezialistenteam sowohl regional wie auch fachlich. Über 220 zufriedene Kunden bezeugen die hohe Kompetenz des Teams und das nachhaltige Betreuungskonzept“, sagt Klaus Wagner, Vorstand der MODUS Consult AG. exe entwickelt individuelle ECM- und CRM-Lösungen und treibt damit die Digitalisierung der Geschäftsprozesse bei den Kunden voran.

„Wir sind überzeugt, dass wir durch den Zusammenschluss mit MODUS Consult für unsere Mitarbeiter und Kunden eine langfristige Perspektive geschaffen haben,“ sagen Martina und Jürgen Labuhn, Geschäftsführer, exe GmbH. Unter dem Dach von MODUS Consult kann der ELO-Business-Partner seinen Kunden ein noch breiteres IT-Lösungsspektrum aus dem Anwendungsportfolio von MODUS Consult sowie der gesamten Bechtle Gruppe anbieten. Das Kompetenzprofil von exe stärkt das Leistungsangebot von MODUS Consult in den Bereichen Archivierung, Geschäftsprozessoptimierung und Workflows. Das Team wird auch künftig in der gewohnten Besetzung am Standort Mönchengladbach die langjährigen Kunden betreuen. MODUS Consult hat sich zum Ziel gesetzt, führender Partner für ELO in Deutschland zu werden.

exe GmbH steht für eine prozessorientierte Unternehmensführung als Erfolgsmodell der Gegenwart. Das damit einhergehende Prozessdenken in Unternehmen führt bei konsequenter Anwendung zu nachhaltigen, positiven Resultaten. Mit der Beratung, Implementierung und Service von individuellen Geschäftsprozesslösungen macht exe GmbH ihre Kunden erfolgreicher. Das Unternehmen achtet in den Projekten auf alle erfolgsentscheidenden Aspekte: Prozesse, Organisationen, Technik und Menschen. Mit dieser Strategie hat das Unternehmen seit 1999 zahlreiche zufriedene Anwender für ELO-ECM und cobra CRM gewonnen.

Über die MODUS Consult AG

Geschäftsschwerpunkte der 1995 gegründeten MODUS Consult AG mit Hauptsitz in Gütersloh sind der Vertrieb und die branchenspezifische Anpassung der Standardsoftware Microsoft Dynamics, Qlik und ELO. Ausgerichtet auf die Anforderungen des Mittelstands und gehobenen Mittelstands bietet MODUS Consult durchgängige Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette. Diese sind vorgefertigt in Branchenlösungen für die Nahrungs- und Genussmittelindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau, die Fertigungsindustrie, Automobilzulieferer, die Möbelindustrie, das Baugewerbe und die kunststoffverarbeitende Industrie.

MODUS Consult ist Gold Certified Partner von Microsoft. Zudem ist das Unternehmen Expertise Partner von Qlik. MODUS Consult betreut als Full-Service-Anbieter mehr als 1.000 Kunden aus Fertigung, Handel und Dienstleistung. International verfügt MODUS Consult über jahrelange Erfahrung und ein professionelles Partnernetzwerk, so dass Unternehmen weltweit von den ERP-Lösungen aus Gütersloh profitieren können.

MODUS Consult ist ein Unternehmen der Bechtle Gruppe und mit insgesamt über 300 Mitarbeitern auch in Niederlassungen an den Standorten Bonn, Bremen, Erlangen, Mönchengladbach, Neckarsulm, Stuttgart und Villingen-Schwenningen vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MODUS Consult AG
James-Watt-Str. 6
33334 Gütersloh
Telefon: +49 (5241) 9217-10
Telefax: +49 (5241) 9217-400
http://www.modusconsult.de

Ansprechpartner:
Peter Brill
Manager
Telefon: +49 (5241) 9217-0
Fax: +49 (5241) 9217-400
E-Mail: peter.brill@modusconsult.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Datacenter-Spezialist Erik Sterck GmbH wächst in der Region Bayern

Datacenter-Spezialist Erik Sterck GmbH wächst in der Region Bayern

Das IT-Systemhaus Erik Sterck GmbH (www.eriksterck.de) verstärkt seine neue Geschäftsstelle in Grünwald bei München mit Ferdinand Zilcher. Als Presales Consulting Engineer unterstützt der 28-jährige das Team des Datacenter-Spezialisten ab sofort in den Bereichen Rechenzentrum-Services, Automation und Infrastruktur.

Erfahrung im Systemhaus-Umfeld

Vor dem Start bei Erik Sterck war Ferdinand Zilcher für Systemhäuser wie Computacenter und Profi AG tätig. Dort arbeitete der Fachinformatiker bereits seit einigen Jahren mit unterschiedlichen IT-Herstellern wie DELL EMC oder Pure Storage zusammen. In dieser Zeit reifte sein umfangreiches fachliches Know-how besonders im Bereich von Mittelstands- und Enterprise-Umgebungen.

In seiner neuen Rolle als Presales Consulting Engineer bei der Erik Sterck GmbH wird Zilcher Kunden in Bayern als technischer Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Zu seinen Aufgaben zählt, Projekte von der Planung bis zur Umsetzung und finalen Übergabe zu begleiten.

Heiko Mehlhart, Regional Sales Manager der Erik Sterck GmbH in Bayern, freut sich über den Neuzugang:

„Mit Ferdinand Zilcher gewinnen wir einen neuen Kollegen für die Geschäftsstelle in Grünwald, der sich nicht nur durch seine umfangreiche fachliche Kompetenz auszeichnet, sondern insbesondere auch durch seine Persönlichkeit sehr gut ins Team passt. Durch den Ausbau des technischen Presales-Bereichs sind wir als Systemhaus in der Lage, den Service für unsere Kunden und Partner noch weiter zu optimieren.“

„Der Wechsel zur Erik Sterck GmbH bietet mir die Möglichkeit, einen erweiterten Verantwortungsbereich im Presales-Segment zu übernehmen“, sagt Ferdinand Zilcher. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen in einem dynamischen, wachstumsstarken Markt.“

Namhafte Hersteller im Datacenter- und Infrastruktur-Bereich

Die Erik Sterck GmbH hat sich als IT-Dienstleister auf moderne Infrastrukturen und maßgeschneiderte Lösungen im Datacenter-Umfeld spezialisiert. Das Systemhaus verfügt unter anderem über fundiertes Expertenwissen zu den Lösungen der Firma Nutanix, Weltmarktführer im Bereich hyperkonvergente Infrastrukturen (HCI). Zu den Partnern auf Herstellerseite zählen außerdem zum Beispiel Lenovo, DELL EMC, NetApp, Veeam oder Pure Storage.

Seit dem Frühjahr 2019 ist das Leonberger Unternehmen mit einer zusätzlichen deutschen Niederlassung in Grünwald vertreten.

Kontaktdaten der neuen Niederlassung:

Erik Sterck GmbH
Nördliche Münchner Straße 47
82031 Grünwald
Tel. +49 89 322 096 306
E-Mail: info@eriksterck.de

Über die Erik Sterck GmbH

Die Erik Sterck GmbH mit dem Hauptsitz in Leonberg ist ein IT-Systemhaus, das 2014 von Erik Sterck und Oliver Batz gegründet wurde. Beide Gründer blicken zusammen auf über vier Jahrzehnte Berufs- und Branchenerfahrung in unterschiedlichen Management- und Vertriebspositionen bei namhaften Herstellern und Systemhäusern wie z.B. EMC und NetApp zurück. Die Erik Sterck GmbH genießt als erfahrenes und persönlich geführtes Systemhaus einen erstklassigen Ruf. Sie berät Unternehmen in Deutschland hochprofessionell, individuell und partnerschaftlich im gesamten Datacenter-Umfeld sowie bei Cloud Computing Services. Kunden profitieren von den einzigartigen Wettbewerbsvorteilen, die das Systemhaus von seinen Mitbewerbern abgrenzt: Analyse, Beratung, Planung und Umsetzung von IT-Projekten im Kundenauftrag erfolgen absolut herstellerunabhängig. Dies ermöglicht dem Systemhaus ein kompromisslos zielgerichtetes, faires und objektives Arbeiten mit maximaler Kundenfokussierung. Die Zusammenarbeit mit global führenden Herstellern bindet die Erik Sterck GmbH nicht an ein begrenztes Produktportfolio. So bieten sich vielfältige und unterschiedlichste Möglichkeiten, um unter technischen und kaufmännischen Gesichtspunkten die optimale spezifische Kundenlösung zu validieren.

Weitere Informationen zur Erik Sterck GmbH finden Sie unter www.eriksterck.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Erik Sterck GmbH
Böblinger Straße 29
71229 Leonberg
Telefon: +49 (7152) 90130-0
Telefax: +49 (7152) 90130-99
http://www.eriksterck.de

Ansprechpartner:
Felix Hansel
FX Kommunikation / Felix Hansel PR-Beratung
Telefon: +49 (89) 6230-3490
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Erik Sterck
Geschäftsführender Gesellschafter
Telefon: +49 (7152) 90130-80
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Arrow von Microsoft als Top Provider ausgezeichnet

Arrow von Microsoft als Top Provider ausgezeichnet

Die Finalisten und Gewinner der Microsoft Awards wurden aus mehr als 2.900 Nominierungen aus 115 verschiedenen Ländern ausgewählt, basierend auf ihrem Engagement für Kunden, den Auswirkungen ihrer Lösung im Markt und dem Einsatz von Microsoft-Technologien. Die Auszeichnung wurde im Rahmen der Konferenz Microsoft Inspire, die vom 14. bis 18. Juli in Las Vegas stattfand, verliehen.

Arrow erhielt die Auszeichnung für die erfolgreiche Unterstützung von Microsoft Cloud Solution Providern, um deren Umsatzwachstum zu fördern und die Markteinführung ihrer Angebote zu beschleunigen.

Dabei konnte ein Cloud Solution-Provider, SCC, besonders von der Unterstützung profitieren und seinen geplanten Microsoft-Umsatz um 241 Prozent übertreffen. Arrow hat über die ArrowSphere-Plattform das MyCloudPortal von SCC eingerichtet, mit dem Ziel, die Cloud-Ausgaben der Kunden von SCC zu skalieren und in Echtzeit zu analysieren, einschließlich Nutzungsmuster und Benachrichtigungen über bevorstehende Serviceabläufe. Zudem hat Arrow mit SCC eine maßgeschneiderte On-Boarding- und Go-To-Market-Strategie entwickelt und gleichzeitig die Vertriebs-, Technik- und Marketingteams unterstützt.

„ArrowSphere passt perfekt zu den Anforderungen von SCC“, sagte Nick Benham, Senior Partner Manager bei SCC für Microsoft. „Mit dem MyCloudPortal haben wir jetzt eine marktführende Cloud-Lösung, die wir an unsere Kunden verkaufen können. Die SCC Teams verbringen nun weniger Zeit mit Microsoft Cloud-Services-Transaktionen und unterstützen stattdessen unsere Endanwender bei der Implementierung der Cloud-Technologie in ihr Unternehmen, um so noch erfolgreicher zu sein.“

„Wir freuen uns, die Finalisten und Gewinner des Microsoft Partner of the Year Awards 2019 zu würdigen“, sagte Gavriella Schuster, Corporate Vice President und One Commercial Partner bei Microsoft. „Arrow ist erfolgreicher Marktführer in seinem Bereich, erstellt intelligente Lösungen, bewältigt komplexe geschäftliche Herausforderungen und eröffnet für Kunden auf der ganzen Welt neue Möglichkeiten.“

„Wir freuen uns und fühlen uns sehr geehrt, eine solche Auszeichnung von Microsoft zu erhalten“, sagte Sean Kerins, Global President des Geschäftsbereichs Arrow Enterprise Computing Solutions. „Es ist ein Beleg für die starken Beziehungen, die unser Team sowohl mit Microsoft als auch mit unserer Lösungsanbieter-Community aufgebaut hat.“

Über Arrow Electronics

Arrow Electronics (NYSE:ARW) ist Innovationstreiber für über 200.000 führende Technologieunternehmen und Dienstanbieter. Arrow, das 2018 einen Jahresumsatz von über 30 Milliarden US-Dollar erwirtschaftete, entwickelt technologische Lösungen, die das Geschäftsleben und den Alltag maßgeblich verbessern. Mehr dazu erfahren Sie auf fiveyearsout.com.

Über die Arrow ECS AG

Arrow Electronics ist ein globaler Anbieter von Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für industrielle und kommerzielle Anwender von elektronischen Komponenten und Enterprise Computing Solutions. Arrow ist über ein weltweites Netzwerk als Zulieferer für über 150.000 Erstausrüster (OEMs), Value Added Reseller (VARs), Auftragshersteller und gewerbliche Kunden tätig. Das Unternehmen unterhält über 300 Vertriebsstandorte und 45 Distributions- und Value Added Zentren in mehr als 80 Ländern.

Als Fortune-150-Unternehmen mit 18.800 Mitarbeitern weltweit, bringt Arrow Technologie-Lösungen auf verschiedenste Märkte, darunter Telekommunikation, Informationssysteme, Transport und Verkehr, Medizin, Industrie und Unterhaltungselektronik.

Arrow bietet spezialisierte Dienstleistungen und Know-how über den gesamten Produktlebenszyklus. Arrow leistet dies, indem Kunden die richtige Technik am richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt und zum richtigen Preis erhalten.

Arrow bietet seinen Kunden und Lieferanten – den besten Technologie-Unternehmen der Welt -außergewöhnlichen Wert und verbindet sie durch die branchenführenden Dienstleistungen des Unternehmens.

Arrow Enterprise Computing Solutions

Der Geschäftsbereich Arrow Enterprise Computing Solutions hat sich auf die Bereitstellung von Produkten und Lösungen führender Technologieanbieter für den unternehmensweiten Einsatz in den Bereichen Enterprise und Midrange Computing fokussiert. Wir blicken auf über 25 Jahre Erfahrung und Fachkompetenz im IT-Umfeld zurück und unterstützen Fachhändler bei der Realisierung maßgeschneiderter Lösungen für deren Endkunden vom Pre-Sales über Konzeption und Planung eines Projekts bis hin zu Installations- und Support-Services.

Was dürfen wir für Sie tun?
info.ecs.de@arrow.com
+49 (0) 89 / 93099-0

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Arrow ECS AG
Elsenheimerstraße 1
80607 München
Telefon: +49 (89) 93099-0
Telefax: +49 (89) 93099-200
http://www.arrowecs.de

Ansprechpartner:
Thorsten Hecking
EMEA Communicattions
Telefon: +49 (6102) 5030-8638
E-Mail: thecking@arroweurope.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Fertigungsindustrie auf dem Weg zum Hybrid-Cloud-Champion

Fertigungsindustrie auf dem Weg zum Hybrid-Cloud-Champion

Nutanix (NASDAQ: NTNX), Spezialist für Enterprise Cloud Computing, hat die Pläne der Fertigungsindustrie zur Einführung von privaten, öffentlichen und hybriden Clouds weltweit untersucht. Laut Enterprise Cloud Index von Nutanix übertrifft die geplante Nutzung der hybriden Cloud in der Fertigung den weltweiten Durchschnitt aller Branchen. Aktuell hat der Einsatz hybrider Clouds in der Fertigungsbranche eine Marktdurchdringung von 19 Prozent erreicht und liegt damit leicht über dem weltweiten Durchschnitt. Darüber hinaus planen die Fertigungsunternehmen, ihre Hybrid-Cloud-Implementierungen innerhalb von zwei Jahren auf 45 Prozent mehr als zu verdoppeln, was den weltweiten Durchschnitt um vier Prozent übertreffen würde.

Die Fertigungsbranche befindet sich in einer „Innovationssackgasse“ (1) – das heißt, die Unternehmen möchten Innovationen einführen und den Wandel vorantreiben, können dabei aber durch Legacy-Systeme in der IT in ihren Möglichkeiten eingeschränkt werden. Die Chancen der Digitalisierung zu ergreifen – einschließlich der Initiativen für Industrie 4.0, – kann den Weg aus der Sackgasse weisen. Führungskräfte müssen sich jedoch auf neue Möglichkeiten zur Wertschöpfung konzentrieren und dürfen nicht nur traditionellen Geschäftsabläufen Priorität einräumen. Fertigungsunternehmen sehen sich dabei ständigen Zielkonflikten gegenüber: Sie stehen einerseits unter dem Druck, die aktuellen Produktivitäts- und Betriebsziele in einem zunehmend globalen und hart umkämpften Markt zu erreichen, müssen andererseits aber auch in zukünftiges Wachstum investieren.

Dies hat zu einer Nachfrage nach neuen Technologien geführt, die dazu beitragen können, den Konflikt zwischen aktuellen und künftigen Zielen aufzulösen. IT-Verantwortliche in der Fertigung müssen die ausgetretenen Pfade verlassen, um nach kurzfristigen Lösungen zur Steigerung des Umsatzes zu suchen – und sollten stattdessen auf langfristige Lösungen setzen, die Automatisierung, verbesserte Datennutzung und bessere Kundenerlebnisse ermöglichen. Die Ergebnisse des Enterprise Cloud Index deuten darauf hin, dass die führenden Fertigungsunternehmen neue Technologien aggressiv einsetzen, um die Modernisierung zu unterstützen, anstatt mit Legacy-Systemen ins Hintertreffen zu geraten. Das verteilte Cloud-Modell bietet die nötige Geschwindigkeit, Flexibilität und Lokalisierung, um die Effizienz dieser Unternehmen ohne Qualitätseinbußen zu verbessern.

Während 91 Prozent der Umfrageteilnehmer die hybride Cloud als ideales IT-Modell ansehen, liegt der heutige weltweite Durchschnittswert für dessen Anwendung bei 18,5 Prozent – ein Unterschied, der zum Teil auf die Herausforderungen beim Übergang zum Hybrid-Cloud-Modell zurückzuführen ist. Die Fertigungsindustrie berichtet über Hindernisse bei der Einführung hybrider Clouds, die sich weltweit ähneln – darunter Einschränkungen bei Anwendungsmobilität, Datensicherheit/Compliance, Leistung, Management ebenso wie IT-Fachkräftemangel. Größere Defizite an IT-Talenten als in anderen Branchen melden Fertigungsunternehmen in den Bereichen künstliche Intelligenz/maschinelles Lernen, hybride Cloud, Blockchain und Edge Computing/Internet der Dinge.

Weitere Studienergebnisse

  • 43 Prozent der befragten Fertigungsunternehmen verwenden derzeit ein traditionelles Rechenzentrum als primäre IT-Infrastruktur – und liegen damit leicht über dem weltweiten Durchschnitt von 41 Prozent.
  • Unternehmen in der Fertigung nutzen derzeit häufiger als in jeder anderen Branche nur einen einzelnen öffentlichen Cloud-Dienst: 20 Prozent der produzierenden Unternehmen gaben an, einen einzigen Cloud-Service zu verwenden – weltweit liegt der Durchschnittswert bei 12 Prozent. Offenbar wenden sich Fertigungsunternehmen der Cloud als Alternative zu, weil sie mit älteren IT-Systemen zu tun haben und gewisse Workloads nicht On-premise handhaben können.
  • Fertigungsunternehmen treiben die Umstellung auf die private Cloud voran:
    56 Prozent der Befragten gaben an, dass sie Unternehmensanwendungen in einer privaten Cloud ausführen – was den weltweiten Durchschnitt um sieben Prozent übertrifft.
  • Fertigungsunternehmen haben Schwierigkeiten, ihre Cloud-Ausgaben zu kontrollieren. Eine Motivation für die Implementierung hybrider Clouds besteht darin, dass Unternehmen die Kontrolle über ihre IT-Ausgaben erlangen müssen. Nutzer der öffentlichen Cloud geben dafür 26 Prozent ihres jährlichen IT-Budgets aus – wobei dieser Prozentsatz innerhalb von zwei Jahren voraussichtlich auf 35 Prozent steigen wird. Am bemerkenswertesten ist jedoch, dass mehr als ein Drittel (36 Prozent) der Public-Cloud-Nutzer angaben, dass ihre Ausgaben das Budget überschritten.
  • Unternehmen in der Fertigung nannten Sicherheit und Compliance etwas häufiger als jene in anderen Branchen als Hauptentscheidungsfaktor, wenn es um den Ort für die Ausführung von Workloads geht: 34 Prozent der Fertigungsunternehmen sahen Sicherheit und Compliance als wichtigstes Entscheidungskriterium an, während der branchenübergreifende Wert global bei 31 Prozent lag.

Die optimistischen Aussichten für die Einführung hybrider Clouds auf weltweiter und branchenübergreifender Basis spiegeln die zunehmende Automatisierung und Flexibilität von IT-Landschaften wider. Dadurch haben Unternehmen die Wahl, ihre IT-Infrastrukturressourcen basierend auf sich schnell ändernden Anwendungsanforderungen zu erwerben, zu erstellen oder zu mieten.

„Die Fertigungsunternehmen investieren in die Modernisierung ihres IT-Stack und in die Einführung von Industrie-4.0-Lösungen, um den sich ständig ändernden Geschäftsanforderungen in Bereichen wie Produktion und Supply-Chain-Management gerecht zu werden“, erläutert Chris Kozup, Senior Vice President Global Marketing bei Nutanix. „Eine hybride Cloud-Infrastruktur bietet Fertigern einen neuen Ansatz für die Modernisierung von Legacy-Anwendungen und -Diensten. Dadurch können sich die IT-Verantwortlichen in der Fertigungsindustrie auf ihre langfristigen Investitionen in Big-Data-, IoT- und Next-Generation-Unternehmensanwendungen konzentrieren. Während die Fertigungsindustrie immer noch vor Hindernissen beim Übergang zur Multicloud-Nutzung steht, zeigt die Studie, dass die Unternehmen bereit sind, das Wachstum zu beschleunigen und künftig die Führung bei IT-Innovationen zu übernehmen.“

Die Studie

Für die Studie hat Nutanix das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne beauftragt, um von IT-Entscheidern zu erfahren, wo sie ihre Geschäftsanwendungen heute betreiben und wo sie das künftig vorhaben, welchen Herausforderungen sie bei der Implementierung ihrer Cloud-Umgebungen gegenüberstehen und welchen Stellenwert ihre Cloud-Initiativen im Vergleich zu anderen IT-Projekten und -Prioritäten haben. Das Marktforschungsunternehmen hat Antworten von rund 2.300 IT-Entscheidern aus verschiedenen Branchen erhalten – darunter von 337 Fertigungsunternehmen. Befragt wurden Unternehmen unterschiedlicher Größe aus Nord- und Südamerika, Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) sowie aus dem asiatisch-pazifischen Raum einschließlich Japan (APJ).

Die vollständige Studie „Nutanix Enterprise Cloud Index 2018“ steht hier zum Herunterladen bereit.

  1. IDC FutureScape: Worldwide Operations Technology 2018 Predictions, doc #US42126317, October 2017
Über Nutanix Inc

Nutanix ist ein führender Anbieter von Cloud-Software- und hyperkonvergenten Infrastrukturlösungen. Damit macht Nutanix Infrastrukturen unsichtbar und versetzt IT-Abteilungen in die Lage, sich auf Anwendungen und Services zu konzentrieren, die den Unternehmenserfolg voranbringen. Kunden weltweit nutzen die "Nutanix Enterprise Cloud OS"-Software für Applikationsmanagement und Mobility mit nur "einem Klick" sowohl in öffentlichen und privaten als auch verteilten Edge-Clouds. Dadurch können sie jedwede Applikation in jeder Größenordnung zu deutlich günstigeren Gesamtbetriebskosten betreiben. So können Organisationen je nach Bedarf in kurzer Zeit eine hoch performante IT-Umgebung bereitstellen und den Applikationsverantwortlichen eine Anwendererfahrung wie in der Cloud bieten. Weitere Informationen sind auf www.nutanix.de oder über Twitter unter @Nutanix und @NutanixGermany erhältlich.

© 2019 Nutanix, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Nutanix, das Nutanix-Logo und alle erwähnten Produkt- und Servicenamen sind in den Vereinigten Staaten von Amerika und anderen Ländern eingetragene Handelsmarken oder Handelsmarken der Nutanix, Inc. Alle anderen hier erwähnten Markennamen dienen ausschließlich der Identifizierung und können Handelsmarken ihrer(s) jeweiligen Eigentümer(s) sein. Diese Pressemitteilung enthält Links zu externen Websites, die nicht Teil von Nutanix.com sind. Nutanix hat keine Kontrollmöglichkeiten über diese Sites und übernimmt keinerlei Verantwortung für Inhalt oder Korrektheit solcher externen Sites. Die Entscheidung von Nutanix, auf eine externe Site zu verlinken, darf nicht als Empfehlung für Inhalte dieser Sites verstanden werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nutanix Inc
1740 Technology Drive, Suite 150
USA95110 San Jose, CA
Telefon: +1 (855) 688-2649
Telefax: +1 (408) 916-4039
http://www.nutanix.com

Ansprechpartner:
Jennifer Massaro
Director of Public Relations
Telefon: +1 (408) 309-6886
E-Mail: jennifer.massaro@nutanix.com
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Arrow vertreibt die AXON Predict IoT-Lösung von Greenwave Systems

Arrow vertreibt die AXON Predict IoT-Lösung von Greenwave Systems

Der globale Technologieanbieter Arrow und Greenwave Systems, ein weltweit führender Softwareanbieter für Managed Services und Industrial IoT Edge-Analytics, haben eine EMEA-Vertriebsvereinbarung geschlossen. Das Abkommen konzentriert sich auf die IoT-Lösung AXON Predict von Greenwave, die Edge Intelligence bietet. AXON Predict stellt Unternehmen Daten zu ihren Assets zur Verfügung und unterstützt sie dabei, diese zu analysieren und zu optimieren. Die Lösung wird über den Cloud-Marktplatz ArrowSphere von Arrow erhältlich sein.

AXON Predict ist Teil der AXON Platform-Produktreihe und bietet visuelle, industrielle IoT-Edge-Analysen in Echtzeit. Es untersucht Daten direkt im Gerät am Rand des Netzwerks und in Echtzeit und erweitert Maschinen und Sensoren um mehr Intelligenz, was wiederum Echtzeitaktionen dort ermöglicht, wo die Daten erfasst werden.

Außerdem ist AXON Predict als portierte Lösung über die IoT-Gateway-Lösung von Geniatech auf Basis von Qualcomm Snapdragon verfügbar. Das Portfolio von Greenwave Systems ist für eine Vielzahl von vertikalen Lösungen anwendbar, beispielsweise intelligente Gebäudeautomation, Energiemanagement, Medien- und Asset-Tracking.

„Greenwave Systems freut sich, dass Arrow die AXON Predict-Lösung vertreibt und im Rahmen des lizenzierten Portfolios von ArrowSphere bereitstellen wird“, sagt Peter Wilmar Christensen, Mitbegründer und EMEA General Manager von Greenwave. „Edge-Analytics reduziert das zu übertragende Datenvolumen deutlich auf einen Bruchteil des üblichen Gateway-Kommunikationsumfangs.“
„Die Innovationen von Greenwave Systems ermöglichen die Verwaltung, Steuerung und Automatisierung verschiedener Netzwerke und Geräte wie Gateways, Router, mobile Steueranwendungen und sensorgestützte Geräte aus einer Hand“, sagt Alexis Brabant, Vice President of Sales des Arrow Geschäftsbereichs Enterprise Computing Solutions in EMEA. „Greenwave ist ein weiteres Beispiel für Innovationen, die Arrow in sein ‚Sensor-to-Sunset‘ IoT-Portfolio integriert.“

Über die Arrow ECS AG

Arrow Electronics ist ein globaler Anbieter von Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für industrielle und kommerzielle Anwender von elektronischen Komponenten und Enterprise Computing Solutions. Arrow ist über ein weltweites Netzwerk als Zulieferer für über 150.000 Erstausrüster (OEMs), Value Added Reseller (VARs), Auftragshersteller und gewerbliche Kunden tätig. Das Unternehmen unterhält über 300 Vertriebsstandorte und 45 Distributions- und Value Added Zentren in mehr als 80 Ländern.

Als Fortune-150-Unternehmen mit 18.800 Mitarbeitern weltweit, bringt Arrow Technologie-Lösungen auf verschiedenste Märkte, darunter Telekommunikation, Informationssysteme, Transport und Verkehr, Medizin, Industrie und Unterhaltungselektronik.

Arrow bietet spezialisierte Dienstleistungen und Know-how über den gesamten Produktlebenszyklus. Arrow leistet dies, indem Kunden die richtige Technik am richtigen Ort zum richtigen Zeitpunkt und zum richtigen Preis erhalten.

Arrow bietet seinen Kunden und Lieferanten – den besten Technologie-Unternehmen der Welt –außergewöhnlichen Wert und verbindet sie durch die branchenführenden Dienstleistungen des Unternehmens.

Arrow Enterprise Computing Solutions

Der Geschäftsbereich Arrow Enterprise Computing Solutions hat sich auf die Bereitstellung von Produkten und Lösungen führender Technologieanbieter für den unternehmensweiten Einsatz in den Bereichen Enterprise und Midrange Computing fokussiert. Wir blicken auf über 25 Jahre Erfahrung und Fachkompetenz im IT-Umfeld zurück und unterstützen Fachhändler bei der Realisierung maßgeschneiderter Lösungen für deren Endkunden vom Pre-Sales über Konzeption und Planung eines Projekts bis hin zu Installations- und Support-Services.

Was dürfen wir für Sie tun?
info.ecs.de@arrow.com
+49 (0) 89 / 93099-0

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Arrow ECS AG
Elsenheimerstraße 1
80607 München
Telefon: +49 (89) 93099-0
Telefax: +49 (89) 93099-200
http://www.arrowecs.de

Ansprechpartner:
Thorsten Hecking
EMEA Communicattions
Telefon: +49 (6102) 5030-8638
E-Mail: thecking@arroweurope.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel