Schlagwort: lösung

Consciously Aware erhält F & E-Zuschuss der Creative Navy für die Entwicklung neuer Recyclingtechnologien

Consciously Aware erhält F & E-Zuschuss der Creative Navy für die Entwicklung neuer Recyclingtechnologien

Consciously Aware, ein umweltbewusstes Start-up, erhielt ein F & E-Stipendium in Höhe von 10.000 € von der UX-Designagentur Creative Navy. Gemeinsam planen die Partnerunternehmen das Erstellen einer mobilen App für Verbraucher, die die Effizienz des Recyclingprozesses erheblich verbessern soll. Consciously Aware ist ein grünes Startup, das von zwei Universitätsstudenten gegründet wurde, um das Problem der Kontamination von Wertstoffen zu lösen. Gemeinsam mit Creative Navy, haben diese ein Forschungsprogramm gestartet, ihr Ziel ist es den Konsumenten dabei zu helfen, ihre Gewohnheiten durch das ganze Recyclingprozess zu ändern. 

Die Anwendung verfolgt den gesamten Müllweg von zu Hause zur Deponie. Dort wird der Müll verarbeitet und der Benutzer erhält Informationen darüber, wie effizient er den Müll sortiert hat oder was er hätte besser machen können.

„Unsere Vision ist es, über allgemeine Ratschläge hinauszugehen und den Menschen spezifische und detaillierte Informationen darüber zu liefern, wie gut sie recyceln“, erklärte Mitbegründer Léon Piclet. Die Consciously Aware-App wird den Verbraucher befähigen, indem er ihn aufklärt und umweltfreundliche Entscheidungen erleichtert. “

Gegenwärtige Methoden zur Sammlung am Straßenrand beruhen darauf, dass die Haushalte verstehen, was recycelt werden kann und was nicht, diese Tatsache lässt viel Raum für menschliches Versagen. Es gibt auch das zusätzliche Problem der absichtlichen und versehentlichen Kontamination von Recyclingmaterial, was häufig bedeutet, dass ganze Lastwagen mit kontaminiertem Recyclingmaterial auf die Deponie gebracht werden. Kontamination ist die größte Bedrohung für die finanzielle Lebensfähigkeit der Recyclingindustrie. 

„Recycling ist ein komplexer Prozess mit vielen Interessengruppen, und Technologie ist der beste Weg, um diese Lücken zu schließen. Wir wollen das Recycling effizienter gestalten, indem wir ein System schaffen, das sich weiterentwickelt und den Menschen hilft, sich rechtzeitig anzupassen “, sagte Mitbegründer Matteo Colledan. 

Die mobile App von Aware würde es den Haushalten ermöglichen, in Echtzeit über ihre Recyclinggewohnheiten und -leistungen informiert zu werden. Diese wird in der Lage sein, die erzeugten Abfallmengen und die Kontaminationsraten für jeden Recyclingbeutel oder -behälter zu berechnen. Ziel der App ist es, zu verhindern, dass kontaminierte Gegenstände den Recyclingaufwand des Haushalts und der Gemeinde beeinträchtigen. 

Der Zuschuss ist Teil des CSR-Programms von Creative Navy, das Start-ups dabei helfen soll, digitale Technologie zur Lösung wichtiger gesellschaftlicher Probleme einzusetzen. Dennis Lenard, CEO von Creative Navy, erklärte: „Wir können nur dann effektive Lösungen für unsere dringendsten Herausforderungen finden, wenn wir die erforderlichen Ressourcen für Experimente bereitstellen.” 

Über Consciously Aware 

Consciously Aware ist ein umweltfreundliches Start-up, das sich darauf konzentriert, den individuellen CO2-Fußabdruck durch datengesteuerte Echtzeitlösungen zu reduzieren, indem eine digitale Brücke zwischen Recyclingzentren und Haushalten geschaffen wird. In unserem Forschungs- und Entwicklungsteam implementieren wir künstliche Intelligenz und Sensortechnologien in vorhandene Infrastrukturen, um die Abfallbewegungen einzelner Personen entlang der Lieferkette aufzuzeichnen und zu verfolgen.

Über Creative Navy

Creative Navy ist eine UX-Designberatung mit Büros in Berlin und Basel. Es unterstützt Kunden bei der Erstellung digitaler Produkte, die für Menschen von Bedeutung sind, sei es für Verbraucher oder professionelle Benutzer. Ihre Designpraxis verfügt über eine globale Kundenbasis und umfassende Erfahrung in der gesamten Technologielandschaft. Das Know-how umfasst das Design für eingebettete Systeme, ungewöhnliche Geräte, IoT und webbasierte Apps.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Creative Navy
Rudi-Dutschke-Strasse 23
10969 Berlin
http://creativenavy.de

Ansprechpartner:
Laura Allgaier
E-Mail: laura@creativenavy.de
Léon Piclet
Consciously Aware
E-Mail: leon.piclet@gmail.com
Matteo Colledan
Consciously Aware
E-Mail: matteo.colledan@gmail.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ClickMeeting führt Breakout-Räume ein

ClickMeeting führt Breakout-Räume ein

Das Arbeiten und Lernen aus der Ferne zählt aktuell in Unternehmen ebenso wie zu Hause zu den größten Herausforderungen. Häufig werden dabei Möglichkeiten für mehr Interaktion und das Einbeziehen aller Teilnehmer nachgefragt. Der europäische Videokonferenz- und Webinar-Spezialist ClickMeeting (https://clickmeeting.com) bietet Nutzern ab sofort die Möglichkeit, Breakout-Räume zu verwenden. Innerhalb einer Sitzung lassen sich dadurch kleinere, geschlossene Unterräume öffnen – beispielweise, um eine Schulklasse während des digitalen Unterrichts vorrübergehend in einzelne Arbeitsgruppen einzuteilen oder während eines beruflichen Online-Trainings thematisch abgetrennte Untergruppen zu erstellen. Mit der neuen Breakout-Raum-Funktion können Sitzungen dabei in bis zu 20 kleinere virtuelle Räume aufgeteilt werden.

Jederzeit die volle Kontrolle behalten

Der Moderator behält jederzeit die volle Kontrolle über das Meeting. Teilnehmer lassen sich je nach Bedarf den entsprechenden Räumen zuteilen. Die Breakout-Räume sind dabei bewusst nicht über öffentlich zugängliche Links (URLs) erreichbar. Dadurch wird die Sicherheit erhöht, da keine unbefugten Personen in die Besprechung gelangen können. Außerdem kann ein unerwünschter Benutzer jederzeit aus dem Meeting abgemeldet werden. Breakout-Räume lassen sich grundsätzlich nur von der Hauptebene der jeweiligen Online-Sitzung aus betreten.

Neue Möglichkeiten für Moderation und Organisation der Online-Sitzungen

Der Moderator beziehungsweise Veranstaltungsleiter kann nach Belieben zwischen den Breakout-Räumen wechseln und Nachrichten an alle Teilnehmer senden, die in getrennten Gruppen arbeiten. Auch für die Moderation von Diskussionen und die Organisation des Arbeitsablaufs und des Zeitmanagements stehen zusätzliche Features zur Verfügung. So lässt sich beispielsweise bestimmen, wie lange jede Gruppe an einem ausgewählten Thema arbeiten soll.

„Wir achten kontinuierlich auf Kommentare und Anregungen in den sozialen Medien und befragen regelmäßig unsere Nutzer. Seit Beginn der Pandemie wurde immer wieder an uns herangetragen, dass die Digitalisierung der Kommunikation in vielen Bereichen eine große Herausforderung darstellt. Lehrer haben uns auf die Schwierigkeit hingewiesen, große Gruppen von Schülern zu betreuen und gleichzeitig interaktiven Unterricht sicherzustellen. Breakout-Räume können die Arbeit in kleineren Gruppen deutlich effektiver machen“, erklärt Dominika Paciorkowska, Geschäftsführerin bei ClickMeeting.

Wie eine Umfrage von ClickMeeting zeigt, sind 44 % der Befragten der Ansicht, dass Online-Lernen anspruchsvoller ist als Präsenzunterricht. Gleichzeitig sind 42 % der Meinung, dass Schulen und Universitäten noch nicht bereit für das Fernlernen sind. Daher werden entsprechende Online-Lösungen mit einfach nutzbaren Funktionen benötigt, um die weitere Entwicklung des digitalen Lernens zu unterstützen.

ClickMeeting ist als Plattform für Webinare, Videokonferenzen, Schulungen, virtuelle Veranstaltungen, Fernunterricht und Online-Meetings in Unternehmen ebenso wie im Bildungswesen ausgelegt und lässt sich ohne Installation direkt im Browser nutzen. Die Lösung ist beliebig skalierbar und ermöglicht dank Webcast-Technologie Online-Events mit bis zu 10.000 Zuschauern.

Um die Sicherheits- und Datenschutzanforderungen anspruchsvoller Unternehmen und Anwender zu erfüllen, setzt ClickMeeting konsequent auf eine Infrastruktur in Europa. Die Server-Standorte befinden sich in Frankfurt am Main, Warschau, London und Straßburg. ClickMeeting-Online-Veranstaltungen können darüber hinaus durch die Einrichtung von Passwörtern und eindeutigen Token, das Ausblenden von Teilnehmerlisten und die manuelle Freigabe von Anmeldern zusätzlich geschützt werden.

Über ClickMeeting

Was bietet ClickMeeting noch – außer Servern in Europa?
ClickMeeting hat sich auf Webinare, Videokonferenzen und Online-Meetings spezialisiert. Über die flexible Self-Service-Plattform können Anwender und Unternehmen individuelle Szenarien in Bereichen wie virtuelle Veranstaltungen, digitales Lernen und Online-Kommunikation umsetzen. Zu den Alleinstellungsmerkmalen zählt, dass die Plattform bequem im Webbrowser genutzt werden kann. Anwender benötigen dadurch keine technischen Vorkenntnisse und müssen nichts auf ihrem Gerät installieren. ClickMeeting wurde 2011 von Szymon Grabowski, Gründer und CEO von GetResponse, einer führenden E-Mail-Marketing-Plattform, gestartet. Das Ziel bestand darin, eine Webinar-Komplettlösung für große und kleine Unternehmen anzubieten. Innerhalb der nächsten fünf Jahre wuchs ClickMeeting so rasant, dass es 2016 als eigenständiges Unternehmen ausgegründet wurde. Der Hauptsitz des europäischen Unternehmens befindet sich im polnischen Danzig.

Weitere Informationen: www.clickmeeting.com
https://www.facebook.com/clickmeeting/?ref=br_rs
https://www.linkedin.com/company/clickmeeting/
https://www.youtube.com/user/ClickMeetingvideo/videos

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ClickMeeting

Telefon: +49 (157) 35996199
http://clickmeeting.com/

Ansprechpartner:
Felix Hansel
Pressekontakt Deutschland
Telefon: +49 89 6230 3490
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Karolina Krzeska
Pressekontakt Polen
E-Mail: karolina.krzeska@rocketscience.com.pl
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitale Meldungen zum Kurzarbeitergeld: HS bringt „KEA“ auf den Weg

Digitale Meldungen zum Kurzarbeitergeld: HS bringt „KEA“ auf den Weg

Benutzer der Lohnabrechnungssoftware HS Personalwesen können Antragsdokumente zum Kurzarbeitergeld nun über KEA, einen neuen Service der Bundesarbeitsagentur (BA), direkt übermitteln. Dies senkt den Bearbeitungsaufwand für Arbeitgeber und BA.

Seit Anfang dieses Jahres bietet die Bundesagentur für Arbeit die digitale Schnittstelle KEA an – das steht für „Kurzarbeitergeld-Dokumente elektronisch annehmen“. Der neue Service soll Arbeitgebern und Behörden das Prozedere bei Anträgen auf Kurzarbeitergeld (Kug) erleichtern und die Bearbeitung beschleunigen. Als einer der ersten Lohnsoftware-Anbieter in Deutschland hat HS – Hamburger Software seine Entgeltabrechnungssoftware aktualisiert. Benutzer der Lösung HS Personalwesen können Kug-Leistungsanträge und die erforderlichen Abrechnungslisten nun mittels KEA ohne manuelle Zwischenschritte direkt an die BA übermitteln. Bisher mussten Arbeitgeber die entsprechenden Dokumente per Post oder über sogenannte eServices an die Bundesagentur für Arbeit senden.

KEA kann Wirtschaft und Behörden dabei unterstützen, das massiv gestiegene Antragsaufkommen im Zuge der Corona-Krise zu bewältigen. Allein im Dezember 2020 zeigten nach Angaben der BA rund 69.000 Arbeitgeber Kurzarbeit an. Kurz vor Pandemiebeginn, im Januar 2020, hatte die Agentur lediglich knapp 2.000 Anzeigen zu verzeichnen. Die Zahl der Beschäftigten, für die innerhalb eines Monats Kurzarbeit beantragt wurde, stieg von rund 45.000 im Januar 2020 auf circa 670.000 im Dezember des Jahres.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HS – Hamburger Software GmbH & Co. KG
Überseering 29
22297 Hamburg
Telefon: +49 (40) 63297-333
Telefax: +49 (40) 63297-111
https://www.hamburger-software.de

Ansprechpartner:
Johannes Tenge
Pressesprecher
Telefon: +49 (40) 63297-344
Fax: +49 (40) 63297-31344
E-Mail: marketing.presse@hamburger-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

BI Business Intelligence GmbH präsentiert Redispatch 2.0- Softwarelösung für Einsatzverantwortliche

BI Business Intelligence GmbH präsentiert Redispatch 2.0- Softwarelösung für Einsatzverantwortliche

BI Business Intelligence GmbH stellt mit SOGL.io ein umfassendes Portal vor, das Marktteilnehmer der Energiebranche in der Rolle des Einsatzverantwortlichen dabei unterstützt, die umfangreichen regulatorischen Umsetzungsanforderungen des Redispatch 2.0 zu erfüllen. Anfallende Melde- und Datenaustauschpflichten werden durch BIs Lösung vollautomatisiert und innerhalb der regulatorisch vorgegebenen Fristen erfüllt.

SOGL.io: BIs Zuverlässige Lösung zur Abwicklung neuer Redispatch 2.0 Pflichten

Auf Basis der langjährigen Erfahrung im Bereich der Datenaustauschkommunikation in der Energiewirtschaft hat BI eine Antwort auf die Gesetzesänderungen der Bundesnetzagentur ab Oktober 2021 für Anlagenbetreiber in der Rolle des Einsatzverantwortlichen entwickelt. BIs Lösung ermöglicht es, Meldepflichten gemäß den gültigen Regularien des Redispatch 2.0 ohne händischen Aufwand zu erfüllen und gleichzeitig die Betriebsfähigkeiten 24/7 einzuhalten. Alle Daten werden innerhalb eines geschlossenen Systems verwaltet und verschlüsselt kommuniziert, sodass höchste Sicherheit gewährleistet ist. Durch die browserbasierte Anwendung sind Anwender flexibel und können ortsunabhängig agieren. Die Integration weiterer Gesetzesregelungen ist aufgrund der intelligenten Softwarearchitektur unkompliziert jederzeit möglich.

Herausforderungen durch Netzausbaubeschleunigungsgesetze 2.0 ab 1. Oktober 2021

Der Gesetzgeber hat mit dem Netzausbaubeschleunigungsgesetz 2.0 (NABEG2) festgelegt, dass ab dem 01. Oktober 2021 als Anlagenbetreiber die Meldepflichten des Redispatch 2.0 (RD 2.0) umzusetzen sind. In diesem Zusammenhang ist RD 2.0 ein Regelungsinstrument, das von Übertragungsnetzbetreibern genutzt wird, um das Stromnetz ausgleichen: Engpässe oder Überlastungen werden durch verbundene Erzeuger und Verbraucher ausgesteuert. Bisherige Regelungen im Rahmen des „Generation and Load Data Provision Methodology“ (GLDPM) waren auf Anlagen > 10 MW beschränkt. Die neuen Anforderungen des NABEG2 sehen jedoch vor, dass bereits alle Anlagen > 100 kW durch das RD 2.0 betroffen sind. Aus den umfangreichen gesetzlichen Neuerungen werden sich neue Aufgaben für die Rollen am Energiemarkt ergeben, die vor allem auch Einsatzverantwortliche betreffen und vor große Herausforderungen stellen.

Über die BI Business Intelligence GmbH

Die BI Business Intelligence GmbH ist ein Leipziger Software- und Data-Warehouse Spezialist mit Branchenfokus auf Energie und Industrie. Innerhalb der beiden Geschäftsbereiche umfasst das Leistungsportfolio Produkte, Lösungen und Leistungen, die einen zukunftsweisenden Beitrag zur Digitalisierung leisten. Seit 1998 unterstützt BI große und mittelständische Unternehmen dabei, Werte aus umfangreichen Datenmengen zu schöpfen und Geschäftsprozesse effizient und automatisiert zu gestalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BI Business Intelligence GmbH
Simildenstraße 20
04277 Leipzig
Telefon: +49 (341) 393787 00
Telefax: +49 (341) 393787 99
http://www.bi-web.de

Ansprechpartner:
Pui-Yin Tao
Marketing Managerin
E-Mail: tao@bi-web.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Virtuelles Branchentreffen: hsp präsentiert intelligente Digitalisierungslösungen auf der StB Expo 2021

Virtuelles Branchentreffen: hsp präsentiert intelligente Digitalisierungslösungen auf der StB Expo 2021

Input, Austausch und Networking verwandeln die wichtigen Branchentreffen in eine Quelle der Inspiration. Die Frage ist: Kann das auch unter Pandemiebedingungen funktionieren? Die hsp Handels-Software-Partner GmbH antwortet mit Ja und freut sich darauf, ihre digitalen Taxomie-Lösungen auf der virtuellen StB Expo am 21. Januar 2021 zu präsentieren.

Tatsächlich sind Branchenveranstaltungen und Messen weit mehr als reine Produktpräsentationen. Denn oft liefern der informelle Dialog und das beiläufige Gespräch mit Kollegen die spannendsten Anregungen. Und gerade jetzt, da viele Unternehmen die Digitalisierung auf allen Ebenen vorantreiben und sich für Kanzleien viele neue Aufgaben und Fragen stellen, sind Information und Wissenstransfer zum Thema Kanzlei-Digitalisierung besonders wertvoll. Gleichzeitig sind Austausch und Informationsfluss stark eingeschränkt. Umso bedauerlicher, dass viele – unter Covid-19 Bedingungen erzwungenermaßen digitale – Events im Grunde einer Aneinanderreihung von Demo-Videos gleichen.

Die Macher der StB Expo 2021 haben sich glücklicherweise mehr einfallen lassen. Vom Bummel durch die virtuelle Messehalle bis zum gemeinsamen Chillen in der Mittagspause bietet diese virtuelle Messe jede Menge Gelegenheit zum spontanen Austausch und zur unverbindlichen Kontaktaufnahme. Sogar ein echtes analoges Lunchpaket ist im Ticketpreis enthalten. Und natürlich wird es zahlreiche spannende Fachvorträge, Diskussionen und auch Unterhaltungsangebote geben.

Gemeinsam mit mehr als 40 weiteren Ausstellern setzt deshalb auch die hsp auf diese (fast) persönliche Begegnung mit Geschäftspartnern, Kunden und Interessierten. Sie wird auf ihrem virtuellen Messestand die Taxonomie-Komplettlösung Opti.Tax präsentieren. Die vollständig digitale Präsentation bietet dem Hamburger Software-Unternehmen die Möglichkeit, die vielen Vorzüge ihrer äußerst umfangreichen Software-Lösung anschaulich zu zeigen. Steuerberater und Kanzleivertretende können dort Fragen stellen, sich einlesen, einen Beratungstermin vereinbaren oder sich direkt mit der hsp-Vertretung austauschen. Das hsp Team freut sich auf Sie!

Übrigens ist auch der Ticketpreis erfreulich günstig, zumal ein 60 Euro Ticket jeweils für eine gesamte Kanzlei gilt. Tickets können Sie jetzt online ordern unter: https://shop.ticketpay.de/SZIJH1X9?campaign=hspTickets

Über die hsp Handels-Software-Partner GmbH

Das Hamburger Software-Unternehmen hsp existiert bereits seit 1991. Zu Beginn war die hsp Handels-Software-Partner GmbH auf ERP-Software spezialisiert, namentlich auf die Comet-Programme von Nixdorf. In der Folge begleitete das junge Unternehmen unter anderem die Umstellung der Postleitzahlen Anfang der 1990er.

Seit dem Jahr 2001 entwickelt die hsp die Compliance Suite Opti.X. Der Vertrieb erfolgt über ein stetig wachsendes Netzwerk an OEM-Partnern. Mittlerweile bietet die flexible wie universale Taxonomie-Software Opti.Tax eine Fülle an Modulen und Funktionen: E-Bilanz, Offenlegung beim Bundesanzeiger, Jahresabschluss-Erstellung, Dokumentation nach GoBD und DSGVO, DiFin, Tax Compliance Management System (TCMS) u.v.m. 2020 wurde die umfassende Service-Plattform hsp Community gestartet, wo Unternehmen, Kunden und Partner gemeinsam neue Lösungen entwickeln.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

hsp Handels-Software-Partner GmbH
Notkestraße 9
22607 Hamburg
Telefon: +49 (40) 534369-0
Telefax: +49 (40) 534369-149
https://www.hsp-software.de

Ansprechpartner:
Paul Liese
Geschäftsführender Gesellschafter
Telefon: +49 (40) 534369201
E-Mail: p.liese@hsp-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Der FITS/CV-Manager – Nun auch im SAP® App Store verfügbar

Der FITS/CV-Manager – Nun auch im SAP® App Store verfügbar

In Ihrem Unternehmen werden die Curriculum Vitae (kurz: CV) für Projekte oder Ausschreibungen von jedem Mitarbeiter einzeln und meist sehr kurzfristig erstellt? Dabei stellen Sie vermehrt fest, dass die Bezeichnungen für Projekte, Zertifizierungen etc. unterschiedlich erfasst werden, was wiederum zu nicht einheitlichen CV und zahlreichen, zeitintensiven Überarbeitungen führt?

Eine einheitliche Darstellung der Fertigkeiten und Erfahrungen von Mitarbeitern ist in der Dienstleistungsbranche und besonders im Projektgeschäft essenziell, da diese zu einer professionellen Außendarstellung Ihres Unternehmens beiträgt.

Fink IT-Solutions GmbH & Co. KG bietet mit dem FITS/CV-Manager eine cloudbasierte Lösung, mit welcher einheitliche, standardisierte CV erstellt werden können. Durch den integrierten Freigabeworkflow wird es zudem ermöglicht, dass die Curriculum Vitae der Mitarbeiter von den autorisierten Personen freigegeben werden. Auch können die Stammdaten für die CV nur von berechtigten Personen zentral gepflegt oder verändert werden, sodass individuelle Bezeichnungen nicht mehr möglich sind.

Der FITS/CV-Manager bietet:
– Zentrales Stammdatenmanagement
– Pflege und Aktualisierung der eigenen Profilinformationen
– Erstellung von allgemeinen oder projektspezifischen CV mit standardisierten Daten als PDF auf Basis der Profilinformationen
– Automatisierter Workflow zur Freigabe oder Ablehnung der CV
– Archivierung und Löschen von veralteten Lebensläufen
– Anpassung des Layouts an das Unternehmens-CI

Mit dem FITS/CV-Manager finden Sie zudem die passenden Mitarbeiter zu aktuellen (Projekt-)Anforderungen, indem Sie die Antragsdatenbank nach bestimmten Kriterien, wie Skills oder Erfahrung durchsuchen können.

Entdecken Sie den FITS/CV-Manager nun auch im SAP® App Store:
https://store.sap.com/…

Wir freuen uns außerdem auf Ihre Anfrage an office@fink-its.de

Über die Fink IT-Solutions GmbH & Co. KG

Fink IT-Solutions GmbH & Co. KG (Fink IT) ist seit 2004 sehr erfolgreich als IT- und SAP-Dienstleister tätig. Unsere jahrelange Erfahrung gepaart mit einer sehr guten Kundenbeziehung ist der Garant für die erfolgreiche Umsetzung von SAP- und ECM-Projekten. Mit knapp 50 Mitarbeitern betreuen wir an zwei Standorten (Würzburg & Köln) sowohl nationale als auch internationale Kunden – vom DAX-Konzern bis zum gehobenen Mittelstand und Behörden. Christian Fink ist der Gründer, Inhaber und Geschäftsführer sowie Buchautor bei SAP PRESS mit dem Titel "Enterprise Content Management mit SAP".

SAP-Beratung und Entwicklung
Fink IT verfügt über ein breites Spektrum an Beratungs- und Entwicklungsleistungen. Wir bieten Beratung in SAP ERP und SAP S/4HANA und ArchiveLink, KPro und SAP DVS, sowie Entwicklung in ABAP, ABAP OO, SAP Business Workflow, Formulare wie SmartForms, SAP Script und Adobe Forms.

SAP-Mobility / SAP®-Fiori / Neptune DXP
Die Entwicklung von SAPUI5 Applikationen für eine gute User Experience ist ein weiterer Schwerpunkt. Hierzu nutzen wir die SAP-Standardmittel, aber auch die in SAP vollintegrierte Low-Code Plattform NEPTUNE DXP – Planet 8 und die NEPTUNE DXP – Planet 9 für alle Non- SAP Systeme. Planet 8 und 9 unterstützen die Plattformen Android, iPhone/iPad und Desktop auf Basis HTML5 und SAPUI5 – sowohl Offline als auch Online.

OpenText
Wir bieten Spezialkenntnisse im Bereich der elektronischen Rechnungsverarbeitung wie beispielsweise OCR-Erkennung mit Invoice Capture Center / Business Capture Center/Information Extraktion Service, Vendor Invoice Management, elektronische Archivierung(besonders OpenText Archivsystem), SAP® Extended ECM, OpenText Content Server, OpenText DocuLink, OpenText Document Pipeline und OpenText TCP.

Neben der Konzeption und Implementieren übernehmen wir auch den Betrieb Ihrer Lösungen.
Beachten Sie den Abschnitt Managed Service.

Cloud & Internet of Things & Smart City & E-Mobilität
Wir integrieren Fahrzeuge, Maschinen und andere Sensoren mit Hilfe von SAP Cloud Platform(SCP). Im Bereich E-Mobilität bieten wir mit der FITS/eMobility Cloud® eine vollständige Lösung für die Verwaltung Ihrer Ladeinfrastruktur, Fuhrparkmanagement mit Conneted Car Solution sowie die Verwaltung von smarten Parkplätzen.

Zusätzlich bieten wir die Planung und Konzeption Ihrer SAP Cloud Platform mit diversen Service s wie SAP Cloud Integration (CPI), Fiori, Mobile Services, Portal, Forms, Blockchain uvm.

FITS/Instandhaltungssuite
Mit unserer eigenen Lösung, der FITS/Instandhaltungssuite, ermöglichen wir unseren Kunden die mobile Instandhaltung mit voller SAP-Integration, sowohl Online als auch Offline und ohne weitere Middleware.

Managed Service
Im Rahmen von Managed Services erbringen wir die professionelle Betreuung der Systemlandschaft, von der Betriebsunterstützung bis hin zur Übernahme der Betriebsverantwortung inklusive Rufbereitschaft, Übernahme des 2nd Level und 3rd Level im Supportprozess und regelmäßiges Patching und Monitoring der Kunden-Systemlandschaft.

XRechnung
Als Spezialist für die Verarbeitung und de Versand von elektronischen Rechnungen bieten wir Umsetzungsbegleitung und Beratung zur Implementierung von XRechnungen, eingangs- sowie ausgangsseitig. Mit SAP Document Compliance und SAP Cloud Integration (CPI) ermöglichen wir die ausgangsseitige Verarbeitung.

Partnerstatus von Fink IT-Solutions
– SAP Gold Partner
– OpenText Silver Partner
– Neptune Silver Partner
– SAP PartnerEdge Build AppDev – SAP Cloud Platform AppDev Build Authorization – Gold
– SAP Recognized Expertise – Public Sector

Fink IT-Solutions als Arbeitgeber
Unsere Unternehmenskultur zeichnet sich vor allem durch ein kollegiales Miteinander, Fairness und Wertschätzung aus. Wir ermöglichen unseren Mitarbeitern vielfältige Karrierechancen, persönliche Weiterentwicklung und interessante Herausforderungen. Für eine ausgewogene Work-Life-Balance sorgen wir durch flache Hierarchien, flexible Arbeitszeiten und eine attraktive Vergütung mit erfolgsabhängigen Komponenten. Dies bestätigen uns auch folgende Auszeichnungen: Focus Business "Top Arbeitgeber im Mittelstand" 2018, 2019 und 2020 sowie kununu "top company" und "open company". Durch regelmäßige Teamevents wachsen unsere Mitarbeiter auch über ihren Berufsalltag zusammen.

Fink IT-Solutions – We make IT smart
www.fink-its.de
www.emobilitycloud.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fink IT-Solutions GmbH & Co. KG
Schweinfurter Straße 9
97080 Würzburg
Telefon: +49 (931) 730403-31
http://www.fink-its.de

Ansprechpartner:
Christian Fink
Telefon: +49 (931) 730403-31
E-Mail: office@fink-its.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Datenextraktion leicht gemacht – Schlüsseltechnologie für hohe Datenqualität

Datenextraktion leicht gemacht – Schlüsseltechnologie für hohe Datenqualität

18.01.2021Daten sind die treibende Kraft einer jeden Organisation. Um jedoch das explosionsartige Wachstum unstrukturierter Daten nutzen zu können, benötigen Unternehmen eine intelligente Datenextraktionslösung. Genau hier setzt der PROMATIS Extractor mit seiner durchdachten Architektur und hohen Praxisaffinität an. Vordefinierte Extraktionsroutinen, die speziell für den Finanzbereich und das Stammdatenmanagement entwickelt wurden, automatisieren den Prozess der Datenextraktion messbar. PROMATIS – Spezialist für intelligente Geschäftsprozesse und Oracle Digitalisierungslösungen – stellt nun mit dem neuen PROMATIS Cloud Extractor Release 4.0.4 erweiterte Produkteigenschaften dieser modernen Schlüsseltechnologie zur Verfügung.

Aufgrund der zunehmenden Integration der IT in die Geschäftsprozesse der Finanzabteilungen sowie umfangreicher Compliance-Anforderungen nimmt die Bedeutung der Datenqualität und der Datentransparenz erheblich zu. Häufig besteht die größte Herausforderung darin, eine geeignete Lösung zu finden, die die unterschiedlichsten Arten von Daten aus einer ständig wachsenden Anzahl an Quellen nachhaltig verwaltet und valide analysiert. Abhilfe schafft hier ein flexibles Extraktionstool, das auch aus hochintegrierten Systemlandschaften Daten extrahieren und für eine einfache Analyse präaggregieren kann. So ist der PROMATIS Extractor ein universell einsetzbares Softwarewerkzeug, das sich speziell für anspruchsvolle Datenextraktionen eignet. Der modulare Aufbau der Applikation sowie die standardisierten Abläufe bieten anwendungsbezogene Extraktionsroutinen, die für heutige Geschäftsprozesse erforderlich sind – unter Berücksichtigung interner und externer Regularien.

Mit dem neuen Release 4.0.4 können jetzt sowohl die Berichte aus der Oracle E-Business Suite als auch der Oracle Fusion Applications Cloud extrahiert werden. Des Weiteren werden mehrere Plug-ins für eine Extractor-Installation voll unterstützt. Alle installierten Plug-ins können über ein Dropdown-Menü ausgewählt sowie Plug-in-Parameter automatisch in der Konfigurationsdatei gespeichert werden.

Interessenten können sich via E-Mail (info@promatis.de) über die vollständigen neuen Erweiterungen des PROMATIS Cloud Extractors 4.0.4 informieren und Anwender erhalten unter support@promatis.de den kostenfreien Link zum neuen Release.

Über die PROMATIS software GmbH

Als Oracle Pionier und mehrfach ausgezeichneter Platinum Partner bietet PROMATIS seit über 25 Jahren erfolgreiche Projektarbeit im gehobenen Mittelstand, in global tätigen Großunternehmen sowie für stark expandierende Unternehmen. Unsere Kunden profitieren von praxiserprobten Vorgehensmodellen, leistungsfähigen Softwarewerkzeugen und ausgefeilten Best Practice-Lösungen (u.a. vorkonfigurierte Enterprise Cloud Services, Integration, BPM, Content Management).

PROMATIS steht für intelligente Geschäftsprozesse, Oracle Applikationen und Technologien aus einer Hand. Mit Ländergesellschaften in Österreich (Wien), Schweiz (Zürich) und USA (Denver, CO) und einem lebendigen globalen Partnernetzwerk positioniert sich PROMATIS als globaler Lösungsanbieter.

Weitere Informationen zu PROMATIS erhalten Sie im Internet unter www.promatis.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PROMATIS software GmbH
Pforzheimer Str. 160
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 2179-0
Telefax: +49 (7243) 2179-999
http://www.promatis.de

Ansprechpartner:
Marion Rosemann
Senior Marketing Manager
Telefon: +49 (7243) 2179-257
Fax: +49 (7243) 2179-999
E-Mail: marion.rosemann@promatis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

AixConcept GmbH ist Fördermitglied des VdP Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland

AixConcept GmbH ist Fördermitglied des VdP Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland

Die AixConcept GmbH ist dem VDP Verband Deutscher Privatschulen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland als Fördermitglied beigetreten. Bereits in der Vergangenheit hatte der VDP und das Stolberger Unternehmen regelmäßig kooperiert. Viele der Privatschulen in den genannten Ländern gehören seit Jahren zu den Kunden der AixConcept und setzen die integrierte Schul-IT Lösung des Unternehmens ein.

Gemeinsame Angebote
Der VDP engagiert sich für die Belange der Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft. Information über Neuerungen und Änderungen im Bildungssektor sowie Beratung und Dienstleistungen des Verbandes unterstützen die Mitglieder in ihrer täglichen Arbeit. Hierzu gehören zum Beispiel Veranstaltungen, Vorträge und Schulungen, die regelmäßig ein breites Angebot an Inhalten und Themen bereitstellen. Speziell zum Thema digitale Schule, digitaler Unterricht und digitale Transformation hat die AixConcept gemeinsam mit dem Verband in den letzten Jahren immer wieder attraktive Inhalte in unterschiedlichen Formaten präsentiert, die von den Mitgliedern gerne angenommen werden. Zu den Angeboten zählen Trainings, Präsentationen, Vorträge und Hausmessen – analog wie digital.

Mitgliedschaft als logische Fortsetzung
„Durch die lange Kooperation ist unsere Fördermitgliedschaft der nächste logische Schritt. Damit können wir für die Mitglieder weitere attraktive Angebote offerieren, gleichzeitig aber auch bei Bedarf mit unserem Praxiswissen im Schul-IT-Umfeld mit der Leitung des VdP in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland Vorschläge für die Digitalisierung und Transformation der Privatschulen diskutieren und wegweisende und bewährte Lösungsvorschläge unterbreiten und erarbeiten,“ sagt Volker Jürgens, Geschäftsführer der AixConcept GmbH. Und Dr. Falk Rasche, Geschäftsführer der Geschäftsstelle des VdP in Wiesbaden, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der AixConcept GmbH einen professionellen Anbieter von Schul-IT Lösungen begrüßen dürfen, den wir lange kennen und schätzen. Das ist ganz im Sinne unserer Mitgliedsschulen, die sich auf dem Weg der Digitalisierung befinden. Mitglieder können sich mit allen den Schulträger betreffenden rechtlichen und sonstigen Fragen jederzeit an den Verband wenden. Im Rahmen unserer fachlichen und zeitlichen Ressourcen klären und beraten wir oder vernetzen gerne mit Experten und Ansprechpartnern.“

Über die AixConcept GmbH

AixConcept liefert als Experte für digitale Bildung seit 2003 schlüsselfertige IT-Lösungen für Bildungseinrichtungen. Tausende Schulen und andere pädagogische Institutionen in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland erhalten Beratung, Konzeption, Umsetzung und Wartung aus einer Hand. Cloudbasierte Lösungen unterstützen die pädagogischen Anforderungen an Distanzunterricht. Aus der Firmenzentrale in Stolberg bei Aachen und mit Partnern sorgt AixConcept für einen reibungslosen Betrieb der Schul-Netzwerke und ist führender Lieferant für Schul-IT im deutschen Markt. AixConcept ist mehrfach zertifizierter Microsoft Goldpartner. www.aixconcept.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AixConcept GmbH
Wallonischer Ring 37
52222 Stolberg
Telefon: +49 (2402) 38941-0
Telefax: +49 (2402) 38941-30
http://www.aixconcept.de

Ansprechpartner:
Ulrich Sawade
Marketingleiter
Telefon: +49 (2402) 389410
E-Mail: USawade@aixconcept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ExtendBI ist neuer AKQUINET-Partner

ExtendBI ist neuer AKQUINET-Partner

AKQUINET und ExtendBI sind nun eine Reseller-Partnerschaft eingegangen. AKQUINET bietet seinen Kunden die Extension KommentTM von ExtendBI an, ExtendBI nimmt das Add-on AnalyticsGate von AQKUINET ins Portfolio auf.

Beim Erstellen eines Qlik-Dashboards kommen oft Fragen auf wie „Stimmt die Zahl?“ oder „Auf welchen Zeitraum bezieht sie sich?“ Der Software-Hersteller selbst bietet keine Möglichkeit, Kommentare zu Dashboards in der Qlik Sense-Plattform zu ergänzen oder Daten direkt im Dashboard zu ändern. Hierfür hat der Qlik-Partner ExtendBI aus Dänemark die erfolgreiche writeback-Extension KommentTM entwickelt. „Diese Extension macht das Arbeiten in Qlik so wunderbar einfach. Unsere Kunden werden sofort merken, wie schnell Abstimmungen und Bearbeitungen mit Komment laufen“, sagt Michael Walther, Geschäftsführer für den Qlik-Bereich bei AKQUINET. Daher ist AKQUINET eine Reseller-Partnerschaft mit ExtendBI eingegangen. Kunden können die neue Extension KommentTM nach einem kostenfreien Test als zusätzliches Modul einsetzen. Mit der Extension können Teams ihre Arbeit an gemeinsamen Dashboards vereinfachen und beschleunigen, indem sie Daten direkt in Qlik Sense Dashboards schreiben und bearbeiten. Damit sind sie Teil des Datenmodells. Kommentare lassen sich direkt zu bestimmten Zahlen geben und sind so für alle im Team sichtbar. Damit müssen Workflows nicht mehr durch einen lästigen Wechsel zwischen Qlik, Excel, Mail oder Chat unterbrochen werden.

Auch ExtendBI plant seinerseits den Einsatz von AKQUINET AnalyticsGate. Das Add-on kombiniert die Stärken von Microsoft Excel und die Vorteile der Business-Intelligence-Lösung Qlik Sense zu einem benutzerfreundlichen, leistungsstarken Analysewerkzeug für die unternehmensweite Bereitstellung konsistenter Daten. Die Qlik-Sense-Bedienlogik und die interaktiven Funktionen werden vollständig in Microsoft Excel übernommen. Massendaten aus beliebigen Quellsystemen lassen sich unkompliziert einbinden. Peter Johansen, Director of Sales bei ExtendBI, sagt: „Wir freuen uns über die Partnerschaft mit AKQUINET. Es ist großartig, einen spezialisierten Partner im Bereich Finanzen und Controlling zu haben. Wir sind sicher, dass unsere Partnerschaft den Kunden mit soliden Lösungen auf der Grundlage von Komment und AnalyticsGate zugutekommen wird.“

Mehr über den Partner ExtendBI: www.extendbi.com

Mehr über AnalyticsGate: https://home.analyticsgate.com/

Über die akquinet AG

Die akquinet AG ist ein international tätiges, kontinuierlich wachsendes IT-Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg. Aktuell werden 880 Spezialisten mit umfassenden Kenntnissen in zukunftsorientierten Technologien beschäftigt. Das Unternehmen hat sich auf die Einführung von ERP-Systemen (SAP und Microsoft) und die Individualentwicklung von Softwarelösungen spezialisiert. Speziell im Maschinen- und Anlagenbau, dem öffentlichen Sektor und der Logistik verfügt akquinet über langjährige Branchenexpertise und zertifizierte Lösungen. In vier hochleistungsfähigen Rechenzentren in Hamburg, Norderstedt und Itzehoe betreibt akquinet für Unternehmen aller Größen IT-Systeme im Outsourcing. Das Twin Datacenter erfüllt die Standards TÜV IT TSI 4.1 und EN50600. Standortübergreifende Projekte realisiert der IT-Anbieter über Niederlassungen in Deutschland und Österreich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

akquinet AG
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
Telefon: +49 (40) 88173-0
Telefax: +49 (40) 88173-111
http://www.akquinet.com

Ansprechpartner:
Angela Sauerland
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 88173-1035
Fax: +49 (40) 88173-111
E-Mail: Angela.Sauerland@akquinet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Corona fördert die Digitalisierungswelle

Corona fördert die Digitalisierungswelle

COVID-19 hat uns weltweit in die digitale Zukunft katapultiert. War es vor dem Lockdown noch schwer vorstellbar, nicht mehr gesamtheitlich im Team vor Ort zu arbeiten, ist es mittlerweile schon zur Gewohnheit geworden im Homeoffice tätig zu sein.

Die Corona Krise treibt die Digitalisierung an. Das Arbeiten im Homeoffice ist schon länger bekannt, kam jedoch durch den Lockdown in einer nicht vorstellbaren Breite in vielen Unternehmen zum Einsatz. Unternehmer werden sich zukünftig darauf einstellen müssen, vor allem in die „Digitalisierung“ ihrer Mitarbeiter zu Hause zu investieren. Oft sind aber Ablehnung, Verunsicherung oder Überforderung der Grund, warum viele Unternehmen ein Gegner des digitalen Arbeitens sind.

Vor allem durch ein fehlendes digitales Workforce Management im Unternehmen entsteht das große Problem, dass viele den Überblick verlieren, welche der Arbeitskräfte zu welchen Zeiten arbeiten oder abwesend sind. Dies ist jedoch nicht gerade förderlich für die weitere Digitalisierung und moderne Arbeitsweise im Unternehmen.

Wenn man vom Homeoffice aus nicht auf das Personalsystem zugreifen kann, dann ist man vom eigentlichen Personalbeschaffungsprozess abgeschnitten. Damit dies in Zukunft kein Problem mehr darstellt, haben wir mit unserem mobilen Workforce Management DIE Lösung für Sie und Ihre Belegschaft. Arbeitnehmer können während des Homeoffice über das Web-Terminal oder ganz problemlos über die ISGUS App ZEUS® X mobile an- und abstempeln, Gleitzeitkonten betrachten und Workflow-Anträge stellen.

Dies verschafft somit nicht nur Ihren Mitarbeitern einen besseren Überblick, sondern entlastet auch die Vorgesetzten im Unternehmen.

Mit unseren Lösungen schaffen Sie sicher den Sprung in die Digitalisierung! Informieren Sie sich und lassen Sie sich beraten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ISGUS GmbH
Oberdorfstr. 18-22
78054 Villingen-Schwenningen
Telefon: +49 (7720) 393-0
Telefax: +49 (7720) 393-184
http://www.isgus.de

Ansprechpartner:
Larissa Vetter
Teamleitung Marketing
Telefon: +49 (7720) 393-0
Fax: +49 (7720) 393-184
E-Mail: marketing@isgus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel