Schlagwort: lösung

Integrierte Unternehmensplanung in 3 Monaten – mit dem Jedox ERP Connector von dinext

Integrierte Unternehmensplanung in 3 Monaten – mit dem Jedox ERP Connector von dinext

Das Datenwachstum kennt keine Grenzen. Marktstudien wie etwa von IDC und Seagate (2019) prognostizieren für die nächsten Jahre eine durchschnittliche Daten-Wachstumsrate von 27,2 Prozent weltweit. Den Studien zufolge soll das Datenvolumen zwischen 2018 und 2025 um das knapp 5-fache ansteigen. Jedox und die dinext. Group haben die Problematik der großen Datenmengen in Unternehmen erkannt und den Jedox ERP Connector entwickelt.

Zu Beginn des Jahres hat die dinext. Group das neue Power-Duo „Jedox mit Cloud ERP“ gelauncht. Es richtet sich im ersten Schritt an alle kleinen und mittelständischen Unternehmen mit einem ERP-System, allen voran Kunden der SAP-Lösung Business ByDesign.

„Der Aufwand für die Unternehmensplanung ist durch den Datenzuwachs in den letzten Jahren enorm gestiegen. So ist auch die Nachfrage unserer Kunden nach einer geeigneten Lösung stark angestiegen“, erklärt Andreas Eißmann, Vorstand der dinext. Group.

Die Planungs-, Budgetierungs- und Forecasting-Prozesse stellen Unternehmen aller Größen und Branchen vor erhebliche Herausforderungen. Durch ineffiziente Workflows, mangelhafte Datenqualität und wenig flexible Tools nimmt die Aufstellung von Budgets hohe zeitliche und personelle Ressourcen in Anspruch. Unternehmen verlieren dadurch oftmals an Geschwindigkeit und Agilität.

„Mit unserem Jedox ERP Connector haben wir die Lösung – eine voll in das ERP integrierte Planungsmöglichkeit für Unternehmen. Damit können die häufig eingesetzten, fehleranfälligen Excelplanungen abgelöst werden. Besonders Kunden der SAP-Lösung Business ByDesign bieten wir schon eine schlüsselfertige Integration an“, führt Andreas Eißmann weiter aus.

Mit dem Jedox ERP Connector können beispielsweise ERP-Daten mit Nicht-ERP-Daten angereichert werden. Zudem können sämtliche Daten aus unterschiedlichen Bereichen, wie Finanzbuchhaltung, Controlling, Projektmanagement, Verkauf, etc. extrahiert werden. Durch die Ergänzung von Funktionsbausteinen und ERP-Daten durch Extraktionstypen können Anwender einfach und effizient Strukturen wie Kostenarten und -stellen auswerten.

Einer der wesentlichen Vorteile von Jedox ist die Vollständigkeit, Aktualität und Widerspruchsfreiheit der Daten. Durch den Jedox ERP Connector ist es möglich, den Datenimport in die Datenbankserver zu automatisieren und manuelle Rückschreibungen zu erlauben. Auf der Grundlage von Echtzeitdaten kann die SAP-integrierte Planung vorgenommen und die Effizienz von Budgetierungs- und Forecasting-Prozessen spürbar gesteigert werden.

„Wir sind überzeugt, dass Unternehmen genau jetzt eine solche Lösung benötigen, um in Zukunft sämtliche Datenmengen bewältigen zu können und diese zielführend zu nutzen“, so Andreas Eißmann.

Über dinext. Group

Zur dinext. Group
dinext. ist eine Unternehmensgruppe in Deutschland und der Schweiz, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Unternehmen im Zuge der Digitalisierung zu beraten. Für dinext. ist die Digitalisierung erst der Anfang und stellt viele Unternehmen vor eine große Herausforderung. Die Effizienz eines Unternehmers kann nicht allein durch Digitalisierung gesteigert werden, sondern erst durch die möglichst vollständige Integration der digitalisierten Systeme, Prozesse und Daten. dinext. begleitet Kunden von der Bedarfsanalyse über die Auswahl bis hin zur Implementierung geeigneter Lösungen von den Partnern SAP und Microsoft. Hier bedient dinext. sich an Cloud Lösungen, die individuell auf Kundenanforderungen angepasst und weiterentwickelt werden. Mehr Infos auf: www.dinext.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

dinext. Group
Heinrich-Barth-Straße 20
66115 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9833360-10
http://dinext.de

Ansprechpartner:
Thomas Dräger
Geschäftsführer
Telefon: +49 (681) 983336027
E-Mail: thomas.draeger@dinext.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Der Weg in die digitale Transformation von Geschäftsprozessen

Der Weg in die digitale Transformation von Geschäftsprozessen

Dokumentenmanagement ist mehr als nur Dokumentenverwaltung. Es geht um die digitale Erstellung und Bearbeitung, intelligente Verteilung, die Ein- und Ausgabe sowie die Archivierung und Suche nach Dokumenten. Das von dem Ludwigshafener Software-Unternehmen Fasihi GmbH entwickelte Dokumentenmanagement-System (DMS) unterstützt und begleitet Unternehmen auf dem Weg in die digitale Transformation ihrer Geschäftsprozesse.

Die Handhabung unterschiedlichster Dokumente ist mit sehr viel Arbeits- und Zeitaufwand verbunden, vor allem wenn diese von mehreren Personen an unterschiedlichen Orten und mit unterschiedlichen Programmen bearbeitet werden. Selbst digitale Dokumente werden oft noch ausgedruckt, weitergeleitet, geprüft und schließlich abgelegt. Um all diese Abläufe effizienter und kostensparender zu gestalten, ist ein Dokumentenmanagement-System die ideale Lösung.

Das DMS von Fasihi bietet auf Basis des Fasihi Enterprise Portal® alle Features, die für ein erfolgreiches Dokumentenmanagement gebraucht werden:

• Einrichtung einer benutzerindividuellen Ablagestruktur, basierend auf Ordnern und Dokumenten unterschiedlicher Typen
• Import von Dokumenten aus Verzeichnisstrukturen
• Stapelimport per Drag-and-drop
• Freie Ablage von Dokumenten mittels Drag-and-drop inklusive manueller Erfassung damit verbundener Informationen (Metadaten) und Klassifizierung
• Drag-and-drop-Ablage von E-Mails
• Effiziente und schnelle Suche durch Volltextindexierung
• Unterstützung der Verarbeitung durch Zuweisung an zuständige Mitarbeiter
• Nachvollziehbarkeit der Bearbeitung durch Versionierung und Zugriffshistorie
• Dokumentenanzeige mit Vorabansicht (Preview) des Dokuments
• Schutz vor unberechtigtem Zugriff oder versehentlichem Löschen durch ein Berechtigungssystem

Das sind nur die wichtigsten Funktionen, die unser digitales DMS beinhaltet. Ausführliche Informationen dazu gibt es in unserer Broschüre.

Über die Fasihi GmbH

Die 1990 in Ludwigshafen/Rhein gegründete Firma Fasihi ist ein anerkannter Spezialist in der Informations- und Kommunikationstechnologie und bietet effiziente Lösungen zur Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Mit der webbasierten Portaltechnologie, für die das Unternehmen die Gütesiegel "Software Made in Germany" und "Software Hosted in Germany" erhielt, lassen sich anspruchsvolle firmenindividuelle Lösungen für Informations- und Kommunikationsanforderungen großer und mittlerer Unternehmen erfüllen. Bei den Kunden aus verschiedenen Branchen sind über 90 Portale im Einsatz, mit denen mehr als 100.000 Nutzer arbeiten.

Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 90 Mitarbeiter, größtenteils Internettechnologie-Spezialisten. Das starke Team mit seinen langjährigen Erfahrungen sowie die innovativen Lösungen sind die Garanten für weitere Erfolge heute und in Zukunft.

Weitere Informationen unter www.fasihi.net

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fasihi GmbH
Ludwig-Reichling-Str. 6
67059 Ludwigshafen
Telefon: +49 (621) 520078-0
Telefax: +49 (621) 520078-20
http://www.fasihi.net

Ansprechpartner:
Hermann Martin
Pressesprecher
Telefon: +49 (621) 520078-0
Fax: +49 (621) 520078-20
E-Mail: martin@fasihi.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Künstliche Intelligenz stärkt Exploration bei Wintershall Dea

Künstliche Intelligenz stärkt Exploration bei Wintershall Dea

  • Unternehmen nutzt Exploration Advisory Tool, das auf einer von IBM entwickelten kognitiven Suchmaschine basiert
  • Effizientere Exploration: Das Tool beschleunigt und verbessert die Explorationsprozesse
  • Roll-out ist Teil der erweiterten Investitionsstrategie von Wintershall Dea für die digitale Transformation

Wintershall Dea, Europas führendes unabhängiges Gas- und Ölunternehmen, stärkt seine Explorationsprozesse mit einer Suchmaschine, die auf künstlicher Intelligenz basiert. Das Exploration Advisory Tool wurde zusammen mit IBM entwickelt und nutzt die neueste kognitive Suchtechnologie, um den Experten bei der Suche nach neuen Lagerstätten schnellere und einfachere relevante Informationen über den Untergrund zu ermöglichen.

Für die erfolgreiche Gewinnung neuer Explorationsgebiete muss man die Untergrundstrukturen der Erde verstehen – ein komplexer, aber entscheidender Vorgang. Das Exploration Advisory Tool, basierend auf künstlicher Intelligenz, liefert hier schneller die relevanten Fakten.  Dabei zieht das Tool Informationen aus unstrukturierten Daten wie Berichten oder Präsentationen, aber anders als bei einer simplen Stichwortsuche „denkt“ das Tool quasi wie ein Geologe. Das IBM-Tool versteht und extrahiert Informationen zu verwandten Konzepten wie „Formation“ oder „Lagerstätte“. So sparen die Explorations-Teams von Wintershall Dea wertvolle Zeit und Ressourcen, die sie sonst für die manuelle Datensuche aufbringen müssten.

In der Gas- und Öl-Branche ist Zeit ein wichtiger Werttreiber. Von der Akquisition neuer Lizenzen bis zur ersten Produktion können bis zu zehn Jahre vergehen. „Künstliche Intelligenz kann uns helfen, bereits in den ersten Phasen der Wertschöpfungskette bessere Entscheidungen über zu erwartende Gas- und Ölmengen zu treffen“, sagt Hugo Dijkgraaf, Chief Technology Officer bei Wintershall Dea.  „Mit der digitalen Transformation wollen wir bei Wintershall Dea unsere Wettbewerbsfähigkeit stärken, effizienter und nachhaltiger arbeiten sowie Risiken minimieren. Mit dem Roll-out des Exploration Advisory Tool erreichen wir genau das, und zwar durch bessere und schnellere Entscheidungsfindung. Denn das Tool verschafft unserem erfahrenen Team vor allem Zeit, um an den Dingen zu arbeiten, bei denen sie die größte Wirkung erzielen können“, so Djikgraaf.

Geowissenschaftler von Wintershall Dea arbeiteten gemeinsam mit IBM-Forschern und Datenwissenschaftlern in einer IBM-Garage, die Design Thinking nutzte, um so Innovationen voranzutreiben. Stefan Mueck, CTO Cognitive Transformation bei IBM, sagt: „Das IBM Garage-Konzept war ein entscheidender Erfolgsfaktor für dieses innovative Projekt. Es wirkt wie ein Transformationsbeschleuniger und hat ein leistungsfähiges, agiles und multidisziplinäres Team zusammengebracht. Bei der Entwicklung dieser Lösung, basierend auf modernster KI-Technologie, lag der Fokus auf den Bedürfnissen der Endnutzer.“

Das Tool wurde 2020 erfolgreich getestet und soll nun im Jahr 2021 allen Explorations-Teams von Wintershall Dea weltweit zur Verfügung stehen. Das Unternehmen erwartet durch den Einsatz des Tools bedeutende Zeitersparnis für die Kollegen im Bereich Exploration.

Wintershall Dea entwickelt und erweitert gerade eine Reihe digitaler Lösungen, darunter das Exploration Advisory Tool, die gemessen an den Gewinnen in den Bereichen Sicherheit, Nachhaltigkeit, operative und finanzielle Leistung die größte Wirkung haben können.

Über die Wintershall Dea GmbH

Wintershall Dea ist Europas führendes unabhängiges Erdgas- und Erdölunternehmen mit mehr als 120 Jahren Erfahrung als Betriebsführer und Projektpartner entlang der gesamten E&P-Wertschöpfungskette. Das Unternehmen mit deutschen Wurzeln und Sitz in Kassel und Hamburg sucht und fördert in 13 Ländern weltweit Gas und Öl auf effiziente und verantwortungsvolle Weise. Mit Aktivitäten in Europa, Russland, Lateinamerika und der MENA-Region (Middle East & North Africa) verfügt Wintershall Dea über ein weltweites Upstream-Portfolio und ist mit Beteiligungen im Erdgastransport zudem im Midstream-Geschäft aktiv.

Wintershall Dea ist 2019 aus der Fusion der Wintershall Holding GmbH und der DEA Deutsche Erdoel AG hervorgegangen. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus über 60 Nationen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wintershall Dea GmbH
Friedrich-Ebert-Straße 160
34119 Kassel
Telefon: +49 (561) 301-0
Telefax: +49 (40) 6375-3162
http://wintershalldea.com

Ansprechpartner:
Anna Lutz
Telefon: +49 (561) 301-3301
E-Mail: press​@wintershalldea.c
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

i4 MEETING – Die innovative Plattform für VR-Meetings

i4 MEETING – Die innovative Plattform für VR-Meetings

Die neu entwickelte VR-Meeting Plattform i4 MEETING ermöglicht es Nutzer weltweit sich online in einer individuell gestalteten virtuellen Welt zu treffen. Nutzer können ab sofort ihre eigenen VR-Welten buchen. 

i4 MEETING jetzt live ausprobieren: Innovative Meetings in der Virtual Reality

Online-Meetings gehören in vielen Unternehmen bereits zum Alltag. Nutzer treffen sich online, um aktuelle Projekte zu besprechen oder Präsentationen durchzuführen. Doch für ein ganzheitliches Erlebnis fehlt ein gemeinsamer Raum oder Ort, an dem sich alle Teilnehmer versammeln können. Auch kann man hier lediglich Videos oder Bilder von Räumen oder den eigenen Produkten zeigen. Das Gefühl für die Größe oder die räumlichen Verhältnisse können diese Medien einfach nicht vermitteln.

Online-Meetings auf eine innovative Art erleben

Mit i4 MEETING wurde das virtuelle Meeting neu erfunden und bringt alle Meeting-Teilnehmer zu einem gemeinsamen Erlebnis in die Virtual Reality (VR). Hier können die Administratoren die VR-Welten selber gestalten und dort auch Ihre Produkte platzieren. Die Nutzer können diese VR-Welten dann geräteunabhängig mit einem PC, Tablet oder einer VR-Brille erleben. Eine durch und durch innovative Meeting-Lösung, die bereits heute Realität ist.

Einfacher Zugriff durch die vielseitigen Clients

Der Zugriff auf ein i4 MEETING erfolgt via Browser, Tablet, PC oder VR-Brille. Die Benutzer wählen einen Avatar sowie einen Namen und treten dann dem Meeting bei. Sie können sich dann frei in der VR-Welt bewegen und sehen auch die Avatare sowie Namen aller Teilnehmer. Die unterschiedlichen i4 MEETING Apps ermöglichen es, den Grad der Immersion selber zu wählen. Die Benutzer entscheiden selbst, wie realistisch das virtuelle Meeting für sie sein soll. Den höchsten Grad der Immersion erreicht man schließlich durch eine VR-Brille, die es den Nutzern ermöglicht das virtuelle Meeting sehr realitätsnah zu erleben.

VR-Meetings jetzt selbst erleben

Die Möglichkeiten mit i4 MEETING innovative Meeting-Erlebnisse zu schaffen sind nahezu grenzenlos. Wer selber gerne ein i4 MEETING erleben möchte, dem stehen mehrere Testmeetings mit unterschiedlichen VR-Welten zur Verfügung. Zu Testzwecken können interessierte Nutzer in VR-Welten kompletter Fabriken, Anlagen oder Gebäude eintauchen.

i4 MEETING jetzt live ausprobieren >> 

Über die CAD Schroer GmbH

CAD Schroer ist ein global agierender Entwickler und Anbieter von Digitalisierungs- und Engineering-Softwarelösungen. Seit über 30 Jahren betreut CAD Schroer Kunden aus den Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus, der Automobil- und Zulieferindustrie sowie die öffentlichen Versorgungsunternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft. Mit mehreren Außenstellen und Tochterunternehmen in Europa, Großbritannien und in den USA präsentiert sich das Unternehmen heute stärker und zeitgemäßer denn je.

Die Produktpalette von CAD Schroer umfasst Lösungen aus dem Bereich Konstruktion, Anlagenbau, Fabrikplanung und Datenmanagement. Unternehmen in der ganzen Welt vertrauen auf M4 DRAFTING, M4 PLANT, M4 ISO und M4 P&ID FX, um sich effizient und flexibel in einer integrierten Konstruktionsumgebung zwischen allen Phasen der Produkt- oder Anlagenentwicklung zu bewegen.

Im Produktportfolio von CAD Schroer befinden sich zudem Lösungen, wie i4 AUGMENTED REVIEW, i4 AUGMENTED CATALOG und i4 VIRTUAL REVIEW, mit denen sich CAD-Daten direkt in die erweiterte (AR) oder virtuelle (VR) Realität transferieren lassen. Zusätzlich erarbeitet CAD Schroer gemeinsam mit seinen Kunden individuelle AR/VR- oder IoT- (Internet of Things) Lösungen.

Darüber hinaus werden Kunden durch Serviceleistungen wie Consulting, Schulung, Wartung und technischen Support bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützt. Dies und eine individuelle Kundenpflege sorgen für höhere Wettbewerbsfähigkeit, geringere Kosten und für bessere Qualität.

CAD Schroer ist zusätzlich ein autorisierter PTC-Partner in den Bereichen Entwicklung, Schulung, Service und Vertrieb. Durch seine kompetenten und erfahrenen Mitarbeiter bietet der Software-Entwickler einen hohen Mehrwert für die komplette Bandbreite an Lösungen und Dienstleistungen im PTC-Produktumfeld.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CAD Schroer GmbH
Fritz-Peters-Str. 11
47447 Moers
Telefon: +49 (2841) 9184-0
Telefax: +49 (2841) 9184-44
http://www.cad-schroer.de

Ansprechpartner:
Pressekontakt
Telefon: +49 (2841) 9184-0
E-Mail: marketing@cad-schroer.de
Pressekontakt
Schweiz
Telefon: +41 (44) 80289-80
Pressekontakt
England
Telefon: +44 (1223) 460-408
Pressekontakt
Frankreich
Telefon: +33 (141) 945140
Pressekontakt
USA
Telefon: +1 (585) 2641409
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

GUS-OS Suite automatisiert die Kennzeichnung von Lebensmitteln

GUS-OS Suite automatisiert die Kennzeichnung von Lebensmitteln

Die Lebensmittelinformationsverordnung der EU fordert und regelt ausreichend gekennzeichnete Lebensmittel, um Verbraucher zu schützen. Diese Kennzeichnung automatisiert nun die GUS-OS Suite, die ERP-Lösung der GUS Group. Das neu designte Modul „GUS-OS Produktdatenmanagement“ trägt alle relevanten Informationen zur Produktdeklaration automatisiert zusammen und berechnet sie.  

Das verbesserte GUS-OS-Modul verwendet die in der Produktion oder in der Produktentwicklung gepflegten Grunddaten, insbesondere die Art und Menge der verwendeten Materialien sowie Stücklisten. Die Grunddaten wie Nährstoffe, Allergene oder Zutaten hinterlegt das System grundsätzlich auf Ebene der Kaufteile (Rohwaren), um damit die Zutatenliste und die Nährwerthochrechnung zu erstellen. So ist die Lösung am Ende in der Lage, die Auswertungen auf Ebene der fertig produzierten Ware über eine Hochrechnung entlang der Stückliste automatisch bereitzustellen. Dies beschleunigt und vereinfacht die Kennzeichnung der Produkte erheblich.

Sowohl für Allergene als auch Nährwerte führt das GUS-OS Produktdatenmanagement eine mehrstufige Stücklisten-Auflösung durch. So werden die verwendeten Grunddaten transparent über alle Produktionsstufen hinweg ermittelt und auf das jeweilige Produkt übertragen. Die Anwender sind dadurch in der Lage, die Entwicklung der Nährstoffe und Allergene von einer Produktionsstufe zur nächsten zu betrachten. Die Brenn- und Nährwerte berechnet die Lösung je 100 Gramm und pro Portion. Außerdem kalkuliert sie die Broteinheiten und den Anteil am Referenzwert (früher: „empfohlener Tagesbedarf gemäß GDA“) und zeigt diese Informationen entsprechend an.

„Mit der verbesserten Integration des Produktdatenmanagements in die GUS-OS Suite haben wir einen durchgängigen Prozess geschaffen – über alle Abteilungen hinweg“, so Eric Kowalewski, Leiter Produktmanagement der GUS-OS Suite bei der GUS Deutschland GmbH. „Das neue Modul greift direkt auf die im ERP-System verfügbaren Stammdaten zurück. Eine doppelte und redundante Datenhaltung oder Schnittstellen zu Drittsystemen fallen damit weg.“

GUS-OS Produktdatenmanagement automatisiert nicht nur die Kennzeichnung nach den Vorgaben der EU-Lebensmittelinformationsverordnung. Die Lösung adressiert auch individuelle Anforderungen von Verbrauchern an Lebensmittel wie zum Beispiel Halal-, koschere, vegetarische oder vegane Produkte. Für sie können in GUS-OS beliebige weitere Merkmale definiert werden, um sie später bestimmten Rohwaren zuzuordnen und sie nach der Hochrechnung auf Ebene der Fertigwaren beauskunften zu können.

Für den internationalen Vertrieb von Lebensmitteln verfügt das GUS-OS Produktdatenmanagement eine Übersetzungsfunktion. Sie überträgt die einzelnen Grunddaten in unterschiedliche Fremdsprachen. So sind die Hersteller später in der Lage, auch die Spezifikationen der Endprodukte in der jeweils gewünschten Sprache automatisiert auszugeben.

Über GUS Group

Die GUS Group (www.gus-group.com) entwickelt und implementiert ganzheitlich integrierte Software-Lösungen für die Prozessindustrie (Pharma, Medizintechnik, Chemie, Kosmetik, Food, Lebensmittelhandel) sowie die Logistik. Das Produkt-Portfolio unterstützt den gesamten Geschäftszyklus – von Enterprise Resource Planning (ERP) über Lieferkettensteuerung (SCM), Erzeugerverrechnung (EVS), Vertriebssteuerung und Geomarketing, Pflege der Kundenbeziehungen (CRM), Labor-Informations-Management (LIMS), Qualitätsmanagement, Finance/Controlling und Business Intelligence bis hin zum Dokumentenmanagement. Die rund 400 Mitarbeiter der GUS Group betreuen mehr als 1.300 größtenteils mittelständische Unternehmen sowie Konzerne und Behörden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GUS Group
Josef-Lammerting Allee 20-22
50933 Köln
Telefon: +49 (221) 37659-0
Telefax: +49 (221) 37659-167
http://www.gus-group.com

Ansprechpartner:
Matthias Longo
Presse
E-Mail: matthias@longo-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Im kostenlosen Webinar der itelio GmbH erfahren, wie Microsoft Teams die Zusammenarbeit erleichtert

Im kostenlosen Webinar der itelio GmbH erfahren, wie Microsoft Teams die Zusammenarbeit erleichtert

Bereits über ein Jahr arbeiten viele Firmen in Deutschland größtenteils im Home-Office. Eine Software, die den Mitarbeitern hierbei die Zusammenarbeit vereinfacht, ist Microsoft Teams. Wie man eine Cloud-Lösung wie diese strategisch in sein Unternehmen integriert und welche Vorteile sie bietet, erfahren Sie im Live-Webinar der itelio GmbH am 29.04.21 um 14 Uhr.

Bereits im Zeitraum von März bis Oktober 2020 verdreifachte sich die Zahl täglich aktiver Nutzer von Microsoft Teams weltweit. Dieser rasante Anstieg ist dem Wechsel vieler Arbeitnehmer vom Büro ins Home-Office geschuldet. Mit ihrer hohen Nutzerfreundlichkeit, den vielen innovativen Funktionen und vor allem der Möglichkeit, Daten in der Cloud abzulegen und einfach mit anderen zu teilen, konnte die Cloud-Lösung Teams bereits viele Firmen überzeugen.

Zusammenarbeit wird mit Teams leicht gemacht! Nicht nur die Kommunikation wird durch das einfache Versenden von Textnachrichten und Videotelefonate zum Kinderspiel. Auch das Teilen von Daten und das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten kann mit Teams produktiver gestaltet werden. In einem Live-Webinar klärt Michael Keusch, Cloud-Experte der itelio GmbH, anhand eines anschaulichen Praxisbeispiels folgende Fragen:

  • Wie gestaltet man eine zum Unternehmen passende Cloud-Strategie?
  • Wie können mit Teams Dateien für alle Mitarbeiter – ob im Büro oder im Home-Office – zugänglich gemacht werden?
  • Wie sorgt man mit Teams für Sicherheit und verteilt immer die passenden Berechtigungen für Dateien?
  • Welche innovativen Funktionen bietet Teams, welche Vorteile entstehen dadurch und wie setzt man diese ein?

Auch bei der itelio GmbH sind Teams und SharePoint-Online schon seit mehreren Jahren Teil der Cloud-Strategie. Geschäftsführer Tobias Kurz bemerkte dabei, dass der Datentransfer weg von herkömmlichen File-Servern in die Cloud nach SharePoint schnell umgesetzt ist. „Aber natürlich dauert es, bis die Anwender auf die neuen Konzepte und Arbeitsweisen umgestellt haben. Dabei konnten wir nach den ersten internen Schulungen eine sehr hohe Kreativität bei unseren Mitarbeitern feststellen, wie Sie mit den neuen Möglichkeiten von Teams und SharePoint immer wieder kreative Wege beschreiten und eigene Ideen umsetzen.“

Das Webinar erklärt, wie die moderne Cloud-Variante der Dateispeicherung aussehen kann und wie diese mit Teams in Unternehmen umgesetzt werden kann.

Die kostenlose Anmeldung zum Webinar erfolgt hier.

Mehr zum Veranstalter des Webinars, der itelio GmbH, erfahren Sie auf der Unternehmensseite.

Über die itelio GmbH

Die itelio GmbH, Hersteller von Docusnap, betreut als IT-Systemhaus seit mehr als einem Jahrzehnt Unternehmen und öffentliche Einrichtungen mit sensiblen und höchst anspruchsvollen IT-Umgebungen. Mittlerweile beschäftigt die itelio mehr als 90 Fachkräfte aus unterschiedlichen Nationen. Um IT-Infrastrukturen präzise zu dokumentieren und zu analysieren, entwickelte das Team der itelio die Softwarelösung Docusnap. Seit 2004 befindet sich Docusnap auf einem absoluten Erfolgskurs und genießt hohes Vertrauen bei Endkunden, Dienstleistern sowie Partnern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

itelio GmbH
Franz-Larcher-Straße 4
83088 Kiefersfelden
Telefon: +49 (8033) 6978-0
Telefax: +49 (8033) 6978-91
https://www.itelio.com

Ansprechpartner:
Vivian Walz
PR und Kommunikation
Telefon: +49 (8033) 6978-0
E-Mail: vwa@itelio.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

„Bevor die Störung zur Gefahr wird“

„Bevor die Störung zur Gefahr wird“

Die Firma UNITRO Fleischmann bietet für komplexe Aufgabenstellungen im Bereich condition and facility monitoring intelligente Lösungen an, basierend auf einer 50jährigen Erfahrung und innovativ durch Forschungskooperationen mit Hochschulen und kompetenten Partnern.

Aktuelles Referenz-Beispiel:
Komplette Überwachungsanlage für einen Großbetrieb:
Lieferung und Inbetriebnahme März 2021.

Aufgabenstellung:
Ein industrieller Großbetrieb wünschte eine zentrale Überwachung aller Betriebs und Versorgungseinrichtungen von 12 Werksbereichen in einem weitverzweigten Industrieareal.

Lösung:
In der Werkszentrale das SISSYpro SCADA System mit tabellarischer Meldungsanzeige, Ereignisprotokollierung und Visualisierung. Gezielte Alarmierung von Service Diensten über verschiedene Medien: SMS, Telefon, Fax, E-Mail.       
Kommunikation mit den dezentralen Unterstationen in den 12 Werksbereichen, über störsichere Lichtwellenleiter und dem LON Protokoll. Datenerfassung mit Zeitstempel vor Ort, mit den C3 Compact Condition Controler I/O Aufschnapp- Modulen, mit der Möglichkeit einer autarken, örtlichen optisch-akustischen Alarmierung.

 

 

Über UNITRO-Fleischmann Störmeldesysteme

50 Jahre UNITRO-Fleischmann
50 Jahre „the power to control“

Unter diesem Leitspruch baut UNITRO schon seit 50 Jahren erfolgreich Störmeldesysteme für den weltweiten Einsatz, vom einfachen Sammelstörmelder bis zum cyber- physischen IKT und SCADA System. Ob für Energieversorger, den Kommunalen-, oder Dienstleistungs- Bereich, sowie für die Industrie. Ein weiterer Bereich sind LON Bus Komponenten für die Gebäude- und Industrieautomation mit Systemintegration. Weiter Tür-Zugangssteuerungen für Reinraumanlagen, sowie kundenspezifische Hard- und Software – Sonderentwicklungen.

Basierend auf dieser langjährigen Erfahrung und einem konsequenten Innovationswillen, verbessern und erweitern wir unsere Produktpalette kontinuierlich durch Einsatz neuester Technologien zum Nutzen unserer Kunden.

Ihre kompakte Intelligenz verdanken unsere Systeme eigener Entwicklungsarbeit in Forschungs-Kooperationen mit Hochschulen und kompetenten Partnern, sowie einer engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Kurze Lieferzeiten, auch bei kleinen Stückzahlen, ermöglicht das rechnergeführte ERP System zu Optimierung der Betriebsabläufe, von der Auftragserfassung über die Materialbereitstellung bis zur Produktion.

Eine eigene Fertigung, mit engagierten Mitarbeitern, sowie modernsten Bestückungs- und Lötautomaten, bedingen eine langlebige und nachhaltige Verarbeitungsqualität unserer Produkte.

Darüber hinaus bekräftigten wir unser nachhaltiges unternehmerisches Handeln durch Unterzeichnung der WIN-Charta des Landes Baden-Württemberg, mit der Verpflichtung zur ökonomischen, ökologischen und sozialen Verantwortung.

Dies alles hat bei uns Tradition, nun schon seit 50 Jahren: Innovation by UNITRO made in Germany.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UNITRO-Fleischmann Störmeldesysteme
Gaildorfer Straße 15
71522 Backnang
Telefon: +49 (7191) 141-0
Telefax: +49 (7191) 141-299
http://www.unitro.de

Ansprechpartner:
Helmut Fleischmann
Marketing
Telefon: +49 (7191) 141-117
Fax: +49 (7191) 141-299
E-Mail: h.fleischmann@unitro.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neu: Cloudbasierte Einstiegslösung für die Werkzeugverwaltung

Neu: Cloudbasierte Einstiegslösung für die Werkzeugverwaltung

Registrieren und sofort loslegen! Das können Firmen ab sofort mit der Einstiegslösung von TDM Systems und zwar ohne IT-Installation. Die Cloud Werkzeugverwaltung TDM Cloud Essentials wurde speziell für kleine Unternehmen entwickelt, die den Einstieg in das digitale Werkzeugmanagement bisher scheuten.

„Unsere Lösung ist einfach und braucht kein Projektmanagement und keine IT-Installation, man muss sich nur registrieren und kann sofort loslegen“, erklärt Daniel Friedrich.  Er verantwortet bei TDM Systems die Entwicklung und Umsetzung der Einstiegslösung in die Cloud Werkzeugverwaltung.

Das bietet enorme Optimierungschancen – speziell für Firmen mit einer kleinen bis mittelgroßen Produktion. Denn mit dieser cloudbasierten Software gewinnen sie den Überblick über ihre Werkzeuge zurück und treiben die Digitalisierung in ihrer Fertigung voran.

Zwar spüren längst auch die kleinen Firmen – insbesondere die, die wachsen wollen – die Nachteile einer ineffizienten Werkzeugverwaltung wie fehlender Überblick, wachsende Werkzeugkosten, ausufernde Lagerbestände, hohe Rüstzeiten und Qualitätsprobleme. 

Doch die Hürden für einen Einstieg in das digitale Werkzeugmanagement waren für sie bisher zu hoch. Laut Friedrich fehlt es den kleinen Firmen dabei insbesondere an IT-Ressourcen und Zeit für die Implementierung einer Software sowie für die Schulung der Mitarbeiter. Zudem scheuen viele dieser Unternehmen auch die Anfangsinvestition.

TDM Cloud Essentials ändert das jetzt. „Erstmals haben sie die Chance, schnell und unkompliziert ins Werkzeugmanagement einzusteigen“.

Doch die schnelle und unkomplizierte Nutzung ist nur ein Vorteil. Auch das Preismodell ist auf die Bedürfnisse der kleinen Produktionen angelegt. TDM Cloud Essentials wird als SaaS (Software-as-a-Service) angeboten. Die Anwender nutzen die Software im zeitlichen Abonnement. Mit den Monatsbeiträgen sind alle IT-Services, wie Updates und Datensicherung, abgegolten. Dadurch fällt auch das Anfangs-Investment weg. Wächst die Firma und damit der Bedarf, können problemlos neue Abonnements gebucht werden. So bleiben die Unternehmen auch im Wachstum agil und wettbewerbsfähig.

Und noch ein Punkt wird laut Friedrich die Anwender begeistern: Der Aufwand, um die relevanten Daten in das System zu bringen, ist gering. Zum einen liegt der Fokus darauf, dass nur die essentiellen Daten erfasst werden, die direkten Nutzen für die Werkzeugverwaltung bringen. Zum anderen bietet TDM Systems bequeme Möglichkeiten des Datenimports an. Dazu zählt auch der kostenlose Zugriff auf den TDM WebCatalog mit über 250.000 Datensätzen führender Hersteller. So legen die Anwender gleich die Basis für einen späteren Datenexport in ein CAM System.

Die Einstiegslösung TDM Cloud Essentials räumt damit die bisherigen Hürden kleiner Unternehmen aus dem Weg, schafft Transparenz und bündelt das Know-how der Werker.  Denn vor der Entwicklung der Lösung wurden die täglichen Herausforderungen der Werkzeugverwaltung speziell bei kleinen Firmen sehr genau analysiert. Mit diesen Erkenntnissen und der Erfahrung der langjährig erprobten TDM-Lösungen wurde die neue Cloud Werkzeugverwaltung umgesetzt.  Friedrich ist sich deshalb sicher „mit TDM Cloud Essentials holen sich Firmen den Überblick über ihre Werkzeuge zurück, das macht sie handlungs- und wettbewerbsfähiger“.

Weitere Informationen unter: https://www.tdm-cloud.com/

Über die TDM Systems GmbH

Die TDM Systems GmbH, Tübingen, ist seit über 30 Jahren der führende Anbieter von Tool Management Lösungen im Bereich der Zerspanung. TDM Systems fokussiert vor allem die Prozessoptimierung durch optimale Werkzeugeinplanung und -bereitstellung. Die Erstellung und Editierung von Werkzeugdaten und Grafiken, die Integration von Werkzeug Know-how und 3D-Grafiken in die CAM-Planung sowie die Organisation des kompletten Werkzeugkreislaufes auf Shopfloor-Ebene zählen zu den drei Kernkompetenzen von TDM Systems. Zudem bietet TDM Systems speziell für kleine Unternehmen mit TDM Cloud Essentials eine cloudbasierte Einstiegslösung für Werkzeugmanagement an. Als Mitglied der Sandvik Gruppe kann TDM Systems auf das Know-how verschiedener Werkzeughersteller bei der Entwicklung seiner Softwareprodukte zurückgreifen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TDM Systems GmbH
Derendinger Straße 53
72072 Tübingen
Telefon: +49 (7071) 9492-760
Telefax: +49 (7071) 9492-707
http://www.tdmsystems.com/

Ansprechpartner:
Sandra Müller
Marketing & PR
Telefon: +49 (7071) 9492-1173
Fax: +49 (7071) 9492-707
E-Mail: sandra.mueller@tdmsystems.com
Mara Ebinger
Storymaker GmbH
Telefon: +49 (7071) 93872-159
E-Mail: m.ebinger@storymaker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ONLINE USV-Systeme führt neues ERP-CRM-System und digitale Prozesse für mehr Kundennähe ein

ONLINE USV-Systeme führt neues ERP-CRM-System und digitale Prozesse für mehr Kundennähe ein

Mit einem neuen ERP-CRM-System und digitalisierten Prozessen modernisiert der USV-Spezialist seine IT-Systemlandschaft und steigert die Gesamteffizienz im Unternehmen. Kunden profitieren von kürzeren Abwicklungszeiten, einem verbesserten Lieferservice und schnelleren RMA-Austausch sowie einem maßgeschneiderten Beratungs- und Serviceangebot.

Die ONLINE USV-Systeme AG, ein führender Anbieter von unterbrechungsfreier Stromversorgung (USV), modernisiert mit einem neuen ERP-System seine IT-Landschaft und steigert die Effizienz der betrieblichen Abläufe. Mit zusätzlichen CRM-Funktionalitäten und schlanken Prozessen optimiert der USV-Spezialist das Kundenbeziehungsmanagement und baut die Nähe zu seinen Kunden und Partnern weiter aus.

Mit der neuen ERP-Lösung bildet ONLINE USV-Systeme die Geschäftsbereiche Fertigung, Finanz- und Rechnungswesen, Warenwirtschaft, Lagerverwaltung, Vertrieb und das Kundenbeziehungsmanagement (CRM) zentral und digital in einem System ab. Weitere Services werden schrittweise dazugeschaltet. Dazu gehört ein neu angebundenes Tracking System von der Produktion bis zum Einsatzort. Das Tracking für Container, Palletten und Pakete ermöglicht eine exakte Nachverfolgung von der Fertigung bis zur Anlieferung beim Kunden. Andreas Bichlmeir, Vorstand der ONLINE USV-System AG, erklärt: „Die Kundennähe steht für uns klar im Fokus. Mit dem neuen ERP-CRM-System und den umgesetzten Digitalisierungsmaßnahmen bauen wir unser Kundenbeziehungsmanagement deutlich aus. So konnten wir beispielsweise unsere Reaktionszeit gegenüber Kunden und Partnern in kürzester Zeit halbieren.“ Vor der Modernisierungsmaßnahme arbeitete das Unternehmen mit einem starren und wenig flexiblen System. Warenwirtschaft und ERP hielten den, immer schneller wechselnden Anforderungen nicht mehr stand. Effiziente Prozesse und Funktionen für kürzere Abwicklungszeiten, transparente Abläufe oder

Kundenauswertungen ließen sich nicht abbilden, der Funktionsumfang war deutlich eingeschränkt. Andreas Bichlmeir kommentiert: „Wir befinden uns in einem dynamischen Umfeld, das erfordert hohe Agilität sowie schnelle Anpassungs- und Erweiterungsoptionen. Bei Bedarf müssen sich neue Prozesse unkompliziert aufsetzen lassen. Nur dann können wir unseren Kunden den bestmöglichen Service anbieten und gleichzeitig eine maximale Effizienz im Betrieb erreichen.“ Er fährt fort: „Nachhaltigkeit spielt für uns eine große Rolle, die wir im Unternehmen zukünftig noch aktiver leben und umsetzen möchten. Durch das Umstellen auf digitale Prozesse sparen wir jetzt 90 Prozent unseres Papierbedarfs ein, das ist ein ganz konkreter und messbarer Beitrag für nachhaltiges Wirtschaften.“

Rechtliche Hinweise: Die ONLINE USV-Systeme AG ist eine eingetragene Marke. Alle anderen Produkt- und Firmennamen, die hier namentlich erwähnt sind, dienen lediglich der Identifizierung und können Marken ihrer jeweiligen Eigentümer sein. Die ONLINE USV-Systeme AG hat jede Anstrengung unternommen, um sicherzustellen, dass die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen korrekt sind. Es gibt keine Zusicherungen oder Gewährleistungen bezüglich dieser Informationen, einschließlich Gewährleistungen von Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck. Die ONLINE USV Systeme AG übernimmt keine Verantwortung für Fehler oder fehlende Informationen, die in dieser Pressemitteilung auftreten können.

Über die ONLINE USV-Systeme AG

Als ONLINE USV-Systeme AG entwickeln, produzieren und vertreiben wir seit 30 Jahren hochwertige und energieeffiziente Anlagen für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV). Wir unterstützen Kunden mit persönlicher Beratung und Support beim Einbinden in die bestehende Umgebung. Mit den ONLINE USV-Produkten und passendem Zubehör für Stromverteilung, Strom-Management und Sensorik adressieren wir mittelständische Unternehmen aller Branchen, Small- und Home-Offices sowie Private Haushalte. ONLINE USV-Anlagen sind europaweit bei über 15 Distributoren und rund 3.500 Fachhändlern erhältlich. Unsere Zentrale ist in Grünwald bei München. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Unternehmensseite. #usv_ag, #OnlineUSVPartner, #onlineusv

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ONLINE USV-Systeme AG
Dreimühlenstr. 4
80469 München
Telefon: +49 (89) 242399010
Telefax: +49 (89) 242399020
http://www.online-usv.de

Ansprechpartner:
Claudia Pulfer
Pulfer & Friends Communications
E-Mail: claudia@pulfer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Bundescloud bekommt Zuwachs durch CAFM BUND

Bundescloud bekommt Zuwachs durch CAFM BUND

Als neuen Service bietet die Bundescloud nun ein einheitliches, digitales Gebäudemanagementsystem. Das Informationstechnikzentrum Bund (ITZBund) wird die Lösung CAFM BUND in der Bundescloud als „Software as a Service“ (SaaS) zur Verfügung stellen.

CAFM BUND steht für Computer Aided Faciltity Management des Bundes. Der neue Service soll langfristig alle Bundesbehörden beim Gebäudemanagement unterstützen – von der kompletten Inventarisierung, über das Flächen- und Reinigungsmanagement bis hin zu Raumbuchungen, Umzügen und der Verwaltung des Fuhrparks.

Die Software wurde nun nach intensiven technischen Tests erfolgreich als „Software as a Service“ (SaaS) in die Bundescloud überführt. Mit CAFM BUND wurde eine weitere Lösung der Dienstekonsolidierung Bund als Service produktiv gestellt und so ein nächster Meilenstein im Projekt zur Einführung eines einheitlichen Gebäudemanagements für alle Bundesbehörden erreicht.

Die Bundescloud stellt standardisierte, automatisierte, schnell skalierbare und sichere Cloud-Angebote für alle unmittelbaren Bundesbehörden zur Verfügung. Jeder Behörde, die zukünftig den Querschnittsdienst CAFM BUND nutzt, wird jeweils eine eigene Test- und Produktionsumgebung in der Bundescloud zur Verfügung gestellt. Der Administrationsaufwand und der Rollout der Umgebungen kann durch den hohen Automatisierungsgrad auf ein Minimum reduziert werden.

In der nächsten Projektphase wird das für alle Behörden einheitliche Bundestemplate umfangreichen fachlichen Tests unterzogen, um sicherzustellen, dass die von der Arbeitsgemeinschaft CAFM BUND entwickelte Software die Erwartungen der Kunden erfüllt. Diese Aufgabe und auch die spätere Pilotierung der Software wird durch die beiden Pilotbehörden, die Generalzolldirektion und das ITZBund, übernommen.

Nach erfolgreicher Pilotierung wird das ITZBund den Rollout in alle Bundesbehörden begleiten und das Bundestemplate für alle Bundesbehörden standardisiert und automatisiert in der Bundescloud zur Verfügung stellen.

Über ITZBund Dienstsitz Bonn

Das ITZBund ist der zentrale IT-Dienstleister der Bundesverwaltung. Beim ITZBund sind ca. 3.500 Beschäftigte an deutschlandweit zwölf Standorten tätig. Hauptsitz ist Bonn. Das ITZBund bietet seinen Kundenbehörden ein breites Spektrum an IT-Dienstleistungen. Diese reichen von der Konzeption, Beratung und Anforderungsanalyse über die Entwicklung bis hin zum Betrieb von IT-Lösungen. Themenfelder sind u. a. Verkehr, Zoll, Haushalt, Steuer, Personal, Statistik, Innere Sicherheit, Asyl und Integration. Von den Leistungen des ITZBund profitieren sowohl die Wirtschaft und Verwaltung als auch Bürgerinnen und Bürger.

Gegründet wurde das ITZBund 2016. Es war das erste Ergebnis der IT-Konsolidierung Bund und setzt in diesem Rahmen als alleiniger Generalunternehmer aktiv Maßnahmen der Betriebs- und Dienstekonsolidierung um. Zum 1. Januar 2021 wurde das ITZBund in eine nichtrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) umgewandelt.

Weitere Informationen unter www.itzbund.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITZBund Dienstsitz Bonn
Bernkasteler Straße 8
53175 Bonn
Telefon: +49 (228) 99680-5444
http://www.itzbund.de

Ansprechpartner:
Thorsten Meyer
Pressestelle
Telefon: +49 (228) 99680-5506
E-Mail: pressestelle@itzbund.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel