Schlagwort: lösung

All-in-One: Webinar-, Virtual Classroom- und Meeting-Software

All-in-One: Webinar-, Virtual Classroom- und Meeting-Software

Die edudip GmbH nutzt die LEARNTEC 2020 dieses Jahr, um sich mit seinem innovativen virtuellen Klassenzimmer dem hochqualifiziertem Fachpublikum aus der E-Learning und Bildungsbranche zu stellen und seine All-in-One Lösung zu präsentieren. Mit einem optimierten Virtual Classroom samt neu konzipierten Gruppenräumen für noch mehr Interaktion präsentiert das Unternehmen seine Webinar-Software edudip next als Komplettlösung für mehr als nur Webinare und reagiert auf die neuesten Trends und Entwicklungen der E-Learning Branche.

Zunächst als reine Webinar-Software angeboten, wurde in den vergangenen Monaten immer offensichtlicher, dass dies alleine nicht reicht. Den End-User in den Mittelpunkt stellend, haben die Einfachheit der Anwendung aber auch die grundsätzliche Vereinfachung des Arbeitsalltags für den einzelnen Nutzer und das Unternehmen höchste Priorität. Aus diesem Grund gehört das Angebot einer reinen Webinar-Software bei der edudip GmbH der Vergangenheit an. Die Webinar-Software der nächsten Generation ist eine Software für alle Fälle. Sie ist mehr als nur eine Webinar-Software und ermöglicht es dem Unternehmen auf eine Vielzahl verschiedener Software-Produkte zu verzichten und stattdessen eine All-In-One Lösung einzusetzen: edudip next ist Webinar- Virtual Classroom- und Meeting-Software in Einem.

Das virtuelle Klassenzimmer mitsamt der neu konzipierten Gruppenräume zielt darauf ab, dem Anwender durch die Möglichkeit des sozialen Lernens, gepaart mit einer Vielzahl an verfügbaren Werkzeugen zu mehr Erfolg zu verhelfen. Zahlreiche Funktionen inklusive Telefoneinwahl und der Einsatz eines abwechslungsreichen Medienmixes bieten ein Höchstmaß an Interaktion und schaffen eine optimale Lernumgebung. Durch das Anlegen von Gruppenräumen während des Webinars können Unterrichtsmethoden realitätsgetreu und innovativ simuliert werden. Komplementiert werden die vielfältigen Möglichkeiten des Webinarraums durch den Einsatz neuester Technologien wie WebRTC und HTML5 sowie der einfachen Handhabe der Software, die maßgeblich zum Erlebnis beitragen. Die Kompatibilität der Software mit allen gängigen Browsern und Betriebssystemen sorgt dabei für ein Maximum an Flexibilität. 

Die Anwendungsbereiche der Webinar-Software samt virtuellem Klassenzimmer sind so vielfältig wie erfolgsversprechend. Ob für Konferenzen oder als Meeting-Tool, für Mitarbeitertrainings und Kundenschulungen, Vorstellungsgespräche oder die Neukundenakquise, der virtuelle Treffpunkt sorgt für eine vereinfachte Zusammenarbeit durch Kommunikation in Real-Time und verbindet die Vorteile des persönlichen Gesprächs mit dem Einsatz innovativer Technik. 

Über die edudip GmbH

Die edudip GmbH mit Sitz in Aachen wurde Anfang 2010 gegründet und ist die erste Adresse, wenn es um erfolgreiche Webinar-Software geht. Mit mehr als 4,2 Millionen Teilnehmern, über 800.000 durchgeführten Webinaren und zahlreichen namhaften Unternehmenskunden zählt edudip zu den führenden Anbietern für Webinar-Software.

Zuverlässige Technik und modernste Technologien, kombiniert mit cleveren Features und jahrelanger Webinar-Erfahrung machen die Software made in Germany zum idealen Partner für Unternehmen, die Ihre Zielgruppen einfach erreichen und spielend leicht mehr Leads generieren wollen. Ein einfaches Handling und die beste Qualität stehen dabei immer an vorderster Stelle. Deutsche Server, höchste Sicherheitsstandards und deutschsprachiger Inhouse-Support runden das Komplettsystem aus einer Hand ab und verhelfen zu Erfolg auf ganzer Linie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

edudip GmbH
Jülicher Straße 306
52070 Aachen
Telefon: +49 (241) 4004768-0
Telefax: +49 (241) 4004768-9
http://www.edudip-next.com

Ansprechpartner:
Hannah Hintemann
Marketing
Telefon: +49 (241) 4004768-2
E-Mail: marketing@edudip.com
Torsten Kämper
CEO
Telefon: +49 (241) 4004768-0
Fax: +49 (241) 4004768-9
E-Mail: t.kaemper@edudip.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Belegausgabepflicht – Worauf muss ich achten?

Belegausgabepflicht – Worauf muss ich achten?

Seit dem 01.Januar 2020 ist es gesetzlich verpflichtend, dass dem Kunden zu jedem Buchungs- oder Zahlvorgang ein Beleg ausgehändigt werden muss. Grundlage der Belegausgabepflicht, bildet das Gesetz zum ,,Schutz vor Manipulation an digitalen Grundaufzeichnungen".

Kein Kunde ohne Beleg

Seither galt: ,,Keine Buchung ohne Beleg!’’, doch nun darf es keinen Kunden mehr ohne einen Beleg geben. Der Kunde muss den Bon entgegen nehmen und dann selbst entscheiden was mit dem Bon passieren soll.

Deutschland ist bisweilen ein Nachrücker, wenn es um die gesetzliche Belegausgabeflicht geht. In Österreich und Italien gilt die Pflicht schon etwas länger.

Eins ist klar: Jeder noch so kleine Betrieb muss über einen Bondrucker verfügen. Die Kassensoftware der Firma PosBill, sowie deren webbasierte PosBill-PHOENIX-Kassensoftware, ist mit allen Bondruckern kompatibel und besitzt eine Anbindung für die technische Sicherheitseinrichtung. Zudem verfügt die Software über umfangreiche Funktionen und erleichtert vielen Unternehmen den Arbeitsalltag mit einer sehr einfachen Bedienung. Die Kunden von PosBill profitieren von der individuellen Einrichtung der Kassensoftware und den vielen optionalen Erweiterungsmöglichkeiten. Demzufolge sind Handelsunternehmen und Gastronomien bestmöglich für das Jahr 2020 ausgestattet.

Wie hat der Beleg auszusehen?

Der Inhalt des Bons muss sachlich und rechnerisch richtig sein. Jedes Kassensystem, welches mit einer TSE augestattet ist, müsste automatisch den Vorgaben entsprechen, die für den Kassenbon vorgesehen sind.

Pflichtinhalte sind folgende:

  1. Angabe des vollständigen Namens inklusive Rechtsform, sowie vollständige Anschrift des leistenden Unternehmens
  2. Datum der Belegausstellung mit Zeitpunkt des Vorgangsbeginns und der Vorgangbeedingung, dabei sollte die Sommer- und Winterzeit beachtet werden
  3. Art, Umfang und Menge der gelieferten Gegenstände oder der sonstigen Leistungen
    Abbildung der Transaktionsnummer
  4. Zahlbetrag und die darin beinhaltete Mehrwertsteuer in Prozent und in Euro ausgewiesen, sowie ein Vermerk bei einer möglichen Steuerbefreiung
  5. Seriennummer des elektronischen Kassensystems oder der TSE-Einheit

Verschärfte Kontrollen durch das Finanzamt

Das Finanzamt möchte die einzelnen Geschäftsvorfälle lückenlos nachvollziehen können. Außerdem muss eine Nachweisbarkeit bestehen. Rechtsgrundlage dafür ist: §145a AO. Im 2. Absatz ist die Pflicht zur Belegausgabe konkret beschrieben. Das Gesetz ist eindeutig festgelegt und darf nicht missachtet werden. Eine Aufschiebung ist nicht möglich. Jedes noch so kleine Unternehmen hat sich an die Bedingungen zu halten und kann bei Nichteinhaltung mit einem Bußgeld in Höhe eines bis zu fünfstelligen Betrages rechnen. Um eine Überwachung zu gewährleisten, führt die Finanzbehörde kontinuierlich unangekündigte Kontrollen durch.

Erstklassige Lösung für 2020

Die Firma PosBill bietet einen Drucker an, der nicht nur die Belegausgabepficht abdeckt, sondern gleichzeitig eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (TSE) in sich trägt, welche alle Kassendaten speichert und verschlüsselt. Zudem besteht die zusätzliche Möglichkeit, einen anderern Drucker und dazu eine seperate TSE von der bdr zu beziehen. Folglich werden mit beiden Varianten die gesetzlichen Anforderungen für 2020 abgedeckt.

Man sollte sich schnellstmöglich nach einer passenden Lösung umsehen und seine Kunden hinsichtlich der Belegausgabepflicht informieren, denn die Frage, ob der Kunde den Beleg haben möchte, hat sich mit dem Jahr 2020 erübrigt.  

Über die PosBill GmbH

Sie möchten keine endlosen Produktbeschreibungen, sondern PosBill® Kassensysteme einfach – unverbindlich & kostenlos – auf Herz und Nieren testen? Ein Klick auf Download unter http://www.posbill.com genügt… nicht ganz – Sie müssen anschließend noch selbst entscheiden, ob Ihnen das was Sie getestet haben auch gefällt.

Die PosBill GmbH mit Sitz in Kehlbach wurde vor 20 Jahren gegründet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf innovative Lösungen in den Bereichen Kassensoftware und Kassensysteme für Gastronomie und Einzelhandel sowie Hotelsoftware. Die Geschäftsleitung liegt bei Herrn Udo Finkbeiner.

Unternehmensgeschichte

Angefangen hat das Unternehmen 1993 in Boppard mit dem Entwickeln von Hotelsoftware, 1995 kam dann die Kassensoftware hinzu. Bereits 1999 wurden die ersten mobilen Kassen ausgeliefert. Bahnbrechend war die 2005 entwickelte ResiGo Hotelsoftware, die in acht Sprachen verfügbar ist. 2007 dann war das Jahr der PosBill Kassensoftware. Sowohl ResiGo als auch PosBill wurden entwickelt unter dem Aspekt, dass die Produkte ganz einfach zu installieren und selbsterklärend sein sollten. Ebenso stand die Multilinguilität im Vordergrund. „Moderne Kassensysteme steigern den Umsatz, reduzieren die Personalkosten und liefern detaillierte Daten für ein effektives Controlling.“ 2008 wurde PosBill für die Schweiz optimiert mit der dort üblichen Rappenrundung. Im gleichen Jahr wurden auch erstmals Kunden in zwanzig Ländern auf allen Kontinenten mit den Produkten erreicht. PosBill für den Handel kam 2009 zum Produktportfolio hinzu. Mit dem Umzug nach Kehlbach 2009 konnten wesentlich größere Büroräume und Lagerkapazitäten geschaffen werden. Das stetige Wachstum zeigte sich 2010, als mittlerweile Kunden in über 30 Ländern weltweit erreicht werden konnten, und mit dem 100. Kassenhändler als Wiederverkäufer in Deutschland eine magische Zahlengrenze überschritten wurde. In diesem Jahr kam es auch zum Launch des Reseller-Shops ( www.myposshop.com ). 2011 wurde das Niederländische als neue Sprache bei PosBill hinzugefügt, der Verkauf der Systeme dort findet über neue lokale Händler statt. Ebenfalls 2011 erfolgte der Einstieg in den Bereich Ticketing/Eventmanagement. Gleichzeitig wurde durch einen weiteren Umbau mehr Lagerkapazität geschaffen, um dem höheren Versandvolumen gerecht zu werden und alle Bundles selbst in ausreichender Stückzahl vorrätig halten zu können. 2012 wurden sowohl Französisch als auch Türkisch als weitere Sprachen bei PosBill aufgenommen.

Weblinks

ResiGo Hotelsoftware


http://www.posbill.com
Udo Finkbeiner, Geschäftsführer
PosBill GmbH
Brunnengasse 4
56355 Kehlbach
Email: sales@resigo.com
Tel. + 49 6776 959 1000

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PosBill GmbH
Brunnengasse 4
56355 Kehlbach
Telefon: +49 (6776) 9591000
Telefax: +49 (721) 151248755
http://www.posbill.com

Ansprechpartner:
Udo Finkbeiner
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6776) 9591000
Fax: +49 3221 10899 1715
E-Mail: sales@resigo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Bundesweit per Klick zum besten Druckpreis

Bundesweit per Klick zum besten Druckpreis

Druckereien, die Briefpapier, Kataloge, Broschüren, Flyer oder Bücher drucken, gibt es viele. Der Unterschied zwischen ihnen liegt im Umfang der angebotenen Produkte, der Auswahl der Druckverfahren und dem vorhandenen Maschinenpark. Dies ist auch der Grund, weshalb Druckpreise zum Teil deutlich variieren. Das Druckanfrageportal unter www.druckanfrage-online.de hat es sich zur Aufgabe gemacht, bundesweit für angefragte Drucksachen die beste Druckerei zu finden. So erhalten Kunden nicht nur einen günstigen Preis, sondern sparen zusätzlich jede Menge Zeit, da eine eigene, aufwändige Preisrecherche entfällt.

Eine Anfrage – mehrere Angebote

„Jede Druckmaschine hat ihren Bereich, in dem sie am effektivsten produzieren kann. Stimmen Auflagenhöhe, Seitenzahl oder das Format nicht optimal, kommt es zu einer ineffizienteren Produktion und damit zu höheren Kosten. Diese Kosten werden dann zum Großteil an die Kunden weitergegeben“, weiß Hubert Baumann, Inhaber von druckanfrage-online.de. Dass Preisunterschiede von bis zu 50 Prozent keine Seltenheit sind, wird Baumann immer wieder von Kunden bestätigt.

„Wir haben das Anfragen nach Druckpreisen komplett vereinfacht“, so Hubert Baumann. „Mit nur einer Anfrage erhalten Anfragende gleich mehrere Angebote von unterschiedlichen Druckereien. Ideal also für einen schnellen Preis-Leistungs-Vergleich. Alle Anfragen sind kostenlos und ohne Verpflichtung.“

Schnell und einfach zur passenden Druckerei für jede Drucksache

Als Baumann das Portal 2006 gründete, hatte er das gleiche Problem wie viele Werbetreibenden – die passende Druckerei für ein bestimmtes Druckobjekt zu finden. Mit dem Druckanfrageportal www.druckanfrage-online.de hat Baumann die Lösung parat. Hier können die unterschiedlichsten Druckerzeugnisse kostenlos angefragt werden.

Die einfachste Art das Budget zu schonen und dauerhaft Kosten zu sparen, ist laut Baumann, wenn vor jedem neuen Druckauftrag auch eine neue Anfrage gestellt wird.

Für das Einstellen einer Anfrage werden ungefähr drei Minuten benötigt. Das Formular ist selbsterklärend und dank kurzer Erläuterungen ist das Ausfüllen des Formulars auch für Laien ein Kinderspiel. „Ist die Anfrage abgeschlossen, geht diese direkt zur Kalkulation an die angeschlossenen Druckereien“, erklärt Baumann den weiteren Ablauf. Die einzelnen Druckereien senden ihr Angebot im Anschluss direkt an den Anfragenden. „Einfacher kann ein Druckerei-Preisvergleich nicht sein.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

druckanfrage-online.de
Zum Natzental 36
78054 Villingen-Schwenningen
Telefon: +49 (7720) 813183
Telefax: +49 (7720) 813182
https://www.druckanfrage-online.de

Ansprechpartner:
Hubert Baumann
Inhaber
Telefon: +49 (7720) 813-183
Fax: +49 (7720) 813-182
E-Mail: info@druckanfrage-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Spielwarenmesse verlängert Zusammenarbeit mit ADITUS um drei Jahre

Spielwarenmesse verlängert Zusammenarbeit mit ADITUS um drei Jahre

Seit zwei Jahren setzt die traditionsreiche Spielwarenmesse eG in Nürnberg auf die Einlasssysteme von ADITUS. Aufgrund der guten Erfahrungen hat das Unternehmen seinen Vertrag mit dem Hannoveraner Einlassspezialisten jetzt um drei Jahre verlängert.

Die Nürnberger Spielwarenmesse® ist seit 71 Jahren eine Institution: Jedes Jahr im Januar reisen interessierte Fachbesucher nach Nürnberg, um sich über aktuelle Trends der Spielwarenbranche zu informieren. Kurz vor dem Beginn der Spielwarenmesse® 2020 am 29. Januar 2020 geben die Spielwarenmesse eG und ADITUS GmbH bekannt, ihre Zusammenarbeit um drei Jahre zu verlängern.

Mit 2843 Ausstellern aus 70 Ländern ist die Spielwarenmesse® die internationale Leitmesse der Branche. Die Bereiche der Fachmesse sind nach Produkttypen gruppiert, darunter u.a. Puppen, Plüsch; Baby- und Kleinkindartikel; Sport/Freizeit/Outdoor; Modelleisenbahnen und Modellbau; Elektronisches Spielzeug; und Lifestyle-Produkte. Auf Aktionsflächen präsentieren internationale Aussteller spezielle Themenwelten. Zur vergangenen Spielwarenmesse haben sich 67.000 Fachbesucher aus 132 Ländern registriert.

Seit 2018 setzt die Spielwarenmesse eG zum Einlass auf die vielfach bewährten Einlass-Systeme von ADITUS. Zum Einsatz kommt das ADITUS Einlassterminal Speedy, dessen Lesegerät mit hoher Geschwindigkeit diverse Ticketvarianten verarbeitet – ganz gleich, ob sie auf Papier oder auf per Smartphone präsentiert werden.

Aufgrund ihrer Konfigurierbarkeit integrieren sich die Einlassterminals von ADITUS nahtlos in das proprietäre System des Veranstalters. Die Kundenakzeptanz und die Flexibilität der eingesetzten Lösung sind so hoch, dass die Spielwarenmesse eG beschlossen hat, ihren Vertrag mit ADITUS um drei Jahre zu verlängern.

Über Spielwarenmesse®

Der Messe- und Marketingdienstleister Spielwarenmesse eG veranstaltet die Spielwarenmesse®, die international führende Leitmesse für Spielwaren, Hobby und Freizeit. Die Fachhandelsmesse schafft eine umfassende Kommunikations- und Orderplattform für 2.900 nationale und internationale Hersteller. Die Neuheitenpräsentation und der umfassende Branchenüberblick bilden für 67.000 Einkäufer und Fachhändler aus 130 Nationen einen wertvollen Informationspool für die jährliche Marktorientierung. Seit 2013 ist die Bezeichnung Spielwarenmesse® auch als Wortmarke in Deutschland geschützt.

Messetermin: Spielwarenmesse® Mittwoch bis Sonntag, 29. Jan – 2. Feb 2020

Über die ADITUS GmbH

ADITUS entwickelt seit 1998 moderne Lösungen für die Bereiche Besucherregistrierung, Ticketing und Einlasskontrolle. ADITUS koordiniert den Besucherstrom auf zahlreichen internationalen Events, darunter bedeutende Fach- und Publikumsmessen, Kongresse und Kulturveranstaltungen. Die Standardprodukte werden in enger Zusammenarbeit mit den Kunden kontinuierlich weiterentwickelt, um Besucherwachstum zu generieren und Veranstaltern neue Möglichkeiten des digitalen Marketings zu eröffnen. Mit über 20 Jahren Erfahrung ist ADITUS der Innovationsmarktführer im Ticketing-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADITUS GmbH
Straße der Nationen 5
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 866557-30
Telefax: +49 (511) 866557-57
http://www.aditus.de

Ansprechpartner:
Hersa Keggenhoff
Telefon: +49 (511) 866557-34
E-Mail: h.keggenhoff@aditus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

USU präsentiert Innovationen für digitalen Kundenservice auf der Customer Contact Week

USU präsentiert Innovationen für digitalen Kundenservice auf der Customer Contact Week

Innovative Lösungen rund um den digitalen Kundenservice präsentiert der USU-Geschäftsbereich unymira auf der Customer Contact Week (CCW) vom 28.-31. Januar in Nashville, Tennessee. Mit über 3.000 Teilnehmern gehört die US-Fachmesse und -Konferenz zu den weltweit wichtigsten Events für Customer Service und Customer Experience. Auf dem Messestand 218 zeigen unymira-Experten, wie intelligente Customer-First-Lösungen Service-Center-Mitarbeiter dabei unterstützen, Kundenanfragen schnell zu lösen, effizienter zu arbeiten und dadurch eine höhere Kundenzufriedenheit in allen Support-Kanälen zu erzielen.

Technologie-Highlights von Unymira sind die marktführende „AKTIVE“ Wissensdatenbank Knowledge Center mit integrierter KI-gesteuerter Suche, die Web-Self-Service-Lösung Knowledge First sowie der intelligente Knowledge Bot. Mit dem umfangreichsten Omnichannel-Portfolio der Branche können Customer Experience und entscheidende Kennzahlen (KPIs) wie Erstlösungsrate und Call Handling Time im Customer Service deutlich verbessert werden.

Über die USU Software AG

Die 1977 gegründete USU GmbH gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.

Mit intelligenten Lösungen und ihrer Expertise im Kompetenzfeld Digital Interaction treibt der Geschäftsbereich unymira die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Durch Standard-Software und Beratungsleis­tungen werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikations-Kanäle und Kundenkontaktpunkte in Vertrieb, Marketing und Kundenservice bereitgestellt. Das Customer-First-Portfolio in diesem Bereich wird durch individuelle Anwendungen, Portal- & CMS-Lösungen, UX-Design und Social Media Management komplettiert.

Die USU GmbH ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen: www.usu.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Schon vor Jahrzehnten totgesagt – Der IT-Mittelstand ist „quicklebendig“

Schon vor Jahrzehnten totgesagt – Der IT-Mittelstand ist „quicklebendig“

Welche Auswirkungen haben die neuen Technologien auf die Vision, Führung und die Lösungen mittelständischer IT-Unternehmen?

Die IT-Branche steht wieder einmal vor großen Veränderungen. Die Märkte für IT-Lösungen wandeln sich, durch die neuen Möglichkeiten die IT bzw. die Digitalisierung ermöglichen.

Was kann man sich unter IT-Mittelstand vorstellen?

Unter mittelständischen IT-Unternehmen definieren wir hier IT-Unternehmen zwischen 08, Mio. € – 30 Mio. Umsatz. Die meisten dieser IT-Unternehmen sind branchenorientiert in sogenannten „vertikalen Märkten“ „unterwegs“.

Im ERP-Markt z.B. haben SAP und Microsoft, als „Platzhirsche“ ca. 50% des ERP-Marktes erobert, die anderen 50% werden erfolgreich von IT-Mittelständlern besetzt.

Wie im Jahre 2000 verändern sich die Märkte Technologie bedingt stark.

Dabei sind viele Umbrüche in 2020 zu beobachten.

Die Branchensoftwaremärkte sind bis auf die Klein- und Kleinstbetriebe mit Branchenlösungen versorgt und es besteht ein Verdrängungswettbewerb

In Deutschland gibt es ca. 6,6 Mio. Klein- und Kleinstbetriebe. Klein- und Kleinstbetriebe die bisher mit Excel & Co. gearbeitet haben, sehen ein, dass sie Branchenlösungen benötigen und wechseln aufgrund des Preis-/Leistungsverhältnisses auch gerne in die Cloud.

Die immer gefährlicheren Cyber-Attacken und die immer komplexere werdende IT-Infrastruktur erhöht den Trend zu Cloudlösungen und neue Technologien wie AI/KI (künstliche Intelligenz) schaffen neues Rationalisierungspotential in nahezu allen Unternehmensbereichen.

Junge Mitarbeiter gerade in mittelständischen in IT-Unternehmen erwarten Arbeitsplätze mit hoher IT-Unterstützung. Die demoskopisch bedingte „Verrentung“ von über 30% der bestehenden Arbeitsplätze, in den nächsten 7 Jahren, führt zu einem immensen Wissensverlust der nur durch IT-Einsatz abgefedert werden kann.

Für die mittelständische IT-Branche entsteht dadurch Handlungsdruck.

Für den IT-Markt prognostizierte schon 1999 der damalige Chef-Volkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter: „dass sich auf dem IT-Markt nun die Spreu vom Weizen trennt" (Zitat). Als Gründe dafür sah er den beschleunigten Technologie- und Personalmangel.

Der Niedergang der IT-Mittelständler hat sich so nicht bewahrheitet  – es gibt gerade durch neue Cloudlösungen noch mehr IT-Unternehmen als Ende der 90er Jahre – aber die Herausforderung, den Technologiewandel und die Personalknappheit zu bewältigen, besteht weiterhin und behindert das Wachstum von mittelständischen IT-Unternehmen.

Welche Lösungsansätze für IT-Mittelständler gibt es, um sich diesen Herausforderungen erfolgreich zu stellen?

Mit bestehenden Mitarbeitern neue Technologien (Cloud, AI/KI, Security, etc.) selbst oder über Partner für ihre Softwarelösungen verfügbar machen und Preismodelle überdenken und anpassen

Die Wertschöpfung erhöhen, um die erhöhten Kosten der Innovationen zu decken und Strategische Produkt-Partnerschaften zur Kostenreduzierung schließen, um nicht alle neue „Themen“ alleine bedienen zu müssen.

Wettbewerber, die Nachfolger suchen, ggfls. übernehmen, um die Marktanteile zu erhöhen und mit Wettbewerben sich zusammenschließen, um am Markt besser bestehen zu können (Beispiel: Step Ahead AG, Godesys) und letztendlich den Unternehmenswert zu erhöhen.

Ebenfalls die Schnittstellen zu Softwarepartner entwickeln, um sich tiefer in Marktnischen zu etablieren. Etablierung einer wirksamen Personalgewinnungsstrategie, die dauerhaft den Anteil von Initiativbewerbungen erhöht ist dazu ein Schlüsselinstrument.

Zu guter Letzt das Netzwerk unter den IT-Anbietern konsequent nutzen, um strategische Kooperationen zu erleichtern und zu beschleunigen.

Der IT-Unternehmertag am 4.2.2020 bietet mittelständischen IT-Unternehmern die Möglichkeit das Netzwerk zu erweitern.

Über IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag ist eine der größten Veranstaltungen im IT-Mittelstand, die jährlich über 150 IT-Unternehmer, Geschäftsführer und Führungskräfte mittelständischer IT-Unternehmen in Frankfurt am Main und Wien zusammen bringt, um sich über die Unternehmensführung, Entwicklung und Strategien von ITK-Unternehmen auszutauschen. Der IT-Unternehmertag befindet sich seit über 20 Jahren in der IT-Branche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IT-Unternehmertag
Berner Straße 79
60437 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 90509440
Telefax: +49 (69) 905068-54
https://it-unternehmertag.de/

Ansprechpartner:
Maximilian Pöhnl
Co-Founder
Telefon: +49 (69) 90509440
E-Mail: poehnl@it-unternehmertag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ThoughtSpot Online – Self-Service Analytics auf Abo-Basis von EVACO

ThoughtSpot Online – Self-Service Analytics auf Abo-Basis von EVACO

ThoughtSpot Online by EVACO umfasst die Bereitstellung der revolutionären Analytics Lösung ThoughtSpot als Fully Managed Hosting. EVACO eröffnet somit insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, von Vorteilen der Analyseplattform zu wirtschaftlichen Konditionen zu profitieren, die sonst eher Großunternehmen vorbehalten sind.   

Die Lösung ThoughtSpot setzt auf eine einfache, schnelle und damit für jedermann nutzbare Oberfläche. Die Google-ähnliche Suchfunktion, in Kombination mit Künstlicher Intelligenz, ermöglicht es Usern, in Sekundenschnelle beliebige Fragen zu stellen und unbegrenzt Erkenntnisse aus ihren Unternehmensdaten zu ziehen. Mit einem einzigen Klick erzielen Anwender, unabhängig ihrer technischen Vorkenntnisse und ohne ein erforderliches Training, verständliche Analysen für die bisher aufwendige Entwicklungsprozesse notwendig waren.

Mit ThoughtSpot Online by EVACO verwenden Nutzer die Softwarelösung in der Cloud, somit ist die Anwendung standortunabhängig und besonders flexibel. IT-Kosten sind stets transparent und das Investitionsrisiko gering, da weder Hardware-Kosten noch administrative Aufwände entstehen. Zeitaufwändige und komplexe Prozesse wie Wartungsarbeiten und Updates werden ausgelagert, so können Unternehmen ihre verfügbaren Ressourcen anderweitig einsetzen und sich auf das Kerngeschäft konzentrieren.

EVACO bietet innerhalb von ThoughtSpot Online mit Try and Buy außerdem einen pragmatischen Einstieg, die Software 30 Tage lang mit echten, eigenen Daten zu testen. Bei fristgerechter Bestellung des gewünschten Software Bundles, ist die nahtlose Weiternutzung der Analyseplattform dann sogar garantiert. Die unterschiedlichen Software Bundles sind von Base bis Premium Plus anpassbar an die jeweilige Unternehmensgröße, Datenmenge, Nutzerzahl und das Budget. „Unsere Software-as-a-Service-Pakete enthalten alle notwendigen Bestandteile, um binnen kürzester Zeit erste Analysen durchzuführen.“, erläutert Gordon Salzmann, Senior Director Sales, Marketing & Alliances der EVACO. „Für erweiterte Unterstützung beim Auf- und Ausbau kundenspezifischer Anforderungen bieten wir zudem vier Services Bundles an, die beliebig mit den Software Bundles kombinierbar sind. Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten dadurch Zugriff auf eine zukunftsorientierte Analytics Lösung, die innovative Technologien wie Suche, die Verarbeitung natürlicher Sprache und künstliche Intelligenz kombiniert.“, fügt er ergänzend hinzu.

Als Solution Provider und einziger Managed Service Partner von ThoughtSpot in Deutschland ist das Software-as-a-Service-Angebot von EVACO einzigartig. Besonders attraktiv ist das geringe Investitionsrisiko durch die Möglichkeit die Software 30 Tage lang mit eigenen Daten auf dem produktiv nutzbaren Echtsystem zu testen, um das spätere Software- und gegebenenfalls Service-Paket an die spezifischen Anforderungen maßgeschneidert anzupassen.

Alle Informationen zu ThoughtSpot Online by EVACO erfahren Sie direkt unter: https://www.evaco.de/…

ThoughtSpot

Die weltweit innovativsten Unternehmen nutzen ThoughtSpot, um jedem Mitarbeiter –von der C-Suite bis zum Außendienst – die Möglichkeit zu geben, schnell datengesteuerte Erkenntnisse zu erhalten. Mit ThoughtSpot nutzen Anwender eine einfache Google-ähnliche Suche, um Milliarden von Datenzeilen sofort zu analysieren, und künstliche Intelligenz, um vertrauenswürdige, relevante Erkenntnisse als Antworten auf Tausende von Fragen zu erhalten, die sie vielleicht nicht zu stellen gedacht hätten. ThoughtSpot ist einfach zu bedienen, aber leistungsstark genug, um selbst die größten und komplexesten Unterneh­mens­daten zu verarbeiten, ohne dabei Geschwindigkeit, Sicherheit oder Governance zu beeinträchtigen. Deshalb haben sich Kunden wie Walmart, 7-11, BT, Celebrity Cruises, Daimler, De Beers, Hulu, Miami Children’s Health System, Nationwide Building Society und Scotiabank an ThoughtSpot gewandt, um ihre Entscheidungskulturen zu verändern. Indem ThoughtSpot Erkenntnisse zum Bestandteil jedes Gesprächs und jeder Entscheidung macht, redefiniert das Unternehmen die Rolle von Daten bei der Schaffung einer fakten­getriebeneren Welt. Weitere Informationen finden Sie unter www.thoughtspot.com.

Über die EVACO GmbH

EVACO ist führender Anbieter für anwendergesteuerte Business Analytics-Lösungen in D/A/CH. Das Unternehmen hat sich auf die Implementierung moderner Analysesysteme und auf Technologien zur Intelligenten Suche und Künstlichen Intelligenz spezialisiert. Unternehmensziel ist es, aus komplexen Daten Wissen zu machen – Wissen, das Kunden die Grundlage bietet, einfacher, schneller und besser zu entscheiden. Kunden profitieren von der über siebzehnjährigen Expertise in verschiedensten Branchen und exklusiven Kooperationen mit ausgewählten internationalen Partnern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVACO GmbH
Philosophenweg 31-33
47051 Duisburg
Telefon: +49 (203) 709002-0
Telefax: +49 (203) 709002-11
http://www.evaco.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Optische Zeichenerkennung und Barcode-Leseverfahren mit 3D Sensor

Optische Zeichenerkennung und Barcode-Leseverfahren mit 3D Sensor

Mit der EyeVision und dem EyeScan AT 3D Sensor ist ab sofort optische Zeichenerkennung und Barcode-Leseverfahren möglich.

Das integrierte Werkzeug ‚Oberfläche OCR‘ erkennt und extrahiert Zeichenketten von Oberflächen und verwendet dabei entweder die Scandaten der 3D-Höhenkarten oder die 2D-Intensitätsdaten.

Mit dem Werkzeug ‚Oberfläche Barcode‘ können Daten, die in 1D- und 2D-Barcodes kodiert sind, aus Oberflächendaten (2D-Intensität oder 3D-Höhenkarte) gelesen werden, ohne dass zusätzliche 2D-Kameras oder spezielle Barcodeleser benötigt werden.

Das Werkzeug ‚Oberfläche Barcode‘ ist ab sofort für jeden high-speed Sensor EyeScan AT3D (ab 2 kHz bis 120 KHz) aber auch die Standard Sensoren EyeScan Saturn3D (0 bis 2 KHz) erhältlich, und das Werkzeug ‚Oberfläche OCR‘ ist ebenfalls für jeden dieser Sensoren zusätzlich verfügbar.

Damit steht für jeden Anwendungsfall und Preisrahmen die optimale Lösung basierend auf der EyeVision 3D Software zur Verfügung.

Die EyeVision Software ist dabei intuitiv-selbsterklärend und mit der Drag-and-Drop Funktion selbst ohne Programmierkenntnisse einfach zu handhaben.

Durch die Bausteine ist die Software modular erweiterbar und kann mit der Plugin Funktion mit mehr Befehlen ausgestattet werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVT Eye Vision Technology GmbH
Gartenstraße 26
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 66800423-0
Telefax: +49 (721) 62690596
http://www.evt-web.com

Ansprechpartner:
Margarita Palmer
EVT Eye Vision Technology GmbH
Telefon: +49 (721) 626905-82
Fax: +49 (721) 626905-96
E-Mail: margarita.palmer@evt-web.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

„Smart Knowledge“ bietet Wissensmanagement einer neuen Dimension

„Smart Knowledge“ bietet Wissensmanagement einer neuen Dimension

Wie KI-Mechanismen kollaboratives, implizites und externes Wissen gezielter verfügbar machen, das präsentiert Linkando in der Learntec Startup Area in Halle 2 auf Stand N17. Gezeigt wird, wie innovativ die „Smart Knowledge“ Lösung von Linkando Informationen verarbeitet und damit Wissen viel besser greifbar macht als traditionelle Wissensmanagement-Datenbanken.

Vorhandenes Wissen zu identifizieren, archivieren und bereitzustellen ist für viele Unternehmen eine große Herausforderung. In der Regel ist das Wissen zwar vorhanden, kann aber oft nur mit viel Aufwand abgerufen werden. Hinzu kommt, dass mit einer klassischen Wissensdatenbank lediglich kuratiertes Wissen nutzbar gemacht wird und oftmals externe Partner oder Kunden hierauf keinen Zugriff haben. Das größte Manko aber ist, dass kollaboratives Wissen nicht genutzt werden kann.

Smart Knowledge: Hat Antworten, wenn Wikis schweigen

Hier schafft die Smart Knowledge Lösung von Linkando Abhilfe. Sie geht weit über die Möglichkeiten einer klassischen Wissensdatenbank hinaus und sorgt dafür, dass implizites, kollaboratives Wissen und die richtigen Informationen gefunden werden. Dieses Wissen wird durch Zusammenarbeit und Interaktion in digitalen Arbeitsräumen transparent, z.B. durch Statements, Likes, Chats oder durch Texte, die hochgeladen werden. Mittels KI-basierter Digital Cobots wird dieses Wissen entsprechend verarbeitet und verfügbar gemacht, so dass die anderen Kollegen jederzeit darauf zugreifen können. Die Linkando Lösung kann bei Bedarf auch den individuellen Anforderungen eines Unternehmens angepasst werden.

„Mit Smart Knowledge sprengen wir die Grenzen kuratierten Wissens“, sagt Marc Koch, Geschäftsführer von Linkando. „Das gelingt uns, weil unsere Lösung über spezielle KI-Mechanismen verfügt, mit der wir Wissen, das in der Zusammenarbeit und Interaktion entsteht, identifizieren und zur Verfügung stellen können. Da wir zudem bei der Suchabfrage mit modernen Sprachbots arbeiten, wird selbst das Suchen nach Informationen zum Kinderspiel – ähnlich, wie wir es von Alexa & Co kennen.“

Interessenten, die die Learntec (28.-30. Januar 2020) in Karlsruhe besuchen möchten, haben die Möglichkeit, schon jetzt einen Termin auf dem Linkando-Stand zu vereinbaren und im Gegenzug eine kostenlose Eintrittskarte zu bekommen.

Mehr Informationen über Smart Knowledge unter: www.linkando.com/smartknowledge

Über die Linkando GmbH

Mit seinem "Purpose-built Workspaces" Konzept bietet Linkando seinen Kunden digitale Arbeitsräume, die passgenau auf den jeweiligen Lösungsbedarf zugeschnitten werden und agile Zusammenarbeit innerhalb einer Community ermöglichen.

Die Zusammenarbeit wird durch KI-basierte "Digital Cobots" unterstützt, die aus der Kombination mehrerer KI-Technologien (Chatbots, semantische Suche und Workflow-Funktionen) geformt werden. Die Digital Cobots arbeiten in Projekten mit und unterstützen die User mit ihrem Wissen, das sie innerhalb der Plattform sammeln und zur Verfügung stellen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Linkando GmbH
Ostbahnstraße 17
76829 Landau
Telefon: +49 (6341) 994970
https://www.linkando.com

Ansprechpartner:
Martina Oerther
VP Marketing & Community
E-Mail: martina.oerther@linkando.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

USU gewinnt Bayerisches Landesamt für Umwelt als Neukunden

USU gewinnt Bayerisches Landesamt für Umwelt als Neukunden

Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU Bayern) hat mit dem USU-Geschäftsbereich unymira einen umfangreichen Dienstleistungsrahmen­vertrag geschlossen. Gegenstand sind Wartung, Pflege und Weiterentwicklung der zentralen Anwendung DABay (Datenverbund Abwasser Bayern). Das eGovernment-System unterstützt alle relevanten Vorgänge bei der Überwachung von Abwasseranlagen. Es bietet als Serviceportal eine Lösung zur Vernetzung und zum Informationsaustausch für alle beteiligten Wasserwirtschaftsämter, Sachverständigen, Labore, Kreisverwaltungs­behörden und Abwasseranlagenbetreiber. Unymira konnte sich im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung durchsetzen.

Grundleistungen sind das Bereitstellen der Projektinfrastruktur, der Entwicklungs- und Testumgebung sowie das Projektmanagement. Pflege- und Wartungsleistungen betreffen insbesondere die Ticketbearbeitung bzw. Fehlerbehebung, Updates, Auswertungen und Dokumentation. Darüber hinaus stellen Beratungs- und Planungs-Services durch begleitende fachliche und technische Konzeption sowie umfangreiche Tests die Qualität sicher. Zusätzliche Funktionen aufgrund neuer fachlicher Anforderungen bzw. gesetzlicher Änderungen werden im Rahmen der Weiterentwicklung realisiert.

„Wir freuen uns über das Vertrauen der LfU Bayern in die Qualität unseres Angebotes und die ersten erfolgreich verlaufenen Projektschritte. In der Digitalisierung des Öffentlichen Sektors sehen wir gute Chancen für ein beschleunigtes Wachstum, welches wir mit unserem Branchen-Know-how, marktführenden Lösungen und einem exzellenten Partnermanagement realisieren möchten“, so Alexander Herber, Sales Director Public Solutions & Services bei unymira.  

Unymira kennt die Herausforderungen der Branche und bietet seit über 35 Jahren Expertise und Technologien für den Öffentlichen Sektor an. Dabei adressiert unymira alle Facetten der digitalen Verwaltung – von der fachlichen und technischen Digitalkonzeption über die Realisierung und Integration von Individual- bzw. Standard-Software bis hin zu der Einführung, Schulung, dem Betrieb, der Wartung und Weiterentwicklung. Neue Technologien wie KI und Chatbots machen eGovernment und den Bürgerservice der Zukunft effizienter.  

Über die USU Software AG

Die 1977 gegründete USU gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.
Mit intelligenten Lösungen und ihrer Expertise im Kompetenzfeld Digital Interaction treibt der Geschäftsbereich unymira die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Durch Standard-Software und Beratungsleis­tungen werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikations-Kanäle und Kundenkontaktpunkte in Vertrieb, Marketing und Kundenservice bereitgestellt. Das Customer-First-Portfolio in diesem Bereich wird durch individuelle Anwendungen, Portal- & CMS-Lösungen, UX-Design und Social Media Management komplettiert.
Die USU GmbH ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).
Weitere Informationen: www.usu-software.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: info@phronesis.de
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel