Schlagwort: lösung

Automatisierte Verarbeitung von 240.000 Kreditorenrechnungen pro Jahr

Automatisierte Verarbeitung von 240.000 Kreditorenrechnungen pro Jahr

Feu Vert, ein europaweit führendes Unternehmen für Kraftfahrzeugzubehör, Autoersatzteile und Reifen, automatisiert seine Lieferantenrechnungen mit einer Lösung von Esker, einem der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für automatisierte Dokumentenprozesse und Vorreiter in Sachen Cloud-Computing. Dank der Esker-Lösung für die Automatisierung der Kreditorenbuchhaltung kann Feu Vert jetzt pro Jahr über 240.000 Rechnungen verarbeiten. So konnte das Unternehmen die Rechnungsverarbeitung beschleunigen (neun von zehn Rechnungen werden jetzt ohne manuelles Zutun verarbeitet), mehr pünktliche Zahlungen tätigen und seine Lieferantenbeziehungen verbessern.

Vor der Implementierung der Esker-Lösung verbrachten die 20 Mitarbeiter von Feu Vert in der Kreditorenbuchhaltung viel Zeit mit der manuellen Verarbeitung von Rechnungen der über 2.200 Lieferanten für die 462 Niederlassungen in ganz Europa. Diese Arbeit war nicht nur mühsam, sondern auch fehleranfällig. Feu Vert wollte die Prozesse der Kreditorenbuchhaltung modernisieren, die Teamproduktivität steigern und den Mitarbeitern Tätigkeiten mit einem höheren Mehrwert an die Hand geben. 

„Es war wichtig, dass wir uns intern sicher waren, dass wir die Kreditorenbuchhaltung automatisieren wollten“, so Christophe Volay, Account Manager bei Feu Vert. „Wir haben uns aufgrund der Skalierbarkeit für Esker entschieden. Esker bietet im Gegensatz zu allen Mitbewerbern eine flexible Lösungsimplementierung an.“

Harmonisierung in der Buchhaltung

Feu Vert hatte Aufgaben wie Dateneingabe, Rechnungsabgleich, Ausnahmebehandlung, Rechnungsstreitfälle und Lieferantenbeziehungen bisher auf verschiedene Teammitglieder aufgeteilt. Dank Esker können die Mitarbeiter der Buchhaltung nun auf die manuelle Dateneingabe verzichten und sind deutlich zufriedener.

„Die Esker-Lösung hat den Arbeitsalltag in der Buchhaltung deutlich erleichtert“, weiß Alexandra Vlatkovic, Assistant Accounting Director bei Feu Vert. „Die Zuständigkeiten sind jetzt nicht mehr auf einzelne Aufgaben bezogen, sondern nach Lieferanten geordnet. So können die Teams besser und ohne Silos zusammenarbeiten.“

Vorteile der automatisierten Kreditorenbuchhaltung

Die Esker-Lösung ist nahtlos in die Sage-ERP-Lösung von Feu Vert implementiert und bietet zahlreiche Vorteile, darunter:

  • Deutlich kürzere Verarbeitungszeit: 88 % der Rechnungen müssen nicht mehr manuell bearbeitet werden.
  • Höhere Produktivität: Die Rechnungsverarbeitungsdauer wurde um sechs Tage verkürzt (11 statt bisher 17 Tage).
  • Verbesserte Lieferantenbeziehungen
  • Zukunftsfähig: Die Lösung kann 15 % mehr Rechnungen verarbeiten, die durch externes Wachstum entstehen.
  • Bessere Nachverfolgbarkeit von Rechnungen
  • Höhere Mitarbeiterkompetenz: Mitarbeiter haben wieder mehr Zeit für Aufgaben mit höherem Mehrwert.
  • Bessere Bestätigung von Bestellungen (bis zu 80 statt bisher 60 %)

Über Feu Vert

Feu Vert wurde 1972 gegründet und zählt zu den führenden europäischen Unternehmen für Kraftfahrzeugzubehör, Autoersatzteile und Reifen. Das Unternehmen unterhält ein Netzwerk an Werkstätten und hat 462 Niederlassungen, die über 10 Mio. Kunden in Europa bedienen. 2016 erzielte Feu Vert, das in Frankreich, Spanien, Portugal und Polen aktiv ist, mit ca. 6.470 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 750 Mio. Euro.

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 500 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen / München befindet. Im Jahr 2017 betrug der weltweite Umsatz ca. 76,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/esker_germany; Esker-Blog: blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Andreas Kauth
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 70088723
Fax: +49 (89) 70088770
E-Mail: andreas.kauth@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Geschäftsführer von CADENAS Solutions UK gründet Laufgruppe für Menschen mit Sehbehinderung in Bristol

Geschäftsführer von CADENAS Solutions UK gründet Laufgruppe für Menschen mit Sehbehinderung in Bristol

.

„Die Zusammenarbeit in einer Gemeinschaft ist eine meiner Leidenschaften.“

Einen Großteil seiner Zeit verbringt Colin Johnson damit, Ingenieure und Komponentenhersteller bei der Erstellung von Elektronischen Produktkatalogen zu beraten, aber in seiner Freizeit ist er passionierter Marathonläufer. Vor Kurzem entschied sich der Geschäftsführer der britischen CADENAS Niederlassung, andere Menschen bei ihrem Laufsport zu unterstützen und seine Leidenschaft mit ihnen zu teilen. Er gründete eine Laufgruppe mit dem Ziel, Sehbehinderte zum Marathonlaufen zu ermutigen.

Innerhalb kürzester Zeit fanden er und andere Freiwillige über 10 Motivierte, die aufgrund ihrer Sehbehinderung noch nie vorher einen Marathon gelaufen waren. Colin Johnson und die anderen Helfer unterstützen die sehbehinderten Läufer indem sie mittels einer Armschlinge mit ihnen verbunden sind und ihnen mit verbalen Anweisungen den Weg weisen. Auf diese Weise konnte Chris Blackabee vor Kurzem mit Hilfe von Colin Johnson am New York City Marathon teilnehmen.

„Der Gemeinschaft etwas zurück geben zu können, ist sehr wertvoll für mich,” erklärt Colin Johnson. „Das Laufen ist ein wichtiger Teil meines Lebens und gibt mir noch viel mehr, außer der offensichtlichen köperlichen Fitness. Es hilft mir, mich mental gut zu fühlen und lässt mich Stress abbauen. Vor allem nachdem ich Chris Blackabee geholfen habe, seinen ersten Marathon zu vollenden, wurde mir klar, dass Menschen mit einer Sehbehinderung manchmal aus der Gesellschaft ausgeschlossen werden. Das war genau der Grund, warum ich eine  Laufgruppe gegründet habe, um so der Gemeinschaft etwas zurückgeben zu können. Ich bin wirklich stolz darauf, dass CADENAS Solutions UK Ltd ein Teil dieser Initiative ist.“

https://www.facebook.com/pointswest/videos/1486052954823176/

Wenn Sie mehr über das Softwareunternehmen CADENAS erfahren wollen, dann schauen Sie auf unsere Webseite:

www.cadenas.de/ecatalogsolutions

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
Fax: +49 (821) 258580-999
E-Mail: Info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
GSTool-Nachfolger DocSetMinder mit BSI-Standard 200-Reihe ab sofort verfügbar

GSTool-Nachfolger DocSetMinder mit BSI-Standard 200-Reihe ab sofort verfügbar

Am 6.12.2017 fand die durch das BSI in Kooperation mit der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung (BAköV) in Brühl initiierte ITGS-Tool-Messe für Bundesbehörden statt. Zielgruppe der Veranstaltung waren die IT-Sicherheitsbeauftragten der Bundesverwaltung. GRC Partner GmbH präsentierte als einziger Hersteller mit DocSetMinder vollständig umgesetzte Anforderungen und Methodik des modernisierten IT-Grundschutzes (BSI Standards 200-Reihe). Die Modulstruktur und Softwarefunktionen unterstützen eine effiziente Migration vom BSI-Standard 100-2 zu 200-2. BSI GS-Kataloge und GS-Kompendium können gleichzeitig genutzt werden. Durch die Mandantenfähigkeit, Auswahl der Umsetzungsmethoden (Basis-, Kern- und Standard-Absicherung) und eine einfache Implementierung eignet sich DocSetMinder für den Einsatz in Behörden jeder Größe. Die Strukturanalyse, Schutzbedarfsfeststellung und Modellierung berücksichtigen das neue Schichten-Modell der neuen ITGS-Methodik. In Kombination mit den Modulen „EU-DS-GVO“ und „Notfallmanagement“ ist DocSetMinder eine Komplettlösung für die Informationssicherheit und den Datenschutz jeder Behörde. Für die unmittelbaren Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen in Deutschland fallen für das Modul „IT-Grundschutz" keinerlei Lizenzkosten an. Die Lösung bietet somit eine hervorragende Grundlage, um Behörden sicher und "Ready for Audit" zu machen.

GRC Publikationen:

"(IT) NOTFALLMANAGEMENT IM UNTERNEHMEN UND IN DER BEHÖRDE – Planung, Umsetzung und Dokumentation gemäß BSI-Standard 100-4, ISO 22301 und BCI-GPG 2013. Praxisleitfaden für eine softwaregestützte Implementierung eines unternehmensweiten Notfallmanagementsystems mit DocSetMinder®" ISBN: 978-3-7322-7418-5
http://www.grc-partner.de/publikation/items/it-notfallmanagement-im-unternehmen-und-in-der-behoerde.html

"ORGANISATIONSHANDBUCH – Umsetzung, Dokumentation und Kommunikation. Praxisleitfaden für eine softwaregestützte Dokumentation eine Intergrierten Managementssystems" ISBN 978-3-8423-6533-9.
http://www.grc-partner.de/publikation/items/organisationshandbuch-umsetzung-dokumentation-und-kommunikation.html

"INTERNES KONTROLLSYSTEM (IKS) – Umsetzung, Dokumentation und Prüfung" ISBN 978-3-8423-1436-8.
http://www.grc-partner.de/publikation/items/internes-kontrollsystem-iks-umsetzung-dokumentation-und-pruefung.html

"INTERNES KONTROLLSYSTEM (IKS) – In 12 Schritten zu wirksamen Kontrollen im mittelständischen Unternehmen" ISBN-978-3-8448-1569-6.
http://www.grc-partner.de/publikation/items/IKS_in_12_Schritten.html

Über die GRC Partner GmbH

Die Unternehmensberatung GRC Partner GmbH aus Kiel bietet seit dem Jahr 2004 ihren Kunden in Deutschland sowie im deutschsprachigen Ausland die Compliance Management Software DocSetMinder® an. Die Software ist in Konzernen und mittelständischen Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen ebenso wie bei Körperschaften des öffentlichen Rechts, Forschungsinstituten, Universitäten und Hochschulen sowie Behörden von Ministerien bis zu Landkreisen im Einsatz. Der DocSetMinder® ist ein multifunktionales Werkzeug für die Planung, Umsetzung und permanenten Verbesserung der IT-Governance, Unternehmensorganisation (IMS) und Compliance einer Organisation.

Weitere Informationen: http://www.grc-partner.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GRC Partner GmbH
Schauenburgerstraße 116
24118 Kiel
Telefon: +49 (431) 53033-990
Telefax: +49 (431) 53033-999
http://www.grc-partner.de

Ansprechpartner:
Krzysztof Paschke
Geschäftsführer
Telefon: +49 (431) 53033-991
Fax: +49 (431) 53033-999
E-Mail: kpaschke@grc-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Afag setzt im Zuge der Digitalisierung auf Rendering von CADENAS

Afag setzt im Zuge der Digitalisierung auf Rendering von CADENAS

Digitaler Zwilling ermöglicht schnell und kostengünstig fotorealistische Produktbilder von Afag Komponenten

Die weltweite Digitalisierung ist im vollen Gange – auch das Unternehmen Afag misst dem Thema einen hohen Stellenwert bei und setzt dabei auf den langjährigen Partner CADENAS. Als führender Hersteller von hochwertigen pneumatischen und elektrischen Handhabungskomponenten, Zuführkomponenten und Lösungen für die Montageautomation bietet Afag bereits seit 2003 auch 3D CAD Modelle seiner Produkte an. So wird dank dem Elektronischen Produktkatalog, basierend auf der eCATALOGsolutions Technologie von CADENAS, ein sogenannter digitaler Zwilling der Afag Komponenten bereitgestellt. Ausgehend von diesen 3D Engineering Daten erstellt CADENAS für Afag schnell und einfach mittels Rendering digitale Bilder der Afag Produkte und geht damit einen weiteren entscheidenden Schritt hin zur Digitalisierung.

Hochqualitative Produktbilder auf Knopfdruck direkt aus dem Afag Produktkatalog

Die gestochen scharf gerenderten Bilder werden durch eine Schnittstelle vom Elektronischen Produktkatalog zur Software Maxwell Renderer ermöglicht. Wie im professionellen Fotostudio können dabei Lichtquellen definiert und nach Belieben platziert werden. Die Produkte werden in einer realen Lichtsituation gerendert, wodurch Unterschiede zu Produktfotos professioneller Fotografen für das bloße Auge kaum erkennbar sind.

Fotorealistische Produktbilder ganzer Baugruppen schonen Ressourcen bei Afag

Der entscheidende Vorteil der hochqualitativen, gerenderten Produktbilder ist, dass Baugruppen, wie zum Beispiel Rotationsmodule oder Greif- und Achssysteme von Afag nicht in Realität extra für die Aufnahme der Fotos produziert und zusammengebaut werden müssen. Produktbilder, basierend auf dem digitalen Zwilling, sparen damit sowohl Material als auch Arbeitszeiten ein. Zusätzlich entfallen die hohen Kosten für einen professionellen Fotografen, was insgesamt zu Einsparungen von mehreren Tausend Euro führen kann. So können Broschüren und Werbeaktionen bereits während der Entwicklung von neuen Komponenten frühzeitig vorbereitet werden, lange bevor die Teile überhaupt gefertigt werden.

Darüber hinaus können die Produktbilder dank des Renderings leicht aneinander angeglichen werden, indem stets die gleichen Einstellungen, wie Ausgangsbühne, Beleuchtung, Hintergrund und Aufnahmewinkel, ausgewählt werden. So entstehen Produktpräsentationen, wie aus einem Guss.

Bei Afag kommen die gerenderten Produktbilder unter anderem auf der Unternehmenswebseite im Produktbereich zum Einsatz. Darüber hinaus werden die fotorealistischen Bilder in Printmedien, wie beispielsweise Broschüren und Katalogen sowie im Rahmen weiterer PR Maßnahmen von Afag (Zeitschriftenanzeigen und Newsletter) veröffentlicht.

„Wir freuen uns sehr, dass Afag im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung in großem Maße auf CADENAS als Partner setzt. Mit Hilfe der gerenderten Produktbilder sowie der automatischen Produktbemaßung gelingt Afag ein weiterer, entscheidender Schritt hin zum vollständigen digitalen Zwilling“, so Thomas Lang, Vertriebsleiter Süd der CADENAS GmbH.

Den Elektronischen Produktkatalog von Afag finden Sie unter: http://afag.partcommunity.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
Fax: +49 (821) 258580-999
E-Mail: Info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
„Mit Logical Scaled Business® werden Unternehmen endlich erfolgreich“

„Mit Logical Scaled Business® werden Unternehmen endlich erfolgreich“

Internet 4.0, IoT, Industrie 4.0. Die aktuellen Schlagworte beschreiben eine rasante Entwicklung, die extreme Veränderungen erfordern, für die heutige Organisationsformen und Entwicklungsmodelle nicht geschaffen sind, sagt  Thomas Arends, Repräsentant von Deutscher Mittelstand. „Abgesehen von der Notwendigkeit in einem quasi hyperventilierenden Umfeld die Finanzen unter Kontrolle zu halten, ergeben sich Herausforderungen im Organisationsbereich, die die meisten Unternehmen in Hilflosigkeit und Chaos versinken lassen.“ Mit Logical Scaled Business® hat er ein Modell entwickelt, das auf erforschtem Wissen statt Trends basiert und Hilfe zur Selbsthilfe bietet, um dem eigenen Unternehmen auch bei sich ändernden Zielen Struktur und einen funktionierenden Rahmen zu geben.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Erfolg

Durch systematische Anwendung der TRIZ-Prinzipien hat Herr Arends Strukturen der Biologie mit Erkenntnissen der Systementwicklung und Erkenntnistheorie in ein skalierendes Organisations- und Entwicklungsmodell überführt. Aufs Wesentliche reduziert – „und das sind immer noch Produkt und Qualität“ – kann es mit extremen Wachstum mithalten und sicherstellen, dass normative Anforderungen erfüllt werden.

Jeder Berater, den Unternehmen beauftragen, nutzt eigene Organisationsmodelle, die oft nicht passen, also aufwendig angepasst werden müssen und Unternehmen jede Menge Zeit und Geld kosten, so Thomas Arends. G. Altschuller und R. Shapiro erkannten bereits 1956, dass einer großen Anzahl von Erfindungen eine vergleichsweise kleine Anzahlvon allgemeinen Lösungsprinzipien zugrunde liegt. Logical Scaled Business® bietet Unternehmen einen Organisationsrahmen, der 90 % aller Strukturen abdeckt und so universell anwendbar ist.

Wer eine einfache Lösung sucht, wird allerdings enttäuscht. „Erfolg ist Arbeit“, sagt Thomas Arends, der seine Erkenntnisse in Unternehmen praktisch einsetzt. Neben Arbeitswillen und Fleiß werden u. a. klare Vorstellungen über die Ziele für die Zukunft und eine gute und sachlich korrekte Beobachtungsgabe benötigt. Wissen muss aufgebaut, Überblick geschaffen werden und der Wunsch nach Veränderung ernsthaft bestehen.

Um diese letztlich zu verwirklichen, vermittelt Logical Scaled Business® konzentriert und zum sofortigen Einsatz bereit die absoluten Basics: die Grundlagen der Kommunikation, der Planung, der Organisation, der Qualität und der Zieldefinition, dazu Problemlösungs-Methoden und Wissen über das Zusammenspiel von Arbeitsprodukten. „Es gibt nicht wirklich viel mehr, was man braucht, um ein erfolgreiches und dynamisches Unternehmen zu lenken bzw. in einem solchen zu arbeiten.“

Weiterführende Informationen unter http://deutscher-mittelstand.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Mittelstand Ltd
Schillerstr. 12/1
73249 Wernau
Telefon: +49 (7153) 750-9918
http://www.deutscher-mittelstand.com

Ansprechpartner:
Thomas Arends
Telefon: +49 (7153) 750-9918
E-Mail: ta@deutscher-mittelstand.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Berichtswesen für Entwässerungsbetriebe leicht gemacht

Berichtswesen für Entwässerungsbetriebe leicht gemacht

Betreiber von Entwässerungsnetzen erhalten nun effiziente Software-Unterstützung bei ihrer turnusmäßigen Berichterstattung an die Aufsichtsbehörden: Die neue Cloud-Lösung Regenbecken.Online der KISTERS AG, dem Aachener IT-Experten für Umweltdaten, erzeugt in nur wenigen Arbeitsschritten Betriebsberichte entsprechend den Vorgaben der Behörden und ist die kostengünstige Alternative zur Lizenzsoftware. Kanalnetzbetreiber laden einfach per leicht bedienbarem Web-Browser ihre Betriebsdaten hoch und erhalten auf Knopfdruck Berichte im pdf-Format und individuelle Auswertungen – ohne Kosten für den Software-Kauf und ohne Zeitaufwand für die IT-Administration. Der Clou: Dank der übersichtlichen Auswertungen der Betriebsdaten erkennen Anwender in Regenbecken.Online schnell unternehmensspezifische Optimierungsmöglichkeiten in ihrem eigenen Kanalnetz.

Die kontinuierliche Erfassung von Betriebsdaten von Sonderbauwerken und Regenbecken ist seit vielen Jahren Alltag bei Betreibern von Entwässerungsnetzen. Die Berichterstattung über das tatsächliche Betriebsverhalten von relevanten Anlagen an Aufsichtsbehörden erforderte bisher einen beträchtlichen Zeitaufwand und nicht für jedes Unternehmen war der Einsatz einer Spezialsoftware sinnvoll und effizient. Regenbecken.Online ermöglicht Entwässerungsbetrieben nun, ihr Berichtswesen unaufwändig und kostengünstig abzuwickeln.

Regenbecken.Online setzt konsequent auf Web-Technologie. Weitere Pluspunkte: Benutzerfreundlichkeit und Automatisierung. Anwender bedienen die Software im Web-Browser über eine selbsterklärende Benutzeroberfläche. Das Hochladen der Daten funktioniert besonders bequem per Drag&Drop. Die Lösung entfernt Datenfehler und zeigt dem Anwender das Ergebnis der Plausibilisierung an, so dass er ggf. manuell nacharbeiten kann. Mit den plausibilisierten Daten berechnet Regenbecken.Online automatisch z.B. Summen- oder Durchschnittswerte, zeigt sie leicht verständlich im Web-Browser an und erzeugt aussagekräftige Berichte.

Entwässerungssysteme optimieren
Anhand der anschaulichen Grafiken erkennen Anwender in Regenbecken.Online direkt den Zustand ihres Netzes sowie Verbesserungsmöglichkeiten für ihren Betrieb. Das bringt Effizienzsteigerung, Kosteneinsparungen oder Umweltvorteile. Zum Beispiel:

  • Vermeiden von teuren Kalibrierungen durch Auswertung und Überprüfung der tatsächlichen Drosselleistungen
  • Energie sparen durch Aufdeckung von ineffizienten Pumpen
  • Senken von Umweltbelastungen durch Überprüfung von Schaltpunkten in der Steuerungslogik

Sichere Cloud-Technologie
Regenbecken.Online sowie sämtliche Daten liegen vollkommen sicher auf Rechnern im zertifizierten KISTERS Rechenzentrum in Aachen und sind vor unbefugtem Zugriff geschützt. Die KISTERS IT-Experten sorgen für Updates und die Pflege der kompletten IT-Infrastruktur. Mit Regenbecken.Online lagert KISTERS die Kanalnetz-Funktionalitäten der bewährten wasserwirtschaftlichen Desktop-Software in die zertifizierte KiCloud aus.

Regenbecken.Online ist ab Januar 2018 verfügbar.
Weitere Informationen: https://regenbecken.online

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Astrid Beckers
(Technische) Redaktion & PR
Telefon: +49 (9131) 48009639
E-Mail: astrid.beckers@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
quisa® Starter CRM-Software nur noch zeitlich begrenzt verfügbar

quisa® Starter CRM-Software nur noch zeitlich begrenzt verfügbar

Anfang des Jahres 2016 hatte die enerpy GmbH aus Konstanz damit begonnen, auch für Kleinunternehmen und Startups eine separate, jedoch vollumfängliche CRM-Lösung zu einem festen und erschwinglichen Mietpreis anzubieten. Vor dieser Zeit galt eine Mindestabnahme von 3 Nutzerlizenzen. Es scheint so, als würde dies auch bald wieder der Fall werden.

quisa® Starter eignet sich für Unternehmen mit bis zu 3 Anwendern. Erfahrungsgemäß sei jedoch die Nutzung der Basis-Software quisa® mit mehr als 3 Nutzern durchaus beliebter. Kein Wunder, denn hier gibt es keine Limits, was Lizenzanzahl oder Anzahl der zusätzlichen Module angeht. Das Baukastenprinzip scheint hier attraktiver, jedoch sollten sich kleine Unternehmen, die in naher Zukunft kein Wachstum beabsichtigen, beeilen, denn quisa® Starter könnte es bald nicht mehr geben.

Die Vorteile vor Kleinunternehmen und Neugründer liegen klar auf der Hand:

  • Monatlich überschaubare Kosten
  • Intuitive Bedienung
  • Klein anfangen, bei Bedarf später upgraden
  • Bis zu 3 Zusatzmodule gratis inklusive
  • Kurze Implementierungszeit

Für wen lohnt sich eine CRM-Software?
Eine CRM-Software findet in Unternehmen in folgenden Bereichen ihren Einsatz:

  • Neukundengewinnung
  • Bestandskundenpflege
  • Vertriebssteuerung inkl. Auftragswesen & Warenwirtschaft
  • Gezielte Kundenansprache z.B. beim Newsletterversand

Viele Unternehmen haben durch die zielstrebige und fachgerechte Umsetzung ihrer CRM-Projekte nicht nur Kosten eingespart, sondern sich auch auf unterschiedlichen Ebenen gravierende Wettbewerbsvorteile verschafft. Diese haben ihnen ein langfristiges Behaupten an der Branchenspitze oft erst ermöglicht.

Über die enerpy GmbH

quisa® CRM – Ein Produkt im Fokus und das mit Leidenschaft

In der Vergangenheit bewies die enerpy GmbH ihre Expertise ebenfalls im Cross-Media-Publishing, welches mittlerweile aber verabschiedet wurde, sodass nun das browserbasierte quisa® CRM-System die volle Aufmerksamkeit des Unternehmens genießt. Der Geschäftsführer war damals für den europaweit größten Softwarehersteller tätig, wo auch der Wunsch immer mehr heranwuchs, eine eigene CRM-Lösung zu schaffen. Aus Visionen folgten schließlich Taten. Der Name "quisa" ist zum einen abgeleitet von dem Wort "Akquise", da sich die CRM-Software für diesen Tätigkeitsbereich bestens eignet, zum anderen auch von einem Fluss in Italien, welcher ebenfalls "Quisa" heißt. Hier schien die Kombination von Akquise und Fluss bzw. fließen (engl. flow) ein idealer Name für das heutige CRM-System, welches im März 2015 als Sieger mit dem Innovationspreis-IT und 2017 erneut mit dem BEST OF CRM Signet ausgezeichnet wurde.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

enerpy GmbH
Lohnerhofstraße 2
78467 Konstanz
Telefon: +49 (7531) 5841640
Telefax: +49 (711) 490761028
http://www.quisa.de

Ansprechpartner:
Jessica Burmeister
Marketing & PR Managerin
Telefon: +49 (7531) 584426-10
Fax: +49 (711) 490761-028
E-Mail: burmeister@quisa.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Spitzenjahr für PARTcommunity: 2017 erneut Rekordzahl von 260 Millionen 3D CAD Modelle Downloads

Spitzenjahr für PARTcommunity: 2017 erneut Rekordzahl von 260 Millionen 3D CAD Modelle Downloads

Dank exzellenter Produktkatalogdaten verzeichnet PARTcommunity einen kontinuierlichen Zuwachs an Nutzern und Downloadzahlen

Seit Beginn des Jahres 2017 stieg die Anzahl der heruntergeladenen 3D CAD Engineering Daten kontinuierlich. Stetig waren Downloads in Höhe von über 20 Millionen Teilen pro Monat zu verzeichnen. Jetzt freut sich PARTcommunity über eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr von fast 25 % auf 260 Millionen heruntergeladener 3D CAD Modellen. Bereits im 11. Jahr in Folge können damit Rekordzahlen verzeichnet werden – das 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity bleibt somit auch 2017 einer der Spitzenreiter unter den Downloadportalen für Intelligente Engineering Daten.

Tägliches Werkzeug für Millionen Ingenieure

Stetige Optimierungen, Erweiterungen und herausragende Innovationen sind die Basis für den anhaltenden Trend der intelligenten CAD Modelle Downloads des Portals von CADENAS. Ingenieure und Konstrukteure können weltweit, rund um die Uhr 3D CAD Komponenten nahmhafter Hersteller herunterladen und sie in ihr jeweiliges CAD System in über 100 echten, nativen Formaten, wie Autodesk Inventor, Creo Parametric, SolidEdge, SolidWorks, NX etc. importieren. Ihnen steht dafür der gesamte Inhalt aus über 460 herstellerzertifizierten CAD Produktkatalogen zur Verfügung. Außerdem bietet das Downloadportal umfangreiche intelligente Suchfunktionen: So gut wie in jeder Ausgangssituation findet das 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity immer passende Komponenten, egal ob z. B. mit einer einfachen Skizze ein bestimmtes CAD Modell gesucht oder ein ähnliches Teil mit der die Geometrische Ähnlichkeitssuche GEOsearch gefunden werden soll.

Erfolgreiches Vermarktungswerkzeug von technischen Produkten für Komponentenhersteller weltweit

Die hohe Beliebtheit zeigt, dass das 3D CAD Modelle Downloadportal PARTcommunity von CADENAS zum täglichen Werkzeug von Millionen Ingenieuren und Einkäufern weltweit gehört. Ein Elektronischer Produktkatalog eignet sich damit ideal für Komponentenhersteller, um technische Produkte erfolgreich und breit international zu vermarkten. Der Vorteil für Hersteller liegt ganz klar auf der Hand: Fast 87 % der heruntergeladenen CAD Modelle führen später auch zu verkauften Produkten.

Als Multiplikatoren für die Elektronischen Produktkataloge dienen 90 vertikale Online-Marktplätze, Portal und Social Communities, wie Autodesk, DraftSight und Solid Edge, auf denen der eigene Produktkatalog zusätzlich vertreten ist. Die Online Marktplätze werden zudem stetig erweitert. 
Mit einem Potenzial von weltweit über 16,1 Millionen Ingenieuren erreichen die 3D CAD Modelle der Elektronischen Produktkataloge von Komponentenherstellern genau die richtige Zielgruppe.

Berechnen Sie gleich Ihr Marketingpotenzial: www.cadenas.de/kalkulator

Weitere Informationen finden Sie unter: www.cadenas.de/elektronischer-produktkatalog

CADENAS bedankt sich herzlich bei allen Nutzern des 3D CAD Modelle Downloadportals PARTcommunity sowie bei den Herstellern für die Zusammenarbeit bei der Erstellung von hochwertigen Engineering Daten und wünscht allen ein erfolgreiches Jahr 2018!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
CADENAS GmbH
Telefon: +49 (821) 258580-0
Fax: +49 (821) 258580-999
E-Mail: Info@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
VORTAL erhält zwei neue Patente in den USA

VORTAL erhält zwei neue Patente in den USA

Das United States Patent and Trademark Office (USPTO) bewilligt VORTAL zwei neue Patente für ihr Design und ihre Software. Diese unterstreichen das Engagement zur Innovation bei ihrer Lösung sowie die führende Stellung innerhalb der eProcurement-Industrie.

Das Patent „System and process for hierarchical multi-level segmentation and reuse request“ ist für 20 Jahre gültig und ermöglicht Top-Level-Bietern, mehrstufige hierarchische Beschaffungsdatenketten zu durchlaufen, Schätzwerte und vorhandene Kalkulationen wiederzuverwenden, schnellere Prozesse zu realisieren sowie Ressourcen effizienter zu nutzen. Mit diesem Patent kann VORTAL das geistige Eigentum eines disruptiven Dienstes bei der Verwaltung komplexer Anschaffungen und die Wiederverwendung von Daten durch Machine-Learning-Technologien sicherstellen.

Das zweite Patent „Display Panel with Transitional Computer Icon“ ist für 14 Jahre gültig und schützt das Design des Arbeitsbereiches von Lieferanten, welches ein kritischer Faktor für die Benutzerfreundlichkeit der VORTAL-Plattform ist. Daneben unterstützt es die innovativen Funktionen im Kombination mit der Verwendung von künstlicher Intelligenz, um Benutzer durch die kommerziellen Angebote zu führen.

VORTAL verfügt über mehr als 80 eingetragene Marken, Gebrauchsmuster, vergebene und beantragte Patente sowie nationale und weltweite Urheberrechte.

Über die Vortal Connecting Business DE GmbH

VORTAL ist eines der weltweit führenden Unternehmen für eSourcing- und eProcurement-Lösungen. Auf ihrem Cloud-Marktplatz verbinden sich täglich tausende privater und öffentlicher Käufer mit qualifizierten Anbietern aus der ganzen Welt, um miteinander Geschäfte zu tätigen.

Mit der VORTAL-Plattform sind Käufer und Anbieter Teil eines effizienten und wettbewerbsorientierten Auswahlverfahrens, das allen die Möglichkeit bietet, ihr Geschäft auszubauen.

Einkäufer haben die Möglichkeit, Einsparungen zu erzielen, die Transparenz zu erhöhen sowie gleichzeitig Risiken zu reduzieren.

Für Zulieferer gibt es auf der anderen Seite mehr Geschäftsmöglichkeiten, die gleichzeitig durch innovative Tools wie Market Intelligence, Leadgenerierung, Reputationsmanagement sowie umfassende Analysen und Reportings gestützt werden.

VORTAL unterstützt Kunden auf der ganzen Welt: von kleinen öffentlichen Einrichtungen wie Gemeinden und großen öffentlichen Institutionen wie Städten, Regionalregierungen oder nationalen zentralen Beschaffungsstellen bis hin zu gesamten öffentlichen Verwaltungen mehrerer Länder, KMUs und großen multinationalen Konzernen.

VORTAL wird von Gartner regelmäßig im Magic Quadrant for Strategic Sourcing Suites bewertet sowie von Forrester and Spent Matters als Top-Player im Markt erwähnt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vortal Connecting Business DE GmbH
Senckenberganlage 10-12, 2nd Floor Westend
60325 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (30) 208471-480
http://germany.vortal.biz

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Zahlreiche Vorregistrierungen für INNOVATIONSPREIS-IT 2018

Zahlreiche Vorregistrierungen für INNOVATIONSPREIS-IT 2018

Seit Beginn der Vorregistrierungsphase für den INNOVATIONSPREIS-IT 2018 haben sich bereits mehrere hundert Bewerberfirmen registriert. Zum 15. Mal verleiht die Initiative Mittelstand den INNOVATIONSPREIS-IT. Der Preis wird an diejenigen Unternehmen mit den innovativsten IT-Lösungen für mittelständische Unternehmen verliehen. Ab 9. Januar beginnt das offizielle Bewerbungsverfahren.

Es ist bereits das 15. Mal, dass der INNOVATIONSPREIS-IT vergeben wird. Mehrere hundert Registrierungen seit Beginn der Vorregistrierungsphase zeigen, dass der INNOVATIONSPREIS-IT nicht nur an Bekanntheit, sondern auch an Beliebtheit zugenommen hat. Unternehmen haben weiterhin die Möglichkeit, sich vorab kostenlos unter http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2018/voranmeldung.html für den INNOVATIONSPREIS-IT 2018 zu registrieren.

Sobald die Vorregistrierungsphase abgeschlossen ist, beginnt ab 9. Januar die offizielle Bewerbungsphase für den INNOVATIONSPREIS-IT 2018. Der von der Initiative Mittelstand ins Leben gerufene Förderpreis kürt jährlich Unternehmen mit besonders innovativen Produkten und Lösungen für den Mittelstand. Unternehmen jeder Größe können sich für den INNOVATIONSPREIS-IT bewerben und ihre selbst entwickelten, innovativen, für den Mittelstand geeigneten IT-Lösungen präsentieren. Die besten Innovationen aus insgesamt 38 Kategorien erhalten eine Auszeichnung. Zu den Kategorien gehören beispielsweise Apps, E-Learning, und Wissensmanagement. Eine vollständige Liste finden Interessierte unter http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2017/kategorien.html. Was bei der Bewertung zählt, ist der Innovationsgehalt und Nutzen, den die eingereichte Lösung dem Mittelstand bietet.

Alle ausgezeichneten Unternehmen erhalten ein Zertifikat, ein Signet sowie einen Pokal. Um ihr ausgezeichnetes, innovatives Produkt entsprechend präsentieren zu können, bekommen sie außerdem ein umfassendes Marketingpaket. Auch alle anderen teilnehmenden Unternehmen profitieren während des INNOVATIONSPREIS-IT von den Kommunikationsleistungen zum Förderpreis. Damit werden die vielfältigen Innovationen der unterschiedlichen Unternehmen einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht.

Weitere Informationen zum INNOVATIONSPREIS-IT finden Interessierte unter http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2017.

Über Initiative Mittelstand (Huber Verlag für Neue Medien GmbH)

Die Initiative Mittelstand ist eine Interessengemeinschaft aus Branchenkennern, Experten und Wissenschaftlern. Sie informiert über aktuelle Trends, Lösungen und Technologien aus und für den Mittelstand. Als Sprachrohr des Mittelstands sorgt sie außerdem dafür, dass die Unternehmen sowie ihre innovativen Produkte und Leistungen einer breiten Öffentlichkeit bekannt werden.

Seit 2004 prämiert die Initiative einmal im Jahr zur CeBIT besonders innovative Produkte und Lösungen für den Mittelstand mit dem renommierten INNOVATIONSPREIS-IT – von Apps über E-Commerce und IT-Security bis hin zu Wissensmanagement. Alle Einreichungen werden von einer unabhängigen Fachjury bewertet, für maximale Objektivität!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Initiative Mittelstand (Huber Verlag für Neue Medien GmbH)
Lorenzstr. 29
76135 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 15118-0
Telefax: +49 (721) 15118-11
http://www.IMittelstand.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.