Schlagwort: iot

INTENSE AG gewinnt den SAP Quality Award 2019

INTENSE AG gewinnt den SAP Quality Award 2019

Unterstützung der Nachhaltigkeit, der Produktivität und der Lieferfähigkeit durch IoT-gestützte Planung und Überwachung des Ressourcenverbrauchs in der Produktion. Mit diesem Satz startet die INTENSE Success Story “Intelligent Resource Efficiency Solution (IRES™) @ Gerolsteiner”.

Die intelligente Verknüpfung und optimale Nutzung vorhandener Messdaten sowie Daten aus der Produktion, konnten die Jury des SAP Quality Awards überzeugen. Das gemeinsame IRES™-Projekt ist in der Kategorie Innovation mit Silber ausgezeichnet worden!

"Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG, Silber mit der INTENSE AG überzeugte vor allem durch ihren smarten Einsatz von Sensortechnik mit SAP Leonardo und der damit einhergehenden Optimierung ihrer Bedarfsproduktion…"

Wenn Sie mehr über das ausgezeichnete IRES™-Projekt mit Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG erfahren möchten, lesen Sie weiter…

https://www.intense.de/2020/01/17/intense-ag-gewinnt-den-sap-quality-award-2019/

Oder kommen Sie vorbei: Wir sind auf der SAP NOW in Berlin (19. – 20. März 2020). Den Treffpunkt für intelligente Unternehmen und Organisationen werden wir nutzen um den passenden Vortrag zum Thema „Nachhaltigkeit durch IoT – Daten in Wissen verwandeln: Gerolsteiner nutzt SAP Cloud Platform für Nachhaltigkeit “ mitzugestalten.

SAP NOW

SAP Quality Award 2019

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INTENSE AG
Ludwigstraße 20
97070 Würzburg
Telefon: +49 (931) 66078-0
Telefax: +49 (931) 66078-14
http://www.intense.de

Ansprechpartner:
Svenja Bobbe
Marketing
Telefon: +49 (221) 55404727
Fax: +49 (221) 55404729
E-Mail: svenja.bobbe@intense.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Thomas Freitag ist neuer achelos-Geschäftsführer

Thomas Freitag ist neuer achelos-Geschäftsführer

Ab sofort leitet der neue Geschäftsführer Thomas Freitag neben Kathrin Asmuth die Paderborner achelos GmbH. Das Unternehmen hat sich als Softwareentwicklungs- und Beratungshaus für IT-Sicherheit etabliert. Freitag löst damit den Hamburger Frank Stehling ab, der seit Mitte 2015 Geschäftsführer war und nun in den achelos-Beirat gewechselt ist. Vom 20. bis 22.01.2020 wird Thomas Freitag mit einem achelos-Team auf dem Branchentreff OMNISECURE in Berlin vertreten sein. Dort bringt sich achelos mit innovativen Lösungen in die Fachkonferenz ein und informiert über die sichere Verwendung von Smartphones im Umfeld der elektronischen Patientenakte (ePA).

„Mein Ziel ist es, achelos zukunftssicher als Produkt- und Diensteanbieter in den Bereichen Security, Health, Public, Mobility und IoT aufzustellen", so der neue achelos-Geschäftsführer Thomas Freitag. „IT-Sicherheit zählt dabei zur DNA unseres Unternehmens, einen wesentlichen Schritt haben wir bereits Ende letzten Jahres mit den Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 27001 erreicht."

In seiner aktuellen Funktion bringt der IT-Spezialist sein tiefes technologisches Wissen ein und treibt die konsequente Einführung weiterer agiler Prozesse und Automatisierungen voran. Der 49-jährige Freitag ist ein achelos-Mitarbeiter der ersten Stunde. Über zehn Jahre hat er maßgeblich am Ausbau der achelos mitgewirkt, zuletzt über sechs Jahre als Technischer Leiter.

Thomas Freitag zählt zu den anerkannten Experten der deutschen IT-Sicherheitsbranche und vertritt achelos seit Jahren in relevanten Arbeitskreisen und Gremien.

„Meine Erfahrungen werde ich weiterhin aktiv in Projekten einsetzen und unseren Kunden gemeinsam mit dem achelos-Team einen nachhaltigen Nutzen bringen. Wir kommen aus der Softwareentwicklung und dem Testmanagement. Dieses breite und tiefe Wissen macht uns zu einem Juwel für unsere Geschäftspartner, insbesondere im Bereich eSIM-Management und der Zertifizierung nach wesentlichen IT-Sicherheitsstandards", so Freitag weiter.

Der Diplomingenieur für Elektrotechnik war vor seiner Tätigkeit bei achelos in leitender Funktion bei der Sagem Orga GmbH, heute Idemia, in der Entwicklungs-abteilung beschäftigt. Dort war er hauptverantwortlich für den Bereich Test und Abnahme der deutschen elektronischen Gesundheitskarte und hat die Entwicklung von Chipkartenbetriebssystemen wie Micardo, Tachograph, SECCOS verantwortet.

Privat verbringt Thomas Freitag gern Zeit mit seiner Frau und seinen drei Kindern, die alle sehr sportbegeistert sind.

Über die achelos GmbH

achelos ist ein herstellerunabhängiges Softwareentwicklungs- und Beratungshaus mit Sitz in Paderborn. Der 2008 gegründete Technologieexperte bietet branchenübergreifende Lösungen für sicherheitskritische Anwendungsfelder mit Kernkompetenzen in Embedded Development und Subscription Management. Das Unternehmen entwickelt und betreibt hochspezialisierte Produkte, Lösungen und Services für den internationalen Markt. achelos bietet eine umfassende Expertise in Entwicklung, Testing as a Service (TaaS) und Zertifizierung und ist selbst nach ISO 9001 sowie ISO 27001 zertifiziert.
www.achelos.de | www.IoT.achelos.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

achelos GmbH
Vattmannstraße 1
33100 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 14212-0
Telefax: +49 (5251) 14212-100
https://www.achelos.de

Ansprechpartner:
Daniela Meschede
achelos GmbH
Telefon: +49 (5251) 14212-345
Fax: +49 (5251) 14212-100
E-Mail: daniela.meschede@achelos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Um flexibler zu werden, setzt der Handel auf die Hybrid Cloud

Um flexibler zu werden, setzt der Handel auf die Hybrid Cloud

Nutanix, Spezialist für Enterprise Cloud Computing, hat die Ergebnisse seines zweiten Enterprise Cloud Index zu den Plänen im Handel vorgelegt, private, hybride und öffentliche Cloud-Infrastrukturen zu nutzen. Laut Studie sieht eine überwältigende Mehrheit der Handelsunternehmen (87,5 Prozent) in der hybriden Cloud das ideale IT-Betriebsmodell. Darüber hinaus haben rund drei Viertel (72 Prozent) der Befragten aus dieser Branche vor, bestimmte Public-Cloud-Anwendungen in die eigene Infrastruktur zurückzuholen.

Der Handel ist sich bewusst, dass eine konsistente Anwendererfahrung nicht mehr länger Kür, sondern Pflicht ist, die darüber entscheidet, neue Kunden zu gewinnen und bestehende zu binden. Und die Branche weiß, dass flexible Cloud-Infrastrukturen Grundlage und Voraussetzung dafür sind. Ein aktueller IDC-Bericht (1) kommt zu dem Schluss, dass die weltweiten Ausgaben für so genannte Customer-Experience-Technologien im Jahr 2022 einen Wert von 641 Milliarden US-Dollar erreichen und damit ein wichtiger Baustein im Strategiegebäude der Unternehmenslenker sind. Gleichzeitig realisieren viele Handelsunternehmen den vollen Umfang der langfristigen Kosten der Public Cloud und folgen auch damit allgemeinen Trends in der IT-Industrie.

Zu den weiteren Ergebnissen des Enterprise Cloud Index 2019 von Nutanix zählen unter anderem:

  • Der Handel konzentriert sich am meisten auf Agilität: Anders als in der IT-Industrie, in der Kosten den wichtigsten Faktor darstellen, nannten Handelsunternehmen die Fähigkeit, IT-Implementierungen zu beschleunigen, als das wichtigste Kriterium bei der Entscheidung, was die beste Cloud-Umgebung für die jeweilige Applikation ist. In einer Zeit, in der Händler kanal- und plattformübergreifend verkaufen, müssen sie sich schnell an Konsumtrends anpassen. Um Schritt zu halten, sind sie Vorreiter bei der maximalen Flexibilisierung ihrer IT-Infrastruktur.
  • Sicherheit genießt Priorität: Die Ergebnisse zeigen, dass Sicherheitsüberlegungen die Cloud-Implementierungsvorhaben stark beeinflussen. Annähernd zwei Drittel (63,6 Prozent) der Befragten im Handel gaben an, dass das Thema Sicherheit einen entscheidenden Einfluss auf ihre künftigen Cloud-Implementierungen ausüben wird. 32 Prozent nannten dabei die hybride Cloud als die sicherste Infrastrukturvariante. Regulierungen zum Datenschutz werden strenger und umfassender. Handelsunternehmen suchen deshalb mit als Erste nach Mittel und Wegen, Kundendaten sowohl sicher als auch effizient zu managen. Hybrid-Cloud-Betriebsmodelle bieten die Sicherheit und Flexibilität, die Händler benötigen, um auf Änderungen aus der Politik vorbereitet zu sein.
  • Der Handel hat bei digitalen Apps und IoT-Cloud-Implementierungen die Nase vorn: Um mit Kundenwünschen Schritt zu halten, nehmen Handelsunternehmen permanent Innovationen vor. Als Folge davon lassen sie andere Branchen deutlich hinter sich, was die durchschnittliche Nutzung der Public Cloud anbelangt, um digitale Anwendungen und solche für das Internet der Dinge (IoT) zu betreiben. Auch Unternehmensanwendungen laufen im Handel öfter in der Public Cloud als in anderen Branchen, wobei 11 Prozent mehrere öffentliche Cloud-Umgebungen (Multi-Cloud) und 19 Prozent eine einzelne Public Cloud nutzen.

„Um für Konsumenten von heute relevant zu bleiben, benötigt der Handel eine Cloud-Infrastruktur für kanalübergreifende Erfahrungen“, betont Greg Smith, Vice President of Product Marketing bei Nutanix. „Der Handel nutzt Daten, um das Einkaufserlebnis online und im Laden miteinander zu verknüpfen. Die einzige Möglichkeit, das korrekt und effizient zu tun, besteht jedoch in der Nutzung einer flexiblen und skalierbaren Technologie. Darüber hinaus bedeutet die Zunahme von Verkäufen auf Social-Media-Plattformen, dass der Bezahlvorgang Teil der Anwendererfahrung werden muss. Die Absicherung und der Schutz von Kundendaten stehen im Handel deshalb ganz oben auf der Prioritätenliste. Die hybride Cloud stellt den Grad an Infrastrukturunabhängigkeit und Kontrolle bereit, der nötig ist, um den Handel in der neuen Ära des Kundenerlebnisses ankommen zu lassen.“

Für den Nutanix Enterprise Cloud Index 2019 wurden weltweit Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit befragt. Die Studie steht hier zum Herunterladen bereit. Die branchenspezifischen Ergebnisse des Enterprise Cloud Index für den Handel sind hier abrufbar.

Informationen zu den Nutanix-Lösungen für den Handel finden sich auf der Nutanix-Website.

  1. IDC-Pressemitteilung „Spending on Customer Experience Technologies Will Reach $641 Billion in 2022, According to New IDC Spending Guide“, 6 August 2019. https://www.idc.com/…

 

Über Nutanix Inc

Nutanix ist ein führender Anbieter von Cloud-Software- und hyperkonvergenten Infrastrukturlösungen. Damit macht Nutanix Infrastrukturen unsichtbar und versetzt IT-Abteilungen in die Lage, sich auf Anwendungen und Services zu konzentrieren, die den Unternehmenserfolg voranbringen. Kunden weltweit nutzen die "Nutanix Enterprise Cloud OS"-Software für Applikationsmanagement und Mobility mit nur "einem Klick" sowohl in öffentlichen und privaten als auch verteilten Edge-Clouds. Dadurch können sie jedwede Applikation in jeder Größenordnung zu deutlich günstigeren Gesamtbetriebskosten betreiben. So können Organisationen je nach Bedarf in kurzer Zeit eine hoch performante IT-Umgebung bereitstellen und den Applikationsverantwortlichen eine Anwendererfahrung wie in der Cloud bieten. Weitere Informationen sind auf www.nutanix.de oder über Twitter unter @Nutanix und @NutanixGermany erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nutanix Inc
1740 Technology Drive, Suite 150
USA95110 San Jose, CA
Telefon: +1 (855) 688-2649
Telefax: +1 (408) 916-4039
http://www.nutanix.com

Ansprechpartner:
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Jennifer Massaro
Director of Public Relations
Telefon: +1 (408) 309-6886
E-Mail: jennifer.massaro@nutanix.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

IoT-Lösung ZERO defects beim openautomation Benchmark dabei

IoT-Lösung ZERO defects beim openautomation Benchmark dabei

Der Bedarf an IoT-Lösungen rückt durch die digitale Transformation immer mehr in den Fokus der Unternehmen. Doch es gibt hier keine Standardlösungen – die Anforderungen bedürfen individueller IoT-Lösungen.

Das Fachmedium openautomation will den direkten Austausch zwischen Anwender und Anbieter von Technologien intensivieren und hat ein neues Format ins Leben gerufen „openautomation BENCHMARK“. Zusammen mit namhaften Anwendern suchen sie nach Lösungen für 3 verschiedene IoT-Aufgabenstellungen.

Aufgabenstellung: IoT-Lösung für Produktionsmaschinen gesucht
Es gibt etwa 25 Produktionsmaschinen, Kalibrieranlagen und Bearbeitungszentren, unter anderem für die spanende Fertigung. Produziert werden darauf mechanische Teile, die später zum Beispiel mit den Dehnungsmesstreifen beklebt werden. Die Teile werden danach geprüft und kalibriert.
Ziel ist nun, eine vorbeugende Wartung sowie eine Inline-Überwachung für diese Produktionsanlagen zu ermöglichen. Dazu müssen zuerst Sensoren und Messtechnik nachgerüstet werden, um die Maschinen und Anlagen überwachen und optimieren zu können.

Pickerts Lösungsvorschlag
Ganzheitliche Prozessabsicherung und Predictive Quality mit ZERO defects
ZERO defects ​ von Pickert & Partner ermöglicht eine 360°-Betrachtung der Fertigung und berücksichtigt dabei alle Parameter aus Qualität, Produktion, Prozess und Organisation. Mit einer solch ganzheitlichen Betrachtung erreicht ein Anwender eine signifikante und messbare kontinuierliche Verbesserung. Durch die Zusammenführung des gesamten Wissens einer Organisation werden Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Perspektiven erkannt, die aus nur einem Blickwinkel betrachtet häufig übersehen und nicht genutzt werden.

Stimmen Sie ab und gewinnen Sie!

Jeder Teilnehmer erhält einen kostenfreien Eintrittsgutschein für einen Besuch des Automatisierungstreff 2020 und hat zusätzlich die Chance, eine Smartwatch, das Buch “Industrie 4.0 im internationalen Kontext” sowie ein hochwertiges Notizbuch zu gewinnen!

Haben wir Ihr Interesse an ZERO defects geweckt?
Rufen Sie uns gerne an unter 0721-66 52-200 oder
kontaktieren Sie uns über info@zerodefects.com

Über die Pickert & Partner GmbH

Stell Dir eine Welt vor, in der alle Produkte wie erwartet funktionieren.

Wäre es nicht toll, wenn Produkte einfach funktionieren, ohne dass man darüber nachdenken muss? Wir helfen dabei, indem wir eine Null-Fehler-Produktion ermöglichen – denn nur diese ist langfristig tragfähig und nachhaltig. Durch eine ganzheitliche Betrachtung von Qualität und Produktion wird eine Rundumsicht möglich, die Abhängigkeiten der Prozesse zueinander transparent macht und bekannte Fehler vermeidet.

Pickert & Partner ist ein erfolgreicher, ISO-zertifizierter Softwarehersteller aus Pfinztal bei Karlsruhe. Das Familienunternehmen wurde 1981 gegründet und beschäftigt derzeit über 50 Mitarbeiter. Unsere über 380 Kunden mit über 215.000 Usern sind in 23 Ländern zuhause. Den internationalen Markt erschließen wir uns durch ein stabiles und langjähriges Partnernetzwerk. Pickert ist erster Ansprechpartner für KMU der Metall- und Kunststoffindustrie und darüber hinaus besonders spezialisiert auf die diskrete Fertigung. Seit Jahren engagieren wir uns in diversen Forschungsprojekten, Arbeitskreisen und Verbänden, um Themen wie Industrie 4.0 voranzutreiben.

Die ganzheitliche und gleichzeitig modular aufgebaute Software RQM (Real-time. Quality. Manufacturing.) für Produktionsmanagement (MES), Qualitätsmanagement (CAQ) und Traceability (Rückverfolgbarkeit) integriert, unterstützt und sichert in Echtzeit fast alle produktionsnahen Abläufe und Prozesse horizontal über die gesamte Wertschöpfungskette.

Unsere Produktmarke IDOS bietet Lösungen für das Qualitätsmanagement mit SAP. Seit 1998 sind wir offizieller SAP Partner. Das durch SAP zertifizierte Subsystem QM/3 bietet einen praxisnahen Qualitätsarbeitsplatz zur Integration von Mess-, Prüf- und Laborsystemen sowie zur effizienten Steuerung von fertigungs- und labornahen Shop-Floor-Prozessen in der SAP-Prüfabwicklung.

Die neue Produktlinie ZERO defects ermöglicht einfach und intuitiv die schrittweise Umsetzung hin zur vollständigen Prozessabsicherung mit einer vollständigen Traceability. Durch Verwendung modernster Technologien ist eine optimale Integrationsfähigkeit in die IT-Infrastruktur des Kunden gegeben (IoS, IoT, MicroServices, Blockchain) – innovative Produkte für die Smart Factory von morgen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pickert & Partner GmbH
Händelstr. 10
76327 Pfinztal
Telefon: +49 (721) 6652-0
Telefax: +49 (721) 6652-599
https://www.pickert.de

Ansprechpartner:
Christian Sedlag
Marketing
Telefon: +49 (721) 6652-310
Fax: +49 (721) 6652-599
E-Mail: christian.sedlag@pickert.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SCALTEL Smart Building GmbH

SCALTEL Smart Building GmbH

Mit dem neuen Geschäftsfeld „Smart Building“ stellt sich der IT-Dienstleister, aus Waltenhofen im Allgäu, den Herausforderungen und Visionen seiner Kunden, rund um ein sicheres und automatisiertes Gebäude. Mit Robert Diesch, dem neuen Geschäftsführer der SCALTEL Smart Building GmbH, hat die SCALTEL den perfekten Experten für den neuen Geschäftsbereich gefunden. Er übernimmt zudem den Industrie 4.0 Leitstand, welcher zukünftig das Control Center des neuen Geschäftsbereiches sein wird. Das Konzept wird die optimale Ergänzung zum bestehenden Leistungsspektrum der SCALTEL Gruppe.

Nachfolgend wurde Robert Diesch, Geschäftsführer der SCALTEL Smart Building GmbH, befragt:

Herr Diesch, was machen Sie in Ihrem neuen Geschäftsbereich und was genau ist mit „ein Gebäude wird intelligent“ gemeint?
Smart Building beschreibt die zentrale Sicherheit und Optimierung des Gebäudebetriebes. Das Gebäude der Zukunft ist digital, vernetzt und wird dadurch „intelligent“. Damit ist die Automation zur zentralen, proaktiven Bedienung der technischen Ausstattung von Zweckgebäuden, Büros, Industrie- und Fertigungshallen, wie es z.B. bei produzierenden Gewerben, Kommunen, Kliniken, Stadthallen aber auch Fußballstadien, der Fall ist, gemeint. Hier stehen u.a. Zutrittskontrollen, Videoüberwachung, Brandmeldetechnik und dynamische Fluchtwegplanung, im Vordergrund. Dies kann in fast jedem Unternehmen ein Thema sein. Alles was in diesen Gebäuden IP-fähig ist, kann auch überwacht und transparent gesteuert werden. Zudem wird die Übernahme der gesamten Betriebsverantwortung, rund um die damit verbundenen Technologien, ein großes Thema sein. Hierzu werden wir Bestandskunden sowie Neukunden beraten bzw. die Koordination der verschiedenen Gewerke in die Hand nehmen.

Warum sollten sich die Kunden an Sie wenden und was machen Sie besser als andere Dienstleister in diesem Segment?
Hier geht es nicht allein um Gebäude. Es geht auch um die Faszination Handwerk, Bau, Ausstattung und die Kunst, alles mit der IT zu „verheiraten“. Um eine neue IoT Welt zu betreten, bedarf es nicht nur eines Elektrikers oder IT-lers. Wir müssen das „große Ganze“ sehen und haben entsprechend dazu ein Spezialisten-Team aufgebaut. Wie uns eine Kundenumfrage gezeigt hat, treffen wir damit den Nerv der Zeit, bei größeren und mittelständischen Firmen. Die meisten Firmeninhaber haben sich mit dem Thema noch nicht beschäftigt bzw. wissen nicht, wie sie die Herausforderungen mit Ihrem Personal bewerkstelligen sollen. Und sie haben die Befürchtung etwas im Zuge der Digitalisierung zu verpassen. Wir können mit dem neuen Konzept innerhalb der SCALTEL Gruppe agieren. Dabei profitieren wir von langjährigen, SCALTEL Smart Building GmbH auf Vertrauensbasis aufgebauten Partnerschaften und sind gleichzeitig herstellerunabhängig für unsere Kunden da.

Wo sehen Sie die SCALTEL Smart Building GmbH in fünf Jahren?
Wir werden uns mit bereits erfolgreich umgesetzten Projekten einen Marktvorsprung erarbeiten, der ein Maßstab für viele Mitbewerber sein wird. Wir sind keine Produktverkäufer, sondern Problemlöser und können hier, in unseren Showrooms in Waltenhofen, jede Situation nachstellen und simulieren. Denn „live erleben“ ist besser als nur darüber zu sprechen!

Das Interview auch im WD Magazin und auf dem SCALTEL Blog

 

Über die SCALTEL Gruppe

Zur SCALTEL Gruppe zählen die SCALTEL AG, die SCALTEL Smart Building GmbH, die SCALCOM GmbH, sowie die SNS Systems GmbH. Die Gruppe verfügt über ein umfassendes Produkt- & Serviceportfolio sowohl im klassischen Systemhausgeschäft als auch im Bereich Cloud- und Managed Services. Insgesamt tragen 240 Mitarbeiter zu dem Erfolg der Gruppe bei. Ausgehend von den Standorten Neuss, Köln, Wiesbaden, Neu-Isenburg, München und Waltenhofen betreuen die SCALTEL-Mitarbeiter mittelständische Unternehmen in der DACH-Region. Die Gruppe erwirtschaftete in 2018 einen Umsatz von rund 50 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SCALTEL Gruppe
Buchenberger Str. 18
87448 Waltenhofen
Telefon: +49 (831) 54054-0
Telefax: +49 (831) 54054-109
http://www.scaltel.de

Ansprechpartner:
Nicole Ziegelmair
Telefon: +49 (831) 540540
E-Mail: presse@scaltel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

AIT- Mit Siemens in eine neue Dekade

AIT- Mit Siemens in eine neue Dekade

Mit dem Jahr 2020 beginnt nicht nur ein neues Jahrzehnt, sondern auch eine neue Ära für die AIT. Mit Wirkung zum 2.1.2020 hat die Siemens AG 100% der Gesellschaftsanteile der Gründerfamilie übernommen. „AIT ist seit fast 30 Jahren am Markt und ein erfolgreiches und durch Innovation bestimmtes Unternehmen“, sagt Lars Roith, Geschäftsführer der AIT. „Dabei haben wir uns immer unser unternehmerisches Handeln im Sinne unserer Kunden, schlanke Prozesse und den agilen Geist erhalten. Wir glauben, dass wir In der Partnerschaft mit Siemens  Erfolg neu definieren können. Mit dem ganzheitlichen Ansatz und der Stärke eines globalen Teams kann Siemens der AIT helfen, eine viel größere Kundenbasis zu adressieren. Mit gemeinsamen Kräften und unserer herausragenden Kompetenz in Microsoft Technologien und vor allem auch IoT Anwendungen können wir für unsere Kunden die Lösungen liefern, auf die es wirklich ankommt.“

„Wir heißen das Team der AIT in der Siemens IoT Services Familie herzlich willkommen“ betont Hans-Rolf Huppert, Head of Strategic Investments IoT bei der Siemens AG. „Neben der hervorragenden Expertise im Microsoft Ökosystem bin ich vor allem von der Kultur dieses Unternehmens begeistert. In diesem Sinne ist es eine doppelte Bereicherung für uns.“

Die AIT wird auch zukünftig eigenständig im Markt auftreten. An den bestehenden Beziehungen zu Kunden und Partnern wird sich nichts ändern. Auch der Standort wird weiterhin Stuttgart sein und die gewohnten Ansprechpartner bleiben erhalten.

Wir freuen uns darauf, dieses neue Jahrzehnt zusammen mit unseren Mitarbeitern, unseren Kunden, unseren Partnern und Siemens zu beginnen und gemeinsam die Digitalisierung voranzutreiben, um Lösungen zu finden, die den Unterschied ausmachen.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Stromerzeugung und -verteilung, intelligente Infrastruktur bei Gebäuden und dezentralen Energiesystemen sowie Automatisierung und Digitalisierung in der Prozess- und Fertigungsindustrie. Im Geschäftsjahr 2019, das am 30. September 2019 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 86,8 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,6 Milliarden Euro. Ende September 2019 hatte das Unternehmen weltweit rund 385.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.

Über die AIT – Applied Information Technologies GmbH & Co. KG

1991 als GmbH gegründet ist die AIT GmbH & Co. KG führender Anbieter für individuelle, innovative Softwarelösungen auf der Basis von Microsoft .NET Plattformen. AIT ist Microsoft Gold Certified Partner und hat sich als maßgeblicher Service Partner für Applicaton LifeCycle Management-Lösungen (ALM) auf Basis des Team Foundation Server und Visual Studio etabliert.
Die AIT berät hierbei Unternehmen bei der strategischen Einführung des TFS und unterstützt bei der kontinuierlichen Optimierung des Softwareentwicklungsprozesses durch individuelle Anpassungen.

Als Mitglied des Microsoft Developer Quality Board sowie mehrfacher Visual Studio Service Partner Champion of the Year unterstützen wir unsere geschätzen Kunden mit unserem Team an Software Professionals (Softwareentwickler, -Architekten, Consultants, Testern…) direkt Vor-Ort oder mittels unserem bewährten Managed Nearshore Modell.

Bei unseren Kunden gelten wir seit 1991 als richtungsweisender Microsoft .NET Technologiepartner. Aufgrund unserer Expertise in der Realisierung von geschäftskritischen Applikationen mittels Visual Studio Team Foundation Server haben wir neben dem Industrieumfeld auch für die Branchen Handel und Distribution sowie Versicherungen und Finanzdienstleistungen komplexe .NET Softwarelösungen realisiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AIT – Applied Information Technologies GmbH & Co. KG
Leitzstrasse 45
70469 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 49066-430
Telefax: +49 (711) 49066-440
http://www.aitgmbh.de

Ansprechpartner:
Franz Mattes
Vertrieb & Marketing
Telefon: +49 (711) 49066435
E-Mail: franz.mattes@aitgmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zum 1. Januar 2020 übernahm die AIS GmbH Tourenplanung und Tourenoptimierung von alfaplan

Zum 1. Januar 2020 übernahm die AIS GmbH Tourenplanung und Tourenoptimierung von alfaplan

Ab dem 1. Januar 2020 übernahm der Ulmer Telematik-Anbieter AIS Advanced InfoData Systems GmbH den Geschäftsbereich Tourenplanung und -optimierung der ebenfalls in Ulm ansässigen alfaplan Management-Software und Consulting GmbH.

Andreas Kindlbacher, bis dato zusammen mit Hans-Jörg Ziegler Geschäftsführer bei alfaplan, wird zum selben Zeitpunkt Geschäftsführer der AIS. Damit führt er AIS in einer Doppelspitze mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Andreas Kirchheiner.

„Mit der Übernahme der Tourenplanung von alfaplan gehen wir einen weiteren Schritt in unserer Firmenstrategie, Kunden ein Komplettpaket umfassender und stabiler IT-Lösungen zu bieten“, sagt AIS-Geschäftsführer Andreas Kirchheiner über die Hintergründe.

Bereits seit 2012 arbeiten die beiden Unternehmen eng zusammen, d as nahtlose Zusammenspiel der IT-Lösungen ist in zahlreichen Kundenprojekten praxiserprobt. Personell ändert sich für alfaplan-Kunden nichts, d enn AIS übernimmt alle alfaplan-Mitarbeiter. Damit wächst das AIS-Team auf mehr als sechzig Mitarbeiter an. Nur Hans-Jörg Ziegler, der geschäftsführende Gesellschafter der alfaplan, bleibt bei alfaplan und arbeitet in Zukunft mit seiner Firma als Dienstleister im Auftrag von AIS. Tourenoptimierung für alle EinsatzzweckeAIS übernimmt die Weiterentwicklung des Tourenplanungssystems CATRIN und der abgeleiteten Programme, die Lizenzverwaltung und Wartung für bestehende Kunden sowie den Vertrieb für Neukunden. CATRIN ermöglicht Logistikern eine kostenoptimale Planung von Liefer-, Sammel- undServicetouren. Es handelt sich um ein besonders umfassendes und vielseitiges System, das Touren vollautomatisch zusammenstellt und den passenden Fahrzeugen zuordnet. Es eignet sich für alle Einsatzbereiche, in denen Güter aller Art ausgeliefert oder eingesammelt werden – oder beides parallel.

CATRIN kommt heute bei über einhundertfünzig Kunden zum Einsatz. Dort entlastet es jeweils Disponenten bei ihren Routineaufgaben und schafft Zeit für wichtige Planungsaufgaben. Hochausgereifte IT-Lösungen im Gesamtkonzept „Im Fokus der AIS GmbH stehen vollumfassende, hochausgereifte Telematik-Lösungen, durch welche die Kunden schnell und umfassend von der Digitalisierung profitieren“, sagt alfaplan-Geschäftsführer Andreas Kindlbacher. „Und auch unsere Tourenoptimierung fügt sich nahtlos in das Gesamtkonzept ein.“ …weiterlesen

Unsere Services für Nutzer/Interessenten im Überblick "TOPLIST der Telematik"
in Technologie, Service, Support geprüfte Anbieter

Telematics-Scout.com
B2B-Suchplattform
Internationale Anbieter

Telematik-Finder.de
Suchplattform D-A-CH-Raum
ausschließlich geprüfte Anbieter werden empfohlen

Berichte
Anwender berichten über ihre Erfahrungen

Telematik AwardHöchste Auszeichnung der Branche im deutschsprachigen Raum

Telematik.TVDer Branchen-Sender mit Interviews, Berichten, Praxiserfahrungen, Produktvorstellungen, Events

Über Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK

Die MKK ist Herausgeberin des führenden und unabhängigen Fachmediums Mediengruppe Telematik-Markt.de http://www.Telematik-Markt.de, die medial print, online und TV umfassende Informationen zur Branche veröffentlicht und sendet.

Telematik ist eine Querschnitttechnologie, die die Bereiche Navigation, Ortung, Kommunikation und Informatik miteinander vernetzen. Sie umfasst alle Anwendungen, die auf drahtloser Übertragung von Informationen jeder Art und deren anschließender Weiterverarbeitung beruhen. Die Fachzeitschrift Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, für diese Technologie und Forschung einen allumfassenden "Markt- und Informationsplatz" zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik-Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de stützt sich dabei auf kompetente Fachjournalisten Wissenschaftler, Institutionen, Universitäten, Verbände und Vereinigungen, mit denen sie permanent kommuniziert. Telematik-Markt.de bündelt so die Interessen und Ideen aus Forschung & Entwicklung, Wirtschaft, Interessensgemeinschaften sowie von Anbietern, Herstellern und Anwendern und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser "öffentlichen Kommunikationsplattform".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg bei Hamburg
Telefon: +49 (4102) 2054-540
Telefax: +49 (4102) 2054-543
https://www.telematik-markt.de

Ansprechpartner:
Chefredaktion
Telefon: +49 (4102) 20545-40
Fax: +49 (4102) 20545-43
E-Mail: redaktion@telematik-markt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kostenloser, unverbindlicher Online-Plattform für Anwender: Telematik-Finder.de

Kostenloser, unverbindlicher Online-Plattform für Anwender: Telematik-Finder.de

Telematik-Finder.de ist ein seit Jahren etablierter Service der Mediengruppe Telematik-Markt.de und steht Kaufinteressenten unverbindlich und kostenlos zur Verfügung. Mit wenigen Klicks beschreibt der Nutzer die von ihm gesuchte Telematik-Lösung und erhält im Anschluss ausschließlich geprüfte Anbieter der "TOPLIST der Telematik" vermittelt, die sein Anforderungsprofil erfüllen können. Aufgrund des stetigen Wachstums dieser exklusiven Anbieterliste wird nun auch Telematik-Finder.de ausgebaut.

Sucht ein potenzieller Anwender und Kaufinteressent ein Telematik-System, so wird dieser von der enormen Auswahl an Anbietern und deren Lösungen schlichtweg überwältigt. Nicht selten kontaktieren Telematik-Anbieter selbstständig beispielsweise eine Spedition und bieten ihre Lösung an. Doch woher soll die Spedition wissen, in welches System sie investieren soll und welcher Anbieter die optimale Lösung bietet?

Gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen ist der Wettbewerb hoch und eine Investition in die Digitalisierung des eigenen Unternehmens muss gut überlegt sein. Wichtig ist hierbei besonders eine zukunftsfähige Technologie, kompetenter Support und größtmögliche Sicherheit beim Umgang mit den Kundendaten.

Vor zehn Jahren rief die Mediengruppe Telematik-Markt.de die "TOPLIST der Telematik" ins Leben. Dies ist das Netzwerk von Telematik-Anbietern, welche sich jährlich in eben jenen wichtigen Bereichen erfolgreich von einer unabhängigen Fachjury – bestehend aus Wissenschaftlern, Journalisten und Branchenexperten – prüfen lassen und beweisen müssen. Mittlerweile umfasst dieses exklusive Netzwerk bereits über mehr als 70 Anbieter aus dem deutschsprachigen Raum und bildet vielfältigste Anwendungsbereiche und Branchen für den Einsatz von Telematik ab.

Anwender sind gefragt!

Welche Funktionen sind Ihnen wichtig bei einem Telematik-System? Teilen Sie uns Ihre Anregungen mit dem Betreff „Telematik-Finder“ an redaktion@telematik-markt.de mit oder rufen Sie uns an unter der +49(0)4102 2054 540.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Telematik-Finder.de wird erweitert

Der unverbindliche und kostenlose Online-Service Telematik-Finder.de erlaubt dem Nutzer die von ihm gesuchte Telematik-Lösung in wenigen Schritten zu beschreiben und anschließend ausschließlich Telematik-Anbieter vermittelt zu bekommen, die auf dieses Anforderungsprofil passen. Dabei erhält der Anwender ausschließlich Angebote von Unternehmen der "TOPLIST der Telematik".

Aufgrund des Feedbacks, welches die Mediengruppe Telematik-Markt.de als Betreiber und Initiator dieses Service regelmäßig bekommt, wird nun ein Aktualisierungsprozess gestartet, um Telematik-Finder.de am Puls der Zeit zu halten und noch zentraler in das Blickfeld der Anwender zu rücken. Als Teil dessen wird die Kategorisierung überarbeitet, sodass sich Nutzer schneller zurechtfinden in den möglichen Optionen zur Beschreibung der gesuchten Lösung. Zusammen mit den bestehenden TOPLIST-Anbietern werden zudem neue Optionen zur Auswahl gesuchter Telematik-Funktionen ergänzt. Im Rahmen vielfältiger Anwendertests, welche regelmäßig von der Mediengruppe Telematik-Markt.de durchgeführt werden, konnten ebenfalls wichtige Erkenntnisse gewonnen werden, die auch für den Telematik-Finder von großem Wert sind.

Beschreibung komplexer Anfragen

Eine wichtige neue Änderung für Telematik-Finder.de wird eine Freitext-Beschreibung sein. Basierend auf bisherigen Anfragen sind einige Anforderungsprofile zu komplex und individuell, um diese mittels vordefinierter Optionen zu beschreiben. Für diese Anfragen werden zukünftig Freitextfelder in das Online-Formular eingebaut. Sie erlauben es Nutzern, auch bei komplexen Gesuchen, den unabhänigen Service der Mediengruppe Telematik-Markt.de zu nutzen.

Services für Interessenten im Überblick "TOPLIST der Telematik"
in Technologie, Service, Support geprüfte Anbieter

Telematics-Scout.com
B2B-Suchplattform
Internationale Anbieter

Telematik-Finder.de
Suchplattform D-A-CH-Raum
ausschließlich geprüfte Anbieter werden empfohlen

Berichte
Anwender berichten über ihre Erfahrungen

Telematik AwardHöchste Auszeichnung der Branche im deutschsprachigen Raum

Telematik.TVDer Branchen-Sender mit Interviews, Berichten, Praxiserfahrungen, Produktvorstellungen, Events

 

Über Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK

Die MKK ist Herausgeberin des führenden und unabhängigen Fachmediums Mediengruppe Telematik-Markt.de http://www.Telematik-Markt.de, die medial print, online und TV umfassende Informationen zur Branche veröffentlicht und sendet.

Telematik ist eine Querschnitttechnologie, die die Bereiche Navigation, Ortung, Kommunikation und Informatik miteinander vernetzen. Sie umfasst alle Anwendungen, die auf drahtloser Übertragung von Informationen jeder Art und deren anschließender Weiterverarbeitung beruhen. Die Fachzeitschrift Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, für diese Technologie und Forschung einen allumfassenden "Markt- und Informationsplatz" zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik-Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de stützt sich dabei auf kompetente Fachjournalisten Wissenschaftler, Institutionen, Universitäten, Verbände und Vereinigungen, mit denen sie permanent kommuniziert. Telematik-Markt.de bündelt so die Interessen und Ideen aus Forschung & Entwicklung, Wirtschaft, Interessensgemeinschaften sowie von Anbietern, Herstellern und Anwendern und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser "öffentlichen Kommunikationsplattform".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg bei Hamburg
Telefon: +49 (4102) 2054-540
Telefax: +49 (4102) 2054-543
https://www.telematik-markt.de

Ansprechpartner:
Chefredaktion
Telefon: +49 (4102) 20545-40
Fax: +49 (4102) 20545-43
E-Mail: redaktion@telematik-markt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zukunft der Telematik: Eine Plattform für alle Mobilien im Nutzfahrzeug-Sektor

Zukunft der Telematik: Eine Plattform für alle Mobilien im Nutzfahrzeug-Sektor

Ulric Rechtsteiner, Geschäftsführer der Arealcontrol GmbH gehörte neben der Globalmatix AG und SAMSUNG zu den Ausstellern der Telematics VIP-Lounge auf der Hypermotion 2019. In einem kurzen Interview steht er Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de, zur Verfügung und erklärt aktuelle Trends der Telematik-Branche im Transport-Bereich, und wie sich die Rolle der Telematik-Anbieter in Zukunft ändern wird.

Die Arealcontrol GmbH gehört seit vielen Jahren zu den fest etablierten Telematik-Anbietern. Geschäftsführer Ulric Rechtsteiner ist daher ein bekanntes Gesicht in der Branche und stand auf der Hypermotion 2019 für ein Interview zur Verfügung.

"Plattform für Alles"

In Bezug auf die aktuellen Herausforderungen der Telematik-Branche, insbesondere in den Bereichen Transport und Logistik, sieht er den Plattform-Gedanken. Anwender wünschen sich eine "Plattform für Alles". Ob Transporter-Flotte oder Baumaschinen-Fuhrpark: Betreiber wollen ihre Mobilien und Prozesse in einer einzigen Plattform. Um das zu realisieren gibt es mehrere Ansätze, die Rechtsteiner im Interview anspricht – insbesondere die Schnittstellenarbeit.

Die Spitze der Lösungspyramide

In Zukunft erwartet Rechtsteiner, dass die erforderliche Hardware für Telematik-Lösungen in Nutzfahrzeugen ganz selbstverständlich vorinstalliert sein wird, wodurch sich Telematik-Anbieter auf eine konkrete Aufgabe konzentrieren können und die Spitze einer "Lösungspyramide" darstellen.

Das Interview mit Ulric Rechtsteiner.

Detaillierte Informationen zu Produkten und zum Toplist-Anbieter finden Sie auf Telematics-Scout.com

Telematics-Scout.com steht allen Telematik-Suchenden kostenlos und unverbindlich zur Verfügung.

Weitere Services für Interessenten im Überblick

"TOPLIST der Telematik"
in Technologie, Service, Support geprüfte Anbieter

Telematics-Scout.com
B2B-Suchplattform
Internationale Anbieter

Telematik-Finder.de
Suchplattform D-A-CH-Raum
ausschließlich geprüfte Anbieter werden empfohlen

Berichte
Anwender berichten über ihre Erfahrungen

Telematik Award
Höchste Auszeichnung der Branche im deutschsprachigen Raum

Telematik.TV
Der Branchen-Sender mit Interviews, Berichten, Praxiserfahrungen, Produktvorstellungen, Events

 

Über Telematics-Scout.com | MKK

Telematics-Scout.com ist die internationale Suchplattform, um Anwendern einen unkomplizierten Zugang zu ihrer passenden Telematik-Lösung zu ermöglichen. Unverbindlich und klar verständlich liefert Telematics- Scout.com Telematik-Lösungen aus den unterschiedlichsten Branchen. Zusätzlich zur allgemeinen Suche in den Hauptrubriken bietet Telematics-Scout.com ebenfalls eine Schlagwort-Suche und detaillierte Filter- Optionen, um innerhalb kürzester Zeit zu den passenden Lösungen zu gelangen. Bei Interesse kann der User über ein individuelles Kontaktformular den gewunschten Anbieter kontaktieren. Plattformbetreiber ist die MKK. https://telematik-markt.de/impressum

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Telematics-Scout.com | MKK
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg
Telefon: +49 (4102) 2053-575
Telefax: +49 (4102) 2054-543
https://telematics-scout.com/

Ansprechpartner:
Verena Moser
Kommunikation
Telefon: +49 (4102) 2053-575
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Erhebliche Prozessoptimierung bei der Raiffeisen Bever Ems eG

Erhebliche Prozessoptimierung bei der Raiffeisen Bever Ems eG

Bisher erfolgte dies noch analog und auf ausgedruckten Lieferpapieren. Daten mussten auf diesem Weg aus dem vorhandenen Warenwirtschaftssystem „gevis“ manuell exportiert und übernommen werden. Telematik im Lieferprozess versprach hier erhebliche Einsparungen und weitere Vorteile – unter anderem auch für die Auszubildenden.

Vieles gab es zu tun, als die Telgter Raiffeisen Bever Ems eG sich Anfang 2018 an die AIS GmbH wandte, um die eigenen Transporte transparenter und effizienter zu gestalten. Nicht zuletzt lag das an dem doch umfangreichen Warenangebot, welches nicht nur Treibstoff und Heizöl, sondern in erster Linie auch verschiedenste landwirtschaftliche Güter beinhaltet. Für ein optimales Transport- und Auftragsmanagement waren daher individuelle Workflows unumgänglich – eine Anforderung, die der Telematik-Anbieter aus Ulm seit Jahren zu seinen größten Stärken zählt.

Jan Reckermann verantwortet die Abteilung EDV & Telekommunikation bei der Raiffeisen Bever Ems eG und erinnert sich im Interview noch gut daran, wie vor der Einführung der AIS-Telematik Lieferaufträge noch einzig über das Warenwirtschaftssystem „gevis“ disponiert und dokumentiert wurden. Dieses System reicht jedoch nicht bis zur allseits bekannten letzten Meile, es fehlt die Telematik als Echtzeit-Verbindung zum Transport. Das hatte zur Folge, dass die Aufträge ausgedruckt und Lieferbelege ebenso manuell wieder im System eingetragen werden mussten. Eine Aufgabe, die viel Einsicht in die Aufträge bot, jedoch täglich erledigt werden musste und viel Zeit raubte. Eine Arbeit, um die sich demzufolge morgens insbesondere die Azubis kümmerten, bevor diese sich mit deutlich abwechslungsreicheren Aufgaben beschäftigen konnten. Ein Umstand, der bald der Vergangenheit angehören sollte.

Treibstofftransporte litergenau und automatisch erfasst

Zuerst wurden zwei Fahrzeuge für den Bereich „Energie“ über AIS ausgestattet und disponiert. Unter dem Überbegriff „Energie“ werden die Tank-Transporte zusammengefasst, also beispielsweise Treibstoff- oder Heizöl-Lieferungen. Dabei nutzte man die Gelegenheit und führte über AIS auch gleich eine digitale Fahreranmeldung über die neuen M3-Scanner ein und außerdem eine regelmäßig automatisch stattfindende Abfahrtskontrolle.

Eine Besonderheit bei den Tankfahrzeugen waren die Liefermengen, die auf den Liter genau abgerechnet wurden und via Liefer-Bons auf dem eingangs erwähnten, berüchtigten Beleghaufen zum Abtippen in das Warenwirtschaftssystem landeten – ein zuweilen fehleranfälliger Vorgang. Diese Mengenangaben werden nun ganz automatisch erfasst und aus dem Auftrag direkt „gevis“ zugespielt. Fast schon ein Grund zum Feiern bei einigen Mitarbeitern.

 …weiterlesen

Unsere Services für Nutzer/Interessenten im Überblick "TOPLIST der Telematik"
in Technologie, Service, Support geprüfte Anbieter

Telematics-Scout.com
B2B-Suchplattform
Internationale Anbieter

Telematik-Finder.de
Suchplattform D-A-CH-Raum
ausschließlich geprüfte Anbieter werden empfohlen

Berichte
Anwender berichten über ihre Erfahrungen

Telematik AwardHöchste Auszeichnung der Branche im deutschsprachigen Raum

Telematik.TVDer Branchen-Sender mit Interviews, Berichten, Praxiserfahrungen, Produktvorstellungen, Events

Über Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK

Die MKK ist Herausgeberin des führenden und unabhängigen Fachmediums Mediengruppe Telematik-Markt.de http://www.Telematik-Markt.de, die medial print, online und TV umfassende Informationen zur Branche veröffentlicht und sendet.

Telematik ist eine Querschnitttechnologie, die die Bereiche Navigation, Ortung, Kommunikation und Informatik miteinander vernetzen. Sie umfasst alle Anwendungen, die auf drahtloser Übertragung von Informationen jeder Art und deren anschließender Weiterverarbeitung beruhen. Die Fachzeitschrift Telematik-Markt.de verfolgt das Ziel, für diese Technologie und Forschung einen allumfassenden "Markt- und Informationsplatz" zwischen Herstellern und Anwendern zu schaffen, um die noch recht junge und innovative Telematik-Branche näher in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Mediengruppe Telematik-Markt.de stützt sich dabei auf kompetente Fachjournalisten Wissenschaftler, Institutionen, Universitäten, Verbände und Vereinigungen, mit denen sie permanent kommuniziert. Telematik-Markt.de bündelt so die Interessen und Ideen aus Forschung & Entwicklung, Wirtschaft, Interessensgemeinschaften sowie von Anbietern, Herstellern und Anwendern und vereint alle beteiligten Stellen auf dieser "öffentlichen Kommunikationsplattform".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK
Hamburger Str. 17
22926 Ahrensburg bei Hamburg
Telefon: +49 (4102) 2054-540
Telefax: +49 (4102) 2054-543
https://www.telematik-markt.de

Ansprechpartner:
Chefredaktion
Telefon: +49 (4102) 20545-40
Fax: +49 (4102) 20545-43
E-Mail: redaktion@telematik-markt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel