Schlagwort: dsgvo

Homeoffice ohne Datenverluste: Backup-Strategien für Unternehmen und Mitarbeiter

Homeoffice ohne Datenverluste: Backup-Strategien für Unternehmen und Mitarbeiter

Homeoffice für alle, deren Aufgaben dies zulassen – so senken Unternehmen das Infektionsrisiko für ihr Personal und andere Personen. Vieles ist in aller Eile improvisiert und manche Lösung nur vorläufig. Damit steigt aber allerdings das Risiko von Ransomware-Angriffen. Unternehmen sollten regelmäßig alle Dokumente sichern, um Datenverluste zu vermeiden. Die folgenden Tipps sollen Unternehmen helfen, im Homeoffice eine erfolgreiche Datensicherung zu etablieren.

Herausforderungen für die Datensicherung und Datensicherheit

Durch die Arbeit der Mitarbeiter im Homeoffice entstehen neue Herausforderungen: für die IT-Security, im Hinblick auf die Einhaltung der DSGVO und anderer gesetzlicher Bestimmungen, aber auch an das Backup der Daten, da die Mitarbeiter nicht wie gewohnt im Büro und direkt an das zentrale Netzwerk angeschlossen sind. Gut aufgestellt sind Unternehmen, die schon vorher ein Konzept mit zentraler Datenhaltung und Thin-Clients oder mit Public oder Private Cloud-Lösungen umgesetzt haben. Für sie ändert sich im Hinblick auf das Backup wenig – bis auf, dass es jetzt wirklich regelmäßig geprüft werden muss.

Ein wichtiger Aspekt sollte dabei berücksichtigt werden: durch die Vielzahl der VPN-Verbindungen von Arbeitsplätzen steigt das Risiko eines Malware-Angriffs. Durch die Netzwerkverbindungen hat die Malware leichten Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk und gefährdet damit auch das zentrale Backup. In diesem Fall ist es wichtig, das Backup gesondert zu schützen, z.B. durch dedizierte und gehärtete Backup Server und/oder die Schaffung eines Air-Gaps zwischen dem Netzwerk und dem Medium. Das ist beispielweise durch den Einsatz von Tape Libraries möglich. Auch Cloud Backups können, unter gewissen Voraussetzungen, einen zusätzlichen Schutz bieten. Hierbei müssen die Kosten und die häufig langen Restore-Zeiten betrachtet werden.

Datensicherung im Homeoffice

Liegen die Daten nicht nur zentral im Unternehmen, sondern auch auf den Arbeitsplätzen im Homeoffice, wird es komplizierter. Ein lokales Backup der Systeme auf USB-Festplatten oder lokale NAS-Systeme ist nur für Freiberufler und kleine Unternehmen eine (vorübergehende) Lösung. Ein Problem dabei: die fehlende zentrale Kontrolle. Auch die Frage, wer die Verantwortung für die Datensicherung trägt, kommt in diesem Zusammenhang auf. Die Tatsache, dass unkontrollierte Kopien von Unternehmensdaten in den privaten Räumen der Mitarbeiter existieren, stellt einen Konflikt zu geltenden Datenschutzbestimmungen dar.

Hier kann eine zentrale Datensicherungslösung helfen, die die Arbeitsplätze der Mitarbeiter einbezieht und die Backups über die bestehenden VPN-Verbindungen in die Zentrale durchführen kann. Auch ein Private oder Public Cloud Backup kann eine Lösung sein. Voraussetzung ist dabei eine zentrale Kontrolle und Steuerung sowie ein direkter Zugriff auf die Daten durch das Unternehmen. Die Verantwortung für die Datensicherung kann und sollte nicht an die Mitarbeiter delegiert werden. Ein zentrales Auditing des Backups sollte jederzeit möglich sein und durch die Software automatisiert unterstützt werden.

So unterstützen Unternehmen ihre Mitarbeiter

In der Wirtschaft gibt es Beratungsbedarf. „Aktuell wollen viele Unternehmen wissen, welche Backup-Strategie im Moment optimal ist und wie sie ihre Daten am besten sichern“, sagt NovaStor CEO Stefan Utzinger. „Dazu bieten wir zwei kostenfreie Services an – für Neu- und Bestandskunden. Die Service-Leistungen helfen beim Einrichten eines Backups und bei der Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Datensicherung, die wir sogar zertifizieren.“

NovaStor berät Unternehmen und Systemhäuser vom Backup-Konzept bis zur Implementierung der Software. Bei technischen Problemen hilft der technische Support schnell und pragmatisch. „In diesen Tagen kommt es besonders auf schnelle, kompetente Hilfe an“, ergänzt Stefan Utzinger.

Moderne Backup-Lösungen unterstützen die hier genannten Konzepte und bieten eine auditfähige, zentrale Verwaltung aller Backups: on-premise im Rechenzentrum oder für verteilte Arbeitsplätze. Mit der richtigen Lösung und Beratung ist es für jedes Unternehmen möglich auch in Krisenzeiten für Datensicherheit und Datenschutz zu sorgen und das Infektionsrisiko nicht nur für die Mitarbeiter, sondern auch für die Daten zu senken.

Über die NovaStor GmbH

Als deutscher Hersteller und Lösungsanbieter entwickelt NovaStor Software für Backup, Restore und Archivierung und entlastet IT-Abteilungen mit Dienstleistungen von der initialen Konzeption bis in den laufenden Betrieb.

Mit bewährten Datensicherungs- und Archivierungslösungen schützt NovaStor heterogene IT-Infrastrukturen sowie verteilte und wachsende Daten auf sämtlichen Speichertechnologien von Disk über Tape bis Cloud.

NovaStor verbindet Expertise aus hunderten Backup-Projekten mit interner Entwicklungskompetenz, um sowohl Standard- als auch Individualprojekte umzusetzen. Unternehmen, Behörden und Rechenzentren erhalten von NovaStor zukunftssichere Lösungen für Datensicherung und Archivierung.

NovaStor ist inhabergeführt und an drei Standorten vertreten: in Deutschland (Hamburg), den USA (Agoura Hills) und der Schweiz (Rotkreuz).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NovaStor GmbH
Neumann-Reichardt-Straße 27-33
22041 Hamburg
Telefon: +49 (40) 63809-0
Telefax: +49 (40) 63809-29
http://www.novastor.de

Ansprechpartner:
Tina Stielau
Marketing Manager
Telefon: +49 (40) 63809-4211
E-Mail: tina.stielau@novastor.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

EASY SOFTWARE veröffentlicht EASY for Exchange Cloud

EASY SOFTWARE veröffentlicht EASY for Exchange Cloud

  • Major Release: EASY for Exchange Cloud als Software as a Service-Lösung
  • Flexibilität: Schnelle Implementierung, einfache Einarbeitung, mit Abomodell
  • Hohe Sicherheit: Rechts- und Datenschutzkonforme Langzeitarchivierung

Die EASY SOFTWARE AG erweitert ihr Angebot in der Cloud und veröffentlicht EASY for Exchange Cloud. Microsoft Exchange dient der zentralen Ablage und Verwaltung von E-Mails, Terminen und ähnlichen Elementen für Arbeitsgruppen. Die neue EASY Lösung zeichnet sich aus durch eine nahtlose Integration ins Microsoft Exchange System. Das Resultat ist eine intuitive Anwendung in vertrauter Oberfläche mit minimalen Lernprozessen. Die Integration in originale Microsoft Software garantiert zudem eine hohe Zukunftsfähigkeit.

EASY for Exchange Cloud bietet eine rechtskonforme und revisionssichere Langzeitarchivierung der Exchange Daten. E-Mails sind eine der primären Ressourcen moderner Kommunikation und beinhalten zahlreiche geschäftssensible Informationen. Mit EASY for Exchange Cloud können Unternehmen diese Informationen auf Knopfdruck extrahieren und nach gesetzlichen Vorgaben der DSGVO oder GoBD archivieren. So garantiert EASY einen angemessenen Umgang, insbesondere mit den vertraulichen, aber wichtigen Daten ehemaliger Unternehmensmitglieder. Dies beugt auch Wissensverlust effektiv vor.

EASY for Exchange Cloud nutzt die bewährten Module des EASY Archive. Es bietet damit die hohe Effizienz und Sicherheit eines langjährig etablierten und optimierten Produkts. Der gesamte E-Mail-Verkehr wird im Journal der Anwendung protokolliert; das Archiv ermöglicht so eine präzise Suche nach Inhalten und Anhängen.

Der Zugriff auf EASY for Exchange Cloud erfolgt für Nutzer direkt aus den gewohnten E-Mail-Clients Microsoft Outlook – ein Wechsel in ein anderes Tool ist durch die direkte Einbindung der EASY Lösung nicht nötig. So entstehen nicht nur reibungslose Arbeitsprozesse; auch aufwendige Schulungen und Einarbeitungen werden obsolet.

Die Cloud-Lösung ergänzt das klassische festinstallierte Modell durch höhere Agilität und Flexibilität. Teil dieser Flexibilität ist ein Abomodell mit transparenten Kosten. Kunden können ihren Nutzungsumfang anhand des flexiblen Preismodells individuell und nach den eigenen Bedürfnissen konfigurieren. Die Cloud-Basis ermöglicht außerdem eine schnelle Implementierung der Lösung sowie ein hohes Maß an Skalierbarkeit. Ohne hohes finanzielles und zeitliches Investment ist der Beginn mit EASY for Exchange Cloud so risikofrei wie möglich. Bei Bedarf kann der Cloud-Service jederzeit ausgebaut werden.

Mit Hosting, Wartung und Support direkt aus Deutschland verspricht EASY den Kunden optimale Stabilität und Erreichbarkeit. EASYs neues Produkt für E-Mail-Archivierung in der Cloud ist die Fortentwicklung eines der führenden Software-Produkte im Archivierungsbereich – durch Erfahrung tausender Kunden gewachsen und bestens auf die Zukunft vorbereitet.

Über die EASY SOFTWARE AG

Die EASY SOFTWARE AG mit Sitz in Mülheim an der Ruhr entwickelt seit 1990 für Kunden intuitiv bedienbare, maßgeschneiderte Softwareprodukte zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Diese lassen sich nahtlos in bestehende Systeme integrieren und automatisieren, mobilisieren sowie optimieren Arbeitsabläufe weltweit. EASY stellt diese Lösungen On-Premises, in der Cloud und mobil zur Verfügung.

Mit über 13.600 branchenübergreifenden Installationen ist die EASY SOFTWARE AG eines der marktführenden Unternehmen für Softwareprodukte und Softwarelösungen in Deutschland. Das Unternehmen ist in 60 Ländern aktiv und beschäftigt aktuell mehr als 393 Mitarbeiter. Die EASY SOFTWARE verfügt dabei über ein Netzwerk von rund 100 Partnern. Ihre internationalen Tochterunternehmen befinden sich in Europa, Asien und den USA.

Mit der Akquisition der Apinauten GmbH aus Leipzig, die die Multiexperience Plattform ApiOmat anbietet, hat die EASY SOFTWARE AG Ende 2018 einen bedeutenden Technologiezukauf getätigt. Dieser bietet Zugang zu neuen Kundensegmenten im attraktiven und stark wachsenden Cloud-Geschäft.

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die EASY SOFTWARE Gruppe Umsatzerlöse von EUR 46,6 Mio.

Weitere Informationen finden Sie unter www.easy-software.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim
Telefon: +49 (208) 45016-0
Telefax: +49 (208) 45016-90
http://easy-software.com

Ansprechpartner:
Christoph Nordmann
Manager Corporate Communication
Telefon: 020845016410
E-Mail: christoph.nordmann@easy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

PMG hilft mit kostenfreien Maßnahmen und Sonderkonditionen gegen das Coronavirus

PMG hilft mit kostenfreien Maßnahmen und Sonderkonditionen gegen das Coronavirus

Mit der Corona Soforthilfe Aktion zur Unterstützung im Kampf gegen die Pandemie bietet PMG kurzerhand seinen PMG Softclient zum kostenfreien Download an. Die unter dem Namen PMG Softclient laufenden Home-Office Arbeitsplätze sind schnell und flexibel von überall aus einrichtbar. Entstandene Engpässe im Geschäftsablauf werden professionell gesteuert und aufgefangen, die Kommunikation kann gerade in Krisenzeiten reibungslos weiterlaufen. Informationsweitergabe, Ansagen oder Änderungen wie z.B. Erreichbarkeiten, Öffnungszeiten oder auch Überläufe aufgrund eines hohen Aufkommens sind steuerbar und durch einen intelligenten Callflow geregelt. 

Kliniken, Praxen, Versorgungszentren und Behörden ist mit diesen kurzfristigen Home-Office Arbeitsplätzen der PMG entschieden geholfen. Dafür stellt die PMG seinen PMG Softclient zum kostenlosen Softwaredownload und zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung – alternativ die mobile PMG.2Go APP. Das Arbeiten über den Office PC oder das Notebook bzw. das Handy mobil ist gewährleistet. Falls notwendig, ist der Versand von vorkonfigurierten Festapparaten als Tischtelefon oder Mobilteil unkompliziert über PMG möglich. Sofern der Home-Office Arbeitsplatz über einen freien Internetzugang verfügt, kann das Telefon mit einem LAN-Kabel oder WLAN betrieben werden.

"Wir bekommen gerade extrem viele Anfragen, um direkt und schnell Krisenhilfe zu leisten und den Einrichtungen sowie Unternehmen aller Art die notwendige Erreichbarkeit bereitzustellen. Da war es für mich nur selbstverständlich, mit unserem Service einen Beitrag zur Corona-Krise zu leisten und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.", beschreibt Daniel M. Pohlmann, Vorstand der PMG AG sein Hilfsangebot.

Nach der nun beschlossenen Ausgangsbeschränkung unterstützt PMG mit weiteren Maßnahmen und bietet mit dem PMG LiveCast eine Lösung für DSGVO-konforme Web- und Videokonferenzen an. Das unter dem Namen PMG LiveCast abrufbare Konferenzsystem ist ohne zusätzliche Installationen für jeden nutzbar. Ob als kostengünstige und kurzfristige Übergangslösung zu einer normalen Telefonanlage oder dauerhaft. 

Für den Abruf aller Leistungen steht eine eigens eingerichtete Corona-Hotline unter 089 72 98 98 112 zur Verfügung. Diese Hotline hilft auch bei Fragen zu Installation und Einrichtung, jeweils von Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Weitere Informationen lesen Sie unter: www.pmg.ag

Über die PMG AG

PMG bietet hersteller-unabhängige Kommunikationsberatung für technisch anspruchsvolle und ganzheitliche Telefonkonzepte. Mit der Erfahrung aus 200 Großprojekten stellt PMG seit 2010 seine eigene flexible und cloudbasierte Enterprise-Telefon-Systemplattform zur Verfügung. Unter dem Produktnamen PMG PHONE und der Branchenlösung MEDIFON für medizinische Einrichtungen wurde diese bereits von der Initiative Mittelstand sowie der Telecom Handel mehrfach ausgezeichnet. Trainingsmaßnahmen sowie die Komposition und Produktion professioneller Sendeinhalte und Formate runden das Portfolio ab. Mit einer täglichen Sendereichweite von 1,3 Mio Hörern und weit über 40.000 Produktionen für Unternehmen aller Branchen und Größen gilt PMG heute als Marktführer für Audio- und Dialogdesign im Bereich Telekommunikation.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PMG AG
Wildmoos 7
82266 Inning am Ammersee
Telefon: +49 (89) 729898-0
Telefax: +49 (89) 729898-125
http://www.pmg.ag

Ansprechpartner:
Ines F Rittner
Marketingleitung
Telefon: 089 72 9898 134
E-Mail: ines.rittner@pmg.ag
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Website-Relaunch für Klöckner Pentaplast: Panvision kombiniert seine Standard Software-Produkte zu einem performancestarken Auftritt

Website-Relaunch für Klöckner Pentaplast: Panvision kombiniert seine Standard Software-Produkte zu einem performancestarken Auftritt

Vor ein paar Jahren war die Site noch aktuell, jetzt steht er wieder an: der Website-Relaunch. Und wenn die Zeit gekommen ist, gibt es alle Hände voll zu tun, um die Website dem neuesten Stand der Technik anzupassen, das Nutzererlebnis auf ein höheres Level zu bringen und gleichzeitig die Suchmaschinen zufriedenzustellen. Wie effektiv das CMS PANSITE in Kombination mit dem Workflow Management System PANFLOW und dem Digital Asset Management System PANBASE den Anwender bei all diesen Aufgaben unterstützt, zeigt der kürzlich durchgeführte Website-Relaunch des Unternehmens Klöckner Pentaplast.

Wer eine Website erfolgreich relaunchen möchte, braucht neben einer guten, intensiven Vorbereitung und dem Mut, sich von alten Strukturen zu lösen, um den Weg für neue Ideen und Konzepte freizumachen, vor allem auch ein Content Management System, das den neuen Herausforderungen gerecht werden kann.

Für das Unternehmen Klöckner Pentaplast, das weltweit einer der führenden Produzenten innovativer Folien und Schalen für die Verpackung und den Schutz alltäglicher Produkte ist, waren diese Vorbedingungen bereits erfüllt. Denn neben dem konkreten Ansatz, nicht nur die Struktur der Website, sondern auch Texte und Bildsprache von Grund auf zu erneuern, stand bereits fest, dass – wie schon beim Relaunch vor fünf Jahren (Panvision berichtete) – auch dieser Webauftritt mit dem CMS PANSITE realisiert werden soll. Für Panvision war dies eine doppelte Bestätigung, da sich erst kürzlich die für die Unternehmenskommunikation verantwortlichen Mitarbeiter bei Klöckner Pentaplast personell neu aufgestellt und aufgrund der sehr guten Betreuung für die weitere Zusammenarbeit mit Panvision entschieden hatten. Für die grafische Realisierung wurde zusätzlich die Londoner Agentur Flag Communication Ltd mit ins Boot geholt.

Die gemeinsam zu erreichenden Ziele des Relaunchs waren schnell definiert: Die neue Webseite soll nicht nur informieren, sondern auch ästhetisch ansprechend und intuitiv bedienbar sein. Zudem muss sie dem Nutzer die Werte und das Markenversprechen des Unternehmens vermitteln und darüber hinaus den rechtlichen Vorgaben – zum Beispiel hinsichtlich der DSGVO – entsprechen.

Neben der optischen und konzeptionellen Überarbeitung wurden auch technische Details der Site optimiert, um die hart erkämpften Plätze im Ranking der Suchmaschinen beizubehalten, an Sichtbarkeit und Reichweite zu gewinnen und so mehr Leads zu generieren. Für eine flexible, responsive Darstellung der Website auf verschiedenen Endgeräten und die komfortable Nutzung via Tablet und Smartphone, wurde das Frontend-CSS-Framework Bootstrap eingesetzt.

Um alle Anforderungen schließlich in einer performanten, schlanken Site zusammenzubringen, hat Panvision zahlreiche PANSITE Add-ons in den Auftritt integriert, die das Know-how aus 20 Jahren CMS-Entwicklung vereinen und zusätzliche, beliebte Website-Funktionen bereitstellen. Diese haben gegenüber systemfremden Zusatzmodulen den Vorteil, dass sie zu 100 Prozent auf die Nutzung mit PANSITE abgestimmt sind, perfekt ineinandergreifen und den Auftritt auch aus technischer Sicht zu einer runden Sache machen. Durch das Einbinden der Softwareprodukte PANFLOW und PANBASE sollten bei der Entwicklung des Bedienkonzepts der Website sowohl auf Seiten der Nutzer als auch auf Seiten der Redakteure völlig neue Maßstäbe gesetzt werden.

Einfache News-Verwaltung mit dem Quicklister 

Für eine effiziente Steuerung der Presseveröffentlichungen und die Gestaltung des Klöckner Pentaplast-Newsbereichs wurde der PANSITE Quicklister eingebunden, der über ein eigenständiges Backend verfügt und eine einfache, formularbasierte Pflege der Beiträge ermöglicht. So können Redakteure bei Klöckner Pentaplast geschriebene Texte einfach aus dem Textverarbeitungsprogramm herauskopieren und in das Quicklister-Formular eingeben. Um die Beiträge zusätzlich mit Mediendateien zu bestücken, bringt der Quicklister eine eigene Datenbank mit, in der zum Beispiel Teaser-Bilder hochgeladen und dem News-Text angefügt werden können. Zudem bietet er eine Gesamtübersicht aller Beiträge sowie Funktionen zur Kategorisierung und zur Filterung der News durch den Nutzer. Sollen bereits erstellte Beiträge erst zu einem späteren Zeitpunkt für die Öffentlichkeit zugänglich sein, können diese terminiert veröffentlicht werden. Nach der Veröffentlichung auf der Website kann der Newsbeitrag auch als PDF-Datei aufbereitet heruntergeladen werden.

Der Eventkalender

Ähnlich wie die formularbasierte Administration der Pressemitteilungen funktioniert auch die Ankündigung von Veranstaltungen mit dem PANSITE Eventkalender. Hier lassen sich alle wichtigen Infos zu bevorstehenden Events und Veranstaltungen zusammenfassen (Name, Ort, Link zur Veranstaltungswebsite) und zusätzlich über die Social Media Kanäle von Klöckner Pentaplast kommunizieren und teilen. Die Events werden dann nach Kategorien sortiert auf der Website angezeigt.

Investoren-Bereich mit PANFLOW-Unterstützung

Neben regelmäßigen Besuchern und Kunden begrüßt Klöckner Pentaplast auch Investoren auf seiner neuen Website, für die eigens ein passwortgeschützter Bereich eingerichtet wurde. Hier können registrierte Investoren die für sie relevanten Neuigkeiten einsehen und abrufen. Um die Registrierung und Verwaltung der Investoren zu optimieren und ein reibungsloses, professionelles Investor-Reporting zu gewährleisten, wurde ein PANFLOW Workflow integriert, der wichtige Zuständigkeiten regelt und das punktgenaue Versenden der Newsletter sicherstellt.

Standort-Übersicht mit der PANSITE Location-Business Card

Klöckner Pentaplast verfügt über 32 Werke in 18 Ländern und beschäftigt über 5.900 Mitarbeiter, die sich weltweit für die Betreuung von Kunden einsetzen. Um dem Website-Besucher eine detaillierte Übersicht über die zahlreichen Unternehmensstandorte zu geben, wurde mit Hilfe der PANSITE Business Card und der Integration von Google Maps eine interaktive Standort-Übersicht geschaffen. Bei der Suche nach einem bestimmten Standort hat der Nutzer verschiedene Möglichkeiten: Zum einen kann er diesen direkt über die eingebettete Weltkarte ausfindig machen, zum anderen steht ihm eine alphabetisch nach Ländern sortierte Liste mit den jeweiligen Standorten zur Verfügung. Besonderer Vorteil der Business Card: Mit diesem Modul ist es für Redakteure möglich, Namen und Adressen an einer zentralen Stelle zu verwalten. Eventuelle Aktualisierungen werden dann automatisch überall dort übernommen, wo diese Kontaktinformationen auf der Website angezeigt werden.

Einhalten der DSGVO – ohne Kopfzerbrechen

Worauf muss ich achten, wenn ich das Nutzerverhalten auf meiner Website analysieren möchte? Was ist erlaubt, was nicht? Und wie setze ich rechtskonform die neue Cookie-Richtlinie um? Die Antwort auf diese Fragen kann Klöckner Pentaplast ab sofort der von Panvision entwickelten Cookie-Anwendung überlassen, die dem Website-Besucher die Möglichkeit gibt, selbst über den Grad des Trackings seiner Aktivitäten zu bestimmen. Hierbei kann er auswählen, ob er nur die für die Nutzung der Site essenziellen Cookies zulässt oder auch dem Setzen funktionaler und statistischer Cookies (z. B. Google Analytics) zustimmt. Die jeweils verwendeten Cookies werden hierzu transparent aufgelistet und in ihrer Funktion deutlich erklärt.

PANBASE als Datenbank für Unternehmens- und Pressematerial 

Um alle Materialien für eine einheitliche Unternehmenskommunikation bei Klöckner Pentaplast an einem zentralen Ort zu pflegen, wurde das Digital Asset Management System PANBASE eingesetzt. Hierdurch ist es möglich, Bilder, Grafiken und PDF-Dokumente zu administrieren, für ein einfaches Auffinden mit Schlagworten zu versehen und stressfrei alle Lizenzen im Blick zu behalten. Je nach Rechtevergabe können Mitarbeiter und externe Nutzer nun auf ausgesuchte, exakt auf die Unternehmenskommunikation zugeschnittene Assets zurückgreifen.

Fazit

In enger Zusammenarbeit zwischen Panvision, Klöckner Pentaplast und der Londoner Agentur flag ist eine Website entstanden, die stark auf das Bedürfnis der Nutzer eingeht, ihnen viele Annehmlichkeiten für den intuitiven Gebrauch bietet und dabei die Message des Unternehmens zielgerichtet nach außen transportiert. Der Einsatz der Bootstrap-Technologie in Verbindung mit den bewährten PANSITE Add-ons hat den Entwicklern die Möglichkeit gegeben, eine mit durchdachten Funktionen gefüllte aber dennoch schlanke Site zu erstellen, die im Schnelligkeitstest „PageSpeed Insight“ von Google erstaunliche 99 von 100 möglichen Punkten erreicht. „Mit dem zusätzlichen Einbinden seiner Workflow- und Digital Asset Management Software konnte das Team von Panvision unter Beweis stellen, dass es der richtige Partner zur Umsetzung einer Website ist, die mehr sein soll … als eine gewöhnliche Website“ (Jens Schafferhans, Global Communications, Klöckner Pentaplast).

 

Über die Panvision GmbH

Panvision digitalisiert und optimiert Geschäftsprozesse von Unternehmen. Von einfachen Verwaltungsprozessen über die Steuerung von Veröffentlichungen in verschiedenen Medien bis hin zur vollständigen Abbildung des Geschäftsmodells: Mit unserer Software machen Sie Ihr Unternehmen effizienter und Ihre Arbeitsabläufe transparenter.

Unsere Kunden haben in der Regel Anforderungen, die sich mit vorhandenen Systemen und Ressourcen nicht effizient lösen lassen. Wir sind stolz darauf, das Vertrauen und die Fähigkeit zu besitzen, gemeinsam mit unseren Kunden jede Aufgabe umsetzen zu können. Hierfür nutzen wir unsere PAN-Software-Suite, die Lösungen rund um die Themen Workflow- und Content Management bietet und an die Bedürfnisse und die IT-Landschaft unserer Kunden angepasst werden kann. Wird es noch spezieller, entwickeln wir maßgeschneiderte Bausteine und Apps für digitale Abläufe.

Was Panvision so besonders macht, ist unser Blick auf das Ganze. Mit über 25 Jahren Erfahrung in der Entwicklung sehen und verstehen wir die Prozesse unserer Kunden im Kontext ihres Geschäfts, erkennen die Bedeutung von Details und verbinden Bestehendes ohne IT-ideologische Diskussionen. Wir bleiben auch nach Projektende immer ansprechbar und hilfsbereit: mit Produkten von Panvision stehen unsere Kunden niemals allein da, es steht immer ein ganzes Team hinter Ihnen! Dies ist sicherlich einer der Gründe, warum aus zahlreichen Projekten bereits jahrzehntelange Partnerschaften entstanden sind.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Panvision GmbH
Bonsiepen 13
45136 Essen
Telefon: +49 (201) 6155-100
Telefax: +49 (201) 6155-111
https://www.panvision.de

Ansprechpartner:
Alicia Francois
Marketing/Kommunkation
Telefon: +49 (201) 6155-155
E-Mail: afrancois@panvision.de
Heike Richard
Marketing/Kommunikation
Telefon: +49 (201) 6155-155
Fax: +49 (201) 6155-112
E-Mail: hrichard@panvision.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP empfiehlt Bildungsanbietern alfaview® Video Conferencing Systems

SAP empfiehlt Bildungsanbietern alfaview® Video Conferencing Systems

Viele Weiterbildungsunternehmen trifft die Corona-Krise hart.

Veranstaltungen und Prüfungen müssen abgesagt werden, ganze Bildungsbetriebe müssen schließen, weil Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich nicht mehr vor Ort aufhalten dürfen.

Bildungsanbieter wie alfatraining konnten alle Veranstaltungen trotz der aktuellen Erlasse weiterführen, weil sie ihre Kurse schon lange vor Corona digital zur Verfügung gestellt haben. Die Videokonferenzplattform alfaview® ist „made in Germany“ und wurde von alfatraining bereits 2010 entwickelt. Sie ermöglicht die Umsetzung DSGVO-konformer Seminare, Veranstaltungen, Vorlesungen sowie Live-Meetings in Fernsehqualität von 20, 50, 200 oder mehr Personen. Alle zugeschalteten Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich in alfaview® mit Live-Video sehen, gemeinsame Projekte umsetzen und miteinander kommunizieren.

Der Unterricht kann mit alfaview® auch in Zeiten von Versammlungs- und Veranstaltungsverboten weitergeführt werden. Mündliche Prüfungen können einfach und face-to-face über Videotechnik abgenommen werden.

Die SAP empfiehlt daher allen Bildungsanbietern, die noch nicht auf digitale Systeme umgestellt haben, zur Umsetzung der SAP-Anwenderzertifizierungen, alfaview® zu nutzen.

Niko Fostiropoulos, Geschäftsführer des Bildungsunternehmens alfatraining sowie der Konferenzplattform alfaview, hat ab sofort Schulen, Hochschulen, Vereinen und gemeinnützigen Institutionen der Daseinsfür- und Vorsorge in der Hochansteckungsphase von Sars-CoV-2 die Videokonferenzplattform alfaview kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Mehr erfahren über alfaview® free plus?

https://alfaview.com/page/plans

Über die alfatraining Bildungszentrum GmbH

alfatraining ist ein arbeitsmarktorientiertes Bildungsunternehmen, das geförderte Weiterbildung sowie Firmen- und Individualschulungen anbietet, um barrierefreie Qualifizierung im Bereich zu ermöglichen. alfatraining steht hierbei für innovative Lernmethodik über das Videokonferenzsystem alfaview®. Als wirtschaftsorientiertes Unternehmen arbeitet alfatraining eng mit der Industrie zusammen und unterhält Bildungskooperationen mit der SAP Deutschland SE & Co. KG, der Siemens AG und DATEV. Das Qualitätsmanagement von alfatraining ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Das Bildungsunternehmen alfatraining ist bundesweit an über 100 Standorten vertreten und qualifiziert in allen arbeitsmarktrelevanten Fachbereichen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

alfatraining Bildungszentrum GmbH
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 35450300
Telefax: +49 (721) 35450-69
http://www.alfatraining.de

Ansprechpartner:
Claudia Baum
Pressereferentin / Zentrales Management
Telefon: +49 (721) 35450-300
Fax: +49 (721) 3545069
E-Mail: info@alfatraining.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zertifiziert: Diamant 2020 erhält Testat

Zertifiziert: Diamant 2020 erhält Testat

Gesetzeskonform, fehlerfrei, sicher und transparent: Anwendern des „Diamant 2020 Rechnungswesen+Controlling“ steht ab sofort ein neues Software-Testat zur Verfügung. Im Rahmen der aktuellen Prüfung wurden erstmalig auch der Diamant Business Connector 2.0 und das Mandantencockpit begutachtet.

Die Bielefelder Diamant Software ist seit 40 Jahren erfolgreich am Markt und gilt als ausgesprochener Spezialist für Rechnungswesen- und Controllingsoftware im Umfeld führender Unternehmenslösungen. So profitieren vor allem mittelständische Unternehmen bei Diamant 2020 von einer ganzheitlichen Lösung, mit der sie ihre kaufmännischen Prozesse langfristig und nachhaltig optimieren können. Mit dem Release 1.2 wurden neben erweiterten Basisfunktionen auch die Integrationsplattform Diamant Business Connector 2.0 sowie ein übersichtliches Mandantencockpit geprüft.

„Wir haben unsere Lösung innovativ weiterentwickelt und garantieren unseren Anwendern nach wie vor ein Höchstmaß an Sicherheit, Durchgängigkeit und Transparenz“, sagt Peter Diestelhorst, Produktmanager Rechnungswesen bei Diamant Software. „Dafür stehen wir nicht nur mit unserem guten Namen, sondern wir lassen uns dies auch regelmäßig von unabhängiger Seite bestätigen.“

Gesetzeskonform und sicher in allen Bereichen

Im Rahmen einer umfangreichen Update-Prüfung wurden schon im Vorfeld Funktionalitäten und Änderungen der Version 1.2 eingehend begutachtet. Dabei legte Diamant Software Wert darauf, dass nicht nur Basisfunktionalitäten wie die Buchungsfunktion Gegenstand der Prüfung sind. Neben den notwendigen Verarbeitungsfunktionen (Beleg-, Journal- und Kontenfunktion) wurden alle wichtigen Verarbeitungsregeln (wie z. B. Plausibilitätskontrollen, Kontierung und Buchung, Protokollierung, Umsatzsteuerberechnung) und diverse spezielle Funktionsbereiche, Module und Apps umfassend geprüft.

Nahtlose Integration mit weiteren Systemen

Das Thema Compliance ist bei Diamant Software seit jeher eine der wesentlichsten Produkteigenschaften. So gilt auch bei Diamant 2020 die Gewährleistung, dass das Produkt den geltenden Normen und Richtlinien entspricht – seien es nun DSGVO, GoBD oder handels- und steuerrechtliche Vorschriften nach HGB und AO.

Im Fokus der Prüfung stand erstmals auch der Diamant Business Connector 2.0. Dabei handelt es sich um eine leistungsstarke Integrationsplattform, die vom standardisierten Datenaustausch bis hin zur modellierten Prozesssteuerung die Vernetzung der Systeme bspw. ERP- oder DMS-Lösungen unterstützt. Jeder Datenaustausch wird dabei GoBD-konform protokolliert.

„So ermöglichen wir es, Daten verschiedenster Quellen in das Rechnungswesen zu bringen und anzureichern“, erläutert Peter Diestelhorst. „Unsere Kunden werden dadurch von manuellen Routinen entlastet und erreichen einen höheren Automatisierungsgrad. Unternehmen gewinnen auf diese Weise mehr Zeit für Datenanalyse, Prozessoptimierung und Entscheidungsvorbereitung.“

Mandantenmanagement so einfach wie noch nie

Zudem wurde das neue Diamant Mandantencockpit einer Überprüfung unterzogen. Es bietet auch bei mehreren Mandanten einen umfassenden Überblick im operativen Tagesgeschäft und ist besonders hilfreich bei Monats- oder Jahresabschlüssen. Status und Handlungsbedarf in den verschiedenen Mandanten sind direkt erkennbar. Aufgaben für alle oder ausgewählte Mandanten lassen sich mit einer Aktion oder automatisiert erledigen. Der Aufwand an manuellen Routinen und Abstimmungen der Beteiligten untereinander sinkt dadurch erheblich.

„Mit Diamant 2020 revolutionieren Unternehmen ihr operatives und administratives Mandantenmanagement: Sie automatisieren zeitfressende Routinen und profitieren von einem ganz neuen Level an Transparenz“, so Peter Diestelhorst.

Diamant 2020: Was steckt hinter einem Software-Testat?

Die umfangreiche Prüfung der Software durch eine unabhängige Prüfungsgesellschaft bildet für den Hersteller Diamant Software einen wichtigen Baustein in der Qualitätssicherung.

Was macht den Wert eines Testats aus?

  • Der Umfang: Nicht nur allgemeine Verarbeitungsfunktionen (bspw. Beleg-, Journal- und Kontenfunktionen) werden auf ihre GoBD-Konformität überprüft, sondern auch weitere bspw. neu hinzugekommene Funktionsbereiche werden eingehend unter die Lupe genommen.
  • Die Beurteilungsgrundlage: Es werden nicht nur handels- und steuerrechtliche Vorschriften sowie GoB bzw. GoBD überprüft, sondern bspw. auch die IDW Prüfungsstandards PS 880 und PS 330.
  • Der Aussteller: Das Renommee der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gibt einen Hinweis auf die Qualität.
  • Die Aktualität: Ein Testat soll möglichst aktuell ein.

Warum ist ein Testat so wichtig?

Eine Buchhaltung muss GoBD-konform sein. Grundlage sind eine entsprechende Software, deren regelkonformer Einsatz sowie eine Verfahrensdokumentation. Mit einem Testat bestätigt eine unabhängige Instanz die Eignung der Software. Die Anwender haben dadurch keinen eigenen Zeit- und Kostenaufwand hinsichtlich eigener Prüfung dieses Teilaspekts durch interne Revision, Wirtschafts- oder Betriebsprüfer.

Ein aktuelles Testat ist immer auch ein Indiz für Sicherheit, sowohl was die Investitionssicherheit der Software anbelangt als auch die Minimierung von Haftungsrisiken.

Über die Diamant Software GmbH & Co. KG

Diamant Software ist seit 40 Jahren der Spezialist für Rechnungswesen und Controlling Software. Unsere Vision: Wir wollen die intelligenteste Software für Rechnungswesen und Controlling am Markt entwickeln. In einem eigenen KI-Kompetenzzentrum betreiben wir dafür die Grundlagenforschung und entwerfen konkrete Lösungen.

Mittelständische Unternehmen, Einrichtungen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen und öffentliche Verwaltungen, aber auch Konzerne und Unternehmensverbünde schenken Diamant Software ihr Vertrauen. Die Software passt sich dabei den Anforderungen unserer Kunden flexibel an – in Bezug auf den Leistungsumfang, die Integration und den Betrieb.

Mit Diamant Software meistern Sie alle Facetten Ihres Rechnungswesens.
Heute und in Zukunft.
www.diamant-software.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Diamant Software GmbH & Co. KG
Stadtring 2
33647 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 9426-00
Telefax: +49 (521) 94260-29
http://www.diamant-software.de

Ansprechpartner:
Sandra Buschsieweke
Pressekontakt
Telefon: +49 (521) 94260-810
Fax: +49 (521) 94260-29
E-Mail: marketing@diamant-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Coronavirus – alfatraining führt Weiterbildungen weiter

Coronavirus – alfatraining führt Weiterbildungen weiter

Immer mehr Kommunen und Bundesländer erlassen Verfügungen zum Verbot von Veranstaltungen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus.

Das Bildungsunternehmen alfatraining ist mit der Videotechnik alfaview® in der Lage, alle Bildungsangebote im Homeoffice weiterzuführen!

Quasi über Nacht konnte das Bildungsunternehmen alfatraining bundesweit tausenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Teilnahme aus dem Homeoffice ermöglichen und damit – trotz der kurzfristigen Erlasse – dafür sorgen, dass Weiterbildungen nicht abgebrochen werden müssen.

alfatraining kann aufgrund des Einsatzes der DSGVO-konformen Videokonferenzplattform alfaview®, dem Arbeitsmarkt weiterhin monatlich über 1000 qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung stellen.

www.alfatraining.de

Niko Fostiropoulos, Geschäftsführer des Bildungsunternehmens alfatraining sowie der Videokonferenzplattform alfaview, hat ab sofort Schulen, Hochschulen, Vereinen, Unternehmen und gemeinnützigen Institutionen der Daseinsfür- und Vorsorge in der Hochansteckungsphase von Sars-CoV-2, die Videokonferenzplattform alfaview kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Nutzen Sie alfaview free plus kostenfrei. Mehr erfahren unter: www.alfaview.com

www.alfatraining.de
 

Über die alfatraining Bildungszentrum GmbH

alfatraining ist ein arbeitsmarktorientiertes Bildungsunternehmen, das geförderte Weiterbildung sowie Firmen- und Individualschulungen anbietet, um barrierefreie Qualifizierung im Bereich zu ermöglichen. alfatraining steht hierbei für innovative Lernmethodik über das Videokonferenzsystem alfaview®. Als wirtschaftsorientiertes Unternehmen arbeitet alfatraining eng mit der Industrie zusammen und unterhält Bildungskooperationen mit der SAP Deutschland SE & Co. KG, der Siemens AG und DATEV. Das Qualitätsmanagement von alfatraining ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Das Bildungsunternehmen alfatraining ist bundesweit an 60 Standorten vertreten und qualifiziert in allen arbeitsmarktrelevanten Fachbereichen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

alfatraining Bildungszentrum GmbH
Kriegsstraße 100
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 35450300
Telefax: +49 (721) 35450-69
http://www.alfatraining.de

Ansprechpartner:
Claudia Baum
Pressereferentin / Zentrales Management
Telefon: +49 (721) 35450-300
Fax: +49 (721) 3545069
E-Mail: info@alfatraining.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Garantiert immun – mit MAINDESK sicher arbeiten

Garantiert immun – mit MAINDESK sicher arbeiten

Setzen Sie Corona und Co das Krönchen auf und arbeiten Sie einfach entspannt von zu Hause aus weiter, während um Sie herum andere sorgenvoll gegen Panik und Krankheitsausfälle ihrer Mitarbeiter kämpfen.

Die Lösung ist so einfach: Mit einer Cloudsoftware lässt sich absolut sicher und unkompliziert von zu Hause aus arbeiten. Nehmen Sie Ihren Arbeitsplatz mit allen Kunden- und Firmendaten einfach mit nach Hause – Ihr Login genügt!

Zeiterfassung? Über die integrierte Zeiterfassungsfunktion lässt sich ganz einfach von jedem Ort aus die Arbeitszeit erfassen. Sei es die reine Gesamtarbeitszeit eines Mitarbeiters im Homeoffice über die Login-Dokumentation mit Zeitstempel, oder die projektbezogene Arbeitszeit mit konkretem Zeitaufwand einzelner Aufgaben, alles ist im Homeoffice möglich.

Kundentelefonate? Gespräche und mails lassen sich ebenfalls einfach umleiten, es kann also kein Abschluss verlorengehen, da Sie oder der gewünschte Mitarbeiter immer erreichbar bleiben.

Sicherheit? Ist die Ansteckungsgefahr im Großraumbüro inklusive dem Arbeitsweg mit überfülltem Bus, Zug etc. erst einmal gebannt, kann es nur noch um die Sicherheit Ihrer Firmen- und personenbezogenen Daten gehen. Eine zuverlässige Unternehmenssoftware wie MAINDESK arbeitet 100% DSGVO konform und mit absoluter juristischer Sicherheit des deutschen Rechts. Es findet keinerlei lokale Datenspeicherung statt, alle Verbindungen sind mit https Verschlüsselung nach den neuesten Sicherheitsstandards aufgebaut.

Weitere Informationen zum Thema Cloudcomputing, Unternehmenssoftware oder sicherem Firmennetzwerk erhalten Sie bei den Mitarbeitern von MAINDESK unter 09396 970150 oder mit einer kurzen Mail an info@optibit.de.

Über die Optibit GmbH & Co. KG

Die Firma Optibit GmbH & Co KG. ist ein fränkisches Softwareunternehmen, das sich mit seiner selbstentwickelten und praxiserprobten All – in One Unternehmenssoftware MAINDESK – Alles, was Sie brauchen auf die Bedürfnisse von mittelständischen Unternehmen spezialisiert hat. Das mitwachsende ERP System ist frei skalierbar und kann so individuell nach Branche und Größe des Unternehmens angepasst werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Optibit GmbH & Co. KG
Muttertal 6-8
97857 Urspringen
Telefon: +49 (9396) 9701-50
Telefax: +49 (9396) 9701-79
http://www.optibit.de

Ansprechpartner:
Vanessa Fröhlich
Assistentin GL/ Marketing
Telefon: +49 (9396) 9701-50
E-Mail: marketing@optibit.de
Andreas Hoffmann
Geschäftsleitung
Telefon: +49 (9396) 970150
Fax: +49 (9396) 970179
E-Mail: office@optibit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die Vertriebssoftware ProfitSystem überzeugt das Staatliche Hofbräuhaus in München

Die Vertriebssoftware ProfitSystem überzeugt das Staatliche Hofbräuhaus in München

Um die Vertriebsstrukturen des Unternehmens zu optimieren und vorhandene Kundeninformationen an einem zentralen Ort zu bündeln, suchte das Traditionsunternehmen eine zukunftsfähige Vertriebssteuerungssoftware. Die neue Lösung sollte sowohl die Arbeitsprozesse des Außendienstes im Handel und in der Gastronomie darstellen und diese mit den Abläufen des Innendienstes verbinden. Somit sollte eine solide Basis für weiteres Wachstum geschaffen werden.

Ein wichtiges Entscheidungskriterium für das CRM-System ProfitSystem aus dem Hause merkarion war die hohe Anpassungsfähigkeit der Software. Da ProfitSystem bereits im Basis-Modul über intelligente Schnittstellen verfügte, gestaltete sich eine Integration in das bereits vorhandene ERP-System Navision als einfach. Ein weiterer positiver Aspekt war zudem die modulare Erweiterbarkeit der Lösung. So kann ProfitSystem auch zukünftig in kleinen Schritten stetig aufgebaut und an eine aktualisierte Software-Umgebung angepasst werden, ohne dabei seine Update-Fähigkeit zu verlieren.

„Die Anbindung von ProfitSystem an das Warenwirtschaftssystem erleichtert unser Tagesgeschäft und verbessert die Vertriebsprozesse enorm. Alle Mitarbeiter erhalten digital Zugriff auf genau die Daten und Informationen, die sie zur Erledigung Ihrer Aufgaben benötigen. Untereinander können diese Informationen freigegeben und geteilt werden. Diese Transparenz im Unternehmen spart nicht nur Unmengen an Papier oder Zeit, sondern erhöht auch die Zufriedenheit unserer Kunden", so Christoph Mayrhofer, Projektmanager beim Staatlichen Hofbräuhaus in München. „Zudem ist die Einhaltung der DSGVO ein wichtiges Anliegen für unser Unternehmen. Hier konnte ProfitSystem mit dem Modul "Datenschutz" überzeugen," ergänzt Herr Mayrhofer.

Nachdem die Vertriebsmannschaft des Staatlichen Hofbräuhauses in München mit dem Basismodul von ProfitSystem erfolgreich starten konnte, erfolgen die nächsten Schritte mit einem sukzessiven Ausbau des Funktionsumfanges von ProfitSystem.

Über das Staatliche Hofbräuhaus in München

Begonnen hat die Geschichte von Hofbräu München mit einer kulinarischen Herausforderung vor mehr als 400 Jahren: Da seinem Hofstaat das in München gebraute Bier nicht schmeckte, gründete Wilhelm V., Herzog von Bayern, 1589 das Hofbräuhaus – die Geburtsstätte von Brauerei und Gastronomie. Heute ist die Brauerei Staatliches Hofbräuhaus in München eine von zwei noch in bayerischer Hand verbliebenen Münchner Traditionsbrauereien.

Die Brauerei produziert für den Handel im deutschen Binnenmarkt und exportiert die Biere der Marke Hofbräu aber auch sehr erfolgreich ins Ausland. Zu den wichtigsten Abnehmern gehören der Handel in Italien, den USA und Russland. Ein drittes Geschäftsfeld ist die Vergabe von Braulizenzen, zum Beispiel nach Ungarn und China.

Mit einer stets aktualisierten Umwelterklärung und einem EU-Öko-Audit, entsprechend der EMAS-Verordnung (Eco-Management and Audit Scheme), sorgt Hofbräu München für Transparenz in der betrieblichen Umweltpolitik. Ziel ist es, wirtschaftlichen Erfolg und ökologische Verbesserungen Hand in Hand voranzutreiben.

Über die merkarion GmbH

Die merkarion GmbH aus Dortmund blickt in der Konsumgüterbranche mit dem Thema des Customer Relationship Management auf über 30 Jahre Erfahrung zurück. Die CRM-Lösung ProfitSystem bündelt das Wissen aus vielen Jahren vertrieblicher Praxis in einem modular aufgebauten Produkt, das im Standard schon zahlreiche Lösungen anbietet. Mit Hilfe von ProfitSystem haben die Mitarbeiter eines Unternehmens nicht nur alle Informationen zum Kunden aktuell im Zugriff, sondern können auch direkt operativ tätig werden, wie Distributionen erheben oder Bestellungen erfassen. Das funktioniert in der Zentrale auf dem PC, unterwegs auf dem Notebook, Tablet oder Smartphone, auch ohne eine Internetverbindung. Mit ProfitSystem bewegt merkarion den Vertrieb seiner Kunden zu mehr Erfolg. Mehr Informationen finden Sie unter www.profit-system.de oder direkt bei der merkarion GmbH, Robert-Schuman-Strasse 10, 44263 Dortmund

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

merkarion GmbH
Robert-Schuman-Straße 10
44263 Dortmund
Telefon: +49-231-16779-0
Telefax: +49-231-16779-100
http://www.merkarion.de

Ansprechpartner:
Carmen Hoffmann
Marketing- und Vertriebsassistentin
Telefon: +49 (231) 16779-226
E-Mail: c.hoffmann@merkarion.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zukunft Personal Nord und Süd: Das perbit-Messeteam stellt viele Neuerungen vor

Zukunft Personal Nord und Süd: Das perbit-Messeteam stellt viele Neuerungen vor

Vom 21. bis 22. April findet die Zukunft Personal Nord in Hamburg statt. Am 12. und 13. Mai folgt die Zukunft Personal Süd in Stuttgart. perbit ist auf beiden Messen präsent und hat viele Neuerungen im Gepäck, unter anderem die neue digitale Personalakte, die mobile HR-App und das KI-basierte Bewerbermatching. Darüber informieren wir Sie gern an unserem Messestand oder im Vortrag „KI im Recruiting“.

Mit der mobilen HR-App von perbit eröffnet sich Unternehmen ein völlig neuer Weg der Einbindung von Mitarbeitern und Führungskräften in die Personalarbeit. Die App ist speziell für Android- und iOS-Mobilgeräte konzipiert und ermöglicht eine komfortable Bedienung. Auch die nativen Elemente des Smartphones können für die HR-Themen genutzt werden.

Große Arbeitserleichterungen für HR bringt die neue digitale Personalakte von perbit mit sich, die rein webbasiert zur Verfügung steht. Die digitale Personalakte kann in der gewohnten perbit-Umgebung genutzt und direkt über das Menü von perbit.insight aufgerufen werden. Weitere Pluspunkte sind der DSGVO-konforme Datenschutz und die hohe Nutzerfreundlichkeit.

Das intelligente Bewerbermatching des Talent-Explorers von perbit hilft Unternehmen, die richtigen Mitarbeiter einzustellen, indem es eine Kandidaten-Vorauswahl sowie ein Ranking der Top-Bewerbungen erstellt. So kann sich HR auf die besten Bewerber fokussieren und schnell agieren. Der große Vorteil des intelligenten Matchings ist, dass es nicht nur bestimmte Schlagworte, sondern auch unspezifische Inhalte erkennt und mit den Kriterien für die ausgeschriebene Stelle vergleicht. Active Sourcing und das Matching interner Bewerber sind ebenfalls möglich. Erfahren Sie mehr zu weiteren Funktionen des Talent-Explorers in unserem News-Bereich.

Diese und weitere Funktionalitäten von perbit.insight und perbit.cloud stellen wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch an unseren Messeständen in Hamburg und Stuttgart vor:

21. und 22. April 2020Zukunft Personal NordHamburg Messe und CongressHalle A1, Stand C.18

12. und 13. Mai 2020Zukunft Personal SüdLandesmesse StuttgartHalle 1, Stand D.12

Vereinbaren Sie am besten schon heute einen Termin mit dem perbit-Team. Ihre Terminwünsche können Sie uns per Online-Formular auf der perbit Webseite oder per E-Mail an marketing@perbit.de nennen sowie Ihre persönliche Messe-Freikarte anfordern.

In einem Vortrag erläutern Hendrik Kellermeyer, Geschäftsführer von perbit, und Peter Kolb, Geschäftsführer von LogOn Consulting, den Stand von Technologie und KI im Recruiting. Sie zeigen auf, wie moderne Recruiting-Technologie arbeitet und welche Einsatzfelder sich ergeben. Ein besonderes Augenmerk legen sie auf die Verfügbarkeit und den Nutzen von relevanten Daten. Sie beschreiben, wie der Einsatz von KI das Recruiting beschleunigt und qualitativ in eine neue Dimension rückt.

Vortrag: „Zeit für die digitale Transformation im Recruiting – machen Sie durch KI in der HR-Software Ihre Prozesse zukunftsfähig!“

21. April, 11.30 bis 12.00 UhrHamburg Messe und Congress, Halle A1, Stage 1

12. Mai, 12.10 bis 12.40 UhrMesse Stuttgart, Halle 1, Operations & Services Stage

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf einen regen Austausch auf der Zukunft Personal Nord und/oder der Zukunft Personal Süd!

Über die perbit Software GmbH

Seit mehr als 35 Jahren ist die perbit Software GmbH der Spezialist für innovative HR-Software und bietet praxisgerechte IT-Unterstützung für effiziente, wertschöpfungsorientierte Personalarbeit. Namhafte Unternehmen aller Branchen vertrauen auf die technologische und personalwirtschaftliche Expertise von perbit. Mit seiner etablierten, individualisierbaren On-Premises-Lösung perbit.insight und seiner Cloud-Software perbit.cloud bietet perbit für jedes Unternehmen eine passende Lösung.

Für seine familienfreundliche Unternehmenskultur hat perbit 2019 bereits zum fünften Mal das Zertifikat zum "audit berufundfamilie" erhalten und wurde 2017 erneut mit dem renommierten "Great Place to Work"-Siegel ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

perbit Software GmbH
Siemensstraße 31
48341 Altenberge
Telefon: +49 (2505) 9300-93
Telefax: +49 (2505) 9300-44
https://www.perbit.com/

Ansprechpartner:
Gaby Hampel
Leiterin Marketing/PR
Telefon: +49 (2505) 930019
Fax: +49 (2505) 930044
E-Mail: ghampel@perbit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel