Schlagwort: kunden

Kurze 5250-Wege ins Web

Kurze 5250-Wege ins Web

Mit dem Framework Valence ermöglicht es der PKS-Partner CNX den Anwendern, schneller und effizienter als bisher ins Web einzusteigen. Dazu dient die App Fusion5250, die seit Juni 2019 mit dem neuen Release 5.2+ verfügbar geworden ist. Sie macht alt­bekannte 5250-Anwendungen per Emulation über das Portal erreichbar – ähnlich wie durch App Builder erstellte Apps.

Mit Valence unterstützt CNX bereits seit elf Jahren IBM-i-Entwickler dabei, aus Greenscreen-Anwendungen mit ihrem angestaubten Image native und moderne Web- und Mobilanwendungen zu erstellen. Dabei helfen praktische Entwicklungswerkzeuge wie Auto Code und App Builder, die den Umstieg von 5250-Anwendungen ins Web erleichtern.

Doch nach wie vor standen Valence-Kunden vor einer großen Herausforderung: aus einer gewachsenen 5250-Anwendung einzelne Web-Apps zu kreieren. Gerade bei wenig genutzten Programmen steht immer die Frage im Raum, ob sich die Umsetzung ins Web überhaupt lohnt – oder ob darauf nicht weiter über den Greenscreen zugegriffen werden sollte. Das Bedürfnis nach modernen GUIs, verschiedenen Eingabemethoden und verbesserten Prozessen wurde dank Valence zwar gestillt, jedoch bestand weiterhin der Bedarf an einer Kick-Start-Lösung für den Einstieg…

Der ganze Artikel zum Thema „Kurze 5250-Wege ins Web“ finden Sie unter https://www.it-zoom.de/dv-dialog/e/kurze-5250-wege-ins-web-24633/ oder in der DV Dialog Printausgabe 11/12 auf Seite 13.

Über die PKS Software GmbH

Wir verschaffen Durchblick und gestalten Zukunft von geschäftskritischen Softwaresystemen.

Unternehmen wollen und brauchen moderne Geschäftsanwendungen. Das klingt zwar simpel, ist aber eine echte Herausforderung, denn die über Jahrzehnte im Unternehmen entstandenen Abläufe und Softwarelösungen müssen erst einmal verstanden werden, bevor sie im Kontext der digitalen Transformation erneuert oder abgelöst werden können.

PKS hilft Ihnen dabei, Ihre gewachsenen Softwarelandschaften so zu optimieren, dass Ihr Unternehmen mit Kunden und Lieferanten effizient, zeitgemäß und fehlerfrei zusammenarbeiten kann.

www.pks.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PKS Software GmbH
Georgstraße 15
88214 Ravensburg
Telefon: +49 (751) 56140-0
Telefax: +49 (751) 56140-500
http://www.pks.de/

Ansprechpartner:
Heidi Schmidt
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (751) 56140-229
Fax: +49 (751) 56140-500
E-Mail: schmidt@pks.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zoot wurde bei den Lending Awards 2019 zum Gewinner in der Kategorie “Bester Technologiepartner” ernannt

Zoot wurde bei den Lending Awards 2019 zum Gewinner in der Kategorie “Bester Technologiepartner” ernannt

Zoot verkündet stolz, beim Lending Awards 2019 als „Bester Technologiepartner – Risiko, Regulierung und Regelkonfirmität“ ausgezeichnet worden zu sein . Die Lending Awards sind in der Kreditbranche hoch angesehen und würdigen herausragende Leistungen und Innovationen bei der Kreditrisikobewertung und -vergabe für Verbraucher, Privatekunden und Gewerbe.

Die preisgekrönten Kreditlösungen von Zoot verbessern erheblich die Kundenerfahrung und ermöglichen fundierte Entscheidungen dank des Zugriffs auf bessere Daten, der Möglichkeit schnellerer Regeländerungen und einer durchgängig konfigurierbare Lösung. Kunden können fast in Echtzeit alle Komponenten des Kreditvergabeprozesses, der Auskunfteianfragen, Datenbankanfragen, Entscheidungsregeln und die Benutzerschnittstellen anpassen. Zoot ermöglicht es Kunden schnell auf Marktveränderungen zu reagieren und neue Datenquellen zu erschließen.

"Wir freuen uns sehr, als bester Technologiepartner ausgezeichnet zu werden." Adam Jackson, Managing Director von Zoot, kommentierte: "Es ist großartig, dass die Experten der Credit Strategy Lending Awards den Wert erkennen, den wir unseren Kunden bringen."

Zu den wichtigsten Modulen der Zoot Lösung gehören:

  1. Ein dynamisches, kundenorientiertes Antragsportal mit Feldvalidierung zur Optimierung der Korrektheit und Vollständigkeit der Antragsinformationen.
  2. Verbindungen zu Datenlieferanten innerhalb der Lösung. Neue Datenlieferanten werden in wenigen Stunden angebunden und die Schnittstellen werden von der Plattform aus verwaltet.
  3. Entscheidungsregelwerke und hochentwickelte Score-Karten zur frühzeitigen Aussteuerung ungewollter Anträge und die Überwachung und Konfiguration von Regeln in Echtzeit.
  4. Alle erforderlichen Auskunftei-Verbindungen für Verbraucherkredite, Haushaltrechnungen, Betrug- und Anti-Geldwäsche-Daten. Kreditgeber haben auch die Möglichkeit, neue Datenquellen selbst zu integrieren.
  5. Komplexe und dennoch agile Regelwerke und Score-Karten im Rahmen komplexer Strategien für Risiko, Betrug, Geldwäsche und Haushaltsrechnung.

Zoot Kunden sind in der Lage in einem Tag einen neuen Datenlieferanten anzubinden, in zwei Stunden einen SMS-Dienstanbieter, in einer bis zwei Stunden wesentliche Anpassungen an einer Score-Karte durchzuführen, in weniger als fünf Minuten Schwellwertänderungen einer Scorekarte zu ändern – inklusive einer Vier-Augen-Autorisierung – und in weniger als fünf Minuten Regeln und Attributberechnungen aus Auskunftei-Rohdaten zu erstellen.

“Durch die Kombination der besten Experten mit bester Technologie streben wir eine bestmögliche Dienstleistung für unsere Kunden an.” kommentiert Erik Schmidt, Zoot’s Europa CEO. “Die industrieweite Anerkennung unserer Arbeit ehrt mich sehr.”

Über die Zoot Deutschland GmbH

Über Zoot

Seit mehr als 29 Jahren ist Zoot Enterprises ein globaler Anbieter von fortschrittlichen Kreditvergabe-, Akquise- und Entscheidungsmanagement-Lösungen. Mit seinen kundenorientierten Tools und Services können Zoot-Kunden Mehrwert und Differenzierung erzielen und gleichzeitig flexible, skalierbare Lösungen für spezifische Geschäftsziele bereitstellen. Zoot ist ein Marktführer in der Fintech-Branche. Die private Cloud-basierte hochsichere Rechenzentrumsumgebung von Zoot ermöglicht Echtzeit-Entscheidungen in Millisekunden und den Zugriff auf Hunderte von hochmodernen Datenquellen, um Risiken zu reduzieren und Neugeschäftsvolumen zu erhöhen. Der internationale Kundenstamm des Unternehmens umfasst große Finanzinstitute, Asset Finance, Merchant Acquisition, eCommerce und Distanzhandel und Zahlungsanbieter.

Zoot – from data to decision.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.zootsolutions.eu. In Deutschland erreichen Sie uns unter +49 69 405667715. In Großbritannien rufen Sie uns bitte unter +44 113 2468693 an.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Zoot Deutschland GmbH
Hanauer Landstraße 291B
60314 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 4056677-0
Telefax: +49 (69) 4056677-0
http://www.zootweb.eu

Ansprechpartner:
Yi Xiao
Business Development Manager
Telefon: +49 (69) 4056677-15
E-Mail: yi.xiao@zootweb.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

DUALIS stellt Release 4.2 von Visual Components vor: Vereinfachte 3D-Simulation für vernetzte Fabriken

DUALIS stellt Release 4.2 von Visual Components vor: Vereinfachte 3D-Simulation für vernetzte Fabriken

Die DUALIS GmbH IT Solution (www.dualis-it.de) hat sich mit ihren Software-Lösungen auf die Planung und Optimierung smarter Prozesse, Systeme und Maschinen in vernetzten Fabriken spezialisiert. Hierzu hat das Unternehmen unter anderem die 3D-Simulationsplattform Visual Components für die Anlagen- und Materialflussplanung im Portfolio. Mit dem neuen Release 4.2 dieser Lösung bietet DUALIS die nächste Generation der 3D-Fertigungssimulationstechnologie an. Diese umfasst neue Funktionen – basierend auf einer effizienten, flexiblen und skalierbaren Plattform –  sowie bedeutende Verbesserungen der Software-Infrastruktur für eine optimierte Simulationsleistung. 

DUALIS fungiert für die 3D-Simulationsplattform Visual Components als spezialisierter Distributor. Das Unternehmen entwickelt Add-ons und Dienstleistungen rund um die Plattform, mit dem Fokus auf vernetzte Fabrikprozesse.

Visual Components wird unter anderem zur dreidimensionalen Robotersimulation, Materialfluss- und Anlagenplanung eingesetzt. Anlagen lassen sich auf diese Weise genau planen und mit Kunden im Vorfeld verifizieren. Zudem können Fehler bereits im Entstehungsprozess einer Anlage, einer Halle oder eines Systems erkannt und ausgeräumt werden. Die 3D-Simulationsplattform Visual Components ist somit Rüstzeug für Fabrikplaner und Roboterprogrammierer.

Simulationsgeschwindigkeit und -leistung deutlich erhöht 

„Das neue Release 4.2 verfügt über deutliche Verbesserungen an der Software-Infrastruktur für eine optimierte Simulationsleistung. Es wurden die Simulationsgeschwindigkeit und -leistung erheblich gesteigert, insbesondere bei der Prozessmodellierung von Simulationsmodellen. Die neue Prozessmodellierung ist ein Highlight. Sie ermöglicht eine schnelle, einfache und visuelle Methode zum Festlegen und Verwalten von Produkten, Prozessen und Produktionsabläufen in den Layouts der Kunden“, erklärt Heike Wilson, Geschäftsführerin bei DUALIS.

Mit der Prozessmodellierung steht dem Anwender jetzt eine neue visuelle Prozess- und Materialflussverwaltung zur Verfügung. Die Beschreibung von Prozessen und Prozessabläufen hat sich deutlich vereinfacht. Mehrere Modellierungsaufgaben können nun als visuelle Workflows erledigt werden, wodurch der Programmieraufwand minimiert wird. Die Benutzoberfläche wurde dazu durch neue Dialoge, wie Produkttyp-, Prozess- und Prozessablauf-Editor, erweitert. Somit entwerfen, optimieren und validieren Anwender ihre Layouts schneller, unabhängig von ihrer Größe oder Komplexität.

Ein weiteres Highlight ist die Interaktion in der Virtuellen Realität. Durch die neue Streaming-Verbindung zwischen Visual Components Premium und Visual Components Experience kann der Anwender direkt mit der VR-Umgebung interagieren und Ereignisse, wie das Betätigen eines Schalters oder Öffnen einer Tür, auslösen.

„Die Benutzerfreundlichkeit und die Leistung in der Version 4.2 von Visual Components wurde auf vielen Ebenen verbessert. Dies ist eine ideale Grundlage, auf der wir die 3D-Simulation für unsere Kunden noch komfortabler und effizienter gestalten können“, erklärt Heike Wilson. 

Über DUALIS GmbH IT Solution

Die 1990 gegründete DUALIS GmbH IT Solution – eine Tochtergesellschaft der iTAC Software AG – hat sich auf die Entwicklung von Software und Dienstleistungen rund um Simulation, Prozessoptimierung und Auftragsfeinplanung spezialisiert. Zur Produktpalette zählen das Feinplanungstool GANTTPLAN sowie ISSOP (Intelligente Software für Simulation und Optimierung in Produktion und Logistik) und die 3D-Produktsuite Visual Components. Die DUALIS-Produkte sind in zahlreichen namhaften Anwendungen in der Großindustrie und in mittelständischen Unternehmen im Produktions- und Dienstleistungssektor integriert. Consulting und Services zur strategischen und operativen Planung runden das Leistungsspektrum von DUALIS ab.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DUALIS GmbH IT Solution
Tiergartenstraße 32
01219 Dresden
Telefon: +49 (351) 47791-0
Telefax: +49 (351) 47791-99
http://www.dualis-it.de

Ansprechpartner:
Heike Wilson
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (351) 47791620
Fax: +49 (351) 47791-99
E-Mail: hwilson@DUALIS-it.de
Ulrike Peter
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: up@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

NOVENTI setzt Deutschlands erste vollständige eRezept-Abrechnung um

NOVENTI setzt Deutschlands erste vollständige eRezept-Abrechnung um

NOVENTI hat mit ihrer turnusmäßigen Abrechnung von GKV-Rezepten für den November am 11.12.2019 erstmals auch eRezepte abgerechnet und gemeinsam mit den Papierrezepten an die Apotheken ausbezahlt. Somit haben eRezepte zum ersten Mal in Deutschland den kompletten Prozess von der Einreichung in der Apotheke, über die Verarbeitung in der Warenwirtschaft und Übermittlung an das Abrechnungszentrum bis hin zur Auszahlung an die Apotheke erfolgreich durchlaufen.

Einer der ersten Apotheker, bei denen das eRezept abgerechnet und ausbezahlt worden ist, ist Christoph Gulde, Inhaber der Solitude-Apotheke in Stuttgart, und auch eine der teilnehmenden Apotheken am GERDA-Projekt. „Wir waren neugierig, wo wir das eRezept, nachdem es die Apotheke „verlassen“ hatte, in der Abrechnung wiederfinden. In der Praxis war es sehr einfach und beinahe selbsterklärend und richtig gut in die bestehenden Abläufe integriert.“ Es gibt sogar einen Vorteil beim eRezept, so Christoph Gulde weiter: „Einer der Vorteile beim eRezept ist, dass wir keine weitere Arbeit mehr damit haben. Das Verpacken und Versenden wie bei den Papier-Rezepten entfällt.“

Auch aus Sicht von Europas größtem Abrechnungsunternehmen gibt es nur Positives zu berichten. Dazu erklärt Dr. Hermann Sommer, Vorstandsvorsitzender NOVENTI Health SE: „Wir sind eRezept-Ready: Es wird abgerechnet, ausbezahlt und aufgedreht! Wir konnten die ersten eRezepte erfolgreich und ohne Probleme abrechnen und ausbezahlen. Das ist für unsere Kunden und uns ein toller Schritt, vor allem, weil wir als NOVENTI das erste Unternehmen in Deutschland sind, das damit tatsächlich vollständig eRezept-Ready ist.“

Die Abrechnung ist zu 100% in die üblichen erfolgreichen standardisierten Prozesse bei NOVENTI integriert. Ein großer Vorteil für die Apotheken, da die eRezepte mit den Papier-Rezepten gemeinsam verarbeitet, abgerechnet und ausbezahlt werden. Die Apotheke erhält somit eine gemeinsame Abrechnung aller Rezepte und kann diese einfach und schnell nachvollziehen und überprüfen.

Herbert Wild, Chief Development Officer NOVENTI, abschließend: „Die ersten Praxiserfahrungen haben gezeigt, dass unser Konzept der Integration in die normalen, seit Jahren erfolgreich bestehenden Prozesse, aufgeht. Unsere Apotheker-Kunden und wir können dem zukünftigen Anstieg der eRezepte somit entspannt entgegensehen. Wir sind bestens vorbereitet, so dass das eRezept für die Apotheke vor Ort zum echten Erfolgsrezept wird.“

Über NOVENTI HealthCare GmbH, Geschäftsbereich azh

Die NOVENTI Group ist marktführend im digitalen Gesundheitsmarkt in Deutschland, Deutschlands größte Apotheken- Warenwirtschaft und mit über 20 Milliarden Euro Rezept-Abrechnungsvolumen Europas größtes Abrechnungsunternehmen im Gesundheitswesen. Die apothekereigene NOVENTI Group vereint mit ihren rund 2.000 Mitarbeitern und 25 eigenständigen Einzelgesellschaften eine Gemeinsamkeit: Sie agieren alle im Gesundheitsmarkt mit den Kernzielgruppen Apotheken, sonstige Leistungserbringer, Pflegedienste und Ärzte. Sie bietet neben Finanzierungssicherheit die Netzwerk-Plattform, die den wichtigen unternehmensübergreifenden Know-how- Transfer fördert. Daneben agieren die Einzelgesellschaften in ihrem operativen Geschäftsbetrieb unabhängig. Nachhaltigkeit ist eines der Grundprinzipien der Unternehmensstrategie, NOVENTI wurde als klimaneutrales Unternehmen und als "Great Place to Work" ausgezeichnet.

Weitere Informationen: www.noventi.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NOVENTI HealthCare GmbH, Geschäftsbereich azh
Einsteinring 41-43
85609 Aschheim bei München
Telefon: +49 (89) 92108-0
Telefax: +49 (89) 92108-108
http://www.azh.de

Ansprechpartner:
Nikolaus Eisenblätter
Eisenblätter Kommunikation
Telefon: +49 (881) 13080-130
E-Mail: eisenblaetter@n-eisenblaetter.de
Dr. Silvio Kusche
Bereichsvorstand Marketing (CMO)
E-Mail: Silvio.Kusche@noventi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Intensive Messewoche für Flottweg geht zu Ende

Intensive Messewoche für Flottweg geht zu Ende

Vom 10. – 16. November fanden zeitgleich zwei große Messen für die Flottweg SE statt. Die Agritechnica 2019 in Hannover und die BrauBeviale 2019 in Nürnberg. Auf den jeweils wichtigsten Messen ihrer Branchen präsentierte Flottweg mit großem Erfolg seine neuen Lösungen.

Viehzüchter, landwirtschaftliche Konsortien und Ausstatter von Agrarbetrieben suchen nach neuen Wegen, um Schweine- und Rindergülle umweltfreundlich und wirtschaftlich aufzubereiten. Vor allem der Phosphat- und Stickstoffanteil in der Gülle ist für deren Lagerung, Transport und Weiterverwertung problematisch.

Zum ersten Mal überhaupt stellte Flottweg auf der Agritechnica 2019 sein mobiles Güllesepara­tionssystem „MoRoPlant 20“ aus. Dieses trennt die Gülle, bereits vor der Lagerung, in Feststoff und in Prozesswasser. Dank MoRoPlant 20 erhalten Agrarbetriebe so einerseits Naturdünger, andererseits unbedenkliches Prozesswasser zur Bewässerung. Der Projektleiter der Flottweg SE, Anton Brunner, freute sich sehr über die hohen Besucherzahlen: „Das rege Interesse der vielen Besucher bestätigt uns, welch großes Potenzial in dem Thema Gülleseparation steckt. Mit dem Ergebnis der Agritechnia 2019 sind wir vollends zufrieden.“

Sehr positiv war auch das Resümee zur BrauBeviale 2019 in Nürnberg. Mit 1.088 Ausstellern und rund 40.000 Besuchern ist die BrauBeviale die weltweit wichtigste Messe für Investitionsgüter der Getränkeindustrie. Flottweg präsentierte dort seinen Prozess, welcher den Bierverlust im Kaltbereich der Brauerei minimiert. Dies sichert den Kunden eine bisher unerreichte Kosteneinsparung im Bereich der Kalthopfung.

Über Flottweg SE

Flottweg Engineered for Your Success

Flottweg ist das auf Separationstechnik spezialisierte Familienunternehmen, das immer den spürbaren Erfolg für den Kunden zum Ziel hat. Mit einem Jahresumsatz von über 200 Millionen Euro und einer Exportquote von über 80 Prozent ist Flottweg einer der weltweit führenden Hersteller von Zentrifugen, Anlagen und Systemen. Mit über 60 Jahren Erfahrung garantiert Flottweg höchste Produktqualität – Made in Germany.

Flottweg unterhält eigene Niederlassungen in Form von Vertriebs- und Servicezentren in den USA, in der Volksrepublik China, in Russland, Italien, Peru, Brasilien, Frankreich, Australien und Mexiko.

Dabei weiß Flottweg immer, worauf es den Anwendern ankommt und arbeitet mit diesem Wissen täglich an der optimalen Lösung für seine Kunden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Flottweg SE
Industriestr. 6-8
84137 Vilsbiburg
Telefon: +49 (8741) 301-0
Telefax: +49 (8741) 301-300
http://www.flottweg.com

Ansprechpartner:
Nils Engelke
PR Manager
Telefon: +49 (8741) 301-1577
Fax: +49 (8741) 301-303
E-Mail: enge@flottweg.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Adtance bezieht neues Headquarter und expandiert nach Nordamerika

Adtance bezieht neues Headquarter und expandiert nach Nordamerika

 

  • Adtance, einer der führenden Digitalisierungsdienstleister im Bereich des industriellen After-Sales-Service, bezieht zum 01.01.2020 das neue Headquarter in Wald-Michelbach, Hessen.
  • Ferner wird der US-Standort in Michigan weiter ausgebaut.

Ab dem 1. Januar 2020 ändert sich die Adresse der Adtance GmbH & Co. KG. Der neue Hauptsitz des Digitalisierungsdienstleisters wird in Affolterbach, einem Ortsteil Wald-Michelbachs (Hessen) eröffnet. Damit befindet sich die Zentrale zwar in unmittelbarer Nähe zu dem jetzigen Hauptstandort, doch war der Umzug ein notwendiger nächster Schritt.

„Die neue Firmenfläche bietet ausreichend Platz, um das Wachstum weiter voranzutreiben“, erklärt Nils Arnold, CEO.

Von hier aus soll nun in Zukunft das wachsende internationale und nationale Geschäft geführt werden. „Die Standortwahl ist natürlich etwas Besonderes, gerade als junges IT-Unternehmen. Wir entscheiden uns bewusst gegen das benachbarte Darmstadt oder Mannheim. Durch Glasfaser sind wir hier sehr gut angebunden und haben die Möglichkeit auch Kundenmaschinen bei uns aufzustellen und dafür Lösungen zu entwickeln“, fügt Sven Arnold, CTO, hinzu.

Neben dem Umzug ins neue Headquarter gibt die Adtance GmbH & Co. KG zudem bekannt, dass auch der US-Standort weiter ausgebaut wird.

Hierfür wird eine neue Tochterfirma in Michigan gegründet. „Die weitere Expansion in den nordamerikanischen Markt ermöglicht unseren Kunden und uns eine deutlich engere Zusammenarbeit und führt zur schnelleren Adaption auf dem globalen Markt“, erklärt Anette Clausen, Vertriebsleitung.

Über die Adtance GmbH & Co. KG

Adtance ist ein schnell wachsendes, globales Software- und Infrastrukturunternehmen, das sich auf die Digitalisierung und Optimierung von After-Sales-Services spezialisiert hat.

Adtance bietet eine Vielzahl von Lösungen an, wie z.B. Adtance Support, eine führende Fernwartungslösung, die es Unternehmen ermöglicht, weltweit einen optimierten Service mit Datenbrillen und mobilen Endgeräten anzubieten. Weitere Lösungen sind zum einen Adtance Workflow, die innovative Lösung zur Abbildung von Arbeitsprozessen und Checklisten mit Hilfe von Wearables, Smartphones und Tablets oder auch die Adtance Smart Service Platform, die es Managern ermöglicht, alle Werkzeuge für den After-Sales-Service, die Sie benötigen, auf einer einzigen Plattform zu finden und zu nutzen, von der Ressourcenplanung über das Maschinenmanagement bis hin zu Lösungen für die vorbeugende Instandhaltung. Darüber hinaus bietet Adtance auch individuelle Entwicklungen in allen Bereichen der Wertschöpfungskette an.

Die Kunden kommen aus den unterschiedlichsten Branchen und Unternehmensgrößen. Die Lösungen werden von kleinen lokalen Sondermaschinenherstellern, aber auch von internationalen Automobilherstellern eingesetzt, so dass die Lösungen optimiert und bedarfsgerecht installiert werde.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Adtance GmbH & Co. KG
Pfalzgasse 8
69483 Wald-Michelbach
Telefon: +49 (6207) 2033260
Telefax: +49 (6207) 2033262
http://www.adtance.com/home

Ansprechpartner:
Nils Arnold
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6207) 2033256
Fax: +49 (6207) 2033262
E-Mail: n.arnold@adtance.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitaler Fortschritt für eine saubere Zukunft

Digitaler Fortschritt für eine saubere Zukunft

Arbeiten Sie noch mit Lieferscheinen aus Papier? 100.000 Blatt Papier pro Jahr sind für ein Werk Ihrer Größe keine Seltenheit.

Haben Sie im Keller ein Papier-Archiv, wo tausende Lieferscheine aufbewahrt werden? Hier liegen sicherlich einige Millionen Blatt Papier und warten auf den Steuerprüfer. Ob sie jemals wieder das Tageslicht sehen….

Starten Sie jetzt in die Zukunft! Mit dem Konzept „Let’s Connect“ und der Unternehmenscloud Bau-ELSE.

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten mit Ihren Kunden und Materiallieferanten zukünftig ausschließlich mit digitalem Beleg- und Datenaustausch – verschlüsselt und mit Zertifikat! Schnell, komfortabel und sicher! Die wirtschaftlichen Vorteile, keine Lieferscheine sowohl auf der Lieferanten- als auch auf der Kundenseite mehr manuell erfassen und in Papierform archivieren zu müssen, sind enorm. Und die Einführung dieser Technik ist dabei einfacher, als Sie denken! Mit über 350 Kunden und über 1.500 angeschlossenen Werken ist die PRAXIS Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG hier ein erfolgreicher Anbieter von Branchensoftware, zu welcher auch so komfortable Lösungen wie die WDV2020 zählen.

Über die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG

Die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG wurde 1989 in Baden-Württemberg gegründet. Seit 1997 richtet sich der Fokus zunehmend auf die Branchensoftware WDV20xx und damit die Geschäftsprozessintegration von der Ausschreibung bis zur Kostenrechnung und Betriebsdatenerfassung und Terminal-Verwiegung für Zulieferbetriebe und Schüttgutunternehmen im Tief- und Straßenbau. Dazu kommt seit 2011 die IT-Automation und Managed Services von IT-Infrastrukturen für die Anwender der Software. Im Jahre 2012 ist der PxDigiStift© als ergänzendes Erfassungsinstrument eine Bereicherung für alle EDV-Anwender – dies völlig branchenneutral und bereichsübergreifend. Im Jahre 2013 wurde die softwaregestützte Baustellenlogistik mit BaustellenApp und LeanManagement entwickelt. Bau-Unternehmen im Asphalteinbau und Zulieferwerke werden erstmalig datenseitig vollkommen automatisiert vernetzt. Dadurch ist die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG das erste deutsche Unternehmen, das diese zukunftsorientierte Vision verfolgt. Wichtig ist hierbei die Schließung von immer größer werdenden Bedarfslücken: IT-Prozess-Automation in zunehmend in homogenen und komplexen IT-Infrastrukturen bei mittelständischen Unternehmen zu einem bezahlbaren Preis. Das 25-köpfige Team ist der Schlüssel zum Erfolg und immer neuen Innovationen in den Branchen der Kies-, Sand-, Steine-, Erden-, Asphalt-, Transportbeton- und Baustoff-Recycling-Unternehmen und deren Werken, sowie den Bau-Unternehmen im Tief- und Straßenbau. Die Vernetzung der PRAXIS Software AG selbst mit den Branchenverbänden und Institutionen sichert das frühestmögliche Integrieren von Vorschriften und spezifischen Parametern in die Branchen-Anwendungen – und damit hohe Investitionssicherheit für die Kunden.

Mit über 3.500 Anwendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört in der Branchensoftware-Entwicklung WDV20xx für die Schütt-, Veredelungs- und Baustoff- Industrie zu den Marktführern. Durch die gesellschaftliche Integration in der BSM Business Software für den Mittelstand eG erweitert das Systemhaus elementar mit über 200 Fachkräften in den unterschiedlichsten Spezialbereichen die Kompetenz bundesweit.

Im November 2013 folgt die Gründung der PRAXIS Branchen-Software Schweiz GmbH für die Schweiz und Österreich mit eigenem Vertrieb und Kundensupport. Im April 2014 wurde mit PRAXIS Bayern in München das Vertriebs- und Servicekonzept für Bayern und Österreich ausgebaut.

Beleg, gern auch als PDF, erbeten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG
Lange Straße 35
99869 Pferdingsleben
Telefon: +49 (36258) 566-0
Telefax: +49 (36258) 566-40
http://www.praxis-edv.de

Ansprechpartner:
Rebecca Kohler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (36258) 566-73
Fax: +49 (36258) 566-40
E-Mail: rebecca.kohler@praxis-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

20 Jahre gangl.de – 20 Jahre praxisorientierte Lösungen für Outlook, Exchange-Server sowie Office 365 bzw. Exchange Online

20 Jahre gangl.de – 20 Jahre praxisorientierte Lösungen für Outlook, Exchange-Server sowie Office 365 bzw. Exchange Online

gangl.de entwickelt benutzerorientierte Lösungen für die Microsoft-Welt seit 1999. Dabei orientieret sich das Unternehmen an den Bedürfnissen der Kunden.

Was bei vielen anderen Unternehmen teurer Zusatz ist, ist bei gangl.de selbstverständlich. Dazu gehören kostenlose Beratung und Präsentation der Lösungen genauso, wie Live-Time Support und Updates ohne Zusatzkosten.

Mit dieser Philosophie tragen die Standardlösungen und Individuallösungen zur Steigerung der Effizienz im Unternehmen bei. „Bei der Entwicklung unserer Lösungen steht ein Workflow im Mittelpunkt, wie er in der Praxis tatsächlich vorkommt. Dieser wird von uns plausibel und nachvollziehbar in eine passende Lösung umgesetzt“, schwärmt der Gründer und Inhaber Thomas Gangl.

Der Erfolg gibt ihm Recht: Weit über 500.000 Anwender in 5.000 Unternehmen vertrauen auf die Lösungen von gangl.de. „Unsere Kunden schätzen sehr, dass Produkte von gangl.de so einfach skalier- und kalkulierbar sind.“

Bislang bietet das Unternehmen 69 Lösungen rund um Outlook/Exchange an. Diese beinhalten wichtige Themen wie zum Beispiel:

  • Gruppenkalender: Gruppen-, Jahres-, Monats- und Urlaubskalender
  • E-Mail-Signaturen & Disclaimer: Unternehmensweit einheitlich für alle Benutzer und alle Endgeräte
  • Echtzeit-Übertragung: Öffentliche Ordner auf iOS, Android mobil verfügbar…
  • Urlaubs-Management: Auf elektronischer Basis abgebildeter Workflow für die Urlaubsverwaltung
  • Out-Of-Office-Management: Zentrale Verwaltung des Abwesenheitsassistenten aller Anwender
  • Serverseitiger Regelassistent: Leider fehlen in den Exchange-Transportregeln einige wichtige Funktionen, Assistent schließt die Lücke
  • Im- und Export: Kontakte aus der Warenwirtschaft, E-Mails oder Kalender von/nach Exchange & SQL
  • Unternehmensweit einheitlich: Kategorien, Kontakte, Feier- und Brückentage, Betriebsferien
  • Überwachung & Benachrichtigung: Erinnerungen, Geburtstage, neue Termine und Nachrichten
  • Archivierung & Konvertierung: von Attachments (inkl. Verlinkung) und E-Mails nach SQL oder PDF
  • Outlook im Team OHNE Exchange: Sie haben/wollen KEIN Exchange – möchten aber dennoch gemeinsame Kontakte, Kalender
  • Drucken: Eingehende E-Mails automatisiert drucken
  • Personalisierte Korrespondenz: für Word, E-Mail-Newsletter, per SMS
  • Freeware: Kostenfreie Tools

Alle Lösungen unterstützen auch Exchange 2019 CU-3 sowie Office365 und natürlich ältere Exchange Releases sowie 32- und 64-bit. Die meisten Lösungen sind konkurrenzlos.

Im Rahmen des Jubiläums gewährt gangl.de auf sämtliche Bestellungen bis 20.12.2019 einen Nachlass in Höhe von 20%.

Über Gangl Dienstleistungen

GANGL Dienstleistungen ist Marktführer in D-A-CH für praxisorientierte Lösungen für Outlook, Exchange-Server sowie Office 365 bzw. Exchange Online. Eine der großen Stärken des deutschen Unternehmens ist der kostenlose deutsche Support. Unkompliziert ist der Service-Gedanke von GANGL: Neben kostenloser Beratung, Präsentation, Installation und Konfiguration gibt es kostenlose Updates und Support. Ein Novum im Softwaremarkt: Keine Wartungsgebühren fallen an. Bei der Produktentwicklung orientieren wir uns an den Bedürfnissen unserer Kunden. Deren Zufriedenheit ist unsere wichtigste Antriebskraft.

Das Portfolio umfasst Standardlösungen, Individuallösungen, Schnittstellen, Anbindungen, Serverdienste, Outlook-AddIns, E-Mail-Signaturen.

Neben Standardlösungen, Anbindungen an externe Systeme und der individuellen Produktbetreuung unterstützen wir unternehmensinterne Entwicklungsabteilungen mit speziell erstellten Komponenten, die sich in eigene Applikationen integrieren lassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gangl Dienstleistungen
Nelkenstraße 16
73540 Heubach-Lautern
Telefon: +49 (7173) 929053
Telefax: +49 (7173) 929055
http://www.gangl.de

Ansprechpartner:
Thomas Gangl
CEO
Telefon: +49 (7173) 929053
Fax: +49 (7173) 929055
E-Mail: T.Gangl@gangl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neue Beratungsprozesse: Baufinanzierung und Private Banking

Neue Beratungsprozesse: Baufinanzierung und Private Banking

FinGOAL! ist eine Softwarelösung für Banken und Finanzdienstleister, die Effizienz und Qualität nicht als Widerspruch versteht, sondern als besondere Herausforderung in einer digitalen und schnelllebigen Finanzwelt. Lassen auch Sie sich von digitalen und hochwertigen Beratungsprozessen begeistern! #FinGOAL!

In dem neuen Imagefilm sind bereits die neuen Beratungsprozesse „Baufinanzierung“ und „Private Banking“ mit abgebildet, für die auch bereits die neuen Texte und Bilder auf unserer Internetpräsenz zu sehen sind.

Kurzbeschreibung zur neuen Beratungsstrecke „Baufinanzierung“:

Um sich in der heutigen Welt, im Rahmen einer Baufinanzierung, vom Wettbewerb abheben zu können, ist es notwendig, alle relevanten Lösungsbausteine für den Kunden transparent und nachvollziehbar im Zusammenhang mit der Finanzierungsanfrage zu thematisieren. Die FinGOAL! Version für die Baufinanzierungsberatung ist in mehrere Teilstrecken unterteilt und bietet sowohl für die Fragestellung „Wieviel Immobilie kann ich mir leisten?“ als auch für ein „konkretes Finanzierungsvorhaben“, alles transparent in einem Prozess bzw. aus einem Guss.

Kurzbeschreibung zur neuen Beratungsstrecke „Private Banking“:

Die Private Banking-Version von FinGOAL! bildet das ganzheitliche, digitale Strategiegespräch mit dem gehobenen Privatkunden ab. Dabei liegt der Fokus nicht ausschließlich auf einer Vermögensoptimierung, sondern vielmehr auf allen Aspekten, die für eine nachhaltige Betreuung von Relevanz sind. Dazu zählen das Finanzielle Fundament, die Immobilienstrategie, die Vorsorgestrategie, das Generationenmanagement und selbstverständlich auch die Vermögensstrategie.

Über die FinGOAL! GmbH

FinGOAL! ist eine Softwarelösung für Banken und Finanzdienstleister, die Effizienz und Qualität nicht als Widerspruch verstehen, sondern als besondere Herausforderung in einer digitalen und schnelllebigen Finanzwelt. Dieser Aufgabe hat sich das Team bei FinGOAL! seit Ende 2016 angenommen und mittlerweile über 50 Prozesse inhaltlich konzipiert und technisch realisiert.

Homepage: http://www.fingoal.de/

Die FinGOAL! GmbH ist ein Unternehmen der QIDF-Gruppe: www.QIDF-Gruppe.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FinGOAL! GmbH
Eberhardstrasse 51
70173 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 553249-99
http://fingoal.de

Ansprechpartner:
Kai Fürderer
Geschäftsführer
Telefon: +49 (711) 55324999
E-Mail: kai.fuerderer@qidf.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Pickert erreicht 3. Platz beim Industrie 4.0 Innovation Award

Pickert erreicht 3. Platz beim Industrie 4.0 Innovation Award

Das Softwareunternehmen Pickert und Partner GmbH ist für seine neue Produktlinie ZERO defects mit dem 3. Platz des Industrie 4.0 Innovation Award 2019 ausgezeichnet worden.

Am 27. November 2019 fand im Rahmen der smart production solutions in Nürnberg die Preisverleihung für die Sieger des Industrie 4.0 Innovation Award 2019 statt. Aus den Einreichungen wurde die Pickert & Partner GmbH mit der neuen Produktlinie ZERO defects als Drittplatzierter gewählt. „Ich freue mich riesig, dass unsere innovative Softwarelösung die Community überzeugt hat für uns zu stimmen. Es ist eine klare Anerkennung dafür, dass Pickert gut für die Zukunft aufgestellt ist und attestiert unseren Interessenten und Kunden bei Entscheidungen für unsere Softwarelösungen eine hohe Investitionssicherheit", so Sven O. Rimmelspacher, Geschäftsführer der Pickert & Partner GmbH.

ZERO defects ermöglicht dem Anwender eine Predictive Quality durch die Prozessabsicherung und Fehlerverhinderung. Es führt zu einer deutlichen Kostenreduktion durch die frühere Fehlererkennung und Fehlerentdeckung. Durch die vollständige Digitalisierung aller Produktions-, Prozess- und Qualitätsdaten werden zusätzlich die Dokumentations- und Nachweispflicht erfüllt.

Die innovative Softwarelösung ZERO defects besteht aus plattformgestützten und cloudbasierten Apps. Diese bieten essenzielle Funktionen für Qualität, Produktion und Prozesse. Die Apps sichern nicht nur die Prozesse ab, sondern unterstützen die Anwender auch bei der Entscheidungsfindung und sind konzipiert für ein iteratives und agiles Vorgehensmodell.

Pickert & Partner ist ein erfolgreicher, ISO-zertifizierter Softwarehersteller aus Pfinztal bei Karlsruhe. Das Familienunternehmen wurde 1981 gegründet und beschäftigt derzeit über 50 Mitarbeiter. Dass Pickert anwenderfreundliche Softwarelösungen für eine Null-Fehler-Produktion in den Bereichen Produktionsmanagement, Qualitätsmanagement und Traceabilty entwickelt, belegen über 380 zufriedene Kunden mit über 215.000 Usern in 23 Ländern.

Über die Pickert & Partner GmbH

Stell Dir eine Welt vor, in der alle Produkte wie erwartet funktionieren.

Wäre es nicht toll, wenn Produkte einfach funktionieren, ohne dass man darüber nachdenken muss? Wir helfen dabei, indem wir eine Null-Fehler-Produktion ermöglichen – denn nur diese ist langfristig tragfähig und nachhaltig. Durch eine ganzheitliche Betrachtung von Qualität und Produktion wird eine Rundumsicht möglich, die Abhängigkeiten der Prozesse zueinander transparent macht und bekannte Fehler vermeidet.

Pickert & Partner ist ein erfolgreicher, ISO-zertifizierter Softwarehersteller aus Pfinztal bei Karlsruhe. Das Familienunternehmen wurde 1981 gegründet und beschäftigt derzeit über 50 Mitarbeiter. Unsere über 380 Kunden mit über 215.000 Usern sind in 23 Ländern zuhause. Den internationalen Markt erschließen wir uns durch ein stabiles und langjähriges Partnernetzwerk. Pickert ist erster Ansprechpartner für KMU der Metall- und Kunststoffindustrie und darüber hinaus besonders spezialisiert auf die diskrete Fertigung. Seit Jahren engagieren wir uns in diversen Forschungsprojekten, Arbeitskreisen und Verbänden, um Themen wie Industrie 4.0 voranzutreiben.

Die ganzheitliche und gleichzeitig modular aufgebaute Software RQM (Real-time. Quality. Manufacturing.) für Produktionsmanagement (MES), Qualitätsmanagement (CAQ) und Traceability (Rückverfolgbarkeit) integriert, unterstützt und sichert in Echtzeit fast alle produktionsnahen Abläufe und Prozesse horizontal über die gesamte Wertschöpfungskette.

Unsere Produktmarke IDOS bietet Lösungen für das Qualitätsmanagement mit SAP. Seit 1998 sind wir offizieller SAP Partner. Das durch SAP zertifizierte Subsystem QM/3 bietet einen praxisnahen Qualitätsarbeitsplatz zur Integration von Mess-, Prüf- und Laborsystemen sowie zur effizienten Steuerung von fertigungs- und labornahen Shop-Floor-Prozessen in der SAP-Prüfabwicklung.

Die neue Produktlinie ZERO defects ermöglicht einfach und intuitiv die schrittweise Umsetzung hin zur vollständigen Prozessabsicherung mit einer vollständigen Traceability. Durch Verwendung modernster Technologien ist eine optimale Integrationsfähigkeit in die IT-Infrastruktur des Kunden gegeben (IoS, IoT, MicroServices, Blockchain) – innovative Produkte für die Smart Factory von morgen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pickert & Partner GmbH
Händelstr. 10
76327 Pfinztal
Telefon: +49 (721) 6652-0
Telefax: +49 (721) 6652-599
https://www.pickert.de

Ansprechpartner:
Christian Sedlag
Marketing
Telefon: +49 (721) 6652-310
Fax: +49 (721) 6652-599
E-Mail: christian.sedlag@pickert.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel