Schlagwort: kunden

Der Blick in den Tank mit Easylon

Der Blick in den Tank mit Easylon

Hectronic gehört zu den marktführenden Unternehmen in Sachen Tankstellen- und Parkraummanagement. Die Größe des Unternehmens äußert sich durch über 300 Mitarbeiter und Standorte auf der ganzen Welt, wie z. B. in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Indien, Österreich oder den USA. Hectronic hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Kunden innovative Lösungen für ihr Tankstellenmanagement zu liefern, Arbeitsprozesse zu vereinfachen, effizienter zu gestalten und ökologisch verantwortlich zu produzieren. Dieses Ziel spiegelt sich auch in der Auswahl von Hectronics Lieferanten wieder. Bei dem Streben nach innovativer Technik und effizientem Kundenkomfort, war die Wahl für Gesytecs Easylon® Produkte eine logische Konsequenz.

Alle relevanten Tankinformationen auf einen Blick
Als Teil des umfangreichen Tankstellenmanagements setzt Hectronic optional das IFSF Serial Socket von Gesytecs Marke Easylon® in ihrem Mineo Controller Touch ein. Der Mineo Controller Touch ist ein Teil des OptiLevel Tankfüllungsmanagements. Das Management erlaubt einen Blick in den Tank und ermöglicht, dass alle relevanten Tankinformationen auf einen Blick abgelesen werden können. Die Informationen über den Tank werden an den Mineo Touch Controller weitergeleitet und visualisiert. Der Mineo Controller zeigt die Füllstanddaten der einzelnen Tanks unkompliziert ablesbar auf dem Display. Mineo kann optional mit IFSF LON erweitert werden als Kommunikationsprotokoll für all jene Tankstellen, an denen eine übergreifende Kommunikation notwendig ist und die das IFSF Protokoll mittels LON einsetzen.

Die richtige Tanküberwachung spart Kosten
Durch gezielte Tanküberwachung lassen sich für Mineralölunternehmen und kleinere Tankstellen beachtliche Einsparungen erzielen, indem der in die Erde eingelassene Tank adäquat überwacht wird und die Wartungskosten gering gehalten werden. Mittels Kontrolle lässt sich festhalten, was sich sowohl am Boden des Tanks absetzt und ob sich unterhalb des Benzins oder Diesels eine Wasserschicht gebildet hat. Darum ist neben der Füllstandkontrolle auch die Überwachung der Qualität und des akuten Zustands des Tankinhalts von hoher Wichtigkeit für den Tankstellenbetreiber. Um einem Abpumpen und Reinigen des Tanks zu einem Zeitpunkt, zu dem dies noch nicht notwendig ist, entgegenzuwirken, lässt er sich durch das Überwachungssystem kostengünstig kontrollieren.

Mineo mit IFSF LON Erweiterung
Mit dem Wissen und der Erfahrung um den Markt und die Ansprüche seiner Kunden, bietet Hectronic kundengerechte und wirtschaftliche Lösungen für das moderne Tankinhaltsmanagement. Darum bietet Hectronic eine intelligente Systemlösung, die sowohl Zeit als auch Kosten spart und die Überwachung von einer einzigen Tankstelle, bis hin zu einem ganzen Tankstellennetz realisiert. Mit OptiLevel lässt sich das Kraftstoffmanagement und die Wirtschaftlichkeit des Tankstellenbetriebs steigern. Der Mineo Controller, als Teillösung von OptiLevel, ist optional mit dem Serial Socket Interface von Easylon ausgestattet. Das Mineo Interface Erweiterungsboard kommt da zum Einsatz, wo die auf dem Controller zur Verfügung stehenden Schnittstellen nicht ausreichen. Mit der Mineo Erweiterung IFSF LON kann der Controller unmittelbar über das IFSF Protokoll an ein LON Netzwerk angeschlossen werden, um die Verbindung zur Kasse oder dem Forecourt Controller herzustellen. Gesytec bietet die POS-Kommunikation für Tankstellen, die mit dem genormten IFSF Tankstellenprotokoll arbeiten. Die Erweiterung ist einfach und unkompliziert anzubringen.

Gesytec und Hectronic verbindet eine gemeinsame Maxime
Gesytec ist weltweiter Nummer eins Anbieter von LON Schnittstellen und zeichnet sich vor allem durch hochwertige Produkte und exzellenten Kundensupport aus. Auch Hectronics unternehmenspolitische Maxime lautet, seinen Kunden technisch erstklassige Produkte im Bereich der Tankstellenautomatisierung zu bieten. Prozesse sollen vereinfacht und die Effizienz im Betrieb gesteigert werden. Durch das Verfolgen gemeinsamer Interessen und mit dem Ziel, das Tankstellenmanagement und die -Kommunikation auf dem höchsten Level der Entwicklung zu halten, zeichnet sich Gesytecs und Hectronics ausgezeichnete Zusammenarbeit durch Innovation, Flexibilität und Treue aus.

Über die Gesytec GmbH

Die Gesytec GmbH entwickelt und produziert seit 1978 automatisierungsnahe Hard- und Software. Von Beginn an ist es unser Ziel, kleinere, preisgünstigere und innovativere Prozesssteuerungssysteme zu bauen, als der Rest der Welt. Dies gilt noch heute, auch wenn sich seit den Anfängen der Mikroprozessortechnik die technologische Basis drastisch verändert hat und fortlaufend ändert.

Die Vernetzung war schon bei der Gründung des Unternehmens die Basis der Gesytec-Systeme für Produktionsautomatisierung und Überwachung. Als Anbieter für LON Schnittstellen sind wir der weltweite Nummer eins Anbieter. Die Karten unserer Marke Easylon® finden Sie überall dort, wo LON eingesetzt wird: Vom Gebäude über Tankstellen und Lokomotiven bis zum Tauchroboter. Der von uns hergestellte Easylon Router+ ist der schnellste und flexibelste LON/IP Router. Wir sind die weltweiten Top Spezialisten für das LON Protokoll.

Unser GesySense® Funksensornetz sorgt dafür, dass überall dort, wo es kalt sein muss, die Temperaturen sicher überprüft werden. Vom kleinen Shop auf der Tankstelle bis zur Supermarktkette, vom Tiefkühllieferdienst bis zum Restaurant, überall sorgt GesySense® für die Qualität der Lebensmittel. Höchster Standart der Messtechnik, beste Reichweiten, einfachste Inbetriebnahme und längste Batterielaufzeiten begeistern unsere Kunden.

Der Fokus des Leistungsangebotes ist, über die Grenzen von Feldbussystemen und Rechnerplattformen hinaus, Verbindungen ins Intranet und Internet zu schaffen. Gesytec Connectivity Lösungen verbinden Netze und Geräte in intelligenten Häusern und Systemen, für Gebäudeautomation, Facility Management, Industrieautomation, für Fernüberwachung und -steuerung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gesytec GmbH
Pascalstr. 6
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 944-0
Telefax: +49 (2408) 944-100
http://www.gesytec.de

Ansprechpartner:
Miriam Westerkamp
Marketing
Telefon: +49 (2408) 944-512
Fax: +49 (2408) 944-100
E-Mail: mwesterkamp@gesytec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SALT Solutions erhält SAP Recognized Expertise im Bereich Manufacturing

SALT Solutions erhält SAP Recognized Expertise im Bereich Manufacturing

Mit SALT Manufacturing arbeitet SALT Solutions schon seit einiger Zeit daran, Produktionsprozesse seiner Kunden mithilfe von SAP-Modulen optimal zu gestalten. Das vorhandene Know-how wurde jetzt mit der SAP Recognized Expertise im Bereich Manufacturing anerkannt.

„Dieses Zertifikat ist eine Bestätigung unserer guten Arbeit und gleichzeitig ein Versprechen an unsere Kunden. Sie können sicher sein, dass ihre vollständig in SAP integrierte Produktion bei uns in guten Händen ist“, sagt Dr. Hans Christoph Dönges, Vorstand der SALT Solutions AG.

Kundenzufriedenheit steht im Mittelpunkt
Erfolgreich umgesetzte Projekte mit der SAP Manufacturing Suite sind die Voraussetzung für die Zertifizierung. Neben weiteren Kundenprojekten stellten die EJOT GmbH & Co. KG und die Bosch Rexroth AG SALT Solutions dieses positive Zeugnis aus.

„Außerdem mussten unsere Mitarbeiter ihre Expertise im Bereich Manufacturing unter Beweis stellen. Auch diese Hürde haben wir ohne Probleme genommen“, berichtet Hans-Peter Nagel, Geschäftsbereichsleiter Produktion bei der SALT Solutions AG.

Über die SALT Solutions AG

Als Experten für IT-Lösungen und Systemintegration im Handel und entlang der Versorgungskette in der Industrie kümmert sich SALT Solutions um Software-Lösungen, die unternehmenskritische Prozesse effizient und ausfallsicher unterstützen.

Mit einem partnerschaftlichen Ansatz engagieren sich die Experten in Projekten von der Planung über die Implementierung bis zum internationalen Rollout und dem 24/7-Support nach ITIL.

Zu den langjährigen Kunden gehören Lufthansa, Daimler, BMW, Coca-Cola European Partners Deutschland, Otto Group, Würth und viele Hidden Champions. SALT Solutions beschäftigt über 450 Mitarbeiter an den Standorten Dresden, München, Stuttgart und Würzburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SALT Solutions AG
Schürerstraße 5a
97080 Würzburg
Telefon: +49 (89) 58977270
Telefax: +49 (89) 5897727320
http://www.salt-solutions.de

Ansprechpartner:
Benedikt Hofmann
Telefon: +49 (931) 46086-2552
E-Mail: benedikt.hofmann@salt-solutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Eine Verbindung die sich lohnt – Bauleiter erhält für die Excel- Auflistung den Lieferschein elektronisch

Eine Verbindung die sich lohnt – Bauleiter erhält für die Excel- Auflistung den Lieferschein elektronisch

Tägliche Abläufe optimieren, Zeit und Kosten sparen.

Wissen Sie, wie viele Lieferscheine und Rechnungen Sie händisch verbuchen, um eine saubere Nachkalkulation zu erstellen – Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr. Und was dieser zeitliche Aufwand bedeutet?

Lieferscheine oder Rechnungen per Fax, E-Mail oder gar per Post zu versenden war gestern. Heute erledigt dies der Datenaustausch Bau-ELSE mit zertifiziertem Dokument zwischen Produktionswerk und Bauleiter.

Umfrage bei Straßen- und Verkehrswegebaubetrieben zufolge sind das je nach Betrieb mehrere Wochen pro Jahr! Stellen Sie sich vor, was diese Zeit mit ihrem Stundensatz multipliziert in Euro ausmachen würde. Wieviel Zeit Sie sparen würden, wenn das vollelektronisch bis zur Excel-Erstellung des Projektleiters oder noch weiter bis in die FIBU/Kostenrechnung übertragen werden würde.

Zeit und Geld sind nur zwei, von vielen Gründen, weswegen der elektronische Datenaustausch zwischen dem Schüttgutwerk und dem Straßen- und Verkehrswegebau-Unternehmen an Bedeutung gewinnt. Bei herkömmlicher Weise, Informationen auf Papier auszutauschen, werden durch die Medienbrüche zwischen Geschäftspartnern, Eingabefehler die durch manuelles Eintippen entstehen, nicht verhindert.

PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG bietet mit der Bau-ELSE eine Plattform, die die technischen Möglichkeiten bietet, Daten zwischen den Geschäftspartnern vollkommen automatisiert nach Freigabe miteinander aus zu tauschen.

Die Dokumente, die zwischen den Geschäftspartnern ausgetauscht werden, sind durch den Sender zertifiziert und können nur vom korrekten Empfänger geöffnet und weiterverarbeitet werden. Die Dokumente sind durch die Zertifizierung komplett manipulationssicher dokumentiert und verschlüsselt.

Stimme eines Kunden: ,,Mit der Bau-ELSE können wir manuelle Erfassungsarbeit (die häufig fehlerhaft ist) vermeiden und jedem internen Projektbeteiligten (Polier, Bauleiter, Ober-Bauleiter etc.) am Tag nach den Lieferungen die Lieferscheindaten (sortiert nach Sorten, Bauteilen) im IT-System bereitstellen – besser geht es kaum noch.“

Über die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG

Die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG wurde 1989 in Baden-Württemberg gegründet. Seit 1997 richtet sich der Fokus zunehmend auf die Branchensoftware WDV20xx und damit die Geschäftsprozessintegration von der Ausschreibung bis zur Kostenrechnung und Betriebsdatenerfassung und Terminal-Verwiegung für Zulieferbetriebe und Schüttgutunternehmen im Tief- und Straßenbau. Dazu kommt seit 2011 die IT-Automation und Managed Services von IT-Infrastrukturen für die Anwender der Software. Im Jahre 2012 ist der PxDigiStift© als ergänzendes Erfassungsinstrument eine Bereicherung für alle EDV-Anwender – dies völlig branchenneutral und bereichsübergreifend. Im Jahre 2013 wurde die softwaregestützte Baustellenlogistik mit BaustellenApp und LeanManagement entwickelt. Bau-Unternehmen im Asphalteinbau und Zulieferwerke werden erstmalig datenseitig vollkommen automatisiert vernetzt. Dadurch ist die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG das erste deutsche Unternehmen, das diese zukunftsorientierte Vision verfolgt. Wichtig ist hierbei die Schließung von immer größer werdenden Bedarfslücken: IT-Prozess-Automation in zunehmend in homogenen und komplexen IT-Infrastrukturen bei mittelständischen Unternehmen zu einem bezahlbaren Preis. Das 25-köpfige Team ist der Schlüssel zum Erfolg und immer neuen Innovationen in den Branchen der Kies-, Sand-, Steine-, Erden-, Asphalt-, Transportbeton- und Baustoff-Recycling-Unternehmen und deren Werken, sowie den Bau-Unternehmen im Tief- und Straßenbau. Die Vernetzung der PRAXIS Software AG selbst mit den Branchenverbänden und Institutionen sichert das frühestmögliche Integrieren von Vorschriften und spezifischen Parametern in die Branchen-Anwendungen – und damit hohe Investitionssicherheit für die Kunden.

Mit über 3.500 Anwendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört in der Branchensoftware-Entwicklung WDV20xx für die Schütt-, Veredelungs- und Baustoff- Industrie zu den Marktführern. Durch die gesellschaftliche Integration in der BSM Business Software für den Mittelstand eG erweitert das Systemhaus elementar mit über 200 Fachkräften in den unterschiedlichsten Spezialbereichen die Kompetenz bundesweit.

Im November 2013 folgt die Gründung der PRAXIS Branchen-Software Schweiz GmbH für die Schweiz und Österreich mit eigenem Vertrieb und Kundensupport. Im April 2014 wurde mit PRAXIS Bayern in München das Vertriebs- und Servicekonzept für Bayern und Österreich ausgebaut.

Beleg, gern auch als PDF, erbeten.

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG
Lange Straße 35, 99869 Pferdingsleben/Gotha
Tel.: +49 (0) 36258 – 566 – 0
Fax: +49 (0) 36258 – 566 – 40
Internet: www.praxis-edv.de
E-Mail: info@praxis-edv.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG
Lange Straße 35
99869 Pferdingsleben
Telefon: +49 (36258) 566-0
Telefax: +49 (36258) 566-40
http://www.praxis-edv.de

Ansprechpartner:
Rebecca Kohler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (36258) 566-73
Fax: +49 (36258) 566-40
E-Mail: rebecca.kohler@praxis-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CRM-Lösung ProfitSystem als Smartphone-App

CRM-Lösung ProfitSystem als Smartphone-App

ProfitSystem von der merkarion GmbH ist mehr als eine konventionelle CRM-Lösung. Als zentrales Informations- und Steuerungssystem verbindet ProfitSystem Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen zu einem leistungsstarken und wohl koordinierten Erfolgsteam.

Die neue Smartphone-App von ProfitSystem unterstützt dabei den Außendienst mit allen benötigten Daten. Die Anwender haben alle wichtigen Informationen zum Kunden jederzeit auf Ihrem Smartphone dabei – selbstverständlich auch offline.

Durch die mobile App können die Vertriebsleitung, der Innendienst und das Marketing noch enger in die Vertriebsprozesse eingebunden werden, denn die ProfitSystem-App kommuniziert direkt mit dem vorhandenen ProfitSystem im Unternehmen.

Die Vorteile der App auf einem Blick:

  • Alle wichtigen Informationen zum Kunden wie Kontakthistorie und Ansprechpartner jederzeit und überall im Zugriff
  • Direktes Anrufen der Ansprechpartner aus der App
  • Auf einen Blick sehen, welche Kunden sich in der Nähe befinden und sich mit einem Fingertipp dorthin navigieren lassen.
  • Unterstützung bei den operativen Tätigkeiten am POS wie das einfache Prüfen von Listungen im Markt oder das schnelle Erfassen von Aufträgen. Zusätzlich entfällt mit dem integrierten Barcode-Scanner langes Suchen im Artikelstamm.

Was sagen die Nutzer der App?

„Mit der Profit System-App ist unser Vertriebsmanagement auch außer Haus gut informiert und für Storechecks und Marktanalysen bestens ausgestattet“, so Herr Michael Hagl, Verkaufsleiter Innendienst der Adelholzener Alpenquellen GmbH.

Über die Adelholzener Alpenquellen GmbH:

Die Adelholzener Alpenquellen mit Sitz in Bad Adelholzen stellen Heilwasser, Mineralwässer und Erfrischungsgetränke unter den Marken Adelholzener und Active O2 her. Die Adelholzener Alpenquellen gehören zur Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul. Mit den Erlösen des Unternehmens – nach Investitionen zur Erhaltung langfristiger Arbeitsplätze – finanziert die Ordensgemeinschaft ihre sozialen Projekte. Unter anderem betreiben die Barmherzigen Schwestern auch Krankenhäuser und Altenheime.

Über die merkarion GmbH

Die merkarion GmbH aus Dortmund blickt in der Konsumgüterbranche mit dem Thema des Customer Relationship Management auf über 25 Jahre Erfahrung zurück. Die CRM-Lösung ProfitSystem bündelt das Wissen aus vielen Jahren vertrieblicher Praxis in einem modular aufgebauten Produkt, das im Standard schon zahlreiche Lösungen anbietet. Mit Hilfe von ProfitSystem haben die Mitarbeiter eines Unternehmens nicht nur alle Informationen zum Kunden aktuell im Zugriff, sondern können auch direkt operativ tätig werden, wie Distributionen erheben oder Bestellungen erfassen. Das funktioniert in der Zentrale auf dem PC, unterwegs auf dem Notebook, Tablet oder Smartphone, auch ohne eine Internetverbindung. Mit ProfitSystem bewegt merkarion den Vertrieb seiner Kunden zu mehr Erfolg. Weitere Informationen unter: www.profit-system.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

merkarion GmbH
Robert-Schuman-Straße 10
44149 Dortmund
Telefon: +49-231-16779-0
Telefax: +49-231-16779-100
http://www.merkarion.de

Ansprechpartner:
Carmen Hoffmann
Marketing- und Vertriebsassistentin
Telefon: +49 (231) 16779-226
E-Mail: c.hoffmann@merkarion.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Automatisierte Verarbeitung von 240.000 Kreditorenrechnungen pro Jahr

Automatisierte Verarbeitung von 240.000 Kreditorenrechnungen pro Jahr

Feu Vert, ein europaweit führendes Unternehmen für Kraftfahrzeugzubehör, Autoersatzteile und Reifen, automatisiert seine Lieferantenrechnungen mit einer Lösung von Esker, einem der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für automatisierte Dokumentenprozesse und Vorreiter in Sachen Cloud-Computing. Dank der Esker-Lösung für die Automatisierung der Kreditorenbuchhaltung kann Feu Vert jetzt pro Jahr über 240.000 Rechnungen verarbeiten. So konnte das Unternehmen die Rechnungsverarbeitung beschleunigen (neun von zehn Rechnungen werden jetzt ohne manuelles Zutun verarbeitet), mehr pünktliche Zahlungen tätigen und seine Lieferantenbeziehungen verbessern.

Vor der Implementierung der Esker-Lösung verbrachten die 20 Mitarbeiter von Feu Vert in der Kreditorenbuchhaltung viel Zeit mit der manuellen Verarbeitung von Rechnungen der über 2.200 Lieferanten für die 462 Niederlassungen in ganz Europa. Diese Arbeit war nicht nur mühsam, sondern auch fehleranfällig. Feu Vert wollte die Prozesse der Kreditorenbuchhaltung modernisieren, die Teamproduktivität steigern und den Mitarbeitern Tätigkeiten mit einem höheren Mehrwert an die Hand geben. 

„Es war wichtig, dass wir uns intern sicher waren, dass wir die Kreditorenbuchhaltung automatisieren wollten“, so Christophe Volay, Account Manager bei Feu Vert. „Wir haben uns aufgrund der Skalierbarkeit für Esker entschieden. Esker bietet im Gegensatz zu allen Mitbewerbern eine flexible Lösungsimplementierung an.“

Harmonisierung in der Buchhaltung

Feu Vert hatte Aufgaben wie Dateneingabe, Rechnungsabgleich, Ausnahmebehandlung, Rechnungsstreitfälle und Lieferantenbeziehungen bisher auf verschiedene Teammitglieder aufgeteilt. Dank Esker können die Mitarbeiter der Buchhaltung nun auf die manuelle Dateneingabe verzichten und sind deutlich zufriedener.

„Die Esker-Lösung hat den Arbeitsalltag in der Buchhaltung deutlich erleichtert“, weiß Alexandra Vlatkovic, Assistant Accounting Director bei Feu Vert. „Die Zuständigkeiten sind jetzt nicht mehr auf einzelne Aufgaben bezogen, sondern nach Lieferanten geordnet. So können die Teams besser und ohne Silos zusammenarbeiten.“

Vorteile der automatisierten Kreditorenbuchhaltung

Die Esker-Lösung ist nahtlos in die Sage-ERP-Lösung von Feu Vert implementiert und bietet zahlreiche Vorteile, darunter:

  • Deutlich kürzere Verarbeitungszeit: 88 % der Rechnungen müssen nicht mehr manuell bearbeitet werden.
  • Höhere Produktivität: Die Rechnungsverarbeitungsdauer wurde um sechs Tage verkürzt (11 statt bisher 17 Tage).
  • Verbesserte Lieferantenbeziehungen
  • Zukunftsfähig: Die Lösung kann 15 % mehr Rechnungen verarbeiten, die durch externes Wachstum entstehen.
  • Bessere Nachverfolgbarkeit von Rechnungen
  • Höhere Mitarbeiterkompetenz: Mitarbeiter haben wieder mehr Zeit für Aufgaben mit höherem Mehrwert.
  • Bessere Bestätigung von Bestellungen (bis zu 80 statt bisher 60 %)

Über Feu Vert

Feu Vert wurde 1972 gegründet und zählt zu den führenden europäischen Unternehmen für Kraftfahrzeugzubehör, Autoersatzteile und Reifen. Das Unternehmen unterhält ein Netzwerk an Werkstätten und hat 462 Niederlassungen, die über 10 Mio. Kunden in Europa bedienen. 2016 erzielte Feu Vert, das in Frankreich, Spanien, Portugal und Polen aktiv ist, mit ca. 6.470 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 750 Mio. Euro.

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 500 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen / München befindet. Im Jahr 2017 betrug der weltweite Umsatz ca. 76,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/esker_germany; Esker-Blog: blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Andreas Kauth
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 70088723
Fax: +49 (89) 70088770
E-Mail: andreas.kauth@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Pictrs 3.0 ist da: Neues Jahr, neues Design

Pictrs 3.0 ist da: Neues Jahr, neues Design

Pictrs.com ermöglicht Fotografen, ihre Fotos in einem eigenen Onlineshop zu verkaufen. Ab sofort steht allen Kunden ein neu entwickelter Design-Baukasten für ihre Website zur Verfügung. Mit dem neuen Layout können Fotografen ihren Onlineshop jetzt noch professioneller und ansprechender präsentieren und den Verkauf ihrer Fotos pushen.

Bei der Einrichtung eines Onlineshops wählen Fotografen zwischen verschiedenen Layout-Optionen und gestalten ihren Onlineshop ganz individuell nach ihren Wünschen. Das neue Shopdesign punktet neben der frischen Optik durch intuitive Bedienbarkeit​ und hat sich in der Betaphase durch enge Zusammenarbeit mit den Pictrs-Kunden entwickelt und bewährt.

Entdecken Sie das neue Design in unserem ​Demoshop​ und ausgewählten Shops unserer Kunden​.
 
Das ist neu:

Shopdesigner komplett neu entwickelt 
Eine Designvorlage nutzen oder den Shop komplett selbst gestalten: mit
eigener Highlightfarbe und vielem mehr

Design-Anpassung in Echtzeit 
Änderungen am Design werden vor dem Speichern im Hintergrund angezeigt.
Gespeichert wird nur, was gefällt.

Darstellung der Galerien 
Verschiedene Stile stehen zur Auswahl: schlicht, moderat oder auffällig.

Individuelle Startseite 
Egal ob mit Logo, Diashow oder Begrüßungstext – die Gestaltung der Shop-Startseite ist jetzt noch einfacher und optisch ansprechender.

Mobile Version 
Für Smartphones gibt es weiterhin eine optimierte Version – ab sofort auch mit Diashow und Übernahme der Highlightfarbe.

Neue Funktionen 
Die Optimierung des Designs bringt neue Funktionen mit sich, zum Beispiel den Verkauf aller Bilder einer Galerie zum Festpreis.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pictrs GmbH
Brandvorwerkstr. 52-54
04275 Leipzig
Telefon: +49 (341) 392 817 46
https://www.pictrs.com

Ansprechpartner:
Sarah Teicher
Pressekontakt
Telefon: +49 (341) 392817-46
E-Mail: sarah.teicher@pictrs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Sonatype meldet Rekordwachstum im Jahr 2017

Sonatype meldet Rekordwachstum im Jahr 2017

Sonatype, der Marktführer für Open-Source-Governance und DevSecOps-Automatisierung, konnte das vergangene Jahr als Rekordjahr 2017 verbuchen:

  • 75 % mehr Neuverkäufe
  • 125 % Nettoerneuerungsrate
  • 72 % mehr Entwickler, die Nexus verwenden, jetzt 2,2 Millionen
  • 150 neue Unternehmenskunden

Zu den Unternehmenskunden von Sonatype gehören jetzt:

  • 8 von 10 Top-Banken in Europa und Nordamerika
  • 8 der Top-10 US-Kreditkartenunternehmen
  • 6 der Top-10 US-Tech-Unternehmen
  • 4 von 5 US-Streitkräften

Um der Nachfrage gerecht zu werden, hat Sonatype in den letzten 12 Monaten den Personalbestand um 40 % erhöht, was vor allem auf bedeutende Zuwächse innerhalb der Engineering- und Vertriebsorganisationen zurückzuführen ist.

Gefährdete Anwendungen sind der Angriffspunkt Nummer eins, der zu Sicherheitsverletzungen führt. Herkömmliche Tools zur Anwendungssicherheit, die quasi als "Mautstationen" (Toll Gates), fungieren und die Weiterentwicklung behindern, funktionieren nicht. Wenn Unternehmen erkannt haben, dass es eher "Leitplanken" als „Schranken“ bedarf, wenden sie sich an Sonatype, um die Sicherheit kontinuierlich und häufig während des gesamten Entwicklungslebenszyklus zu automatisieren.

"Sonatype hat 2012 die automatisierte OSS-Governance entwickelt. Seitdem unterstützt unsere Nexus-Plattform Software-Entwicklungsteams bei der Nutzung von Open-Source- und Drittanbieterkomponenten, damit diese qualitativ hochwertigere und sicherere Anwendungen erstellen können," erklärt Wayne Jackson, CEO von Sonatype. "2017 war jedoch ein besonderes Jahr; Unternehmen realisierten nach und nach die sich wandelnde Rolle, die Sicherheit in einer DevOps-Welt spielt. Daraus entwickelte sich ein starker Markt für OSS-Governance. 2018 heißt es also: Bühne frei für DevSecOps."

"Bis zum Jahr 2021 werden DevSecOps-Verfahren in 80 % der agilen Entwicklungsteams eingebettet sein, gegenüber 15 % im Jahr 2017," so die Gartner-Analysten Neil MacDonald und Ian Head in ihrem Bericht vom 3. Oktober 2017 über die entscheidenden DevSecOps-Kriterien: 10 Things to Get Right for Successful DevSecOps.

In den letzten 12 Monaten war, laut Gartner, die sichere Integration von Sicherheit in DevOps – die Bereitstellung von DevSecOps – eines der am schnellsten wachsenden Interessengebiete der Kunden, mit mehr als 600 Anfragen an zahlreiche Gartner-Analysten in diesem Zeitraum."

Über SONATYPE Inc.

Sonatype ist der führende Anbieter DevOps-nativer Tools zur Automatisierung moderner Software-Lieferketten. Als Entwickler von Apache Maven, des Central Repositorys und des Nexus Repositorys hat Sonatype die Entwicklung komponentenbasierter Software vorangetrieben und kann auf eine lange Geschichte hinsichtlich der Unterstützung von Open-Source-Innovationen zurückblicken. Heute sind mehr als 150.000 Organisationen auf Sonatypes Nexus-Plattform angewiesen, um die Menge, Vielfalt und Qualität von Open-Source-Komponenten zu steuern, die in moderne Softwareanwendungen einfließen. Sonatype ist im Privatbesitz mit Kapitalbeteiligung von New Enterprise Associates (NEA), Accel Partners, Hummer Winblad Venture Partners, Morgenthaler Ventures, Bay Partners und Goldman Sachs. Erfahren Sie mehr unter www.sonatype.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SONATYPE Inc.
8161 Maple Lawn Blvd STE 250
USA20759 Fulton
Telefon: +1 (301) 684-8080
http://www.sonatype.com

Ansprechpartner:
Martina Kunze
EinUndZwanzigNullZwei für Sonatype
Telefon: +49 (7042) 1205073
E-Mail: mk@einundzwanzignullzwei.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Klaus Grebner übernimmt Leitung des IPO.Plan Softwarehauses

Klaus Grebner übernimmt Leitung des IPO.Plan Softwarehauses

Klaus Grebner ist neuer Leiter des IPO.Plan Softwarehauses. Klaus Grebner arbeitete bis 2008 in der Forschung der Daimler AG. Danach begleitete er die Daimler Protics GmbH 9 Jahre lang unter anderem als CEO und COO und schuf mit 8 Kollegen an seiner Seite den Bereich Virtual Engineering. Durch das Krisenjahr 2009 ging das Unternehmen gestärkt hervor und Grebner wurde die kommissarische Leitung des kaufmännischen Bereiches übertragen. Nach einem Wachstum auf 450 Mitarbeiter mit einer Erwirtschaftung von 45 Mio. Euro Umsatz wurde Klaus Grebner die Rolle des CEO übertragen. Von 2015 bis 2017 verantwortete er dann als COO den Bereich Virtual Engineering mit dem Ziel, diesen weiter auszubauen und bei den Kunden nachhaltig zu etablieren.

Bei IPO.Plan wird er sich nun anderen Herausforderungen im Bereich der Softwareentwicklung widmen und diese verantworten. Mit der Stabübergabe am 9. Januar 2018 gewinnt IPO.Plan eine hochkarätige Führungskraft aus dem Umfeld von Virtual Reality Technologien und geht mit großen Schritten in der Entwicklung voran. Ein herzlicher Dank geht seitens IPO.Plan an Harald Pross, der die Leitung des Softwarehauses bis zum Jahreswechsel inne hatte.

Das Planungswerkzeug IPO.Log hat bereits Rang und Namen in der Automobilbranche und eine große Bandbreite von Anwendern aus unterschiedlichen Branchen. Unter der Führung von Klaus Grebner werden nun zahleiche Funktionen entwickelt und implementiert. So wird eine durchgängige Planung sichergestellt und die Effizienz in der Produktion maximal gesteigert.

Über die IPO.Plan GmbH

Die IPO.Plan GmbH hat sich auf die Planung von Fabriken und Produktionen spezialisiert. Klassische Ingenieurskunst wird mit High-Tech Lösungen kombiniert und ermöglicht den Kunden ein neues Planungs- und Optimierungsvorgehen. Mit speziell für diesen Bereich entwickelten Softwareprodukten und Werkzeugen, welche weltweit zur dreidimensionalen Simulation und Visualisierung eingesetzt werden, bietet IPO.Plan die Sicherheit komplexe innerbetriebliche Prozesse beherrschbar zu machen und effizient zu gestalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IPO.Plan GmbH
Heidenheimer Straße 6
71229 Leonberg
Telefon: +49 (7152) 70010-00
Telefax: +49 (7152) 70010-99
http://www.ipoplan.de

Ansprechpartner:
Jan-Michael Schwarz
Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (7152) 7001036
Fax: +49 (7152) 7001099
E-Mail: jan-michael.schwarz@ipoplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BI-Unterstützung vom Experten für Projektmanagement-Software

BI-Unterstützung vom Experten für Projektmanagement-Software

Contec-X, auf Projektmanagement-Software spezialisiertes Beratungshaus und zertifizierter Advanced Partner von CA Technologies, bietet Anwendern der weitverbreiteten BI-Software QlikView umfassende Unterstützung bei der Realisierung von QlikView-Reports und Dashboards für CA PPM (Clarity) und andere Software-Applikationen an. Die möglichen Reporting-Lösungen reichen von einfachen QlikView-Reports bis hin zu komplexen QlikView-Applikationen. Binnen weniger Tage erstellen die PPM- und BI-Experten von Contec-X Auswertungsformulare auf Basis vorgegebener Layouts oder entwickeln geeignete aussagekräftige Berichte anhand der Anforderungen des Unternehmens.

„Wir unterstützen Kunden von jeher bei der Nutzung des in CA PPM (Clarity) integrierten Reporting-Moduls Jaspersoft. Da in vielen Unternehmen allerdings QlikView das BI-Tool der Wahl ist, bieten wir jetzt auch die Unterstützung bei der fachgerechten Auswertung der PPM-Daten durch QlikView“, erklärt Thomas Maierhofer, Bereichsleiter Implementation & Consulting der Contec-X GmbH.

Über die Contec-X GmbH

Contec-X GmbH fokussiert sich zu 100 Prozent auf Projektmanagement-Software-Lösungen und bietet Beratung und Umsetzung aus einer Hand. Gemeinsam mit seinen Kunden konzipiert und realisiert Contec-X für projekt- und innovationsorientierte Unternehmensbereiche Lösungen, um alle wertschöpfenden Prozesse nachhaltig zu optimieren und damit Effizienz, Effektivität und Transparenz zu erhöhen. Basis der Lösungen ist die Standardsoftware CA PPM (Clarity). Contec-X ist zertifizierter Advanced Partner des Herstellers CA Technologies.

Zu den Kunden von Contec-X zählen Unternehmen wie DEVK, Kühne+Nagel, Lufthansa, LVM, MAN, Mainova, Markant, OMV, Schott, SPAR, swb, Testo u. a.

Contec-X hat den Hauptsitz in München.

Weitere Informationen unter www.contec-x.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Contec-X GmbH
Landsberger Str. 302
80687 München
Telefon: +49 (89) 90405-219
Telefax: +49 (89) 90405-066
http://www.ConTec-X.com

Ansprechpartner:
Andreas Natter
Contec-X GmbH
Telefon: +49 (89) 90405-219
Fax: +49 (89) 90405-066
E-Mail: Andreas.Natter@ConTec-X.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Lead-Print eröffnet in Kürze einen Community Add-On Store

Lead-Print eröffnet in Kürze einen Community Add-On Store

Knapp 150 Module, die sich aus API’s, Funktionen und Plugins zusammensetzen, stehen allen Lead-Print Kunden zur Verfügung. Großteil der sogenannten Erweiterungsmodule sind kostenfrei nutzbar. Lizenzierungspflichtige Add-Ons können bedarfsgerecht und zu fairen Konditionen erworben werden. Auch der Lead-Print Online-Editor, welcher auf Basis von HTML5 entwickelt wurde, wird als Plugin im Store zu finden sein. Damit können bekannte Shopsysteme wie z.B. Magento, Shopware, JTL-Shop oder xt:Commerce mit einem modernen Web-to-Print Editor ergänzt werden.

„Damit Lead-Print sich nicht zu einem Monolithen und somit zu einer überdimensionierten Web-to-Print Lösung entwickelt, haben wir in den letzten drei Jahren verstärkt modulbasierend gearbeitet. Bedarfsgerecht war und ist auch hierbei unser Grundsatz. Im Community Store finden sich unsere Kunden schnell und unkompliziert zu recht. Jedes Modul kann ausgiebig vor Live-Schaltung getestet werden. Der stetige Ausbau ist selbstverständlich fest im täglichen Workflow verankert, so dass in absehbarer Zeit weitere Module auch für unseren anderen Web-to-Print Systeme, wie z.B. den Lead-Print DRUCKSHOP hinzukommen werden“, erklärt Gopal Nath, Head of Marketing & Sales der Be.Beyond GmbH & Co KG.

Über die Be.Beyond GmbH & Co KG

Lead-Print ist eine Entwicklung der Be.Beyond GmbH & Co KG. Be.Beyond gehört zu den führenden Anbietern von Web-to-Print. Ansässig ist das Unternehmen in Willich. Lead-Print ist eine auf Kunden individuell ausgerichtete und bedarfsgerechte Web-to-Print-Lösung, mit der vor allem der gesamte Beschaffungsprozess von Printmedien und Werbemitteln standardisiert und optimiert wird. Hochqualifizierte und speziell geschulte Teams kümmern sich um die Abwicklung der umfassenden Dienstleistungen rund um Lead-Print. Dazu zählen das schnelle Einrichten individueller Kundenportale, Consulting-Leistungen, SAP-Integration, das Durchführen von Schulungen und Anwender-Support. Seit mehr als 15 Jahren wird Lead-Print erfolgreich in Industrieunternehmen und Konzernen eingesetzt. Über 2.200 betreute Web-to-Print-Marketingportale wurden bereits mit der Lösung realisiert. Zu den Referenzkunden von Lead-Print gehören unter anderem ABUS Security-Center, Carl Zeiss Sports Optics, DAA Hamburg, DACHSER, Hochtief, Macromedia, Payback, TeeGschwendner, Town & Country Haus, TÜV Rheinland und die Zurich Gruppe Deutschland.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Be.Beyond GmbH & Co KG
Hanns-Martin-Schleyer-Straße 35
47877 Willich
Telefon: +49 (2154) 4809-0
Telefax: +49 (2154) 4809-19
http://www.bebeyond.de

Ansprechpartner:
Gopal Nath
Head of Marketing & Sales
Telefon: +49 (2154) 4809-0
Fax: +49 (2154) 4809-19
E-Mail: presse@lead-print.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.