Schlagwort: kunden

GPS-CarControl erweitert die elektronische Führerscheinkontrolle

GPS-CarControl erweitert die elektronische Führerscheinkontrolle

Die S-TEC GmbH erweitert ihr Angebot im Bereich der elekronischen Führerscheinkontrolle. Unter der Eigenmarke GPS-CarControl will das Unternehmen zukünftig auch die Führerscheinkontrolle via Smartphone anbieten.

Derzeit kann die elektronische Führerscheinkontrolle über ein mobiles Kontrollterminal, direkt im Fahrzeug oder an einem Schlüsselschrank erfolgen. Damit bietet GPS-CarControl seinen Kunden im Rahmen einer umfangreichen Fuhrparkmanagement-Komplettlösung bereits eine Vielzahl von Möglichkeiten, um die Verwaltung zu entlasten und mehr Sicherheit im Bereich der gesetzlich vorgeschriebenen Führerscheinkontrolle zu erlangen.

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass ein Unternehmen, welches seinen Mitarbeitern Fahrzeuge zur dienstlichen Nutzung zur Verfügung stellt, dazu verpflichtet ist, die Führerscheine seiner Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen zu prüfen. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Fahrer von Dienstfahrzeugen immer im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind.

Das Kontrollintervall kann innerhalb der gesetzlichen Vorgaben frei gewählt werden. Die Kontrolle erfolgt mithilfe eines auf den Führerschein aufgebrachten NFC-Tags. Die NFC-Tags sind fälschungssicher und werden unbrauchbar, sobald sie vom Führerschein entfernt werden. Sobald ein Fahrer seinen Führerschein über das mobile Kontrollterminal, im Fahrzeug oder am Schlüsselschrank einliest, erhält er automatisch eine E-Mail-Bestätigung mit dem spätesten Termin für die nächste Kontrolle. Zudem wird der Mitarbeiter rechtzeitig an den nächsten Termin erinnert. Wenn ein Termin überschritten wird und nach wiederholter Erinnerung keine Kontrolle stattfindet, wird auch der Fuhrparkverantwortliche informiert. In Verbindung mit der GPS-CarControl Poolwagenverwaltung kann bei einer Überschreitung auch der Zugriff auf die Firmenfahrzeuge über das Buchungsportal verweigert werden.

Alle Kontrollen werden mit Zeitstempel im GPS-CarControl Portal erfasst und übersichtlich dargestellt, sodass der Fuhrparkverantwortliche jederzeit überprüfen kann, welche Kontrollen durchgeführt wurden und welche überfällig sind.

Um die Kontrolle noch einfacher und kostengünstiger zu gestalten, entwickelt die S-TEC GmbH nun eine Smarphone-App, welche das Einscannen des NFC-Tags über das Smartphone ermöglicht und eine direkte Rückmeldung an den GPS-CarControl Server gibt. Damit reagiert das Unternehmen auf die steigende Nachfrage nach einer unkomplizierten Lösung.

Über die S-TEC GmbH

Die S-TEC GmbH ist ein IT-Systemhaus, welches sich auf die Herstellung von GPS-basierten Telematiklösungen spezialisiert hat. Unter der Eigenmarke GPS-CarControl entwickelt und vermarktet das 1993 gegründete Unternehmen umfangreiche Lösungen für das moderne Fuhrparkmanagement.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

S-TEC GmbH
Kampweg 1
21035 Hamburg
Telefon: +49 (40) 241896-0
Telefax: +49 (40) 739311-71
http://www.stec-hh.com

Ansprechpartner:
Susanne Müller
Vertrieb
Telefon: +49 40 241896 134
E-Mail: s.mueller@scanmedia.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

NorCom macht DaSense auf neuester Microsoft Azure Technologie nutzbar

NorCom macht DaSense auf neuester Microsoft Azure Technologie nutzbar

Die NorCom Information Technology GmbH & Co. KGaA hat die Integration von DaSense mit Microsoft Azure Databricks erfolgreich abgeschlossen. Damit können Kunden der NorCom und Nutzer von DaSense nun international von den Vorteilen der aktuellsten Cloudgeneration profitieren: Schneller Zugriff und einfache Nutzung von vielen hundert Rechnern für Analysen ohne Zeitverlust und, anders als bislang, ohne Vorhaltekosten.

Als erster Kunde setzt die Daimler AG die cloudfähige Version von DaSense im Rahmen seiner „eXtollo“-Cloudumgebung ein, die auf Microsoft Azure basiert. Damit ist der Weg frei für internationale, cloudbasierte Projekte mit DaSense.

„Die Cloudfähigkeit der NorCom Big Data Softwareprodukte ist das zentrale Thema 2019, denn unsere Enterprisekunden stoßen bei Analysen der riesigen Datenmengen, die mittlerweile im automobilen Entwicklungsprozess produziert werden, mit den bisherigen On-Premise-Lösungen an ihre Grenzen. Mit der Portierung auf Microsoft Azure bietet DaSense seinen Kunden nun Zugang zu den Vorteilen einer Cloudumgebung.“, erläutert Dr. Tobias Abthoff, Geschäftsführer der NorCom.

Die Hürden bei der Nutzung von Big Data Auswertungen werden in der aktuellen Cloudgeneration deutlich reduziert: Anfängliche Investitionen in große Rechnernetze entfallen aufgrund der Bereitstellung der auszuwertenden Daten und zugehöriger Technologie über die Cloud. Der Entwickler erhält über das System automatisch die für seine Analysen notwendigen Ressourcen sowie eine minutengenaue Abrechnung zu deren Anwendung. Obwohl dies eine immense Beschleunigung der Arbeitsabläufe bedeutet, lassen sich diese Vorteile über die Cloud kostenneutral erzielen.

Für Anwendungen wie DaSense, die über die Cloud bezogen werden ändert sich das Abrechnungsmodell nicht: DaSense wird weiterhin auf Basis der analysierten Datenmengen lizenziert.

Über NorCom Information Technology GmbH & Co. KGaA

Die NorCom Information Technology GmbH & Co. KGaA entwickelt und implementiert Big-Data-Lösungen für internationale Unternehmen. NorCom unterstützt Kunden dabei, ihre Daten in weltweit verteilten Rechenzentren mithilfe moderner Big-Data-, Machine-Learning- & Deep-Learning-Tools in einer produktiven Umgebung zu bearbeiten und analysieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NorCom Information Technology GmbH & Co. KGaA
Gabelsbergerstraße 4
80333 München
Telefon: +49 (89) 93948-0
Telefax: +49 (89) 93948-111
https://www.norcom.de

Ansprechpartner:
Julia Keck
Investor Relations
Telefon: +49 (89) 93948-0
Fax: +49 (89) 93948-111
E-Mail: aktie@norcom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Daten aus SAP HCM einfach auswerten und prüfen

Daten aus SAP HCM einfach auswerten und prüfen

Die Centric IT Solutions GmbH hat ihr Vergleichs- und Berechnungstool für SAP HCM komplett überarbeitet. Die umfangreiche Neufassung VBT02 steht ab sofort zur Verfügung. Als Auswertungs-, Prüf- und Ausgabe-Tool für SAP HMC-Daten zielt VBT02 darauf ab, den mühseligen Weg über Lohnartenreporter, Query und Reports und das anschließende Verknüpfen der Daten in Excel zu ersetzen. Im Gegensatz zu ABAP-Reports, die ausschließlich über Programmierung geändert werden können, ist VBT02 dabei durch Customizing anzupassen. Auch der modulare Aufbau des Tools unterstützt die einfache Erweiterung. Falls eine individuelle Programmierung nötig wird, können Entwickler über die mitgelieferte Schnittstelle einfach auf die ermittelten Daten zugreifen.

Erleichterte Arbeitsprozesse im Personalbereich

VBT02 ist vielseitig einsetzbar als Auswertungs- und Prüf-Tool, als Listentool oder als Dateninput für andere Programme. Es unterstützt u.a. die Datenbeschaffung aus SAP über komfortabel zu gestaltende Templates. Das Datenbeschaffungsprogramm kann dabei Echtabrechnungen, Simulationsabrechnungen oder beides gleichzeitig verarbeiten und diese in unterschiedlichen Sichten darstellen. Im Anzeigeprogramm stehen dann unterschiedlichste Ausgabeformate zur Verfügung, von der klassischen ALV- und Spool-Ausgabe bis zu PDF-, Excel-, Textdateien und HTML-Dateien zum Download auf den PC oder als E-Mail-Anhang. VBT02 kann darüber hinaus als hochkomplexes Selektionsprogramm zum Start von anderen Programmen oder weiterer VBT02 Datenermittlungen dienen und auch als Input für das Centric Batchinput Tool BTC genutzt werden.  VBT02 bringt über das Centric BASIS Paket eine Oberfläche für DSGVO mit, um die erzeugten Daten für ein oder mehrere Personalnummern einzusehen und ggf. auch zu löschen.

Das Tool ist für Fachanwender entwickelt worden und kann viele zeitaufwändig erstellte Reports und Excel-Sheets im Personalbereich ablösen. Der Zugriff auf Informationen und Arbeitsprozesse ist dabei durch eine dezidierte Regelung der Berechtigungen sicher steuerbar. Durch die Automatisierung zahlreicher manueller Prozesse erhöht sich mit VBT02 die Produktivität im HR-Bereich, während zugleich Fehlerrisiken gesenkt werden. Änderungen können zum großen Teil durch einfaches Customizing im Fachbereich selbst vorgenommen werden.

Ablösung der Vorgängerversionen

VBT02 ist eine Weiterentwicklung bewährter Centric Add Ons für SAP HCM. Vorgängerversionen wie VBT01 und das Audit Tool für Lohnartenbezogene Auswertungen PER sind bereits seit Jahren erfolgreich bei zahlreichen Kunden im Einsatz. In die kontinuierliche Weiterentwicklung der Applikationen bringt Centric seine umfangreichen Projekt- und Praxiserfahrungen  ein.

Über die Centric IT Solutions GmbH

Centric bietet Softwarelösungen, IT Outsourcing, Business Process Outsourcing, IT- und Personaldienstleistungen. Die Kunden können sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren – dank der Centric IT-Lösungen und Dienstleistungen von mehr als 4.500 hochqualifizierten Mitarbeitern in Europa. Centric zeichnet sich durch seine hohe IT-Expertise in Verbindung mit langjähriger Erfahrung bei branchenspezifischen Geschäftsprozessen mit einem besonderen Fokus auf den Handel aus. Das Unternehmen sieht Innovation als Treiber nachhaltigen Wachstums und bringt Mitarbeiter, Partner und Kunden zusammen, um innovative und pragmatische Lösungen umzusetzen, die verantwortungsvolles Wachstum und Stabilität ermöglichen. Centric hat in 2017 einen Umsatz von 468 Millionen Euro und einen EBIT von 27,5 Millionen Euro erzielt.

In den deutschsprachigen Ländern bietet Centric für Retailer Komplettleistungen von der Software bis zum IT-Service in den Shops an. Weitere Schwerpunkte liegen im Bereich SAP HCM Compliance sowie in der Beratung, Einführung, Support und Hosting von Oracle- Anwendungen, insbesondere der ERP-Lösung JD Edwards.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Centric IT Solutions GmbH
Kronprinzenstraße 30
45126 Essen
Telefon: +49 201 747 69 0
Telefax: +49 201 747 69 200
http://www.centric.eu

Ansprechpartner:
Stefan Mussel
Presse-Services
Telefon: +49 (6131) 1433314
Fax: +49 (6131) 1433311
E-Mail: s.mussel@u3marketing.com
Steven Wernike
CFO – Business Unit Manager Software SAP® HCM Add On
Telefon: +49 201 747 69 0
E-Mail: info.de@centric.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Wie sich ein Traditionsunternehmen neu erfindet

Wie sich ein Traditionsunternehmen neu erfindet

Beim Stichwort Industrie 4.0 denken viele vor allem an Maschinen, die miteinander kommunizieren, sich gegenseitig über Fehler im Fertigungsprozess informieren, knappe Materialbestände melden. Doch die Digitalisierung wirkt sich auch in der Industrie zunehmend auf einen anderen Bereich aus: Das Kundenmanagement.

Vernetzte Maschinen sind fester Bestandteil der Industrie 4.0. Doch die Digitalisierung hat längst nicht nur in den Fabrikhallen Einzug gehalten, sondern auch in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Service und E-Commerce. Immer mehr Industrieunternehmen haben das erkannt und investieren in ihre Datenmodelle, Prozesse, Angebote und die Ansprache der Kunden. Ein gutes Beziehungsmanagement von Kundendaten ist heute mehr als eine Excel-Tabelle. Es ist ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor.

Unternehmen investieren in Digitalisierung

Um auch künftig die Marktposition behaupten zu können, entschied sich etwa der CNC-Drehmaschinenhersteller Index mit Sitz in Esslingen für eine umfangreiche Digitalisierungsstrategie. Das 1914 gegründete Traditionsunternehmen beliefert die Automobilindustrie mit Maschinen zur Herstellung von Teilen für den Antriebsstrang eines Motors. Nun erweitert Index sein Geschäftsmodell in Richtung Dienstleistung.

Mit der Digitalagentur Sybit als Partner hat das Unternehmen eine eigene digitale Kundenplattform geschaffen. „Mit der iXworld bauen wir eine Plattform auf, die unseren Kunden hilft, die Produktivität unserer Maschinen deutlich zu verbessern und damit den Geschäftserfolg nachhaltig zu steigern“, so Werner Bothe, Leiter Digitalisierung bei der Index-Gruppe.

Die Index-Plattform basiert auf neuesten SAP-Technologien, die lückenlos miteinander verknüpft sind. SAP Platinum-Partner Sybit unterstützte von der strategischen Planung über die Einführung bis zum UX-Design. Mit der Zusammenführung aller Index-Prozesse auf einer Plattform sollen nun weitere Anwendergruppen Zugriff bekommen. Der Plan: eine Beschaffungsplattform für Zerspaner. Zukünftig sollen Zerspaner alle für sie wichtigen Produkte wie Werkzeuge, Zubehör, Ersatzteile oder Betriebsmittel bestellen und verwalten können – herstellerunabhängig.

Weitere Informationen zum Projekt:

https://www.sybit.de/referenzen/sap-c4hana-bei-index/

 

 

Über die Sybit GmbH

Die Sybit GmbH hat sich auf kundenzentrierte Lösungen entlang der Customer Journey spezialisiert, bei denen sämtliche End-2-End-Prozesse digital abgebildet werden.
Als langjähriges SAP-Beratungshaus bietet das Unternehmen seinen Kunden eine ganzheitliche Prozessberatung von der Analyse und Strategieplanung, über Design und Implementierung bis hin zu umfassenden Application Management Services auf Basis der SAP Customer Experience Suite.
Dabei wird die Technologieplattform SAP C/4HANA als Frontend zum SAP ERP beziehungsweise zu SAP S/4HANA eingesetzt.
Für eine kurze Projektdauer und stets transparente Prozesse setzt Sybit auf die Anwendung und Weiterentwicklung der agilen Projektmethodik.

Gegründet im Jahr 2000 vertrauen heute über 300 Kunden, vornehmlich Konzerne und weltweit agierende Mittelständler aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der High-Tech-Industrie oder dem Automobilsektor auf die langjährige Expertise des SAP Gold Partners.
Sybit gehört zu den Top 20-Digitalagenturen in Deutschland und beschäftigt am Hauptsitz in Radolfzell und den Niederlassungen in Offenbach und Hannover mehr als 200 Mitarbeiter.
Seit August 2018 ist Sybit Teil der itelligence AG, einem der weltweit führenden SAP-Beratungshäuser mit über 8.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in 25 Ländern.

Weitere Informationen: www.sybit.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sybit GmbH
Sankt-Johannis-Str. 1-5
78315 Radolfzell
Telefon: +49 (7732) 9508-0
Telefax: +49 (7732) 9508-111
http://www.sybit.de

Ansprechpartner:
Sandra Pfanner
Pressesprecherin
Telefon: +49 (7732) 9508-293
E-Mail: sandra.pfanner@sybit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Q-DAS GmbH führt Q-DAS solara.MP Web ein

Q-DAS GmbH führt Q-DAS solara.MP Web ein

Die Q-DAS GmbH, Part of Hexagon, bringt heute die neue browserbasierte und betriebssystemunabhängige Software Q-DAS solara.MP Web auf den Markt. Da die Weblösung des etablierten Statistikprodukts Q-DAS solara.MP in einem Internet-Browser läuft, sind lokale Installation nicht länger notwendig, während Anwender nach wie vor bewährte Messsystemfähigkeitsanalysen basierend auf aktuellen Richtlinien und internationalen Normen durchführen. Das neue Produkt richtet sich an Kunden, die eine global zugängliche Lösung benötigen.

Q-DAS solara.MP Web bietet alle Funktionalitäten des bereits verfügbaren Produkts Q-DAS solara.MP (Messunsicherheitsbetrachtung ausgenommen) und verfügt über eine moderne Benutzeroberfläche. Die Applikation erstellt, analysiert und speichert verschiedenste Studien, wertet diese aus und stellt sie unterschiedlichsten Anwenderkreisen als Grafiken oder individuell konfigurierbare PDF-Berichte zur Verfügung. Mit der Weblösung navigieren sich Benutzer interaktiv durch die Weboberfläche und erhalten aussagekräftige Einzel- und Übersichtsgrafiken zur Veranschaulichung verlässlicher Messergebnisse.

Für Anwender von Statistiksoftware und Messgerätehersteller mit Bedarf an einer hohen Flexibilität ist Q-DAS solara.MP Web weltweit zugänglich und erfüllt zuverlässig alle Aufgaben im Bereich der Messsystemfähigkeit, unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem. Alle enthaltenen AIAG Core Tool MSA Verfahren und Berechnungen basieren auf aktuellsten Normen und Firmenrichtlinien.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.q-das.com/de

Über Hexagon Manufacturing Intelligence

Hexagon Manufacturing Intelligence unterstützt die herstellende Industrie bei der Entwicklung der bahnbrechenden Technologien von heute und der revolutionären Produkte von morgen. Als führender Anbieter von mess- und fertigungstechnischen Lösungen haben wir große Erfahrung im Wahrnehmen, Denken und Handeln, d.h. im Erfassen, Analysieren und aktiven Nutzen von Messdaten. Unsere Kunden profitieren von einer höheren Fertigungsgeschwindigkeit, einer schneller wachsenden Produktivität und gleichzeitig steigender Produktqualität. Mithilfe eines Netzes von lokalen Servicezentren, Fertigungsstätten und Vertriebsniederlassungen auf fünf Kontinenten sorgen wir für einen intelligenten Wandel in der Fertigung und tragen so zu einer Welt bei, in der mehr Produktivität durch mehr Qualität erreicht wird. Weitere Informationen erhalten Sie auf HexagonMI.com.

Hexagon Manufacturing Intelligence ist Teil von Hexagon (Nasdaq Stockholm: HEXA B; hexagon.com), einem weltweit führenden Informationstechnologieanbieter, der für mehr Qualität und Produktivität in georäumlichen und industriellen Unternehmensanwendungen sorgt.

Über die Q-DAS GmbH

Q-DAS ist ein führender Anbieter von Software und Dienstleistungen für die Qualitätssicherung in der industriellen Produktion.

Die Lösungen von Q-DAS erlauben es Unternehmen unterschiedlichster Branchen, ihre Produkt- und Prozessqualität zu steigern – von der Planung über die Erfassung und Visualisierung von Daten bis hin zu deren statistischen Auswertung und dem aufgaben- und anwendergerechten Reporting.

Bereits bei der Produktplanung und -entwicklung sowie in komplexen Zusammenbauprozessen bietet Q-DAS mit dem 3D-Messdatenmanagement eine strukturierte Datenverwaltung für alle dimensionalen Messdaten. Ob in der Fertigung oder im Messraum, mit Q-DAS Statistikprodukten können Bediener und Messtechniker anschließend zielgerichtet ihre Messwerte, Prüf- und Prozessdaten erfassen, beurteilen und überwachen.

Die Q-DAS Software hat sich dank ihrer normen- und richtlinienkonformen Auswertung zu einem Industriestandard entwickelt. Namhafte Unternehmen u. a. aus den Bereichen Automotive, Maschinenbau, Elektrotechnik und Pharmazie nutzen die Tools zur Qualifikation ihrer Fertigungseinrichtungen sowie zum Nachweis ihrer Prüfprozesseignung, Produkt- und Prozessqualität. Allgemeine und unternehmensspezifische Schulungen zur Anwendung der Software sichern einen effektiven Umgang mit Q-DAS Produkten. Lehrgänge zu Themen der statistischen Prozesslenkung, Fertigungsmesstechnik und Qualitätssicherung vermitteln das benötigte Fach- und Methodenwissen.

Mit Hauptsitz in Deutschland betreut Q-DAS weltweit 8.000 Kunden, deren 150.000 Anwender mit der Software täglich neue Erkenntnisse gewinnen, um damit ihre Effizienz zu steigern und ihre Produktionskosten zu senken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Q-DAS GmbH
Eisleber Straße 2
69469 Weinheim
Telefon: +49 (6201) 3941-0
Telefax: +49 (6201) 3941-24
http://www.q-das.de

Ansprechpartner:
Alexander Besrukow
E-Mail: alexander.besrukow@hexagon.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

„TUXEDO Computers steht für freie Software und Sicherheit“

„TUXEDO Computers steht für freie Software und Sicherheit“

Die Nachricht, dass TUXEDO Computers einen Coreboot-Entwickler sucht ist in der IT-Welt erfreut aufgenommen worden. Warum der Hardwarehersteller aus Königsbrunn nun diesen Schritt geht, erläutert der Geschäftsführer Herbert Feiler in einem kurzen Interview. Herr Feiler, TUXEDO Computers überrascht stetig die Kunden mit neuen Geräten. Zusätzlich ist aber noch ein anderes Thema Ihnen sehr wichtig.

Herber Feiler: „Datenschutz und Sicherheit sind dauerpräsente Themen, da Kunden aus verschiedenen Berufsgruppen mit sensiblen oder wertvollen Daten bei uns nach Lösungen suchen. Außerdem gehen wir mit offenen Augen durch die Welt und sehen, wie sich Dinge um uns herum entwickeln.“ Was meinen Sie genau?

Herbert Feiler: „Wir sehen Überschriften in Zeitungen, wir lesen Diskussionen im Netz – wir spüren das Bedürfnis der Leute nach Unabhängigkeit und Freiheit im technischen Bereich. Mit unseren Geräten sowie deren Ausstattung können wir einen großen Beitrag zu diesem Bedürfnis leisten. Es fehlt aber allgemein immer noch an standardmäßiger Auslieferung des freien BIOS Coreboot – das Interesse ist aber bereits da. Das merken wir auch immer wieder, wenn wir unsere Geräte auf Messen oder Linuxtagen präsentieren. Die Frage nach Coreboot wird mit am häufigsten gestellt.“ Daher haben Sie auch die Stelle als Coreboot-Entwickler ausgeschrieben?

Herbert Feiler: „Genau. Hier geht es uns und den Nutzern um Unabhängigkeit. Wir ermöglichen bereits seit 2017 das BIOS-seitige Abschalten von Webcams, Mikrofonen und Funktechniken. Ein Jahr später folgte das individuelle Deaktivieren der Intel Management Engine. Und dieses Jahr konnten wir in unserem Onlineshop die Festplattenvollverschlüsslung vorinstalliert aufnehmen. Da war es der nächste logische Schritt, das Thema Coreboot-BIOS weiterzuverfolgen bzw. nächste Schritte einzuleiten. Wir hatten uns bereits vorher mit Coreboot auseinandergesetzt aber wie letztendlich die Umsetzung erfolgen sollte, war noch nicht geklärt. Jetzt suchen wir einen Entwickler, damit wir das Thema innerhalb des Unternehmens bearbeiten können und unsere Laptops etc. damit für Kunden noch attraktiver werden.“

Was ist Ihnen bei diesem Thema besonders wichtig?

Herbert Feiler: „Grundsätzlich geht es uns immer darum, dass unsere Geräte und alles, was damit zu tun hat, Hand und Fuß hat. Wir scheuen weder den Test- noch den Validierungsaufwand, der mit neuer Software usw. betrieben werden muss. Uns ist es wichtig, dass unsere Geräte einwandfrei funktionieren und lieber lassen wir eine bestimmte Software oder einen Treiber außen vor, wenn nicht alles klappt, als dass wir unsere Kunden verärgern. Denn, weder den Nutzern noch uns hilft es, wenn Dinge nur schnell gemacht werden und gut klingen aber im Endeffekt nichts bringen. Das wäre weder sinnvoll noch ehrlich.“

Warum denken Sie fragen Kunden nach Coreboot auf TUXEDO Geräten?

Herbert Feiler: „Wir hatten gelesen, dass viele Nutzer glauben, es wäre aufwendiger eine alternative Firmware zu installieren und die Bedenken seien groß, das Gerät zu zerstören. Wir wissen, dass einige Nutzer sich viel und gerne mit ihrem Rechner auseinandersetzten. Sie wissen auch zumeist, wie sie den alten Zustand wieder erreichen können, wenn es notwendig ist. Aber es gibt eben auch Nutzer, die grundsätzlich eine selbstständige Installation scheuen oder nicht wissen, was sie tun müssen. Das ist verständlich und auch in Ordnung so. Wir würden mit unseren Geräten und Coreboot eine Brücke bauen und könnten einen Service anbieten, den auch Nutzer mit geringerem technischen Verständnis nutzen könnten und mehr Sicherheit für sich selbst und technisch gewinnen würden.“

Herr Feiler, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg bei der Suche nach einem Coreboot-Entwickler!

Interessiert?

Wenn Sie Entwickler für Coreboot sind oder eine andere Fähigkeit aufweisen und gerade auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind, dann sehen Sie sich einfach auf der TUXEDO Computers Karriere-Seite um: https://www.tuxedocomputers.com/de/Infos/Jobs

Überblick Coreboot

Unter dem Begriff LinuxBIOS wurde 1999 das freie BIOS-System vom Los Alamos National Laboratory gestartet und Anfang 2008 in „Coreboot“ umbenannt. Zu den Aufgaben gehört vor allem die Initialisierung sämtlicher Prozessoren und des Arbeitsspeichers. Mit Coreboot lassen sich Firmware-Abbilder für x86-, ARM- und Risc-V-Geräte erzeugen. Weitere Informationen unter: https://www.coreboot.org/

Über die TUXEDO Computers GmbH

Die Wurzeln der TUXEDO Computers GmbH gehen auf die Unternehmensgründung des Linux-Onlineshop durch Herbert Feiler im Jahre 2004 zurück. Seit dieser Zeit konnte sich TUXEDO die Marke für individuelle und qualitativ hochwertige Notebooks und Computer mit Windows und vor allem Linux Unterstützung auf dem Markt durchsetzen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Königsbrunn bei Augsburg.

Der Name TUXEDO Computers vereint sowohl die Ansprüche, als auch das Produktspektrum in sich: TUXEDO, was aus dem Englischen übersetzt Maßanzug bedeutet. Ebenso steckt darin der Name des Linux-Maskottchens Tux! Ein TUXEDO Computer ist also nicht nur aufgrund der Hardwareausstattung ein Linux-PC im Maßanzug, man erkennt ihn auch sofort am Namen als solchen!

TUXEDO Computers bietet seinen Kunden keine Standard-Linux-PCs, sondern speziell auf den Kunden zugeschnittene Systeme. Es handelt sich also um individuell gebaute Computer/PCs und Notebooks, die vollständig Linux- und auch Windows-tauglich sind. Aber es steckt noch mehr dahinter: Die Assemblierung und Installation erfolgt im eigenen Haus mit eigens programmierten Treibern, Scripts und Add-ons. Der individuelle Support verfügt außerdem über eigene Repositories. Die Käufer erhalten zusätzlich noch exklusiven Zugang zur myTUXEDO-Cloud, die deutsche, verschlüsselte Server verwendet – der Datenschutz und die Sicherheit stehen bei myTUXEDO stets im Vordergrund.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TUXEDO Computers GmbH
Zeppelinstr. 3
86343 Königsbrunn
Telefon: +49 (8231) 9919-000
Telefax: +49 (8231) 9919-009
http://www.tuxedocomputers.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SUBITO AG unterstützt erfolgreiche Fusion zur VR Bank Fulda eG

SUBITO AG unterstützt erfolgreiche Fusion zur VR Bank Fulda eG

Die SUBITO AG begleitet Unternehmen bei deren Neuausrichtung. Für die Verschmelzung zweier Genossenschaftsbanken zur VR Bank Fulda eG übernahm sie das professionelle Fusionsmanagement.

Die SUBITO AG verfügt über langjährige Erfahrung im Fusionsmanagement von Regionalbanken. Die Berater unterstützen bei der Anbahnung, Machbarkeitsprüfung und Umsetzung von Fusionsprojekten sowie bei der Entwicklung einer gemeinsamen Geschäftsausrichtung. Dabei legen sie zwei besondere Schwerpunkte: Zum einen werden die Gremien der beteiligten Häuser frühzeitig über einen Fusionsausschuss eingebunden: „Die Aufsichtsräte gewinnen wir auf diese Weise in einer ganz frühen Phase als Unterstützer und Multiplikatoren“ erläutert SUBITO- Principal Dr. Thomas Honold-Reichert, den Nutzen dieser Herangehensweise. Bedenken könnten so früh ausgeräumt werden. „Die hohe Zustimmung und breite Unterstützung unserer Vertreter, Mitglieder, Kunden und Mitarbeiter war entscheidend für den Erfolg unseres großen Fusions-Projektes. Der SUBITO-Ansatz gab uns hierfür den nötigen Rückenwind“ so beschreibt Manfred Gerhard, Vorstand der fusionierten Bank, die wesentliche Erfolgsfaktoren.

Die zweite Besonderheit des Beratungsansatzes liegt in der intensiven Begleitung des unternehmenskulturellen Wandels. Ein Dutzend repräsentativ über alle Bereiche der beiden Banken ausgewählte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bekommen in einer sogenannten Echo-Gruppe die Gelegenheit, Stimmungsbilder abzugeben, Unklarheiten anzusprechen und Teilergebnisse aufzunehmen, um sie als Multiplikatoren wieder in die Belegschaft zurückzuspielen. „Mit den Echo-Gruppen gelingt es uns immer wieder, Betroffene zu Beteiligten zu machen“ erklärt Ralf Teufel, der als Managing Consultant und Mitglied der Geschäftsleitung von Seiten der SUBITO als Projektleiter fungierte.

Der Vorstand der neu entstandenen VR Bank Fulda Manfred Gerhard bestätigt, dass es durch die von SUBITO eingebrachten Methoden gelungen ist, den kulturellen Wandel aktiv zu steuern und das Fusionsprojekt intern und extern zum Erfolg zu bringen: „Mit dieser Fusion schließen sich zwei leistungsstarke, für die Region wichtige und wertvolle Partner zusammen, die bereits heute über ein hohes Maß an gemeinsamen Werten verfügen“.

Über die SUBITO AG

Projekte beschleunigen, Time-to-Market reduzieren, Digitalisierung begleiten. Kurzum: Kunden zukunftsfähig machen. Dafür steht die SUBITO AG als etablierter Software-Lösungsanbieter und Consulting-Spezialist. Zu den Kunden zählen namhafte Organisationen aus der Finanz- und Energiewirtschaft, der Inkasso-Branche sowie der Öffentlichen Hand und Industrie.

Mit zukunftsorientierten Softwarelösungen ermöglicht die SUBITO AG ihren Kunden effiziente Prozesse im Forderungsmanagement, in der Inkassowirtschaft sowie im Kreditgeschäft. Die erfahrenen SUBITO Consultants beraten Unternehmen zu Themen wie Unternehmensstrategie, Bankenvertrieb oder Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Zudem unterstützt die SUBITO AG Organisationen bei personellen Engpässen mit Experten auf Zeit.

Kunden profitieren von einer modernen, skalierbaren IT-Plattform, erprobten agilen Projektmanagement-Kompetenzen und 30 Jahren Branchenerfahrung. Die SUBITO AG ist ein Unternehmen der PALMER GRUPPE mit 450 Beschäftigten an 14 Standorten in ganz Europa.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SUBITO AG
Kurhessenstraße 5
64546 Mörfelden-Walldorf
Telefon: +49.6105.9702-0
Telefax: +49-6105/89702-104
http://www.subito.de

Ansprechpartner:
Beate Schwegler
Marketing
Telefon: +49 (6105) 9702-0
E-Mail: beate.schwegler@subito.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Nintex Partner Award: Data One als Finalist ausgezeichnet

Nintex Partner Award: Data One als Finalist ausgezeichnet

Nintex ehrt die Leistungen von Data One in 2 Kategorien. Die Nintex Partner Awards würdigen das Engagement von Nintex-Partnern, die Unternehmen bei der Transformation ihrer Geschäftsprozesse mit Nintex unterstützen.

„Nintex-Partner wie Data One spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, unseren Kunden auf der ganzen Welt dabei zu helfen, ihre Ziele in Bezug auf digitale Transformation und Prozessexzellenz zu erreichen“, sagte Eric Johnson, CEO von Nintex. „Wir freuen uns darauf, unsere Top-Partner für ihren Erfolg auszuzeichnen, die Kunden dabei unterstützen, ihre Geschäftsprozesse durch die Entwicklung von Kundenservices und -lösungen mit Nintex zu automatisieren, zu verwalten und zu optimieren.

Data One blickt auf eine langjährige Zusammenarbeit mit Nintex zurück. Als erster Partner von Nintex in Europa ist Data One seit 2008 eng verbunden mit dem Weltmarktführer für Worfklow-Lösungen und wurde bereits mehrfach für Vertriebs- und Marketingerfolge ausgezeichnet.

Nintex wird die Gewinner der Nintex Partner Awards 2019 am Sonntag, dem 14. Juli, während der Microsoft Inspire in Las Vegas, Nevada, bekannt geben.

Über die Data One GmbH

Bereits seit dem Jahr 2004 unterstützt Data One als Beratungsunternehmen Kunden darin, ihre Geschäfts- und Arbeitsprozesse erfolgreich zu digitalisieren. Von Saarbrücken (Deutschland), Zürich (Schweiz) und Mäertert (Luxemburg) aus unterstützen mehr als 110 Mitarbeiter Unternehmen dabei eine individuelle Digitalstrategie zu erarbeiten und so die Chancen der Digitalisierung optimal auszuschöpfen.

Als SAP- und Microsoft-Gold-Partner erstreckt sich das Produktportfolio der Data One von SAP SuccessFactors über SAP Business ByDesign bis hin zu Microsoft Office 365, Microsoft SharePoint, Nintex und LiveTiles.

Data One bietet zudem einen ganzheitlichen Beratungsansatz: von der Prozessberatung, über Lizenzierungen sowie Software-Implementierung und Eigenentwicklungen bis hin zu Schulung, Support und Hardware.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Data One GmbH
Europaallee 5
66113 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 98915100
Telefax: +49 (681) 98915-110
http://www.dataone.de

Ansprechpartner:
Nina Weisgerber
E-Mail: presse@dataone.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Software AG ernennt Dr. Elke Frank zum Personalvorstand

Software AG ernennt Dr. Elke Frank zum Personalvorstand

.

– Dr. Elke Frank ist der erste Personalvorstand der Software AG; ihre Ernennung ist Teil der Strategie der Software AG, ihre Mitarbeiter in den Mittelpunkt zu stellen.
– Frau Dr. Frank verfügt über mehr als 20 Jahre internationale Erfahrung in den Bereichen Personalführung und kulturelle Transformation.
– Ernennung erfolgt mit Wirkung zum 1. August 2019.

Die Software AG (Frankfurt, MDAX: SOW) gab heute bekannt, dass der Aufsichtsrat Frau Dr. Elke Frank mit Wirkung zum 1. August 2019 zum neuen Personalvorstand ernannt hat. Sie wird für alle Aspekte des Personalwesens verantwortlich sein, einschließlich Talentmanagement, Personalentwicklung und kulturelle Transformation im Zusammenhang mit der neuen Strategie.

Mit Dr. Elke Frank wird der Vorstand erstmalig um die Rolle des Personalvorstands erweitert.

Damit wird die Bedeutung der Rolle hervorgehoben, die der Personalbereich bei der Umsetzung der Wachstumsstrategie der Software AG hat. Frau Dr. Frank wird ihre große internationale Erfahrung einbringen, um ein globales HR-Team zu leiten und zu gewährleisten, dass das Unternehmen eine Arbeitskultur fördert und pflegt, die die besten Mitarbeiter anzieht und ihnen größtmögliche Entwicklungschancen bietet.

Sanjay Brahmawar, CEO der Software AG, sagte: "Ich freue mich sehr, Elke in der Software-AGFamilie willkommen zu heißen, um unsere Wertekultur für Mitarbeiter auszubauen. Unsere Mitarbeiter sind ein entscheidender Faktor bei der Beschleunigung unserer mehrjährigen Transformation. Elke wird uns helfen, unser Versprechen zu erfüllen, eine Kultur zu schaffen, auf die wir stolz sind – und das überträgt sich auf die Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern."

"Aufgrund ihrer umfassenden Erfahrung und ihres Fachwissens in HR-Führungspositionen passt Frau Dr. Frank perfekt in den Vorstand", sagte Dr. Andreas Bereczky, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Software AG. "Ihre Ernennung wird eine wichtige Rolle dabei spielen, Top- Talente für die Software AG zu gewinnen und zu halten, während wir unseren Erfolg ausbauen."

Zu ihrer Ernennung sagte Elke Frank: "Ich freue mich sehr, die Software AG auf ihrem Weg der Unternehmenstransformation zu begleiten und damit eine ‚People-First-Kultur‘ in einem globalen und wachstumsstarken Umfeld zu schaffen. Damit verpflichten wir uns, die Mitarbeiter weiterzubilden und die besten Talente für unsere Organisation zu finden. Wir möchten eine großartigen Arbeitsumgebung schaffen, auf die die Mitarbeiter stolz sein können."

Mit mehr als 20 Jahren internationaler Erfahrung in HR-Führungspositionen in unterschiedlichen Branchen, darunter bei der Daimler AG, Carl-Zeiss Vision, Microsoft und zuletzt der Deutschen Telekom, wird Elke Frank maßgeblich dazu beitragen, eine vielfältige und aufgeschlossene Belegschaft aufzubauen. Seit vielen Jahren arbeitet sie eng mit Führungsteams zusammen, um ein kooperatives und offenes Umfeld zu schaffen, in dem Mitarbeiter und Führungskräfte Leistung erbringen und wachsen können.

Dr. Elke Frank ist verheiratet und lebt in Stuttgart. Sie ist eine leidenschaftliche Läuferin und Skifahrerin.

Über die Software AG

Die Software AG bietet ihren Kunden "Freedom as a Service". Wir denken Integration weiter, stoßen Unternehmenstransformation an und ermöglichen schnelle Innovationen für das Internet der Dinge, damit Unternehmen sich mit Geschäftsmodellen von ihren Mitbewerbern abheben können. Wir geben ihnen die Freiheit, jede Technologie – von der App bis zum Edge – zu verknüpfen und zu integrieren. Wir öffnen Datensilos und machen Daten teilbar, nutzbar und wertvoll, sodass unsere Kunden die besten Entscheidungen treffen und neue Wachstumschancen erschließen können.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.softwareag.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Software AG
Uhlandstraße 12
64297 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 92-0
Telefax: +49 (6151) 92-1191
http://www.softwareag.com

Ansprechpartner:
Bärbel Strothmann
Senior Manager Public Relations
Telefon: +49 (6151) 92-1502
Fax: +49 (6151) 9234-1502
E-Mail: baerbel.strothmann@softwareag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Centric Deutschland verlagert Hauptsitz nach Essen

Centric Deutschland verlagert Hauptsitz nach Essen

Die Centric IT Solutions GmbH wird zum 1. Juli 2019 von Ratingen in ihr neues Domizil in Essen umziehen. Der neue Standort ist vor allem durch seine ideale Lage vorteilhaft für den im DACH-Bereich aktiven IT-Dienstleister. Der Bürokomplex in Essener Südviertel ist hervorragend an alle Verkehrswege angebunden.  Außerdem bietet die moderne Ausstattung beste Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter des IT-Experten und ein angenehmes Ambiente für Meetings mit Kunden und Geschäftspartnern. Ab 1. Juli ist das Team der Centric IT Solutions GmbH unter den gleichen E-Mail-Adressen, aber mit neuer Anschrift und neuer Telefonnummer in Essen erreichbar:

Centric IT Solutions GmbH
Kronprinzenstraße 30
45128 Essen
Tel: +49 (0) 201 / 74769 0
E-Mail: info.de@centric.eu

Über die Centric IT Solutions GmbH

Centric bietet Softwarelösungen, IT Outsourcing, Business Process Outsourcing, IT- und Personaldienstleistungen. Die Kunden können sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren – dank der Centric IT-Lösungen und Dienstleistungen von mehr als 4.300 hochqualifizierten Mitarbeitern in Europa. Centric zeichnet sich durch seine hohe IT-Expertise in Verbindung mit langjähriger Erfahrung bei branchenspezifischen Geschäftsprozessen mit einem besonderen Fokus auf den Handel aus. Das Unternehmen sieht Innovation als Treiber nachhaltigen Wachstums und bringt Mitarbeiter, Partner und Kunden zusammen, um innovative und pragmatische Lösungen umzusetzen, die verantwortungsvolles Wachstum und Stabilität ermöglichen. Centric hat in 2018 einen Umsatz von 490 Millionen Euro und einen EBIT von 24 Millionen Euro erzielt.

In den deutschsprachigen Ländern bietet Centric für den Einzelhandel Komplettleistungen von der Software bis zum IT-Service in den Shops an. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Bereich SAP® HCM Compliance. Hier bietet Centric zahlreiche Add Ons zur Qualitätssicherung und Effizienzsteigerung der Entgeltabrechnung mit SAP HCM samt Komplettservice, von der Datenmigration über Beratung und Schulung bis zum Support. Centric ist zudem Experte für Oracle-Anwendungen und bietet das volle Spektrum an Dienstleistungen zur ERP-Lösung JD Edwards.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Centric IT Solutions GmbH
Kronprinzenstraße 30
45126 Essen
Telefon: +49 201 747 69 0
Telefax: +49 201 747 69 200
http://www.centric.eu

Ansprechpartner:
Jürgen Prokosch
Geschäftsführer
Telefon: +49 201 74769 0
E-Mail: Juergen.Prokosch@Centric.eu
Steven Wernike
CFO – Business Unit Manager Software SAP® HCM Add On
Telefon: +49 201 74769 0
E-Mail: info.de@centric.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel