Schlagwort: amp

Dachser realisiert B2B Multi-Lieferanten Webshop mit CosmoShop

Dachser realisiert B2B Multi-Lieferanten Webshop mit CosmoShop

CosmoShop, ein Shopsoftware-Hersteller der gleichnamigen Shopsoftware (www.cosmoshop.de), hat ein umfassendes B2B Bestellsystem für den weltweit agierenden Logistik Konzern Dachser SE konzipiert und aufgebaut.

Oberstes Ziel: internen Aufwand senken und Prozesse optimieren
Die Zielvorgabe war schon bei den ersten Workshops deutlich: Dachser wollte nicht nur das aktuelle Enterprise System ablösen, sondern vor allem den internen Aufwand senken und die Prozesse mit den diversen Lieferanten optimieren. So entstand ein Multilieferanten Bestellsystem welches am 27.3.2020 live ging und weltweit genutzt wird.

Lieferanten pflegen ihr Sortiment selbst
Zunächst war es wichtig, die Inhalte des Webshops nicht selbst pflegen zu müssen. Zur Abhilfe wurden mehrere Möglichkeiten geschaffen. Einerseits pflegen die Lieferanten Ihre Artikel in der Administrationsoberfläche, andererseits sind diese aber auch per Schnittstelle verbunden.

Über ein detailliertes Rechte- & Rollenmanagement können die Zugriffsberechtigungen genau gesteuert werden. So hat jeder Lieferant selbstverständlich nur Zugriff auf sein eigenes Sortiment.

Bestellübermittlung an Lieferanten & Verwaltung im System
Hier sollte sowohl auf die kleineren, wie auch auf die großen Lieferanten spezifisch eingegangen werden. Daher realisierte CosmoShop eine Bestellverwaltung und -Abwicklungsmöglichkeit direkt in der Administrationsoberfläche des Webshops. Größere Lieferanten wurden per Orderschnittstelle angebunden. Somit erhält jeder Lieferant nur die ihn betreffenden Bestellpositionen. Selbstverständlich werden Trackinginformationen an die Besteller weitergebeben, wie es sich für einen weltweit angesehenen Logistiker gehört.

Komplexe Auflagenermittlung inkl. Aktionsverwaltung
Zukünftige Aktionen plant Dachser nun mit der integrierten Aktionsverwaltung. Über diese können alle Eckdaten und auch Mindestanforderungen für die geplante Aktion festgelegt werden. Mit dem Startdatum der Auflagenermittlung werden nun die benötigten Stückzahlen für die gewünschten Artikel der Aktion herausgefunden. Dazu geben die Besteller zunächst ihren Bedarf bekannt, diese Information wird aber zunächst geparkt und bis zum Ende der Auflagenermittlungsfrist konsolidiert. Dann kann entschieden werden, ob die Aktion stattfindet und welchen Preis die Artikel erhalten sollen. Diese können sogar rückwirkend gesenkt werden.

Weltweiter Zugriff per Single Sign On (SSO)
Der Zugriff auf das B2B Bestellsystem erfolgt über den konzernweiten SSO, welcher seinerseits auch die Berechtigungen der User festlegt. Zudem kann über die Niederlassungsverwaltung, welche speziell von CosmoShop programmiert wurde, festgelegt werden auf welchen Adresspool der User Zugriff hat.

Die Funktionalitäten sind auch im Checkout ideal an die Bedürfnisse von Dachser angepasst. So lassen sich beispielsweise abweichende Lieferadressen speichern und Bestellungen für mehrere andere Zieladressen eingeben. Auf diese Weise können Aktionen besser und schneller verteilt werden.

Auch die integrierte Wiederbestellfunktion bietet den Einkäufern mehr Effizienz und spart wertvolle Zeit ein.

Innovative Unternehmenskultur und Vertrauen bei Dachser
Die Art und Weise, wie Dachser das Projekt anging und mit welcher offenen und innovativen Unternehmenskultur sich der Logistik Konzern gegenüber CosmoShop verhielt, begeisterte Silvan Dolezalek, den Geschäftsführer der CosmoShop GmbH: „Wir unterhielten uns von Anfang an auf Augenhöhe und konnten mit unserer langjährigen Expertise im Konzernumfeld und nicht zuletzt mit unserer Branchen Shopsoftware für Werbeartikel bei Dachser viele innovative Ideen einbringen. Wir freuen uns auf eine langjährige Zusammenarbeit, die sicher noch viele spannende Neuerungen im Webshop bringen wird.“

Über die CosmoShop Gmbh

Die CosmoShop GmbH mit Sitz in Puchheim bei München (www.cosmoshop.de) ist Entwickler und Hersteller der gleichnamigen Shopsoftware CosmoShop. Das Unternehmen versteht sich als Fullservice E-Commerce-Dienstleister für alle Anforderungen bei E-Commerce Projekten. Zusätzlich bietet CosmoShop alle wichtigen Dienstleistungen für Shopbetreiber aus einer Hand: von Customizing und Design über Hosting bis hin zu Marketing und umfassenden Consulting-Services sowie SEO. CosmoShop ist zudem Shopware Agentur.

CosmoShop Shopsoftware ist als Kauf- und Mietlösung in verschiedenen Ausbaustufen und für unterschiedliche Zielgruppen (vornehmlich B2B) verfügbar. Aus der flexiblen Stand-Alone-Lösung sind inzwischen spezialisierte Shop-Konzepte hervorgegangen, darunter die Werbemittelshop-Lösung "Merchandise Edition", inklusive Web2Print-Optionen oder einem speziellen OCI Shop für SAP Anbindung. Großunternehmen wie Europapark Rust, Kern-Sohn.de oder Vodafone vertrauen ebenso auf CosmoShop wie mittelständische Unternehmen, darunter Masterhorse, KUKA oder Cedon.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CosmoShop Gmbh
Zeppelinstraße 2
82178 Puchheim/München
Telefon: +49 (89) 3797966-0
Telefax: +49 (89) 3797966-39
http://www.cosmoshop.de

Ansprechpartner:
Silvan Dolezalek
Geschäftsführer
Telefon: +49 (89) 3797966-0
Fax: +49 (89) 3797966-39
E-Mail: info@cosmoshop.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

LieberLieber Software: Mit neuer Struktur noch effektiver

LieberLieber Software: Mit neuer Struktur noch effektiver

Im Zuge der Umstrukturierung der Peter Lieber Unternehmensgruppe vollzog auch LieberLieber Software einige Änderungen, um seine Kunden noch effektiver und effizienter betreuen zu können. Die Geschäftsführung liegt nun in den Händen von Dr. Konrad Wieland, der mit dem Unternehmen in verschiedenen Funktionen schon seit langem vertraut ist.

Die IT- und Software-Branche ist für ihre Schnelllebigkeit und den damit verbundenen Wechsel von Produkten, Services und Firmenstrukturen bekannt. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch Unternehmen immer wieder ihre Organisation ändern, um sich den neuen Gegebenheiten am Markt noch besser anzupassen. Im Zuge der Umstrukturierung der Peter Lieber Unternehmensgruppe vollzog daher auch LieberLieber Software einige Änderungen, um seine Kunden noch effektiver und effizienter betreuen zu können. Dazu Dr. Konrad Wieland, neuer Geschäftsführer von LieberLieber: „Unser interner Diskussionsprozess zur Umstrukturierung lief schon seit einiger Zeit und wurde nun mit der Schaffung einer Holdingstruktur abgeschlossen. Im Mittelpunkt unserer Überlegungen stand dabei immer, wie wir unsere Kunden noch besser und umfassender betreuen können. Gleichzeitig galt es, eine schlanke, effektive und auch effiziente Struktur zu finden, um mit den raschen Veränderungen auf den von uns adressierten Märkten bestmöglich umgehen zu können.“

Das bisherige Führungsteam des Unternehmens wurde mit neuen Aufgaben betraut: Martin Muhr kümmert sich nun um die Finanzen der gesamten Gruppe, während Daniel Siegl mit der Geschäftsentwicklung und der besonderen Betreuung der beiden Zielmärkte USA und Kanada betraut wurde. Darüber hinaus bleibt er CEO der US-Niederlassung von LieberLieber. Der CTO Roman Bretz hat das Unternehmen verlassen.

Synergien in der Gruppe nutzen

Einer der wesentlichen Gründe, der zur Entscheidung für eine Holdingstruktur führte, war der Wunsch, innerhalb der Gruppe Synergien noch besser zu nutzen. Dazu Peter Lieber, Inhaber der Peter Lieber Unternehmensgruppe: „In der Holding sind einige Firmen versammelt, die sich mit modellbasierter Software- und Systementwicklung befassen. Wir wollen durch die neue Struktur die Zusammengehörigkeit dieser Unternehmen betonen und damit Synergien aktivieren, die wir bisher zu wenig genutzt haben. Mit Konrad Wieland an der Spitze von LieberLieber verfügen wir über eine erfahrene und hochqualifizierte Führungskraft, die auch die Zusammenarbeit in der Gruppe voranbringen will. Ich wünsche Konrad viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe und bin sicher, dass er den Erfolg von LieberLieber weiter ausbauen wird.“

Neue Märkte, erweiterter Service

Für Wieland ist klar, dass die in der Gruppe versammelten Softwareunternehmen im Kern dieselbe Geschichte zu erzählen haben: „Wir verfolgen ganz ähnliche Ziele, nur mit unterschiedlichen Spezialisierungen. Durch diesen gleichen Identitätskern sollte es uns leichtfallen, uns wechselseitig mehr zu unterstützen und daraus für alle Seiten Nutzen zu erzielen.“ Dies gelte besonders bei der Entwicklung neuer Geschäftsfelder oder der Eroberung neuer Zielmärkte. „Mit Daniel Siegl verfügen wir über einen erfahrenen Geschäftsentwickler, der sich speziell um die für uns immer wichtiger werdenden Märkte USA und Kanada kümmern wird.“

Einen weiteren Schwerpunkt sieht Wieland im Ausbau von Consulting, Training und Support, einem wichtigen Baustein im „LieberLieber 360° Prinzip“. „Unsere Kunden arbeiten in hochkomplexen Entwicklungs-Umgebungen und betreten in vielen Fällen mit ihren Projekten Neuland. Dabei wollen wir sie zunehmend mit gezielten Angeboten unterstützen, die sowohl Consulting als auch Training und Support beinhalten. Unser erklärtes Ziel ist es, unser Angebot aus dem tiefen Verständnis der wachsenden Anforderungen unserer Kunden zu entwickeln und sie auf ihrem Weg zum Erfolg durchgehend zu begleiten.“ Dafür wird auch die Partnerlandschaft laufend ausgebaut, um rasch auf spezifisches Knowhow zugreifen zu können.

Mehr Online-Angebote

Die aktuelle Corona-Pandemie stärkt den Entschluss, der Community immer mehr Online-Angebote zur Verfügung zu stellen. Den Anfang macht ein Webinar am Donnerstag, 2. April um 15.00 Uhr zum Thema „Modeling based on Feature-Branches (for improved teleworking)“, das von Daniel Siegl gehalten werden wird. „Wir wollen auch angesichts der Corona-Pandemie mit unseren Kunden und Interessenten in engem Austausch bleiben. Dabei werden vermehrt digitale Möglichkeiten wie z.B. Webinare, E-Trainings, etc. zum Einsatz kommen. Seien Sie also gleich am 2. April mit dabei und bleiben Sie uns auch in schwierigen Zeiten weiter verbunden. Nutzen wir gemeinsam alle Möglichkeiten, um nach Abklingen der Pandemie gut vorbereitet an neuen Projekten weiterarbeiten zu können“, so Wieland abschließend.

Info-Kasten 1
Das LieberLieber 360°-PRINZIP

Bei uns bekommen Kunden rund um die modellbasierte Software- und Systementwicklung alles aus einer Hand: fundierte Beratung, sorgfältige Erhebung der Anforderungen, Erstellung individueller Werkzeuge, Integration in die bestehende Werkzeugkette, maßgeschneidertes Training und laufenden Support.

LieberLieber – Modelle sind unsere Welt!

  • Alles aus einer Hand
  • Mehr Effizienz in Ihrem Modellierungsteam
  • Integration in Ihre Infrastruktur
  • Plug-and-Play-Produkte
  • Top Training & Support

Info-Kasten 2
Webinar: Donnerstag, 2. April, 15.00 Uhr
Sprecher: Philipp Kalenda, Daniel Siegl
Thema: „Modeling based on Feature-Branches (for improved teleworking)“
Zur Anmeldung: https://www.lieberlieber.com/webinar/

Über die LieberLieber Software GmbH

Wir sind ein Software-Engineering Unternehmen. Das Know-how unserer Mitarbeiter liegt in der modellbasierten Software- und Systementwicklung auf Basis von Tools wie Enterprise Architect von Sparx Systems.

Unsere Auftraggeber sind Unternehmen, die besonderen Wert auf die Qualität ihrer Software- und Systementwicklung legen. Diese wollen in ihren komplexen Szenarien immer den Überblick bewahren und sicherstellen, dass in ihrer Entwicklung vor allem die sicherheitsrelevanten Anforderungen gut nachvollziehbar in Modellen abgebildet sind.

Speziell für diese Aufgabe stellen wir eigene Werkzeuge zur Verfügung, wie zum Beispiel LemonTree und Embedded Engineer. Ergänzend bieten wir eine Reihe von Dienstleistungen, mit denen wir unsere Werkzeuge in den Entwicklungsprozess unserer Kunden integrieren und nutzbar machen.

Mehr Informationen finden Sie unter www.lieberlieber.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LieberLieber Software GmbH
Handelskai 340, Top 5
A1020 Wien
Telefon: +43 (662) 90600-2017
Telefax: +43 (662) 90333-3017
http://www.lieberlieber.com

Ansprechpartner:
Rüdiger Maier
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +43 (1) 9072627-204
Fax: +43 (662) 90333-3017
E-Mail: ruediger.maier@lieberlieber.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Vordenken für den Fachhandel

Vordenken für den Fachhandel

„Vordenken für den Fachhandel“: Diese Maxime des Norddeutschen Fahrradherstellers HERMANN HARTJE KG hat sich IANEO Solutions zu eigen gemacht.

Für den Kunden HARTJE hat das Softwareunternehmen aus Friedrichsthal, das sich auf E-Business-Lösungen in den Bereichen Onlineshops und digitale Produktkommunikation spezialisiert hat, die Onlineplattform MEIN FAHRRADHÄNDLER umgesetzt.

Gerade in dieser besonderen Zeit, in der uns ein Virus vor Augen führt, wie wichtig es ist, dass sich auch der stationäre Handel digitalisiert, kann HARTJE seinen Fachhändlern mit MEIN FAHRRADHÄNDLER einen Vorsprung bieten. Die intelligente Verbindung des stationären Fachhandels mit Marketing im Internet stellt viele Fachhändler vor große Herausforderungen.

Mit der Plattform wird es den Fachhändlern von HARTJE ermöglicht, durch die Bildung von Satellitenshops im Internet die Produkte von HARTJE individuell in ihre Sortimente aufzunehmen.

„Ein Rad von HARTJE ist immer mit Leidenschaft verbunden. Unsere Endkunden legen Wert auf Beratung, vor und nach dem Kauf. Das bedeutet, dass wir unsere Produkte nicht einfach übers Internet verkaufen wollen. Unsere Räder sind mit Emotion verbunden. Das muss erhalten bleiben. Die besondere Herausforderung bei dieser Strategie ist, dass unsere Fachhändler unabhängig sind und bleiben sollen. Wir wollen dem Fachhandel eine individuell konfigurierbare Baukastenlösung bieten. Unsere Händler können sich aus unserem Angebot ihr individuelles Lösungspaket selbst zusammenstellen“ erklärt Christian Hepp, Leiter Retail Marketing & Kundenbetreuung bei HARTJE, den Grundgedanken hinter MEIN FAHRRADHÄNDLER.

IANEO hat für diese besondere Plattform die Technologien mit shopware, einem in Deutschland hergestellten System für Onlineshops, erstellt.

„HARTJE hat eine sehr durchdachte Marketingstrategie, die das Fachgespräch im stationären Handel mit Contentmarketing und Storytelling im Internet verbindet“ sagt Dirk Frank, Geschäftsführer von IANEO.

Genau hier läge nun der Vorteil, denn die Partner von HARTJE können weiterhin im Internet gefunden werden, mit den Interessenten in Verbindung bleiben und so den Handel auch unter den besonderen derzeitigen Bedingungen weiterbetreiben, ergänzt Dirk Frank.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IANEO Solutions GmbH
Eisenbahnstraße 28
66299 Friedrichsthal
Telefon: +49 (6897) 91977-0
Telefax: +49 (6897) 91977-27
http://www.ianeo.de

Ansprechpartner:
Thomas Degel
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (6897) 91977-19
E-Mail: thomas.degel@ianeo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Update anerkannter Analyse-Software zur Fahrzeugsicherheit: X-Crash Version 7.2 mit neuen Möglichkeiten für Crashtests weltweit

Update anerkannter Analyse-Software zur Fahrzeugsicherheit: X-Crash Version 7.2 mit neuen Möglichkeiten für Crashtests weltweit

Der Einsatz präziser Analyse-Software ist unerlässlich für Crashtest-Auswertungen und die Optimierung der Fahrzeugsicherheit. Das weltweit etablierte System X-Crash der measX GmbH & Co. KG aus Mönchengladbach ist bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten für zuverlässige Testanalysen in der Automobilindustrie im Einsatz. Unter dem Aspekt der kontinuierlichen Weiterentwicklung erschien X-Crash Mitte 2019 in der 7. Version. Seit März 2020 ergänzt das Update 7.2 den bisherigen Funktionsstandard von X-Crash um wichtige Aktualisierungen sowie um gänzlich neue Analysen.

Mitte der 1990er Jahre erschien die erste X-Crash Version. Fortschritte in der Fahrzeugsicherheit bedeuten immer neue Aufgabenstellungen bei der Auswertung von Crashtestdaten. Daraus resultieren durch unterschiedliche Prüfinstitutionen regelmäßig neu definierte oder aktualisierte Standards. Diese tragen maßgeblich zur stetigen Verbesserung der Fahrzeugsicherheit bei und machen eine lückenlose Weiterentwicklung von entsprechender Software unabdingbar. Als international anerkannte Standardsoftware zur Analyse von Tests zur passiven Fahrzeugsicherheit sind Aktualität und Flexibilität wichtige Eigenschaften von X-Crash. Als Referenzsoftware ist es zudem unter anderem für alle Euro NCAP Sterne-Ratings im Einsatz.

Das jüngste Update, die X-Crash Version 7.2 ist ab sofort für Bestandskunden abrufbar. Diese hatten bereits im Februar mit dem Release aus dem Hause measX gerechnet, unvorhergesehene Anpassungen erforderten jedoch einen Aufschub. Hauptcharakteristika der aktualisierten Version sind 21 neu aufgenommene Auswertungen, unter anderem für Euro NCAP 2020, ANCAP 2020 und Korean NCAP. Zudem wurden 21 weitere, bereits integrierte Auswertungen aktualisiert. Darüber hinaus führen die measX-Entwickler derzeit umfassende Anpassungen im Bereich der Datenschnittstelle durch, die mit der Veröffentlichung von Version 7.3 voraussichtlich im Juni 2020 zugängig werden. Ebendiese Anpassungen sind verantwortlich für die aktuelle Update-Verzögerung sowie eine temporäre Deaktivierung des MME2-Schreibens, die mit dem Release von Version 7.3 aufgehoben wird.

„Mit der Etablierung von X-Crash als internationaler Standard sowie als Referenz in Euro NCAP haben wir uns große Verantwortung erarbeitet. Die Release-Verzögerung und vorrübergehende MME2-Einschränkung sehen wir als  vertretbar an. Andernfalls wären dringend benötigte Auswertungen noch später verfügbar geworden.“, erklärt Sebastian Rings, Entwicklungsleiter der X-Crash Software, die Entscheidung. Die Zeitverzögerung bis zum tatsächlichen Release nutzte sein Entwickler-Team zudem, um einige entscheidende zusätzliche Feinabstimmungen vorzunehmen.

Das X-Crash Programm basiert auf der etablierten Software DIAdem von National Instruments. Es wurde von den Testdatenanalyse-Experten bei measX gezielt auf die Anforderungen von Sicherheitsanalysen der Automobilindustrie angefertigt. Während die zentrale X-Crash Software auf die Analyse der passiven Fahrzeugsicherheit spezialisiert ist, bietet die Programmfamilie mit X-Crash Zero auch eine entsprechende Lösung zur aktiven Fahrzeugsicherheit sowie zusätzliche Tools für das Kopfverletzungsrisiko (Advanced HIC) und die Dummy-Zertifizierung (ATD).

Über die measX GmbH & Co. KG

measX ist Spezialist für Prüfstandstechnik und Testdatenmanagement mit mehr als 35 Jahren Erfahrung in der Systemintegration und Softwareentwicklung. Entwickelt werden Prüfsysteme, Datenmanagement-Applikationen und Systeme zur Versuchsdatenauswertung für den Einsatz in Forschung, Entwicklung und Produktion. Zum Kundenkreis gehören namhafte Unternehmen aus der Automobilindustrie sowie aus den Branchen Chemie, Elektronik und Energie.

Aus bewährten Lösungen entwickelt measX interne Standards und Tools sowie eigene Hard- und Soft-wareprodukte. Ein Meilenstein ist die Entwicklung der Software X-Crash, eines der weltweit führenden Sys-teme zur Auswertung von Versuchen zur Fahrzeugsicherheit und Standard der Euro NCAP.

measX ist Hauptdistributor der "Easy-to-use"- Software DASYLab von National Instruments zur Messung, Visualisierung und Analyse von Messdaten.

An den Unternehmensstandorten Mönchengladbach, Aachen und Ludwigsburg/Stuttgart sind fast 60 Mitar-beiter für Kunden in Deutschland, Europa und darüber hinaus tätig.

measX ist langjähriger Platin Alliance Partner von National Instruments und aktives Mitglied in Gremien wie AMA Fachverband für Sensorik e.V., ASAM e.V. (Association for Standardisation of Automation and Measu-ring Systems) und Arbeitskreis Fahrzeugsicherheit (AKFZ).

"ADAS IIT-Innovation In Test", eine Kooperation von measX mit drei anderen Unternehmen, nutzt die Kom-petenzen der Partner im Bereich Advanced Driver Assistance Systems (ADAS), Sensor Fusion, Hardware-in-the-Loop (HiL), V2X-Kommunikation, GNSS-Simulation und Datenmanagement, um Lösungen aus einer Hand für Tests zur Entwicklung autonomer Fahrzeuge anzubieten.

Mehr Informationen unter: [url=https://www.measx.com/]www.measx.com[/url]

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

measX GmbH & Co. KG
Trompeterallee 110
41189 Mönchengladbach
Telefon: +49 (2166) 9520-0
Telefax: +49 (2166) 9520-20
http://www.measx.com

Ansprechpartner:
Thomas Irmen
Marketingleiter
Telefon: +49 (2166) 9520334
E-Mail: thomas.irmen@measx.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Damit Krebsdiagnosen aktuell gesichert sind: Wie Pathologen jetzt von Zuhause arbeiten

Damit Krebsdiagnosen aktuell gesichert sind: Wie Pathologen jetzt von Zuhause arbeiten

Programmierer, Kreative oder Lehrer arbeiten längst von Zuhause. Aber Pathologen? – An einem Institut für Pathologie & Zytologie wurde im Zeichen der Corona-Krise über Nacht das Homeoffice für Ärzte realisiert.

„So stehen unsere dringend benötigten Mediziner auch in Quarantäne weiter für Krebsdiagnosen und andere lebenswichtige Befundungen zur Verfügung“, erklärt der Leiter des Instituts für Pathologie, das sieben Krankenhäuser versorgt. Außerdem „wird durch das Arbeiten von Zuhause für unsere Ärzte das Risiko minimiert, von Mitarbeitern und anderen Kontaktpersonen angesteckt zu werden“.

Das medizinische Homeoffice kann nur dann realisiert werden, wenn der Pathologe daheim am Bildschirm qualitativ genauso exakte Diagnosen zu Tumoren und anderen Erkrankungen geben kann, wie an seinem Mikroskop im Labor.

Wie genau diese hohe Anforderung erfüllt werden kann, darüber hat sich der Kölner Priv.-Doz. Dr. Martin Weihrauch schon längst Gedanken gemacht. Seine Lösung trägt den Namen „PathoZoom“. Mit Kollegen und einem Team aus Software-Spezialisten hat der Kölner Onkologe und IT-Experte die Software entwickelt, mit der sich Pathologen ihr Labor via Smartphone, Tablet oder Laptop nach Hause holen können „und zwar unter Berücksichtigung aller Datenschutz- und Berufsausübungsregeln“, versichert Dr. Weihrauch.

Aus über 20 Jahren klinischer Erfahrung weiß der 48-Jährige nicht nur, wie wichtig diese Punkte gerade in Deutschland sind, sondern kennt auch die Zurückhaltung deutscher Ärzte beim Einsatz neuer Technologien. Als bekannter Vorreiter im Bereich digitale Pathologie sieht Dr. Martin Weihrauch die Krise allerdings als Chance, die „German Angst“ zu überwinden und längst vorhandene Möglichkeiten der Telemedizin endlich voll auszuschöpfen. Nur so könne vielerorts in diesen Tagen die medizinische Versorgung – wie in mehreren Instituten, die seine Lösungen verwenden – überhaupt aufrecht erhalten werden. „Klinikkonferenzen und Tumorboards, die wir bisher in Teams täglich in kleinsten Besprechungsräumen abgehalten haben, werden wegen Infektionsgefahr abgesagt“, berichtet Dr. Weihrauch, was aktuell hinter den Türen deutscher Krankenhäuser geschieht. „Ärzte verbringen ihre wertvolle Zeit zu Hause in Quarantäne.“

Die ursprüngliche Motivation des Kölners war es, mit seiner Software Pathologen flexibleres Arbeiten – jederzeit und von jedem Ort aus – zu ermöglichen, Zweitmeinungen per Mausklick zu erhalten oder Ärzte Teilzeit in ein Team zu integrieren. Durch das Corona-Virus aber hat „PathoZoom“ eine ganz neue, akute Dimension erhalten: Kliniken und Institute können damit sofort Tumorboards per Videokonferenz durchführen oder Präparate per Telemedizin diagnostizieren, um das medizinische Versorgungssystem in dieser Krisenzeit funktionsfähig zu erhalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PathoZoom
Dürener Straße 276
50935 Köln
Telefon: +49 (221) 9919616
Telefax: +49 (2233) 6278659
http://www.pathozoom.com

Ansprechpartner:
Pfiffikus-Agentur Mit herzlichen Grüßen
E-Mail: post@corina-turner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Method Park Seminare jetzt als Live-Online-Schulungen

Method Park Seminare jetzt als Live-Online-Schulungen

Das Erlanger Software- und Systemhaus reagiert auf die aktuelle Lage und bietet seine Seminare ab sofort als Remote Trainings an.

Method Park nimmt seine Verantwortung als Seminaranbieter in der aktuellen Situation ernst und will mit einem umfangreichen Angebot an Live-Online-Schulungen helfen, die Verbreitung des Corona-Virus zu stoppen. So müssen Seminarteilnehmer nicht auf ihre Weiterbildung verzichten. Prüfungen und Zertifizierungen sind ebenfalls online möglich.

Jetzt Remote Trainings statt Präsenzseminare

Method Park bietet ein breites Seminarprogramm zu den Herausforderungen im Software & Systems Engineering. Sowohl bei den öffentlichen als auch bei den Inhouse-Trainings waren bislang Präsenzveranstaltungen die Regel. Diese werden vorerst ausgesetzt und stattdessen remote durchgeführt.

Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Know-how Transfer

Dr. Martin Geier, COO von Method Park erklärt: „Online-Schulungen sind innovative Formen für das lebenslange Lernen und eine echte Chance sowohl für unsere Teilnehmer wie auch für uns als Seminaranbieter.“ Gleichzeitig erreicht Method Park auf diesem Weg die derzeit notwendige Balance zwischen der Sicherheit seiner Seminarteilnehmer auf der einen Seite und Wissensvermittlung für sie auf der anderen Seite.

Nötige Anpassungen

Die neue Form der Durchführung verlangt einige wenige Anpassungen. So wird die maximale Gruppengröße von bislang zwölf auf jetzt acht Teilnehmer reduziert. Die einzelnen Trainingstage werden verkürzt, die Trainingsinhalte dafür auf zusätzliche Tage verteilt und Hausaufgaben genutzt, um Inhalte zu vertiefen.

Weitere Informationen

Über das neue Online-Angebot informiert Method Park auf seiner Webseite. Interessenten können sich auch direkt an das Training Center wenden (Tel.: +49 9131 97206-556, E-Mail: trainingcenter@methodpark.de).

Über die Method Park Holding AG

Method Park ist Spezialist für innovatives Software & Systems Engineering in den sicherheitskritischen Umfeldern von Medizin- und Automobiltechnik. Zum Portfolio gehören Consulting- und Engineering-Dienstleistungen, ein umfassendes Trainingsprogramm sowie das Prozessmanagement-Werkzeug "Stages".

Seit seiner Gründung 2001 berät, unterstützt und coached Method Park Kunden weltweit bei der Optimierung von Prozessabläufen, bei der Einhaltung branchenspezifischer Standards und gesetzlicher Regularien sowie beim Management von Projekten, Produkten und deren Qualität. Method Park offeriert ein praxisorientiertes Seminarprogramm zu aktuellen Themen entlang des Software & Systems Engineering. Seminarstandorte finden sich in Deutschland, im europäischen Ausland, den USA und in Asien.

Mit "Stages" hat Method Park ein individuell anpassbares Prozessmanagement-Tool auf dem Markt platziert, das den Anwender bei der Definition, Kommunikation und Anwendung komplexer Prozesse unterstützt.

Die Unternehmensgruppe ist an den Standorten Erlangen, Frankfurt a.M., Hamburg, München und Stuttgart sowie in Detroit, Miami und Pittsburgh in den USA vertreten. Method Park beschäftigt heute rund 200 Mitarbeiter und erreichte 2019 einen operativen Umsatz von etwa 21 Mio. EUR.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Method Park Holding AG
Wetterkreuz 19a
91058 Erlangen
Telefon: +49 (9131) 97206-0
Telefax: +49 (9131) 97206-200
http://www.methodpark.de

Ansprechpartner:
Dr. Christina Ohde-Benna
PR-Referentin
Telefon: +49 (9131) 97206-286
E-Mail: Christina.Ohde-Benna@methodpark.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

softgate als Kofax Platin Partner bestätigt

softgate als Kofax Platin Partner bestätigt

Die erfolgreiche Zusammenarbeit geht weiter! Das Erlanger Softwareunternehmen softgate gmbh wurde auch im Jahr 2020 wieder mit dem höchsten Kofax Partner Status ausgezeichnet.

Die softgate gmbh wurde auch in 2020 als Kofax Platin Partner bestätigt. Das 1992 gegründete Softwareunternehmen erhält somit auch im 14. Jahr in Folge den höchsten Partner Status und ist weiterhin einer der führenden Lösungsanbieter des Kofax Portfolios.

Zu Beginn hauptsächlich auf die Digitalisierung von Dokumenten spezialisiert, entwickelte sich Kofax sukzessive zu einem Anbieter von vielseitigen Softwarelösungen rund um das Thema Geschäftsprozessoptimierung. Für die Umsetzung der meist komplexen Projekte mit dem Kofax Portfolio, verfügt softgate über ein hochqualifiziertes Team zertifizierter Spezialisten mit umfassendem Know-how und Kompetenz. Vor allem die große Herausforderung, die Bedürfnisse und Anforderungen verschiedener Branchen zu analysieren und zu verstehen, meistert softgate durch langjährige Projekterfahrung und ständige Weiterbildung seiner Mitarbeiter.

 „Es ist sehr schön, immer wieder aufs Neue die Bestätigung für eine erfolgreiche Kooperation zu erhalten. Ich danke unserem stets engagierten und motivierten Team für die hervorragende Arbeit. Zudem möchte ich unseren Kunden und unserem Partner Kofax für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit danken. Wir freuen uns sehr, dass wir die Auszeichnung als Platin Partner auch dieses Jahr wieder erhalten“, so Sven Kaiser, Bereichsleiter document capture & management und Prokurist bei softgate.

Über die softgate gmbh

Das 1992 gegründete Softwareunternehmen softgate gmbh ist bereits seit 23 Jahren mit dem Team document capture & management erfolgreich im Bereich der Digitalisierung von Geschäftsprozessen tätig. Das Lösungsportfolio erstreckt sich von der Dokumentenerfassung und Verarbeitung, über Business Process Management und Robotic Process Automation bis hin zur Speicherung und revisionssicheren Archivierung aller relevanten Informationen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

softgate gmbh
Allee am Röthelheimpark 43
91052 Erlangen
Telefon: +49 (9131) 81270-0
Telefax: +49 (9131) 81270-99
http://www.softgate-archiv.de

Ansprechpartner:
Niko Assmann
Marketing & PR
Telefon: +49 (9131) 81270-94
E-Mail: marketing@soft-gate.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Im Kampf gegen Covid-19 – Klinisches Wissenstool UpToDate ab sofort kostenfrei für Ärzte

Im Kampf gegen Covid-19 – Klinisches Wissenstool UpToDate ab sofort kostenfrei für Ärzte

Bezugnehmend auf den MEDIA ALERT vom 5. März 2020 hat sich Wolters Kluwer – um den gemeinsamen Kampf gegen Covid-19 zu unterstützen – entschlossen, ab sofort kostenfreie Gastzugänge für das klinische Wissenstool UpToDate bis zum 30. April für Ärzte in Deutschland anzubieten.

Zugänge können unter folgendem Link beantragt werden: https://www.uptodate.com/register?code=COVID19_31820

Unter diesem Link Wolters Kluwer Coronavirus Resources & Tools page finden Sie weitere Informationen.

Über die Wolters Kluwer Deutschland GmbH

Wolters Kluwer N.V. (AEX: WKL) ist ein globaler Anbieter von professionellen Informationen, Softwarelösungen und Dienstleistungen für Ärzte, Krankenschwestern, Buchhalter, Rechtsanwälte, Steuerspezialisten sowie für die Bereiche Finanzen, Audit, Compliance und Regulierung.

Das Unternehmen bietet Expertenlösungen – eine Kombination aus tiefem Fachwissen mit spezialisierten Technologien und Dienstleistungen -, die Fachleuten helfen, Veränderungen zu meistern, komplexe Probleme zu lösen und auf ihre jeweiligen Bereiche einzuwirken.

Wolters Kluwer erzielte im Jahr 2018 einen Jahresumsatz von 4,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Alphen aan den Rijn, Niederlande, betreut Kunden in 180 Ländern, ist in 40 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit 18.600 Mitarbeiter.

Wolters Kluwer setzt auf bewährte klinische Technologie und evidenzbasierte Lösungen, die Klinikern, Patienten, Forschern und Studenten fortschrittliche klinische Entscheidungsunterstützung, Lernen und Forschung sowie klinische Informationen bietet. Für weitere Informationen über unsere Lösungen besuchen Sie http://healthclarity.wolterskluwer.com und folgen uns auf LinkedIn und Twitter @WKHealth.

Zusätzliche Informationen finden Sie unter www.wolterskluwer.com oder folgen Sie uns @Wolters_Kluwer auf Twitter, "liken" uns auf Facebook, , LinkedIn und YouTube (WoltersKluwerComms).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wolters Kluwer Deutschland GmbH
Luxemburger Straße 449
50939 Köln
Telefon: +49 (221) 94373-7000
Telefax: +49 (221) 94373-7201
http://www.wolterskluwer.de

Ansprechpartner:
Sabine Schützmann
Common Sense – Ges. f. Marketing + Kommunikation
Telefon: +49 (40) 209321-058
E-Mail: sabine-schuetzmann@common-sense.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Schritt für Schritt zur Leitungsauskunft mit SAMO von Asseco

Schritt für Schritt zur Leitungsauskunft mit SAMO von Asseco

Der Energieversorger ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH digitalisiert seine Leitungsauskünfte mit der Portallösung SAMO von Asseco. Im Online-Portal für Leitungsauskünfte bietet die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH kostenfreie und schnelle Informationen zu ihren Versorgungsanlagen sowie
-netzen der Sparten Gas, Wasser, Kommunikation, Strom und Fernwärme in ihren Konzessionsgebieten.

„Durch den Einsatz von SAMO konnte das übergreifende Konzept zur Digitalisierung bei der ENNI fortgesetzt werden.“ Ingo Blank, Technisches Management, Asset Management, ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH

Höhere Benutzerfreundlichkeit durch Digitalisierung und Automatisierung

Bei Erdbauarbeiten oder Baumaßnahmen auf öffentlichen und/oder privaten Grundstücken muss der für die Arbeiten Verantwortliche rechtzeitig vor Baubeginn eine aktuelle Auskunft über die Lage der im Baustellenbereich vorhandenen Versorgungsanlagen und -leitungen einholen, um seiner Sorgfaltspflicht, insbesondere seiner Erkundigungs- und Sicherungspflicht, zu genügen.

Tiefbauunternehmen, Architekten, Planer, Behörden, Feuerwehr und Grundstücksbesitzer erhalten im Portal für Leitungsauskünfte der ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH ab sofort und rund um die Uhr mit nur wenigen Klicks Auskunft über die Lage der Versorgungsanlagen und -netze in Neukirchen-Vluyn und Moers.

Mit nur wenigen Klicks zur Leitungsauskunft

Nach einer einmaligen Registrierung im Portal für Leitungsauskünfte (https://technik.enni.de/) erhält der Antragsteller in nur sechs Schritten Auskunft über das Anfragegebiet.

Der Antragsteller hinterlegt im Online-Portal zunächst seine Kontaktdaten und legt anschließend den Grund der Anfrage (Baumaßnahme, Planung oder Störung), die Priorität sowie die Adresse und die Art der Maßnahme fest. Im Anschluss kennzeichnet er im Kartenfenster die Fläche des gewünschten Anfragegebiets. Werden Dokumente zur Spezifizierung der Anfrage benötigt, wie beispielsweise Detailpläne der Maßnahme, Begründungen oder technische Beschreibungen, können sie in das Online-Portal hochgeladen werden.

Im letzten Schritt erhält der Antragsteller eine Zusammenfassung zur Prüfung der eingegebenen Daten. Nach dem Versand des Antrags werden dem Antragsteller im Portal alle Bestandspläne mit den Versorgungsanlagen und -leitungen des ausgewählten Gebiets sowie weitere Dokumente, wie zum Beispiel Anschreiben, Merkhefte für Baufachleute und Zeichenerklärungen, zum Download zur Verfügung gestellt.

SAMO – rechtssicher und effizient

Die Leitungsauskunft erstreckt sich ausschließlich auf den vom Antragsteller gekennzeichneten räumlichen Anfragebereich und hierbei ausschließlich auf die Versorgungsanlagen und -leitungen der ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH. Sie erstreckt sich weder auf andere Sparten noch auf Leitungen anderer Netzbetreiber. Über die Lage von Versorgungsanlagen und -leitungen anderer Netzbetreiber muss sich der Anwender gesondert informieren.

In wenigen Fällen, wie zum Beispiel bei Sperrgebieten, die im Backend-GIS gepflegt und bei der Beauskunftung selbstverständlich berücksichtigt werden, kann eine Auskunft nur individuell und nicht automatisch erteilt werden. Hierbei setzt sich die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH persönlich mit dem Antragsteller in Verbindung und erstellt eine individuelle Leitungsauskunft.

Verkürzung der Bearbeitungszeit von Anträgen mit SAMO

Mit der Portallösung SAMO von Asseco konnte die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH ihre Leitungsauskünfte digitalisieren und automatisieren. Die Bearbeitungszeit der Anträge wurde mit SAMO nachweislich reduziert und auch der Kundenservice konnte, aufgrund der hohen Benutzerfreundlichkeit des Online-Portals, stark verbessert werden. Ein weiteres hilfreiches Ergebnis des Portaleinsatzes ist die automatisch entstehende Übersicht über alle Anfragen im Backend-GIS, da alle Anfrageflächen als Objekte dort registriert werden.

„Mit SAMO können wir die Leitungsauskünfte schneller den Kunden zur Verfügung stellen.“ Ingo Blank, Technisches Management, Asset Management, ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH

Über die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH

Die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH ist einer der führenden regionalen Energieversorger am linken Niederrhein. Ihre Kerngeschäftsfelder umfassen neben der klassischen Energie- und Wasserversorgung in den Städten Moers und Neukirchen-Vluyn auch das Angebot vielfältiger innovativer Energiedienstleistungen in der Region.

Zusammen mit dem Infrastrukturdienstleister ENNI Stadt & Service Niederrhein AöR sowie dem Dienstleistungsunternehmen ENNI Sport & Bäder Niederrhein GmbH bildet die ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH die ENNI Unternehmensgruppe mit rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Gemeinsam bieten sie eine breit gefächerte Palette an Produkten und Dienstleistungen aus einer Hand: von der Energieversorgung über die Abfallentsorgung, Entwässerung und Straßenreinigung bis hin zum Betrieb von Sport- und Bädereinrichtungen.

ENNI Energie & Umwelt Niederrhein GmbH in Zahlen

  • 1784 km Stromleitungen
  • 551 km Erdgasleitungen
  • 1057 km Trinkwasserleitungen
  • 46 km Wärmenetze
Über die Asseco BERIT GmbH

Die Asseco BERIT GmbH ist Teil der Asseco-Gruppe, welche zu Europas größten börsennotierten IT-Unternehmen gehört. Mit über 25.000 Mitarbeitern ist die Asseco-Gruppe weltweit in mehr als 50 Ländern vertreten.

Die Asseco BERIT GmbH ist das Kompetenzzentrum für Geografische Informationssysteme, Mobiles Workforce Management, Asset Management Systeme und Prozesslösungen im Bereich Öffentliche Verwaltung, Ver- und Entsorgung sowie Industrie in Deutschland, Österreich und den angrenzenden Ländern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Asseco BERIT GmbH
Mundenheimer Straße 55
68219 Mannheim
Telefon: +49 (621) 87805-0
Telefax: +49 (621) 87805-20
http://www.asseco-berit.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Smarte Beratung

Smarte Beratung

In diesen Zeiten ist Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden angesagt. Das beginnt bei ansprechendem Interior und aufregenden Farben und endet bei angenehmer Wohlfühlwärme dank Flächenheizung. Ob beim Neubau oder im Bestand: moderne Flächenheiz- und Kühlsysteme sind schnell reagierend, wirtschaftlich und überraschend kostengünstig. Für eine smarte Beratung zu den unterschiedlichen Flächenheizund Kühlsystemen hat der Iserlohner Spezialist für Fliesenzubehör und Systemprodukte Blanke Systems GmbH & Co. KG jetzt die BLANKE PERMATOP NAVIGATOR APP entwickelt.

Egal ob auf dem Smartphone oder Tablet, die BLANKE PERMATOP NAVIGATOR APP liefert schnell und bequem alle notwendigen Informationen für den Neubau oder die Nachrüstung mit einem der bewährten BLANKE PERMATOP Flächenheiz- und Kühlsysteme. Einfach ein BLANKE PERMATOP System auswählen, Gebäudetyp und -baujahr bestimmen, den gewünschten Raum benennen und dessen Größe angeben, schon ermittelt die App alle notwendigen Daten zur ersten Orientierung: angefangen vom Verlegeabstand, der Vorlauftemperatur und dem Volumenstrom je Heizkreis über die spezifische Heizleistung, die Rohrlänge im Raum, sowie die Anzahl der Heizkreise bis hin zum geschätzen unverbindlichen Bruttopreis. Damit kann sich der interessierte Endkunde schon mal orientieren.

Gleichzeitig ist die App auch ein smartes Beratungstool für den Fliesenleger. So kann er schnell und unkompliziert auf Anfragen eines interessierten Kunden reagieren und muss für eine unverbindliche Preisauskunft nicht ein komplettes Angebot machen. Umgekehrt stehen ihm für ein späteres Angebot schon die relevanten Eckdaten für den jeweiligen Raum zur Verfügung. Die App lässt sich kostenlos im App Store oder Google Playstore herunterladen.

Das Beratungstool steht auch „analog“ als Navigator-Drehscheibe zur Verfügung, jedoch ohne die Angabe eines unverbindlichen Bruttopreises.

 

Über die Blanke GmbH & Co. KG

Blanke überzeugt. Blanke Systems GmbH & Co. KG ist ein international tätiger Hersteller und Systemanbieter von Fliesenzubehör mit hohem Qualitätsanspruch und Wert. Kundennähe und jeweils auf die Märkte optimierte Vertriebsstrukturen und Logistik ermöglichen die erfolgreichen Aktivitäten in mehr als 80 Ländern. Mit dem frühzeitigen Erkennen von Marktentwicklungen legt man bei Blanke den Grundstein für Produktneuentwicklungen und baut so kontinuierlich sein Know-how aus. Die Produkte von Blanke helfen Handwerkern, Architekten und Planern dabei, gemeinsam überzeugende Arbeit zu leisten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Blanke GmbH & Co. KG
Stenglingser Weg 68-70
58642 Iserlohn
Telefon: +49 (2374) 507-0
Telefax: +49 (2374) 50740-00
http://www.blanke-co.de

Ansprechpartner:
Marcel Blank
Telefon: +49 (2374) 507-125
Fax: +49 (2374) 507-4125
E-Mail: blank@blanke-co.de
Sven-Erik Tornow
Telefon: +49 (221) 2789-004
Fax: +49 (221) 2789-009
E-Mail: Sven.Tornow@fluestertuete.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel