Schlagwort: amp

10 Tipps & Tricks für eine agile Transformation

10 Tipps & Tricks für eine agile Transformation

Die erfolgreiche Veranstaltungsreihe von SEQIS, dem führenden österreichischen Anbieter in den Spezialbereichen Software Test, IT Analyse und Projektmanagement, „10 things I wished they’d told me!“ geht 2019 in die erste Runde. Alexander Vukovic verrät seine persönlichen top 10 Tipps und Tricks, wie eine agile Transformation gelingen kann.

Mödling, 25.03.2019 – Auf Basis der Erfahrungen mit unzähligen agilen Transformationsprojekten in den letzten rd. 20 Jahren präsentierte Alexander Vukovic die 10 wichtigsten Erfolgsfaktoren, die sich in der Praxis bewährt haben.

„Eine agile Transformation ist mehr als eine agile Transition. Es geht nicht darum, etwas organisatorisch umzustellen, sondern eine intrinsisch motivierte Änderung der Einstellung und des Verhaltens der Mitarbeiter und des Umfelds herbeizuführen.“, so Alexander Vukovic, SEQIS Founder und agile Experte.

Im Rahmen des Expertentreffs wurden beispielsweise Fragen nach dem Legacy Code und dem Umgang mit Knowhow Kopfmonopolen beantwortet, der richtige Umgang mit Fehlern beleuchtet und viel über das richtige Mindset der Mitarbeiter sowie den hohen Stellenwert von intrinsischer Motivation diskutiert. Die 10 Tipps zusammengefasst:

Tipp 1: Transformation durch intrinsische Motivation

Analysieren Sie Ihre Situation und versuchen Sie durch intrinsische Motivation eine Agile Transformation anstatt einer Agile Transition durchzuführen. Damit ändern Sie das Mindset der Mitarbeiter nachhaltig.

Tipp 2: Transformationsstrategie für Legacy Code

Berücksichtigen Sie die Herausforderung richtig mit bestehenden Legacy Code in Ihrer Transformationsstrategie umzugehen. Schaffen Sie kurz- und langfristige Lösungen, wie mit dieser Erbschaft umgegangen werden soll.

Tipp 3: Know-how Monopole abbauen

Lösen Sie Know-how Monopole durch Trainingsmaßnahmen, dem Buddy-Konzept und einer Community of Practice auf.

Tipp 4: Fehler nutzen statt verurteilen

Schaffen Sie Rahmenbedingungen, die das Erkennen, Eingestehen und Lernen aus Fehlern fördern, z.B. durch Team Retrospektiven und „Feedback Burger“.

Tipp 5: Stakeholderinteressen und Anforderungen priorisieren

Die Priorisierung der Interessen der Stakeholder und deren Anforderungen darf nicht am Entwickler abgeladen werden. Schaffen Sie eine geeignete Rolle, wie z.B. Product Manager, Product Owner oder Business Visionary/Advisor, die diese Abstimmungen übernimmt.

Tipp 6: Die richtigen Rahmenbedingungen vorgeben

Setzen Sie Rahmenbedingungen, die dem Team die Richtung vorgeben und es dem Team erlauben, Verantwortung für ihre Arbeit zu übernehmen.

Tipp 7: Agilen Prozess gemeinsam mit dem Team passend zum Kontext definieren

Definieren Sie den agilen Prozess gemeinsam mit Ihrem Team und einem agilen Coach passend zu Ihrem Kontext; Scrumban mit MoSCow ist eine Möglichkeit.

Tipp 8: Nutzen Sie ein physisches Board 

Integrieren Sie ein physisches Board in Ihren Prozess, denn Wissensarbeit ist persönlich und sollte visualisiert kommuniziert werden.

Tipp 9: Kommunizieren Sie kontinuierlich und deutlich. Schaffen Sie Ehrlichkeit und Transparenz im Projekt!

Entlasten Sie das Team durch systematische Automation der repetitiven und fehleranfälligen Tätigkeiten: Unit Test, Build, Deployment und Monitoring.

Automatisierung der Entwicklung beinhaltet folgende Schritte:

  • Continuous Testing
  • Continuous Integration
  • Continuous Deployment
  • Continuous Delivery & Monitoring

Tipp 10: Definition of Done für die Transformation

Erkennen Sie, wann die Transformation abgeschlossen ist und reduzieren Sie die Einflussnahme von außen. Scheuen Sie sich nicht davor, einen zweiten oder dritten Versuch für eine Transition zu starten, wenn der erste Anlauf scheitert.

Folgende Aspekte können für eine Definition of Done beispielhaft angenommen werden:

  • Weniger Rückfragen
  • Man wird selbst nicht mehr gebraucht
  • Teams entwickeln sich von selbst weiter
  • Der Prozess wird gelebt
  • Die Transformation ist nachhaltig

Weitere Informationen zu den Vorträgen & kostenlose Anmeldung:

https://www.SEQIS.com/…

Sie möchten den SEQIS Videoblog auf YouTube abonnieren?

www.SEQIS.com/Youtube

Hier finden Sie das Video zur Veranstaltung: 

https://youtu.be/dKpaT2LrdZg

Über die SEQIS GmbH

SEQIS ist der führende österreichische Anbieter in den Spezialbereichen Software Test, IT Analyse und agiles Projektmanagement: Beratung, Verstärkung, Ausbildung und Workshops – seit 2001 der Partner für hochwertige IT-Qualitätssicherung. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.SEQIS.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SEQIS GmbH
Neusiedler Straße 36
A2340 Mödling
Telefon: +43 (2236) 320320-0
Telefax: +43 (2236) 320320350
https://www.SEQIS.com

Ansprechpartner:
Alexander Weichselberger
SEQIS
Telefon: +43 (2236) 320320-0
Fax: +43 (2236) 320320350
E-Mail: alexander.weichselberger@SEQIS.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TIMOCOM System: Weniger Administration, mehr Zeit für Kunden

TIMOCOM System: Weniger Administration, mehr Zeit für Kunden

Schon der Firmenname weist darauf hin, dass hinter der Dittrich Eiltransporte GmbH ein Team steht, das es gewohnt ist, flexibel und individuell zu agieren. So sagen die Obermichelbacher von sich: „Dittrich Eiltransporte ist nicht das größte Unternehmen seiner Art – aber sicher eines der persönlichsten.“ Und wo Schnelligkeit, Service und Kundenorientierung aufeinandertreffen, ist das Smart Logistics System von TIMOCOM ebenso nah.

Vor der Nutzung der digitalen Auftragsabwicklung von TIMOCOM wurde der Transportauftrag über Lavid an die externen Frachtführer versendet. Durch die im System integrierte Frachtenbörse und Auftragsabwicklung ist das Versenden von Transportaufträgen allerdings schneller. „Wir sparen zwischen 60 und 70 Prozent der Zeit bei der digitalen Auftragsvergabe“, erläutert Oliver Stiller, Disponent & Geschäftsführer des KEP-Dienstleisters. Nach dem Erfragen der TIMOCOM ID und des Ansprechpartners sei die Abwicklung praktisch und schnell. „Wir wickeln den Transportauftrag durch das Ausfüllen einer einzigen Maske ab. So ist alles gleich online“, bestätigt Stiller den Qualitätsgewinn. Und: „Es bleibt mehr Zeit für individuelle Kundenlösungen.“

1994 gründete Thomas Dittrich das Unternehmen mit vier Fahrzeugen. Heute ist sein Kundenstamm international, die Firma mit weltweiten Partnern und über 230 Fahrzeugen gut aufgestellt. 25 Festangestellte und 65 Subunternehmer sorgen dafür, dass zeitsensible Sendungen sicher und schnellstmöglich zugestellt werden. Ganz gleich, ob Transportaufträge einen „Bodyguard“ als On-Board-Courier benötigen oder eilige Güter nur eine Kurzstrecke zurücklegen müssen: Dittrich Eiltransporte findet mit dem Smart Logistics System effiziente und individuelle Lösungen zur Zufriedenheit der eigenen Kunden.

Mehr Informationen zu TIMOCOM finden Sie auf timocom.de.

Mehr Informationen zu Dittrich finden Sie auf eiltransporte-dittrich.de.

Über die TIMOCOM GmbH

Die TIMOCOM GmbH ist der mittelständische IT- und Datenspezialist für Augmented Logistics. Als Anbieter des ersten Smart Logistics System für Europa hilft TIMOCOM seinen Kunden mit smarten, sicheren und einfachen Lösungen dabei, ihre logistischen Ziele zu erreichen. Über das System vernetzen sich mehr als 40.000 geprüfte Unternehmen, die täglich bis zu 750.000 internationale Fracht- und Laderaumangebote einstellen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TIMOCOM GmbH
Timocom Platz 1
40699 Erkrath
Telefon: +49 (211) 8826-0
Telefax: +49 (211) 8826-1000
http://www.timocom.com

Ansprechpartner:
Angelina Voigt
Communications
Telefon: +49 (211) 882669-56
Fax: +49 (211) 882659-56
E-Mail: avoigt@timocom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CAD-Visualisierung im Team mit Glovius

CAD-Visualisierung im Team mit Glovius

Bei der DataCAD Software & Service GmbH ist eine neue Version von Glovius verfügbar.

Eine erfolgreiche Visualisierungslösung für CAD-Daten muss kostengünstig, einfach zu bedienen und plattformunabhängig sein. Glovius erfüllt diese Herausforderungen und liefert wichtige Funktionen für die unterschiedlichen Abteilungen von Unternehmen und der Lieferkette.

CAD-Visualisierung im Team optimiert die Produktentwicklung. Die Markteinführungszeit wird verkürzt und die Produktqualität verbessert, um Kunden- und Marktbedürfnisse bestmöglich zu befriedigen. Die virtuellen CAD-Modelle der Entwicklungsabteilung werden genutzt, um sie mit nachgelagerten technischen und geschäftlichen Organisationen, der Lieferkette und Kunden zu teilen. Eine effektive Visualisierungslösung erfordert jedoch umfangreiche Funktionen, die über das bloße Betrachten hinausgehen.

Moderner CAD-Viewer Glovius ermöglicht die Visualisierung von CAD-Daten der wichtigsten CAD-Formate und bietet Funktionen wie Bemaßung, Schnitt, Markup, 3D-Vergleich und Analysewerkzeuge für alle Anwendungsbereiche. Durch den Export der Daten in 3D-HTML und im mobilen Format können diese plattformübergreifend z. B. auf Windows PCs, Tablets und Smartphones dargestellt werden. Glovius importiert native und neutrale CAD-Formate direkt, ohne eine Lizenz für eine CAD-Lösung zu benötigen.

Starker Leistungsumfang – Glovius zeigt 3D-Daten, Produktstruktur, Stücklisten, Attribute, PMI und Anmerkungen zu Einzelteilen und Baugruppen aller wichtigen CAD-Formate. Dabei können Bemaßungen, Markups und Schnitte hinzugefügt und Bauteile miteinander verglichen werden. Neu in dieser Version ist die Möglichkeit, CATDrawing Dateien direkt im Glovius 2D-Viewer zu vergleichen. Auch leistungsstarke Funktionen für Entformungsschrägen- und Dickenanalyse stehen zur Verfügung.

Ein kostengünstiger Einstieg in die Arbeit mit Glovius wird durch den zielgenauen Erwerb einzelner Module für die benötigten Schnittstellen möglich – auf diese Weise muss nicht mehr gekauft werden, als unbedingt nötig. Sollen mehrere Formate unterstützt werden, so wird das All-In-One-Paket dieser Anforderung gerecht. Alle Module sind genau wie das Gesamtpaket als Arbeitsplatz- oder Netzwerklizenz erhältlich. Für Teams stehen kostengünstige Team-Packs zur Verfügung.

Glovius unterstützt die Formate CATIA V4/V5/V6, NX, Inventor, Pro/Engineer & Creo, CADDS, JT, SolidWorks, Solid Edge, STEP, IGES, STL, Rhino, VDA-FS und VRML.

Modelle und Baugruppen können als 3D-PDF, 3D-HTML, STL und OBJ gespeichert werden. Optional ist der Export nach STEP, IGES, Parasolid und 3MF möglich.  

Beim Kauf von Glovius 3D erhält der Kunde den 2D-Viewer für DWG/DXF und CATDrawings gratis dazu.

Interessenten, die Glovius ausprobieren möchten, können das Programm herunterladen und eine Testlizenz erhalten.

Detaillierte Informationen sind unter www.datacad.de verfügbar.
Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter bezahlbarer, technischer Softwarelösungen im CAD/CAM-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Nuuk entwickelt Chefkoch Integration für Smart Displays mit Google Assistant

Nuuk entwickelt Chefkoch Integration für Smart Displays mit Google Assistant

 

  • Europas größte Kochcommunity jetzt auf allen relevanten Assistant-Plattformen verfügbar
  • Hamburger Digitalagentur Nuuk optimiert die Google Action zur Nutzung auf Smart Displays

“Hey Google, rede mit Chefkoch”  – mit diesem Befehl stehen Nutzern des Google Assistant ab sofort 300 kuratierte Rezepte aus Europas größter Kochcommunity auf Smart Displays, Smartphones & Smart Speakern zur Verfügung. Nuuk hat neben den benötigten Zutaten und Utensilien eine detaillierte Schritt-für-Schritt Anleitung integriert, die den Nutzern den digitalen Kochprozess erleichtert.

"Hierfür haben wir das Voice Angebot zusammen mit Chefkoch komplett überarbeitet und an neue Anforderungen angepasst. Alle Inhalte sind für multimodale Endgeräte wie Smart Displays oder Smartphones aufbereitet worden und bieten neben Sprach- auch die Möglichkeit zur Toucheingabe.", erklärt Martin Sinn, Head of Assistant Technologies der Digitalagentur Nuuk. Seit der Gründung im Jahr 2016 hat das Nuuk-Team zahlreiche solcher „Actions“ oder „Skills“ für digitale Assistenten entwickelt. Die Hamburger Digitalagentur Nuuk gilt inzwischen als führender Spezialist für intelligente Assistenzsysteme in Deutschland. Die Geschäftsführer Köhn und Kassube erwarten einen stetigen Anstieg von neuen Anwendungen für die Sprachassistenten. Köhn: “Für viele Unternehmen wird es bald ein unverzichtbarer Teil des Marketing-Mixes sein, Angebote für den Google Assistant oder Alexa bereitzustellen – ähnlich wie es schon bei den Smartphone-Apps vor einigen Jahren war.”

Medienkontakt

Nuuk GmbH, Verena Misdorf
Tel. 040 537 998 703
E-Mail vm@nuuk.de

Über die Nuuk GmbH

Das Team der Hamburger Digitalagentur Nuuk verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Lösungen für mobile Endgeräte. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von "Skills" bzw. "Actions", die Cloud-basierte Sprachdienste wie Amazons Alexa oder Googles Assistant um neue Funktionen erweitern. Gegründet wurde die Nuuk GmbH im Jahr 2016 von Alexander Köhn und Nils Kassube. Nuuk sitzt am Rödingsmarkt im Herzen Hamburgs.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nuuk GmbH
Rödingsmarkt 39
20459 Hamburg
Telefon: +49 (40) 5379987-00
Telefax: +49 (40) 5379987-19
http://www.nuuk.de

Ansprechpartner:
Verena Misdorf
Telefon: +49 (40) 537998-703
E-Mail: vm@nuuk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Method Park bietet Prozesslösung für mehr Agilität

Method Park bietet Prozesslösung für mehr Agilität

Method Park bringt eine neue Version seines Engineering Prozessmanagement-Tools „Stages“ auf den Markt. Mit der neuen Version 7.3 stärkt Method Park sein Angebot für das Entwickeln komplexer Produkte.

Erlangen, 9. April 2019 – Agile Unternehmen müssen in der Lage sein, ihre Engineering-Praktiken kontinuierlich zu ver­bessern – selbst wenn Entwicklungsprogramme schon angelau­fen sind. Die neue Stages Version 7.3 ermöglicht es, bereits ausgerollte Prozesse zu optimieren, während abgeschlossene Aktivitäten und Phasen unverändert bleiben.

Neuer Algorithmus

Method Park hat dazu einen Algorithmus entwickelt, der regel­mäßig abgeschlossene Prozesselemente einfriert – und zwar über alle Phasen und Teilprojekte eines komplexen Entwick­lungsprogramms hinweg. Der nicht eingefrorene Teil der Pro­zesse kann so weiterhin aktualisiert und verbessert werden. Dies ermöglicht es Stages Kunden, die typischerweise aus der Automobilindustrie und Luft- & Raumfahrtbranche stammen, auf agile Art neue Entwicklungen einfließen zu lassen, vor allem wenn sie mit mehrjährig aufgesetzten R&D-Programmen arbei­ten.

Kooperation mit OEM

„Diese neue Funktionalität wurde gemeinsam mit einem der weltweit größten Automobilhersteller entwickelt“, sagt Dr. Erich Meier, CTO und Chefarchitekt von Stages. „Wir sind sehr stolz auf unsere enge Zusammenarbeit mit führenden Herstellern aus jeder Industrie, die wir bedienen. Sie liefern uns wertvolle Ein­blicke in neueste Engineering-Praktiken. Das hilft uns, unser Produkt kontinuierlich zu verbessern. Als Ergebnis können un­sere Kunden jetzt ihr Engineering viel schneller transformieren und sich so erfolgreich auf globale Megatrends wie Elektrifizie­rung, Autonomie und Digitalisierung einstellen.“

Relevante Prozesse im Fokus

Stages 7.3 bietet darüber hinaus verbesserte Unterstützung bei der Vereinheitlichung großer Prozesse und liefert Einblicke in die Prozessanwendung durch Live-User-Statistiken. Das Anwender-Feedback wird künftig automatisch in Jira Tickets gesammelt, sodass Process Change Requests ebenso agil gemanagt werden können. Prozessmanager nutzen diese Daten, um sich auf die relevanten Prozesse zu fokussieren und ihre Unternehmen zu quantitativen Prozessverbesserungen zu führen. Einer der größ­ten Hersteller aus der Luft- und Raumfahrtindustrie hat diese Funktionalität als Early Adaptor bereits eingesetzt. Das hat ihm eine viermal schnellere Implementierung von Process Change Requests in seiner Produktentwicklung ermöglicht.

Mehr Informationen über Stages, seine Features und Vorteile finden Sie auf der Method Park Webseite: https://www.methodpark.com/stages.html

Über die Method Park Holding AG

Method Park ist Spezialist für die komplexe Produktentwicklung in den Um-feldern von Automotive, Medizintechnik, Luft- & Raumfahrt. Zum Portfolio gehören Consulting- und Engineering-Dienstleistungen, ein umfassendes Trainingsprogramm sowie das Prozessmanagement-Werkzeug "Stages".

Seit seiner Gründung 2001 berät, unterstützt und coacht Method Park Kun-den weltweit bei der Optimierung von Prozessabläufen, bei der Einhaltung branchenspezifischer Standards und gesetzlicher Regularien sowie beim Management von Projekten, Produkten und deren Qualität. Method Park of-feriert ein praxisorientiertes Seminarprogramm zu aktuellen Themen entlang des Software & Systems Engineering. Seit 2017 ist Method Park offizieller Trainingsprovider des VDA QMC zu Automotive SPICE®-Seminaren. Zur jüngsten Version von Automotive SPICE® V3.1 hat Method Park eine kostenlose App für iOS und Android herausgegeben.

Mit "Stages" hat Method Park ein modellbasiertes Prozessmanagement-Tool auf dem Markt platziert, das den Anwender bei der Definition, Kommunika-tion und Anwendung komplexer Prozesse speziell im Engineering unterstützt – global, über Unternehmensgrenzen hinweg und immer konform zu zahl-reichen Industriestandards.

Die Unternehmensgruppe ist an den Standorten Erlangen, Frankfurt a.M., Hamburg, Hannover, München und Stuttgart sowie in Detroit, Miami und Pittsburgh in den USA vertreten. Method Park beschäftigt heute rund 200 Mitarbeiter und erreichte 2018 einen operativen Umsatz von knapp 19 Mio. EUR.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Method Park Holding AG
Wetterkreuz 19a
91058 Erlangen
Telefon: +49 (9131) 97206-0
Telefax: +49 (9131) 97206-200
http://www.methodpark.de

Ansprechpartner:
Bernd Langer
Business Development
E-Mail: Bernd.Langer@methodpark.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CAD Daten für die technische Dokumentation und Ersatzteilanwendungen aufbereiten

CAD Daten für die technische Dokumentation und Ersatzteilanwendungen aufbereiten

Viele technische Produkte müssen mit der passenden Dokumentation ausgeliefert werden, die aus Texten, Grafiken und Illustrationen besteht. Daneben müssen CAD Daten auch für Ersatzteilanwendungen aufbereitet werden. Für diese Zwecke hat KISTERS mehrere neue Funktionen entwickelt, die innerhalb der 3DViewStation Produktfamilie über eine benutzerfreundliche Bedienschnittstelle genutzt werden können.

Als Einstieg bietet die KISTERS 3DViewStation Standardfunktionalitäten zum Laden von nativen und neutralen CAD-Daten, zur Erzeugung von Selektionen, Isolation von Teilen oder Teilbaugruppen, der manuellen oder automatischen Explosion von Baugruppen mit oder ohne Verwendung von Auszugslinien und die Organisation von Inhalten in Ansichten, die für die spätere Verwendung gespeichert werden können.

Besonders für den Einsatz bei Ersatzteilanwendungen benötigen Firmen die Möglichkeit einzelnen Teilen oder Komponenten eindeutige Positionsnummerngrafiken mit entsprechenden Verbindungslinien zuzuweisen. Wieder muss es sowohl eine interaktive Möglichkeit geben als auch eine automatisierte, bei der einer Stückliste aus Namen, Anzahl und auch Attributen die notwendigen IDs hinzugefügt werden. Dazu können in der KISTERS 3DViewStation viele Eigenschaften definiert werden wie Form, Farben, Text Fonts und Größen sowie Eigenschaften der Verbindungslinien und Anhaftungspunkte. Positionsnummerngrafiken können einzeln manuell erzeugt und positioniert werden oder aber automatisch inkl. mehrerer Möglichkeiten des Arrangements, wie z.B. oben und unten oder nahe an den Objekten. Es gibt sogar Optionen um die Positionsnummerngrafiken während des Drehens immer wieder neue zu arrangieren oder um manuell festgelegte Positionen zu fixieren.

Das Ergebnis kann sowohl klassisch in 3D geshadet werden oder als typische technische Illustration in schwarz / weißer Liniengrafik dargestellt werden. Um die Arbeitsergebnisse in Redaktionssystemen oder Ersatzeilanwendungen zu verwenden, können sie entweder als Bild oder 2D Vektorzeichnung exportiert oder einfach als 3D Modell gespeichert werden. Wichtig zu wissen ist, dass die angesprochenen Funktionen sowohl in der 3DViewStation Desktop als auch WebViewer Version zur Verfügung stehen. Da beide Produkte über die notwendigen high-level APIs verfügen, können sie nicht nur standalone sondern auch integriert genutzt werden, z.B. zusammen mit einem ERP, PLM System oder Ersatzteilanwendung.

Die KISTERS 3DViewStation steht für eine moderne Oberfläche, performantes Viewing, fortgeschrittene Analyse und Integrationsfähigkeit in führende Systeme. Die 3DViewStation verfügt über viele aktuelle Importer für 3D und 2D Daten von u.a. Catia, Creo, NX, Inventor, Solidworks, SolidEdge, Inventor, JT, 3D-PDF, STEP, DWG, DXF, DWF, MS Office und viele andere.

Alle Neuerungen & Verbesserungen können auch in unserem Blog unter http://blog.kisters.de nachgelesen werden.

Über die KISTERS AG

Die KISTERS 3DViewStation wird nahe an Kundenanforderungen entwickelt und ist als Desktop, ActiveX, VR-Edition und HTML5 Web-Version verfügbar. Alle Produktvarianten sind dank APIs für den Einsatz in PLM-, ERP- oder anderen Management-Systemen wie Produktkonfiguratoren und Ersatzteilanwendungen vorgesehen. Für Cloud-, Portal- und Web-Anwendungen steht die HTML5-basierte WebViewer Version zur Verfügung, die keinerlei Client-Installation erfordert. Alle Datenformate können in Kombination mit den intelligenten Navigations- und Hyperlinkingfunktionen genutzt werden, um den Anforderungen komplexer Integrationsszenarien gerecht zu werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KISTERS AG
Pascalstraße 8 + 10
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9385-0
Telefax: +49 (2408) 9385-555
http://www.kisters.de

Ansprechpartner:
Germar Nikol
2D/3D Viewer
Telefon: +49 (2408) 9385-171
Fax: +49 (2408) 9385-555
E-Mail: Germar.Nikol@kisters.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Im Visier: Zufriedenheit der CRM-Anwender

Im Visier: Zufriedenheit der CRM-Anwender

Die Kundenreise (Customer Journey) durch den Einkaufs- oder Serviceprozess so angenehm und reibungslos wie möglich zu gestalten, ist ein wichtiger Aspekt, um langfristige Kundenbindung aufzubauen und die Kundenzufriedenheit zu steigern. Digitale Technologien halten gerade im Bereich CRM viele neue Möglichkeiten bereit, die Unternehmen dabei unterstützen wollen, ihre Kundenbeziehungen zu optimieren. Doch halten diese neuen Technologien das, was sie versprechen? Die Studie „CRM in der Praxis Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven“ untersucht ab sofort wieder, wie es um die Zufriedenheit der Anwender im täglichen Umgang mit ihrer CRM-Lösung und dem Service der Anbieter bestellt ist. Bereits zum vierten Mal laden Trovarit AG und FIR e.V. an der RWTH Aachen CRM-Anwender zum großen Erfahrungsaustausch innerhalb der Studie CRM-Praxis ein. Weitere Informationen und den Online-Zugang zum Fragebogen finden Sie unter www.trovarit.com/crm-praxis.

Verbesserungen im „Mobile CRM“?

Die Mobilität von CRM-Lösungen ist laut Medienberichten auch 2019 ein großes Trendthema. Mobiles CRM bietet nahezu vollständige CRM-Funktionen auf fast jedem Gerät. Durch den Echtzeitzugriff werden Mitarbeiter zu jeder Zeit und an jedem Ort mit wichtigen Kundendaten versorgt. Eine zunehmende Nutzung von mobilem CRM bedeutet höhere Effizienz, Zugriff auf genauere Informationen und verbesserte Kundenerfahrungen.

Insgesamt stellten die Teilnehmer der Vorgänger-Studie (2017/18) ihren eingesetzten CRM-Lösungen und Software-Partnern ein ordentliches Zeugnis aus. Sie vergaben bei ihrer Zufriedenheit mit dem System und mit dem Wartungspartner Noten im Zweier-Bereich. Die „mobile Einsetzbarkeit“ gehörte zu den Themen, die nicht so gut abschnitten: Über die Hälfte der befragten Studienteilnehmer sah beim Thema „Mobile Computing“ im Rahmen ihrer Kundenmanagement-Prozesse noch Optimierungspotenzial. Insbesondere im Umfeld des Kundenmanagements, bei Auswärtsterminen im Vertrieb oder im Service, bietet der direkte mobile Zugriff auf die CRM-Software offensichtliche Vorteile. Informationen sind vor Ort sofort verfügbar und interne Abläufe können frühzeitig eingeleitet werden. Viele mittelständische Unternehmen nutzen diese Vorteile und gestalten ihre Prozesse unter Berücksichtigung der Möglichkeiten des mobilen Softwareeinsatzes.

Mit Spannung erwarten wir, ob es hier erkennbare Veränderungen gibt: Welche Trends bewerten CRM-Anwender als relevant für ihren CRM-Einsatz? Nutzen sie z.B. die neuen Werkzeuge zur Optimierung der Kundenbeziehungen? Haben sie die Möglichkeiten, die ihnen digitale Technologien bieten, erkannt? Spannende Fragen, die die aktuellen Studienergebnisse im September beantworten werden.

Teilnahme bis Ende Juni möglich

Der Online-Fragebogen kann bis Ende Juni ausgefüllt werden. Teilnehmer der Studie erhalten nach Abschluss der Auswertung Ende August als Dank für ihre Unterstützung eine Zusammenfassung der wichtigsten Studienergebnisse. Weitere Informationen und Online-Fragebogen: www.trovarit.com/crm-praxis.

Über die Trovarit AG

Die Trovarit AG bietet Unterstützung bei Digitalisierungsprojekten aller Art, d.h. von der Auswahl, Einführung und Einsatzoptimierung der eingesetzten Business Software-Applikationen bis hin zur mittel-/langfristigen "Bebauungsplanung", also einer IT-Roadmap.

Unser interdisziplinäres Analysten- und Consulting-Team steht Unternehmen unterschiedlichster Branchen seit mehr als 15 Jahren bei Business Software Projekten anbieterneutral mit Rat und Tat zur Seite.

Das Trovarit Competence Center CRM bündelt unter der Leitung von Ralf Klatt das Know-how und die Erfahrungen der Trovarit im Bereich CRM. Hier werden Studien, wie die Zufriedenheitsstudie "CRM in der Praxis", Marktübersichten, wie der Aachener Marktspiegel Business Software CRM oder der IT-Matchmaker.guide CRM, sowie Whitepaper und Fachartikel zu relevanten Marktthemen und Trends entwickelt und veröffentlicht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Trovarit AG
Campus-Boulevard 57
52074 Aachen
Telefon: +49 (241) 40009-0
Telefax: +49 (241) 40009-911
http://www.trovarit.com

Ansprechpartner:
Brigitte Sontow
Public Relations
Telefon: +49 (241) 40009-13
Fax: +49 (241) 40009-11
E-Mail: brigitte.sontow@trovarit.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mehr Raum für Wachstum

Mehr Raum für Wachstum

USU expandiert am Stammsitz der Gesellschaft im schwäbischen Möglingen. Bis Ende 2020 soll ein neues Energie-effizientes Campus-Gebäude mit viel Platz für flexibles, agiles Arbeiten entstehen. Auf einer Fläche von über 1.300 Quadrat­metern werden lichtdurchflutete moderne Arbeitsplätze, Schulungsräume sowie Präsentations- und Ausstellungsmöglichkeiten geschaffen. Eine Photovoltaik-Anlage, Fahrradstellplätze mit Lademöglichkeiten für E-Bikes sowie eine zweigeschossige Tiefgarage mit mehreren Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ergänzen das nachhaltige Architektur-Konzept. Nach einer annähernd zweijährigen Planungsphase erfolgte der Spatenstich Anfang April 2019.

Mit ihrem Leistungsportfolio konzentriert sich die USU-Gruppe mit weltweit über 700 Mitarbeitenden erfolgreich auf Digitalisierungs-Lösungen im Service. Das Stammhaus im Möglinger Zentrum und die zusätzlich angemieteten Räumlichkeiten bieten inzwischen auch am USU-Hauptsitz zu wenig Raum für das weitere Wachstum. Daher entschied man sich für den Ausbau und die Weiterentwicklung des Standortes. Die Arbeitsumgebung bietet dabei die räumliche Flexibilität und optimale Kommunikationsbedingungen für das effiziente Zusammenarbeiten in bereichsübergreifenden Projektteams.

Mit dem attraktiven und modernen Umfeld möchte USU auch als Arbeitgeber punkten: „Querdenken und Kreativität sind für die Weiterentwicklung unseres Unternehmens entscheidend. Hierzu brauchen wir innovative Köpfe in einer großzügigen, inspirierenden Umgebung“, so Bernhard Oberschmidt, Vorstandsvorsitzender der USU-Gruppe.

Initiator und Bauherr ist der USU-Gründer und heutige Aufsichtsratsvorsitzende der USU Software AG, Udo Strehl. Für die Architektur zeichnet das Büro Mössner & Wallmersperger in Ludwigsburg verantwortlich, das sich mit seinem Campus-Entwurf bei einem Architektenwettbewerb durchsetzen konnte. Form und Materialien des Neubaus nehmen die bestehende Umgebungsbebauung auf. So wird beispielsweise für die Außenfassade ein gelblicher Klinker verwendet, der sich in der Oberfläche und Farbigkeit an benachbarten historischen Gebäuden orientiert. Mössner & Wallmersperger hatten bereits das bestehende USU-Gebäude 1987 entworfen.

Über die USU Software AG

Die USU-Gruppe ist der größte europäische Anbieter für IT- und Knowledge Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken. Neben der 1977 gegründeten USU GmbH gehören auch die Aspera GmbH, Aspera Technologies Inc., LeuTek GmbH, OMEGA Software GmbH sowie USU SAS zu der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Der Kompetenzbereich IT Management unterstützt Unternehmen mit umfassenden ITIL®-konformen Lösungen für das strategische und operative IT- & Enterprise Servicemanagement. Kunden erhalten mit USU-Lösungen eine Gesamtsicht auf ihre IT-Prozesse sowie ihre IT-Infrastruktur und sind in der Lage, Services transparent zu planen, zu verrechnen, zu überwachen und aktiv zu steuern. Im Bereich Software-Lizenzmanagement gehört USU dabei zu den führenden Herstellern weltweit.

Mit intelligenten Lösungen und ihrer Expertise im Kompetenzfeld Digital Interaction treibt USU die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Durch Standard-Software und Beratungsleistungen werden Service-Abläufe automatisiert und Wissen aktiv für alle Kommunikationskanäle und Kundenkontaktpunkte in Vertrieb, Marketing und Kundenservice bereitgestellt. Das Portfolio in diesem Bereich wird durch Systemintegration, individuelle Anwendungen und Lösungen für Industrial Big Data komplettiert.

Weitere Informationen: https://www.usu.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mehr aus macOS herausholen

Mehr aus macOS herausholen

macOS bietet viel mehr Ein­stellungsmöglichkeiten und erweiterte Funktionen, als man sieht. Mit den meist kostenlosen Tools von Drittentwicklern kann man beispielsweise Platzver­schwender finden, versteckte Systemeinstellungen ändern, Apps zurücksetzen oder sich über die Installation von Hintergrund­diensten informieren lassen. Mac & i hat in seiner aktuellen Ausgabe 35 coole Tools zusammen­gestellt, die jeder Mac-Besitzer griffbereit haben sollte.

Um herauszufinden, welche große Dateien und Ordner die Festplatte verstopfen bietet Grand Perspective hilfreiche Dienste an. Nach einem kurzen Scanvorgang markiert die App in einer schnell zu erfassenden Übersichtskarte große Ordner und Dateien, die man schon länger nicht benutzt hat, mit bunten Rechtecken. Die überflüssigen Dateien und Verzeichnisse kann man wahlweise direkt in GrandPerspective löschen.

macOS kennt unzählige Optionen, die nur Fortgeschrittenen offenstehen, weil sich die Einstellungen lediglich per Kommandozeile oder durch das Bearbeiten von Preferences-Dateien verändern lassen. Mit TinkerTool können auch weniger Erfahrende über 70 versteckte Systemoptionen per Mausklick dem eigenen Geschmack anpassen, zum Beispiel Animation abschalten, den Speicherort von Screenshots ändern oder Abstandhalter im Dock einfügen.

Funktioniert ein Programm nicht mehr wie erwartet, kann es hilfreich sein, es auf den Auslieferungszustand zurückzusetzen und neu einzurichten. „Weil es in macOS keinen Uninstaller gibt, muss man in der Regel die zugehörige Preferences-Datei, den Container- und den Application-Support-Ordner suchen und löschen“, erläutert Wolfgang Reszel, Redakteur von Mac & i. Sein Tipp: „Überlassen Sie diese Arbeit ruhig dem AppCleaner: Ziehen Sie eine Problem-Anwendung auf sein Fenster und warten Sie das Suchergebnis ab. Der Uninstaller löscht nur die Einstellungen und Support-Dateien, nicht aber das Programm selbst.“

Darüber hinaus gibt Mac & i in seiner aktuellen Ausgabe 15 Tipps, um die Fotosammlung in den Griff zu bekommen, zeigt im Ratgeberteil, worauf man beim Kauf eines gebrauchten Macs achten solltel und nimmt die Steuer-Softwarepakete WISO Steuer und SteuerSparErklärung unter die Lupe. Außerdem hat die Redaktion acht Saugroboter mit iPhone-Bedienung getestet.

Für die Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Artikelstrecke kostenlos zur Rezension zur Verfügung.

Über die Heise Gruppe GmbH & Co KG

Mac & i ist ein Ableger des Computermagazins c’t und richtet sich an alle Fans und Anwender von Apple-Produkten, die sich einen ausführlichen und kritischen Blick auf die Technik von Mac, iPhone, iPad & Co. wünschen.

Gegründet wurde Mac & i 2011. Seit Januar 2014 veröffentlicht die Redaktion um Chefredakteur Stephan Ehrmann sechs Hefte pro Jahr. Ausführliche Praxisbeiträge stellen wichtige neue Techniken vor, gewohnt kritische Produkttests zeigen Stärken und Schwächen. Hintergrundbeiträge erklären mit Tiefenschärfe, was interessierte Apple-User wissen müssen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Heise Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 (511) 5352-0
Telefax: +49 (511) 5352-129
http://www.heise-gruppe.de

Ansprechpartner:
Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (511) 5352-290
E-Mail: sy@heise.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Supplier Relations for Dynamics 365 – automatisiertes Lieferantenmanagement bei DKV

Supplier Relations for Dynamics 365 – automatisiertes Lieferantenmanagement bei DKV

Der DKV Euro Service gehört seit über 85 Jahren zu den führenden Dienstleistern für den gewerblichen Güter- und Personentransport auf der Straße. Von der bargeldlosen Unterwegsversorgung mit Kraftstoffen, über Mautabrechnung bis zur Mehrwertsteuer-Rückerstattung und Fahrzeugservices bietet der DKV zahlreiche Dienstleistungen zur Kostenoptimierung und zur Steuerung von Fuhrparks. Mit europaweit über 80.000 markenübergreifenden Akzeptanzstellen bietet das Unternehmen das größte Versorgungsnetz der Branche.

Um Transparenz, Nachhaltigkeit und Qualität bei Lieferantenprozessen weiter zu steigern, war der DKV auf der Suche nach einer passenden IT-Lösung. Neben der Lieferanten- und Interessensverwaltung sollte auch der Informationsfluss mit einem zentralen Lieferantenmanagement deutlich verbessert werden. Vorgesehen war eine standardisierte Ausweitung bereichsweiter KPIs, eine zentrale Reporting Struktur und ein transparentes Cockpit zur besseren Bereichs- und Servicelandsteuerung.

Die Wahl fiel auf Supplier Relations for Microsoft Dynamics 365 von Anywhere.24 GmbH. Das System bildet alle Lieferantenprozesse zentral und transparent auf einer Oberfläche ab. Durch standardisierte Kennzahlen hat sich die Lieferantenqualität beim DKV stark verbessert. Mit Power BI stehen optimale Reportings auf einen Blick zur Verfügung. Dank der Automatisierung vieler administrativer Prozesse wird die Organisation zudem in Routineaufgaben entlastet.

„Wir profitieren nachhaltig von den Möglichkeiten, die uns Supplier Relations bietet. Durch die festgelegten KPIs und die Automatisierung der Lieferantenprozesse konnten wir unsere Servicequalität weiter verbessern und die Zufriedenheit unserer Kunden weiter steigern. Zudem ist jetzt eine gezielte und effiziente Steuerung des Ausbaus von Lieferanten möglich“, so Patrick Kersten, Principal Business Analyst DKV Euro Service GmbH & Co. KG.

Über die Anywhere.24 GmbH

Die Anywhere.24 mit Sitz bei München entwickelt Lösungen für nachhaltige Beziehungen zwischen Organisationen, Prozessen und Technologien. Mit dieser Mission ist die Anywhere.24 mit mehr als 15 Jahren Erfahrung einer der renommiertesten Spezialisten für multidimensionales Beziehungsmanagement (xRM) im deutschsprachigen Raum. Anywhere.24 gehört zur Acando Group.

Microsoft Dynamics 365 und das zugrundeliegende einmalige xRM Framework ist die zentrale Technologieplattform der Anywhere.24 xRM-Lösungen. Mit der GOLD Kompetenz für "Customer Relationship Management" und "CLOUD Customer Relationship Management" sichert Anywhere.24 sich seine führende Rolle als einer der xRM-Spezialisten im Microsoft Partner Network.

Weitere Informationen finden Sie unter www.anywhere24.com / www.acando.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Anywhere.24 GmbH
Lindberghstr. 11
82178 Puchheim
Telefon: +49 (89) 800849-110
Telefax: +49 (89) 800849-999
http://www.anywhere24.com

Ansprechpartner:
Natalie Sajons
Partner Marketing Lead
Telefon: +49 (89) 800849-110
Fax: +49 (89) 800849-999
E-Mail: n.sajons@anywhere24.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.