Schlagwort: ERP

„Managed Services Provider sollten die Potenziale des Marktes voll ausschöpfen“

„Managed Services Provider sollten die Potenziale des Marktes voll ausschöpfen“

Henning Meyer, Geschäftsführer acmeo, setzt sich im Jahresinterview mit den Trends im Channel sowie den daraus resultierenden Anforderungen an Managed Services Provider in 2018 auseinander.

Welche Situation herrscht 2018 im Markt vor?

Wir verfügen in Deutschland momentan über eine starke Konjunktur, sodass wir weiterhin ein gutes Wachstum im Markt erwarten können. Unternehmen treiben dies zusätzlich voran, indem sie Kapital für neue Projekte bereitstellen, die durch Digitalisierung, erhöhte Sicherheitsanforderungen und den Umstieg auf Cloud-Lösungen getrieben sind.

In puncto Umsetzung und Betreuung dieser Projekte stehen viele Unternehmer jedoch vor der Herausforderung, ausreichend personelle Ressourcen zur Verfügung zu stellen – Stichwort: Fachkräftemangel. Infolgedessen entscheiden sich mehr und mehr Unternehmen für ein IT-Outsourcing: Den IT-Systembetrieb auszulagern liegt nahe, da diese Leistung gut abgrenzbar ist und man als Systemhaus wenig Wissen bezüglich branchenspezifischer Prozesse haben muss.

Was bedeutet das konkret für IT-Dienstleister?

Für Managed Services Provider sind das gute Nachrichten! Serviceorientierte Systemhäuser finden hier hohe Wachstumspotenziale, wenn sie den Trend in Richtung Outsourcing des IT-Systembetriebs für sich nutzen. Denn der Fachkräftemangel beflügelt die Investitionsbereitschaft der mittelständischen Unternehmen und verleiht den Themen Managed Services und XaaS weiteren Aufschwung. Wir haben unser Produkt- und Service-Angebot bereits 2017 stark ausgebaut und werden dies auch in 2018 weiter vorantreiben. Damit möchten wir unseren Partnern die Möglichkeit geben, ihre Kunden ganzheitlich im Rahmen ihrer Managed Services Verträge zu betreuen. Wie gewohnt unterstützt die acmeo mit Vertragsvorlagen, Kalkulatoren, Consultings und Seminaren.

Worum wird es 2018 inhaltlich für Systemhäuser gehen?

Ein wichtiger Kernpunkt ist die Erweiterung des Geschäftsmodells in Richtung IT-Sicherheit und die Integration von Managed Security in das Portfolio. Denn die Bedrohungslage wird vielschichtiger und komplexer, sodass die Sicherheitsanforderungen an und von Unternehmen steigen. Entscheidern ist die Relevanz von IT-Sicherheit auf Grund der hohen Medienpräsenz durchaus bewusst – wie aktuell die CPU-Sicherheitslücken. Doch insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sind auf externe Experten angewiesen, die sich um eine zuverlässige Absicherung ihrer IT-Infrastruktur kümmern – denn auch hier fehlt versiertes Fachpersonal.

Für IT-Dienstleister bietet sich die Chance, nicht nur Aufklärungsarbeit zu leisten, sondern aktiv auf Bestandskunden sowie potenzielle Neukunden zuzugehen, um Sicherheitsrisiken aufzuzeigen. Das Systemhaus ist hier in der Rolle als Trusted Advisor, der die unternehmerischen Anforderungen versteht und passende Lösungen anbietet. Wichtig ist es jedoch, eine solche Beratungsoffensive frühzeitig zu starten, um in der Führungsrolle zu bleiben und den Bedarf des Kunden vor dem Wettbewerb zu decken. Sprich: Systemhäuser punkten, die richtig aufgestellt sind und neben den üblichen Managed Security Services Antivirus, Firewall und Patch Management bauch standardisierte Lösungsbausteine für den Mittelstand im Bereich Web-Sicherheit, Datensensitivitätsanalysen und ATP parat haben.

Möchten Systemhauschefs eruieren, welche Managed Security Services sie bestmöglich anbieten, empfiehlt es sich, an den acmeo Hausmessen und Performance Days am 01.-02.02. in Hannover oder am 27.-28.02. in Heidenheim an der Brenz teilzunehmen. Gemeinsam mit unseren Herstellerpartnern stellen wir als Value Added Distributor hier praxisnahe Konzepte und Lösungsbausteine vor, mit denen IT-Dienstleister direkt ins Handeln kommen.

Wie sollte ein Managed Services Provider 2018 optimalerweise aufgestellt sein?

Um bei steigender Komplexität, wie ich sie beschrieben habe, weiterhin eine effiziente Organisation zu betreiben, gewinnt die Standardisierung und Automatisierung von Prozessen an Relevanz. Immer mehr unserer Partner setzen auf systemische Automatisierung, um die tägliche Arbeit ihrer Techniker effizient zu gestalten, Ressourcen gewinnbringend einzusetzen und die Produktivität innerhalb ihres Systemhauses zu erhöhen. Denn sie stehen oftmals vor der Herausforderung, ihren Kunden ein Rundum-sorglos-Paket anzubieten und gleichzeitig wirtschaftlich zu handeln. Schon 2017 haben wir uns intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und sehen hier aufgrund der durchweg positiven Resonanz unserer Partner hohes Potenzial für dieses Jahr.

In der Umsetzung geht es dann darum, Bereitstellung, Fehleranalyse und -lösung sowie tägliche Wartungsaufgaben der IT-Infrastruktur automatisiert durchzuführen. Hier eine Lösung einzusetzen, die diesen Anforderungen gerecht wird und mithilfe derer man alle angebotenen Managed Services umsetzen kann, ist aufgrund des einheitlichen Bedienmusters und der dahinterstehenden Logik sinnvoll. Zudem ist es ratsam, Tools einzusetzen, die durch standardisierte Schnittstellen miteinander verknüpft sind. Ein Beispiel ist, dass bei einer Fehlermeldung im Monitoring-Dashboard eine automatisierte Übertragung von Tickets an das IT-Service-Management-Tool veranlasst wird und anschließend abzurechnende Vertragsdaten, Flatrates und zusätzliche Leistungen automatisiert an eine Branchen-ERP übergeben und Rechnungen erstellt werden. Diese Prozesskette ist das Herzstück rohertragsstarker Managed Services und steht im Ergebnis für eingesparte Technikerzeit, mehr abrechenbare Dienstleistungen und zufriedene Kunden. Zudem erhält man eine höhere Aussagefähigkeit über die Rentabilität seines Servicegeschäfts, da man den jeweiligen Ertrag pro Kunde im Überblick erhält. Managed Services Provider, die hier ihre Hausaufgaben gemacht haben, können problemlos die genannten Chancen am Markt wahrnehmen und die Potenziale bei ihren Kunden vor dem Wettbewerb ausschöpfen – sie haben intern die nötigen Freiräume.

Welchen weiteren Trends kommen auf Managed Services Provider in 2018 zu?

Weitere Veränderungen wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) mit sich bringen, die ab Mai 2018 anzuwenden ist. Für unsere Partner leisten wir diesbezüglich nicht nur Aufklärungsarbeit, sondern bieten zusätzlich praxisnahe Seminare und handfeste Konzepte an, mit denen sich Systemhäuser den Datenschutzmarkt erschließen können.

Zudem wird die begonnene ISDN-Abschaltung den Channel weiterhin beschäftigen. Vergangenes Jahr konnten wir bereits ein starkes Wachstum der cloudbasierten Telefonie bei unseren Partnern verzeichnen, was dieses Jahr noch einmal stark zunehmen wird. Auch hier steht die Integration von Unified Communication in das Managed Services Portfolio sowie die ganzheitliche Betreuung der Kunden im Vordergrund.  

Über die acmeo GmbH

acmeo ist der führende, mehrfach ausgezeichnete Value Added Distributor für MSP in D-A-CH mit Systemhauswurzeln. Mithilfe des selektiven Portfolios technologisch führender Hersteller in den Bereichen Managed Services, IT Security, Cloud Infrastructure, Unified Communications und Systemhaus Software hat sich acmeo in den letzten zehn Jahren einen hervorragenden Status am Markt erarbeitet. Über 1.600 aktive Systemhauspartner vertrauen täglich auf die Expertise der acmeo Musketiere und gelangen durch die acmeo MEHRwerte auf das nächste Managed Services Level:

– MEHR Service von Beginn an (Business Set-up, Vertragsvorlagen, Kalkulatoren)
– MEHR technischer Support (Consulting, Skripting, Schnittstellenentwicklung)
– MEHR Praxiswissen (Seminare & Workshops für Vertrieb, Technik und Führungskräfte)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acmeo GmbH
Mailänder Str. 2 / Expo Plaza
30539 Hannover
Telefon: +49 (511) 515151-0
Telefax: +49 (511) 515151-99
http://www.acmeo.eu

Ansprechpartner:
Hannah Strobel
Produktmarketing
Telefon: +49 (511) 515151-77
Fax: +49 (511) 515151-99
E-Mail: h.strobel@acmeo.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Vitamin ERP – mit der richtigen Software weniger Stress und mehr Gewinn

Vitamin ERP – mit der richtigen Software weniger Stress und mehr Gewinn

Stress macht krank – das ist schon seit Jahren kein Geheimnis mehr, wie weit das allerdings gehen kann und wie schnell nicht ernstgenommene Faktoren sich zu einem  echten Stressbelastungssyndrom ausweiten können, wird von vielen noch stark unterschätzt.

Hauptfaktoren sind am Arbeitsplatz zum einen eine fehlende oder unzureichende Organisation, demzufolge ein Mitarbeiter schnell den Überblick über Art, Menge, Umfang und Deadline seiner Aufgaben verlieren kann. Zum anderen mangelt es allzu oft an innerbetrieblicher Kommunikation, die nicht detailliert und konsequent genug geführt wird.

Übergaben an Kollegen erfolgen nicht fristgemäß, mit unzureichenden oder missverständlichen Informationen, Informationen existieren ohnedies oft nur auf Papier, sind nicht für alle jederzeit verfüg- und einsehbar und gehen darüber hinaus schnell verloren.

Bei Mitarbeitern staut sich so eine Aufgabenlast an, Druck baut sich auf, sich um alles selbst kümmern zu müssen und nichts vergessen zu dürfen. Angst ist ein ständiger Begleiter, da einem stets die Befürchtung im Nacken sitzt, eine wichtige Information nicht gefunden/übersehen/verloren zu haben. Mittlerweile ist bekannt, dass einer der Hauptauslöser von Stress eben diese Angst ist, die dafür sorgt, dass kontinuierlich Druck aufgebaut wird, unter dem manch einer zusammenbricht. Physische Gesundheit ist also demnach unmittelbar mit der Qualität der Arbeitsorganisation verbunden und man kann als geltende Regel festhalten: Je effizienter die Arbeitsprozesse organisiert sind – desto geringer das Stresslevel und desto gesünder und motivierter die Mitarbeiter.

Will man als Unternehmer also einen Beitrag zur Gesundheit und Motivation seiner Mitarbeiter leisten, so kümmert man sich bestenfalls nicht nur um eine grundlegende strukturelle Organisation mit klaren Hierarchien im Unternehmen, sondern nutzt außerdem die Vorzüge eines moderne ERP – Systems wie das der Firma Optibit GmbH & Co KG, um die betrieblichen Abläufe effizient zu steuern. Prozesse müssen klar, Aufgaben übersichtlich und der Zugriff auf wichtige Dokumente und Informationen immer und überall gewährleistet sein.

Beherzigt man diesen grundlegenden Ratschlag und nutzt die Vorteile des Jahreswechsels zur Einführung einer Unternehmenssoftware, gehören viele Sorgen und Probleme schon bald der Vergangenheit an, Mitarbeiter gehen befreit in den Feierband und der Chef kann sich sorgenfrei seinen Verwaltungsaufgaben widmen.

Rufen Sie an und sichern Sie sich Ihren unverbindlichen und kostenfreien Beratungstermin unter 09396 970150 MO – FR 8:00 – 17:30Uhr.

Über die Optibit GmbH & Co. KG

Die Firma Optibit GmbH & CO KG ist ein Softwareunternehmen, das sich mit seiner selbstentwickelten und praxiserprobten All – in One Unternehmenssoftware auf die Bedürfnisse von Start – UPs und KMU spezialisiert hat.

Darüber hinaus widmet sich das Unternehmen seit etwa 1 Jahr der Beratung von Start Ups und kleinen bis mittelständischen Unternehmen zum Thema Digitalisierung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Optibit GmbH & Co. KG
Muttertal 6-8
97857 Urspringen
Telefon: +49 (9396) 9701-50
Telefax: +49 (9396) 9701-79
http://www.optibit.de

Ansprechpartner:
Andreas Hoffmann
Geschäftsleitung
Telefon: +49 (9396) 970150
Fax: +49 (9396) 970179
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wir begrüßen die Firma EGGER als neuen File & DataManager Kunden

Wir begrüßen die Firma EGGER als neuen File & DataManager Kunden

Die EGGER Gruppe, international führendes Holz verarbeitendes Unternehmen, mit Hauptsitz in Tirol automatisiert seit Jahren erfolgreich ihre Prozesse mit dem HONICO BatchMan. Seit Oktober 2017 ist EGGER zudem Neukunde des File & DataManager.

EGGER produziert heute an 18 Standorten weltweit mit rund 9.000 Mitarbeitern. Abnehmer weltweit sind die Möbelindustrie, der Holz-Fachhandel, sowie Baumärkte und DIY-Geschäfte.

EGGER Produkte finden sich in vielen Bereichen des privaten und öffentlichen Lebens: in Küche, Bad, Büro, Wohn- und Schlafräumen. Dabei versteht sich EGGER als Komplettanbieter für den Möbel- und Innenausbau, für den konstruktiven Holzbau sowie für holzwerkstoffbasierende Fußböden (Laminat-, Kork- und Designfußböden).

Warum EGGER sich für den File & DataManager entschieden hat? Der File & DataManager ermöglicht eine systemübergreifende Verwaltung und Steuerung Ihres Dateimanagements für SAP und nonSAP Systeme. Fehlermeldungen und manuelle Eingriffe werden auf ein Minimum reduziert und es können beliebige Dateien, Formate und Größen übertragen werden. Workload Automatisierung mit dem File & DataManager sorgt für mehr Transparenz und Kontrolle. Erfahren Sie dazu in der File & DataManager Produktübersicht

Über die HONICO Systems GmbH

HONICO steht für bewährte Systemmanagement-Lösungen in der Geschäftsprozess-Automatisierung, speziell für Workload Automation, Integration und professionelles Dateimanagement im SAP-Umfeld. Neben produktgestütztem Consulting ist HONICO auf die Planung und Realisierung komplexer Projekte spezialisiert, etwa in der ERP-Integration und im E-Commerce. Als SAP Services Partner bündelt HONICO langjährige Kompetenz im SAP-Bereich stets mit dem neuesten Stand der Entwicklung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HONICO Systems GmbH
Mattentwiete 8
20457 Hamburg
Telefon: +49 (40) 328086-0
Telefax: +49 (40) 328086-58
http://www.honico.de

Ansprechpartner:
Nefer Lind
Marketing
Telefon: +49 (40) 328086-70
Fax: +49 (40) 328086-58
E-Mail: nefer.lind@honico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Unternehmensplattform in der Cloud – Scopevisio und eurodata bündeln ihre Kräfte

Unternehmensplattform in der Cloud – Scopevisio und eurodata bündeln ihre Kräfte

Auf dem Cloud Unternehmertag in Bonn haben die Scopevisio AG und die eurodata AG eine umfassende Produkt-, Technologie- und Entwicklungspartnerschaft bekannt gegeben. Damit bündeln die Partner ihre Stärken in den Bereichen ERP (Scopevisio) und Lohnabrechnung/Personalwesen (eurodata). Im Zuge der Kooperation werden Scopevisio und eurodata Produkte integrieren, gemeinsam neue Lösungen und Dienste für den Mittelstand und Steuerberater entwickeln sowie eine Unternehmensplattform für vernetztes Arbeiten zwischen Dienstleister und Unternehmen aufbauen.

„Unsere Unternehmenssoftware digitalisiert die Prozesse mittelständischer Unternehmen ganzheitlich vom Erstkontakt über das Marketing, den Vertrieb, das Auftrags- und Projektmanagement bis hin zum Finanzwesen und dem Controlling – und das in der sicheren deutschen Cloud“, beschreibt Dr. Markus Cramer, Vorstand von Scopevisio, die Vorteile der eigenen Lösung. „Mit eurodata haben wir sowohl fachlich als auch technologisch den idealen strategischen Kooperationspartner gefunden, um dem Mittelstand eine umfassende Lösung für sämtliche Geschäftsbereiche anzubieten.“

Auch bei eurodata sieht man sehr großes Potenzial in der gemeinsamen Zusammenarbeit. eurodata ist insbesondere im Personalwesen mit seinen Cloudlösungen funktional sehr breit aufgestellt und erstellt inzwischen jährlich rund 5 Mio. Lohn- und Gehaltsabrechnungen in der Cloud – mit weiter steigender Tendenz. Eine Online Zeiterfassung und eine Online Dienstplanung ergänzen das Angebot im Personalwesen. „Wir passen sowohl von der Strategie wie auch von der praktischen Umsetzung sehr gut zusammen“, freut sich Dieter Leinen, Vorstand der eurodata, auf die Kooperation. „Die Entwickler beider Häuser nutzen dieselbe Entwicklungstechnologie als Basis, das gegenseitige Verständnis sowohl bei Technologie als auch fachlichen Themen ist groß. Gemeinsam können wir dem Mittelstand eine herausragende ganzheitliche Unternehmenslösung anbieten.“

Im Zuge der Kooperation werden die Lösungen der eurodata aus den Bereichen Lohn und Gehalt sowie Personaleinsatzplanung in Scopevisio integriert. eurodata wiederum ergänzt ihr Produktspektrum mit der Scopevisio Finanzbuchhaltung, die als Mandantenlösung angeboten wird. Auf dem Cloud Unternehmertag am 17. Januar 2018 im Kameha Bonn wurden dazu erste gemeinsame Kundenprojekte vorgestellt.

Digitalisierte Zusammenarbeit zwischen Steuerberater und Unternehmen

Aber die Kooperation reicht noch weiter: Beide Partner haben vereinbart, zwischen der eurodata Rechnungswesen-Lösung für Steuerberaterkanzleien und der Scopevisio Mandantenfinanzbuchhaltung eine moderne asynchrone Webservice API zu entwickeln. „Diese wird eine wesentlich effizientere und schnellere Zusammenarbeit zwischen dem Steuerberaterbüro und dem Unternehmen als Mandanten erlauben“, so Scopevisio-Gründer Dr. Jörg Haas. Ziel ist es, in den nächsten zwölf Monaten eine Interoperabilität herzustellen, um Steuerberater und Unternehmen in die Lage zu versetzen, Teilprozesse der Finanzbuchhaltung bedarfsgerecht hin und her zu verlagern. Beide Seiten verfügen jederzeit über aktuelle Daten in der Finanzbuchhaltung und besitzen eine gemeinsame Plattform zur Erstellung der handels- und steuerrechtlichen Jahresabschlüsse sowie der betrieblichen Steuererklärungen.

Diese wegweisende Interoperabilität lässt das vernetzte Arbeiten mit dem dienstleistungsorientierten Steuerberaterbüro der Zukunft zur Realität werden.

Scopevisio AG

Die Scopevisio AG unterstützt den Mittelstand bei der digitalen Transformation. Grundlage dafür ist eine integrierte Unternehmenssoftware aus der Cloud. Unternehmen können damit ihre Geschäftsprozesse – unabhängig von Standorten und Endgeräten – ganzheitlich und durchgängig abbilden. Zudem lassen sich verschiedene Geschäftsbereiche wie Marketing, Vertrieb, Finanzen und Controlling sowie zentrale Geschäftsprozesse wie Vertriebssteuerung, Projektmanagement, Abrechnung, Buchhaltung und Dokumentenmanagement in einer zentralen Lösung integrieren. Dabei setzt Scopevisio bereits heute auf den Einsatz neuer Technologien wie künstliche Intelligenz oder Sprachsteuerung, um Unternehmensprozesse hochgradig zu automatisieren und zu vereinfachen. Da Scopevisio ein offenes System ist, erlaubt es den medienbruchfreien Datenaustausch mit Drittanwendungen und deren Integration, etwa mit DATEV, Microsoft, Creditreform. Scopevisio wird ausschließlich in Deutschland entwickelt und als Cloud-Service in zertifizierten, hochsicheren Rechenzentren in Deutschland betrieben. Die Scopevisio AG beschäftigt rund 85 Mitarbeiter und zählt knapp 2.000 mittelständische Unternehmen zu ihren Kunden.

www.scopevisio.com

Über die eurodata AG

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud "Made in Germany“, mit professionellen Business Intelligence-, Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig auf den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eurodata AG
Großblittersdorfer Str.257-259
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 8808-0
Telefax: +49 (681) 8808-300
http://www.eurodata.de

Ansprechpartner:
Markus Metz
Leiter Corporate Marketing
Telefon: +49 (681) 8808-734
Fax: +49 (681) 8808-300
E-Mail: m.metz@eurodata.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Modular, einfach, effizient: Out-of-the-Box Intranet und Kollaborations-Plattform von Implexis auf der Intra.NET Reloaded 2018 in Berlin live erleben

Modular, einfach, effizient: Out-of-the-Box Intranet und Kollaborations-Plattform von Implexis auf der Intra.NET Reloaded 2018 in Berlin live erleben

Implexis zeigt am Stand Nummer 17 im Kosmos Cinema Berlin auf der Intra.NET Reloaded vom 18. bis 20. April 2018 wie mit den einsatzbereiten Out-of-the-Box Lösungen xReach.intranet und xReach.collaboration Unternehmen schnell und professionell die Möglichkeiten der modernen Zusammenarbeit nutzen können. Als Bestandteil der modularen Softwareplattform xReach sind die beiden Lösungen bei Bedarf sukzessive um die nahtlose Anbindung an Module für andere Bereiche wie ERP und CRM sowie um die Integration von Drittanbietertools, wie zum Beispiel Nintex, erweiterbar.

Lange und teure Implementierungszeiten für ein neues Intranet oder eine neue Kollaborations-Plattform gehören der Vergangenheit an, ebenso wie isolierte Einzellösungen und komplizierte Schnittstellen mit anderen Systemen. Vordefinierte Standards und leicht anpassbare Komponenten sind die Grundlage von xReach.intranet und xReach.collaboration. Durch diese beiden Out-of-the-Box-Lösungen können Unternehmen unkompliziert ihr individuelles Intranet oder ihre individuellen Projekträume umsetzen und effizient nutzen. Vordefinierte Standards ermöglichen dabei eine erhebliche Zeit- und damit Kostenersparnis im Vergleich zu herkömmlichen Projekten.

Optimierte Abläufe mit dem digitalen Urlaubsantrag und standortabhängigen Content

Implexis stellt an seinem Messestand auf der Intra.NET Reloaded exemplarisch vor, wie mit xReach.intranet in wenigen Schritten ein digitaler Urlaubsantrag gestellt und genehmigt werden kann. Der Mitarbeiter legt den elektronischen Antrag im Intranet an. Automatisch startet im Hintergrund der Nintex Workflow. Die Führungskraft beantwortet die Anfrage direkt auf dem mobilen Endgerät. Abschließend wird das Feedback des Vorgesetzten automatisch in der Intranetansicht des Mitarbeiters synchronisiert. Mit digitalen Prozessen wie diesen wird die Zusammenarbeit und Abstimmung unter Kollegen einfacher und effizienter.

Erleben Sie zudem, wie Sie mit standortabhängigen Inhalten den Informationsfluss für Ihre Mitarbeiter effizienter gestalten können. Ihr Unternehmen ist an unterschiedlichen Standorten präsent? Sogar in unterschiedlichen Ländern? xReach.intranet löst genau diese Herausforderungen! Mit der Implexis Lösung können Sie im Standard auf 13 verschiedene Startseitenlayouts in zwei Sprachen zurückgreifen. Außerdem können Sie anhand von unterschiedlichen Kategorien Inhalte klassifizieren und nur für bestimmte Personengruppen anzeigen lassen: Sie möchten beispielsweise die Speisepläne der verschiedenen Kantinen integrieren? So haben Sie die Möglichkeit den Mitarbeitern nur den Speiseplan anzuzeigen, welcher für ihren Standort relevant ist.

Unternehmen können ein SharePoint-basiertes Intranet innerhalb weniger Wochen schnell und einfach über den Digitalisierungsspezialisten Implexis realisieren.

Effiziente, transparente Projektarbeit

Erfahren Sie am Implexis Messestand zudem, wie eine optimale und transparente Zusammenarbeit in Projekten, unabhängig vom Standort, realisierbar ist. Die Projektplattform xReach.collaboration ermöglicht Ihnen eine zentrale Datenablage mit Berechtigungsmöglichkeiten – so können E-Mail-Fluten erheblich eingegrenzt werden! Anhand von standardisierten Vorlagen können berechtigte Anwender relevante Projekt- und Teamräume automatisiert auf Knopfdruck oder per Genehmigung erstellen. Analog zum Out-of-the-Box Intranet ist auch hier die Einbindung von Genehmigungsworkflows für bestimmte Vorlagen oder Dokumente möglich.

Die Intra.NET Reloaded 2018 findet vom 18. bis 20. April 2018 in Berlin im Kosmos Cinema Berlin, Karl-Max-Allee 131a, 10243 Berlin statt. Besucher sind herzlich eingeladen, die Tools für den modernen Arbeitsplatz kennen zu lernen und sich mit den Implexis Experten über ihre individuellen Anforderungen auszutauschen. Vereinbaren Sie gleich Ihren Termin und besuchen Sie uns am Stand Nummer 17!

Über die implexis GmbH

Die Implexis GmbH (vormals Impuls Informationsmanagement GmbH) gehört zu den weltweit führenden Digitalisierungsspezialisten für Business-Lösungen auf Basis von Microsoft Technologien. Das 1993 in Nürnberg gegründete Unternehmen beschäftigt über 200 Mitarbeiter an sechs Standorten in ganz Deutschland sowie einem US-Standort. Der Microsoft Premium-Partner Implexis bringt mit seiner Lösungsplattform xReach smarte Digitalisierung zu Konzernen und mittelständischen Unternehmen. Die Plattform vereint clever miteinander verzahnte Systembausteine, wie ERP, CRM, Analytics, PIM, E-Commerce und DMS. Diese sind wie im Baukastensystem je nach Projektanforderung modular und flexibel einsetzbar und decken folgende Schwerpunkte ab: Omnichannel-ERP- und CRM-Lösungen speziell für Handelsunternehmen sowie Portallösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft als auch Cloud-Lösungen für alle Branchen. In diese kundenspezifischen Dienstleistungen fließt die Erfahrung aus über 950 Projekten. Dazu gehören adidas, Alternate, Eckes Granini, Jack Wolfskin, Kaiser+Kraft Europa, Kind Hörgeräte, Klingel, OBI, OTTO und Thomas Philipps. Weitere Informationen finden Sie unter www.implexis-solutions.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

implexis GmbH
Deutschherrnstraße 15-19
90429 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 277880
Telefax: +49 (911) 2778899
http://www.implexis-solutions.com

Ansprechpartner:
Christina Heinickel
Telefon: +49 (911) 53063115
Fax: +49 (911) 53063108
E-Mail: implexis@kaltwasser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Automatisierte Verarbeitung von 240.000 Kreditorenrechnungen pro Jahr

Automatisierte Verarbeitung von 240.000 Kreditorenrechnungen pro Jahr

Feu Vert, ein europaweit führendes Unternehmen für Kraftfahrzeugzubehör, Autoersatzteile und Reifen, automatisiert seine Lieferantenrechnungen mit einer Lösung von Esker, einem der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für automatisierte Dokumentenprozesse und Vorreiter in Sachen Cloud-Computing. Dank der Esker-Lösung für die Automatisierung der Kreditorenbuchhaltung kann Feu Vert jetzt pro Jahr über 240.000 Rechnungen verarbeiten. So konnte das Unternehmen die Rechnungsverarbeitung beschleunigen (neun von zehn Rechnungen werden jetzt ohne manuelles Zutun verarbeitet), mehr pünktliche Zahlungen tätigen und seine Lieferantenbeziehungen verbessern.

Vor der Implementierung der Esker-Lösung verbrachten die 20 Mitarbeiter von Feu Vert in der Kreditorenbuchhaltung viel Zeit mit der manuellen Verarbeitung von Rechnungen der über 2.200 Lieferanten für die 462 Niederlassungen in ganz Europa. Diese Arbeit war nicht nur mühsam, sondern auch fehleranfällig. Feu Vert wollte die Prozesse der Kreditorenbuchhaltung modernisieren, die Teamproduktivität steigern und den Mitarbeitern Tätigkeiten mit einem höheren Mehrwert an die Hand geben. 

„Es war wichtig, dass wir uns intern sicher waren, dass wir die Kreditorenbuchhaltung automatisieren wollten“, so Christophe Volay, Account Manager bei Feu Vert. „Wir haben uns aufgrund der Skalierbarkeit für Esker entschieden. Esker bietet im Gegensatz zu allen Mitbewerbern eine flexible Lösungsimplementierung an.“

Harmonisierung in der Buchhaltung

Feu Vert hatte Aufgaben wie Dateneingabe, Rechnungsabgleich, Ausnahmebehandlung, Rechnungsstreitfälle und Lieferantenbeziehungen bisher auf verschiedene Teammitglieder aufgeteilt. Dank Esker können die Mitarbeiter der Buchhaltung nun auf die manuelle Dateneingabe verzichten und sind deutlich zufriedener.

„Die Esker-Lösung hat den Arbeitsalltag in der Buchhaltung deutlich erleichtert“, weiß Alexandra Vlatkovic, Assistant Accounting Director bei Feu Vert. „Die Zuständigkeiten sind jetzt nicht mehr auf einzelne Aufgaben bezogen, sondern nach Lieferanten geordnet. So können die Teams besser und ohne Silos zusammenarbeiten.“

Vorteile der automatisierten Kreditorenbuchhaltung

Die Esker-Lösung ist nahtlos in die Sage-ERP-Lösung von Feu Vert implementiert und bietet zahlreiche Vorteile, darunter:

  • Deutlich kürzere Verarbeitungszeit: 88 % der Rechnungen müssen nicht mehr manuell bearbeitet werden.
  • Höhere Produktivität: Die Rechnungsverarbeitungsdauer wurde um sechs Tage verkürzt (11 statt bisher 17 Tage).
  • Verbesserte Lieferantenbeziehungen
  • Zukunftsfähig: Die Lösung kann 15 % mehr Rechnungen verarbeiten, die durch externes Wachstum entstehen.
  • Bessere Nachverfolgbarkeit von Rechnungen
  • Höhere Mitarbeiterkompetenz: Mitarbeiter haben wieder mehr Zeit für Aufgaben mit höherem Mehrwert.
  • Bessere Bestätigung von Bestellungen (bis zu 80 statt bisher 60 %)

Über Feu Vert

Feu Vert wurde 1972 gegründet und zählt zu den führenden europäischen Unternehmen für Kraftfahrzeugzubehör, Autoersatzteile und Reifen. Das Unternehmen unterhält ein Netzwerk an Werkstätten und hat 462 Niederlassungen, die über 10 Mio. Kunden in Europa bedienen. 2016 erzielte Feu Vert, das in Frankreich, Spanien, Portugal und Polen aktiv ist, mit ca. 6.470 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 750 Mio. Euro.

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 500 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen / München befindet. Im Jahr 2017 betrug der weltweite Umsatz ca. 76,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/esker_germany; Esker-Blog: blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Andreas Kauth
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 70088723
Fax: +49 (89) 70088770
E-Mail: andreas.kauth@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MODUS Consult fokussiert sich 2018 auf die hybride Cloud und Microsoft Dynamics 365

MODUS Consult fokussiert sich 2018 auf die hybride Cloud und Microsoft Dynamics 365

MODUS Consult AG, ein Microsoft Gold Partner, setzt neue Maßstäbe bei der intelligenten Cloud von Microsoft für mittelständische Unternehmen der Fertigungsindustrie.

„Wir stehen für „Intelligent Cloud, Intelligent People and Machines“, sagte Klaus Wagner beim internen Startschuss für die Entwicklung der Produktreihe M365 und den neuen Power Services für die Kunden der MODUS Consult. „In Zukunft werden wir nicht mehr ERP-Systeme, ECM oder BI als reine Software verkaufen und implementieren. In Zukunft werden die Infrastruktur, die Verwaltung der Software und die Applikationen auf Azure eine Einheit bilden. Auf einer Plattform werden alle Anwendungen entlang der benötigten Geschäftsprozesse verwoben.“

Ab sofort bietet MODUS Consult intelligente Cloud-Lösungen für die betriebswirtschaftliche Optimierung und durchgängige Digitalisierung der Wertschöpfungsprozesse. Angefangen von Infrastruktur as a Service mit Azure Active Directory, Serverarchitektur und Datenbanken, über Office 365, Power BI bis hin zu Microsoft Dynamics 365 for Sales, Finance, Service and Operations. Zudem bindet MODUS Consult über das Internet der Dinge verschiedene Maschinen und Objekte in die Wertschöpfungskette ein. Damit lassen sich mehr Daten für den Service oder Instandhaltung nutzen. Algorithmen, die sich aus verschiedenen Quellen speisen, treffen präzisere Vorhersagen, die auch die Beschaffung und den Absatz optimieren werden.

M365 – Power Services für neue Geschäftsmodelle

Bereits heute liefert MODUS Consult Partnerlösungen für CAD-Integration, MES-Anwendungen, Leitstand, Archivierung etc., um Geschäftsprozesse bei ihren Kunden weitgehend zu automatisieren. In Zukunft werden diese Lösungen die Azure-Dienste nutzen. Maschinendaten, Bewegungsdaten von Objekten oder Auswertungen von Social Media-Ereignissen können strukturiert über die Azure-Dienste eingebunden werden. Gebündelt werden alle Angebote in der Produktreihe M365, die – neben branchenübergreifenden Betreibermodellen – branchenspezifische Mehrwertlösungen bieten wird. Diese launcht MODUS Consult in den kommenden Monaten sukzessive. „Dabei setzen wir auf eine einfache intuitive Handhabung. Die Verwaltung der IT und die Einbindung hoch effektiver Dienste, wie predictive Maintenance, Big Data Analysen und anderes mehr wird so einfach wie noch nie. Auf der Basis verknüpfter Maschinen und Anlagen lassen sich neue Geschäftsmodelle im Service und Vertrieb abbilden“, sagt Torsten Staschik, Business Development Manager für M365.

Innerhalb der Intelligent Cloud arbeiten einheitliche Datenmodelle, die sogenannten Common Data Services, sodass lokale Dienste und Cloud-Dienste kombinierbar werden. Viele der Machine Learning-Angebote und der Regelkreise der Industrie 4.0 lassen sich dann auch lokal betreiben und benötigen keine Online-Verbindung ins Internet. MODUS Consult bietet einen umfassenden Baukasten für eine hybride IT-Landschaft. Die Unternehmen entscheiden, was das Richtige für sie ist. MODUS Consult berät als Experte umfassend und zukunftsorientiert und bietet Lösungen die einerseits den Sicherheits- und Verfügbarkeitsbedürfnissen der Kunden erfüllen und andererseits Dienste integrieren, die nur in der Cloud wirtschaftlich betrieben werden können.

Partnerschaften in der digitalen Transformation.

Mehr als 25 Mitarbeiter beschäftigen sich bei MODUS Consult mit der Entwicklung der Power Services und der Infrastrukturangebote. MODUS Consult bewegt sich darüber hinaus in einem Netzwerk von Experten und steht mit diesen in einem professionellen Austausch. Die Partner bei Microsoft, die Kollegen der Bechtle AG und Partner aus anderen Bereichen der Industrie sind gemeinsam mit der MODUS Consult AG in enger Zusammenarbeit und einem Wissensaustausch über die Unternehmensgrenzen hinweg.

Mehr als 300 Azure-Dienste stehen heute schon im Standard zur Verfügung. MODUS Consult stellt den mittelständischen Unternehmen wirtschaftlich sinnvolle Dienste mit branchenspezifischem Mehrwert zur Verfügung.

Torsten Staschik war bei Microsoft für die Verbreitung von Microsoft Dynamics 365 zuständig und ist jetzt Senior Business Development Manager M365 bei der MODUS Consult AG.

Altmärker Fleisch- und Wurstwaren GmbH erfasst Sensordaten der Kühlaggregate in den Filialen und stellt sie via Internet zur Verfügung und wertet sie in einem zentralen Serviceleitstand aus. So erkennt der Betreiber schon die Art der Fehler und der Service kann reagieren, bevor Fleisch verdorben ist.

Über die MODUS Consult AG

Geschäftsschwerpunkte der 1995 gegründeten MODUS Consult AG mit Hauptsitz in Gütersloh sind der Vertrieb und die branchenspezifische Anpassung der Standardsoftware Microsoft Dynamics, Qlik und ELO. Ausgerichtet auf die Anforderungen des Mittelstandes und gehobenen Mittelstandes bietet MODUS Consult durchgängige Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette. Diese sind vorgefertigt in Branchenlösungen für die Nahrungs- und Genussmittelindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau, die Fertigungsindustrie, Automobil-Zulieferer, die Möbelindustrie, das Baugewerbe und die kunststoffverarbeitende Industrie.

MODUS Consult ist Gold Certified Partner von Microsoft und wurde zum ISV of the Year 2017 von Microsoft Business Solutions Deutschland gewählt. Zudem ist das Unternehmen Expertise Partner von Qlik. MODUS Consult betreut als Full-Service-Anbieter mehr als 1.000 Kunden aus Fertigung, Handel und Dienstleistung. International verfügt MODUS Consult über jahrelange Erfahrung und ein professionelles Partnernetzwerk, so dass Unternehmen weltweit von den ERP-Lösungen aus Gütersloh profitieren können. MODUS Consult ist ein Unternehmen der Bechtle AG, Neckarsulm.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MODUS Consult AG
James-Watt-Str. 6
33334 Gütersloh
Telefon: +49 (5241) 9217-10
Telefax: +49 (5241) 9217-400
http://www.modusconsult.de

Ansprechpartner:
Peter Brill
Manager
Telefon: +49 (5241) 9217-0
Fax: +49 (5241) 9217-400
E-Mail: peter.brill@modusconsult.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Vom 13. bis 15. März 2018 präsentiert ags auf der LogiMAT 2018

Vom 13. bis 15. März 2018 präsentiert ags auf der LogiMAT 2018

ags ist Partner und IT-Dienstleister für Unternehmen und Anwender von Lagerverwaltungssoftware, Fuhrparkverwaltungssoftware, Transportmanagement Software und Branchensoftware für den Lebensmittelhandel seit mehr als 30 Jahren.

Die Kunden von ags genießen die Vorteile der Digitalisierung von Geschäftsprozessen unter Verwendung verschiedener Technologien und Methoden wie z.B. Microsoft Cloud Computing, Software as a Service und Microsoft Power BI.

Für Logistikunternehmen, lagerführende Unternehmen, Fuhrparkbetreiber, Unternehmen mit einer Fahrzeugflotte und Speditionen bietet ags folgende Branchenlösungen an:

move)fleet® ist die Software zur Fuhrparkverwaltung mit Funktionen der Fahrzeug-, Fahrer- und Tankkartenverwaltung, Fahrtenbuchführung, Erfassung und Archivierung von Verbrauchsdaten. Über eine Schnittstelle können Rechnungsdaten (Verbrauchsdaten) eingelesen werden. Die Fuhrparkverwaltung kann mandantenübergreifend erfolgen.

move)log® ist die Lagerverwaltungssoftware für ein prozessorientiertes Lagermanagement. Die zahlreichen Funktionen optimieren und automatisieren die Steuerung der Lagerprozesse. Moderne Techniken wie EDIFACT, EAN128 Scanning, RFID, Funkterminale für Handscanner und Stapler, Staplerleitsystem oder Pick-by-Voice werden unterstützt. Die Lösung bietet eine lückenlose Rückverfolgbarkeit (Tracking & Tracing) von Chargen, Ablaufdaten, NVE, Warenzuständen und Gewichten.

Für Unternehmen aus den Bereichen Frischdienst, Frischehandel, Convenience Food, Lebensmittel Großhandel, Tiefkühlkost Handel und Distanzhandel bietet ags die folgende Branchensoftware an:

move)food® Logistik ist die Branchensoftware für den Lebensmittelhandel mit und ohne eigenem Lager, Fuhrpark und/oder Spedition auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV. Neben allen Möglichkeiten der Business-Software Microsoft Dynamics™ NAV können ergänzende Module für den Lebensmittelhandel genutzt werden. Der Kunde bestimmt den modularen Aufbau dieser ERP-Software, wählt die Module nach seinen Bedürfnissen, Wünschen und Budget aus und kombiniert und ergänzt diese bei veränderten Geschäftsprozessen nach Belieben.

move)trans® ist die Transportmanagement Software, die Speditionen, Industrie- und Handelsunternehmen einsetzen, um die kaufmännischen Bereiche des Transportmanagements und der Tarifierung zu verwalten und zu steuern. Konditionen, Haustarife, Kundentarife und Frachten dritter Speditionsdienstleister können flexibel eingestellt werden.

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Richard Neuburg

ags andreas gruber software gmbh
Telefon +49 201 84152 – 0 | Telefax +49 201 84152 – 79 |
E-Mail ags@ags-online.de | Theodor-Althoff-Straße 47 | 45133 Essen | Germany
Amtsgericht Essen HR B 8492 E | ST-ID DE 119654220 | Geschäftsführer Andreas Gruber

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ags andreas gruber software gmbh
Theodor-Althoff-Straße 47
45133 Essen
Telefon: +49 (201) 84152-0
Telefax: +49 (201) 84152-79
http://www.ags-online.de

Ansprechpartner:
Richard Neuburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (201) 84152-0
Fax: +49 (201) 84152-79
E-Mail: ags@ags-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
move)food® die Software für den Lebensmittelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV

move)food® die Software für den Lebensmittelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV

ags andreas gruber software gmbh implementiert move)food® auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV bei einem Hersteller für Waffeln aus dem Ruhrgebiet.

Das Unternehmen mit Sitz im Ruhrgebiet ist einer der weltweit führenden Hersteller von Eiswaffeln, die speziell für die Eiscremeindustrie in verschiedenen Größen und Formen hergestellt werden. Ergänzend hierzu werden passende Verpackungslösungen angeboten.

Das Werk, in dem aktuell bis zu 15.000 Eiswaffeln pro Stunde produziert werden können, wurde durch ein Außenlager mit 12.000 m² Lagerfläche erweitert. Nach der anschließenden Verpackung der Produkte werden diese mit dem eigenen Fuhrpark an die Kunden im In- und Ausland geliefert.

Mit der Einführung von move)food® auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV durch ags konnten die Geschäftsprozesse von der Lagerung der Rohstoffe bis zur Qualitätskontrolle der Endprodukte und dem Versand deutlich optimiert werden.

Bereits im Wareneingang werden die Paletten mit den enthaltenen Rohwaren etikettiert. Die Etiketten enthalten neben dem Klartext auch Barcodes mit Informationen über Artikel, Mengen und Lieferanten. Wird nun eine Fertigung aufgrund des Auftrags- oder Lagerbedarfs angestoßen, so werden die benötigten Rohwaren aus dem Lager- in den Fertigungsbereich verbracht. Diese Umlagerung wird dem System durch den Scan der Palettenetiketten bestätigt. Auch die Buchung der Verbrauchs- und Fertigungsmengen erfolgt scannergestützt. Die Kartons und Paletten mit den gefertigten Eiswaffeln und -verpackungen werden ebenfalls etikettiert. Diese Etiketten enthalten zusätzlich zu den Artikeldaten wie Artikelnummer und Mindesthaltbarkeitsdatum aber auch ergänzende Informationen zu der Produktion, beispielsweise Maschinennummer und Zeitpunkt der Herstellung. Über die Etikettierung der Ladeträger können einzelne Warenausgänge somit später bis zum Wareneingang der jeweiligen Rohware zurückverfolgt werden.

Die enge Verknüpfung der Finanzbuchhaltung mit den Modulen Einkauf, Verkauf und Lager bildet zudem die Grundlage für präzise Analysen und effiziente Auswertungen.

Zur Gewährleistung einer gleichbleibend hohen Produktqualität unterliegt die bei dem Industriewaffelhersteller eingesetzte Fertigungstechnik ebenso wie die Geschäftsabläufe einer steten Weiterentwicklung. Hierbei steht dem Unternehmen, welches nun seit über 10 Jahren Wachstumsraten um die neun Prozent aufweist, ags als zuverlässiger Partner begleitend zur Seite.

Neben der Branchensoftware für den Lebensmittelhandel move)food® bietet ags auch die Lagerverwaltungssoftware move)log®, die Transportmanagement Software move)trans, die Fuhrparkverwaltungssoftware move)fleet sowie mit move)log® Dienstleistungsabrechnung ein umfassendes Modul zur Verwaltung von Dienstleistungen und ihrer Fakturierung an.

Alle Softwarelösungen von ags lassen sich jederzeit und einfach mit den ERP-Modulen von Microsoft Dynamics™ NAV kombinieren. Außerdem verfügt Microsoft Dynamics™ NAV über eine der leitungsfähigsten integrierten Entwicklungsumgebungen und macht die Anpassung der Standardlösung an individuelle Erfordernisse flexibel und einfach.

Die ags-Spezialisten beraten und unterstützen bereits mehr als 300 Kunden bei der Einführung von Lagerverwaltungssoftware / LVS, Fuhrparkverwaltungssoftware, Transportmanagement Software und Warenwirtschaftssystemen für den Lebensmittelhandel. Die Lösungen sind modular aufgebaut und werden leistungsstark und unkompliziert nach Kundenwunsch konzeptioniert, modifiziert und betreut.

ags stellt für Logistikunternehmen, lagerführende Unternehmen, Fuhrparkbetreiber, Unternehmen mit einer Fahrzeugflotte und Transportlogistiker die folgenden weiteren Branchensoftwarelösungen bereit:

move)log® ist eine Lagerverwaltungssoftware/LVS für ein prozessorientiertes Lagermanagement. Die zahlreichen Funktionen optimieren und automatisieren die Steuerung der Lagerprozesse. Moderne Techniken wie EDIFACT, EAN128 Scanning, RFID, Funkterminale für Handscanner und Stapler oder Pick-by-Voice werden unterstützt. Die Lösung bietet eine lückenlose Rückverfolgbarkeit (Tracking & Tracing) von Chargen, Ablaufdaten, NVE, Warenzuständen und Gewichten.

move)log® unterstützt das mobile Arbeiten mit Handhelds wie iPad, iPhone usw. So können beispielsweise mit dem iPhone Logistikprozesse überwacht werden und bei Bedarf kann steuernd eingegriffen werden.

Spezielle Funktionen sorgen dafür, dass move)log® besonders für den Einsatz in den Branchen und Bereichen Lebensmittel, Tiefkühl, Getränke, Automotive, Krankenhaus, Industrie- und Konsumgüter, Stückgut, Lagerdienstleistung und Kontraktlogistik zum Einsatz kommt.

move)fleet® ist eine Software zur Fuhrparkverwaltung mit Funktionen der Fahrzeug-, Fahrer- und Tankkartenverwaltung, Fahrtenbuchführung, Erfassung und Archivierung von Verbrauchsdaten. Über eine Schnittstelle können Rechnungsdaten (Verbrauchsdaten) eingelesen werden. Die Fuhrparkverwaltung kann mandantenübergreifend erfolgen.

move)trans® ist eine Transportmanagement Software (TMS) mit Funktionen des Transportmanagements und der Tarifierung. Konditionen, Haustarife, Kundentarife und Frachten dritter Speditionsdienstleister können flexibel eingestellt werden.

Die Lagerverwaltungssoftware, Fuhrparkverwaltungssoftware und die Transportmanagement Software (TMS) können autark und je nach Bedarf, Anforderung und Größe des Kunden eingesetzt und an beliebige dritte Systeme kostengünstig angebunden werden.

Alle Softwarelösungen von ags lassen sich jederzeit und einfach mit den ERP-Modulen von Microsoft Dynamics™ NAV kombinieren. Außerdem verfügt Microsoft Dynamics™ NAV über eine der leistungsfähigsten integrierten Entwicklungsumgebungen und macht die Anpassung der Standardlösung an individuelle Erfordernisse flexibel und einfach.

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Richard Neuburg

ags andreas gruber software gmbh
Telefon +49 201 84152 – 0 | Telefax +49 201 84152 – 79 |
E-Mail ags@ags-online.de | Theodor-Althoff-Straße 47 | 45133 Essen | Germany
Amtsgericht Essen HR B 8492 E | ST-ID DE 119654220 | Geschäftsführer Andreas Gruber

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ags andreas gruber software gmbh
Theodor-Althoff-Straße 47
45133 Essen
Telefon: +49 (201) 84152-0
Telefax: +49 (201) 84152-79
http://www.ags-online.de

Ansprechpartner:
Richard Neuburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (201) 84152-0
Fax: +49 (201) 84152-79
E-Mail: ags@ags-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
move)food® auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV: Software für den Lebensmittelhandel

move)food® auf Basis von Microsoft Dynamics™ NAV: Software für den Lebensmittelhandel

Das Unternehmen mit Sitz in Bayern beliefert seine überwiegend regionalen Kunden mit einem umfangreichen Sortiment an Lebensmitteln und Getränken. Zur zuverlässigen und pünktlichen Belieferung der Kunden wird ein großflächiges Lager, auch für Tiefkühlprodukte betrieben, und die gesamte Logistik organisiert.

Bisher wurden mehrere verschiedene Softwaresysteme zur Abbildung des Geschäftsbetriebs eingesetzt. Zur Ablösung dieser Systeme wurde der Microsoft Dynamics™ NAV Partner ags aus Essen beauftragt, move)food®, die Branchenlösung für Lebensmittelhandel basierend auf Microsoft Dynamics™ NAV, einzuführen und damit die Abbildung des Geschäftsbetriebs in einem Softwaresystem zu vereinheitlichen. Eingesetzt werden neben dem move)food® Basismodul auch die Erweiterungsmodule move)food® Leergutverwaltung, move)food® Tourenverwaltung und move)food® Preiskalkulation.

Die Branchenlösung move)food® wurde speziell für die Anforderungen des Lebensmittelhandels entwickelt. Die Stammdaten, wie Artikel, Debitoren und Kreditoren, werden durch die Einführung von move)food® um in diesem Zusammenhang relevante Informationen erweitert.

Das System weist jederzeit die Verfügbarkeit von Artikeln, entsprechend der vorhandenen Lagerbestände, sowie geplanter Ein- und Verkäufe aus. Die Erfassung von Lieferantenbestellungen und Kundenaufträgen wird damit deutlich erleichtert, weil alle relevanten Informationen jederzeit einsehbar sind.

Speziell nach Kundenanforderung entwickelte Druckbelege, wie Kommissionierschein oder Lieferschein können eingebettet in den Verkaufsprozess direkt aus dem System gedruckt werden.

Die Abrechnung erfolgt im Einkauf und im Verkauf hauptsächlich über Sammelrechnungen, die über eine Stapelverarbeitung anhand der im System gebuchten Eingangs- und Ausgangslieferungen für den jeweiligen Kunden automatisch erstellt werden.

Der Einsatz des Zusatzmoduls move)food® Leergutverwaltung ermöglicht die Erfassung von Auslieferungen und Rücknahmen von Leergut, inklusive automatischer Berechnung der Pfandwerte. Dabei werden gesonderte Leergutartikel innerhalb des Artikelstamms geführt. Über spezielle Schnellerfassungsmasken können auftragsbezogen die Zu- und Abgänge von Leergutartikeln erfasst werden. Diese Leergutbewegungen werden als Historie automatisch fortgeschrieben und sind je Debitor jederzeit auswertbar.

Das Modul move)food® Tourenverwaltung ermöglicht es Aufträge zu Touren zusammenzufassen und so eine Reihenfolge bei der Auslieferung festzulegen und zu planen. Gleichzeitig können auch regelmäßig wiederkehrende Touren, zum Beispiel für bestimmte Wochentage, vorausgeplant werden.

Die move)food® Preiskalkulation ermöglicht das Definieren flexibler Preiskalkulationen, die Artikeln zugeordnet werden können, und anhand der Preisinformationen in den Artikelstammdaten, sowie der Buchungshistorie der Artikel dann die automatische Berechnung und Aktualisierung der Artikelpreise auslösen.

ags berät und unterstützt seit vielen Jahren Kunden bei der Einführung der auf Microsoft Dynamics™ NAV basierenden Lagerverwaltungssoftware/LVS, Fuhrparkverwaltungssoftware, Transportmanagement Software (TMS) und ERP-Software. Mit der Branchenlösung für den Lebensmittelhandel bietet ags die ideale Warenwirtschaft für alle Lebensmittellogistiker.

ags stellt für Logistikunternehmen, lagerführende Unternehmen, Fuhrparkbetreiber, Unternehmen mit einer Fahrzeugflotte und Transportlogistiker die folgenden weiteren Branchensoftwarelösungen bereit:

move)log® ist eine Lagerverwaltungssoftware/LVS für ein prozessorientiertes Lagermanagement. Die zahlreichen Funktionen optimieren und automatisieren die Steuerung der Lagerprozesse. Moderne Techniken wie EDIFACT, EAN128 Scanning, RFID, Funkterminale für Handscanner und Stapler oder Pick-by-Voice werden unterstützt. Die Lösung bietet eine lückenlose Rückverfolgbarkeit (Tracking & Tracing) von Chargen, Ablaufdaten, NVE, Warenzuständen und Gewichten.

move)log® unterstützt das mobile Arbeiten mit Handhelds wie iPad, iPhone usw. So können beispielsweise mit dem iPhone Logistikprozesse überwacht werden und bei Bedarf kann steuernd eingegriffen werden.

Spezielle Funktionen sorgen dafür, dass move)log® besonders für den Einsatz in den Branchen und Bereichen Lebensmittel, Tiefkühl, Getränke, Automotive, Krankenhaus, Industrie- und Konsumgüter, Stückgut, Lagerdienstleistung und Kontraktlogistik zum Einsatz kommt.

move)fleet® ist eine Software zur Fuhrparkverwaltung mit Funktionen der Fahrzeug-, Fahrer- und Tankkartenverwaltung, Fahrtenbuchführung, Erfassung und Archivierung von Verbrauchsdaten. Über eine Schnittstelle können Rechnungsdaten (Verbrauchsdaten) eingelesen werden. Die Fuhrparkverwaltung kann mandantenübergreifend erfolgen.

move)trans® ist eine Transportmanagement Software (TMS) mit Funktionen des Transportmanagements und der Tarifierung. Konditionen, Haustarife, Kundentarife und Frachten dritter Speditionsdienstleister können flexibel eingestellt werden.

Die Lagerverwaltungssoftware, Fuhrparkverwaltungssoftware und die Transportmanagement Software (TMS) können autark und je nach Bedarf, Anforderung und Größe des Kunden eingesetzt und an beliebige dritte Systeme kostengünstig angebunden werden.

Alle Softwarelösungen von ags lassen sich jederzeit und einfach mit den ERP-Modulen von Microsoft Dynamics™ NAV kombinieren. Außerdem verfügt Microsoft Dynamics™ NAV über eine der leistungsfähigsten integrierten Entwicklungsumgebungen und macht die Anpassung der Standardlösung an individuelle Erfordernisse flexibel und einfach.

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Richard Neuburg

ags andreas gruber software gmbh
Telefon +49 201 84152 – 0 | Telefax +49 201 84152 – 79 |
E-Mail ags@ags-online.de | Theodor-Althoff-Straße 47 | 45133 Essen | Germany
Amtsgericht Essen HR B 8492 E | ST-ID DE 119654220 | Geschäftsführer Andreas Gruber

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ags andreas gruber software gmbh
Theodor-Althoff-Straße 47
45133 Essen
Telefon: +49 (201) 84152-0
Telefax: +49 (201) 84152-79
http://www.ags-online.de

Ansprechpartner:
Richard Neuburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (201) 84152-0
Fax: +49 (201) 84152-79
E-Mail: ags@ags-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.