Schlagwort: solutions

Der FITS/CV-Manager – Nun auch im SAP® App Store verfügbar

Der FITS/CV-Manager – Nun auch im SAP® App Store verfügbar

In Ihrem Unternehmen werden die Curriculum Vitae (kurz: CV) für Projekte oder Ausschreibungen von jedem Mitarbeiter einzeln und meist sehr kurzfristig erstellt? Dabei stellen Sie vermehrt fest, dass die Bezeichnungen für Projekte, Zertifizierungen etc. unterschiedlich erfasst werden, was wiederum zu nicht einheitlichen CV und zahlreichen, zeitintensiven Überarbeitungen führt?

Eine einheitliche Darstellung der Fertigkeiten und Erfahrungen von Mitarbeitern ist in der Dienstleistungsbranche und besonders im Projektgeschäft essenziell, da diese zu einer professionellen Außendarstellung Ihres Unternehmens beiträgt.

Fink IT-Solutions GmbH & Co. KG bietet mit dem FITS/CV-Manager eine cloudbasierte Lösung, mit welcher einheitliche, standardisierte CV erstellt werden können. Durch den integrierten Freigabeworkflow wird es zudem ermöglicht, dass die Curriculum Vitae der Mitarbeiter von den autorisierten Personen freigegeben werden. Auch können die Stammdaten für die CV nur von berechtigten Personen zentral gepflegt oder verändert werden, sodass individuelle Bezeichnungen nicht mehr möglich sind.

Der FITS/CV-Manager bietet:
– Zentrales Stammdatenmanagement
– Pflege und Aktualisierung der eigenen Profilinformationen
– Erstellung von allgemeinen oder projektspezifischen CV mit standardisierten Daten als PDF auf Basis der Profilinformationen
– Automatisierter Workflow zur Freigabe oder Ablehnung der CV
– Archivierung und Löschen von veralteten Lebensläufen
– Anpassung des Layouts an das Unternehmens-CI

Mit dem FITS/CV-Manager finden Sie zudem die passenden Mitarbeiter zu aktuellen (Projekt-)Anforderungen, indem Sie die Antragsdatenbank nach bestimmten Kriterien, wie Skills oder Erfahrung durchsuchen können.

Entdecken Sie den FITS/CV-Manager nun auch im SAP® App Store:
https://store.sap.com/…

Wir freuen uns außerdem auf Ihre Anfrage an office@fink-its.de

Über die Fink IT-Solutions GmbH & Co. KG

Fink IT-Solutions GmbH & Co. KG (Fink IT) ist seit 2004 sehr erfolgreich als IT- und SAP-Dienstleister tätig. Unsere jahrelange Erfahrung gepaart mit einer sehr guten Kundenbeziehung ist der Garant für die erfolgreiche Umsetzung von SAP- und ECM-Projekten. Mit knapp 50 Mitarbeitern betreuen wir an zwei Standorten (Würzburg & Köln) sowohl nationale als auch internationale Kunden – vom DAX-Konzern bis zum gehobenen Mittelstand und Behörden. Christian Fink ist der Gründer, Inhaber und Geschäftsführer sowie Buchautor bei SAP PRESS mit dem Titel "Enterprise Content Management mit SAP".

SAP-Beratung und Entwicklung
Fink IT verfügt über ein breites Spektrum an Beratungs- und Entwicklungsleistungen. Wir bieten Beratung in SAP ERP und SAP S/4HANA und ArchiveLink, KPro und SAP DVS, sowie Entwicklung in ABAP, ABAP OO, SAP Business Workflow, Formulare wie SmartForms, SAP Script und Adobe Forms.

SAP-Mobility / SAP®-Fiori / Neptune DXP
Die Entwicklung von SAPUI5 Applikationen für eine gute User Experience ist ein weiterer Schwerpunkt. Hierzu nutzen wir die SAP-Standardmittel, aber auch die in SAP vollintegrierte Low-Code Plattform NEPTUNE DXP – Planet 8 und die NEPTUNE DXP – Planet 9 für alle Non- SAP Systeme. Planet 8 und 9 unterstützen die Plattformen Android, iPhone/iPad und Desktop auf Basis HTML5 und SAPUI5 – sowohl Offline als auch Online.

OpenText
Wir bieten Spezialkenntnisse im Bereich der elektronischen Rechnungsverarbeitung wie beispielsweise OCR-Erkennung mit Invoice Capture Center / Business Capture Center/Information Extraktion Service, Vendor Invoice Management, elektronische Archivierung(besonders OpenText Archivsystem), SAP® Extended ECM, OpenText Content Server, OpenText DocuLink, OpenText Document Pipeline und OpenText TCP.

Neben der Konzeption und Implementieren übernehmen wir auch den Betrieb Ihrer Lösungen.
Beachten Sie den Abschnitt Managed Service.

Cloud & Internet of Things & Smart City & E-Mobilität
Wir integrieren Fahrzeuge, Maschinen und andere Sensoren mit Hilfe von SAP Cloud Platform(SCP). Im Bereich E-Mobilität bieten wir mit der FITS/eMobility Cloud® eine vollständige Lösung für die Verwaltung Ihrer Ladeinfrastruktur, Fuhrparkmanagement mit Conneted Car Solution sowie die Verwaltung von smarten Parkplätzen.

Zusätzlich bieten wir die Planung und Konzeption Ihrer SAP Cloud Platform mit diversen Service s wie SAP Cloud Integration (CPI), Fiori, Mobile Services, Portal, Forms, Blockchain uvm.

FITS/Instandhaltungssuite
Mit unserer eigenen Lösung, der FITS/Instandhaltungssuite, ermöglichen wir unseren Kunden die mobile Instandhaltung mit voller SAP-Integration, sowohl Online als auch Offline und ohne weitere Middleware.

Managed Service
Im Rahmen von Managed Services erbringen wir die professionelle Betreuung der Systemlandschaft, von der Betriebsunterstützung bis hin zur Übernahme der Betriebsverantwortung inklusive Rufbereitschaft, Übernahme des 2nd Level und 3rd Level im Supportprozess und regelmäßiges Patching und Monitoring der Kunden-Systemlandschaft.

XRechnung
Als Spezialist für die Verarbeitung und de Versand von elektronischen Rechnungen bieten wir Umsetzungsbegleitung und Beratung zur Implementierung von XRechnungen, eingangs- sowie ausgangsseitig. Mit SAP Document Compliance und SAP Cloud Integration (CPI) ermöglichen wir die ausgangsseitige Verarbeitung.

Partnerstatus von Fink IT-Solutions
– SAP Gold Partner
– OpenText Silver Partner
– Neptune Silver Partner
– SAP PartnerEdge Build AppDev – SAP Cloud Platform AppDev Build Authorization – Gold
– SAP Recognized Expertise – Public Sector

Fink IT-Solutions als Arbeitgeber
Unsere Unternehmenskultur zeichnet sich vor allem durch ein kollegiales Miteinander, Fairness und Wertschätzung aus. Wir ermöglichen unseren Mitarbeitern vielfältige Karrierechancen, persönliche Weiterentwicklung und interessante Herausforderungen. Für eine ausgewogene Work-Life-Balance sorgen wir durch flache Hierarchien, flexible Arbeitszeiten und eine attraktive Vergütung mit erfolgsabhängigen Komponenten. Dies bestätigen uns auch folgende Auszeichnungen: Focus Business "Top Arbeitgeber im Mittelstand" 2018, 2019 und 2020 sowie kununu "top company" und "open company". Durch regelmäßige Teamevents wachsen unsere Mitarbeiter auch über ihren Berufsalltag zusammen.

Fink IT-Solutions – We make IT smart
www.fink-its.de
www.emobilitycloud.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fink IT-Solutions GmbH & Co. KG
Schweinfurter Straße 9
97080 Würzburg
Telefon: +49 (931) 730403-31
http://www.fink-its.de

Ansprechpartner:
Christian Fink
Telefon: +49 (931) 730403-31
E-Mail: office@fink-its.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SER Group erhält höchste Bewertungen für „Digital Business Transformation“ & „Information Governance“

SER Group erhält höchste Bewertungen für „Digital Business Transformation“ & „Information Governance“

Die SER Group, ein führender Anbieter von ECM- und Content Services-Plattformen schneidet herausragend im Report Critical Capabilities for Content Services Platforms 2020 ab: Sie erhielt die höchsten Bewertungen in den Use Cases „Digital Business Transformation“ und „Information Governance“.

Parallel zum Magic Quadrant for Content Services Platforms**, in dem die SER Group als „Visionary“ eingestuft wurde, hat Gartner den Begleitbericht Critical Capabilities for Content Services Platforms 2020* veröffentlicht. Die Analysten von Gartner analysieren darin die Produkte und Services der 18 im Magic Quadrant gelisteten Anbieter: Neben fünf Use Cases werden neun Produkteigenschaften bewertet. Der Bericht hilft damit Unternehmen dabei, die für sie am besten geeignete Content Services-Plattform (CSP) zu finden. „Der Markt für Content Services-Plattformen ist sehr ausgereift", heißt es im Report, „aber die Anbieter unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie die Intelligenz in der Plattform integrieren, in ihrem Federation-Ansatz sowie in den Content Services-Lösungen, die bei Kunden als fertige Templates schnell zum Einsatz kommen.“

Im Use Case Digital Business Transformation erreichte die SER Group die höchste Punktzahl von allen bewerteten Anbietern (3,75 von 5 Punkten). Hier wurde analysiert, wie gut die jeweilige Content Services-Plattform Lösungen bereitstellen kann und inwieweit sie Prozesse mit externen Anwendern unterstützt. Außerdem wurde untersucht, wie flexibel sich Prozesse erweitern und automatisieren lassen und wie Dritt-Anwendungen integriert werden, um Geschäftsprozesse End-to-End zu digitalisieren.

Der Use Case Information Governance, für den die SER Group ebenfalls die beste Bewertung erhielt (3,98 von 5 Punkten), deckt die Fähigkeit einer CSP ab, als sicheres Unternehmens-Repository zu fungieren, um die Erstellung, Ausführung, Verwaltung und Audit-Fähigkeiten im Records Management mit einem starken Fokus auf Datenschutz und Sicherheit zu unterstützen.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass Gartner uns nicht nur die höchste Punktzahl für Digital Business Transformation und Information Governance gegeben hat, sondern uns auch über alle fünf Use Cases hinweg als einen der besten von 18 Anbietern bewertet", kommentiert Morad Rhlid, Managing Director der SER Solutions International. Er fährt fort: „Die hervorragenden Ergebnisse der SER Group spiegeln unseren innovativen Ansatz wider, Content, Process und Collaboration Services mit Cognitive Services und höchsten Sicherheitsstandards auf einer einzigen Plattform zu vereinen. Mit unserer starken Lösungstechnologie können wir mit minimalem Aufwand Business-Anwendungen für individuelle Use Cases bereitstellen und unsere Kunden beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen. “

Dr. Gregor Joeris, CTO der SER Group, fügt hinzu: „Wir freuen uns, dass Gartner unsere führende Rolle in den Bereichen Information Governance, Content und Process Services sowie digitaler Business Transformation anerkannt hat. Mit unseren Low-Code-Fähigkeiten verfügen wir über ein sehr umfassendes Portfolio hinsichtlich Integration und intelligenter Automatisierung. Genau das ist für unsere Kunden äußerst wichtig, um die Anforderungen an das digitale Arbeiten in unserer heutigen Zeit zu erfüllen.“

Mehr zur Positionierung von SER in den Gartner Critical Capabilities for Content Services Platforms 2020* finden Sie im ausführlichen Bericht.  

*Critical Capabilities for Content Services Platforms, Lane Severson | Michael Woodbridge | Marko Sillanpaa, 17 November 2020

**Magic Quadrant for Content Services Platforms, Lane Severson | Michael Woodbridge | Marko Sillanpaa, 16 November 2020

Gartner does not endorse any vendor, product or service depicted in its research publications, and does not advise technology users to select only those vendors with the highest ratings or other designation. Gartner research publications consist of the opinions of Gartner’s research organization and should not be construed as statements of fact. Gartner disclaims all warranties, expressed or implied, with respect to this research, including any warranties of merchantability or fitness for a particular purpose.

Über die SERgroup Holding International GmbH

SER ist einer der führenden europäischen Software-Anbieter für Enterprise Content Management (ECM). Mehr als fünf Millionen Anwender arbeiten täglich mit der Doxis4 ECM-Plattform von SER. Mit ihren einheitlichen ECM, BPM, Collaboration & Cognitive Services gestalten mittelständische Unternehmen, Konzerne, Verwaltungen und Organisationen digitale Lösungen für ihr intelligentes Informations- und Prozessmanagement. SER blickt auf 35 Jahre Erfahrung zurück und ist weltweit an 22 Standorten mit über 550 Mitarbeitern vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SERgroup Holding International GmbH
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 90896-0
Telefax: +49 (2683) 90896-222
http://www.sergroup.com

Ansprechpartner:
Silvia Kunze-Kirschner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 27891-443
Fax: +49 (40) 27891-299
E-Mail: Silvia.Kunze-Kirschner@ser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SAP SE erweitert Vorstand: Julia White neuer Chief Marketing and Solutions Officer, Scott Russell übernimmt Customer Success

SAP SE erweitert Vorstand: Julia White neuer Chief Marketing and Solutions Officer, Scott Russell übernimmt Customer Success

Der Aufsichtsrat der SAP SE hat Julia White und Scott Russell in den Vorstand berufen. White übernimmt die neu geschaffene Vorstandsfunktion als Chief Marketing and Solutions Officer, Russell leitet künftig die Customer-Success-Organisation. Er folgt auf Adaire Fox-Martin, die den Aufsichtsrat darüber informiert hat, dass sie das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum Monatsende verlässt.

„Wir freuen uns sehr über die neuen Vorstandsmitglieder Julia White und Scott Russell, mit deren Unterstützung wir die strategische Ausrichtung der SAP weiter vorantreiben wollen“, sagt Professor Hasso Plattner, Vorsitzender des Aufsichtsrats der SAP SE. „Vielen Dank an Adaire Fox-Martin, die lange Jahre zum Erfolg des Unternehmens beigetragen hat.“

White kommt zu SAP nach fast 20 Jahren bei der Microsoft Corporation, wo sie in den letzten fünf Jahren das Produktmarketing für Microsoft Azure geleitet hat. Zuvor verantwortete White das Produktmarketing für Microsoft Office 365 beim Umstieg in die Cloud. Die 47-jährige US-Amerikanerin verfügt über einen MBA der Harvard Business School und einen Bachelor-Abschluss der Universität Stanford. White arbeitet auch künftig in den USA, sie ist mit Wirkung zum 1. März für drei Jahre in den Vorstand berufen. Ihre Aufgabe wird schwerpunktmäßig sein, den Go-to-Market-Ansatz der SAP hinsichtlich Produkt-, Branchen- und digitalem Marketing zu stärken und die Erfordernisse von Kunden und SAP-Ökosystem mit der Produktentwicklung zu verknüpfen.

„Wir befinden uns in einer entscheidenden Transformationsphase“, sagt White. „SAP besitzt die einmalige Chance, erfolgreiche Unternehmensführung neu zu definieren. Dementsprechend hat der Vorstand die strategischen Weichen gestellt, um Cloud-Innovationen zu beschleunigen. Ich freue mich darauf, hierbei einen wichtigen Beitrag zu leisten und danke dem Aufsichtsrat für das Vertrauen, das er mir entgegenbringt.“

Russell bringt über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Vertrieb, Management, Beratung und Technologie in seine neue Rolle ein. Unter seiner Leitung als Präsident Asia Pacific Japan (APJ) wuchs die SAP-Region in den vergangenen drei Jahren überdurchschnittlich, SAP ist dort inzwischen deutlich stärker präsent. Durch ihn hat sich APJ zu einem der am schnellsten wachsenden Cloud-Märkte der SAP weltweit entwickelt. Russell war bereits in zahlreichen Führungspositionen bei SAP tätig, er kam 2010 von IBM. Der 47-jährige Australier wurde mit Wirkung zum 1. Februar für eine dreijährige Amtszeit in den Vorstand berufen. Russell wird die Vertriebs- und Servicestrategie der SAP weiterentwickeln, dabei den Kundenerfolg in den Vordergrund stellen und die Zusammenarbeit des Unternehmens mit dem Ökosystem vorantreiben. 

„Ich fühle mich geehrt und möchte dem Aufsichtsrat für das Vertrauen danken, das er in mich setzt“, sagt Russell. „Mit einem der besten Teams in der IT-Branche baue ich auf dem großartigen Fundament auf, das Adaire Fox-Martin gelegt hat. Sie genießt meinen tiefsten Respekt für ihre Führung und den Weitblick, den sie während unserer langjährigen engen Zusammenarbeit gezeigt hat. Eine glänzende Zukunft liegt vor uns, in der wir die digitale Transformation unserer Kunden auf der ganzen Welt vorantreiben und beschleunigen werden.“  

„Ich freue mich sehr, diese außergewöhnlichen Führungskräfte in unserem Vorstand willkommen zu heißen“, sagt Christian Klein, Vorstandssprecher der SAP SE und Mitglied des Vorstands. „Julia und Scott bringen ungewöhnlich große Kundenempathie mit, gepaart mit großer Erfahrung in den Bereichen Transformation und Innovation. Damit sind wir bestens für die Umsetzung unserer strategischen Prioritäten gerüstet: den Kundenerfolg zu steigern, Ko-Innovation zu fördern und den Wert für unsere Stakeholder zu erhöhen. Der Vorstand und ich heißen Julia und Scott herzlich willkommen.“

Klein weiter: „Adaire Fox-Martin ist seit vielen Jahren eine vertraute Partnerin. Sie war immer eine inspirierende und einfühlsame Führungspersönlichkeit. 2020 hat sie die Umwandlung unserer Vertriebs-, Service- und Partnerorganisation in den jetzigen Vorstandsbereich Customer Success vorangetrieben. Ich wünsche ihr alles Gute.“

„Es war ein großes Privileg, am Erfolg von SAP in den letzten Jahren beteiligt gewesen zu sein“, sagt Fox-Martin. „Mit der erfolgreich abgeschlossenen ersten Phase der Customer-Success-Transformation sind nun die Weichen gestellt, um die Vision der SAP zu verwirklichen. Ich wünsche Christian, dem Vorstand und dem herausragenden Team der SAP viel Erfolg, um das Unternehmen weiter voranzubringen.“

You can find this press release in English here.

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Über die SAP Deutschland SE & Co. KG

Die SAP-Strategie soll dabei helfen, jedes Unternehmen in ein intelligentes Unternehmen zu verwandeln. Als ein Marktführer für Geschäftssoftware unterstützen wir Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: Bei 77% der weltweiten Transaktionserlöse sind SAP-Systeme im Einsatz. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software nach ihren eigenen Vorstellungen einfach und reibungslos nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es Kunden in 25 Branchen weltweit, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
https://www.sap.com/germany

Ansprechpartner:
Marcus Winkler
Telefon: +49 (6227) 7-67497
E-Mail: marcus.winkler@sap.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SEEPEX setzt auf OpenText für unternehmensweite Content-Management-Plattform

SEEPEX setzt auf OpenText für unternehmensweite Content-Management-Plattform

SEEPEX, einer der weltweit führenden Spezialisten im Bereich der Pumpentechnologie, setzt ab sofort auf die OpenText Content Suite und die OpenText Extended ECM for SAP-Lösungen, um Unternehmensdaten durchgängig zu verwalten. Ein sorgfältiger Umgang mit geschäftskritischen Daten ist für SEEPEX besonders wichtig, um auf internationalen Märkten ein Höchstmaß an Service zu bieten. Die Technologien von OpenText unterstützen SEEPEX dabei, die Einhaltung von Vorschriften zu erreichen, den Kundenservice zu verbessern und den Wert seiner Daten zu maximieren.

SEEPEX bietet maßgeschneiderte Ansätze mit Exzenterschneckenpumpen und Pumpensystemen sowie digitale Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen in nahezu allen Branchen. Um Daten über die Entwicklung, Herstellung, Installation, Wartung und den Betrieb seiner Produkte zu speichern und zu verwalten, setzte das Unternehmen bisher auf eine Kombination verschiedener Systeme. SEEPEX benötigte aber eine durchgängige Lösung zur Unterstützung des Informationsmanagements über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg – von Konstruktionszeichnungen über Betriebshandbücher bis hin zu Kunden-E-Mails. Außerdem mussten die Daten über das SAP-System heraus aufgerufen werden können.

„Es ist uns sehr leicht gefallen, unsere Kooperation mit OpenText auszuweiten", so Roland Rottländer, Data Processing Manager bei SEEPEX. „OpenText bietet genau was wir brauchen: eine einzige, unternehmensweite Content-Management-Plattform für unsere 800 Nutzer. Mit OpenText profitieren wir von schnelleren Verarbeitungsgeschwindigkeiten, mehr Agilität, niedrigeren Kosten und verbesserter Compliance, denn Inhalte sind jetzt von überall und unabhängig von der Originaldatei verfügbar. OpenText hilft uns somit dabei, Geschäftswachstum, herausragenden Kundenservice und mehr Kundenbindung zu erreichen.“

Mit OpenText können Nutzer bei SEEPEX aus allen Unternehmensbereichen ihre täglichen Aufgaben einfacher erledigen. SEEPEX setzt auf die folgenden OpenText-Lösungen, um die wachsende Menge an Informationen zu verwalten:

„Das Feedback aus unserer Belegschaft zu OpenText war durchweg positiv. Es gibt jetzt ein einziges zentrales System, das von allen genutzt wird und auf das sie sich verlassen können", fügt Rottländer hinzu.

„Durch OpenText hat SEEPEX nun keine getrennten Datensilos mehr, sondern Transparenz über alle Informationen“, kommentiert Ted Harrison, Executive Vice President, World Wide Sales bei OpenText. „Unsere Lösungen haben SEEPEX dabei geholfen, den Zugriff auf Daten zu verbessern, isolierte Prozesssilos zu überbrücken und Nutzern weltweit einheitliche Versionen zur Verfügung zu stellen.“

SEEPEX arbeitete bei der Planung und Umsetzung des Projekts eng mit dem OpenText-Partner Doctra GmbH zusammen. Im nächsten Schritt wird SEEPEX die neuesten Innovationen für eine noch besser zugeschnittene Nutzererfahrung und optimierte mobile Lösungen implementieren. Zusätzlich werden alle Geschäftsanwendungen zum Dokumentenmanagement für die Aufnahme in die OpenText-Plattform in Betracht gezogen.

Erfahren Sie hier mehr über OpenText Extended ECM for SAP Solutions.

Mehr Hintergründe zu der Zusammenarbeit mit SEEPEX erhalten Sie hier.

Über OpenText

OpenText vereinfacht, transformiert und beschleunigt den Informationsbedarf von Unternehmen, auf der Basis von On-Premise oder Cloud-Technologien und schafft so die Voraussetzungen für die Digitale Welt.

Weitere Informationen über OpenText (NASDAQ: OTEX, TSX: OTEX) sind unter www.opentext.de auf dem Blog von CEO Mark Barrenechea verfügbar.

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemeldung können Worte enthalten, die nach den geltenden Wertpapiergesetzen als sogenannte forward-looking Statements oder Informationen gelten. Diese Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen, Schätzungen, Vorhersagen und Prognosen von OpenText über das Betriebsumfeld, die Wirtschaft und die Märkte, in denen das Unternehmen tätig ist. Diese Aussagen unterliegen wesentlichen Annahmen, Risiken und Ungewissheiten, die schwer vorherzusagen sind, sodass tatsächliche Ergebnisse ggf. erheblich abweichen könnten. Die Annahmen von OpenText könnten sich, obwohl das Unternehmen sie zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung für vernünftig hält, als ungenau erweisen und folglich können die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den hier dargelegten Erwartungen abweichen. Weitere Informationen zu Risiken und anderen Ereignissen, die auftreten können, finden Sie im Jahresbericht von OpenText gemäß Form 10-K, in den Quartalsberichten gemäß Formular 10-Q, in anderen Security Filings und anderen bei Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen. Sofern nicht anderweitig durch die geltenden Wertpapiergesetze gefordert, lehnt OpenText jegliche Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung von zukunftsgerichteten Aussagen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Copyright © 2020 OpenText. Alle Rechte vorbehalten. OpenText ist eine Marke oder eingetragene Marke von OpenText. Die Liste der Marken ist nicht erschöpfend für andere Marken. Eingetragene Warenzeichen, Produktnamen, Firmennamen, Marken und Servicenamen, die hier erwähnt werden, sind Eigentum von OpenText oder anderen

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OpenText
Werner-von-Siemens-Ring 20
85630 Grasbrunn
Telefon: +49 (89) 4629-0
Telefax: +49 (89) 4629-1199
http://www.opentext.de

Ansprechpartner:
Charlotte Duda
Hotwire
E-Mail: charlotte.duda@hotwireglobal.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Qbics media GmbH geht an den Start

Qbics media GmbH geht an den Start

Mit dem Jahreswechsel geht auch die von Michael Schüller neu gegründete Qbics media GmbH in München an den Start. Das junge Unternehmen bietet moderne Software und innovative Lösungen für perfekte Synergien in der Gestaltung redaktioneller Workflows und dem Management von Medieninhalten. Dabei liegt der Fokus auf Broadcast- und mediennahen Unternehmen in Europa, die bereit sind, neue Wege in der Planung und Herstellung von aktuellen News und Magazinen zu gehen.

Nach einem intensiven Jahr der Recherche und vielen Gesprächen mit Partnern und Kunden hat Michael Schüller nun, nach seinem Ausscheiden als Manager bei ANNOVA/SCISYS nach deren Übernahme durch CGI, ein neues Unternehmen in München gegründet. Natürlich stehen die Themen „Nachrichten“ und „Storytelling“ dabei im Vordergrund und die Idee, mit guter Beratung und moderner Software, redaktionelle Workflows zu optimieren und gemeinsam mit den Kunden neue Wege bei der Produktion von Nachrichten und dem Management von Medieninhalten zu gestalten.

Die Qbics media GmbH hat sich zur Aufgabe gemacht, innovative Lösungen für die vielfältigen neuen Anforderungen an heutige Redaktionssysteme zu schaffen. Und dabei effektive Verbindungen ermöglichen und die Lücken schließen, die durch den Einsatz unterschiedlichster vorhandener Applikationen in den täglichen Prozessen entstehen. Damit können viele alte und neue Herausforderungen in der Planung und Produktion von aktuellen Nachrichten und Magazinen für Online, Social Media, TV und Radio einfach und effektiv gelöst werden.

Hierfür werden nicht nur kompetente Dienstleistungen angeboten; die Qbics media wird für die DACH-Region vom ersten Tag an exklusiver Vertriebs-Partner der FONN Group aus Norwegen, mit den Herstellern 7Mountains und Mjoll und stellt somit auch komplette, cloudbasierte Software-Lösungen für die themenzentrische Planung von Nachrichten und die Erfassung und Verwaltung von multimedialen Inhalten zur Verfügung. Im Portfolio der Qbics media befindet sich außerdem die gesamte Produktsuite der XEBRIS Solutions GmbH aus Wien, die ein neuartiges und ebenfalls web-basiertes System zur Planung von Verkehrsnachrichten im Hörfunk entwickelt haben.

Wir lieben einfach gute Nachrichten! Das ist unser Credo. Wir möchten unsere Kunden in jeder Hinsicht dabei unterstützen noch effektiver, kostenbewusster und hochqualitativ, aktuelle Nachrichten und Magazine zu produzieren. Unsere Kernkompetenz liegt darin, dass wir mit unserem Experten-Team über viel Erfahrung verfügen, zuhören können und nicht einfach nur ein Stück Software oder einen Tag Dienstleistung anbieten, sondern fertige, vorgedachte Konzepte die punktgenau auf die Anforderung der jeweiligen Redaktion ausgerichtet sind.“ sagt Michael Schüller. „Oftmals sind es ja die Kleinigkeiten, die eine große Wirkung erzielen. Und wir sind davon überzeugt, dass wir mit unserer Kreativität und unserer Leidenschaft für Nachrichten an vielen Stellen ein guter Partner sein können.“

Über 7 Mountains:
www.7mountains.com

Über Mjoll:
www.mjoll.no
www.fonngroup.com

Über Xebris:
Die XEBRIS Solutions GmbH ist ein in Wien ansässiges IT-Unternehmen, das sich seit mehr als drei Jahren dem Management von Verkehrsdaten verschrieben hat. Mit den webbasierten Produkten Tex, Flow, TDM und Scout bietet es ein breites Spektrum an Lösungen für die Verwaltung, redaktionelle Bearbeitung, Analyse und Verteilung von Verkehrs- und Störungsinformationen. Zu den Kunden der Xebris zählen unter anderem der Österreichische Rundfunk (ORF), der Bayerische Rundfunk (BR) und der Westdeutsche Rundfunk (WDR) sowie Automobilclubs und eine Vielzahl an privaten Radiosendern im deutschsprachigen Raum.
www.xebris.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Qbics media GmbH
Luise-Ullrich Straße 20
80636 München
Telefon: +49 (89) 69314-8340
http://www.qbics.media

Ansprechpartner:
Michael Schüller
Geschäftsführer
E-Mail: mschueller@qbics.media
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

WDT geht neue Wege und stellt sich Herausforderungen in der Logistik mit Körber

WDT geht neue Wege und stellt sich Herausforderungen in der Logistik mit Körber

Wirtschaftsgenossenschaft deutscher Tierärzte eG setzt bei erweitertem Geschäftsmodell auf SAP Implementierungsexpertise von Körber

Mit Körber, weltweit führendem Anbieter von Supply-Chain-Software- und Automatisierungstechnologien, geht die Wirtschaftsgenossenschaft deutscher Tierärzte eG (WDT) durch die Errichtung des ersten, speziell auf die Tiermedizin ausgelegten Logistikzentrums große Schritte Richtung Zukunft. Im Fokus steht die Etablierung eines erweiterten Geschäftsmodells, das für Tierarztpraxen in ganz Deutschland nachhaltige Mehrwerte bieten wird. Unterstützt wird WDT durch die SAP Beratungs- und Implementierungsexpertise von Körber.

Seit über 100 Jahren widmet sich WDT der Herstellung und dem Einkauf von Verbrauchsstoffen und Gegenständen des tierärztlichen Gewerbes. Das Unternehmen ist mit den hochwertigen WDT-eigenen Präparaten sowie Praxisbedarfsartikeln, Human- und Großhandelsprodukten der Grundversorger von Tierarztpraxen und somit mehr als nur ein Großhändler und Produzent. In Zukunft wird das Unternehmen umfassende logistische Dienstleistungen über die eigens gegründete Logistikfirma VetLogOne GmbH erbringen und sowohl Tierarztpraxen und -kliniken als auch weitere Firmen der Branche beliefern. Das Sortiment umfasst ca. 12.000 Artikel aus den Bereichen Tierarzneimittel, Futtermittel und Artikel des Praxisbedarfs.

„Bisher bestellen Tierärzte regelmäßig bei 20 bis 30 Lieferanten. Diese Prozesse sind sehr zeitintensiv, umweltbelastend und auch fehleranfällig. Schnellere Bestellvorgänge und weniger Verpackungsmüll sind somit nur einige der Mehrwerte, die wir über zentralisierte logistische Dienstleistungen im Rahmen unseres erweiterten Geschäftsmodells bieten können“, erläutert Dr. Thomas Nonnewitz, für die Logistik zuständiger Vorstand der WDT.

Ab 2021 stehen die erweiterten logistischen Dienstleitungen bereit, zu denen etwa der Versand, die Rechnungsstellung und das Retourenmanagement zählen. Hierzu investiert WDT in ein neues, 20.000 m² großes Logistikzentrum in Wunstorf nahe Hannover. Der neue Standort soll künftig alle bestehenden Logistikprozesse bündeln und setzt dabei auf SAP EWM (Extended Warehouse Management) und das SAP-basierte KEP-Cockpit (Courier, Express & Parcel Services) von Körber.

Wie Thomas Gries, Chief Executive Officer SAP Solutions bei Körber Supply Chain, betont: „Die logistischen Prozesse nehmen an Komplexität weiter zu. Umso wichtiger werden leistungsfähige Softwarelösungen und bewährte Partnerschaften. Mit WDT arbeiten wir seit vielen Jahren zusammen – eine hervorragende Basis, um gemeinsam Richtung Zukunft zu gehen und bei der Etablierung des erweiterten Geschäftsmodells eine maßgebliche Rolle zu spielen“.

Die Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums ist für das Frühjahr 2021 vorgesehen. Bis 2025 will WDT insgesamt 12 Millionen Euro investieren, unter anderem in ein Kühlhaus für über 1.000 Palettenplätze.

Über WDT

Die Wirtschaftsgenossenschaft Deutscher Tierärzte ist eine der führenden Firmen des deutschen Veterinär-Pharmamarktes und in über 95 % aller Tierarztpraxen präsent. Mehr als 7.000 Mitglieder sind Eigentümer des traditionsreichen Unternehmens. Mit heute knapp 300 Mitarbeitern ist die WDT ein erfolgreiches, mittelständisches Unternehmen und hat den Anspruch durch ein umfangreiches, kontinuierlich erweitertes und den Bedürfnissen des Marktes angepasstes Sortiment an hochwertigen WDT-eigenen Präparaten, Praxisbedarfsartikeln, Investitionsgütern, Human- und Großhandelsprodukten Grundversorger der Tierarztpraxen zu sein.

Über die Körber Supply Chain Software GmbH

Entlang der Supply Chain wachsen die Herausforderungen täglich. Körber bietet auf einzigartige Weise eine breite Palette bewährter End-to-End-Technologien für die Logistik – für jede Unternehmensgröße, Geschäfts- oder Wachstumsstrategie. Das Leistungsangebot umfasst nicht nur Software, sondern auch Automatisierungslösungen, Voice, Robotik sowie Transportsysteme – und vereint unter einem Dach das Know-how für die umfassende Systemintegration. Als globaler Partner begegnen wir den Herausforderungen von heute wie auch den sich stetig wandelnden Anforderungen in der Logistik. "Conquer supply chain complexity" – mit Körber. Das Geschäftsfeld Supply Chain ist Teil des internationalen Technologiekonzerns Körber. Mehr unter www.koerber-supplychain.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Körber Supply Chain Software GmbH
In der Hub 2 – 8
61231 Bad Nauheim
Telefon: +49 (6032) 348-0
Telefax: +49 (6032) 348-100
https://www.inconso.de

Ansprechpartner:
Mary-Jane Würker
Marketing & Communications Manager
Telefon: +49 (6032) 348-2921
Fax: +49 (6032) 348-100
E-Mail: MWuerker@inconso.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neuer B2B-Onlineshop für Großkunden: Bildungsspezialist Betzold vertraut auf Software-Infrastruktur von novomind

Neuer B2B-Onlineshop für Großkunden: Bildungsspezialist Betzold vertraut auf Software-Infrastruktur von novomind

Einfach mehr bestellen: Mit dem Start des neuen B2B-Webshops extra für Großkunden und Händler erleichtert die Arnulf Betzold GmbH mit Sitz in Ellwangen/Baden-Württemberg ab sofort Großbestellungen. Dabei vertraut das Familienunternehmen mit 50-jähriger Firmengeschichte wieder auf die bewährte Software-Infrastruktur der novomind AG, die schon in seinen bestehenden Onlineshops www.betzold.dewww.betzold.at und www.betzold.ch im Einsatz ist. 

„Gemeinsam für Bildung“ lautet das Leitbild des Lehr- und Lernmittel-Versandhändlers für Bildungsfachkräfte, Schulen, Kitas und Kindergärten. Mit einem breiten Sortiment von über 100.000 Artikeln gehört der Spezialist für Materialien und Ausstattung für Bildungseinrichtungen zu den führenden in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Sortiment wird ständig überprüft und angepasst. So ist das Angebot gerade im letzten Jahr im Zuge der Coronavirus-Pandemie um Artikel für Homeschooling und verschärfte Hygieneanforderungen, wie beispielsweise Plexiglas-Trennwände oder Luftreiniger, erweitert worden. 

Technisch basieren alle Onlineshops von Betzold auf dem Shopsystem novomind iSHOP. Unterstützt wird die Shop-Technologie von novomind iPIM: Das Product Information Management System für den Omnichannel-Commerce sorgt für schnellen und zuverlässigen Datenexport direkt in die Webshops. Das perfekte Zusammenspiel von Shop- und PIM-System aus einer Hand ermöglicht eine benutzerfreundliche Datenintegration und automatisierte, leistungsstarke -Bereitstellung in den Betzold-Onlineshops.

Im neuen, zusätzlichen Spezial-Webshop für Großkunden können Händler, Exporteure und Distributoren ab sofort unter www.betzold-educational.com in Deutsch oder Englisch zu ihren jeweils kundenspezifischen Preisen und Konditionen schneller ordern. Die automatisierte Preislogik und Sortimentsteuerung, durch die nur Artikel angezeigt werden, die im jeweiligen Land des Bestellers lieferbar sind, minimieren den Rückfragebedarf bei Kunden. 

„Unser neuer Webshop ermöglicht es unseren Großkunden, sich ab sofort eigenständig spezielle Informationen zu Mengenrabatten und Artikelverfügbarkeit rund um die Uhr einzuholen. Durch die automatisierten Prozesse erhöhen wir so die Kundenzufriedenheit, erleichtern das Neukundengeschäft und entlasten gleichzeitig unsere Mitarbeiter im Innen- und Außendienst“, erklärt Albrecht Betzold, Geschäftsführer des schwäbischen Familienunternehmens. „Wir freuen uns, dass wir mit novomind einen verlässlichen Partner an der Seite haben, der uns bei der Automatisierung und Digitalisierung unserer Prozesse kompetent begleitet.“

„Der Austausch und die Zusammenarbeit mit dem Betzold-Team war bei diesem Projekt wieder so kooperativ und zielorientiert, dass die Umsetzung auch vor dem Hintergrund Coronavirus-bedingter Kontaktbeschränkungen reibungslos erfolgen konnte“, sagt Stan Carstensen, COO Customer Solutions bei novomind.

Über Betzold

Alles für Schule, Krippe und Kindergarten – diese Devise  hat sich die Arnulf Betzold GmbH auf die Fahne geschrieben. Als Bildungsspezialist bietet das moderne E-Commerce-Unternehmen alles, was pädagogische Fachkräfte benötigen. Von fachspezifischem Lehr- und Lernmaterial über Spielprodukte, Kreativ- und Bastelmaterialien, Lehrerbedarf und Technikausstattung bis hin zu Möbeln und vielem mehr sowie auch einem breiten Fortbildungsangebot für Lehrkräfte. Betzold zählt zu den führenden Versandhändlern in diesem Bereich. Das Familienunternehmen wird mittlerweile in zweiter Generation von Ulrich und Albrecht Betzold geführt. 

www.betzold.dewww.betzold.atwww.betzold.ch

www.betzold-educational.com

Über die novomind AG

Die novomind AG entwickelt seit 20 Jahren intelligente, weltweit einsetzbare Omnichannel-Commerce- und -Customer-Service-Software und gehört zu den Technologieführern in Europa. Das Portfolio beinhaltet standardisierte Lösungen für Commerce-Unternehmen und Contact Center und umfasst die Produkte novomind iPIM, novomind iSHOP, novomind iMARKET und novomind iAGENT. Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) gehört ebenso zum Leistungsportfolio wie die Vorteile eines internationalen Partnernetzwerkes. Als inhabergeführtes Unternehmen bietet novomind alles, was heute für modernen Omnichannel-Commerce und -Customer-Service notwendig ist. Ein über 400-köpfiges Team betreut derzeit rund 250 Unternehmen und wächst stetig. Zu den zufriedenen Kunden zählen u.a. C&A, CTS Eventim, Globetrotter, Görtz, Mammut, OTTO, Ernsting’s family, EnBW, babywalz und Sixt. Internationale Konzerne, Mittelständler und Verbände vertrauen seit vielen Jahren auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit. www.novomind.com 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

novomind AG
Bramfelder Chaussee 45
22177 Hamburg
Telefon: +49 (40) 808071-0
Telefax: +49 (40) 808071-100
http://www.novomind.com

Ansprechpartner:
Bettina Göttsche
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Telefon: +49 (40) 369050-48
E-Mail: b.goettsche@hoschke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Von Process Mining bis Cloud-Services: Asseco veröffentlicht APplus 7.1

Von Process Mining bis Cloud-Services: Asseco veröffentlicht APplus 7.1

In der aktuellen Krise ist vor allem eines zum entscheidenden Wirtschaftsfaktor geworden: Effizienz. Wer im turbulenten Marktgeschehen bestehen will, muss Aufgaben schnell und effektiv bearbeiten und zeitraubende Prozessschritte umfassend automatisieren. Um Anwender in diesem Kontext bestmöglich zu unterstützen, legt die Asseco Solutions mit ihrer neuen APplus-Version 7.1 sowie zahlreichen neuen, dafür verfügbaren Add-Ons und Zusatzmodulen unter anderem die Grundlage für den Einsatz neuer Process-Mining-Technologien. Diese ermöglichen es Anwendern, implizites Prozesswissen zu visualisieren und so Optimierungspotenziale zu erschließen. Darüber hinaus werden mit der neuen Version Altdaten konsequent ausgelagert, sodass die Größe der produktiven Datenbank reduziert und damit auch in Zeiten steigender Datenmengen ein effizientes Arbeiten sichergestellt werden kann. APplus 7.1 ist ab sofort für alle Bestands- und Neukunden verfügbar.

Als zentrale Informationsdrehscheiben der Geschäftsprozesse verwalten ERP-Lösungen den gesamten Datenschatz eines Unternehmens. In Zeiten steigender Digitalisierung, in denen immer neue Stufen des Geschäftsprozesses an das ERP-System angebunden werden, wächst dieser in vielen Unternehmen in steigendem Maße an. Um für Anwender auch weiterhin eine schnelle und effiziente Arbeit mit APplus sicherzustellen, wurde die Architektur in Version 7.1 weiter optimiert: Die Lösung lagert Altdaten nun konsequent aus und verringert damit die Größe der produktiven Datenbank. Gleichzeitig behalten Anwender über die gewohnte Oberfläche alle relevanten Daten jederzeit im Zugriff. Die Verkleinerung der produktiven Datenbank vereinfacht die Durchführung von Backups und sorgt gleichzeitig für eine kontinuierlich stabile Performance.

Startschuss für Process Mining und Cloud-Services

Das umfassende Informationsreservoir einer ERP-Lösung stellt gleichzeitig die ideale Grundlage dafür dar, bestehende Prozessabläufe zu analysieren und daraus Optimierungsvorschläge für eine effizientere Arbeit im Praxisalltag abzuleiten. Dazu legt APplus 7.1 bereits heute die Basis für den Einsatz aktueller und künftiger Process-Mining-Technologien: Per Konfiguration sind Anwender mithilfe der entsprechenden Zusatzfunktion ab sofort beispielsweise in der Lage, bestimmte Ereignisse zu definieren, die analysiert werden sollen. Anhand dieser Definitionen protokolliert APplus daraufhin die jeweils relevanten Daten – ebenfalls in einer externen Datenbank, um Leistungseinbußen zu vermeiden. Durch die Protokollierung der Prozessdaten lassen sich anschließend verborgenes Prozesswissen visualisieren und daraus konkrete Verbesserungsvorschläge für ein effizientes Arbeiten in der Praxis ableiten.

Auch zur Erweiterung des bestehenden Funktionsangebots setzt APplus 7.1 auf innovative Technologie: So ermöglicht etwa der neue universelle Cloud Connector ab sofort eine einfache Anbindung von Partnerlösungen und SaaS-Angeboten an APplus – bei gleichzeitig höchstmöglicher Sicherheit für die übertragenen Daten. Ein erster Dienst, der auf diese Weise in APplus 7.1 realisiert wurde, ermöglicht Anwendern die Konvertierung von Rechnungen in das seit November im behördlichen Kontext verpflichtende elektronische Rechnungsformat XRechnung. Der entsprechende Prozess lässt sich in APplus anstoßen, woraufhin das Dokument über das Asseco-Cloud-Backend zur Umwandlung an den entsprechenden Dienst des Asseco-Partners Seeburger übergeben wird. Nach Abschluss der Konvertierung kann die elektronische Rechnung wie gewohnt über die APplus-Ausgabesteuerung versendet werden.

Weitere Funktionen im Überblick

Zu den weiteren Funktionen und Add-Ons von APplus 7.1 gehören:

  • Umsetzung individueller Lagerstrategien: Die neuen bestandstrennenden Merkmale in APplus 7.1 ermöglichen es Kunden, betriebliche oder marktseitige Anforderungen flexibel und einfach im ERP-System umzusetzen. Neben der Implementierung erforderlicher Entnahme-Reihenfolgen lassen sich so beispielsweise auch Verfallsdaten oder Ähnliches bei der Lagerentnahme berücksichtigen.
  • KI-gestützte Lageroptimierung: APplus ermöglicht eine intelligente Analyse von Lagerbeständen und generiert daraus Empfehlungen zur Konfiguration der entsprechenden Lagerparameter wie Disponierungsart, Mindestmenge oder optimale Losgröße der einzelnen Artikel. In der Praxis sind durch die Optimierung Bestandsreduktionen von bis zu 20 Prozent möglich.
  • Checklisten und Abrechnung von Reisezeiten im Service: APplus 7.1 sorgt für durchgängige Prozesse im Service. Reise- und Sonderarbeitszeiten lassen sich nun flexibel abrechnen. Gleichzeitig können Unternehmen übergreifende firmen- und ressourcenabhängige Reisekonditionen definieren, die bei der Planung der Service-Einsätze Anwendung finden. Konkrete Checklisten, zu denen sich auch Pflichteingaben festlegen lassen, erhöhen den Standardisierungsgrad der Dokumentation vor Ort.
  • Qualifizierte Prüfung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt.-ID): Das neue APplus ermöglicht die Prüfung der USt.-IDs über den deutschen Webservice des Bundeszentralamts für Steuern zum Zeitpunkt der Bestellung sowie beim Warenversand. Das Prüfergebnis wird dokumentiert und im Bedarfsfall über einen Beleg ausgegeben.
  • KI-basierter Anomalie-Agent für Fertigungsprozesse: Der KI-basierte Anomalie-Agent von APplus unterstützt Fertiger dabei, Abweichungen vom regulären Produktionsverlauf frühzeitig zu identifizieren und so die Entstehung von Ausschuss oder drohende Maschinenausfälle zu vermeiden. Werden kritische Parameterkonstellationen erkannt, lassen sich präventiv Gegenmaßnahmen einleiten.
  • Verbessertes User Interface: APplus 7.1 erhöht die Ergonomie und Benutzerfreundlichkeit der Lösung weiter. Elemente wie Aufgaben und Reiter können nun ganz nach Bedarf ein- und ausgeblendet werden. Auch der Positionsbereich lässt sich unmittelbar aus der Oberfläche heraus steuern. Dank Responsive Design passen sich die einzelnen Elemente automatisch an die Größe des genutzten Bildschirms an. Darüber hinaus wurde auch der Produktkonfigurator auf Basis von HTML 5 überarbeitet. Er steht ab April in einer neuen Optik zur Verfügung.
  • Neue Plantafel: In der neuen APplus-Plantafel lassen sich u.a. verfügbare Kapazitäten in Form eines Histogramms visualisieren. Dabei können nun Tooltipps individuell auf die Anforderungen des Prozesses hin angepasst werden. Die neue Projektstrukturplantafel zeigt Projektnamen und Benennungen der einzelnen Positionen unmittelbar an und unterstützt mit Tooltipps zu Ressourcen.
  • Einfache Personalisierung durch KI-Dashboards: Mithilfe der KI-Dashboards erhalten Anwender die Möglichkeit, ihre persönliche Startseite schnell und einfach zu konfigurieren. Auf Basis einer anonymisierten Analyse der tatsächlichen ERP-Nutzung schlägt APplus die für jeden Mitarbeiter passenden Elemente vor: von geeigneten Listen über grafische Übersichten bis hin zu relevanten Workflows.
  • Integrierte QuickViews: Mit Version 7.1 wurden die APplus QuickViews in den Standard übernommen und weiterentwickelt. Sie ermöglichen es Anwendern, beliebige Datenbankabfragen durchzuführen und die Ergebnisse schnell und bequem als Tabelle oder Diagramm aufzubereiten.

Verfügbarkeit und weitere Informationen

APplus 7.1 ist ab sofort für Neu- sowie Bestandskunden verfügbar. Weitere Informationen zur Lösung sowie Details zu allen Neuerungen finden sich hier.

Über die Asseco Solutions AG

Seit mehr als 25 Jahren bietet die Asseco Solutions mit Hauptsitz in Karlsruhe modernste ERP-Technologien für den gehobenen Mittelstand. Ihre webbasierte ERP-Lösung APplus verbindet CRM, DMS, PLM, E-Business, Wissensorganisation, Risikomanagement und Workflow mit klassischem ERP und deckt so alle wesentlichen Stufen moderner Wertschöpfungsketten integriert ab. Derzeit setzen mehr als 1.750 Kunden auf APplus. Mit einem starken Fokus auf Forschung und Entwicklung agiert Asseco als einer der Vorreiter für Digitalisierung und zukunftsweisende Technologien wie Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz. So unterstützt die aktuelle APplus-Version Anwender u.a. mit innovativer KI in Bereichen wie Vertrieb, Lager oder Fertigung. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt über 800 Mitarbeiter an knapp 20 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei und Tschechien sowie Italien und Guatemala. Als Teil der europaweiten Asseco-Gruppe mit über 24.000 Mitarbeitern bietet Asseco seinen Kunden eine ideale Kombination aus lokalem Fokus und globaler Handlungsfähigkeit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Asseco Solutions AG
Amalienbadstraße 41C
76227 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 91432-0
Telefax: +49 (721) 91432-298
http://www.applus-erp.de

Ansprechpartner:
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Stephanie Miotto
Marketing Managerin
Telefon: +49 (721) 91432-0
Fax: +49 (721) 91432-298
E-Mail: Stephanie.Miotto@assecosol.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ALVARA I Digital Solutions startet in 2021 mit gemeinsamem Markenauftritt aller Tochterunternehmen

ALVARA I Digital Solutions startet in 2021 mit gemeinsamem Markenauftritt aller Tochterunternehmen

Getreu dem neuen Slogan „Always an idea ahead“ (auf deutsch „Immer eine Idee voraus“) startet ALVARA I Digital Solutions mit einem starken Konzept ins neue Jahr. Die drei Tochterunternehmen (ALVARA Cash Management Group AG, IT Kompetenz GmbH, Safelogy / MLSA) sind mit ihren bisherigen Softwarelösungen sehr erfolgreich und haben sich in der Bargeld-Branche eine sehr gute Position erarbeitet. Diese Kräfte werden nun unter dem Dach der gemeinsamen Marke ALVARA | Digital Solutions vereint. Die Tochterunternehmen bleiben dabei nach wie vor bestehen, treten ab sofort allerdings verstärkt mit ihren Produkten und Dienstleistungen unter der Marke auf.

„Die Unternehmen unserer Gruppe rücken ab sofort noch enger zusammen. Wir bündeln unsere Ressourcen nicht nur im Bereich Softwareentwicklung, sondern auch unsere Marketingmaßnahmen“, sagt ALVARA I Digital Solutions-Geschäftsführer Bernd Hohlfeld. „Unsere Kunden werden von dem einheitlichen Auftritt auf vielen Ebenen profitieren.“

Die Ziele, die sich der Unternehmensverbund mit der Etablierung der Marke ALVARA | Digital Solutions für 2021 und darüber hinaus gesteckt hat, sind anspruchsvoll und wegweisend. So soll zum Beispiel das Produkt- und Leistungsportfolio für alle national und international aufgestellten Kunden weiter ausgebaut werden.

„Wir wollen künftig alle am Bargeldkreislauf und an der Logistik beteiligten Akteure aus einer Hand bedienen“, sagt Bernd Hohlfeld. „Die Kundenbedürfnisse ändern sich rasant, ebenso wie die Marktsituation. Mit vereinten Kräften und gebündelten Kompetenzen können wir darauf dynamisch und zielgerichtet reagieren.“

Die Tochterunternehmen der Gruppe und ihre jeweiligen Lösungen sowie Kompetenzen ergänzen sich optimal. Insgesamt verfügen sie über 30 Jahre Erfahrung und ein umfangreiches Expertenwissen in Bezug auf den Bargeldkreislauf, das Bargeldmanagement und die Bedürfnisse seiner Akteure (Retailer, Finanzinstitute und Wertdienstleister). Die Kompetenz spiegelt sich in den modernen und innovativen IT-Lösungen der Unternehmensgruppe für die Bargeldbearbeitung, Geldbestellung und -abholung, für das Monitoring und das Clearing wider. Die Bargeldhandling- und -logistik-Prozesse lassen sich mit ihrer Hilfe digitalisieren und optimieren sowie das Bargeldmanagement insgesamt deutlich vereinfachen.

Bereits heute können die bestehenden Softwarelösungen aller drei Unternehmen kombiniert werden. „Durch die Harmonisierung der Produkte und die Erweiterung mit zusätzlichen Funktionen können wir unseren Kunden eine Komplettlösung aus einer Hand anbieten“, sagt Geschäftsführer Thomas Vietze. „Zusätzlich pflegt ALVARA | Digital Solutions ein breites Partnernetzwerk aus verschiedenen Branchen – ein wesentlicher Vorteil für unsere Kunden. Die Verschmelzung von branchenübergreifender Erfahrung und technischem Know-how hilft allen Beteiligten. Es entstehen kreative Ideen und innovative Ansätze, die den Track & Trace-Bereich insgesamt voranbringen.“

Die Weiterentwicklung der Lösung „CashPoint“ zeigt, dass diese Rechnung aufgeht. Mit über 2.500 Lizenzen, die in mehr als 10 Ländern für verschiedene Projekte installiert wurden, hat sich die "CashPoint"-Anwendung von ALVARA I Digital Solutions-Tochter Safelogy im europäischen Einzelhandel bewährt. Die Gruppe nutzte diese Ausgangsposition und das gemeinsame Branchen-Knowhow, um eine neue, intuitive Benutzeroberfläche für Cash-Points zu entwickeln, die speziell für Front-Office-Recycler an mitarbeiterbedienten und Self-Checkout-Kassen bestimmt ist.

Mehr Informationen: www.digital.alvara.eu

 

Über ALVARA | Digital Solutions

ALVARA | Digital Solutions ist eine Marke der ALVARA Holding GmbH. Der Unternehmensverbund versteht sich als führender europäischer Anbieter für Track & Trace- Softwarelösungen rund um den Bargeldkreislauf und die -logistik – von der Bargeldbearbeitung über das Monitoring und die Prozessautomatisierung bis hin zum Clearing. Mit ihren maßgeschneiderten Lösungen zur Erfassung und Nachverfolgung von Zahlungsströmen ermöglicht die Unternehmensgruppe Retailern, Wertdienstleistern und Finanzinstituten ihre Bargeldmanagementabläufe zu optimieren und ihre Prozesskosten zu senken. Zu den Kunden von ALVARA | Digital Solutions zählen Unternehmen aus dem Retail-, Wertdienstleister- und Bankensektor weltweit. www.digital.alvara.eu

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ALVARA | Digital Solutions
Querstraße 18
04103 Leipzig
Telefon: +49 (341) 989902-00
Telefax: +49 (341) 989902-89
https://www.digital.alvara.eu

Ansprechpartner:
Jana Scholz
ALVARA | Digital Solutions
Telefon: +49 (341) 989902-00
Fax: +49 (341) 989902-89
E-Mail: info@alvara.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Notebooksbilliger.de setzt auf DiVA als Omnichannel-Backend-System

Notebooksbilliger.de setzt auf DiVA als Omnichannel-Backend-System

Mit über 800 Mitarbeitern und eigenen Stores in München, Düsseldorf, Hannover, Hamburg, Stuttgart, Dortmund und Berlin bietet notebooksbilliger.de nicht nur Notebooks, sondern auch Smartphones, PCs, Beamer sowie Monitore an. notebooksbilliger.de wurde auch 2020 als ‚bester Online-Shop‘ ausgezeichnet.

Seit 2002 verkauft notebooksbilliger.de Elektronik online. Ein Ziel bleibt dabei unverändert: die attraktivsten Produkte sowie das beste Kauferlebnis für die Kunden zu bieten und die „1. Wahl beim Technikkauf“ zu werden. Hierfür sprechen mehr als 6 Millionen zufriedene Kunden und mehr als 120 Tsd. Aufträge pro Monat.

Seit Ende 2019 setzt der Omnichannel-Händler auf das Backendsystem DiVA auf Basis von Microsoft Dynamics. Die Entscheidung für DiVA fiel auf Grund des Geschäftsprozess Know-hows der MAC IT-Solutions im Handel und der starken Integration aller Handelsprozesse in einem System. DiVA wird heute bei notebooksbilliger.de als ERP-, LVS- und POS-System eingesetzt. Ausgehend von den Microsoft Dynamics ERP Funktionen sind in DiVA die Kern-E-Commerce-Prozesse für Omnichannel-Händler abgebildet.

Neben den kanalspezifischen Besonderheiten sind heute bei notebooksbilliger.de auch kanalübergreifende Prozesse wie Click & Collect, das Bezahlen von Versandaufträgen, die Abwicklung von Retouren und auch Versandbestellungen über die Filiale etabliert.

Ein hervorragender Kundenservice funktioniert durch vollintegrierte und möglichst automatisierte Prozesse. So ist im Techniksortiment besonders die reibungslose und lückenlose Nachverfolgung der Artikel bedeutsam. Bei notebooksbilliger.de hat jeder Artikel eine Seriennummer, die prozessführend ist und mit der jederzeit der Verlauf eines spezifischen Artikels nachvollzogen werden kann.

Über die ebenfalls mit DiVA betriebenen unterschiedlichen Logistikcenter können die Artikel optimiert verteilt und kommissioniert werden.

Neben den Prozessen war für den 5. größten deutschen E-Commerce Player (nach Amazon, Otto und Zalando) auch die Systemperformance von DiVA entscheidend. DiVA Kunden wickeln im Echtbetrieb mehrere 10.000 Aufträge pro Tag über das System ab.

Martin Schwager, COO notebooksbilliger.de: „Die Zusammenarbeit mit der MAC ist von hohem Vertrauen und Professionalität geprägt. Sowohl während der Projektlaufzeit als auch jetzt im Echtbetrieb werden für alle Themen durchdachte und sinnvolle Lösungen gefunden. Mit einem einheitlichen Omnichannel-Backend-System auf einer Plattform haben wir die Grundlage für die Entwicklung der nächsten Jahre gelegt.“

Über die MAC IT-Solutions GmbH

MAC ist der IT-Lösungspartner für E-Commerce und Omnichannel-Software.

Als ausschließlich auf E-Commerce und Omnichannel-Handel fokussierter Spezialist sind wir mit der enormen Dynamik und Komplexität dieses Geschäfts bestens vertraut. Wir beobachten Märkte und Technologien genau, stellen unsere Lösungen, aber auch unsere Arbeitsweisen und Prozesse immer wieder auf den Prüfstand und optimieren sie kontinuierlich. Auf dieser Grundlage entwickeln wir Lösungen, mit denen Sie jeden Wandel meistern. Durch ihre Stabilität, Dynamik und Leistungsfähigkeit sind unsere Lösungen zum Benchmark in der Branche geworden. Bei allem Wandel steht auch die Releasefähigkeit unserer IT-Systeme im Vordergrund: Sie müssen also nur einmal die richtige Entscheidung treffen – und sind für alle zukünftigen Entwicklungen bestens gerüstet.

Die ERP-, CRM-, LVS- und POS-Systeme sind europaweit bei vielen namhaften Händlern im Einsatz. Basis der modularen IT-Plattform ist das vollintegrierte System DiVA auf Basis von Microsoft Dynamics NAV. Der Betrieb der Systeme ist sowohl on premises als auch in der Cloud möglich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MAC IT-Solutions GmbH
Lise-Meitner-Str. 14
24941 Flensburg
Telefon: +49 (461) 430550
Telefax: +49 (461) 43055-180
http://www.mac-its.com

Ansprechpartner:
Nicole Wehner
Manager Marketing und Vertrieb
Telefon: +49 (2236) 38354-85
Fax: +49 (2236) 38354-47
E-Mail: Nicole.Wehner@mac-its.com
Annika Schüler
Marketing Generalist
Telefon: +49 (461) 43055-240
Fax: +49 (461) 43550-180
E-Mail: annika.schueler@mac-its.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel