Schlagwort: unternehmen

Mit Software Euro-Reisekosten 2019 wird Reisekostenabrechnung zum Kinderspiel

Mit Software Euro-Reisekosten 2019 wird Reisekostenabrechnung zum Kinderspiel

Der Gesetzgeber ändert jährlich zum Jahreswechsel zahlreiche Pauschalen und Sachbezugswerte wie beispielsweise Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen. Neben vielen Pauschalen in Übersee haben sich 2019 auch die Sätze für einige europäische Länder geändert. Mit der von TaskX entwickelten Software Euro-Reisekosten 2019 können Geschäftsreisen einfach und unkompliziert in nur fünf Schritten und nach den aktuellsten Vorschriften abgerechnet werden. Wer die Software unter Angabe des Gutscheincodes: txrk2019 noch bis zum 31.03. bestellt, erhält eine Ermäßigung von 20%.

Reisekostenabrechnung in fünf Schritten

Mit Euro-Reisekosten 2019 erfolgt die Reisekostenabrechnung in nur fünf einfachen Schritten unter Berücksichtigung aller aktuellen Vorschriften. Die bereits seit 15 Jahren am Markt befindliche Software eignet sich für kleine und mittelgroße Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler und ist für die Verwaltung von Geschäftsreisen im In- und Ausland geeignet. Dabei berücksichtigt sie die aktuellsten steuerlichen Eckdaten wie Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen für alle Länder auf der ganzen Welt.

Nutzer profitieren von einer großen Arbeitserleichterung, einer hohen Zeitersparnis und der einfachen Bedienung. Auch die übersichtlichen Auswertungsmöglichkeiten der Software werden häufig gelobt.

Interessenten können das Programm vorab 30 Tage lang kostenfrei testen. Nach dem Lizenzerwerb wird die Vollversion freigeschaltet. Eine Lizenz für Euro-Reisekosten 2019 kostet 39,95 €. Wer diese unter Angabe des Gutscheincordes: txrk2019 noch bis zum 31.03. bucht, erhält eine Ermäßigung von 20%.

Über die TaskX GmbH

TaskX ist der Spezialist für GPS-gestützte Systeme zur Fahrzeugortung, elektronische Fahrtenbücher und Software zur Reisekostenabrechnung. TaskX versorgt vorrangig kleine und mittelständische Unternehmen mit einfachen, leistungsfähigen und kostengünstigen Systemen mit einer leicht zu erlernenden Bedienung. Das Unternehmen legt besonderen Wert auf einen sehr guten Kundenservice mit einem der besten Hotline- und Fernwartungsangebote.

Weitere Informationen zur TaskX GmbH finden Interessierte [url=https://www.taskx.de/]hier[/url].

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TaskX GmbH
Am Wehrberg 11
35102 Lohra
Telefon: +49 (1803) 698741
Telefax: +49 (1805) 7290004869
http://taskx.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
LANTECH ist zertifizierter Advanced Partner von Starface

LANTECH ist zertifizierter Advanced Partner von Starface

Um den steigenden Anforderungen und der Digitalisierung (All-IP) auch im Telefonanlagenumfeld Rechnung zu tragen, bietet LANTECH nun seinen Kunden die preisgekrönten IP Telefonanlagen vom deutschen Hersteller Starface an. Die Anlagen können als Hardware-Appliance oder auch als VM genutzt werden. Sie sind in unterschiedlichen Leistungsstufen erhältlich und bieten für kleine Unternehmen bis zum Mittelstand und Großkunden eine extrem flexible und offene Lösung. Die Anlagen sind vernetzbar und kompatibel mit den meisten VoIP-fähigen Telefonen und SIP Anbietern.

Die Anlagen bieten sehr hohen Komfort inklusive Faxfunktion und Konferenzschaltung, genauso ist Chat, Voice-Mail, usw. enthalten.

Mit Starface Connect bietet Starface selbst extrem günstige und faire Verbindungstarife in Verbindung mit einer Starface TK-Anlage an.

Mit STARFACE und LANTECH bekommen Sie die perfekte Kommunikations-Lösung, alles aus einer Hand und Made in Germany.

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LANTECH GROUP
Philipp-Kachel-Straße 42a
63911 Klingenberg am Main
Telefon: +49 (9372) 9451-0
Telefax: +49 (9372) 9451-122
http://www.lantech.eu

Ansprechpartner:
Günter Meixner
Presseansprechpartner
Telefon: +49 (9372) 9451-0
Fax: +49 (9372) 9451112
E-Mail: guenter.meixner@lantech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SoftProject lädt deutschlandweit zu Digitalisierungs-Brunches ein

SoftProject lädt deutschlandweit zu Digitalisierungs-Brunches ein

SoftProject, der unabhängige Digitalisierungsspezialist aus der Technologieregion Karlsruhe, lädt zwischen dem 19. und 28. März 2019 in vier Städten zu kompakten Digitalisierungs-Brunches ein. Im Fokus stehen neben interaktivem Austausch und Fachvorträgen insbesondere die Themen Erfolgsfaktoren und Praxisbeispiele aus verschiedenen Projekten. Die Veranstaltungen richten sich branchenübergreifend sowohl an IT-Verantwortliche und Entscheider aus den Fachbereichen als an Interessenten, die ihr Unternehmen bereits digitalisieren oder dies beabsichtigen.

„Als Vorreiter auf dem Gebiet der Automatisierung mit rund 20 Jahren Markterfahrung zeigen wir den Teilnehmern, wie sie mit unserer Low-Code-Digitalisierungsplattform X4 Suite ihre Unternehmensabläufe ohne Programmieren digitalisieren, gleichzeitig Medienbrüche vermeiden und Fehlerquellen reduzieren“, so Joachim Beese, Geschäftsführer bei der SoftProject GmbH. Dazu legt die X4 Suite Priorität auf eine benutzerfreundliche Oberfläche, durch die auch Nicht-IT-Experten abteilungsübergreifend fachliche und technische Prozesse entwickeln, anpassen, modellieren und simulieren können. Dazu zählt beispielsweise die flexible und parametrierbare Gestaltung von Rechnungsprüfungen, die Erstellung individueller Web-Portale und die intelligente Vernetzung von Menschen, Systemen und Maschinen.

Anmeldung und kostenfreie Broschüre „10 Erfolgsfaktoren der Digitalisierung“

Die Veranstaltungen gehen jeweils von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr. Folgende Städte und Termine stehen zur Auswahl. Anmeldungen sind über die untenstehenden Short-Links hinter der jeweiligen Veranstaltung, per E-Mail an events@softproject.de oder telefonisch möglich (07243 / 601 9422). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

• Bonn: 19.03.2019 SoftProject-Brunch (https://bit.ly/2Mbw81t)
• Berlin: 21.03.2019 SoftProject-Brunch (https://bit.ly/2VVWM2P)
• München: 26.03.2019 SoftProject-Brunch (https://bit.ly/2swcOmA)
• Ettlingen bei Karlsruhe: 28.03.2019 SoftProject-Brunch (https://bit.ly/2Mdn1NJ).

Im Vorfeld der SoftProject-Brunches können Teilnehmer und Interessierte kostenfrei die Broschüre „10 Erfolgsfaktoren für Digitalisierungsprojekte, die Sie unbedingt beachten sollten“ anfordern: https://bpm.softproject.de/…

Über die SoftProject GmbH

Die SoftProject GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt heute rund 80 Mitarbeiter. Das Unternehmen bietet Produkte und Services rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Die starke Nachfrage aus verschiedenen Branchen führt zu einem überdurchschnittlichen Wachstum. Aktuell zählt das Unternehmen über 300 Kunden. Firmensitz ist Ettlingen in der Technologieregion Karlsruhe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SoftProject GmbH
Am Erlengraben 3
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 56175-0
Telefax: +49 (7243) 56175-199
http://www.softproject.de

Ansprechpartner:
Corporate Communications
Telefon: +49 (7243) 56175-0
E-Mail: communications@softproject.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
In Office 365 integrierte App von Brickmakers digitalisiert Urlaubsverwaltung

In Office 365 integrierte App von Brickmakers digitalisiert Urlaubsverwaltung

Urlaubsanträge oder Krankmeldungen umgehend einzureichen oder zu bearbeiten, ist ein Anliegen vieler Arbeitgeber und -nehmer. Eine digitale Lösung bietet die timeout App der Brickmakers GmbH. Seit Anfang des Jahres kann man die Anwendung für Personalmanagement über den Microsoft App Source beziehen.

In vielen Firmen werden der Urlaubsantrag oder die Krankmeldung noch schriftlich eingereicht. Häufig muss der Arbeitnehmer den Antrag selbst aufsetzen und bestimmte Vorgaben beachten. Um den Aufwand zu minimieren, den Prozess zu vereinfachen und die Planung für den Arbeitgeber zu erleichtern, hat die Brickmakers GmbH die App „timeout“ für den deutschen und schwedischen Markt entwickelt. Die Anwendung ist in Office 365 integriert und auch mobil verwendbar.

Durch die Integration in Office 365 wird die komplette Unternehmensorganisation direkt übernommen. Dabei sind alle Feiertage und gesetzlichen Regelungen des jeweiligen Landes beachtet. Der Arbeitgeber kann die Mitarbeiter bequem über bestehende Office-Gruppen verwalten, mit wenigen Klicks Anträge annehmen oder ablehnen und sich über die An- und Abwesenheit von Mitarbeitern informieren.

Auch für Arbeitnehmer ist das Vorgehen unkompliziert und schnell. Nach der Anmeldung im bestehenden Office Account kann direkt ein Antrag gestellt und vom Vorgesetzten genehmigt werden. Auch die Verwaltung von Überstunden und Krankheitszeiten mithilfe der App entlastet den Arbeitnehmer, im letzteren Fall insbesondere auch durch den mobilen Zugang.

Die möglichen Abwesenheitstypen können vom Unternehmen individuell festgelegt werden.

Durch die Kopplung mit der Microsoft Azure Cloud sind die Daten DSGVO-konform und sicher abgelegt und werden redundant gespeichert.

Über die BRICKMAKERS GmbH

Exzellente digitale Lösungen müssen nicht nur funktionieren, sie müssen auch ansprechend aussehen und vor allem intuitiv bedienbar sein.

Die Brickmakers GmbH mit Sitz in Koblenz ist Spezialist für Digitalisierung mit Schwerpunkt auf der Entwicklung mobiler Applikationen und webbasierter Lösungen. Durch die Verwendung modernster Technologien unterstützt die Agentur ihre Kunden bei der Transformation zum digitalen Unternehmen. Dabei begleitet sie die Kunden vom Konzept über Entwicklung und Design bis hin zur Vermarktung des digitalen Produkts. Sie unterstützt dabei Kunden, wie die Allianz, Cornelsen, Telefónica und Strato, Wettbewerbsvorteile zu sichern und ihre Stellung am Markt zu verbessern.

Der Qualitätsstandard des Brickmakers Teams spiegelt sich in der Auszeichnung zum Microsoft Gold Partner für Application Development wider, der aufgrund der zahlreichen erfolgreich durchgeführten Digitalisierungsprojekte verliehen wurde.

Die Brickmakers GmbH gehört zur Acando Group.

www.brickmakers.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BRICKMAKERS GmbH
Am Plan 14-16
56068 Koblenz
Telefon: 0261 / 205 999 – 00
Telefax: 0261 / 205 999 – 29
https://www.brickmakers.de

Ansprechpartner:
Fabian Mlink
Marketing
Telefon: +49 (0) 205 999-19
E-Mail: fabian.mlink@brickmakers.de
Timo Ziegler
Managing Director
Telefon: +49 (205) 999-00
E-Mail: t.ziegler@brickmakers.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Organisatorische Herausforderungen bei der Entwicklung einer servicezentrierten IT

Organisatorische Herausforderungen bei der Entwicklung einer servicezentrierten IT

Immer mehr IT-Organisationen wollen den „Service“ in den Mittelpunkt ihres kundenorientierten Angebots stellen. Doch der Übergang von einer infrastrukturgetrie­benen zu einer servicezentrierten IT-Organisation ist oft ein längerer Prozess. Ein neues White Paper der USU beschreibt 10 wesentliche Erfolgsfaktoren und die dafür notwendigen organisatorischen Veränderungen, um den Wandel zu meistern. Die Erfahrungen wurden in Praxisprojekten zur Einführung einer servicezentrierten IT gewonnen.

Die Bereitstellung eines Servicekatalogs für IT-Kunden ist häufig der erste Schritt auf dem Weg zu einer servicezentrierten IT. Doch häufig lässt sich feststellen, dass zur konsequenten Umsetzung der Serviceorientierung auch die Organisations­form innerhalb der IT verändert werden muss. Verantwortlichkeiten müssen aus den horizontalen Technologie-Silos der IT in die vertikalen Servicestrukturen verlagert werden. Neue Rollen wie z. B. Service-Manager und Service-Owner entstehen und werden mit umfangreichen Kompetenzen ausgestattet. Dieser Prozess dauert mehrere Jahre. Wichtig dabei ist die schrittweise Umsetzung in Leuchtturmprojekten, das Vermarkten von Erfolgen und das Treiben durch eine im Unternehmen anerkannte Leitfigur.

Das White Paper entstand in Zusammenarbeit mit Experten des Logistikunternehmens Hamburg Süd und Beratern der Tisson & Company. Diese stehen im intensiven Kontakt mit Servicemanagement-Experten mehrerer international agierender Unternehmen, die sich seit 2014 regelmäßig in einem Arbeitskreis austauschen.

Dieses White Paper ist das dritte in einer White-Paper-Reihe zur Entwicklung einer servicezentrierten IT-Organisation. Die bereits erschienenen Teile bieten u. a. Hilfestellungen für Projekte, die sich in der Anfangsphase befinden, und beim Aufbau eines Servicekatalogs.

Das neue White Paper steht kostenlos zum Download zur Verfügung auf bit.ly/organisation-fuer-servicezentrierung

Über die USU Software AG

Die 1977 gegründete USU GmbH gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.

Der Geschäftsbereich Valuemation unterstützt Unternehmen mit umfassenden, ITIL®-konformen Lösungen für das strategische und operative IT- und Enterprise Service Management. Kunden steuern damit sämtliche Serviceprozesse, schaffen Transparenz über ihre Servicekosten sowie ihre IT-Infrastruktur und können dadurch ihre Services effizient planen, überwachen und verrechnen.

Zum Einsatz kommt dabei die gleichnamige Software Valuemation, eine modulare, integrierte und ITIL®-zertifizierte Produktsuite. Sie wird im IT-Bereich großer und mittelständischer Unternehmen und bei IT Service Providern eingesetzt. Valuemation kommt aber auch in weiteren Servicebereichen wie z.B. Personal, Facility Management und Field Service Management zum Einsatz. Von Analystenhäusern und Zertifizierungsunternehmen wird Valuemation als weltweit führend eingestuft.

Die USU GmbH ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28). Weitere Informationen: www.valuemation.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Langfristige Softwareentwicklung mit Sinn: rindus verzeichnet starkes Wachstum

Langfristige Softwareentwicklung mit Sinn: rindus verzeichnet starkes Wachstum

Gerade für Softwareentwicklungsprojekte greifen deutsche Unternehmen immer häufiger auf Outsourcing oder Nearshoring durch Agenturen, vor allem in Mittel- und Osteuropa, zurück. Der Grund: Die benötigten Experten und Fachkräfte sind in Deutschland zu teuer oder schlichtweg erst gar nicht vorhanden. rindus bietet als Alternative zu kurzfristigen Agenturlösungen aus Osteuropa langfristiges Nearshoring mit Entwicklern aus Spanien an – und das mit großem Erfolg.

Nearshore Outsourcing in der IT beliebt

Schon 2014 galten knapp 40.000 Stellen in der IT in Deutschland als offen und langfristig kaum zu besetzen. Auch heute hat sich diese Situation nur wenig verändert. Deshalb greifen immer mehr Unternehmen auf das sogenannte Nearshore Outsourcing (Nearshoring) zurück. Bei diesem werden Geschäftsprozesse in regional naheliegende Entwicklungszentren wie beispielsweise Spanien ausgelagert. Dort sind Entwickler deutlich leichter zu finden, weil der Nachfrageüberhang nach Software-Talenten wesentlich geringer ist als in Deutschland. Gleichzeitig ist das Niveau an Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrungen der spanischen Fachkräfte dem der deutschen Kolleginnen und Kollegen ebenbürtig. Außerdem ist die Lebensqualität in Spanien sehr hoch. So können zusätzlich Talente aus ganz Europa in Spanien für effiziente Teamarbeit zusammengezogen werden.

Für Unternehmen ergeben sich so enorme Vorteile: Konnten sie in Deutschland gar keine Entwickler finden oder nur zu inakzeptablen Bedingungen, steht ihnen in Spanien eine deutlich höhere Zahl an Entwicklern mit entsprechend langjährigem Know-how zur Verfügung. Und Motivation und Arbeitsethos sind meist mindestens so hoch wie in Deutschland, oftmals sogar wesentlich höher. Zudem sind kulturelle und zeitliche Unterschiede deutlich geringer ausgeprägt als beim Offshoring in ferne Länder wie etwa Indien.

rindus wächst stark in Málaga

rindus stellt diese Problematik ins Zentrum des eigenen Handelns und bietet neben Onshore vor allem Nearshoring an. Dass die Nachfrage danach weiterhin sehr hoch ist, zeigt das starke Wachstum des Unternehmens. Die Anzahl der Mitarbeitenden im Softwarecenter in Málaga hat sich allein während des Jahres 2018 auf inzwischen mehr als 50 verdreifacht – und das weniger als zwei Jahre nach Gründung. Diese Expertenteams arbeiten inzwischen für rund zehn verschiedene Kunden in Deutschland (vom Startup bis zum börsennotierten Konzern), die in der Bundesrepublik keine geeigneten Entwickler finden konnten oder nur solche, die zu inakzeptablen Bedingungen arbeiten wollten.

Für rindus haben sich diese Kunden nicht nur wegen des großen Angebots an talentierten Entwicklern entschieden, sondern auch aufgrund der positiven Unternehmenskultur. Bei rindus steht nämlich radikal der einzelne Mensch im Mittelpunkt, und es wird ein sehr hoher Aufwand bei der Mitarbeiterführung betrieben. So können neue Mitarbeitende nicht nur gewonnen, sondern auch langfristig gehalten und zu konstant hohen Leistungen motiviert werden. Im Ergebnis profitieren rindus-Kunden dadurch von Weltklasse-Technologien, die die hochmotivierten Teams in Spanien jeden Tag erschaffen.

Mehr Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.rindus.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

rindus GmbH
Bellevue 7
22301 Hamburg
Telefon: +49 (40) 22864149
http://www.rindus.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
DJI Flight Simulator im DJI Store Frankfurt testen

DJI Flight Simulator im DJI Store Frankfurt testen

Drohnen sind inzwischen ein beliebtes Werkzeug für Hobbyfotografen und professionelle Anwender, um spektakuläre Bilder einzufangen. Der Marktführer DJI bietet im ersten DJI Authorised Retail Store in Frankfurt, der von der Solectric GmbH betrieben wird, nun die Möglichkeit, den DJI Flight Simulator zu testen und so die Integration von Drohnentechnologie in moderne Arbeitsabläufe zu üben.

Der DJI Flight Simulator ist eine professionelle Trainingssoftware, mit der man unter realistischen Bedingungen fliegen kann. Die Software nutzt dafür die führende Flugreglertechnologie von DJI, die genauestens analysiert wurde, um eine realistische Flugerfahrung zu garantieren. Die speziell für Unternehmen entwickelte Simulation erlaubt es so, Flugerfahrungen zu sammeln, ohne die Kosten eines realen Trainings tragen zu müssen.

Spezifische Übungen für verschiedene Flugaspekte

Um von der Flugsimulation maximal profitieren zu können, bietet die Software spezifische Übungen für verschiedene Flugaspekte.

Im Training von Flugfertigkeiten können Sie Ihre Flugfähigkeiten durch verschiedene Übungen perfektionieren. Dazu gehören grundlegende Flug-Tutorials, Schwebe- und Flugroutinen sowie praktische Tests. Beim freien Flug können Sie Ihre Flugerfahrungen hingegen unter verschiedenen klimatischen Bedingungen und Flugumgebungen simulieren.

Bei der Simulation von Anwendungsübungen lernen Sie in detaillierten Übungen innovative Arbeitsabläufe kennen, wie beispielsweise die Inspektion von Stromleitungen oder den Gebrauch von Drohnen bei Rettungseinsätzen.

Trainingssoftware vorab testen

Der DJI Flight Simulator kann spielend leicht mit Windows PCs und Fernsteuerungen von DJI verwendet werden. Sollten Sie sich noch nicht sicher sein, ob die Trainingssoftware Ihre Erwartungen erfüllen kann, nutzen Sie die Gelegenheit, die Simulation vorab im DJI Store in Frankfurt zu testen.

Weitere Informationen unter https://www.dji.com/….

Über die Solectric GmbH

Der DJI Store in Frankfurt wird von der Solectric GmbH betrieben, einem der größten europäischen Partner von DJI. In Kooperation mit DJI bedient Solectric den B2B-Bereich für Consumer- wie auch für industrielle Drohnen. Hierbei werden Ihnen nicht nur die neuesten Produkte mit der modernsten Technik zur Verfügung gestellt, sondern auch ein umfangreicher Service, Training und industrielle Anwendungsmöglichkeiten. Daneben entwickelt die Solectric GmbH kundenspezifische Lösungen, bietet eine professionelle Beratung und übernimmt bei Bedarf auch das komplette Projektmanagement.

Neben hochmodernen Wärmebild- und Multispektralkameras, sowie effizienten Laserscannern qualifiziert sich die Solectric GmbH auch mit Drohnenüberwachungs- und Drohnenabwehrsystemen als Ausstatter für Behörden wie Polizei, Feuerwehr, Flugsicherung und Seerettung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Solectric GmbH
Ubstadter Straße 28
76698 Ubstadt-Weiher
Telefon: +49 (7251) 936930
https://www.solectric.de/

Ansprechpartner:
Denis Hausberger
E-Mail: Denis.Hausberger@solectric.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Regis-eSearch in SUBITO Forderungsmanagement implementiert

Regis-eSearch in SUBITO Forderungsmanagement implementiert

Die SUBITO AG bietet ihren Kunden aus den Bereichen Inkasso und Forderungsmanagement einen neuen Service: die Ermittlung von privaten E-Mail-Adressen sowie die anschließende technische Steuerung der E-Mail-Kommunikation – selbstverständlich verschlüsselt und datenschutzkonform. Möglich wird dies durch die erfolgreiche Implementierung von Regis-eSearch in die Forderungsmanagement-Software von SUBITO.

Als erste deutsche Auskunftei automatisiert Regis24 für Unternehmen die Kontaktaufnahme zu Schuldnern via E-Mail. Hierfür ermittelt Regis24 aktuelle E-Mail-Adressen auf Basis klassischer Stammdaten und ordnet diesen virtuelle E-Mail-Adressen zu. Anschließend fungiert Regis24 als Mail-Connector und gewährleistet die reibungslose E-Mail-Kommunikation zwischen Unternehmen und den Schuldnern.

Seit dem Jahreswechsel steht Regis-eSearch auch Nutzern von SUBITO Forderungsmanagement uneingeschränkt zur Verfügung. „Ich freue mich, dass die Integration von eSearch in unsere Softwarelösung so problemlos geglückt ist“, sagt SUBITO-Vorstand Holger Müller. „Dadurch werden die Möglichkeiten, die SUBITO bietet, um eine zukunftsweisende Komponente bereichert.“

Es gebe, so Müller, einen Trend weg von der analogen hin zu mehr digitaler Geschäftspost, der auch für die Schuldnerkommunikation immer bedeutsamer werde. „Regis-eSearch trifft den Nerv der Zeit. Außerdem erfüllt Regis24 durch die Anonymisierung der ausgelieferten E-Mail-Adressen sowie die Verschlüsselung der Mailkommunikation höchste Datenschutz- und Datensicherheitsstandards.“ Personenverwechslungen seien durch die extrem strengen Trefferregeln praktisch ausgeschlossen. „Erste Reaktionen unserer Kunden zeigen: Der Service ist gefragt und leistet einen sinnvollen Beitrag für den Geschäftserfolg.“    

Regis24 und SUBITO arbeiten bereits seit vielen Jahren zusammen. „Wir sind sehr froh darüber, in SUBITO einen verlässlichen Softwarepartner an der Seite zu haben“, sagt Kevin Wölfer, Head of Business Development bei Regis24. „Dass SUBITO nun auch unser jüngstes Produkt anbietet, ist mehr als nur ein Vertriebserfolg für uns.“ Regis-eSearch habe zwar seine mehrmonatige Testphase mit Bravour bestanden, berge aber noch jede Menge Potenzial. „Wir wollen das Produkt weiterentwickeln und noch genauer auf die Kundenbedürfnisse anpassen. Dabei ist SUBITO als marktführende Plattform mit exzellenter technologischer Expertise und Nähe zum Kunden von unschätzbarem Wert für uns.“

Über die SUBITO AG

Projekte beschleunigen, Time-to-Market reduzieren, Digitalisierung begleiten. Kurzum: Kunden zukunftsfähig machen. Dafür steht die SUBITO AG als etablierter Software-Lösungsanbieter und erfahrener Consulting-Spezialist. Zu den Kunden zählen namhafte Organisationen aus der Finanz- und Energiewirtschaft, der Inkasso-Branche sowie der Öffentlichen Hand und Industrie.

Mit zukunftsorientierten Softwarelösungen ermöglicht die SUBITO AG ihren Kunden effiziente Prozesse im Forderungsmanagement, in der Inkassowirtschaft sowie im Kreditgeschäft. Die erfahrenen SUBITO Consultants beraten Unternehmen zu Themen wie Unternehmensstrategie, Bankenvertrieb oder Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Grundlage ist die integrative Betrachtung der Geschäfts-, Prozess-, IT- und Kulturperspektive. Zudem unterstützt die SUBITO AG Organisationen bei personellen Engpässen mit Experten auf Zeit.

Kunden profitieren von einer modernen, skalierbaren IT-Plattform, erprobten agilen Projektmanagement-Kompetenzen und 30 Jahren Branchenerfahrung. Die SUBITO AG ist ein Unternehmen der PALMER GRUPPE mit 400 Beschäftigten an 13 Standorten in ganz Europa.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SUBITO AG
Kurhessenstraße 5
64546 Mörfelden-Walldorf
Telefon: +49.6105.9702-0
Telefax: +49-6105/89702-104
http://www.subito.de

Ansprechpartner:
Beate Schwegler
Marketing
Telefon: +49 (6105) 9702-0
E-Mail: beate.schwegler@subito.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Sichere Paketlösung mit Board Support Packages

Sichere Paketlösung mit Board Support Packages

Die Treiber-Software für Controller-Baugruppen wird von den Programmierern individuell und bei Bedarf mit intelligenten Funktionen gestaltet. Diese skalierbaren BSP-Lösungen zeichnen sich nicht allein durch effizienten Source-Code aus, sie überzeugen vor allem in Performance und Qualität.

„So viel Code wie nötig und so wenig Code wie möglich“ heißt es bei tecnotron, wenn es um Board Support Packages geht. BSP-Lösungen für Hardware-Entwicklungen gehören schon seit langem zum Gesamtpaket für die Kunden der E2MS-Spezialisten. Aufgrund langjähriger Markterfahrungen in der Luft- und Raumfahrt stehen für das Weißensberger Unternehmen hohe Qualitätsstandards für sicherheitsrelevante Systeme im Vordergrund. Sein Anspruch ist es daher, Treiber so effizient wie möglich zu gestalten.

Skalierbar von generisch bis intelligent

Für ihre individuellen Produkte mit individuellen Applikationen erhalten die Kunden ein optimal abgestimmtes Board Support Package, das klare Schnittstellen zu ihrer Applikationsentwicklung bietet. Neben generischen Treibern entwickeln die tecnotron-Programmierer auch intelligente Treiber, welche hardwarebezogene Anwendungsbefehle autonom ausführen und wichtige Funktionen integrieren, z.B. zum I/O-Sequenzverhalten. Diese Lösungen erleichtern und beschleunigen Applikationsprozesse erheblich, da Treiber- und Applikationsprogrammierung parallel zu abgestimmten Schnittstellen begonnen werden können.

Auf diese Weise übernimmt das BSP Software-Funktionen der Applikation und verlagert diese für den Anwender in den Hintergrund. Das erhöht ihre Performance und verringert zugleich die Fehleranfälligkeit, da einzelne Funktionen sauber getrennt werden können. Insbesondere für sicherheitsrelevante Anwendungen ist das ein wesentlicher Faktor. „Wir sind skalierbar: Ein BSP von tecnotron entspricht immer genau den Kunden-Anforderungen“, betont Chefentwickler Martin Vesely. „Die drei Faktoren Qualität, Robustheit und Performance, wie sie in der Luftfahrt zum absoluten Standard gehören, prägen unsere BSP-Lösungen. Das macht sie für Elektronik-Anwendungen aller Art so hochzuverlässig.“ Hardware und Software als Einheit

Das perfekt abgestimmte Board Support Package ist bei tecnotron das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit von Hardware- und Software-Designern. Unter einem Dach entsteht eine einheitliche Lösung, bei der sich das Hardware-Design eng an der Software orientiert. Beides wird in einem einheitlichen Versuchsaufbau im Inhouse-Labor getestet und kann zeitgleich in Betrieb genommen werden.

Smart Products werden noch smarter

All das bietet tecnotron die Basis, um seine Kunden bei der Entwicklung von Smart Products für vielfältige Anwendungen zu unterstützen. Ob Wireless Communication, Sensorik oder Aktuatoren, die BSP-Kompetenz von tecnotron eröffnet Herstellern gute Perspektiven für die smarte Zukunft ihrer Produkte.

 

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

tecnotron elektronik gmbh
Wildberger Halde 13
88138 Weißensberg
Telefon: +49 (8389) 9200-0
Telefax: +49 (8389) 9200-96900
http://www.tecnotron.de

Ansprechpartner:
Achim Schulte
Telefon: +49 (8382) 9200-406
E-Mail: info@tecnotron-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
LEGIC und any2any bieten gemeinsam sichere mobile Lösungen

LEGIC und any2any bieten gemeinsam sichere mobile Lösungen

any2any entwickelt mobile Dienstleistungen für Firmen und Coworking-Anbieter. Das Unternehmen betreibt eine cloudbasierte Lösung, die einen sicheren und dynamischen Zugang zu Coworking-Spaces ermöglicht. LEGIC und any2any sind eine Partnerschaft eingegangen, um den hohen Sicherheitsanforderungen von Unternehmen, Eigentümern von Gebäuden und Coworking-Anbietern gerecht zu werden. Ziel ist es, den Einsatz von LEGIC Technologie in Unternehmen und auf dem flexiblen Markt für Shared Spaces voranzutreiben.

any2any begrüsst die Möglichkeit einer engen Zusammenarbeit mit LEGIC im Hinblick auf mobile Anwendungen, da sichere Zutritts- und Authentifizierungslösungen bei den Firmenkunden eine immer wichtigere Rolle spielen. Durch die Fähigkeit, mit mehreren Anwendungen und verschiedenen LEGIC OEM-Partnern zu interagieren, kann any2any seinen Kunden nun einen umfassenden Service bieten, zum Beispiel ein Besuchermanagement unter eigener Marke, kombiniert mit Parklösungen, der Buchung von Konferenzräumen und Schreibtischen sowie Verkaufsmöglichkeiten.

«Zusammen mit LEGIC können wir unsere Kunden dabei unterstützen, mehr Eigenverantwortung für ihr Serviceangebot zu übernehmen, indem sie bestehende, etablierte Technologien weiter nutzen und neue Services integrieren, welche die Erfahrungen ihrer Mitarbeitenden, Partner und Kunden weiter verbessern», erklärt Allan Chester, CEO von any2any. Er fährt fort: «Die Technologie von LEGIC hilft uns, den Zugang, die Authentifizierung und die Sicherheit von Dienstleistungen und Office-Spaces weiter zu optimieren. Gemeinsam können wir die Nachfrage nach dynamischer Sicherheit und Flexibilität für Unternehmen, Eigentümer von Gebäuden und Coworking-Anbieter decken. Darüber hinaus schaffen wir neue Möglichkeiten für sichere Transaktionen vor Ort, wodurch unsere Nutzer wertvolle Zeit sparen, die an anderer Stelle besser investiert werden kann.»

Bei der cloudbasierten Enterprise-Experience-Plattform any2any dreht sich alles um die Verbesserung menschlicher Erfahrungen durch Technologie. Das Unternehmen wächst seit 2015 kontinuierlich und bietet heute grossen Firmen Technologien und Dienstleistungen, die «Reibungspunkte» beseitigen, Zeit sparen und das individuelle Erlebnis verbessern.

any2any setzt jede Technologie und jede Dienstleistung in sichere, vernetzte Erlebnisse um und bietet seinen Kunden durchdachte Lösungen wie ein einzigartiges Besuchermanagement, Kantinenservices, einen 24-Stunden-Zugang, Parklösungen und ein Arbeitsmodell für flexible Coworking-Umgebungen – all das über mobile oder webbasierte Anwendungen.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LEGIC Identsystems AG
Binzackerstrasse 41
CH8620 Wetzikon
Telefon: +41 (44) 93364-64
Telefax: +41 (44) 93364-65
http://www.legic.com

Ansprechpartner:
Sabrina Storrer
Manager Product Marketing
Telefon: +41 (44) 93364-64
E-Mail: sabrina.storrer@legic.com
John Harvey
Senior Business Development Manager
Telefon: +41 (44) 93364-64
E-Mail: john.harvey@legic.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.