Schlagwort: unternehmen

Integrierte Unternehmensplanung in 3 Monaten – mit dem Jedox ERP Connector von dinext

Integrierte Unternehmensplanung in 3 Monaten – mit dem Jedox ERP Connector von dinext

Das Datenwachstum kennt keine Grenzen. Marktstudien wie etwa von IDC und Seagate (2019) prognostizieren für die nächsten Jahre eine durchschnittliche Daten-Wachstumsrate von 27,2 Prozent weltweit. Den Studien zufolge soll das Datenvolumen zwischen 2018 und 2025 um das knapp 5-fache ansteigen. Jedox und die dinext. Group haben die Problematik der großen Datenmengen in Unternehmen erkannt und den Jedox ERP Connector entwickelt.

Zu Beginn des Jahres hat die dinext. Group das neue Power-Duo „Jedox mit Cloud ERP“ gelauncht. Es richtet sich im ersten Schritt an alle kleinen und mittelständischen Unternehmen mit einem ERP-System, allen voran Kunden der SAP-Lösung Business ByDesign.

„Der Aufwand für die Unternehmensplanung ist durch den Datenzuwachs in den letzten Jahren enorm gestiegen. So ist auch die Nachfrage unserer Kunden nach einer geeigneten Lösung stark angestiegen“, erklärt Andreas Eißmann, Vorstand der dinext. Group.

Die Planungs-, Budgetierungs- und Forecasting-Prozesse stellen Unternehmen aller Größen und Branchen vor erhebliche Herausforderungen. Durch ineffiziente Workflows, mangelhafte Datenqualität und wenig flexible Tools nimmt die Aufstellung von Budgets hohe zeitliche und personelle Ressourcen in Anspruch. Unternehmen verlieren dadurch oftmals an Geschwindigkeit und Agilität.

„Mit unserem Jedox ERP Connector haben wir die Lösung – eine voll in das ERP integrierte Planungsmöglichkeit für Unternehmen. Damit können die häufig eingesetzten, fehleranfälligen Excelplanungen abgelöst werden. Besonders Kunden der SAP-Lösung Business ByDesign bieten wir schon eine schlüsselfertige Integration an“, führt Andreas Eißmann weiter aus.

Mit dem Jedox ERP Connector können beispielsweise ERP-Daten mit Nicht-ERP-Daten angereichert werden. Zudem können sämtliche Daten aus unterschiedlichen Bereichen, wie Finanzbuchhaltung, Controlling, Projektmanagement, Verkauf, etc. extrahiert werden. Durch die Ergänzung von Funktionsbausteinen und ERP-Daten durch Extraktionstypen können Anwender einfach und effizient Strukturen wie Kostenarten und -stellen auswerten.

Einer der wesentlichen Vorteile von Jedox ist die Vollständigkeit, Aktualität und Widerspruchsfreiheit der Daten. Durch den Jedox ERP Connector ist es möglich, den Datenimport in die Datenbankserver zu automatisieren und manuelle Rückschreibungen zu erlauben. Auf der Grundlage von Echtzeitdaten kann die SAP-integrierte Planung vorgenommen und die Effizienz von Budgetierungs- und Forecasting-Prozessen spürbar gesteigert werden.

„Wir sind überzeugt, dass Unternehmen genau jetzt eine solche Lösung benötigen, um in Zukunft sämtliche Datenmengen bewältigen zu können und diese zielführend zu nutzen“, so Andreas Eißmann.

Über dinext. Group

Zur dinext. Group
dinext. ist eine Unternehmensgruppe in Deutschland und der Schweiz, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Unternehmen im Zuge der Digitalisierung zu beraten. Für dinext. ist die Digitalisierung erst der Anfang und stellt viele Unternehmen vor eine große Herausforderung. Die Effizienz eines Unternehmers kann nicht allein durch Digitalisierung gesteigert werden, sondern erst durch die möglichst vollständige Integration der digitalisierten Systeme, Prozesse und Daten. dinext. begleitet Kunden von der Bedarfsanalyse über die Auswahl bis hin zur Implementierung geeigneter Lösungen von den Partnern SAP und Microsoft. Hier bedient dinext. sich an Cloud Lösungen, die individuell auf Kundenanforderungen angepasst und weiterentwickelt werden. Mehr Infos auf: www.dinext.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

dinext. Group
Heinrich-Barth-Straße 20
66115 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9833360-10
http://dinext.de

Ansprechpartner:
Thomas Dräger
Geschäftsführer
Telefon: +49 (681) 983336027
E-Mail: thomas.draeger@dinext.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Allianz zwischen IRS und Programmatic-Printing-Group (PPG)

Allianz zwischen IRS und Programmatic-Printing-Group (PPG)

Die Kombination aus hochmodernen High-Speed-Digitaldruckmaschinen, intelligenten Algorithmen und aktueller Datenbanktechnik ermöglicht einen wirtschaftlichen programmatischen Printkanal.
Die PPG (www.programmatic-printing-group.de) hat dazu eine Allianz mit der Integrated Realization Services GmbH (IRS) geschlossen, mit dem Ziel, die automatisierte Individualisierung von Printmailings zu fördern. Durch die Allianz entsteht ein ganzheitlicher, digitaler Prozess von der Aufbereitung der Daten über den Druck bis zum Versand.

„Durch die Allianz können wir unseren Kunden eine Gesamtdienstleistung anbieten.“, sagt Petra Krenn von OD Print. Christof Förtsch, Geschäftsführer von IRS: „Die Allianz bietet Werbetreibenden unglaubliche Vorteile, sich dem Thema der gedruckten hyperpersonalisierten Kaufempfehlungen zu nähern. Die durchgängige Umsetzung wird so zum Kinderspiel.“

Zu den Unternehmen:

IRS integriert Produkt- und Bilddaten, Daten aus Shop- oder CRM-Systemen etc. und generiert automatisierte, hyperpersonalisierte, variable Templates für Programmatic Printing.

Die PPG ist eine Unit der OD Print in Ottweiler, sie fungiert als Beratung sowie Thinktank, den datengetriebenen Schulterschluss von online und offline effizient zu realisieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

O/D Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH
Johannes-Gutenberg-Straße 14
66564 Ottweiler
Telefon: +49 (6824) 9001-0
Telefax: +49 (6824) 9001-22
http://www.od-online.de/

Ansprechpartner:
Kathrin Corpataux
Telefon: +49 (6824) 9001-251
E-Mail: k.corpataux@od-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zutrittskontrolle für die Industrie 4.0

Zutrittskontrolle für die Industrie 4.0

Sicherheit ist einer der wichtigsten Säulen für unser Leben und unsere Arbeit in einer digitalisierten Welt. Die Digitalisierung nimmt Einfluss auf alle Branchen und ist ein wichtiger Treiber für den digitalen Wandel. Die globale Sicherheitslandschaft und ihre Anforderungen befinden sich im Umbruch. Umso wichtiger sind der Schutz durch fortschrittliches Sicherheitsmanagement und Services, da sie die Basis für nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Geschäftskontinuität sind. 

Die potenziellen Gefahren, die Unternehmenswerte und Geschäftsprozesse bedrohen, erhöhen das Bedürfnis nach Sicherheitsmanagement und noch besserem Schutz. Sicherheit und Schutz sind zu zentralen Aspekten sowohl im geschäftlichen wie im privaten Leben geworden und die Investitionen in Sicherheitstechnologien sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. In Unternehmen und öffentlichen Gebäuden von heute ist in der Regel mehr als ein Sicherheitssystem installiert. Leistungsfähige Ereignis- und Leitstellen-Managementsysteme bieten eine zentrale Verwaltung aus einer Hand, die sämtliche Disziplinen in einem System zusammenführt. 

Ein modernes Sicherheitskonzept ist heute für Industrieunternehmen unabdingbar. Die ZEUS® Zutrittskontrolle sorgt zuverlässig und rund um die Uhr für den Schutz Ihrer Mitarbeiter, Gäste, Gebäude und Ihrer BetriebsausstattungZudem schützt die Zutrittskontrolle Ihre Daten und Ihr Know How.

Mit dem Besuchermanagement wissen Sie wer wann kommt und wer da ist und nutzen modernste Medien um Ihre Besucher zu begrüßen oder sich mit dem VISIT.net Self Service pförtnerlos selbst an- und / oder abzumelden. Die Sicherheitsunterweisung für unterschiedliche Besuchergruppen wie Handwerker, Lieferanten etc. wird mit Workflows zuverlässig durchgeführt und dokumentiert. Personenbezogene Daten löscht VISIT.net nach DSGVO automatisch nach einstellbaren Zeiträumen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ISGUS GmbH
Oberdorfstr. 18-22
78054 Villingen-Schwenningen
Telefon: +49 (7720) 393-0
Telefax: +49 (7720) 393-184
http://www.isgus.de

Ansprechpartner:
Larissa Vetter
Teamleitung Marketing
Telefon: +49 (7720) 393-0
Fax: +49 (7720) 393-184
E-Mail: marketing@isgus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Online ist Trumpf

Online ist Trumpf

Der Alltag verändert sich. Seit einem Jahr hat sich unser Verhalten in vielerlei Hinsicht verändert. Dienstreisen sind auf ein Minimum reduziert, Geschäftspartner treffen sich online am Bildschirm und wer kann arbeitet remote im Homeoffice.

Die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG hat sich mit seinem Schulungszentrum PRAXIS Academy schon im Frühjahr 2020 auf die neuen Voraussetzungen eingestellt, und bietet seither Online-Präsentationen als Webinar und Online-Trainings rund um die WDV2020 an. Regelmäßig finden die Veranstaltungen statt. Dienstags als Präsentation und Neu-Entwicklungen, donnerstags als Anwendertraining über ca 2 Stunden zu jeweils einem Thema der WDV2020. Bei den Anwendern haben sie die Online-Treffen etabliert. So konnten im Jahre 2020 bereits 60 Online-Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmern durchgeführt werden.

Neben den Online-Trainings finden seit Januar 2021 auch wie gehabt die 2-tägigen Präsenz-Trainings zur WDV2020 statt. In kleinem Kreise kann man nach wie vor Lernen, Netzwerken und Gotha kennen lernen.

Das Software-Unternehmen PRAXIS bietet seit über 30 Jahren branchenorientierte Software-Lösungen für die Bereiche Kies, Sand, Steine, Erden, Schotter, Asphalt und Beton an. Mit der WDV2020 bzw. in der nächsten Version WDV2024TEAM ist eine etablierte Software am Markt, mit der über 3.500 Anwender dieser Branchen arbeiten.

Termine (praxis-academy.de)

Über die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG

Die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG wurde 1989 in Baden-Württemberg gegründet. Seit 1997 richtet sich der Fokus zunehmend auf die Branchensoftware WDV20xx und damit die Geschäftsprozessintegration von der Ausschreibung bis zur Kostenrechnung und Betriebsdatenerfassung und Terminal-Verwiegung für Zulieferbetriebe und Schüttgutunternehmen im Tief- und Straßenbau. Dazu kommt seit 2011 die IT-Automation und Managed Services von IT-Infrastrukturen für die Anwender der Software. Im Jahre 2012 ist der PxDigiStift© als ergänzendes Erfassungsinstrument eine Bereicherung für alle EDV-Anwender – dies völlig branchenneutral und bereichsübergreifend. Im Jahre 2013 wurde die softwaregestützte Baustellenlogistik mit BaustellenApp und LeanManagement entwickelt. Bau-Unternehmen im Asphalteinbau und Zulieferwerke werden erstmalig datenseitig vollkommen automatisiert vernetzt. Dadurch ist die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG das erste deutsche Unternehmen, das diese zukunftsorientierte Vision verfolgt. Wichtig ist hierbei die Schließung von immer größer werdenden Bedarfslücken: IT-Prozess-Automation in zunehmend in homogenen und komplexen IT-Infrastrukturen bei mittelständischen Unternehmen zu einem bezahlbaren Preis. Das 25-köpfige Team ist der Schlüssel zum Erfolg und immer neuen Innovationen in den Branchen der Kies-, Sand-, Steine-, Erden-, Asphalt-, Transportbeton- und Baustoff-Recycling-Unternehmen und deren Werken, sowie den Bau-Unternehmen im Tief- und Straßenbau. Die Vernetzung der PRAXIS Software AG selbst mit den Branchenverbänden und Institutionen sichert das frühestmögliche Integrieren von Vorschriften und spezifischen Parametern in die Branchen-Anwendungen – und damit hohe Investitionssicherheit für die Kunden.

Mit über 3.500 Anwendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört in der Branchensoftware-Entwicklung WDV20xx für die Schütt-, Veredelungs- und Baustoff- Industrie zu den Marktführern. Durch die gesellschaftliche Integration in der BSM Business Software für den Mittelstand eG erweitert das Systemhaus elementar mit über 200 Fachkräften in den unterschiedlichsten Spezialbereichen die Kompetenz bundesweit.

Im November 2013 folgt die Gründung der PRAXIS Branchen-Software Schweiz GmbH für die Schweiz und Österreich mit eigenem Vertrieb und Kundensupport. Im April 2014 wurde mit PRAXIS Bayern in München das Vertriebs- und Servicekonzept für Bayern und Österreich ausgebaut.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG
Lange Straße 35
99869 Pferdingsleben
Telefon: +49 (36258) 566-0
Telefax: +49 (36258) 566-40
http://www.praxis-edv.de

Ansprechpartner:
Rebecca Kohler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (36258) 566-73
Fax: +49 (36258) 566-40
E-Mail: rebecca.kohler@praxis-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

2021 die Chancen der Digitalisierung nutzen

2021 die Chancen der Digitalisierung nutzen

Die aktuelle Lage beschleunigt nur das, was insgeheim viele Unternehmer jahrelang auf der „To-Do“ Liste hatten, aber dann doch nicht angegangen sind.

Gerade während der Corona Beschränkungen zeigen sich auch für Unternehmen die Vorteile der Digitalisierung. Vom Online Lieferdienst bis zur Zoom Konferenz, die Möglichkeiten des Internets sind vielfältig. Das Mitarbeiter heute im nahezu papierlosen Büro über weite Entfernungen, aus ihren Home-Offices heraus zusammenarbeiten können, war vor wenigen Jahren noch unvorstellbar. Für Konzerne und Großunternehmen ist das heute Selbstverständlichkeit. Aber auch kleine und mittelständische Unternehmen können die Digitalisierung erfolgreich für sich nutzen, wie Klaus Beck Dede an praktischen Beispielen zeigt.

Gerade in den internen Unternehmensprozessen hat die Digitalisierung besondere Vorteile. Alle Dokumente, Texte, Bilder oder Pläne können zentral verwaltet und bearbeitet werden. Die Mitarbeiter haben direkten Zugriff und Projekte können bereits während der Ausführung dokumentiert werden. Die Kosten sinken und die Arbeiten werden beschleunigt. Wie einfach das sein kann, zeigt eineinfaches Beispiel aus dem Alltag: Im Restaurant leitet der Kellner eine Bestellung heute per Smartphone direkt in die Küche, während er die Bestellung aufnimmt. Die Küche kann sofort loslegen und die georderten Getränke und Speisen bereitstellen. Zettelwirtschaft und Diskussionen gehören der Vergangenheit an. Übertragen wird klar, welche Vorteile solche Optimierungen in allen Unternehmensbereichen, insbesondere für Unternehmen mit Mitarbeitern im Außeneinsatz mit sich bringt.

Dabei ist die Digitalisierung  auch für KMU einfach und günstiger, als mancher Unternehmer denken würde. Digitalisierungsberater Klaus Beck-Dede erläutert in seinem Vortrag, worauf es ankommt und wie es gelingt, den größtmöglichen Nutzen an Effizienz, Zeitgewinn und Kosteneinsparungen zu erzielen.

Außerdem wird geklärt was die 5 häufigsten Fehler bei der Auswahl und der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten sind und wie man sie vermeiden kann. Durch seine iDocpro DigitaCheckliste wird der Weg zur erfolgreichen Digitalisierung wesentlich erleichtert.

Den ganzen Vortrag inklusive praktischer Beispiele gibt es zu sehen unter folgendem Link:

[VORTRAG] Der Weg zum papierlosen Büro & die 6 wichtigsten Verbesserungen durch Digitalisierung

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iDocpro.de GmbH
Zum Wartturm 7
63571 Gelnhausen
Telefon: +49 (6051) 920420
https://www.idocpro.de

Ansprechpartner:
Klaus Beck-Dede
Geschäftsführer
E-Mail: KBD@idocpro.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zero Trust ist das neue VPN

Zero Trust ist das neue VPN

In der Vergangenheit waren VPNs die naheliegende Wahl, um einen sicheren Fernzugriff zu gewährleisten. Herkömmliche VPNs bieten jedoch nicht mehr die Sicherheit, Leistung und Zugriffskontrolle, die für eine effektive Sicherheit Ihres Unternehmens erforderlich ist.

Unternehmen, die die Einschränkungen von VPNs kennen, wechseln mehr und mehr zum Software-Defined Perimeter Konzept (SDP), um modernste Zugriffsanforderungen auf Basis von Zero Trust zu nutzen.

In unserem Webinar erläutern wir ausführlich die architektonischen Unterschiede zwischen VPN und SDP. Erfahren Sie zudem, wie Sie mit dem Zero-Trust-Ansatz von Appgate Ihre Unternehmenskommunikation sicherer machen.

https://bit.ly/3ratNr1

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SPOO Group GmbH
Heinrich Hertz Strasse 2
79211 Denzlingen
Telefon: +49 (7666) 913336-0
https://spoo-group.com/

Ansprechpartner:
Heinz Bölling
Vertrieb
Telefon: +49 (7666) 913336-0
E-Mail: Heinz.Boelling@SPOO-Group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitaler Tablettendispenser auf App- und Cloudbasis

Digitaler Tablettendispenser auf App- und Cloudbasis

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert derzeit ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt von CompWare Medical, einem mittelständischen Unternehmen aus Südhessen. Es entwickelt das digital-gestützte Medikamentenversorgungs-System maja sana als Lösung für die Probleme der Medikamenteneinnahme bis hin zu Fehldosierungen. Das Lastenheft ist ambitioniert: Durch digitale Technologie sollen die Schwachstellen der bisherigen Medikamentenversorgung adressiert werden. Ziel dabei ist es, Betroffene und ihre Angehörigen, wie auch weitere Beteiligte zu schützen und zu entlasten. Bei Problemen mit der Tablettenversorgung oder Nichteinnahme werden die behandelnden Pflegedienstleister, Notdienste und Angehörigen automatisch per App informiert. Den Betroffenen werden ihre Medikamente zur vorgegebenen Zeit in der exakten Dosierung durch einen automatischen Dispenser bereitgestellt. Außerdem werden sie über ein optisches und akustisches Signal an die Einnahme erinnert. Die IoT Lösung setzt neben intelligenter, altersgerechter Technologie ein besonderes Augenmerk auf die Datensicherheit. Hierfür konnte als Partner die Deutsche Telekom gewonnen werden, die speziell für medizinische Daten gesicherte Cloud Lösungen auf deutschen Servern bietet. Der Dispenser kommt Mitte dieses Jahres auf den Markt.
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

COMPWARE MEDICAL® GMBH
Robert-Bunsen-Str. 4
64579 Gernsheim
Telefon: +49 (6258) 9492-0
Telefax: +49 (6258) 9492-21
http://www.compwaremedical.de

Ansprechpartner:
Marian Pawelka
WBCO Public Relations & Business Communications GmbH
Telefon: +49 (69) 13388039
Fax: +49 (69) 13388033
E-Mail: m.pawelka@wbco.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Geschäftsprozesse digitalisieren

Geschäftsprozesse digitalisieren

In Zeiten von Corona, wo ein Virus uns unsere Verwundbarkeit zeigt und beinahe die gesamte Wirtschaft zum Stillstand bringt, zeigt sich vor allem eines: Home-Office ist gefragt und digitale Unternehmen sind nun im Vorteil. Es ist spätestens jetzt an der Zeit über die Digitalisierung nachzudenken.

Nein, es an der Zeit umzudenken und die Digitalisierung von Arbeitsabläufen umzusetzen. Wir von Gerlach Media können Sie dabei unterstützen. Und zwar in der Beratung und Optimierung von Arbeitsabläufen und in der Umsetzung der Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

Einsatzgebiete
In diesen Bereichen können wir Prozesse für Sie digitalisieren.

  • Bestellungen
  • Lieferverwaltung
  • Vertragsverwaltung
  • Einkauf
  • Lagerverwaltung
  • Dokumentenverwaltung
  • Personalmanagement
  • Buchhaltung
  • interne Prozesse
  • Auftragsverwaltung
  • interne Kommunikation
  • Produktverwaltung
  • Produktverkauf
  • Kunden Kommunikation
  • Warenwirtschaft


Was kostet mich die Digitalisierung?
Nichts. Wichtig ist zuerst zu verstehen, dass es Sie nichts kostet, sondern eine Investition ist, die Ihnen zukünftig Zeit und damit Geld spart. Wie hoch diese sein wird, ist pauschal natürlich nicht zu beantworten, da es auf die Art- und den Umfang und die Anforderungen ankommnt.

Die kleinste von uns umgesetzte Digitalisierung belief sich auf 2.800 Euro für die Entwicklung. Es gibt aber auch selbstverständlich Digitalisierungen und Softwareentwicklungen, die eine Investition über mehrere zehntausende Euro verlangt. Wie man am nachstehenden Beispiel sieht, rentiert sich dies aber auch schnell wieder und die Investition lohnt sich.

Das sparen Sie. Ein Rechenbeispiel
Durch die Software spart der Unternehmer am Tag ca. 3 Stunden Arbeitszeit. 1 Stunde im laufenden Betrieb, durch wenige Klicks sind Rechnungen, Angebote und Belege erstellt. Und 2 Stunden am Abend, denn die Belege müssen nicht mehr in das Kassenbuch übertragen werden, das geschieht automatisiert in der Software. Diese Zeit, die der Unternehmer spart, kann er entweder in das Unternehmen oder in seine Freizeit investieren. Investiert er in das Unternehmen, hat sich dies nach einem Jahr rentiert! 3 Stunden Ersparnis am Tag macht bei 20 Arbeitstagen im Monat, 60 Std. Ersparnis je Monat. Das bedeutet bei einem Stundenlohn von 60,00 Euro (der noch gering ist!) spart dieser Unternehmer 3.600 Euro. Jeden Monat. Im Jahr bedeutet das: 43.200 Euro gespart.

Geschäftsprozesse jetzt digitalisieren.
Wir programmieren individuelle Web-Software zum Beispiel für das Personalmanagement, die Buchhaltung oder die Warenwirtschaft. Starten Sie jetzt mit uns in die Digitalisierung von Arbeitsabläufen und sparen Sie damit in Zukunft Zeit und Geld. Wir sind Gerlach Media und seit über 10 Jahren Ihr Partner für maßgeschneiderte, webbasierte Software.

Über Stefan Gerlach

Mein Name ist Stefan Gerlach. Seit mittlerweile 15 Jahren helfe ich, mit Gerlach Media, Unternehmen dabei bei Google besser gefunden zu werden. Unternehmen profitieren dabei vor allem von meinem Wissen aus 20 Jahren in den Bereichen SEO, Webentwicklung, Digitalisierung und Design.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Stefan Gerlach
Berliner Str. 42
21514 Büchen
Telefon: +49 (4155) 8239810
https://gerlach.media

Ansprechpartner:
Stefan Gerlach
Inhaber
Telefon: 041558239812
E-Mail: Stefan@gerlach.media
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

eMobility-Unternehmen reev launcht Monitoring-Produkt für Ladestationen – und schafft damit skalierbare Ladelösungen für alle Anwendungsfälle

eMobility-Unternehmen reev launcht Monitoring-Produkt für Ladestationen – und schafft damit skalierbare Ladelösungen für alle Anwendungsfälle

Der Münchner eMobility-Experte reev reagiert auf die wachsende Nachfrage und Marktdynamik mit einem Product Launch: eine Softwareversion, die spezifisch auf Nutzer- und Verbrauchskontrolle von Ladelösungen zugeschnitten ist. Im Zusammenspiel mit den bestehenden Produkten können damit skalierbare und passgenaue Ladelösungen für alle Anwendungsfälle umgesetzt werden. reev legt damit einen Meilenstein für das Ziel, eMobility einfach und für jeden zugänglich zu machen. Erhältlich sein wird die neue reev Lizenz auch im vorkonfigurierten Bundle – in Kombination mit ABL Hardware.

Die Expansion der eMobility ist mit wachsender Dynamik und zum Teil steigender Komplexität verbunden. Das erschwert vielen den Einstieg in die eigene Ladeinfrastruktur. reev begegnet diesen Tendenzen mit einem Product Launch. Mit der neuen Softwarelizenz „Compact“ wird der Fokus speziell auf Steuerung und Verwaltung von Ladelösungen gelegt. Compact ist auf die transparente und präzise Nutzer- und Verbrauchskontrolle über mehrere Standorte hinweg zugeschnitten. Die Auslastung der Ladeinfrastruktur kann mittels verschiedener Monitoring Funktionen verfolgt und gesteuert werden, auch in Echtzeit. Kostenüberblick und Ladehistorie lassen sich tracken und exportieren.

Damit komplettiert reev zugleich das eigene Produkt-Portfolio: Compact schließt, spezialisiert auf Monitoring, die Lücke zwischen der bestehenden Einstiegs-Lizenz für Zugangskontrolle (Basic) und der Lizenz für vollautomatisierte Abrechnung (Pro). Die flexibel konzipierbare Software wird dabei sowohl Unternehmen, Wohnungswirtschaft als auch Gastronomie und Hotel einen einfachen Zugang zu Elektromobilität ermöglichen – unabhängig von der Größe des Ladeparks. Über das reev Dashboard, dem intuitiv bedienbaren Online-Betreiberportal, können die Ladestationen einfach gesteuert und Ladevorgänge zentral verwaltet werden.

Ist der wirtschaftliche Betrieb einer Ladelösung angedacht, kann jederzeit von Compact oder Basic auf eine Pro-Lizenz umgestellt werden.

„Dem Ausbau der Elektromobilität muss mit Ganzheitlichkeit begegnet werden. Es braucht skalierbare Lösungen, die in der Lage sind, alle Anwendungsfälle und verschiedenste Anforderungen abzubilden. Ladelösungen müssen passgenau sein und mitwachsen können“, erläutert reev-CEO Eduard Schlutius: „Mit der neuen Lizenz legen wir den Fokus noch stärker auf die präzise Überwachung der Ladeinfrastruktur mehrerer Standorte und die einfache Verwaltung einer unbegrenzten Anzahl von NutzerInnen. Also für alle Fälle, in denen die Nutzer- und Verbrauchskontrolle den Schwerpunkt des Lademanagements ausmacht.“

reev will den Einstieg in die eMobility so einfach wie möglich machen. Das hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren als Full Service Provider bereits erfolgreich demonstriert. Zudem über ein kombiniertes Produkt, das Bundle, welches ABL-Ladestation mit vorkonfigurierter reev-Software vereint. Die bewährte Zusammenarbeit mit dem langjährigen Hardware-Partner ABL bleibt bestehen. Das Bundle ist ab jetzt mit allen drei Softwarelizenzen verfügbar.

Das Kunden-Feedback hatte einen großen Einfluss auf die Produktneueinführung und den Funktionsumfang. Eduard Schlutius erläutert: „Wir nehmen das Feedback unserer Kunden sehr ernst. Es ist unser Credo, unsere Erfahrungen aus dem Markt schnell in unseren Produkten abzubilden. Schließlich ist die Übersetzung der Praxiserfahrungen wichtiger Garant für den schnellen Ausbau der eMobility. Unsere spezifischen, klar definierten Lizenzen verstehen sich dementsprechend als Antwort auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Anforderungen an Ladeinfrastruktur. Da kann es nicht die eine Universallösung geben.“

Über reev

reev ist Experte für intelligente Ladelösungen. Das 2018 gegründete Unternehmen mit Sitz in München stellt eine einfache, transparente und vollautomatisierte Ladeplattform für die Verwaltung und Steuerung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge bereit. Damit bietet das Unternehmen eine zukunftsfähige, einzigartige Gesamtlösungen für verschiedenste Anforderungen an. Die Mission von reev ist es, jedem die Möglichkeit zu geben, die Zukunft der Elektromobilität selbst zu gestalten, aktiv zum Mobilitätswandel beizutragen und Betreiber der eigenen Ladeinfrastruktur zu werden. Die intelligente Software wurde deswegen speziell für die Bedürfnisse von komplexen Fuhrparksituationen konzipiert, wie Unternehmen, Hotels oder Mehrfamilienhäuser. Die Produkte von reev umfassen: Software-only, Bundle und Full Service. Das Bundle, welches für einen möglichst einfachen Einstieg in die eMobility steht, vereint die reev Software und ABL Hardware in einem abgestimmten, vorkonfigurierten Gesamtprodukt. Als Full Service Provider unterstützt das Unternehmen auch bei Projektierung, Installation, Umsetzung, Betrieb und Service.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

reev
Theo-Prosel-Weg 1
80797 München
Telefon: +49 (89) 215389-70
https://reev.com/

Ansprechpartner:
Christoph Hahn
Engel International Communications GmbH
Telefon: +49 (1520) 3782660
E-Mail: christoph.hahn@engelpr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Event-Tech-Talk zur Leadgenerierung auf B2B-Online-Events am 24. März

Event-Tech-Talk zur Leadgenerierung auf B2B-Online-Events am 24. März

Nach einem Jahr auf rein virtuellen Veranstaltungen wird es für die meisten Unternehmen allerhöchste Zeit, endlich wieder Leads zu generieren und die Sales-Pipeline zu füllen. Da Präsenzmessen noch immer nicht möglich sind, setzen viele Unternehmen auf Online-Messen und -Events. Während jedoch Wissensvermittlung online mittlerweile immer besser funktioniert, klagen viele Aussteller über das mangelnde Interesse der virtuellen Messebesucher oder sind unsicher bei der Planung eines eigenen Online-Events. Genau deshalb lädt Event-Tech-Partner, Initiator des erfolgreichen Event Manager Forums 2020, zum ersten Event-Tech-Talk mit Fokus auf Leadgenerierung ein und verrät Marketingleitern und Eventplanern, was erfolgreiche B2B-Online-Events ausmacht.

Das erfahren die Teilnehmer im kostenfreien Webinar:

● Wie Unternehmen mit Online-Events wirklich Leads generieren
● Wie Eventplaner und Marketingverantwortliche den Leadfunnel mit zahlreichen Event-Anmeldungen füllen
● Was eine konvertierende Event-Website ausmacht
● Wie ein interessantes Eventformat aus Sicht der Teilnehmer aussieht
● Wie Planer die No-Show-Rate für ihr Online-Event reduzieren

Der Veranstalter hält in der knapp einstündigen Online-Session viele Beispiele aus der eigenen Praxis bereit und beantwortet die Fragen der Zuschauer.

Warum Marketingexperten und Eventmanager beim Event-Tech-Talk dabei sein sollten:

● Sie erfahren, was bei B2B-Online-Events wirklich funktioniert und was sie getrost weglassen können.
● Sie können alle Tipps in ihre Eventplanung integrieren – ganz unabhängig von der Plattform.
● Sie profitieren von den Erfahrungen anderer Eventmanager, die Event-Tech-Partner bereits begleitet hat.
● PLUS: Sie erhalten ein Rundum-Sorglos-Paket für ihre B2B-Online Events zum limitierten Sonderpreis.

Dieses Webinar ist besonders geeignet für:

Eventplaner, Marketingverantwortliche

Dauer: 45 bis 60 Minuten inkl. Diskussion
Referent: Holger Marggraf, Geschäftsführer & Certified Virtual Event Expert, Event-Tech-Partner GmbH Lutz Thielmann, Senior Key Account Manager & Leadmanagement-Experte, Event-Tech-Partner GmbH
Moderatorin: Katrin Taepke, MICEstens digital
Veranstalter: Event-Tech-Partner GmbH
Wann: Mittwoch, 24. März 2021 11:00 Uhr
Wo: Am Bildschirm – im Browser
Anmeldung: https://registration.event-tech-partner.com/…

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wer an dem Tag des Webinars keine Zeit hat, kann sich anmelden und erhält nach dem Webinar Zugang zur Event-Lobby, in der die Aufzeichnung sowie weitere Unterlagen bereitstehen.

Über die Event-Tech-Partner GmbH

Der Full-Service-Dienstleister Event-Tech-Partner berät und begleitet Veranstalter bei der Einführung und Nutzung von IT-Lösungen rund um virtuelle, hybride und Präsenz-Events. Das Team der Geschäftsführer und Inhaber Holger Marggraf und Thomas Wehrmann baut dabei auf Lösungen weltweit führender Anbieter. Ihr erklärtes Ziel: Veranstaltungen durch den Einsatz von Technologie erfolgreicher, nachhaltiger und wirksamer zu machen. Vision der Lösungsanbieters ist es, für Veranstaltungsplaner·innen die erste Adresse im deutschsprachigen Raum zu sein, um deren Events mit Hilfe von innovativen, digitalen Lösungen wirkungsvoller zu machen.

Event-Tech-Partner bietet umfassende Leistungen in den Bereichen Event-Plattform, Event-App, Webcast und Livestreaming, Teilnehmerregistrierung und -management, Event-Website und Marketing, Matchmaking und Terminvereinbarungen, Check-In und Badge-Druck, Location-Sourcing, digitale Abstimmung und Beschlussfassung, Data Analytics und Reporting für Präsenzevents sowie virtuelle und hybride Events.

Mehr Informationen unter www.event-tech-partner.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Event-Tech-Partner GmbH
Pforzheimer Straße 128a
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 20671-30
Telefax: +49 (7243) 20671-31
http://www.event-tech-partner.com

Ansprechpartner:
Jessica Holzapfel
Marketing Manager
Telefon: +49 (7243) 20671-42
E-Mail: jessica.holzapfel@event-tech-partner.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel