Schlagwort: unternehmen

Der Blick in den Tank mit Easylon

Der Blick in den Tank mit Easylon

Hectronic gehört zu den marktführenden Unternehmen in Sachen Tankstellen- und Parkraummanagement. Die Größe des Unternehmens äußert sich durch über 300 Mitarbeiter und Standorte auf der ganzen Welt, wie z. B. in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Indien, Österreich oder den USA. Hectronic hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Kunden innovative Lösungen für ihr Tankstellenmanagement zu liefern, Arbeitsprozesse zu vereinfachen, effizienter zu gestalten und ökologisch verantwortlich zu produzieren. Dieses Ziel spiegelt sich auch in der Auswahl von Hectronics Lieferanten wieder. Bei dem Streben nach innovativer Technik und effizientem Kundenkomfort, war die Wahl für Gesytecs Easylon® Produkte eine logische Konsequenz.

Alle relevanten Tankinformationen auf einen Blick
Als Teil des umfangreichen Tankstellenmanagements setzt Hectronic optional das IFSF Serial Socket von Gesytecs Marke Easylon® in ihrem Mineo Controller Touch ein. Der Mineo Controller Touch ist ein Teil des OptiLevel Tankfüllungsmanagements. Das Management erlaubt einen Blick in den Tank und ermöglicht, dass alle relevanten Tankinformationen auf einen Blick abgelesen werden können. Die Informationen über den Tank werden an den Mineo Touch Controller weitergeleitet und visualisiert. Der Mineo Controller zeigt die Füllstanddaten der einzelnen Tanks unkompliziert ablesbar auf dem Display. Mineo kann optional mit IFSF LON erweitert werden als Kommunikationsprotokoll für all jene Tankstellen, an denen eine übergreifende Kommunikation notwendig ist und die das IFSF Protokoll mittels LON einsetzen.

Die richtige Tanküberwachung spart Kosten
Durch gezielte Tanküberwachung lassen sich für Mineralölunternehmen und kleinere Tankstellen beachtliche Einsparungen erzielen, indem der in die Erde eingelassene Tank adäquat überwacht wird und die Wartungskosten gering gehalten werden. Mittels Kontrolle lässt sich festhalten, was sich sowohl am Boden des Tanks absetzt und ob sich unterhalb des Benzins oder Diesels eine Wasserschicht gebildet hat. Darum ist neben der Füllstandkontrolle auch die Überwachung der Qualität und des akuten Zustands des Tankinhalts von hoher Wichtigkeit für den Tankstellenbetreiber. Um einem Abpumpen und Reinigen des Tanks zu einem Zeitpunkt, zu dem dies noch nicht notwendig ist, entgegenzuwirken, lässt er sich durch das Überwachungssystem kostengünstig kontrollieren.

Mineo mit IFSF LON Erweiterung
Mit dem Wissen und der Erfahrung um den Markt und die Ansprüche seiner Kunden, bietet Hectronic kundengerechte und wirtschaftliche Lösungen für das moderne Tankinhaltsmanagement. Darum bietet Hectronic eine intelligente Systemlösung, die sowohl Zeit als auch Kosten spart und die Überwachung von einer einzigen Tankstelle, bis hin zu einem ganzen Tankstellennetz realisiert. Mit OptiLevel lässt sich das Kraftstoffmanagement und die Wirtschaftlichkeit des Tankstellenbetriebs steigern. Der Mineo Controller, als Teillösung von OptiLevel, ist optional mit dem Serial Socket Interface von Easylon ausgestattet. Das Mineo Interface Erweiterungsboard kommt da zum Einsatz, wo die auf dem Controller zur Verfügung stehenden Schnittstellen nicht ausreichen. Mit der Mineo Erweiterung IFSF LON kann der Controller unmittelbar über das IFSF Protokoll an ein LON Netzwerk angeschlossen werden, um die Verbindung zur Kasse oder dem Forecourt Controller herzustellen. Gesytec bietet die POS-Kommunikation für Tankstellen, die mit dem genormten IFSF Tankstellenprotokoll arbeiten. Die Erweiterung ist einfach und unkompliziert anzubringen.

Gesytec und Hectronic verbindet eine gemeinsame Maxime
Gesytec ist weltweiter Nummer eins Anbieter von LON Schnittstellen und zeichnet sich vor allem durch hochwertige Produkte und exzellenten Kundensupport aus. Auch Hectronics unternehmenspolitische Maxime lautet, seinen Kunden technisch erstklassige Produkte im Bereich der Tankstellenautomatisierung zu bieten. Prozesse sollen vereinfacht und die Effizienz im Betrieb gesteigert werden. Durch das Verfolgen gemeinsamer Interessen und mit dem Ziel, das Tankstellenmanagement und die -Kommunikation auf dem höchsten Level der Entwicklung zu halten, zeichnet sich Gesytecs und Hectronics ausgezeichnete Zusammenarbeit durch Innovation, Flexibilität und Treue aus.

Über die Gesytec GmbH

Die Gesytec GmbH entwickelt und produziert seit 1978 automatisierungsnahe Hard- und Software. Von Beginn an ist es unser Ziel, kleinere, preisgünstigere und innovativere Prozesssteuerungssysteme zu bauen, als der Rest der Welt. Dies gilt noch heute, auch wenn sich seit den Anfängen der Mikroprozessortechnik die technologische Basis drastisch verändert hat und fortlaufend ändert.

Die Vernetzung war schon bei der Gründung des Unternehmens die Basis der Gesytec-Systeme für Produktionsautomatisierung und Überwachung. Als Anbieter für LON Schnittstellen sind wir der weltweite Nummer eins Anbieter. Die Karten unserer Marke Easylon® finden Sie überall dort, wo LON eingesetzt wird: Vom Gebäude über Tankstellen und Lokomotiven bis zum Tauchroboter. Der von uns hergestellte Easylon Router+ ist der schnellste und flexibelste LON/IP Router. Wir sind die weltweiten Top Spezialisten für das LON Protokoll.

Unser GesySense® Funksensornetz sorgt dafür, dass überall dort, wo es kalt sein muss, die Temperaturen sicher überprüft werden. Vom kleinen Shop auf der Tankstelle bis zur Supermarktkette, vom Tiefkühllieferdienst bis zum Restaurant, überall sorgt GesySense® für die Qualität der Lebensmittel. Höchster Standart der Messtechnik, beste Reichweiten, einfachste Inbetriebnahme und längste Batterielaufzeiten begeistern unsere Kunden.

Der Fokus des Leistungsangebotes ist, über die Grenzen von Feldbussystemen und Rechnerplattformen hinaus, Verbindungen ins Intranet und Internet zu schaffen. Gesytec Connectivity Lösungen verbinden Netze und Geräte in intelligenten Häusern und Systemen, für Gebäudeautomation, Facility Management, Industrieautomation, für Fernüberwachung und -steuerung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gesytec GmbH
Pascalstr. 6
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 944-0
Telefax: +49 (2408) 944-100
http://www.gesytec.de

Ansprechpartner:
Miriam Westerkamp
Marketing
Telefon: +49 (2408) 944-512
Fax: +49 (2408) 944-100
E-Mail: mwesterkamp@gesytec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Vitamin ERP – mit der richtigen Software weniger Stress und mehr Gewinn

Vitamin ERP – mit der richtigen Software weniger Stress und mehr Gewinn

Stress macht krank – das ist schon seit Jahren kein Geheimnis mehr, wie weit das allerdings gehen kann und wie schnell nicht ernstgenommene Faktoren sich zu einem  echten Stressbelastungssyndrom ausweiten können, wird von vielen noch stark unterschätzt.

Hauptfaktoren sind am Arbeitsplatz zum einen eine fehlende oder unzureichende Organisation, demzufolge ein Mitarbeiter schnell den Überblick über Art, Menge, Umfang und Deadline seiner Aufgaben verlieren kann. Zum anderen mangelt es allzu oft an innerbetrieblicher Kommunikation, die nicht detailliert und konsequent genug geführt wird.

Übergaben an Kollegen erfolgen nicht fristgemäß, mit unzureichenden oder missverständlichen Informationen, Informationen existieren ohnedies oft nur auf Papier, sind nicht für alle jederzeit verfüg- und einsehbar und gehen darüber hinaus schnell verloren.

Bei Mitarbeitern staut sich so eine Aufgabenlast an, Druck baut sich auf, sich um alles selbst kümmern zu müssen und nichts vergessen zu dürfen. Angst ist ein ständiger Begleiter, da einem stets die Befürchtung im Nacken sitzt, eine wichtige Information nicht gefunden/übersehen/verloren zu haben. Mittlerweile ist bekannt, dass einer der Hauptauslöser von Stress eben diese Angst ist, die dafür sorgt, dass kontinuierlich Druck aufgebaut wird, unter dem manch einer zusammenbricht. Physische Gesundheit ist also demnach unmittelbar mit der Qualität der Arbeitsorganisation verbunden und man kann als geltende Regel festhalten: Je effizienter die Arbeitsprozesse organisiert sind – desto geringer das Stresslevel und desto gesünder und motivierter die Mitarbeiter.

Will man als Unternehmer also einen Beitrag zur Gesundheit und Motivation seiner Mitarbeiter leisten, so kümmert man sich bestenfalls nicht nur um eine grundlegende strukturelle Organisation mit klaren Hierarchien im Unternehmen, sondern nutzt außerdem die Vorzüge eines moderne ERP – Systems wie das der Firma Optibit GmbH & Co KG, um die betrieblichen Abläufe effizient zu steuern. Prozesse müssen klar, Aufgaben übersichtlich und der Zugriff auf wichtige Dokumente und Informationen immer und überall gewährleistet sein.

Beherzigt man diesen grundlegenden Ratschlag und nutzt die Vorteile des Jahreswechsels zur Einführung einer Unternehmenssoftware, gehören viele Sorgen und Probleme schon bald der Vergangenheit an, Mitarbeiter gehen befreit in den Feierband und der Chef kann sich sorgenfrei seinen Verwaltungsaufgaben widmen.

Rufen Sie an und sichern Sie sich Ihren unverbindlichen und kostenfreien Beratungstermin unter 09396 970150 MO – FR 8:00 – 17:30Uhr.

Über die Optibit GmbH & Co. KG

Die Firma Optibit GmbH & CO KG ist ein Softwareunternehmen, das sich mit seiner selbstentwickelten und praxiserprobten All – in One Unternehmenssoftware auf die Bedürfnisse von Start – UPs und KMU spezialisiert hat.

Darüber hinaus widmet sich das Unternehmen seit etwa 1 Jahr der Beratung von Start Ups und kleinen bis mittelständischen Unternehmen zum Thema Digitalisierung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Optibit GmbH & Co. KG
Muttertal 6-8
97857 Urspringen
Telefon: +49 (9396) 9701-50
Telefax: +49 (9396) 9701-79
http://www.optibit.de

Ansprechpartner:
Andreas Hoffmann
Geschäftsleitung
Telefon: +49 (9396) 970150
Fax: +49 (9396) 970179
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wir begrüßen die Firma EGGER als neuen File & DataManager Kunden

Wir begrüßen die Firma EGGER als neuen File & DataManager Kunden

Die EGGER Gruppe, international führendes Holz verarbeitendes Unternehmen, mit Hauptsitz in Tirol automatisiert seit Jahren erfolgreich ihre Prozesse mit dem HONICO BatchMan. Seit Oktober 2017 ist EGGER zudem Neukunde des File & DataManager.

EGGER produziert heute an 18 Standorten weltweit mit rund 9.000 Mitarbeitern. Abnehmer weltweit sind die Möbelindustrie, der Holz-Fachhandel, sowie Baumärkte und DIY-Geschäfte.

EGGER Produkte finden sich in vielen Bereichen des privaten und öffentlichen Lebens: in Küche, Bad, Büro, Wohn- und Schlafräumen. Dabei versteht sich EGGER als Komplettanbieter für den Möbel- und Innenausbau, für den konstruktiven Holzbau sowie für holzwerkstoffbasierende Fußböden (Laminat-, Kork- und Designfußböden).

Warum EGGER sich für den File & DataManager entschieden hat? Der File & DataManager ermöglicht eine systemübergreifende Verwaltung und Steuerung Ihres Dateimanagements für SAP und nonSAP Systeme. Fehlermeldungen und manuelle Eingriffe werden auf ein Minimum reduziert und es können beliebige Dateien, Formate und Größen übertragen werden. Workload Automatisierung mit dem File & DataManager sorgt für mehr Transparenz und Kontrolle. Erfahren Sie dazu in der File & DataManager Produktübersicht

Über die HONICO Systems GmbH

HONICO steht für bewährte Systemmanagement-Lösungen in der Geschäftsprozess-Automatisierung, speziell für Workload Automation, Integration und professionelles Dateimanagement im SAP-Umfeld. Neben produktgestütztem Consulting ist HONICO auf die Planung und Realisierung komplexer Projekte spezialisiert, etwa in der ERP-Integration und im E-Commerce. Als SAP Services Partner bündelt HONICO langjährige Kompetenz im SAP-Bereich stets mit dem neuesten Stand der Entwicklung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HONICO Systems GmbH
Mattentwiete 8
20457 Hamburg
Telefon: +49 (40) 328086-0
Telefax: +49 (40) 328086-58
http://www.honico.de

Ansprechpartner:
Nefer Lind
Marketing
Telefon: +49 (40) 328086-70
Fax: +49 (40) 328086-58
E-Mail: nefer.lind@honico.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Eine Verbindung die sich lohnt – Bauleiter erhält für die Excel- Auflistung den Lieferschein elektronisch

Eine Verbindung die sich lohnt – Bauleiter erhält für die Excel- Auflistung den Lieferschein elektronisch

Tägliche Abläufe optimieren, Zeit und Kosten sparen.

Wissen Sie, wie viele Lieferscheine und Rechnungen Sie händisch verbuchen, um eine saubere Nachkalkulation zu erstellen – Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr. Und was dieser zeitliche Aufwand bedeutet?

Lieferscheine oder Rechnungen per Fax, E-Mail oder gar per Post zu versenden war gestern. Heute erledigt dies der Datenaustausch Bau-ELSE mit zertifiziertem Dokument zwischen Produktionswerk und Bauleiter.

Umfrage bei Straßen- und Verkehrswegebaubetrieben zufolge sind das je nach Betrieb mehrere Wochen pro Jahr! Stellen Sie sich vor, was diese Zeit mit ihrem Stundensatz multipliziert in Euro ausmachen würde. Wieviel Zeit Sie sparen würden, wenn das vollelektronisch bis zur Excel-Erstellung des Projektleiters oder noch weiter bis in die FIBU/Kostenrechnung übertragen werden würde.

Zeit und Geld sind nur zwei, von vielen Gründen, weswegen der elektronische Datenaustausch zwischen dem Schüttgutwerk und dem Straßen- und Verkehrswegebau-Unternehmen an Bedeutung gewinnt. Bei herkömmlicher Weise, Informationen auf Papier auszutauschen, werden durch die Medienbrüche zwischen Geschäftspartnern, Eingabefehler die durch manuelles Eintippen entstehen, nicht verhindert.

PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG bietet mit der Bau-ELSE eine Plattform, die die technischen Möglichkeiten bietet, Daten zwischen den Geschäftspartnern vollkommen automatisiert nach Freigabe miteinander aus zu tauschen.

Die Dokumente, die zwischen den Geschäftspartnern ausgetauscht werden, sind durch den Sender zertifiziert und können nur vom korrekten Empfänger geöffnet und weiterverarbeitet werden. Die Dokumente sind durch die Zertifizierung komplett manipulationssicher dokumentiert und verschlüsselt.

Stimme eines Kunden: ,,Mit der Bau-ELSE können wir manuelle Erfassungsarbeit (die häufig fehlerhaft ist) vermeiden und jedem internen Projektbeteiligten (Polier, Bauleiter, Ober-Bauleiter etc.) am Tag nach den Lieferungen die Lieferscheindaten (sortiert nach Sorten, Bauteilen) im IT-System bereitstellen – besser geht es kaum noch.“

Über die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG

Die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG wurde 1989 in Baden-Württemberg gegründet. Seit 1997 richtet sich der Fokus zunehmend auf die Branchensoftware WDV20xx und damit die Geschäftsprozessintegration von der Ausschreibung bis zur Kostenrechnung und Betriebsdatenerfassung und Terminal-Verwiegung für Zulieferbetriebe und Schüttgutunternehmen im Tief- und Straßenbau. Dazu kommt seit 2011 die IT-Automation und Managed Services von IT-Infrastrukturen für die Anwender der Software. Im Jahre 2012 ist der PxDigiStift© als ergänzendes Erfassungsinstrument eine Bereicherung für alle EDV-Anwender – dies völlig branchenneutral und bereichsübergreifend. Im Jahre 2013 wurde die softwaregestützte Baustellenlogistik mit BaustellenApp und LeanManagement entwickelt. Bau-Unternehmen im Asphalteinbau und Zulieferwerke werden erstmalig datenseitig vollkommen automatisiert vernetzt. Dadurch ist die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG das erste deutsche Unternehmen, das diese zukunftsorientierte Vision verfolgt. Wichtig ist hierbei die Schließung von immer größer werdenden Bedarfslücken: IT-Prozess-Automation in zunehmend in homogenen und komplexen IT-Infrastrukturen bei mittelständischen Unternehmen zu einem bezahlbaren Preis. Das 25-köpfige Team ist der Schlüssel zum Erfolg und immer neuen Innovationen in den Branchen der Kies-, Sand-, Steine-, Erden-, Asphalt-, Transportbeton- und Baustoff-Recycling-Unternehmen und deren Werken, sowie den Bau-Unternehmen im Tief- und Straßenbau. Die Vernetzung der PRAXIS Software AG selbst mit den Branchenverbänden und Institutionen sichert das frühestmögliche Integrieren von Vorschriften und spezifischen Parametern in die Branchen-Anwendungen – und damit hohe Investitionssicherheit für die Kunden.

Mit über 3.500 Anwendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört in der Branchensoftware-Entwicklung WDV20xx für die Schütt-, Veredelungs- und Baustoff- Industrie zu den Marktführern. Durch die gesellschaftliche Integration in der BSM Business Software für den Mittelstand eG erweitert das Systemhaus elementar mit über 200 Fachkräften in den unterschiedlichsten Spezialbereichen die Kompetenz bundesweit.

Im November 2013 folgt die Gründung der PRAXIS Branchen-Software Schweiz GmbH für die Schweiz und Österreich mit eigenem Vertrieb und Kundensupport. Im April 2014 wurde mit PRAXIS Bayern in München das Vertriebs- und Servicekonzept für Bayern und Österreich ausgebaut.

Beleg, gern auch als PDF, erbeten.

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG
Lange Straße 35, 99869 Pferdingsleben/Gotha
Tel.: +49 (0) 36258 – 566 – 0
Fax: +49 (0) 36258 – 566 – 40
Internet: www.praxis-edv.de
E-Mail: info@praxis-edv.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG
Lange Straße 35
99869 Pferdingsleben
Telefon: +49 (36258) 566-0
Telefax: +49 (36258) 566-40
http://www.praxis-edv.de

Ansprechpartner:
Rebecca Kohler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (36258) 566-73
Fax: +49 (36258) 566-40
E-Mail: rebecca.kohler@praxis-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Top-Trend: Nutzer werden zu „Digital Natives“

Top-Trend: Nutzer werden zu „Digital Natives“

Der Januar neigt sich langsam dem Ende zu. Es bleiben noch elf spannende Monate für das Thema "Zukunft gestalten" Es rückt immer mehr in den Mittelpunkt. Die Perspektiven wechseln, das Umfeld verändert sich schneller, neue Technologien erobern den Markt und Geschäftsmodelle werden sich anpassen. „Es ist höchste Zeit für innovatives Denken, Interaktion und Vernetzung. Vor dem Hintergrund des digitalen Wandels entsteht neues und verschwindet altes, entwickeln sich neue Denk- und Verfahrensweisen. Das gilt besonders auch für den E-Commerce“, wagt Michael Schäfer, der Geschäftsführer der justSelling GmbH, einen Blick in die nahe Zukunft. Schäfer appelliert, dass sich „die Verantwortlichen auf notwendige Veränderungen einlassen und die Themen der Zukunft als Chance für mehr Vielfalt, Freiheit und Inspiration sehen“. Er erwartet einen gehörigen Schub für 4 Trends, über die alle sprechen werden.

Künstliche Intelligenz
„KI ist langfristig eine der wichtigsten Entwicklungen im Handel. Bereits heute haben Alexa, Siri & Co den E-Commerce komplett umgekrempelt und erleichtern unser alltägliches Leben. Die digitalen Assistenten sind eine wichtige Brücke für die Zukunft. Sie bauen Ängste bei Verbrauchern ab, mit Maschinen zu kommunizieren. Die Verbraucher sind auf dem besten Weg vom „Digital Immigrant“ zu einem „Digital Native“. Für Unternehmen ist die Entwicklung eine große Chance, die Kunden besser zu verstehen und individuelle Angebote zu gestalten.“

Digitale Transformation
„Das Thema hat sehr viele Facetten. Aber eines ist klar. Die Digitalisierung ist unabwendbar, weil sie schon im vollem Gange ist. Software-Lösungen sind für Unternehmen zentrale Module für einen Wettbewerbsvorteil, neue Vertriebskanäle oder effiziente Prozesse. Am Beispiel des Elektroauto-Startups e.GO Mobile AG zeigt die justSelling, wie physische und digitale Realität eng ineinandergreifen und Produktivität und Innovationskraft gesteigert wird.

Im Mittelpunkt steht ein Webshop für das Elektroauto e.GO Life oder auch die Möglichkeit, sich mit einem In-Store-Konfigurator das Auto selbst zu gestalten. Die Daten werden in den kompletten digitalen Entwicklungsprozess der e.GO Mobile AG integriert. Zusätzlich zum Webshop im Internet steht die Software als App auf einem Tabletgerät zur Verfügung, und ist Bestandteil des Multi-Touch-Terminals – eine perfekte digitale Unterstützung. Die Verbraucher akzeptieren das digitale Instrument.“

Personalisierung
„Kunden lernen die Vorteile der Vernetzung schätzen. Jetzt gilt es, die Services zu optimieren, bequeme Einkaufserlebnisse zu schaffen und eine wirklich kanalübergreifende Kundenkommunikation anzubieten. Denn jede Nutzung auf dem digitalen Weg hinterlässt einen Fußabdruck, der eine Personalisierung und auch eine personalisierte Beratung möglich macht. Voraussetzung ist, dass der Kunde eine verbesserte Produktsuche über alle Touchpoints angeboten bekommt. Er erwartet in Zukunft ein nahtloses integriertes Einkaufserlebnis.“

Content Commerce
„Trends sind allgemein eine kurzlebige Sache. Das gilt nicht für Content Commerce. Die Verbindung von hochwertigem Content, der für die Zielgruppe wirklich von Bedeutung ist, und einer Verkaufsstrategie ist ein Erfolgsrezept. Der Konsument entscheidet über den Touchpoint, vom Smartphone bis zu Alexa, Siri & Co, die für jedes Bedürfnis auf Zuruf die richtige Antwort parat haben. Seit einigen Monaten veröffentlichen wir über die Webseite www.digital-first.de täglich aktuelle Meldungen und Insights zu den Themen E-Commerce, Software, Social Media oder Internet und treten über digitale Plattformen und die eigene Webseite so mit Kunden und Interessenten in Kontakt. Das Angebot ergänzt unsere Marketing-Aktivitäten und bringt schöne Erfolge im digitalen Vertrieb.“

Über die justSelling GmbH

E-Commerce boomt und bietet wie kein anderer Bereich die Möglichkeit, seine Ideen zu verwirklichen und sein Geschäft erfolgreich im Internet zu vermarkten. Die justSelling GmbH ist der erfahrene Partner für eine schnelle, kompetente und effiziente Realisierung von Shopsystemen auf Basis von Magento und Shopware. Wir versprechen keine Wunder, aber eine persönliche Unterstützung vom ersten Schritt an, erfrischende Ideen und kreative Ansätze. 2011 hat justSelling den Produkt-Konfigurator auf den Markt gelauncht, der sich rasch zum Erfolgsprodukt entwickelte. Besuchen Sie doch unsere Webseite http://www.justselling.de und kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

justSelling GmbH
Nordring 6
47495 Rheinberg
Telefon: +49 (2802) 707979-0
Telefax: +49 (2802) 707979-9
http://www.justselling.de

Ansprechpartner:
Michael Kudal
PR
Telefon: +49 (2802) 7079797
Fax: +49 (2802) 7079799
E-Mail: michael.kudal@justselling.de
Marc Stachelhaus
Manager Sales und Marketing
Telefon: +49 (2802) 707979-6
E-Mail: marc.stachelhaus@justselling.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CRM-Lösung ProfitSystem als Smartphone-App

CRM-Lösung ProfitSystem als Smartphone-App

ProfitSystem von der merkarion GmbH ist mehr als eine konventionelle CRM-Lösung. Als zentrales Informations- und Steuerungssystem verbindet ProfitSystem Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen zu einem leistungsstarken und wohl koordinierten Erfolgsteam.

Die neue Smartphone-App von ProfitSystem unterstützt dabei den Außendienst mit allen benötigten Daten. Die Anwender haben alle wichtigen Informationen zum Kunden jederzeit auf Ihrem Smartphone dabei – selbstverständlich auch offline.

Durch die mobile App können die Vertriebsleitung, der Innendienst und das Marketing noch enger in die Vertriebsprozesse eingebunden werden, denn die ProfitSystem-App kommuniziert direkt mit dem vorhandenen ProfitSystem im Unternehmen.

Die Vorteile der App auf einem Blick:

  • Alle wichtigen Informationen zum Kunden wie Kontakthistorie und Ansprechpartner jederzeit und überall im Zugriff
  • Direktes Anrufen der Ansprechpartner aus der App
  • Auf einen Blick sehen, welche Kunden sich in der Nähe befinden und sich mit einem Fingertipp dorthin navigieren lassen.
  • Unterstützung bei den operativen Tätigkeiten am POS wie das einfache Prüfen von Listungen im Markt oder das schnelle Erfassen von Aufträgen. Zusätzlich entfällt mit dem integrierten Barcode-Scanner langes Suchen im Artikelstamm.

Was sagen die Nutzer der App?

„Mit der Profit System-App ist unser Vertriebsmanagement auch außer Haus gut informiert und für Storechecks und Marktanalysen bestens ausgestattet“, so Herr Michael Hagl, Verkaufsleiter Innendienst der Adelholzener Alpenquellen GmbH.

Über die Adelholzener Alpenquellen GmbH:

Die Adelholzener Alpenquellen mit Sitz in Bad Adelholzen stellen Heilwasser, Mineralwässer und Erfrischungsgetränke unter den Marken Adelholzener und Active O2 her. Die Adelholzener Alpenquellen gehören zur Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul. Mit den Erlösen des Unternehmens – nach Investitionen zur Erhaltung langfristiger Arbeitsplätze – finanziert die Ordensgemeinschaft ihre sozialen Projekte. Unter anderem betreiben die Barmherzigen Schwestern auch Krankenhäuser und Altenheime.

Über die merkarion GmbH

Die merkarion GmbH aus Dortmund blickt in der Konsumgüterbranche mit dem Thema des Customer Relationship Management auf über 25 Jahre Erfahrung zurück. Die CRM-Lösung ProfitSystem bündelt das Wissen aus vielen Jahren vertrieblicher Praxis in einem modular aufgebauten Produkt, das im Standard schon zahlreiche Lösungen anbietet. Mit Hilfe von ProfitSystem haben die Mitarbeiter eines Unternehmens nicht nur alle Informationen zum Kunden aktuell im Zugriff, sondern können auch direkt operativ tätig werden, wie Distributionen erheben oder Bestellungen erfassen. Das funktioniert in der Zentrale auf dem PC, unterwegs auf dem Notebook, Tablet oder Smartphone, auch ohne eine Internetverbindung. Mit ProfitSystem bewegt merkarion den Vertrieb seiner Kunden zu mehr Erfolg. Weitere Informationen unter: www.profit-system.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

merkarion GmbH
Robert-Schuman-Straße 10
44149 Dortmund
Telefon: +49-231-16779-0
Telefax: +49-231-16779-100
http://www.merkarion.de

Ansprechpartner:
Carmen Hoffmann
Marketing- und Vertriebsassistentin
Telefon: +49 (231) 16779-226
E-Mail: c.hoffmann@merkarion.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Automatisierte Verarbeitung von 240.000 Kreditorenrechnungen pro Jahr

Automatisierte Verarbeitung von 240.000 Kreditorenrechnungen pro Jahr

Feu Vert, ein europaweit führendes Unternehmen für Kraftfahrzeugzubehör, Autoersatzteile und Reifen, automatisiert seine Lieferantenrechnungen mit einer Lösung von Esker, einem der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für automatisierte Dokumentenprozesse und Vorreiter in Sachen Cloud-Computing. Dank der Esker-Lösung für die Automatisierung der Kreditorenbuchhaltung kann Feu Vert jetzt pro Jahr über 240.000 Rechnungen verarbeiten. So konnte das Unternehmen die Rechnungsverarbeitung beschleunigen (neun von zehn Rechnungen werden jetzt ohne manuelles Zutun verarbeitet), mehr pünktliche Zahlungen tätigen und seine Lieferantenbeziehungen verbessern.

Vor der Implementierung der Esker-Lösung verbrachten die 20 Mitarbeiter von Feu Vert in der Kreditorenbuchhaltung viel Zeit mit der manuellen Verarbeitung von Rechnungen der über 2.200 Lieferanten für die 462 Niederlassungen in ganz Europa. Diese Arbeit war nicht nur mühsam, sondern auch fehleranfällig. Feu Vert wollte die Prozesse der Kreditorenbuchhaltung modernisieren, die Teamproduktivität steigern und den Mitarbeitern Tätigkeiten mit einem höheren Mehrwert an die Hand geben. 

„Es war wichtig, dass wir uns intern sicher waren, dass wir die Kreditorenbuchhaltung automatisieren wollten“, so Christophe Volay, Account Manager bei Feu Vert. „Wir haben uns aufgrund der Skalierbarkeit für Esker entschieden. Esker bietet im Gegensatz zu allen Mitbewerbern eine flexible Lösungsimplementierung an.“

Harmonisierung in der Buchhaltung

Feu Vert hatte Aufgaben wie Dateneingabe, Rechnungsabgleich, Ausnahmebehandlung, Rechnungsstreitfälle und Lieferantenbeziehungen bisher auf verschiedene Teammitglieder aufgeteilt. Dank Esker können die Mitarbeiter der Buchhaltung nun auf die manuelle Dateneingabe verzichten und sind deutlich zufriedener.

„Die Esker-Lösung hat den Arbeitsalltag in der Buchhaltung deutlich erleichtert“, weiß Alexandra Vlatkovic, Assistant Accounting Director bei Feu Vert. „Die Zuständigkeiten sind jetzt nicht mehr auf einzelne Aufgaben bezogen, sondern nach Lieferanten geordnet. So können die Teams besser und ohne Silos zusammenarbeiten.“

Vorteile der automatisierten Kreditorenbuchhaltung

Die Esker-Lösung ist nahtlos in die Sage-ERP-Lösung von Feu Vert implementiert und bietet zahlreiche Vorteile, darunter:

  • Deutlich kürzere Verarbeitungszeit: 88 % der Rechnungen müssen nicht mehr manuell bearbeitet werden.
  • Höhere Produktivität: Die Rechnungsverarbeitungsdauer wurde um sechs Tage verkürzt (11 statt bisher 17 Tage).
  • Verbesserte Lieferantenbeziehungen
  • Zukunftsfähig: Die Lösung kann 15 % mehr Rechnungen verarbeiten, die durch externes Wachstum entstehen.
  • Bessere Nachverfolgbarkeit von Rechnungen
  • Höhere Mitarbeiterkompetenz: Mitarbeiter haben wieder mehr Zeit für Aufgaben mit höherem Mehrwert.
  • Bessere Bestätigung von Bestellungen (bis zu 80 statt bisher 60 %)

Über Feu Vert

Feu Vert wurde 1972 gegründet und zählt zu den führenden europäischen Unternehmen für Kraftfahrzeugzubehör, Autoersatzteile und Reifen. Das Unternehmen unterhält ein Netzwerk an Werkstätten und hat 462 Niederlassungen, die über 10 Mio. Kunden in Europa bedienen. 2016 erzielte Feu Vert, das in Frankreich, Spanien, Portugal und Polen aktiv ist, mit ca. 6.470 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 750 Mio. Euro.

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 500 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen / München befindet. Im Jahr 2017 betrug der weltweite Umsatz ca. 76,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/esker_germany; Esker-Blog: blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Andreas Kauth
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 70088723
Fax: +49 (89) 70088770
E-Mail: andreas.kauth@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Evy Solutions GmbH stellt Evy Companion App auf der Boot 2018 vor

Evy Solutions GmbH stellt Evy Companion App auf der Boot 2018 vor

– Teilnahme im Rahmen des Innovationsstands des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
– Evy auf der Boot: 20.01. bis 28.01.2018, Halle 11 / D74.2

Nachdem die Evy Companion App, der intelligente mobile Assistent zur Verwaltung von Post, Terminen und Rechnungen für Vielreisende und kleinere Unternehmen, seit wenigen Tagen im App Store und Google Play Store verfügbar ist, wird sie auf der Boot 2018 vom 20.01. bis 28.01.2018 erstmals einem breiten Publikum live vorgestellt.

Die Kölner Evy Solutions GmbH wird als innovatives Start-up vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) gefördert. „Wir freuen uns sehr, Evy im Rahmen der BMWI-Förderung innerhalb des BMWI-Innovationsstand auf der weltweiten Leitmesse für Wassersport und Boote präsentieren zu dürfen“, sagt Arian Storch, einer der Gründer und Geschäftsführer der Evy Solutions GmbH. „Freizeit-Kapitäne und Wassersportler gehören in unsere Zielgruppe der Vielreisenden. Deren Probleme wir lösen möchten.“ Berge an Post, verpasste Termine und versäumte Zahlungen sind nach einem Segeltörn keine Seltenheit. Mit der Evy Companion App hat man Dokumente, Termine und Rechnungen selbst auf hoher See im Blick. Die künstliche Intelligenz des Evy Companion wertet die Inhalte sämtlicher Dokumente automatisch aus, verschlagwortet sie und gibt dem Nutzer Handlungsempfehlungen.

Auf der Boot, ist das Evy-Team vom 20.01 bis zum 28.01 in der Halle 11, Stand D74.2 zu finden. Hier besteht die Möglichkeit, die Evy Companion App zu testen und sich im persönlichen Gespräch nochmal ausführlich über die verschiedenen Funktionen der App zu informieren. Zudem können sich Boot-Besucher freuen: Alle Stand-Besucher, die den Evy Companion nutzen möchten, erhalten einen exklusiven Rabatt von 30% für die ersten 6 Monate. Obendrauf gibt es für jeden ein bequemes Evy Solutions Kissen.

Über die Evy Solutions GmbH

Alle Dokumente, Termine und Zahlungen immer im Griff. Ganz egal, wo und wann. Dafür bietet Evy Solutions einen intelligenten mobilen Assistenten für Freiberufler, Vielreisende, kleine Unternehmen und jeden der sich mehr individuelle Zeit und Freiraum wünscht. Der Evy Companion steht in den App-Stores für iOS (App-Store) und Google Play (Android) zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die gesamte Post – unabhängig von der Quelle wie Briefpost und E-Mail – wird voll automatisch gescannt, sortiert und dem Nutzer in einer App aufbereitet zur Verfügung gestellt. Sämtliche Dokumente werden mittels künstlicher Intelligenz inhaltlich ausgewertet, verschlagwortet und mit Handlungsempfehlungen versehen. Wichtige Termine und Fristen werden erkannt und in den persönlichen Kalender übernommen. Dokumente können an Dritte – wie Steuerberater und Rechtsanwalt – weitergeleitet und Rechnungen künftig direkt aus der App bezahlt werden. Alle Dokumente stehen immer und überall zur Verfügung – auch ohne Internet. Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit wurde das Kölner Start-up offiziell im Jahr 2017 von Michael Vogel und Arian Storch gegründet. Für weitere Informationen: www.evy-solutions.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Evy Solutions GmbH
Wallrafplatz 1
50667 Köln
Telefon: +49 (221) 958176-45
Telefax: +49 (221) 958176-44
http://www.evy-solutions.de

Ansprechpartner:
Presse
Telefon: +49 (221) 958176-45
E-Mail: presse@evy-solutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Sonatype meldet Rekordwachstum im Jahr 2017

Sonatype meldet Rekordwachstum im Jahr 2017

Sonatype, der Marktführer für Open-Source-Governance und DevSecOps-Automatisierung, konnte das vergangene Jahr als Rekordjahr 2017 verbuchen:

  • 75 % mehr Neuverkäufe
  • 125 % Nettoerneuerungsrate
  • 72 % mehr Entwickler, die Nexus verwenden, jetzt 2,2 Millionen
  • 150 neue Unternehmenskunden

Zu den Unternehmenskunden von Sonatype gehören jetzt:

  • 8 von 10 Top-Banken in Europa und Nordamerika
  • 8 der Top-10 US-Kreditkartenunternehmen
  • 6 der Top-10 US-Tech-Unternehmen
  • 4 von 5 US-Streitkräften

Um der Nachfrage gerecht zu werden, hat Sonatype in den letzten 12 Monaten den Personalbestand um 40 % erhöht, was vor allem auf bedeutende Zuwächse innerhalb der Engineering- und Vertriebsorganisationen zurückzuführen ist.

Gefährdete Anwendungen sind der Angriffspunkt Nummer eins, der zu Sicherheitsverletzungen führt. Herkömmliche Tools zur Anwendungssicherheit, die quasi als "Mautstationen" (Toll Gates), fungieren und die Weiterentwicklung behindern, funktionieren nicht. Wenn Unternehmen erkannt haben, dass es eher "Leitplanken" als „Schranken“ bedarf, wenden sie sich an Sonatype, um die Sicherheit kontinuierlich und häufig während des gesamten Entwicklungslebenszyklus zu automatisieren.

"Sonatype hat 2012 die automatisierte OSS-Governance entwickelt. Seitdem unterstützt unsere Nexus-Plattform Software-Entwicklungsteams bei der Nutzung von Open-Source- und Drittanbieterkomponenten, damit diese qualitativ hochwertigere und sicherere Anwendungen erstellen können," erklärt Wayne Jackson, CEO von Sonatype. "2017 war jedoch ein besonderes Jahr; Unternehmen realisierten nach und nach die sich wandelnde Rolle, die Sicherheit in einer DevOps-Welt spielt. Daraus entwickelte sich ein starker Markt für OSS-Governance. 2018 heißt es also: Bühne frei für DevSecOps."

"Bis zum Jahr 2021 werden DevSecOps-Verfahren in 80 % der agilen Entwicklungsteams eingebettet sein, gegenüber 15 % im Jahr 2017," so die Gartner-Analysten Neil MacDonald und Ian Head in ihrem Bericht vom 3. Oktober 2017 über die entscheidenden DevSecOps-Kriterien: 10 Things to Get Right for Successful DevSecOps.

In den letzten 12 Monaten war, laut Gartner, die sichere Integration von Sicherheit in DevOps – die Bereitstellung von DevSecOps – eines der am schnellsten wachsenden Interessengebiete der Kunden, mit mehr als 600 Anfragen an zahlreiche Gartner-Analysten in diesem Zeitraum."

Über SONATYPE Inc.

Sonatype ist der führende Anbieter DevOps-nativer Tools zur Automatisierung moderner Software-Lieferketten. Als Entwickler von Apache Maven, des Central Repositorys und des Nexus Repositorys hat Sonatype die Entwicklung komponentenbasierter Software vorangetrieben und kann auf eine lange Geschichte hinsichtlich der Unterstützung von Open-Source-Innovationen zurückblicken. Heute sind mehr als 150.000 Organisationen auf Sonatypes Nexus-Plattform angewiesen, um die Menge, Vielfalt und Qualität von Open-Source-Komponenten zu steuern, die in moderne Softwareanwendungen einfließen. Sonatype ist im Privatbesitz mit Kapitalbeteiligung von New Enterprise Associates (NEA), Accel Partners, Hummer Winblad Venture Partners, Morgenthaler Ventures, Bay Partners und Goldman Sachs. Erfahren Sie mehr unter www.sonatype.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SONATYPE Inc.
8161 Maple Lawn Blvd STE 250
USA20759 Fulton
Telefon: +1 (301) 684-8080
http://www.sonatype.com

Ansprechpartner:
Martina Kunze
EinUndZwanzigNullZwei für Sonatype
Telefon: +49 (7042) 1205073
E-Mail: mk@einundzwanzignullzwei.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Klaus Grebner übernimmt Leitung des IPO.Plan Softwarehauses

Klaus Grebner übernimmt Leitung des IPO.Plan Softwarehauses

Klaus Grebner ist neuer Leiter des IPO.Plan Softwarehauses. Klaus Grebner arbeitete bis 2008 in der Forschung der Daimler AG. Danach begleitete er die Daimler Protics GmbH 9 Jahre lang unter anderem als CEO und COO und schuf mit 8 Kollegen an seiner Seite den Bereich Virtual Engineering. Durch das Krisenjahr 2009 ging das Unternehmen gestärkt hervor und Grebner wurde die kommissarische Leitung des kaufmännischen Bereiches übertragen. Nach einem Wachstum auf 450 Mitarbeiter mit einer Erwirtschaftung von 45 Mio. Euro Umsatz wurde Klaus Grebner die Rolle des CEO übertragen. Von 2015 bis 2017 verantwortete er dann als COO den Bereich Virtual Engineering mit dem Ziel, diesen weiter auszubauen und bei den Kunden nachhaltig zu etablieren.

Bei IPO.Plan wird er sich nun anderen Herausforderungen im Bereich der Softwareentwicklung widmen und diese verantworten. Mit der Stabübergabe am 9. Januar 2018 gewinnt IPO.Plan eine hochkarätige Führungskraft aus dem Umfeld von Virtual Reality Technologien und geht mit großen Schritten in der Entwicklung voran. Ein herzlicher Dank geht seitens IPO.Plan an Harald Pross, der die Leitung des Softwarehauses bis zum Jahreswechsel inne hatte.

Das Planungswerkzeug IPO.Log hat bereits Rang und Namen in der Automobilbranche und eine große Bandbreite von Anwendern aus unterschiedlichen Branchen. Unter der Führung von Klaus Grebner werden nun zahleiche Funktionen entwickelt und implementiert. So wird eine durchgängige Planung sichergestellt und die Effizienz in der Produktion maximal gesteigert.

Über die IPO.Plan GmbH

Die IPO.Plan GmbH hat sich auf die Planung von Fabriken und Produktionen spezialisiert. Klassische Ingenieurskunst wird mit High-Tech Lösungen kombiniert und ermöglicht den Kunden ein neues Planungs- und Optimierungsvorgehen. Mit speziell für diesen Bereich entwickelten Softwareprodukten und Werkzeugen, welche weltweit zur dreidimensionalen Simulation und Visualisierung eingesetzt werden, bietet IPO.Plan die Sicherheit komplexe innerbetriebliche Prozesse beherrschbar zu machen und effizient zu gestalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IPO.Plan GmbH
Heidenheimer Straße 6
71229 Leonberg
Telefon: +49 (7152) 70010-00
Telefax: +49 (7152) 70010-99
http://www.ipoplan.de

Ansprechpartner:
Jan-Michael Schwarz
Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (7152) 7001036
Fax: +49 (7152) 7001099
E-Mail: jan-michael.schwarz@ipoplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.