Schlagwort: big

MindManager Spot On: Macht der Visualisierung in der digitalen Welt

MindManager Spot On: Macht der Visualisierung in der digitalen Welt

Für den 5. Juni 2018 lädt das MindManager®Team zum 11. Spot On Event in das Manfred Weck Haus der RWTH Aachen ein. Im Fokus der Veranstaltung stehen die Chancen, aber auch die Herausforderungen, die durch die Digitalisierung der industriellen Welt entstehen.

Wie man erfolgreich diesem nicht mehr aufzuhaltenden Wandel begegnet, erläutern Experten und Projektverantwortliche mit Vorträgen aus der Praxis der sogenannten Industrie 4.0. Partner des Events ist die RWTH Aachen, einer der Hotspots und Ideenschmiede zur vierten industriellen Revolution in Europa, sprich der Digitalisierung. Das MindManager Expertenteam zeigt anhand der Einbindung von MindManager als visuelles Frontend in Industrie 4.0 Umgebungen, wie wichtig Überblick und Verständnis gerade auch in Big Data Umgebungen sind.

Im Vorfeld des am Nachmittag stattfindenden Spot On wird am Vormittag optional ein MindManager Grundlagen-Training angeboten. Da die Teilnehmerzahl des Trainings, das zum Sonderpreis (Training + Event) von 99,00 € zzgl. MwSt. angeboten wird, begrenzt ist, empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung.

Natürlich stehen die MindManager Experten auch bei diesem Spot On wieder an den interaktiven Workstations zu allen Fragen rund um MindManager Rede und Antwort.

Neu ist bei dem diesjährigen Spot On, dass die Nachmittagsveranstaltung mit einem gemeinsamen Mittagessen beginnt und mit einer Führung durch den Showroom der e.GO Mobile AG endet. Die e.GO AG ist ein Unternehmen, das durch Prof. Schuh gegründet wurde – als Praxiscase für den RWTH Aachen Campus. Hier wird anhand der Produktion eines Elektroautos gezeigt, dass man auch in einem Hochlohnland wie Deutschland mit Industrie 4.0 Methoden kostengünstig produzieren kann.

Details zur Veranstaltung sowie dem Basic MindManager Training unter: https://go.mindjet.com/…

Was: Spot On: Mensch und Digitalisierung – wie können wir gewinnen?
Wann: Dienstag, 5. Juni 2018/ 12.00 Uhr – ca. 17.30 Uhr
Wo: RWTH Aachen, Manfred Weck Haus, Steinbachstr. 19, Aachen
Zielgruppe: MindManager Anwender und solche, die es werden wollen
Kosten: 45,00 € zzgl. MwSt. (Event) bzw. 99,00 € zzgl. MwSt. (Training + Event)

Über Corel
Corel zählt zu den weltweit führenden Softwareunternehmen. Unsere Mission ist einfach: Wir wollen Menschen helfen, neue Ebenen der Kreativität, Produktivität und Erfolg zu erreichen. Weitere Informationen unter www.corel.com

© 2018 Corel Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, MindManager, das MindManager Logo und Mindjet sind in Kanada, den USA bzw. anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation bzw. ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen hier erwähnten Marken sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Über Mindjet

MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. Mindjet ist ein Geschäftsbereich der Corel Corporation. Weitere Informationen unter www.mindjet.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mindjet
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: +49 (6023) 9645-0
Telefax: +49 (6023) 9645-19
http://www.mindjet.de

Ansprechpartner:
Alexandra Schmidt
PR Manager
Telefon: +49 (89) 606692-22
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
nextLAP stellt SmartRack vor: Kommissionierprozesse schnell und flexibel digitalisieren

nextLAP stellt SmartRack vor: Kommissionierprozesse schnell und flexibel digitalisieren

Die nextLAP GmbH, Spezialist für IoT-basierte Lösungen zur digitalen Steuerung und Automatisierung von Fertigungs- und Logistik­prozessen, hat „SmartRack“ entwickelt. Die Lösung dient unter anderem zur effizienten Digitalisierung von Kommi­ssionierprozessen in der Produktion und Logistik. Sie basiert auf IoT-Geräten und ist mit einer IP/1-Plattform verbunden – beides sind Entwicklungen von nextLAP. Mit „SmartRack“ können Fabriken ihre Materialflüsse, Ergonomie und Be­stände – basierend auf Echtzeitdaten – optimieren. Wie dies funktioniert, zeigt der Elektronikzulieferer Limtronik auf der HANNOVER MESSE 2018 am Stand D26 in Halle 7.

Mit dem modular aufgebauten System „SmartRack“, das unter anderem in Branchen wie Automotive zum Einsatz kommt, können jegliche Arten von Pickprozessen einfach digitalisiert und automatisiert werden. Dies umfasst sowohl Pick-to-light, Pick-to-box, eKanban als auch Multi-Pick sowie Vorwärts-/Rückwärtskommissionierung von Batches und Sequenzen. Dazu werden Regale und Lagerplätze mit IoT-Komponen­ten ausge­stattet und an die IP/1-Plattform von nextLAP angebunden. Das System umfasst Taster mit Prozessor und LED-Screen, Controller und einen Bildschirm oder ein Tablet. Durch „App“-isierung lassen sich die Bedienung und Konfiguration exakt auf die Anwendungsbereiche zuschneiden.

Alle Daten laufen zentral in der Plattform zusammen und können dort in Echtzeit ausgewertet werden. Das System kann an vorhandene MES- und ERP-Systeme angebunden werden. Die aus dem digitalisierten Prozess gewonnenen Daten (Big Data) werden genutzt, um über Algorithmen und AI Optimierungsvorschläge zu errechnen und Handlungsalternativen vorzuschlagen. „SmartRack“ verbindet somit auf Basis von IoT die klassischen Automatisierungsfunktionen der Pick­prozesse mit Digitalisierungsfunktionen im Bereich Big Data und Machine Learning.

Da „SmartRack“ sehr einfach, schnell und ohne IT-Know-how oder Automati­sierungswissen installierbar, kon­figurierbar und wartbar ist, ist der Adminis­trationsaufwand sehr gering. Die Lö­sung wird „as a service“ mit flexibler Laufzeit monatlich gemietet: Nutzung, Wartung und Support sind inkludiert.

Einsparpotenziale von ca. 30 Prozent in Elektronikfabrik

Für den Anwender Limtronik, bei dem sich das System „SmartRack“ gerade in der Einführungsphase befindet, werden durch den Einsatz Einsparungen der regulären Kosten für die Pickprozesse (Laufwege, Ergonomie, Bestände, Pro­zesszeiten etc.) von ca. 30 Prozent prognostiziert. „SmartRack“ ermöglicht hier unter anderem die Signalisierung von defekten Teilen, falschem Teil in der Box, Sonderentnahmen; Leitstand-/Gruppensprecher-Ruf; Echtzeit-Bestandsführung; Nachschubsteuerung auf Basis von Echtzeit-Verbrauch; Flexibles Umtakten und Umkonfigurieren durch den Fachbereich sowie die Online-Überwachung der Verfügbarkeit der „SmartRack“-Komponenten und vieles mehr.

Limtronik demonstriert „Smack Rack“ inklusive aller Komponenten auf der HANNOVER MESSE 2018 am Stand D26 in Halle 7 (Gemeinschaftsstand des SEF Smart Electronic Factory e.V.).

Über die nextLAP GmbH

Die nextLAP GmbH ist ein im Jahr 2014 von ehemaligen Audi-Managern gegründetes Unternehmen mit Sitz in München und Mountain View, Kalifornien. nextLAP entwickelt IoT-basierte Fertigungs- und Logistiklösungen mit dem Fokus auf die Automobilindustrie und weitere Branchen. Die Lösungen vereinen folgende Technologien: Cloud, AI, Big Data und eigens entwickelte IoT-Hardware. Mit der Produktfamilie „SmartRack“ kann der Anwender die Digitalisierung von Fertigungs- und Logistikprozessen (wie z.B. Pick-prozesse) eigenständig umsetzen, da die Lösung sehr einfach, schnell und ohne IT-Know-how installierbar, konfigurierbar und wartbar ist. Die aus dem digitalisierten Prozess gewonnenen Daten (Big Data) werden genutzt, um über Algorithmen und AI Optimierungsvorschläge zu errechnen und Handlungsalternativen vorzuschlagen. Die nextLAP-Lösungen werden „as a service“ mit flexibler Laufzeit monatlich gemietet: Nutzung, Wartung und Support sind inkludiert. Zum Kundenstamm zählen unter anderem namenhafte Premium-Automobilhersteller in Deutschland und den USA. (www.nextlap.de)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

nextLAP GmbH
Hofmannstraße 61
81379 München
Telefon: +49 (89) 999533725
http://www.nextlap.de

Ansprechpartner:
André Ziemke
President
Telefon: +49 (89) 999533725
E-Mail: aziemke@nextlap.io
Ulrike Peter
Managing Director
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: pr@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Business Intelligence – NEUE WEGE ENTDECKEN

Business Intelligence – NEUE WEGE ENTDECKEN

Haben Sie sich schon häufig gefragt, warum Ihr Berichtswesen so kompli­ziert sein muss? Warum Sie nicht einfach mit wenigen Handgriffen Ihr Berichts­wesen einrichten und gestalten können? Welche Gründe es dafür geben könnte, dass die Zusammenführung von wichtigen Daten zur Steuerung Ihres Unternehmens so aufwendig ist?

In Ihrem Unternehmen sind in der IT die operationellen Daten auf verschiedene Datenquellen verteilt. Dazu zählen Daten-banken, Excel-Dateien, Webseiten, Online Shops oder mobile Applikationen. Und über die Jahre sind viele abteilungs-spezifische Reporting (Auswertungs)-  Lösungen geschaffen worden, die nicht miteinander abgestimmt sind. Diese Insellösungen im Berichtswesen verur-sachen oft unterschiedliche Interpretationen gleicher Kennzahlen und verursachen einen hohen Abstimmungsaufwand bei immer weiter zunehmendem Daten-aufkommen. Vor diesem Hintergrund ist eine aussagekräftige Informationsversorgung ohne hohen Aufwand kaum mehr möglich.

Und die Auswirkungen einer solchen Situation sind erheblich:

  • Keine schnellen Reaktionsmöglichkeiten wegen fehlender aktueller Daten
  • Keine Bewertung von Trends und Entwicklungen auf Basis von Vergleichszahlen verfügbar
  • Keine gleichlautende Interpretation von KPI (Kennzahlen, Messgrößen, Bewertungskriterien)
  • Hoher Kosten- und Zeitaufwand für das Berichtswesen durch die Auswertung großer Datenmengen auf unterschiedlichen Datenbank-Systemen

VERBINDUNGEN MIT BELIEBIGEN DATEN

Analysieren Sie Daten aus beliebigen Quellen – in der Cloud oder lokal, sogar aus Big Data-Systemen. Hunderte Verbindungen mit Datenquellen, zu denen ständig weitere hinzukommen, ermögli­chen Auswertungen mit Power BI Desktop für die verschiedensten Szenarios.

Mit Power BI Desktop erstellen Sie eine Sammlung von Abfragen, Datenver­bindungen und Berichten, die Sie ganz einfach für andere Personen freigeben können. Power BI Desktop setzt auf bewährten Microsoft-Technologien (leis­tungsfähiges Abfragemodul, Datenmodel-lierung und Visualisierungen) auf und ar­beitet online nahtlos mit dem Power BI-Dienst zusammen.

Dank der Kombination von Power BI Desk­top (hier erstellen Analysten und andere Personen leistungsfähige Datenverbin­dungen, Modelle und Berichte) mit dem Power BI-Dienst (hier werden Berichte aus Power BI Desktop freigegeben, damit Benutzer diese anzeigen und bearbeiten können) lassen sich neue Erkenntnisse aus der Welt der Daten leichter modellieren, erstellen, freigeben und ergänzen.

Datenanalysten finden in Power BI Desktop ein leistungsfähiges, flexibles und hoch­verfügbares Werkzeug, mit dem sie nicht nur einen Zugang zur Welt der Daten erhalten, sondern diese auch strukturie­ren können. Mit Power BI Desktop lassen sich robuste Modelle erstellen und gut strukturierte Berichte anfertigen.

DIE POWER BI LÖSUNG AUCH VOR ORT

Mit einer von SOPRA vorkonfigurierten Lösung schaffen Sie den Einstieg in die BI Welt unkompliziert und schnell. Ohne langwierige Vorarbeiten können unsere Experten eine komplette BI Umgebung vor Ort installieren. Alle Komponenten sind aufeinander abgestimmt und die Lösung ist auch über unsere Rechenzen­trumsdienstleistung in Deutschland für ihr Unternehmen verfügbar.

AUSGEFEILTE ANALYSEN IN EINER AUS EXCEL VERTRAUTEN UMGEBUNG

Ermöglichen sie sich mit Power BI-Fea­tures wie Quickmeasures, Gruppierung, Prognosen und Clustering eine genauere Auswertung von Daten und das Ermit­teln von Mustern, die andernfalls uner­kannt geblieben wären. Fortgeschrittene Benutzer erhalten mit der leistungsstarken

Formelsprache DAX vollständige Kontrolle über ihr Modell. Wenn Sie Excel kennen, finden Sie sich in Power BI sofort zurecht.

DOKUMENTERSTELLUNG FÜR ALLE BENUTZER VON PRAKTISCH JEDEM ORT AUS

DIE SOPRA POWER BI LÖSUNG FÜR IHR UNTERNEHMEN

Was bieten wir Ihnen

Microsoft Power BI ist ein Analysedienst, mit dem Ihr Unternehmen Daten analy-sieren, visuell darstellen und die Ergebnisse mit anderen teilen kann. Tatsächlich erhalten Sie mit Power BI jederzeit und überall Antworten, denn die wichtigsten Kenndaten sind über Dashboards mit einer 360-Grad-Ansicht, die in Echtzeit aktualisiert wird, verfügbar. Greifen Sie mit den Power BI Mobile-Apps überall auf Ihre Daten und Berichte zu. Die Apps werden bei jeder Änderung an Ihren Daten automatisch aktualisiert. Power BI kann alle Daten Ihrer Organisation in der Cloud oder lokal vereinen. Power BI umfasst den eigentlichen Dienst, Dashboards, mobile Apps, das Power BI Desktop-Tool zur Berichterstellung

Stellen Sie alle wesentlichen Kennzahlen und Infos zentral zur Verfügung

  • Erstellen Sie zusätzliche Analysen und Reports – jederzeit per Drag & Drop
  • Kombinieren Sie Daten und Auswertungen – ganz nach Bedarf
  • Rufen Sie mit wenigen Klicks aktuelle Trends ab und leiten Sie Prognosen ab
  • Teilen Sie relevante Infos per Knopfdruck mit Ihren Mitarbeitern
  • Arbeiten Sie völlig mobil via Web-, Smartphone- oder auch Tablet Client

Unser Lösungspaket:  

Fester Lizenzpreis pro User / Monat
Power BI-Gateway
Eingestellte Power BI Datasets / Views
Einrichtung und Connectivity
Schulung
Wartung und Support

Verschiedene Softwareprodukte öffnen zu müssen, um eine Aufgabe zu bearbeiten, kann sehr lästig sein. Darum können Sie mit dem SOPRA PowerPortal Ihre ERP-Soft­ware sowie Power BI oder Reporting Service Lösungen direkt aus dem Cockpit he­raus aufrufen und bedienen. Über die integrierte und anwendungsübergreifende – Anmeldung müssen Sie sich lediglich einmal mit Ihren PC-Zugangsdaten am Portal anmelden.

Alles Weitere funktioniert völlig automatisch. Das SOPRA PowerPortal bietet Ihnen die Möglichkeit auf verschiedene Datenbanken zuzugreifen. Bereits heute können Sie alle Datensätze aus dem ERP-System anzeigen lassen.

Natürlich lassen sich auch weitere Anbindungen nach Ihren Wünschen umsetzen, wie zum Beispiel:

  • Die Finanzbuchhaltung
  • Die Branchenlösung ERP für die Nahrungs- und Genussmittel-industrie
  • Das Rohstoffmanagement (EVS Erzeugerverrechnungssystem)
  • ERP Standard Paket
  • u.a weitere Module aus der Produktfamilie
  • Service Management

Sie bestimmen,  was Sie sehen wollen!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SOPRA EDV-Informationssysteme GmbH
Mühlenstraße 1
85737 Ismaning
Telefon: +49 (89) 961004-0
Telefax: +49 (89) 961004-96
http://www.sopra-gmbh.de

Ansprechpartner:
Andreas Blüher
Vertriebsleitung
Telefon: +49 (89) 96100427
Fax: +49 (89) 96100-496
E-Mail: blueher@sopra-gmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Geballtes PROMATIS Expertenwissen auf dem IDC & Oracle Executive Summit 2018

Geballtes PROMATIS Expertenwissen auf dem IDC & Oracle Executive Summit 2018

Die digitale Transformation muss in allen Bereichen gelebt und umgesetzt werden – von neuen Strategien bis hin zu veränderten Prozessen. Zeitgleich erfordert der immense Kostendruck intelligente Lösungen, die zu einer nachhaltigen Optimierung von Kostenstrukturen beitragen. Der IDC & Oracle Executive Summit am 17. April 2018 in Frankfurt a.M. greift diese Thematik auf und liefert Antworten auf die Fragen: Wie sieht ein modernes Finanz- und HR-System im Kern aus und was muss es leisten? Was sollte an der Kundenschnittstelle getan werden, um weiter erfolgreich am Markt zu operieren? Wie nutzt man Big Data, Analytics, AI, Robotics bestmöglich, und wie kann die Supply Chain optimiert werden? Gold-Sponsor PROMATIS – Spezialist für intelligente Geschäftsprozesse und Oracle Applikations-, Cloud Service- und Technologiekompetenz für die Digitale Transformation – bereichert die Veranstaltung mit einem Round Table zum Thema „Unified Finance & HR“, moderiert einen Expert Corner zur neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und präsentiert gemeinsam mit dem Kunden Fyber unter dem Titel „Integrierte Beschaffungsprozesse in der Oracle ERP Cloud“ einen Erfahrungsbericht direkt aus der Praxis.

IDC (International Data Corporation – Central Europe GmbH) ist der weltweit führende Anbieter von Marktinformationen, Beratungsdienstleistungen und Veranstaltungen auf dem Gebiet der Informationstechnologie und Telekommunikation. Aufgrund des dauerhaften Dialogs mit Entscheidern aus Unternehmen über alle Branchen hinweg, ist IDC bestens positioniert, Firmen mit fundierten Handlungsempfehlungen zu unterstützen. Gemeinsam mit Oracle ist daher ein besonderes Veranstaltungsformat mit Fokus auf „Business Innovation & Transformation“ entstanden: Spannende Keynotes und inspirierende Round Tables, innovative Best Practices Sessions sowie Gespräche mit Entscheidern und Kompetenzpartnern, interaktive Elemente wie Demo Points, Meet the Expert Corner und Networking-Möglichkeiten runden den IDC & Oracle Executive Summit optimal ab.

Oracle Platinum Partner PROMATIS unterstützt die Fachkonferenz mit seinem Expertenwissen rund um das Thema „Unified Finance & HR“ und stellt in einem Round Table die Vorteile einer integrierten Lösung zur ganzheitlichen Sichtweise auf den Mitarbeiter vor.

Ein weiteres Highlight bietet der PROMATIS Expert Corner zur neuen Datenschutz-Grundverordnung, die am 25. Mai 2018 mit ihren ausschlaggebenden Richtlinien und Vorgaben in Kraft tritt. PROMATIS beschäftigt sich schon lange und intensiv mit den Datenschutz-Themen und berät Unternehmen bei der Implementierung und Einhaltung der europaweiten DSGVO-Richtlinien. Somit profitieren die Besucher des Summits von der langjährigen Geschäftsprozess-Expertise der PROMATIS Spezialisten und erhalten wertvolle Tipps für die gesetzeskonforme Gestaltung ihrer IT-Unternehmenslandschaft.

Im Mittelpunkt des Tracks „Data Driven Innovation & Supply Chain“ steht der Customer Case von Fyber. Diese Best Practice Session berichtet über enorme Effizienzsteigerungen mithilfe integrierter Beschaffungsprozesse in der Oracle ERP Cloud. Als führendes Werbetechnologieunternehmen bietet Fyber App-Entwicklern smarte Monetarisierungsstrategien über eine einzige, einheitliche und offene Plattform, die Angebot (Publisher und App-Entwickler) und Nachfrage (Werbende) zusammenbringt. „Durch rapides globales Wachstum kamen wir schnell an einen Punkt, an dem wir schlanke, aber robuste Geschäftsprozesse benötigten, die durch bessere Online-Tools unterstützt werden sollten. Es war an der Zeit, ein neues, integriertes ERP-System zur Unterstützung unserer Beschaffungs- und Finanzprozesse zu implementieren. Die große Herausforderung bestand darin, dies für nicht weniger als 14 Unternehmen in 5 Ländern innerhalb von etwa 6 Monaten zu tun. Zusätzliche Anforderungen waren die komplexe Migration und die Integration von bestehenden Plattformen“, beschreibt Nina Schlytter-Henrichsen, Senior Business Analyst der Fyber GmbH die Voraussetzungen des Projekts. Gemeinsam mit PROMATIS wird Schlytter-Henrichsen aufzeigen, wie dank der Automatisierung der ERP-Prozesse mit der Oracle ERP Cloud signifikante Verbesserungen der Beschaffungsprozesse und ein neues Niveau im Einsatz modernster Technologien erzielt wurden.

Über die PROMATIS software GmbH

Als Oracle Pionier und mehrfach ausgezeichneter Platinum Partner bietet PROMATIS seit über 20 Jahren erfolgreiche Projektarbeit im gehobenen Mittelstand, in global tätigen Großunternehmen sowie für stark expandierende Unternehmen. Unsere Kunden profitieren von praxiserprobten Vorgehensmodellen, leistungsfähigen Softwarewerkzeugen und ausgefeilten Best Practice-Lösungen (u.a. vorkonfigurierte Enterprise Cloud Services, Integration, BPM, Content Management).

PROMATIS steht für intelligente Geschäftsprozesse und Oracle Applikations-, Cloud Service- und Technologiekompetenz aus einer Hand. Mit Ländergesellschaften in Österreich (Wien), Schweiz (Zürich) und USA (Denver, CO) und einem lebendigen globalen Partnernetzwerk positioniert sich PROMATIS als globaler Lösungsanbieter.

Weitere Informationen zu PROMATIS erhalten Sie im Internet unter www.promatis.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PROMATIS software GmbH
Pforzheimer Str. 160
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 2179-0
Telefax: +49 (7243) 2179-99
http://www.promatis.de

Ansprechpartner:
Marion Jörg
Marketing und Medien
Telefon: +49 (7243) 2179257
E-Mail: marion.joerg@promatis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
USU entwickelt neue Data-Science-Anwendung für Industrie 4.0

USU entwickelt neue Data-Science-Anwendung für Industrie 4.0

Ab sofort steht mit KatanaFlow eine neue grafische Entwicklungs­umgebung für Data Science im Maschinen- und Anlagenbau zur Verfügung. Die leistungsfähige und benutzerfreundliche Webanwendung unterstützt Ingenieure bei der Analyse und Aufbereitung von Industriedaten. Durch Drag & Drop von vorgefertigten Bausteinen und Komponenten aus umfangreichen Machine-Learning- und Data-Mining-Bibliotheken sind auch Nicht-Data-Scientisten aus den Fachabteilungen in der Lage, Modelle zu erstellen, die aussagekräftige Ergebnisse liefern. KatanaFlow unterstützt gezielt bei der Datenvorverarbeitung, -bereinigung, und -korrelation, sowie der Erstellung von Zeitreihen­analysen, Muster- und Anomalie-Erkennung und vielen weiteren Auswertungen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse bilden auch die Basis für neue digitale Services.

Etwa 80 Prozent der Arbeitszeit verbringen Data Scientisten mit der Vor- und Aufbereitung komplexer Maschinendaten. Durch die grafische Programmierung von Datenauswertungen, die interaktiv aus vorgefertigten, eigenentwickelten Algorithmus-Modulen zusammengestellt werden können, sinkt der Aufwand für komplexe Daten-Analysen erheblich. Alle Nutzer profitieren von der Möglichkeit, Auswertungen übersichtlich via Self-Service zu erstellen, und von den flexiblen Kollaborationsmöglichkeiten, welche die Cloud-Anwendung bietet. Eine Demo-Version von KatanaFlow ist verfügbar unter: katana.usu.de.

Katana ist seit 2017 ein USU-Geschäftsfeld, das sich auf Big Data Analytics als Schlüsselfeld der Digitalisierung spezialisiert hat. Erfolgreiche Industrieprojekte zeigen, welches Marktpotenzial in Datengetriebenen digitalen Service-Angeboten liegt.

Über die USU Software AG

USU ist der größte europäische Lösungsanbieter für die Digitalisierung wissensintensiver Services. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit unseren Anwendungen Transparenz, entwickeln neue Services, sparen Kosten und senken ihre Risiken. Neben der 1977 gegründeten USU AG gehören auch die Aspera GmbH, Aspera Technologies Inc., LeuTek GmbH, OMEGA Software GmbH sowie USU SAS zu der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Katana ist ein USU-Geschäftsfeld, das sich auf Big Data Analytics spezialisiert hat. Unser Portfolio adressiert das gesamte Spektrum für datengetriebene digitale Service-Angebote. Als Full-Service-Provider generieren wir Ihre wertvollen Daten (smart data) und bringen sie über den kompletten Service-Prozess zielgerichtet in die Wertschöpfungskette (smart services) ein. Im Bereich der Datenanalytik stehen wir Ihnen nicht nur mit modernsten Softwareprodukten zur Verfügung, sondern auch mit dem Spezial-Know-how unserer Datenwissenschaftler, um die optimale Methode zur Anwendung der richtigen Analytik zu finden. Unsere interaktive Vorgehensweise orientiert sich flexibel an Ihren Praxisanforderungen – in allen Bereichen der Industrie.

Weitere Informationen: https://katana.usu.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
End-to-End Know-How für eine neue Zeit: Westernacher auf der LogiMAT 2018

End-to-End Know-How für eine neue Zeit: Westernacher auf der LogiMAT 2018

Westernacher, eines der führenden Beratungsunternehmen für digitales Supply Chain Management und einer der strategischen Innovationspartner der SAP, ist vom 13. – 15. März 2018 auf der größten Intralogistikmesse Europas LogiMAT in Stuttgart vertreten: Dort können Messegäste von der langjährigen Supply Chain Expertise und Erfahrung in der ganzheitlichen SAP basierten Prozessberatung für Innovation im Gespräch profitieren (Halle 8, B44).

Dr. Martin Weiss, Vorstand bei Westernacher ist sicher: „Durch die digitale Transformation rücken Logistik und Supply Chain Management ins Zentrum. Nur die Unternehmen, die vernetzt denken und handeln, können im neuen vernetzten Business echte Wertschöpfungspotentiale erkennen und sie vor allem auch nutzen – wichtig ist es aber auch, Hype-Ideen von wirklichen Wettbewerbsvorteilen unterscheiden zu können.“

Als End-to-End-Beratung ist Westernacher mit allen Themen, die Logistik und Supply Chain Management betreffen, auf der Messe vertreten: Von der Planung, über E-Commerce und ERP bis hin zu Transport, Hofsteuerung und Lagerverwaltung. Die erfahrenen Berater stehen an allen Messetagen zu Themen wie beispielsweise Big Data, IoT oder Connectivity zur Verfügung. Gespräche können auch bereits im Vorfeld vereinbart werden.

Außerdem können Messegäste SAP Yard Logistics live erleben: Das 3D-Modell ermöglicht es, Prozesse live abzubilden und die Integration in Lager- und Transportvorgänge zu besprechen.

Die internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement findet 2018 zum sechzehnten Mal in Stuttgart unter dem Motto „Intralogistik aus erster Hand: digital – vernetzt – innovativ“ statt. Insgesamt stellen über 1300 Unternehmen aus mehr als 30 Ländern aus.

Zusätzlich zur Ausstellungsfläche gibt es im Forum Innovation zahlreiche Fachvorträge. Matthias Hollenders, Global Lead IoT & Industry 4.0 von Westernacher spricht zum Thema „Experience Connected Logistics use Case with IoT“ ; Peter Wenzel, Global Lead Yard Logistics, zum Thema „Digitalization with SAP Yard Logistics” .

Alle Informationen zu Westernacher auf der LogiMAT 2018.

Über die Dr. Westernacher & Partner Unternehmensberatung AG

Gegründet im Jahr 1969 ist Westernacher Consulting heute weltweit aktiv und verfügt über regional ansässige Berater in Europa, Asien und Amerika. Mit mehr als 500 Consultants bietet Westernacher globale Business- und SAP-Beratung für mittelständische bis große Unternehmen und Konzerne an, die nach Innovation, operativer Exzellenz sowie nach profitablem und nachhaltigem Wachstum streben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dr. Westernacher & Partner Unternehmensberatung AG
Im Schuhmachergewann 6
69123 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 18762-0
Telefax: +49 (6221) 18762-11
http://www.westernacher-consulting.com

Ansprechpartner:
Verena Kleinmann
Telefon: +49 (6221) 18762-0
E-Mail: pr@westernacher.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Wir ziehen um und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum

Wir ziehen um und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum

9 Jahre war unsere Geschäftsstelle Südwest in Frankfurt – jetzt wird es zu eng. Wir ziehen zum April 2018 nach Mannheim.

Der Umzug der Geschäftsstelle ist ein Schritt auf dem Weg zu mehr nachhaltigem Wachstum. Zu den verschiedenen Maßnahmen gehören auch neue Schwerpunkte, wie Analytics und DevOps, sowie Werbekampagnen.

Die sehr gute Auftragslage soll nicht dazu führen, dass Kunden auf uns warten müssen, daher suchen wir für die Geschäftsstelle Südwest Verstärkung.

Stell Dir vor, Du arbeitest bei uns, einem IT-Consulter mit einem Kundenstamm aus den Top 100 der Versicherungs- und Bankenbranche. Du gehörst zum Aufbauteam unseres Standorts in Südwest.

Du spürst Start Up-Feeling: frische Büroräume, volle Auftragsbücher mit interessanten Aufgaben, freier Lauf deiner Kreativität für die besten Lösungen. Ihr plant den Team-Sprint und es geht los – keine langwierigen Prozessinstanzen.

Stell dir vor, alle haben auf dich gewartet. Du trägst Verantwortung, weil du dem Team sofort weiterhelfen kannst. Das gefällt dir?

Dann komm zu uns, zu ITGAIN Mannheim. Mach es einfach!

als Big Data DevOps Engineer (m/w)
als IT-Berater Advanced Analytics (m/w)
als IT-Berater Software Engineering (m/w)
als Junior-IT-Berater/Architekt Software Engineering (m/w)
als Senior IT-Berater / Architekt Software Engineering (m/w)

mehr dazu auf unserer Karriereseite.

Über die ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH

Wir sind Konzeptdenker, Projektlenker und Umsetzer. Wir sind Kosten-Reduzierer und Zeit-Sparer. Wir sind Anwendungs-Modernisierer, IT-Architekten, Mainframe-Migrierer-Modernisierer. Service-Manager, Software-Ingenieure, Datenbank-Versteher, Daten-Modellierer und Analytics-Könner.
Kurz: Wir sind diejenigen, die Ihre Anforderungen verstehen – und Ihre Anwendungen und Infrastruktur zukunftsfähig und qualitätssicher machen. Mit modernsten Technologien. Mit Wissen und Methode. Mit Kompetenz, Konstanz und Kreativität – und immer mit Herz und Verstand.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ITGAIN Consulting Gesellschaft für IT-Beratung mbH
Essener Strasse 1
30173 Hannover
Telefon: +49 (511) 5151-3700
Telefax: +49 (511) 5151-3800
http://www.itgain.de

Ansprechpartner:
Peter Lissok
Leiter Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (511) 5151-3700
E-Mail: peter.lissok@itgain.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Devexperts und dxFeed verstärken Engagement in der DACH-Region

Devexperts und dxFeed verstärken Engagement in der DACH-Region

Devexperts, Entwickler von Handelsplattformen und Finanzmarktdaten-Lösungen für private und institutionelle Kunden, fokussiert jetzt auf die DACH-Region. Bisher bediente das Unternehmen vornehmlich in Nordamerika und Asien ansässige institutionelle Makler, Börsen und Buy-Side-Unternehmen.

Devexperts hebt sich durch eine außergewöhnliche Kombination aus Softwarelösungen und -dienstleistungen von seinen Mitbewerbern ab: Kunden erhalten nicht nur eine hochleistungsstarke, maßgeschneiderte Multi-Asset- und Multi-Markt-Handelsplattform, sondern können diese von dem zu Devexperts gehörenden Finanzdienstleister dxFeed mit normalisierten Datenfeeds mit geringen Latenzzeiten von Börsen in Europa und den USA befüllen lassen. Außerdem einzigartig am Kapitalmarkt: Auf besonderen Wunsch kann der komplette Source-Code der Lösung erworben werden.

Die Produkte und Dienstleistungen von Devexperts zeichnen sich durch hohe Performance, Skalierbarkeit und Integrationsfähigkeit aus. Diese Eigenschaften und ein 24-Stunden-Monitoring- und -Supportservice sind der Grund dafür, dass die Devexperts-Lösungen zu den weltweit anerkanntesten und zuverlässigsten Finanzmarkt-Anwendungen gehören (beispielsweise die Plattform thinkorswim). Millionen von Nutzer handeln jeden Tag mit Unterstützung der Devexperts-Technologie. Die Niederlassungen von Devexperts in Nordamerika, Europa und Asien beschäftigen mehr als 300 Mitarbeiter.

"Historisch bedingt waren wir die letzten Jahre in anderen Regionen der Welt aktiv. Es wird Zeit, dass auch deutsche Finanzinstitute von dem technischen Vorsprung, den unsere Lösungen und Service bieten, profitieren können. Die DACH-Region ist für uns einer der wichtigsten Märkte und birgt ein riesiges Potenzial. Wir sind bereit", sagt Michael Babushkin, CEO und Gründer von Devexperts.

dxTrade und dxFeed: Multi-Asset- und Multi-Markt-Handelsplattform trifft auf Finanzdatenprovider

Die Multi-Asset- und Multi-Markt-Handelsplattform dxTrade kann als White-Label-Lösung verwendet oder kundenspezifisch angepasst werden. Sie zeichnet sich durch eine modulare Architektur aus, bestehend aus bewährten, wiederverwendbaren Komponenten (z.B. Front End, OMS, Mobile App etc.), die individuell konfiguriert werden können. Außerdem punktet die Lösung mit einem intuitiven User Interface: Die leistungsfähige, Browser-basierte Nutzeroberfläche bietet eine große Auswahl an Trading-Tools, Charting-Paketen und konfigurierbaren Layouts. Sie passt sich flexibel an Umgebungsveränderungen und vorhandene Infrastrukturen institutioneller Kunden an. Es ist möglich, den Source Code zu erwerben.

dxFeed ist der zu Devexperts gehörende Finanzdatenprovider, der Marktdaten aus verschiedenen US-amerikanischen, kanadischen und europäischen Börsen beschafft und speichert. Die Tickdaten stehen in einem konsolidierten Format bereit und sind über eine einfache, effiziente API mit sehr kurzer Latenzzeit zugänglich. dxFeed bietet nicht nur eine hohe Streaming-Leistung, sondern auch eine vollständig verwaltete, skalierbare Lösung zum Speichern und Abrufen historischer Daten. Mit der Market-Replay-Technologie auf Tickbasis verfügen Unternehmen, die neue Märkte erschließen möchten, über eine hocheffiziente, kostengünstige Backtesting-Funktion für ihre Trading-Strategien.

Devexperts bietet außerdem Beratungsleistungen für Finanzinstitutionen in den Bereichen Echtzeit-Transaktionsabwicklung, Handelsautomatisierung, Risikomanagement sowie hochkomplexe, unternehmensweite Big-Data-Anwendungen.

Das Produktportfolio von Devexperts in Kürze

− dxFeed: konsolidierte Echtzeitdaten und historische Tickdaten
− dxTrade/dxTradePro: Multi-Asset-Handelsplattform (Aktien, Optionen, Devisen (FX)) für private und institutionelle Kunden (Web- und Desktop-Version)
− dxRisk: Backend-Verwaltungsplattform für das Risikomanagement
− dxBackoffice: nachbörsliche Abwicklung, Clearing und Abstimmung, Kontoverwaltung, Geldmanagement, Provisionen, Depots/Abhebungen, Reporting und Compliance (unabhängig vom Trading-System)
− Inforider: Datenanzeige-Terminal
− dxCore: Execution Management System (EMS)
− MARS: Monitoring-System (mit vielen verschiedenen Plugins)

Weitere Informationen finden Sie unter: https://devexperts.com/

Passendes Bildmaterial
Sehen Sie, wie die Handelsplattform auf Desktop, Smarthpone oder Smartwatch aussieht. Screenshots von dxTrade und das Logo von Devexperts finden Sie hier zum Download: http://messerpr.com/…

Über die Devexperts GmbH

Devexperts wurde 2002 gegründet und ist auf die Entwicklung maßgeschneiderter Softwarelösungen und -dienstleistungen für den Kapitalmarkt spezialisiert. Zu den Kunden des in München ansässigen Unternehmens zählen private und institutionelle Makler, Börsen und Buy-Side-Unternehmen. Die Niederlassungen in Nordamerika, Europa und Asien beschäftigen mehr als 300 Mitarbeiter.

Die Produkte und Dienstleistungen von Devexperts zeichnen sich durch hohe Performance, Skalierbarkeit und Integrationsfähigkeit aus. Diese Eigenschaften sowie ein 24-Stunden-Monitoring- und -Supportservice sind der Grund dafür, dass die Lösungen von Devexperts zu den weltweit anerkanntesten und zuverlässigsten Finanzmarkt-Anwendungen gehören (beispielsweise die Plattform thinkorswim). Millionen Nutzer handeln jeden Tag mit der Devexperts-Technologie.

Die Datenlösungen von Devexperts werden unter dem Namen dxFeed vermarktet und beinhalten normalisierte Datenfeeds mit geringen Latenzzeiten sowie Mehrwertdienste wie AR/VR-Datenvisualisierung, Deep Learning, Marktanalyse, Überwachung, Abruf historischer Daten und Market-Replay-Funktionalitäten.

Weitere Informationen unter: www.devexperts.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Devexperts GmbH
Riesstraße 18
80992 München
https://devexperts.com

Ansprechpartner:
Stephanie Messer
messerPR – Public Relation
Telefon: +49 (89) 385352-39
E-Mail: smesser@messerpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MIREO kündigt seinen Space-Time-Cluster für Big-Data-Analyse an

MIREO kündigt seinen Space-Time-Cluster für Big-Data-Analyse an

MIREO, seit 2001 Anbieter verschiedener Software-Technologien – für GPS-Tracking und Fleet Management Solutions bis hin zu Geo-Information-Systemen und Big-Data-Analyse, hat das Problem gelöst, Millionen von Fahrzeugen auf nur wenigen Commodity-Servern zu verfolgen und selbst bei äußerst komplexen Abfragen des akkumulierten Datenbestands Antworten in Sekundenschnelle zu generieren. Bis diesem Zeitpunkt gab es keine Technologie auf dem Markt, die in der Lage war, auf ein solches Volumen zu skalieren, während annehmbare Antwortzeiten unter einer Sekunde für Abfragen beibehalten wurden. Der Kern der Lösung war die Schaffung einer völlig neuartigen Datenbankarchitektur mit einer eigenen speziellen Indizierungsmethode und Abfragesprache. MIREO setzt seine Technologie in einer Implementierung für einen chinesischen Flottenmanagement-Kunden ein, mit dem derzeit 2 Mio. Lkw werden überwacht werden.

Die effiziente Speicherung von Daten des "Intervall-Datentyps" wurde in der Literatur jahrzehntelang diskutiert und war bis dato nicht gelöst, da diese Art von Daten keine inhärente Ordnungsrelation aufweist und es daher unklar ist, wie diese Daten geeignet indiziert werden können. Auf den "Intervall-Datentyp" trifft man in allen Anwendungsfällen, in denen Sensorwerte von vielen bewegten Objekten mit Geo-Referenz über Zeiträume gesammelt werden: Flottenmanagement, Applikationen basierend auf annotierten Daten für autonomes Fahren, fahrerprofilabhängige Versicherungen, etc. Das Datenvolumen kann leicht – je nach Umfang der zu erfassenden sensorischen Daten, der Kürze der Zeitmessintervalle, der Länge des beobachteten Zeitraums, der Anzahl der zu sammelnden Objekte / Datenquellen usw. –  einen Umfang von viele PetaBytes oder sogar ExaBytes erreichen.

Alle heute verfügbaren Datenbanktechnologien wurden von MIREO getestet; sie skalieren nicht ausreichend und haben zu lange Antwortzeiten, insbesondere bei komplexen Abfragen. Aus diesem Grund hat MIREO von Grund auf eine eigene Datenbanktechnologie mit einer neuen, effizienten Indexierungsmethode und einem Sharding-Algorithmus entwickelt. Lediglich die Komponente für das verteilte Dateisystem wurde von einem Dritt-Anbieter übernommen. Mit dieser Technologie hat MIREO verschiedene Anwendungsfälle in einer performanten Art und Weise implementiert; sie hat sich als geeignet erwiesen, PetaBytes von geo-temporalen Daten in Echtzeit zu verarbeiten, wobei technisch kein Hindernis für die Skalierung in den ExaByte-Bereich vorhersehbar ist.

MIREO, als ein Unternehmen, das in GPS-, Navigations- und GIS-Märkten etabliert ist, hat diese Technologie bisher auf relevante Anwendungsfälle in diesen Bereichen angewendet und ergänzt sie mit seinem Zugang zu HD-Karten, seiner proprietären AI-basierten Routing-Engine und seiner hochperformanten Map-Matching-Technologie .

Der Space-Time-Cluster hat jedoch Anwendungen weit darüber hinaus. Die Fähigkeit, große Datenmengen mithilfe multidimensionaler polygonaler Abfragen zu speichern, zu manipulieren und effizient zu analysieren, verspricht einen Quantensprung in der Performance in unzähligen Anwendungen. Insbesondere wenn ein bestimmtes Verhalten auf der Ausgabeseite eines Systems auf Variationen von Eingabeparametern zurückgeführt werden muss, indem Korrelationen gefunden und ihre Signifikanz für ein beobachtetes gewünschtes oder unerwünschtes Verhalten aussortiert werden, spielt die Fähigkeit, polygonale Abfragen mit schnellen Antwortzeiten auszuführen, eine entscheidende Rolle. Aufgrund ihrer Effizienz könnte die Technologie auch in selbstlernenden AI-basierten Architekturen automatisiert werden. Es ist geradezu unmöglich, sich ein vollständiges Bild aller Anwendungen zu machen, die bei Einsatz dieser Technologie einer drastischen Leistungsverbesserung entgegensehen:

– jede Art von vorausschauenden Wartungssystemen in Automobilbereich oder in der Industrie           

– Versicherungspolicen auf der Grundlage des Fahrerprofils              

– cloud-integrierende ADAS-Systeme zur Nutzung der Schwarmintelligenz

– Flottenmanagementsysteme

– Überwachungssysteme für Städte (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Verkehrsüberwachung)

– Energieverteilungs-, Überwachungs- und Kontrollsysteme, intelligente Netze (Smart City,Smart Grid)

– die meisten IoT-Anwendungen, die z.B. sensorische Netzwerke zur Prozesssteuerung verwenden

– Überwachungssysteme für Verkaufspersonal

– Logistische Überwachungssysteme

– Überwachungssysteme für Land- und Forstwirtschaft

– verschiedenste Erdbeobachtungsanwendungen

– Anwendungen zur Analyse des Kundenverhaltens

– medizinische Überwachungssysteme und Systeme zur Diagnose von Krankheiten

– …

MIREO bietet seinen Spatial-Temporal-Cluster als ein zu lizenzierendes Technologie-Plug-in an, oder in Form von kooperativen, kundenspezifischen Entwicklungsprojekten zur Umsetzung von dedizierten Anwendungsfällen.

Firmen Beschreibung

MIREO d.d., der Pionier in der Entwicklung von GPS-Navigations- und Telematik-Softwarelösungen
Mušoga 3, Banjole, 52203 Medulin, KROATIEN
URL: http://www.mireo.hr/

 

Über die Cross Border Technologies GmbH

Hauptsitz in der Nähe von München, Deutschland, Seoul und Yokohama; Vertriebsrepräsentant für MIREO in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cross Border Technologies GmbH
Steinsseestrasse 24
85667 Oberpframmern
Telefon: +49 (8093) 606-9801
Telefax: +49 (8093) 888-9067
http://www.crossborder-technologies.com

Ansprechpartner:
Dr. Andreas vom Felde
Managing Director
Telefon: +49 (8093) 6069801
Fax: +49 (8093) 8889067
E-Mail: avf@crossborder-technologies.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Magnet für die Nadel im Heuhaufen

Magnet für die Nadel im Heuhaufen

Der deutsche Software-Entwickler Aucotec AG und der US-amerikanische KI-Experte Quicklogix Inc. haben sich zusammengetan, um das Finden bestimmter Engineering-Daten in Big-Data-Quellen erheblich zu beschleunigen. Diese Lösung ist nur aufgrund von Aucotecs Cloud-Konzept möglich, das ebenfalls Messe-Thema ist.

In Zeiten von Big Data die richtigen Informationen sofort greifbar zu haben, kann entscheidend sein für den Unternehmenserfolg: Das gilt für Maintenance-Aufgaben und die Vermeidung von Anlagenstillstand ebenso wie bei der Wiederverwendung bewährter Teilprojekte für ein schnelles und realistisches Angebot samt Umsetzung.

Übergreifendes Datenmodell trifft schlaue Suchmaschine

Die Kooperationslösung basiert zum einen auf der Plattform Engineering Base (EB) von Aucotec. Dank seines disziplinübergreifenden Anlagenmodells in einer zentralen Datenbank kann EB als Big-Data-Quelle sämtliche Informationen gezielt und ohne Systembrüche auch via Web bereitstellen. Zudem integriert sich die Plattform in jede IT-Landschaft.

Quicklogix, dessen Gründer von renommierten Institutionen wie dem MIT kommen, bringt eine Suchmaschine ein, die dank künstlicher Intelligenz (KI) unstrukturierte Abfragen in gewöhnlicher Sprache interpretieren kann. So erhalten auch Sucher ohne Expertenwissen genaue Ergebnisse. Dazu greifen konfigurierbare Algorithmen webbasiert entweder direkt auf EB zu oder auf eine Quicklogix-eigene Datenschicht, in die EB eingebettet ist.

Projektdetails sofort zur Hand

Das Ergebnis von Fragen wie „alle Öl-Pufferspeicher für maximal 20 bar Druck“, oder „zeig alle Übertragungsleitungen mit X kV für Kunde Y“ erscheint in Sekunden als Auflistung. Die mit größter Wahrscheinlichkeit passendsten Ergebnisse stehen wie üblich ganz oben. Direkt aus der Liste lässt sich zu sämtlichen Projektdetails in EB navigieren, vom R&I über Instrumentierung und Electrical bis zur Wartungshistorie. So sieht man sofort, wie genau die Informationen passen und kann sie unmittelbar kopieren.

Für Big Data von Anlagenbetreibern und EPCs

„EB ermöglicht auf einzigartige Weise, über eine Single Source of Truth auf das komplette technische Datenmodell einer Anlage zuzugreifen. Daher ist Aucotec für uns der ideale Partner, um auch Anlagenbetreiber oder EPCs von unserer Lösung profitieren zu lassen. Die Digital Grid Automation Systems Group der Siemens AG, ein gemeinsamer Kunde, hat nach einer Testphase bestätigt, dass die Lösung etablierte Prozesse weltweit erheblich beschleunigen kann“, sagt Ganesh Raghupathy, CEO der Quicklogix Inc.

„Vor allem Unternehmen, die bereits Hunderte Projekte dokumentiert haben, sparen kostbare Zeit; aber auch Betreiber, die Millionen von Daten im (Zu-)Griff haben müssen, damit ihre Anlage stets einwandfrei läuft, profitieren“, erklärt Aucotec-Vorstand Uwe Vogt. Die Lösung wirke wie ein starker Magnet für die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen. „Es freut uns sehr, dass wir für diese Lösung mit dem innovativen Startup Quicklogix zusammengekommen sind“, betont Vogt.

AUCOTEC auf der Hannover Messe: Halle 6, Stand K28

Über die AUCOTEC AG

Die Aucotec AG entwickelt Engineering Software für den gesamten Lebenszyklus von Maschinen, Anlagen und mobilen Systemen – mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. Die Lösungen reichen vom Fließbild über die Leit- und Elektrotechnik in Großanlagen bis zum modularen Bordnetz in der Automobilindustrie. Aucotec-Software ist weltweit im Einsatz. Zu Aucotec mit Zentrale in Hannover gehören noch sechs weitere Standorte in Deutschland sowie Tochtergesellschaften in China, Südkorea, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Schweden und den USA. Darüber hinaus sichert ein globales Partner-Netzwerk lokalen Support überall auf der Welt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AUCOTEC AG
Oldenburger Allee 24
30659 Hannover
Telefon: +49 (511) 6103-0
Telefax: +49 (511) 614074
http://www.aucotec.com

Ansprechpartner:
Johanna Kiesel
Presseansprechpartner
Telefon: +49 (511) 6103-186
Fax: +49 (511) 614074
E-Mail: jki@aucotec.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.