Kategorie: Allgemein

Realitätsgerechte Zustandsdaten für ein optimiertes Asset-Management

Realitätsgerechte Zustandsdaten für ein optimiertes Asset-Management

Am 11. März 2020 findet in Wuppertal das Seminar „Realitätsgerechte Zustands-daten für ein optimiertes Asset-Management“ statt.  Basis optimierter Infrastruktur-Strategien bildet die Bestimmung objektiver und realitätsgerechter Betriebsmittelzustände! Insbesondere bei älteren Infrastrukturen können sich wesentliche Spielräume für die Erneuerung ergeben, wenn eine realitätsgerechte Zustandsbewertung bei Simulationen zur Langfristbetrachtung zusätzlich berücksichtigt wird (siehe folgende Abbildung).

Das Seminar richtet sich an Bereichsleiter im Asset-Management und Betrieb von Infrastrukturunternehmen (Asset-Manager und Betriebsmittelverantwortliche). Die Forscher am Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgungstechnik der Bergischen Universität Wuppertal und die Experten des Beratungshauses entellgenio bieten zur Bestimmung realitätsgerechter Zustandsdaten das Seminar mit folgenden Zielen und Inhalten an:

  • Überblick und Bedeutung realitätsgerechter Zustandsdaten im Asset-Management – Bedeutung von Zustandsberechnung und -bewertung
  • Einführung in eine realitätsgerechte Zustandsbewertung elektrischer Betriebsmittel – Voraussetzungen und Werkzeuge zur Verbesserung der Zustandsdatenqualität
  • Demonstration exemplarischer Messverfahren – Generierung von Hard-Facts
  • Darstellung einer Systematik zur realitätsgerechten Zustandsbewertung – Reduktion von Subjektivität, Berücksichtigung der Bewertungsqualität, Vergleichbarkeit von Bewertungsergebnissen
  • Vorführung von Bewertungsbeispielen – Wie werden verschiedene Asset-Klassen realitätsgerecht bewertet?
  • Vorstellung der angewandten Methodik zur Optimierung anhand unterschiedlicher Praxisbeispiele 

Weitere Informationen erhalten Sie per Mail über info@entellgenio.com. Die Anmeldung kann spätestens bis zum 21. Februar 2020 über die E-Mail-Adresse training@entellgenio.com erfolgen.

Über die entellgenio GmbH

entellgenio ist ein unabhängiges Beratungshaus mit Sitz in München. In unserer Tätigkeit konzentrieren wir uns auf kapitalintensive Infrastrukturunternehmen, wie z.B. Energieversorgungsunternehmen.

Mit Hilfe unserer bekannten Werkzeuge helfen wir innovativen Infrastrukturunternehmen bei komplexen, dynamischen Problemen intelligente, nachhaltige und fundierte Entscheidungen für die jeweilige Infrastruktur zu treffen. In der deutschsprachigen sowie europäischen Versorgungsindustrie gehören wir beim Thema Entscheidungsunterstützung und der Entwicklung und Optimierung von Investitions- und Instandhaltungsstrategien zu den Marktführern. entellgenio wird seit 2009 zu den wichtigsten Beratungsunternehmen für die Energiebranche gezählt. Erfahren Sie mehr über die Produkte und Dienstleistungen von entellgenio unter www.entellgenio.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

entellgenio GmbH
Ismaninger Str. 52
81675 München
Telefon: +49 (89) 414243-980
Telefax: +49 (89) 99884698
http://www.entellgenio.com

Ansprechpartner:
entellgenio GmbH
Telefon: +49 (89) 414243-980
Fax: +49 (89) 414243-981
E-Mail: info@entellgenio.com
Dr. Heiko Spitzer
Geschäftsführender Gesellschafter
Telefon: +49 (89) 414243-980
Fax: +49 (89) 414243-981
E-Mail: heiko.spitzer@entellgenio.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

INTENSE AG gewinnt den SAP Quality Award 2019

INTENSE AG gewinnt den SAP Quality Award 2019

Unterstützung der Nachhaltigkeit, der Produktivität und der Lieferfähigkeit durch IoT-gestützte Planung und Überwachung des Ressourcenverbrauchs in der Produktion. Mit diesem Satz startet die INTENSE Success Story “Intelligent Resource Efficiency Solution (IRES™) @ Gerolsteiner”.

Die intelligente Verknüpfung und optimale Nutzung vorhandener Messdaten sowie Daten aus der Produktion, konnten die Jury des SAP Quality Awards überzeugen. Das gemeinsame IRES™-Projekt ist in der Kategorie Innovation mit Silber ausgezeichnet worden!

"Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG, Silber mit der INTENSE AG überzeugte vor allem durch ihren smarten Einsatz von Sensortechnik mit SAP Leonardo und der damit einhergehenden Optimierung ihrer Bedarfsproduktion…"

Wenn Sie mehr über das ausgezeichnete IRES™-Projekt mit Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG erfahren möchten, lesen Sie weiter…

https://www.intense.de/2020/01/17/intense-ag-gewinnt-den-sap-quality-award-2019/

Oder kommen Sie vorbei: Wir sind auf der SAP NOW in Berlin (19. – 20. März 2020). Den Treffpunkt für intelligente Unternehmen und Organisationen werden wir nutzen um den passenden Vortrag zum Thema „Nachhaltigkeit durch IoT – Daten in Wissen verwandeln: Gerolsteiner nutzt SAP Cloud Platform für Nachhaltigkeit “ mitzugestalten.

SAP NOW

SAP Quality Award 2019

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INTENSE AG
Ludwigstraße 20
97070 Würzburg
Telefon: +49 (931) 66078-0
Telefax: +49 (931) 66078-14
http://www.intense.de

Ansprechpartner:
Svenja Bobbe
Marketing
Telefon: +49 (221) 55404727
Fax: +49 (221) 55404729
E-Mail: svenja.bobbe@intense.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Brennercom stellt Infrastruktur komplett auf Nutanix um

Brennercom stellt Infrastruktur komplett auf Nutanix um

Der in Italien, Deutschland und Österreich tätige Serviceprovider Brennercom unterstützt sein Wachstum mit Hilfe einer flexiblen und skalierbaren Infrastruktur auf dem Stand der Technik. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen seine Rechenzentren nach dem Vorbild der weltweit größten Hyperscaler modernisiert und auf reine Softwaresteuerung auf Basis einer hyperkonvergenten Infrastruktur (HCI) umgestellt. Dabei hat sich Brennercom für das Angebot von Nutanix (NASDAQ: NTNX) entschieden. Allein der Spezialist für Enterprise Cloud Computing konnte im Auswahlverfahren überzeugend darlegen, wie sich mit seiner Technologie die Gesamtbetriebskosten senken lassen. Den Anfang des Modernisierungsprojekts machte 2017 die Migration auf die Nutanix Enterprise Cloud im österreichischen Rechenzentrum von Brennercom.

Brennercom wurde 1998 als IT-Serviceprovider gegründet und positioniert sich heute als regionaler Cloud-Service-Provider, der in der grenzüberschreitenden Region von Mailand bis München rund 12.000 Kunden betreut. 2017 entschied sich das Unternehmen aus Südtirol, dem Vorbild der weltweit größten Hyperscaler nachzueifern, die operativen Aufwände und Gesamtbetriebskosten (TCO) zu senken, die Leistung sowie Skalierbarkeit seiner Infrastruktur zu erhöhen und ein Public-Cloud-Angebot zu entwickeln, das mit den großen Anbietern konkurrieren konnte.

Brennercom war sich von Anfang an bewusst, dass eine hyperkonvergente Infrastruktur nötig war, um diese Ziele zu erreichen. Das Unternehmen machte sich deshalb auf die Suche nach einer passgenauen Lösung und prüfte umfassend die HCI-Lösungen verschiedener Anbieter. Am Ende stellte sich Nutanix als der einzige Anbieter heraus, der mit seinem Ansatz zur TCO-Reduzierung überzeugen konnte.

„Wir sind der erste italienische Provider mit einer Public-Cloud-Lösung auf der Basis der Technologie von Nutanix. Schon kurz nach der ersten Implementierung in unserem Rechenzentrum in Österreich haben wir das Potenzial der Architektur erkannt: hohe Leistung, große Skalierbarkeit und niedrige operative Kosten“, erklärt Claudio Abad, Innovation Manager bei Brennercom. In den folgenden eineinhalb Jahren hat Brennercom seine gesamte Infrastruktur erneuert und dabei auch für einige Workloads den AHV-Hypervisor implementiert. Das Projekt ist mittlerweile abgeschlossen, die Infrastruktur vollständig auf Nutanix umgestellt.

Die erhofften Ergebnisse stellten sich zügig ein, wie Claudio Abad bestätigt: „In der Vergangenheit haben sich Kunden rund vier Mal pro Woche an unseren Support wegen mangelnder Leistungsdaten gewandt. Seit wir jedoch auf die hyperkonvergente Architektur von Nutanix setzen, hat uns keine solche Beschwerde mehr erreicht.“

Betriebs (OPEX)- und TCO-Kosten sinken deutlich, weil sich die neue Infrastruktur zum Ende des fünfjährigen Lebenszyklus Knoten für Knoten ersetzen lässt. Arbeiten an der gesamten Anlage sind dadurch nicht nötig.

Brennercom hat im Laufe eines einzigen Jahres seine Umsätze mit Cloud-Services verdoppelt und das Wachstum setzt sich fort. „Die Auswirkungen der hyperkonvergenten Technologie von Nutanix auf unser Geschäft und allgemeiner auf den Markt ist vergleichbar mit jenen der Virtualisierung in den frühen Nullerjahren: Sie stellt nicht nur einen Wettbewerbsvorteil dar, sondern einen Paradigmenwechsel. Dadurch öffnen sich Perspektiven, die zuvor unvorstellbar waren“, resümiert Claudio Abad.

Nutanix ist ein führender Anbieter von Cloud-Software- und hyperkonvergenten Infrastrukturlösungen. Damit macht Nutanix Infrastrukturen unsichtbar und versetzt IT-Abteilungen in die Lage, sich auf Anwendungen und Services zu konzentrieren, die den Unternehmenserfolg voranbringen. Kunden weltweit nutzen die „Nutanix Enterprise Cloud OS“-Software für Applikationsmanagement und Mobility mit nur „einem Klick“ sowohl in öffentlichen und privaten als auch verteilten Edge-Clouds. Dadurch können sie jedwede Applikation in jeder Größenordnung zu deutlich günstigeren Gesamtbetriebskosten betreiben. So können Organisationen je nach Bedarf in kurzer Zeit eine hoch performante IT-Umgebung bereitstellen und den Applikationsverantwortlichen eine Anwendererfahrung wie in der Cloud bieten. Weitere Informationen sind auf www.nutanix.de oder über Twitter unter @Nutanix und @NutanixGermany erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nutanix Inc
1740 Technology Drive, Suite 150
USA95110 San Jose, CA
Telefon: +1 (855) 688-2649
Telefax: +1 (408) 916-4039
http://www.nutanix.com

Ansprechpartner:
Giulia Borracci
Director, Public Relations, EMEA
Telefon: +44 (7842) 197997
E-Mail: giulia.borracci@nutanix.com
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

20 Jahre Vertragsverwaltung contractmanager²

20 Jahre Vertragsverwaltung contractmanager²

Aktuell ist der Digitalisierungsprozess in allen Unternehmen in vollem Gang. Dazu gehört auch die Digitalisierung des Vertragsmanagements. Mit der Vertragscontrolling-Software contractmanager² ist die elektronische Verwaltung von Verträgen bereits seit dem Jahr 2000 möglich. Damit gehört der contractmanager² zu einem der ersten Programme seiner Art und feiert in diesem Jahr das 20jährige Jubiläum.

Während dieser Zeit wurde die Software vom Entwickler-Team der CM Software & Consulting GmbH stetig weiterentwickelt. Neben neuen Funktionen veränderte sich das Layout, die Menüstruktur, die Bedienung und die Anbindungsmöglichkeiten.

Heute ist der contractmanager² ein umfangreiches Tool für Vertragscontrolling, das nicht nur einfach Termine und Fristen verwaltet, sondern auch individuelle Bewertungen von Vertragspartnern, Lieferanten und Verträge, sowie beliebige Auswertungen ermöglicht.

Weitere Informationen zum contractmanager² unter www.contractmanager.de oder direkt beim Hersteller CM Software & Consulting GmbH, Marktstr. 43, 31303 Burgdorf

Über die CM Software & Consulting GmbH

Die CM Software & Consulting GmbH mit Sitz in Burgdorf bei Hannover in Niedersachsen entwickelt und vertreibt die Vertragsverwaltungs- und Controllingsoftware contractmanager². Das Unternehmen unterstützt, berät und schult Unternehmen bei der Einführung und beim Betrieb der Vertragsverwaltung. Beratungs- und Schulungstätigkeiten für weitere Softwarelösungen runden das Portfolio ab.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CM Software & Consulting GmbH
Marktstr. 43
31303 Burgdorf
Telefon: +49 (5136) 9178877
Telefax: +49 (5136) 9179498
http://www.cmsuc.de

Ansprechpartner:
Heiko Wiese
Marketing Manager
Telefon: +49 (5144) 60691441
Fax: +49 (5144) 4933-529
E-Mail: wiese@cmsuc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Webinar am Montag: So funktioniert sicherer Datenaustausch im Unternehmen ganz ohne IT-Abteilung

Webinar am Montag: So funktioniert sicherer Datenaustausch im Unternehmen ganz ohne IT-Abteilung

Am kommenden Montag, den 20. Januar, findet um 14:30 Uhr das Webinar "migRaven.24/7 – Sicherer Datenaustausch im Unternehmen" statt, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Egal wie groß das Unternehmen ist: Mitarbeiter müssen ihre Daten zunehmend flexibel austauschen und gemeinsam damit arbeiten. Die starren Strukturen auf dem Fileserver stammen jedoch aus einer Zeit, als die digitale Dateiablage sich noch stark an einem realen Aktenschrank orientierte. Zugriffe waren klar geregelt und änderten sich nur selten. Der Data Owner verfügte buchstäblich über den Schlüssel zu den Daten.

Mit der Funktion "Folder Self Service" erweitert die Business-Software migRaven.24/7 den Fileserver um die notwendig gewordene Flexibilität im Datenzugriff: Jeder Mitarbeiter kann bei Bedarf und mit wenigen Klicks einen Ordner selbst erstellen und festlegen, welche Kollegen darauf lesend oder schreibend zugreifen können. Der Ordner ist dann sofort verfügbar und alle darauf berechtigten Personen erhalten im Hintergrund eine entsprechende Information per Email.

Für diesen selbst erstellten Ordner ist der Mitarbeiter auch automatisch der Data Owner, d.h. er kann die Berechtigungen auch nach dem Erstellen weiter verwalten, also Nutzer berechtigen oder entfernen und auch ein Löschdatum für den Ordner bestimmen.

Und die IT-Abteilung? Die hat damit gar nichts mehr zu tun und kann sich in der gesparten Zeit um wichtige Aufgaben kümmern.

Fazit:
Mit migRaven.24/7 Folder Self Service kommen die Nutzer gar nicht erst in die Verlegenheit, sensible Daten per Email herumzuschicken (und dabei evtl. versehentlich einen falschen Adressaten aus der Vorschlagliste zu wählen) oder diese in ein für jedermann offenes Austauschverzeichnis zu legen.

migRaven.24/7 Webinaragenda:

  • Für welche Arten von Austauschordner ist Folder Self Service gedacht?
  • Wie erstellen Nutzer ein Austauschverzeichnis?
  • Welche Rechte kann der Nutzer vergeben?
  • Wie kann der Nutzer den Austauschordner verwalten?
  • Welche weiteren Funktionen bietet migRaven.24/7?

Thomas Gomell, Senior Consultant und CEO der aikux.com GmbH führt Sie in der Live-Demo durch unsere Software und beantwortet Ihre Fragen.

Hier anmelden zum Webinar am Montag, 20.01. um 14:30 Uhr
https://www.migraven.com/webinare

Alles über migRaven.24/7
https://www.migraven.com/

Testen Sie migRaven.24/7
https://www.migraven.com/testen/

Über die aikux.com GmbH

Die aikux.com GmbH ist ein deutscher Dienstleister für die anspruchsvollen Bereiche der IT Governance. Im engen Dialog mit unseren Kunden – Unternehmen, Behörden und internationale Organisationen – entwickeln wir fortschrittliche IT-Sicherheitslösungen, welche die vorhandenen Prozesse optimieren oder sich nahtlos einfügen. Damit sichert die aikux.com GmbH nicht nur IT-Infrastrukturen für seine Kunden, sondern erzielt intelligente Prozessoptimierungen und schafft nachhaltige Mehrwerte. Dies wird durch die starken Beziehungen mit den verschiedenen Herstellern untermauert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

aikux.com GmbH
Alt-Moabit 59-61
10555 Berlin
Telefon: +49 (30) 8095010-40
Telefax: +49 (30) 8095010-41
https://www.aikux.com/

Ansprechpartner:
Bettina Böhm
Marketing
E-Mail: b.boehm@aikux.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Thomas Freitag ist neuer achelos-Geschäftsführer

Thomas Freitag ist neuer achelos-Geschäftsführer

Ab sofort leitet der neue Geschäftsführer Thomas Freitag neben Kathrin Asmuth die Paderborner achelos GmbH. Das Unternehmen hat sich als Softwareentwicklungs- und Beratungshaus für IT-Sicherheit etabliert. Freitag löst damit den Hamburger Frank Stehling ab, der seit Mitte 2015 Geschäftsführer war und nun in den achelos-Beirat gewechselt ist. Vom 20. bis 22.01.2020 wird Thomas Freitag mit einem achelos-Team auf dem Branchentreff OMNISECURE in Berlin vertreten sein. Dort bringt sich achelos mit innovativen Lösungen in die Fachkonferenz ein und informiert über die sichere Verwendung von Smartphones im Umfeld der elektronischen Patientenakte (ePA).

„Mein Ziel ist es, achelos zukunftssicher als Produkt- und Diensteanbieter in den Bereichen Security, Health, Public, Mobility und IoT aufzustellen", so der neue achelos-Geschäftsführer Thomas Freitag. „IT-Sicherheit zählt dabei zur DNA unseres Unternehmens, einen wesentlichen Schritt haben wir bereits Ende letzten Jahres mit den Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 27001 erreicht."

In seiner aktuellen Funktion bringt der IT-Spezialist sein tiefes technologisches Wissen ein und treibt die konsequente Einführung weiterer agiler Prozesse und Automatisierungen voran. Der 49-jährige Freitag ist ein achelos-Mitarbeiter der ersten Stunde. Über zehn Jahre hat er maßgeblich am Ausbau der achelos mitgewirkt, zuletzt über sechs Jahre als Technischer Leiter.

Thomas Freitag zählt zu den anerkannten Experten der deutschen IT-Sicherheitsbranche und vertritt achelos seit Jahren in relevanten Arbeitskreisen und Gremien.

„Meine Erfahrungen werde ich weiterhin aktiv in Projekten einsetzen und unseren Kunden gemeinsam mit dem achelos-Team einen nachhaltigen Nutzen bringen. Wir kommen aus der Softwareentwicklung und dem Testmanagement. Dieses breite und tiefe Wissen macht uns zu einem Juwel für unsere Geschäftspartner, insbesondere im Bereich eSIM-Management und der Zertifizierung nach wesentlichen IT-Sicherheitsstandards", so Freitag weiter.

Der Diplomingenieur für Elektrotechnik war vor seiner Tätigkeit bei achelos in leitender Funktion bei der Sagem Orga GmbH, heute Idemia, in der Entwicklungs-abteilung beschäftigt. Dort war er hauptverantwortlich für den Bereich Test und Abnahme der deutschen elektronischen Gesundheitskarte und hat die Entwicklung von Chipkartenbetriebssystemen wie Micardo, Tachograph, SECCOS verantwortet.

Privat verbringt Thomas Freitag gern Zeit mit seiner Frau und seinen drei Kindern, die alle sehr sportbegeistert sind.

Über die achelos GmbH

achelos ist ein herstellerunabhängiges Softwareentwicklungs- und Beratungshaus mit Sitz in Paderborn. Der 2008 gegründete Technologieexperte bietet branchenübergreifende Lösungen für sicherheitskritische Anwendungsfelder mit Kernkompetenzen in Embedded Development und Subscription Management. Das Unternehmen entwickelt und betreibt hochspezialisierte Produkte, Lösungen und Services für den internationalen Markt. achelos bietet eine umfassende Expertise in Entwicklung, Testing as a Service (TaaS) und Zertifizierung und ist selbst nach ISO 9001 sowie ISO 27001 zertifiziert.
www.achelos.de | www.IoT.achelos.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

achelos GmbH
Vattmannstraße 1
33100 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 14212-0
Telefax: +49 (5251) 14212-100
https://www.achelos.de

Ansprechpartner:
Daniela Meschede
achelos GmbH
Telefon: +49 (5251) 14212-345
Fax: +49 (5251) 14212-100
E-Mail: daniela.meschede@achelos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

AixConcept: Spendenaktion zu Weihnachten 2019 mit breakfast4kids

AixConcept: Spendenaktion zu Weihnachten 2019 mit breakfast4kids

Stolberg, 17.01.2020

Statt Weihnachtskarten zu versenden, hat AixConcept 2019 für die karitative Organisation breakfast4kids gespendet. Breakfast4kids engagiert sich seit mehr als 10 Jahren für die Versorgung von Schulkindern, die ohne Frühstück in die Schule müssen.

—-

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit werden traditionell Grußkarten an Kunden versandt, um sich für die gute Zusammenarbeit zu bedanken und sich ein gutes Neues Jahr zu wünschen. Anstelle der Karten war die Überlegung der AixConcept Geschäftsleitung, eine karitative Aktion durchzuführen, die jedoch eine Voraussetzung zu erfüllen hatte: als Komplettanbieter für Schul-IT Lösungen war es ein Anliegen, etwas für Schulkinder zu tun. Nach kurzer Recherche war der Partner dazu gefunden: breakfast4kids.

Zusammenarbeit mit breakfast4kids

Der Verein engagiert sich seit mehr als zehn Jahren für Schulkinder im ganzen Aachener Stadtgebiet, die aus den verschiedensten Gründen ohne Frühstück in die Schule geschickt werden. Breakfast4kids Geschäftsführer Jörg Manfred Lang erläutert: „Unser mildtätiger Verein hat sich das Ziel gesetzt, so vielen Kindern wie möglich täglich ein gesundes Pausenbrot zu ermöglichen. Nachdem wir Anfang 2009 mit der ersten Schule in einem Pilotprojekt und 12 Pausenbroten gestartet sind und Erfahrungen sammeln konnten, wird unser Konzept zurzeit von 32 Schulen und einer KITA in den Städten Aachen, Eschweiler, Stolberg, Herzogenrath, Alsdorf, Köln und Brühl angenommen. Wir beliefern hier täglich über 900 Kinder.“

Der Verein ist ehrenamtlich organisiert und beschäftigt kein hauptamtliches Personal, daher kommen die Spenden zu 98 % den bedürftigen Kindern zugute.

Soziale Verantwortung

Volker Jürgens, Geschäftsführer von AixConcept: „Als Stolberger Firma haben wir bewusst einen regionalen Partner gesucht, der sich karitativ in Schulen engagiert. Wir sehen als erfolgreiches Unternehmen auch unsere soziale Verantwortung. Hungrige Kinder in Schulen sind in Deutschland nicht tolerabel.“

Über die AixConcept GmbH

AixConcept liefert als Experte für digitale Bildung seit 2003 schlüsselfertige IT-Lösungen für Bildungseinrichtungen. Mehr als 1.900 Schulen und andere pädagogische Institutionen in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland erhalten Beratung, Konzeption, Umsetzung und Wartung aus einer Hand. Aus der Firmenzentrale in Stolberg bei Aachen und mit Partnern sorgt AixConcept für einen reibungslosen Betrieb der Schul-Netzwerke und ist führender Lieferant für Schul-IT im deutschen Markt.

AixConcept ist zertifizierter Microsoft Goldpartner im Bereich Application Development. www.aixconcept.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AixConcept GmbH
Wallonischer Ring 37
52222 Stolberg
Telefon: +49 (2402) 38941-0
Telefax: +49 (2402) 38941-30
http://www.aixconcept.de

Ansprechpartner:
Sabine Faltmann
Pressereferentin AixConcept
Telefon: +49 (241) 57073570
E-Mail: presse@aixconcept.de
Ulrich Sawade
Marketingleiter
Telefon: +49 (2402) 389410
E-Mail: USawade@aixconcept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neue Möglichkeiten mit der Qualitätsmanagement-Software SmartProcess

Neue Möglichkeiten mit der Qualitätsmanagement-Software SmartProcess

In Unternehmen ist heute die Optimierung von Prozessen ein wichtiges Thema. Hierbei steht die Gestaltung von optimierten Prozessabläufen und die Vermittlung von Wissen im Mittelpunkt.

Die QM-Software und Prozessmanagement-Software SmartProcess unterstützt die Optimierung von Prozessen. SmartProcess ist hierbei eine integrierte Software, die die Modellierung und Veröffentlichung von Prozessen unterstützt.

Die Software nutzt für die Visualisierung der Prozesse die einfache Modellierungssprache BPMN, damit die Prozessbeschreibungen einfach zu verstehen sind.

In der Praxis können Anwender somit Prozesse modellieren und beschreiben und dann über einem Freigabe-Workflow veröffentlichen. Die veröffentlichte Prozessbeschreibungen sind dann für alle Mitarbeiter über ein Portal aufrufbar.

Neben Prozesse können auch Dokumente veröffentlicht werden. So können mit der QM-Software allen Mitarbeitern alle erforderlichen Informationen gezielt zur Verfügung gestellt werden.

In der Qualitätsmanagement-Software sind auch Funktionen für das Audit Management, Qualifikationsmanagement, Maßnahmenmanagement und Reklamationsmanagement enthalten. Wenn man an Prozesse denkt, ist auch immer das Thema Qualifikationen mit zu betrachten. SmartProcess unterstützt die Verwaltung der Qualifikationen von den Mitarbeitern zu den ausgeführten Prozessen. Somit ist sichergestellt, dass die passenden Qualifikationen für die Ausführung der Prozesse vorhanden sind.

Die QM-Software SmartProcess steht auch als mobile Web-App zur Verfügung, damit auch mobil beispielsweise bei der Durchführung eines Audits alle Informationen zur Verfügung stehen.

Neben der Visualisierung von Prozessen stehen auch Möglichkeiten zur Automatisierung zur Verfügung. Mit Workflow-Funktionen können Abläufe und Vorgänge wie Genehmigungen, Urlaubsanträge, Bedarfsmeldungen und die Steuerung von Aufgaben automatisiert gesteuert werden.

SmartProcess bietet als QM-Software viele Möglichkeiten, um Prozesse in Unternehmen zu verbessern und Wissen für die Ausführung von Tätigkeiten zu vermitteln.

 

Über die CWA GmbH

CWA ist Spezialist für Prozessmanagement, BPM-Software, QM-Software, CAQ-Software, Workflow Software, Projektmanagement Software, DMS-Software, FMEA-Software, Auditsoftware, Beschwerdemanagement, Reklamationsmanagement, 8D-Report, Prüfmittelmanagement und ISO 9001.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CWA GmbH
Korbmacherweg 3
28865 Lilienthal
Telefon: +49 (4298) 46618-0
Telefax: +49 (4298) 4661810
http://www.cwa.de

Ansprechpartner:
Gerold Tholen
Geschäftsführer
Telefon: +49 (4298) 46618-0
Fax: +49 (4298) 46618-10
E-Mail: info@cwa.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Franz Binder GmbH & Co. OPAL LABELMANAGEMENT™ mit SAP®–Integration

Franz Binder GmbH & Co. OPAL LABELMANAGEMENT™ mit SAP®–Integration

Die Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG setzt beim Etikettieren ihrer Produkte auf das komplett in SAP®-integrierte OPAL LABELMANAGEMENT™, was das Erstellen und Abstimmen neuer Etiketten vereinfacht und die Anzahl der Varianten deutlich reduziert.

Das richtige Etikett am richtigen Ort zur richtigen Zeit

Ein neues Logo, eine aktualisierte Adresse oder ein zusätzliches Prüfzeichen: Rund zweimal pro Woche müssen an den Produkt-Etiketten des Familienunternehmens auf Wunsch der Kunden Änderungen vorgenommen oder komplett neue Etiketten erstellt werden.

Die in Neckarsulm beheimatete Firma hat sich auf Rundsteckverbinder spezialisiert, die auf fünf Kontinenten vermarktet werden.

Die Vorteile der Integration erkannt

Das bisherige Etiketten-System von binder verlangte für jedes Etikett eine CSV-Datendatei, die als SAP®-Export zur Verfügung gestellt werden musste. Diese Datei versorgte die bisherige Etikettensoftware mit den entsprechenden Daten für den Druckauftrag. Diese Integration stellte hohe Ansprüche an die Schnittstelle bezüglich zeitlicher Abfolge und Datenintegrität bei Änderungen an Etiketten.

Seit Herbst 2019 ist die SAP®-integrierte OPAL LABELMANAGEMENT™ Lösung bei binder im Einsatz und wird sukzessive ausgerollt. Seit der Umstellung konnten schon rund 30 Prozent der ca. 1.000 bestehenden Layouts auf das neue System umgestellt, vereinfacht oder eingespart werden.

»Die Bedienung der OPAL LABELMANAGEMENT™ Software ist sehr komfortabel. Ich kann jetzt auch unabhängig von der SAP-Abteilung Änderungen vornehmen und zum Beispiel zusätzliche Informationen oder Abbildungen einfügen«, erklärt Joachim Wagner, der bei binder das Labelmanagement verantwortet. Die Prozesse seien im Vergleich zu früher »wesentlich transparenter und einfacher«.

Das einfache Einfügen neuer Datenfelder ist das Ergebnis der vollständigen Integration des OPAL LABELMANAGEMENT™ in das bei binder eingesetzte SAP?®-System.

Explosionszeichnungen, Prüfzeichen, Logos, Anschlussschemen und Produkt­hinweise werden beim Etikettendruck dynamisch eingebunden. Dabei greift das OPAL LABELMANAGEMENT™ an unterschiedlichen Stellen auf die Bewegungsdaten und die Produktstammdaten zu.

Effiziente Umstellung

»Die technische Realisierung konnte in nur wenigen Tagen und innerhalb des externen Budgets abgeschlossen werden. Nun gilt es die Lösung sukzessiv in der Produktion und in der Logistik einzuführen. Besonders hervorzuheben ist die Zusammenarbeit mit den Beratern von OPAL, die sowohl während des Projektes, als auch im Nachgang stets erreichbar sind«, sagt Daniel Pfeil, der das Einführungsprojekt seitens der Abteilung »Prozesse und  Organisation« geleitet hat.

Gestalten mit Spaß

Neben der automatisierten Bereitstellung von Inhalten zählt auch das rationelle Gestalten der Etiketten zu den positiven Effekten des Projekts. Die Etikettenlayout-­Software BarTender von Seagull Scientific ist ein integrativer Bestandteil der OPAL LABELMANAGEMENT™ Lösung.

»Damit können wir die Layouts auf sehr einfache Weise gestalten und an unsere Bedürfnisse sowie unserer Kunden anpassen«, sagt Pfeil, der in seiner Funktion als Projektleiter schon einige Etiketten selbst entworfen hat. Das Arbeiten mit BarTender mache ihm »regelrecht Spaß« und der integrierte Genehmigungsprozess erleichtere die Abstimmung mit Kunden und internen Abteilungen.

Herr Wagner, der bei seinen Kollegen als der »Etiketten-­Papst« gilt, hat nun den Überblick über alle Varianten der für Versand und Produktion benötigten Etiketten. Mit den neuen Möglichkeiten, die ihm die OPAL-Lösung mit dem komfortablen Etiketten-Designer bietet, möchte er die Variantenflut mittelfristig von 1.000 auf 250 bis 300 Versionen reduzieren.

Gemäß Herr Pfeil ist dieses Ziel durchaus realistisch, da die neu gewonnene Flexibilität bei der Daten­beschaffung und Layouterstellung es erlaubt, mehrere Anforderungen in einem Layout umzusetzen.

70 Drucker zur Wahl

Im Zuge des Projekts hat binder aber nicht nur in die Software, sondern auch in die Hardware investiert, mit der allein am Stammsitz Neckarsulm rund 1.000 Etiketten pro Tag gedruckt werden. Die 70 angeschlossenen Drucker wurden dabei zum Teil erneuert oder modernisiert. Neben Laserdruckern und Etikettendruckern der Firma Zebra zur Bedruckung von Kartonagen und Etiketten, sind rund 25 Spezialdrucker zur Bedruckung von Klarsichtbeuteln im Einsatz.

»Wir haben die vorhandenen Autobag- und Valentin-Drucker von einer paral­lelen Schnittstelle auf TCP/IP Netzwerk-Schnittstellen umgerüstet, wodurch sie nun von allen stationären Citrix-Terminals und  mobilen Hand­-scannern angesteuert  werden  können?«, berichtet Pfeil.

Die zusätzlich angeschafften Drucker stammen von Zebra und können ebenfalls von OPAL geliefert werden. binder entschied sich für mobile und stationäre Thermodirekt-Drucker der Typen ZD420 und ZT230, die vorrangig in der Logistik eingesetzt werden. Dort dienen sie zum Drucken der Etiketten. Diese werden im Rahmen der Kommissionierung benötigt, wenn Teilmengen aus größeren Verpackungseinheiten entnommen werden.

»Angebrochene Kartons mit Restmengen müssen neu etikettiert werden«, erklärt Logistik­-
leiter Bernd Mager und macht deutlich, was er von einer guten Labelmanagement-­Lösung erwartet: »Die Etiketten müssen auf Knopfdruck mit den aktualisierten Mengen genau dort herauskommen, wo es der Kommissionierer braucht.«

Zusammenspiel mit SAP® EWM

Der Produktion und Logistik steht schon bald der Umzug in das neue Stammwerk bevor. Das dortige Hochregallager erhält neben einer Paletten- und Behälter­fördertechnik ein vollautomatisches Palettenlager sowie ein hochdynamisches Shuttle-Lager und wird mit dem Lagerverwaltungssystem SAP® EWM gesteuert werden. Daniel Pfeil ist überzeugt, dass OPAL LABELMANAGEMENT™ und SAP® EWM gut harmonieren werden.

 

Über die OPAL Associates GmbH

OPAL Associates Holding AG mit Hauptsitz in Wetzikon/Schweiz, sowie Tochtergesellschaften in Deutschland, Frankreich, Österreich und Dänemark wurde 1996 gegründet. OPAL ist Intermec Honours Premier Partner und Komplettanbieter im Bereich Auto-ID-Systeme. OPAL Kunden erhalten ein umfassendes Leistungspaket aus einer Hand: Beratung, Konzeption, Entwicklung, Integration, individuelle Wartungs- und Servicevereinbarungen. Die enge Zusammenarbeit mit allen wichtigen Hardware-Herstellern im Auto-ID-Bereich sowie eine praxiserprobte Kooperation mit Softwarepartnern macht es OPAL möglich, für vielfältige Anforderungen die passenden Lösungen zu liefern und den Support zu gewährleisten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OPAL Associates GmbH
Am Vögelisberg 5
78479 Insel Reichenau
Telefon: +49 (7534) 99956-0
Telefax: +49 (7534) 99956-99
https://opal-holding.com/

Ansprechpartner:
Desiree Schon
Leitung Marketing
Telefon: +49 (6251) 7805825
E-Mail: desiree.schon@opal-holding.com
Yvonne Schweizer
Marketing Manager
Telefon: +49 (7534) 9995622
E-Mail: yvonne.schweizer@opal-holding.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

„Vorbild für Integration und Innovation“

„Vorbild für Integration und Innovation“

2019 wird als wichtiges und erfolgreiches Jahr in die Firmengeschichte der Fasihi GmbH eingehen: Unser Unternehmen steigerte den Umsatz um 12,4 Prozent auf 8,1 Millionen Euro. Aufgrund der guten Auftragslage stellten wir 12 neue Mitarbeiter ein – davon zwei Azubis, die nach Abschluss ihrer Ausbildung in ein festes Beschäftigungsverhältnis übernommen wurden. „Wir sind sehr zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr“, sagt Geschäftsführer Saeid Fasihi. „Der Erfolg ist dem Vertrauen der Kunden in unsere Portallösung und dem großen Einsatz unserer engagierten und kompetenten Mitarbeiter zu verdanken.“

Zu den herausragenden Ereignissen das Jahres 2019 zählten die Fertigstellung des neuen Firmengebäudes, der Umzug der Mitarbeiter in das Haus sowie die Einweihungsfeier mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer. „Mit diesem Neubau haben wir die Weichen für die Zukunft gestellt“, so Geschäftsführer Rolf Lutzer.

Fasihi und Lutzer zeigen sich zufrieden über die hohe Wertschätzung durch den Besuch von Dreyer und weiteren Ehrengästen wie Dr. Christoph Wegner, Leiter Digitalization & Information Services der BASF SE, und der Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck bei dem Festakt im September. „Die große Aufmerksamkeit, mit der man uns begegnet, zeigt, dass wir als innovatives und erfolgreiches Unternehmen wahrgenommen werden. Das freut uns sehr.“

Fasihi Enterprise Portal international im Einsatz

Das Fasihi Enterprise Portal, unsere selbst entwickelte Portallösung zur Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen, erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und ist u.a. beim größten Chemiekonzern der Welt, der BASF SE, im Einsatz. Weltweit werden rund 80 unserer Portallösungen von rund 80.000 Usern in ihrer täglichen Arbeit eingesetzt.

Für die BASF sind wir ein wichtiger strategischer Partner, was in einem langfristigen Vertrag zum Ausdruck kommt. Das Fasihi Enterprise Portal sei ein wahnsinnig tolles Produkt. Die Firma habe sehr früh erkannt, was der Markt langfristig erwarte: Weg von geschlossenen Systemen hin zu modularen Plattformen, betonte Dr. Christoph Wegner bei unserer Einweihungsfeier.

Auch in den Tageszeitungen der Region wurden wir wahrgenommen. Die „Rheinpfalz“ berichtete 2019 über uns und bezeichnete uns in einem Bericht als „Wunschpartner der ganz Großen“. Und der „Mannheimer Morgen“ titelte: „Eine erfolgreiche Integrationsgeschichte“.

Schulungen für Kunden und Mitarbeiter in der Fasihi Academy

Wie schon in den vergangenen Jahren investierte die Fasihi GmbH auch 2019 viel Zeit in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter. Neue Kollegen wurden in der unternehmenseigenen Fasihi Academy auf ihre zukünftigen Aufgaben vorbereitet, während langjährige Mitarbeiter regelmäßig geschult und auf den neuesten Stand der Technik gebracht wurden.

Die Kunden aus verschiedenen Branchen wurden von den Fachkräften der Fasihi Academy in erster Linie im Umgang mit den rund 80 Portallösungen geschult, mit denen über 80.000 Nutzer arbeiten. „Wenn wir langfristig am Markt erfolgreich sein wollen, ist ständige Weiterbildung unabdingbar. Wir müssen immer auf dem neuesten Stand der Webtechnologie sein und unser Wissen an unsere Kunden weitergeben“, so Geschäftsführer Rolf Lutzer. „Da wir zahlreiche Anfragen für Portallösungen haben, benötigen wir dringend personelle Verstärkung.“

Soziale Verantwortung übernommen

Durch die Unterstützung mehrerer Initiativen und Projekte haben wir soziale Verantwortung übernommen. So hat unsere Firma im Februar 2019 das Projekt "IT2School – Gemeinsam IT entdecken" der Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V. am Karolinen-Gymnasium in Frankenthal gestartet. Schüler der Klassen sechs und sieben wurden dabei im Projektunterricht mit Themen rund um Internet, Digitalisierung und Programmieren vertraut gemacht.

Ein Mitarbeiter unserer Firma unterstützt außerdem 26 Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Grundschule Kirchheim-Kleinkarlbach in diesem Schuljahr im Projektunterricht für IT2School.

Sechs Mädchen der Klassen 9 und 10 des Frankenthaler Karolinen Gymnasiums und eine Schülerin der Von Carlowitz Realschule plus in Weisenheim am Berg waren in unserer Firma, um beim Girls‘Day 2019 am 28. März interessante Einblicke in ein mittelständisches Software-Unternehmen zu erhalten.

Dies und anderes mehr wurde in einem ausführlichen Bericht des Wirtschaftsmagazin „econo“ hervorgehoben und in dem Artikel „Vorbild für Integration und Innovation“ dargestellt.

Über die Fasihi GmbH

Die 1990 in Ludwigshafen am Rhein gegründete Firma Fasihi ist ein anerkannter Spezialist in der Informations- und Kommunikationstechnologie und bietet effiziente Lösungen zur Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen für mittlere und große Unternehmen.

Die Fasihi GmbH ist seit 2010 nach der international anerkannten Industrienorm ISO 9001 zertifiziert. Fasihi wurde 2011 mit dem Innovationspreis und 2014 mit dem Großen Preis des Mittelstandes ausgezeichnet. 2016 erhielt das international tätige Unternehmen die Ehrenplakette auf Bundesebene.

Weitere Informationen unter www.fasihi.net

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fasihi GmbH
Ludwig-Reichling-Str. 6
67059 Ludwigshafen
Telefon: +49 (621) 520078-0
Telefax: +49 (621) 520078-20
http://www.fasihi.net

Ansprechpartner:
Hermann Martin
Pressesprecher
Telefon: +49 (621) 520078-0
Fax: +49 (621) 520078-20
E-Mail: martin@fasihi.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel