Schlagwort: app

ELMUG Mitglied entwickelt App zur Mitarbeiterzufriedenheit

ELMUG Mitglied entwickelt App zur Mitarbeiterzufriedenheit

Seit gut einem Jahr ist wisit-media Mitglied der ELMUG eG. Gegründet wurde die Software-Firma 2016 und hat ihren Sitz im Technologie- und Gründerzentrum in Ilmenau, fußläufig zur Technischen Universität. Was auf den ersten Blick als Spielerei aussehen mag, ist eine modere Methode, Meinungen von Mitarbeitern einzufangen – anonym und spontan.

Die Handy-App (sumak-kawsay) befragt Menschen im Allgemeinen nach ihren Gefühlen zu unterschiedlichen Themen, wie z.B. Arbeitsklima, Grundeinkommen, „Meckerfreie Zone“ und viele mehr. Mit sechs unterschiedlichen Smilies von traurig – wütend bis zu euphorisch – gut kann der Anwender / die Anwenderin sein momentanes Befinden in die Welt senden.

Für Arbeitgeber ist die Software einsetzbar, um ein aktuelles Stimmungsbild, psychologische Begutachtungen oder ähnliches anonym zu erfassen. „Es ist erstaunlich, wie schnell Missstimmungen oder Defizite in der Kommunikation bei den Unternehmen deutlich werden und die Führungskräfte endlich wissen, was oder wann etwas im Argen liegt und geeignete Konzepte zur Verbesserung entwickeln können.“, so Markus Duelli über seine Erfahrungen mit bisher 1.500 Mitarbeitern in Unternehmen unterschiedlicher Größe.

Grundlage für die Gründung war die Glücksforschung, mit der Geschäftsführer Markus Duelli nun seriöse Ergebnisse erreichen will. Die Technik ist auch geeignet, Besuchern einer Veranstaltung ein Feedback zu entlocken, so auf der letzten »elmug4future« geschehen. Mit 25% der Teilnehmer ist die Rückflussrate wesentlich höher als bei herkömmlichen Fragebögen.

Für Oberbürgermeister Daniel Schultheiß (parteilos) war es ein besonders interessanter Betriebsbesuch bei der Firma „wisit media“. Schultheiß studierte an der TU Ilmenau "Angewandte Medienwissenschaften", promovierte und arbeitete später als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Medien- und Kommunikationsmanagement zum Thema internetbasierte digitale Spiele.

Ob die von wisit-media entwickelte Software in der Ilmenauer Stadtverwaltung einsetzbar ist oder ob das etwas für das nächste Stadtfest wäre, ließ OB Schultheiß offen.

 

Über die ELMUG eG

Netzwerkdynamik – ein Weg für nachhaltiges Wirtschaften im Industriecluster ELMUG

Vor zehn Jahren startete das Netzwerk mit neun Gefährten. Seitdem ist das Netzwerk auf 30 feste und ca. 60 lockere Partner angewachsen.

Die Mess- und Gerätetechnik hat in Thüringen eine lange Tradition und eine ausgezeichnete Technologieposition. Nun gilt es, diese in eine vergleichbare Marktposition umzusetzen. Mit der Wahl der Rechtsform als eingetragene Genossenschaft beschreitet das Cluster einen für Thüringen einmaligen Weg, welcher auch in Deutschland bisher kaum Beispiele hat. Die Mitglieder können ihre eigenständigen wirtschaftlichen Tätigkeiten weiter entfalten ohne auf intensive Kooperationen zu verzichten.

Ein Netzwerk ist eine hohe organisatorische Verflechtung zwischen zwei oder mehreren Akteuren, die lose oder fest gekoppelte Beziehungen unterhalten. Prof. Dr. Tobias Reimann; Geschäftsführer der ISLE GmbH aus Ilmenau fasst das wie folgt zusammen: „Zukünftige innovative und komplexe Produkt- und Systemlösungen erfordern leistungsfähige Kooperationen. Deshalb sind wir Mitglied bei ELMUG.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ELMUG eG
Ehrenbergstr. 11
98693 Ilmenau
Telefon: +49 (3677) 6893833
Telefax: +49 (3677) 6893835
http://www.elmug.de

Ansprechpartner:
Ines Richter
Geschäftsstellenleiterin
Telefon: +49 (3677) 6893833
E-Mail: ines.richter@elmug.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Verbände und Mitglieder von DMRZ.de profitieren von attraktiven Verbandskonditionen

Verbände und Mitglieder von DMRZ.de profitieren von attraktiven Verbandskonditionen

Attraktive Rabatte von bis zu 25 Prozent auf Tarife und Servicepakete bietet das Deutsche Medizinrechenzentrum sonstigen Leistungserbringern im Gesundheitswesen, die über die Online-Plattform DMRZ.de mit den Kostenträgern abrechnen und einem kooperierenden Berufsverband angehören.

Verbandsvorteile einfach sichern
Leistungserbringer aus den Bereichen Pflege, Krankentransport, Heil- und Hilfsmittel, Selektiv und Rehasport rechnen über DMRZ.de einfach, schnell und verlässlich mit Krankenkassen und allen Kostenträgern ab. Exklusive zusätzliche Vorteile erhalten jetzt viele Neu- und Bestandskunden: Hat der eigene Berufsverband einen Kooperationsvertrag mit DMRZ.de abgeschlossen, wird der persönliche DMRZ.de-Zugang unverzüglich auf die nochmals günstigeren Sonderkonditionen mit Preisnachlässen von bis zu 25 Prozent in der ersten Vertragsperiode des gewählten Tarifs umgestellt, sobald eine Mitgliedsbescheinigung vorliegt.

Auf dem Laufenden bleiben lohnt sich
Das Dienstleistungsangebot, mit dem DMRZ.de die vorgeschriebene elektronische (DTA-) Abrechnung mit den Kostenträgern wie auch die gesamte Betriebsführung erleichtert, überzeugt auch mit unseren neuen Tarifen eine wachsende Zahl von Kunden und immer mehr Vertreter von Berufsverbänden. Verschiedene Pflege-, Krankentransport-, Reha- und Heilmittel-Verbände konnte DMRZ.de erneut für eine Kooperation zugunsten seiner Kunden gewinnen; mit zahlreichen anderen laufen die Gespräche. Informationen über bestehende und neue Vereinbarungen sind beim eigenen Verband zu erfragen und stets aktuell auf der DMRZ.de-Internetseite unter www.dmrz.de/ueber-uns/verbaende zu finden.

Günstige Leistungspakete für alle
Von vereinfachten Tarifoptionen und gebündelten Serviceangeboten bei DMRZ.de profitieren seit dem Frühjahr alle sonstigen Leistungserbringer. Die Preise sind moderat, die DMRZ.de-Tarife einfach, transparent und fair. Ein mit nur wenigen Klicks bedienbarer Tarifrechner auf www.dmrz.de/preise unterstützt Sie bei der Wahl Ihres individuellen Leistungspakets. Sie wählen je nach Abrechnungsvolumen und gewünschter Laufzeit einen von drei Tarifen mit unterschiedlichem Leistungsumfang und kombinieren ihn mit einem Servicepaket. Dafür rechnen sie bequem und sicher über die von vielen Kunden empfohlene Cloud-Software von DMRZ.de ab und nutzen die umfangreichen Funktionen der branchenspezifischen Software wie etwa eine integrierte Patienten-, Personal- oder Fuhrparkverwaltung, Pflegedokumentation oder Arbeitszeitkonten, Leistungs- oder Tourenplanung, App und zahlreiche Extras.

Sofort profitieren, später zahlen
Für alle Bestandskunden, die den Leistungsumfang ihres aktuellen Paketes aufstocken möchten, gilt ein besonderes Angebot: Mit wenigen Klicks können sie über ihren persönlichen Zugang im DMRZ.de-Shop ein Upgrade bestellen. Die gewünschten Zusatzleistungen stehen sofort zur Verfügung – berechnet wird der neue Tarif erst ab dem folgenden Vertragsmonat.

Unverbindlich testen
In einer kostenlosen Testphase können Interessenten sechs Wochen lang fast alle Funktionen der Software nutzen (einzige Ausnahme: Abrechnungen sind in diesem Zeitraum nicht möglich). Melden Sie sich direkt an unter www.dmrz.de/kostenlos-registrieren. Wer danach sein Leistungspaket – die individuelle Kombination aus Tarif und Servicepaket – im DMRZ.de-Shop bestellt, kann eingegebene Datensätze übernehmen; ansonsten werden sie sicher und rückstandslos gelöscht.

Beratung unter der Telefonnummer 0211 6355 3988 oder per E-Mail an sales@dmrz.de

Über die Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH

Das Deutsche Medizinrechenzentrum (DMRZ.de) stellt "Sonstigen Leistungserbringern" des Gesundheitswesens eine Internetplattform zur elektronischen Abrechnung (Datenträgeraustauschverfahren / DTA) mit den Krankenkassen zur Verfügung. Zusätzlich bietet DMRZ.de Branchensoftware für Pflegedienste, Krankentransportunternehmer und Therapeuten an.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH
Wiesenstr. 21
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6355-9087
Telefax: +49 (211) 6355-9080
http://www.dmrz.de

Ansprechpartner:
Martin Münter
Redaktion/ Presse
Telefon: +49 211 9367 3727
Fax: +49 211 6355 9088
E-Mail: muenter@dmrz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CAESES CAD App für ANSYS Workbench: Update verfügbar

CAESES CAD App für ANSYS Workbench: Update verfügbar

FRIENDSHIP SYSTEMS hat seine CAESES ANSYS ACT App aktualisiert, um die CAD Plattform CAESES noch einfacher und robuster in die ANSYS Workbench zu integrieren. Mit Hilfe der ACT App kann die parametrische Geometrie-Erzeugung von CAESES innerhalb der ANSYS Workbench komplett automatisiert werden. Dadurch lassen sich Design Studien und Formoptimierungen noch einfacher durchführen und mit wenigen Klicks an die Simulationswerkzeuge von ANSYS anbinden.

Mehr Informationen zur CAESES ACT App finden sich im Artikel "Shape Optimization in ANSYS with CAESES" (https://www.caeses.com/blog/2018/shape-optimization-in-ansys-with-caeses/).

Über die FRIENDSHIP SYSTEMS AG

Die Firma FRIENDSHIP SYSTEMS AG entwickelt und vertreibt die Software CAESES. CAESES ist eine Anwendung für Ingenieure, die simulationsgetriebene Formoptimierungen automatisiert durchführen möchten. Typische Anwendungen sind die strömungsbasierte Optimierung von Schiffsrümpfen, Turboladern, Pumpen und Triebwerken. Meist ist das Ziel eine bessere Energie-Effizienz oder auch die Robustheit der Designs hinsichtlich der Performance und der Herstellung. FRIENDSHIP SYSTEMS wurde 2001 gegründet und sitzt mit dem gesamten Team in Potsdam, Deutschland.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FRIENDSHIP SYSTEMS AG
Benzstrasse 2
14482 Potsdam
Telefon: +49 (331) 96766-0
Telefax: +49 (331) 96766-19
http://friendship-systems.com

Ansprechpartner:
Peggy Kotscha
Assistant Management and Sales
Telefon: +49 (331) 967660
E-Mail: kotscha@friendship-systems.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Inhouse Logistik, Paketverteilung und Warenverbringung innerhalb des Unternehmens

Inhouse Logistik, Paketverteilung und Warenverbringung innerhalb des Unternehmens

Der innerbetriebliche Verbleib von Paketen, Artikeln oder ganzen Warensendungen ist nach der Annahme im Lager oder der Poststelle zumeist gar nicht oder nur sporadisch und lückenhaft per Handzettel oder unübersichtlicher Excel Tabelle erfasst und gepflegt.

Somit kann zu oft nicht mehr nachvollzogen werden, wo ein Paket gerade ist.

Nicht zuletzt kommt es dadurch immer wieder zu Schwund oder sehr verzögerten Übergaben an den Empfänger-Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens.

Die COSYS Paket Management Inhouse Lösung löst genau diese Herausforderungen.

Ankommende Pakete können ganz einfach mit Hilfe der COSYS MDE Geräte, einem Smartphone oder Handscanner und einer optimalen COSYS Paket Software via Barcodescan erfasst werden.
Lager- und Poststellenmitarbeitern fällt es dank der Ausgabe von Sendungsnummern leichter, Einzelpakete zu ganzen Sendungen oder Sammelannahmen zusammenzufassen. Diese Funktion ermöglicht einen Sortierprozess, um den Mitarbeitern die Abholung bzw. bereitgestellte Auslieferung zu erleichtern.

Bereits bei der Erfassung eines Pakets bei der Annahme vom KEP-Dienst oder der Spedition wird der Empfänger-Mitarbeiter im Unternehmen per E-Mail über den Status seiner Sendung benachrichtigt (z. B. in Form einer Abholungsbitte oder Statusinformation inkl. Sendungsnummer).

Die COSYS Paket Management Inhouse Lösung ermöglicht eine schnelle interne Paketverteilung mit anschließender Abholung oder internen Auslieferung/Verteilung der Pakete.
Bei der Abholung bzw. Übergabe des Paketes wird der Mitarbeiter z. B. bei Vorlage seiner Firmenkarte mithilfe des COSYS MDE Geräts identifiziert. Die Übergabe des Pakets wird durch die Unterschrift und Name in Klarschrift des Empfängers bestätigt.
Sollen Pakete für die Abholung und den Weitertransport in weitere Unternehmensbereiche bereitgestellt werden, werden alle für die Auslieferung relevanten Daten (Paketnummer/Sendungsnummer, Empfänger, Abteilung, ggf. Kostenstelle, Raumnummer und Tour) mittels COSYS Software blitzschnell ausgegeben, sodass der Verladung und anschließender Auslieferung nichts mehr im Wege steht.

Alle erfassten Pakete mit Statusinformationen werden in einer zentralen Datenbank in nur einem System an einem zentralen Ort (entweder als von COSYS gehostete Lösung in der COSYS Cloud oder auf Ihrem Server im Unternehmen) gespeichert und können jederzeit im COSYS WebDesk eingesehen werden.

Verabschieden auch Sie sich vom mühseligen Pflegen von Handzetteln und Excel-Listen, sparen Sie Zeit und Kosten und nutzen Sie die COSYS Paket Management Inhouse Lösung. Suchen Sie nicht mehr lange nach Paketen und sehen Sie sich im COSYS WebDesk den Verbleib einzelner Pakete innerhalb des Unternehmens an.

Gern gewähren wir Ihnen mit unseren COSYS Paket Management Demo Apps im Play- und Appstore einen genaueren Einblick in COSYS Paket Management Inhouse Lösung.

Laden Sie sich die App gern kostenlos auf Ihr Smartphone und testen Sie los!

Hier geht es zu den Apps im Playstore und AppStore:
Playstore: https://play.google.com/store/apps/details?id=cosys.cloud.demo.parcelinhouse
AppStore: https://itunes.apple.com/de/app/cosys-hauspostverteilung-cloud/id1403691319?mt=8

Gern stellen wir Ihnen auch eine persönliche Teststellung zur Verfügung.

Mehr zum Thema COSYS Paket Management Inhouse erhalten Sie auch unter: https://www.cosys.de/paket-management/inhouse-logistik

Auch interessant:
COSYS Komplettlösung Paket Management
COSYS Inhouse Logistik Paket Management Lösung
Smartphones, MDE Geräte, Handscanner, Etiketten (Hardware & Zubehör)
COSYS Cloud
Mobile Datenerfassung im Einzelhandel
Mobile Großhandel und Lagerverwaltungs Softwarelösung

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Potentiell höhere ÖPNV Nutzung durch Einsatz von ÖPNV Apps

Potentiell höhere ÖPNV Nutzung durch Einsatz von ÖPNV Apps

85 Prozent der befragten Experten aus Verkehrsunternehmen und 77 Prozent der befragten deutschen Fahrgäste sind der Meinung, dass eine ÖPNV App dazu beiträgt, den ÖPNV häufiger zu nutzen.

Diese und weitere Ergebnisse zeigt eine aktuelle ÖPNV- Marktstudie der TAF mobile GmbH.

Das Marktforschungsinstitut Statista hatte im Auftrag des Softwareexperten, der TAF mobile GmbH, eine ÖPNV-Marktforschungsstudie unter Fahrgästen und Verkehrsunternehmen im November 2018 online durchgeführt.

In Zusammenarbeit wurden zwei Fragebögen entwickelt und an über 1.000 Fahrgäste und 450 Entscheider aus deutschen Verkehrsunternehmen versandt.

Die Marktstudie „Kundenwünsche und -erwartungen an Apps und mobile Zahlungsmöglichkeiten im ÖPNV“ ist auf Anfrage an marketing@tafmobile.de bei TAF erhältlich.

Weitere Informationen unter:  www.tafmobile.de

Über die TAF mobile GmbH

Die TAF mobile GmbH mit Sitz in Jena ist eine Tochtergesellschaft der DIMOCO Europe in Wien, ein in allen EU-Mitgliedsstaaten als FinTech konzessioniertes Zahlungsinstitut. Das Softwareunternehmen TAF forscht an innovativen Ticketing-Lösungen und entwickelt, vermarktet und betreibt mobile App- und Online Vertriebssysteme sowie multimodale Mobilitätsplattformen für Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Die Gesamtlösungen umfassen die Einbindung individueller Kundenanforderungen inklusive modernster Bezahlmethoden.

Durch eine solide Kundenbasis und Partnerschaften mit Mobilfunkanbietern, Forschungsinstituten, ÖPNV-Verbänden und branchengleichen Unternehmen besitzt die TAF eine umfassende Anwendungserfahrung und ein fundiertes Expertenwissen. Die Gesellschaft ist ein mehrfach öffentlich ausgezeichnetes Innovationsunternehmen und ist Mitglied in den Branchennetzwerken Mobile Cluster Mitteldeutschland und KONTIKI.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TAF mobile GmbH
Leutragraben 2-4
07743 Jena
Telefon: +49 (3641) 5733480
Telefax: +49 (3641) 5733488
https://www.tafmobile.de

Ansprechpartner:
Grit Klickermann
Marketing & Communications
Telefon: +49 (3641) 63880-02
Fax: +49 (3641) 5733488
E-Mail: g.klickermann@tafmobile.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Testphase mit digitalisierter Servicetechnikerbelieferung verläuft erfolgreich

Testphase mit digitalisierter Servicetechnikerbelieferung verläuft erfolgreich

Mit In-Van Delivery and Return (IDR) hat die Mercedes-Benz Vans eine innovative digitale Lösung zur Steigerung der Effizienz von dezentral organisierten Serviceflotten entwickelt. IDR ist als Plattform konzipiert, die Serviceflotten mit Logistikunternehmen verbindet. Da-rüber wird die Material- und Teilelogistik erheblich vereinfacht und spart Servicetechnikern und ihren Disponenten Zeit und Kosten. Seit Anfang April 2019 ist Night Star Express als führender Anbieter von Nachtexpress-Dienstleistung in Europa als Logistikpartner auf der IDR-Plattform integriert und erprobt seit acht Wochen die neue Technologie mit Testkunden aus der Bau-/Maschinenbranche in weiten Teilen Deutschlands mit Schwerpunkten in Berlin und Hamburg. Die in der Testphase bisher gesammelten Erfahrungen mit der schlüssellosen Servicetechnikerbelieferung stellen sich äußert positiv dar. Die neue Technologie funktioniert einwandfrei. Die Night Star Express-Fahrer konnten die Sendungen der Testkunden zu 100 Prozent über die auf ihrem Scanner befindliche Freigabe für die Türöffnung des entsprechenden Servicefahrzeuges störungsfrei zustellen.

Mobilgerät ersetzt Schlüssel

Um die Beladung und Auslieferung einer Sendung zu dokumentieren, setzen die Fahrer von Night Star Express M3 Mobilgeräte mit einer integrierten Fahrer-App ein. Ist eine Sendung für die Fahrzeugbelieferung eines Servicetechnikers über IDR vorgesehen, erhält der Fahrer mit dem Einscannen der Sendung automatisch auch die Freigabe für die Türöffnung des entsprechenden Techniker-Fahrzeugs. Die cloudbasierte Systemlösung IDR erlaubt einen sicheren und schlüssellosen Zugang zum Fahrzeug. Night Star Express kann so einfach und ohne physisches Schlüsselmanagement direkt in das Fahrzeug liefern. Zudem haben Disponenten als auch Fuhrparkmanager volle Transparenz über die gesamte Lieferkette hinweg und können online steuern, wer wann auf ihre Fahrzeuge zugreifen darf. Zudem wird auch der Servicetechniker automatisch über den Status seiner Lieferungen informiert und erhält eine Information bei erfolgter Zustellung in sein Fahrzeug.

Wertschöpfungsfaktor wird weiter optimiert

„Mit der von Mercedes-Benz Vans geschaffenen digitalen Lösung IDR wird der Wertschöpfungsfaktor über die sichere und zuverlässige Ins-Fahrzeug Belieferung durch uns in der Nacht über die neuen technischen Möglichkeiten nochmals weiter optimiert. Unser Kunden sind schon in der Testphase, die noch bis Mitte des Jahres anhält, begeistert und profitieren bereits von einer noch besseren Serviceleistung,“ erläutert Jens Schoneboom, Business Development,  Night Star Express.

Über Night Star Express GmbH Logistik

Night Star Express ist ein Zusammenschluss von sieben mittelständischen Logistik-Dienstleistern. Seit Gründung im Jahr 1993 erbringt das Unternehmen Nachtexpress-Dienstleistungen. Kundensendungen werden bis zum späten Nachmittag abgeholt und in der folgenden Nacht bis spätestens acht Uhr, vielfach auch erheblich früher, zugestellt.

Die Anlieferung bei den Empfängern findet quittungslos statt. Sie wird elektronisch dokumentiert und ist morgens am Anliefertag im tracking unter http://www.night-star-express.de.online abrufbar.

Nachtexpress-Dienstleister machen die Nacht zum Tag. Die Fahrer liefern die Waren nachts an exakt definierte Orte, für die sie vor der ersten Anlieferung einen Schlüssel bekommen haben. Das kann der Kofferraum eines Fahrzeugs, eine Lagerhalle oder eine verschließbare Box sein.

Der Nutzen für die Empfänger: die benötigten Waren sind zu Arbeitsbeginn vor Ort. Wartezeiten bis zur nächsten Warenanlieferung entfallen. Aufträge können gleich morgens bearbeitet werden. Dies erhöht in Produktions- und Servicebetrieben die Erledigungsquote. Eine Zusammenarbeit, die auf Vertrauen und Qualität beruht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Night Star Express GmbH Logistik
Heinrich-Hertz-Str. 1
59423 Unna
Telefon: +49 (2303) 986880
Telefax: +49 (2303) 9868866
http://www.night-star-express.de/

Ansprechpartner:
Tina Pfeiffer-Dresp
transparent – Agentur für Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (2374) 50399-11
E-Mail: tptransparent@t-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Der überraschende Erfolg der Dev-Domains

Der überraschende Erfolg der Dev-Domains

Weiß Google mehr über Domainendungen als andere Anbieter? Oder ist Google Registry einfach kompetenter als die Mitwettbewerber?

Der Erfolg der App-Domains mit über 420.000 Registrierungen ist noch nachvollziehbar. Firmen, die Apps für ihre Kunden entwickeln, zählen nach Millionen.

Aber daß die Dev-Domain mit über 135.000 Registrierungen ebenfalls erfolgreich ist, hat selbst Domainexperten überrascht.

Eine mögliche Erklärung: Die Dev-Domain ist zwar für Entwickler gedacht, aber sie kann von jedem registriert werden, der einen Bezug seiner Domain zu Entwicklung herstellen will.

Google schreibt über die Dev-Domains:

".dev ist der perfekte Ort, an dem alle Entwickler zusammenkommen können."

Was ist das Ziel der Dev-Domain? Die Dev-Domain bietet für die Entwickler und Anbieter von Webseiten einen sicheren Raum für die Entwicklung und Präsentation von Devs und Projekten. Die Registry hat dafür gesorgt, daß alle Dev-Domains zur "HSTS preload list" hinzugefügt werden.

Die Dev-Domain ist ein sicherer Namensraum, was bedeutet, daß https für alle Webseiten unter .Dev erforderlich ist. Sie können zwar eine Dev-Domain auch kaufen und die Dev-Domain parken, aber sie funktioniert in einem Browser nur mit SSL Verschlüsselung.

Firmen, die bereits .dev als interne Adresse für Ihr Intranet verwenden, sollten ein Umtaufen in Betracht ziehen, da die Verwendung von .dev als ICANN akkreditierte Domain Probleme auslösen könnte.

Hans-Peter Oswald
https://www.domainregistry.de/…
https://www.domainregistry.de/…

Über die Secura GmbH

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

2018 landete Secura beim Industriepreis unter den Besten. Secura gewann 2016 den "Ai Intellectual Property Award 2016" als "Best International Domain Registration Firm – Germany". Beim "Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016" wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim "Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016" im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

ICANN-Registrar Secura GmbH
Frohnhofweg 18
D-50858 Koeln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Secura GmbH
Frohnhofweg 18
50858 Koeln
Telefon: +49 (221) 2571213
Telefax: +49 (221) 9252272
http://www.domainregistry.de

Ansprechpartner:
Hans-Peter Oswald
Geschäftsführer
Telefon: +49 (221) 2571213
Fax: +49 (221) 9252272
E-Mail: secura@domainregistry.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Tricept entwickelt App für Firmenlaufserie

Tricept entwickelt App für Firmenlaufserie

Die große Firmenlaufserie „BW Running“ der Baden-Württembergischen Leichtathletik-Verbände bekommt eine App – programmiert von der IT-Firma Tricept. Läufer finden hier auf einen Blick alle wichtigen Informationen zu ihrem Lauf. Die App steht ab sofort als Download im App-Store zur Verfügung.

Der Badische und Württembergische Leichtathletik-Verband haben sich dazu entschieden für ihre Firmenlaufserie „BW Running“ eine App zu entwickeln. Umgesetzt wurde dieses von der Tricept Informationssysteme AG, die bereits 2018 den Internetauftritt von BW Running übernommen hat. Auf Basis des VereinsCMS der Webseite erhält die BW Running App aus dem TYPO3 alle notwendigen Informationen wie z.B. News, Ergebnisse, Strecke etc. Somit werden die Daten nur einmal im VereinsCMS gepflegt und gelangen durch die Anbindung von Schnittstellen in TYPO3 in die Ionic Technologie der App. „Ohne jeglichen weiteren Aufwand steht den Verbänden mit der App ein deutlicher Mehrnutzen zur Verfügung. Denn von der App profitieren alle: Teilnehmer, Veranstalter, Sponsoren und Zuschauer“, erläutert Markus Bechert, Digitalisierung, Tricept.

Die BW Running App liefert den Läufern schnell und übersichtlich die wichtigsten Informationen für Anreise, Startliste, FAQs, Bilder und Ergebnisse. Mit dem Handy erhalten sie auf einem Blick z.B. ihre Platzierung oder erfahren welche Läufe wann und wo zudem noch stattfinden. Im Laufe der Saison wollen Veranstalter und Entwickler noch weitere Features in die kostenfreie App integrieren. So sollen die Nutzer z.B. wichtige Push-Nachrichten erhalten.

Mit der App verwalten der Badische und der Württembergische Leichtathletik-Verband mehrere Läufe gleichzeitig. Dadurch entstehen Synergien und die Bekanntheit jedes einzelnen Laufes erhöht sich. Weitere Wettbewerbe bzw. Informationen über diese können zudem integriert werden.

Über die Tricept Informationssysteme AG

Die Tricept Informationssysteme AG ist seit 20 Jahren als spezialisiertes IT-Beratungs- und Softwareentwicklungsunternehmen gefragt. Unser Leistungsportfolio umfasst eine kundenorientierte IT-Beratung sowie die Entwicklung und Einführung von Software und Anwendungssystemen. Dabei decken wir die komplette Wertschöpfungskette von der Konzeption über die Entwicklung und den Test bis zum Betriebsübergang ab. Fragen der IT-Steuerung beantworten wir mit tiefgehender Beratung und entsprechenden Werkzeug. Zudem optimieren wir Geschäftsprozesse und programmieren Webseiten. In Weiterführung der Entwicklung klassischer web- oder desktopbasierten Anwendungen bietet Tricept darüber hinaus mobile Business-Lösungen für Tablets und Smartphones an. Unsere Stärke liegt in der Kommunikation zwischen der IT-Welt und dem Fachbereich – denn wir verbinden Welten.

Als mittelständischer IT-Dienstleister beschäftigen wir insgesamt rund 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Hauptsitz Detmold und in unseren Niederlassungen in Stuttgart und Braunschweig. Wir kooperieren mit zahlreichen Partnern in den deutschsprachigen Regionen Europas und agieren auf nationaler und internationaler Ebene.

Die Ausbildung und Förderung junger Menschen ist uns wichtig. Daher bilden wir Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker sowie IT-Systemkaufleute aus und ermöglichen gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart ein duales Studium mit dem Schwerpunkt Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Tatjana Hagener
Referentin Kommunikation, Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (711) 52089273
Fax: +49 (711) 52089266
E-Mail: tatjana.hagener@tricept.de
Burkhard Seck
Bereichsleiter Software Development
Telefon: +49 (5231) 6166340
Fax: +49 (5231) 61663-59
E-Mail: burkhard.seck@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Laudert released Management-Software für Fotostudios

Laudert released Management-Software für Fotostudios

  • Studio Management Production-Software LaudertContentFlow® offiziell released
  • Intuitive Software steuert sämtliche Produktionsschritte
  • Nachfrage namhafter Studios ermutigt Laudert zu diesem Schritt
  • Erste öffentliche Vorstellung am 20./21. Juni in Los Angeles
  • Ideal für Inhouse-Studios im Handel und zur Steuerung externer Fotostudios

Laudert bietet seine Studio Production Management (SPM)-Software LaudertContentFlow® ab sofort offiziell am Markt an. Zahlreiche internationale Partner signalisierten Interesse an der Software, die bereits seit dem ersten internen Release 2013 für großvolumige Content-Produktionen in den Laudert-Studios zum Einsatz kommt. Erstmals offiziell vorgestellt wird LaudertContentFlow® auf der Photo Studio Ops in Los Angeles (20./21. Juni).

In Fotostudios verdichten sich zahlreiche Arbeitsschritte auf meist begrenztem Raum. Die Koordination großvolumiger Foto- und Textproduktionen wird so zur alltäglichen Herausforderung. Bereits seit 2013 arbeiten die Laudert Fotostudios, die zu den größten Fotostudios für Fashion- und Produktfotografie in Europa zählen, mit der eigenen Lösung LaudertContentFlow®, welche von den IT-Experten des Kommunikations- und IT-Dienstleisters entwickelt wurde.

In der Branche ist LaudertContentFlow® auch international bereits auf reges Interesse gestoßen, etwa bei einem Austausch namhafter Fotostudios auf den Photo Studio Ops in New York. Aufgrund der steigenden Nachfrage und hohen Empfehlungsrate hat Laudert jetzt beschlossen, die Software am Markt anzubieten. Sie eignet sich besonders für Handelsunternehmen mit eigener Inhouse-Fotoproduktion sowie für Unternehmen, die die Fotoproduktion eines oder mehrerer externer Fotostudios steuern und überwachen möchten.

Herzstück ist eine komplett webbasierte Oberfläche, die sämtliche Arbeitsschritte von Auftragserteilung, Waren-Check-In und Lagerung über einzelne Shooting- und Bearbeitungsfortschritte bis hin zu Beurteilung, Bild- und Textfreigabe, Controlling sowie Check-Out abdeckt. Eine Vielzahl intuitiver Features wie grafische Korrektur-Erfassungen erleichtern die Produktion und ermöglichen eine gleichbleibend hohe Qualität über große Bildstrecken. Dank der Cross-Selling-Integration können für den Shop benötigte Informationen zu weiteren abgebildeten Artikeln per App direkt hinterlegt werden. Insgesamt wird mit der Software ein effizienter Workflow geschaffen, der sich flexibel und individuell anpassen lässt und zusätzlichen Gestaltungsraum für die kreative Produktion schafft.

„Mit LaudertContentFlow® haben wir ein wahres Produktionsgenie für den Studio-Bereich geschaffen. Mit dem Release möchten wir auch anderen Unternehmen ermöglichen, die Software zu nutzen“, zeigt sich Holger Berthues, Leiter der Laudert-Studios, überzeugt von diesem strategischen Entschluss. „Je nach Bedarf und Anforderungen stehen vom Lizenz- bis zum Software-as-a-Service-Modell unterschiedliche Erwerbsmöglichkeiten zur Verfügung“. „Wir freuen uns über die überwältigende Resonanz, auch aus den USA und auf interessante Gespräche am 20./21. Juni in Los Angeles“, ergänzt Jörg Rewer, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Laudert.

Über die Laudert GmbH + Co. KG

Über die Laudert-Studios
Die Laudert-Studios zählen heute mit 120 festangestellten Mitarbeitern zu den leistungsstärksten Studios für die Produktfotografie in Europa. 50 Fotosets an den Standorten Vreden, Hamburg und Bad Waldsee bieten Raum für Kreation, technische Perfektion und persönliche Betreuung. Für Packshots und Leger, 2D- und 3D-Büsten, 360°-, Model- sowie Bewegtbilder stellt Laudert für viele renommierte Fashion-Kunden individuelle Spezialistenteams zusammen, die individuell von Projektmanagern und Art-Direktoren koordiniert werden. IT-unterstützt durch LaudertContentFlow® und Barcode-Tracking sowie Bild- und Text-Teams realisieren die Laudert-Studios so auch große Artikelmengen für Print und E-Commerce innerhalb sehr kleiner Zeitfenster.

Über Laudert – Home of Media
Laudert wurde 1959 als Klischeeanstalt in Duisburg gegründet und ist heute ein europaweit führender Dienstleister für die Produkt- und Markenkommunikation mit Hauptsitz in Vreden/Westf. sowie weiteren Geschäftsstandorten in Hamburg, Stuttgart, Bad Waldsee, Bangkok und Ho-Chi-Minh-Stadt. Das Unternehmen beschäftigt aktuell über 480 Mitarbeiter, davon 370 in Deutschland. Die Fachgebiete des Laudert – Home of Media reichen von der Analyse komplexer Workflows zur Produktion von Print- und Online-Medien über Fotografie und Vorstufendienstleistungen bis hin zu Digital- und Großformatdrucken und beinhalten die Implementierung komplexer IT-Systemlösungen für PIM + MAM, E-Commerce, Web2Print und Database-Publishing. Die Kreativ-Unit LOFT macht das Portfolio zu einem der umfangreichsten am Markt. Zu den Kunden zählen z. B. Otto Group, Versandhaus Walz, Karstadt, Jack Wolfskin, Claas, Grohe AG, Head, Odlo, Falke, Christ Juweliere, Ernsting’s family, Niessing, …

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Laudert GmbH + Co. KG
Von-Braun-Straße 8
48691 Vreden
Telefon: +49 (2564) 919-0
Telefax: +49 (2564) 919-100
http://www.laudert.com

Ansprechpartner:
Simon Edel
PR und Content Manager
Telefon: +49 (25) 64919-150
E-Mail: s.edel@laudert.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Native Apps jetzt in einem Tesla nutzen

Native Apps jetzt in einem Tesla nutzen

Nicht-Cloud-Software, die lokal auf Rechnern liegt, wie ERP-Systeme (SAGE, SAP), können via oneclick™ Cloud-fähig und auch in einem Tesla nutzbar gemacht werden. Getestet wurde in unserem Fall die Applikation „Sage 200“, die im Rechenzentrum des Resellers Qmulus Solutions gehostet wird, aber auch andere Anwendungen, wie z.B. SAP oder Tableau, sind möglich.

oneclick™ ermöglicht es jeder Software, von der Web App aus der Cloud bis zur Native App als lokale Desktop-Anwendung, auf allen Browser-fähigen Geräten sicher zu laufen. Native Apps und Geschäftsanwendungen lassen sich über einen HTML-5 fähigen Webbrowser ausführen, während die Applikation selbst und die dazugehörigen Daten ihren ursprünglichen Standort nicht verlassen.

Der Zugriff erfolgt orts- und zeitunabhängig über den Browser – folglich auch im Tesla. Über den großen Touchscreen in der Mittelkonsole sowie den installierten Webbrowser kann sich der Endnutzer in der oneclick™ Plattform anmelden und auf alle hinterlegten Anwendungen zugreifen.

Über die oneclick™ Plattform können Endnutzer zu 100% webbasiert auf Ihre bestehenden On-Premises-Landschaften (Native Apps) zugreifen, was mobiles Arbeiten dementsprechend über jedes Endgerät, zu jeder Zeit und an jedem Ort möglich wird, ohne dass Unternehmen ihre alte Software ablösen muss.

Eine zusätzliche Absicherung der vorhandenen Software und Infrastruktur bietet die implementierte 2-Faktor-Authentifizierung (z.B. Google Authenticator oder andere integrierte Dienste). Die Daten bleiben auch bei einem mobilen Zugriff stets sicher im Unternehmen verwahrt.

oneclick™ läuft im Browser und ist somit unabhängig von jedem Betriebssystem. oneclick™ ist ideal für den mobilen Einsatz konzipiert, da es über ein ansprechendes Design verfügt, um optimal mit Smartphones und Tablets zu arbeiten.

Es wird eine einzigartige, selbst entwickelte Streaming-Technologie verwendet, die keine Daten mehr auf das Gerät überträgt. Nur ein Bild des Verbindungsziels wird als verschlüsseltes Video übertragen. Anwendungen werden nicht mehr lokal installiert, sondern direkt im Rechenzentrum ausgeführt. Das Gerät kommt mit deutlich weniger Rechenleistung aus, was auch den problemlosen Einsatz älterer Modelle ermöglicht. Selbst bei geringen Bandbreiten arbeitet oneclick™ stabil (ab 128 kbit/s, z.B. 3G, LTE oder WLAN) und Sie werden keinen Unterschied zu lokalem Arbeiten spüren.

Anwendungen können von jedem Ort aus ausgeführt werden, einschließlich des bestehenden Netzwerks, des privaten Cloud Hostings oder im Fahrzeug. oneclick™ kümmert sich um die gesamte Authentifizierung, die für den Zugriff auf die Software erforderlich ist, und präsentiert dem Benutzer alle Anwendungen auf einer einfach zu bedienenden Oberfläche.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://oneclick-cloud.com/de/blog/produkte/native-apps-in-einem-tesla-nutzen/

Über die oneclick AG

Die oneclick AG mit Hauptsitz in Zürich (CH) und einem Innovationsmotor in Prien (D) hat sich auf die Entwicklung und den Betrieb einer Cloud-Plattform für die automatisierte und sichere Bereitstellung von digitalen Arbeitsplätzen spezialisiert. Das Ziel der oneclick AG ist es, das End User Computing mit zu gestalten und zu verbessern. Die oneclick AG wurde 2015 gegründet und hat 25 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

oneclick AG
Zollikerstr. 27
CH8008 Zürich
Telefon: +41 (44) 57888-93
http://www.oneclick-cloud.com

Ansprechpartner:
Wolfgang Hennes
Medienkontakt
Telefon: +41 (44) 5788893
E-Mail: marketing@oneclick-cloud.com
Alexander Vater
Marketing-Manager
Telefon: +49 (8051) 9397-538
E-Mail: alexander.vater@oneclick-cloud.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.