Schlagwort: online

Sea of Solitude: The Director’s Cut ab sofort exklusiv für Nintendo Switch erhältlich

Sea of Solitude: The Director’s Cut ab sofort exklusiv für Nintendo Switch erhältlich

Quantic Dream und das Berliner Entwicklerstudio Jo-Mei veröffentlichen heute Sea of Solitude: The Director’s Cut exklusiv für Nintendo Switch™. Der Director’s Cut bietet neue Features und zusätzliche Inhalte, die in der ursprünglichen Version nicht enthalten waren.

Der neue Trailer kann hier angesehen werden: https://youtu.be/9_NSIqfEkwo

Sea of Solitude: The Director’s Cut versetzt die Spieler in ein tief berührendes Abenteuer, in dem man die Reise von Kay verfolgt – einer jungen Frau, die durch ihre Verzweiflung und Einsamkeit in ein Monster verwandelt wurde. In einer ebenso wunderschönen wie auch verstörenden Welt gilt es, Kay auf ihrer Suche nach Ruhe und Frieden zu begleiten. Indem sie metaphorische Kreaturen konfrontiert, welche qualvolle Emotionen heraufbeschwören, denen sich Kay stellen muss, lernt sie immer mehr über ihre Umgebung, aber noch viel wichtiger, über sich selbst.

„Ich könnte nicht glücklicher sein, dass wir unser Spiel mit der Unterstützung unserer Partner bei Quantic Dream zum ersten Mal auf Nintendo Switch veröffentlichen", sagt Cornelia Geppert, Gründerin und Creative Director von Jo-Mei. „Diese Partnerschaft und der Director’s Cut werden mehr Leuten die Möglichkeit geben, Kays Reise so zu erleben, wie wir es ursprünglich angedacht haben – ob nun unterwegs oder im eigenen Zuhause.

Die überarbeitete Version des Indie-Titels, von Jo-Mei Studios entwickelt und von Quantic Dream veröffentlicht, bietet eine Vielzahl neuer Features, um die schon im Originalspiel bestehende Immersion noch zu verstärken. Durch neu geschriebene Dialoge in Zusammenarbeit mit dem mehrfach preisgekrönten Autor Stephen Bell, neuen Schauspielern für die Vertonung der Dialoge und überarbeiteten Videosequenzen sowie der damit einhergehenden verbesserten narrativen Erfahrung, werden Spieler noch tiefer in das einmalige, bewegende Abenteuer hineingezogen.

Sea of Solitude: The Director’s Cut macht sich auch die einzigartigen Funktionen der Nintendo Switch zunutze; die Spieler können nun die Fackel mit dem Gyroskop steuern und einen brandneuen Fotomodus nutzen, in dem man verschiedene Faktoren und das Wetter verändern kann. Das Spiel ist außerdem vollständig auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Japanisch synchronisiert.*

„Quantic Dream ist stolz darauf, ein Spiel zu veröffentlichen, das unsere Markenzeichen des Storytellings sowie der narrativen Erfahrungen widerspiegelt und sich mit schwierigen Themen auseinandersetzt", so Co-CEO und Head of Publishing Guillaume de Fondaumière. „Wir sind begeistert von der Zusammenarbeit mit Connie Geppert und ihrem talentierten Team bei Jo-Mei und freuen uns, ihre verbesserte Version von Sea of Solitude exklusiv auf Nintendo Switch zu präsentieren."

Nintendo Switch-Streamer werden außerdem Zugriff auf die dem Director’s Cut gewidmete Twitch-Erweiterung „Bottle of Hope" haben, die es Zuschauern und Streamern ermöglicht, während eines Live-Streams gemeinsam positive Botschaften zu teilen. Die Erweiterung wurde in Zusammenarbeit mit Take This entwickelt, einer gemeinnützigen Organisation für psychische Gesundheit, die Stigmata abbaut und sich für mehr Förderung von psychischer Gesundheit in Spielen einsetzt. Mit Hilfe dieser Erweiterung sollen Spieler ermutigt werden, auf Twitch über Selbstakzeptanz, Achtsamkeit, Belastbarkeit, Motivation und Mitgefühl zu sprechen.

Sea of Solitude: The Director’s Cut ist ab sofort exklusiv für Nintendo Switch erhältlich. Außerdem steht eine kostenlose Demo zum Download bereit, in der man das erste Kapitel des Spiels erleben kann. Die limitierte physische Version des Spiels, die neben dem Spiel-Modul auch einen exklusiven Aufkleber beinhaltet, ist im Handel und im offiziellen Koch Media Online-Shop für €29,99 erhältlich.

Weitere Details und Informationen zu Sea of Solitude: The Director’s Cut finden sich auf den nachfolgenden Kanälen:

*Das Spiel ist auch mit Untertiteln in den folgenden Sprachen erhältlich: russisch, koreanisch, traditionelles chinesisch, vereinfachtes chinesisch, portugiesisch, lateinamerikanisches Spanisch, niederländisch und italienisch.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Koch Media GmbH
Lochhamer Str. 9
82152 Planegg / München
Telefon: +49 (89) 24245-120
Telefax: +49 (89) 24245-160
http://www.kochmedia.de

Ansprechpartner:
Oliver Nickel
Senior Communications Manager GSA
Telefon: +49 (89) 24245-173
E-Mail: o.nickel@kochmedia.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Best Managed Service Provider 2021: ACP aufs Treppchen gewählt

Best Managed Service Provider 2021: ACP aufs Treppchen gewählt

ACP IT Solutions erreicht im Ranking der „Besten Managed Service Provider 2021“ Platz zwei. Basis des Rankings ist eine von COMPUTERWOCHE und ChannelPartner beauftragte Umfrage unter Anwenderunternehmen. Durchgeführt von IDG Research Services, beleuchtet diese die Kundenzufriedenheit im Bereich Managed Services. Die Auszeichnung von ACP in der Kategorie „Große Service Provider“ setzt sich vor allem aus den Bestnoten in den Bereichen Weiterempfehlungsrate, Beratungskompetenz im Vorfeld, Portfolio-Breite und Geschwindigkeit der Bereitstellung von Diensten zusammen.

Jährlich suchen COMPUTERWOCHE und ChannelPartner die „Besten Managed Service Provider“. Dafür befragt IDG Research Services CIOs, IT-Verantwortliche, CEOs und Führungskräfte anderer Fachbereiche von IT-Anwenderunternehmen. In diesem Jahr bewerteten 696 Unternehmen 1.457 Cloud- und Managed-Service-Projekte. Die Leistung der ACP konnte überzeugen: In der Kategorie „Große Service Provider“ der Umsatzklasse 250 Mio. bis 1 Mrd. Euro landete das Systemhaus auf Platz zwei.

Erfolg im Team

Die Auszeichnung wurde im Rahmen der Online-Konferenz „c.m.c. – Rethinking Managed Services“ am 03. März 2021 verliehen. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung zum ‚Besten Managed Service Provider 2021‘. Umso mehr, da sie auf den Stimmen von Anwendern beruht. Das Ergebnis zeigt, dass unsere Teams hervorragende Arbeit leisten. Es bestätigt uns als Gruppe darin, dass unsere maßgeschneiderten Konzepte für den Mittelstand funktionieren“, so Günther Schiller, Vorstand ACP Gruppe.

Managed Services for Innovators

Christian Schwickart, Director Business Development bei ACP IT Solutions, ergänzt: „Mit unseren Managed Services nehmen wir Unternehmen den täglichen Betrieb ihrer IT-Infrastruktur ab und halten diese hochverfügbar, leistungsstark und sicher. Damit gewinnen Unternehmen freie Ressourcen für die Weiterentwicklung
ihres Business. Es treibt uns an, nicht nur die individuellen Herausforderungen unserer Kundinnen und Kunden zu meistern, sondern gemeinsam mit ihnen neue, innovative Ideen umzusetzen. Daran arbeiten wir stetig und bereiten zurzeit auch die Markteinführung eines neuen Angebots vor.“

Erfahren Sie hier mehr zu dem Managed-Services-Portfolio von ACP.

Über die ACP Holding Deutschland GmbH

ACP unterstützt Unternehmen, Behörden und Organisationen mit einem 360° IT-Portfolio aus einer Hand – mit individuellen Lösungen, neuesten digitalen Services und frischen Ideen. Mit mehr als 50 Geschäftsstellen in ganz Deutschland und Österreich ist ACP immer ein zuverlässiger Ansprechpartner in Kundennähe. Das ACP Team ist von den international führenden Herstellern zertifiziert. Im Geschäftsjahr 2019/20 erzielte die ACP Gruppe einen Umsatz von rund 700 Millionen Euro und beschäftigt aktuell mehr als 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mehr Informationen unter: www.acp.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ACP Holding Deutschland GmbH
Willy-Brandt-Platz 6
81829 München
Telefon: +49 (89) 547274100
Telefax: +49 (89) 54727410999
http://www.acp.de

Ansprechpartner:
Andreas Laufert
Leiter Marketing
Telefon: +49 (89) 54727410-743
E-Mail: andreas.laufert@acp.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

DLV setzt auf „Digitale Besucher-Registrierung“ – App bei Hallen-DM 2021

DLV setzt auf „Digitale Besucher-Registrierung“ – App bei Hallen-DM 2021

Der erstmalige Einsatz der „Digitalen Besucher-Registrierung“-App der it4sport GmbH bei den Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Dortmund hat die Erfassung der Teilnehmer gemäß Corona-Verordnung enorm vereinfacht. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) nutzt die digitale Besucher-Registrierung nicht nur für verbandseigene Veranstaltungen, sondern auch an den Bundesstützpunkten.

Angestrebt wird aktuell die Bereitstellung des Tools für alle 20 Landesverbände des DLV. Der DLV stellt den Landesverbänden die Anwendung „Digitale Besucher-Registrierung“ zur Verfügung und bietet auch deren Mitgliedsvereinen an, dieses Angebot zu nutzen.

Marco Buxmann, DLV Veranstaltungsdirektor sagt:

„Die digitale Besucher-Registrierung, die im Rahmen Deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund zum Einsatz kam, hat sehr gut funktioniert. Weniger Papierkram und schnelle Erfassung der Personendaten sowie ein genauer Überblick über die Anzahl der sich in der Halle befindenden Personen. Insgesamt eine gute und einfache Lösung, die wir auch bei weiteren Deutschen Meisterschaften im Sommer 2021 zum Einsatz bringen möchten.“

Wie genau funktioniert diese Anwendung?

Ganz einfach! Der Besucher scannt per Handy den QR-Code der jeweiligen Veranstaltung, Spielstätte oder z.B. der Geschäftsstelle und kann dann seine persönlichen Daten online eintragen (auch mehrere Personen möglich). Die Person ist nun eingecheckt. Beim Verlassen der Veranstaltung oder des Ortes wird der QR-Code nochmal gescannt und die Person ist ausgecheckt. Gespeichert werden neben den Personendaten auch Datum und Uhrzeit. Beim erneuten Besuch reicht ein Klick für den Check-In, da die Personendaten auch im Smartphone abgelegt werden. Die Kontaktdaten werden auf deutschen Servern gespeichert und gemäß der Corona-Verordnung automatisch gelöscht.

Check in  – Check out in drei Schritten:

  1. QR-Code per Handy im Eingangsbereich scannen
  2. Kontaktdaten im Onlineformular eingeben
  3. QR-Code scannen beim Verlassen – Check Out

Sie haben auch keine Lust mehr auf unzählige Besucherlisten? Dann holen Sie sich die „Digitale Besucher-Registrierung“. Die Anwendung ist innerhalb weniger Stunden eingerichtet und Sie können sofort starten.

Weitere Informationen zur Anwendung „Digitale Besucher-Registrierung“.

Über die Tricept Informationssysteme AG

Die it4sport GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet. Seit 2012 beteiligt sich die Tricept Informationssysteme AG als Technologiepartner und weiterer Gesellschafter an der it4sport GmbH.

Im Jahr 2020 wurden dann die schon seit 2002 vorhandenen Erfahrungen der Tricept Informationssysteme AG in den gemeinsamen Brand "it4sport by Tricept" eingebracht, so dass das Unternehmen mittlerweile einer der führenden unabhängigen Anbieter von Verbandsverwaltungslösungen für Sportfachverbände und Sportvereine in Deutschland ist.

"it4sport by Tricept" entwickelt technologisch anspruchsvolle Softwareprodukte für Sportfachverbände, Sportvereine oder ähnliche Sportorganisationen. Funktionalität und eine hohe Benutzerfreundlichkeit stehen dabei im Fokus.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tricept Informationssysteme AG
Hohler Weg 26
32760 Detmold
Telefon: +49 (5231) 61663-30
Telefax: +49 (5231) 61663-59
http://www.tricept.de

Ansprechpartner:
Susanne Hellmig
Referentin Kommunikation, Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (711) 52089289
Fax: +49 (711) 52089266
E-Mail: susanne.hellmig@tricept.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Allianz zwischen IRS und Programmatic-Printing-Group (PPG)

Allianz zwischen IRS und Programmatic-Printing-Group (PPG)

Die Kombination aus hochmodernen High-Speed-Digitaldruckmaschinen, intelligenten Algorithmen und aktueller Datenbanktechnik ermöglicht einen wirtschaftlichen programmatischen Printkanal.
Die PPG (www.programmatic-printing-group.de) hat dazu eine Allianz mit der Integrated Realization Services GmbH (IRS) geschlossen, mit dem Ziel, die automatisierte Individualisierung von Printmailings zu fördern. Durch die Allianz entsteht ein ganzheitlicher, digitaler Prozess von der Aufbereitung der Daten über den Druck bis zum Versand.

„Durch die Allianz können wir unseren Kunden eine Gesamtdienstleistung anbieten.“, sagt Petra Krenn von OD Print. Christof Förtsch, Geschäftsführer von IRS: „Die Allianz bietet Werbetreibenden unglaubliche Vorteile, sich dem Thema der gedruckten hyperpersonalisierten Kaufempfehlungen zu nähern. Die durchgängige Umsetzung wird so zum Kinderspiel.“

Zu den Unternehmen:

IRS integriert Produkt- und Bilddaten, Daten aus Shop- oder CRM-Systemen etc. und generiert automatisierte, hyperpersonalisierte, variable Templates für Programmatic Printing.

Die PPG ist eine Unit der OD Print in Ottweiler, sie fungiert als Beratung sowie Thinktank, den datengetriebenen Schulterschluss von online und offline effizient zu realisieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

O/D Ottweiler Druckerei und Verlag GmbH
Johannes-Gutenberg-Straße 14
66564 Ottweiler
Telefon: +49 (6824) 9001-0
Telefax: +49 (6824) 9001-22
http://www.od-online.de/

Ansprechpartner:
Kathrin Corpataux
Telefon: +49 (6824) 9001-251
E-Mail: k.corpataux@od-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

2021 die Chancen der Digitalisierung nutzen

2021 die Chancen der Digitalisierung nutzen

Die aktuelle Lage beschleunigt nur das, was insgeheim viele Unternehmer jahrelang auf der „To-Do“ Liste hatten, aber dann doch nicht angegangen sind.

Gerade während der Corona Beschränkungen zeigen sich auch für Unternehmen die Vorteile der Digitalisierung. Vom Online Lieferdienst bis zur Zoom Konferenz, die Möglichkeiten des Internets sind vielfältig. Das Mitarbeiter heute im nahezu papierlosen Büro über weite Entfernungen, aus ihren Home-Offices heraus zusammenarbeiten können, war vor wenigen Jahren noch unvorstellbar. Für Konzerne und Großunternehmen ist das heute Selbstverständlichkeit. Aber auch kleine und mittelständische Unternehmen können die Digitalisierung erfolgreich für sich nutzen, wie Klaus Beck Dede an praktischen Beispielen zeigt.

Gerade in den internen Unternehmensprozessen hat die Digitalisierung besondere Vorteile. Alle Dokumente, Texte, Bilder oder Pläne können zentral verwaltet und bearbeitet werden. Die Mitarbeiter haben direkten Zugriff und Projekte können bereits während der Ausführung dokumentiert werden. Die Kosten sinken und die Arbeiten werden beschleunigt. Wie einfach das sein kann, zeigt eineinfaches Beispiel aus dem Alltag: Im Restaurant leitet der Kellner eine Bestellung heute per Smartphone direkt in die Küche, während er die Bestellung aufnimmt. Die Küche kann sofort loslegen und die georderten Getränke und Speisen bereitstellen. Zettelwirtschaft und Diskussionen gehören der Vergangenheit an. Übertragen wird klar, welche Vorteile solche Optimierungen in allen Unternehmensbereichen, insbesondere für Unternehmen mit Mitarbeitern im Außeneinsatz mit sich bringt.

Dabei ist die Digitalisierung  auch für KMU einfach und günstiger, als mancher Unternehmer denken würde. Digitalisierungsberater Klaus Beck-Dede erläutert in seinem Vortrag, worauf es ankommt und wie es gelingt, den größtmöglichen Nutzen an Effizienz, Zeitgewinn und Kosteneinsparungen zu erzielen.

Außerdem wird geklärt was die 5 häufigsten Fehler bei der Auswahl und der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten sind und wie man sie vermeiden kann. Durch seine iDocpro DigitaCheckliste wird der Weg zur erfolgreichen Digitalisierung wesentlich erleichtert.

Den ganzen Vortrag inklusive praktischer Beispiele gibt es zu sehen unter folgendem Link:

[VORTRAG] Der Weg zum papierlosen Büro & die 6 wichtigsten Verbesserungen durch Digitalisierung

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iDocpro.de GmbH
Zum Wartturm 7
63571 Gelnhausen
Telefon: +49 (6051) 920420
https://www.idocpro.de

Ansprechpartner:
Klaus Beck-Dede
Geschäftsführer
E-Mail: KBD@idocpro.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Gratis-Webinar: Sicher digital signieren & Workflows optimieren (Webinar | Online)

Gratis-Webinar: Sicher digital signieren & Workflows optimieren (Webinar | Online)

Die eigene Unterschrift in die digitale Welt zu übertragen wird in heutigen Prozessen immer häufiger notwendig. Dokumente zu signieren und weiterzugeben sollte schnell und ohne Medienbrüche erfolgen. Dabei sollten keine zeitlichen Verluste
unternehmensintern zwischen verschiedenen Standorten sowie unternehmensextern zwischen Partnern und Kunden entstehen. In Pandemiezeiten auch noch im Spagat zwischen Büro und Homeoffice.

Diese Herausforderungen werden rechtssicher durch das eIDAS-Instrument der qualifizierten elektronischen Signatur gelöst. Je nach Anwendungsfall und Vorliebe mittels Signaturkarte oder Fernsignatur.

Wie funktioniert eine qualifizierte elektronische Signatur? Welche Vorteile habe ich bei der automatischen Bearbeitung von vielen Dokumenten gleichzeitig? Was muss ich beachten, wenn ich eine der beiden Lösungen einsetze? Und wie kann ich meine Unterschrift individuell gestalten und im Dokument einbinden?

In diesem Webinar stellen wir Ihnen die Optionen der Software digiSeal office von secrypt in Verbindung mit D-TRUST Karten zur Stapelverarbeitung von elektronischen Signaturen und der Einbindung der Fernsignatur-Lösung sign-me vor.

Zur Anmeldung: https://bundesdruckerei.zoom.us/webinar/register/84804547001

Über secrypt

Die secrypt GmbH wurde im Jahr 2002 mit Hauptsitz in Berlin gegründet. Ihr Spezialgebiet sind Lösungen zur Optimierung und Sicherung elektronischer Geschäftsprozesse unter Gewährleistung von Authentizität, Manipulationsschutz und Vertraulichkeit digitaler Daten. Hierfür bietet das Unternehmen Softwarelösungen rund um gesetzeskonforme E-Signaturen, E-Siegel und Zeitstempel unter Berücksichtigung des rechtlichen Rahmens (z.B. EU-Verordnung eIDAS, deutsches Vertrauensdienstegesetz und Ländergesetzgebungen) an.

Eventdatum: Dienstag, 23. März 2021 11:00 – 12:00

Eventort: Online

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

secrypt GmbH
Bessemerstr. 82
12103 Berlin
Telefon: +49 (30) 7565978-0
Telefax: +49 (30) 7565978-18
http://www.secrypt.de

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Einnahmequelle Webinar: Rekordverdächtige Umsätze im Jahr 2020

Einnahmequelle Webinar: Rekordverdächtige Umsätze im Jahr 2020

Das Jahr 2020 war für viele Selbstständige und Unternehmen aufgrund der Corona-Pandemie mit teilweise erheblichen Einnahmeverlusten verbunden. Wirtschaftliche Probleme erwiesen sich jedoch zugleich oft als Impuls für die Suche nach neuen technologischen Lösungen. Tools, mit denen sich online Geld verdienen lässt – beispielsweise über Webinare – haben dabei deutlich an Popularität gewonnen. Dies zeigt auch eine neue Auswertung des europäischen Videokonferenz-Spezialisten ClickMeeting (https://clickmeeting.com).

Laut den Daten von ClickMeeting ist sowohl die Anzahl kostenpflichtiger Webinare, der durchschnittliche Umsatz pro Webinar als auch der Gesamtumsatz 2020 im Vergleich zu 2019 deutlich gestiegen. Spitzenreiter in Deutschland ist dabei eine via ClickMeeting abgehaltene Sitzung, mit der ein einmaliger Umsatz von rund 8.400 Euro erzielt werden konnte. Auch fünfstellige Umsätze sind möglich, wie Beispiele aus Großbritannien und den USA mit umgerechnet jeweils rund 20.000 Euro mit einem einzelnen Webinar belegen.

Die durchschnittlichen Umsätze mit kostenpflichtigen Webinaren betrugen dabei auf Basis der Daten der Plattform ClickMeeting in Deutschland 238 Euro, in Großbritannien 309 Euro, in den USA 403 Euro und in Polen 221 Euro. Dies wirkt sich auch auf die Gesamtumsätze aus, die mit Webinaren via ClickMeeting erzielt werden konnten. Diese beliefen sich beispielsweise in Deutschland 2020 auf ca. 540.000 Euro, in Großbritannien auf ca. 158.000 Euro und in Polen auf etwa 556.000 Euro.

Bei kostenpflichtigen Webinaren kann es sich beispielsweise um Kurse, Schulungen, E-Learning-Angebote oder Konferenzen handeln. Gerade für Trainer, Business Coaches, Berater und Vertriebsmitarbeiter ist die Möglichkeit, über entsprechende Angebote Geld zu verdienen, in der aktuellen Situation häufig entscheidend. Zusätzlich sind während der Pandemie auch hybride Veranstaltungen populär geworden, die wahlweise vor Ort als auch virtuell besucht werden können.

„Meetings online zu organisieren, bietet viele Möglichkeiten“, sagt Dominika Paciorkowska, Geschäftsführerin bei ClickMeeting. „Man kann damit deutlich mehr Menschen erreichen, als es in einer stationären Form möglich wäre, vor allem auch diejenigen, die weit entfernt vom jeweiligen Veranstaltungsort leben. Im Falle von ClickMeeting können an einer solchen Veranstaltung bis zu 10.000 Personen gleichzeitig teilnehmen. Ein solches Publikum vor Ort zu versammeln, ist schwierig und kostenintensiv. Es erfordert die Anmietung von Räumlichkeiten und Veranstaltungstechnik, das Einholen vieler Genehmigungen und entsprechendes Personal. Bei einer Online-Veranstaltung hingegen reicht es in der Regel aus, sich um ein leistungsfähiges Tool und eine stabile Internetverbindung zu kümmern.“

ClickMeeting ist als Plattform für Webinare, Videokonferenzen, Schulungen, virtuelle Veranstaltungen, Fernunterricht und Online-Meetings in Unternehmen ebenso wie im Bildungswesen ausgelegt und lässt sich ohne Installation direkt im Browser nutzen. Die Lösung ist beliebig skalierbar und ermöglicht dank Webcast-Technologie Online-Events mit bis zu 10.000 Zuschauern.

Um die Sicherheits- und Datenschutzanforderungen anspruchsvoller Unternehmen und Anwender zu erfüllen, setzt ClickMeeting konsequent auf eine Infrastruktur in Europa. Die Server-Standorte befinden sich in Frankfurt am Main, Warschau, London und Straßburg. ClickMeeting-Online-Veranstaltungen können darüber hinaus durch die Einrichtung von Passwörtern und eindeutigen Token, das Ausblenden von Teilnehmerlisten und die manuelle Freigabe von Anmeldern zusätzlich geschützt werden.

Über ClickMeeting

Was bietet ClickMeeting noch – außer Servern in Europa?

ClickMeeting hat sich auf Webinare, Videokonferenzen und Online-Meetings spezialisiert. Über die flexible Self-Service-Plattform können Anwender und Unternehmen individuelle Szenarien in Bereichen wie virtuelle Veranstaltungen, digitales Lernen und Online-Kommunikation umsetzen. Zu den Alleinstellungsmerkmalen zählt, dass die Plattform bequem im Webbrowser genutzt werden kann. Anwender benötigen dadurch keine technischen Vorkenntnisse und müssen nichts auf ihrem Gerät installieren. Die Anfänge von ClickMeeting gehen auf das Jahr 2011 zurück, als die Plattform innerhalb von GetResponse als zusätzliches Produkt geschaffen wurde, das zunächst für die Bedürfnisse des Unternehmens als Tool für Online-Meetings dienen sollte. Keine der zu diesem Zeitpunkt existierenden Anwendungen erfüllte diese internen Erwartungen. Es wurde schnell klar, dass das Produkt leistungsfähig genug war, um es Verbrauchern und Unternehmen anzubieten. Im Laufe der nächsten fünf Jahre erwies sich ClickMeeting als vielversprechende Lösung, so dass es 2016 als separates Unternehmen ausgegliedert wurde. Der Hauptsitz des europäischen Unternehmens befindet sich im polnischen Danzig.

Weitere Informationen: www.clickmeeting.com
https://www.facebook.com/clickmeeting/?ref=br_rs
https://www.linkedin.com/company/clickmeeting/
https://www.youtube.com/user/ClickMeetingvideo/videos

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ClickMeeting

Telefon: +49 (157) 35996199
http://clickmeeting.com/

Ansprechpartner:
Felix Hansel
Pressekontakt Deutschland
Telefon: +49 89 6230 3490
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Karolina Krzeska
Pressekontakt Polen
E-Mail: karolina.krzeska@rocketscience.com.pl
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neuer 3D CAD Konfigurator für Thomson Kugelgewindetriebe beschleunigt Online Produktauswahl

Neuer 3D CAD Konfigurator für Thomson Kugelgewindetriebe beschleunigt Online Produktauswahl

Thomson Industries, Inc. hat seinen neuen Online Produktkonfigurator von CADENAS vorgestellt. Die Lösung hilft Konstrukteuren und Ingenieuren dabei, schnell die gewünschte Komponente zu finden und sich mit einem Klick das dazugehörige 3D CAD Modell anzeigen zu lassen. Außerdem können Kunden und Interessenten die Listenpreise und Vorlaufzeiten der jeweiligen Thomson Produkte schnell und einfach abfragen, Produktspezifikationen teilen und direkt über die Webseite bestellen. Der Hersteller von Lösungen zur linearen Bewegungssteuerung optimiert so spürbar den Auswahl- und Bestellprozess seiner Präzisionskugelgewindetriebe.

„Viele Ingenieure im Bereich Motion Design können es sich durch unzählige, parallellaufende Projekte und bevorstehenden Deadlines nicht leisten, unnötig viel Zeit für die Suche des idealen Kugelgewindetriebs aufzuwenden“, so Denise Goldman, Global Product Line Manager für Kugelgewindetriebe bei Thomson. „Wir konzentrieren uns darauf, die Benutzerfreundlichkeit für unsere Kunden so zu verbessern, dass sie den richtigen Kugelgewindetrieb in kürzester Zeit finden können. Der neue Produktkonfigurator ermöglicht es, die Auswahl der benötigten Komponente innerhalb weniger Minuten abzuschließen.“

Dank intuitiver Suchfunktionen schnell zum optimalen Kugelgewindetrieb

Die Nutzung des Konfigurators beginnt mit der Suche über ein intuitives, visuelles Menü. Hier können Kunden die gewünschten Anwendungsanforderungen eingeben und sich so mit wenigen Klicks den optimalen Kugelgewindetrieb anzeigen lassen. Der Produktkonfigurator von Thomson bietet noch weitere Vorzüge, wie beispielsweise die Möglichkeit der Echtzeitanpassung mit vordefinierten Filterparametern und Informationen zu Vorabkosten und Lieferzeiten.

Mit nur einem Klick auf der Ergebnisseite können die Nutzer nun auch auf Katalog-Links, Produktdetails und neue verifizierte 3D CAD Modelle zugreifen, einschließlich Kugelgewindetrieb-Baugruppen. Durch diese Optimierungen kann der Suchprozess nicht nur deutlich verkürzt werden, sondern es lassen sich damit auch bessere Suchergebnisse erzielen.

Die kompakten und leisen Kugelgewindetriebe von Thomson bieten eine reibungsarme und kosteneffiziente Lösung zur Umwandlung einer Drehbewegung in eine Längsbewegung. Ihr Anwendungsbereich ist sehr vielfältig und so können sie auch in Bereichen mit hohen Lasten und engen Toleranzen eingesetzt werden. Die Kugelgewindetriebe von Thomson sind als metrische, Zoll- und Miniatur-Versionen erhältlich und können auch als Baugruppe in Verbindung mit Kugelgewindemuttern mit Kugelrückführung konfiguriert werden. Diese Baugruppen sind ebenfalls im neuen Produktkonfigurator verfügbar.

Der interaktive Produktkonfigurator für Thomson Kugelgewindetriebe steht zur Verfügung unter: www.thomsonlinear.com/de/produkte/kugelgewindetriebe

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Schernecker Str. 5
86167 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

USU-Studie gibt Orientierung zur praxisnahen Umsetzung digitaler OZG-Bürgerservices

USU-Studie gibt Orientierung zur praxisnahen Umsetzung digitaler OZG-Bürgerservices

Wie lässt sich die Umsetzung des geplanten Onlinezugangsgesetzes (OZG) so gestalten, dass Bürger*innen die neuen digitalen Services bestmöglich akzeptieren und nutzen können? Ziel einer aktuellen Studie war es, Antworten auf diese Fragestellung zu erhalten, aus denen sich konkrete Handlungsempfehlungen für die kommunale Verwaltungen und öffentliche Träger ergeben. Denn die Tatsache, dass die Nutzungsrate der vorhandenen digitalen Services von Seiten der Bürger*innen gering ist, zeigt, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Eine im Auftrag von USU vom Marktforschungsinstitut Splendid Research durchgeführte bevölkerungsrepräsentative Umfrage unter 1.000 Personen liefert Entscheidern der Öffentlichen Hand jetzt eine faktenbasierte Orientierung über die Erwartungshaltung und Nutzung digitaler Bürgerservices – und damit eine praxisbezogene Umsetzungshilfe der OZG-Richtlinien. Die Studie ist hier zum kostenfreien Download verfügbar.

Die USU-Studie identifiziert Gründe für die verhaltene Nachfrage und zeigt Wege auf, wie Behörden etwaige Hürden und Berührungsängste abbauen können. Die Befragung ergab, dass die Bevölkerung durchaus offen für digitale Bürgerservices ist. Allerdings müssen sich diese hinsichtlich ihrer Usability an den Angeboten der großen Plattform­betreiber und Portale messen lassen. Die wichtigsten Ergebnisse sind:

  • Mehr als 50 Prozent haben noch keine Erfahrung mit digitalen Bürgerservices gesammelt
  • Knapp 70 Prozent können sich vorstellen, zentrale Services wie zum Beispiel die KFZ-Zulassung online zu erledigen
  • Fast 75 Prozent würden einen Bürgerservice über Google suchen, 63 Prozent steuern die Website der Kommune an
  • Intuitiv bedienbare Online-Formulare sind das Mittel der Wahl
  • Ziel aus Nutzersicht ist das rasche, abschließende Erledigen von Vorgängen
  • Das Vertrauen in den sorgfältigen Umgang mit personenbezogenen Daten ist hoch.

„Kommunen sollten mit einem überschaubaren, bekannten Prozess wie der Fahrzeugzulassung beginnen und diesen gut kommunizieren, um Akzeptanz zu gewinnen. Entscheidend ist eine verständliche Beschreibung, eine hohe Benutzerfreundlichkeit der Formulare und der Website sowie eine gute Auffindbarkeit. Ein weiterer Erfolgsfaktor ist es, auch die internen Prozesse zu optimieren, um die einzelnen Verfahren schnell und mit geringem Ressourceneinsatz abzuschließen. Chancen durch das OZG ergeben sich nicht nur durch die Digitalisierung der Verwaltungsservices für den Bürger, sondern auch durch die gleichzeitige Prozessoptimierung in den Verwaltungsbereichen – das schafft wieder Kapazitäten für weitere Innovationskraft und senkt zudem die Arbeitsüberlastung in den Ämtern“, erläutert Alexander Herber, Sales Director Public Sector, die Handlungsempfehlungen, die sich daraus für die Umsetzung ergeben.

Die OZG-Umsetzung betrifft die gesamte Organisation und wirkt sich auf alle Bereiche aus. Von der Strategie bis zum User Interface für einzelne Fachverfahren gilt es, die gesamte Verwaltung auf ein zukunftsfähiges E-Government auszurichten. Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung als Umsetzungspartner von Digitalisierungsprojekten in Kommunen sowie auf Landes- und Bundesebene berät und unterstützt USU den öffentlichen Sektor in den Bereichen Softwarearchitektur, nutzerzentrierte Gestaltung von Online-Portalen und Implementierung von E-Government-Services.

Diese Pressemitteilung ist unter http://www.usu.com abrufbar.

Über die USU Software AG

Als führender Anbieter von Software und Services für das IT- und Customer Service Management ermöglicht USU Unternehmen, die Anforderungen der heutigen digitalen Welt zu meistern. Globale Organisationen setzen unsere Lösungen ein, um Kosten zu senken, agiler zu werden und Risiken zu reduzieren – mit smarteren Services, einfacheren Workflows und besserer Zusammenarbeit. Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung und Standorten weltweit bringt das USU-Team Kunden in die Zukunft.

Neben der 1977 gegründeten USU GmbH gehören auch die Tochtergesellschaften USU Technologies GmbH, USU Solutions GmbH, USU Solutions Inc. sowie USU SAS zu der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).
Weitere Informationen: http://www.usu.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: t.gerick@usu.de
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

iApps bringt Komplettlösung für digitales Publishing auf den Markt

iApps bringt Komplettlösung für digitales Publishing auf den Markt

Das Berliner Unternehmen iApps Technologies GmbH bringt mit seiner brandneuen „Publishing Suite“ eine Komplettlösung für digitales Publishing auf den Markt. Die vollständig modulare Plattform hilft Verlagen bei der Digitalisierung ihrer Inhalte und verspricht eine einfache Integration, hohe Skalierbarkeit und Effizienz.

„Wir arbeiten seit vielen Jahren eng mit der Verlagsbranche zusammen und kennen die spezifischen Bedürfnisse und Herausforderungen“, sagte Marco Piu, CEO von iApps, anlässlich der Produkteinführung. „Unsere Publishing Suite vereint diese langjährige Erfahrung und unser technisches Know-how in einer einzigen, einfach zu bedienenden Plattform, die sich mühelos in jedes Produktions- oder Content-Management-System integrieren lässt.“

Die SAAS-basierte Publishing Suite umfasst verschiedene Module für Premiuminhalte, Audio-Features, Payment-Lösungen, Multi-Channel-Publishing und Echtzeit-Analysen. Die Software zeichnet sich durch ihre Skalierbarkeit aus und ermöglicht es den Verlagen, individuelle Lösungen zusammenzustellen und diese jederzeit flexibel zu erweitern. 

iApps ist nicht neu auf dem Markt für digitales Publishing. In den vergangenen zehn Jahren hat das Unternehmen zum digitalen Erfolg wichtiger deutscher Verlage wie DIE ZEIT oder Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) beigetragen. iApps publiziert über 100 Ausgaben pro Tag und zählt mehr als 1 Million aktive Leser pro Monat. „Wir arbeiten seit 2011 erfolgreich mit dem iApps-Team zusammen und sind sehr zufrieden mit der Umsetzung der Publishing-Lösungen, der Flexibilität in der Entwicklung und der pragmatischen und lösungsorientierten Kommunikation“, sagt Thorsten Pannen, Leiter Produktentwicklung bei ZEIT ONLINE. iApps hat jüngst einen Wandel in Management, Markt- und Produktstrategie durchlaufen. Der Launch der Publishing Suite unterstreicht die neue Ausrichtung des Unternehmens: Das Potenzial der digitalen Transformation voll ausschöpfen und das beste Erlebnis für Verlage und Leser schaffen. 

Im Rahmen der Internationalisierungsstrategie wird das Produkt für Verlage und Medienunternehmen in Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien verfügbar sein. 

Über die iApps Technologies GmbH

iApps Technologies hat sich zum Ziel gesetzt, die digitale (R)evolution der Verlagsbranche voranzutreiben. Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung hat sich das Unternehmen als zuverlässiger Partner für Verlags- und Medienunternehmen etabliert. 7 der 10 größten Verlagsgruppen in Deutschland vertrauen auf die Softwarelösungen. iApps konzentriert sich auf die Entwicklung intelligenter und dynamischer Produkte, die Verlage dabei unterstützen, ihre Inhalte zu Millionen von Lesern zu bringen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iApps Technologies GmbH
Ernst-Augustin-Straße 2
12489 Berlin
http://www.iapps-technologies.com

Ansprechpartner:
Claudia Cappai
E-Mail: claudia.cappai@iapps-technologies.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel