Schlagwort: digital

Lantech Informationstechnik GmbH stellt neue Software vor

Lantech Informationstechnik GmbH stellt neue Software vor

Mit der Base App, DocSecBox und Password Storage stellt die Lantech Informationstechnik GmbH in Klingenberg am Main drei neue Webapplikationen vor. Diese unterstützen Unternehmen bei der Prozessoptimierung und der Realisierung von Digitalisierung mit dem Hintergrund der DSGVO-Konformität. Ausgestellt werden die Produkte auf dem DIGITAL FUTUREcongress am 18.02.2020 in Frankfurt am Main.

Email: vertrieb@lantech.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LANTECH GROUP
Philipp-Kachel-Straße 42a
63911 Klingenberg am Main
Telefon: +49 (9372) 9451-0
Telefax: +49 (9372) 9451-122
http://www.lantech.eu

Ansprechpartner:
Carolin Eckert
Marketing Manager
Telefon: 09372-9451-128
Fax: 09372-9451-122
E-Mail: carolin.eckert@lantech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neue Qualifizierungschance: „Digital Lab Scientist“

Neue Qualifizierungschance: „Digital Lab Scientist“

Das alles beherrschende Thema „Digitalisierung“ bringt immer größere Herausforderungen auch für Labor und Wissenschaft.

Das lässt sich auch an „Buzz Words“ wie „Labor der Zukunft“, „Labor 4.0“, „Smart Lab“ oder „Paperless Lab“ ablesen. Data Mining, KI und Internet of things werden langsam Realität. Im Labor werden effizientes und sicheres Arbeiten mit netzwerkfähigen Geräten und professionelles Datenmanagement daher immer wichtiger.

Da liegt es nahe, Mitarbeitern Entwicklungsperspektiven zu bieten und sie zu befähigen, manuelle Abläufe in automatisierte Prozesse zu verwandeln und die digitale Transformation von einer Bedrohung zur Chance werden zu lassen.

Die Dr. Klinkner & Partner GmbH, ein auf Labor und Wissenschaft spezialisiertes Schulungs- und Beratungsunternehmen, bietet einen neuen Lehrgang „Digital Lab Scientist“ an. Darin wird in 5 zweitägigen Präsenzseminaren das Fachwissen zur Planung von LIMS- und IT-Projekten, zum Labordatenmanagement, zu elektronischen Rohdaten, zur Datenintegrität, aber auch zu Agilität und digitalen Geschäftsmodellen vermittelt. Der Lehrgang ist modular aufgebaut und für berufsbegleitende Teilnahme konzipiert. Absolventen verbessern ihre Jobchancen im Labor 4.0 und belegen ihre erworbenen Kompetenzen durch ein Abschlusszertifikat.

Detaillierte Informationen zu diesem modularen Lehrgang finden Sie unter

http://www.klinkner.de/lehrgang/modularelehrgaenge/digital-lab-scientist.

Weitere Angebote zu Digitalisierung und Labor-IT finden Sie unter www.klinkner.de.

Über die Dr. Klinkner & Partner GmbH

Die Dr. Klinkner & Partner GmbH ist ein auf die Laborbranche spezialisiertes, unabhängiges Schulungs- und Beratungsunternehmen, das seit 25 Jahren mit den Schwerpunkten Analytik, Labor- und Qualitätsmanagement im gesamten deutschsprachigen Raum tätig ist.

Im Auftrag der htw saar organisiert Klinkner & Partner alle Veranstaltungen des berufsbegleitenden Masterstudiengangs "Labor- und Qualitätsmanagement" sowie verschiedener Zertifikatsstudiengänge.

Zum Leistungsspektrum gehört auch ein von der DAkkS nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes Pipetten-Kalibrierlabor.

www.klinkner.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dr. Klinkner & Partner GmbH
Wilhelm-Heinrich-Str. 16
66117 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 98210-0
Telefax: +49 (681) 98210-25
http://www.klinkner.de/

Ansprechpartner:
Elke Bonny
PR & Webredaktion
Telefon: +49 (681) 98210 – 0
Fax: +49 (681) 982 10 – 25
E-Mail: elke.bonny@klinkner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Transparenz für den digitalen Mittelstand

Transparenz für den digitalen Mittelstand

Neuauflage des Online- und Printmagazins “Entscheider kompakt” sorgt für Überblick bei der Digitalisierung mit Sonderausgaben zum DIGITAL FUTUREcongress

Darmstadt 23.01.2020: Entscheider kompakt wird Trends, Lösungen und Methoden rund um die Digitalisierung im Mittelstand transparenter machen, Erfolgsgeschichten erzählen und vor allem die Menschen hinter diesen Geschichten präsentieren. 

Aus diesem Grund finden Leser hier insbesondere Interviews mit aktiven Gestaltern der Digitalisierung im Mittelstand, Hinweise zu aktuellen Trends und spannende Berichte über neue Lösungen aus der Managementperspektive. 

Entscheider kompakt ist darüber hinaus das Online-Sprachrohr des DIGITAL FUTUREcongress, der größten Kongressmesse für den Mittelstand in den Bundesländern Hessen und Nordrhein-Westfalen. Neu: 28.05.2020 wird das erfolgreiche Veranstaltungsformat erstmals auch in München stattfinden.

Von Entscheider kompakt werden entsprechend zu jeder Veranstaltung gedruckte Exemplare als Sonderausgabe für die über 3.000 Teilnehmer des DIGITAL FUTUREcongress aufgelegt. Getestet wurde das Format in dieser Art erstmals auf dem DIGITAL  FUTUREcongress in der Messe Essen. Aufgrund der sehr positiven Rückmeldungen wird es jetzt zu jeder Veranstaltung ein eigenes Printmagazin geben. 

Entscheider kompakt bietet allen Teilnehmern des DIGITAL FUTUREcongress und allen interessierten Entscheidern zum Thema Digitalisierung im Mittelstand eine Plattform zur Orientierung und Vernetzung.

Im Vordergrund stehen dabei wie auch beim DIGITAL FUTUREcongress nicht Bits und Bytes sondern Managementthemen für die Unternehmensführung. Die aktuelle Internetseite finden interessierte Leser unter: www.entscheider-kompakt.de

Es geht um Geschäftsmodelle, Strategien und neue Technologien zur Realisierung der digitalen Transformation.

Themenbereiche sind:

    Online-Marketing & Vertrieb
    Prozessoptimierung & IT Infrastruktur
    New Work & Future Thinking
    Cyber Security & Datensicherheit
    Digitalisierung & Management

Spannende digitale Kernbereiche der Unternehmen wie z.B. Mobilität, BGM oder die Entwicklung im Office Bereich werden sowohl auf der Online-Plattform als auch im gedruckten Printmagazin zusätzlich thematisiert.

Die Aussteller der Veranstaltung und alle Unternehmen, die etwas zur Digitalisierung im Mittelstand beitragen können, sind eingeladen sich zu beteiligen und spannende Neuigkeiten aus der digitalen Unternehmenswelt an die Redaktion  zu senden. Die Mediadaten stehen unter diesem Link zur verfügung: https://entscheider-kompakt.de/images/entscheider/entscheider-kompakt-mediadaten.pdf

Beiträge zur Veröffentlichung in der nächsten Ausgabe senden Sie bitte an die folgende Redaktionsadresse: office@amc-media-network.de 

Über die AMC Media Network GmbH & Co. KG

AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG und BVMW Kreisgeschäftsstelle des BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft – Südhessen. Das Netzwerk bietet regional und überregional mehr als 1.000 Kunden mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört unter anderem die größte Anwender-Kongressmesse in NRW, Hessen und Bayern, der DIGITAL FUTUREcongress. Als Verlag erstellt das Unternehmen das Magazin Entscheider kompakt als Onlinemagazin und als Printmagazin mit jeweils 2.000 Exemplaren zu jedem DIGITAL FUTUREcongress.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AMC Media Network GmbH & Co. KG
Donnersbergring 42
64295 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 957577-0
Telefax: +49 (6151) 957577-9
http://www.amc-media-network.de

Ansprechpartner:
Michael Mattis
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 957577-1
Fax: +49 (6151) 957577-9
E-Mail: michael.mattis@amc-media-network.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitale Werkzeuge zur Reduzierung von Papier in der Fertigung

Digitale Werkzeuge zur Reduzierung von Papier in der Fertigung

„Ein Ziel der Smart Factory ist die drastische Reduzierung von Papier in der Fertigung. Ein MES bietet dafür wichtige Digitalisierungswerkzeuge. Mit HYDRA lassen sich Betriebsdaten, Prüfergebnisse und Werkzeugnutzung ganz einfach digital erfassen.“
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MPDV Mikrolab GmbH
Römerring 1
74821 Mosbach
Telefon: +49 (6261) 9209-0
Telefax: +49 (6261) 18139
https://www.mpdv.com

Ansprechpartner:
Nadja Neubig
Marketing Manager
Telefon: +49 (6202) 9335-0
E-Mail: n.neubig@mpdv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Cornerstone auf der LEARNTEC 2020

Cornerstone auf der LEARNTEC 2020

Cornerstone OnDemand, einer der weltweit führenden Anbieter von Software für Cloud-basiertes Learning, Talentmanagement und Talent Experience, wird dieses Jahr erneut auf der LEARNTEC vertreten sein. Die Messe findet vom 28. bis zum 30. Januar in Karlsruhe-Rheinstetten statt.

Besucher sind eingeladen, sich mit den Experten von Cornerstone am Stand F18 in Halle 1 zu treffen, um herauszufinden, wie man mit Cornerstone Learning sowohl die geschäftsorientierte als auch die mitarbeiterorientierte Entwicklung umfassend unterstützen kann. Cornerstone wird sein Fachwissen teilen und Einblicke in Lerntrends, Best Practices und Technologien geben, die die neue Skills Economy definieren.

Dienstag, 28. Januar von 14:30 – 14:50 Uhr CET im Anwenderforum

5 wichtige Entwicklungen, die unser Gehirn & das Lernen verändern

Alicia Roy, Digital Content Marketing Associate bei Cornerstone

Die Veränderungen in der Gesellschaft beschleunigen sich zusehends und die Art, wie wir denken, lernen, arbeiten und entspannen, wandelt sich damit von Grund auf. Technologie spielt bei dieser „Neuverdrahtung“ des Gehirns eine große Rolle. Sie erschafft neue neurale Pfade. So durchleben wir gerade keine industrielle Revolution, sondern eine neurologische. Erfahren Sie bei dieser Session, wie Sie diese Entwicklungen nutzen können, um bei Ihren Lernprogrammen den Turbo einzuschalten.

Mittwoch, 29. Januar von 15:00 – 15:20 Uhr CET im Anwenderforum

Lernlust statt Lernfrust:

Wie eine effektive Content Strategie die Lernbereitschaft Ihrer Belegschaft steigert

Tobias Hartl, Developing HR Strategies & Solutions bei Cornerstone

Tobias Hartl wird zeigen, wie eine Organisation außergewöhnliche Lernerfahrungen schaffen kann, um die Belegschaft zu fördern und damit Wettbewerbsvorteile zu erringen. Entdecken Sie die perfekten Lerninhalte für jeden Bedarf – von Nanolearning bis hin zu TED-Vorträgen.

Kommentare

„Wir leben in einer Ära des stetigen Wandels, in der jeder Teil der Gesellschaft Änderungen im großen Ausmaß erfährt. Die Mehrheit der Arbeitnehmer muss sich daher die notwendigen Fähigkeiten und Skills aneignen, um mit den Innovationen unserer Zeit Schritt halten zu können“, erklärt Michael Grotherr, Area VP DACH / Eastern Europe bei Cornerstone. „Unternehmen und Organisationen brauchen die neusten HR-Technologien, um sich diesem Wandel anzupassen. 2020 muss sich das Personalmanagement deshalb auf die Neuausrichtung eben dieser HR-Technologien konzentrieren, um das volle Potenzial der Belegschaft auszuschöpfen. Durch den Einsatz neuer Formate wie Micro- oder Nanolearning und die Bereitstellung von kuratiertem Content auf Knopfdruck können die Mitarbeiter eine völlig neue Lernerfahrung erhalten. Nanolearning nimmt beispielsweise nur fünf Minuten pro Tag in Anspruch und macht den User zum Regisseur seines eigenen Lernpfades. Ein Learning Management System ist eben mehr als nur eine Drehscheibe für Weiterbildung, sondern wie ein digitaler Kollege, der die anderen Mitglieder im Team auf ihren Weg bei der Karriere begleitet.“

Über Cornerstone OnDemand

Cornerstone wurde mit der Leidenschaft gegründet, Menschen durch das Lernen zu fördern und der Überzeugung, dass Menschen der größte Wettbewerbsvorteil sein sollten. Cornerstone ist ein globaler Marktführer im Bereich Human Capital Management und ist der festen Überzeugung, dass Unternehmen erfolgreicher sind, wenn sie ihre Mitarbeiter dabei unterstützen, ihr Potenzial voll zu entfalten. Cornerstone bietet Lösungen, die Unternehmen helfen, ihre Talente und Fachkräfte während des gesamten Lebenszyklus strategisch zu managen und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Mittels umfassendem Recruiting, personalisiertem Learning, entwicklungsorientiertem Performance Management und ganzheitlicher Personalplanung wird die Plattform für das Human Capital Management von Cornerstone weltweit von mehr als 3.645 Kunden aller Größenordnungen erfolgreich eingesetzt. Dies umfasst über 40 Millionen Nutzer in 187 Ländern und 43 Sprachen. Erfahren Sie mehr auf cornerstoneondemand.de sowie auf Twitter, LinkedIn, Facebook und in unserem Blog.

Hinweis: Cornerstone® und Cornerstone OnDemand® sind eingetragene Marken von Cornerstone OnDemand, Inc.

Kontakt:
Susan Hilliar
Cornerstone OnDemand
Head of EMEA PR
Tel: +44 (0) 7767884556 (mobile)
shilliar@csod.com

Dr. Michael Siemer
Westend Medien GmbH
Tel: +49 (0)211 17520850
Fax: +49 (0)211 175208517
michael.siemer@westendmedien.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cornerstone OnDemand
Peter-Müller-Str. 3
40468 Düsseldorf
http://https://www.cornerstoneondemand.de/

Ansprechpartner:
Dr. Michael Siemer
Westend Medien GmbH
Telefon: +49 (211) 17520850
Fax: +49 (211) 175208517
E-Mail: michael.siemer@westendmedien.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

BÜROTEX bringt die LAPP Group mit hochmoderner Service-Infrastruktur auf internationalen Wachstumskurs

BÜROTEX bringt die LAPP Group mit hochmoderner Service-Infrastruktur auf internationalen Wachstumskurs

Das Ziel: internationalen Wachstum verwirklichen. Das Problem: keine ausreichenden internen Ressourcen. Um einen kompletten Service über 24 Stunden an sieben Tagen der Woche bieten zu können, benötigte die Firma LAPP einen externen Partner, der bei der Umsetzung dieses Projektes helfen konnte. BÜROTEX verwirklichte dieses Projekt innerhalb kürzester Zeit und verhalf LAPP zu einer hochmodernen Service-Infrastruktur.

Internationales Wachstum setzt voraus, dass eine Firma zu jeder Tageszeit zur Verfügung steht. Durch die Dienstleistungen von BÜROTEX, ist dieses Problem für LAPP mittlerweile Geschichte. Es erfolgte ein komplettes Outsourcing im Bereich Service Desk und SAP Application Management Service (AMS), was zudem die Wettbewerbsfähigkeit und die digitale Agilität von LAPP wesentlich stärkte.

Die LAPP Group

LAPP mit Sitz in Stuttgart steht seit 1959 für innovative Verbindungslösungen. LAPP liefert Kabel, Stecker und Zubehör und ist Weltmarktführer für integrierte Verbindungslösungen. LAPP-Produkte stecken in Fertigungsmaschinen, Industrierobotern, Bussen und Zügen, Anlagen zur Verarbeitung von Lebensmitteln, Windrädern, Ladesystemen für Elektroautos, Photovoltaik- und Windkraftanlagen, Ölbohrplattformen und vielem mehr. Mit über 4.000 Mitarbeitern weltweit und einem Umsatz von über einer Milliarde Euro entwickelt sich LAPP durch die Erschließung immer neuer Marktsegmente kontinuierlich weiter. Gerade auch im Kontext der Digitalisierung möchte LAPP aktiv voran gehen und noch stärker prozess- und kundenorientiert denken. Genau hier liegt die Kernkompetenz der BÜROTEX – eine Digitalisierungsstrategie in ein leb- und messbares Projekt umzusetzen.

Entscheidung für BÜROTEX

BÜROTEX konnte durch die hohe Kompetenz und Erfahrung bei der Umsetzung einer zeitgemäßen und flexiblen IT-Infrastruktur punkten. Besonders überzeugt hat bei der Umsetzung das leicht anpassbare und modulare Baukastensystem der BÜROTEX, welches eine maßgeschneiderte Lösung in den bestehenden Systemen des Kunden erlaubt. Dadurch ist keine Umstellung aller Prozesse und Abläufe notwendig, wodurch auch eine lange Einarbeitungsphase wegfällt. Gerade darin liegt ein großer Vorteil gegenüber Wettbewerbern, welche oft auf eine Komplettlösung setzen, welche erst mit einer aufwändigen Neuaufsetzung der Systeme möglich ist. Mit BÜROTEX hat LAPP einen starken Partner gefunden, der eine starke Orientierung am Mittelstand hat. Diese regionale Nähe und die Zusammenarbeit auf Augenhöhe sind besonders im Service-Bereich elementar und machen hier den entscheidenden Unterschied.

Projektbeschreibung

Für das Servicekonzept („vom dezidierten Team zum shared Team“) wurde dauerhaft ein modulares Baukastensystem mit einem Team beim Kunden realisiert. BÜROTEX arbeitete in den Systemen von Kunden mit Side to Side Verbindungen, dadurch war keine Prozessumstellung nötig. Diese Baukastenlösung ist hochflexibel und transparent, über entsprechende Leistungsscheine können zusätzliche Services, beispielsweise bei der Erweiterung um einen Standort, einfach hinzugebucht werden.

Service Desk und SAP AMS im Outsourcing Modell 24/7

Als Tools zum Einsatz kamen der SAP Solution Manager, Atlassian JIRA und Atlassian Confluence für die Teamarbeit im Digital Workplace, der BÜROTEX Protected Data Room (PDR) als dreifach gesicherte Datenkommunikationsaustauschplattform für den Austausch von unternehmenskritischen Daten sowie die BÜROTEX NFON ACD Kommunikationslösung. Sicherungsmaßnahmen wurden durch Riskmanagement und eine Fall-Back-Strategie gewährleistet. Die IT-Sicherheit in der digitalen Transformation spielte eine wichtige Rolle.

Projektdauer- und verlauf

In nur acht Wochen wurde die Transitionsphase komplett abgeschlossen. Diese außergewöhnlich kurze Umsetzungsphase war nur durch eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit LAPP möglich.Von beiden Seiten hervorgehoben wurde die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Thomas Griesinger, Geschäftsführer der BÜROTEX fasst zusammen: „Die Transition und der damit verbundenen CoC (Change of Control) zwischen LAPP und BÜROTEX war geprägt von beiderseitigem hundertprozentigem Wollen und gegenseitiger Unterstützung." Ein besonders schöner und bildhafter Moment war hier die Projektabschlussveranstaltung nach dem gelungen CoC. Dort stellte der Moderator erst im Laufe des Abends überrascht fest, dass hier mit LAPP und BÜROTEX zwei unterschiedliche Unternehmen beteiligt waren – er hatte diese als ein großes Team wahrgenommen, womit er natürlich nicht Unrecht hatte. Herausforderungen waren der geforderte Firefightmodus nach einer langen Konzeptions- und Entscheidungsphase und der dadurch sehr kurzfristigen Umsetzungsphase und der entsprechenden Ressourcenplanung. Hier musste sowohl ein Team für die Transition und ein Team für das Tagesgeschäft gestellt werden.

Projekterfolg

Die Ergebnisse des Projektes können sich sehen lassen:

  • Volle Integration der neuen Service-Angebote in die eigene IT-Landschaft von LAPP mit hoher Transparenz und einer zentralen Knowledge Base.
  • Verbesserung des Servicegrades durch flexible Ressourcenverfügbarkeit
  • Ein dezidiertes Team in einem Shared-Service-Ansatz mit einem Kernteam sowie weiteren Experten zur Unterstützung bei Bedarf gewährleistet einen ständig verfügbaren Service
  • Regionale Nähe & permanente Verfügbarkeit 

Auch Martin Tepe, Managing Director der LAPP Service GmbH zeigt sich hochzufrieden:

„Das modulare Servicekonzept der BÜROTEX in dieser Form ist einmalig und ermöglicht es uns wiederum, unseren Kunden gegenüber noch serviceorientierter aufzutreten. Besonders im Hinblick auf unsere internationalen Wachstumsziele haben wir durch BÜROTEX hier einen großen Sprung gemacht.“

Über die BÜROTEX GRUPPE

Die BÜROTEX metadok GmbH ist ein innovatives Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Kunden mit Kompetenz und Service zu begeistern. Das bereits 1983 gegründete Unternehmen zeichnet sich auch heute noch durch Inhaberführung und reine Eigenkapitalfinanzierung aus und knüpft damit direkt an viele schwäbische Erfolgsstorys an.

Klein- und Mittelständische Unternehmen, aber auch zahlreiche international operierende Großunternehmen, schenken der Nürtinger Gruppe schon über viele Jahre hinweg ihr Vertrauen. Datenprozesse jeder Art, aus den eigenen Rechenzentren in Nürtingen wie auch selbstbetriebener IT-Lösungen, mit dem Zweck der IT-Security, Prozessoptimierung, Automatisierung, Transparenzförderung oder der Kostensenkung, werden von der Nürtinger BÜROTEX Gruppe angeboten und nachhaltig ausgebaut. Dokumentenmanagement, eBilling und eInvoicing, rechenzentrumsbasierte oder über das Cloudmodell zur Verfügung gestellte Services, bieten nur einen Teil des Portfolios der Nürtinger Gruppe. Trendthemen wie Kommunikationslösungen oder Industrie 4.0 sind ebenfalls Themenfelder, die immer mehr an Bedeutung gewinnen und denen sich eine BÜROTEX über die Jahre angenommen hat.

Ein Beleg für die Leistungsfähigkeit des Unternehmens sind zahlreiche Auszeichnungen. In diesem Jahr wurde die BÜROTEX mit dem Innovationspreis-IT, dem Prädikat BEST OF 2015 in der Kategorie "Professionelles Dokumentenmanagement in der gesicherten Cloud" ausgezeichnet.
Aus der motivierten und gut ausgebildeten Belegschaft resultiert auch die Innovationskraft, die das ganze Unternehmen kennzeichnet. Die BÜROTEX investiert in neue Themen, wie beispielsweise in Industrie 4.0, Raumklangkonferenzsysteme und cloudbasierte Services wie beispielsweise in die SchulCloud. Im Zuge der bundesweiten Abschaltung aller ISDN-Anschlüsse gewinnt das Thema Cloudtelefonie zunehmend an Bedeutung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BÜROTEX GRUPPE
Max-Eyth-Str. 21
72622 Nürtingen
Telefon: +49 (7022) 2790-0
Telefax: +49 (7022) 2790-499
https://www.buerotex.de

Ansprechpartner:
Gianna Sültrop
Communication Managerin
E-Mail: g.sueltrop@evernine.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitale Zukunft – „Digitales Rathaus“

Digitale Zukunft – „Digitales Rathaus“

Erfolgreicher Start für die FJD Information Technologies AG aus Kirchheim bei München: Das Landratsamt München nimmt als nächste prominente Behörde das Angebot der Kirchheimer zur OZG-Offensive Bayern an. Mit diesem Konzept erhält das Landratsamt Zugriff auf die schlüsselfertige Gesamtlösung zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes.

Mit ihrem Angebot in Form eines „Software as a Service“-Konzeptes macht die FJD AG es ihren Kunden leicht. Sie entwickelte einen App-Store, der heute bereits Hunderte von AntragsApps online verfügbar macht und ohne technische Kenntnisse bedienbar ist. Die Zahl der Apps steigt stetig an und damit auch die Attraktivität der dazugehörigen Plattform GovOS.

Insbesondere durch die aktuelle Förderung der Bayerischen Regierung „Digitales Rathaus“ geht die Umsetzung des OZG rasant voran. „Wir haben eine Lösung, die knapp 400 Online-Verwaltungsleistungen einschließt und die direkt von jeder Kommune und jedem Landratsamt nutzbar und förderfähig ist“, erzählt Tobias Ullrich, Vertriebsleiter der FJD AG. Inzwischen haben sich zahlreiche Kommunen und Kreise zu einer Umsetzung mit GovOS entschieden. Neben den bayerischen Kunden setzen auch die Bundesländer Thüringen und Niedersachsen durchgängig auf die Lösungen der FJD AG, ebenso wie verschiedene Landesredaktionen und die Bundesredaktion.

Die Zukunft wird digital – vor allem im Münchner Umland, denn nun hat auch das Landratsamt München das Angebot „OZG Offensive Bayern“ angenommen und die Umsetzung bereits beauftragt. Im Freistaat Bayern können Gemeinden, Gemeindeverbände und Zusammenschlüsse von Gemeinden eine Förderung bei der Digitalisierung der Verwaltung bis zu 20.000 € beantragen (https://www.digitales-rathaus.bayern). Im Rahmen der Förderrichtlinie “digitales Rathaus” (FöRdR vom 19.7.2019, Az. 76-C 2009-2/1) wird der finanzielle Zuschuss für die erstmalige Bereitstellung von Online-Diensten angeboten. Das Thema „Digitalisierung der Verwaltung“ steht noch ganz am Anfang und die FJD AG erwartet für 2020 noch sehr viel mehr Aktivität bei allen Behörden und Beteiligten.

Über die FJD Information Technologies AG

Die FJD Information Technologies AG hat sich in den letzten Jahren mit ihrer XANIA® und CIRALI® Produktpalette als führender Hersteller im Bereich "Multiformat eFormulare", "formularbasierter Workflow-, Transaktions- und Vorgangsabwicklung" etabliert. Derzeit werden eFormulare für mehr als 4 Mio. Bürger tagtäglich aktuell bereitgestellt.

Mit über 200.000 Einzelplatzinstallationen ist FJD deutschlandweit ebenfalls Marktführer für elektronische Vordrucke. In Zusammenarbeit mit den führenden juristischen Fachverlagen in Deutschland werden über 8.000 aktuelle eFormulare aus den unterschiedlichsten Bereichen verwaltet.

Unsere Produkte bewähren sich seit Jahren im täglichen Einsatz in der Industrie und in öffentlichen Einrichtungen. Kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung auf höchstem Qualitätsniveau gewährleisten technisch ausgereifte Lösungen für unsere Kunden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FJD Information Technologies AG
Domagkstr. 7
85551 Kirchheim
Telefon: +49 (89) 990236-0
Telefax: +49 (89) 990236-44
http://www.fjd.de

Ansprechpartner:
Tobias Ullrich
Leiter Vertrieb
Telefon: +49 (89) 990236-33
E-Mail: tobias.ullrich@fjd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit WALTHER-WERKE wird die Baustellenplanung digital und intelligent

Mit WALTHER-WERKE wird die Baustellenplanung digital und intelligent

Am 15.11. hat WALTHER-WERKE die neue, cloudbasierte Softwarelösung Intelligent Power Distribution (IPD) auf den Markt gebracht. Die Software ermöglicht eine schnelle, genaue und strukturierte Planung und Simulation von Niederspannungsnetzen auf Baustellen. Mit der Entwicklung von IPD setzt das Eisenberger Unternehmen neue Maßstäbe im Bereich der Prozessdigitalisierung und Baustellenplanung. Die Software gibt es in 3 Modulen: Basic, Advanced und Expert. Die Module sind jeweils auf die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden abgestimmt und zugeschnitten.

Um den sich ständig verändernden Markt- und Kundenanforderungen im Zuge der Industrie 4.0 und Digitalisierung gerecht zu werden, hat WALTHER-WERKE in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden eine Softwarelösung entwickelt, die den gesamten Planungsprozess auf Baustellen digitalisiert und somit maßgeblich vereinfacht. Bei der Baustellenplanung bestand bisher zwischen dem Energieversorger und elektrischen Verbraucher eine Art Blackbox, da sämtliche Informationen hinsichtlich Verbräuche, Spannungsabweichungen oder Lastverteilung im Prozess nicht abbildbar waren. Mit der neuen IPD Software von WALTHER-WERKE wird diese Lücke nun geschlossen: die Niederspannungsverteilung wird messbar, indem zwischen allen Komponenten der Baustellenplanung Transparenz geschaffen wird.  

IPD setzt hierbei vor allem auf strukturierte und standardisierte Daten: im Datenbestand werden die Produkte mit allen wesentlichen Produkteigenschaften nach ETIM-Standard (Europäisch Technischen Informationsmodell) hinterlegt. Dies ermöglicht dem Anwender eine exakte Simulation anhand der Produktmerkmale sowie eine signifikante Reduzierung von Planungsfehlern. Außerdem können eigene Produktvorlagen angelegt werden. Ist das benötigte Gerät für die Baustellenplanung nicht im eigenen Bestand vorhanden, kann jederzeit auf einen Produktkatalog zugegriffen werden.

Das Modul IPD Basic bietet weitere hilfreiche Funktionen. Die gesamte Verteilung auf der Baustelle kann im Editor graphisch geplant und einzelne Bauabschnitte können angelegt werden. Erhebliche Zeitersparnisse im Planungsprozess sind vor allem durch die übersichtlich gestaltete und intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche möglich. Grundrisse können einfach und schnell hochgeladen, Verteiler sowie Stromleitungen per Drag & Drop platziert und direkt im Anschluss die notwendigen Anforderungen definiert werden.

Zur Plausibilitätsprüfung der Planung kann mit der Software die Niederspannungsverteilung vorab simuliert werden. Dabei werden an den Verteilern einzelne Verbräuche simuliert und mittels Lastflussrechnung geprüft, ob es zu möglichen Überlastungen oder Spannungsabweichungen an Verteilern und Leitungen kommen kann. Als Ergebnis erhält der Anwender einen graphischen Plan über die gesamte Niederspannungsverteilung inkl. einer Liste mit den zugeordneten Inventar- bzw. Katalogprodukten und deren benötigten Menge.

Ergänzend zu IPD Basic bietet WALTHER-WERKE die Module IPD Advanced und IPD Expert an – in beiden Versionen ist das Basic Modul bereits enthalten. Die Module ermöglichen dem Anwender neben einer weiteren Professionalisierung der Planung, erweiterte Funktionalitäten wie auch flexiblere Planungs- und Simulationsmöglichkeiten.

IPD Advanced ermöglicht die Berechnung von Kurzschlussströmen, die Überprüfung der Selektivität sowie eine genaue Zuordnung der Leitungen an die Zu- und Abgänge der Verteiler. Der Anwender hat darüber hinaus die Möglichkeit, den genauen Maßstab im Grundriss sowie den Leistungsbedarf an den einzelnen Verteilern und die Anzahl an parallelen Leitungen manuell anzugeben.

Das Modul IPD Expert ist speziell auf die Bedürfnisse und Anforderungen einer dynamischen Projektverwaltung zugeschnitten. Externe Systeme können angebunden, individuelle Nutzerlizenzierung nach Funktionsbereichen vergeben sowie ein Aktivitäten-Management (bspw. Elektrische Prüfungen) eingerichtet werden. Darüber hinaus vereinfacht IPD Expert die Planung und Verwaltung der einzelnen Projekte durch die Einbindung von Beständen und auf den Anwender zugeschnittene Dashboards und Übersichten. Die Benutzeroberfläche kann im eigenen Corporate Design angelegt werden. Ein weiteres Plus: Montagepläne können erstellt und ausgegeben werden. Zusätzlich gibt es das Add On IPD IoT.

Die IPD Softwarelösungen von WALTHER-WERKE bieten zahlreiche, auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnittene Funktionalitäten für eine intelligente Baustellenplanung und unterstützten den Anwender zuverlässig während des gesamten Planungsprozesses. Da es sich um eine cloudbasierte, mobile-fähige Lösung handelt, können sämtliche Änderungen und Anpassungen innerhalb des Planungsprozesses von allen gängigen Endgeräten von überall und in Echtzeit abgerufen werden.

Weitere Infos unter: www.ipd.energy

Über die Walther-Werke Ferdinand Walther GmbH

Als ausgewiesene Experten im Bereich Systemlösungen für die Elektroinstallation genießen die WALTHER-WERKE seit über einem Jahrhundert hohes Ansehen und das Vertrauen des Handwerks. Im Jahr 1897 in Grimma bei Leipzig gegründet, produziert und vertreibt das heute im pfälzischen Eisenberg ansässige Unternehmen, das weltweit mehr als 400 Mitarbeiter beschäftigt, zukunftsorientierte, intelligente Produkt- und Systemlösungen in hoher Design-Qualität. Das umfangreiche Portfolio umfasst die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von CEEtyp-Steckvorrichtungen, Steckdosenkombinationen, Industriesteckverbindern, Ladeinfrastruktur für Elektromobilität, Stromverteilern und Trafostationen. Durch intensive Kontakte mit dem Großhandel, dem Handwerk, der Industrie und Planern entwickelt WALTHER die Produkte und Lösungen ständig weiter. Für Kooperationspartner bieten die WALTHER-WERKE zudem Schulungen und Seminare an, um die perfekte Montage der eigenen Produkte aktiv gewährleisten zu können. Das Traditionsunternehmen unterhält Tochterfirmen in Österreich, England, Frankreich und den USA. Dazu kommen rund 60 WALTHER-Vertretungen weltweit.

www.walther-werke.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Walther-Werke Ferdinand Walther GmbH
Ramsener Str. 6
67304 Eisenberg
Telefon: +49 (6351) 475-0
Telefax: +49 (6351) 475-227
http://www.walther-werke.de

Ansprechpartner:
Sabrina Schulz
Marketing
Telefon: 06351/475 208
E-Mail: sabrina.schulz@walther-werke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Noodle.ai und SMS digital führen KI-getriebene Applikation für die Stahlindustrie in den Markt ein

Noodle.ai und SMS digital führen KI-getriebene Applikation für die Stahlindustrie in den Markt ein

Noodle.ai, führender Anbieter von Enterprise Artificial Intelligence®, und SMS digital, die Digitalisierungsspezialisten innerhalb der SMS group, des weltweit führenden Anlagenbauers für die Metallindustrie, haben nach Bekanntgabe ihrer Kooperation im Juni 2019 ihre erste gemeinsam entwickelte Applikation, die die Bezeichnung MPV (Mechanical Properties Variability) trägt, in den Markt eingeführt.

Angesichts ständig schrumpfender Margen in der Stahlindustrie ist die Herstellung moderner, hochfester Stahlsorten für anspruchsvolle Anwendungen, wie zum Beispiel in der Automobil- oder Elektroindustrie, ein erfolgversprechender Weg, Profitabilitätssteigerungen zu erzielen. Die Herstellung dieser hochmodernen Stähle erfordert jedoch eine deutlich engere Prozessführung über den gesamten Produktionsprozess hinweg, der durch vielfältige Parameter in allen Bereichen der Prozesskette beeinflusst wird.

Die MPV-Applikation setzt auf künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning, um das Problem der Variabilität der mechanischen Werkstoffeigenschaften im Stahlherstellungsprozess in den Griff zu bekommen. Der völlig neue Ansatz setzt auf die einzigartige Fähigkeit, mithilfe von künstlicher Intelligenz Zusammenhänge zu „erspüren“ ̶ und daraus Vorhersagen und konkrete Empfehlungen abzuleiten. Es geht hierbei vor allem um die Eigenschaften Dehngrenze, Zugfestigkeit und Dehnung. Die Applikation erspürt Muster innerhalb der erfassten Produktionsdaten und ist in der Lage, daraus die Verursacher für Abweichungen von den geforderten mechanischen Werkstoffeigenschaften zu identifizieren. Sie kann vorhersagen, wann größere Schwankungen eintreten und gibt die Eingangsparameter und PDI-Einstellungen (Process Data Input = Prozesseingangsdaten) vor, mit denen die spezifizierten Werte für die Werkstoffeigenschaften Dehngrenze, Zugfestigkeit und Dehnung optimal eingestellt werden können.

Im Ergebnis kann die MPV-Applikation den Stahlherstellern helfen, Kosteneinsparungen auf verschiedenen Wegen zu erzielen: durch Reduzierung der Variabilität der mechanischen Eigenschaften, durch Reduzierung der Legierungskosten dank besserer Kontrolle über die Variabilität und durch die Einsparung von Material, das die Toleranzvorgaben nicht erfüllt und sonst als 2.-Wahl-Produkt verkauft oder verschrottet werden muss. Ein Stahlhersteller, der MPV bereits einsetzt, rechnet mit Einsparungen von zwei Millionen US-Dollar pro Jahr.

„Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz bei unserer Stahlproduktion können wir engere Toleranzen einhalten ̶ eine wesentliche Voraussetzung für die Lieferung unserer Produkte in Absatzmärkte mit großen Margen wie die Automobil- oder Elektroindustrie. Dies bringt uns nicht nur Einsparungen, sondern hat auch direkte positive Auswirkungen auf unsere Erträgnisstruktur“, fasst Denis Hennessy, Director of Product Development bei Big River Steel, die Erfahrungen mit der neuen MPV-Applikation zusammen.

Neben der MPV-Applikation zur Reduzierung der Abweichungen bei den mechanischen Eigenschaften haben Noodle.ai und SMS digital bereits Lösungen entwickelt, die Stahlwerke dabei unterstützen, die Qualität ihrer Produkte insgesamt, die Anlagenverfügbarkeit und die Produktionseffizienz zu optimieren. Noodle.ai und SMS digital setzen ihr gebündeltes Know-how aus Anlagenbau, der Entwicklung von Prozessmodellen und dem Einsatz modernster Datenanalysetechnologien dazu ein, die Vorlaufzeit zu verkürzen und ihren Kunden darüber kurzfristig spürbare Ertragsverbesserungen zu verschaffen.

„Über unsere Kooperation mit SMS digital wollen wir Effizienzsteigerungen erzielen, die sich zum einen in einem besseren wirtschaftlichen Ergebnis für die Stahlhersteller niederschlagen, die zum anderen aber auch dazu beitragen, die weltweit anfallenden großen Mengen an unnötigen Industrieabfällen zu reduzieren“, so Stephen Pratt, Gründer und CEO von Noodle.ai. „Die bisherigen Ergebnisse der gemeinsam mit SMS digital entwickelten Applikation sind sehr vielversprechend. Wir gehen davon aus, dass im Laufe dieses Jahres 2020 eine wachsende Zahl von Stahlherstellern von unserer MPV-Applikation und unseren anderen gemeinsam entwickelten Produkten profitieren werden.“

Über Noodle.ai
Durch den Einsatz moderner Datenanalysetechnologien (künstliche Intelligenz (KI)) in Schlüsselindustrien der globalen Wirtschaft verfolgt Noodle.ai das Ziel, eine Welt ohne Verschwendung zu schaffen. Die modernen Enterprise AI® Applikationen von Noodle.ai unterstützen Unternehmen dabei, richtige Entscheidungen zu treffen, die Verschwendung von Energie, Ressourcen und Kapital zu reduzieren und nachhaltig erfolgreicher zu werden. Noodle.ai setzt auf den Einsatz modernster KI-Lösungen, um maximale Effizienz in den Liefer- und Produktionsketten zu erzielen.

Über SMS digital: Unter dieser Bezeichnung werden die Kompetenzen der SMS group Inc. Digital Solutions und der SMS digital GmbH zusammengefasst
SMS digital GmbH, die Digitaltochter der SMS group GmbH, und SMS group Inc. Digital Solutions sind gemeinsam ein Marktführer in der Digitalisierung von Anlagen und Maschinen für die Herstellung und Verarbeitung von Stahl und NE-Metallen.

In enger Zusammenarbeit mit den Kunden identifiziert und entwickelt SMS digital innovative Produkte für die Metallindustrie und profitiert dabei von modernsten Entwicklungsmethoden, metallurgischem Prozess-Know-how und technologischem Fachwissen. Mit digitalen Anwendungen und dem Einsatz künstlicher Intelligenz unterstützt die SMS digital ihre Kunden dabei, Anlagen und Maschinen erfolgreich in das digitale Zeitalter zu überführen.

Über die SMS group GmbH

SMS group ist eine Gruppe von international tätigen Unternehmen des Anlagen- und Maschinenbaus für die Stahl- und NE-Metallindustrie. Rund 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschaften weltweit einen Umsatz von über 2,8 Mrd. EUR. Alleineigentümer der Holding SMS GmbH ist die Familie Weiss Stiftung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SMS group GmbH
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 881-0
Telefax: +49 (211) 881-4902
http://www.sms-group.com

Ansprechpartner:
Birgit Dyla
Corporate Communications
Telefon: +49 (211) 881-4758
Fax: +49 (211) 881-774758
E-Mail: Birgit.Dyla1@sms-group.com
Thilo Sagermann
Fachpresse
Telefon: +49 (211) 881-4449
Fax: +49 (211) 881-774449
E-Mail: thilo.sagermann@sms-group.com
Leslie Poston
Noodle.ai
E-Mail: leslie.poston@noodle.ai
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ThoughtSpot Online – Self-Service Analytics auf Abo-Basis von EVACO

ThoughtSpot Online – Self-Service Analytics auf Abo-Basis von EVACO

ThoughtSpot Online by EVACO umfasst die Bereitstellung der revolutionären Analytics Lösung ThoughtSpot als Fully Managed Hosting. EVACO eröffnet somit insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, von Vorteilen der Analyseplattform zu wirtschaftlichen Konditionen zu profitieren, die sonst eher Großunternehmen vorbehalten sind.   

Die Lösung ThoughtSpot setzt auf eine einfache, schnelle und damit für jedermann nutzbare Oberfläche. Die Google-ähnliche Suchfunktion, in Kombination mit Künstlicher Intelligenz, ermöglicht es Usern, in Sekundenschnelle beliebige Fragen zu stellen und unbegrenzt Erkenntnisse aus ihren Unternehmensdaten zu ziehen. Mit einem einzigen Klick erzielen Anwender, unabhängig ihrer technischen Vorkenntnisse und ohne ein erforderliches Training, verständliche Analysen für die bisher aufwendige Entwicklungsprozesse notwendig waren.

Mit ThoughtSpot Online by EVACO verwenden Nutzer die Softwarelösung in der Cloud, somit ist die Anwendung standortunabhängig und besonders flexibel. IT-Kosten sind stets transparent und das Investitionsrisiko gering, da weder Hardware-Kosten noch administrative Aufwände entstehen. Zeitaufwändige und komplexe Prozesse wie Wartungsarbeiten und Updates werden ausgelagert, so können Unternehmen ihre verfügbaren Ressourcen anderweitig einsetzen und sich auf das Kerngeschäft konzentrieren.

EVACO bietet innerhalb von ThoughtSpot Online mit Try and Buy außerdem einen pragmatischen Einstieg, die Software 30 Tage lang mit echten, eigenen Daten zu testen. Bei fristgerechter Bestellung des gewünschten Software Bundles, ist die nahtlose Weiternutzung der Analyseplattform dann sogar garantiert. Die unterschiedlichen Software Bundles sind von Base bis Premium Plus anpassbar an die jeweilige Unternehmensgröße, Datenmenge, Nutzerzahl und das Budget. „Unsere Software-as-a-Service-Pakete enthalten alle notwendigen Bestandteile, um binnen kürzester Zeit erste Analysen durchzuführen.“, erläutert Gordon Salzmann, Senior Director Sales, Marketing & Alliances der EVACO. „Für erweiterte Unterstützung beim Auf- und Ausbau kundenspezifischer Anforderungen bieten wir zudem vier Services Bundles an, die beliebig mit den Software Bundles kombinierbar sind. Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten dadurch Zugriff auf eine zukunftsorientierte Analytics Lösung, die innovative Technologien wie Suche, die Verarbeitung natürlicher Sprache und künstliche Intelligenz kombiniert.“, fügt er ergänzend hinzu.

Als Solution Provider und einziger Managed Service Partner von ThoughtSpot in Deutschland ist das Software-as-a-Service-Angebot von EVACO einzigartig. Besonders attraktiv ist das geringe Investitionsrisiko durch die Möglichkeit die Software 30 Tage lang mit eigenen Daten auf dem produktiv nutzbaren Echtsystem zu testen, um das spätere Software- und gegebenenfalls Service-Paket an die spezifischen Anforderungen maßgeschneidert anzupassen.

Alle Informationen zu ThoughtSpot Online by EVACO erfahren Sie direkt unter: https://www.evaco.de/…

ThoughtSpot

Die weltweit innovativsten Unternehmen nutzen ThoughtSpot, um jedem Mitarbeiter –von der C-Suite bis zum Außendienst – die Möglichkeit zu geben, schnell datengesteuerte Erkenntnisse zu erhalten. Mit ThoughtSpot nutzen Anwender eine einfache Google-ähnliche Suche, um Milliarden von Datenzeilen sofort zu analysieren, und künstliche Intelligenz, um vertrauenswürdige, relevante Erkenntnisse als Antworten auf Tausende von Fragen zu erhalten, die sie vielleicht nicht zu stellen gedacht hätten. ThoughtSpot ist einfach zu bedienen, aber leistungsstark genug, um selbst die größten und komplexesten Unterneh­mens­daten zu verarbeiten, ohne dabei Geschwindigkeit, Sicherheit oder Governance zu beeinträchtigen. Deshalb haben sich Kunden wie Walmart, 7-11, BT, Celebrity Cruises, Daimler, De Beers, Hulu, Miami Children’s Health System, Nationwide Building Society und Scotiabank an ThoughtSpot gewandt, um ihre Entscheidungskulturen zu verändern. Indem ThoughtSpot Erkenntnisse zum Bestandteil jedes Gesprächs und jeder Entscheidung macht, redefiniert das Unternehmen die Rolle von Daten bei der Schaffung einer fakten­getriebeneren Welt. Weitere Informationen finden Sie unter www.thoughtspot.com.

Über die EVACO GmbH

EVACO ist führender Anbieter für anwendergesteuerte Business Analytics-Lösungen in D/A/CH. Das Unternehmen hat sich auf die Implementierung moderner Analysesysteme und auf Technologien zur Intelligenten Suche und Künstlichen Intelligenz spezialisiert. Unternehmensziel ist es, aus komplexen Daten Wissen zu machen – Wissen, das Kunden die Grundlage bietet, einfacher, schneller und besser zu entscheiden. Kunden profitieren von der über siebzehnjährigen Expertise in verschiedensten Branchen und exklusiven Kooperationen mit ausgewählten internationalen Partnern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVACO GmbH
Philosophenweg 31-33
47051 Duisburg
Telefon: +49 (203) 709002-0
Telefax: +49 (203) 709002-11
http://www.evaco.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel