Schlagwort: services

Vida und Zoot unterzeichnen Technologiepartnerschaft zur Schaffung einer neuen und speziell für Vermittler entwickelten End-to-End-Immobilienfinanzier

Vida und Zoot unterzeichnen Technologiepartnerschaft zur Schaffung einer neuen und speziell für Vermittler entwickelten End-to-End-Immobilienfinanzier

  • Zoot, der globale Anbieter von fortschrittlichen Lösungen für Kreditvergabe, Datenerfassung und Entscheidungsmanagement für Finanzinstitute, hat eine neue Partnerschaft mit Vida unterzeichnet.
  • Die Partnerschaft – Teil einer £5 Millionen-Investition in die Technologiestrategie von Vida – sieht vor, dass Vida eine neue End-to-End-Immobilienfinanzierungsplattform mit Vermittlern als Herzstück aufbaut.

Der auf Hypothekenkredite spezialisierte Kreditgeber Vida hat heute eine neue Partnerschaft mit Zoot angekündigt, um einen digitalen Kreditantragsprozess mit nahtloser Einbindung der Makler entwickelt. Vida wird mit Zoot zusammenarbeiten, um eine neue End-to-End-Immobilienfinanzierungsplattform aufzubauen, die wichtige Teile des Antragsprozesses zusammenführt. Die Partnerschaft, die einen wesentlichen Teil der 5 Millionen Pfund umfassenden Investition von Vida in ihre Technologiestrategie darstellt, ist ein weiteres Zeichen für den Plan des Unternehmens, sein Angebot für Makler zu verbessern und das Wachstum zu beschleunigen.

Die neue Cloud-basierte Plattform wird es Vida ermöglichen, ein fortschrittliches Ökosystem sowohl am Front-end als auch hinter den Kulissen des Unternehmens zu schaffen. Die Minimierung der von den Maklernbenötigten Dateneingaben durch die Einbindung von Open Banking und anderen externen Datenquellen ist der Schlüssel zu mehr Sicherheit und Schnelligkeit für Berater und ihre Kunden. Vida arbeitet auch mit Zoot zusammen, um eine nahtlose Verbindung für andere Aspekte des Immobilienfinanzierungsprozesses, wie z.B. die Eigentumsübertragung, herzustellen.

Vida wird Zoot’s flexible Technologie nutzen, um Angebote zu erstellen, die auf erweitertem Underwriting Prozess basiert. Dies bedeutet, dass die erfahrenen Underwriter von Vida die Technologie nutzen werden, um bessere individuelle Kreditentscheidungen in komplexen Fällen zu treffen, indem sie jeden Antrag effizient nach seinen eigenen Werten analysieren.

Die heutige Ankündigung folgt einer Reihe von Schritten, die Vida bereits unternommen hat, um ihre Prozesse auszubauen und zu verbessern, einschließlich neuer virtueller Telefonsysteme, die es dem Vida-Team ermöglichen, Vermittler weiterhin zu unterstützen, während sie von zu Hause aus arbeiten. Eine Neugestaltung ihrer Website wird in den nächsten Wochen live gehen, wobei der Schwerpunkt auf der Verbesserung der Erfahrungen der Makler und Vermittler liegt.

Anth Mooney, CEO von Vida, kommentierte:

„Die COVID-19-Krise hat beispiellose Auswirkungen auf den Immobilienfinanzierungsmarkt gehabt; bei Vida haben wir die Gelegenheit genutzt, um für die Zukunft zu planen und mit erneuten Ehrgeiz, die Immobilienfinanzierung für immer zu ändern und auf den Markt zurückzukehren. Durch diese neue Partnerschaft mit Zoot will Vida zu einem Marktführer im Bereich der technologiegestützten Entscheidungsfindung und Kreditvergabe werden, damit wir die Messlatte für unsere Vermittlerpartner höher legen können.

"Dies ist eine bedeutende Investition für uns, und wir werden gemeinsam mit Zoot an der Entwicklung neuer digital verbesserter Fähigkeiten arbeiten, die speziell für Makler  entwickelt wurden und die wichtige Rolle widerspiegeln, die diese in unserem Markt spielen.

"Unsere Partnerschaft mit Zoot ist ein weiterer wichtiger Schritt in unserem Bestreben, zur Erholung des Immobilienfinanzierungsmarkts beizutragen und jene Vermittlerpartner zu unterstützen, die so hart gearbeitet haben, um die COVID-19-Krise zu überstehen. Mehr Kunden als je zuvor werden spezialisierte Kreditgeber benötigen, um Lösungen für ihre eigenen einzigartigen Umstände zu finden. Bei Vida investieren wir frühzeitig in diese veränderte Landschaft, damit wir unseren Intermediärpartnern helfen können, die dringend benötigte Hilfe und Beratung zu leisten“.

Adam Jackson, Managing Director von Zoot in Großbritannien, sagte:

„Vida ist ein innovativer und technologieorientierter Kreditgeber, und wir sind stolz darauf, sie bei der Revolutionierung ihrer Dienstleistungen zu unterstützen. Immobilienkredite sind traditionell arbeitsintensiv. Zoot’s End-to-End-Immobilienfinanzierungsplattform mit einer wirklich volldigitalen Kundenprozess wird für die Partner von Vida und ihre Kunden eine echte Neuerung darstellen. Die Kombination von Vidas Vision und Zoot’s Technologie wird zweifellos einen neuen Standard in der britischen Immobilienfinanzierungsbranche setzen“.

Vida – Hypotheken für immer verändern

Die Kreditnehmer von heute brauchen mehr denn je einen Kreditgeber, der auf die finanzielle Komplexität, mit der wir alle konfrontiert sind, reagieren und erwidern kann.

Das Leben ist nie eine gerade Linie. Bei Vida wissen wir, dass das Leben für viele Menschen ein wenig verrückt werden kann und nicht immer so verläuft, wie wir es geplant haben. Deshalb glauben wir an zweite Chancen. Wir arbeiten ausschließlich mit fachkundigen Vermittlungspartnern zusammen und verwenden Verhaltensdaten und modernste Technologie, um die Komplexität zu vereinfachen und jedem die Hilfe zu geben, die er braucht, um seine häuslichen Ambitionen zu verwirklichen.

Seit der Markteinführung 2016 haben wir in vier Jahren viel darüber gelernt, was für unsere Vermittlerpartner und ihre Kunden wichtig ist. 10.000 Immobilienfinanzierungen und 2 Milliarden verbriefte Pfund, die uns Mittel für die weitere Kreditvergabe zur Verfügung stellen, zeigen, dass wir unser Geschäft verstehen.

Aber wir wollen noch mehr tun. Die Ereignisse des Jahres 2020 haben uns die Möglichkeit gegeben, einen Neuanfang zu machen, in unsere Mitarbeiter und unsere Technologie zu investieren und mit einem besseren Angebot auf den Markt zurückzukehren, das mehr Menschen mit einem breiteren Spektrum an Bedürfnissen hilft.

Die Vision von Vida ist es, ein sicheres Zuhause für alle zu sein:

  • jedem Menschen, unabhängig von seinen Lebensumständen, zu helfen, einen sicheren Lebensraum zu besitzen.
  • die Herausforderungen und Bedürfnisse von Generation Rent noch besser zu verstehen, damit wir unseren Beitrag zur wirtschaftlichen Erholung Großbritanniens leisten können. Das Leben wartet nicht auf eine Immobilienfinanzierung.
  • wo Wohneigentum oder gar Vermietung nicht möglich ist, den Obdachlosen durch Unterstützung geeigneter Wohltätigkeitsorganisationen zu helfen.

Wir setzen uns dafür ein, die Immobilienfinanzierung für immer zu ändern.

Über Zoot

Seit mehr als 29 Jahren ist Zoot Enterprises ein globaler Anbieter von fortschrittlichen Kreditvergabe-, Akquise- und Entscheidungsmanagement-Lösungen. Mit seinen kundenorientierten Tools und Services können Zoot-Kunden Mehrwert und Differenzierung erzielen und gleichzeitig flexible, skalierbare Lösungen für spezifische Geschäftsziele bereitstellen. Zoot ist ein Marktführer in der Fintech-Branche. Die private Cloud-basierte hochsichere Rechenzentrumsumgebung von Zoot ermöglicht Echtzeit-Entscheidungen in Millisekunden und den Zugriff auf Hunderte von hochmodernen Datenquellen, um Risiken zu reduzieren und Neugeschäftsvolumen zu erhöhen. Der internationale Kundenstamm des Unternehmens umfasst große Finanzinstitute, Asset Finance, Merchant Acquisition, eCommerce und Distanzhandel und Zahlungsanbieter.

Für weitere Informationen über Zoot, besuchen Sie bitte

www.zootsolutions.eu

oder kontaktieren Sie bitte das Zoot Team per Email:

sales@zootweb.eu

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Zoot Deutschland GmbH
Hanauer Landstraße 291B
60314 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 4056677-0
Telefax: +49 (69) 4056677-0
http://www.zootsolutions.eu

Ansprechpartner:
Nick Seymour
Rostrum
Telefon: +49 (20) 7440-8670
E-Mail: vida@rostrum.agency
Yi Xiao
Business Development Manager
Telefon: +49 (69) 4056677-15
E-Mail: yi.xiao@zootweb.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Infoma Partnergroup-Mitglied

Infoma Partnergroup-Mitglied

Rollout bei der ekom21: Das größte Partnergroup-Mitglied des Ulmer Softwareanbieters Axians Infoma plant die Einführung der elektronischen Akte von Infoma newsystem für rund 250 Kunden in den nächsten zweieinhalb Jahren. Ausschlaggebende Entscheidungskriterien waren für den größten kommunalen IT-Dienstleister in Hessen die Integrationsfähigkeit sowie die einfache Installation und komfortable Handhabung für die Anwender. Für den Einsatz vorgesehen sind zunächst die im Paket angebotenen E-Akten für den Finanz- und Steuerbereich sowie die Anlagenbuchhaltung. Weitere Akten, wie Adressverwaltung, Vollstreckung, Liegenschafts- und Gebäudemanagement sowie Zentrale Vertragsverwaltung, werden darüber hinaus bei Bedarf umgesetzt. Zwanzig Kunden der ekom21 sind bereits im Produktivbetrieb. Nach dem erfolgreich durchgeführten Rollout des elektronischen Rechnungsworkflows bei bisher 180 Kunden ist die Umsetzung der E-Akte ein weiterer Meilenstein in der seit 2002 bestehenden partnerschaftlichen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen.

„Wir haben uns für den Einsatz entschieden, um die Vorteile dieses integrierten Systems zu nutzen“, erläutert Christian Diste vom Kunden- und Produktmanagement Finanz- und Rechnungswesen der ekom21. „Vorrangiges Ziel ist immer, unseren Kunden die Arbeit so einfach wie möglich zu machen. Diese Anforderung erfüllt die elektronische Akte vollständig. Der Anwender arbeitet auf seiner alltäglichen Oberfläche und die in Infoma newsystem erzeugten Dokumente, wie beispielsweise Steuerbescheide, Eingangsrechnungen, Mahnungen, Stundungen etc., gehen automatisch, ohne zusätzlichen manuellen Schritt, in die jeweilige Akte.“

Damit realisiert die ekom21 im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie eine weitere Maßnahme auf dem Weg zu optimierten durchgängigen Verwaltungsprozessen. Denn als integraler Bestandteil von Infoma newsystem gewährleistet die E-Akte effiziente Prozessunterstützung. Die Bearbeitung – Dokumente ablegen, suchen und bearbeiten – erfolgt komfortabel in der gewohnten Umgebung, ohne dass der Anwender auf ein DMS-System zugreifen muss. Die revisionssichere Archivierung aller Dokumententypen kann somit in beliebigen DMS-Systemen bzw. Hardware-/Software-Archivlösungen erfolgen.

„Die Effizienzvorteile für die Verwaltungen durch die Automatisierung von Abläufen sind enorm“, kommentiert Holger Schmelzeisen, Geschäftsführer Axians Infoma. „Die papierlose Bearbeitung aller internen Verwaltungsprozesse zu ermöglichen, hat für uns oberste Priorität und ist entsprechend in unserer konsequent fortgeschriebenen digitalen Agenda formuliert.“ Dafür stehen auch die u.a. neu entwickelten Highlights Elektronischer Grundsteuermessbescheid und Versandmanager. Hierbei erfolgt die Ablage der digitalen Mess- und Steuerbescheide automatisch in der integrierten Steuerakte; über den Versandmanager ist gleichzeitig der elektronische Versand möglich.

Christian Diste sieht in den aktuellen Erweiterungen eine wirksame Unterstützung, um Prozesse von Anfang bis Ende digital bearbeiten zu können: „Wir gehen den von uns eingeschlagenen Weg Richtung Verwaltungsmodernisierung und Digitalisierung konsequent weiter, indem wir weitere bürgernahe Services im Sinne des Onlinezugangsgesetzes bereitstellen. So kann dann beispielsweise die Hundean- und -abmeldung übers Internet angeboten, der Bescheid im Finanzwesen digital erstellt und aus der E-Akte heraus automatisch zugestellt werden – ganz ohne Medienbrüche. Wie bei allen Projekten werden wir uns auch dabei auf die bewährte Erfahrung des Teams von Axians Infoma stützen.“

Holger Schmelzeisen ergänzt: „Mit der ekom21 haben wir einen langjährigen Partner, der über ein großes Know-how und eine außergewöhnliche Kompetenz verfügt. Die konsequente Umsetzung ihrer zukunftsweisenden Digitalisierungsstrategie mit durchgängigen elektronischen Prozessen u.a. auf Basis der Infoma newsystem Digitalisierungslösungen haben wir deshalb in diesem Jahr mit der Auszeichnung als Best Practice Partner honoriert. Wir freuen uns darauf, die Herausforderungen der digitalen Transformation weiterhin gemeinsam zu meistern.“.

Hintergrundinformation

Die Axians Infoma GmbH ist erfahrener Partner von Kommunen und ihren Betrieben, Rechenzentren sowie kirchlichen Institutionen. Den Kunden ermöglicht das nachhaltige, wirtschaftliche und moderne Produkt- und Dienstleistungsangebot die Bewältigung aktueller und künftiger Herausforderungen. Mit der modular aufgebauten Software Infoma newsystem steht dafür eine einzigartige integrierte Komplettlösung für das Finanzwesen zur Verfügung, ergänzt um Fachverfahren sowie Lösungen rund um das Thema eGovernment. Für den Weg zur Digitalisierung von Verwaltungsprozessen übernimmt Axians Infoma auch die konzeptionelle Beratung und begleitet die Kunden bei der Realisierung.

Insgesamt setzen über 1.300 bundesdeutsche Verwaltungen jeder Größenordnung Infoma newsystem-Produkte ein, davon über 1.000 das Finanzwesen Infoma newsystem. Im Bereich Liegenschafts- und Gebäudemanage­ment stehen rund 400 Kunden auf der Kundenliste. Damit zählt Axians Infoma im Finanzwesen wie im kommunalen Liegenschafts- und Gebäudemanagement zu den Marktführern.

Im Rahmen der 2002 gegründeten Infoma partnergroup – einer Kooperation mit innovativen Rechenzentren – vertreiben die Mitglieder die Infoma newsystem-Produkte sowohl autonom als auch zentral als Fullservice-Dienstleister.

Durch die Kombination mit dem Lösungs- und Beratungsportfolio der Axians Infoma Schwesterunternehmen Axians Infoma (Austria), Axians Infoma Schweiz, Axians IKVS, Axians Public Consulting, Axians eWaste, ATHOS und müllerchur (Schweiz) erhalten Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Teilen auch schon darüber hinaus die Möglichkeit, alle Aufgaben im Bereich kommunaler Finanzen, Steuerung und Abfallwirtschaft aus einer Hand abzudecken.

Axians Infoma gehört zu Axians, der weltweiten Dachmarke für ICT-Lösungen von VINCI Energies.

www.axians-infoma.de

Über Vinci Energies

Netzwerke, Performance, Energieeffizienz, Daten: In einer sich ständig verändernden Welt legt Vinci Energies den Fokus auf die Implementierung neuer Technologien. Zwei Entwicklungen werden besonders unterstützt: digitale Transformation und Energiewende. Die 1.800 regional verankerten, agilen und innovativen Business Units von Vinci Energies erhöhen jeden Tag die Zuverlässigkeit, Sicherheit, Nachhaltigkeit und Effizienz von Energie-, Verkehrs- und Kommunikationsinfrastrukturen, Fabriken, Gebäuden und Informationssystemen.

2019: 13,75 Milliarden Euro Umsatz // 82.500 Mitarbeiter // 1.800 Business Units // 56 Länder

www.vinci-energies.com

Über die Axians Infoma GmbH

Axians unterstützt privatwirtschaftliche Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Netzbetreiber und Service Provider bei der Modernisierung ihrer digitalen Infrastrukturen und Lösungen. Ob Applikationen oder Data Analytics, Unternehmensnetze, Shared Workspace, Data Center, Cloud-Lösungen, Telekommunikationsinfrastrukturen oder Internetsicherheit – Axians ist Spezialist für alle aktuellen Informations- und Kommunikationstechnologien! Durch Beratung, Planung, Integration und eine breite Palette von Dienstleistungen erschließt Axians den vollen Mehrwert dieser Technologien in Form bedarfsgerechter Lösungen für den Kunden. Axians ist eine Marke von Vinci Energies. 2019: 2,5 Milliarden Euro Umsatz // 11.000 Mitarbeiter // 23 Länder // www.axians.com

Axians in Deutschland

Die Unternehmensgruppe Axians in Deutschland ist Teil des globalen Markennetzwerks für ICT-Lösungen von Vinci Energies. Mit einem ganzheitlichen ICT-Portfolio unterstützt die Gruppe Unternehmen, Kommunen und öffentliche Einrichtungen, Netzbetreiber sowie Service Provider bei der Modernisierung ihrer digitalen Infrastrukturen und Lösungen. In den vier Geschäftsbereichen IT Infrastructure, Business Applications & Data Analytics, Telekom & Carrier und Public Software sorgen Berater, Entwickler und Techniker dafür, das Leben von Menschen zu verbessern – etwa durch Cloud- und Data-Center-Infrastrukturen, Cybersicherheit, Unternehmens- und Breitbandnetze, IoT-Lösungen, Managed Services sowie führende Software für Abfallwirtschaft, Schüttgutindustrie, technischen Service und die öffentliche Verwaltung.

2019: 475 Millionen Euro Umsatz // 2.100 Mitarbeiter // 33 Städte

Zur Unternehmensgruppe gehören folgende GmbHs: Axians Digital Acceleration // Axians eWaste // Axians GA Netztechnik // Axians IKVS // Axians Industrial Applications & Services // Axians Infoma // Axians Lynx // Axians IT Security // Axians IT Solutions // Axians NEO Solutions & Technology // Axians Networks & Solutions // Axians Public Consulting // Athos Unternehmensberatung // CHB Elektro & Fernmeldebau // OFM Communications // OFM Netzwerk & Systemtechnik

www.axians.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Axians Infoma GmbH
Hörvelsinger Weg 17 – 21
89081 Ulm
Telefon: +49 (731) 1551-0
Telefax: +49 (731) 1551-555
http://www.axians-infoma.de

Ansprechpartner:
Hanne Kathrin Müller
Leiterin Marketing und Presse
Telefon: +49 (731) 1551-637
E-Mail: hanne-kathrin.mueller@axians-infoma.de
Eva Sprockamp
Sprockamp Werbung und PR
Telefon: +49 (8247) 3083-5
Fax: +49 (8247) 3083-65
E-Mail: eva@sprockamp.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

LAKE Solutions setzt auf Scality für neues Cloud-Delivered Backup-as-a-Service-Angebot

LAKE Solutions setzt auf Scality für neues Cloud-Delivered Backup-as-a-Service-Angebot

.
Weiterführende Information: LAKE Solutions Case Study

LAKE Solutions setzt auf Scality für neues Cloud-Delivered Backup-as-a-Service-Angebot  

Der führende Anbieter von Cloud-Services senkt die Backup-Kosten um 50 % mit Scality RING 

Neues vonScality®: Um Kunden eine zuverlässige und sichere Infrastruktur mit der für die Cloud typischen Wirtschaftlichkeit anzubieten, setzt der führende Schweizer Cloud-Dienstleister LAKE Solutions auf den Scality RING als Motor eines neuen Backup-as-a-Service-Angebots. LAKE kann den Kunden nun garantieren, dass ihre Daten sowohl verfügbar als auch mit den Datenschutzbestimmungen vor Ort konform sind.

LAKE hat eine Scality RING-Speicher-Cloud auf HPE Apollo 4000-Systemen implementiert, die im Rahmen des HPE GreenLake as-a-Service-Modells bereitgestellt wird. Dank dieser flexiblen Speicherplattform und des verbrauchsbasierten Preismodells konnte das Unternehmen sein Backup-Angebot verbessern. Langfristig wird geplant, das Service-Angebot für die Kunden weiter auszubauen. Diese Flexibilität ermöglicht LAKE, schneller auf Nachfrageschübe einzugehen und effizienter und kosteneffektiver mit der Unsicherheit bei Spitzenbelastung umzugehen. Die neue Lösung ermöglicht den Kunden von LAKE, Daten mit nahezu jeder erhältlichen Backup-Software in der Cloud zu sichern.

Dank der neuen Infrastruktur hat LAKE nun:

Ein neues regional-konformes Service-Angebot
Inkrementelle und agile Scale-Out-Fähigkeit
Garantierte Datenduplizierung in zwei Rechenzentren
Cloud-Wirtschaftlichkeit mit bis zu 50 % TCO-Ersparnis

„Mit dem Scality RING und HPE Apollo können wir Platte für Platte skalieren, ohne ganze Knoten wie bei herkömmlicher Infrastruktur hinzufügen zu müssen“, erklärt Roger Schellenbaum, Leiter Cloud Infrastruktur bei LAKE. „Wir können unsere Kunden nun auf einer sehr granularen Ebene beim Ausbau ihrer Backup-Systeme unterstützen, die für sie und uns kosteneffektiver ist.“

Das Garantieren absoluter Sicherheit und Compliance von Kundendaten hat für den Cloud-Dienstleister schon immer Priorität. Schellenbaum erklärt: „Der Scality RING ermöglicht uns als einzigen Anbieter, Backup-Daten auf unseren zwei Rechenzentren zu verteilen.“ Die Fähigkeit, Daten automatisch an zwei unterschiedlichen Orten zu duplizieren, eröffnet LAKE völlig neue Möglichkeiten, Kunden auch Services wie z. B. die Datenarchivierung anzubieten. Darüber hinaus bietet der Scality RING eine Verschlüsselung der Daten im Ruhezustand gemäß den Standards FIPS 140-2 Level 1. HPE-Innovationen im Bereich Firmware-Schutz, Malware-Erkennung und Erweiterung der Wiederherstellungsmöglichkeiten stärken die Sicherheit weiter.

Einer der größten Vorteile von LAKE besteht darin, dass das Unternehmen auf ganz unterschiedliche Kundenanforderungen eingehen kann. Bei der neuen Lösung stand Flexibilität also absolut im Vordergrund. Der Cloud-Dienstleister nutzt die Vorteile des großen RING-Ökosystems an qualifizierten Partnern aus, um den Kunden eine große Auswahl an Backup-Services bieten zu können. LAKE hat auf Veeam und Commvault Backup-Software standardisiert und bietet einen Managed Service zur Sicherung von Kundendaten aus Produktionsumgebungen auf der HPE/Scality-Infrastruktur. Lesen Sie mehr über die umfangreiche ISV-Matrix von Scality

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scality
50 Milk Street, 16th Floor
USA02109 Boston, MA
Telefon: +1 (855) 722-5489
http://www.scality.com

Ansprechpartner:
Connie Haag
PR
Telefon: +44 (7850) 416375
E-Mail: connie.haag@a3communications.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SentryOne veröffentlicht SQL Sentry Premium

SentryOne veröffentlicht SQL Sentry Premium

Datenbank-Monitoring-Spezialist SentryOne hat eine neue Edition seines Flaggschiff-Produkts SQL Sentry veröffentlicht. SQL Sentry Premium vereint mehrere bislang allein stehende Produkte zur Überwachung der Datenbankleistung unter einem Dach: Enthalten sind BI Sentry für SQL Server Analysis Services, DB Sentry für Azure SQL Database, Win Sentry für virtualisierte Windows-Umgebungen und V Sentry für VMware-Hosts. Um Kunden größtmöglichen Komfort zu bieten, wird die Edition erstmals ausschließlich als Abonnement angeboten.

SQL Sentry Premium unterstützt SQL Server und verwandte Systeme, die in physischen, hybriden oder Cloud-Umgebungen ausgeführt werden, und enthält alle leistungsstarken Überwachungsfunktionen von SQL Sentry. Zu diesen Funktionen gehören Indexanalyse und -verwaltung, SQL Server-Auftragsverwaltung, Speicherplatzvorhersage, Überwachung für Always On-Verfügbarkeitsgruppen und weitere bewährte Features, wie zum Beispiel Skalierbarkeit, die eine schnelle, kontinuierliche Datenbankleistung für Umgebungen mit hohem Datenaufkommen gewährleisten.

SQL Sentry Premium ist ab sofort ausschließlich als Abonnement erhältlich. Dieses Lizenzmodell bietet SentryOne-Kunden Flexibilität und niedrigere Vorabkosten. Außerdem ermöglicht es einen besseren Austausch von Feedback zwischen Kunden und dem SentryOne-Team. Kunden, die derzeit über SQL Sentry-Abonnementlizenzen verfügen, erhalten ein Upgrade auf SQL Sentry Premium-Lizenzen.

"Obwohl wir die unbefristete Lizenzoption unserer bestehenden SentryOne-Monitoringprodukte für langjährige Kunden, die dies benötigen, beibehalten werden, hören wir von immer mehr Kunden und Interessenten, dass sie beim Technologiekauf eine Abonnementlizenz bevorzugen", sagt Douglas McDowell, Chief Strategy Officer von SentryOne. "Mit der Einführung von SQL Sentry Premium stellen wir eine Technologie zur Verfügung, die wir mit SaaS-Funktionen erweitern und kontinuierlich aktualisieren können, wobei wir uns auf das Feedback unserer Kunden stützen. Und für einige Unternehmen passen Abonnementlizenzen besser in den Budgetprozess als mehrjährige Verträge".

"Indem wir BI Sentry, DB Sentry, Win Sentry und V Sentry in SQL Sentry integrieren, können wir unseren Kunden ein optimiertes Erlebnis bieten, sowohl beim Kauf als auch bei der Nutzung des Produkts", so Greg Gonzalez, Chief Scientist und Gründer von SentryOne. "Die neue Edition spiegelt das Feedback wider, das wir von Kunden erhalten haben, die die richtige Mischung von Funktionen für die Umgebung wählen wollen, anstatt sich Gedanken darüber zu machen, welche Lizenztypen sie kaufen sollen. Anstatt beispielsweise eine separate Lizenz für die Überwachung von SQL Server Analysis Services zu erwerben, können Datenteams SQL Sentry Premium zur Überwachung von SQL Server oder eines der anderen unterstützten Zieltypen verwenden.

Weitere Informationen sind verfügbar unter: sentryone.com/products/sentryone-platform/sql-sentry/sql-server-performance-monitoring

Über SentryOne

SentryOne hilft Unternehmen bei einer schnelleren Datenbereitstellung durch Datenbanküberwachungs- und DataOps-Lösungen für SQL Server, Azure SQL Database und die Microsoft Data Platform. Wir unterstützen Datenprofis bei der Steigerung der Leistung über den gesamten Datenlebenszyklus hinweg mit unübertroffener Skalierbarkeit, branchenführender Kundenbetreuung und den leistungsfähigsten verfügbaren Funktionen zur Verwaltung der Datenleistung. Unser erstklassiges Team besteht aus mehreren Microsoft MVPs und Mitarbeitern in Charlotte, (North Carolina/USA), Jacksonville (Florida/USA), Salem (New Hampshire/USA) und Dublin (Irland). Weitere Informationen finden Sie unter SentryOne.com. Folgen Sie auf Twitter und LinkedIn.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SentryOne
WeWork – 03-102, 5 Harcourt Road
IRLD02 FW64 Dublin
Telefon: +353 (1) 5661945
http://www.sentryone.com/

Ansprechpartner:
Annette Civanyan
Touchdown PR Deutschland
Telefon: +49 (89) 215522781
E-Mail: deutschland@touchdownpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Der SHK-Großhandel Bergmann & Franz arbeitet mit der Handwerkersoftware/ Bausoftware openHandwerk zusammen

Der SHK-Großhandel Bergmann & Franz arbeitet mit der Handwerkersoftware/ Bausoftware openHandwerk zusammen

openHandwerk und Bergmann & Franz schließen Kooperationsvertrag zur Vermarktung der MutliCloud openHandwerk. SHK-Kunden der B&F Gruppe haben künftig die Möglichkeit die Software „openHandwerk by Bergmann & Franz“ zu beziehen. Die Software wurde speziell an die Bedürfnisse von SHK-Unternehmen und der Bergmann & Franz angepasst.

Die „MultiCloud openHandwerk“ ist eine „Software-as-a-Service“-Lösung für die Digitalisierung von Prozessen im Handwerk und Bau. openHandwerk ermöglicht es, Auftragsverwaltung, Ressourcenplanung, Zeiterfassung, Dokumentation und das komplette Rechnungswesen eines Betriebes in einer Cloudsoftware plus dazugehöriger App ohne Datenbrüche und mit mehr als 18 kostenfreien Schnittstellen zu organisieren.
Daten zu den Produkten der Bergmann & Franz mit den dazugehörigen Leistungstexten sowie dem DATANORM-Katalog sind in der Software für SHK-Kunden bereits hinterlegt. Der B&F Außendienst berät über die Handwerkersoftware digital im Bereich Leistungsverzeichnisse und unterstützt bei deren Bearbeitung. Über IDS-Connect wird darüber hinaus die Beschaffung bei der Bergmann & Franz digital abgebildet.

Wettbewerbsvorteile für SHK-Betriebe und Bergmann & Franz

Um die Angebotserstellung und Kundenbetreuung zu beschleunigen, können Betriebe Daten zu einem konkreten Bauvorhaben mit ihrem B&F Vertriebsberater im Außendienst teilen und dann gemeinsam nutzen. Informationen zum Leistungsumfang der modernen SHK-Software-Lösung finden sich auf der Landingpage http://www.openhandwerk.de/lp/buf.

„Durch openHandwerk werden unsere SHK-Betriebe digitaler, können mehr Aufträge bei weiter anhaltendem Fachkräftemangel annehmen und arbeiten effizienter. Davon profitieren auch wir als Händler“, so Knut Weineck, Vertriebsleiter der Bergmann & Franz. „Gerade in der heutigen Zeit werden Services und Prozesse immer wichtiger. Wir freuen uns hier einen innovativen Partner gefunden zu haben, der auch unseren Vertrieb datengetrieben unterstützt und entlastet.“

Der Großhandel als Nutzer in openHandwerk

„Mit Bergmann & Franz haben wir einen innovativen SHK-Großhändler als Nutzer in unserer Software abgebildet.“ erklärt Martin Urbanek, Gründer und Geschäftsführer der openHandwerk GmbH. „Wir arbeiten bereits an weiteren Synergieeffekten für verschiedenste Hersteller und Händler in unserer Lösung. Für Handwerksbetriebe, die Ihre Prozesse in openHandwerk abbilden, ist die Beschaffung aus unserer Lösung heraus eine logische Konsequenz.“

Über Bergmann & Franz:
Die Bergmann & Franz Nachf. GmbH & Co. KG ist ein deutsches Unternehmen, das seit 1874 im Fachgroßhandel von Sanitär-, Heizungs-, Installations- und Fliesenartikeln tätig ist. Die B&F ist zusammen mit der Paulsen-Gruppe an 91 Standorten in sechs Bundesländern vertreten. Die Bergmann & Franz Gruppe gehört zur CRH Europe Distribution, dem drittgrößten Baustoffhändler in Europa.

Weitere Informationen unter www.bergmann-franz.de

Über die openHandwerk GmbH

openHandwerk ist eine geräteunabhängige, webbasierte SaaS-Lösung (Software as a Service) für Handwerksbetriebe, Bauunternehmen und Servicegesellschaften. Die Plattform openHandwerk deckt dabei die gesamten Arbeitsprozesse in einem Unternehmen ohne Datenbrüche in einer Lösung ab. Hierzu gehören Auftragsverwaltung/ Projektplanung, Ressourcenmanagement, Zeiterfassung, Baustellendokumentation und -kommunikation, Mängel- und Aufgabenmanagement sowie ein umfangreiches Rechnungswesen in der Cloud. Über eine Webapplikation und dazugehöriger openHandwerk-App können Workflows im Büro, auf der Baustelle oder in der Instandhaltung verwaltet werden. openHandwerk verbessert die Zusammenarbeit in Echtzeit, rationalisiert die Kommunikation und macht Unternehmen effizienter durch optimierte und digitale Prozesse. Darüber hinaus bietet openHandwerk über seinen API Marketplace offene Schnittstellen zur Integration von Drittanbietern wie Apps, Microservices, Herstellern oder Händlern.

 
Weitere Informationen unter www.openhandwerk.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

openHandwerk GmbH
Treptower Park 50
12435 Berlin
Telefon: +49 (30) 5557854-70
Telefax: +49 (30) 5557854-78
http://www.openhandwerk.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

3D Druck in der präoperativen orthopädischen Planungsphase

3D Druck in der präoperativen orthopädischen Planungsphase

Die 3D-Drucktechnologien haben schon mancher Branche zu einem Entwicklungsschub verholfen. Auch in der Medizintechnik unterstützt diese technologische Visualisierungstechnik nachweislich Kliniken dabei maßgeschneiderte chirurgische Ansätze für Patienten zu entwickeln. Mit der stetigen Weiterentwicklung von Technologien und der zunehmenden Komplexität von orthopädischen Eingriffen hat auch der Bedarf an besserer OP-Vorbereitung zugenommen. Die mediCAD Hectec GmbH beschäftigt sich mit seiner präoperativen digitalen Planungssoftwarelösung mediCAD bereits seit Jahren mit der Automatisierung von Prozessen in der präoperativen OP-Vorbereitung. Nun hat sich das Unternehmen auch dem nächsten Schritt der OP-Vorbereitung gewidmet und bietet über sein neues Portal mediCAD® Services ab sofort die Möglichkeit an, realitätsnahe, patientenspezifische Pathologien einer bestimmten anatomischen Region als 3D-Modell zu bestellen.

Ob über Direktintegration in der mediCAD® 3D Software oder über das Dienstleistungsportal mediCAD® Services (https:\services.medicad.cloud) kann der Anwender in einem benutzerfreundlichen Bestellprozess seine, in mediCAD® segmentierte anatomische Region, abspeichern, exportieren und als .stl-Datei hochladen. Der Kunde kann zwischen zwei unterschiedlichen Materialien des 3D-Drucks auswählen und erhält umgehend ein Angebot mit einer verbindlichen Preisstruktur. Nach Auslösung des Bestellprozess garantiert mediCAD eine  Auslieferung des 3D-Druck-Modells innerhalb von 2-4 Werktagen.

Über die mediCAD Hectec GmbH

Seit 1994 beschäftigt sich die mediCAD Hectec GmbH mit Softwarelösungen, für den orthopädischen Chirurgen. Ziel ist es, in allen Belangen, digital, eine effiziente und sichere Planung, von Gelenkoperationen zu ermöglichen -, in Kliniken ebenso wie in Praxen.

Als erstes Unternehmen, weltweit, stellte die mediCAD HECTEC GmbH, bereits im Jahr 1999 ein Softwareprogramm zur Verfügung, das ermöglicht, mit wenigen Eingaben/ Klicks, die vollständige präoperative Planung eines Gelenkersatzes, in einer digitalen Umgebung, professionell zu erstellen.

Mit der Lösung mediCAD®, setzt das Unternehmen einen innovativen Meilenstein in der Unterstützung, der chirurgischen Orthopädie, weltweit. Durch automatische Archivierung aller benötigten Informationen und einer durchgängigen Nachvollziehbarkeit von Befunden, der Operationsvorbereitung und Nachsorge, bietet mediCAD® die ideale Möglichkeit zur optimal vorbereiteten, professionell durchgeführten und revisionssicher dokumentierten Operation, mit entsprechend festgehaltener Nachsorge.

Durch enge Kooperation mit den führenden Unternehmen der Medizintechnik und dem weltweit erfolgreichen Einsatz von mediCAD® in über 3500 Kliniken, gehört die mediCAD HECTEC GmbH mit rund 50 Mitarbeitern schon heute zu den "Global Players" im Bereich medizinischer Softwarelösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

mediCAD Hectec GmbH
Opalstr. 54
84032 Altdorf (Landshut)
Telefon: +49 (871) 3302030
Telefax: +49 (871) 33020399
http://www.mediCAD.eu

Ansprechpartner:
Stephanie Maier
Marketing
Telefon: +49 (871) 33020341
E-Mail: stephanie.maier@hectec.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Krankenversicherung goes digital: Sind Versicherte bereit für den Wandel?

Krankenversicherung goes digital: Sind Versicherte bereit für den Wandel?

Von der elektronischen Krankenakte über die Video-Sprechstunde bis hin zur Health-App: Digitale Technologien verändern Dienstleistungsangebote von Krankenkassen und das Kundenerlebnis nachhaltig. Nicht immer sehen die Versicherten in diesen Innovationen einen Mehrwert: Eine vergleichende Studie zu «Digital Health» in Deutschland und der Schweiz, die der CRM-Hersteller BSI in Kooperation mit der ZHAW School of Management & Law durchgeführt hat, liefert eine aussagekräftige Gegenüberstellung der Einstellungen und Bedürfnisse von Versicherten und dem Digitalisierungsangebot ihrer Krankenkassen – sowie kontrastreiche Momentaufnahmen zur Akzeptanz digitaler Dienste und risikoadjustierter Tarifmodelle im Gesundheitssektor.

Homogene Kundenerwartungen im Ländervergleich

Stark negative Befragungswerte zeigen: Sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz besteht eine insgesamt hohe Unzufriedenheit mit den Versicherungsmodellen der gesetzlichen Krankenversicherung. Genauso einheitlich wie das negative Stimmungsbild sind die geäusserten Erwartungen von Kunden an ihre Krankenkassen: 72 % der Befragten in Deutschland und 70 % in der Schweiz verlangen von ihrer Kasse an erster Stelle die Kostenübernahme regelmässiger Vorsorgeuntersuchungen, gefolgt von der Erstattung von homöopathischen Leistungen (D: 44 %  in vs. CH: 40 %). Als am wenigsten interessant wurde die Behandlung in Privatkliniken bewertet (D: 21 % vs. CH: 30 %) – dagegen ist in beiden Ländern das Einbettzimmer ein häufig angeführter Wechselgrund zur privaten Versicherung. Um die Leistungen attraktiver zu gestalten und grössere Wechselbewegungen zu Wettbewerbern oder eben in die Privatversicherung zu verhindern, sollten Kassen also ihr bestehendes Angebotsportfolio digital überarbeiten.

Digitale Services polarisieren

Insgesamt ist die Nutzung digitaler Services durch Krankenversicherte in der Schweiz stärker verbreitet als in Deutschland. Datenschutzrechtliche Bedenken verhindern jedoch eine breite Akzeptanz – vor allem in Deutschland, aber durchaus auch in der Schweiz. Zwar lassen sich mit einem Anteil von rund 50 % zahlreiche Befürworter der digitalen Services ermitteln – vorausgesetzt, dass diese Dienste einen entsprechenden Mehrwert bieten. 30 % der befragten Versicherten sind als Digitalisierungsgegner einzuordnen, die Bedenken anmelden, ihre Versichertendaten würden zum persönlichen Nachteil erhoben – und sie dadurch von Leistungen ausgeschlossen würden. «Rund 10-20 % der Befragten sind nach wie vor unentschlossen, was sie von digitalen Gesundheitsdiensten halten sollen. Dabei spielt Unkenntnis eine grosse Rolle: Fast die Hälfte der Versicherungskunden kennt bestehende Services, wie Zweitmeinungsdienste oder den Arztrechnungsscan per App nicht. Hier ist Vertrauensarbeit seitens der Versicherer gefragt», kommentiert Prof. Dr. Frank M. Hannich, Stellvertretender Institutsleiter am Institut für Marketing Management der ZHAW School of Management and Law, die Ergebnisse.

Verbraucher sehen in simplen E-Dienstleistungen den grössten Nutzen

Von den verfügbaren digitalen Versicherungsservices ist in Deutschland die digitale Versicherungskarte am populärsten (33 % vs. CH: 25 %), gefolgt von Online-Versicherungsportalen (D: 18 % vs. CH: 40 %) und Fitness-Trackern (D: 18 % vs. CH: 17 %). Angesichts der hohen Verbreitung von Smartphones – 87 % der Deutschen besitzen ein mobiles Endgerät – besteht hier Aufholbedarf und viel Potenzial. Denn gerade die scheinbar simplen administrativen Erleichterungen führen bei den Versicherten zur höchsten Zufriedenheit: Die Reduktion von Verwaltungsaufwand, schnelle Rückvergütung von Vorleistungen durch Versicherte und beschleunigte, tageszeitunabhängige Digitalprozesse sind häufig genannte Bedürfnisse.

Hälfte der Befragten signalisiert Offenheit für risikoadjustierte Tarifmodelle

Grundsätzlich sind in beiden Ländern rund 50 % der Befragten für risikoadjustierte Tarifmodelle offen – nur fair müssen sie sein. Das heisst für viele: positives Verhalten belohnen, riskantes Verhalten jedoch nicht über Gebühr abstrafen. Incentivierungen müssen zudem verhaltensbasiert ausfallen und dürften keine erblichen Veranlagungen oder nicht beeinflussbare Erkrankungen anrechnen. Positiv fällt demzufolge die Resonanz auf ein vorgeschlagenes Tarifmodell aus, das Prämienrückerstattungen an tägliche körperliche Bewegung koppelt, die mittels einer App über Schrittzahlen dokumentiert wird. Rund 58 % der Befragten in Deutschland und 53 % in der Schweiz können sich eine Teilnahme daran grundsätzlich vorstellen, während das Modell von nur rund 30 % in beiden Ländern abgelehnt wird. Die Mehrheit der potenziell Interessierten fände dies ab einer Prämienreduktion von etwa einer Monatsprämie ausreichend attraktiv.

Die beste Versicherungs-Customer-Journey entscheidet

Die Studienergebnisse zeigen, dass ein signifikanter Anteil der Bevölkerung in Deutschland und der Schweiz bereits vor der Coronakrise bereit war, digitale Services zu nutzen. Die Massnahmen zur Eindämmung der Krise dürften diesen Trend noch verstärken. «Nach mehrjähriger Erfahrungen mit digitalen Diensten und teilweise eindeutigen Präferenzen der Versicherten, stellt sich für Krankenversicherer die Frage: Welche digitalen Services generieren die höchste Kundenzufriedenheit je eingesetztem Budget bzw. wo können Versicherer komplementäre Services schaffen, die reine App-Anbieter nicht bieten können?», merkt Dr. Jens Haarmann,  Dozent für New Product und Healthcare Marketing, Institut für Marketing Management an.

Untersuchungen zeigen, dass Kunden ihre Versicherungspartner basierend auf ihren individuellen Bedürfnissen und Erwartungen wählen; Alter und soziodemographische Hintergründe spielen eine nachgelagerte Rolle. Eine bedürfnisbasierte Segmentierung scheint daher bei der Ausgestaltung von Angebot und Kunden-Kontaktpunkten zukünftig das Mittel zum Erfolg. Gleichzeitig ist jedoch die Orientierung an den Bedürfnissen der Versicherten mit den Geschäftszielen in Einklang zu bringen. «Die Konsolidierung der IT-Landschaft, Touchpoints und Kundendaten sowie die Automatisierung von Prozessen bieten enormes Potenzial für Effizienzsteigerungen, Kosteneinsparungen und gleichzeitig eine höhere Kundenzufriedenheit. Darüber hinaus erlaubt es der Einsatz von CRM-Systemen in Kombination mit Marketing Automation, Kundenverhalten verlässlich zu tracken, Kundenbedürfnisse zu ermitteln und Kunden verhaltens- und bedürfnisbasiert individuell zu betreuen», fasst Adrian Bucher, Community Manager Health, bei BSI die Learnings der Studie zusammen.

Zum Studiendesign

In Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Bilendi wurden im Zeitraum Oktober / November 2019 für die Studie im Rahmen einer repräsentativen Befragung 1069 Krankenversicherte in Deutschland und 569 in der Schweiz befragt. Die Erhebung basiert auf der Beantwortung eines Interviews mit 58 Fragen per Online-Panel. Zusätzliche qualitative Ergebnisse wurden aus 11 Tiefeninterviews (5 in Deutschland, 6 in der Schweiz) sowie 22 Spontaninterviews (10 in Deutschland, 12 in der Schweiz) mit Krankenversicherten gewonnen.

Die Studie kann über folgenden Link kostenlos bezogen werden: www.bsi-software.com/health-2020

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BSI Business Systems Integration AG
Täfernweg 1
CH5405 Baden
Telefon: +41 (56) 48419-20
Telefax: +41 (56) 48419-30
http://www.bsi-software.com

Ansprechpartner:
Charlotte Malz
Marketing & Communications Manager
Telefon: +41 (41) 76686-33
E-Mail: Charlotte.Malz@bsi-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Intelligente und schnelle NC-Erstellung mit BobCAD-CAM V33

Intelligente und schnelle NC-Erstellung mit BobCAD-CAM V33

Bei der DataCAD Software & Service GmbH ist ab sofort die neue Version BobCAD-CAM V33 erhältlich.

BobCAD-CAM ist mit über 150.000 Lizenzen weltweit eines der führenden CAD/CAM Systeme.  Der Einstieg in CAD/CAM ist bereits unter 600,- EUR möglich. Das integrierte 2D/3D-CAD-Modul bietet einen nahtlosen Übergang vom Teileentwurf zum fortschrittlichen NC-Programm. Effektive Werkzeugweg-Strategien unterstützen den Anwender bei der schnellen, fehlerfreien Erstellung auch der komplexesten NC-Programme.    

Die aktuelle Version von BobCAD-CAM verfügt über 34 Aktualisierungen und Neuentwicklungen in Funktionalität und Bedienung.

Neu in BobCAD-CAM V33

Ansichten – Die Verwendung von Tastenkombinationen in der Ansichtssteuerung bringt eine große Erleichterung bei der Bedienung der Software. Ansichten können jetzt einfacher gedreht und schnell auf Basis des aktuellen Koordinatensystems angezeigt werden.

Bohrungserstellung – Die neue Funktion der Bohrungserkennung bringt eine enorme Zeitersparnis durch die automatische Zuweisung der Bohrungsmaße, einschließlich der Parameter für Senkungen. Durch der Bohrungsgeometrie angehängte Gewindeinformationen, werden die richtigen Werkzeuge und Tiefen automatisch eingestellt.

Abtasten – In V33 bietet BobCAD-CAM jetzt ein neues Abtastmodul. In der Werkstatt dreht sich alles um Präzision. Deshalb wird das Abtasten zu einem unverzichtbaren Bestandteil. Die Möglichkeit, Arbeits- und Werkzeugversatz mit 100 % Genauigkeit zu verifizieren, Werkzeuge auf Bruch zu prüfen und auch Fertigteile zu inspizieren, kann enorm viel Zeit und Geld sparen.

Tonnenfräser – BobCAD-CAM unterstützt nun für die meisten Fräsoperationen Tonnenfräser. Diese Werkzeuge können bei der Bearbeitung von 3D-Modellen durch größere Tiefenzustellungen die Bearbeitungszeit extrem verkürzen.

Werkzeugbibliothek – Die Werkzeugbibliothek von BobCAD-CAM steht ab V33 im XML-Format zur Verfügung, wodurch es möglich ist, Werkzeuge aus den Katalogen von Werkzeuganbietern in BobCAD-CAM zu importieren.

MachiningCloud – Exporte aus MachiningCloud Werkzeugbestückungen können direkt in das Werkzeugmagazin oder die Werkzeugbibliothek übernommen werden. Dadurch ist eine möglichst genaue Werkzeuggeometrie für die Kollisionskontrolle und Simulation der Fräs- und Drehwerkzeuge verfügbar.

Schlichtbearbeitung steiler und flacher Bereiche – Die neue Operation „Bearbeitung steiler und flacher Bereiche“ kann Berechnungen durchführen, die 78-mal schneller sind als die Z-Ebenen-Basisschlichtbearbeitung.

Dieses ist nur ein kleiner Ausschnitt der Neuerungen und Optimierungen in BobCAD-CAM V33.

Die budgetfreundlichen und leistungsstarken Module von BobCAD-CAM 

Module für 2.5- bis 5-Achs-Fräsbearbeitungen, 2 1/2 D-Drehen, komplexe 5-Achs-FräsDreh-Bearbeitungen auf Bearbeitungszentren, sowie für Laser-, Plasma- und Wasserschneiden und Drahterodieren, decken die wichtigsten Bereiche der zerspanenden Fertigung ab. Mit BobCAD-CAM gelingt der gesamte Arbeitsablauf innerhalb eines Programms, von der Konstruktion der Teilegeometrie, der Programmierung der Werkzeugwege, der Simulation der gesamten Bearbeitung, bis zur Übergabe der Daten an die Werkzeugmaschine.  Standard Postprozessoren, die an die Möglichkeiten der Maschinen angepasst werden können, sind für gängige NC-Steuerungen kostenlos enthalten.  

BobCAD-CAM ist sowohl als eigenständiges CAD-CAM-System als auch als Add-In für SolidWorks erhältlich.

Anwender, die nur ein leistungsstarkes CAD-System benötigen, können das CAD-System BobCAD-FreeCAD kostenlos erhalten. Bei Bedarf kann BobCAD-FreeCAD kostengünstig zu einem kompletten, leistungsstarken CAD/CAM System erweitert werden.

Interessenten, die BobCAD-CAM V33 ausprobieren möchten, können das Programm herunterladen und eine Testlizenz erhalten.

Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter bezahlbarer, technischer Softwarelösungen im CAD/CAM-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Resello eröffnet Geschäftsstelle in Deutschland zur Unterstützung von DACH-Partnern auf ihrer Cloud-Reise

Resello eröffnet Geschäftsstelle in Deutschland zur Unterstützung von DACH-Partnern auf ihrer Cloud-Reise

Resello, der ‚cloud-native‘ Distributor und Anbieter von Cloud-Automatisierungsplattformen, hat eine Geschäftsstelle in Eschborn, Deutschland, eröffnet. In den neuen Büroräumlichkeiten in der Nähe von Frankfurt am Main werden die deutschsprachigen Resello Cloud-Vertriebs- und Support-Teams die Partner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz betreuen.

Als Distributor für Cloud-Dienste will Resello den digitalen Wandel beschleunigen, indem es Partnern Zugang zu seiner Automatisierungs- und Abrechnungsplattform und somit direkte Integrationen z.B. zu Autotask, WHMCS und HostBill bietet. Mit Partnern in weit über 100 Ländern konzentriert sich Resello stark auf den Vertrieb von Cloud-Diensten von Microsoft, Acronis und Vade Secure.

Harald Nuij, Geschäftsführer bei Resello: „Unsere Partner durch häufige persönliche Kontakte zu unterstützen, indem wir einen Mehrwert schaffen und langfristige Beziehungen aufbauen, ist für uns von entscheidender Bedeutung. Als Cloud Services Distributor arbeiten wir in vielen Märkten, in denen Partner in verschiedenen Sprachen interagieren. Mit der Eröffnung unserer Geschäftsstelle in Eschborn bauen wir unsere Präsenz in der DACH-Region aus und können unsere deutschsprachigen Partner jetzt noch besser unterstützen. Sie unterstreicht die strategische Bedeutung des DACH-Marktes für Resello, und deshalb freue ich mich, unsere neue Kollegin Géraldine Fricke begrüßen zu können, da sie große Erfahrung und Energie in das neue Team einbringt.”

Géraldine Fricke arbeitete zuvor bei brainymotion, einem Learning Partner von Microsoft für die DACH-Region. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Sales und Account-Management, und ihr Schwerpunkt waren immer Partner in der DACH-Region.

Géraldine Fricke, Cloud Sales Manager bei Resello: „Deutschland, Österreich und die Schweiz verfügen über moderne IT-Industrien mit einem wachsenden Markt für Cloud-Dienste, insbesondere im KMU-Bereich. Deutschland ist nach den USA der zweitgrößte Microsoft CSP-Markt der Welt. Der Frankfurter Raum ist ein idealer Standort für uns, um unsere deutsche Präsenz auszubauen, da die Stadt eine sehr moderne Industrie mit vielen IT- und Cloud-Unternehmen beherbergt. Zwei unserer wichtigsten Anbieter, Microsoft und Acronis, haben große Rechenzentren in Frankfurt.” Géraldine Fricke: „Ich freue mich darauf, mit Resello-Partnern in der DACH-Region in Kontakt zu treten und sie beim Ausbau ihres Cloud-Geschäfts zu unterstützen.”

Über die Resello Deutschland GmbH

Resello ist ein ‚cloud-nativer‘ Distributor und indirekter Microsoft CSP-Provider. Seine Automatisierungsplattform beschleunigt den digitalen Wandel und hilft MSPs, VARs, Systemintegratoren, ISVs und Webhostern, ein erfolgreiches Cloud-Geschäft zu führen. Sie ermöglicht es Partnern, Kunden zu verwalten und Produkte und Anwendungen an einem Ort bereitzustellen, einschließlich Produktivitäts- und Sicherheits-Cloud-Lösungen wie Microsoft 365, Microsoft Teams, Azure, Windows Virtual Desktop, Acronis Cyber Cloud, Acronis Cyber Protect und Vade Secure für Microsoft 365. Resello wurde 2013 gegründet. Circa 30 Mitarbeiter arbeiten in Zwolle (Niederlande) und in Eschborn (Deutschland).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Resello Deutschland GmbH
Ludwig-Erhard-Straße 30-34
65760 Eschborn
http://www.resello.com

Ansprechpartner:
Géraldine Fricke
Cloud Sales Agent
E-Mail: geraldine.fricke@resello.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Esker für beste SaaS-Lösung zur Produktivitätssteigerung 2020 ausgezeichnet

Esker für beste SaaS-Lösung zur Produktivitätssteigerung 2020 ausgezeichnet

Esker, ein weltweit führender Anbieter von auf künstlicher Intelligenz basierenden Systemen für automatisierte Dokumentenprozesse und Pionier in Sachen Cloud-Computing, gab heute bekannt, dass das Unternehmen im Rahmen der SaaS Awards 2020 in der Kategorie Best SaaS for Improved Productivity ausgezeichnet wurde. Die SaaS Awards werden für herausragende Leistungen im Bereich Software an Unternehmen aus aller Welt vergeben, darunter USA, Kanada, Australien, Asien, das Vereinigte Königreich und die Region EMEA.

Da die Corona-Pandemie zu monumentalen Veränderungen geführt hat, wie Geschäfte abgewickelt werden, weisen die umfassenden Lösungen von Esker zahlreiche Vorteile für Unternehmen auf. Menschen und Prozesse werden besser miteinander verbunden, die Geschwindigkeit und Genauigkeit auf globaler Ebene werden erhöht, und es werden neue Umsatzmöglichkeiten erschlossen. Gleichzeitig werden Zahlungen und Cashflow optimiert.

„Wir sind stolz darauf, eine Lösung anbieten zu können, die die Produktivität von Kunden rund um den Globus unterstützt – insbesondere in einer Zeit, in der Unternehmen möglicherweise zusätzliche, praktische Unterstützung bei der Schaffung von Effizienzen benötigen“, so Steve Smith, COO bei Esker. „Das macht die Anerkennung im Rahmen der SaaS Awards besonders bedeutsam.“

Eskers cloud-basierte Lösung zur Automatisierung der Auftragsverarbeitung erntete große Anerkennung dafür, dass sie die Produktivität enorm steigert und die Effizienz und Genauigkeit in der gesamten Lieferkette unterstützt, indem Probleme wie hohe Kosten, geringe Transparenz und Bestellfehler ausgeräumt werden.

Die Lösung befreit die Mitarbeiter zudem von zeitaufwändigen manuellen Aufgaben wie der Prüfung, Eingabe und Nachverfolgung von Aufträgen, damit sie sich auf Aktivitäten mit einem höheren Mehrwert im Zusammenhang mit dem laufenden Betrieb und dem Kundenservice konzentrieren und somit produktiv arbeiten können. Das ist besonders vorteilhaft, da unsere Lösung es dem Kundenservice ermöglicht hat, auch im Home-Office effizient zu arbeiten – und das in einer Zeit, in der viele Branchen gezwungen waren, auf Remote-Arbeit umzustellen.

„Trotz der enormen Auswirkungen der Gesundheitskrise auf alle Branchen sind die Anmeldungen in diesem Jahr äußerst beeindruckend“, erklärt James Williams, Head of Operations bei den SaaS Awards. „Letztendlich kann der Erfolg von Unternehmen davon abhängen, dass sie die Softwareanbieter auswählen, die sich durch ein hohes Engagement und Innovation auszeichnen und dabei die besten Ergebnisse liefern.“

Als Anbieter von Automatisierungslösungen, die den gesamten Forderungseinzugsprozess abdecken, hilft Esker internationalen Kunden dabei, ihre Produktivität zu steigern. Das gilt nicht nur für die Auftragsverarbeitung, sondern auch für den gesamten Order-to-Cash- und Procure-to-Pay-Zyklus. Neben der Auszeichnung im Bereich Best SaaS for Improved Productivity zählte Esker auch zu den Finalisten in den Kategorien Customer Services, CRM, Business Accounting, Finance sowie Supply Chain und Warehouse Management.

„Wieder einmal zeigt die Liste der Finalisten der SaaS Awards zahlreiche vielversprechende und bewährte Technologien, die auf sehr intelligenten Ideen beruhen“, fügt Williams hinzu. „Die Gewinner stehen für besondere Kreativität, Intelligenz und Erfolg und bieten oft völlig neue Lösungen für die Anforderungen moderner Unternehmen.“

Für die SaaS Awards 2020 hatten sich Hunderte von Unternehmen aus Nordamerika, Kanada, Australien, dem Vereinigten Königreich, Europa und dem Nahen Osten beworben. Die Finalisten und Gewinner finden Sie unter https://www.cloud-awards.com/2020-software-awards-shortlist/. Gegen Ende des Jahres sind Bewerbungen für 2021 möglich. Für ein Schwesterprogramm der SaaS-Awards, die Cloud Awards , werden jetzt Bewerbungen für ein neues Programm 2020-21 entgegen genommen. Die Anmeldefrist endet am 23. Oktober 2020. Ausgezeichnet wird Exzellenz im Bereich Cloud-Computing. (https://www.cloud-awards.com/).

Über die SaaS Awards

Die SaaS Awards sind ein Schwesterprogramm der Cloud Awards, das es seit 2011 gibt. Die SaaS Awards konzentrieren sich auf die Anerkennung von Exzellenz und Innovation bei Softwarelösungen. Alle Finalisten und Gewinner finden Sie unter https://www.cloud-awards.com/2020-software-awards-shortlist/.

Über die Esker Software GmbH

Esker ist ein weltweit führender Anbieter von cloud-basierter Software zur Automatisierung von Dokumentenprozessen und unterstützt Finanz- und Kundendienstabteilungen bei der digitalen Transformation ihrer Zyklen in den Bereichen Order-to-Cash (O2C) und Procure-to-Pay (P2P). Die Lösungen von Esker werden weltweit von über 6.000 Unternehmen eingesetzt und beinhalten Technologien wie künstliche Intelligenz (KI), um die Produktivität zu steigern, die Transparenz zu optimieren, das Betrugsrisiko zu senken und die Zusammenarbeit intern sowie mit Kunden und Lieferanten zu verbessern. Esker verfügt über Niederlassungen in Nord- und Lateinamerika, Europa und im Asien-Pazifik-Raum, wobei sich der deutsche Sitz in München und Ratingen befindet. Weitere Informationen über Esker und die Lösungen des Unternehmens finden Sie unter: www.esker.de und blog.esker.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Kerstin Hanning
Marketing Manager
Telefon: +49 2102 479 170
E-Mail: kerstin.hanning@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel