Schlagwort: services

Sparx Services CE: Unternehmens-Transformation im Finanzbereich

Sparx Services CE: Unternehmens-Transformation im Finanzbereich

Norbert Schattner von ifb war über zehn Jahre maßgeblich an der Entwicklung der Referenzarchitektur REFRAME beteiligt, die auf der Plattform SPARX Enterprise Architect aufsetzt und Unternehmens-Transformationen im Finanzbereich ermöglicht. Man setzt dabei ganz auf Standardisierung und Automatisierung und konnte nach einigen Versicherungskunden in der Schweiz und Deutschland nun auch einen österreichischen Versicherungskonzern dafür gewinnen.

Norbert Schattner, Direktor ifb International AG, befasste sich im Rahmen seiner Tätigkeit beim Finanz- und Risikomanagement-Spezialisten ifb über zehn Jahre intensiv mit der Frage, wie gerade in der durch Umbrüche gekennzeichneten Finanz- und Versicherungsbranche erfolgreiche Transformationen möglich sind. Bei der Entwicklung einer entsprechenden Referenzarchitektur entschied man sich für die Plattform Enterprise Architect: „Ein großer Vorteil von Enterprise Architect ist seine Offenheit für Erweiterungen und zusätzlichen Fach-Content. Durch die vielfältigen Schnittstellen können Nutzer so weiter mit ihren gewohnten Werkzeugen arbeiten, der Content lässt sich aber in der Plattform stabil und jederzeit kompatibel verwalten.“

Enterprise Architect ermöglichte es ifb, über lange Zeit die Referenzarchitektur REFRAME zu entwickeln, zu testen und zu verfeinern. Bei der Entwicklung der Methoden für die Architektur baute man auf Standardisierung: „Nur wenn die Rohdaten standardisiert erfasst werden, lassen sich darauf auch automatisierte Prozesse aufsetzen. Das ist für die Wettbewerbsfähigkeit und das Angebot innovativer Produkte essentiell, auch wenn es zunächst natürlich mit einem gewissen Aufwand verbunden ist.“ Die so erfassten Daten werden dann in den REFRAME Verarbeitungsprozess übergeführt, in dem auch die eben angesprochenen automatischen Prozesse ablaufen können. Über Schnittstellen fließen die Ergebnisse schließlich in den Enterprise Architect, um dort für alle Arten der Nutzung zur Verfügung zu stehen.

Dazu Peter Lieber, Gründer von Sparx Services CE: „Ich lernte Norbert Schattner in einem gemeinsamen Projekt bei einem österreichischen Versicherungskonzern kennen und war vom umfassenden Contentangebot von REFRAME sofort beeindruckt. Als Anbieter von Enterprise Architect ist uns die Bedeutung von Partnerschaften wie mit ifb-group und deren Spezialknowhow im Bereich Digitaler Transformation sehr bewusst.“

Vorbilder in vielen anderen Branchen

Um seine Vision deutlich zu machen, verwendet Schattner gerne Analogien. Natürlich sei in jeder Branche die Ablösung von alten Systemen mit großem Widerstand verbunden. Zunächst werde daher versucht, mit Umgehungen rasche und scheinbar einfache Lösungen zu schaffen. Den wirklichen Durchbruch schaffe man aber erfahrungsgemäß nur durch eine innovative Standardisierung mit anschließender Automatisierung: „Um eine jederzeitige Ausweitung einer Lösung zu ermöglichen, müssen vorher alle Prozesse entsprechend standardisiert sein. Das zeigte etwa Henry Ford, der im Zuge der Entwicklung der Fließbandfertigung von Autos sogar Schrauben selbst standardisierte, um so die gewünschten Skaleneffekte realisieren zu können.“ Ein anderes, gut mit der IT vergleichbares Beispiel seien Armaturenhersteller. Diese hätten bereits vor geraumer Zeit den Unterputz-Bereich und die sichtbare Armatur klar voneinander getrennt und durch Schnittstellen miteinander verbunden: „Damit werden z.B. unterschiedliche Innovationszyklen für die Bereiche möglich und der sichtbare Teil der Armatur kann je nach Wunsch und Mode gewechselt werden. Dieses Prinzip verwirklichen wir nun auch durch das Zusammenspiel von REFRAME und Enterprise Architect!“

REFRAME Methodik: Ganzheitliche Sicht aus drei Elementen

Eine Unternehmens-Transformation ist ein komplexes Unterfangen, das Bereiche wie Prozesse, Fähigkeiten, Applikationen und die dazu gehörigen Kontrollmechanismen umfasst. Dabei gilt es, eine klare Beschreibung des Ist- und des zu erreichenden Soll-Zustandes zu erarbeiten. „Dieser Prozess klingt in seinen Grundzügen recht einfach, ist aber in der Praxis sehr aufwändig und braucht viel Erfahrung. Daher haben wir mit REFRAME ein umfassendes Instrument erstellt, das in allen Phasen bei der Bewältigung der Komplexität einer Transformation unterstützt“, so Schattner.

REFRAME verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und besteht aus drei Elementen: Dem Metamodell, dem 6-Phasen-Modell der Projektsteuerung und dem Repository mit dem gesammelten Wissen der ifb Group. Das Metamodel ist ein 6-Schichten-Bauplan einer Organisation mit Rundumsicht auf die sechs wesentlichen Architekturschichten sowie deren logische Beziehungen zueinander. Über diese sechs Schichten wird im nächsten Schritt die Projektsteuerung gelegt und für alle Ebenen ein Ist- und ein Soll-Zustand definiert. „Mit unserem Ansatz kennen alle Beteiligten das Ergebnis einer Transformation schon vor dem Projektstart. Das gibt Sicherheit und macht es möglich, sich sehr gezielt Schritt für Schritt an das Ziel heranzuarbeiten.“ Hinter allen Schritten steht das Repository mit den Best-Practice-Lösungen und dem gesammelten Wissen aus über 30 Jahren Projekterfahrung.

Enterprise Architect: Eine umfassende Plattform

Enterprise Architect ist ein weit verbreitetes und sehr umfassend ausgerichtetes Modellierungs-Werkzeug, das allerdings nicht auf den Finanz- und Versicherungsbereich spezialisiert ist. Für Schattner wurde aber schnell klar, dass es eine ideale Plattform für REFRAME wäre. „Auf der einen Seite stehen die großen Möglichkeiten der Plattform, auf der anderen unsere fachspezifischen Inhalte. Die Kombination dieser beiden Aspekte bietet eine hervorragende Basis für eine End-to-End-Lösung, um bei unseren Zielkunden erfolgreich zu sein.“ Ziel ist es daher, REFRAME als spezifisches Add-In für den Enterprise Architect zur Verfügung zu stellen. Dank der Kombinationslösung können Anwender weiterhin ihre gewohnten Werkzeuge (z.B. Excel) nutzen, über eine Schnittstelle gelangen diese Daten in den Enterprise Architect. Andererseits benötigen Personen in Leitungsfunktionen übersichtliche grafische Darstellungen (Dashboards), um so rasch über Projektverläufe oder Soll-Ist-Vergleiche im Bilde zu sein. „Damit lassen sich IT-Projekte sehr einfach sichtbar machen und die Fortschritte sind leicht ablesbar. Dank unserer Erfahrung können wir auch schon vor Beginn des Projekts festlegen, welche Fortschritte in welchen Zeiträumen zu erwarten sind. Das erhöht die Akzeptanz so eines Angebots beträchtlich!“

Über ifb AG

Seit mehr als 30 Jahren beantworten wir die Herausforderungen des Finanz- und Risikomanagements mit innovativen Dienstleistungen und modernsten IT-Applikationen.

Als international agierende Unternehmensberatung arbeiten wir erfolgreich für Banken und Versicherungen sowie für Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen weltweit.

Unsere Experten beraten Sie umfassend in allen Fachfragen zu Rechnungswesen, Controlling, Regulierung, Risikomanagement und Compliance. Sie entwickeln für Ihre Ziele maßgeschneiderte Veränderungsmaßnahmen bis hin zu komplexen Transformationsprojekten.

Unser Beratungsansatz verbindet Branchenerfahrung mit spezialisierter Expertise und technisch führender Umsetzungsstärke. Wir betreuen Sie ganzheitlich von der Strategieentwicklung über die Umsetzung in die Organisation bis zur Implementierung der IT.

Mit Managed Services, unseren globalen Delivery- und Serviceeinheiten, komplettieren wir unser Dienstleistungsangebot durch hochspezialisierte externe Anwendungs- und Prozessbetreuung, die für Sie Freiräume schafft, um Ihre Kapazitäten auf das Kerngeschäft zu fokussieren.

https://www.ifb-group.com/

Über Sparx Services Central Europe

Wir sind Experten für die Planung, Gestaltung und Umsetzung von aktivem Enterprise Architecture Management (EAM) auf Basis von Enterprise Architect (Sparx Systems). Als praxisorientierter Sparringpartner begleiten wir Organisationen in softwareintensiven Branchen. Unser Fokus liegt auf der nutzenorientierten Anwendung, Transparenz und Individualität für die EAM Projekte unserer Kunden und deren Beraterökosystem.

Wir setzen auf bewährte Technologien und offene Standards (Archimate, TOGAF, BPMN…), Best-Practices und aktuelle Marktherausforderungen wie Cyber Security Modeling.

[url=https://www.sparxservices.eu/]https://www.sparxservices.eu/[/url]

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sparx Services Central Europe
Handelskai 340 Top 5
A1020 Wien
Telefon: +43 (1) 9072627210
http://www.sparxservices.eu/

Ansprechpartner:
Rüdiger Maier
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +43 (1) 9072627-204
E-Mail: Ruediger.Maier@4biz.at
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Workplace Management auslagern

Workplace Management auslagern

TAP.DE Solutions hat sein Portfolio erweitert und bietet jetzt auch das komplette Workplace Management als Service an. Unternehmen, die den Managed Workplace Service nutzen, profitieren in vielerlei Hinsicht.

 „Die Verwaltung von IT-Arbeitsplätzen ist schon immer eine zeit- und ressourcenbindende Tätigkeit“, weiß Michael Krause, Geschäftsführer der TAP.DE Solutions GmbH. „Zwar sind hier schon meist Tools im Einsatz, die das Workplace Management erleichtern, für mehr Sicherheit und Transparenz sorgen. Dennoch sind die Aufgaben sehr vielfältig und besonders zeitaufwändig. Hier setzen wir an, übernehmen die Aufgaben und das bei absolut planbaren Kosten.“

Konkret umfasst der Managed Workplace Service von TAP.DE eine Kombination aus Software aus der Cloud und Services. Die Kunden erhalten ein Unifed Endpoint Management für die Arbeitsplätze, Tablets und Smartphones, ein Microsoft & 3rd Party Patch Management, eine Remote-Control-Lösung für den Fernzugriff sowie eine Endpoint Security Lösung. Selbstverständlich handelt es sich bei den Lösungen stets um die aktuellen Versionen; Updates werden eingespielt und Neuerungen werden beim Kunden bei Bedarf eingeführt. Die Lösung wird von TAP.DE bereitgestellt, verwaltet und supportet.

Die Vorteile für die Kunden liegen auf der Hand: Sie benötigen keine zusätzliche Hardware, kein weiteres Personal und profitieren zudem von einem modernen Arbeitsplatzmanagement. Michael Krause: “Nicht zuletzt mit Zunahme der Homeoffice-Arbeitsplätze seit Ausbruch der Corona-Pandemie, ist das Workplace Management eine zunehmend komplexe und zeitaufwändige Aufgabe geworden. Wir sorgen mit unserem Managed Workplace Service für Entlastung, so dass sich die Mitarbeiter der IT um wichtigere Themen kümmern können.“

Mehr Informationen zum TAP.DE Managed Workplace Service unter: https://bit.ly/2VWPfm1 

Über die TAP.DE Solutions GmbH

Die TAP.DE Solutions GmbH ist seit 2007 ein Beratungsunternehmen, welches es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Leben des Anwenders einfacher und smarter zu gestalten. Für Unternehmen spielen dabei natürlich Sicherheit, Prozesseffizienz und Compliance eine wichtige Rolle. Diesen Spagat zwischen den Erwartungshaltungen überwinden wir mit ganzheitlichen Konzepten und Lösungen. Wir erarbeiten den individuellen, perfekten IT Workplace, mit dessen Lösungen sich nachhaltige Mehrwerte für Unternehmen und Mitarbeiter generieren lassen. Dabei legen wir großen Wert auf den Übergang von der Strategie zum Betrieb. Unser spezialisiertes und erfahrenes Team steht Unternehmen deshalb als kompetenter Berater in Fragen zum Arbeitsplatz der Zukunft, Endpoint Security sowie das Enterprise Service Management zur Seite. In den Bereichen Process Consulting und Business Analytics agieren wir als fachkundiger Systemintegrator und Berater.

Das Unternehmen ist strategischer Partner von Bugl & Kollegen, Centraya, Check Point, Mateso, Matrix42, Micro Focus, ReLicense, smartfurniture, SoftwareONE, Solarwinds, Vectra AI, VMware, Wandera. Weitere Informationen unter www.tap.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TAP.DE Solutions GmbH
Walter-Gropius-Straße 17
80807 München
Telefon: +49 89 / 4 11 47 47 10
Telefax: +49 (9421) 5101-400
http://www.tap.de

Ansprechpartner:
Michael Krause
Geschäftsführer
Telefon: +49 (9421) 92988-10
E-Mail: MKrause@tap.de
Alexandra Schmidt
Public Relations
Telefon: +49 (89) 6066-9222
E-Mail: alexandra.schmidt@schmidtkom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Werum IT Solutions gewinnt „Asia-Pacific Bioprocessing Excellence Award 2020“ für sein PAS-X MES

Werum IT Solutions gewinnt „Asia-Pacific Bioprocessing Excellence Award 2020“ für sein PAS-X MES

Werum IT Solutions, der weltweit führende Anbieter von Manufacturing Execution Systems (MES) und Manufacturing-IT-Lösungen für die Pharma- und Biotechindustrie, wird zum zweiten Mal in Folge mit dem „Best Bioprocessing Supplier Award: Automation – Software“ ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgte anlässlich der „Annual Biologics Manufacturing Asia 2020“ Konferenz, die am 7. und 8. Juli 2020 virtuell stattfand.

Werum erhält den Preis für sein marktführendes PAS-X MES, das neben dem PAS-X-Softwareprodukt auch vorkonfigurierten Content für Pharma- und Biotechprozesse sowie Consulting, Training und Support umfasst. PAS-X unterstützt Pharma- und Biotechhersteller auf dem Weg zu Operational Excellence und trägt im Einzelnen zur Steigerung der Effizienz, zur Verbesserung der Produktivität und zur Erfüllung der behördlichen Anforderungen bei – alles Faktoren, die für die Performance einer Firma in der streng regulierten Pharma- und Biotechindustrie ausschlaggebend sind.

„Wir freuen uns, erneut als Best Bioprocessing Excellence Supplier ausgezeichnet zu werden“, sagt Teerapong Cheepchol, Managing Director, Werum IT Solutions Ltd., Thailand. „Der Award bestätigt uns darin, als strategischer Partner der Pharma- und Biotechhersteller in der Region Asien-Pazifik weiterhin die besten digitalen Lösungen und Services anzubieten. Ich möchte mich bei all unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern für ihre fortwährende Unterstützung und ihr Vertrauen bedanken.“

Mit den Asia-Pacific Bioprocessing Excellence Awards werden führende Unternehmen im Bereich Bioprocessing aus neun verschiedenen Biotech-Zentren im asiatisch-pazifischen Raum ausgezeichnet. Die feierliche virtuelle Verleihung brachte über 500 Pharmaindustrie-Experten online zusammen und fand im Rahmen der Konferenzen „Annual Biologics Manufacturing Asia“ und „BioLogistics World Asia“ statt.

Über die Werum IT Solutions GmbH

Die Werum IT Solutions GmbH ist der international führende Anbieter von Manufacturing Execution Systems (MES) und Manufacturing-IT-Lösungen für die Pharma- und Biotechindustrie. Das PAS-X-Softwareprodukt ist weltweit bei der Mehrheit der Top 30-Pharma- und Biotechunternehmen und auch bei vielen mittelständischen Herstellern im Einsatz. Werum’s Manufacturing-IT-Lösungen helfen Pharmaherstellern, die Effizienz ihrer Fertigung zu erhöhen, die Produktivität zu steigern und regulatorische Anforderungen zu erfüllen. Das 1969 gegründete IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Lüneburg unterhält zahlreiche Standorte in Europa, Amerika und Asien.
www.werum.com

Werum ist Teil von Medipak Systems, dem Geschäftsfeld Pharma-Systeme des Körber-Konzerns. Körber ist ein internationaler Technologiekonzern mit weltweit rund 10.000 Mitarbeitern. Er vereint technologisch führende Unternehmen mit mehr als 100 Produktions-, Service- und Vertriebsstandorten und bietet Kunden Lösungen, Produkte und Services in den Geschäftsfeldern Körber Digital, Logistik-Systeme, Pharma-Systeme, Tissue und Tabak. Das Geschäftsfeld Pharma-Systeme bietet hochwertige Lösungen für die Herstellung, Verpackung und Inspektion pharmazeutischer Produkte und vereint sieben international erfolgreiche Unternehmen unter einem Dach.
www.medipak-systems.com, www.koerber.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Werum IT Solutions GmbH
Wulf-Werum-Straße 3
21337 Lüneburg
Telefon: +49 (4131) 8900-0
Telefax: +49 (4131) 8900-20
http://www.werum.com

Ansprechpartner:
Dirk Ebbecke
Director Corporate Communications
Telefon: +49 (4131) 8900-689
Fax: +49 (4131) 8900-20
E-Mail: dirk.ebbecke@werum.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Netmail, NetGovern & Ipro Tech: Gemeinsam noch besser

Netmail, NetGovern & Ipro Tech: Gemeinsam noch besser

Mit Sitz in Tempe, Arizona in den Vereinigten Staaten ist Ipro Tech eines der führenden E-Discovery-Unternehmen Nordamerikas und kombiniert jahrzehntelange Innovation mit Branchenexpertise, wodurch sich Kosten und Komplexität von E-Discovery enorm reduzieren lassen.

In Montreal, Kanada am Hauptsitz von NetGovern wird die gleichnamige Information Governance Software entwickelt, die aktiv Risiken reduziert, die Datensicherheit verbessert und den Wert von Informationen erhöht, egal wo sie gespeichert sind. Die europäische Tochter Netmail hilft bei der Migration, Implementierung, Adaptierung und dem Betrieb von Microsoft 365 und unterstützt mit NetGovern Unternehmen dabei die Kontrolle über ihre Daten und Informationen zu behalten.

Bei Betrachtung des E-Discovery Referenzmodells wird klar, dass die Technologien von Ipro Tech und NetGovern sich optimal kombinieren lassen.

Ipro Tech ist spezialisiert auf die Produktion und Präsentation relevanter Daten für Wirtschaftsprüfungen, Gerichtsverfahren und weiteren Untersuchungen. NetGovern als Information-Governance-Lösung legt den Fokus auf Identifikation, Sammlung, Aufbewahrung sowie Verarbeitung, Überprüfung und Analyse von Daten. Die Anbindung an verschiedenste Datenquellen, egal ob on-premise oder in der Cloud, ist eines der Kerntechnologien von NetGovern. In Kombination kann nun das gesamte Spektrum des E-Discovery-Referenzmodells abgedeckt werden.

NetGovern Entwicklung und der NetGovern Software Stack bleiben unberührt

Die Marke NetGovern und die Entwicklung des gleichnamigen Software Stacks werden auch nach der Akquisition durch Ipro Tech wie geplant fortgeführt. In Deutschland ist Netmail mit dem Zusammenschluss nicht nur europäische Zentrale für NetGovern, sondern auch für Ipro Tech. Damit profitieren Kunden von dem ganzheitlichen Ansatz entlang des gesamten E-Discovery Referenzmodells und können sich auf eine noch umfangreichere Entwicklung der bestehenden Lösungen für cloudbasierte E-Mail- und Dateiarchivierung mit ihren Governance- und Compliance-Modulen freuen. Dabei verweilt der Fokus bei Netmail wie gehabt auf dem Microsoft 365 Enablement mit Services wie Beratung und Migration sowie dem Bereitstellen der entsprechenden Software-Lösungen um Microsoft 365 kosteneffizient zu ergänzen.

Netmails Geschäftsführer Andreas Riediger äußert sich voller Vorfreude auf die, durch die Akquisition, nochmals umfangreichere Zusammenarbeit mit den Kollegen von Ipro Tech:

„Aus einer sehr engen Technologie-Partnerschaft mit Ipro Tech, die durch ähnliche Unternehmenskulturen schnell Fahrt aufnahm, ist eine Zusammenführung der Organisationen entstanden. Ich freue mich in besonderem Maße auf die vielfältigen Möglichkeiten, die zusätzlichen Geschäftsfelder und erweiterten Kundensegmente, die durch die Zusammenführung von NetGovern mit Netmail und Ipro Tech entstehen. Insbesondere erhöht sich unser Potenzial für die Weiterentwicklung der Microsoft 365 Compliance Bausteine nochmals deutlich, womit wir für unsere Kunden innerhalb unserer Netmail Cloud Produktpalette schon jetzt verschiedenste Problemszenarien im Hinblick auf Microsoft Exchange, Teams, OneDrive, etc. lösen können.“

Über die Netmail EMEA GmbH

Netmail hilft bei der Migration, Implementierung, Adaptierung und dem Betrieb von Microsoft 365 und unterstützt mit der notwendigen Software, damit Organisationen die Kontrolle über ihre Daten & Informationen behalten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Netmail EMEA GmbH
Itzbachweg 16-20
65510 Idstein
Telefon: +49 (6126) 5019525
Telefax: +49 (611) 94589-598
http://netmail.com

Ansprechpartner:
Roman Jacobi
Digital Solutions & Marketing Manager
Telefon: +49 (6126) 5019567
E-Mail: roman.jacobi@netmail.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Schlüsselfertige IIoT-Lösung für KMUs ab 1 Euro im Monat

Schlüsselfertige IIoT-Lösung für KMUs ab 1 Euro im Monat

Bis zum 30. September 2020 stellt das Unternehmen seine schlüsselfertige IIoT-Komplettlösung Empolis Service Express Industrial Analytics bereits ab einem Euro im Monat pro Asset zur Verfügung. Ein einfacher, günstiger und schneller Einstieg für KMUs der Fertigungsindustrie in das Industrial Internet of Things, um relevante Daten zu nutzen, Stillstände und Ausfälle von Maschinen, Anlagen und Geräten zu vermeiden und sich digital zu transformieren.

Mit der neuen, ab sofort bestellbaren Komplettlösung aus der Cloud schaffen KMUs innerhalb von 4 Wochen den Sprung von der einfachen Überwachung ihrer Maschinen, Anlagen und Geräte hin zu einer prädiktiven Zustandsüberwachung, intelligenten Datenanalyse sowie neuen KI-basierten Geschäftsmodellen im Service- und Aftermarket-Geschäft.

Die in Deutschland betriebene und zertifizierte Standardlösung aus der Cloud, die gemeinsam mit den Partnern logicline GmbH und verlinked GmbH entwickelt wurde, bringt hierzu alles mit: von der Konnektivität bereits vernetzter Assets und Altanlagen, vordefinierten KI-basierten Analytic-Bots bis hin zum zentralen Portal mit integriertem Asset-, Wartungs- und Ticketmanagement.

Analytic-Bots liefern innerhalb kürzester Zeit wertvolle Auswertungen, ohne auf historische Datenmengen angewiesen zu sein. Sie detektieren beispielsweise zuverlässig, ob ein Ausfall eines Elektromotors droht oder die schleichende Verschlechterung von Antrieben in Förderbändern vorliegt.

Die im Maschinen- und Anlagenbau bewährte Standardlösung hat bereits überzeugt. So urteilt der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer: "Empolis hat in einem Bruchteil der Zeit mit einem Bruchteil an Ressourcen gegenüber ihren Marktbegleitern überzeugt und viel mehr geliefert als wir selbst über unsere Maschinen wussten."

Dank der prädiktiven Analysen ist Koenig & Bauer in der Lage, seinen Kunden neue Services anzubieten und sukzessive auf ein Pay-per-Use-Modell umzustellen – ein Meilenstein in der Druckmaschinenindustrie.

Empolis verspricht: eine Steigerung der Gesamtanlageneffektivität (OEE) innerhalb kürzester Zeit, kalkulierbare Kosten mit planbaren Ergebnissen sowie eine Amortisation innerhalb weniger Monate. Eine eigene IT-Infrastruktur ist nicht notwendig und langwierige Projekte werden durch den Einsatz der Standardlösung aus der Cloud vermieden.

Die Aktion „Empolis hilft“ läuft vom 1. Juli bis 30. September 2020. Das Angebot beinhaltet einen Proof of Value ab 1 Euro im Monat pro Asset zzgl. einer einmaligen Set-up-Gebühr von 1.800 Euro. Darüber hinaus ist bis zum 30. September 2020 optional ein Data Analytics Workshop inkl. Cashback bei Fortführung nach der Proof-of-Value-Phase buchbar.

Alles zum Angebot erfahren Sie unter: https://www.service.express/preise-ian/

Alles über Empolis Service Express Industrial Analytics: https://www.service.express/industrial-analytics/

Über Empolis Information Management

Empolis ist führender Anbieter von Smart Information Management Software zur ganzheitlichen Erstellung, Verwaltung, Analyse, intelligenten Verarbeitung und Bereitstellung aller für einen Geschäftsprozess relevanten Informationen. Empolis‘ Ansatz ist die intelligente Verknüpfung von Knowledge- und Content Management gemäß dem Motto "DECIDE. RIGHT. NOW."

Viele nationale und internationale Unternehmen sowie öffentliche Institutionen, wie z. B. ABB, BMW, Bosch, Carl Zeiss Microscopy, GE Jenbacher, Homag, Koenig & Bauer, Kamag, Kuka, MAN Energy Solutions und Phoenix Contact, vertrauen auf Empolis-Lösungen und das umfassende Branchen- und Prozess-Know-how. Weltweit gibt es derzeit ca. 500 Empolis-Installationen und täglich nutzen rund 700.000 professionelle User Empolis-Lösungen, um damit etwa 40 Millionen Endkunden zu bedienen.

Empolis ist Gesellschafter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und im Vorstand der Science und Innovation Alliance Kaiserslautern (SIAK) vertreten.

www.empolis.com / www.service.express

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Empolis Information Management
Europaallee 10
67657 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 68037-0
Telefax: +49 (631) 68037-77
http://www.empolis.com

Ansprechpartner:
Dirk Brandes
Senior PR Manager
Telefon: +49 (631) 68037-330
E-Mail: dirk.brandes@empolis.com
Martina Tomaschowski
Senior VP Sales & Marketing
Telefon: +49 (631) 68037-333
Fax: +49 (631) 68037-77
E-Mail: martina.tomaschowski@empolis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Integration mit mehr als 2.000 Business-Anwendungen möglich – DRACOON stellt Zapier-App bereit

Integration mit mehr als 2.000 Business-Anwendungen möglich – DRACOON stellt Zapier-App bereit

DRACOON hat offiziell eine Integration mit Zapier vorgestellt. Mit der Veröffentlichung bekräftigt das Regensburger IT-Unternehmen seinen Anspruch, die sichere Plattform für File Services aus Deutschland anzubieten. Für die Kunden des Unternehmens bedeutet der Schritt einfache Integrationen und automatisierte Workflows.

Zapier ist der meistgenutzte B2B-Automatisierungsdienst, der ohne eine einzige Zeile Code mehr als 2.000 Anwendungen verbindet. Durch die Integration können die Benutzer von DRACOON die Plattform ab sofort mit Anwendungen wie Slack, Salesforce, Zendesk, DocuSign, GMail und anderen verbinden und so sich wiederholende Arbeitsabläufe automatisieren. Bereits vorgefertigte Templates stehen u.a. zur Benachrichtigung über neue Dateien in Slack oder dem automatisierten Archivieren von E-Mail-Anhängen zur Verfügung.

Kunden von DRACOON können auch eigene Automatisierungen erstellen, um Workflows für wiederkehrende Aufgaben zu definieren und Anwendungen miteinander zu verknüpfen. Diese Workflows lassen sich bequem über eine Weboberfläche erstellen, ohne dass hierzu Programmierkenntnisse nötig sind.

Die Partnerschaft mit Zapier stellt einen wichtigen Meilenstand für das aufstrebende IT-Unternehmen dar: "Die Integration von DRACOON und Zapier wird unseren Kunden helfen, viel Zeit zu sparen, weil so manuelle Aufgaben automatisiert und Daten einfach zwischen Anwendungen ausgetauscht werden können. Mit Zapier können sich DRACOON-Nutzer zum Beispiel über neue Dateien in ihrem Team-Chat wie Slack oder Microsoft Teams benachrichtigen lassen", sagte Florian Scheuer, CTO von DRACOON. "Damit ermöglichen wir es unseren Kunden, die heterogene Applikations-Landschaft vieler Unternehmen mit DRACOON zu integrieren. Dies ist ein absolutes Muss für moderne Business-Anwendungen.“, so Scheuer weiter.

Der DRACOON-Blog enthält weiterführende Informationen über Zapier und DRACOON:

https://blog.dracoon.com/de/vier-moeglichkeiten-um-workflows-mit-zapier-und-dracoon-zu-automatisieren

 

Über die Dracoon GmbH

„Your key to digital freedom“
Jedes Unternehmen steht vor der Herausforderung, Daten digital sicher zu speichern, zu verwalten und zu teilen. DRACOON aus Regensburg ist Marktführer im Bereich Enterprise File Services im deutschsprachigen Raum und hat es sich mit seiner Plattform zur Aufgabe gemacht, der Welt die Souveränität über ihre Daten zurückzugeben.

Die Plattform wurde von unabhängigen Top-Analysten wie ISG als „Leader“ bezeichnet, außerdem bescheinigen verschiedene Zertifikate, Siegel und Testate wie BSI C5, ISO27001 und IDW PS 951 DRACOON höchste Sicherheitsstandards.

Nach dem Prinzip „Privacy by Design“ verfügt DRACOON über eine integrierte clientseitige Verschlüsselung. Versendete und gespeicherte Daten sind maximal geschützt, denn der Schlüssel zur Entschlüsselung bleibt immer beim Besitzer. Nicht einmal der Admin oder DRACOON als Betreiber haben Zugriff. Das feingranulare Benutzer- und Rechtemanagement bietet individuelle Zugriffsrechte auf alle abgelegten Daten. Somit behalten autorisierte Nutzer die volle Kontrolle.

Diese Unternehmen vertrauen DRACOON:
KfW, Rossmann, Helios Kliniken, Rödl & Partner, ElringKlinger, EbnerStolz, DATEV, Nürnberger Versicherung, Thyssen Steel, Deutsche Telekom, Hutchison, Bechtle u.v.m.
Weitere Informationen finden Sie im Netz unter: www.dracoon.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dracoon GmbH
Galgenbergstrasse 2a
93053 Regensburg
Telefon: +49 (941) 78385-0
Telefax: +49 (941) 78385-150
http://www.dracoon.de

Ansprechpartner:
Eva Janik
Manager Content / PR
Telefon: +49 (941) 78385-634
E-Mail: e.janik@dracoon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

EVONET ist neuer USU-Partner im Bereich IT- und Enterprise Service Management

EVONET ist neuer USU-Partner im Bereich IT- und Enterprise Service Management

Die EVONET GmbH agiert ab sofort als Vertriebs- und Consultingpartner für die USU-Software Valuemation. Die Kooperation mit dem vor allem in Süddeutschland gut vernetzten IT-Provider soll die ehrgeizigen USU-Wachstumsziele im Kompetenzfeld IT- und Enterprise Service Management unterstützen. Als zertifizierter Valuemation-Partner erbringt EVONET sämtliche Beratungs- und Implementierungs-Services. Kunden profitieren daher von maßgeschneiderten Gesamtlösungen aus einer Hand.

„Wir möchten IT als Innovations- und Werte-Treiber bei unseren Kunden implementieren. Daher haben wir uns für die USU als Technologie-Partner und die marktführende Software Valuemation als zentrales Tool entschieden“, so EVONET-Geschäftsführer Christian Steden.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit EVONET, die mit ihrer fachlichen und technischen Kompetenz und ihrer starken regionalen Präsenz im süddeutschen Raum ein wichtiger Teil unserer Partneroffensive ist“, ergänzt Stefan Habitzreuther, Geschäftsführer der USU GmbH.

Weitere Informationen zur USU-Software Valuemation auf www.valuemation.com

Über die USU Software AG

Die 1977 gegründete [url=https://www.usu.com/]USU GmbH[/url] gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.

Der Geschäftsbereich [url=https://www.valuemation.com/de/?form_WMC=vm_hp_pp_pm]Valuemation[/url] unterstützt Unternehmen mit umfassenden, ITIL®-konformen Lösungen für das strategische und operative IT- und Enterprise Service Management. Kunden steuern damit sämtliche Serviceprozesse, schaffen Transparenz über ihre Servicekosten sowie ihre IT-Infrastruktur und können dadurch ihre Services effizient planen, überwachen und verrechnen.

Zum Einsatz kommt dabei die gleichnamige Software [url=https://www.valuemation.com/de/?form_WMC=vm_hp_pp_pm]Valuemation[/url], eine modulare, integrierte und ITIL®-zertifizierte Produktsuite. Sie wird im IT-Bereich großer und mittelständischer Unternehmen und bei IT Service Providern eingesetzt. Valuemation kommt aber auch in weiteren Servicebereichen wie z.B. Personal, Facility Management und Field Service Management zum Einsatz. Von Analystenhäusern und Zertifizierungs­unternehmen wird Valuemation als weltweit führend eingestuft.

Die USU GmbH ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen: http://www.usu.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: falk.sorge@usu.com
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (7141) 4867-909
E-Mail: thomas.gerick@usu.com
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Aus der Marke WISYS wird ACP IT Solutions

Aus der Marke WISYS wird ACP IT Solutions

Die Wichmann Systemhaus Gruppe (WISYS), ein Firmenverbund der Wichmann Datentechnik Sangerhausen GmbH in Halle (Saale) und dem IT-Systemhaus Dresden, firmiert ab sofort gemeinsam als ACP IT Solutions GmbH. Gleichzeitig tritt sie nunmehr mit dem Erscheinungsbild der international erfolgreichen ACP Gruppe auf. Mit diesem Schritt wird der im Oktober 2018 begonnene Prozess zur Nutzung von Synergien beider Unternehmen konsequent fortgeführt.

Die neue ACP IT Solutions GmbH ist als IT-Systemhaus mit Niederlassungen an den Standorten Halle (Saale), Dresden, Sangerhausen und Mannheim mit mehr als 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aktiv. ACP ist einer der am schnellsten wachsenden IT-Dienstleister in Deutschland sowie Österreich und beschäftigt über 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer dezentralen Struktur.

Durch die Beteiligung der ACP als Muttergesellschaft können die Kunden nun noch besser überregional betreut und in nachfragestarken Themen, wie individuellen und flexiblen Cloud-Diensten sowie Managed Services, Netzwerk und Security, noch umfassender beraten werden. Gleichzeitig profitieren die weiteren ACP Standorte von der Kompetenz der Kolleginnen und Kollegen bei CRM-Lösungen und Software-Entwicklungen.

Holger Nammert, Geschäftsführer der neuen ACP Geschäftsstelle: “Die positive Entwicklung der vergangenen zwei Jahre zeigt deutlich, wie Kunden von unserem breiten Lösungsportfolio profitieren und uns als verlässlichen Partner für ihre IT-Projekte schätzen. Zudem gelten wir unter den besten Köpfen der Branche als attraktiver Arbeitgeber. Ich bin mir sicher, dass die im Markt sehr bekannte Marke ACP uns nachhaltig dabei helfen wird, neue Kunden in Mitteldeutschland zu gewinnen.”

Auch Christian Schwickart, Verantwortlicher der ACP Holding Deutschland für die Region Nord-Ost, freut sich auf die noch intensivere Zusammenarbeit: „Mit der starken Marke ACP segeln wir ab sofort unter derselben Flagge und ich bin mir sicher, dass wir die bisherige Erfolgsstory mit gemeinsamer Kraft fortschreiben werden. Ich bin beeindruckt von der Leidenschaft, mit der hier eine überdurchschnittliche Kundenzufriedenheit erreicht wird. Das vorhandene, tiefe Fachwissen rund um moderne IT-Architekturen inklusive hybrider Multi-Cloud ist für unsere Kunden und unsere Unternehmensgruppe der Schlüssel zum Erfolg.”

Lösungen zur Digitalisierung von Arbeitsplätzen sowie Private- und Public-Cloud-Solutions sind gemeinsam mit dem nach DIN ISO 27001 zertifizierten Rechenzentrum in Dresden (ACP Cloud Operations GmbH) Schwerpunkte des ACP Portfolios.

Ergänzend dazu Sten Jacobson, Geschäftsführer ACP IT Solutions GmbH: „Mit viel Freude werden wir unter der Marke ACP zukünftig herausfordernde CRM-Projekte an allen ACP Standorten Hand-in-Hand mit unseren dortigen Kolleginnen und Kollegen realisieren. Ein Mix aus Lösungen für den modernen Arbeitsplatz, hybride Datacenter-Architekturen, Hosting sowie Software-Entwicklungen sind für unsere Kunden wesentliche Elemente, uns als Trusted Advisor in ihre IT-Entscheidungen mit einzubeziehen.”

Über die ACP Holding Deutschland GmbH

ACP unterstützt Unternehmen, Behörden und Organisationen mit einem 360° IT-Portfolio aus einer Hand – mit individuellen Lösungen, neuesten digitalen Services und frischen Ideen. Mit mehr als 50 Geschäftsstellen in ganz Deutschland und Österreich ist ACP immer ein zuverlässiger Ansprechpartner in Kundennähe. Das ACP Team ist von den international führenden Herstellern zertifiziert. Im Geschäftsjahr 2019/20 erzielte die ACP Gruppe einen Umsatz von rund 700 Millionen Euro und beschäftigt aktuell mehr als 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mehr Informationen unter: www.acp.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ACP Holding Deutschland GmbH
Willy-Brandt-Platz 6
81829 München
Telefon: +49 (89) 547274100
Telefax: +49 (89) 54727410999
http://www.acp.de

Ansprechpartner:
Andreas Laufert
Leiter Marketing
Telefon: +49 (89) 54727410-743
E-Mail: andreas.laufert@acp.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Premiumrechenzentrum für Unternehmen in der Region Hof

Premiumrechenzentrum für Unternehmen in der Region Hof

Nach Hochsicherheitsrechenzentren in Nürnberg und München betreibt der Nürnberger IT-Dienstleister noris network AG jetzt ein Rechenzentrum in Hof. Am 15. Juli 2020 wird der neue Standort eröffnet – offiziell und virtuell. In einem Livestream werden Interviews mit Informationen zu modernen IT-Services geboten und Videoaufnahmen von Technik und Colocation-Flächen im Rechenzentrum übermittelt. Mit Experten, Services und Flächen für moderne IT eröffnet das Rechenzentrum insbesondere mittelständischen Unternehmen in Oberfranken sowie den angrenzenden thüringischen, sächsischen und tschechischen Regionen neue Möglichkeiten für die Digitalisierung und einen effizienteren IT-Betrieb mit hochverfügbaren IT-Infrastrukturen.

Das zertifizierte Colocation-Rechenzentrum von noris network bietet Kunden moderne, flexibel teilbare RZ-Flächen, eine ausfallsichere Infrastruktur, hochperformante Internetanbindungen und skalierbare Unterstützung durch IT-Experten. Im 3 000 m² großen Gebäudekomplex befinden sich Colocation-Flächen für Racks mit bis zu 6 kVA und 48 Höheneinheiten und Compartments mit 38 m² und bis zu 60 kVA zum Anmieten. Das Hofer Rechenzentrum verfügt über eine mehrfach redundante und Carrier-neutrale Internetanbindung mit einer Gesamtkapazität von 4 Tbit/s und einer Verfügbarkeit des Backbones von über 99,99 % p. a. Das nach ISO/IEC 27001, ISO/IEC 20000-1 und ISO 9001 zertifizierte Rechenzentrum wird rund um die Uhr von IT-Spezialisten betreut, die Kunden beraten und mit Managed Services skalierbare Unterstützung in Bereichen von IT-Betrieb über Cyber Security bis zum Datenbank- und Applikationsbetrieb leisten.

„Mit dem Rechenzentrum in Hof erweitern wir unsere Kapazitäten über die Metropolregionen München und Nürnberg hinaus. Unser Rechenzentrumsnetzwerk bietet damit noch mehr standortverteilte Redundanz. Das Echo aus der Region auf ein nach europäischen Sicherheitsstandards zertifiziertes, leistungsfähiges Rechenzentrum in der Nähe ist sehr positiv. Nicht zuletzt die Corona-Krise hat gezeigt, dass Unternehmen mit moderner, hochverfügbarer IT-Infrastruktur schneller und effizienter auf Veränderungen reagieren können. Wir freuen uns, dass wir Unternehmen aus der Region Hof dabei helfen können“, sagt Stefan Keller, Vorstand Vertrieb der noris network AG.

Interessierte Unternehmer und IT-Verantwortliche können sich am 15. Juli ab 13:55 Uhr im YouTube-Channel „norisnetwork“ https://youtu.be/3s1LYM_ifY8 zum 30-minütigen Streaming Event zuschalten. Der Live-Stream eröffnet exklusive Einblicke in das Rechenzentrum und in Interviews werden Technik und Services erläutert. Über begleitende Chats können Zuschauer dabei direkt Fragen zum neuen Rechenzentrum stellen.

Über die noris network AG

Die Nürnberger noris network AG bietet Unternehmen und Organisationen mit den Branchenschwerpunkten Banken/Versicherungen, Automotive/Industrie, Softwareentwicklung und Öffentliche Verwaltung maßgeschneiderte ITK-Lösungen in den Bereichen IT-Outsourcing, Managed Services, Cloud Services sowie Network & Security. Technologische Basis ist eine leistungsfähige IT-Infrastruktur mit noris network-eigenen Hochsicherheitsrechenzentren – darunter mit Nürnberg Süd und München Ost zwei der anerkannt modernsten und energieeffizientesten Rechenzentren Europas. Neben kundenspezifischen Lösungen und Services für klassische und virtualisierte IT-Infrastrukturen bietet noris network PaaS-Providing auf eigenen Cloud-Plattformen und mit Managed Kubernetes auch Services für die automatisierte Skalierung von Ressourcen (Container). Weitere, standardisierte Premium-Rechenzentrumsprodukte fasst das Unternehmen unter der Marke datacenter.de zusammen.

Die noris network AG ist mit ihren gesamten Geschäftstätigkeiten für ihre durchgängige Qualität und ihre Sicherheit im Service- und Informationssicherheitsmanagement nach ISO/IEC 20000-1, ISO/IEC 27001 und ISO 9001 zertifiziert. Im Bereich "Sicherheitsmanagement für bauliche Objekte" ist noris network als erster Rechenzentrumsbetreiber nach VdS-Richtlinie 3406 zertifiziert, zudem sind die maximalen Verfügbarkeits-, Schutz- und Energieeffizienzklassen des Rechenzentrums München Ost nach EN 50600 bestätigt.

Die Rechenzentren Nürnberg Mitte und Nürnberg Süd sowie München Ost haben das ISO 27001-Zertifikat auf Basis von IT-Grundschutz des BSI erhalten. 1993 gegründet, zählt die noris network AG zu den deutschen Pionieren auf dem Gebiet moderner IT-Dienstleistungen und betreut heute renommierte Unternehmen wie adidas AG, Consorsbank, Flughafen Nürnberg GmbH, Firmengruppe Max Bögl, Küchen Quelle GmbH, Schmetterling Reisen GmbH & Co. KG, Teambank AG u. v. m.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

noris network AG
Thomas-Mann-Straße 16 – 20
90471 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 9352-0
Telefax: +49 (911) 9352-100
http://www.noris.net

Ansprechpartner:
Brigitte Basilio
HighTech communications GmbH
Telefon: +49 (89) 500778-20
E-Mail: B.Basilio@htcm.de
Kirsten Meier
noris network AG
Telefon: +49 (911) 9352-0
E-Mail: marketing@noris.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Starkes Wachstum, neuer Standort – pace-IT GmbH bezieht neues Gebäude in Krefeld Fichtenhain

Starkes Wachstum, neuer Standort – pace-IT GmbH bezieht neues Gebäude in Krefeld Fichtenhain

Auch zwei Jahre nach dem Zusammenschluss der Unternehmen HSM Türel und min-IT zur pace-IT GmbH verzeichnet die Unternehmung kontinuierliches Wachstum. Der Kundenstamm, wurde sukzessive erweitert, sodass neben regionalen mittelständischen Unternehmen auch internationale Konzerne auf die Dienstleistungen der pace-IT GmbH setzen.

Androosh Minayan, Geschäftsführer der pace-IT GmbH ist stolz auf die Entwicklungen der letzten Jahre: „Die letzten beiden Jahren nach der Fusion unserer beiden Unternehmen haben gezeigt, dass dieser Schritt der richtige war. Neben der verbesserten Investitionssicherheit für unsere Bestandskunden ist vor allem unser Dienstleistungsportfolio stetig gewachsen.“ So verzeichnet die pace-IT GmbH besonders in den Bereichen pace-IT cloud Lösungen und Managed Services (Managed Server, Managed Clients, Managed Backup und Managed Security Lösungen eine wachsende Nachfrage.

Der wachsende Kundenstamm und die damit einhergehende Vergrößerung des Teams bedingen nun den Umzug an den Technologiestandort Krefeld Fichtenhain. Mit dem 01. September 2020 verlässt die pace-IT GmbH ihr Stammhaus in Tönisvorst und begibt sich in Nachbarschaft internationaler ICT Unternehmen. „Besonders wichtig war uns die moderne Ausstattung der klimatisierten Büroräume und die optimale Autobahnanbindung des Business Parks an A44 und A57. So reduzieren wir die An- und Abfahrtszeiten unserer Kollegen, wenn sie nicht im Homeoffice tätig sind“ Tan Türel, Geschäftsführer über den Umzug.

Mitdenken, mitgestalten, mitmischen

Aktuell ist die pace-IT GmbH auf der Suche nach neuen Kollegen, die Lust auf anspruchsvolle Projekte haben. „Wir suchen aktiv nach IT begeisterten Menschen, die sich gemeinsam mit uns weiterentwickeln möchten. Mitdenken, mitgestalten, mitmischen“, so sind sich Türel und Minayan einig.

Über die pace-IT GmbH

pace-IT steht für über 20 Jahre erfolgreiche IT-Beratung und die Fusion zweier langjähriger IT-Dienstleister: HSM Türel und Min-IT. Seit 2018 firmieren beide Unternehmen unter der pace-IT GmbH. Die Firmenzentrale befindet sich in Krefeld Fichtenhain am Niederrhein. Das IT-Unternehmen ist kompetenter Partner für Netzwerktechnik, IT-Sicherheit, Managed Services, Infrastruktur und individuelle Softwarelösungen. Zu den Kunden zählen internationale Konzerne, große Kommunikationsunternehmen, produzierende Mittelständler und kleine Dienstleistungsbetriebe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

pace-IT GmbH
Niedertorstr. 1
47918 Tönisvorst
Telefon: +49 (2151) 4499980
Telefax: +49 (2151) 4499989
http://www.pace-it.de

Ansprechpartner:
Dr. Patrick Szillat
Marketing
Telefon: +49 (2151) 4499980
E-Mail: p.szillat@pace-it.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel