Schlagwort: services

Erster Transparenz-Report zum Thema „Dokumenten-Management & Dienstleistung in Deutschland“ veröffentlicht

Erster Transparenz-Report zum Thema „Dokumenten-Management & Dienstleistung in Deutschland“ veröffentlicht

Der Markt boomt, die Softwarehersteller dürfen sich über großen Zuspruch freuen. Die führenden DMS-Anbieter haben ihren Umsatz um knapp 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Weltweit setzten sie mehr als drei Milliarden Euro um. Zu diesem Ergebnis kommt der Transparenz-Report „Dokumenten-Management & Dienstleistungen in Deutschland“, den das Vergleichsportals www.service-report-it.de veröffentlicht hat. Dazu wurden in den Monaten Mai und Juni 2019 insgesamt 16 führende DMS-Anbieter befragt.

Der Grund für den Boom im DMS-Markt liegt auf der Hand: Immer mehr Unternehmen digitalisieren ihre Geschäftsprozesse. Viele starten mit einer neuen oder erweiterten DMS-Software. Vor allem kleine und mittlere Betriebe sind dabei aber auf die Unterstützung externer Partner angewiesen. Für sie stellt sich eine entscheidende Frage: Welche Dienstleistungen bietet die DMS-Branche, um den Software-Betrieb bei Endkunden zu vereinfachen?

Der Transparenz-Report liefert die Antworten – und damit erstmals einen umfassenden Überblick über das aktuelle Dienstleistungs-Angebot, sortiert nach Anbietern, Professional Services und Managed Services. „Der Transparenz-Report hilft Anwenderunternehmen bei der Auswahl des passenden Dienstleisters“, erklärt Frank Grünberg, Chefredakteur von www.service-report-it.de. „Denn die Unterschiede sind teilweise erheblich.“

Der Transparenz-Report bietet Orientierung in doppelter Hinsicht

Diese Aussage gilt auch für die Bereitschaft der Anbieter, ihre Angebote offen zu legen. Nur etwa die Hälfte der befragten DMS-Anbieter reagierte schnell und umfänglich auf die Anfrage der Redaktion. Der Rest hielt sich bedeckt, oder antwortete erst gar nicht.

Der Transparenz-Report bietet daher Orientierung in doppelter Hinsicht. Er fasst die Service-Kompetenzen der einzelnen Anbieter zusammen UND deren Kommunikationsverhalten. Beide Faktoren spielen aus Anwendersicht eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, den besten Dienstleister für ein Digitalisierungs-Projekte zu finden und das Projekt gemeinsam erfolgreich zu Ende zu führen.

Der Report kann kostenfrei unter www.service-report-it.de/downloads/transparenzreport heruntergeladen werden. Für den Download eines redaktionellen Rezensionsexemplares geben Sie statt einer E-Mail-Adresse bitte das Kennwort „transparenzreport-presse“ ein. Im Falle einer Veröffentlichung bitten wir um Benachrichtigung.

Über SERVICE.REPORT.IT

www.service-report-it.de ist Deutschlands erstes Vergleichsportal für Digitalisierungs-Dienstleistungen. Das Portal führt die Nachfrage der Anwender mit den Angeboten der Dienstleister passgenau zusammen und ergänzt das Matching durch Informationen, die Anwendern die Auswahl des besten Dienstleisters für ihr nächstes Digitalisierungs-Projekt erleichtern, u.a. qualifizierte Bewertungen, Kompetenz-Profile, Umfragen und redaktionelle Fachbeiträge. www.service-report-it.de wurde 2018 gegründet und wird von der Broegel Business Media GmbH in Wuppertal betrieben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SERVICE.REPORT.IT
Am Brögel 19a
42285 Wuppertal
Telefon: +49 (202) 5155982
http://www.service-report-it.de

Ansprechpartner:
Frank Grünberg
Telefon: +49 (202) 9783448
E-Mail: fg@service-report-it.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Intelligente BCM-Plattform der Deutschen Bahn jetzt in der Cloud

Intelligente BCM-Plattform der Deutschen Bahn jetzt in der Cloud

Die Deutsche Bahn setzt mit Doxis4 Enterprise Content Management (ECM) seit Langem auf intelligentes Informationsmanagement für digitale Prozesse und Services. Die Migration der auf Doxis4 basierenden Bahn-Content-Management-Plattform (BCM) in die Cloud ist jetzt abgeschlossen. Dadurch werden Ressourcen frei für Themen wie Automation, Collaboration und Analytics.

Seit 2011 ist die BCM-Plattform, die auf der Enterprise Content Management-Software Doxis4 von SER basiert, als zentrale Informationsplattform bei der Deutschen Bahn im Einsatz. Heute ist BCM der Standard, wenn eines der Bahnunternehmen Bedarf rund um Dokumentenmanagement, Archivierung oder Workflows hat. Mehr als 40.000 Anwender haben hier Zugriff auf über 500 Millionen Dokumente und Dateien, die sie mit Doxis4 intelligent managen. Jetzt haben die DB und SER den Storage der Plattform erfolgreich in die Cloud übertragen. Der Betrieb des Systems in der Cloud verschafft den IT-Mitarbeitern der Deutschen Bahn mehr Raum für wertschöpfende Arbeiten: Sie können zusammen mit SER neue Lösungen für Anwender und Kunden entwickeln und dabei die KI-Stärke von Doxis4 gewinnbringend nutzen.

Beim jährlichen BCM-Anwendertag bei der Deutschen Bahn in Frankfurt war KI daher auch ein zentrales Thema beim Austausch zwischen den Anwendern und dem Anbieter. „Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz kann uns helfen, Geschäftsprozesse schneller und automatisierter abzuwickeln und damit auch unseren Kunden gegenüber wirtschaftlicher und effizienter zu sein“, sagte Christoph Schepers, bei der Deutschen Bahn verantwortlich für das Content-Management-System. „Ein konkreter Fall ist das automatisierte Zuordnen eingehender E-Mails zum richtigen Geschäftskontext und Vorgang. Hier kann Doxis4 unsere Sachbearbeiter unterstützen.“

„Außerdem ist das Thema unternehmensweite Suche für uns sehr wichtig“, sagte Schepers. „Wir haben viele Informationen in verschiedenen Anwendungen und auch Wechsel in der Belegschaft, die trotzdem alle Daten und Dokumente schnell finden muss.“ Doxis4 bietet mit Enterprise Search die Möglichkeit, über die zentrale Doxis4-Eingabemaske sämtliche Informationsquellen der Deutschen Bahn in Echtzeit durchsuchen zu können. Dank der intelligenten Verknüpfung von Informationen im jeweils richtigen Geschäftskontext finden Anwender schnell alle für ihre Aufgaben relevanten Informationen. Weitere Wünsche der BCM-Anwender für die Zukunft waren Verbesserungen bei Mobilität und Zusammenarbeit. Das mobile Arbeiten können sie mit Doxis4 vereinfachen: Mit dem Doxis4 mobileCube für Smartphone und Tablet können die Bahnmitarbeiter auch unterwegs Dokumente scannen, ablegen und darauf zugreifen. Beim Thema Collaboration will die Deutsche Bahn auf den virtuellen Projektraum Doxis4 iRoom setzen: Hier können BCM-Anwender Dokumente mit Geschäftspartnern sicher austauschen; alle Beteiligten greifen jederzeit und von überall auf aktuelle Informationen zu.

Über die SER-Gruppe

SER ist der größte europäische Software-Anbieter für Enterprise Content Management (ECM). Mehr als eine Million Anwender arbeiten täglich mit der Doxis4 ECM-Plattform von SER. Mit ihren einheitlichen ECM, BPM, Collaboration & Cognitive Services gestalten mittelständische Unternehmen, Konzerne, Verwaltungen und Organisationen digitale Lösungen für ihr intelligentes Informations- und Prozessmanagement. SER blickt auf mehr als 2.000 erfolgreiche Kundenprojekte und 35 Jahre Erfahrung zurück und ist weltweit an 22 Standorten mit über 550 Mitarbeitern vertreten. Weitere Informationen: www.ser.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SER-Gruppe
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 90896-0
Telefax: +49 (2683) 90896-222
http://www.ser.de

Ansprechpartner:
Melanie Joannidis
Palmer Hargreaves GmbH
Telefon: +49 (221) 93322-560
E-Mail: mjoannidis@palmerhargreaves.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ConSecur eröffnet weiteres Cyber Defense Center in Bochum

ConSecur eröffnet weiteres Cyber Defense Center in Bochum

Neun von zehn Unternehmen sind bereits Opfer einer Cyberattacke geworden. Damit genau das nicht passiert, behalten wir ein Auge auf Ihre IT-Infrastruktur. Mit unserem neuen Cyber Defense Center (Abwehrzentrum) in Bochum möchten wir den Herausforderungen und Risiken der heutigen Zeit aktiv entgegenwirken und unseren Kunden ein Höchstmaß an IT-Sicherheit gewährleisten.

Bochum als „Cyber Security City“

Pünktlich zum 20-jährigem Firmenjubiläum am 01.04.2019 eröffnete die ConSecur GmbH ein weiteres Cyber Defense Center in Bochum. Das zweite Zuhause der IT-Sicherheit von ConSecur befindet sich im Technologiezentrum Ruhr in unmittelbarer Nähe zu den wissenschaftlichen Instituten und Einrichtungen der Ruhruniversität Bochum. „Viele Kunden der ConSecur sind in der Metropolenregion Bochum angesiedelt. Weiterhin hat Bochum als „gigabit and it security city“ eines der aktivsten Gründerszenen in Europa und bietet somit für unser Projekt einen idealen Standort“, so Rob Suurland, Leiter des Cyber Defense Centers der ConSecur.

Leistungen von ConSecur

Cyber Defense bedeutet Cyberattacken gezielt erkennen, analysieren und abwehren. Die aus dem neuen CDC heraus gelieferten Cyber-Defense-Services richten sich vor allem an Firmen, die selbst keine 8/5-, 8/7- oder 24/7-Angriffsüberwachung und -abwehr betreiben können oder es aufgrund des hohen internen Aufwands und Schulungsbedarfs nicht können. Spezialisierte und ständig geschulte IT-Sicherheitsanalys­ten arbeiten bei der ConSecur mit führenden Technologien, bekannte Angriffsmuster, funktionierenden Prozessen und bewährten Best Practices. Auf diese Weise werden Angriffe schnell erkannt, die Ursachen und Folgen behoben und ein einheitliches und sich stetig verbesserndes IT-Sicherheitsniveau etabliert.

ConSecur unterstützt seine Kunden in der Konzeption und im Aufbau von Cyber Defense Centern mittels SIEM-Systeme. Nehmen Sie an einem kostengünstigen Proof of Concept teil und testen Sie das ConSecur CDC! Über die Modalitäten und Voraussetzungen informieren wir Sie gerne.

Über die ConSecur GmbH

Die ConSecur GmbH, gegründet 1999 mit Sitz in Meppen, ist ein Dienstleistungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Informationssicherheit: ConSecur entwickelt, analysiert und realisiert Sicherheitskonzepte für die Informationsverarbeitung. Darüber hinaus bewertet und verbessert ConSecur bestehende Infrastrukturen, schult Anwender und Experten und berät seine Kunden bei der Auswahl von IT-Sicherheitskomponenten.

Ein besonderer Schwerpunkt von ConSecur sind Cyber Defense und Security Information and Event Management (SIEM). ConSecur betreibt ein eigenes Cyber Defense Center und ist führendes Beratungshaus in der Nutzung von SIEM-Tools. SIEM und Cyber Defense werden auch als Managed Service angeboten.

Zu dem stetig wachsenden Kundenstamm gehören Unternehmen aus vielen Branchen wie Telekommunikation, Automobil, Schifffahrt, Finanzen, Chemie sowie der öffentlichen Verwaltung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ConSecur GmbH
Nödiker Str. 118
49716 Meppen
Telefon: +49 (5931) 9224-0
Telefax: +49 (5931) 9224-44
http://www.consecur.de

Ansprechpartner:
Kristina Leopold
Telefon: +49 (5931) 922469
E-Mail: leopold@Consecur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

COSMO CONSULT und plentysystems kooperieren bei Multi- & Omni-Channel-Marketing

COSMO CONSULT und plentysystems kooperieren bei Multi- & Omni-Channel-Marketing

Die COSMO CONSULT-Gruppe – einer der führenden Anbieter von Microsoft-basierten Branchen- und End-to-End-Businesslösungen – und die auf Multi-Channel- und E-Commerce-Lösungen spezialisierte plentysystems AG arbeiten künftig eng zusammen. Anfang August unterzeichneten beide Unternehmen eine strategische Kooperationsvereinbarung. Damit wird plentymarket E-Commerce ERP die bevorzugte Multi- & Omni-Channel-Plattform des Software- und Beratungsunternehmens im B2C-Umfeld. Vor allem Start-ups und Online-Händler können so auf einfache Weise Ihre Online-Vertriebskanäle ausbauen, Marktplätze, Webshops oder Zahlungsdienste anbinden. Für die plentysystems AG eröffnet die Kooperation die Chance, den eigenen Marktanteil im Microsoft-Umfeld deutlich zu erhöhen.

Die plentymarkets E-Commerce ERP-Plattform integriert mehr als 40 internationale Marktplätze, diverse Zahlungsanbieter und alle gängigen Webshop-Systeme. Über zusätzliche Plug-ins und die offene REST API – eine speziell auf Cloud Services zugeschnittene, auf Internetstandards basierende Programmierschnittstelle – lässt sich das System beliebig erweitern. Weitere Pluspunkte sind der moderne Technologieansatz und ein dynamisch wachsendes Ökosystem an Partnerlösungen. „E-Commerce ist oft Ausgangspunkt und damit ein wichtiger Treiber der Digitalisierung. Gleichzeitig ist es ein höchst agiles Marktsegment, bei dem sich Schnittstellen und Technologien ständig ändern. plentymarkets verbindet Multi- und Omni-Channel-Marketing auf einer gemeinsamen Plattform. Unsere B2C-Kunden können so flexibel am Markt agieren, ohne sich über Integration und Schnittstellen Gedanken zu machen. Dabei profitieren sie von einer hohen Investitionssicherheit“, unterstreicht Uwe Bergmann, Vorstandsvorsitzender der COSMO CONSULT-Gruppe. Damit seien Handels- und Industriebetriebe in der Lage, auf einfache Weise Vertriebskanäle im Online-Handel erweitern, Geschäftsprozesse zu automatisieren oder Markttrends schneller umzusetzen.

Mehrwert für das E-Commerce-Geschäft

Der plentysystems AG verschafft die Kooperation eine bessere Startposition im Microsoft-Umfeld. So wird plentymarkets E-Commerce ERP künftig auch über den Microsoft Marketplace verkauft. Darüber hinaus erhalten plentymarkets-Kunden einen einfacheren Zugang zu den Microsoft Dynamics ERP-Systemen. “Mit der strategischen Kooperation bieten wir unseren gemeinsamen Kunden einen erheblichen Mehrwert im E-Commerce-Geschäft. Auf diese Weise leisten wir einen entscheidenden Beitrag, damit unsere Kunden ihre ambitionierten Wachstumsziele erreichen”, betont Bernhard Weiß, Vorstand der plentysystems AG.

Konnektoren für Microsoft Dynamics 365 angekündigt

Um plentymarket E-Commerce ERP mit den Unternehmenslösungen der Microsoft Dynamics 365-Produktfamilie zu verbinden, veröffentlicht COSMO CONSULT in Kürze entsprechende Connected Apps.

 

Über die COSMO CONSULT Gruppe

Mit über 1.000 Mitarbeitern an 40 internationalen Standorten – davon zwölf in Deutschland – ist die COSMO CONSULT-Gruppe einer der führenden Anbieter von Microsoft-basierten Branchen- und End-to-End-Businesslösungen für Auftrags- und Prozessfertigung, Handel und Dienstleistung. Gemeinsam mit namhaften Industriepartnern begleitet COSMO CONSULT Unternehmen bei der Digitalisierung und bietet zukunftsweisende Industrie 4.0-Lösungskonzepte. Das Produktspektrum umfasst neben ERP- und Branchenlösungen eine große Palette an Speziallösungen, Business-Intelligence- und CRM-Systemen sowie Office- und Portallösungen für alle Unternehmensbereiche. Neben Implementierung und Systemmanagement bietet COSMO CONSULT umfangreiche Beratungsleistungen, die dafür sorgen, dass die Software im Unternehmen nicht nur implementiert, sondern auch gelebt wird.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

COSMO CONSULT Gruppe
Schöneberger Straße 15
10963 Berlin
Telefon: +49 (30) 343815-0
Telefax: +49 (30) 343815-111
http://www.cosmoconsult.com

Ansprechpartner:
Katja Damm
Head of Marketing
Telefon: +49 (30) 343815-192
Fax: +49 (30) 343815-111
E-Mail: katja.damm@cosmoconsult.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

CIMSOURCE Digital Tool Services – Einfach verbindlich

CIMSOURCE Digital Tool Services – Einfach verbindlich

Von Push zu Pull, von der Plattform zur Direktkommunikation, das sind die Schlüssel zum Erfolg bei der Werkzeugbeschaffung. Denn ein Werkzeug ohne Daten heißt: Warten! Diese Produktivitätsbremse gehört ab sofort der Vergangenheit an. Übersichtlich und strukturiert bringen die frei skalierbaren Services von CIMSOURCE Ihre NC-Verfahrenskette auf Spitzenniveau.

Die geniale Kombination aus ToolLink und ToolsUnited macht es möglich. Und die Werkzeughersteller „klinken“ sich mit dem SalesSupportServer (myToolsUnited) in die Informationskette. Einfach verbindlich!

Als individuell konfigurierbares Datenportal bietet ToolLink nicht nur den Zugriff auf ToolsUnited, sondern dient als Kommunikations-Schnittstelle zu allen ihren Werkzeuglieferanten weltweit. Dank starker Verschlüsselung sind auch Ihre Sonderwerkzeugdaten vor fremdem Zugriff geschützt. ToolLink weiß, welche Parameter Ihr Zielsystem für welchen Werkzeugtyp braucht – und kommuniziert das eigenständig an den Hersteller. Datenbeschaffung war noch nie so einfach!

Wenn es „nur“ um Katalogwerkzeuge geht, ist ToolsUnited mit seinen über 900.000 Werkzeugen von 40 Lieferanten die erste Wahl. Brandneu ist die Montagefunktion, mit der Komplettwerkzeuge bereits vor dem Download montiert werden können. Die CAM-Integration gewinnt damit eine neue Qualität.

Für Werkzeughersteller bietet CIMSOURCE mit dem SalesSupportServer (3S) die Schaltzentrale der Informationslogistik. Vorgestellt wird die komplett neue HTML 5 Benutzeroberfläche und die Integrationsanker zu ToolLink-Portalen der Kunden.

CIMSOURCE nutzt seit Jahren eine einzigartige Kombination aus Informatik- und Fertigungs-Know-how. Als Geschäftsbereich der CIM Aachen GmbH gestartet, ist CIMSOURCE ist seit 2013 eine eigenständige GmbH, die ein Ziel verfolgt: Mit Standards und den eigenen Technologien das Stammdatenmanagement der Lieferanten von Präzisionswerkzeugen mit dem Fertigungsdatenmanagement der Anwender zu synchronisieren.

Datenbereitstellung: Einfach verbindlich!

Kontakt:

CIMSOURCE GmbH                  Julia Eisenberg
Kasernenstr. 22                     
D-52064 Aachen
Tel.: +49 241 888 77 0            Fax.: +49 241  888 77 52

www.cimsource.com                 E-Mail: eis@cimsource.com

Stand:  Halle 005, Stand D50

Über die CIMSOURCE GmbH

Mit den Standards und Technologien von CIMSOURCE wird das Stammdatenmanagement der Lieferanten von Präzisionswerkzeugen mit dem Fertigungsdatenmanagement der Anwender synchronisiert.

Seit 1992, der Geburtsstunde des Austauschformats StOB, bringt CIMSOURCE Struktur in die Produktdaten von Werkzeuglieferanten und in die Werkzeugdaten der Fertigungsbetriebe. Als Geschäftsbereich der CIM Aachen GmbH gestartet, nutzt CIMSOURCE dazu seit mehr als 25 Jahren die einzigartige Kombination aus Informatik- und Fertigungs-Know-how.

Und es geht weiter. CIMSOURCE ist seit 2013 eine eigenständige GmbH, die mehr bietet als Software. Werkzeuglieferanten verlassen sich auf CIMSOURCE als Distributor für die Digitale Fabrik. Fertigungsbetriebe setzen auf CIMSOURCE als Single Source für Werkzeugdaten.

Ob Werkzeuglieferant oder Fertigungsbetrieb, CIMSOURCE bietet 100%. Versprochen!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CIMSOURCE GmbH
Kasernenstr. 22
52064 Aachen
Telefon: +49 (241) 88877-0
Telefax: +49 (241) 88877-10
http://www.cimsource.com/

Ansprechpartner:
Julia Eisenberg
Vertrieb
Telefon: +49 (241) 88877104
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

BobCAD-CAM – von einfachen 2D- bis zu simultanen 5-Achs-Bearbeitungen!

BobCAD-CAM – von einfachen 2D- bis zu simultanen 5-Achs-Bearbeitungen!

DataCAD Software & Services GmbH informiert über die leistungsstarken und budgetfreundlichen CAD-CAM-Lösungen von BobCAD-CAM.

Einfaches Programmieren beliebiger Teile – BobCAD-CAM bietet fortschrittliche 2,5-, 3-, 4- und 5-Achs-Schneidfunktionen mit einem vollständig integrierten CAD- Konstruktionssystem. So gelingt der Übergang von der Konstruktion der Teilegeometrie, der Programmierung der Werkzeugwege zum Senden der Daten an die Werkzeugmaschine problemlos.

Leistungsstark und kostengünstig – Die kombinierbaren Module von BobCAD-CAM decken alle wichtigen Bearbeitungsarten ab. So können alle Bearbeitungen, von einfachen 2D-Kontur- und Taschenbearbeitungen, über Laser-, Plasma- und Wasserschneiden, Drahterodieren, Schachteln von Bauteilen, 2D-Drehen, FräsDreh-Bearbeitungen mit Hilfe von Bearbeitungszentren bis zur simultanen 5-Achsbearbeitung, innerhalb einer Software durchgeführt werden. Dabei werden die Möglichkeiten der CNC-Maschine voll ausgeschöpft.

Einfach zu bedienen – Die einfache, assistentengesteuerte Benutzeroberfläche von BobCAD macht die Programmierung der Teile schneller und einfacher.

Maschinensimulation – Bevor der Werkzeugweg an die Maschine gesendet wird, kann mit Hilfe der integrierten Simulationswerkzeuge geprüft werden, ob Kollisionen mit Maschinenkomponenten, Revolvern, Adaptern und Werkzeugen auftreten.

Heute im besonderen Focus – BobCAD-CAM MillTurn

BobCAD-CAM MillTurn ist eine komplette Multitasking-CAD-CAM-Software, die alle leistungsstarken CNC-Programmierfunktionen für Fräsen und Drehen in einer einzigen optimierten Bearbeitungslösung zusammenfasst. Die Multitasking-CNC-Software von BobCAD-CAM bietet leistungsstarke, speziell auf die komplexen Programmieranforderungen der Fräsdrehbearbeitung zugeschnittenen Funktionen. 5-achsige Drehzentren werden vollständig unterstützt, so dass komplexe Multitasking-Bearbeitungen mit bis zu 10 Revolvern und 10 Spindeln ausgeführt werden können. Mit Hilfe von BobCAD-CAM können komplexe Teile für die Bereiche Medizin, Luft- und Raumfahrt, Öl & Gas, Automobil, Konsumgüter und vieles mehr einfach programmiert werden.

BobCAD-FreeCAD – Für Anwender, die ein leistungsstarkes Konstruktionssystem benötigen, ist BobCAD-FreeCAD jetzt kostenlos erhältlich. BobCAD-FreeCAD ist einfach zu bedienen und bietet die für die Konstruktion notwendigen Werkzeuge. Modelle und Zeichnungen können problemlos mit anderen CAD/CAM-Systemen ausgetauscht werden.

Interessenten, die BobCAM testen möchten, können das Programm herunterladen und eine Lizenz erhalten.

Detaillierte Informationen sind unter www.datacad.de verfügbar.

 

Über die DataCAD Software und Service GmbH

Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter bezahlbarer, technischer Softwarelösungen im CAD/CAM-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Ansprechpartner:
DataCAD Software & Services GmbH
Telefon: +49 (671) 83631-0
Fax: +49 (671) 48202-93
E-Mail: info@datacad.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Jedox erhält zum vierten Mal in Folge den Dresner Industry Excellence Award

Jedox erhält zum vierten Mal in Folge den Dresner Industry Excellence Award

Zum vierten Mal in Folge ist Jedox weltweit der einzige Anbieter von Planungssoftware, der in den beiden Marktstudien „2019 Wisdom of Crowds® Business Intelligence (BI)“ und „2019 Wisdom of Crowds® Enterprise Performance Management“ der unabhängigen Analystenfirma Dresner Advisory Services eine führende Position erreicht hat.

Die Berichte basieren auf Daten, die von Softwarenutzern erhoben wurden. Sie bieten eine umfassende Einschätzung des Marktes, einschließlich der aktuellen Nutzung, der wichtigsten Treiber, der Technologieprioritäten und der Zukunftspläne sowie der Bewertungen der relevanten Anbieter. Mit der Auszeichnung „Overall Leadership“ wurde Jedox für herausragende Leistungen in allen Kategorien ausgezeichnet: Produkt und Technologie, Vertrieb und Service als auch Mehrwert und Vertrauen.

Jedox hat in den zwei Branchenrating-Modellen, die jeweils in beiden Berichten enthalten sind, eine führende Position erlangt. Das Customer Experience Modell bezieht sich auf die reale Erfahrung der Kunden, die täglich mit der Softwarelösung des Anbieters arbeiten, und stellt die verschiedenen Kundenerfahrungen und die Einschätzung von Produkt und Technologie dar. Das Vendor Credibility Modell berücksichtigt die Beziehung zwischen Anbieter und Kunde, und zeigt den subjektiven Wert der Lösung für den gezahlten Preis anhand eines berechneten Vertrauensfaktors auf.

"Wir gratulieren Jedox zu dieser Leistung im Jahr 2019 und für seinen Erfolg als führender Anbieter für BI und Enterprise Performance Management", sagt Howard Dresner, Chief Research Officer von Dresner Advisory Services, der kürzlich zu einem Top 10 Data Science und BI Influencer ernannt wurde.

Er kommentiert weiter: "Im Jahr 2019 bleibt Jedox insgesamt führend in den Customer Experience und Vendor Credibility Modellen und behält seine perfekte Empfehlungsbewertung bei".

Download der 2019 Dresner Marktstudien:

2019 Wisdom of Crowds® Business Intelligence (BI) Market Study:
https://www.jedox.com/de/ressourcen/wisdom-of-crowds-business-intelligence-market-study-2019/

2019 Wisdom of Crowds® Enterprise Performance Management Market Study:
https://www.jedox.com/de/ressourcen/wisdom-of-crowds-enterprise-performance-management-market-study-2019/

Über die Jedox AG

Jedox vereinfacht Planung, Analyse und Reporting mit einer integrierten und cloudbasierten Software-Suite. Unternehmen jeglicher Größe und Branche werden dabei unterstützt, datengetriebene Geschäftsprozesse abteilungsübergreifend und selbstständig durchzuführen und Entscheidungen auf einer validen Datenbasis zu treffen. Rund 2.500 Unternehmen in mehr als 140 Ländern nutzen Jedox bereits für ihre Realtime-Planungslösungen in der Cloud oder via Web und auf mobilen Endgeräten. Die 2002 gegründete Jedox AG zählt zu den führenden Anbietern von Corporate Performance Management und BI kombiniert in einer integrierten Software. Mit Standorten auf vier Kontinenten und einem weltweiten Netzwerk aus über 250 Business-Partnern unterstreicht das Unternehmen seine internationale Ausrichtung. Unabhängige Analysten zeichnen Jedox regelmäßig für seine führenden Enterprise Planning-Lösungen aus.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Jedox AG
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (761) 15147-0
Telefax: +49 (761) 15147-10
http://www.jedox.com

Ansprechpartner:
Dr. Rolf Gegenmantel
Chief Marketing & Product Officer
Telefon: +49 (761) 151-470
E-Mail: media@jedox.com
Stefan Mussel
Press Service
Telefon: +49 (6131) 1433314
E-Mail: presse@u3marketing.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

pfenning logistics eröffnet multicube rheinhessen

pfenning logistics eröffnet multicube rheinhessen

Nach dem namhaften multicube rhein-neckar hat die pfenning-Gruppe ein zweites Logistikzentrum in Monsheim mit dem Namen multicube rheinhessen gebaut und am 01. Dezember 2018 in Betrieb genommen. Das im Dreiländereck Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz gelegene und in nur 18 Monaten geplante und errichtete Gebäude ist als Multi-User-Zentrum konzipiert. Es besteht aus mehreren nahtlos aneinandergefügten Hallen mit einer Gesamtlagerfläche von 63.000 Quadratmetern, die als einzelne Module von Kunden flexibel genutzt und angepasst werden können. So lassen sich beispielsweise temperaturempfindliche Lebensmittel für Edeka Foodservice in einer Halle lagern, während nur ein Tor weiter Bestellungen für den Online-Handel von Konsumprodukten für den Kunden Cybex, Hersteller von Juvenile Produkten, kommissioniert und versandfertig aufbereitet werden. Auf der Fläche sind auch WGK-Flächen und Sonderflächen bspw. für die Abwicklung von Value Added Services verfügbar. Insgesamt arbeiten knapp 200 User am neuen Logistikstandort.

Der neue Hauptkunde CYBEX, einer der globalen Marktführer für Kinderwagen, Kindersitze, Hochstühle und Babytragen zog zum 01.12.2018 im multicube rheinhessen ein. Das Projekt wurde gemeinsam von pfenning und Gigaton in nur einem Monat über eine Standardprozessimplementierung in der sogenannten Phase 1 umgesetzt. Daraufhin folgten in der Phase 2 weitere Prozessoptimierungen.

Mittlerweile verschickt CYBEX knapp 800 Sendungen pro Tag. Die komplette Abwicklung erfolgt durchgängig über Datenfunk mittels mobiler Endgeräte. Für die optimierte Prozessabwicklung kommt zudem das LogoS Staplerleitsystem zum Einsatz.

Der Datenaustausch zwischen dem WMS LogoS und CYBEX erfolgt durchgängig automatisiert. Sowohl die WE-Avise als auch Lieferaufträge sowohl aus dem Onlineshop für B2C als auch für die Belieferung des Handels im B2B-Bereich werden digital via EDI übermittelt.

Die Prozesse an sich sind komplett systemoptimiert. Im Wareneingang werden Waren von verschiedenen Produzenten angeliefert und nach einer detaillierten Qualitätsprüfung, dekonsolidiert und teils mehrstufig bspw. ins Hochregal eingelagert. Die Einlagerung erfolgt dabei chaotisch nach flexiblen Einlagerstrategien sowohl in entsprechende Kommissionierbereiche als auch in Nachschubbereiche. Im Warenausgang kommen neben einer Vollpalettenentnahme auch serielle sowie dynamsiche Kommissionierstrategien inkl. automatischer Nachschubsteuerungen zum Einsatz. Daraufhin werden die Paletten noch anforderungsgerecht nach Kundenwünschen umgepackt und via Ladeliste verladen und termingerecht an die Empfänger versendet.

Weitere Informationen finden Sie unter

www.pfenning-logistics.com

www.multicube.org

www.lkw-logenplatz.de

Über die GIGATON GmbH

GIGATON ist ein führender Anbieter für standardisierte Warehause Management Systeme mit besonderer Ausrichtung auf Logistikdienstleister. Aus der Anforderung heraus, umfassende und komplexe logistische Prozesse zu steuern, hat sich das breit aufgestellte Lagersteuerungs- und Organisationssystem LogoS entwickelt, das seine Schwerpunkte traditionell in den Branchen Lebensmittel, Tiernahrung, Chemie, Pharma, Textil, Kosmetik, Merchandising- und Lifestyleprodukte, Elektronik, Food- und Nonfood-Handel wie auch in den verarbeitenden Industrien der Metall- und Kunststoffbranche hat. Das mehrmandanten- und mehrlagerfähige System ist europaweit zwischenzeitlich in mehr als 150 Installation in Betrieb. Durch den konsequent modularen Aufbau und das hohe Maß an Parametrisierbarkeit des Systems können jegliche individuellen Kundenanforderungen schnell und effizient umgesetzt werden. Durch diese Softwarearchitektur kann das System auch im Betrieb jederzeit ergänzt und an neue Geschäftsprozesse angepasst werden. Damit bietet LogoS die von vielen Kunden erwartete Flexibilität an sich gerade in der Logistik ständig ändernden Anforderungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GIGATON GmbH
Benzstr. 1
68542 Heddesheim
Telefon: +49 (6203) 8402-0
Telefax: +49 (6203) 8402-417
http://www.gigaton.de

Ansprechpartner:
Georg Möbius
Vertrieb
Telefon: +49 (6203) 8402-213
E-Mail: georg_moebius@gigaton.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

EASY SOFTWARE AG verkauft Beteiligung an otris software AG und schließt langfristigen Kooperationsvertrag

EASY SOFTWARE AG verkauft Beteiligung an otris software AG und schließt langfristigen Kooperationsvertrag

  • Starke Partnerschaft stellt die Weichen für Wachstum
  • Abschluss eines langfristigen strategischen Kooperationsvertrages
  • Definierte Vertragskonditionen schaffen Rechtssicherheit und Wachstumspotentiale

Die EASY SOFTWARE AG (ISIN: DE0005634000) hat ihre Beteiligung an der otris software AG in Höhe von rund 46 Prozent ganzheitlich an die bestehenden Aktionäre aus dem Gründer- und Mitarbeiterkreis des Dortmunder Software-Herstellers und die otris software AG verkauft. Zur gleichen Zeit haben beide Gesellschaften einen strategischen Partnervertrag unterzeichnet, der in den kommenden Jahren eine weiterhin enge Zusammenarbeit sicherstellt. Im Rahmen des Partnervertrages konnte die EASY SOFTWARE AG langfristig verbesserte Konditionen aushandeln.

Die EASY SOFTWARE AG hält rund 183.920 Aktien entsprechend 45,98 % des Grundkapitals an der otris software AG. Der vereinbarte Kaufpreis beträgt insgesamt knapp EUR 9,2 Mio. und ist im September 2019 fällig. Sollten die Käufer (mit Ausnahme der otris software AG) die von ihnen erworbenen Aktien innerhalb von zwei Jahren nach Durchführung der Transaktion weiterveräußern, erhält die EASY SOFTWARE AG zusätzlich eine Ausgleichszahlung in Höhe der Differenz zwischen dem Kaufpreis und dem Netto-Weiterveräußerungserlös (Besserungsabrede). Die Besserungsabrede bezieht sich auf insgesamt rund 163.920 Aktien.

Als Voraussetzung für die Aktienveräußerung hat die EASY SOFTWARE AG außerdem einen neuen, fünfjährigen Rahmenvertrag mit dreijähriger Nachlauffrist mit der otris software AG unterzeichnet, der den Vertrieb von otris Software durch die EASY SOFTWARE AG auf eine neue langfristige Grundlage stellt.

Der Verkauf der Anteile an der otris software AG wird die EBITDA-Prognose der EASY SOFTWARE AG für das Geschäftsjahr 2019 nicht verändern, da die Beteiligung bis dato bilanziell als Equity Beteiligung geführt wurde.

Mit Abschluss dieses Partnervertrags sichert sich die EASY SOFTWARE AG langfristig und zu attraktiven Konditionen die Nutzung der otris Software Technologie zur Einbindung in ihre Content Services Plattform.

„Wir freuen uns, die bisher vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der otris software AG als strategischer Partner in den kommenden Jahren zu intensivieren. Die zukunftsgerichtete und langfristige Gestaltung des Partnervertrags fördert den weiteren Technologieaustausch und schafft für beide Partner Rechtssicherheit zum Ausbau des Geschäfts“ sagt der Vorstandsvorsitzende der EASY SOFTWARE AG, Dieter Weißhaar. Weiter ergänzt er: „Wir haben uns gemeinsam entschieden, unsere Minderheitsbeteiligung an der otris software AG zu lösen, damit beide Partner ihre Wachstumsziele künftig forcieren können.“

Die EASY SOFTWARE AG war bisher zu rund 46 Prozent an der otris software AG beteiligt. Die restlichen 54 Prozent und damit Mehrheit der Aktien befanden sich in den Händen der otris-Gründer und Mitarbeiter. Die nun von EASY freigegebenen Aktien wurden vollständig von diesen und der otris software AG aufgekauft.

„Für die Gründer und Mitarbeiter der otris software AG ist es ein bedeutender Schritt die Gesellschaftsanteile vollständig zu übernehmen, was die hohe Identifikation mit dem Unternehmen unterstreicht. Wir freuen uns nun mit EASY als starkem Partner weiter in die Zukunft zu gehen“ so der Vorstand der otris software AG, Dr. Frank Hofmann.

Über die EASY SOFTWARE AG

Die EASY SOFTWARE AG mit Sitz in Mülheim an der Ruhr entwickelt seit 1990 für Kunden intuitiv bedienbare, maßgeschneiderte Softwareprodukte zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Diese lassen sich nahtlos in bestehende Systeme integrieren und automatisieren, mobilisieren sowie optimieren Arbeitsabläufe weltweit. EASY stellt diese Lösungen On-Premises, in der Cloud und mobil zur Verfügung.

Mit über 12.800 branchenübergreifenden Installationen ist die EASY SOFTWARE AG eines der marktführenden Unternehmen für Softwareprodukte und Softwarelösungen in Deutschland. Das Unternehmen ist in 60 Ländern aktiv und beschäftigt aktuell mehr als 375 Mitarbeiter. Die EASY SOFTWARE verfügt dabei über ein Netzwerk von rund 100 Partnern. Ihre internationalen Tochterunternehmen befinden sich in Europa, Asien und den USA.

Mit der Akquisition der Apinauten GmbH aus Leipzig, die die Multiexperience Plattform ApiOmat anbietet, hat die EASY SOFTWARE AG Ende 2018 einen bedeutenden Technologiezukauf getätigt. Dieser bietet Zugang zu neuen Kundensegmenten im attraktiven und stark wachsenden Cloud-Geschäft.

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die EASY SOFTWARE Gruppe Umsatzerlöse von EUR 46,6 Mio.

Weitere Informationen finden Sie unter www.easy-software.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim
Telefon: +49 (208) 45016-0
Telefax: +49 (208) 45016-90
http://easy-software.com

Ansprechpartner:
Lisa Skelnik
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (208) 45016-268
Fax: +49 (208) 45016-90
E-Mail: lisa.skelnik@easy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

EASY SOFTWARE steigert Umsatz um 20 % und bestätigt Prognose

EASY SOFTWARE steigert Umsatz um 20 % und bestätigt Prognose

.

• Halbjahresergebnisse 2019 veröffentlicht
• Neugeschäft legt um 57 % zu
• Positives EBITDA Ergebnis deutlich verbessert

Die EASY SOFTWARE AG (ISIN DE0005634000), mit über 13.600 Installationen und 6.400 Cloud Subscriptions eines der marktführenden Unternehmen unter den deutschen Content Services-Anbietern, hat heute den Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2019 veröffentlicht. Sowohl Umsatz als auch Ergebnis konnten in den ersten sechs Monaten des Jahres deutlich gesteigert werden. Das Unternehmen befindet sich auf profitablem Wachstumskurs.

„Es freut uns, dass die im vergangenen Jahr eingeleiteten Maßnahmen im ersten Halbjahr 2019 ihre Wirkung entfalten. Wir sind überdurchschnittlich zum Markt gewachsen und haben entsprechend Marktanteile gewonnen“, sagt Dieter Weißhaar, Vorstandsvorsitzender der EASY SOFTWARE AG. Das wichtige Neugeschäft mit Lizenzen und Cloud Subscriptions wuchs rund 57 % und spiegelt die hohe Nachfrage nach den innovativen EASY Lösungen wider. Durch die Reorganisation in 2018 konnte das Ergebnis der ersten sechs Monate um über EUR 1,6 Mio. verbessert werden. Die EASY Gruppe weist ein positives EBITDA von EUR 1,0 Mio. (vor Effekten aus IFRS 16) zum 30.06.2019 aus. Dieter Weißhaar: „Wir befinden uns auf profitablem Wachstumskurs – und dies trotz umfangreicher Investitionen ins Produktportfolio.“

Umsatz-, Ertrags- und Finanzlage

Der Konzernumsatz der EASY Gruppe belief sich im ersten Halbjahr 2019 auf EUR 24,8 Mio. (H1 2018: EUR 20,6 Mio.). Das entspricht einer Steigerung um 20 %. Wachstumstreiber war das Lizenz- und ApiOmat-Geschäft, das um 57 % wuchs. Auch im Consulting-Geschäft lag das Wachstum über dem Durchschnitt bei 29 %. Die internationalen Tochtergesellschaften konnten ebenfalls eine Steigerung von 26 % verzeichnen. Zuzüglich aktivierter Eigenleistungen in Höhe von EUR 0,6 Mio. (H1 2018: EUR 0,1 Mio.) und sonstiger betrieblicher Erträge in Höhe von EUR 0,4 Mio. (H1 2018: EUR 0,3 Mio.) ergab sich eine Gesamtleistung in Höhe von EUR 25,8 Mio. (H1 2018: EUR 21,0 Mio.). Ins Ergebnis sind geplante erhöhte aktivierte Eigenleistungen aus zusätzlichen Produktinvestitionen insbesondere in drei Entwicklungsteams in der Türkei eingegangen, die die Microservices der Zukunftsplattform EASY ONE entwickeln. Zusätzlich haben Einmaleffekte aus Rechts- und Bewertungsgutachtenkosten u.a. im Rahmen des Übernahmeangebotes der Deutsche Balaton AG von EUR -0,3 Mio. das Ergebnis belastet. Vor diesem Hintergrund liegt eine deutliche operative Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahreszeitraum auch vor diesen Effekten vor. „Aufgrund des üblichen saisonalen Geschäftsverlaufes ist es wichtig, gut und profitabel im ersten Halbjahr zu starten und im stärkeren zweiten Halbjahr das Jahresergebnis sicherzustellen“, erläutert CEO Dieter Weißhaar.

Kostenseitig waren im Berichtszeitraum zwei Entwicklungen zu beobachten. Der Materialaufwand stieg von EUR 4,5 Mio. im 1. Halbjahr des Vorjahres auf EUR 5,0 Mio., primär durch den Umsatzanstieg begründet, obwohl der Zukauf an Fremddienstleistungen niedriger ausfiel. Der Personalaufwand als größter Kostenblock nahm hingegen von EUR 12,4 Mio. auf EUR 13,9 Mio., u.a. bedingt durch die Akquisition der Apinauten GmbH und dem Aufbau der Entwicklungsteams in der Türkei, zu.

Im Verhältnis zum Umsatz verringerten sich die Materialaufwandsquote von 22,1 % auf 20,0 % und die Personalaufwandsquote von 60,3 % auf 56,0 %. Die erfolgreiche zunehmende Auslastung im Consulting hat das Beratungsgeschäft profitabel gestellt. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen erhöhten sich im ersten Halbjahr 2019 durch die Akquisition der Apinauten GmbH und Marketingmaßnahmen (ohne Effekt aus IFRS 16) auf EUR 5,9 Mio. (H1 2018: EUR 4,6 Mio.). Ausschlaggebend dafür waren auch die angesprochenen Einmalaufwendungen im Rechts- und Beratungsbereich. Vor diesem Hintergrund belief sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA, ohne Effekt aus IFRS 16) im ersten Halbjahr 2019 auf EUR 1,0 Mio. (H1 2018: EUR -0,6 Mio.). Durch die Umsetzung von IFRS 16 belief sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im ersten Halbjahr 2019 auf EUR 2,0 Mio.

Der Nettozahlungsmittelfluss aus betrieblicher Tätigkeit belief sich im Berichtszeitraum auf EUR 7,9 Mio. (H1 2018: EUR 6,0 Mio.). Der Nettozahlungsmittelabfluss aus Investitionstätigkeit erhöhte sich durch die gestiegenen Auszahlungen für Unternehmenserwerbe auf EUR 7,3 Mio. (H1 2018: EUR 1,6 Mio.). Die Zunahme erklärt sich im Wesentlichen durch die Auszahlungen für den Unternehmenserwerb der Apinauten GmbH. Der Nettozahlungsmittelzufluss aus Finanzierungstätigkeit summierte sich im 1. Halbjahr 2019 auf EUR 1,2 Mio. (H1 2018: Zahlungsmittelabfluss von EUR 3,0 Mio.). Zudem gab es einen Finanzmittelzufluss aus einer Kapitalerhöhung, der sich auf rund EUR 5,0 Mio. belief. Somit ergab sich für das erste Halbjahr 2019 ein Gesamt-Cashflow in Höhe von EUR 1,9 Mio. (H1 2018: EUR 1,4 Mio.). Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente beliefen sich am 30. Juni 2019 auf EUR 3,4 Mio. (31. Dezember 2018: EUR 1,5 Mio.).

Ausblick

Auch im Geschäftsjahr 2019 wird sich die EASY Gruppe als Software Unternehmen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen stärker positionieren und als innovativer Marktführer wahrgenommen werden. Das strategische Ziel bleibt, ein Wachstum über dem Markt und zweistellige EBITDA Margen im Rahmen der EASY 21 Strategie zu erzielen. Die Umsatzzuwächse im ersten Halbjahr zeigen, dass die EASY Gruppe Ihre Ziele bis 2021 erreichen kann. Im laufenden Geschäftsjahr wurden bis Ende Juni rund 120 neue Kunden (ohne Cloud) gewonnen. Das Auslandsgeschäft entwickelt sich positiv, lediglich das Türkei Geschäft ist im Umsatz währungsbedingt zurückgegangen, während alle Auslandstöchter positive Ergebnisse erzielten.

Die Jahresprognose wird bestätigt und sieht weiterhin Umsätze in Höhe von EUR 51 Mio. bis EUR 53 Mio. und ein Konzern-EBITDA in Höhe von EUR 2,8 Mio. bis EUR 3,8 Mio. (vor Effekten aus IFRS 16) vor. „Entscheidend für die Erreichung unserer Ziele ist, in welchem Umfang das Neugeschäft im vierten Quartal 2019 realisiert werden kann. Die Frühindikatoren für das zweite Halbjahr gehen von einer guten Auftragslage aus. Entsprechend optimistisch blicken wir ins zweite Halbjahr.“, erläutert Dieter Weißhaar.

Der vollständige Halbjahresfinanzbericht 2019 steht auf der Internetseite www.easy-software.com im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

EASY SOFTWARE AG
Der Vorstand

Über die EASY SOFTWARE AG

Die EASY SOFTWARE AG mit Sitz in Mülheim an der Ruhr entwickelt seit 1990 für Kunden intuitiv bedienbare, maßgeschneiderte Softwareprodukte zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Diese lassen sich nahtlos in bestehende Systeme integrieren und automatisieren, mobilisieren sowie optimieren Arbeitsabläufe weltweit. EASY stellt diese Lösungen On-Premises, in der Cloud und mobil zur Verfügung.

Mit über 12.800 branchenübergreifenden Installationen ist die EASY SOFTWARE AG eines der marktführenden Unternehmen für Softwareprodukte und Softwarelösungen in Deutschland. Das Unternehmen ist in 60 Ländern aktiv und beschäftigt aktuell mehr als 375 Mitarbeiter. Die EASY SOFTWARE verfügt dabei über ein Netzwerk von rund 100 Partnern. Ihre internationalen Tochterunternehmen befinden sich in Europa, Asien und den USA.

Mit der Akquisition der Apinauten GmbH aus Leipzig, die die Multiexperience Plattform ApiOmat anbietet, hat die EASY SOFTWARE AG Ende 2018 einen bedeutenden Technologiezukauf getätigt. Dieser bietet Zugang zu neuen Kundensegmenten im attraktiven und stark wachsenden Cloud-Geschäft.

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte die EASY SOFTWARE Gruppe Umsatzerlöse von EUR 46,6 Mio.

Weitere Informationen finden Sie unter www.easy-software.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EASY SOFTWARE AG
Am Hauptbahnhof 4
45468 Mülheim
Telefon: +49 (208) 45016-0
Telefax: +49 (208) 45016-90
http://easy-software.com

Ansprechpartner:
Lisa Skelnik
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (208) 45016-268
Fax: +49 (208) 45016-90
E-Mail: lisa.skelnik@easy.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel