Schlagwort: cad

So finden Ingenieure und Architekten in Zeiten der Digitalisierung die passende CAD & BIM Herstellerkomponente

So finden Ingenieure und Architekten in Zeiten der Digitalisierung die passende CAD & BIM Herstellerkomponente

.
3DfindIT.com bietet bahnbrechende Suchmethoden, um Planungs- und Konstruktionsprojekte effektiv zu beschleunigen

Ingenieure und Architekten verschwenden im Durchschnitt 70 % ihrer Zeit für die Suche, Konfiguration und unnötige Neuerstellung von Komponenten. Dadurch werden jedes Jahr tausende Stunden mit Arbeiten verbracht, die keinen Beitrag zur Wertschöpfung leisten. Bei der Suche nach der passenden Komponente kommen herkömmliche Suchmaschinen schnell an ihre Grenzen, da sie meist viel zu allgemein und nicht auf den technischen Bereich fokussiert sind. Ganz anders die visuelle Suchmaschine der nächsten Dimension 3DfindIT.com powered by CADENAS, die Milliarden von 3D CAD & BIM Modellen in über 2300 weltweit verfügbaren Herstellerkatalogen Architektur, Maschinenbau, Elektrotechnik sowie Elektronik durchsucht und Nutzern 8 bahnbrechende Ideen bietet, um Komponente noch schneller und einfacher aufzufinden. Die Anzahl der verfügbaren Kataloge wird zudem stetig erweitert.

Dabei stehen die CAD & BIM Modelle vieler Kataloge in über 150 verschiedenen nativen und neutralen CAD Formate zur Verfügung, wie z. B. Autodesk Revit, Nemetschek ALLPLAN, ArchiCAD, Autodesk Inventor, NX, Solid Edge, PTC Creo Parametric, AutoCAD, CATIA oder SOLIDWORKS.

Mit folgende 8 intuitive Suchmethoden gelangen Ingenieure und Architekten einfach zur gewünschten Komponente:

1. Skizzensuche

Manchmal kann es einfacher sein, die gesuchte Baukomponente schnell grob zu zeichnen, als sie in Worten zu beschreiben. Hier bietet die visuelle Suchmaschine 3DfindIT.com eine innovative Skizzensuche, bei der kein CAD System notwendig ist.

2. Geometrische Suche

Mit Hilfe der Geometrischen Suche auf 3DfindIT.com können Ingenieure und Architekten ausgehend von einem Referenzteil bzw. einem grob im CAD System skizzierten 3D Modell das gewünschte Bauteil schnell und einfach auffinden. Dabei werden ihnen jeweils geometrisch ähnliche CAD & BIM Herstellerkomponenten vorgeschlagen.

3. Farbsuche

Für viele Ingenieure und Architekten ist die genaue Farbe einer Komponente entscheidend bei der Produktauswahl. In diesem Fall können innerhalb der Farbsuche der Suchmaschine 3DfindIT.com die Farben direkt aus den vordefinierten Feldern ausgewählt oder ein RGB-Code angegeben werden. Nutzer erhalten dann eine Auflistung an CAD & BIM Herstellerkomponenten, welche die gewünschte Farbe beinhalten.

4. Filtersuche

Eine weitere Möglichkeit die gewünschte Komponente aufzufinden stellt die Filtersuche der Suchmaschine 3DfindIT.com dar. Nutzer können hier bestimmte Kategorien, Suchbereiche oder Kriterien festlegen. Auf diese Weise lassen sich auf schnelle und unkomplizierte Millionen von Bauteilen auf genau das reduzieren, was im Moment gebraucht wird.

5. Textsuche

Auch die klassische Textbeschreibung kann in vielen Fällen Architekten und Ingenieure schnell zur gewünschten Komponente bringen. In der visuellen Suchmaschine 3DfindIT.com können sowohl einzelne Bezeichnungen als auch Kombinationen von Begriffen, wie zum Beispiel „Schraube Sechskant“, eingegeben werden.

6. Indexsuche

Die Indexsuche ermöglicht es Nutzern von 3DfindIT.com, mittels einer hierarchischer Struktur und verschiedenen Klassifikationen zur gewünschten Komponente zu gelangen. Sie kann ein guter Anfang sein, um einen Überblick über alle in der Suchmaschine angebotenen 3D Inhalte zu erhalten. Dabei stehen für bestimmte Teile vordefinierte Suchassistenten, die an die jeweiligen Suchbedürfnisse angepasst werden können.

7. Rastersuche

Zur der Suche nach der geeigneten Komponente kann auch ein einfaches CAD oder BIM Modell herangezogen werden, das eine ähnliche Form besitzt. Mittels der Rastersuche in 3DfindIT.com können die jeweiligen Parameter direkt in der 3D Vorschau angepasst werden bis das sichtbare Modell den Anforderungen entspricht und davon ausgehend ähnliche Bauteile gesucht werden können.

8. Funktionalitätssuche

Mit Hilfe der Funktionalitätssuche können 3DfindIT.com Nutzer ein oder mehrere Funktionen, die die gesuchte Komponente erfüllen soll, in das dafür vorgesehene Suchfeld ziehen. Danach kann die Suche gestartet werden, um alle Teile aufzufinden, die entsprechend der Auswahl klassifiziert sind.

Jetzt 3DfindIT.com starten und die passenden Komponenten finden: www.3DfindIT.com

https://www.cadenas.de/news/de/reader/items/so-finden-ingenieure-und-architekten-in-zeiten-der-digitalisierung-die-passende-cad-bim-komponente

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Ansprechpartner:
Presse
Telefon: +49 821 258580-500
E-Mail: presse@cadenas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

CAM-System hyperMILL® in MES-System integriert

CAM-System hyperMILL® in MES-System integriert

Hummingbird Systems GmbH und die OPEN MIND Technologies AG, Hersteller von CAM/CAD-Systemen, kooperieren. Mit ihrer Zusammenarbeit bieten beide Softwareunternehmen Anwendern die Möglichkeit, Prozesse fertigungsweit zu vernetzen, zu steuern, zu automatisieren und zu optimieren.

Mit ihrer Kooperation fördern Hummingbird und OPEN MIND den durchgängigen Prozess- und Informationsfluss im gesamten Fertigungsunternehmen. Alle Prozesse von der Planung, Steuerung bis zur Kontrolle lassen sich in einem System in Echtzeit genau lenken, analysieren und optimieren. Da das MES-System die maßgeblichen Referenzdateien führt, sind alle Prozesse transparent, nachvollziehbar und sicher.

„Unsere MES-Lösung ist ein agiles System zur Planung, Steuerung und Automatisierung der technischen Prozesse für alle Fertigungsunternehmen. Es kann zu einem durchgängigen Fertigungsmanagement mit der Möglichkeit der Datenintegration aller vorhandenen Systeme und Maschinentechnologien beziehungsweise der Integration im Sinne der Industrie 4.0 sukzessive ausgebaut werden“, führt Hans-Georg Zwicker, COO bei Hummingbird Systems, aus.

CAM-Daten im MES

Mit hyperMILL® entwickelt OPEN MIND eines der weltweit führenden CAM-Systeme. Auf aktuellen Industriestandards basierende Schnittstellen ermöglichen den Datenaustausch mit anderen fertigungsrelevanten Systemen und eine nahtlose Integration von hyperMILL® in bestehende IT-Landschaften. Hagen Rühlich, Technischer Direktor bei OPEN MIND, stellt die Vorteile der Kooperation heraus: „Durch diese gemeinsam entwickelte Integration unterstützen wir digitales Datenmanagement und durchgängige Prozessketten für alle an der NC-Fertigung Beteiligten. Unsere gemeinsamen Kunden können hyperMILL® innerhalb eines einheitlichen Fertigungsmanagements noch effektiver einsetzen und so wichtige Voraussetzungen für Industrie 4.0 herstellen.“

Datenzentrale für die Produktion

MES-Systeme (Manufacturing Execution System) sind umfassende Softwarelösungen zur zentralen Verwaltung aller produktionsrelevanten Daten eines Unternehmens. Alle operativen Prozesse, die eine Auswirkung auf den Fertigungs- oder Produktionsprozess haben, werden in einem MES-System abgebildet. Sämtliche Funktionen wie Materialmanagement, Maschinenbelegungs- und Personaleinsatzplanung, Auftragssteuerung, Instandhaltung, Dokumentenverwaltung, Leistungsanalyse oder Qualitätsmanagement werden durch eine MES-Lösung unterstützt.

Über Hummingbird Systems GmbH

Hummingbird Systems GmbH entwickelt und vertreibt zusammen mit der Hummingbird Services GmbH ‘the agile Hummingbird MES-System®’.

Das Hummingbird MES System basiert auf modernsten Software-Technologien und kann auf einfachste Weise im Sinne von Industrie 4.0 jede Art von Prozessen (z. B. Automatisierungen, alleinstehende Maschinen, Simulationen) integrieren. Die Philosophie von Hummingbird ist es, jeweils das beste System für die jeweilige Anwendung zu integrieren, statt zu versuchen, alles selbst zu machen. Vernetzung statt Monolith ist die Philosophie, mit der für den jeweiligen Kunden immer das beste System geschaffen wird.

Hummingbird erlaubt es mit einfachen, überschaubaren Schritten in die Digitalisierung einzusteigen. Dazu bietet sich häufig Planung und Steuerung als erster Schritt an. Mit der bahnbrechenden agilen Planung im Zusammenspiel mit der Taktung nach Kalenderwochen steht dazu das einfachste und zukunftsweisendste System bereit.

Hummingbird wird in großen (mehr als 400 Mitarbeiter) und sehr kleinen (10 Mitarbeiter) Betrieben europaweit eingesetzt.

Über die OPEN MIND Technologies AG

Die OPEN MIND Technologies AG zählt weltweit zu den gefragtesten Herstellern von leistungsfähigen CAM-Lösungen für die maschinen- und steuerungsunabhängige Programmierung.

OPEN MIND entwickelt bestens abgestimmte CAM-Lösungen mit einem hohen Anteil an einzigartigen Innovationen für deutlich mehr Performance – bei der Programmierung sowie in der zerspanenden Fertigung. Strategien wie 2,5D-, 3D-, 5-Achs-Fräsen sowie Fräsdrehen und Bearbeitungen wie HSC und HPC sind in das CAM-System hyperMILL® integriert. Den höchstmöglichen Kundennutzen realisiert hyperMILL® durch das perfekte Zusammenspiel mit allen gängigen CAD-Lösungen sowie eine weitgehend automatisierte Programmierung.

Weltweit zählt OPEN MIND zu den Top 5 CAD/CAM-Herstellern, laut "NC Market Analysis Report 2020" von CIMdata. Die CAD/CAM-Systeme von OPEN MIND erfüllen höchste Anforderungen im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau, in der Automobil- und Aerospace-Industrie sowie in der Medizintechnik. OPEN MIND engagiert sich in allen wichtigen Märkten in Asien, Europa und Amerika und gehört zu der Mensch und Maschine Unternehmensgruppe.

Weitere Informationen unter www.openmind-tech.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OPEN MIND Technologies AG
Argelsrieder Feld 5
82234 Weßling
Telefon: +49 (8153) 933-500
Telefax: +49 (8153) 933-501
http://www.openmind-tech.com

Ansprechpartner:
Brigitte Basilio
HighTech communications GmbH
Telefon: +49 (89) 500778-20
Fax: +49 (89) 500778-77
E-Mail: B.Basilio@htcm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Vertriebsmitarbeiter CAD/BIM (m/w/d) (Vollzeit | Meerane)

Vertriebsmitarbeiter CAD/BIM (m/w/d) (Vollzeit | Meerane)

Vertriebsmitarbeiter CAD/BIM (m/w/d)

Als Vertriebsmitarbeiter (m/w/d) beraten Sie Kunden hinsichtlich der Einführung der Building Information Modelling (BIM) Methodik. Ebenso unterstützen Sie führende Unternehmen u.a. aus Architektur und Bauwesen bei der Digitalisierung Ihrer spezifischen Anforderungen entlang des Gebäudeentstehungsprozesses. Mit Ihrer Arbeit legen Sie den Grundstein für erfolgreiche Projekteinführungen. Sie diskutieren mit den Entscheidern auf Kundenseite deren spezifische Herausforderungen und mögliche Handlungsoptionen. In Detailfragen arbeiten Sie mit Spezialisten aus Entwicklung und Consulting zusammen, um schließlich marktgerechte Dienstleistungs- und Softwareangebote zu erstellen.

Was wir bieten 

  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten
  • Leistungsabhängiger Lohn/Erfolgsbeteiligung
  • Firmenwagen
  • Firmenhandy
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Kindergartenzuschuss
  • Qualifikations- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Team-Events
  • Modernes Arbeitsumfeld
  • Mobiles Arbeiten…

Ihre Aufgaben 

  • Initiierung von Vertriebsprojekten
  • Akquise von Neukunden und Weiterentwicklung bestehender Kunden
  • Beratung und Verkauf u.a. von Anwendungen der Firma Autodesk sowie Schulungen und Serviceleistungen im Bereich Building Information Modeling (BIM) bzw. der Digitalisierung des Gebäudeentstehungsprozesses (Planen – Bauen – Betreiben)
  • Vorbereitung und Begleitung von Kundenpräsentationen sowie Koordination fachlicher Unterstützung aus Entwicklung und Consulting
  • Eigenverantwortliche Angebotserstellung in Zusammenarbeit mit Vertriebsinnendienst und Vertriebsleitung
  • Aktive Teilnahme an Messen, Kundenveranstaltungen und Events

Ihre Voraussetzungen 

  • Ausbildung oder Studium im technischen/kaufmännischen Bereich
  • Erfahrung im Vertrieb von komplexen Projekten – idealerweise mit Software-Bezug
  • Hohes Maß an Kunden- und Dienstleistungsorientierung sowie Entscheidungsfähigkeit
  • Starkes kommunikatives Auftreten sowie ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Reisebereitschaft zur Wahrnehmung von Kundenterminen
  • Wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich sind:
    • Kenntnisse der Einsatzmöglichkeiten von BIM in den Phasen Planung, Bau und Betrieb
    • Prozesswissen über Arbeitsweisen in der Bauindustrie (z.B. bei Bauunternehmen, Planungsbüros oder Immobilienunternehmen)
    • Aktives Netzwerk zu Entscheidern in der Bauindustrie
    • Grundkenntnisse in CAD- (z.B. Autodesk) oder CAFM-Software

Als familiengeführtes, mittelständisches Unternehmen sind wir mit über 160 Mitarbeitern der Ansprechpartner für die Digitalisierung im Mittelstand. Wir beraten und implementieren IT-Systeme entlang der Wertschöpfungskette des Produkt- und Gebäudeentstehungsprozesses. Sie wollen die Zukunft mittelständischer Weltmarktführer gestalten? – Dann verstärken Sie uns am Standort Meerane, Dresden, Magdeburg oder Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Ihre Bewerbung

Wenn Sie eine Herausforderung in einem dynamisch wachsenden Unternehmen suchen und auf eine leistungsorientierte Entlohnung in einem sozialen Umfeld Wert legen, sollten Sie diese Chance wahrnehmen. Eine systematische fachliche Einarbeitung, individuelle Förderung durch gezielte Qualifizierungen und gute Entwicklungsmöglichkeiten sichern wir Ihnen zu. Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, die Sie direkt über unser Karriereportal an uns senden können.

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

N+P Informationssysteme GmbH
An der Hohen Str. 1
08393 Meerane
Telefon: +49 (3764) 4000-0
Telefax: +49 (3764) 4000-40
http://www.nupis.de

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Erweiterte Berechnung von Stirnrädern

Erweiterte Berechnung von Stirnrädern

Die GWJ Technology GmbH aus Braunschweig, ein führender Hersteller und Anbieter von Berechnungslösungen für den Maschinen- und Getriebebau, hat sein Berechnungsmodul für Stirnradpaare innerhalb seiner webbasierten Software eAssistant erweitert.

Im Berechnungsmodul „Stirnradpaar“ wurde, zusätzlich zu den verschiedenen Auslegungsfunktionen für die Aufteilung der Profilverschiebungsfaktoren, die Option für die Entkopplung der Profilverschiebungssumme und dem Achsabstand implementiert. Mit dieser neuen Funktion „Fester Betriebsachsabstand (Nachrechnung)“ sind die Profilverschiebungsfaktoren unabhängig zum Achsabstand vorgebbar. Dies ermöglicht beispielsweise die Berechnung von vorhandenen Stirnradpaaren, die mit „falschem“ Achsabstand im Gehäuse verbaut werden sollen. Profilüberdeckung, Flankenspiel und Tragfähigkeit werden dabei korrekt mit berechnet. Weiterhin kann diese Funktionalität auch bei der Auslegung von kleinmoduligen Verzahnungen zum Einsatz kommen.

Für Werkzeuge mit verschobener Profilbezugslinie wird neben dem Kopfhöhenfaktor haMP0* des verschobenen Profils neu der Fußhöhenfaktor hfMP0* mit angezeigt und im Protokoll ausgegeben. Zusätzlich kann dieser über eine „Schlossfunktion“ so vorgegeben werden, dass der Fußhöhenfaktor hfP0* des umgerechneten nicht verschobenen Bezugsprofils gemäß Definition DIN 867 immer 1,0 ist.

Die Option „Vollradius“ für die Kopfform von Schneidrädern wurde jetzt auch bei Wälzfräsern ergänzt.

Bei der Definition von Lastkollektiven können neu auch der Breitenfaktor KHbeta und die Temperatur pro Lastfall mit vorgegeben werden. Das ermöglicht auch die automatische Werteübergabe direkt aus der Systemerweiterung „SystemManager“ an das Modul „Stirnradpaar“ im Hintergrund. Somit kann man direkt auf Systemebene sehen, wie sich auf Grund von Flankenmodifikationen die Zahnfuß- und Flankensicherheiten ändern.

Zusätzlich wurde, ergänzend zu den Berechnungsmethoden der Tragfähigkeit nach DIN 3990, ISO 6336 und ANSI/AGMA 2101, die Tragfähigkeit für Kunststoffzahnräder nach VDI 2736 implementiert.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei GWJ per Telefon: 0531 / 129 399-0, per E-Mail: info@gwj.de oder Internet www.gwj.de und www.eAssistant.eu.

Über die GWJ Technology GmbH

Im Fokus der GWJ Technology stehen die Realisierung standardisierter Berechnungssoftware für den Maschinenbau sowie kundenspezifische Berechnungs- und Konfigurationstools mit CAD-Daten zur Optimierung technischer Vertriebsprozesse.
Das Portfolio reicht von Standardsoftware für einfache Maschinenelemente über Spezialverzahnungssoftware für exakte 3D-Zahnformgeometrien zum 5-Achsfräsen bis hin zur Berechnung kompletter Mehrwellensysteme bzw. Getriebe.
Ziel ist es, den Kunden durch enge Zusammenarbeit und Bereitstellung effizienter Technologien beim Erlangen neuer Wettbewerbsvorteile optimal zu unterstützen. Fachkompetenz, hoher Qualitätsanspruch und ein hervorragender Service für beste Kundenzufriedenheit sind dabei die Eckpfeiler der Firmenphilosophie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GWJ Technology GmbH
Celler Straße 67 – 69
38114 Braunschweig
Telefon: +49 (531) 129399-0
Telefax: +49 (531) 129399-29
http://www.gwj.de

Ansprechpartner:
Gunther Weser
Geschäftsführer
Telefon: +49 (531) 1293990
Fax: +49 (531) 12939929
E-Mail: g.weser@gwj.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Von der Uni in den Orbit mit Solidworks

Von der Uni in den Orbit mit Solidworks

Isar Aerospace Technologies setzen auf SOLIDWORKS für die Entwicklung ihrer Raketentriebwerke. Die jungen Unternehmer wurden auf Ihrem Weg von der COFFEE GmbH im Rahmen des SOLIDWORKS Entrepreneur-Programms unterstützt.

Mit einer eigenen Idee durchstarten und ein eigenes Unternehmen gründen. Drei Studenten der Technischen Universität München haben den Schritt gewagt. Daniel Metzler, Markus Brandl und Josef Fleischmann haben sich in der wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft für Raketentechnik und Raumfahrt (warr.de) kennengelernt. Schnell wurde der kommerzielle Markt auf die Elite-Studenten und deren revolutionären Raketentriebwerke aufmerksam und die Drei wurden schlagartig zu Unternehmern und gründeten Isar Aerospace Technologies. Innerhalb von neun Monaten ist das Startup zu einem Unternehmen mit 20 Mitarbeitern gewachsen.  

Nachhaltige Raketenantriebe made in Germany

Der Fokus liegt bei der Entwicklung der Raketen mit einer Nutzlast von bis zu 1.000 kg auf den Antrieben, welche die Rakete von 0 auf 28.000 km/h innerhalb von 8 Minuten beschleunigen und ins All aufsteigen lassen. Während die USA und Russland immer noch klassisch auf Kerosin als Treibstoff ihrer Raketen setzen, ist Isar Aerospace bereits einen Schritt weiter. Die Entwicklung steht klar im Zeichen der Zeit, denn die Ingenieure arbeiten an Systemen, die deutlich weniger Stickoxide und CO2 ausstoßen als die bisherigen, konventionellen Antriebe. Das Ziel ist nachhaltig Satelliten in den Orbit zu bringen, sodass die Raumfahrt auch in 50 Jahren noch bestehen kann.

Konstruktion und Simulation mit SOLIDWORKS

Der Workflow ist klassisch und routiniert. Lucrezia Veggi, Luft- und Raumfahrt Ingenieurin erläutert: „Komponenten werden in SOLIDWORKS importiert oder direkt modelliert. Anschließend werden die Bauteile einer FEM-Analyse mit SOLIDWORKS Simulation unterzogen und ggf. in mehreren Integrationen zum endgültigen Bauteil geformt.“ Die Einzelteile werden dann zwecks Kollisionsprüfung in eine Baugruppe gefügt und letztendlich zur 2D-Zeichnung gebracht oder direkt als Neutralformat an den 3D-Drucker übergeben. All das geschieht in einer Software und macht Neuentwicklungen besonders schnell.

Das Team hat große Pläne für die Zukunft: Ab 2021 werden komplette Startservices angeboten und Isar Aerospace Technologies wird die Satelliten der Kunden in den gewünschten Orbit befördern.  

SOLIDWORKS Förderprogramm für Startups

Die Kosten für ein 3D-CAD-System sind für ein junges Startup nicht unerheblich. Nach kurzen Recherchen stießen die Gründer auf das SOLIDWORKS Entrepreneur-Programm, ein Förderprogramm speziell für Startups. Das SOLIDWORKS Entrepreneur-Programm beinhaltet nicht nur die Software an sich, sondern bietet auch Unterstützung im Bereich Schulung, Trouble Shooting und Marketing.

„Ohne die Unterstützung von SOLIDWORKS wäre Isar Aerospace nicht da, wo wir heute sind. Die Entwicklung hätte sich sehr verzögert. Wir konnten unsere Ressourcen dank SOLIDWORKS direkt in Hardware umsetzen, Bauteile produzieren lassen und ein Testcenter aufbauen.“

Daniel Metzler, CEO Isar Aerospace Technologies.

Mehr Informationen zum SOLIDWORKS Entrepreneur-Programm: https://www.coffee.de/solidworks-fuer-gruender/

 

 

 

Über die COFFEE GmbH

Die COFFEE GmbH bietet Softwarelösungen für die Produktentwicklung & Fertigung aus einer Hand. Die COFFEE ist langjähriger Partner der renommierten Marken SOLIDWORKS, SolidCAM und DriveWorks und vertreibt deutschlandweit das gesamte Portfolio der drei Marken. Die Produkte und Lösungen decken den gesamten Produktentstehungsprozess ab – von der Idee, dem Design, über die Konzeption/Planung, die mechanische Konstruktion (3D CAD), Simulation, CAD Automation und Vertriebskonfiguration, elektrische Konstruktion (ECAD), Daten- und Dokumentenverwaltung (PDM), technische Kommunikation und Fertigung. Seit 1997 betreut die COFFEE über 3.000 Unternehmen und Bildungseinrichtungen aus den unterschiedlichsten Branchen (Automobilindustrie, Anlagenbau, Maschinenbau, Fördertechnik, Design, Konsumgüter, Engineering, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik etc.). Mehr Informationen unter www.coffee.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

COFFEE GmbH
In der Werr 11
35719 Angelburg
Telefon: +49 (2777) 8118-0
Telefax: +49 (2777) 8118-12
http://www.coffee.de/

Ansprechpartner:
Verena Klinger
Marketing
Telefon: +49 (89) 8105947-14
E-Mail: verena.klinger@coffee.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Dentsply Sirona fühlt mit 3D-Simulation von DUALIS Produktionsprozessen auf den Zahn

Dentsply Sirona fühlt mit 3D-Simulation von DUALIS Produktionsprozessen auf den Zahn

Präzision in der Produktentwicklung und -herstellung ist oberste Prämisse in der Dentalbranche. Daher setzt Dentsply Sirona für Prozesssimu­lationen und -visualisierungen auf die von der DUALIS GmbH IT Solution (www.dualis-it.de) angebotene 3D-Simulationsplattform Visual Components. Damit sorgt der weltweit größte Hersteller von Dentalprodukten und -technologien unter anderem für die Validierung von Produktideen und die bessere Projektumsetzung. Zudem steigert Dentsply Sirona durch die Lösung den Durchsatz in der Fertigung und erzielt eine erhöhte Planungspräzision.

Dentsply Sirona gilt als weltweit größter Hersteller von Dentalprodukten und -technik. Das Produktangebot für Zahnärzte und Zahn­techniker ermög­licht die Durchführung von Standard- und Spezialbehand­lungen in der restau­ra­tiven Zahnmedizin, Implanto­logie, Endodontie und Kiefer­orthopädie. Zudem unter­­stützt das Unternehmen Univer­si­täten und Dentalkliniken mit Simulationsein­heiten, Beratung und Service.

Software für Simulation und Visualisierung von Prozessen erforderlich 

Am Standort in Bensheim gibt es in der Produktion den Bereich Imaging. Dort sind Mitarbeiter unter anderem für die Planung der Produktionslogistik und Fertigungs­layoutgestaltung zuständig. In diesem Bereich wurde eine Lösung gesucht, die zwei entschei­dende Auswahlparameter in Kombi­nation optimal bedienen sollte: Die Prozess­simulation und die Prozess­visualisierung. Nach eingehender Evaluierung entschied sich Dentsply Sirona für Visual Compo­nents, vertrieben von der DUALIS GmbH IT Solution.

DUALIS hat sich auf die Entwicklung von Software und Dienstleistungen zur Pla­nung und Optimierung von Produktion und Fabriken spezialisiert. Die von DUALIS ange­botene Lösung Visual Components zur 3D-Simulation ermöglicht es, Fabrik­prozesse reali­täts­getreu abzubilden und voraus­schauend zu planen. Die Plattform unterstützt die simulationsbasierte Planung von Anlagen und Maschinen sowie verketteten Ferti­gungsabläufen. DUALIS fungiert für Visual Components als spezialisierter Distributor und entwickelt Add-ons und Dienstleistungen rund um die Plattform.

3D-Simulationslösung – flexibel, erweiterbar und schnell erlernbar

Insbesondere die Flexibilität und Erweiterbarkeit der Software-Komponenten von Visual Components wurden seitens Dentsply Sirona als positiv beurteilt, da die Lö­sung mit den Anfor­derungen „mitwachsen“ soll. „Visual Components bringt die Funk­tionalitäten Prozess­simulation und Visuali­sierung sehr gut zusammen. Speziell im Bereich Visuali­sierung bietet die Lösung für uns die beste am Markt verfügbare Schnitt­stelle zu CAD. Dazu kommt, dass wir Visual Com­po­nents gegenüber den an­deren getesteten Programmen als einfach bedien- und erlernbar beurteilen“, erklärt Philipp Müller (M.Sc.), Logistics Planner Assembly bei Dentsply Sirona.

Zahlreiche Nutzeneffekte bereits nach kurzer Zeit

Die Nutzeneffekte von Visual Components zeigten sich bereits nach kurzer Zeit. Ne­ben den flexiblen und erweiterbaren Software-Komponenten sorgten auch die Im­portoption von eigenen CAD-Daten, die Erstellung von Animations­dateien, die VR-Darstellungsmöglichkeit sowie die vielfältige Standard­bibliothek im Betrieb für schnel­le Entlastung in den täglichen Arbeitsprozessen. Dentsply Sirona konnte mit der Lö­sung Planung und Layoutgestaltung sofort verbessern. Sowohl Akti­onsra­dius als auch Güte von Planungen und Layout­gestaltungen konnten in den einge­setzten Be­reichen deutlich erhöht und präzisiert werden. Visual Components bewähr­te sich da­rüber hinaus als Test- und Validier­ungsumgebung.

Performance-Gewinn und bessere Potenzialanalyse

Durch Visual Components ergaben sich für Dentsply Sirona Vorteile in drei Berei­chen: bei der Validierung von Ideen und Projekten, bei der Re­gel­planung sowie bei der Simulation selbst. Dentsply Sirona konnte seine Prozess­simulation und -visuali­sierung an die Marktan­forderungen anpassen und plant jetzt die Ausweitung des Ein­satzes von Visual Components. „Unter an­derem wird eine weitere Professional-Lizenz angestrebt. Auch Erweiterungen sind geplant. So ist neben der Integration von statischen Berechnungen in die Kompo­nente „Regalkonfigurator“ auch die Ein­führ­ung von Process Mining ange­dacht. Beson­deres Augenmerk liegt auf Verknüpfungs­optionen von Process Mining und Visual Components. Ein Ziel ist es, künftig ein 3D-Live-Tracking für Fertigungsaufträge zu ermöglichen“, erklärt Philipp Müller.

Über DUALIS GmbH IT Solution

Die 1990 gegründete DUALIS GmbH IT Solution – eine Tochtergesellschaft der iTAC Software AG – hat sich auf die Entwicklung von Software und Dienstleistungen rund um Simulation, Prozessoptimierung und Auftragsfeinplanung spezialisiert. Zur Produktpalette zählen das Feinplanungstool GANTTPLAN, die 3D-Simulationsplattform Visual Components und das Hallenplanungstool AREAPLAN. Die DUALIS-Produkte sind in zahl­­reichen nam­haften Anwendungen in der Großindustrie und in mittelständischen Unternehmen im Produk­tions- und Dienstleistungs­sektor integriert. Consulting und Services zur strategischen und operativen Planung runden das Leistungsspektrum von DUALIS ab.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DUALIS GmbH IT Solution
Tiergartenstraße 32
01219 Dresden
Telefon: +49 (351) 47791-0
Telefax: +49 (351) 47791-99
http://www.dualis-it.de

Ansprechpartner:
Heike Wilson
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (351) 47791620
Fax: +49 (351) 47791-99
E-Mail: hwilson@DUALIS-it.de
Ulrike Peter
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: up@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitalisierung: Wilo geht mit neuem BIM-Portal powered by CADENAS live

Digitalisierung: Wilo geht mit neuem BIM-Portal powered by CADENAS live

Die digitale Transformation hat längst Einzug in unseren Alltag genommen. Neben Prozessen und Produkten sind es immer häufiger auch Servicedienstleistungen, die sich verstärkt in den virtuellen Raum verlagern, auch in der Bauwirtschaft. Der Dortmunder Technologiespezialist Wilo geht jetzt mit einem neuen Building Information Modeling (BIM) Portal zur virtuellen Planung von Projekten in der Gebäudetechnik und Wasserwirtschaft online, das auf der CADENAS Technologie basiert.

Building Information Modeling (BIM) als präzise Methode zur Darstellung funktionaler Eigenschaften eines Bauwerks und dessen technischer Gebäudeausstattung gehört heute beinah schon zum Planungsalltag. Durch den Aufbau eines sogenannten digitalen, dreidimensionalen Zwillings, der dem zu bauenden Gebäude in sämtlichen Details entspricht, werden die Planungsprozesse optimiert und eine zeit- und kosteneffektivere Projektabwicklung ermöglicht.

Reduzierte Bauzeiten und -kosten

„BIM ist gerade bei umfangreichen und komplexen Bauprojekten in vielen Ländern für Architekten und Planer im Rahmen von öffentlichen Ausschreibungen bereits Pflicht“, erklärt Eva Kerstholt. Hier umfassen die Planungen oftmals zusätzliche Herausforderungen, die mit Hilfe einer detaillierten BIM-Planung schneller gemeistert werden können. Die Vorteile liegen auf der Hand: „Durch die Möglichkeit einer präzisen Planung werden Fehler schon in der Planungsphase vermieden, zudem haben alle Projektbeteiligten Zugriff auf den aktuellen digitalen Zwilling, so dass parallel gearbeitet werden kann.“ Deutlich reduzierte Bauzeiten und -kosten treffen so auf eine minimierte Fehlerquote.

Wilo setzt Maßstäbe in der Gebäudetechnik und Wasserwirtschaft

Mit Wilo wird BIM-Planung in der Gebäude- und Anlagentechnik zum Kinderspiel. „Ab sofort bieten wir ein neues Portal für BIM Daten. Die Basis der Planung stellen zu Anfang bereits 70.000 Datensätze unserer Pumpenlösungen dar. Gemeinsam mit unserem strategischen Partner CADENAS aus Augsburg haben wir in der Planung und Entwicklung der Plattform größten Wert auf Benutzerfreundlichkeit und Effizienz in der Anwendung gelegt“, erläutert Projektleiter Dr. Guido Rudolph. „Schließlich geht es darum, den Planungsalltag unserer Kunden und Partner zu vereinfachen. Das BIM-Portal wird in den nächsten Monaten weiter ausgebaut und um weitere Produktbaureihen aus der gewerblichen Gebäudetechnik ergänzt.“

Die Nutzung ist denkbar einfach: Fachplaner können sich das Modell der ausgelegten Pumpe entweder direkt über die Wilo-Homepage herunterladen oder – sofern sie Autodesk Revit verwenden – mit Hilfe eines Plugins direkt auswählen, ohne dabei die Revit-Software verlassen zu müssen. Die Installation des Plugins erfolgt direkt in Revit. „Das Revit Plugin für BIM ist Teil einer umfangreichen Dienstleistung, mit der Installateure, Berater, Großhändler, Wartungsdienste und OEM-Partner in ihrem Planungsalltag auf effiziente und intuitive Art und Weise unterstützt werden“, ergänzt Andreas Bauerle.

ETIM-klassifizierte BIM-Modelle

Zahlreiche Analysen, Expertendiskussionen und Interviews mit Wilo-Kunden im Vorfeld dienten als Grundlage für den nun anstehenden Relaunch. Herausgekommen ist eine Plattform, die Planern bestmögliche Unterstützung und BIM-Modelle in der Landessprache aller ETIM-Mitgliedsländer bietet. „Die BIM-Modelle enthalten jeweils in der Landessprache aller ETIM-Mitgliedsländer den Metadatensatz der jeweiligen ETIM-Pumpenklasse (EC) und sind im Falle einer existierenden ETIM Modeling Class (MC) auch geometrisch standardisiert“, so Daniel Starke. „Der große Vorteil ist, dass durch diese ETIM-Klassifizierung technische, geometrische und sprachliche Fehlinterpretationen seitens des Planers nahezu ausgeschlossen sind. Zudem ermöglicht sie dem Planer eine schnellere und neutrale Vergleichbarkeit unserer Produkte mit dem Wettbewerb.“

Hier geht’s zum neuen BIM-Portal von Wilo: www.wilo.com/de/de/Planer/Tools-Downloads/Building-Information-Modeling-(BIM)

Mehr Informationen zu Wilo unter: www.wilo.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Berliner Allee 28 b+c
86153 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Lantek verstärkt seine Präsenz in Südeuropa

Lantek verstärkt seine Präsenz in Südeuropa

Lantek, ein führendes multinationales Unternehmen in der Entwicklung und im Vertrieb von CAD/CAM-, MES- und ERP-Lösungen für die Blechbearbeitung und Pionier in der weltweiten digitalen Transformation der Branche, hat eine Vereinbarung mit AlfaSolid für Griechenland und Zypern getroffen. Das griechische Unternehmen ist Vorreiter und Experte auf dem Gebiet der mechanischen 3D-Konstruktion, insbesondere im industriellen Umfeld, in Produktion und Werkzeugbau, der Medizintechnik, für Haushaltsgeräte und das Transportwesen.

„Die Zusammenarbeit begann im April und umfasst alle CAD/CAM-Produkte von Lantek, für die  AlfaSolid den Verkauf, die Installation und den Support für Griechenland und Zypern übernimmt. „Als Teil dieser Vereinbarung haben wir Marktforschung hinsichtlich unseres Angebots von ERP- und MES-Lösungen für Unternehmen in der Blechbearbeitung angestoßen, mit dem wir ihr technologischer Partner auf dem Weg Richtung Industrie 4.0 sein möchten”, berichtet Juan José Colas, Verkaufs- und Marketingdirektor bei Lantek.

Dimitri Manolis, Generaldirektor von AlfaSolid, zeigt sich „überzeugt, dass wir mit einer solchen Partnerschaft unsere Kunden besser und mit fortschrittlicheren Lösungen unterstützen können – gerade in diesen Zeiten großer Unsicherheit“.

Durch die Einbindung von AlfaSolid in sein globales Netzwerk an Distributoren verstärkt Lantek seine Position auf dem südeuropäischen Markt. Zugleich schmiedet der Software-Experte eine wichtige Allianz mit einem Unternehmen, dessen Expertise und Erfahrungen seine eigenen ergänzen.

Über AlfaSolid

2006 von Dimitri Manolis gegründet, ist AlfaSolid der Vertriebspartner von SOLIDWORKS und SolidCAM in Griechenland und Zypern. Das leistungsstarke Team versorgt die griechische Industrie mit SOLIDWORKS 3D CAD /CAM /CAE- und PDM-Lösungen, technischem Support, Beratung und Schulungen. Ziel von AlfaSolid ist, griechische Unternehmen dabei zu unterstützen, qualitativ hochwertigere und innovativere Produkte zu entwickeln, zu produzieren und schneller auf den Markt zu bringen. AlfaSolid machte SOLIDWORKS zur ersten Wahl als CAD-Lösung in Griechenland und Zypern – und jetzt soll Lantek zur Nummer eins auf seinem Gebiet werden.

Über die LANTEK Systemtechnik GmbH

Lantek ist ein multinationales Unternehmen, das die digitale Umstellung von Betrieben im industriellen Blech- und Metallsektor anführt. Mit seiner patentierten intelligenten Fertigungssoftware ermöglicht Lantek die Vernetzung von Produktionsstätten und macht sie zu intelligenten Fabriken. Das Dienstleistungsangebot wird abgerundet durch CAD/CAM/MES/ERP-Softwarelösungen für Hersteller von Blechteilen, Rohren und Profilen mit unterschiedlichen Schneid-(Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren.

Gegründet 1986 im Baskenland (Spanien), einem der wichtigsten europäischen Zentren für die Entwicklung von Werkzeugmaschinen, ermöglicht das Unternehmen die Integration von Blech- und Metallbearbeitungstechnologien mit modernster Software für das Produktionsmanagement. Lantek ist aktuell Marktführer in der Branche, dank seiner Innovationskompetenz und konsequenten Internationalisierungsstrategie. Mit mehr als 23.700 Kunden in über 100 Ländern und 20 eigenen Büros in 14 Ländern verfügt die Firma über ein umfangreiches Netz an Distributoren mit weltweiter Präsenz. Im Jahr 2019 entfielen 86 Prozent ihres Ertrages auf ihr Auslandsgeschäft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LANTEK Systemtechnik GmbH
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 39789-0
Telefax: +49 (6151) 99795-5
http://www.lantek.de

Ansprechpartner:
Christoph Lenhard
Vertriebsleiter Lantek DACH
Telefon: +49 (6151) 39789-0
E-Mail: info@lantek.de
rfw. kommunikation
Telefon: +49 (6151) 39900
Fax: +49 (6151) 3990-22
E-Mail: lantek@rfw-kom.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Die WSCAD SUITE X PLUS ist da

Die WSCAD SUITE X PLUS ist da

Die neue SUITE X PLUS in den drei Ausbaustufen Compact, Professional und Ultimate wird mit Stichtag 6. Juli 2020 ausgeliefert. Sie unterstützt Gebäudeautomatisierer und Elektrokonstrukteure bei der Bewältigung ihrer Aufgaben in den Disziplinen Gebäudeautomation, Elektroinstallation, Elektrotechnik, Verfahrens- und Fluidtechnik sowie beim Schaltschrankbau. „Die SUITE X PLUS ist unsere leistungsstärkste E-CAD-Software mit modernen Technologien wie Augmented Reality, Multi Threading und Automation. Sie verfügt über zahlreiche neue Funktionen, ist signifikant schneller bei besserer Qualität und sie lässt sich individuell an die Anforderungen der Anwender anpassen“, freut sich Axel Zein, CEO der WSCAD GmbH. „Es ist genau das E-CAD-System, auf das unsere Anwender gewartet haben.“

Zu den Neuerungen und Verbesserungen gehören:

Geschwindigkeit und Performance: Laut einer Umfrage unter E-CAD-Anwendern liegt das Thema „Speed“ in den Top drei der wichtigsten Merkmale. Deshalb wurde die Geschwindigkeit der E-CAD-Lösung von WSCAD durch Parallel-Prozessing (multi threading) und weitere Optimierungen des Codes erheblich gesteigert. Projekte mit mehr als 1.000 Seiten sind blitzschnell geöffnet, eine SPS ist im Handumdrehen erstellt, die Klemmenverwaltung geht zügig von der Hand und die Ausgabe einer kompletten Dokumentation ist mehr als zehnmal so schnell als in früheren Versionen.

Verbesserte Usability: Neben der optimierten Menüstruktur für schnelleres Arbeiten spart ein neuer und komfortabler Umgang mit Drehvarianten viel Zeit. Der Datenexport ist durch die Nutzung von Pfadvariablen jetzt flexibel konfigurierbar. Drahtbezeichnungen können für die Drahtbeschriftung individuell nach eigenen Anforderungen erstellt werden und Kabel werden gewerkeübergreifend einheitlich verwaltet – egal, ob im Stromlaufplan oder im Schaltschrankaufbau, in der Gebäudeautomation oder Elektroinstallation.

Optimiert für die Gebäudeautomation: Als durchgängige E-CAD-Lösung am Markt vereint die WSCAD SUITE X PLUS Gebäudeautomation, Maschinen- und Anlagenbau auf einer Plattform – und das ohne Datenbrüche. Zu den Neuerungen der Disziplin Building Automation zählen das automatische Generieren von Automationsschemata und Schaltplänen, die Zuweisung vorhandener Datenpunkte zu den Controllern, das neue Datenpunktschlüssel-Plugin BKS_13 und die Erweiterung des benutzerdefinierten Plugins BKS_Open für die automatisierte Erstellung von Funktionstexten und Artikelinformationen der Datenpunktschlüssel. Unterm Strich sparen Gebäudeautomatisierer dadurch viel Zeit und erhöhen gleichzeitig die Qualität ihrer Planungsunterlagen.

Modular, skalierbar, flexibel – mieten oder kaufen: Die WSCAD-Lösung wächst bedarfsorientiert und ohne Datenbrüche mit – im benötigten Funktionsumfang genauso wie bei der Zahl der Arbeitsplätze. Einfach den zugeschickten Produkt-Key aktivieren und sofort kann die Erweiterung genutzt werden. Neu zur bisherigen Kauflizenz ist die Miete: Die Kurzzeitmiete deckt den temporären Bedarf und federt Spitzenbelastungen ab. Über die Langzeitmiete lässt sich die WSCAD SUITE X PLUS kostengünstig nutzen, ohne das Anlagevermögen zu belasten. Neben der klassischen Einzelplatzlizenz lässt sich die Netzwerklizenz ausleihen, beispielsweise wenn ein Laptop auf der Baustelle oder im Home Office genutzt wird.

Viel Funktion zum fairen Preis

Moderne Augmented Reality Apps für schnelle Information: Bestandteil der WSCAD SUITE X PLUS sind zwei Augmented Reality Apps. Mit der Cabinet AR App scannen Instandhalter oder Servicetechniker per Smartphone oder Tablet Feldgeräte und Komponenten im Schaltschrank und haben sofort Zugriff auf alle aktuellen Pläne inklusive BMK, 3D-Ansichten der Komponenten, vollständiger Artikeldaten und Originaldatenblätter der Hersteller. Die Verfügbarkeit einer Komponente lässt sich so in Echtzeit feststellen. In der Fertigung verdrahten und markieren Monteure Verbindungen und speichern den aktuellen Stand. Eine Auswertung stellt jederzeit sicher, dass nichts vergessen wurde. Die Building AR App hilft Gebäudeplanern bei der Bestandsaufnahme von Gebäuden. Räume einschließlich Türen und Fenster werden gescannt und als DXF-Datei für die anschließende Weiterbearbeitung in der WSCAD SUITE X PLUS gespeichert. Ein großer Vorteil, wenn bei Änderungen an bestehenden Gebäuden die Dokumentation nicht vorhanden oder fehlerhaft ist.

Hohe Automatisierung der Elektrokonstruktion: Damit Ingenieure und Konstrukteure ihr Zeit effektiv nutzen können, lassen sich mit der WSCAD SUITE X PLUS wiederkehrende Vorgänge und Routineaufgaben automatisieren. Makros und Varianten sparen nicht nur Zeit, sondern schaffen auch einen unternehmensweiten, einheitlichen Standard. Aus diesen Vorlagen lassen sich automatisch ganze Pläne auf Knopfdruck generieren. Produktkonfiguratoren lösen die komplette Erstellung der Pläne ohne Interaktion eines Elektrokonstrukteurs aus. Die Dauer der Konstruktionsvorgänge lässt sich so von Wochen auf wenige Minuten verkürzen.

Zahlreiche Schnittstellen ermöglichen die nahtlose Integration in die IT- und Entwicklungsumgebung. Dazu zählen die PLM-/ERP-Anbindung und Interfaces wie zum SIEMENS TIA Portal V1.0 und V1.1 für die Konfiguration von SPS-Baugruppen. Phoenix Contact PROJECT complete und der WAGO smartDESIGNER bieten Unterstützung beim Konfigurieren oder Beschriften der Klemmen, M-Print PRO von Weidmüller für Beschriftungstexte. Die Nutzung der erzeugten Daten ist sofort auf Fertigungsmaschinen, Bohrautomaten und für die Kabelkonfektionierung von nVent/Steinhauer, Komax, Rittal/Kiesling oder für die Lieferung vorkonfektionierter Kabelbündel von CadCabel möglich. Ohne zusätzliche Software und Lizenzkosten.

Einfache Handhabung, hohe Funktionalität, fairer Preis: Für 55 Prozent aller E-CAD-Anwender ist der einfache Umgang mit der Software das mit Abstand wichtigste Merkmal. Trotz ihres hohen Funktionsumfangs ist die WSCAD-Software intuitiv und einfach in der Handhabung und im Vergleich zu anderen Lösungen am Markt meist bis zu 60 Prozent günstiger. Ein Kostenvorteil, der sich in den jährlichen Wartungskosten genauso wie einem geringeren Schulungs- und Administrationsaufwand widerspiegelt.

„Mit der SUITE X PLUS sind wir unserem Ziel, ein schnelles Werkzeug mit komfortabler Benutzeroberfläche und nahtloser Integration in die IT- und Entwicklungsumgebung unserer Kunden zu bieten, so nah wie niemals zuvor“, sagt Axel Zein. „Dies hilft unseren Anwendern, dem Zeit- und Kostendruck entgegen zu wirken und gleichzeitig die Qualität der Elektrokonstruktion im Maschinen- und Anlagenbau und in der Gebäudeautomation erheblich zu steigern.“

www.wscad.com

Über die WSCAD GmbH

WSCAD gehört zur Buhl Unternehmensgruppe mit 700 Mitarbeitern und ist seit drei Jahrzehnten auf die Entwicklung von E-CAD-Lösungen spezialisiert. Zu den Kunden zählen mittelständische Unternehmen, internationale Konzerne sowie Planungs- und Ingenieurbüros. Über 35.000 Anwender aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau sowie aus der Gebäudeautomation und Installationstechnik arbeiten mit der integrativen WSCAD SUITE. Auf einer Plattform mit zentraler Datenbank vereint sie die sechs Disziplinen Elektrotechnik, Schaltschrankbau, Verfahrens- und Fluidtechnik, Gebäudeautomation und Elektroinstallation. Ein Komponententausch ist sofort in den Plänen aller Disziplinen vollzogen. Mechanismen für Standardisieren, Wiederverwenden und Automatisieren verkürzen die Zeiten für Planung und Konstruktion von mehreren Wochen bis auf wenige Stunden und Minuten bei höherer Qualität der Arbeitsergebnisse.

Mit über 1,4 Millionen Artikeldaten von mehr als 330 Herstellern im WSCAD-, Eplan*- und 3D-STEP-Format ist wscaduniverse.com die weltweit größte E-CAD-Datenbibliothek. Die Nutzung ist kostenlos, die Einstellung der Produktdaten durch die Hersteller ebenfalls. Instandhalter und Servicetechniker scannen mithilfe der WSCAD Cabinet AR App per Smartphone oder Tablet Feldgeräte und Komponenten im Schaltschrank und haben sofort Zugriff auf aktuelle elektrotechnische Pläne inklusive BMK, Artikeldaten und die Originaldatenblätter der Hersteller.

Elf nahtlos ineinandergreifende Dienstleistungen der WSCAD Global Business Services wie Engineering und Migration Checkups, Workflow und Prozesse, Consulting und Schulung oder das Digitalisieren von Papierdokumentationen und Konvertieren unterschiedlicher E-CAD-Formate runden das Angebotsspektrum ab.

* Die hier genannten Markennamen, Logos und Warenzeichen bleiben Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Auflistung von Unternehmen oder ihren Logos soll keine Billigung oder direkte Verbindung zur WSCAD GmbH bedeuten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WSCAD GmbH
Dieselstraße 4
85232 Bergkirchen
Telefon: +49 (8131) 3627-0
Telefax: +49 (8131) 3627-50
http://www.wscad.com

Ansprechpartner:
Thomas Walker
walkerbretting Corporate Publishing GmbH
Telefon: +49 (172) 7886927
E-Mail: presse@wscad.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Lattice Technology baut Vertriebspartner-Netzwerk aus

Lattice Technology baut Vertriebspartner-Netzwerk aus

Um seine Präsenz in Mitteleuropa zu stärken, wird das Vertriebsnetzwerk von Lattice Technology über seinen Distributor Salzer 3D weiter ausgebaut.

Lattice Technology bietet Softwarelösungen für die Erstellung und Veröffentlichung der 3D Technology XVL. Die Lösungen ermöglichen es Anwendern in Bereichen, die der Produktentwicklung nachgelagert sind, 3D-CAD-Daten für ihre spezifischen Bedürfnisse zu nutzen. XVL, das CAD-unabhängig ist, wurde für den Einsatz im gesamten Unternehmen entwickelt. Mit den Lösungen von Lattice Technology können Ingenieure und Nicht-Ingenieure gleichermaßen 3D-CAD-Modellinformationen für Aufgaben in der Fertigung, über die Technische Dokumentation bis hin zum Service wiederverwenden und nutzen.

XVL-Lösungen von Lattice Technology kommen Unternehmen zugute, die Produkte mit hohen Teilezahlen, aufwendigen Geometrien, komplexen Fertigungsprozessen herstellen. Die Zielbranchen reichen von Unternehmen, die große Produkte wie Flugzeuge und Automobile entwickeln, bis hin zu kleinen, komplexen Maschinen und medizinischen Geräten.

Im deutschsprachigen Raum sind die Produkte zurzeit hauptsächlich durch 3D Ersatzteilkataloge und der Integration in die CorelDRAW Technical Suite bekannt. Im Portfolio von Lattice Technology finden sich sowohl Desktop als auch Server-Anwendungen. Schwerpunkte sind unter anderem: Planen und validieren von Montage-/Service-Prozessen; einlesen und direkte Weiterverarbeitung von 3D Punktewolken aus 3D-Scannern; Kabel-Routing, um fehlende Kabel im 3D-Modell zu ergänzen; paralleles führen von unterschiedlichen Stücklisten wie Konstruktions-/Montage-/Ersatzteil-/Prozess-Stückliste; paralleles Arbeiten in Desktop und VR-Umgebung.

Bei Interesse an einer Vertriebspartnerschaft, melden Sie sich bitte bei Salzer 3D.

Lattice Technology Inc. wurde 1997 gegründet und hat Niederlassungen in Tokio, Japan, und Denver, CO, USA. Lattice Technology® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Lattice Technology, Inc. Alle anderen Marken- oder Produktnamen sind Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Über Salzer 3D

Seit 2008 bietet Salzer 3D hochwertige Beratung und Schulungen rund um 3D Arbeitsabläufe.

Wir sind Vertriebspartner von Lattice Technology und Corel, die Unternehmenslösungen für die modellbasierte Prozessplanung, Validierung und technische Kommunikation in der Fertigungindustrie anbieten.

Neben dem Softwarevertrieb, beraten wir unsere Kunden bei der Entwicklung und Implemetierung von 3D/2D-Workflows, schulen deren Mitarbeiter im Umgang mit komplexen 3D und 2D-Softwarelösungen und unterstützen bei der 3D modellbasierten, virtuellen Montageplanung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Salzer 3D
Elmar-Doch-Str. 5
71638 Ludwigsburg
Telefon: +49 7141 258 0981
https://salzer3d.eu

Ansprechpartner:
Otto Salzer
Inhaber
E-Mail: info@salzer3d.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel