Schlagwort: compliance

Herkömmliche Pentests sind tot. Was kommt nun?

Herkömmliche Pentests sind tot. Was kommt nun?

Immer wieder liest man von KEEP IT SECURE 24 und GUARDIAN360 in Verbindung mit kontinuierlichen Pentests . Diese Thematik wir immer wieder mal in Foren erwähnt und als der ganz heiße (S)hit beim Thema IT Sicherheit gefeiert. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus “Penetration Testing” und “Vulnerability Scan” als sogenannter Managed Service.

Was ist ein Penetration Test?

Zunächst sollte erstmal klar sein, was man unter einem Pentest versteht. Ganz allgemein ist das ein umfassender Sicherheitstest einzelner Rechner oder Netzwerke jeglicher Größe. Mit Hilfe von Tools und Methoden, die ein Angreifer (ugs. „Hacker“) anwenden würde, wird versucht Schwachstellen im System festzustellen.

Was ist ein Vulnerability Scan?

Auch das Thema Vulnerability Scan (Schwachstellenscan) sollte ein Begriff sein. Darunter versteht man das Scannen eines Computers oder Netzwerkes mittels automatisierten Programmen sowie Tools und manuellen Methoden.

Was ist nun der Unterschied zwischen einem Penetrationstest und einem Vulnerability Scan?

Sicherheitsanalysen und Penetrationstests werden immer von Menschen vorgenommen. Wohingegen Vulnerability Scans mit Hilfe von Anwendungen oder Systeme software-gestützt und vollautomatisiert auf bereits bekannte Sicherheitslücken geprüft werden.

KEEP IT SECURE 24 ist beides, oder besser: Ermöglicht beides.
GUARDIAN360 hingegen ist für das schlanke IT-Security Budget und führt kontinuierlich Vulnerability Scans durch. Die verwendeten Tools werden täglich aktualisiert und testen somit alle bekannten Schwachstellen.

Beide Tools führen aber nicht nur die Scans und Tests durch. Über ein Dashboard ist es möglich diese zu verwalten, verfolgen, bearbeiten bis hin zu Lösungsvorschlägen. Schwachstellen können als Ticket-Fälle behandelt werden, die an Benutzer oder Gruppen, die für die Lösung verantwortlich sind, weitergeleitet werden. Berichte können konfiguriert, generiert und von der Plattform extrahiert werden, um Compliance, Management oder andere Zwecke zu erfüllen.

Das Wichtigste ist: Die Tests werden kontinuierlich durchgeführt. Wenn eine neue Gefährdung vermutet wird, kann ein individueller Penetrationstest durchgeführt werden. Und das zu einem Preis, was ein einzelner traditioneller Penetrationstest kostet.

Laut der THE BRISTOL GROUP gibt es zur Zeit keine vergleichbare Lösung auf dem Markt. Die Liste der Alleinstellungsmerkmale ist lang:

  • Kontinuierliche Tests
  • Integration in vorhandene Change-Management-Prozesse
  • Managementplattform
  • Kontrolle, ob identifizierte Schwachstelle ordnungsgemäß behoben wurde
  • Berichtswesen für Compliance-Zwecke


Wer steck hinter diesen Anbietern?

INTEGRITY ist ein Softwarehersteller in Portugal, das KEEP IT SECURE24 entwickelt hat. Das Unternehmen ist nach ISO 27001 und ISO 9001 zertifiziert und CREST-Mitglied.

Guardian360 ist ein niederländisches Unternehmen, welches Sicherheit in Form von ständigem Scanning/Monitoring und sofortigem Reporting anbietet. Die Mitarbeiter von Guardian360 sind zertifizierte und langjährig erfahrene Sicherheitsexperten.

Wer braucht kontinuierliche Pentests?

Genau genommen jeder, der ein Netzwerk unterhält und von außen, also über das Internet erreichbar ist. Insbesondere Unternehmen, die in Ihrem Netzwerk sensible Daten speichern, wie zum Beispiel Kunden oder Patientendaten.

Wenn das Netzwerk erst mal gehackt wurde, ist es in der Regel zu spät.

Aus dem Grund hat sich auch der Pressedruck Augsburg für die Lösung von KITS24 entschieden. Lesen Sie hier die Success Story vom Kunden der THE BRISTOL GROUP.

Fragen zu KEEP IT SECURE 24 oder Guardian360?

Ein IT-Sicherheits Experte bei der BRISTOL GROUP steht Ihnen jederzeit für alle Fragen zur Verfügung. Besuchen Sie einfach die Webseite www.bristol.de oder schreiben direkt eine Mail an anfragen@bristol.de. Die BRISTOL GROUP freut sich auf Sie.

Über die THE BRISTOL GROUP Deutschland GmbH

Als erster europäischer Partner von Check Point und führender deutscher Lösungsanbieter hat sich die BRISTOL GROUP im Bereich IT-Security einen anerkannten Namen gemacht.
Durch den großen Erfahrungsschatz an IT-Security Projekten konnte die BRISTOL GROUP ein umfassendes, modulares Konzept und Angebot zum Thema Netzwerksicherheit mit breitem Spektrum an Professional Services entwickeln. Ca. 3000 Kunden vertrauen der Bristol Group hinsichtlich der Ausstattung und Betreuung von sicherheitsrelevanten Netzwerkinstrumenten an drei Standorten: Frankfurt, München und Berlin.

THE BRISTOL GROUP DEUTSCHLAND GmbH
Robert-Bosch-Straße 13 – D-63225 Langen
Telefon: +49 (0) 6103 – 20 55 300
Telefax: +49 (0) 6103 – 70 27 87
marketing@bristol.de
www.bristol.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

THE BRISTOL GROUP Deutschland GmbH
Robert-Bosch-Str. 11
63225 Langen
Telefon: +49 (6103) 2055300
Telefax: +49 (6103) 702787
http://www.bristol.de

Ansprechpartner:
Jan Fechner
Marketing Manager
Telefon: +49 (6103) 2055314
E-Mail: marketing@bristol.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Autonome Fahrzeuge mit dSPACE End-to-End-Lösungen und Microsoft Azure schneller entwickeln

Autonome Fahrzeuge mit dSPACE End-to-End-Lösungen und Microsoft Azure schneller entwickeln

dSPACE bietet Kunden seine umfassenden Lösungen für die datengetriebene Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS) und für das autonome Fahren (Autonomous Driving, AD) auf der Cloud-Computing-Plattform Microsoft Azure. dSPACE wird mit Microsoft zusammenarbeiten, um Forschungs- und Entwicklungsingenieuren in der Automobilindustrie eine End-to-End-Lösung anzubieten, die skalierbar, sicher, effizient und agil ist.

Bei der Entwicklung von ADAS/AD-Funktionen fließen große Datenmengen von Sensoren über Busse und in Netzwerken. Ebenso fallen große Datenvolumina bei der Szenariogenerierung zur Analyse des Verhaltens der Software, einzelner Systeme, Subsysteme sowie kompletter, integrierter Systeme an. Die Daten müssen zu einem nutzbaren Format angereichert werden und sich leicht an Arbeitsgruppen verteilen lassen, die an KI-basierter Entwicklung, Datenwiedergabe sowie an Simulations- und Validierungsaufgaben arbeiten. Dies erfordert ein leistungsstarkes, flexibles und zentralisiertes Datenspeichersystem sowie eine skalierbare Recheninfrastruktur mit KI- und ML-basierten Tools, die nahtlos in der gleichen Umgebung ausgeführt werden können.

dSPACE adressiert diese Anforderungen durch die Zusammenarbeit mit Microsoft. Als führender Partner für die Automobilindustrie bietet dSPACE ausgereifte und bewährte End-to-End-Lösungen für den kompletten ADAS/AD-Simulations- und Validierungsprozess, einschließlich Datenaufzeichnung, Datenanreicherung, fortschrittlicher Simulationsmodelle und Datenmanagement-Software. Ergänzt wird dieses Angebot durch die weltweit verfügbare, offene und skalierbare Microsoft-Cloud-Plattform, die es Unternehmen ermöglicht, innovativ zu sein und gleichzeitig ihre Sicherheits-, Datenschutz- und Compliance-Anforderungen zu erfüllen. 

Durch diesen Ansatz entsteht eine integrierte End-to-End-Lösung für die datengetriebene Entwicklung, die es Automobilherstellern und -zulieferern ermöglicht, sich auf die Entwicklung von Algorithmen zu konzentrieren und Markteinführungen fristgerecht umzusetzen.

„Wir kombinieren unser umfassendes und ausgereiftes Simulationsportfolio mit der hochskalierbaren Recheninfrastruktur von Microsoft Azure, damit unseren Kunden Best-in-Class-Lösungen aus beiden Bereichen zur Verfügung stehen", sagt Tino Schulze, Executive Vice President Automated Driving & Software Solutions bei dSPACE.

„Durch die Zusammenarbeit mit Microsoft können wir unsere Expertise in den Bereichen Cloud Computing und Big Data weiter ausbauen. Gemeinsam werden wir die Herausforderungen unserer Kunden angehen und sie dabei unterstützen, selbstfahrende Autos schneller auf die Straße zu bringen", erklärt Martin Goetzeler, CEO von dSPACE.

Sanjay Ravi, General Manager Automotive Industry bei Microsoft, sagt: „Die Etablierung eines End-to-End-Workflows über alle Phasen der Entwicklung autonomer Fahrzeuge hinweg ist technisch und logistisch äußerst anspruchsvoll. Durch die Integration ihrer ADAS- und AD-Systeme mit Microsoft Azure verleiht dSPACE dem automobilen Ökosystem mehr Leistungsfähigkeit, Flexibilität und Skalierbarkeit, um diese daten- und rechenintensiven Aufgaben zu unterstützen.“

Über die dSPACE digital signal processing and control engineering GmbH

dSPACE ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für die Entwicklung von vernetzten, selbstfahrenden und elektrisch angetriebenen Fahrzeugen. Mit dem durchgängigen Lösungsangebot des Unternehmens entwickeln und testen vor allem Automobilhersteller und ihre Zulieferer Software- und Hardware-Komponenten ihrer neuen Fahrzeuge, lange bevor ein neues Modell auf die Straße kommt. Aber nicht nur in der Fahrzeugentwicklung ist dSPACE ein gefragter Partner; auch bei Unternehmen der Luft- und Raumfahrt oder der Industrieautomation verlassen sich Ingenieure auf das Know-how von dSPACE. Das Angebot reicht von durchgängigen Lösungen für die Simulation und Validierung über Engineering- und Consulting-Leistungen bis zu Training und Support. Mit mehr als 1.800 Mitarbeitern weltweit ist dSPACE am Stammsitz in Paderborn, mit drei Projektzentren in Deutschland sowie durch Landesgesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, Japan, China und Kroatien vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

dSPACE digital signal processing and control engineering GmbH
Rathenaustraße 26
33102 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 1638-0
Telefax: +49 (5251) 66529
http://www.dspace.de

Ansprechpartner:
Ulrich Nolte
Senior Communications Manager
Telefon: +49 (5251) 1638-1448
Fax: +49 (5251) 16198-1448
E-Mail: unolte@dspace.de
Bernd Schäfers-Maiwald
Director Marketing-Communications
Telefon: +49 (5251) 1638-714
Fax: +49 (5251) 16198-714
E-Mail: bsm@dspace.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Esker kündigt Partnerschaft mit Imaweb im Bereich Debitorenbuchhaltung für die Automobilbranche an

Esker kündigt Partnerschaft mit Imaweb im Bereich Debitorenbuchhaltung für die Automobilbranche an

Esker, ein weltweit führender Anbieter von auf künstlicher Intelligenz basierenden Systemen für automatisierte Dokumentenprozesse und Pionier in Sachen Cloud-Computing, gab heute die Technologiepartnerschaft mit Imaweb, einem führenden Anbieter von Dealer Management Systems (DMS) sowie CRM-Lösungen für die europäische Automobilbranche bekannt. Diese Partnerschaft steht voll und ganz im Einklang mit der indirekten Wachstumsstrategie von Esker und ermöglicht es Imaweb, sein Angebot im Bereich der digitalen Prozessautomatisierung weiter auszubauen.

Die cloud-basierte Esker-Lösung für die Debitorenbuchhaltung ergänzt das Lösungs- und Serviceportfolio von Imaweb. Die Endkunden von Imaweb profitieren von der automatisierten Rechnungszustellung.

Die vollständig in das DMS von Imaweb eingebundene Lösung von Esker bietet Autohändlern zahlreiche Automatisierungsvorteile, darunter:

  • Verbesserte Produktivität und Betriebseffizienz durch Eliminierung von Problemen bei der manuellen Verarbeitung
  • Vereinfachte und konforme elektronische Archivierung mit sicherer Online-Verfügbarkeit rund um die Uhr
  • Erheblich reduzierte Druck- und Archivierungskosten
  • Globale B2B- und B2G-Compliance für elektronische Rechnungen
  • Schnelle Lösungsimplementierung
  • Verbesserte Kundenzufriedenheit dank einfacher Zugänglichkeit und Transparenz der Rechnungen über ein Portal

„Wir haben unseren Prozess in der Debitorenbuchhaltung mit Esker in den letzten fünf Jahren erfolgreich automatisiert und freuen uns sehr, unseren Kunden nun im Rahmen unserer DMS-Lösung die unserer Meinung nach beste Lösung für die Rechnungszustellung am Markt anbieten zu können“, so Philippe Dressy, COO von Imaweb. „Unsere Zusammenarbeit bringt uns einen Schritt näher an unser Ziel, zur anerkannten Referenz für die digitale Transformation im Automobilvertrieb zu werden.“

„Unsere Partnerschaft mit Imaweb steht im Einklang mit unserer Strategie, ein Partnernetzwerk zu entwickeln, um unseren Kundenstamm zu erweitern und neue Umsatzmöglichkeiten zu erschließen“, sagt Eric Thomas, Vice President International Business Development bei Esker. „Dank Esker konnte Imaweb sein Portfolio erweitern und den Kunden eine einfache Lösung für die problemlose Rechnungszustellung anbieten. Rechnungen werden nun schneller beglichen.“

Über Imaweb
Imaweb ist ein führender Entwickler und Distributor von digitalen Lösungen für die Automobilbranche in Europa. Das Unternehmen entstand 2019 durch den Zusammenschluss des spanischen Unternehmens Imaweb, das sich der Entwicklung globaler Kundenmanagementlösungen für Vertrieb, Marketing und Aftersales widmet, und der Unternehmensgruppe DATAFIRST-I’Car Systems, einem französischen Softwareentwicklungsunternehmen für Automobilhersteller, Konzerndistributoren und Händler.

Über die Esker Software GmbH

Esker ist ein weltweit führender Anbieter von cloud-basierter Software zur Automatisierung von Dokumentenprozessen und unterstützt Finanz- und Kundendienstabteilungen bei der digitalen Transformation ihrer Zyklen in den Bereichen Order-to-Cash (O2C) und Procure-to-Pay (P2P). Die Lösungen von Esker werden weltweit von über 6.000 Unternehmen eingesetzt und beinhalten Technologien wie künstliche Intelligenz (KI), um die Produktivität zu steigern, die Transparenz zu optimieren, das Betrugsrisiko zu senken und die Zusammenarbeit intern sowie mit Kunden und Lieferanten zu verbessern. Esker verfügt über Niederlassungen in Nord- und Lateinamerika, Europa und im Asien-Pazifik-Raum, wobei sich der deutsche Sitz in München und Ratingen befindet. Weitere Informationen über Esker und die Lösungen des Unternehmens finden Sie unter: www.esker.de und blog.esker.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Kerstin Hanning
Marketing Manager
Telefon: +49 2102 479 170
E-Mail: kerstin.hanning@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Identity Grids – Alles klar auf den ersten Blick! (Webinar | Online)

Identity Grids – Alles klar auf den ersten Blick! (Webinar | Online)

Komplexe Datenstrukturen in Ihrem Identity- & Access Management? 

Sie möchten auf den ersten Blick wissen, welche Mitarbeiter über welche Berechtigungen verfügen und welche Geschäftsrollen definiert sind? 
In unserer kostenlosen Live Websession „Identity Grids – Alles klar auf den ersten Blick“ dreht sich alles darum, wie Sie anhand verschiedener Ansichten Ihre Daten perfekt visualisieren und welche Modellierungsmöglichkeiten für Geschäftsrollen optimal sind. 

Unsere Inhalte: 

  • Analyse von komplexen Datenstrukturen
  • Visualisierung von Daten durch unterschiedliche Gridansichten
  • Modellierungsoptionen für Geschäftsrollen
  • und einiges mehr…

Interesse?
Kostenlos registrieren unter: Anmeldung hier

 

 

Eventdatum: Donnerstag, 03. Dezember 2020 14:30 – 15:30

Eventort: Online

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Nexis GmbH
Franz-Mayer-Str. 1
93053 Regensburg
Telefon: +49 (941) 46297116
http://www.nexis-secure.com

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Verrechnungspreisdokumentation – Ein komplexes Thema plötzlich ganz einfach

Verrechnungspreisdokumentation – Ein komplexes Thema plötzlich ganz einfach

Die Hamburger hsp Handels-Software-Partner GmbH hat in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der ADKL AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erstmals eine Software entwickelt, die die Anforderungen an die Erstellung einer Verrechnungspreisdokumentation systematisch abdeckt. Mit der Software Opti.Tax, die Taxonomien bearbeiten und bedienen kann, wird dem Markt erstmals ein Tool gestellt, diese steuerrechtliche Dokumentation zu standardisieren. Denn: Die Dokumentation der Verrechnungspreise ist nach § 90 (3) der Abgabenordnung Prüfungsschwerpunkt in jeder Außenprüfung und gehört unverzichtbar zu guter Compliance.

In jeder Betriebsprüfung sehen sich Unternehmen und Berater mit der Anforderung der Erstellung einer Verrechnungspreisdokumentation konfrontiert – und teilweise überfordert. „Die Pflicht einer Verrechnungspreisdokumentation kommt aus dem Steuerrecht, ist aber bei Anwendern inhaltlich zu 95 % ein betriebswirtschaftliches zahlenbasiertes Dokument“, so Tobias Polka, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater der ADKL. „Deswegen versuchen im ersten Schritt alle, dieses Thema mit den gängigen BWL-Technologien und ERP Systemen abzugreifen. Genauso wichtig sind jedoch auch die Vollständigkeit und der Aufbau, die von der Finanzverwaltung gefordert werden. Hier kommen in der Praxis häufig Word und Excel zum Einsatz. Genau das führt allerdings zu Medienbrüchen.“ Bei Gesetzesneuerungen müssen die Vorlagen dann manuell mit viel Aufwand angepasst werden. „Diese Medienbrüche sind dem heutigen Digitalisierungsgrad nicht angemessen“, ergänzt Paul Liese, Geschäftsführer der hsp.

Die Idee, das Thema Verrechnungspreisdokumentation methodisch mittels einer Software-Lösung abzubilden, kam Paul Liese im Mai 2018. Mit wachsender Produktreife der Software Opti.Tax in den Bereichen Verfahrensdokumentation, IKS und Tax Compliance Management System war schnell klar, dass als nächstes Thema Verrechnungspreise mit auf die Agenda des Hamburger Software-Unternehmens kämen. Um das steuerrechtliche Thema auch von der fachlichen Seite bestmöglich abzudecken, kam die ADKL ins Spiel: „Für uns war es sehr wichtig, die jahrelange Markterfahrung der renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in das Produkt mit einfließen zu lassen und ein hoch kompetentes Expertenteam zum Thema an der Hand zu haben“, erklärt Paul Liese.

In Deutschland gab es bislang noch keine Technologielösung, die die Verrechnungspreisdokumentation standardisiert und dem Anwender erleichtert. Die Symbiose aus Technologie und fachlicher Kompetenz bietet nun die Voraussetzung dafür, die Dokumentation in der Anwendung stark zu vereinfachen: Dem Nutzer wird ein klares Grundgerüst mit vordefinierten Feldern geboten, die mit Daten, zum Beispiel aus BI-Tools der Unternehmen, gefüttert werden. Änderungen der rechtlichen Situation werden von den Experten in der jeweils nächsten Taxonomie berücksichtigt und in der Folgeversion der Software freigegeben. So können Unternehmen und deren Berater ihre internationalen Geschäfte guten Gewissens tätigen, ohne das jährlich wiederkehrende Thema der korrekten Verrechnungspreise zu fürchten.

Über die hsp Handels-Software-Partner GmbH

Das Hamburger Software-Unternehmen hsp existiert bereits seit 1991. Zu Beginn war die hsp Handels-Software-Partner GmbH auf ERP-Software spezialisiert, namentlich auf die Comet-Programme von Nixdorf. In der Folge begleitete das junge Unternehmen unter anderem die Umstellung der Postleitzahlen Anfang der 1990er.

Seit dem Jahr 2001 entwickelt die hsp die Compliance Suite Opti.X. Der Vertrieb erfolgt über ein stetig wachsendes Netzwerk an OEM-Partnern. Mittlerweile bietet die flexible wie universale Taxonomie-Software Opti.Tax eine Fülle an Modulen und Funktionen: E-Bilanz, Offenlegung beim Bundesanzeiger, Jahresabschluss-Erstellung, Dokumentation nach GoBD und DSGVO, DiFin, Tax Compliance Management System (TCMS) u.v.m. 2020 wurde die umfassende Service-Plattform hsp Community gestartet, wo Unternehmen, Kunden und Partner gemeinsam neue Lösungen entwickeln.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

hsp Handels-Software-Partner GmbH
Notkestraße 9
22607 Hamburg
Telefon: +49 (40) 534369-0
Telefax: +49 (40) 534369-149
https://www.hsp-software.de

Ansprechpartner:
Paul Liese
Geschäftsführender Gesellschafter
Telefon: +49 (40) 534369201
E-Mail: p.liese@hsp-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Process Analytics Factory kündigt PAFnow AUDIT Edition an

Process Analytics Factory kündigt PAFnow AUDIT Edition an

Die Process Analytics Factory (PAF), führender Anbieter von Process Mining Software in Power BI, kündigte heute eine neue PAFnow AUDIT Edition an. Die spezialisierte Ausgabe ermöglicht es Audit-Abteilungen, einen vollständigen Einblick in die tatsächlichen Prozesse aller Geschäftseinheiten zu gewinnen und so die Effektivität von Controls-Tests und Monitoring zu maximieren.  In einem begleitenden Webinar am 10. Dezember wird PAF die neue Ausgabe vorstellen und die wichtigsten Funktionen der neuen Audit-Dashboards zeigen.

Process Mining ist sowohl eine Technologie als auch eine Methode, die für Prüfer immer wichtiger wird, da sie dazu beiträgt, die operative Prüfungsleistung in Bezug auf Zeit, Qualität und Genauigkeit erheblich zu verbessern. PAFnow Process Mining lernt und visualisiert Prozessmodelle automatisch aus Daten und stellt Audit-Nachweise durch die automatische Analyse der gesamten Population von Event-Logs sicher. Auditoren gewinnen 100 Prozent Transparenz, indem sie 100 Prozent der Fälle erfassen, so dass sie sich auf potenzielle Risiko-, Kontroll- und Effizienzprobleme konzentrieren können, anstatt den größten Teil ihrer Zeit dem Verständnis von Prozessabläufen durch Interviews, Workshops und Stichproben-basierte Walkthroughs zu widmen.

„PAFnow erhöht die Zuverlässigkeit und Aussagekraft der Analyseergebnisse erheblich, indem es vollständige Populationstests auf Prozessdaten anwendet. Insbesondere kann die PAFnow AUDIT Edition die Anzahl der Vor-Ort-Interviews und Walkthroughs reduzieren und die Schwächen traditioneller interner Auditsysteme beseitigen, wie z.B. den Mangel an faktenbezogenen Informationen; die Schwierigkeit, Abweichungen und Anomalien zu erkennen; und die Abhängigkeit von Zielmodellen ohne Kenntnis des Ist-Zustandes. Dadurch erhöht sich die Geschwindigkeit und Effizienz sowie die Qualität und Effektivität von Prozessaudits“, sagt Tobias Rother, Gründer und CEO von PAF.

In einer digitalisierten Welt kann Gewissheit nur durch vollständige Population-Tests und Daten erreicht werden“, erklärt Jason Wickman, EVP of North American Operations bei PAF. „Die Bottom-up-Analyse der PAFnow AUDIT Edition entdeckt Geschäftsprozesse rein auf Datenbasis. Dieser Ansatz macht die Frage von Hit-or-Miss im Audit-Prozess überflüssig – jeder Versuch, Risiken und ungewöhnliches Verhalten zu erkennen, trifft ins Schwarze".

Die PAFnow AUDIT Edition fügt dem klassischen PAFnow Process Mining-Bericht spezielle Audit-Dashboards hinzu. Sie unterstützen Auditoren in allen Phasen des internen Auditprozesses von der automatischen Informationsgewinnung, über die Visualisierung der Ist-Prozesse, die Compliance-Analyse und die Identifizierung von Risiken und Verbesserungspotentialen auf Basis realer Prozessdaten, bis hin zur Identifizierung der Ursachen dieser Probleme und der Überwachung des Fortschritts von Prozessverbesserungen.

„Alle PAFnow-Versionen sind in Microsoft Power BI eingebettet, so dass Unternehmen Process Mining auf dem neuesten Stand der Technik in Kombination mit dem weltweit führenden BI-Tool Microsoft Power BI nutzen können. PAFnow ist eine überzeugende und ergänzende Softwarelösung zu bestehenden Audit-Tools wie ACL (jetzt Galvanize) oder CaseWare IDEA. Anwender können mehr als 200 Source-Konnektoren nutzen, um alle relevanten Daten in PAFnow zu nutzen und die Erkenntnisse an die richtigen Mitarbeiter im Unternehmen weiterzugeben“, fügt Tobias Rother hinzu.

Die PAF wird die neue Ausgabe von PAFnow AUDIT am 10. Dezember in einem Live-Webinar vorstellen.  Um zu erfahren, wie Auditoren mit PAFnow die Effektivität von Kontrollen maximieren und versteckte Verbesserungspotenziale und tatsächliche Probleme in Geschäftsprozessen sofort erkennen können, und um die neuen Dashboards und Funktionen in Aktion zu sehen, sollten sich Interessenten vorab registrieren.

Über Process Analytics Factory

Die Process Analytics Factory (PAF) ist ein führender Vorreiter bei der Entwicklung von Process Mining Software, die datenintensive Arbeiten in Echtzeit einfacher und effizienter macht. PAFs Aushängeschild, die Softwarelösung PAFnow, macht Process Mining für Unternehmen aller Größen und Branchen zugänglich, so dass sie Daten in Erkenntnisse und Maßnahmen umwandeln können – einfach, bequem und kostengünstig. PAFnow ist die weltweit erste vollständig in Microsoft Power BI integrierte Process Mining Lösung. Das Unternehmen wurde 2014 gegründet und eröffnete seine nordamerikanische Niederlassung 2020 in Ann Arbor, Michigan, um im Zentrum der Forschung im Bereich Datenwissenschaft und künstliche Intelligenz zu stehen. PAF ist ein selbstfinanziertes Unternehmen, das sich auf nachhaltiges Wachstum konzentriert.

www.pafnow.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Process Analytics Factory
Kasinostraße 60
64293 Darmstadt
Telefon: +49 6151 850 7741
https://pafnow.com/

Ansprechpartner:
Katharina Laumann
Content Manager/Editor
Telefon: +49 6151 27639-20
E-Mail: katharina.laumann@pafnow.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

„Green Monday“ Wochen bei digitronic

„Green Monday“ Wochen bei digitronic

Nutzen Sie jetzt die Chance und sichern Sie Ihr Unternehmen gegen unbefugte Zugriffe von innen oder außen, Datendiebstahl, Industriespionage sowie DSGVO- und Compliance-Unsicherheiten ab.

Fordern Sie bis zum 30.11. eine Testlizenz unserer IT-Sicherheitslösungen an und erhalten Sie bei Bestellungen bis zum 20.12. drei Aktivierungen gratis. Das Angebot gilt für unsere Lösungen HiCrypt™, SmartLogon™ sowie die All-In-One-Compliance-Pakete. (*)

Ihre Testlizenzen erhalten Sie bequem unter https://www.digitronic.net/downloads/, per E-Mail unter vertrieb@digitronic.net oder telefonisch unter der Nummer +49 371 81539-0. Sollten Sie keine Testlizenzen benötigen, können Sie natürlich auch ganz ohne vorherige Testphase von dem Angebot profitieren. In dem Falle lassen Sie uns einfach bis zum 20.12. Ihre Bestellung zukommen.

Unsere Lösungen sind frei skalierbar, lassen sich problemlos an Homeoffice-Arbeitsplätzen einrichten und bieten nicht nur Sicherheit, sondern auch Komfort für Ihre Mitarbeiter.

Überzeugen Sie sich selbst. Für Fragen zu unseren Lösungen und den Einsatzmöglichkeiten stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an.

Ihr digitronic-Team.

Über die digitronic computersysteme gmbh

digitronic ist ein deutscher IT-Entwickler und -Dienstleister, wurde 1990 in Chemnitz gegründet und entwickelt Software und Systeme für Kommunikation und IT-Sicherheit, insbesondere für Behörden und Großkunden. Wir fertigen Lösungen, die sich an spezifischen Kundenwünschen orientieren und verfügen über viele Jahre Erfahrung als Hersteller von IT-Sicherheitssoftware. Gleichzeitig entwickeln wir Produkte, die uns unserem Ziel von digitaler Freiheit ohne Risiko schon jetzt sehr nahe bringen.

Unser Fokus liegt auf innovativer Software zum Schutz persönlicher bzw. sensibler Daten. Dabei ermöglichen wir eine komfortable Anmeldung und Absicherung an PC-Systemen mittels 2-Faktor-Authentifizierung und Verschlüsselung sensibler Daten auf Netzlaufwerken.

digitronic ist Mitglied im Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) und trägt das Qualitätszeichen "IT-Security made in Germany".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

digitronic computersysteme gmbh
Oberfrohnaer Str. 62
09117 Chemnitz
Telefon: +49 (371) 81539-0
Telefax: +49 (371) 81539-900
http://www.digitronic.net/

Ansprechpartner:
Katrin Hecker
Leiterin Vertrieb IT-Security
Telefon: +49 371 81539-0
E-Mail: vertrieb@digitronic.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Scheer erweitert Portfolio um ein ganzheitliches Cloud Advisory Angebot

Scheer erweitert Portfolio um ein ganzheitliches Cloud Advisory Angebot

Die Scheer Gruppe baut die Partnerschaft mit Microsoft weiter aus und erweitert ihr Cloud Portfolio. Neben den bereits angebotenen Cloud Operation Services, bieten die Prozess-Experten ihren Kunden jetzt zusätzlich ein breites und innovatives Leistungspaket im Bereich Cloud Advisory an. Mit diesem Service begleitet Scheer Unternehmen nicht nur bei der Migration in die Microsoft Azure Cloud, sondern stellt eine ganzheitliche und umfassende Beratung zur Cloud-Strategie und Transformation bereit.

Eine gesamtheitliche Sicht auf die Geschäftsanforderungen der Kunden und ein genauer Blick auf die einzelnen Prozesse sind ausschlaggebend für eine erfolgreiche Cloud-Beratung. Mit dem neuen Cloud Advisory Portfolio und einem neu gegründeten Bereich aus zertifizierten Experten spricht Scheer Unternehmen aller Branchen in den unterschiedlichsten Projektstadien an: Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kunde am Anfang seiner Cloud-Transformation steht oder bereits Cloud-Plattformen einsetzt. Das Angebot umfasst sowohl die Produktpalette der SAP als auch Non-SAP Systeme bis hin zu ganzen Rechenzentren, die in die Cloud migriert werden. Ziel ist es, die nachhaltige und zukunftsorientierte Weiterentwicklung von Unternehmen zu fördern, sodass diese optimal für die Chancen und Risiken der digitalen Wirtschaft aufgestellt sind und eine leistungsfähige, agile und sichere IT-Architektur entsteht.

Das ganzheitliche Cloud Advisory Portfolio besteht aus unterschiedlichen Modulen und bietet umfassende Leistungspakete in den Bereichen Enterprise Architecture, Workforce Enablement, Compliance, Cloud Cost Management, Migration Management, Cyber Security, DevOps und Innovation Potential.

Als offizieller Assessment Partner von Microsoft ist Scheer jederzeit über die neusten Ressourcen und Entwicklungen von Microsoft informiert und garantiert ihren Kunden damit eine fundierte und stets aktuelle Beratung bezüglich ihrer Cloud-Lösungen. Das Consulting-Haus bietet die Leistungsmodule außerdem transparent im Azure Market Place an und ermöglicht Unternehmen, von entscheidenden monetären Einsparungen durch Subventionen zu profitieren.

Abgerundet wird das neue Cloud-Advisory-Angebot durch die diversen Partnerschaften, unter anderem mit Unternehmen aus dem Scheer Innovation Network: Auf Basis der gewonnenen Erfahrungen aus der langjährigen SAP-Gold-Partnerschaft gewährleistet Scheer den verlässlichen Betrieb von SAP on Azure. Weiterhin lässt sich durch die enge Zusammenarbeit mit den Experten der Scheer PAS Deutschland GmbH das Modul Hybrid / Multi Cloud Integration problemlos umsetzen und so vorhandene On-Premises Systeme mit den Cloud Services von SAP und Microsoft sicher und nahtlos integrieren. Mit Hilfe des Modified Enabling Tools der imc AG kann Mitarbeitern darüber hinaus das entscheidende Cloud-Mindset übermittelt und so eine erfolgreiche Cloud Transformation in der Organisation angestoßen werden.

Neben den Beratungsleistungen steht Scheer den Kunden als Cloud Managed Services Provider mit den Easy Cloud Migration und Easy Cloud Security Offerings auch bei der operativen Umsetzung der Cloud-Migration und dem sicheren 24×7 Betrieb der SAP- und Non-SAP-Systeme zur Seite.

Die umfassende und jahrelange Erfahrung in unterschiedlichen Branchen kann gewinnbringend für die Kunden und ihre regulatorischen Anforderungen eingesetzt werden. Scheer hat erfolgreich Kunden aus der Pharmabranche mit GxP Compliance, aus der E-Commerce Branche mit der Kreditkarten Compliance PCI-DSS sowie der Finanz- & Bankenbranche mit §Stgb203 relevanten Daten und BAFIN regulierten Unternehmen in die Cloud gebracht.

Durch die umfangreichen organisatorischen Zertifizierungen wie ISO27001, ISAE3402, SSAE18, SOC2 Type II sowie diverse SAP-Zertifizierungen der Scheer Gruppe, sind die Sicherheit und der notwendige Qualitätsstandard im Umgang mit Kundendaten gewährleistet.

Robert Müller, Head of Cloud Managed Services bei der Scheer GmbH, ist überzeugt:

“Wer am Markt dauerhaft bestehen will, muss flexibel sein und neue Ideen schnell und effizient umsetzen können. Als Full-Service Provider wollen wir unseren Kunden neue Perspektiven für Innovationen in ihren Prozessen bieten. Mit Azure als Cloud-Plattform und der Integration mit SAP machen wir das möglich. Digitale Geschäftsmodelle oder Produkte können so viel schneller entwickelt werden.“

Über Scheer Group

Über die Scheer GmbH

Die Scheer GmbH ist das Flaggschiff-Unternehmen der Scheer Gruppe, die in verschiedenen Ländern Europas sowie in den USA, in Singapur und in Australien mit Standorten vertreten ist.
Die Scheer GmbH unterstützt als Consulting-Haus mit ausgewiesener Prozessexpertise Unternehmen bei der Entwicklung neuer Businessmodelle, bei der Optimierung und Implementierung effizienter Geschäftsprozesse sowie beim Betrieb ihrer IT. Die integrierte Architektur von Beratungslösungen und Produkten aus den Unternehmen der Scheer Gruppe bietet verlässliche Lösungen für die End-2-End Digitalisierung von Geschäftsmodellen und Prozessen sowie für den Einsatz neuer Technologien im digitalen Business. Auf dem Weg zum sinnvollen und effizienten Einsatz von SAP und SAP S/4HANA ist Scheer der bevorzugte Partner vieler namhafter Unternehmen. Auch die Beratung im Umfeld aktueller Weiterentwicklungen des Geschäftsprozessmanagements und von Process Mining unterstützt die Prozessqualität innovativer Geschäftsmodelle.
Kunden profitieren von tiefer Branchen- und Prozesskompetenz aus vielfältigen Beratungsprojekten, umfassender IT-Expertise in der Umsetzung und der Möglichkeit, einzelne Anwendungen oder ganze IT-Architekturen von den Scheer Managed Services Experten in der Cloud betreuen zu lassen.

Der Professor für Wirtschaftsinformatik, Erfinder des ARIS-Konzeptes und Unternehmer August-Wilhelm Scheer ist Alleingesellschafter und Beiratsvorsitzender der Scheer GmbH. Er fördert sie durch seine langjährige Erfahrung in der IT Branche. Prof. Scheer steht auch für den engen Austausch mit Wissenschaft und Forschung, der die Innovationskraft des wachstumsstarken Unternehmens sichert.

In Europa ist die Scheer GmbH neben Deutschland durch Scheer Österreich, Scheer Niederlande und Scheer Schweiz vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scheer Group
Uni-Campus Nord
66123 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 96777-0
Telefax: +49 (681) 96777-100
http://scheer-group.com

Ansprechpartner:
Britta Holzmann
Head of Marketing
E-Mail: britta.holzmann@scheer-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

eco://award – Klappe, die Zweite: Berliner Cloud-Anbieter erneut in der Kategorie Cloud & Hosting nominiert

eco://award – Klappe, die Zweite: Berliner Cloud-Anbieter erneut in der Kategorie Cloud & Hosting nominiert

Nach dem Sieg im vergangenen Jahr ist der Berliner Cloud-Anbieter luckycloud auch in diesem Jahr für den eco://award in der Kategorie Cloud & Hosting nominiert. Bereits zum 19. Mal verleiht eine Fachjury den begehrten Preis des Verbands der deutschen Internetwirtschaft (eco) – in diesem Jahr im Rahmen einer digitalen Konferenz, am 26. November.

luckycloud ist mit ihrer Cloud-Lösung für jede Unternehmensgröße, luckycloud pro Enterprise, in der Kategorie „Cloud & Hosting“ angetreten, die unter dem Motto „Information anytime anywhere“ ausgeschrieben wurde. Mit luckycloud pro Enterprise steht Unternehmen vollautomatisiert eine Private-Cloud-Lösung zur Verfügung, die höchste Sicherheitsanforderungen erfüllt. Dazu zählt z. B. die Bereitstellung eines dedizierten Servers und eines mandantenfähigen Systems. Zudem ist die Lösung im eigenen Corporate Design gestaltbar und von acht bis auf über 10.000 User skalierbar. „Wir sind stolz, dass wir auch mit unserem Angebot für Unternehmen und damit zum zweiten Mal in Folge auf dem Treppchen stehen werden“, so luckycloud-Gründer und Geschäftsführer Luc Mader. „Gerade in diesem herausfordernden Jahr, das schonungslos den Nachholbedarf in dem Bereich digitale Lösungen zutage gefördert hat, liegt es uns am Herzen, dass unter dem Handlungsdruck auch die Datensicherheit nicht hintanstehen muss. Denn funktionale Reife und intuitive Bedienbarkeit von Cloud-Lösungen müssen und dürfen hohe Sicherheitsansprüche nicht ausschließen.“ CMO und Compliance-Managerin Nicole Smuga ergänzt: „Vielen Unternehmen fehlen auch schlicht die Ressourcen bzw. das Know-how um ihren oftmals ganz individuellen Anforderungen kontinuierlich gerecht zu werden. Mit luckycloud pro Enterprise werden diese „fullmanaged“ erfüllt, und Unternehmen können sich ganz auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren.“

luckycloud bietet über ihre gleichnamige Hosting-Plattform verschiedene Dienste für einen verschlüsselten Datenaustausch und eine sichere Kommunikation – frei von Gedankenmanipulation und Daten-Monetarisierung. Hierfür setzt luckycloud ausschließlich auf Open-Source-Software, betreibt eine eigene, hochverfügbare Serverinfrastruktur in Deutschland und verschlüsselt sämtliche Daten clientseitig. Dadurch verbleibt die Schlüsselhoheit 100%ig beim Nutzer. Zudem gestaltet das Unternehmen kundenindividuelle Lösungen, die bedarfsgerecht abgerechnet werden.

Traditionell zeichnet der Verband der Internetwirtschaft jedes Jahr visionäre und innovative Geschäftsmodelle in verschiedenen Kategorien mit dem eco://award aus. Eine Fachjury bestehend aus Vertretern der Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung oder Politik ernennt die Nominierten. Ausschlaggebend sind neben der Einzigartigkeit und Innovation jeder Einreichung vor allem deren bahnbrechende Reich- und Tragweite für die Branche. Damit zählt der Preis zu den renommiertesten und anerkanntesten Auszeichnungen der Internetwirtschaft. In die Riege der Preisträger reihen sich namhafte Unternehmen genauso wie junge Startups ein.

Mehr Informationen: www.luckycloud.de

Über die luckycloud GmbH

Die luckycloud GmbH ist ein deutscher File-Hosting-Dienst mit besonderem Fokus auf Sicherheit, Datenschutz und Verfügbarkeit. Die IT-Infrastruktur ist im alleinigen Besitz des in Berlin ansässigen Unternehmens und befindet sich in Deutschland. Durch das Zero-Knowledge-Cloud-Prinzip und eine 3-fach-Verschlüsselung behalten Nutzer die Hoheit und Souveränität über Ihre Daten. Mit dem konsequenten Einsatz von Open-Source-Software schafft das Unternehmen zudem die nötige Transparenz um die maximale Wahrung der Privatsphäre garantieren zu können.

Mit seinen Angeboten will das Start-up ein Gegengewicht zu dem massenhaften und systematischen Datensammeln großer Internet-Unternehmen setzen und zwar sowohl für private Endkunden als auch für Unternehmen und Organisationen. Zum luckycloud-Portfolio zählen neben dem Storage-Dienst auch die Services Team Manager, der Webmail- und E-Mail-Hosting-Dienst Mail Manager sowie für B2B-Kunden die luckycloud Box und der luckycloud pro DataRoom Manager für Reseller.

Daten unabhängig von Großkonzernen sicher in einer Cloud speichern zu können, war die Gründungsidee von CEO Luc Mader in 2015 und ist bis heute die Maxime des Cloud-Anbieters. Mehrere tausend User nutzen bereits die Dienste von luckycloud, denen durch Bestnoten in verschiedenen Tests schon mehrfach die hohe Qualität attestiert wurden.

www.luckycloud.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

luckycloud GmbH
Solmsstraße 26
10961 Berlin
Telefon: +49 (30) 814570920
https://www.luckycloud.de

Ansprechpartner:
Ulrike Habat
Pressekontakt
Telefon: +49 (30) 65261148
E-Mail: kontakt@fuchskonzept.com
Luc Mader
CEO
Telefon: +49 (30) 55281121
E-Mail: luc.mader@developers.luckycloud.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Expertise der hsp offenbart Lesern verborgene Chancen jeder Krise

Expertise der hsp offenbart Lesern verborgene Chancen jeder Krise

„Der Steuerberater als Krisenmanager“ lautet der Titel des Fachbuchs, für das Paul Liese, Geschäftsführer der hsp Handels-Software-Partner GmbH und Compliance-Software-Spezialist, seine Expertise rund um die Digitalisierung und ihre positiven Auswirkungen als Mitautor beisteuert. Das 270 Seiten umfassende Werk ist im Schäffer-Poeschel Verlag erschienen und kann Organisationen als Fahrplan in eine erfolgreiche Zukunft dienen. Erfahrene Praktiker aus der Steuer- und Unternehmensberatung stellen Beratungskonzepte rund um Liquiditätsplanung, Controlling und Rechnungswesen vor, die Unternehmen in Krisenzeiten stärken.

Die Steuerberatungsbranche und ihre Mandantenunternehmen bleiben von der aktuellen volkswirtschaftlichen Krise nicht verschont. Die Mandanten haben wegen Corona geänderte Erwartungen, was die Branche wiederum vor neue Herausforderungen unter ungewohnten Bedingungen stellt. Dennoch sagt hsp-Geschäftsführer Paul Liese: „Die Krise ist eine Chance. Punkt. Chancen ergreifen statt schwarz sehen in diesen verrückten Zeiten – das gilt ganz besonders für unsere Branche. Wir haben das steuerrechtliche und betriebswirtschaftliche Know-how, das unsere Mandanten jetzt brauchen.“ Nun sei die Zeit, aus dem Wissen um die internen Abläufe und Prozesse mehr zu machen und Mandanten jenseits von Fragen der reinen Steuergestaltung zu begleiten.

Schon jetzt zeigt sich, dass die Herausforderungen der Pandemie vielerorts neue Möglichkeiten eröffnen. Besonders die Digitalisierung hat in diesem Kontext einen Stellenwert erreicht, den vor der Krise auch Fachleute nicht erwartet hätten. hsp-Geschäftsführer Paul Liese hat deshalb im Kapitel des Fachbuchs „Digitalisierung jetzt!“ seine Erfahrungen mit Prozessdokumentationen und Digitalisierung im Allgemeinen zusammengefasst und liefert Unternehmen damit einen Mehrwert, der sich als Wettbewerbsvorteil nutzen lässt.

Nur eine zukunftsorientiert aufgestellte Kanzlei kann ihren Mandanten ein zukunftsweisender Berater sein. Die fünf Autoren des Buches „Der Steuerberater als Krisenmanager“ – Steffi Köchy-Gellfart, Ines Scholz, Martin Klumpp, Paul Liese und Daniel Terwersche – sprechen im Livetalk am 20.11.2020 über das gemeinsame Buchprojekt. Das Buch bietet eine Handreichung für Steuerberater und ihre Dienstleistung unter den veränderten Bedingungen der Krise. Die Leser erhalten das Rüstzeug für eine erfolgreiche Bewältigung der anstehenden Aufgaben, die in den Kanzleien veränderungsbereite Steuerberater erfordert, die kaufmännisches Faktenwissen mit neuen Methoden verbinden und das klassische Steuerberatergeschäft weiterentwickeln. Ausführliche Praxisbeispiele, Checklisten und eine Mustersammlung unterstützen bei der Umsetzung im Praxisalltag.

Über die hsp Handels-Software-Partner GmbH

Das Hamburger Software-Unternehmen hsp existiert bereits seit 1991. Zu Beginn war die hsp Handels-Software-Partner GmbH auf ERP-Software spezialisiert, namentlich auf die Comet-Programme von Nixdorf. In der Folge begleitete das junge Unternehmen unter anderem die Umstellung der Postleitzahlen Anfang der 1990er.

Seit dem Jahr 2001 entwickelt die hsp die Compliance Suite Opti.X. Der Vertrieb erfolgt über ein stetig wachsendes Netzwerk an OEM-Partnern. Mittlerweile bietet die flexible wie universale Taxonomie-Software Opti.Tax eine Fülle an Modulen und Funktionen: E-Bilanz, Offenlegung beim Bundesanzeiger, Jahresabschluss-Erstellung, Dokumentation nach GoBD und DSGVO, DiFin, Tax Compliance Management System (TCMS) u.v.m. 2020 wurde die umfassende Service-Plattform hsp Community gestartet, wo Unternehmen, Kunden und Partner gemeinsam neue Lösungen entwickeln.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

hsp Handels-Software-Partner GmbH
Notkestraße 9
22607 Hamburg
Telefon: +49 (40) 534369-0
Telefax: +49 (40) 534369-149
https://www.hsp-software.de

Ansprechpartner:
Paul Liese
Geschäftsführender Gesellschafter
Telefon: +49 (40) 534369201
E-Mail: p.liese@hsp-software.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel