Schlagwort: apps

Mittels REST API wird jedes SAP-System ab ECC 6.0 auf einen Schlag modern

Mittels REST API wird jedes SAP-System ab ECC 6.0 auf einen Schlag modern

Die neuen technischen Features der EPO API/4 Cloud vereinfachen den Aufruf von JSON REST APIs als aktuellem Standard für die Cloud-Integration wesentlich und verwandeln sowohl existierende als auch neu installierte SAP-Systeme in eine hochmoderne „API-Maschine“.

Die Integration von Cloud-Anwendungen mutiert mit der EPO API/4 Cloud als SAP Konnektor vom Technolgieprojekt zum Arbeiten nach Kochrezept. Dabei sind bei SAP-Schnittstellen zu Cloud-Anwendungen Einsparungen von weit mehr als der Hälfte der Kosten möglich. SAP-Kunden können bei der Digitalisierung jetzt also mit einem deutlich geringeren Aufwand rechnen als bisher.

SAP-Schnittstellen zur Cloud – jetzt viel einfacher

Durch den Einsatz der EPO API/4 Cloud reduziert sich das je SAP-Funktionalität benötigte Coding auf ein absolutes Minimum im Umfang von wenigen Zeilen Programmierung. Die Verwendung von Vorlagen (Templates) macht die technische Integration zum No-Brainer.

Ein weiteres Plus ist, dass Middleware entfällt, was die Komplexität der Schnittstellen reduziert und beträchtliche Kosten für Lizenzen, Wartung, Betrieb, Support und zusätzliches IT-Personal spart. Darüber hinaus gibt es Konnektoren zu wichtigen Cloud-Anwendungen, was die Implementierung weiter vereinfacht.

Digitale Prozesse mittels SAP Konnektor für Cloud-Anwendungen

SAP-Kunden, die zum Beispiel marktführende CRM-Applikationen wie salesforce.com oder Microsoft Dynamics 365 for Customer Engagement integrieren wollen, profitieren in ganz hohem Maße von der EPO API/4 Cloud, da diese Cloud-Anwendungen entsprechende APIs (Application Programming Interface) zur Verfügung stellen.

Dies gilt umgekehrt auch für sämtliche SAP-Funktionsbausteine, die sowohl in SAP ECC als auch in S/4HANA mittels der EPO API/4 Cloud problemlos als JSON REST API, zum Beispiel zwecks Anbindung eines Online Shops im B2B, zur Verfügung gestellt werden können. Im Zusammenwirken mit den marktüblichen Security-Tools ist jederzeit für Sicherheit gesorgt. Durchgängige digitale Prozesse lassen sich so rasch und auf einfache Weise professionell umsetzen.

SAP in der Cloud  – Praxisbeispiele

SAP Inbound: Mobile Lösung für die Lagerinventur auf der Basis von HTML5-Apps mit SAP-Integration via JSON REST API. Die Erfassung der Materialnummer und der Lagernummer erfolgt über Hand-Scanner, die Verbuchung im SAP-System passiert automatisch, also ohne jegliche manuelle Tätigkeiten, was sowohl den Fachbereich als auch die IT entlastet.

SAP Outbound: Die SAP-Integration von SIX Payment Services als Experten für den bargeldlosen Zahlungsverkehr mittels JSON REST API ermöglicht bei Kreditkartenzahlungen durchgängige und automatisierte Prozesse bis hin zu SAP Finance. SIX Payment Services sorgt bei den Abfragen und bei der entsprechenden Abbuchung, die jeweils in Echtzeit stattfinden, je Geschäftsvorfall für die erforderliche Sicherheit.

Spezial Know How für die pragmatische Digitalisierung mit SAP

Die EPO API/4 Cloud als Integrationslösung wirkt als SAP Cloud Konnektor und verbindet SAP ECC bzw. S/4HANA mit allen IT-Systemen und Cloud-Anwendungen mit der Folge, dass sämtliche Geschäftsprozesse vollautomatisch ablaufen. Das integrierte Monitoring verschafft die erforderliche Übersicht und überwacht die ordnungsgemäße Ausführung sämtlicher Prozesse.

Die Pflege von Daten aus SAP oder aus Drittsystemen findet nur noch an einer Stelle statt, eine wichtige Grundlage für die Prozessautomatisierung. Abfragen und Verbuchungen erfolgen integriert und in Echtzeit. Dies stellt sicher, dass sämtliche Geschäftsobjekte entlang eines digitalen Prozesses jederzeit konsistent sind.

Als langjähriger SAP-Partner weiß B&IT nicht nur, wie man SAP-Systeme effizient und flexibel an externe Lösungen anbindet, sondern verfügt auch über das erforderliche Spezial Know How bei SAP ECC und S/4HANA Systemen, um bei der SAP-Konfiguration für die Cloud-Anbindung umfassend zu unterstützen.

Über die B&IT Consulting Deutschland GmbH

B&IT positioniert sich als spezialisiertes, unabhängiges und inhabergeführtes IT-Beratungshaus für die Industrie- und Handelsunternehmen aus den Branchen Mill / Metals, dem Maschinen- und Anlagenbau und der verarbeitenden Industrie.

B&IT ist ein professioneller IT-Dienstleister im Prozess- und Applikationsmanagement mit dem Schwerpunkt SAP S/4HANA-, OpenText- und Shopfloor-Anwendungen und verfügt über eine Vielzahl einschlägiger Referenzen.

Mehrwert für ihre Kunden schafft B&IT durch kompetente IT-Management- und Prozess-Beratung sowie durch professionelle Dienstleistungen im Bereich IT-Implementierung und durch fundiertes Programm- und Projektmanagement.

Die Kooperation mit EPO Consulting besteht seit 2014 und erlaubt es B&IT, das Lösungsportfolio für Mill/Metals und die verarbeitende Industrie um innovative Lösungen mittels Standard-Software und kundenindividuelle Software zu erweitern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

B&IT Consulting Deutschland GmbH
Kronstadter Strasse 4
81677 München
Telefon: +49 (89) 208026-515
Telefax: +43 (664) 7788438-625
http://www.businessandit.com

Ansprechpartner:
Erwin Prodinger
Geschäftsführer
Telefon: +49 (89) 208026-515
E-Mail: office@businessandit.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neue OutSystems-Funktionen für digitale Barrierefreiheit

Neue OutSystems-Funktionen für digitale Barrierefreiheit

Die COVID-19-Krise zwingt Menschen, Lebensbereiche wie Arbeit, Ausbildung und Einkäufe zu großen Teilen online durchzuführen. Das birgt Risiken für die weltweit mehr als 1,3 Milliarden Menschen mit Behinderungen. Mit über 70 Bausteinen zur schnelleren Entwicklung („development accelerators“) unterstützt OutSystems Entwickler nun dabei, sicherzustellen, dass die auf dessen Low-Code-Plattform erstellten Web- und mobilen Applikationen den höchsten Standards und Vorschriften für Barrierefreiheit entsprechen.

Unternehmen suchen nach Wegen, auf diese neuen Anforderungen zu reagieren. Ihnen ermöglicht es OutSystems, ihre vorhandenen Kompetenzen zu nutzen, um zügig barrierefreie Anwendungen zu erstellen. Gleichzeitig bleibt dabei die volle Kontrolle über das Benutzererlebnis gewahrt und auch anspruchsvollste Skalierungs- und Sicherheitsanforderungen werden erfüllt.

Damit neue Anwendungen zügig eingeführt werden können und gleichzeitig höchsten Standards für Barrierefreiheit entsprechen, hat OutSystems sein hochmodernes reaktives Modell um neue Funktionen erweitert. Entwickler können so bei voller Anpassungsfreiheit barrierefreie Web- und mobile Anwendungen erstellen.

Zu den neuen Funktionen des Release gehören:

  • Auf Barrierefreiheit ausgelegte Bausteine zur schnelleren Entwicklung: Sie ermöglichen Unternehmen eine schnellere Entwicklung von Anwendungen, die den höchsten Standards für Barrierefreiheit entsprechen, wie z. B. den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG 2.1 AA, Section 508 und ADA). Die mehr als 70 UI-Patterns, Widgets und Bildschirmvorlagen sind standardmäßig konform mit WCAG-2.1-AA und enthalten vordefinierte semantische Tags, ARIA-Rollen und Designs (Typografie, Kontrastverhältnisse, Abstände und Navigation). Mit weniger Kodierungsaufwand können so gängige barrierefreie Schnittstellen und Benutzerinteraktionen wie Karussells, Akkordeons und Dropdown-Suchfelder implementiert werden.
  • Vollständig anpassbare barrierefreie Benutzeroberflächen: Entwickler können eigene benutzerdefinierte UI-Patterns und Oberflächen vollständig barrierefrei erstellen – unabhängig von deren Umfang oder Komplexität. Mithilfe von Low-Code können barrierefreies Design, Farbkontraste, HTML-Markup und ARIA-Rollen festgelegt werden, damit alle Entwicklungen für die reine Tastaturnutzung oder die Verwendung mit unterstützenden Technologien (z. B. Bildschirmleseprogrammen) geeignet sind. Bestehende barrierefreie CSS- und Javascript-Komponenten können ebenfalls leicht integriert werden.
  • OutSystems Live Style Guide: Dieser ermöglicht es Organisationen, ein barrierefreies Designsystem zu erstellen, das ihren individuellen Markenrichtlinien entspricht und eine einfache Wiederverwendung von auf die Unternehmensmarke hin angepassten Komponenten über verschiedene Anwendungen hinweg ermöglicht. Indem Doppelarbeiten reduziert, die Konsistenz gesteigert sowie die Best-Practice-Methoden für Barrierefreiheit über das gesamte Anwendungsportfolio hinweg eingesetzt werden, sind Unternehmen in der Lage, ihre Entwicklungsprozesse zu skalieren.

Barrierefreiheit: Mehr als nur eine Empfehlung

Barrierefreiheit ist heute mehr als nur eine Empfehlung. Untersuchungen zeigen, dass eine einzige Beschwerde über fehlende Barrierefreiheit ein Unternehmen etwa 10.000 US-Dollar kostet. Allein in den USA wurde 2019 eine Barrierefreiheits-Klage pro Geschäftsstunde eingereicht. Nicht selten steht dasselbe Unternehmen immer wieder im Fokus der Kläger.

„Bei Barrierefreiheit geht es um Inklusion“, betont Bruce Buttles, Digital Channel Director von Humana. „Bei Humana wollen wir unsere digitalen Erlebnisse für alle zugänglich machen. Agilität war in der Geschichte der App-Entwicklung noch nie so wichtig wie heute, und mit integrierter Barrierefreiheit kommen wir diesem Ziel näher. Die Bandbreite der vorgefertigten Komponenten ist entscheidend dafür, wie schnell wir neue Lösungen auf den Markt bringen können. Das ist einer der Gründe, warum wir uns für OutSystems entschieden haben. Das Unternehmen entwickelt sein Produkt kontinuierlich weiter, um uns dabei zu unterstützen, die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen.“

„Derzeit befinden sich unterschiedlichste Schutzmaßnahmen weltweit im Einsatz. Damit sind Menschen bei fast allem auf digitale Dienste angewiesen: vom Einkaufen über die Arbeit von Zuhause bis hin zu Bildung und Gesundheitsversorgung. So ist es jetzt wichtiger denn je, sicherzustellen, dass die entsprechenden digitalen Plattformen für jedermann zugänglich sind“, ergänzt Goncalo Gaiolas, VP of Product bei OutSystems. „Die Entwicklung von Anwendungen mit einer möglichst hohen Barrierefreiheit ist eine rechtliche Verpflichtung. Darüber hinaus besteht jedoch auch eine moralische Verantwortung der App-Entwickler, sicherzustellen, dass jeder Mensch ihre Website oder ihre mobile Applikation erkennen, darauf navigieren und mit ihr interagieren kann, um die benötigten Dienste und Produkte zu erhalten.“

Weiterführende Informationen

Weitere Details finden sich im OutSystems-Blog. Darüber hinaus steht Entwicklern und IT-Leitern eine Aufzeichnung des Webinars „How to Build Accessible Apps Fast“ zur Verfügung, in dem sie erfahren, wie mit Low-Code in nur wenigen Wochen barrierefreie Anwendungen erstellt werden können.

Über OutSystems

Tausende von Kunden weltweit vertrauen OutSystems, der Nummer eins unter den Low-Code-Plattformen für die schnelle Anwendungsentwicklung. Entwickler mit einer ausgeprägten Liebe zum Detail haben jeden Aspekt der OutSystems-Plattform erstellt, um Unternehmen bei der Entwicklung von Anwendungen und damit bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen.

OutSystems ist die einzige Lösung, die die Leistungsfähigkeit der Low-Code-Entwicklung mit fortschrittlichen mobilen Funktionen kombiniert und die visuelle Entwicklung ganzer Anwendungen ermöglicht, die sich leicht in bestehende Systeme integrieren lassen.

Weitere Informationen finden sich unter www.outsystems.de sowie unter blog.outsystems.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OutSystems
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 505047213
http://www.outsystems.com

Ansprechpartner:
Andrea Ponzelet
OutSystems GmbH
Telefon: +49 (69) 505047213
E-Mail: andrea.ponzelet@outsystems.com
Marcus Wenning
Phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: outsystems@phronesis.de
Nadine Mörz
Phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: outsystems@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Würzburger Flexus AG bietet Beratungsleistungen und Add-Ons für SAP Stock Room Management

Würzburger Flexus AG bietet Beratungsleistungen und Add-Ons für SAP Stock Room Management

Mit dem neuen SAP Stock Room Management können grundlegende Lagerprozesse aus bestehenden SAP LE-WM Anwendungen auch unter SAP S/4 HANA weiterhin genutzt werden. Die Würzburger Flexus AG unterstützt Ihre Kunden bei der Integration und Einführung von SAP Stock Room Management mit hoher Expertise durch jahrelange Erfahrung im Bereich der SAP Lagerverwaltung.

WAS IST SAP STOCK ROOM MANAGEMENT?

Das SAP Stock Room Management ermöglicht Kunden ein Upgrade auf SAP S/4HANA, ohne eine vollständige WM-Transformation durchführen zu müssen. Dadurch wird es möglich, bereits implementierte Logistikprozesse auch über das Jahr 2025 hinaus weiterzuführen. Die Lizenz ist in der Komponente S/4HANA Enterprise Management enthalten. Sie beinhaltet wichtige Funktionen aus der SAP EWM Lagerverwaltung jedoch nicht den kompletten Kompatibilitätsumfang, den ein eingebettetes SAP EWM System bereitstellen würde. Flexus unterstützt auch in der Phase der Entscheidungsfindung zwischen SAP Stock Room Management oder SAP EWM und entwickelt mit seinen Kunden durch intensive Analysen individuelle Lösungsansätze.

WELCHE UNTERSCHIEDE ZU SAP LE-WM GIBT ES?

Die Lagerverwaltung SAP WM/MM ist Bestandteil vom SAP ERP ECC, das Stock Room Management hingegen wird speziell für SAP S/4HANA eingeführt. Beide Komponenten decken viele Prozesse gleichermaßen ab. Das SAP Stock Room Management ist jedoch auf die grundlegenden Lagerprozesse ausgerichtet. So entfallen bei der Nutzung des SAP Stock Room Management unter anderem Funktionen des Yard Management, Value Added Services oder Cross Docking Prozesse.

MIGRATION VON SAP LE-WM auf SAP Stock Room Management unter S/4HANA

Nach einer erfolgreichen Migration auf SAP S/4HANA können die Funktionen des SAP LE-WM mit dem Stock Room Management verwendet werden. Bereits im Einsatz befindliche Flexus Add-Ons sind für SAP S/4HANA zertifiziert und weiterverwendbar. Flexus hat hier bereits frühzeitig die Weichen gelegt und seine Lösungen, wie mobile Apps und das Transportleitsystem, zukunftsfähig ausgerichtet.

 

Über die FLEXUS AG

Die Flexus AG ist Ihr kompetentes Beratungs- und Entwicklungshaus für die prozessorientierte Implementierung von SAP®-Logistiklösungen. Als zertifizierter SAP®-Partner verfügen wir über ein langjährig aufgebautes Expertenwissen im Bereich der Intralogistik. Die Flexus Intralogistik-Suite besteht unter anderem aus dem FLX-Yard Management, dem FLX-Transport-/Staplerleitsystem und dem umfassenden Portfolio für die mobile Datenerfassung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FLEXUS AG
John-Skilton-Str. 2
97074 Würzburg
Telefon: +49 (931) 46621100
Telefax: +49 (931) 25355
http://www.flexus.de

Ansprechpartner:
Thomas Dander
Marketing
Telefon: +49 931 466 211 13
Fax: +49 (931) 25355
E-Mail: marketing@flexus.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Tanküberwachung jetzt auch per Sprachsteuerung

Tanküberwachung jetzt auch per Sprachsteuerung

Die Fernüberwachung von Öl-, Diesel-, Benzin-, A1-Kraftstoff- und Wassertanks wird immer smarter. War bislang die Übertragung reiner Füllstanddaten im Fokus, rücken verstärkt benutzerfreundliche Service-Apps für Anwender in den Vordergrund. Hierzu bietet RCT Remote Control Technology nach Abschluss seiner Weiterentwicklungen am LEVELview-Programm jetzt auch neue App-Lösungen für gewerbliche und private Kunden – erstmalig KI-basiert und mit Sprachsteuerung. Das ist einzigartig im Markt.

Mit seiner weiterentwickelten LEVELview-Familie bietet RCT Remote Control Technology ein modulares Baukastensystem zum schnellen Aufbau und sicheren Betrieb von Fernüberwachungslösungen für Tanks. Der Entwickler, Hersteller und Ex-Spezialist aus Hessen, Bad Endbach, verfügt damit über ein Plug&Play-Systemprogramm in vier Leistungsklassen mit Ex-Schutz 1/0. Damit lassen sich Füllstände von Flüssiggas-(LPG), Öl-, Diesel-, Benzin-, A1-Kraftstoff-(Ex0) und Wassertanks überwachen.

Übertragung über SIM-Karte, WLAN oder API

Mit der Web-App und Mobile-App „RCT Monitor“ haben Anwender immer die passende Möglichkeit, ihre Tankfüllstände – aber auch Zählerstände, Störmeldungen und Temperaturen – zu überwachen. Je nach Bedarf erfolgt die Übertragung per Funk, WiFi, GSM, GPRS, 4G oder NBIOT. Eine Direkteinbindung über eine API-Schnittstelle von Fremdprodukten ist ebenfalls möglich.

Einfach dank Plug&Play

Die LEVELview-Geräte lassen sich dank Plug&Play-Technik mit wenigen Handgriffen installieren und einrichten. Energieversorger, Tankstellenbetreiber, Hausverwalter und Kommunen – aber auch Privatanwender wie Haus- und Ferienhausbesitzer – profitieren von einem System, mit dem sich unterschiedlichste Anforderungen flexibel erfüllen lassen und das zugleich durch Einfachheit sowie einen hohen Sicherheitsstand durch Ex-Schutz Zone 1/0 überzeugt.

Neue, KI-basierte Web- und Mobile-Apps

Neue App-Lösungen für Web- und Mobile-Applikationen sorgen dabei für einfaches und komfortables Datenmanagement. So werden Nutzer mit der Software „RCT Monitor“ automatisiert per Mail, Push-Nachricht, SMS oder direkt über ihr firmeneigenes ERP-System informiert, wenn der Tankinhalt sich dem Ende neigt. Mit der Pro-Version gibt es zusätzlich noch weitere smarte Serviceleistungen: so etwa Historien- und Verbrauchsdaten zu definierten Zeitpunkten, Hochrechnungen zu noch vorhandenen Tankkapazitäten, Information zum bestmöglichen Zeitpunkt für die Betankung, Darstellung von Tagespreisen mit Bestellfunktion, Notruf-Funktion bei Heizungs- und Tankstörungen oder Bestellpooling mit weiteren Kunden.

Geodaten, Logistikrouten, Abrechnungen etc.

Für Energieversorger und deren Logistik etwa hat RCT App-Lösungen entwickelt, die Auskunft geben über die Geodaten von Tanks, optimale Logistikrouten für Tankfahrzeuge erzeugen und ein Berichtsmanagement direkt am Tank sowie stichtagsbezogene Abrechnungen ermöglichen. Bereits im Feldtest befinden sich aktuell auch sprachgesteuertes App-Lösungen für Alexa, Siri und Google. Individuelle Produktentwicklungen sind auf Anfrage möglich.

Damit bietet RCT maximale Transparenz und Einfachheit beim gesamten Tankmanagement. Die Erhebung exakter Daten zu Tankfüllständen schafft Betriebssicherheit und sorgt für optimales Energiemanagement.

Über die Remote Control Technology GmbH

Remote Control Technology mit Sitz in Bad Endbach, Deutschland, ist einer der führenden Spezialisten für die Entwicklung und Herstellung von smarten, modularen Fernüberwachungssystemen für Anlagen und Geräte insbesondere in anspruchsvollen ATEX-Anwendungen der Energietechnik weltweit – sowie Serviceanbieter für intelligentes Daten-Management. Schwerpunkte des Lösungs-spektrums liegen einerseits bei der Füllstandüberwachung von Lagerbehältern mit flüssigen und gasförmigen Medien wie Flüssiggastanks, Heizöl- und Kraftstofflagerbehältern, Wassertanks und andere Flüssigkeiten sowie andererseits im Energie-Controlling von Gebäuden und Liegenschaften. Dazu zählen z.B. die Ferner-fassung von Verbräuchen (Gas-, Strom- oder Wasserzähler) sowie die Überwachung von Temperatur, Druck, Feuchte in Gebäuden und Anlagen wie Heizung, Klima, Kühlung oder Produktionsma-schinen.

Systemlösungen von Remote Control Technology kommen weltweit in folgenden Branchen zum Einsatz:

– Energieversorgung
– Pharma und Chemie
– Wasser, Abwasser und Entsorgung
– Öffentliche Verwaltung
– Haus und Gebäude
– Logistik und Transport
Das Qualitätsmanagement des Unternehmens ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Alle Produkte tragen das anerkannte CE-Siegel und sind nach EMV-Richtlinien geprüft. Die Geräte für die Gastanküberwachung erfüllen die hohen ATEX-Anforderungen und sind für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen zugelas-sen. Die ATEX-Zertifizierung der Fertigung erfolgt nach den Anforderungen gemäß Anhang VII der Richtlinie 2014/34/EU für Geräte und Schutzsysteme (ATEX) durch den TÜV und steht für höchste Produktqualität "Made in Germany".

Weitere Informationen finden Sie unter www.rct-monitor.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Remote Control Technology GmbH
Plockeweg 5
35080 Bad Endbach
Telefon: +49 (2776) 9214330
Telefax: +49 (2776) 9214331
https://www.rct-monitor.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitalisierung für Schreiner und Tischler: Apps und Assistenten von HOMAG

Digitalisierung für Schreiner und Tischler: Apps und Assistenten von HOMAG

Die ganze Branche redet von der Digitalisierung im Handwerk – doch wie geht man das im eigenen Betrieb überhaupt an? Es gibt zahlreiche Ansätze, Möglichkeiten und Strategien – doch welcher Weg ist der richtige? Auf der Suche nach dem individuellen Ansatz sehen sich speziell Betriebe aus dem Schreiner- und Tischlerhandwerk heute mit denselben Fragen konfrontiert.

  • Welche Software-Tools, Apps und digitalen Produkte stehen zur Verfügung?
  • Kann ich diese einfach und unkompliziert ausprobieren, ohne gleich große Summen investieren zu müssen?
  • Gibt es einfache Lösungen, die im Arbeitsalltag verschiedene Hürden (bspw. die Organisation von Material oder das Sortieren von Teilen) beseitigen können?
  • Wie kann man sich langsam an den Einsatz von digitalen Helfern in der Werkstatt herantasten?

HOMAG hat dazu leistungsstarke und smarte Lösungen entwickelt. Mit den intelligenten Assistenten und Apps können Schreiner und Tischler einzelne Arbeitsplätze im Betrieb gezielt unterstützen. Gestartet werden kann hier ganz individuell mit einem Assistenten nach Wahl und wenn Bedarf besteht, können weitere hinzugebucht werden. So gehen kleine und mittelständische Betriebe gemeinsam mit HOMAG Schritt für Schritt in die Digitalisierung.

IM VIDEO: DER KOMPLETTE ÜBERBLICK!

Das Video „Digitalisierung für Schreiner und Tischler: Apps und Assistenten von HOMAG“ zeigt einen schnellen Rundflug durch eine Werkstatt, in der digitale Helfer zum Einsatz kommen. Hier klicken: https://www.youtube.com/watch?v=LwG9gFeqCXY&list=PLmIagzb6GxzlUi-q9qHvE_SBlYBnHXTFC&index=1

Nahezu alle digitale Assistenten können als Einzelbausteine eingesetzt werden – je nach Anforderung. Dabei können die Betriebe fast alle HOMAG Apps vorab 30 Tage lang kostenlos testen. Sobald der Betrieb seine Lösung für den Start in die Digitalisierung gefunden hat, kann er seine Apps einfach monatlich buchen oder ein Jahres-Abo abschließen, ganz nach Bedarf.

Alle HOMAG Lösungen laufen direkt im Internetbrowser oder als App auf dem Laptop oder Tablet. Das bedeutet: aufwändige Software-Installationen entfallen. Und: alle Anwendungen sind dadurch automatisch immer auf dem aktuellen Stand. 

Digitale Assistenten und Apps: Die Erklärung

HOMAG bietet im Bereich der digitalen Produkte verschiedene Assistenten an, die einen unterschiedlichen Lieferumfang umfassen. Zum einen liefert HOMAG komplette Produkt-Sets, die neben einem Paket aus Apps verschiedene weitere Elemente beinhalten – dazu können Etikettendrucker, Baupläne für Sortierregale und LED-Leisten (um die Regale „intelligent“ für die Bedienung mit „pick by light“ zu machen) gehören. Ein zentrales Element ist immer der HOMAG CUBE. Dabei handelt es sich um eine intelligente Steuerbox mit Verbindung zum Internet, die die Apps mit den Regalen und Etikettendruckern verbindet und so eine optimale Interaktion zwischen Mensch, Apps und den weiteren Elementen im Arbeitsumfeld sicherstellt.

Neben den Produkt-Sets bietet HOMAG auch Apps, die einzeln gebucht und ganz einfach und flexibel auf dem Laptop oder Tablet genutzt werden können.

Digitale Assistenten (Produkt-Sets)

  • Cutting Production Set

Der Zuschnitt-Assistent unterstützt den Schreiner an der Säge beim Zuschnitt und bei der Etikettierung der Teile – auch an der manuellen Säge.
www.homag.com/cuttingset

  • Edgeband Management Set

Der Kanten-Assistent organisiert die kompletten Kantenmaterialien im Betrieb.
www.homag.com/edgebandset

  • Sorting Production Set

Jedes Teil hat seinen Platz: Der Assistent für das Sortieren der Teile in der Werkstatt.
www.homag.com/sortingset

Der Link zum Shop:
Alle Produkt-Sets finden Sie im HOMAG eShop.

Apps und Web-Applikationen

Der Link zum Shop:
Alle Apps sind über den tapio Shop buchbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Homag Group AG
Homagstraße 3-5
72296 Schopfloch
Telefon: +49 (7443) 130
Telefax: +49 (7443) 132300
http://www.homag-group.de

Ansprechpartner:
Jens Fahlbusch
kommag Reibel & Fahlbusch GbR Agentur für Kommunikation
Telefon: +49 (711) 410770-64
Fax: +49 (711) 410770-69
E-Mail: Jens.Fahlbusch@homag.com
Julia Weber
Telefon: +49 (7443) 132588
E-Mail: julia.weber@homag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zertifizierung nach BITV

Zertifizierung nach BITV

Die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) zielt darauf ab, dass Websites, Apps und andere digitale Inhalte technisch so gestaltet werden, dass sie für Menschen mit Behinderungen uneingeschränkt nutzbar sind. Mit dem BITV-Test gibt es in Deutschland ein anerkanntes Prüfverfahren, das die Barrierefreiheit einer Website abbildet. adesso mobile hat dieses Verfahren am 15.04.2020 erfolgreich abgeschlossen. Die Prüfer stuften die Website www.adesso-mobile.de dabei als BIK BITV-konform ein und bestätigten damit den barrierefreien Webauftritt. Die adesso mobile solutions GmbH erweitert kontinuierlich ihre Expertise im Bereich barrierefreier Entwicklung. Vor einigen Monaten hat das Unternehmen bereits gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut eye square eine Studie zur mobilen Barrierefreiheit veröffentlicht. Die Zertifizierung nach BITV ist der erste Schritt auf dem Weg zur BITV-Test Prüfstelle. Damit unterstützt adesso mobile öffentliche Stellen sowie Wirtschaftsunternehmen vollumfänglich bei der Umsetzung ihrer barrierefreien digitalen Produkte.

Öffentlich zugängliche Websites und mobile Apps von Bundesbehörden müssen barrierefrei sein – das gilt bereits seit einigen Jahren. Grundlage ist die Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik (BITV) nach dem Behindertengleichstellungsgesetz. Am 25.05.2019 wurde die neue BITV 2.0 in Kraft gesetzt, die alle zusätzlichen Vorgaben der EU-Richtlinie 2016/2102 über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen umsetzt, die nicht bereits 2018 in das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) aufgenommen wurden. Mit der Richtlinie soll erreicht werden, dass sich Einschränkungen beim Sehen, Hören, Bewegen oder beim Verarbeiten von Informationen nicht negativ auf die Nutzung digitaler Produkte auswirken.

Neu hinzugekommen ist, dass ebenfalls Extranets, Intranets, Dokumente und elektronische Verwaltungsabläufe sowie intern genutzte Apps öffentlicher Stellen barrierefrei sein müssen. Darüber hinaus schreibt die BITV 2.0 eine „Erklärung zur Barrierefreiheit“ für Websites und Apps vor. Inhalt dieser Erklärung ist die Auflistung und Erläuterung aller Komponenten, nicht vollumfänglich barrierefrei nutzbar sind. Sowohl Apps als auch Website müssen in diesem Zusammenhang eine Feedback-Funktion für das Melden von Barrierefreiheitsmängeln bereitstellen.

Ein anerkanntes Verfahren zur Prüfung der Barrierefreiheit einer Website stellt der BITV-Test mit insgesamt 60 Prüfschritten dar. Relevant ist etwa, ob kontrastreiche Farben verwendet wurden, die Website ohne eine Maus bedient werden kann, oder anderssprachige Wörter und Abschnitte ausgezeichnet sind. Im Rahmen der Prüfung müssen alle Prüfschritte mit "erfüllt" oder "eher erfüllt" bewertet werden. Die adesso mobile solutions GmbH hat die Prüfung mit dem positiven Prüfergebnis BIK BITV-konform (geprüfte Seiten) abgeschlossen und ermöglicht dadurch Menschen mit Handicap eine barrierefreie Nutzung ihrer Unternehmenswebsite. Mit dem abschließenden BITV-Test und der damit verbundenen Zertifizierung baut das Unternehmen sein Know-how im Bereich barrierefreier Webentwicklung weiter aus. adesso mobile steht damit öffentlichen Stellen und Wirtschaftsakteuren neben der Realisierung barrierefreier Apps ebenso bei der Umsetzung barrierefreier Webanwendungen mit ihrer Expertise zur Seite.

Wir messen dem Thema Barrierefreiheit einen sehr großen Stellenwert bei, denn digitale Produkte und Dienstleistungen sollten für alle Menschen gleichermaßen zugänglich sein – ganz ohne Hindernisse. Die Zertifizierung nach BITV ist die Basis für ein erfolgreiches Portfolio an barrierefreien digitalen Produkten – der nächste logische Schritt ist die Zertifizierung als BITV-Test Prüfstelle. Gerade für Wirtschaftsakteure spielt das Thema zukünftig eine immer größere Rolle – diesen wachsenden Anforderungen können wir mit unserer strategischen Ausrichtung gerecht werden“, verdeutlicht Frank Wolf, Geschäftsführer der adesso mobile solutions GmbH.

Das Thema Barrierefreiheit betrifft zukünftig nicht nur öffentliche Stellen. Mit dem European Accessibility Act vom 17. April 2019 wurde ein Rechtsakt verabschiedet, der erstmals auch Unternehmen der Privatwirtschaft zu einem barrierefreien Webangebot verpflichtet. Die neue EU-Richtlinie nennt in diesem Zusammenhang digitale Produkte wie Hardware und Betriebssysteme, E-Book-Lesegeräte oder Selbstbedienungsterminals sowie webbasierte Dienstleistungen wie den elektronischen Handel, das Online-Bankwesen, audiovisuelle Mediendienste oder E-Books, die zukünftig barrierefrei angeboten werden müssen. Die Umsetzung in nationales Recht soll am 28. Juni 2022 erfolgen.

Über die adesso mobile solutions GmbH

Die adesso mobile solutions GmbH ist ein Dienstleister im ‚Mobile Business‘. Seit über zehn Jahren bieten wir unseren Kunden die gesamte mobile Wertschöpfungskette aus einer Hand. Das heißt, dass wir sämtliche Schritte von der initialen strategischen Analyse und Konzeption über die Umsetzung und Qualitätssicherung bis hin zur Betreuung im laufenden Betrieb begleiten können. Wir betreuen Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen.

Mittlerweile sind über 170 Kolleginnen und Kollegen an neun Standorten im gesamten Bundesgebiet aktiv. Unsere Expertise gepaart mit den vorhandenen Ressourcen ermöglicht uns, jedem unserer Kunden eine individuelle und optimal auf seine Bedürfnisse angepasste Lösung entwickeln und realisieren zu können. Die Erfahrung aus nunmehr über 500 mobilen Projekten für namhafte Kunden wie Daimler, STIHL, HDI, RWE und Miele unterstreicht dies.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

adesso mobile solutions GmbH
Adessoplatz 1
44269 Dortmund
Telefon: +49 231 99953850
http://www.adesso-mobile.de

Ansprechpartner:
Jacqueline Fabrizius
PR/Marketing
Telefon: +491622820531
E-Mail: fabrizius@adesso-mobile.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Digitale Transformation: Medizintechnikunternehmen müssen neue Wege gehen, um im Markt zu bestehen

Digitale Transformation: Medizintechnikunternehmen müssen neue Wege gehen, um im Markt zu bestehen

Im Rahmen der Coronakrise hat die Digitalisierung des Gesundheitswesens rasant an Beachtung und Bedeutung gewonnen – als Chance zur Personalentlastung und zur Unterstützung von Social-Distancing-Maßnahmen in der medizinischen Behandlung. Die Managementberatung Digital Oxygen beleuchtet in einem kürzlich veröffentlichten Diskussionspapier die resultierenden Herausforderungen und strategischen Lösungsansätze für etablierte Medizintechnikunternehmen.

Die Expertise von Branchengrößen in medizinischen und technologischen Fragen der Produktentwicklung ist unbestritten. Die Gegebenheiten der Digitalwirtschaft, digitales Produktdesign und -management bergen jedoch ungewohnte Herausforderungen und verlangen neue Kenntnisse und Lösungsstrategien.

Ein anschauliches Beispiel für die Digitalisierung im Medizintechnik-Sektor liefert die Diabetesversorgung. Diabetes-Management-Prozesse und die Interaktion von Ärzt*innen und Patient*innen werden durch neue Versorgungslösungen erheblich verändert. Daten von vernetzten Insulinpumpen und Glukosesensoren (CGM) können zur automatisierten Analyse kontinuierlich in Cloud-Dienste hochgeladen werden. Die Patient*innen werden bei kritischen Glukoseentwicklungen umgehend alarmiert und Diabetolog*innen können auf die Daten für eine Echtzeit-Therapie-Intervention zugreifen.

Diese nachhaltigen Veränderungen ziehen auch neue Nutzererwartungen hinsichtlich Anwendung und Kundenservice nach sich. Die Maßstäbe für Medizintechnik-Unternehmen setzen hierbei die Größen der Digitalwirtschaft. Die Herausforderungen digitaler Produktentwicklung und digitalen Produktmanagements gehen dabei weit über die vertraute Komfortzone hinaus:

1. Kundenerlebnis und User Journey Design als neue Prinzipien
Medizintechnik unterscheidet sich von Unterhaltungstechnik und Alltags- Apps durch eine geringere Fokussierung auf Kundenerlebnis und User Journey Design. Um die Zufriedenheit der Nutzer*innen zu gewährleisten, müssen jedoch auch hier typische digitale Anforderungen erfüllt werden.

2. Kürzere Innovationszyklen in digitaler Wirtschaft
Kurze Innovationszyklen und frühe Markteinführungen sind in der Softwareentwicklung üblich, da Updates eine kontinuierliche Produktverbesserung ermöglichen. Die Entwicklung und Marktzulassung von Medizintechnik dauern deutlich länger. Es gilt die Entwicklung von Hardware, Software sowie begleitenden Dienstleistungen zu koordinieren.

3. Neue firmeninterne Skill-Sets benötigt
Erstklassige Softwareentwicklung und Support erfordern neue Fähigkeiten. Diese müssen firmenintern verfügbar sein, um in der Entwicklung schnelle Anpassungen vorzunehmen und Softwaredesigns auf den medizinischen Einsatz anzupassen.

4. Lifecycle Management für kontinuierliche Kundenzufriedenheit
Produktdigitalisierung erfordert Ende-zu-Ende Customer Lifecycle Management. Durch die Komplexität digitaler Gesundheitsprodukte und Cloud-Services ist eine enge Kundeninteraktion im Onboarding notwendig. Eine durchgängige Erreichbarkeit von Cloud-Services und die Ansprechbarkeit des Kundendienstes für Fragen und Support sind essenziell.

5. IT-Backend-Resilienz, Sicherheit und Skalierbarkeit
Die Widerstandsfähigkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit von IT-Systemen sind von zentraler Bedeutung, um die Zuverlässigkeit von Cloud-Diensten zu gewährleisten.

Während die Liste der Herausforderungen lang zu sein scheint, sind die Erfolgsfaktoren für Entwicklung und Management digitaler Medizintechnikprodukte klar:

Etablierte Medizintechnikunternehmen müssen eine eigene digitale Strategie entwickeln, um ihren aktuellen Entwicklungsstand zu bewerten sowie digitale Ziele und ihre gewünschte Marktpositionierung definieren. Durch die Entwicklung, Erprobung und Implementierung von Lifecycle Management-Prozessen und klaren User Journeys werden Unternehmen in der Lage sein, die Bedürfnisse von Patient*innen und Behandlungszentren zu erfüllen.

Das vollständige Diskussionspapier finden Sie unter: https://digital-oxygen.com/de/publikationen/

Über die Digital Oxygen GmbH

Digital Oxygen ist eine inhabergeführte Managementberatung mit Fokus auf Entwicklung und Umsetzung digitaler Transformations- und Produktstrategien. Dabei begleitet das erfahrene Team Größen der TMT-Branche, Medizintechnikunternehmen, sowie internationale Start-Ups, auf ihrem Weg in eine digitale Zukunft. Die gemeinsamen Erfolge basieren auf einem kritischen Team und Kundinnen und Kunden, die sich als Partner verstehen – die hinterfragen und herausfordern und offen dafür sind neue Wege zu gehen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Digital Oxygen GmbH
Weißenburger Straße 25
81667 München
Telefon: +49 (89) 215521-84
http://digital-oxygen.com

Ansprechpartner:
Alexander Voigt
Telefon: 08921552184
E-Mail: info@diox.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Westcon zeichnet weltweite Distributionsvereinbarung mit Titus

Westcon zeichnet weltweite Distributionsvereinbarung mit Titus

Westcon, einer der weltweit führenden Technologiedistributoren, hat eine globale Distributionsvereinbarung mit Titus unterzeichnet – einem der weltweiten Markt- und Technologieführer im Bereich Datensicherheit und Datenklassifizierung.

Mit der Partnerschaft baut Westcon-Comstor das Angebot im Bereich Next Generation Solutions (NGS) aus und erweitert sein Herstellerportfolio um einen der global führenden Anbieter von Lösungen für die Datenidentifizierung und Datenklassifizierung. Westcon arbeitet derzeit verstärkt mit innovativen Security-Herstellern in wachstumsstarken Emerging Markets zusammen, um den Channel noch besser bei der Bekämpfung der dynamischen Threat-Landschaft unterstützen zu können.

Die Datenmenge, die Unternehmen heute über E-Mail, digitale Medien und Cloud-Apps teilen, steigt rasant. Damit wächst auch das Risiko, dass sensible Daten in die Hände unautorisierter Dritter gelangen. Titus ermöglicht es Unternehmen, ganzheitliche Governance-Strategien zu implementieren und so bewusst und intelligent zu regeln, wie mit welchen Informationen zu verfahren ist.

Robert Jung, Managing Director DACH bei Westcon, kommentiert die Partnerschaft wie folgt: „Weltweit verlagern Unternehmen immer mehr Anwendungen und Daten in die Cloud. Auf diese Weise werden zunehmend auch kritische und regulierte Daten geteilt – und können leicht in falsche Hände geraten. Titus macht es unseren Channelpartnern leicht, sensible Inhalte auf den Systemen ihrer Kunden zu identifizieren und zu klassifizieren – und so die Weichen für eine unternehmensweite Data Leak Prevention zu stellen. Wir sind überzeugt, dass die Zusammenarbeit beiden Unternehmen und den Channelpartnern zugutekommt.“

Helmut Hubmann, Enterprise Account Executive DACH & CEE bei Titus, erklärt: „Die Partnerschaft mit Westcon ist für uns eine großartige Chance, um unsere starke Stellung im deutschsprachigen Raum weiter zu festigen. Gemeinsam mit Westcon werden wir unseren Resellerpartnern dabei helfen, ihr Business nachhaltig auszubauen und ihre Kunden bei der Compliance-konformen Absicherung kritischer Daten zu unterstützen. Wir freuen uns sehr darauf, mit unseren Kunden robuste Datenschutzstrategien zu entwickeln – etwa, indem wir ihnen relevante Kontextinformationen an die Hand geben und ihre sensiblen Daten rückverfolgbar und auditierbar klassifizieren.”

Über Westcon-Comstor

Westcon-Comstor (Westcon International) ist ein führender Distributor innovativer Business-Technologien. Aufsetzend auf Lösungen weltweit führender Hersteller ermöglichen wir es Unternehmen, sicher, produktiv, mobil und vernetzt zu agieren. Der Fokus liegt hierbei auf den geschäftskritischen Bereichen Security, Collaboration, Infrastruktur und Data Center. Unsere herausragende Kompetenz bei der Abwicklung globaler Projekte, bei der digitalen Distribution und bei der Erbringung technischer Services garantiert Kunden nachhaltigen Mehrwert. Technologie ist unser Geschäft – aber im Fokus stehen stets die Menschen, mit denen wir gemeinsam erfolgreich sind.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Westcon Group Germany GmbH
Heidturmweg 70
33100 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 1456-0
Telefax: +49 (5251) 1456-103
http://de.security.westcon.com/

Ansprechpartner:
Michal Vitkovsky
H zwo B Kommunikations GmbH
Telefon: +49 (9131) 81281-25
Fax: +49 (9131) 81281-28
E-Mail: michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
Isabel Navarra
Westcon Group Germany GmbH
Telefon: +49 (5251) 1456-176
Fax: +49 (5251) 1456-100
E-Mail: isabel.navarra@westcon.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ONLYOFFICE veröffentlicht Desktop Editors 5.5 mit zusätzlichen Produktivitätsfunktionen und präsentiert Build Tool zum Kompilieren von Quellcode

ONLYOFFICE veröffentlicht Desktop Editors 5.5 mit zusätzlichen Produktivitätsfunktionen und präsentiert Build Tool zum Kompilieren von Quellcode

Die neue Version 5.5 der Desktop-Editoren von ONLYOFFICE integriert weitere neue Funktionen für mehr Produktivität bei der Bearbeitung von Dokumenten. So ist es ab sofort möglich, mehrere Dokumente gleichzeitig in verschiedenen Bearbeitungsfenstern zu öffnen, um beispielsweise mit mehreren Monitoren arbeiten zu können. Darüber hinaus veröffentlicht ONLYOFFICE ein Build Tool, mit dem Nutzer die Desktop Editoren, Document Server und Document Builder direkt aus dem Quellcode kompilieren können. Damit lassen sich die Anwendungen beispielsweise auch auf nicht unterstützten Betriebssystemen verwenden. Eine weitere Neuerung ist eine Android App für ONLYOFFICE Documents 4.0.

ONLYOFFICE Desktop Editors 5.5 können unter der folgenden URL kostenlos heruntergeladen werden:

https://www.onlyoffice.com/download-desktop.aspx

Verbesserte Produktivität in Desktop Editors 5.5

Die neue Version 5.5 sieht ab sofort unter anderem die Möglichkeit vor, mehrere Dokumente gleichzeitig in verschiedenen Fenstern zu öffnen, wenn Nutzer beispielweise zwei Dokumente zeitgleich bearbeiten müssen oder mit mehreren Monitoren arbeiten. Zudem erhalten die Desktop-Editoren sämtliche Neuerungen aus dem Update 5.5 der Online-Editoren. Beispielsweise können Nutzer nun auf zusätzliche Layoutfunktionen zurückgreifen, die den Einsatz der Software in professionellen Anwendungsbereichen möglich machen. So lassen sich in der neuen Version Satzspiegel (Mirror) und Bundsteg (gutter margins) individuell anpassen und Abbildungen mit Bildunterschriften versehen. 

Auch der Tabelleneditor erhält zusätzliche Individualisierungsoptionen wie die Möglichkeit, eigene Regeln zum Sortieren von Datensätzen festzulegen. Darüber hinaus können Nutzer ab sofort Zellen farblich markieren, mehrere Worksheets per Bulk-Bearbeitung gleichzeitig bearbeiten und Tabellen druckfertig skalieren.

Kompilieren direkt aus dem Quellcode

Die neu veröffentlichten Build Tools erlauben Usern, die aktuellsten Versionen von ONLYOFFICE Desktop Editors, Document Server, and Document Builder direkt aus dem Quellcode zu kompilieren. Dadurch lassen sich die Applikationen beispielsweise auf nicht unterstützten Betriebssystemen verwenden. Weitere Informationen zu den Build Tools finden sich unter https://www.onlyoffice.com/blog/2020/04/compile-onlyoffice-from-source-code/.

Neue Android-App

Zeitgleich mit der neuen Editors-Version veröffentlicht ONLYOFFICE eine neue Version der Android-App für ONLYOFFICE Documents 4.0. Mit der App können Nutzer lokal oder in der Cloud abgelegte Dokumente von unterwegs betrachten und bearbeiten. Die App ist kostenlos und kann im Google Play Store unter https://play.google.com/store/apps/details?id=com.onlyoffice.documents heruntergeladen werden.

Über ONLYOFFICE

ONLYOFFICE von Ascensio System SIA gehört mit über 5 Millionen Benutzern weltweit zu den führenden Open-Source-Plattformen für die kollaborative Bearbeitung von Dokumenten. Die Software integriert alle bekannten Funktionen gängiger Desktop-Anwendungen und enthält zusätzlich zahlreiche Produktivitätstools wie Dokumenten- und Projektmanagement, E-Mail, CRM, Kalender und Chat .

ONLYOFFICE bietet Usern darüber hinaus umfassende Online-Funktionen: Zugriff von jedem Ort und von jedem Gerät aus, schnellen Dateiaustausch und Kollaboration in Echtzeit.

ONLYOFFICE Online Editoren lassen sich in jede Cloud-Plattform wie Nextcloud, ownCloud und Seafile integrieren. Durch die quelloffene API können Entwickler zudem eigene Add-ons schreiben. Der komplette Quellcode von ONLYOFFICE ist auf GitHub einsehbar.

Ascensio System SIA ist Mitglied der Open Source Business (OSB) Alliance, der wichtigsten Interessenvertretung der Open-Source-Wirtschaft in Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.onlyoffice.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ONLYOFFICE
Lubanas St. 125a-25
LV Riga
Telefon: +371 66016425
http://www.onlyoffice.com/de

Ansprechpartner:
Felix Stürmer
Medienstürmer GbR
Telefon: +49 89 215 551 27
E-Mail: f.stuermer@medienstuermer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

HABA Digital GmbH Geschäftsführung mit dem Einstieg von Karile Klug vollständig

HABA Digital GmbH Geschäftsführung mit dem Einstieg von Karile Klug vollständig

Mit Karile Klug ist die Geschäftsführung der HABA Digital GmbH seit dem 1. April komplett. Gemeinsam mit Bentje Lefers wird sie das Thema Digitale Bildung weiter vorantreiben.

Karile Klug vervollständigt seit dem 1. April die Doppelspitze der HABA Digital GmbH und bildet nun gemeinsam mit​ Bentje Lefers ​die Geschäftsführung. 

Ihren Einstieg fasst​ Karile Klug​ mit den Worten zusammen: “Mit der Neuentwicklung unserer Live-Webinare im Rahmen des Digitalwerkstatt Lab​, ausgelöst durch die vorübergehende, deutschlandweite Schließung unserer Digitalwerkstätten aufgrund der Coronakrise, war es ein wahrlich spannender Start. ​Krisenerprobt wie wir nun sind, freue ich mich auf weitere Innovationen der HABA Digitalwerkstatt mit unserem starken und agilen Team.​ Ich bin überzeugt, dass die derzeitige Krise unbedingt als Chance für den Bereich Digitale Bildung zu betrachten ist”. 

Lefers​ ergänzt “​Digitale Bildung ist ein sehr aktuelles und gesellschaftlich relevantes Thema – die Schulschließungen und das damit verbundene Homeschooling haben den Bedarf sehr deutlich aufgezeigt. Umso mehr freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Karile Klug und die baldige Wiedereröffnung unserer Standorte”. 

Auch ​Tim Steffens​, Geschäftsführer der HABA-Firmenfamilie, freut sich über die weibliche

Doppelspitze: “Mit Karile Klug und Bentje Lefers liegt die HABA Digitalwerkstatt in kompetenten Händen. Ich freue mich auf die gemeinsame digitale Lernreise und darauf, unserem Ziel näher zu kommen – nämlich immer mehr Kindern den Zugang zu digitaler Bildung zu ermöglichen.”

Die HABA Digital hat über die ​Standorte der Digitalwerkstätten​ hinaus mit der ​Digitalwerkstatt Box​ und den ​Digitalwerkstatt Apps​ neue Geschäftsbereiche erschlossen. Der Innovationsgeist wurde dieses Jahr abermals durch die Coronakrise zum Lodern gebracht: In kürzester Zeit hat die HABA Digitalwerkstatt das ​Digitalwerkstatt Lab​ mit unterschiedlichen Online-Kursen & Workshops entwickelt. Ziel aller Angebote ist es, Kinder digital stark zu machen. Dabei geht es nicht nur darum, ihnen die selbstbestimmte und verantwortungsbewusste Teilnahme an einer zunehmend durch Digitalisierung geprägten Gesellschaft zu ermöglichen, sondern auch darum, ihre Vorstellungskraft zu wecken und sie für kreative Problemlösungen zu begeistern.

Hinweis Digitalwerkstatt Box: https://www.digitalwerkstatt.de/digitalwerkstatt-box

Hinweis Digitalwerkstatt Standorte: https://www.digitalwerkstatt.de/digitalwerkstatt/standorte

Hinweis Digitalwerkstatt Apps: https://www.digitalwerkstatt.de/apps

Hinweis Digitalwerkstatt Lab: https://www.digitalwerkstatt.de/lab

Über die HABA Digital GmbH

Mit der HABA Digitalwerkstatt können Kinder zwischen 5 und 12 Jahren und Familien auf eine spielerische Lernreise durch die digitale Welt starten. Schulen & Kitas wenden sich an uns mit Anliegen zur digitalen Bildung & Fortbildung für Schüler*innen & Pädagog*innen. Unternehmen ermöglichen wir Kooperationen & Workshops für Mitarbeiter*innen & ihre Kinder. Roboter bauen, Spiele programmieren, Animationsfilme drehen oder eigene Kunst und Musik gestalten. In den Kursen, Workshops, Feriencamps, Kindergeburtstagen oder maßgeschneiderten Angeboten an unseren Standorten oder externen Veranstaltungsorten dreht sich alles um diese Themen und mehr – unsere Mission ist es, Kinder digital stark zu machen!

Über die HABA Education Alliance

Unter dem Dach der HABA Education Alliance sind die Marken Wehrfritz, project, HABA education sowie die HABA Digitalwerkstatt und die Gesellschaft für digitale Bildung vereint. Als kompetentes Lösungsforum der HABA-Firmenfamilie haben wir das Ziel, Lernwelten gemeinsam zu gestalten.

Dafür bieten wir wegweisende Impulse, durchdachte Konzepte und inspirierende Produkte für die Bildungslandschaften von heute und morgen. Wir begleiten alle Kinder sowie ihre Erzieherinnen, Erzieher, Pädagogen und Lehrkräfte vom Elementarbereich bis zur Hochschule.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HABA Digital GmbH
Linienstr. 130
10115 Berlin
Telefon: +49 (170) 8141260
http://www.digitalwerkstatt.de

Ansprechpartner:
Stansje Steiger
Telefon: +49 (151) 58189264
E-Mail: presse@digitalwerkstatt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel