Schlagwort: business

Integration mit mehr als 2.000 Business-Anwendungen möglich – DRACOON stellt Zapier-App bereit

Integration mit mehr als 2.000 Business-Anwendungen möglich – DRACOON stellt Zapier-App bereit

DRACOON hat offiziell eine Integration mit Zapier vorgestellt. Mit der Veröffentlichung bekräftigt das Regensburger IT-Unternehmen seinen Anspruch, die sichere Plattform für File Services aus Deutschland anzubieten. Für die Kunden des Unternehmens bedeutet der Schritt einfache Integrationen und automatisierte Workflows.

Zapier ist der meistgenutzte B2B-Automatisierungsdienst, der ohne eine einzige Zeile Code mehr als 2.000 Anwendungen verbindet. Durch die Integration können die Benutzer von DRACOON die Plattform ab sofort mit Anwendungen wie Slack, Salesforce, Zendesk, DocuSign, GMail und anderen verbinden und so sich wiederholende Arbeitsabläufe automatisieren. Bereits vorgefertigte Templates stehen u.a. zur Benachrichtigung über neue Dateien in Slack oder dem automatisierten Archivieren von E-Mail-Anhängen zur Verfügung.

Kunden von DRACOON können auch eigene Automatisierungen erstellen, um Workflows für wiederkehrende Aufgaben zu definieren und Anwendungen miteinander zu verknüpfen. Diese Workflows lassen sich bequem über eine Weboberfläche erstellen, ohne dass hierzu Programmierkenntnisse nötig sind.

Die Partnerschaft mit Zapier stellt einen wichtigen Meilenstand für das aufstrebende IT-Unternehmen dar: "Die Integration von DRACOON und Zapier wird unseren Kunden helfen, viel Zeit zu sparen, weil so manuelle Aufgaben automatisiert und Daten einfach zwischen Anwendungen ausgetauscht werden können. Mit Zapier können sich DRACOON-Nutzer zum Beispiel über neue Dateien in ihrem Team-Chat wie Slack oder Microsoft Teams benachrichtigen lassen", sagte Florian Scheuer, CTO von DRACOON. "Damit ermöglichen wir es unseren Kunden, die heterogene Applikations-Landschaft vieler Unternehmen mit DRACOON zu integrieren. Dies ist ein absolutes Muss für moderne Business-Anwendungen.“, so Scheuer weiter.

Der DRACOON-Blog enthält weiterführende Informationen über Zapier und DRACOON:

https://blog.dracoon.com/de/vier-moeglichkeiten-um-workflows-mit-zapier-und-dracoon-zu-automatisieren

 

Über die Dracoon GmbH

„Your key to digital freedom“
Jedes Unternehmen steht vor der Herausforderung, Daten digital sicher zu speichern, zu verwalten und zu teilen. DRACOON aus Regensburg ist Marktführer im Bereich Enterprise File Services im deutschsprachigen Raum und hat es sich mit seiner Plattform zur Aufgabe gemacht, der Welt die Souveränität über ihre Daten zurückzugeben.

Die Plattform wurde von unabhängigen Top-Analysten wie ISG als „Leader“ bezeichnet, außerdem bescheinigen verschiedene Zertifikate, Siegel und Testate wie BSI C5, ISO27001 und IDW PS 951 DRACOON höchste Sicherheitsstandards.

Nach dem Prinzip „Privacy by Design“ verfügt DRACOON über eine integrierte clientseitige Verschlüsselung. Versendete und gespeicherte Daten sind maximal geschützt, denn der Schlüssel zur Entschlüsselung bleibt immer beim Besitzer. Nicht einmal der Admin oder DRACOON als Betreiber haben Zugriff. Das feingranulare Benutzer- und Rechtemanagement bietet individuelle Zugriffsrechte auf alle abgelegten Daten. Somit behalten autorisierte Nutzer die volle Kontrolle.

Diese Unternehmen vertrauen DRACOON:
KfW, Rossmann, Helios Kliniken, Rödl & Partner, ElringKlinger, EbnerStolz, DATEV, Nürnberger Versicherung, Thyssen Steel, Deutsche Telekom, Hutchison, Bechtle u.v.m.
Weitere Informationen finden Sie im Netz unter: www.dracoon.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dracoon GmbH
Galgenbergstrasse 2a
93053 Regensburg
Telefon: +49 (941) 78385-0
Telefax: +49 (941) 78385-150
http://www.dracoon.de

Ansprechpartner:
Eva Janik
Manager Content / PR
Telefon: +49 (941) 78385-634
E-Mail: e.janik@dracoon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit Marketing Excellence in die Zukunft

Mit Marketing Excellence in die Zukunft

Beim virtuellen Expertenforum Marketing Excellence der Sybit GmbH informierten sich zahlreiche renommierte Experten und Entscheider aus Marketing, Vertrieb und IT über die Zukunft des digitalen Marketings. Dabei ging es den knapp 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern neben der Automatisierung auch um die Gestaltung einer durchschlagenden Customer Journey im B2B.

Radolfzell, Juli 2020

Die Customer Journey im B2B ist komplex. Sind es im B2C Bereich meist Einzelpersonen, sind es im B2B mehrere Entscheider eines Unternehmens und deren Einstellung, die über den Kauf eines Produkts entscheiden. Um jedem Einzelnen eine optimale Customer Experience zu bieten, braucht es intelligente Systeme und integrierte Kundenprozesse.

Hat man sich in den vergangenen Jahren noch auf die Kaufanbahnung konzentriert und Prozesse im Vertrieb optimiert, kommt nun immer mehr das Marketing zum Zug. Der Auftrag: Zielgruppen erkennen und zu Kaufinteressenten entwickeln. Mit Daten, Automatisierung und effizienter Kampagnenplanung gilt es nun auch Marketingprozesse konsequent am potenziellen Kunden auszurichten.

Diese und andere Themen diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des virtuellen Expertenforums Marketing Excellence am 2. Juli 2020. Mit einer Einführung in die SAP Customer Experience Suite startete Ron Boes, Director Innovation & Portfolio bei Sybit, in den Tag. Er zeigte sehr anschaulich wie die SAP Marketing Cloud in der Systemlandschaft einzuordnen sei und stellte deutlich heraus, dass „vor allem im Zusammenspiel mit der SAP Commerce Cloud viel Potenzial liegt.“

Wie die Einführung und Nutzung der Systeme gelingen kann, zeigte im Anschluss Marcel Polak, Fachgebietsleiter Customer Journey Automation bei MEWA Textil-Service AG & Co. Management OHG. Der Textil-Service Anbieter MEWA hat sich zum Ziel gesetzt eine 360° Kundensicht über alle Geschäftsbereiche hinweg in ganz Europa zu etablieren. Die Digitalisierung der Customer Journey soll zu einer Steigerung der Effizienz im Unternehmen führen. Einige wichtige Praxistipps gab Marcel Polak aus seinen Projekterfahrungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiter. So betonte er beispielsweise, wie wichtig es sei frühzeitig an die Konzeption zu gehen und Voraussetzungen für das Projektvorhaben zu schaffen. Eine wichtige Aufgabe sieht er hier im Changemanagement und der Anpassung der Organisation.

Elisa von Auenmüller, Marketing Manager bei contrimo GmbH, gab anschließend einen Einblick in das Eventmanagement von heute. Eine Herausforderung sei vor allem die zielgerichtete Teilnehmerakquise. Durch die Verbindung der Software TEM mit der Marketing Cloud lassen sich nun Informationen aus dem Eventmanagement für die Kampagnenplanung nutzen und umgekehrt, um somit Eventprozesse zu vereinfachen.

Anschließend setzte Laura Röhling, CRM Solution Consultant, den Fokus auf Kundenfeedbacks. Sie machte deutlich, auf welchen Säulen Experience Management aufbaut und welche Rolle der Einsatz von SAP Qualtrics dabei spielen kann. Mit dem Sammeln und Bewerten von Kundenmeinungen können mit dieser Lösung sogenannte Experience Daten erhoben werden. Laura Röhling brachte den daraus resultierenden Mehrwert auf den Punkt: „In der Verbindung mit den operativen Daten lassen sich so Ableitungen treffen was der Auslöser für bestimmte Entwicklungen in der Kundebeziehung ist und wie man diesen beeinflussen kann.“

Das stark inhaltlich ausgerichtete Expertenforum „Marketing Excellence“ fand am 2. Juli 2020 statt und wurde vollständig remote umgesetzt. Neben dem Hauptstream der Vorträge wurden zusätzlich Chaträume eingerichtet, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Moderator von Sybit ihre spezifischen Fragen diskutieren konnten. Das Konzept war für die Beteiligten ein Erfolg.

Die Expertenforen der Sybit GmbH finden mehrmals im Jahr statt und richten sich an Entscheider aus den Bereichen Sales, E-Business, E-Commerce, Service, Marketing und IT im B2B-Umfeld. Sie bieten einen vielseitigen Mix aus Fachvorträgen, Networking und exklusiven Einblicken in neueste Technologien, immer bezogen auf ein spezifisches Themenfeld. Das nächste Expertenforum „Service Excellence“ findet am 26.11.2020 statt.

Mehr Informationen unter: https://www.sybit.de/events/sybit-events/

Über die Sybit GmbH

Die Sybit GmbH hat sich auf kundenzentrierte Lösungen entlang der Customer Journey spezialisiert, bei denen sämtliche End-2-End-Prozesse digital abgebildet werden. Als langjähriges SAP-Beratungshaus bietet das Unternehmen seinen Kunden eine ganzheitliche Prozessberatung von der Analyse und Strategieplanung, über Design und Implementierung bis hin zu umfassenden Application Management Services auf Basis der SAP Customer Experience Suite. Dabei wird die Technologieplattform SAP C/4HANA als Frontend zum SAP ERP beziehungsweise zu SAP S/4HANA eingesetzt. Für eine kurze Projektdauer und stets transparente Prozesse setzt Sybit auf die Anwendung und Weiterentwicklung der agilen Projektmethodik.

Gegründet im Jahr 2000 vertrauen heute über 300 Kunden, vornehmlich Konzerne und weltweit agierende Mittelständler aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der High-Tech-Industrie und dem Automobilsektor auf die langjährige Expertise des SAP Platinum Partners. Sybit gehört zu den Top 20-Digitalagenturen in Deutschland und beschäftigt am Hauptsitz in Radolfzell und den Niederlassungen in Bielefeld, Hannover, Offenbach und Pforzheim über 250 Mitarbeiter.

Seit August 2018 ist Sybit eine Tochter der itelligence AG, einem der weltweit führenden SAP-Beratungshäuser mit ca. 10.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in 25 Ländern.

Weitere Informationen: www.sybit.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sybit GmbH
Sankt-Johannis-Str. 1-5
78315 Radolfzell
Telefon: +49 (7732) 9508-0
Telefax: +49 (7732) 9508-111
http://www.sybit.de

Ansprechpartner:
Dr. Anders Landig
Pressesprecher
Telefon: +49 (7732) 9508-293
E-Mail: presse@sybit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ReStart Your Business – Automatisierte, crossmediale Marketingkampagnen

ReStart Your Business – Automatisierte, crossmediale Marketingkampagnen

Langsam erwacht die Wirtschaft aus ihrer Schockstarre. Besonders kleine Unternehmen hat der Lockdown und die damit verbundenen Einschränkungen hart getroffen. Gerade jetzt ist es wichtig, sich bei seinen Kunden zu melden und ein Lebenszeichen zu senden.

Marco Hessler, Geschäftsführer der hessler solutions GmbH: "Unsere Marketingplattform YourCrossMedia.de eignet sich hierfür ideal. YourCrossMedia.de ermöglicht vor allem kleinen Unternehmen und Agenturen automatisierte Marketingkampagnen einfach und kostengünstig umzusetzen."

YourCrossMedia.de erlaubt die individuelle Konfiguration crossmedialer, personalisierter Kampagnen für Einladungen, Kundenumfragen, Produktvorstellungen oder Maßnahmen zur Kundenbindung.

Anwender werden in wenigen, selbsterklärenden Schritten beim Erstellen von Druck- oder E-Mail-basierten Kampagnen geleitet. Highlight sind die frei konfigurierbaren, persönlichen Landingpages (PURLs) auf die per QR-Code verlinkt wird. Die Zusammenstellung der Kampagne nimmt weniger als eine Stunde in Anspruch!

Die generierten, personalisierten Druckdaten werden als PDF zum Download zur Verfügung gestellt, E-Mails werden automatisch versendet. Über die Nachmeldefunktion können Interessenten die in der ursprünglichen Aussendung nicht dabei waren zusätzlich berücksichtigt werden.

Die hessler solutions GmbH bietet das Starthilfe-Paket für 299,00 Euro zzgl. Mwst. an, es ist ab sofort verfügbar.

Im Paket enthalten sind die Grundgebühr bis zum Jahresende, die Einrichtung des Benutzeraccounts sowie eine Kampagne mit bis zu 300 Adressen. Druck- und Portokosten bei Printkampagnen sind exklusive.

Informationen und Beratung zu YourCrossMedia.de erhalten Sie unter der info@yourcrossmedia.de oder telefonisch unter 089/43578740.

ReStart Your Business!

Über die hessler solutions GmbH

Die hessler solutions GmbH ist seit mehr als 15 Jahren auf die Themen Personalisierung, Workflow-Automatisierung, Dokumentenmanagement sowie Web-to-Print spezialisiert.

Als langjähriger, strategischer Partner von Objectif Lune vertreibt hessler solutions die gesamte Produktpalette der OL Connect-Familie sowie PrintShop Mail (Classic). Durch die Erfahrung vielzähliger Projekte ist hessler solutions in der Lage auch komplexeste Anforderungen lösen zu können. Erfahrung und Know-How werden in Schulungen und Seminaren an Kunden und Vertriebspartner weitergegeben.

Die hessler solutions GmbH ist auch Distributor der Adobe InDesign Personalisierungslösung DesignMerge von Meadows Publishing für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Weiterführende Informationen unter http://www.hesslersolutions.de/unternehmen/

hessler solutions GmbH
Software · Service · Consulting
Klausnerring 17
85551 Kirchheim b. München
Fon +49 (0) 89 43 57 87 40

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

hessler solutions GmbH
Klausnerring 17
85551 Kirchheim bei München
Telefon: 08943578740
Telefax: +49 (89) 435787-45
http://www.hesslersolutions.de

Ansprechpartner:
Marco Hessler
Geschäftsführer
Telefon: +49 (89) 435787-40
E-Mail: info@hesslersolutions.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Starkes Wachstum, neuer Standort – pace-IT GmbH bezieht neues Gebäude in Krefeld Fichtenhain

Starkes Wachstum, neuer Standort – pace-IT GmbH bezieht neues Gebäude in Krefeld Fichtenhain

Auch zwei Jahre nach dem Zusammenschluss der Unternehmen HSM Türel und min-IT zur pace-IT GmbH verzeichnet die Unternehmung kontinuierliches Wachstum. Der Kundenstamm, wurde sukzessive erweitert, sodass neben regionalen mittelständischen Unternehmen auch internationale Konzerne auf die Dienstleistungen der pace-IT GmbH setzen.

Androosh Minayan, Geschäftsführer der pace-IT GmbH ist stolz auf die Entwicklungen der letzten Jahre: „Die letzten beiden Jahren nach der Fusion unserer beiden Unternehmen haben gezeigt, dass dieser Schritt der richtige war. Neben der verbesserten Investitionssicherheit für unsere Bestandskunden ist vor allem unser Dienstleistungsportfolio stetig gewachsen.“ So verzeichnet die pace-IT GmbH besonders in den Bereichen pace-IT cloud Lösungen und Managed Services (Managed Server, Managed Clients, Managed Backup und Managed Security Lösungen eine wachsende Nachfrage.

Der wachsende Kundenstamm und die damit einhergehende Vergrößerung des Teams bedingen nun den Umzug an den Technologiestandort Krefeld Fichtenhain. Mit dem 01. September 2020 verlässt die pace-IT GmbH ihr Stammhaus in Tönisvorst und begibt sich in Nachbarschaft internationaler ICT Unternehmen. „Besonders wichtig war uns die moderne Ausstattung der klimatisierten Büroräume und die optimale Autobahnanbindung des Business Parks an A44 und A57. So reduzieren wir die An- und Abfahrtszeiten unserer Kollegen, wenn sie nicht im Homeoffice tätig sind“ Tan Türel, Geschäftsführer über den Umzug.

Mitdenken, mitgestalten, mitmischen

Aktuell ist die pace-IT GmbH auf der Suche nach neuen Kollegen, die Lust auf anspruchsvolle Projekte haben. „Wir suchen aktiv nach IT begeisterten Menschen, die sich gemeinsam mit uns weiterentwickeln möchten. Mitdenken, mitgestalten, mitmischen“, so sind sich Türel und Minayan einig.

Über die pace-IT GmbH

pace-IT steht für über 20 Jahre erfolgreiche IT-Beratung und die Fusion zweier langjähriger IT-Dienstleister: HSM Türel und Min-IT. Seit 2018 firmieren beide Unternehmen unter der pace-IT GmbH. Die Firmenzentrale befindet sich in Krefeld Fichtenhain am Niederrhein. Das IT-Unternehmen ist kompetenter Partner für Netzwerktechnik, IT-Sicherheit, Managed Services, Infrastruktur und individuelle Softwarelösungen. Zu den Kunden zählen internationale Konzerne, große Kommunikationsunternehmen, produzierende Mittelständler und kleine Dienstleistungsbetriebe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

pace-IT GmbH
Niedertorstr. 1
47918 Tönisvorst
Telefon: +49 (2151) 4499980
Telefax: +49 (2151) 4499989
http://www.pace-it.de

Ansprechpartner:
Dr. Patrick Szillat
Marketing
Telefon: +49 (2151) 4499980
E-Mail: p.szillat@pace-it.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Werden Sie Worldsoft Partner und verdienen Sie gutes Geld in einem gewaltigen Markt!

Werden Sie Worldsoft Partner und verdienen Sie gutes Geld in einem gewaltigen Markt!

Millionen Firmen werden in den nächsten Jahren eine CMS-Website erstellen lassen oder suchen einen professionellen Partner für den Relaunch ihrer bestehenden Website.

Ebenso suchen Firmen die Möglichkeit sich eine APP für das Smartphon erstellen zu lassen. AppSite mit kleinem Shop wenn möglich!

Alle diese Unternehmen suchen einen professionellen Internet-Auftritt zu einem günstigen Preis. Als Worldsoft Partner haben Sie genau das richtige Konzept: Business-Websites, die klar und übersichtlich gestaltet sind! Zu einem konkurrenzlos günstigen Preis!

Vorkenntnisse in Programmierung oder HTML sind zwar sehr hilfreich – aber nicht zwingend erforderlich. Ein Start ist auch nebenberuflich oder als zweites Standbein möglich.

https://www.homepage-cms.de/wsp

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EDV Thomann
Schwörerhofweg 2
79254 Oberried
Telefon: +49 (7661) 98996-60
Telefax: +49 (32) 2250079-30
https://www.homepage-cms.de

Ansprechpartner:
Gerhard Thomann
Geschäftsinhaber
Telefon: +49 (7661) 9899660
Fax: +49 (7661) 627429
E-Mail: info@homepage-cms.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Veränderungen im Management bei proALPHA

Veränderungen im Management bei proALPHA

Im Management des Business-Software-Anbieters proALPHA gibt es Veränderungen: Andree Stachowski, seit 2015 Chief Sales Officer (CSO), hat sich entschieden, das Unternehmen zu verlassen. Seit seinem Antritt vor mehr als fünf Jahren hat proALPHA den Umsatz deutlich gesteigert. Zudem hat Stachowski die Vertriebsorganisation deutlich vergrößert und neu aufgestellt. „Andree Stachowski hat einen wichtigen Beitrag zum Wachstum von proALPHA geleistet“, sagt Eric Verniaut, CEO von proALPHA. „Er hat unseren Vertrieb enorm ausgebaut und viele neue Kunden und Projekte gewonnen. Dafür danken wir ihm sehr herzlich.“

Der Nachfolger als Geschäftsführer für den Gesamtvertrieb steht bereits fest: Michael T. Sander, bisher Geschäftsführer der Landesgesellschaft Österreich, hat am 1. Juli 2020 die Aufgaben des CSO für die gesamte Gruppe übernommen. Sander hat seit 2014 die proALPHA Software Austria geleitet und die Aktivitäten in den Märkten Österreich und Ungarn verantwortet. Er hat dort die Marktstellung von proALPHA und die Landesgesellschaft stark weiterentwickelt. Dazu bringt er umfangreiche Erfahrungen aus früheren Management-Positionen ein.

Den weiteren Ausbau von proALPHA Österreich treibt seit 1. Juli 2020 Michael Wüstemeier als Managing Director voran. In den vergangenen zwölf Jahren hat Wüstemeier das Consulting-Geschäft in Deutschland ausgebaut, zunächst als Standortleiter, zuletzt mehr als fünf Jahre als Leiter des gesamten Consultings. Vorher sammelte der Wirtschaftsinformatiker unter anderem Erfahrungen in der IT-Beratung.

In der Schweizer Landesgesellschaft stehen ebenfalls Veränderungen an: Rosario De Francisci, seit 2016 als CEO für proALPHA Schweiz tätig, hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Unter De Francisci hat proALPHA Schweiz die Zahl der Kunden deutlich gesteigert und damit die eigene Rolle innerhalb der gesamten proALPHA Gruppe gestärkt. Bis zur Ernennung des neuen Managing Directors leitet der COO der proALPHA Gruppe, Nicolás Steib, die Schweizer Landesgesellschaft interimsweise.

„Veränderungen sind auch in Unternehmen meist durch Menschen getrieben. Und sie beinhalten immer eine Chance“, sagt Eric Verniaut. „Für uns als Unternehmen sind Veränderungen die Chance, uns noch besser auf unsere Kunden auszurichten. Mit frischem Wind und neuen Ideen auf mehreren Positionen entwickeln wir uns weiter, immer mit dem Ziel: Mehrwert für unsere Kunden schaffen. Ich bin überzeugt, dass wir mit dieser neuen Aufstellung unsere Position noch weiter ausbauen.“

Über die proALPHA Business Solutions GmbH

proALPHA macht seit mehr als 25 Jahren Kunden glücklich, mit Software, die sie wirklich voranbringt. Neben mittelständischen Unternehmen aus Fertigung und Handel unterstützt die proALPHA Gruppe heute Anwender aus verschiedensten Branchen. Rund 1.200 Mitarbeitende begleiten jeden Tag mehr als 4.500 Kunden weltweit bei ihrer Digitalisierung. Dabei bildet die leistungsstarke ERP-Komplettlösung das digitale Rückgrat, das Systeme und Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette miteinander vernetzt und steuert. Weitere Lösungen, etwa zu Zutrittssicherung, Betriebs- und Maschinendatenerfassung sowie Datenanalyse, sowie von zertifizierten Partnern schließen sich direkt daran an.

Folgen Sie proALPHA
Twitter: @proALPHA
Facebook: proALPHA

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

proALPHA Business Solutions GmbH
Auf dem Immel 8
67685 Weilerbach
Telefon: +49 (6374) 800-0
Telefax: +49 (6374) 800-199
http://www.proalpha.de

Ansprechpartner:
Matthias Thews
Fink & Fuchs Public Relations AG
Telefon: +49 (611) 74131-918
E-Mail: proalpha@ffpr.de
Susanne Koerber-Wilhelm
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 92306841445
E-Mail: presse@proalpha.com
Jessica Herzmansky
proALPHA Schweiz AG
Telefon: +43 (5) 7997-511
E-Mail: jessica.herzmansky@proalpha.at
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Critical Manufacturing kündigt Partnerschaft mit SDG S.r.L. in Italien an

Critical Manufacturing kündigt Partnerschaft mit SDG S.r.L. in Italien an

Critical Manufacturing, das Tochterunternehmen von ASM PT, ist erfreut, die Ernennung von SDG S.r.l. als sein Herstellervertreter für den Markt der SMT- und Elektronikbestückung in Italien, Malta und Albanien bekannt zu geben. SDG S.r.l. wird in dieser Region als Vermittlungspartner unseres Unternehmens fungieren.

„Im Zeitalter der Digitalisierung, in dem alles unter Kontrolle sein muss und keine Fehler erlaubt sind, ist es unerlässlich, eine moderne MES-Lösung einzusetzen," so Ernesto Sala, CEO, SDG S.r.l. „Die Partnerschaft mit Critical Manufacturing ergänzt unser Vertriebsportfolio, sodass unsere Kunden bei der Verwaltung und Optimierung der Produktionsprozesse im Unternehmen unterstützt werden können. Darüber hinaus können Managementsysteme und Produktionslinien miteinander verknüpft und so effektive Abläufe und Prozesse gewährleistet werden."

Augusto Vilarinho, Business Development Director, Critical Manufacturing, sagt: „Wir sind sehr erfreut, gemeinsam mit SDG neue Projekte im Bereich Elektronik zu starten und von ihren Erfahrungen zu profitieren. SDG ist seit vielen Jahren auf dem italienischen Elektronikmarkt erfolgreich. Die Kombination aus dieser Erfahrung und unserem branchenführenden MES ist für diese Partnerschaft vielversprechend. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit SDG, um so unsere Marktpräsenz in Italien, Malta und Albanien zu stärken."

Das Unternehmen SDG wurde von einer Expertengruppe gegründet, die über lange Zeit mit führenden europäischen Equipment-Lieferanten für die Elektronikfertigung zusammengearbeitet hat. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, diese Rolle als zentrale Koordinierungsstelle dauerhaft zu sichern. Die von SDG angebotenen Maschinen werden im Herzen Europas entworfen und gebaut. Die komplexen technologischen Anforderungen, die den heutigen Elektronikmarkt kennzeichnen, können so durch die Unterstützung der Maschinenhersteller sicher bewältigt werden.

Weitere Informationen über SDG erhalten Sie unter +39 039935111 oder per E-Mail: sales@sdg-smt.com.

Critical Manufacturing Augmented MES unterstützt Hersteller von Elektronikbaugruppen bei der kontinuierlichen Verbesserung der Prozessfähigkeit und beim Kapazitäts- und Qualitätsmanagement zu geringeren Kosten. Weitere Informationen finden Sie unter www.criticalmanufacturing.com.

Über ASM PACIFIC TECHNOLOGY LIMITED

ASMPT (Börsenkürzel: HKEX 0522) gehört zu den weltweiten Technologie- und Marktführern in den Bereichen Entwicklung und Bereitstellung innovativer Lösungen und Materialien für die Halbleitermontage- und Verpackungsindustrie. Die Lösungen von ASMPT im Bereich der SMT-Technologie kommen in unterschiedlichen Märkten wie z.B.: Elektronik, Mobilkommunikation, Automotive, Industrie, LED und Alternativenergie zum Praxiseinsatz. Aufgrund der fortlaufenden Investitionen im Bereich Forschung und Entwicklung erhalten unsere Kunden innovative kosteneffiziente Lösungen und Systeme, sodass verbesserte Produktivität, hohe Zuverlässigkeit und Qualität erreicht werden.

ASMPT ist seit 1989 an der Hongkonger Börse notiert und ist zurzeit im Hang Seng Composite MidCap Index unter den Hang Seng Composite Size Indizes, im Hang Seng Composite Information Technology Industry Index unter Hang Seng Composite Industry Indizes, im Hang Seng Hong Kong 35 Index und im Hang Seng Global Composite Index gelistet. Weitere Informationen über ASMPT finden Sie unter www.asmpacific.com.

Über die Critical Manufacturing Deutschland GmbH

Critical Manufacturing bietet das modernste, flexibelste und am besten konfigurierbare Manufacturing Execution System (MES), das Unternehmen dabei unterstützt, bei der strikten Rückverfolgbarkeit von Produkten und bei Compliance-Maßnahmen immer einen Schritt voraus zu sein, Qualitätsrisiken durch geschlossene Regelkreise zu verringern, ihre MES-Lösung in die Enterprise Ebene und die Fabrikautomatisierung nahtlos zu integrieren, sowie tiefgreifende Intelligenz und Transparenz über globale Produktionsprozesse zu erreichen.

Somit sind unsere Kunden Industrie 4.0-fähig und können sich dadurch jederzeit und überall an den geänderten Bedarf, neue Chancen oder Anforderungen anpassen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.citicalmanufacturing.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Critical Manufacturing Deutschland GmbH
Maria-Reiche-Str. 1
01109 Dresden
Telefon: +49 (351) 4188-0639
Telefax: +49 (35205) 120020
http://www.criticalmanufacturing.de

Ansprechpartner:
Tom Bednarz
Managing Director / Geschäftsführer
Telefon: +49 (351) 41880639
E-Mail: Tom.Bednarz@criticalmanufacturing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Intuitiv, webbasiert, frei konfigurierbar: WSW Software bringt mit VALERIS ein Low-Code-MES auf den Markt

Intuitiv, webbasiert, frei konfigurierbar: WSW Software bringt mit VALERIS ein Low-Code-MES auf den Markt

Mit VALERIS® bringt die WSW Software GmbH, Anbieter von Lösungen für die Digital Supply Chain, den Zoll und Außenhandel sowie für Business Analytics, ein innovatives Manufacturing-Execution-System (MES) auf den Markt. Dieses moderne, intuitiv zu bedienende MES, das sich nach dem Low-Code-Ansatz ohne spezielles IT-Wissen frei konfigurieren lässt, bietet Produktionsunternehmen vielfältigen geschäftlichen Nutzen.

Die Weblösung VALERIS bildet sämtliche Fertigungslinien und Arbeitsstationen, egal ob bei einem Serien-, Lager-, Einzel- oder JIS-Fertiger, als digitalen Zwilling ab und spiegelt damit die Prozesse im Shopfloor und die Produktionslogik eins zu eins wider. So entsteht die notwendige Transparenz für ein lückenloses Tracking und Tracing in der Fertigung. Diese Traceability ist in den Richtlinien des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) und der Good Manufacturing Practice (GMP) verankert, aber auch eine wichtige Voraussetzung, um Anfragen des Kunden jederzeit zufriedenstellend beantworten zu können.

Das MES ermöglicht zudem den Soll-Ist-Vergleich von Prozessparametern in Echtzeit sowie ein digitales Durchführen und Bestätigen von Prüfanweisungen. Fehlerhafte Produkte können so bereits direkt an der Linie identifiziert werden. Zudem greifen Prozess-Interlocking-Funktionen bei Unregelmäßigkeiten automatisch ein, und verriegeln, falls nötig, die Fertigung. Das frühzeitige Erkennen fehlerhafter Produkte und die Verriegelung erhöhen die Sicherheit der Fertigungsprozesse deutlich.

Bei all dem bietet VALERIS eine optimale User Experience (UX): Zeitgemäße, intuitive Oberflächen visualisieren alle Daten übersichtlich und führen den Anwender dialoggestützt und sicher durch sämtliche Prozess- oder Konfigurationsschritte. Prozess- und Produktionsparameter lassen sich dank des Low-Code-Modellierungsansatzes ohne zusätzliches IT-Know-how von den Fachanwendern in Eigenregie einfach und schnell konfigurieren, mit Soll-Werten bzw. historischen Daten abgleichen und mit der Prozesslogik oder dem Reporting verknüpfen. Das entlastet die interne IT-Abteilung, der so mehr Raum für Kernaufgaben bleibt, und schont das IT-Budget, denn die Kosten für externe IT-Berater fallen ebenfalls weg. In absehbarer Zukunft wird es auch möglich sein, hochindividuelle Werkerdialoge in VALERIS passgenau selbst zu erstellen. Ein weiterer Vorteil dieses MES, das WSW Software übrigens laufend weiterentwickelt, ist die komfortabel zu konfigurierende Verwaltung der Benutzer, Rollen und Skillsets.

VALERIS bietet darüber hinaus ein leistungsstarkes, frei zu konfigurierendes Reporting-Tool, um Ist-Prozessparameter aus dem Shopfloor umfassend auszuwerten und in individuellen Dashboards oder Reports darzustellen. Alarmfunktionen melden Abweichungen oder Störungen an Maschinen oder Arbeitsplätzen sofort, zum Beispiel an Industriewaagen, sodass die Wartung bzw. Instandhaltung umgehend und zielgerichtet veranlasst werden kann. Das reduziert Fehler, Stillstandzeiten oder Ausschussmengen und vermeidet teure Nacharbeiten sowie einen zusätzlichen Material- und Energieverbrauch, was sich positiv auf die Prozess- und Produktqualität auswirkt und eine nachhaltige, ressourcenschonende Produktion fördert – ein echter Mehrwert.

Doch damit nicht genug: VALERIS lässt sich auch problemlos mit dem vorhandenen ERP-System oder einer JIS- und Logistikplattform wie LOJISTIX von WSW Software verknüpfen. Diese vertikale Vernetzung macht es möglich, aktuelle Shopfloor-Daten in den Datenfluss dieser IT-Systeme einzubinden. Damit kann nicht nur weiteres Optimierungspotenzial in der Produktion ermittelt und gehoben werden, sondern es wird auch der Grundstein für eine umfassende Digitalisierung der industriellen Produktion im Sinne von Industrie 4.0 gelegt.

Über die WSW Software GmbH

Die WSW Software GmbH realisiert maßgeschneiderte und praxisgerechte Lösungen, die deutlich mehr Effizienz, Tempo und Transparenz in Logistik- und JIS-, aber auch in Zoll- und Außenhandels-, Business-Analytics- und Shopfloor-Prozesse von Kunden bringen. Die Basis dafür liefert WSW Software mit der SAP-basierten Integrationsplattform SPEEDI, der prozessorientierten Lösung JUNIQ®, die ausschließlich für den Betrieb auf SAP S/4HANA ausgelegt ist, der Business Analytics Suite YODA® mit ihren vordefinierten KPI-Paketen sowie mit zwei speziellen Anwendungen für die Digital Supply Chain: der hochleistungsfähigen JIS- und Logistik-Plattform LOJISTIX® und dem webbasierten Manufacturing-Execution-System (MES) VALERIS®. Als innovative, modulare und flexibel konfigurierbare Anwendungen erfüllen sie in puncto Integration, Qualität, Visualisierung und Automatisierung höchste Ansprüche und können zugleich schnell und flexibel an neue Anforderungen angepasst werden. Dank der hohen Beratungs-, Lösungs- und Entwicklungskompetenz, die auf mehr als 30 Jahren Erfahrung und fundiertem Prozesswissen basiert, realisiert WSW Software selbst anspruchsvollste IT- und Beratungsprojekte zügig, termingerecht und wirtschaftlich, wobei sämtliche Leistungen aus einer Hand kommen: von der Beratung über die Entwicklung bis hin zum 24/7-Support. Unabhängig von der Branche vertrauen mehr als 300 Kunden auf der ganzen Welt auf die konfigurierbaren IT-Standard-Lösungen und das Know-how von WSW Software.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WSW Software GmbH
Fußbergstraße 1
82131 Gauting
Telefon: +49 (89) 895089-0
Telefax: +49 (89) 895089-190
http://www.wsw.de

Ansprechpartner:
Sonja Grondey
Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 895089-404
Fax: +49 (89) 895089-190
E-Mail: sonja.grondey@wsw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Sybit gewinnt SAP Hackathon CXM 2020 in der Kategorie „Best overall showcase“

Sybit gewinnt SAP Hackathon CXM 2020 in der Kategorie „Best overall showcase“

Der SAP Hackathon 2020 fand vom 10. – 13. Juni 2020 digital statt – erstmalig mit dem Fokus CXM. Nach intensiver Vorbereitung stand auch Sybit im Feld der 6 Teilnehmer. Ein Team aus vier Sybit-Experten stellte sich der Aufgabe und entwickelte in nur drei Tagen einen innovativen Use Case für die Nutzung von Kundenfeedback im B2B. Mit dem Ergebnis konnte Sybit die Jury überzeugen und gewinnt in der Kategorie „Best overall showcase“.

 

Drei Tage voller Fokus auf Kundenmeinungen sowie deren datenbasierte Weiterverarbeitung und Verknüpfung mit operativen Daten – darauf ließen sich die CX-Experten der Sybit gerne ein. Das Ziel: Einen Anwendungsfall innerhalb der B2B-Kundenbeziehung mit Qualtrics zu realisieren.  Dabei ermöglicht Qualtrics, ein Lösungsbaustein der SAP Customer Experience, auf der Basis von Umfragen spezifische Kunden-Feedbacks einzuholen, dieses zu analysieren und dementsprechend automatisierte Handlungen einzuleiten.

Da im B2B-Bereich meist mehrere Entscheider und Mitentscheider zum Gesamtbild der Kundenzufriedenheit beitragen, war die Zusammenführung dieser Einzelmeinungen die erste Herausforderung, die es zu überwinden galt. Doch damit nicht genug. Ein weiterer Aspekt lag darin, dass die Personen jeweils eine andere Einstellung zum Unternehmen haben können, je nachdem zu welchem Zeitpunkt oder auch an welchem Touchpoint der Customer Journey sie sich gerade befinden. Daher sollten pro Person auch mehrere Feedbacks berücksichtigt werden.

Im konkreten Fall sollten die Meinungen mehrerer Personen an unterschiedlichen Touchpoints der Customer Journey abgefragt und zusammengeführt werden, um eine Aussage über die aktuelle Zufriedenheit des Kunden insgesamt zu treffen. Dazu wurde der „Overall aggrogating score“ entwickelt und zudem im angebundenen CRM-System abgebildet. Anhand des Score-Wertes können so Folgeaktivitäten direkt aus dem System erfolgen.

Ron Boes, Director Portfolio und Innovation bei Sybit, freut sich über den Erfolg: „Wir hatten uns viel vorgenommen und einen sehr komplexen Anwendungsfall gewählt. Dass wir als Team das Ergebnis innerhalb von drei Tagen realisieren konnten war eine starke Leistung.“ Außerdem hebt er hervor, „dass das gemeinsam entwickelte Szenario direkt bei unseren Kunden Anwendung finden könne, um die Customer Experience weiter zu verbessern.“

Mit der entwickelten Lösung lässt sich in der B2B-Geschäftsbeziehung das Churn-Risiko errechnen. So kann ein Unternehmen vorausschauend Maßnahmen einleiten, um Kunden aktiv zu halten und die Churn Rate zu senken. Ebenso sind weitere Scoring-Optionen denkbar, wie beispielsweise die Kaufbereitschaft eines Interessenten zu analysieren und daran Maßnahmen zum Kaufentscheid anzuknüpfen.

Das Sybit-Team legte bei der Realisierung besonderen Wert auf die technische Umsetzung. „Wir wollten nicht nur Ideen präsentieren, sondern die Umsetzung direkt in den Systemen abbilden.“ betont Laura Röhling, Solution Consultant bei Sybit. Im Gesamtprozess wurden neben Qualtrics und SAP Sales Cloud auch die SAP Marketing Cloud und SAP Analytics Cloud eingesetzt und verknüpft. So können Umfragen direkt über die SAP Marketing Cloud verschickt und die gewonnen Daten in der SAP Analytics Cloud verarbeitet werden.

Grundsätzlich können die aggregierten Scorewerte, wie z.B. die Kundenzufriedenheit auch als Selektionskriterium in der Marketing Cloud genutzt werden, um möglicherweise automatisierte Kampagnen für diese speziellen Zielgruppen aufzusetzen. Die intelligente Verknüpfung von sogenannten X- und O-Daten bietet innerhalb der systemgestützten Kundenprozesse sicher noch mehr Potenzial. Die technische Umsetzung haben die CX-Experten erfolgreich gezeigt. Die Jury bewertete bei Ihrer Auswahl unter anderem die Skalierbarkeit, den Business Value und USP.

Das Sybit-Team lobte die Organisation des diesjährigen SAP CXM Hackathon 2020. Besonders der Austausch mit den SAP-Experten erwies sich als gewinnbringend. Zudem konnten die Teilnehmer Ihr Know-How weiter ausbauen, besonders hinsichtlich neuer Lösungen. „Qualtrics kann nur dann erfolgreich eingesetzt werden, wenn die Verknüpfung aus X- und O-Daten tatsächlich über die Systemlandschaft hinweg realisiert wird. So erreichen wir echte Customer Experience!“ fasst Ron Boes seine Erkenntnisse zusammen.

 

Über den SAP CXM Hackathon

Die Vorbereitungen zum SAP CXM Hackathon 2020 starteten bereits mehrere Monate vor dem Event. Acht Wochen zuvor standen die qualifizierten Teilnehmer fest. 6 Teams mit jeweils 4 Fachexperten stellten sich der Aufgabe.

Die Teilnehmer sollten neben einer Customer Journey Map und der Beschreibung des technischen Ablaufs zwischen den gewählten Lösungen einen Prototypen realisieren, der den kreierten Showcase inklusive aller Prozesse darstellt und mit messbaren KPIs einen geschäftlichen Mehrwert schafft.

Die Aufgabe wurde von den 6 teilnehmenden Teams virtuell in nur 3 Tagen bearbeitet. Die Ergebnisse wurden danach in nur 14 Minuten einer 11-köpfigen Jury präsentiert. Fokus der Abschlusspräsentation war die Live-Demo.

Die Gewinner wurden in vier Kategorien prämiert: best overall showcase, most innovative showcase, best realization of Experience Management, Special sustainability showcase

Über die Sybit GmbH

Die Sybit GmbH hat sich auf kundenzentrierte Lösungen entlang der Customer Journey spezialisiert, bei denen sämtliche End-2-End-Prozesse digital abgebildet werden. Als langjähriges SAP-Beratungshaus bietet das Unternehmen seinen Kunden eine ganzheitliche Prozessberatung von der Analyse und Strategieplanung, über Design und Implementierung bis hin zu umfassenden Application Management Services auf Basis der SAP Customer Experience Suite. Dabei wird die Technologieplattform SAP C/4HANA als Frontend zum SAP ERP beziehungsweise zu SAP S/4HANA eingesetzt. Für eine kurze Projektdauer und stets transparente Prozesse setzt Sybit auf die Anwendung und Weiterentwicklung der agilen Projektmethodik.

Gegründet im Jahr 2000 vertrauen heute über 300 Kunden, vornehmlich Konzerne und weltweit agierende Mittelständler aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der High-Tech-Industrie und dem Automobilsektor auf die langjährige Expertise des SAP Platinum Partners. Sybit gehört zu den Top 20-Digitalagenturen in Deutschland und beschäftigt am Hauptsitz in Radolfzell und den Niederlassungen in Bielefeld, Hannover, Offenbach und Pforzheim über 250 Mitarbeiter.

Seit August 2018 ist Sybit eine Tochter der itelligence AG, einem der weltweit führenden SAP-Beratungshäuser mit ca. 10.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in 25 Ländern.

Weitere Informationen: www.sybit.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sybit GmbH
Sankt-Johannis-Str. 1-5
78315 Radolfzell
Telefon: +49 (7732) 9508-0
Telefax: +49 (7732) 9508-111
http://www.sybit.de

Ansprechpartner:
Dr. Anders Landig
Pressesprecher
Telefon: +49 (7732) 9508-293
E-Mail: presse@sybit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Maßgeschneiderte Cloud-Software für VIP-Fahrdienste

Maßgeschneiderte Cloud-Software für VIP-Fahrdienste

In den USA schon lange verbreitet, erfreuen sich Limousinen-Fahrdienste im Business-Bereich auch hierzulande steigender Beliebtheit – manch ein Geschäftsführer lässt sich statt von einem Taxi lieber von einem vertrauenswürdigen Fahrdienst zum Flughafen bringen. Entscheidend für einen flexiblen und zuverlässiger Service – und damit für die Reputation eines Fahrdiensteanbieters – ist eine effektive Organisation. Wertvolle Hilfe leistet hierbei die vom Freiburger IT-Dienstleister Generative Software entwickelte Anwendung Fahrservice-Management – und dies mit minimalem Aufwand: Die Software ist rein webbasiert, sodass keinerlei lokale Installationen bei Betreibern oder Kunden erforderlich sind.

Ob Kunde, Betreiber oder Fahrer – alle an einem Fahrdienst Beteiligten sind direkt an die Cloud angebunden. Dabei hat jeder Teilnehmer im System seinen eigenen Bereich mit den jeweils benötigten Funktionen: Der Kunde kann seine Fahrtwünsche zu jeder Tages- und Nachtzeit direkt in seinem Webbrowser eingeben; der Fahrdienstmanager verwaltet und koordiniert die eingehenden Anfragen auf einer digitalen Plantafel und wählt passende Fahrer und Fahrzeuge aus, die vom System automatisch benachrichtigt bzw. reserviert werden; kann die Fahrt wie gewünscht durchgeführt werden, erhält der Kunde umgehend eine Bestätigung. Neben der weitgehenden Automatisierung der organisatorischen Abläufe bietet die Software flexible Möglichkeiten zur Verwaltung von Kunden, Fahrern, Fahrzeugen und Aufträgen. So lässt sich beispielsweise im System hinterlegen, wenn ein Fahrer nur an bestimmten Tagen zur Verfügung steht oder ein Stammkunde besondere Anforderungen an den Service hat.

„Unsere Cloud-Lösung bietet genau das, was sich Dienstleister im Bereich der professionellen VIP-Beförderung wünschen“, betont Heinz Rohmer, Geschäftsführer von Generative Software. Bei der Entwicklung konnte Generative Software auf den Erfahrungen mit einer kundenspezifischen Anwendung für einen regionalen Limousinenservice-Anbieter aufbauen, die sich dort seit mehreren Jahren im täglichen Einsatz bewährt hatte. „Auf dieser Basis haben wir uns entschlossen, ein solches Tool völlig neu zu entwickeln – nun als webbasierte Lösung und mit erweiterter Funktionalität.“

Im Interesse der Kundenbindung lässt sich das Erscheinungsbild der Software an das Look & Feel des jeweiligen Fahrdiensteanbieters anpassen; darüber hinaus sind auf Anfrage kundenspezifische Funktionen realisierbar. Da die Anwendung nicht gekauft werden muss, sondern in Form eines Abonnements überlassen wird, ist die Investition in dieses nützliche Tool zudem sehr überschaubar.

Über die Generative Software GmbH

Die Generative Software GmbH wurde 2007 von dem Diplom-Mathematiker (FH) Marcus Munzert und dem Diplom-Ingenieur (FH) Heinz Rohmer gegründet. Das hauptsächliche Tätigkeitsfeld ist die Industrialisierung der Softwareentwicklung durch intelligente Codegenerierung, die auch bei der Erstellung der Software Fahrservice-Management angewandt wurde. Sitz des Unternehmens ist Freiburg im Breisgau.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Generative Software GmbH
Cornelia-Schlosser-Allee 15
79111 Freiburg im Breisgau
Telefon: +49 (761) 1562051
Telefax: +49 (761) 15620513
http://www.generative-software.com

Ansprechpartner:
Heinz Rohmer
Telefon: +49 (761) 1562051
E-Mail: rohmer@generative-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel