Schlagwort: business

OpenText kündigt Enterprise World Europe Digital an

OpenText kündigt Enterprise World Europe Digital an

OpenText reagiert auf die Ausbreitung von SARS-CoV-2 und führt die Veranstaltung „Enterprise World Europe” in diesem Jahr als rein digitales, interaktives Event durch. Am 8. April bringt die führende europäische Konferenz rund um Information Management Experten online zusammen, um Unternehmen bei der Bewältigung kommender Herausforderungen zu unterstützen. Die Anmeldung zur Enterprise World Europe erfolgt kostenlos über diesen Link.

„Die COVID-19-Pandemie ist für viele unserer Kunden natürlich ein großes Thema – gleichzeitig sehen  sie sich aber auch mit Makrotrends konfrontiert, die die globale Geschäftswelt weitreichend verändern“, so Mark J. Barrenechea, CEO und CTO von OpenText. „Unternehmen müssen in der Lage sein, auf diese Veränderungen zu reagieren und sich ihnen anzupassen. Die Enterprise World wird zeigen, welche Möglichkeiten OpenText zur Bewältigung neuer Herausforderung bietet – von Unterbrechungen in der Lieferkette, den Anforderungen von Heim- und Mobilarbeit, bis zu den Bedrohungen durch Cyber-Angriffe.“

Zu den Programmpunkten der Enterprise World Digital gehören unter anderem:

  • In seiner Keynote präsentiert Mark J. Barrenechea, CEO & CTO von OpenText, seine Vision von anpassungs- und widerstandsfähigen Unternehmen und zeigt, wie diese mit den Herausforderungen der heutigen Geschäftswelt umgehen können. Chief Product Officer Muhi Majzoub wird in seiner Keynote die umfassendste Markteinführung einer neuen Produktsuite der Unternehmensgeschichte skizzieren.
  • Weitere Keynotes befassen sich mit neuen technologischen Entwicklungen bei OpenText, darunter Business Networks, Content Services, Cloud, Digital Experience, Cyber Resilience und Information Advantage. Die Sessions konzentrieren sich auf Branchentrends, bewährte Lösungen und kommende Innovationen für intelligente, sichere und vernetzte Unternehmen.
  • Breakout Sessions zu unterschiedlichen aktuellen Herausforderungen für Unternehmen, wie Lieferkettenunterbrechung, Prozessautomatisierung, Zusammenarbeit mit Cloud-Content, Produktivität, KI und Sicherheit.

Die komplette Agenda finden Sie hier.

OpenText achtet bei seinen Entscheidungen immer auf die Gesundheit, Sicherheit und das Wohlbefinden seiner Kunden, Partner und Mitarbeiter. Durch den Ausbruch des globalen Coronavirus (SARS-CoV-2 ) müssen Unternehmen traditionelle Arbeitsweisen und Veranstaltungen überdenken. Daher können die Kunden von OpenText die Enterprise World Europe Digital bequem von zu Hause oder von ihrem Büro aus besuchen.

Die Enterprise World Europe Digital ist die erste in einer Reihe von digitalen Veranstaltungen von OpenText.

Über OpenText

OpenText vereinfacht, transformiert und beschleunigt den Informationsbedarf von Unternehmen, auf der Basis von On-Premise oder Cloud-Technologien und schafft so die Voraussetzungen für die Digitale Welt.

Weitere Informationen über OpenText (NASDAQ: OTEX, TSX: OTEX) sind unter www.opentext.de auf dem Blog von CEO Mark Barrenechea verfügbar.

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemeldung können Worte enthalten, die nach den geltenden Wertpapiergesetzen als sogenannte forward-looking Statements oder Informationen gelten. Diese Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen, Schätzungen, Vorhersagen und Prognosen von OpenText über das Betriebsumfeld, die Wirtschaft und die Märkte, in denen das Unternehmen tätig ist. Diese Aussagen unterliegen wesentlichen Annahmen, Risiken und Ungewissheiten, die schwer vorherzusagen sind, sodass tatsächliche Ergebnisse ggf. erheblich abweichen könnten. Die Annahmen von OpenText könnten sich, obwohl das Unternehmen sie zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung für vernünftig hält, als ungenau erweisen und folglich können die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den hier dargelegten Erwartungen abweichen. Weitere Informationen zu Risiken und anderen Ereignissen, die auftreten können, finden Sie im Jahresbericht von OpenText gemäß Form 10-K, in den Quartalsberichten gemäß Formular 10-Q, in anderen Security Filings und anderen bei Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen. Sofern nicht anderweitig durch die geltenden Wertpapiergesetze gefordert, lehnt OpenText jegliche Absicht oder Verpflichtung zur Aktualisierung oder Überarbeitung von zukunftsgerichteten Aussagen ab, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Copyright © 2020 OpenText. Alle Rechte vorbehalten. OpenText ist eine Marke oder eingetragene Marke von OpenText. Die Liste der Marken ist nicht erschöpfend für andere Marken. Eingetragene Warenzeichen, Produktnamen, Firmennamen, Marken und Servicenamen, die hier erwähnt werden, sind Eigentum von OpenText oder anderen entsprechenden Eigentümern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OpenText
Werner-von-Siemens-Ring 20
85630 Grasbrunn
Telefon: +49 (89) 4629-0
Telefax: +49 (89) 4629-1199
http://www.opentext.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Trotz des Ausmaßes der Corona-Krise investiert Bizcuit Group EUR 1.200.000 in schnell wachsendes Scale-Up Klippa

Trotz des Ausmaßes der Corona-Krise investiert Bizcuit Group EUR 1.200.000 in schnell wachsendes Scale-Up Klippa

Heute erhielt das schnell-wachsende internationale Unternehmen Klippa eine Investition in Höhe von 1,2 Millionen Euro, mit Fintech-Disruptor Bizcuit Group als Lead-Investor. Klippa plant 1 Millionen Euro für seine Marktexpansion nach Deutschland zu verwenden. Im deutschen Markt wird Klippa mit Gini und Abbyy um B2B-Kunden konkurrieren. Die restlichen 200.000 Euro werden für den Auskauf von Early-Stage-Angel-Investoren genutzt. Es ist die vierte Investition seit der Gründung des Software-Scale-up im Jahr 2015. Gerade zur Zeit der globalen wirtschaftlichen Unsicherheit, ausgelöst durch den Ausbruch von COVID-19, begrüsst Klippa die Investition.

Co-Founder und CEO Yeelen Knegtering: "Die aktuelle COVID-19-Krise macht die Digitalisierung von Geschäftsprozessen und das Arbeiten aus der Ferne wichtiger denn je. Mit unseren Tools können die Mitarbeiter ihre administrativen Aufgaben überall und jederzeit erledigen, so dass Unternehmen sicher von zu Hause aus arbeiten und ihre Verwaltungsprozesse um bis zu 70 Prozent beschleunigen können."

Vom Kunden zum Investor

Bizcuit ist eines der ersten Unternehmen in den Niederlanden, das den vollen Umfang der PSD2-Lizenz für KMUs und Freiberufler anbietet. Es entwickelt und vermarktet B2B-Cloud-Lösungen für KMUs und Freiberufler und investiert in Unternehmen mit ähnlichen Zielen. Die Vertragspartner kamen zum ersten Mal in Kontakt, als die Tochtergesellschaften der Bizcuit-Gruppe, Minox (Buchhaltungssoftware) und Bizcuit (Fintech-Software), begannen, Klippas APIs für die intelligente Dokumentenverarbeitung zu verwenden.

Hessel Kuik, Geschäftsinhaber und CEO der Bizcuit-Gruppe: "Nach einem gründlichen Auswahlverfahren haben wir uns für Klippa als Partner entschieden, um uns die beste Automatisierung der Verarbeitung von Finanzdokumenten zu ermöglichen. Wir arbeiten nun seit über drei Jahren mit Klippa zusammen und haben ihre Technologie in mehrere unserer Dienstleistungen implementiert. Klippa hat uns mit ihren Funktionen, ihrer Geschwindigkeit und der Qualität der Dokumentenverarbeitung beeindruckt. Aus dem Grund haben wir uns entschieden unsere Geschäftsbeziehung mit dieser Investition auf die nächste Stufe zu heben”.

Knegtering: "Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit der Bizcuit-Gruppe. Sie verstehen unsere Philosophie und teilen unsere digitale Vision. Viele Unternehmen haben noch immer mit der alltäglichen Aufgabe der manuellen Verarbeitung von Dokumenten wie Rechnungen und Belegen zu kämpfen. Damit verschwenden Sie wertvolle Zeit, die Sie nutzen können um Ihr Kerngeschäft voranzutreiben. Durch die hohe Anzahl den deutschen Unternehmen, die momentan gezwungen sind von zuhause zu arbeiten, erwarten wir einen Anstieg am Bedarf von Digitalisierungs Lösungen. Selbst wenn es sicher ist, ins Büro zurückzukehren, wird die Digitalisierung wichtig sein, um wettbewerbsfähig zu bleiben.”

Market Expansion

Es ist die vierte Investition, die Klippa, seit der Gründung in 2015 erhält. Das Scale-Up entschied sich für die Marktexpansion nach Deutschland, aufgrund des steigenden Bedarfs an innovativer Technologie, insbesondere an Automatisierungs und SaaS-Lösungen. Unter anderem stellte Klippa hierfür ein deutsches Business Development Team ein. Knegtering: “In den ersten sechs Monaten der Marktexpansion konnten wir schon mehr als 100.000 Dokumente pro Monat verarbeiten. In 2020 werden wir unsere Marketing und Vertriebsaktivitäten verdoppeln, um unseren Marktanteil zu stärken und noch schneller zu wachsen.”

Neben der Stärkung der Positionierung in den bereits aktiven Märkten plant Klippa zukünftig weitere Länder zu erschließen und seine intelligenten Dokumentenlösungen in der Schweiz, Österreich und Frankreich anzubieten.

Über die Bizcuit-Gruppe

Die Bizcuit Group ist das erste Unternehmen in den Niederlanden, das über seine Tochtergesellschaft Bizcuit Payments die vollständige PSD2-Lizenz nutzt. Die Gruppe entwickelt und verkauft B2B-Cloud-Lösungen für KMUs und Freiberufler und investiert in Unternehmen mit dem gleichen Ziel. Die Gruppe investiert auf der Grundlage des Potenzials der Unternehmen, des Mehrwerts, den die Bizcuit Group bringen kann, des Mehrwerts des Unternehmens für das Portfolio der Bizcuit Group und für ihre Partner sowie der Sicherung der Zusammenarbeit mit strategischen Partnern.

Über Klippa App B.V

Klippa wurde 2015 von sechs IT-Spezialisten in Groningen, den Niederlanden, gegründet. Die Mission des Groninger Scale-Up ist die Digitalisierung und Automatisierung von umständlichen Dokumenten-Flows unter Einsatz moderner Technologien, wie Machine Learning und OCR. Im Jahr 2019 eröffnete Klippa sein zweites Büro in Amsterdam, und betreut heute mehr als tausend Kunden weltweit. Klippa spezialisiert sich auf Applikationen und Softwarelösungen zur Verbesserung von administrativen Prozessen, zum Scannen von Belegen und Rechnungen, zur digitalen Verwaltung von Rechnungen, Identitäts Validierung und Datenextraktion Lösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Klippa App B.V
Lübeckweg 2
NL9723 HE Groningen
Telefon: +31 (50) 2111631
http://www.klippa.com/

Ansprechpartner:
Xuan Nguyen
E-Mail: xuan@klipa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Neues Release der USU-Software Valuemation für IT- und Enterprise Service Management

Neues Release der USU-Software Valuemation für IT- und Enterprise Service Management

USU, der deutsche Anbieter für IT- und Enterprise-Service-Management-Software, erweitert seine marktführende Valuemation-Suite im Release 5.2 um zahlreiche innovative Funktionen und neue Fachmodule. Wichtige Neuerungen sind u. a. ein intelligentes KI-basiertes Ticket-Handling, eine nutzungsbasierte Verrechnung von Servicekosten – auch von Cloud-Services – sowie eine umfassende Unterstützung im Service-Design per einfachem Drag & Drop. Die Highlights werden kompakt in einem Webinar vorgestellt: http://bit.ly/webinar-valuemation-5-2

Automatisches Ticket-Routing mit KI

Für ein effizientes Ticket-Handling im IT- und Enterprise Service Management bietet Valuemation 5.2 nun die Möglichkeit, eingehende Tickets im Incident Management automatisiert den verantwortlichen Servicebereichen zuzuordnen. Mittels intelligenter Textanalyse wird der Inhalt eines Tickets automatisch geprüft, das Ticket entsprechend klassifiziert und anschließend der richtigen Servicegruppe zugeteilt. Durch intelligente Algorithmen bringt sich das System die Klassifizierungsregeln selbst bei und lernt dadurch ständig dazu. Somit entfallen bisher notwendige manuelle Klassifizierungsschritte und die manuelle Ticket-Weiterleitung. Die Investition in die KI-basierte Ticket-Analyse und -Zuordnung lohnt sich bereits ab einer durchschnittlichen manuellen Ticket-Bearbeitungszeit von 10 Sekunden.

Nutzungsbasierte Servicekosten-Verrechnung jetzt auch für Cloud-Services

Der neu entwickelte Valuemation Costing & Charging Manager bietet umfassende Unterstützung für die Analyse und verbrauchs- bzw. nutzungsbasierte Verrechnung von Servicekosten, u. a. auch für Cloud-Services. Die erweiterten Analysefunktionen und übersichtliche Dashboards ermöglichen detaillierte Untersuchungen und eine gezielte Optimierung von Servicekosten.

Service-Design mit grafischer Unterstützung

Mit dem neuen Valuemation Service Designer können Services mit grafischer Unterstützung äußerst einfach per Drag & Drop neu erstellt, vorhandene Services angepasst sowie Service-Templates und -Strukturen angelegt werden. Basierend auf einem Standard-Servicemodell lassen sich bereits definierte Servicebausteine aus einem Baukasten auswählen und direkt „out of the box“ nutzen oder alternativ auch selbstständig neue Services designen. Dies ermöglicht eine rasche und flexible Anpassung an neue Anforderungen sowie eine schnelle Integration von Services in das Service-Portfolio und -Angebot von Service-Anbietern.

Zusätzliche Sprachversionen & hohe Benutzerfreundlichkeit

Die Ansichten für Endanwender und Mitarbeiter im Service Desk stehen nun zusätzlich auch in den Sprachen Niederländisch und Spanisch zur Verfügung. Für die weitere Optimierung der Benutzerfreundlichkeit wurde u. a. die Einstiegsseite überarbeitet. Anwender können nun ihre persönliche Startseite mit so genannten „Smart Tiles“ zum Start definierter Aktionen und Aufruf von Listen selbst per Drag & Drop in einem spezifischen Konfigurationsmodus anpassen und konfigurieren. Weitere GUI-Anpassungen betreffen rollenspezifische Business-Views, die Vereinfachung von Katalogen sowie Ansichten und mehr.

Webinar für Interessierte

Beispiele zu den Highlights aus dem neuen Release 5.2 sind verfügbar auf der Website www.valuemation.com. Zur News-Seite: bit.ly/news-valuemation-5-2

Interessierte können sich in einem Webinar unverbindlich über die Neuerungen informieren. Zum Webinar: bit.ly/webinar-valuemation-5-2

Diese Pressemitteilung ist abrufbar unter https://www.usu.com/de/

Über die USU Software AG

Die 1977 gegründete USU GmbH gehört zu den größten europäischen Anbietern für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken.

Der Geschäftsbereich Valuemation unterstützt Unternehmen mit umfassenden, ITIL®-konformen Lösungen für das strategische und operative IT- und Enterprise Service Management. Kunden steuern damit sämtliche Serviceprozesse, schaffen Transparenz über ihre Servicekosten sowie ihre IT-Infrastruktur und können dadurch ihre Services effizient planen, überwachen und verrechnen.

Zum Einsatz kommt dabei die gleichnamige Software Valuemation, eine modulare, integrierte und ITIL®-zertifizierte Produktsuite. Sie wird im IT-Bereich großer und mittelständischer Unternehmen und bei IT Service Providern eingesetzt. Valuemation kommt aber auch in weiteren Servicebereichen wie z. B. Personal, Facility Management und Field Service Management zum Einsatz. Von Analystenhäusern und Zertifizierungs­unternehmen wird Valuemation als weltweit führend eingestuft.

Die USU GmbH ist Teil der im Prime Standard der Deutschen Börse notierten USU Software AG (ISIN DE 000A0BVU28).

Weitere Informationen: http://www.usu.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

USU Software AG
Spitalhof
71696 Möglingen
Telefon: +49 (7141) 4867-0
Telefax: +49 (7141) 4867-200
http://www.usu.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Gerick
Corporate Communications
Telefon: +49 (7141) 4867-440
Fax: +49 (71) 414867-300
E-Mail: thomas.gerick@usu.com
Falk Sorge
Investor Relations
Telefon: +49 (7141) 4867-351
Fax: +49 (7141) 4867-108
E-Mail: falk.sorge@usu.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Führungswechsel bei der Deskcenter AG

Führungswechsel bei der Deskcenter AG

Die Deskcenter AG hat Holger Maul zum neuen Chief Executive Officer (CEO) berufen und einen Vorstandswechsel vollzogen. Am 1. April 2020 hat der Brancheninsider und IT-Experte den Vorstandsvorsitz des Softwarehauses übernommen, während Christoph Harvey als Senior Vice President International sich für das internationale Wachstum verantwortlich zeigt.

Der deutsche Softwarehersteller Deskcenter AG hat eine neue Führungsspitze. Holger Maul, zuvor Chief Operating Officer der Deskcenter AG und ausgewiesener Experte auf dem Gebiet des IT-Managements, ist seit dem 01. April dieses Jahres der neue CEO des IT-Unternehmens. Mit seiner jahrelangen Erfahrung als CTO (Chief Technology Officer) und CEO bei Matrix42 sowie der mamasolutions GmbH will er das Unternehmen national sowie international weiter voranbringen.

„Deskcenter bietet optimale Strukturen und ein sehr ausgereiftes Produkt, das es groß zu machen gilt – auch international. Der Mittelstand bietet für den Ausbau des Geschäfts exzellente Gestaltungsräume und Marktpotenziale. Besonders in diesen wirtschaftlich turbulenten Zeiten werden wir Unternehmen und Behörden bestmöglich bei der digitalen Transformation unterstützen und mit unseren Lösungen als Partner für IT-Management zur Seite stehen.“  Holger Maul, CEO, Deskcenter AG

Weiterhin arbeitet er gemeinsam mit Christoph Harvey, neuer Senior Vice President International und ehemaliger Vorstandsvorsitzender bei Deskcenter, an einer richtungsweisenden Internationalisierungsstrategie. Erst kürzlich gab das Unternehmen den erfolgreichen Abschluss einer signifikanten Kapitalerhöhung durch den internationalen Investoren Seafort Advisors GmbH & Co. KG bekannt. Christoph Harvey wird aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im weltweiten Marktgeschehen die internationalen Beziehungen der Deskcenter AG verantworten und weiter ausbauen. Holger Maul selbst beschreibt den Vorstandswechsel bei Deskcenter als eine wirtschaftlich geschickte Lösung:

„Mit Christoph Harvey haben wir einen erfahrenen Vertriebs- und Wirtschaftsexperten in unseren Reihen, welcher sich durch seine Führungsrolle bei der Softline AG, Sequent Inc. und Hyperwave AG hervorragend in der Internationalisierung und der Betreuung ausländischer Businesspartner versteht. Gleichzeitig arbeiten wir stark daran, die Entwicklung der Marke Deskcenter im IT-Business voranzutreiben, wofür wir mit dem Führungswechsel unsere Kompetenzen optimal gebündelt haben.“

Über die DeskCenter Solutions AG

Die Deskcenter AG ist ein Softwarehaus mit Hauptsitz in Leipzig und Anbieter für vollumfängliche IT-Management Lösungen.

Zum Portfolio gehören IT-Assetmanagement, Softwaremanagement, IT Security und Vulnerability Management, Lizenzmanagement, Mobile-Device-Management und IT-Servicemanagement. Vereint in einer homogenen, modularen Anwendung ermöglicht es Deskcenter, den Überblick und die Kontrolle über die gesamte IT zu gewinnen und diese ganzheitlich zu optimieren. Deskcenter Anwender sind somit in der Lage kosteneffizient, ressourcenoptimiert und sicher zu arbeiten. Das Deskcenter Team begleitet jeden Kunden bei der Lösung seiner Herausforderungen als partnerschaftlicher Experte. So unterstützten wir gezielt die digitale Transformation im Unternehmen.

Über 1.500 namhafte Kunden vertrauen auf die Lösungen des 2007 gegründeten Unternehmens, darunter die Klinikengruppe Agaplesion, engelbert strauss, die Mondi Group, Heitec, die AOK Gesundheitskasse, Sonax, das Unfallkrankenhaus Berlin, Volkswagen sowie das Landratsamt Augsburg. Die Kunden von Deskcenter schätzen insbesondere die Innovationskraft, den effektiven Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung der Suite. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DeskCenter Solutions AG
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
Telefon: +49 (341) 3929600
Telefax: +49 (341) 39296099
http://www.deskcenter.com

Ansprechpartner:
Isabel Klan
Telefon: +49 (341) 392960-83
E-Mail: marketing@deskcenter.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

HFO 360° Conferencing: Als Team und mit Kunden im Home Office optimal zusammenarbeiten

HFO 360° Conferencing: Als Team und mit Kunden im Home Office optimal zusammenarbeiten

Viele Unternehmen erhöhen aktuell deutlich den Anteil ihrer Mitarbeitenden aus dem Home Office. Wegen der Corona-Krise, aber auch aus anderen Überlegungen heraus. Die bundesweit agierende HFO Telecom bietet für das Arbeiten von zu Hause sehr leistungsfähige, flexible und wirtschaftliche Infrastruktur zur umfassenden Kommunikation.

HFO 360° Conferencing ist die kostengünstige und sehr einfach zu bedienende Lösung für Audio- und Videokonferenzen, Screensharing oder für den Business-Chat.  Zudem kann das Produkt als virtuelles Whiteboard genutzt werden. Mit HFO 360° Conferencing bietet HFO Telecom dem Mittelstand eine sehr gute Chance: Nämlich den Mitarbeitenden sehr schnell und flexibel die für die Kommunikation vom heimischen Arbeitsplatz nötige Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Ganz ohne langwierige Installation. Das bedeutet Kommunikation und Kollaboration ohne Einbußen zu jeder Zeit an jedem Ort. Die einzige Voraussetzung für HFO 360° Conferencing ist eine leistungsfähige Internetverbindung.

Um HFO 360° Conferencing einer breiteren Öffentlichkeit, Interessenten, Partnern und Kunden vorzustellen, wird HFO Telecom ein Webinar anbieten, das sich ganz bewusst an alle wendet und in dem Technik, Möglichkeiten und Handling für die User verständlich erklärt werden. Das Webinar startet am 2. April 2020 um 10 Uhr unter der Web-Adresse register.gotowebinar.com und dauert etwa eine halbe Stunde.

„Wir sind immer 100 Prozent am Ball, wenn es darum geht, für unsere Partner und Kunden aktuelle, individuell passende sowie faire Lösungen zu finden und diese auch schnell anzubieten. HFO 360° Conferencing ist unsere Antwort auf stark vermehrtes Arbeiten aus dem Home Office, mit der wir Unternehmen nicht nur dabei helfen, Arbeit schnell, flexibel und dezentral zu organisieren. Wir unterstützen Unternehmen auch dabei, Kosten zu sparen. Gerade jetzt in der Krise“, sagt HFO Telecom-Geschäftsführer Achim Hager. „HFO 360° Conferencing bietet top-Features und garantiert sichere Business-Kommunikation“, so Hager.

HFO 360° Conferencing ist im übrigen nur ein Teil des kompletten HFO 360°-Produkts, mit dem der nordbayerische Telekommunikationsanbieter seit einiger Zeit auf dem Markt ist. „HFO 360° ist eine komplette UCC-Lösung, die zudem auch Microsoft Teams-zertifiziert ist. Inklusive kompletter Telefonanlage“, ergänzt HFO-Marketingleiter Jörg Jahn. 

Über die HFO Holding AG

Die HFO Telecom GmbH ist ein bundesweit agierendes Unternehmen der Telekommunikationsbranche, das seit 1997 am Markt ist und seinen Sitz im hochfränkischen Oberkotzau im Landkreis Hof hat. Das Unternehmen kombiniert maximale Kompetenz und Spitzenprodukte – Jahr für Jahr ist das der Schlüssel zum Erfolg. Dies und individueller Service sind unsere Trümpfe – gerade bei Geschäftskunden. Mit einem Komplettangebot an IP- und Cloud-Telefonie sowie kompetenter Beratung und Betreuung ist die HFO Telecom High-Service-Partner in der Telekommunikationsbranche. Die HFO Telecom GmbH – ein Unternehmen der HFO Gruppe – ist seit ihrer Gründung stets profitabel und die Zahl ihrer Mitarbeitenden steigt stetig an. Geschäftsführer der HFO Telecom GmbH sind Diplom-Kaufmann Achim Hager sowie Diplom-Kaufmann Andreas Hampel.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HFO Holding AG
Ziegeleistraße 2
95145 Oberkotzau
Telefon: +49 (9286) 9404-100
Telefax: +49 (9286) 9404-123
http://www.hfo-holding.de/

Ansprechpartner:
Jörg Jahn
Marketingleiter
Telefon: +49 (9281) 1448150
Fax: +49 (9281) 1448123
E-Mail: joerg.jahn@hfo-holding.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Lecturio erweitert Kapazitäten und Funktionalitäten, um Unternehmen im Homeoffice zu unterstützen

Lecturio erweitert Kapazitäten und Funktionalitäten, um Unternehmen im Homeoffice zu unterstützen

Aufgrund der COVID-19 Pandemie schicken immer mehr Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Homeoffice.

Um die damit verbundenen Herausforderungen besser bewältigen zu können, setzt der Leipziger E-Learning-Anbieter Lecturio extra Kapazitäten ein, um die Konfiguration einer Online-Akademie innerhalb von 24 Stunden gewährleisten zu können.

Außerdem wurde Lecturios “Course Creator” erweitert, um Unternehmen die Möglichkeit zu bieten, eigene Video-Inhalte einfach und komfortabel in die dedizierte Online-Akademie hochzuladen und den Mitarbeitern bereitzustellen.

Lecturios Co-Geschäftsführer Stefan Wísbauer erläutert: “COVID-19 stellt viele Unternehmen vor einen operativen Belastungstest. Wir möchten sie dabei unterstützen, Einweisungen, Trainings und Prozesse auch über die Distanz effizient transportieren zu können.”

Besuchen Sie: https://www.lecturio.de/elearning/business-pages-landing/covid-19-unternehmen

Über die Lecturio GmbH

Lecturio ist Deutschlands größter Video-E-Learning Anbieter und steht für nachhaltige, innovative und gleichzeitig kosteneffiziente Aus- und Weiterbildung in Unternehmen und Bildungsinstitutionen.

Mitarbeiter und Studenten lernen in über 80 Bereichen wie Medizin, Jura, WiWi, Software und Karriere mit praxisnahen, videobasierten Online-Trainings und absolvieren interaktive Tests zur Erfolgsmessung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lecturio GmbH
Käthe-Kollwitz-Str. 1
04109 Leipzig
Telefon: +49 (341) 355699-70
Telefax: +49 (341) 355699-89
http://www.lecturio.de

Ansprechpartner:
Jochen Tanner
Director Sales
Telefon: +49 (6187) 2077-770
Fax: +49 (6187) 2077-771
E-Mail: jochen.tanner@lecturio.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

M*Modal Spracherkennungs-Software erneut „Best in KLAS“

M*Modal Spracherkennungs-Software erneut „Best in KLAS“

Bereits zum vierten Mal hintereinander wurde das in den USA führende System 3M|M*Modal Fluency Direct vom aktuellen KLAS Report als beste Frontend-Spracherkennungslösung ausgezeichnet. Ab Mitte des Jahres soll die Software von 3M Health Information Systems (HIS) nun auch in Deutschland verfügbar sein.

Mit Hilfe der Spracherkennungssoftware 3M|M*Modal Fluency Direct können Ärzte ihre Berichte direkt via Diktat in der elektronischen Patientenakte (EPA) erstellen, bearbeiten und signieren. Dies funktioniert über eine Kombination von Front-End-Spracherkennung und Natural Language Understanding (NLU). Das System analysiert kontinuierlich den Inhalt der Dokumentation und hilft dem Anwender durch Echtzeit-Feedback, Lücken zu schließen.

“Creating Time to Care”
Volker Gertler, General Business Manager 3M HIS, erläutert das M*Modal Produktversprechen wie folgt: „Hier werden künstliche Intelligenz und Sprachverständnis genutzt, um Arbeitsabläufe zu verbessern und eine qualitativ hochwertige Dokumentation zu gewährleisten: Zum einen befördert dies wichtige klinische Erkenntnisse, zum anderen gewinnen die Ärzte mehr Zeit für ihre Patienten.“

Von Kunden ausgezeichnet über den KLAS Report
Aufgrund ihres hohen operativen und klinischen Nutzens erhielt die Software M*Modal Fluency Direct Ende Januar im jährlichen KLAS Report – einem renommierten, unabhängigen Software- und Dienstleistungsbericht – erneut die „Best in KLAS“ Auszeichnung in der Kategorie „Spracherkennung: Front-End EMR“. Einen Spitzenplatz belegte 3M mit M*Modal auch als „KLAS Category Leader“ im Bereich CDI-Software (Clinical Documentation Improvement). Das entsprechende Produkt wird voraussichtlich auch noch in diesem Jahr in Deutschland verfügbar sein.

Vorstellung auf der DMEA
Beide Anwendungen werden auf der DMEA vom 21. bis 23. April 2020 vorgestellt. Auf dem 3M Stand (Halle 3.2, Stand B-104) werden M*Modal Experten die Software anschaulich demonstrieren und offene Fragen beantworten.

3M, 3M|M*Modal und 3M|M*Modal Fluency Direct sind Marken der 3M Company.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
41453 Neuss
Telefon: +49 (2131) 14-0
Telefax: +49 (2131) 14-2649
http://3mdeutschland.de

Ansprechpartner:
Samira Dutine
E-Mail: sdutine@mmm.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

COVID-19: Lecturio integriert Shopify, um Bildungsanbietern den Umstieg auf E-Learning zu vereinfachen

COVID-19: Lecturio integriert Shopify, um Bildungsanbietern den Umstieg auf E-Learning zu vereinfachen

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie überdenken viele Bildungsanbieter Ihre Online-Strategie.

Der Leipziger E-Learning Anbieter Lecturio hat dafür die Shopify-Integration in das Lecturio Video LMS live geschaltet, um Bildungsanbietern den Umstieg auf Online-Lernen zu erleichtern.

Shopify ist eine E-Commerce Plattform, die Anbietern den Online-Vertrieb erleichtert, in dem sie z.B. Zahlungsprozesse abbildet. Durch die Integration in das Lecturio Video-LMS steht Bildungsanbietern damit ein bequemer Vertriebsweg zur Verfügung. 

Lecturios Co-Geschäftsführer Stefan Wísbauer sieht darin große Chancen für Bildungsanbieter, die Corona-Krise zu überstehen: “COVID-19 erhöht die Notwendigkeit für viele Bildungsanbieter, den Umstieg auf Online-Lernen zu vollziehen oder zu beschleunigen. Dabei ist nicht nur die Digitalisierung der Inhalte eine Herausforderung, sondern auch, eine einfache und bequeme E-Commerce-Lösung zur Verfügung zu haben. Mit der Integration von Shopify bieten wir nun eine all-in-one-Solution. Bildungsanbieter können über das Lecturio Video LMS ihre Inhalte hosten und gleichzeitig unkompliziert vertreiben. Wir hoffen, dass wir damit vielen Anbietern beim Umstieg auf Online-Lernen helfen können”

Lecturio für Unternehmen: https://www.lecturio.de/elearning/business-pages-landing/covid-19-unternehmen

Über die Lecturio GmbH

Lecturio ist Deutschlands größter Video-E-Learning Anbieter und steht für nachhaltige, innovative und gleichzeitig kosteneffiziente Aus- und Weiterbildung in Unternehmen und Bildungsinstitutionen.
Mitarbeiter und Studenten lernen in über 80 Bereichen wie Medizin, Jura, WiWi, Software und Karriere mit praxisnahen, videobasierten Online-Trainings und absolvieren interaktive Tests zur Erfolgsmessung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lecturio GmbH
Käthe-Kollwitz-Str. 1
04109 Leipzig
Telefon: +49 (341) 355699-70
Telefax: +49 (341) 355699-89
http://www.lecturio.de

Ansprechpartner:
Jochen Tanner
Director Sales
Telefon: +49 (6187) 2077-770
Fax: +49 (6187) 2077-771
E-Mail: jochen.tanner@lecturio.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SentryOne ernennt Sales Team für DACH-Region

SentryOne ernennt Sales Team für DACH-Region

SentryOne, einer der weltweit führenden Lösungsanbieter im Bereich Database Performance Monitoring und DataOps, verstärkt sein Engagement im deutschsprachigen Markt. Mit Eva Tiepermann, Business Development Representative, und Senai Bariagaber, Account Executive, soll der Kundenkreis in Deutschland, Österreich und der Schweiz erweitert sowie der Service für lokale Bestandskunden ausgebaut werden. Besonderen Mehrwert möchte das Team den Kunden mit seiner Expertise in den Bereichen optimierte Datenverwaltung, Compliance und Cloud-Migration bieten.

SentryOne baut seine Präsenz auf dem deutschsprachigen Markt aus und verstärkt sein Engagement mit einem eigenen Kundenteam in der DACH-Region. Eva Tiepermann, Business Development Representative, und Account Executive Senai Bariagaber, haben die Aufgabe, die Beziehungen zu den bestehenden Kunden zu stärken und die erhebliche Expansion in der Region strategisch voranzutreiben.

Als Team sehen sie ihre Mission darin, aufzuzeigen, wie Microsoft-Datenexperten mit der Überwachung der Datenbankleistung ihre Arbeitsabläufe vereinfachen und den Wechsel in die Cloud reibungslos vollziehen können. „Im Zuge voll digitalisierter Geschäftsprozesse entwickelt sich die Optimierung der Datenbankverwaltung für Unternehmen zu einem geschäftskritischen Faktor,“ erklärt Eva Tiepermann. „Für viele unserer Kunden stellen die Anforderungen an die Datensicherheit und die Migration in die Cloud eine große Herausforderung dar,“ ergänzt Senai Bariagaber. Zu den wesentlichen Aufgaben des Teams gehört es daher, Kunden durch individuelle Beratung dabei zu unterstützen, diese Herausforderungen zu meistern.

Parallel zur Berufung des lokalen Teams stellt SentryOne, das bereits mehrfach für die Qualität seines Kundenservices ausgezeichnet wurde, nützliche Informationsmaterialien ab sofort auch in deutscher Sprache zur Verfügung. Hilfreiche Anleitungen, unter anderem zur Cloud-Migration, der Datenschutzgrundverordnung oder der Microsoft-Datenplattform, finden Kunden und Interessenten zum Download unter: www.SentryOne.de

"SentryOne hat ehrgeizige Pläne sein Geschäft in Europa auszubauen, und die DACH-Region ist dafür absolut entscheidend,“ kommentiert Niall Gilmore, Head of EMEA bei SentryOne, die Ernennung des DACH-Teams. „Wir haben uns verpflichtet, ein engagiertes Team aufzubauen, das unsere bestehenden Kunden im deutschsprachigen Raum unterstützt und uns hilft, die Marktpräsenz von SentryOne auszubauen. Mit großer Freude heiße ich die ersten Mitglieder dieses Teams willkommen, und gehe davon aus, dass in den kommenden Monaten noch weitere Mitglieder hinzukommen werden.“

 

Über SentryOne

SentryOne ermöglicht Microsoft-Datenexperten die Erstellung, den Test, die Dokumentierung und Überwachung von SQL Servern, Azure SQL Datenbanken und der Microsoft-Datenplattform. Höchst effektive Funktionen zur Verwaltung der Leistung, außergewöhnlich hohe Skalierbarkeit sowie ein in der Branche führender Kundenservice unterstützen Unternehmen dabei, die Performance ihrer Datenbanken über den gesamten Datenlebenszyklus hinweg zu steigern.

Ein Spezialisten-Team besteht aus mehreren Microsoft MVPs und Mitarbeitern in Charlotte, (North Carolina/USA), Jacksonville (Florida/USA), Salem (New Hampshire/USA) und Dublin (Irland). Weitere Informationen finden Sie unter SentryOne.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SentryOne
WeWork – 03-102, 5 Harcourt Road
IRLD02 FW64 Dublin
Telefon: +353 (1) 5661945
http://www.sentryone.com/

Ansprechpartner:
Annette Civanyan
Touchdown PR Deutschland
Telefon: +49 (89) 215522781
E-Mail: deutschland@touchdownpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Yeastar bietet kostenlose Fernarbeitslösung an, um KMU bei der Bekämpfung von COVID-19 zu unterstützen

Yeastar bietet kostenlose Fernarbeitslösung an, um KMU bei der Bekämpfung von COVID-19 zu unterstützen

Yeastar (www.yeastar.com), der weltweit führende Anbieter von Telefonanlagen für KMU, hat angekündigt, dass das Unternehmen eine kostenlose Fernarbeitslösung anbieten wird, um Unternehmen auf der ganzen Welt dabei zu unterstützen, angesichts der COVID-19-Herausforderungen weiterhin im Markt zu bestehen und in Verbindung zu bleiben sowie einen raschen Übergang zu schaffen, um den steigenden Anforderungen in Bezug auf Fernarbeit von zu Hause aus gerecht zu werden.

Unternehmen stehen heute vor beispiellosen Herausforderungen in Bezug darauf, wie sie arbeiten und in Verbindung bleiben. Als Anbieter von Lösungen für die Geschäftskommunikation für KMU und globales Unternehmen, das sich der Situation selbst stellen muss, weiß Yeastar, wie ein einheitliches, standardisiertes Verfahren für die Kommunikation von beliebigen Standorten aus die Geschäftskontinuität in der globalen Gesundheitskrise verändern kann.

Um neuen Home-Office-Teams sofortige Hilfe zu bieten und KMU mit den Technologien auszustatten, die sie benötigen, um überall und auf jedem Gerät in Verbindung zu bleiben, hat Yeastar beschlossen, 90 Tage lang kostenlosen Zugriff auf das Cloud Business System und den Linkus Cloud Service anzubieten sowie kostenlose Fernverwaltung Verbindungen bereitzustellen, so dass bedürftige Unternehmen, die diese Funktionen jetzt dringend benötigen die robuste Cloud-Zusammenarbeit, umfangreiche UC&C-Funktionen und die erweiterte Remote-Steuerung von Yeastar-Geräten nutzen können, um auch von zu Hause aus produktiv zu bleiben.

„Yeastar engagiert sich dafür, unseren Kunden und KMU weltweit zu helfen. Mit einer kostenlosen Fernarbeitslösung mit kostenlosen Cloud-Kommunikationsdiensten möchten wir diejenigen, die diese Technologien jetzt am dringendsten benötigen, dabei unterstützen, den Übergang zu einer flexiblen Fernarbeitsumgebung so problem- und reibungslos wie möglich zu gestalten. Und wir glauben, dass ein einfacher, gemeinnütziger Ansatz, der sowohl aktuellen als auch neuen Kunden zur Verfügung steht, der beste Weg ist, wie wir Unternehmen weltweit dabei helfen können, den Stress, der mit diesem unerwarteten Übergang einhergeht, von ihren Schultern zu nehmen.”, so Alan Shen, CEO von Yeastar.

Kostenlose Fernarbeitslösung von Yeastar: Erhalten Sie die erforderliche Agilität und Konnektivität

Die Fernarbeitslösung von Yeastar ist ab sofort verfügbar und wird Unternehmen bis zum 30. Juni 2020 kostenlos angeboten. Sie enthält 3 kostenlose Angebote:

[*]90 Tage kostenloser Zugang zur Yeastar Cloud-Telefonanlage: Vereinen Sie das gesamte Team, ohne die Ausrüstung vor Ort zu warten, und halten Sie die Mitarbeiter immer mit allen Funktionen der Büroerweiterung in Verbindung, die überall verfügbar sind.
[*]90 Tage kostenloses Abonnement für Linkus Cloud Service: Erstellen Sie eine nahtlose Remote-Arbeitsumgebung mit geringstem Konfigurationsaufwand für VoIP-Telefonanlagen der Yeastar S-Serie und ermöglichen Sie Instant Messaging und Dateifreigabe auf dem Linkus UC-Softphone.
[*]Yeastar-Fernverwaltung: 50 kostenlose Verbindungen für Yeastar-Partner zur Überwachung, Verwaltung und Konfiguration von Telefonanlagen und Gateways vor Ort, einfach und sicher.

Um zu erfahren, wie Sie sich für die kostenlosen Angebote anmelden können, und um weitere Details zur Lösung zu erhalten, klicken Sie bitte hier.

Über Yeastar Technology Co.,Ltd

Yeastar bietet cloudbasierte und vor Ort installierte VoIP-Telefonanlagen für KMU und liefert Unified Communications (UC)-Lösungen, die Mitarbeiter und Kunden effizienter verbinden. Yeastar wurde 2006 gegründet und hat sich mit einem weltweiten Netzwerk von Distributoren und Wiederverkäufern mit Mehrwert und über 200.000 Kunden als weltweit führend in der Branche etabliert. Kunden von Yeastar profitieren von den einfach anzuschaffenden und leicht zu verwaltenden Kommunikationslösungen, die durchweg für hohe Leistung und Innovation anerkannt sind. Weitere Informationen über Yeastar erhalten Sie unter www.yeastar.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Yeastar Technology Co.,Ltd
5/F, No. 63-2 Wanghai Road, 2nd Software Park
CN361008 Xiamen
Telefon: +86 (592) 5503301
Telefax: +86 (592) 5503307
http://www.yeastar.de

Ansprechpartner:
Aviva Li
E-Mail: marketing@yeastar.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel