Schlagwort: sap

Umweltschonend und effizient: signotec rüstet Hornbach-Märkte in Europa mit über 3000 Unterschriftenpads aus

Umweltschonend und effizient: signotec rüstet Hornbach-Märkte in Europa mit über 3000 Unterschriftenpads aus

Seit Anfang 2018 wird in den europäischen Hornbach-Märkten flächendeckend das Unterschriftenpad signotec Sigma mit der Unterschriften-Software signoSign/2 eingesetzt. Durch das digitale Unterschreiben und Erfassen von Kundenaufträgen und Lieferscheinen spart der führende Betreiber von Bau- und Gartenmärkten nicht nur eine immense Menge an Papier, sondern auch den damit verbundenen Arbeitsaufwand. Die Akzeptanz auf Seiten der Kunden ist durchweg positiv.

Der Einsatz des Unterschriftenpads signotec Sigma für die Unterzeichnung von Auftragsbestätigungen und Lieferschein-Rechnungen wurde nach einem erfolgreichen Testlauf in zwei Märkten seit Anfang 2018 konzernweit in nahezu allen europäischen Märkten eingeführt. Der Ablauf ist denkbar einfach: Möchte ein Kunde Ware bestellen, reservieren oder Serviceleistungen wie Montage und Zufuhr in Anspruch nehmen, bietet Hornbach den Service, an jeder Infotheke einen Auftrag zu erstellen. Gleichfalls können online bestellte Waren an der Abhol-Theke in Empfang genommen werden. Der Kunde erhält einen einzelnen Ausdruck, mit dem er an der Kasse eine Anzahlung leisten bzw. seine Warenabholung bezahlen kann. Auftragsnummer und Zahlungsbetrag der in SAP erzeugten Auftragsbestätigung oder Lieferschein-Rechnung werden direkt auf dem Unterschriftenpad signotec Sigma angezeigt. Anhand dieser Informationen kann der Kunde die Auftragsdetails auf seinem Papierausdruck überprüfen. Anschließend wird das Dokument mit der Software signoSign/2 papierlos unterschrieben und weiterverarbeitet. Das auf dem Unterschriftenpad unterzeichnete elektronische Dokument wird zeitgleich wieder in SAP importiert und archiviert. Hiermit sind alle rechtlichen Anforderungen der Aufbewahrungspflicht erfüllt und es kann auf den Ausdruck des internen Exemplars verzichtet werden. Einfach und effizient entfällt hierdurch nicht nur der zweite Ausdruck, sondern auch das arbeitsaufwändige Sortieren und Ablegen der ehemaligen Papierbelege.

"Die Papierablage von Auftragsdokumenten war viele Jahre lang ein Zeitfresser für unsere Kollegen an den Projekt- und Servicecentern. Mit Einführung der Signpads ist es nun endlich möglich, Aufträge und Lieferscheine digital abzulegen. Der tägliche Ablageaufwand ist fast komplett weggefallen und dadurch haben die Kollegen mehr Zeit für Beratung und Service. Das kommt direkt den Kunden zugute. Nebenbei sparen wir pro Jahr noch einige Millionen Seiten Papier und Platz für die Ablage – ein toller Zusatzeffekt", sagt Ralf Pahl, Projektleiter Marktprozesse der HORNBACH Baumarkt AG.

Die Zahlen sprechen für sich: Durch den Einsatz von 3.000 Unterschriftenpads wurden Unmengen an Papier eingespart. Dadurch leistet das Unternehmen nicht nur einen Beitrag zur Schonung der Umwelt, sondern erzielt auch eine deutliche Kostenersparnis. Die beste Bestätigung, dass der Umstieg auf das Unterschriftenpad signotec Sigma die richtige Entscheidung war, lieferten die Kunden: Diese haben die neue Vorgehensweise sofort positiv aufgenommen und umgesetzt.

Über die signotec GmbH

Die im Jahr 2000 gegründete signotec GmbH ist Technologieführer für die Erfassung und Verarbeitung von eigenhändigen elektronischen Unterschriften. Mit mehreren hunderttausend Lizenzen ist unsere Software die Meistverkaufte am Markt. Sie ist damit de facto der Standard für die elektronische Unterschriftenverarbeitung mit Signatur-Pad, Tablet-PC oder mobilen Lösungen für Smartphones und Tablets. Für unsere Kunden erarbeiten wir umfassende Systemlösungen für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen und unterstützen diese auch bei der Entwicklung spezifischer Lösungen. Die Produkte von signotec haben sich in zahlreichen Branchen bewährt, sowohl national als auch international.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

signotec GmbH
Am Gierath 20b
40885 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 53575-10
Telefax: +49 (2102) 53575-39
http://www.signotec.com

Ansprechpartner:
Silke Schomburg
Telefon: +49 (5074) 96727-42
Fax: +49 (5074) 96727-69
E-Mail: silke.schomburg@signotec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SAP und das neue Betriebsrenten-Stärkungsgesetz – FIS informiert auf dem HCM-Fachforum

SAP und das neue Betriebsrenten-Stärkungsgesetz – FIS informiert auf dem HCM-Fachforum

Worauf Personalabteilungen nach dem Jahreswechsel achten müssen, darüber informiert FIS auch 2018 wieder auf der traditionell stark nachgefragten Informationsveranstaltung, dem HCM-Fachforum am 18. Dezember im Konferenzzentrum auf der Maininsel in Schweinfurt. Schwerpunktthemen sind diesmal u. a. die Bezuschussung für die Altersvorsorge nach dem neuen Betriebsrentenstärkungsgesetz und das elektronische Antrags- und Bescheinigungsverfahren A1.

Nachdem die letzten zwei Jahre vor allem von der Vorbereitung auf die EU-DSGVO geprägt waren, rücken für Personalfachleute jetzt wieder andere Themen in den Vordergrund, darunter das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz. Wandelt der Arbeitnehmer einen Teil seines Bruttoeinkommens in eine Altersvorsorge um, entfallen für den Arbeitgeber Sozialversicherungsbeiträge, im Durchschnitt 15 %. Diese müssen sie mit dem neuen Betriebsrentenstärkungsgesetz für Neuverträge ab 2019 zwingend in die Altersvorsorge des Arbeitnehmers einzahlen – womit gleichzeitig ein höheres Sparvolumen erzielt wird.

Gegen Ende des Jahres veröffentlicht SAP Einzelheiten dazu, wie sich das Regelwerk/Abrechnungsschema in SAP HCM ändern wird und wie man es für die Bezuschussung befähigt. Auf dem HCM-Fachforum fasst FIS die Neuerungen zusammen und präsentiert sie in kompakter Form.

Weitere gesetzliche Neuerungen betreffen Anpassungen der Lohn- und Einkommenssteuer. Im Bereich der Sozialversicherung informiert FIS über die wieder eingeführte paritätische Finanzierung des Arbeitnehmerzusatzbeitrags bei den Krankenversicherungen. Der Beitrag muss ab 1. Januar 2019 nicht mehr vom Arbeitnehmer allein getragen werden (bislang fiel auf den Arbeitgeber nur ein Fixanteil zur Krankenversicherung), sondern der Gesetzgeber kehrt zu einer paritätischen Finanzierung zurück. Dafür sind in SAP entsprechende Anpassungen notwendig.

Thema auf dem HCM-Fachforum ist ferner das ab 1.1.2019 obligatorische Elektronische Antrags- und Bescheinigungsverfahren A1 nach § 106 SGB IV zur Auslandsentsendung von Beschäftigten – ein weiterer neuer elektronischer Kommunikationsprozess im Personalwesen. Demnach kann ein Arbeitgeber, sofern für einen in einem anderen EU-Mitgliedstaat, in einem Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder in der Schweiz vorübergehend entsandten Beschäftigten weiterhin die deutschen Rechtsvorschriften über soziale Sicherheit gelten, die Ausstellung der A1-Bescheinigung bei der hierfür zuständigen Stelle (Krankenkasse/Deutsche Rentenversicherung) beantragen.

Veranstaltungsort des HCM-Fachforums: Konferenzzentrum Maininsel Schweinfurt, Maininsel 10-12, 97424 Schweinfurt

Teilnahmegebühr: 350 € p. P. zzgl. gesetzl. MwSt.

Anmeldung unter https://www.fis-gmbh.de/de/aktuelles-downloads/veranstaltungen/hcm-fachforum-2018-detail/

Über die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH

Die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH ist ein expandierendes, unabhängiges Unternehmen und bildet das Dach der FIS-Gruppe. Innerhalb dieser sind über 650 Mitarbeiter/innen beschäftigt, um Unternehmen jeden Tag moderner, wirtschaftlicher und wettbewerbsfähiger zu machen. Der Schwerpunkt der FIS liegt in SAP-Projekten und der Entwicklung effizienter Lösungen, welche die Digitalisierung in Unternehmen vorantreiben. Als eines der führenden SAP-Systemhäuser in der Region D-A-CH ist FIS mit der Komplettlösung FIS/wws im Technischen Großhandel Marktführer. Gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Medienwerft deckt FIS das komplette SAP-Themenspektrum für den Bereich Customer Experience (CX) ab.
In der Tochtergesellschaft FIS-ASP betreiben und administrieren mehr als 100 Spezialisten die SAP-Systeme von Kunden in eigenen Rechenzentren in Süddeutschland. Das Tochterunternehmen FIS-SST ist kompetenter Ansprechpartner für Projekte rund um das Thema Nearshoring. Kollaborative Lösungen für die komfortable und sichere Prozessabwicklung verschiedener Unternehmen auf gemeinsamen Plattformen werden im Tochterunternehmen FIS-iLog entwickelt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FIS Informationssysteme und Consulting GmbH
Röthleiner Weg 1
97506 Grafenrheinfeld
Telefon: +49 (9723) 9188-0
Telefax: +49 (9723) 9188-100
http://www.fis-gmbh.de

Ansprechpartner:
Eva Baumeister
Marketing
Telefon: +49 (9723) 9188-0
E-Mail: marketing@fis-gmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
WMD Group erhält Gütesiegel „Software made in Germany“

WMD Group erhält Gütesiegel „Software made in Germany“

Geht es um Branchensoftware, bevorzugen deutsche Unternehmen aus dem Mittelstand oftmals Produkte heimischer Hersteller. Als Vorteile werden deren Praxistauglichkeit, überragende Qualität, hohe Investitionssicherheit sowie der deutschsprachige Service genannt. Der BITMi e.V. vergibt für diese Kriterien das Gütesiegel „SOFTWARE MADE IN GERMANY“ und zeichnete damit jetzt auch die WMD Group aus.

Zu den Leitlinien der WMD Group, mit Hauptsitz in Ahrensburg, gehört es, in der Produktentwicklung aus Sicht des Kunden zu denken. Gemeinsam mit den Anwendern analysiert WMD deren Prozesse und bildet diese optimiert in digitalen Workflows ab. Kundenwünsche an neue Funktionen werden regelmäßig begutachtet und fließen in die weitere Entwicklung ein. Auch neue Modelle wie Cloud- oder Hybrid-Cloud-Services finden Berücksichtigung, wenn es z.B. um die Verlagerung von Archiv- und weiteren ECM-Funktionalitäten in die Cloud geht.

Die Produkte der WMD sind bei weltweit agierenden Unternehmen im Einsatz, ein Schwerpunkt der Kundschaft besteht dennoch aus deutschen Unternehmen des mittleren und gehobenen Mittelstands. Diese legen Wert auf deutschsprachige Vertriebs-, Service- und Schulungspartner, Telefonsupport in der Landessprache, in Deutschland designte und getestete Software sowie Investitionssicherheit – Kriterien, welche die WMD mit ihren Produkten und Lösungen erfüllt. Dafür wurde dafür jetzt die Lösung zur Rechnungseingangsverarbeitung xFlow Invoice for SAP mit dem BITMi-Gütesiegel zertifiziert. Die SAP-integrierte sowie SAP- und S/4HANA-zertifizierte Software ermöglicht es Unternehmen, Rechnungsinhalte in verschiedensten Formaten – von Papier- bis E-Rechnung – automatisiert in das SAP-System zu übertragen sowie zu verarbeiten und unterstützt dabei elektronische Formate wie ZUGFeRD oder XRechnung.

Über die WMD Group GmbH

WMD wurde 1994 gegründet. Der Softwarehersteller und SAP Silver Partner bietet mit seiner Informationsmanagement-Plattform xSuite® im Bereich Dokumentenmanagement besondere Kompetenz und Expertise an. Die ganzheitlichen Lösungen umfassen die Bereiche digitale Posteingangsverarbeitung, workflowgestützte Rechnungs-, Bestell- und Auftragsbearbeitung, Akten- und Vertragsmanagement sowie Archivierung. WMD betreut als Projektpartner über 1000 Installationen, davon mehr als 600 im Bereich SAP ERP. Das Produktportfolio der klassischen On-Premises-Lösungen wurde um Services in der Cloud erweitert. Realisiert werden Projekte für Kunden aller Branchen unter Einbindung der jeweils im Einsatz befindlichen ERP-Systeme. Die WMD bietet alles aus einer Hand: Analyse, Beratung, Projektrealisation, Hard- und Software, Service und Schulung. WMD unterstützt bei Themen wie GoBD und Verfahrensdokumentation und erarbeitet Lösungen, die effizient und kostensparend durch die digitale Betriebsprüfung führen. Die WMD hat ihre Sitze in Europa, Asien und den USA und erwirtschaftete 2017 einen Gesamtumsatz von 29 Mio. €. Das Unternehmen beschäftigt 180 Mitarbeiter/innen. Der Hauptsitz ist in Ahrensburg bei Hamburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WMD Group GmbH
Hamburger Straße 12
22926 Ahrensburg
Telefon: +49 (4102) 88380
Telefax: +49 (4102) 8838-12
http://www.wmd.de

Ansprechpartner:
Barbara Wirtz
Marketing & PR
Telefon: +49 (4102) 8838-36
Fax: +49 (4102) 8838-12
E-Mail: wirtz@wmd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
inPuncto Scan-Client für SAP erhielt ein Update

inPuncto Scan-Client für SAP erhielt ein Update

Mit dem biz²Scanner, dem inPuncto Scan-Client für SAP, können beliebige Dokumentenscanner mit einem SAP-System verbunden werden. Dadurch lassen sich sowohl zentrale Scan-Szenarien realisieren, indem ganze Dokumentenstapel auf einmal erfasst und den jeweiligen Business-Objekten zuordnet werden oder es können dezentral einzelne Dokumente eingescannt und direkt ins SAP-System überführt werden.

Verbesserungen und neue Funktionen der Version 2.1.46

  • Der verfügbare Arbeitsspeicher für die Applikationen wurde optimiert und vergrößert.
  • Notwendige Bibliotheken (MS Redistributable C++ 2010 und 2012) wurden in das Setup aufgenommen.
  • Verbesserung im Setup bei der Übernahme von 32 Bit Registry-Dateien (Customizing) auf 64 Bit Systemen.
  • Allgemeine Verbesserungen.

Das Scan-Add-on für SAP lässt sich in vielen Unternehmensbereichen einsetzen:

  • Personalwesen: Scannen und zuordnen von Personaldokumenten (Bewerbungsunterlagen, Gehaltsabrechnung, Reisebelege etc.)
  • Logistik und Produktion: Scannen und zuordnen von Lieferscheinen, Materialbelegen, Bestellungen etc.
  • Rechnungswesen: Scannen und zuordnen von Eingangsrechnungen, Lieferanten-Rahmenverträgen, Schreiben von Banken etc.
  • Management: Scannen und zuordnen von Zusatzvereinbarungen, Behördendokumenten, Richtlinien, Normen etc.

Bei Fragen zu den neuen Features der Scanner-Software oder allgemeinen Fragen zu den inPuncto Add-ons für SAP hilft der inPuncto-Support gerne weiter.

Über die inPuncto GmbH

Die inPuncto GmbH ist zertifizierter Partner von SAP und Microsoft und entwickelt integrierte Enterprise-Content-Management-Lösungen (ECM) für SAP zur Automatisierung von dokumentbasierten Geschäftsprozessen. Das Portfolio wird als Full Service angeboten: Add-on-Lösungen und -Produkte, produktnahe Beratung, perfekt abgestimmte Hardware und eine hohe Supportqualität.

Der Hauptsitz der 1997 gegründeten inPuncto GmbH ist in Esslingen. 2015 wurde die Tochterfirma inPuncto Corp. in San Francisco (USA) eröffnet.

Inzwischen nutzen mehr als 600 Kunden und über 100.000 Anwender im In- und Ausland die Add-on-Produkte von inPuncto.

Weitere Informationen: https://www.inpuncto.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

inPuncto GmbH
Fabrikstr. 5
73728 Esslingen
Telefon: +49 (711) 66188-500
Telefax: +49 (711) 758786-14
https://www.inpuncto.com/

Ansprechpartner:
Marketing
inPuncto GmbH
Telefon: +49 (711) 66188-500
Fax: +49 (711) 758786-14
E-Mail: marketing@inpuncto.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Aktuelle Marktforschung: Nutanix ist marktführender Anbieter im Bereich Hyperkonvergente Infrastrukturen

Aktuelle Marktforschung: Nutanix ist marktführender Anbieter im Bereich Hyperkonvergente Infrastrukturen

Forrester Research, Inc. listet Nutanix (NASDAQ: NTNX), Spezialist für Enterprise Cloud Computing, als marktführenden Anbieter in seinem Bericht „The Forrester Wave: Hyperconverged Infrastructure, Q3 2018“. Die in der Studie untersuchten Anbieter wurden in den Kategorien „Strategie“, „Marktpräsenz“ und „Aktuelles Angebot“ bewertet. Nach Aussage von Nutanix untermauert dieses Ergebnis vor dem Hintergrund wiederholter Topbewertungen durch Marktanalysten einmal mehr seine Stellung als marktführendes Unternehmen in den Bereichen Enterprise Cloud und Hyperkonvergente Infrastruktur.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass unsere Position als marktführender Anbieter aus unserem starken Produktangebot resultiert sowie aus unserem Engagement gegenüber Kunden, ihnen die nötige Freiheit zu geben, um ihre Infrastruktur aufzubauen und einen Cloud-Provider zu ihren Bedingungen auszuwählen“, betont Dheeraj Pandey, Chairman, Gründer und CEO von Nutanix. „Wir stimmen vollkommen mit den Aussagen des Forrester-Berichts überein. Dort heißt es: ‚Hyperkonvergenz hat sich schnell zum Mainstream entwickelt. Flexible und integrierte Compute- und Storage-Infrastrukturen sind eine zentrale Voraussetzung dafür, dass Unternehmen ihr Geschäft in einem Marktumfeld mit sich verändernden Kundenerwartungen betreiben können.‘ Aus allen Branchen führen Unternehmen unsere Lösung ein und wir sind stolz darauf, ein marktführender Anbieter zu sein. Wir werden uns auch weiterhin voll und ganz darauf konzentrieren, unseren Kunden unterstützend zur Seite zu stehen, damit sie erfolgreich ihre Ziele erreichen können.“

Weiter heißt es im Forrester-Bericht: „Nutanix behauptet sich aufgrund von Innovationen, Investitionen in Forschung und Entwicklung, Vertriebserfolgen, Partnerschaften und neuen Kunden aus allen Branchen und Erdteilen erfolgreich an der Spitze des HCI-Marktes.“ Nicht zuletzt macht die Akquisition von Technologiefirmen wie Calm, Minjar und Netsil in diesem Jahr das Unternehmen attraktiv für Neukunden.

Diesen Monat hat Nutanix den größten Kundenabschluss in der Geschichte des Unternehmens bekanntgegeben. Im August erfolgte die Nachricht, dass die Enterprise Cloud OS-Software von Nutanix auf Basis einer hyperkonvergenten Lösung erfolgreich für SAP HANA zertifiziert wurde. Außerdem wurde im vergangenen Monat die Akquisition des Anbieters Frame abgeschlossen.

Der Bericht fährt fort: „[Nutanix] bietet nicht mehr ausschließlich eine Appliance an, sondern einen Software-Stack für zertifizierte Hardwareplattformen, eine Strategie, die sich bezahlt macht … Nutanix hat eine klare und beeindruckende Roadmap für seine Produktlinien.“

Mit der Veröffentlichung der Finanzzahlen zum vierten Quartal des Geschäftsjahres 2018 diesen August bewies das Unternehmen, dass seine Strategie aufgeht. So wuchsen die Software- und Support-Billings im Vergleich zum Vorjahresquartal um 66 Prozent und die Software- und Support-Umsätze um 49 Prozent. Die Non-GAAP-Bruttomarge lag im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2018 bei 78 Prozent. Die Finanzergebnisse zum Gesamtgeschäftsjahr 2018 sowie zum vierten Fiskalquartal 2018 können hier abgerufen werden.

Eine Kopie des Forrester-Berichts zum Markt für hyperkonvergente Infrastrukturen steht hier kostenlos zum Herunterladen bereit.

Über Nutanix Inc

Nutanix ist ein führender Anbieter von Cloud-Software- und hyperkonvergenten Infrastrukturlösungen. Damit macht Nutanix Infrastrukturen unsichtbar und versetzt IT-Abteilungen in die Lage, sich auf Anwendungen und Services zu konzentrieren, die den Unternehmenserfolg voranbringen. Kunden weltweit nutzen die "Nutanix Enterprise Cloud OS"-Software für Applikationsmanagement und Mobility mit nur "einem Klick" sowohl in öffentlichen und privaten als auch verteilten Edge-Clouds. Dadurch können sie jedwede Applikation in jeder Größenordnung zu deutlich günstigeren Gesamtbetriebskosten betreiben. So können Organisationen je nach Bedarf in kurzer Zeit eine hoch performante IT-Umgebung bereitstellen und den Applikationsverantwortlichen eine Anwendererfahrung wie in der Cloud bieten. Weitere Informationen sind auf www.nutanix.de oder über Twitter unter @Nutanix und @NutanixGermany erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nutanix Inc
1740 Technology Drive, Suite 150
USA95110 San Jose, CA
Telefon: +1 (855) 688-2649
Telefax: +1 (408) 916-4039
http://www.nutanix.com

Ansprechpartner:
Jennifer Massaro
Director of Public Relations
Telefon: +1 (408) 309-6886
E-Mail: jennifer.massaro@nutanix.com
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mobile Software für die Kommissionierung im E-Commerce

Mobile Software für die Kommissionierung im E-Commerce

Stoßen Unternehmen im E-Commerce mit ihrem Unternehmen an Wachstumsgrenzen hat das oft einen Grund. Die Logistik kann nicht im gleichen Maße mitwachsen, wie das operative Umsatzwachstum. Oft werden Kundenbestellungen ausgedruckt und als Packzettel Mitarbeitern gegeben. Dabei werden die technologischen Vorteile mobiler Lösungen nicht genutzt. Die Folge sind Lieferungen nicht bestellter Artikel, fehlerhafte Bestände und arbeits- und kostenintensive Retouren.

COSYS entwickelt seit 1982 mobile Softwarelösungen um für den Materialfluss z.B. beim Wareneingang, Umlagerungen , Inventur oder Kommissionierungen Artikel per Barcode zu identifizieren. Mitarbeiter lernen schnell den Umgang, da die App sich einfach auf einem Smartphone nutzen lässt. Die Barcodeerfassung des Artikeletiketts erfolgt dabei über die Kamera, die mittels COSYS Performance Scanning-Software zum professionellen Barcodescanner wird.

Die COSYS-Warehouse-Software (als Server-Installation oder Cloud) greift dabei lesend auf die Aufträge im Shopsystem / ERP-System zu und stellt diese der Smartphone-App (auch für klassische MDE Geräte verfügbar.) zur Verfügung. Mitarbeiter betreten die Aufträge, dann wird der Auftrag für andere gesperrt. Ist der Auftrag abgeschlossen wird der Status an das ERP-System zurückgeschrieben.

COSYS Software ist verfügbar für unterschiedlichste ERP-Systeme z.B. Afterbuy, Navision, SAP uvm.

Das Komplettpaket

Sie erhalten Ihr Smartphone sofort einsatzfähig. Kontaktieren Sie uns noch heute!

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Das Mobilgerät der nächsten Generation

Das Mobilgerät der nächsten Generation

Verantwortliche auf allen Ebenen in der Filialbewirtschaftung stehen vor großen Herausforderungen. Seit einigen Jahren werden Wachstumszahlen vornehmlich aus dem E-Commerce gemeldet und im stationären Geschäft werden bislang weniger erfreuliche Meldungen produziert. Um Unternehmen langfristig aufzustellen ist die Transformation zum Omni-Channel-Geschäftsmodell notwendig, Bestände müssen synchronisiert werden, sowohl die in der Filiale als auch in Außenlägern und Distributionszentren, die den E-Commerce-Markt mit Produkten versorgen.

Zebra findet mit der Weiterentwicklung der TC51-56 und TC70-TC75 auf die Modelle TC52-TC57 und TC72-TC77 das richtige Werkzeug für die Akteure auf der Verkaufsfläche. Mit dem Betriebssystem 8.1 sind Unternehmen auf die neusten Anforderungen des harten Wettbewerbs im Einzelhandel gerüstet. Mittels Technologie schaffen es Unternehmen, sich von anderen abzusetzen und für den Kunden ein einmaliges Erlebnis zu schaffen.

Kunden schätzen eine große Auswahl und eine gute Warenverfügbarkeit, dies wurde in vielen Studien festgestellt. Oftmals findet aber keine Auswertung der Verkäufe anhand der Warengruppe statt. Mit COSYS Retail Management haben Sie ihre Top-Artikel pro Filiale in einer Übersicht und können die Belieferung steuern. So finden Kunden die gewünschte Warenverfügbarkeit vor.

Starke Software-Module für Ihren Erfolg
Wünscht ein Kunde ein nicht lagerndes Programm kann der Mitarbeiter über das App-Modul Warenbestellung die Ware anfordern, über Artikel- und Produktinformationen weitere Infos für den Kaufprozess bereitstellen. Auch der Abruf der Lagerbestände anderer Standorte ist möglich. Wird die Ware vom Lager an die Filialen geschickt folgt oft ein händischer Prozess mit papierbasierten Lieferscheinen. Mittels COSYS Wareneingangs App scannen Ihre Mitarbeiter die Kollis und können Schäden mit Fotos dokumentieren oder Ware reklamieren. Auch die Einlagerung in Lägern oder der Tausch von Waren zwischen Filialen ist über das Modul Filialtausch möglich. Kurzfristige Bestandsaufnahmen können mit der MDE Inventur einfach abgewickelt werden.

Wird mit frischen Waren gehandelt hilft die MHD-Kontrolle die MHDs zu erfassen und ggf. eine Preiskontrolle / Preiskorrektur durchzuführen. Auch Verlustabschriften können digital erfasst werden. Sind die Schlangen an der Kasse zulange hilft die mobile Kasse die Kunden über weitere Terminals zu bedienen. Für die Reklamation von Waren kann eine Retoure erstellt werden. Neuankommende Ware kann mittels CAPI Umfrage auch passend dekoriert werden, dazu werden die Vorgaben der Zentrale zur Schaufenstergestaltung mitgeschickt. Die Dekorateure können dann die Gestaltung umsetzen und ihre Arbeit mit einem Foto quittieren. Fragen etwa, ob genug Ware geliefert wurde, genug Werbebanner mitgeschickt werden oder wie der Abverkauf allgemein läuft helfen der Zentrale als internes Feedback die Belieferungsprozesse zu optimieren.

Wie es weiter geht
Weitere Kundenbindungsmaßnahmen wie die Geburtstagskiste oder Click and Collect Services helfen die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. COSYS entwickelt mobile Software auf Basis eines standardisierten Frameworks (COSYS Bausteinkasten). Diese sorgen für eine schnelle Einarbeitungszeit der Mitarbeiter und damit einen schnellen Return on Investment. Dank COSYS Schnittstellen lassen sich aktuelle Auftragsbelege, Bestellungen, Stammdaten einfach mit dem ERP-System z.B. Navision, Dynamics AX, SAP Retail und vielen weiteren synchronisieren. Im COSYS WebDesk, dem visuellen Steuerungs- und Verwaltungstool haben Sie die Interaktionen auf der Verkaufsfläche in einer Übersicht. COSYS Kunden profitieren von einem Ansprechpartner für das Gesamtsystem.

Bei Ihnen steht dieses Jahr noch Inventur an? COSYS liefert Inventurgeräte zum sofortigen Einsatz. Erfahren Sie mehr auf inventurservice.de und lassen Sie sich telefonisch beraten.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
MDEs für den Einsatz im Fahrverkauf

MDEs für den Einsatz im Fahrverkauf

Robuste Allzweckgeräte die Mitarbeiter bei der Interaktion mit dem Kunden unterstützen sind im Außendienst gefragt. Trotz robuster Bauform und langer Akkulaufzeit sind sie elegant, um dem Kunden auf dem Gerät beispielsweise Fotos der neuen Kollektion zu präsentieren. Für den Außendienst sind Geräte auch Handsfree-fähig um das schnelle Abarbeiten von Aufträgen zu ermöglichen.

Bewährte Geräte mit neuer Betriebssystemversion
Robuste 5“ Geräte mit guter Scanengine und einer breiten Palette an Zubehör treffen als Merkmale auf den TC51 für den Innenbereich mit WLAN sowie den TC56 mit Mobilfunkkarte zu. Diese werden jeweils durch den TC52 und TC57 ergänzt, die das neue Android 8.1 Oreo Betriebssystem ab Werk mitliefern. Dabei kann in bestehenden Projekten auf bereits bestehende Zubehöre zurückgegriffen, beim Austausch dann direkt neue Modelle eingesetzt werden.

So profitieren Unternehmen von der technologischen Weiterentwicklung bei keinen Zusatzaufwänden beim Austausch der Zubehörteile. Wird bei der Umladung ein robusteres Gerät benötigt hilft der TC70-TC75 bzw. die neuen Modelle TC72-TC77.

Lagerkommissionierung für die Verkaufsfahrzeuge
Im Lager muss ein hohes Volumen an vorbestellen Lageraufträgen abgewickelt werden. Fahrer haben Waren abgesetzt und müssen schnell wieder nachgeliefert werden um die Lieferfähigkeit sicherzustellen. Mit dem Zebra TC8000 gelingt schnelles Scannen, so lassen sich Aufträge noch schneller und fehlerfreier abarbeiten. COSYS liefert dabei neben den mobilen Handhelds mit Zubehör auch Softwarelösungen, die sich an das ERP-System (z.B. NAV; AX; SAP, Infor, Oracle, Sage, uvm.) anbinden lassen.

Sind Tastatureingaben auch mit Handschuhen notwendig bietet der MC3300 viele unterschiedliche Tastaturlayouts. Mit Android 7.0 als Betriebssystemplattform lassen sich auch komplexe Anwendungen umsetzen. Die integrierte Kamera kann etwa für die Schadensdokumentation oder für Abliefernachweise genutzt werden. Umfangreiches Zubehör wie Multi-Slot Cradles in denen vier MC33 und 4 Ersatzakkus gleichzeitig geladen werden können, Halterungen und je nach Modell optionale Pistolengriffe ermöglichen auch lange Schichten in der Distribution.

Sie interessieren sich auch für die Geräteverwaltung, um etwa die Software auf allen Geräten aktuell zu halten und bei Störungen per RemoteControl schnell und effizient zu unterstützen?

Dann lernen Sie Soti kennen!

Unsere Branchenbeiträge im Tabak-Markt:
Die Tabak Branche im Überblick

Software für Tabak Track & Trace

Lösungen zur Dotcodeerfassung

COSYS Performance Scanning mit Smartphones

Passende Geräte für die Dotcodeerfassung:

Honeywell CT40

Honeywell CT60

Honeywell CN80

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SAP-Spezialist UNIORG begleitet Einführung des SAP Warehouse Managements bei Epiroc

SAP-Spezialist UNIORG begleitet Einführung des SAP Warehouse Managements bei Epiroc

Im Zuge des Konzernsplits bei Atlas Copco gehört seit Anfang des Jahres die Construction Tools GmbH zu Epiroc, in der hydraulische Anbaugeräte gefertigt werden, die nun nicht mehr von dem Atlas-Copco-eigenen, externen Distribution Center im belgischen Hoeselt, sondern von Essen aus weltweit vertrieben werden.

„Die veränderte Struktur mit Produktion und Vertrieb inklusive internem Distribution Center als neuem Geschäftsfeld ‚unter einem Dach’ hatte zur Folge, dass innerhalb der komplexen Konzernstruktur zahlreiche neue Prozesse aufgesetzt und im SAP abgebildet werden mussten“, erinnert sich Jeremy Banon, Projektleiter von UNIORG. „Zu berücksichtigen war dabei, dass Produktion und Distribution aus Konzernsicht getrennte Organisationseinheiten sind, die separat berichten, steuerlich aber als Einheit gelten. Bestellvorgänge zur Lagerlieferung oder zum Fertigungsauftrag änderten sich komplett. Waren früher die Lagerprozesse nur geringfügig ausgeprägt, da nur Teile in Verbindung mit der eigenen Produktion vorgehalten werden mussten, wird das neue Lager jetzt intensiv mit mehreren Lagerbahnen betrieben. Daher war die Einführung des SAP Warehouse Managements notwendig.“

Herausforderung für UNIORG

Was den großen Logistikdienstleistern unmöglich erschien, nahm UNIORG als Herausforderung an: die Integration des neuen Essener Distributionszentrums in das vorhandene SAP-System inklusive Warehouse Management und EDI (elektronischer Datenaustausch) innerhalb von drei Monaten. Es galt ein anspruchsvolles Change Management zu bewältigen, wobei UNIORG weitestgehend auf Standardlösungen setzte.

Das Projekt umfasste neben der Einführung des Warehouse Managements für die Abbildung der Lagerprozesse

  • die Abbildung der Logistik- und Bezahlprozesse gemäß der neuen Organisationsstrukturen,
  • die Anpassung der wenigen vorhandenen bzw. die Einrichtung zahlreicher neuer EDI-gesteuerter Funktionen für die konzernweite Prozessintegration,
  • die Schaffung der Grundlagen für die Nutzung des Berichtswesens für das Konzerncontrolling,
  • das Überführen beziehungsweise die Anbindung des alten Distribution Centers in den übernommenen Construction-Tool-Bereich bei Epiroc inklusive Prozessübernahme, Stammdatenerweiterung, physikalische sowie organisatorische Lagerübernahme.

Professionelle Zusammenarbeit

Start des Projektes war September 2017, der Go-Live für Januar 2018 geplant, wobei bereits Mitte Oktober geliefert werden sollte. „Dass wir die sehr ‚sportlichen’ Zeitvorgaben für dieses Projekt einhalten konnten, verdanken wir nicht zuletzt der hervorragenden Unterstützung von UNIORG“, kommentiert Dr. Claus Thiel, Vice President Operations bei Epiroc.

„Die Herausforderungen, wie zum Beispiel die Komplexität zu reduzieren oder mehrere Projektschritte und parallel laufende Phasen abzuwickeln und all das in kürzester Zeit, waren nur durch ein sehr gestrafftes Abstimmungsprozedere zu meistern. Dank der Bereitschaft aller Beteiligten konnte auch manche Unwägbarkeit beseitigt werden.“

Über Epiroc:

Epiroc wurde aus dem Geschäftsbereich Bergbautechnik und der Abteilung für hydraulische Anbaugeräte von Atlas Copco gebildet. Epiroc ist ein führender Partner für die Produktivität für die Branchen Bergbau, Infrastruktur und natürliche Ressourcen. Epiroc entwickelt und produziert mit modernster Technologie innovative Bohrgeräte sowie Ausrüstung für den Gesteinsaushub und für den Bau und bietet erstklassigen Service und Verbrauchsmaterialien. Das Unternehmen wurde in Stockholm, Schweden, gegründet und hat engagierte Mitarbeiter, die mit Kunden aus über 150 Ländern zusammenarbeiten.

Über die UNIORG Consulting GmbH

Die Unternehmen der Dortmunder UNIORG Gruppe bieten mit etwa 180 Mitarbeitern Firmen aller Branchen und Größen ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsangebot für alle Anforderungen rund um die unternehmensweiten SAP-Systeme. Mit Büros in ganz Deutschland sowie einer Niederlassung in den USA, genießt UNIORG seit über 45 Jahren bei seinen Kunden einen exzellenten Ruf. Dazu zählen bekannte Konzerne wie Atlas Copco, REWE und KUKA sowie zahlreiche mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen, darunter ASK Chemicals, FC Ingolstadt 04, koakult, Leica Camera, VEKA oder Hella.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UNIORG Consulting GmbH
Lissaboner Allee 6
44269 Dortmund
Telefon: +49 (231) 9497-0
Telefax: +49 (231) 9497-199
http://www.uniorg.de/de/

Ansprechpartner:
Dr. Peer Walter Jahn
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (231) 9497-0
Fax: +49 (231) 9497-199
E-Mail: p.jahn@uniorg.de
Maja Schneider
PR für die Informationstechnologie
Telefon: +49 (30) 79708771
E-Mail: ms@it-publicrelations.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Bestellerfassung im Einzelhandel, Außendienstkräfte und die Fahrverkäufer

Bestellerfassung im Einzelhandel, Außendienstkräfte und die Fahrverkäufer

Großhändler müssen sich in der Kundenkommunikation und Verkaufstätigkeiten grundlegend anders aufstellen. Digitale Prozesse, mobile Geräte mit Apps helfen Potenziale zu nutzen, Kunden zu binden und den Umsatz zu steigern. Viele Unternehmen der Fashion, Lebensmittel, Convenience, Floristin und Dekobedarf sowie Tabak-Branche setzen bereits erfolgreich auf unsere Barcode Lösung. Erfahren Sie mehr über COSYS Supply Chain Software!

Bestellerfassung im Einzelhandel
Nachbestellungen sind für den Einzelhandel oft sehr aufwendig. Es werden Listen erstellt mit vergriffener Ware und diese dem Großhändler z.B. per Mail, Fax oder sogar telefonisch durchgegeben. Kein Wunder, das Bestellungen über diese manuellen Prozesse sehr zeitaufwendig und fehleranfällig sind.

Möchten Großhändler hingegen eine schnelle Belieferung, Faktura und besonderen Service bieten so können MDE-Geräte eine Lösung darstellen. Mitarbeiter im Einzelhandel erfassen die vergriffenen Artikel auf einem Smartphones oder MDE-Handheld und erfassen die Menge. Der Datensatz wird zeitnah z.B. per Mobilfunk oder WLAN an den Großhändler übertragen, der die Ware zeitnah kommissionieren und in der nächsten Auslieferungstour bereitstellen kann.

Erfahren Sie mehr über die Bestellerfassung im Einzelhandel

Erfahren Sie mehr über Auslieferungen an Zielempfänger

Außendienst Bestellerfassung
Außendienstler halten den Kontakt zu den Verkaufsstellen, stellen neue Produkte vor, unterstützen bei Reklamationen und sorgen für die Ausrichtung des Produktportfolios die die Zielgruppe des Geschäfts anspricht. Gemeinsam gelingt so die Absatzsteigerung und Optimierung des Point of Sale.

Außendienstkräfte liefern zumeist nicht physisch die Ware sondern erfassen die Nachbestellungen vor Ort, welche über Auslieferung Fahrer oder KEP-Dienste ausgeliefert werden.

Erfahren Sie mehr über die Außendienst Bestellerfassung

Fahrverkauf und Direct Store Delivery
Wenn Hersteller oder Großhändler auf eine enge Bindung der Fachgeschäfte, Einzelhändler und Retail-Shops aus sind hat sich der Fahrverkauf engl. Direct Store Delivery als Lösung durchgesetzt. Verkaufsfahrer besuchen die Retail-Shops und erstellen einen Bestellbeleg, den Sie gegen den Fahrzeugbestand des Verkaufsfahrzeugs direkt kommissionieren und in die Regale einräumen. Der Einzelhändler erhält den Lieferschein, unterschreibt diesen digital und erhält eine Rechnung. Ansonsten hat er keinerlei Aufwände für die Bestellerfassung oder das Einräumen der Ware.

Vertrauen Sie auf das Gesamtsystem
COSYS bietet neben der mobiler Software auch passende Endgeräte. Als Endgeräte kommen dabei professionelle Handheld-Geräte (MDE Geräte) oder COSYS Performance Scanning Software für Ihr Smartphone (Android / iOS) in Frage. Auch die Anbindung an das führende ERP-System z.B. Navision, AX, SAP, Infor, Oracle und viele weitere ERP-Systeme wird über COSYS komplett abgedeckt. Dabei tritt COSYS als Anbieter des Gesamtsystems auf und bildet alle Prozesse entlang des gesamten Material und Teileflusses ab. 

Erfahren Sie mehr über die COSYS CRM & Sales Lösungen

Wie der Fahrverkauf mit der TPD Reform umgeht?

COSYS schafft Lösungen um die Tabak Rückverfolgung, Tabak Track and Trace gemäß EU Directive umzusetzen. Erfahren Sie mehr über COSYS Lösungen in der Tabakbranche.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.