Schlagwort: sap

inPuncto Dokument-Viewer für SAP erhielt ein Update

inPuncto Dokument-Viewer für SAP erhielt ein Update

Die Besonderheit von inPuncto SAP-Dokument-Viewers biz²Viewer ist, dass er direkt aus SAP heraus gesteuert wird. Das heißt, im Gegensatz zu vielen anderen Viewern auf dem Markt, wo das Ansehen und Bearbeiten von Dokumenten außerhalb der SAP-Logik liegt, haben mit dieser Lösung nur berechtigte Personen Zugriff auf entsprechende Daten.

Außerdem werden nicht berechtigten Personen manche Buttons und Funktionen erst gar nicht angeboten, was ein zusätzlicher Vorteil für Unternehmensbereiche bringt, wo vertrauliche Informationen gespeichert sind, wie z.B. die Personalabteilung.

Der biz²Viewer wird als Client-Komponente zusammen mit der Archiv Software für SAP biz²Archiver ausgeliefert. Außerdem ist der inPuncto-Dokumenten-Viewer für SAP im inPuncto-Workflow-Tool biz²DocumentControl und in der Scanner-Sorfware biz²Scanner integriert.

Optimierungen der neuen Version des Dokumenten-Viewers biz²Viewer

  • Verbesserung der Stabilität und erhöhte Image-Verarbeitungsgeschwindigkeit.
  • PDF 2.0 Dokumente können nun angezeigt werden.
  • Korrektur beim Wechsel des Landes in den Systemeinstellungen – Deutsch->Schweiz.

Bei Fragen zu der neuen Version des Dokumenten-Viewers biz²Viewer für SAP können sich Interessierte gerne an das inPuncto-Support-Team wenden!

Über die inPuncto GmbH

Die inPuncto GmbH ist SAP Certified Solution Partner und Microsoft Partner und entwickelt integrierte Enterprise-Content-Management-Lösungen (ECM) für SAP zur Automatisierung von dokumentbasierten Geschäftsprozessen. Das Portfolio wird als Full Service angeboten: Add-on-Lösungen und -Produkte, produktnahe Beratung, perfekt abgestimmte Hardware und eine hohe Supportqualität.
Der Hauptsitz der 1997 gegründeten inPuncto GmbH ist in Esslingen. Inzwischen nutzen mehr als 600 Kunden und über 100.000 Anwender im In- und Ausland die Add-on-Produkte von inPuncto.
Weitere Informationen: https://www.inpuncto.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

inPuncto GmbH
Fabrikstr. 5
73728 Esslingen
Telefon: +49 (711) 66188-500
Telefax: +49 (711) 758786-14
https://www.inpuncto.com/

Ansprechpartner:
Marketing
inPuncto GmbH
Telefon: +49 (711) 66188-500
Fax: +49 (711) 758786-14
E-Mail: marketing@inpuncto.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SAP-Aufsichtsrat schlägt Dividendenerhöhung auf 1,50 € je Aktie vor

SAP-Aufsichtsrat schlägt Dividendenerhöhung auf 1,50 € je Aktie vor

Der Aufsichtsrat der SAP SE hat in Abstimmung mit dem Vorstand beschlossen, den Aktionären eine Dividende von 1,50 € je Aktie für das Geschäftsjahr 2018 vorzuschlagen. Die vorgeschlagene Dividende entspricht einer Erhöhung um 0,10 € oder 7 % im Vergleich zur Vorjahresdividende von 1,40 €. Vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre im Rahmen der Hauptversammlung und unter Berücksichtigung des Bestands an eigenen Aktien zum Jahresende 2018 beträgt damit die Gesamtausschüttung an die Aktionäre etwa 1,79 Mrd. € (2017: 1,67 Mrd. €). Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 44 % (2017: 41 %). Die Auszahlung der Dividende für das Geschäftsjahr 2018 wird ab dem 20. Mai 2019 erfolgen.

„Angesichts unseres starken Wachstums im Jahr 2018 sollten unsere Aktionäre an diesem Erfolg teilhaben. Deshalb schlagen wir eine Dividendenerhöhung um 7 % vor“, sagte Luka Mucic, Finanzvorstand der SAP. „Wir freuen uns, dass unsere Aktionäre unseren auf nachhaltiges und profitables Wachstum ausgerichteten Kurs und unser Ziel unterstützen, die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern.“

Weitere Presseinformationen finden Sie im SAP News Center. Folgen Sie SAP auf Twitter unter @SAPdach.

Über die SAP AG

Als Cloud-Company powered by SAP HANA ist SAP Marktführer für Geschäftssoftware und unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: 77 % der weltweiten Transaktionserlöse durchlaufen SAP-Systeme. Unsere Technologien für maschinelles Lernen, das Internet der Dinge und fortschrittliche Analyseverfahren helfen unseren Kunden auf dem Weg zum intelligenten Unternehmen. SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, fundiertes Wissen über ihre Organisationen zu gewinnen, fördert die Zusammenarbeit und hilft so, dem Wettbewerb einen Schritt voraus zu sein. Wir vereinfachen Technologie für Unternehmen, damit sie unsere Software einfach und nach ihren eigenen Vorstellungen nutzen können. Unsere End-to-End-Suite aus Anwendungen und Services ermöglicht es mehr als 425.000 Kunden, profitabel zu sein, sich stets neu und flexibel anzupassen und etwas zu bewegen. Mit einem globalen Netzwerk aus Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Vordenkern hilft SAP die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sap.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SAP AG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 7-47474
Telefax: +49 (6227) 7-57575
http://www.sap.com/

Ansprechpartner:
Daniel Reinhardt
CET
Telefon: +49 (6227) 7-40201
E-Mail: daniel.reinhardt@sap.com
Stefan Gruber
Investor Relations
Telefon: +49 (6227) 7-44872
E-Mail: investor@sap.com
Rajiv Sekhri
CET
Telefon: +49 (6227) 77-4871
E-Mail: rajiv.sekri@sap.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
DRÄXLMAIER vertraut bei weltweiter SAP S/4HANA-Einführung auf SAST

DRÄXLMAIER vertraut bei weltweiter SAP S/4HANA-Einführung auf SAST

Für das Redesign des Rollen- und Berechtigungskonzeptes vertraut der Top-100-Automobilzulieferer auf SAST aus dem Hause AKQUINET. Anlass dafür ist die weltweite Einführung von SAP S/4HANA im Unternehmen. Die Hamburger Experten für SAP-Sicherheit und Compliance konnten sich in der Ausschreibung gegen namhafte Wettbewerber durchsetzen.

Mit der DRÄXLMAIER Group, die rund 70.000 Mitarbeiter in über 20 Ländern beschäftigt, setzt ein weiterer renommierter Automobilzulieferer in Sachen SAP-Sicherheit auf AKQUINET. Im Rahmen der Zusammenarbeit bis 2024 wird das Rollen- und Berechtigungskonzept mit Hilfe einer Managed Service-Lösung und der SAST SUITE auf den Prüfstand gestellt. Die DRÄXLMAIER Group ist eines von global rund 50 Unternehmen, die ihre Produktivsysteme auf SAP S/4HANA umstellen.

"In der Proof-of-Concept-Phase überzeugten uns vor allem das umfangreiche Know-how und die Schnelligkeit des SAST-Teams", erklärt Stephan Eberl aus dem SAP S/4HANA-Team der DRÄXLMAIER Group die Entscheidung. "Speziell die große Erfahrung bei der Planung und Umsetzung von Berechtigungsprojekten kommt uns jetzt bei der Implementierung unseres Projektes zugute."

Die SAP-Sicherheitsexperten aus Hamburg unterstützen bei der Härtung der HANA-Datenbank, der Neuaufstellung eines sauberen Berechtigungskonzeptes und beim Safe-Go-Live-Management. Die dabei eingesetzte SAST SUITE gilt als eines der umfangreichsten GRC-Tools am Markt und ist von SAP offiziell für S/4HANA zertifiziert.

"Wir freuen uns sehr auf die Aufgabe, den Kunden weltweit bei dieser Neueinführung zu unterstützen. Durch die Zusammenarbeit mit der DRÄXLMAIER Group können wir unsere vorhandene Kompetenz im Bereich Automotive noch weiter ausbauen", erklärt Bodo Kahl, kaufmännischer Geschäftsführer der SAST SOLUTIONS. "Darüber hinaus stärken wir unser Profil in puncto sichere Migration auf SAP S/4HANA: Das Thema nimmt am Markt gerade zunehmend an Fahrt auf."

Über SAST von AKQUINET:

AKQUINET ist ein international tätiges, kontinuierlich wachsendes IT-Beratungsunternehmen mit rund 800 Mitarbeitern und Hauptsitz in Hamburg. Im SAP-Umfeld ist AKQUINET der Spezialist von der Implementierung und Optimierung bis hin zur Echtzeit-Absicherung von ERP- und S/4HANA-Systemen. Das SAST SOLUTIONS Portfolio dabei umfasst neben der eigenentwickelten GRC-Software auch Consulting-Leistungen sowie Managed Services und schützt SAP-Systeme damit vollumfänglich vor Hackerangriffen, Spionage und Datendiebstahl. Mehr als 200 Unternehmen mit 3,5 Millionen SAP-Usern vertrauen weltweit bereits auf SAST.

www.sast-solutions.de
www.akquinet.de

Über DRÄXLMAIER:

Die DRÄXLMAIER Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt heute weltweit rund 70.000 Mitarbeiter. Für die DRÄXLMAIER Group als inhabergeführtes Unternehmen ist verantwortungsvolles und langfristiges Denken seit jeher Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Fester Bestandteil der Strategie ist es deshalb, die Geschäfts- und Produktionsprozesse sowie die Produkte nachhaltiger zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens langfristig zu steigern. 2017 erzielte die DRÄXLMAIER Group einen Umsatz von 4,1 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Top 100 Automobilzulieferers gehören Audi, BMW, Jaguar, Land Rover, Maserati, Mercedes-Benz, MINI, Porsche und VW.

www.draexlmaier.com

Über die akquinet enterprise solutions GmbH

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

akquinet enterprise solutions GmbH
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
Telefon: +49 (40) 88173-0
Telefax: +49 (40) 88173-111
http://www.akquinet.de

Ansprechpartner:
Carsten Nillies
Pressekontakt
Telefon: +49 (40) 8787919-23
E-Mail: carsten.nillies@pr-manufaktur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ACTIWARE und ELO ECM lösen EASY Archiv ab

ACTIWARE und ELO ECM lösen EASY Archiv ab

 

Seit 1934 exzellente Antriebs- und Automatisierungstechnik

STÖBER Antriebstechnik ist ein familiengeführtes mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Pforzheim und internationalen Tochterunternehmen – unter anderem in China, Frankreich und den USA. STÖBER befasst sich als Entwickler und Systemhersteller mit allen Komponenten der Antriebstechnik – von der Software bis hin zum Präzisionsgetriebe. Das umfassende, modular konzipierte Produktprogramm ermöglicht außerordentlich individuell strukturierte Lösungen. 

Zum Produktportfolio gehören beispielsweise: Servogetriebemotoren, Drehstromgetriebsmotoren und MGS Getriebemotoren. 

Seit 21 Jahren ist Ralf Dilger in der IT des Unternehmens angestellt. Gemeinsam mit seinen Kollegen realisierte er in 2015 den ERP-Wechsel zu SAP ECC und hatte entscheidenden Anteil am Umstieg auf die ECM-Lösungen von ELO.

Erste Archiv-Lösung vor der Jahrtausendwende

Bereits in 1999 führte STÖBER Antriebstechnik die erste Archiv-Lösung ein. EASY Archiv sorgte zu dieser Zeit für einen „gigantischen Fortschritt“ im Unternehmen. Tausende Dokumente wurden hierzu eingescannt und anschließend digital zur Verfügung gestellt. 

„Wir waren lange Zeit mit der ersten Archiv-Lösung zufrieden. Allerdings kam der Zeitpunkt, dass unsere Anforderungen durch das EASY Archiv nicht mehr gelöst werden konnten und sich das System hier auch nicht weiter entwickelt hat“, beschreibt Ralf Dilger den Auslöser einen ECM-Anbieter zu suchen. 

Auf der CeBit 2015 in Hannover lernte STÖBER die Digitalisierungs-Lösungen von ELO kennen. Besonders der ELO-Business-Partner ACTIWARE blieb dem Pforzheimer-Unternehmen damals in Erinnerung. Grund dafür waren die einzigartigen Möglichkeiten mit dem ELO BLP und die zahlreichen Funktionalitäten der anwenderfreundlichen Sidebar (ELO Business Connect).

Die ECM-Projekt startet – EASY Archiv wird abgelöst

Ende 2017 entschied sich das Projektteam der STÖBER Antriebstechnik GmbH für den Wechsel zum ganzheitlichen Lösungsansatz der ELO ECM-Suite. Im Anbietervergleich – speziell: die SAP Anbindung mit dem ELO BLP, die Datenmigration, die Einführungsmethode und das nachhaltige Betreuungskonzept – setzte sich ACTIWARE gegen andere ELO-Partner mit Individuallösungen durch. 

In mehreren Workshops wurden gemeinsam Meilensteine – wie beispielsweise die Migration der über 10 Millionen Dokumente aus dem vorherigen Archiv sowie die Inhaltsorganisation – festgelegt und das ECM-Projekt konzipiert. Nach erfolgreicher Umsetzung wurde dieses im Sommer 2018 in den Echtbetrieb übernommen. 

Bis zu 1.500 Dokumente werden seither täglich durch die Abteilungen Buchhaltung, Controlling, Einkauf, Service und Vertrieb digital verarbeitet. Die Möglichkeiten der ganzheitlichen ECM-Lösung gehen dabei weit über die reine Archivierung von Dokumenten hinaus: Dokumente werden über die Volltextsuche blitzschnell gefunden, Schriftverkehr vorgangsbezogen erstellt oder Belege per Drag & Drop automatisch archiviert – inklusive vollständiger Indexierung. 

„Nach einer kurzen Schulung nutzten unsere Mitarbeiter die Lösung schon vollumfänglich. Wir haben heute fast keine Fehlablage mehr, finden unsere Dokumente und profitieren von unternehmensweitem Dokumentenzugriff bei hoher Geschwindigkeit“, freut sich Ralf Dilger.

Die Sidebar überzeugt auch im Echtbetrieb

Besonders wertvoll ist für die Mitarbeiter der STÖBER Antriebstechnik das Modul ELO Business Connect, welches sich in Form einer Sidebar in den Bildschirm des Anwenders integriert. Im perfekte Zusammenspiel mit der ELO ECM Suite und SAP ECC liefert die Sidebar in Sekundenschnelle alle relevanten Informationen und bietet zusätzlich Handlungsmöglichkeiten – wie ablegen, erstellen oder suchen. 

„Die Sidebar ist wirklich eine tolle Sache und sorgte für eine unheimlich schnelle Akzeptanz der neuen ECM-Lösung. Immerhin haben unsere Mitarbeiter vorher jahrelang mit einer Archiv-Lösung ohne diese Möglichkeit gearbeitet. Die Bereitschaft Dokumente vorgangsbezogen zu archivieren ist mit dem Umstieg auf ELO ECM noch einmal größer geworden, weil der Aufwand durch die automatische Indexierung deutlich geringer wurde“, verrät Ralf Dilger. 

Vor allem im Vertrieb profitiert das Pforzheimer-Unternehmen von den Möglichkeiten der Sidebar. „Viele unserer Kunden bestellen regelmäßig die gleichen Produkte und beziehen sich dabei auf alte Bestellungen. Dank der 360°-Integration in SAP ECC erhalten wir in der Sidebar einen sofortigen Überblick aller Dokumente – wie Angebote, Lieferscheine oder Rechnungen – und dem getätigten Schriftverkehr zum Kunden“, erklärt der ECM-Projektleiter.

Vertragsmanagement mit der ELO Business Solution

Im nächsten Schritt löst die STÖBER Antriebstechnik GmbH „eine gigantische Excel-Tabelle ab“ und realisiert gemeinsam mit ACTIWARE das Vertragsmanagement auf Basis der ELO Business Solution Contract. 

Mit erfolgreicher Inbetriebnahme der ELO Business Solution verfügt STÖBER zukünftig über eine Übersicht aller Verträge, inklusive der jeweiligen Laufzeiten und Kündigungsfristen. Durch die Möglichkeit nach Indexwerten und Vertragsinhalten zu suchen wird die Suche deutlich vereinfacht und die gewünschte Transparenz erreicht. 

In der nahen Zukunft stehen noch einige Projekte für das IT-Team auf dem Plan. Neben der Umsetzung von einem Workflow-Management sollen weltweit alle Standorte des Pforzheimer-Unternehmens angebunden werden. „Wir möchten zukünftig standortübergreifend auf Daten und Dokumente zugreifen und mit Workflows arbeiten, um weltweit von ganzheitlichen ELO ECM-Lösung zu profitieren“, so Ralf Dilger abschließend.

Über die ACTIWARE GmbH

ACTIWARE bietet umfassende und ganzheitliche Informationsmanagement-Lösungen: Wir stehen für Informationstransparenz und durchgängige Geschäftsprozesse, auf die Unternehmen von 5 bis über 1.000 Anwender vertrauen.
 
Als Softwarehaus liefert ACTIWARE Lösungen über ein Netzwerk qualifizierter Partner und stellt als OEM Produktsuiten namhafter Hersteller im ERP- und ECM-Markt. Darüber hinaus zeichnet sich ACTIWARE als Projekthaus verantwortlich mit der Betreuung eigener Kunden in den Bereichen EIM, ECM, ERP, BI und Portale.
 
ACTIWARE als Softwarehaus: führend innovativ
Kunden in Europa und Übersee vertrauen auf ACTIWARE als Softwarehersteller. Mit unseren Kernprodukten liefern wir kontinuierlich gewinnbringende Innovationen:

CONNECT: kombiniertes Enterprise Information und Dynamic Case Management
Rollenbasierten und kontextsensitive Assistenzfunktionen ermöglichen die Automatisierung der täglichen Arbeit und Integration von Informationen und Anwendungen
AWELOS: Dokumentenmanagement und ECM Integrationsplattform, z.B. in Verbindung mit Microsoft SharePoint, Office 365 und den ELO ECM Systemen. AWELOS bedeutet risikoarme und schnelle Projektrealisierungen durch "ECM per Design" und "Best Practices" – auch bei großen und komplexen Projekten.

AWELOS und CONNECT sind hochintegrativ – ohne tiefe Eingriffe zu bedeuten – und erweitern ERP-Systeme und Fachanwendungen erheblich in ihrem Funktionsumfang und der Prozessabdeckung. Dieser Nutzen wurde bislang mit über sechzig unterschiedlichen Systemen realisiert, wie z.B.: Microsoft Dynamics AX, CRM und NAV, SAP ECC und Business One, ABAS, Ap+, eEvolution, GodesysERP, infor.COM, InforLN, Miclas, ParityERP, ProAlpha, SAGE OfficeLine, SOUMatriXX, u.v.m.
 
ACTIWARE als Projekthaus: Partner für nachhaltige Erfolge
ACTIWARE selbst ist – mit langjähriger Erfahrung – bei mittelständischen und konzerngebundenen Handels-, Fertigungs- und Serviceunternehmen aktiv.
 
Aufgrund unserer betriebswirtschaftlichen Kompetenz sind wir in der Lage umfassende Lösungen zu realisieren. Wir verstehen es, die unternehmensspezifischen Rahmenbedingungen und die organisatorischen Anforderungen zu erfassen. Mit moderner Methodik und einer effizienten, verbindlichen Arbeitsweise sorgen wir für beste Ergebnisse – zum größten Nutzen unserer Kunden.
http://www.actiware.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ACTIWARE GmbH
In der Werr 11
35719 Angelburg
Telefon: +49 (6464) 9131-0
Telefax: +49 (6464) 9131-30
http://www.actiware.de

Ansprechpartner:
Sebastian Dietrich
Telefon: +4964649131212
E-Mail: sebastian.dietrich@actiware.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Scheer Process Automation Suite: Intelligente Automatisierung und Integration

Scheer Process Automation Suite: Intelligente Automatisierung und Integration

Die Scheer GmbH unterstützt ihre Kunden auf dem Weg der digitalen Transformation bei der intelligenten Automatisierung und Integration ihrer Prozesse. Am HMI Stand können sich Unternehmen davon überzeugen, wie durch intelligentes Geschäftsprozessmanagement jene Flexibilität und Transparenz erreicht werden kann, die es auch ermöglicht, neue Businessmodelle schnell umzusetzen.

Die Scheer Process Automation Suite (PAS) ist eine umfangreiche Plattform zur Prozessautomatisierung 4.0. Diese bietet Unternehmen alle wichtigen Komponenten für die End-to-End Digitalisierung des gesamten Geschäftsmodells. Das Low-Code Vorgehen der Suite ermöglicht die modellgetriebene Digitalisierung von Human Workflows ebenso, wie die modellgetriebene Integration und Automatisierung von technischen Prozessen. Kunden erhalten von API-Management und EDI über Mobile bis hin zu Robotic Process Automation (RPA) individuell alle benötigten Bestandteile für die Prozessautomatisierung 4.0. Scheer PAS macht Unternehmen damit fit für die digitale Zukunft.

Am Stand der Scheer GmbH erfahren Besucher anhand von erfolgreichen Anwendungsfällen mehr über die breiten Einsatzszenarien der Suite – on-premise und in der Cloud.

Zu den Kundenbeispielen gehören u.a. die Automatisierungen bei einem großen Dienstleister im Bereich Facility Services und einem Pharmaunternehmen in der Schweiz.

Die Herausforderung beim Facility-Dienstleister war die umfangreiche Erfassung von Stamm- und Bewegungsdaten von Wartungsprotokollen in verschiedenen Ziel-Systemen. Die Daten lagen zwar in digitaler Form als Excel Dateien vor, da aber die Zielsysteme sehr kundenspezifisch und individuell sind, musste ein Vollzeitmitarbeiter die Erfassung in den verschiedenen Webportalen manuell vornehmen. Durch den Einsatz von Scheer PAS wurde in wenigen Tagen mittels RPA ein Robot-Prozess entwickelt, der sich durch die Webmasken klickt und in Abhängigkeit der hinterlegten Regeln die Excel-Daten in die Webformulare überträgt.

Die Herausforderung beim Pharmadienstleister war die Rechnungsbearbeitung in SAP Ariba (Cloud). SAP Ariba bietet in der Cloud eine komplette Rechnungsbearbeitung und –versand an. Da es sich um große Analyse-Aufträge handelt, werden diese in mehrere Rechnungen aufgeteilt. Vor der Automatisierung mussten mehrere Vollzeitmitarbeiter eine PDF-Rechnung in SAP-Ariba hochladen und manuell bearbeiten, bzw. zuordnen. Da dieser Prozess sich über mehrere Online-Masken erstreckt, war der manuelle Zeitaufwand pro Rechnung ca. 3-5 Minuten.

Durch den Einsatz von Scheer PAS konnte mittels des RPA-Robots der Prozess komplett digitalisiert werden: Die Rechnung wird per email empfangen. Der Robot liest das Postfach aus, legt die PDF-Rechnungen in dedizierten Protokollordnern ab, erfasst die Teilrechnungen inkl. Betragsvergleich. Somit konnten ca. 90 % aller Rechnungsstellungen automatisiert werden und nur die Spezialfälle sind von den Mitarbeitern zu bewältigen.

Über die Scheer GmbH

Die Scheer GmbH unterstützt als Consulting- und Software-Haus Unternehmen bei der Entwicklung neuer Businessmodelle, bei der Optimierung und Implementierung effizienter Geschäftsprozesse sowie beim verlässlichen Betrieb ihrer IT. Das Digital Solution House als integrierte Architektur von Beratungslösungen und Produkten bietet verlässliche Lösungen für die Digitalisierung von Geschäftsmodellen und Prozessen sowie für den Einsatz neuer Technologien im digitalen Business.

Die Scheer GmbH ist das Flaggschiff-Unternehmen der Scheer Gruppe, die in verschiedenen Ländern Europas sowie in den USA, in Saudi Arabien, in Singapur und in Australien mit Standorten vertreten ist.

Scheer berät als SAP Lighthouse Partner Kunden auf dem Weg zum sinnvollen und effizienten Einsatz von SAP und SAP S/4 HANA. Aktuelle Weiterentwicklungen von ARIS Lösungen sichern die Prozessqualität innovativer Geschäftsmodelle.

Mit der Cloud-basierten oder on premise Produktsuite Scheer PAS realisieren Kundenunternehmen Prozessautomatisierung 4.0 und erreichen so die End-2-End Digitalisierung ihres Unternehmens.

Kunden profitieren von tiefer Branchenkompetenz aus vielfältigen Beratungsprojekten, professioneller IT Umsetzung und der Möglichkeit, die Anwendungen im Scheer eigenen Rechenzentrum betreuen zu lassen.

www.scheer-group.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scheer GmbH
Uni-Campus Nord
66123 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 96777-0
Telefax: +49 (681) 96777-100
http://scheer-group.com

Ansprechpartner:
Irmhild Plaetrich
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (172) 4580308
E-Mail: irmhild.plaetrich@scheer-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
BARC bewertet Softwareanbieter für integrierte Planung & BI sowie für Financial Performance Management

BARC bewertet Softwareanbieter für integrierte Planung & BI sowie für Financial Performance Management

Das Business Application Research Center (BARC) hat zwei Rankings für Anbieter von Corporate Performance Management (CPM-)Software in der DACH-Region veröffentlicht. Die BARC Scores bilden die Anbieterlandschaften für die Themen „Integrierte Planung und Business Intelligence (BI)“ sowie „Financial Performance Management“ ab.

Für die vierte Ausgabe des Scores „Integrated Planning and BI“ bewertet das unabhängige Beratungs- und Analystenhaus 17 marktrelevante Hersteller von integrierter Planungs- und BI-Software im DACH-Markt (Deutschland, Österreich, Schweiz). Der BARC Score „Financial Performance Management“ erscheint zum zweiten Mal und untersucht 13 Anbieter von Softwarelösungen für finanzorientiertes Performance Management (FPM) im deutschsprachigen Raum.

Beide Softwaremärkte sind in der DACH-Region stark umkämpft, haben einen entsprechenden Reifegrad und zeigen ein starkes Teilnehmerfeld. Neben einigen wenigen internationalen Softwaregeneralisten und -anbietern wie SAP, IBM, Infor und Oracle finden sich in beiden Scores auch viele lokale und spezialisierte Hersteller wie Anaplan, Bissantz, BOARD, CoPlanner, Corporate Planning, Cubeware, cubus, evidanza, IDL, Jedox, LucaNet, Unit4 Prevero und Wolters Kluwer CCH Tagetik. Die Scores zeigen, wie unterschiedlich die Lösungsangebote sind und arbeiten den jeweiligen Fokus der Portfolios heraus.

„Steigender Effizienzdruck zwingt viele Unternehmen zur Reorganisation ihrer Finanzprozesse. Aus unserer Sicht sind vor allem Investitionen in die Verbesserung von Geschäftsabläufen und in unterstützende Softwarelösungen erforderlich. Dies betrifft alle Arten von Finanzprozessen, insbesondere aber Planung und Forecasting (Finanz, operativ, strategisch), (legale) Konsolidierung, Analyse und Reporting (intern, extern)“, so Dr. Christian Fuchs, Senior Analyst für Business Intelligence bei BARC. „In vielen Unternehmen werden diese Prozesse immer noch unter hohem manuellem Aufwand und auf Basis von Tabellenkalkulationen abgewickelt. Aus BARC-Sicht ein riskantes Vorgehen.“

Zu weiteren Informationen, den vollständigen Score-Dokumenten inklusive ausführlicher Charakterisierung der Anbieter sowie den Score-Grafiken:

BARC Score Integrated Planning and BI

BARC Score Financial Performance Management

Über die BARC Scores

In seinen Scores bewertet und klassifiziert BARC seit 2015 Anbieter von Business Software unterschiedlicher Marktsegmente und Wirtschaftsregionen. Um aufgeführt zu werden, müssen Anbieter eine Reihe spezifischer technischer und wirtschaftlicher Kriterien erfüllen. Jeder Anbieter wird von den BARC-Analysten entlang der Dimensionen Portfolio Capabilities und Market Execution bewertet. Dahinter verbergen sich detaillierte, von den Analysten gewichtete Unterkriterien, die in der Summe die Platzierung jedes Anbieters bestimmen. Darüber hinaus spielt auch die Anwendererfahrung eine Rolle. Dafür greift BARC auf Resultate seiner Endkundenbefragungen The Planning Survey und The BI Survey, der weltweit größten BI-Anwenderbefragung, zurück. Für den schnellen Überblick werden alle Anbieter, abhängig von der Gesamtbewertung, in die Score-Grafik eingeordnet und finden sich dort in den fünf Kategorien Dominators, Market Leaders, Challengers, Specialists und Entrants wieder. Näheres zu den Scores von BARC und deren Methodik unter www.barc.de/score.

 

Über die Business Application Research Center – BARC GmbH

Das Business Application Research Center (BARC) ist ein Analysten- und Beratungshaus für Unternehmenssoftware mit Fokus auf den Bereichen Business Intelligence (BI)/Analytics und Datenmanagement, Enterprise Content Management (ECM), Customer Relationship Management (CRM) und Enterprise Resource Planning (ERP). BARC formt zusammen mit Adour Consulting, le CXP und PAC die teknowlogy Group – die führende europäische Analystengruppe für Unternehmenssoftware und IT Services mit Präsenzen in acht Ländern. Weitere Informationen unter www.barc.de, www.barc-research.com und www.bi-survey.com.

www.barc-research.com und www.bi-survey.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Business Application Research Center – BARC GmbH
Berliner Platz 7
97080 Würzburg
Telefon: +49 (931) 880651-0
Telefax: +49 (931) 880651-28
http://www.barc.de

Ansprechpartner:
Dr. Christian Fuchs
Senior Analyst Business Intelligence BARC
Telefon: +49 (931) 880651-0
E-Mail: info@barc.de
Nikolai Janoschek
Research Analyst at BARC
Telefon: +49 (931) 880651-0
E-Mail: njanoschek@barc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
gFM-Business 4.3 ERP-Software für Mac, Windows und iOS veröffentlicht

gFM-Business 4.3 ERP-Software für Mac, Windows und iOS veröffentlicht

Das FileMaker-Fachportal gofilemaker.de hat heute die ERP-Software gFM-Business in aktualisierter Version 4.3 veröffentlicht. Die neue Software enthält viele neue Funktionen, um die Verwaltung von Unternehmensdaten auf Mac, Windows und iOS noch weiter zu vereinfachen. Mit der neuen phonetischen Schnellsuche können Daten ganz einfach auf menschliche Weise gefunden werden. Eine Suchabfrage kann als normaler Satz formuliert und entweder per Tastatur eingetragen oder direkt diktiert werden. Dateianhänge können ab sofort wahlweise als gesamte Datei oder nur als Verweis in der Datenbank gespeichert werden. Ab gFM-Business 4.3 wurde die Umsatzsteuer-ID des Kunden auf den Drucklayouts "Rechnung" und "Gutschrift" integriert. Im Rahmen der integrierten REST-API-Schnittstelle für Onlineshops kann bei einer Gastbestellung wahlweise dennoch der Kunde im CRM erfasst werden.

gFM-Business ERP-Software als Alternative zu SAP oder Oracle?

Die gFM-Business ERP-Software ist zur individuellen Anpassung und Erweiterung auch als Customizing- und offene Lizenz erhältlich. Im Rahmen einer solchen Lizenz kann die ERP-Software nach individuellen Anforderungen angepaßt und erweitert werden. Anpassungen und Erweiterungen lassen sich im Regelfall bei weniger Wartungsaufwand deutlich zügiger integrieren als beispielsweise in Standardlösungen von SAP oder Oracle. Im Rahmen einer offenen Lizenz erhält der Kunde einen vollständigen Administrationszugang und hat dementsprechend jederzeit Zugriff auf die gesamte Software. Anpassungen und Erweiterungen können somit von Inhouse- oder eigenen Entwicklern durchgeführt werden.

CRM, Faktura und Warenwirtschaft integriert

Das integrierte Customer Relationship Management (CRM) erleichtert die Verwaltung auch großer Kundenstämme und bietet einen Überblick über alle gespeicherten Daten zum Kunden. Belege in der Faktura können auf Knopfdruck direkt aus einem Kundendatensatz heraus erzeugt werden. Die integrierte Artikelverwaltung erlaubt die Speicherung von materiellen-, Dienstleistungs- und Textartikeln, die mit einem Klick in einen Faktura-Beleg eingefügt werden können. Im Rahmen der integrierten REST-API-Schnittstelle können Bestellungen aus einem Onlineshop mit einem Mausklick importiert werden. gFM-Business verfügt über vielfältige Schnittstellen zu Logistikdienstleistern, DATEV oder SEPA und unterstützt beliebige individuelle Import- und Exportformate.

Integrierter E-Mail-Client sorgt für Überblick

gFM-Business enthält einen integrierten E-Mail-Client, mit dem E-Mail-Nachrichten empfangen und gesendet werden können. Empfangene E-Mails mit bekannten E-Mail-Adressen werden automatisch den entsprechenden Kontakten zugeordnet und lassen sich direkt im CRM aufrufen. Alle Funktionen zum Senden von E-Mails werden ab sofort über den integrierten E-Mail-Client durchgeführt. Gesendete und noch nicht versandte E-Mails können so auf einfache Weise nachvollzogen werden. Der neue E-Mail-Client wurde in alle Versionen von gFM-Business integriert und unterstützt die Verwendung beliebig vieler POP3- oder IMAP-Konten.

Ticketsystem zur Nachverfolgung von Support-Tickets

gFM-Business Light und Professional enthalten ein neues Ticketsystem, mit dem Support-Tickets auf einfache Weise erstellt und nachverfolgt werden können. Antwortet ein Kunde auf ein Support-Ticket, wird die Antwort automatisch dem ursprünglichen Ticket zugewiesen und kann direkt im CRM bearbeitet werden.

Schnittstellen zu Shopware 5, Gambio GX3 und WooCommerce

Die in den vorherigen Versionen enthaltene Onlineshop-Schnittstelle wurde ersetzt durch eine neue Schnittstelle auf REST-API-Basis. Die Shop-Schnittstelle unterstützt die Verwendung von Onlineshops auf Basis von Shopware 5, Gambio GX3 und WooCommerce für WordPress. Dabei können Artikel, Kunden und Shopbestellungen auf Knopfdruck wahlweise per Auswahl oder automatisch in die ERP-Software übertragen werden. Die Schnittstelle erlaubt außerdem den Abgleich von Lagerbeständen mit dem Onlineshop. Die Freeware-Version sowie gFM-Business Basic enthalten die Schnittstelle für die Zusammenarbeit mit einem Onlineshop, in gFM-Business Light und Professional werden beliebig viele Onlineshops unterstützt (Multishop-fähig).

FileMaker Pro Advanced und Server als günstige Bundleversion

Mit der gFM-Business ERP-Software kann ab sofort auch FileMaker Pro Advanced 17 oder ein Bundle aus FileMaker Pro Advanced und FileMaker Server 17 zum günstigen Kaufpreis dazu erworben werden. Mit FileMaker Pro kann die gFM-Business ERP-Software nach individuellen Anforderungen angepaßt und erweitert werden. FileMaker Pro wird außerdem benötigt, wenn die Software im Netzwerk mit mehreren Benutzern eingesetzt werden soll.

Download ab sofort für Mac, Windows und Apple iPad

Die ERP-Software gFM-Business steht ab sofort in allen aktualisierten Version 4.3 zum Download zur Verfügung. Die Freeware-Version gFM-Business free erlaubt die Speicherung von bis zu 100 Datensätzen pro Modul. Die Software kann während des Betriebs zum Preis von 199,00 Euro zzgl. 19% MwSt. zu gFM-Business Basic ohne Datensatzlimit freigeschaltet werden. FileMaker Pro ist für die Ausführung von gFM-Business free und Basic nicht erforderlich, wird jedoch für die optionale freie Anpassung von Drucklayouts benötigt.

gFM-Business Light und Professional bieten alle Funktionen wie CRM + Kontaktmanagement, Artikelverwaltung und Warenwirtschaft, Faktura, Kassenbuch, SEPA, DATEV, Inventar, Fahrtenbücher, Statistik und vieles mehr. Die Einzelplatzversion gFM-Business Light verfügt mit Ausnahme des Gruppenkalenders über den identischen Funktionsumfang von gFM-Business Professional. Die Unternehmenssoftware richtet sich damit an kleine Unternehmen und Freiberufler und ist zum Preis von 399,00 Euro zzgl. 19% Mehrwertsteuer erhältlich. FileMaker Pro ist für die Ausführung von gFM-Business free und Basic nicht erforderlich, wird jedoch für die freie Anpassung von Drucklayouts benötigt.

Das auf der FileMaker-plattform basierende ERP-System gFM-Business Professional ist als Einzel- und Mehrplatz-Version für die Nutzung mit mehreren Benutzern im Netzwerk erhältlich. Auf jedem macOS- oder Windows-Arbeitsplatz ist pro Arbeitsplatz bzw. gleichzeitige Verbindung eine Lizenz von FileMaker Pro erforderlich. Auf dem Apple iPad kann gFM-Business mit dem kostenlos erhältlichen App ‚FileMaker Go‘ ausgeführt werden. Die Einzelplatzversion von gFM-Business Professional ist zum Preis von 599 Euro zzgl. 19% MwSt. erhältlich, die Mehrplatzversion zu Preisen ab 999 Euro. Alle Preise zzgl. 19% Mehrwertsteuer und ggf. zzgl. Lizenzen von FileMaker und des MBS FileMaker Plugins.

Mehr Informationen unter:

https://gofilemaker.de/…

Über goFileMaker.de – MSITS

Fachportal zur Entwicklung von Business-Apps für Mac OS X, Windows und iOS. Entwicklung und Vertrieb von Business-Datenbanken auf Basis der FileMaker-Plattform. gFM-Business Rechnungsprogramm mit CRM, Faktura und Warenwirtschaft. Kostenlose Freeware-Warenwirtschaft gFM-Business free. Erfahrung mit FileMaker-Datenbanken seit 1994, Gewinner eines FMM Award 2011, verliehen durch das FileMaker Magazin.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

goFileMaker.de – MSITS
Gotenstrasse 60
26121 Oldenburg
Telefon: +49 (441) 18020-781
Telefax: +49 (441) 55979-795
https://gofilemaker.de

Ansprechpartner:
Markus Schall
goFileMaker Markus Schall
E-Mail: info@gofilemaker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
3 Jahre SAP Gold Partner – Natuvion behauptet den begehrten Gold-Status

3 Jahre SAP Gold Partner – Natuvion behauptet den begehrten Gold-Status

Damit rangiert das erfolgreiche IT-Consultingunternehmen nicht nur nach wie vor auf der höchsten nationalen Partnerstufe, durch die das Softwareunternehmen außergewöhnliche Leistungen und Kompetenzen seiner Geschäftspartner honoriert. Im Laufe der vergangenen drei Jahre konnte sich Natuvion auch in weiteren Kategorien erfolgreich zertifizieren und sich dadurch stetig von den Wettbewerbern abheben.

So gehört die Natuvion GmbH zu den drei einzigen SAP Gold Partnern weltweit, die sich mit der zusätzlichen SAP Recognized Expertise im Bereich SAP Landscape Transformation schmücken dürfen. Die gleichzeitige Zertifizierung als SAP Recognized Expertise in SAP Landscape Transformation und Utilities ist in dieser Kombination sogar weltweit einzigartig.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Gold-Partnerschaft von der SAP verlängert wurde“, so Holger Strotmann, Geschäftsführer der Natuvion GmbH. „Auf diesem Status darf man sich als Unternehmen nicht ausruhen. Die entsprechende Eignung muss jedes Jahr auf’s Neue und dauerhaft bewiesen werden. Die erneute Ernennung ist für uns Bestätigung – für die ausgewiesene Qualität, die nachhaltige Kompetenz und das zertifizierte Expertenwissen der Natuvion GmbH.“

Über die Natuvion GmbH

Natuvion steht für Erfahrung und Innovation als SAP Solution Provider und ist eines der am schnellsten wachsenden IT-Beratungsunternehmen in Europa. Als SAP Gold und Co-Innovation Partner verfügt das Unternehmen über weitreichendes Know-how bei SAP®-Softwareprojekten und über ein profundes Prozessverständnis über Branchengrenzen hinweg.

Natuvion unterstützt seine Kunden mit innovativen, technologisch führenden Prozessen und maßgeschneiderten Lösungen in den Bereichen SAP Cloud-Platform-Entwicklung, Finance, Customer & Billing, Cyber Security, Data Privacy & Protection (dpp), Transformation, Data Governance und Analytics.

Aufgrund der umfangreichen Erfahrung mit SAP-Software im Konzern- & Mittelstandsumfeld hat Natuvion frühzeitig den Mangel an Sicherheits- und Transformationsberatung in den nationalen und internationalen Märkten erkannt und darauf mit einem umfangreichen Portfolio an Beratungsleistungen und Softwarelösungen reagiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Natuvion GmbH
Altrottstraße 31
69190 Walldorf
Telefon: +49 (6227) 73-1400
Telefax: +49 (6227) 73-1410
http://www.natuvion.com

Ansprechpartner:
Hannah Jarosch
E-Mail: hannah.jarosch@natuvion.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Financial Excellence 20XX: Neue Webinarreihe zum Einsatz der Finance-Transformation-Plattform CCH Tagetik

Financial Excellence 20XX: Neue Webinarreihe zum Einsatz der Finance-Transformation-Plattform CCH Tagetik

Geballtes Fachwissen für Finance- und Controlling-Profis: Unter dem Titel “Financial Excellence 20XX” startet ab dem 01.03.2019 die neue Webinarreihe rund um den Einsatz der Finance-Transformation-Plattform CCH Tagetik.

Im Rahmen der kostenfreien Webinare können sich Fach- und Führungskräfte unter anderem darüber informieren, wie sich moderne Konzernanforderungen an die Planung erfüllen lassen. Im Mittelpunkt stehen außerdem Themen wie der zunehmende Wandel vom CFO zum CPO oder der sinnvolle Umgang mit bestehenden Altsystemen im Bereich der Konsolidierung.

Zwei der Webinare sind darüber hinaus explizit dem Einsatz von CCH Tagetik in einer SAP HANA Umgebung gewidmet – angesichts weiter steigender HANA-Migrationszahlen in vielen Unternehmen eine sehr aktuelle Herausforderung.

Die Live-Präsentationen richten sich beispielsweise an Mitarbeiter aus den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Bilanzierung, Konsolidierung, Reporting, BI, Accounting und Group Controlling. Neben Experten von CCH Tagetik berichten auch spezialisierte Partner aus der Praxis.

Die Webinar-Termine im Überblick:

01.03.2019 / 10:00 Uhr – 10:45 Uhr
Financial Excellence 20XX – Die neue Welt SAP S / 4 HANA und CCH Tagetik

15.03.2019 / 10:00 Uhr – 10:45 Uhr
Financial Excellence 20XX – Der Wandel des CFO zum CPO / Bankenwelt im Umbruch

22.03.2019 / 10:00 Uhr – 10:45 Uhr
Financial Excellence 20XX – Planung mit CCH Tagetik auf SAP Hana

29.03.2019 / 10:00 Uhr – 10:45 Uhr
Financial Excellence 20XX – Deal with your legacy consolidation system before it deals with you! (Englischsprachiges Webinar)

05.04.2019 / 10:00 Uhr – 10:45 Uhr
Financial Excellence 20XX – Konzernabschluss mit CCH Tagetik

Alle Einzelheiten zu den Inhalten der einzelnen Webinare sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Interessenten unter folgendem Link: http://www.tagetik.com/de/events-news/financial-excellence-20XX?preview_me=1.

Über die Tagetik GmbH

Über Wolters Kluwer | CCH® Tagetik

Wolters Kluwer (AEX: WKL) ist ein global führendes Unternehmen für professionelle Informationsdienstleistungen und Lösungen für Beschäftigte in den Bereichen Gesundheit, Steuern und Accounting, Risiko und Compliance, Finanzen und Recht. Wir helfen unseren Kunden dabei, jeden Tag kritische Entscheidungen zu treffen, indem wir Lösungen für Experten bieten, die tiefgreifendes Fachwissen mit spezialisierten Technologien und Dienstleistungen verbinden.Wolters Kluwer erzielte im Jahr 2017 einen Jahresumsatz von 4,4 Milliarden Euro. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Alphen aan den Rijn, die Niederlande, verzeichnet Kunden in über 180 Ländern, unterhält Niederlassungen in über 40 Ländern und beschäftigt weltweit 19.000 Mitarbeiter. Wolters Kluwer Tax & Accounting ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen und lokaler Expertise, die Beschäftigten aus den Bereichen Steuern, Accounting und Prüfungsverfahren dabei helfen, mit komplexen Regulierungen umzugehen, Compliance zu gewährleisten, das Unternehmen zu managen und Kunden schnell, akkurat und effizient zu beraten. CCH® Tagetik bietet als Teil des Geschäftsfeldes Tax and Accounting Corporate Performance Management Lösungen für CFOs. Weitere Informationen finden Sie unter www.wolterskluwer.com. Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, LinkedIn, Xing und YouTube.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tagetik GmbH
Freisinger Straße 9
85716 Unterschleißheim
Telefon: +49 (89) 262073000
Telefax: +49 (89) 416176-199
http://www.tagetik.de

Ansprechpartner:
Felix Hansel
Pressekontakt
Telefon: +49 (89) 6230-3490
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Lisa Leiser
Marketing Director DACH
Telefon: +49 (171) 1094071
E-Mail: lisa.leiser@wolterskluwer.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
inPuncto Posteingangsverarbeitungs-Software für SAP erhielt ein Update

inPuncto Posteingangsverarbeitungs-Software für SAP erhielt ein Update

inPuncto Posteingangsverarbeitungs-Software biz²ScanServer für SAP ermöglicht die automatische Verarbeitung von großen Mengen an Dokumenten und Dateien, das Auslösen von Workflows in SAP, sowie die Verknüpfung mit Business-Objekten und die Archivierung der Dokumente.

Optimierungen der neuen Version 2.6.73:

  • Es lassen sich nun PDF 2.0 Dokumente verarbeiten.
  • Verwendung des .NET 4.7.2-Frameworks, sowie GdPicture14 bringt bessere Stabilität und eine erhöhte Image-Verarbeitungsgeschwindigkeit

Funktionen der Posteingangsverarbeitungs-Software für SAP

Mit diesem Tool lassen sich große Mengen an elektronischen Dateien (z.B. PDF-Rechnungen) auch via OCR/ICR-Texterkennung automatisch via digitalem Posteingang bearbeiten. Der biz²ScanServer verfügt über mehrere Eingangskanäle für Scans, Files, E-Mails, XMLs etc., d.h. es ist flexibel und nicht auf ein bestimmtes Format beschränkt. Weitere Aufgaben, die mit der Software erledigt werden können, sind Bildaufbereitung, Barcodelesung, Separierung von Dokumenten, das Auslesen von Inhalten via OCR/ICR-Texterkennung, sowie automatischer Abgleich und Analyse der Stamm- und Belegdaten im Hintergrund. Außerdem ermöglicht biz²ScanServer die Übergabe der Daten, Initiierung von Workflows und die Übergabe des Images zur Archivierung als PDF, TIFF etc .

Außerdem verfügt inPuncto Posteingangs-Verarbeitungsserver über ein Modul zur selbstlernenden OCR/ICR-Texterkennung, das den Erkennungsprozess kontinuierlich optimiert und die Erkennungsrate der Dokumente bei jeder Prüfung erhöht.

Einsatzmöglichkeiten der Posteingangsverarbeitungs-Software für SAP:

  • Elektronische Rechnungsbearbeitung
  • Freigabe-Workflow von Bestellungen
  • Automatische Archivierung von Lieferscheinen
  • Automatisches Auslesen von verschiedenen Dokumenten

Bei Fragen zu neuen Funktionen der Posteingangsverarbeitungs-Software biz²ScanServer können sich Interessierte gerne an das inPuncto-Support-Team wenden!

Über die inPuncto GmbH

Die inPuncto GmbH ist SAP Certified Solution Partner und Microsoft Partner und entwickelt integrierte Enterprise-Content-Management-Lösungen (ECM) für SAP zur Automatisierung von dokumentbasierten Geschäftsprozessen. Das Portfolio wird als Full Service angeboten: Add-on-Lösungen und -Produkte, produktnahe Beratung, perfekt abgestimmte Hardware und eine hohe Supportqualität.

Der Hauptsitz der 1997 gegründeten inPuncto GmbH ist in Esslingen.

Inzwischen nutzen mehr als 600 Kunden und über 100.000 Anwender im In- und Ausland die Add-on-Produkte von inPuncto.

Weitere Informationen: https://www.inpuncto.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

inPuncto GmbH
Fabrikstr. 5
73728 Esslingen
Telefon: +49 (711) 66188-500
Telefax: +49 (711) 758786-14
https://www.inpuncto.com/

Ansprechpartner:
Marketing
inPuncto GmbH
Telefon: +49 (711) 66188-500
Fax: +49 (711) 758786-14
E-Mail: marketing@inpuncto.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.