Schlagwort: Software

LzLabs und T-Systems: Teaming Agreement zur Förderung der Mainframe-Transformation

LzLabs und T-Systems: Teaming Agreement zur Förderung der Mainframe-Transformation

LzLabs und T-Systems haben sich auf ein Teaming Agreement geeinigt. Das haben die beiden Unternehmen jetzt bekanngegeben. Als einer der weltweit führenden, herstellerübergreifenden Anbieter digitaler Dienstleistungen, bietet T-Systems seinen Kunden damit einen einzigartigen Weg zum Mainframe Rehosting und zur Mainframe-Transformation an. Dieses Agreement ermöglicht es T‑Systems, das aktuelle Portfolio an Mainframe-Dienstleistungen und -Optionen zu erweitern und den LzLabs Software Defined Mainframe (LzSDM) mit ins Portfolio aufzunehmen.

Viele Unternehmen streben danach, Legacy-Anwendungen mit modernen Enterprise-Computing-Verfahren zu integrieren – sowohl auf Linux-Basis als auch in der Cloud. Durch dieses Agreement haben Kunden von T-Systems und LzLabs nun die Möglichkeit, Anwendungen ohne Neukompilierung oder Datenumformatierung in modernen und cloud-basierten Umgebungen auf den LzSDM zu migrieren.

Gemeinsam arbeiten beide Unternehmen bereits an einer Reihe von Kundenprojekten und Initiativen, um Mainframe-Anwendern die Möglichkeit zu bieten, Mainframe Legacy-Applikationen zu migrieren und zu optimieren. T-Systems orchestriert alle Kundenaktivitäten vor, während und nach der Migration. Dazu zählen auch alle Anwendungen, die auf dem LzLabs-SDM laufen und Kunden auf ihren Wegen zur digitalen Transformation und in die Cloud begleiten.

Nach der Migration auf den LzSDM profitieren Mainframe-Anwendungen von der Flexibilität, der Zuverlässigkeit und der Verfügbarkeit von Cloud-Plattformen. Ferner profitieren die Kunden von den Agilitätsvorteilen bei der Verwaltung dieser Anwendungen mit modernen Orchestrierungs- und Entwicklungs-Tools wie DevOps.

Weitere Vorteile für Unternehmen ergeben sich aus der einzigartigen Fähigkeit des LzSDM, die Koexistenz und Interoperabilität von Mainframe- und neu gehosteten Anwendungen auf offenen Systemen zu ermöglichen, wodurch Unterbrechungen des Betriebs und weitere Risiken reduziert werden. Darüber hinaus ermöglichen die Optionen zur schrittweisen Modernisierung der Anwendungen und integrierten Kompilierung innerhalb des LzSDM eine Beschleunigung der Anwendungswartung sowie von Rewrite-Initiativen.

Bei T-Systems kommt alles aus einer Hand: vom sicheren Betrieb bestehender Systeme über konventionelle IT- und Telekommunikationsdienste bis hin zur Transformation in Richtung Cloud, auch auf Basis internationaler Netzwerke. Im Rahmen der aktuell getroffenen Vereinbarung wird T-Systems neue Leistungen rund um den LzSDM erbringen. Dazu zählen die Systemintegration, die laufende Unterstützung bei der Qualifizierung und Bewertung, Discovery, Transformation und schließlich die Aufnahme in den Produktivbetrieb bei den Kunden. Darüber hinaus stellt T-Systems verschiedenene Cloud-Angebote als unabhängiger Cloud-Anbieter für den LzSDM bereit.

„Unternehmen auf der ganzen Welt stehen unter dem Druck, ganzheitlich cloudfähig zu werden. Dank unserer Partnerschaften sind wir führend darin, die Kunden auf diesem Weg zu unterstützen und damit die Vorteile der Cloud effektiv zu nutzen“, sagt Mark Cresswell, CEO von LzLabs. „Die Aufnahme von T-Systems in unser wachsendes Ökosystem von Partnern ist ein wichtiger Meilenstein für die steigende Akzeptanz des LzSDM in Europa und darüber hinaus."

Andreas Greis, Senior Vice President Digital Solutions bei T-Systems, erklärt: „Wir wollen unseren Kunden mehr Wahlmöglichkeiten bei der Transformation ihrer Mainframe-Anwendungen geben. Welcher Weg der richtige ist, hängt von der individuellen Kundensituation ab. Diese Partnerschaft bietet unseren Kunden eine leistungsstarke Cloud-Native-Rehosting-Lösung, mit der sie die Effizienz und Agilität ihres Mainframe-Portfolios steigern können.“

Gartner hat sieben Optionen zur Modernisierung alter Systeme definiert. Der beste Ansatz hängt dabei von dem Problem ab, das zu lösen ist. Ersatz ist also nicht der einzige Weg.

Über die LzLabs GmbH

LzLabs ist ein Softwareunternehmen, das innovative Lösungen für Enterprise-Computing-Kunden entwickelt, darunter den LzLabs Software Defined Mainframe (SDM). Das Unternehmen wurde 2011 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Zürich, Schweiz.

Über den Software Defined Mainframe
Der LzLabs Software Defined Mainframe ermöglicht es Kunden, Mainframe-Workloads auf x86-Systemen oder in der Cloud ohne Neukompilierung oder Datenformatierung auszuführen. Dieser Ansatz reduziert die mit der Mainframe-Migration verbundenen Risiken erheblich, ermöglicht eine schrittweise Modernisierung und integriert Anwendungen mit DevOps, Open-Source und der Cloud.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LzLabs GmbH
Richtiarkade 16
CH8304 Wallisellen
Telefon: +41 (44) 5159880
http://www.lzlabs.com

Ansprechpartner:
LzLabs GmbH
Telefon: +41 (44) 515-9880
E-Mail: info@lzlabs.com
Matthias Uhl
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 80090-819
E-Mail: matthias.uhl@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SALT AND PEPPER richtet Leistungsportfolio neu aus und verkauft Tochterunternehmen

SALT AND PEPPER richtet Leistungsportfolio neu aus und verkauft Tochterunternehmen

Die SALT AND PEPPER Gruppe verkauft das Tochterunternehmen SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG im Rahmen eines Management Buyouts an Geschäftsführer Timo Seggelmann und Division Manager Ludger Ahlers. Mit diesem Schritt schärft SALT AND PEPPER das eigene Portfolio und schafft Kapazitäten für weiteres Wachstum in den Geschäftsbereichen Technology und Consulting.

SALT AND PEPPER hat die Software-Sparte im Jahr 2016 gegründet und seitdem erfolgreich am Markt positioniert. Innerhalb von vier Jahren ist der Geschäftsbereich auf 170 Mitarbeiter an den zwei Standorten Osnabrück und Hamburg gewachsen. Entscheidend hierfür waren die Expertise, der Kundenzugang und die Investitionen durch die SALT AND PEPPER Gruppe sowie ein sehr engagiertes Management-Team um den Geschäftsführer Timo Seggelmann.

Sven Scholz, Vorsitzender der Geschäftsführung der SALT AND PEPPER Unternehmensgruppe: „Mit drei sehr unterschiedlichen Geschäftsbereichen hat SALT AND PEPPER in den vergangenen Jahren an Vielfalt, aber auch an Komplexität gewonnen. Jeder Bereich muss anderen Marktanforderungen gerecht werden, was sich auch an internen Prozessen und Strukturen spiegelt. Es ist eine strategische Entscheidung, sich in Zukunft auf zwei Geschäftsfelder zu fokussieren.“

Im Kerngeschäft SALT AND PEPPER Technology wird SALT AND PEPPER seinen Kunden neben Ingenieurdienstleistungen auch weiterhin Software- und IT-Kompetenzen zur Verfügung stellen – aus einer Hand und auf Basis der bewährten Vertragsformen Werk- und Dienstverträge sowie Arbeitnehmerüberlassung. Ergänzt wird das Portfolio durch die Beratungsleistungen der Consulting-Sparte, die Unternehmen bei der digitalen Transformation begleitet. Durch den Verkauf der Software-Einheit kann nun zielgerichtet in die Entwicklung dieser beiden Geschäftsfelder investiert werden.   

Scholz ergänzt: „Timo Seggelmann und Ludger Ahlers haben die Entwicklung der SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG von Beginn an maßgeblich getrieben und kennen die Besonderheiten und Herausforderungen der Branche genau. Wir wünschen beiden bei der Weiterentwicklung des Geschäftes viel Erfolg.“

In Folge des Verkaufs, der in den letzten Monaten intensiv vorbereitet wurde, wird die SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG in zwei Unternehmen geteilt: Die Individualsoftwareentwicklung wird künftig unter der neuen Firmierung slashwhy GmbH & Co. KG erfolgen; die Produktentwicklung im Bereich Virtual Reality, die auch die Embodied Engineering Suite umfasst, wird in die Halocline GmbH & Co. KG überführt.

Timo Seggelmann, Geschäftsführer der SALT AND PEPPER Software GmbH & Co. KG: „Ich bin SALT AND PEPPER sehr dankbar für das entgegengebrachte Vertrauen und die fortwährende Unterstützung. Mit der Überführung in die neuen Unternehmen slashwhy und Halocline werden wir den individuellen und spezifischen Bedürfnissen unseres Marktes gerecht und sind uns sicher, an den Erfolg der letzten Jahre anzuknüpfen. Wir freuen uns, auch zukünftig mit SALT AND PEPPER auf partnerschaftlicher Basis zusammenzuarbeiten.“

Über die SALT AND PEPPER Gruppe

Die SALT AND PEPPER Unternehmensgruppe bietet hochwertige Engineering- und IT-Dienstleistungen sowie wertschöpfende Transformationsberatung für die Industrie. Mit rund 600 Mitarbeitern an 10 Standorten und einem Center of Competence in Deutschland treibt das Unternehmen den technologischen Fortschritt seiner Kunden voran. Gegründet 2008 bedient SALT AND PEPPER mittlerweile neun Zukunftsbranchen, darunter die Automobilbranche, der Maschinen- und Anlagenbau, die Energiebranche und die Luft- und Raumfahrtindustrie. Zahlreiche OEMs und Unternehmen wie Miele, Claas, Rheinenergie, ZF, KUKA und EWE greifen auf die Kompetenzen des Unternehmens zurück.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SALT AND PEPPER Gruppe
Fahrenheitstr. 11
28359 Bremen
Telefon: +49 (421) 691070-0
Telefax: +49 (421) 691070-10
http://www.salt-and-pepper.eu

Ansprechpartner:
Lena Mohrlüder
Manager Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (421) 691070-25
E-Mail: presse@salt-and-pepper.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ESPRIT-Netzwerk und BSI modernisieren Kundenmanagement von 19 Schweizer Banken

ESPRIT-Netzwerk und BSI modernisieren Kundenmanagement von 19 Schweizer Banken

Die ESPRIT Netzwerk AG mit Sitz in Solothurn unterstützt 26 Banken und Finanzdienstleister in der deutschsprachigen Schweiz bei der laufenden Optimierung ihrer IT. Dabei baut das Netzwerk-KMU mit seinen rund 50 Mitarbeitenden auf die langjährige Zusammenarbeit mit renommierten Software- und Betriebspartnern. Um Kundenmanagement und -beratung der Netzwerkbanken weiter zu digitalisieren, setzt Esprit-Netzwerk nun auf eine Partnerschaft mit BSI. 19 Banken haben sich bereits für die CRM-Lösung des Softwareherstellers entschieden.

Das Esprit-Netzwerk ist das Grösste seiner Art in der Schweiz; viele der beteiligten Banken haben bisher kleinere Anläufe gemacht, Kundengeschäft und -Betreuung zu digitalisieren und in ihr Kernbankensystem zu integrieren. Vor diesem Hintergrund erarbeitete das Esprit-Netzwerk zunächst eine Vision zur Kundenberatung in der digitalen Welt. Zielsetzung war es, die Wettbewerbsfähigkeit seiner Mitgliederbanken auch in diesem Bereich zu stärken, und zwar auf Basis einer gemeinsamen Strategie und gemeinsamen technologischen Standards. Im Rahmen einer Ausschreibung setzte sich BSI gegen elf weitere Wettbewerber durch. Den Ausschlag für diese Entscheidung gaben vor allem die Marktreife und Qualität von BSI CRM, die starke Position von BSI auf dem Softwaremarkt in der DACH-Region, sowie die umfangreiche Banken-Expertise von BSI, die sich auch in der Applikation selbst widerspiegelte. Auch in Deutschland zählt BSI renommierte Banken zu seinen Kunden, darunter die Degussa Bank, das Bankhaus Metzler und die Hanseatic Bank.

Eine zentrale Rolle spielte ausserdem die Mandantenfähigkeit der Lösung: Mit BSI CRM lassen sich ganze (Banken-)Verbünde mit einem IT-System bedienen, bei sauberer Datentrennung und der Abbildung komplexer Berechtigungsstrukturen. Das bedeutet: alle Netzwerk-Banken arbeiten mit dem gleichen System; dennoch kann BSI individuelle Besonderheiten in der Lösung abbilden.

360°-Sicht auf alle Kundendaten – Integration von BSI CRM in Kernbanksystem

Als Kernbanksystem ist bei den Partnern die Software von Finnova, einem der landesweiten Marktführer in diesem Bereich, im Einsatz. Die Anbindung von BSI CRM durch Standard-Produktschnittstellen war eine komplexe Herausforderung – aber letztlich das entscheidende Puzzle-Teil für den Erfolg des Projektes. Dank BSI CRM und seiner Anbindung an Finnova erhält der Bankberater nun eine 360°-Sicht auf die Kundendaten – eine zentrale Voraussetzung für wirklich bedarfsorientierte Kundenberatung.

Pilotprojekt erfolgreich

Ende März dieses Jahres wurde BSI CRM in einer ersten Version für vier Banken in einer Pilotphase live geschaltet. Perfomance und Feedback sprechen eine klare Sprache: die Bedienung ist intuitiv, die Übersicht der dargestellten Daten gut; insgesamt erleichtert BSI CRM den Kundenberaterinnen und -beratern das Arbeiten deutlich. Bis Oktober sollen die 15 weiteren Banken folgen. BSI überzeugte bei der Ausschreibung durch die Branchenexpertise und den Leistungsumfang der CRM-Lösung: «Mit BSI haben wir einen starken Softwarepartner mit umfassender Banking-Expertise an unserer Seite», erläutert Noé Althaus, PO BSI CRM ESPRIT Netzwerk AG. «Die Marktreife und Qualität der CRM-Lösung haben uns überzeugt. BSI ist jederzeit offen für Ideen und Wünsche seiner Kunden und damit der optimale Partner für konstruktive Lösungen.»

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BSI Business Systems Integration AG
Täfernweg 1
CH5405 Baden
Telefon: +41 (56) 48419-20
Telefax: +41 (56) 48419-30
http://www.bsi-software.com

Ansprechpartner:
Charlotte Malz
Marketing & Communications Manager
Telefon: +41 (41) 76686-33
E-Mail: Charlotte.Malz@bsi-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

VONQ und skeeled eröffnen Recruitern Zugang zum Weltweit größten Medienportfolio durch Martketplace API

VONQ und skeeled eröffnen Recruitern Zugang zum Weltweit größten Medienportfolio durch Martketplace API

VONQ, das disruptive Technologieunternehmen für Recruitment Marketing, unterstützt Recruiter dabei, die richtigen Kandidaten für offene Stellen im Unternehmen zu finden. Nun erfolgt ein weiterer wichtiger Schritt: VONQ und skeeled, ein innovatives Bewerber-Tracking-System, schließen sich zusammen, damit Recruiting Teams die richtigen Talente ab sofort noch einfacher finden können. Das wird möglich, indem sich VONQ´s Marketplace API via API mit skeeled verbindet. Durch diesen Zusammenschluss ermöglicht skeeled seinen Kunden Zugang zu VONQ´s Recruitment Marketing Technologie. Skeeled-Nutzer können bei der Erstellung von Job-Kampagnen, direkt aus dem ATS, auf VONQ´s dynamisches Medienportfolio zugreifen, wobei alle Kanäle an einem Ort verfügbar und bereits vorvertraglich geregelt sind.

“Mit der API-Anbindung müssen sich ATS-Anbieter zum einen nicht mehr mit kostenintensiven Jobboard-Integrationen auseinandersetzen und können zum anderen innovative Prozesse bewerben. Unsere Plattform wird als vollständiges “White-Label” integriert und verknüpft unsere API-Partner mit einem weltweit einzigartigen Medienportfolio — dabei können sie von den zusätzlichen Einkommensquellen profitieren und die Kundenzufriedenheit maximieren” sagt VONQ’s Direktor für Partnerschaften Joren de Koning.

Dies ist der erste Schritt, um allen skeeled-Nutzern Zugang zu einem weltweit einzigartigen Medienportfolio zu gewährleisten – in einer Plattform und ohne zusätzliche Vertragsbindung. Zum Portfolio zählen generalistische Jobboards, Nischenseiten, Aggregatoren, Online-Hubs & Communities, Social-Media-Kanäle sowie Apps. Alle Recruiting-Aufgaben können innerhalb einer Plattform erledigt werden, und das erleichtert den Berufsalltag aller Recruiter — Stellen verwalten und die Medienauswahl treffen: Der Wechsel zwischen den verschiedensten Plattformen, das zeitintensive Vertragsmanagement und der Zukauf von Medienkanälen, entfällt. 

Anmerkungen für die Redaktion

Eine API beschreibt eine Software-Schnittstelle, die es zwei Anwendung erlaubt, miteinander zu kommunizieren. In anderen Worten: APIs ermöglichen den Informationsfluss zwischen Bewerbungen, bieten Bewerbungsmanagement-Systemen den einfachen Zugang und die Auswertung von Kundendaten und ermöglichen somit die Erstellung maßgeschneiderter Produkte auf die Bedürfnisse der Kunden, Märkte und rechtlichen Anforderungen. APIs werden zunehmend von HR Software genutzt, um Geschäftsdaten, Funktionalitäten und Dienstleistungen zu verbessern und traditionelle, interne Grenzen zu überwinden, um eine bessere Kundenerfahrung zu schaffen.

Über skeeled

skeeled unterstützt Unternehmen dabei, mit einer auf künstlicher Intelligenz basierender Software die besten Talente schneller zu finden, zu erreichen, auszuwählen und einzustellen. Die Aufgabe ist es, Unternehmen einen modernen und innovativen Ansatz für den Rekrutierungsprozess zu bieten, der sowohl Recruitern als auch Kandidaten eine einzigartige Erfahrung bietet. Mit der KI-gestützten Einstellungssoftware von skeeled werden die ersten Schritte des Recruiting-Prozesses automatisiert. Skeeled bietet Recruitern ein leistungsstarkes, intelligentes Rekrutierungs-Toolkit, mit dem diese den administrativen Aufwand verringern und sich auf die Auswahl der besten Talente konzentrieren können. Von Konzernen bis hin zu kleinen Unternehmen –  Recruitment Teams arbeiten gerne mit skeeled.

Über die VONQ GmbH

VONQ ermöglicht Hiring Teams, die passenden Kandidaten zu finden.

VONQ arbeitet mit fast 1.000 Unternehmen erfolgreich zusammen, darunter einige Fortune 500 Unternehmen wie Lidl oder die BMW Niederlande Gruppe. Mit Niederlassungen in Rotterdam, Amsterdam, Düsseldorf und London hat VONQ eine einzigartige Recruitment Marketing Technologie entwickelt, um sowohl aktive als auch passive Kandidatenzielgruppen zu erreichen und qualitative Bewerbungen für Unternehmen zu generieren. VONQs Technologie bietet einen Zugang zu über 2.000 Medienkanälen weltweit und hilft Recruitern, auf der Basis von Performance-Daten die besten Kanäle für ihre Zielgruppen auszuwählen und liefert detaillierte Einblicke in den Bewerbungsprozess durch Recruitment Analytics. Die Technologie kann dabei direkt in der ATS-Umgebung oder als Stand-Alone-Lösung genutzt werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VONQ GmbH
Georg-Glock-Straße 8
40474 Düsseldorf
Telefon: +49 (157) 92360590
http://www.vonq.com

Ansprechpartner:
Alexandra Bergs
PresseKontakt
Telefon: +49 (151) 61080602
E-Mail: alexandra@vonq.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Emproc SYS gewinnt Nina Gass als Chief Marketing Officer

Emproc SYS gewinnt Nina Gass als Chief Marketing Officer

Der Software-Experte emproc SYS wird seinen nationalen und internationalen Vertrieb weiter stärken. Der Entwickler der cloudbasierten MultiProjektControlling-Software PROBIS stellt Nina Gass (35) zum 1. Mai 2020 als CMO ein. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem der Ausbau des Vertriebs der Projektcontrolling-Software PROBIS auf nationaler und internationaler Ebene. 

Nina Gass hat in ihrer vorherigen Position als Associate Director beim Karlsruher PropTech Inreal Technologies (2017 – 2019) den Vertrieb des Unternehmens ausgebaut sowie den Bereich Residential gegründet und etabliert. Zuvor war sie fünf Jahre für den Vertrieb bei der Möbelmarke hülsta verantwortlich.

Moritz Koppe, Geschäftsführer bei emproc SYS: „Wir freuen uns, mit Nina Gass eine versierte und sehr gut vernetzte Expertin aus der Immobilienbranche gewonnen zu haben. Von ihrer Erfahrung werden wir profitieren. Bei ihr ist die Weiterentwicklung der nationalen und internationalen Vermarktung unseres Produkts PROBIS in besten Händen.“

Nina Gass: „Das Thema Baukostenkontrolle und digitalisierte Finanzprozesse gewinnt in der Immobilienwirtschaft immer mehr an Bedeutung und ist überaus spannend. Die cloudbasierte Projektmanagement-Software PROBIS hat sich bereits bei vielen Großprojekten bewährt und ist gleichzeitig ein sich entwickelndes, in die Zukunft weisendes Produkt. Ich freue mich darauf, für das PropTech weiter Aufmerksamkeit und neue Kunden zu gewinnen.“

PROBIS 

Die Controlling-Software PROBIS für Bauherren, Banken, Projektentwickler und Projektsteuerer gestattet Kostensicherheit und Kostenkontrolle in einem frühen Projektstadium und garantiert bei der Projektkostenkontrolle, dem Risikomanagement und der Budgetplanung eine belastbare Ausgangssituation. Seit der Markteinführung 2018 steht die Software PROBIS der Immobilienwirtschaft zur Verfügung.
https://probis-expert.com/   

Über die emproc SYS GmbH & Co. KG

Gegründet 2014 hat sich emproc SYS mit seinem PropTech PROBIS als einer der führenden Quantity Surveyor und Experte für Multi-Projektcontrolling in der Immobilienwirtschaft bei öffentlichen und privaten Auftraggebern sowie Banken einen Namen gemacht. Mit bis zu 90 abgeschlossenen Controlling-Projekten pro Jahr und Erfahrungen aus Großprojekten wie Flughäfen, Hotels, Fußballstadien und Bürogebäuden gelten die Projektcontrolling-Experten als verlässliche Berater bei Bauherren, Projektentwicklern, Projektsteuerern und Banken. Mit der selbst entwickelten Controlling-Software PROBIS bietet emproc SYS den Gesamtumfang an Leistungen und hebt sich von seinen Wettbewerbern deutlich ab.

https://emproc.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

emproc SYS GmbH & Co. KG
Maximilianstraße 4b
82319 Starnberg
Telefon: +49 (8151) 9714970
Telefax: +49 (8151) 9714976
https://probis-expert.com

Ansprechpartner:
Dr. Tilman Pradt
Ummen Communications GmbH
Telefon: +49 (160) 9033-0098
E-Mail: pradt@ummen.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Schneller und sicherer: Mit UDS DACH ONLINE erstellen und berechnen Architekten Gefälledächer in Echtzeit

Schneller und sicherer: Mit UDS DACH ONLINE erstellen und berechnen Architekten Gefälledächer in Echtzeit

Die UDS GmbH, Partner für innovative Softwareprojekte aus Hamburg, präsentiert eine Weblösung zur schnellen Ermittlung der Belegung von Gefälledächern. Die Applikation UDS DACH ONLINE richtet sich in erster Linie an Architekturbüros, die schon in frühen Entwurfsphasen umfassende Aussagen über Varianten und Kosten der geplanten Gebäude abgeben müssen. Auch Energieberater, Dachdecker und Bauherren können die Software sinnvoll nutzen. Dank der einfachen Eingabe der dachspezifischen Parameter, der übersichtlichen Auswahl der möglichen Berechnungen und der überraschenden Schnelligkeit ist UDS DACH ONLINE das richtige Tool, um in kurzer Zeit fundierte Lösungen zu finden. Besonders clever: Benutzer erhalten ein digitales 3D-Modell des Dachs, das sich mit BIM-fähigen Softwarelösungen weiter bearbeiten lässt.

Sofort anfangen

Ein Internetzugang genügt: Mit wenigen Eingaben ist das Kundenkonto angelegt, und es kann losgehen. Die Bedienung ist intuitiv. Der Nutzer skizziert die Dachform und gibt die nötigen Werte und Maße ein. Im nächsten Schritt wählt man aus einem Menü die gewünschten Berechnungen aus, und die Software präsentiert die Ergebnisse: grafisch und nummerisch im PDF-Format und als 3D-Modell zur Weiterverarbeitung als DXF-Format in gängigen CAD-Programmen. Das Einlesen in Autodesk REVIT ist problemlos möglich. Dank des zum Patent angemeldeten Rechenalgorithmus dauern auch komplexe Berechnungen nur wenige Sekunden, und die Arbeit kann weitergehen.

U-Wert mit Zertifikat

Die Applikation stellt neben dem bemaßten Plan etliche Berechnungen zur Verfügung: ein 3D-Höhenmodell 10fach überhöht und / oder nicht überhöht im DXF-Format, eine U-Wert Berechnung – falls gewünscht – mit Optimierung, einen detaillierten Mengenbericht sowie eine aussagefähige Stückliste. Alle Berechnungen entsprechen den gültigen DIN-Normen, die R- und U-Wert-Berechnung ist zertifiziert. Das bedeutet höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit der ermittelten Werte. Jede Variante, die der Bauherr auswählt, ist bauphysikalisch korrekt, denn UDS DACH ONLINE leitet die Berechnung aus dem exakten 3D-Modell inkl. Kollisionsobjekten, Randbereichen, Mehrlagigkeit und Materialeigenschaften ab. Das zum Patent angemeldete Verfahren ist bislang einzigartig. Die immer fortwährende Qualitätssicherung der UDS GmbH folgt während der (Weiter-) Entwicklung festgelegten Prozessen und garantiert Sicherheit.

Abrechnung nach Leistung

Im Internet kann man UDS DACH ONLINE rund um die Uhr benutzen. Die Anwender zahlen jedoch nur für die Leistungen, die sie abrufen. Abgerechnet wird über ein Credit-System: Beim ersten Login – und später bei Bedarf – kauft der Nutzer sog. Credits. Diese sind in vier Paketen verfügbar, die zu jeder Anforderung passen. Für das Bearbeiten eines Dachs zahlt er einen Grundpreis, der von der Komplexität des Dachs abhängt. Für jede weitere Berechnung werden zusätzliche Credits fällig.

Mehr Informationen

UDS DACH ONLINE steht ab Mittwoch, dem 27. Mai 2020 online unter www.uds-dach-online.de zur Verfügung. Kleine Demo-Videos und viele nützliche Beschreibungen helfen beim Einstieg. Einfach registrieren, Credits kaufen und das erste Dach erstellen. Nach der sekundenschnellen Berechnung stehen die Ergebnisse zum Download zur Verfügung.

Über die UDS Urbane Daten-Systeme GmbH

Die UDS Urbane Daten-Systeme GmbH ist ein Software-Entwickler aus Hamburg. Das Unternehmen wurde 1985 gegründet. Der Fokus der Leistungen der UDS GmbH liegt auf der individuellen Anpassung bestehender komplexer Systeme durch die Entwicklung von anwendungsspezifischer Software. Flankiert werden die Softwareentwicklungen durch Beratung, Support und Schulung. Zum Leistungsprofil zählen die Programmierung von Schnittstellen, Datenmigration (auch sehr große Datenmengen), Portierungen und Gesamtlösungen. Die Entwicklungen reichen von klassischen GIS- und CAD-Applikationen bis hin zu Software für Verwaltung und Visualisierung von Dokumenten und von Programmen mit technischem Inhalt. Gemeinsam mit dem Kunden werden Lösungen für die Datenerfassung, Datenbankanbindung, Planung, Konstruktion, Auswertung & Berechnung bis hin zur Druck- und Plotausgabe erarbeitet. Die UDS GmbH ist seit vielen Jahren offizieller Autodesk Partner und autorisierter Developer. Die UDS ist seit 2017 Partner der camos Software und Beratung GmbH und unterstützt beim Aufbau der Produkt-Modellierung und Wissensbasen sowie der Implementierung individueller Kundenanforderungen. Zum Kundenkreis der UDS zählen mittelständische Unternehmen und Konzerne sowie Behörden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UDS Urbane Daten-Systeme GmbH
Lilienstraße 15
20095 Hamburg
Telefon: +49 (40) 25330820-0
Telefax: +49 (40) 417700
https://www.uds.de

Ansprechpartner:
Christiane Bergmann
Telefon: +49 (40) 253308-200
Fax: +49 (40) 4177-00
E-Mail: bergmann@uds.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Enginsight setzt auf Zwei-Faktor-Authentifizierung mit Authenticator-App

Enginsight setzt auf Zwei-Faktor-Authentifizierung mit Authenticator-App

Wir kümmern uns nicht nur um die Sicherheit Ihrer gesamten IT-Infrastruktur, sondern legen auch an unsere eigene Software höchste Sicherheitsstandards. Deshalb haben wir die Option einer Zwei-Faktor-Authentifizierung via Authenticator-App zu Enginsight hinzugefügt. Außerdem können Sie sich ab Version 2.7.0 PDF-Berichte Ihres Inventars ausgeben lassen.

Zwei-Faktor-Authentifizierung

Der Benutzer-Passwort-Kombination einen zweiten Faktor hinzuzufügen, erhöht wesentlich die Sicherheit Ihrer Accounts. Auch in Enginsight können Sie eine zweite Stufe zur Authentifizierung nutzen, um Ihr Benutzerkonto abzusichern.

Authenticator-App

Bisher konnten Sie sich als zweiten Faktor einen Code per SMS oder E-Mail zusenden lassen. Mit Version 2.7.0 haben wir die Nutzung einer Authenticator -App hinzugefügt.

Sie können Ihre präferierte Authenticator -App nutzen. Scannen Sie einfach den QR-Code und fügen Sie Enginsight hinzu. Je nachdem, welche Daten Sie in den Einstellungen Ihres Benutzerkontos hinterlegt haben, stehen Ihnen entsprechende Möglichkeiten für die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu Verfügung:

  • Authenticator und Handynummer hinzugefügt: Authenticator und SMS werden angeboten
  • Authenticator hinzugefügt, keine Handynummer: nur Authenticator wird angeboten
  • Handynummer hinzugefügt, kein Authenticator: nur SMS wird angeboten
  • weder Authenticator noch Handynummer hinzugefügt: E-Mail wird angeboten

Login

Bisher waren nur bestimmte Funktionen mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung zusätzlich geschützt. Wenn Sie möchten können Sie den zweiten Faktor nun auch beim Login abfragen lassen. Dabei steht Ihnen die Möglichkeit zu Verfügung, für 30 Tage vertrauenswürdige Geräte festzulegen, bei denen nach der ersten Anmeldung kein zweiter Faktor mehr nötig ist.

Inventarberichte

Im Inventar werden alle Assets gesammelt, die ein Watchdog im Netzwerk auffindet. Sie können zu den einzelnen Assets Informationen hinterlegen und eine agentlose Überwachung etablieren.

Die Liste aller Assets können Sie sich nun als PDF-Report ausgeben lassen. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um eine lückenlose Dokumentation Ihrer Geräte im Netzwerk zu erstellen.

Schon seit der Version 2.6.0 können Sie in den Einstellungen des jeweiligen Watchdogs konfigurieren, nach wie vielen Tagen die Einträge von Assets, die der Watchdog nicht mehr erreicht, aus dem Inventar gelöscht werden sollen. Außerdem können Sie eine Inventarbereinigung durchführen, um alle Einträge zu löschen.

Pulsar-Agent liefert Trust-Zertifikate mit aus

Bei älteren Systemen konnte es bisher vorkommen, dass api.enginsight.com als nicht vertrauenswürdig angesehen wurden, da die Root-CA Zertifikate auf dem Hostsystem fehlen. Die Kommunikation des Pulsar-Agents war dann nicht möglich.

In seiner neuen Version liefert der Pulsar-Agent die entsprechenden Zertifikate bei der Installation mit aus, sodass dieses Problem nicht mehr auftreten kann.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Enginsight GmbH
Hans-Knöll-Straße 6
07745 Jena
Telefon: +49 (3641) 2714966
http://enginsight.com

Ansprechpartner:
Mario Jandeck
Geschäftsführer
Telefon: +49 (3641) 2714966
E-Mail: mario.jandeck@enginsight.com
Max Tarantik
Business Development
Telefon: +49 (0)3641 2717814
E-Mail: max.tarantik@enginsight.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kunden bewerten SER und Doxis4: 93% Weiterempfehlung im Gartner Peer Insights Report

Kunden bewerten SER und Doxis4: 93% Weiterempfehlung im Gartner Peer Insights Report

Die SER Group wird im aktuellen Report Gartner Peer Insights ‘Voice of the Customer’: Content Services Platforms* als einziger deutscher Anbieter aufgeführt. Hier empfehlen 93 % der Kunden SER und Doxis4 weiter.

Der Report basiert auf den „Gartner Peer Insights for Content Services Platforms“ (CSP) und bildet die Kundenbewertungen der Softwarehersteller im globalen Markt ab. Die SER Group sieht die Plattform als eine ideale Anlaufstelle und Entscheidungshilfe im Auswahlprozess für die passende CSP-Software-Lösung.

Bestandskunden beschreiben und bewerten eigene Erfahrungen mit Softwareanbietern in den Kategorien „Product Capabilities“, „Evaluation & Contracting“, „Integration & Deployment“ und „Service & Support“. Die Bewertungen werden anonymisiert veröffentlicht, nur Unternehmensgröße, Branche und Rolle des Bewertenden werden angegeben. Alle Reviews durchlaufen einen strengen Validierungsprozess, um die Authentizität sicherzustellen.

Voice of the Customer – Kundenstimmen aus erster Hand

Gartner veröffentlicht jährlich den „Voice of the Customer“-Bericht** zu den Kundenbewertungen auf der Peer Insights-Plattform über einen Bewertungszeitraum von 12 Monaten und berücksichtigt für den Bericht maximal 25 Anbieter. Es wurden 14 Anbieter in den Bericht aufgenommen, darunter SER als einziges deutsches Unternehmen.

Bestnoten: 93% Weiterempfehlung für SER und Doxis4

Kunden der SER Group bewerten die hohe Produktqualität, die umfangreiche Funktionalität sowie die Skalierbarkeit von Doxis4 besonders positiv. Dies spiegelt sich in der Kategorie „Product Capabilities“ wider, in der Doxis4 4,7 von möglichen 5 Punkten erhält. Ebenfalls sehr gut wird Doxis4 in der Kategorie “Integration & Deployment“ mit 4,6 von 5 Punkten bewertet.

Individuelle Kundenaussagen unter „Reviews“ auf der Peer Insights-Plattform wie: „Great tool – flexible, easy use & regulatory compliant“, „Really good system with really professional staff” oder „Easy implementation and very good UX“ bestätigen die hohen Punktzahlen in der Bewertung.

„93% Weiterempfehlungsrate, das ist ein beeindruckendes Ergebnis, auf das wir sehr stolz sind. Es zeigt, dass unsere Kunden ihre Ziele im Informations- und Prozessmanagement mit Doxis4 erfolgreich umsetzen können und von den stetigen Erweiterungen und Innovation der Plattform profitieren“, freut sich Stefan Zeitzen, CSO der SER Group über die Bestätigung der Kunden.

Ebenfalls viel gelobt: die partnerschaftliche Zusammenarbeit und Qualität innerhalb der Projekte, der Service und die Kompetenz der SER-Teams. Kunden vergeben hierfür in der Gesamtbewertung 4,6 von 5 möglichen Punkten.

Sven Behrendt, COO und Leiter Professional Services kommentiert begeistert: „Wir nehmen dies als Kompliment und als Ansporn, unseren Kunden auch weiterhin die besten Lösungen und den besten Service anzubieten und entwickeln unser Angebot kontinuierlich weiter. Neben dem Ausbau der Customer & Managed Services steht vor allem der Bereich der Lösungstemplates für unterschiedlichste Use Cases und Branchen im Fokus, damit Unternehmen ihre Digitalisierungsziele noch schneller und einfacher erreichen und gleichzeitig von den Vorteilen einer Plattformstrategie profitieren.“

Worauf kommt es bei der Entscheidung an?

Am Ende muss das Gesamtpaket stimmen. Entscheider und Anwender geben in ihren Peer Reviews übereinstimmend an, dass neben Technologie und Funktionalität vor allem die zielgerichtete Vorgehensweise bei der Projektimplementierung ausschlaggebend sei. Darüber hinaus spielen in der persönlichen Zusammenarbeit vor allem die Kompetenz des Teams und die effektive Unterstützung bei jedem Projektschritt und darüber hinaus eine wichtige Rolle.

Mehr über die Bewertung von SER und Doxis4, auch im Vergleich zu ausgewählten Anbietern und Produkten, finden Sie direkt auf der Peer Insights Plattform.

*Gartner Peer Insights ‘Voice of the Customer’: Content Services Platforms, Peer Contributors, 5 March 2020 (Berichtsstand 31.01.2020)

**Disclaimer: Gartner Peer Insights reviews constitute the subjective opinions of individual end users based on their own experiences, and do not represent the views of Gartner or its affiliates.

Über die SER-Gruppe

SER ist der größte europäische Software-Anbieter für Enterprise Content Management (ECM). Mehr als fünf Millionen Anwender arbeiten täglich mit der Doxis4 ECM-Plattform von SER. Mit ihren einheitlichen ECM, BPM, Collaboration & Cognitive Services gestalten mittelständische Unternehmen, Konzerne, Verwaltungen und Organisationen digitale Lösungen für ihr intelligentes Informations- und Prozessmanagement. SER blickt auf 35 Jahre Erfahrung zurück und ist weltweit an 22 Standorten mit über 550 Mitarbeitern vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SER-Gruppe
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 90896-0
Telefax: +49 (2683) 90896-222
http://www.sergroup.com

Ansprechpartner:
Silvia Kunze-Kirschner
PR Manager
Telefon: +49 (40) 27891-443
Fax: +49 (40) 27891-299
E-Mail: Silvia.Kunze-Kirschner@ser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SOFTTECH mit Kooperationspartnern bei der BAU 2021

SOFTTECH mit Kooperationspartnern bei der BAU 2021

Die Firma SOFTTECH aus Neustadt an der Weinstraße wird im kommenden Jahr ohne eigenen Messestand bei der BAU in München sein. Mittelfristig konzentriert sich das Software-Unternehmen nach eigenen Angaben auf Marketing-Aktivitäten, die dem geänderten Informationsverhalten seiner Kunden entsprechen.

„Die Entscheidung basiert auf einer strategischen Neuausrichtung unserer Marketing-Maßnahmen, die wir bereits vor anderthalb Jahren in Angriff genommen haben“, erklärt Solveig Heimlich, Leiterin Organisation bei SOFTTECH. „Wir setzen verstärkt auf digitale Medien in Kombination mit persönlicher Kundenansprache. Nun haben die aktuellen Entwicklungen durch die Corona-Pandemie die Digitalisierung im Arbeitsleben weiter beschleunigt. Unsere Kunden nehmen die bisherigen Online-Angebote sehr gut an und das bestätigt uns, dieses Konzept auszubauen.“

SOFTTECH wird den Kommunikationskanal Messe weiterhin nutzen

„Darüber hinaus haben wir uns entschieden, auch in Zukunft bei verschiedenen Messen präsent zu sein. Denn von den Veranstaltungen der vergangenen Jahre haben wir immer wertvolle Kundenkontakte und interessante Partner-Gespräche mitgenommen“, erklärt Heimlich. „Wir sind auch bei der BAU 2021 vertreten, nur mit einem veränderten Auftritt. So bleiben uns mehr Kapazitäten für andere Marketing-Aktivitäten.“ Demnach wird die SOFTTECH an den Messeständen von Kooperationspartnern ihre neusten Entwicklungen und Dienstleistungen präsentieren. Besucher können sich dort mit den Bausoftware-Experten persönlich treffen und informieren.

Digitalisierung der Baubranche findet in allen Bereichen statt

„Kundennähe ist ein grundlegender Bestandteil unseres langjährigen Unternehmenserfolgs“, erklärt Solveig Heimlich. „In unseren Software-Entwicklungen spielen die Anforderungen unserer Kunden eine zentrale Rolle.“ Für sie und ihre Kollegen liege es daher nahe, auch die Marketing-Aktivitäten stärker an den Kundenbedürfnissen auszurichten: „Unsere Zielgruppe Architekten, Ingenieure und andere Berufsgruppen rund um den Bau, digitalisieren ihre Arbeitsprozesse zunehmend. Entsprechend suchen sie auch kompetente Beratung und Informationen in digitaler Form und in Fachzeitschriften. Diese Möglichkeiten bieten wir ihnen auf qualitativ hochwertigem Niveau und werden darüber hinaus die persönliche Kundenansprache pflegen.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SOFTTECH Software Technologie GmbH
Moltkestraße 14
67433 Neustadt an der Weinstraße
Telefon: +49 (6321) 939-0
Telefax: +49 (6321) 939-199
http://www.softtech.de

Ansprechpartner:
Margret Wesely
Leiterin Marketing, Presse
Telefon: +49 (6321) 939-292
Fax: +49 (6321) 939-199
E-Mail: mwesely@softtech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Infinidat minimiert Investitionsrisiko für Speicherinfrastruktur: neue Angebote und Unterstützung für NVMe over Fabrics

Infinidat minimiert Investitionsrisiko für Speicherinfrastruktur: neue Angebote und Unterstützung für NVMe over Fabrics

Infinidat, führender Anbieter von Multi-Petabyte-Datenspeicherlösungen, bringt neue Angebote auf den Markt. Diese senken die Kosten für die Speicherinfrastruktur und entschärfen die Risiken von Technologieausfällen. Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem eine „NVMe over Fabrics“-Option. Die neuen Angebote und Funktionserweiterungen bieten Neu- und Bestandskunden mehr Flexibilität bei der Verwaltung ihrer High-End-Speicherinfrastruktur. Zudem erleichtern sie es IT-Abteilungen, die Service-Level-Ziele ihres Unternehmens zu erreichen.

Neue Angebote:

  • Kostenlose Datenmigration für Neukunden: Unternehmen, die ihre Speicherinfrastruktur aufwerten, rationalisieren oder konsolidieren wollen, werden nicht länger von Migrationskosten und -risiken oder vom Fachkräftemangel abgehalten. Die kostenlose Datenmigration beseitigt die Unsicherheiten, die normalerweise mit Migrationen einhergehen. So können neue Kunden ihre Kapazität im Vergleich zu All-Flash-Array-Lösungen mindestens verdoppeln, ohne ihre Budgets zu erhöhen.
  • Garantie hundertprozentiger Datenverfügbarkeit: Mit der Ausweitung der Garantie für hundertprozentige Datenverfügbarkeit auf einzelne Systeme gewährleistet das Unternehmen seinen (potenziellen) Kunden, nie eine durch Infinidat verursachte Ausfallzeit zu erleben. Sollte ein von dieser Garantie geschützter Kunde dennoch jemals eine unerwartete Ausfallzeit erleben, stellt Infinidat, je nach Geschäftsmodell, die geeigneten Abhilfemaßnahmen bereit und führt eine Ursachenanalyse durch. Dadurch stellt das Unternehmen sicher, dass es sich bei dem Ausfall um ein einmaliges Ereignis handelt.
  • Elastische“ Preisgestaltung: Mit dem Elastic Pricing Modell von Infinidat müssen Kunden nicht zwischen niedrigen Kosten und Flexibilität wählen. Elastic Pricing bietet Kunden jederzeit die Möglichkeit, Basiskapazität zu kaufen, Kurzzeitkapazität zu mieten oder Kurzzeit- in Basiskapazität umzuwandeln, ohne Vertragsstrafen oder Prämienzahlungen. Dank der elastischen Preisgestaltung müssen Kunden für kurzfristige Speicheranforderungen weder einen Aufschlag zahlen noch eine langfristige Verpflichtung eingehen. Dadurch können sie bei Bedarf bedenkenlos Kapazität hinzuzufügen.

„Ausfallzeiten sind extrem schädlich für unser Geschäft“, kommentiert Igal Janni, CIO des IFOM (FIRC Institute of Molecular Oncology) und führt fort: „Infinidat hat uns Datenverfügbarkeit garantiert und Wort gehalten. Wir setzen InfiniBox seit zwei Jahren ein, ohne eine einzige Sekunde Ausfallzeit. Wir betreiben unser Geschäft daher in der ruhigen Gewissheit, dass die Daten, die wir benötigen, um die geschäftlichen Ziele zu erreichen und die Kundenwünsche zu erfüllen, uns jederzeit zur Verfügung stehen.“

Neue Software-Funktionen:

  • NVMe over Fabrics: Mit der Veröffentlichung der InfiniBox Software Version 5.6 ist NVMe/TCP jetzt generell verfügbar. Infinidat hat sich für NVMe/TCP als erstes allgemein verfügbares NVMe-Protokoll entschieden, weil Kunden bereits von der InfiniBox-Leistung in Storage Area Networks auf Fibre-Channel-Basis begeistert sind, und NVMe/TCP es (potenziellen) Kunden ermöglicht, ihre bestehenden Ethernet-Verbindungen zu nutzen. Darüber hinaus wird eine wachsende Zahl von Rechenzentren der nächsten Generation ausschließlich auf einer Ethernet-Netzwerkinfrastruktur aufgebaut. NVMe/TCP ist in softwaredefinierten Rechenzentrumen (SDDC) nutzbar. Infinidat weitet die Unterstützung von NVMe-oF bei entsprechender Kundennachfrage auf FC und RoCE aus. Durch die zusätzliche Unterstützung von NVMe over Fabrics hilft Infinidat seinen Kunden, die Latenz deutlich zu reduzieren, ohne dass erhebliche Kosten entstehen.
  • 3-Site-Replication: InfiniBox Version 5.5 ermöglicht, nun eine Active-Active-Replica simultan und asynchron auf einem dritten InfiniBox-System zu replizieren. Dadurch können Kunden eine Sicherungskopie an einem anderen Standort erstellen, die nicht durch Latenz oder Distanz zum Primärstandort limitiert ist. 3-Site-Replication erweitert die überragende Performance und Verfügbarkeit von InfiniBox-Systempaaren in Active-Active-Konfiguration. Somit können Kunden jetzt ohne Leistungsverlust bei der Systemwiederherstellung den Abstand zwischen Primär- und Sekundärstandort weiter vergrößern.

Infinidat richtet sich voll und ganz darauf, die Speicherbedürfnisse seiner Kunden zu erfüllen, was auch immer die Zukunft bringen mag. Ob es um neue geschäftliche Angebote für mehr Flexibilität und Zuverlässigkeit geht oder um neue technische Funktionen für bessere Latenz und Leistung, an diesem Ziel orientiert sich das Unternehmen in all seinen Aktivitäten.

„Als Dienstleister fällen wir jede Technologieentscheidung mit dem Ziel, die Kundenerfahrung zu verbessern“, erklärt Marc Creviere, Principal Systems Engineer bei US Signal Company. „Infinidats NVMe-oF-Strategie ist ein weiterer Innovationsschritt, der uns und unseren Kunden hilft. Dadurch können wir heute und in Zukunft hoch performante softwaredefinierte Rechenzentren im großen Maßstab realisieren.“

Über INFINIDAT

Infinidat wurde 2011 vom Pionier der Storage-Industrie, Moshe Yanai, gegründet und hilft Kunden, Daten zu ihrem Wettbewerbsvorteil zu nutzen. Infinidats Software-orientierte Architektur, eine Evolution und Revolution im Daten-Management-Design über 30 Jahre, löst den Konflikt widersprüchlicher Anforderungen: – größere, schnellere und kostengünstigere Speicher. Die Technologie von Infinidat bietet eine Latenzzeit von weniger als einer Millisekunde, hundertprozentige Datenverfügbarkeit und eine Kapazität von mehreren Petabyte bei deutlich geringeren Gesamtbetriebskosten im Vergleich zu herkömmlichen Storage-Technologien. Weitere Informationen finden sich auf www.Infinidat.com.

Folgen Sie Infinidat für aktuelle Informationen auf:
· Website: https://www.emea.infinidat.com/
· Blog: https://www.emea.infinidat.com/blog/categories/___de
· Twitter: @INFINIDAT_EMEA
· LinkedIn: http://www.linkedin.com/showcase/Infinidat-emea/
· YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCHHZdTBjPoag8ecHFX3p-KA

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INFINIDAT
500 Totten Pond Road
USA02451 Waltham, MA
Telefon: +1-855-900-4634
http://www.infinidat.com

Ansprechpartner:
Oliver Altvater
AxiCom GmbH
Telefon: +49 (89) 8009-0822
E-Mail: oliver.altvater@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel