Schlagwort: Software

Dev-Domains entwickeln sich

Dev-Domains entwickeln sich

Die Dev-Domains entwickeln sich: Nach der Sunrise-Period hat jetzt die nächste Phase begonnen.

Die Early-Access-Period der Dev-Domains hat am 18. Februar begonnen, in der jeder verfügbare Dev-Domains gegen eine Zugangsgebühr registrieren kann, die von Tag zu Tag abnimmt.

Die Early-Access-Periode der Dev-Domains (und auch anderer Domain-Endungen) funktioniert wie eine holländische Auktion. Interessenten wenden sich bitte an secura@domainregistry.de.

Die Zugangsgebühr und die Domaingebühr der Dev-Domain werden addiert. Das kann teuer werden, wenn Sie zu einem frühen Zeitpunkt der Early Access-Periode eine Premium Dev-Domain kaufen.

Die allgemeine Verfügbarkeit der Dev-Domains beginnt am 28. Februar, wenn wirklich jeder, also auch der mit dem kleinen Geldbeutel, verfügbare Dev-Domains registrieren kann.

Die Dev-Domains gehören zu den offenen Domains: Jeder kann Dev-Domains registrieren. Die Dev-Domain ist für Entwickler gedacht, aber sie steht natürlich auch für jede Art von "developments".

Der ICANN-Prozess der Einführung neuer Top Level Domains schreitet fort. Die Registrierungsstelle der Dev-Domains hat den 16. Januar 2019 als Beginn der Sunrise Period festgesetzt. In der Sunrise Period können Markeninhaber ihre Marken als gleichlautende Dev-Domains bevorzugt registrieren. Interessenten für die Sunrise Period müssen sich beim Trademark Clearinghouse anmelden.

Google schreibt über die Dev-Domains:

".dev ist der perfekte Ort, an dem alle Entwickler zusammenkommen können."

Was ist das Ziel der Dev-Domain? Die Dev-Domain bietet für die Entwickler und Anbieter von Webseiten einen sicheren Raum für die Entwicklung und Präsentation von Devs und Projekten. Die Registry hat dafür gesorgt, daß alle Dev-Domains zur "HSTS preload list" hinzugefügt werden.

Die Dev-Domain ist ein sicherer Namensraum, was bedeutet, daß https für alle Webseiten unter .Dev erforderlich ist. Sie können zwar eine Dev-Domain auch kaufen und die Dev-Domain parken, aber sie funktioniert in einem Browser nur mit SSL Verschlüsselung.

Sie können bei uns gleich mit der Dev-Domain Webspace erwerben, der – ohne Zusatzkosten- bereits verschlüssselt ist, oder bei uns mit der Dev-Domain ein SSL Zertifikat für eine starke Verschlüsselung kaufen.

Falls Sie bereits .dev als interne Adresse für Ihr Intranet verwenden, sollten Sie ein Umtaufen in Betracht sehen, da die Verwendung von .dev als ICANN akkreditierte Domain Probleme auslösen könnte.

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/…
http://www.domainregistry.de/…
http://www.domainregistry.de/…

Über die Secura GmbH

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann generische Domains registrieren, also z.B..com, .net etc. und darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

2018 landete Secura beim Industriepreis unter den Besten. Secura gewann 2016 den "Ai Intellectual Property Award 2016" als "Best International Domain Registration Firm – Germany". Beim "Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016" wurde Secura als Innovator qualifiziert und wurde beim "Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2016" im Bereich e-commerce auch als einer der Besten ausgezeichnet. Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand 2012 und beim Industriepreis 2012 landete Secura GmbH unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

Seit 2013 ist Secura auch bei den Neuen Top Level Domains sehr aktiv. Secura meldet Marken für die Sunrise Period als Official Agent des Trade Mark Clearinghouse an.

ICANN-Registrar Secura GmbH
Frohnhofweg 18
D-50858 Koeln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Secura GmbH
Frohnhofweg 18
50858 Koeln
Telefon: +49 (221) 2571213
Telefax: +49 (221) 9252272
http://www.domainregistry.de

Ansprechpartner:
Hans-Peter Oswald
Geschäftsführer
Telefon: +49 (221) 2571213
Fax: +49 (221) 9252272
E-Mail: secura@domainregistry.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
inPuncto Dokument-Viewer für SAP erhielt ein Update

inPuncto Dokument-Viewer für SAP erhielt ein Update

Die Besonderheit von inPuncto SAP-Dokument-Viewers biz²Viewer ist, dass er direkt aus SAP heraus gesteuert wird. Das heißt, im Gegensatz zu vielen anderen Viewern auf dem Markt, wo das Ansehen und Bearbeiten von Dokumenten außerhalb der SAP-Logik liegt, haben mit dieser Lösung nur berechtigte Personen Zugriff auf entsprechende Daten.

Außerdem werden nicht berechtigten Personen manche Buttons und Funktionen erst gar nicht angeboten, was ein zusätzlicher Vorteil für Unternehmensbereiche bringt, wo vertrauliche Informationen gespeichert sind, wie z.B. die Personalabteilung.

Der biz²Viewer wird als Client-Komponente zusammen mit der Archiv Software für SAP biz²Archiver ausgeliefert. Außerdem ist der inPuncto-Dokumenten-Viewer für SAP im inPuncto-Workflow-Tool biz²DocumentControl und in der Scanner-Sorfware biz²Scanner integriert.

Optimierungen der neuen Version des Dokumenten-Viewers biz²Viewer

  • Verbesserung der Stabilität und erhöhte Image-Verarbeitungsgeschwindigkeit.
  • PDF 2.0 Dokumente können nun angezeigt werden.
  • Korrektur beim Wechsel des Landes in den Systemeinstellungen – Deutsch->Schweiz.

Bei Fragen zu der neuen Version des Dokumenten-Viewers biz²Viewer für SAP können sich Interessierte gerne an das inPuncto-Support-Team wenden!

Über die inPuncto GmbH

Die inPuncto GmbH ist SAP Certified Solution Partner und Microsoft Partner und entwickelt integrierte Enterprise-Content-Management-Lösungen (ECM) für SAP zur Automatisierung von dokumentbasierten Geschäftsprozessen. Das Portfolio wird als Full Service angeboten: Add-on-Lösungen und -Produkte, produktnahe Beratung, perfekt abgestimmte Hardware und eine hohe Supportqualität.
Der Hauptsitz der 1997 gegründeten inPuncto GmbH ist in Esslingen. Inzwischen nutzen mehr als 600 Kunden und über 100.000 Anwender im In- und Ausland die Add-on-Produkte von inPuncto.
Weitere Informationen: https://www.inpuncto.com/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

inPuncto GmbH
Fabrikstr. 5
73728 Esslingen
Telefon: +49 (711) 66188-500
Telefax: +49 (711) 758786-14
https://www.inpuncto.com/

Ansprechpartner:
Marketing
inPuncto GmbH
Telefon: +49 (711) 66188-500
Fax: +49 (711) 758786-14
E-Mail: marketing@inpuncto.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
„Making email wunderbar“: befine Solutions erneut Aussteller bei der RSA Conference

„Making email wunderbar“: befine Solutions erneut Aussteller bei der RSA Conference

„Wunderbar together“ lautet das Motto des durch das Auswärtige Amt koordinierten Deutschlandjahrs in den USA: Von Oktober 2018 bis Ende 2019 zeigen mehr als 1.000 Veranstaltungen, dass die beiden Länder viele Werte teilen. Vor dem Hintergrund, dass Deutschland in den USA sogar in wachsendem Umfang als Wirtschafts- und Technologiestandort positiv wahrgenommen wird, präsentiert der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) mit zahlreichen Mitgliedern „IT Security made in Germany“ auf der RSA Conference. befine Solutions nimmt zum zweiten Mal an der Konferenz teil, die dieses Jahr vom 4. bis 8. März in San Francisco stattfindet. Der deutsche Software-Anbieter wird erneut als Mitaussteller am Gemeinschaftsstand (deutscher Pavillon, Messestand 5671-23) vertreten sein.

Erneut vor Ort sein wird der technische Leiter von befine Solutions, Matthias Kess, der diesmal auch einen Vortrag halten wird. Darin greift er das Motto des deutsch-amerikanischen Freundschaftsjahrs 2019 „wunderbar together“ auf: Unter dem Titel „Making email wunderbar“ beschäftigt er sich mit Fragen der Sicherheit, der Nachvollziehbarkeit und der Größenbeschränkungen bei E-Mail-Systemen.

Denn einerseits hat sich E-Mail gerade im Unternehmensumfeld seit vielen Jahren als Hauptkommunikationsmittel etabliert, ist einfach zu bedienen und universell verfügbar. Andererseits kommen gerade hier Sicherheitsfragen ins Spiel, E-Mail-Systeme sind ein bevorzugtes Angriffsziel von Kriminellen, Hackern und Wirtschaftsspionen. Zumal gerade große digitale Datenmengen, die sich nicht per E-Mail versenden lassen, Mitarbeiter dazu verleiten können, andere Hilfsmittel zu verwenden – wie USB-Sticks, File-Sharing-Lösungen oder Cloud-Dienste, die sie vor allem aus dem privaten Bereich kennen. Das Ergebnis ist der unter dem Schlagwort „Schatten-IT“ bekannte Einsatz nicht autorisierter Software im Unternehmen.

Mehrere Neuerungen im Gepäck

Produktseitig werden zwei Neuerungen im Mittelpunkt des Auftritts in San Francisco stehen. Zum einen die zum Patent angemeldete Cryptshare-QUICK-Technologie, die die Kommunikationsvorgänge zwischen regelmäßig miteinander kommunizierenden Anwendern deutlich vereinfachen und in den kommenden Wochen verfügbar sein wird.

Zum anderen die Software-as-a-Service-Lösung Cryptshare.express, die erstmals in den USA zu sehen sein wird. Während der Anbieter bislang ausschließlich mittelständische und große Unternehmen, Einrichtungen und Behörden adressierte, wendet er sich nun auch gezielt an Firmen mit weniger als 25 Mitarbeitern, die oftmals nicht über die nötigen Ressourcen verfügen, um sich entsprechend zu schützen.

„Security-Software made in Germany“ für das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“

Ein wichtiger Schritt in der Wachstumsstrategie von befine Solutions war die Expansion in die Vereinigten Staaten. Um der wachsenden Nachfrage US-amerikanischer Unternehmen nach „Security-Software made in Germany“ nachzukommen, hatte der Software-Anbieter 2017 eine Tochtergesellschaft in den USA gegründet. Seitdem kümmert sich ein Team, das von Boston im US-Bundesstaat Massachusetts aus agiert, im Direktvertrieb um Neu- und Bestandskunden.

Beflügelt hat die Entscheidung auch, dass Cryptshare Anfang des Jahres in den USA mit dem „Cybersecurity Excellence Award“ in der Kategorie „E-Mail Security“ ausgezeichnet worden war. Der jährlich vergebene Preis geht an Unternehmen, Menschen und Produkte aus der ganzen Welt, die sich durch außergewöhnliche Leistungen und Innovationen in der Informationssicherheit verdient machen. Anfang 2019 folgte eine weitere Auszeichnung in den USA, als die Lösung den „Global Excellence Award“ erhielt. Die in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal vergebenen Awards würdigen Anbieter, Lösungen und Dienstleistungen aus der IT- und speziell der Cybersicherheits-Branche. Cryptshare gewann Gold in der Kategorie „Secure File Transfer“.

Weitere Informationen

Details zum Auftritt auf dem deutschen Pavillon während der RSA Conference sind hier abrufbar.

Über Befine Solutions AG – The Cryptshare Company

Die inhabergeführte befine Solutions AG entwickelt und vertreibt Softwarelösungen für Unternehmen, die damit ihre Prozesse unterstützen, optimieren und überwachen können. Hauptsitz und Entwicklungsstandort des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens mit über 60 Mitarbeitern ist Freiburg im Breisgau. Vertriebsstandorte gibt es in Großbritannien sowie den Niederlanden, eine Tochtergesellschaft in den USA.

Im Mittelpunkt steht Cryptshare, eine Kommunikationslösung für den sicheren Austausch von Informationen. Mit ihr lassen sich E-Mails und Dateien jeder Größe und Art ad-hoc austauschen – einfach und sicher, nachvollziehbar und kostengünstig. Sie ist in mehr als 2.000 Unternehmen in über 30 Ländern bei rund 4 Millionen Anwendern im Einsatz. Cryptshare wurde 2017 mit dem „Cybersecurity Excellence Award“ in der Kategorie „E-Mail Security“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden sich unter www.cryptshare.com. Anwender können sich auch im [url=https://www.cryptshare.com/de/blog/]Blog[/url] informieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Befine Solutions AG – The Cryptshare Company
Schwarzwaldstraße 151
79102 Freiburg
Telefon: +49 (761) 38913-0
Telefax: +49 (761) 38913-115
http://www.cryptshare.com

Ansprechpartner:
Marcus Wenning
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: info@phronesis.de
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mit Software Euro-Reisekosten 2019 wird Reisekostenabrechnung zum Kinderspiel

Mit Software Euro-Reisekosten 2019 wird Reisekostenabrechnung zum Kinderspiel

Der Gesetzgeber ändert jährlich zum Jahreswechsel zahlreiche Pauschalen und Sachbezugswerte wie beispielsweise Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen. Neben vielen Pauschalen in Übersee haben sich 2019 auch die Sätze für einige europäische Länder geändert. Mit der von TaskX entwickelten Software Euro-Reisekosten 2019 können Geschäftsreisen einfach und unkompliziert in nur fünf Schritten und nach den aktuellsten Vorschriften abgerechnet werden. Wer die Software unter Angabe des Gutscheincodes: txrk2019 noch bis zum 31.03. bestellt, erhält eine Ermäßigung von 20%.

Reisekostenabrechnung in fünf Schritten

Mit Euro-Reisekosten 2019 erfolgt die Reisekostenabrechnung in nur fünf einfachen Schritten unter Berücksichtigung aller aktuellen Vorschriften. Die bereits seit 15 Jahren am Markt befindliche Software eignet sich für kleine und mittelgroße Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler und ist für die Verwaltung von Geschäftsreisen im In- und Ausland geeignet. Dabei berücksichtigt sie die aktuellsten steuerlichen Eckdaten wie Verpflegungs- und Übernachtungspauschalen für alle Länder auf der ganzen Welt.

Nutzer profitieren von einer großen Arbeitserleichterung, einer hohen Zeitersparnis und der einfachen Bedienung. Auch die übersichtlichen Auswertungsmöglichkeiten der Software werden häufig gelobt.

Interessenten können das Programm vorab 30 Tage lang kostenfrei testen. Nach dem Lizenzerwerb wird die Vollversion freigeschaltet. Eine Lizenz für Euro-Reisekosten 2019 kostet 39,95 €. Wer diese unter Angabe des Gutscheincordes: txrk2019 noch bis zum 31.03. bucht, erhält eine Ermäßigung von 20%.

Über die TaskX GmbH

TaskX ist der Spezialist für GPS-gestützte Systeme zur Fahrzeugortung, elektronische Fahrtenbücher und Software zur Reisekostenabrechnung. TaskX versorgt vorrangig kleine und mittelständische Unternehmen mit einfachen, leistungsfähigen und kostengünstigen Systemen mit einer leicht zu erlernenden Bedienung. Das Unternehmen legt besonderen Wert auf einen sehr guten Kundenservice mit einem der besten Hotline- und Fernwartungsangebote.

Weitere Informationen zur TaskX GmbH finden Interessierte [url=https://www.taskx.de/]hier[/url].

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TaskX GmbH
Am Wehrberg 11
35102 Lohra
Telefon: +49 (1803) 698741
Telefax: +49 (1805) 7290004869
http://taskx.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neues X4 Case Management von SoftProject: Geschäftsprozesse ohne Programmieren modellieren und ausführen

Neues X4 Case Management von SoftProject: Geschäftsprozesse ohne Programmieren modellieren und ausführen

Der Ettlinger Digitalisierungsspezialist SoftProject bringt im März 2019 die Version 6.0 der Automatisierungsplattform X4 Suite auf den Markt. Bis zum Release wird das Unternehmen jede Woche ausgewählte neue Features vorstellen. Den Start bildet das X4 Case Management. Damit können Business-Analysten, Prozessverantwortliche und Consultants Geschäftsprozesse designen, nach ihren Wünschen modellieren und ausführen – alles ohne Programmieren. Mit der intuitiv bedienbaren Software lässt sich in Echtzeit auf einer grafischen Oberfläche der fachliche Status bearbeiten und über ein Monitoring-Tool einsehen. Fachdaten können direkt auf der BPMN-Ebene modelliert und Mitarbeiter, Kunden oder Lieferanten in die Abläufe integriert werden.

In Unternehmen ist es nach wie vor üblich, dass Business-Analysten, Prozessverantwortliche oder Consultants ihre gezeichneten Prozessdiagramme an Software-Entwickler übergeben, damit diese sich um die technische Umsetzung oder Automatisierung kümmern. Da dieses manuelle Vorgehen fehleranfällig, und ineffizient ist, schafft SoftProject mit einer automatisierten Lösung Abhilfe. Auf einer grafischen Oberfläche lassen sich im X4 Case Management funktionsfähige Prozesse inklusive Geschäftslogiken modellieren – ohne einen Techniker oder Software-Entwickler heranziehen zu müssen. Die Basis dafür sind auswählbare Zeichenelementen und vorgefertigte, mit Funktionen hinterlegte Bausteine für Aufgaben und Aktivitäten, mit denen beliebige Prozesse, z. B. ein Bestell- oder Rechnungsvorgang, realisiert werden können.

Menschen ohne Aufwand in Prozesse integrieren

Neu im X4 Case Management ist auch der Aktivitätsbaustein „Human Task“. Mit ihm lassen sich Menschen oder Menschengruppen in Prozesse einbeziehen, Rollen vergeben, Regeln festlegen und Aufgaben zuweisen sowie Eingaben weiterverarbeiten. Nimmt beispielsweise ein Mitarbeiter die Aufgabe an, öffnet er auf seinem Desktop oder auf seinem Smartphone die Task Management App und kann dort auf der nutzerfreundlichen Oberfläche, die Aufgabe erledigen – beispielsweise mithilfe eines zur Verfügung gestellten Formulars. Die Web-Anwendung ist standardmäßig im X4 Case Management enthalten. Bearbeitungszeiten sind unerheblich – es sei denn, es wurde bewusst eine Deadline gesetzt – denn der Prozess wird erst dann weiter ausgeführt, wenn die jeweilige Aufgabe beendet wurde.

Fachdaten und Fachstatus in Echtzeit einsehen und bearbeiten

Der Verlauf und die Charakteristik eines jeden Prozesses wird durch die verwendeten, Fachdaten geprägt. Fachdaten sind beispielsweise Rechnungsnummern, Währungen oder Adressen. Diese lassen sich im X4 Case Management direkt im Prozess zuordnen und bearbeiten. Auch der Fachstatus eines laufenden Vorgangs kann jederzeit gesetzt, gesteuert und in Echtzeit überprüft werden. So kann z. B. eingesehen werden, ob eine eingegangene Rechnung vom verantwortlichen Mitarbeiter freigegeben oder abgelehnt wurde. Die Prozessmodellierung wird zudem durch ein neuen Regelbaustein, den BPM Rules, weiter vereinfacht. Dieser Baustein automatisiert auf Basis von Tabellen Entscheidungen und erfüllt den von der Object Management Group (OMG) definierten und festgelegten offiziellen Notationsstandard für Entscheidungsregeln im Geschäftsprozess-Management.

Weiterführende Info zum Thema X4 Case Management: https://bit.ly/2TVjmai
Webinare und Schulungen: https://www.softproject.de/…

Über die SoftProject GmbH

Die SoftProject GmbH wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt heute 85 Mitarbeiter. Das Unternehmen bietet Produkte und Services rund um die Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Die starke Nachfrage aus verschiedenen Branchen führt zu einem überdurchschnittlichen Wachstum. Aktuell zählt das Unternehmen über 300 Kunden. Firmensitz ist Ettlingen in der Technologieregion Karlsruhe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SoftProject GmbH
Am Erlengraben 3
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 56175-0
Telefax: +49 (7243) 56175-199
http://www.softproject.de

Ansprechpartner:
Corporate Communications
Telefon: +49 (7243) 56175-0
E-Mail: communications@softproject.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Besuchen Sie die CURSOR-Innovationstage 2019 und gestalten Sie die Zukunft des CRM

Besuchen Sie die CURSOR-Innovationstage 2019 und gestalten Sie die Zukunft des CRM

Bei den CURSOR-Innovationstagen 2019 tauchen Sie mit uns ein in das CRM der Zukunft: Hier lernen Sie die aktuellen Highlights unserer CRM-Software kennen und gestalten unsere bewährte Geschäftsprozessplattform aktiv mit.

Tauschen Sie sich mit uns und Ihren Branchenkollegen über CRM-Trends und Praxiserfahrungen mit Ihrem CRM-System aus. Als Impulsgeber können Sie so auf die Entwicklung von CURSOR-CRM, EVI und TINA Einfluss nehmen – und wir noch exakter auf Ihre Kundenbedürfnisse eingehen. 

CRM und Künstliche Intelligenz – Wie Vertrieb, Service und Marketing von KI-Systemen profitieren

Erleben Sie die Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) im CRM-Kontext bei unserem Innovationstag am 26. Februar 2019. Sie erfahren mehr über den Einsatz von KI im Beziehungs-, Ticket- und Beschwerdemanagement und Themen wie Service Bots, Chat Bots, Smart COMMAND und KI-gestützte Energieverbrauchsprognosen. Dabei sind auch die Rahmenbedingungen von Interesse: die präferierten Systeme, die Integration von cloudbasierten KI-Lösungen und die DS-GVO.
Jetzt anmelden …

Beschwerdemanagement als Managementaufgabe

Am 27. März 2019 treffen wir uns zum Innovationstag Beschwerdemanagement in Düsseldorf. Profitieren Sie von den Fachkonzepten und Instrumenten unseres Partners servmark, um in Ihrem Unternehmen zeitgemäßes Beschwerdemanagement zu initiieren, umzusetzen und weiterzuentwickeln. Einen Teil dieses Seminars bildet ein Beschwerdemanagement-Excellence-Index zur Kurz- und Detail-Diagnose des Status Quo Ihres Beschwerdemanagements, inklusive konkreter Hinweise auf relevante Handlungsfelder.
Jetzt anmelden …

Blockchain-Technologie in der Energierwirtschaft

Das Thema Blockchain steht am 3. April 2019 im Fokus des Innovationstages. Anhand von Praxisbeispielen erfahren Sie von unserem Partner EnerBit alles, was Sie über die Blockchain-Technologie wissen sollten: Welche Bedeutung haben die Technologien und welche Anwendungsfelder gibt es in der Energiewirtschaft? Und wo bringen sie einen echten Mehrwert?
Jetzt anmelden …

Beziehungsmanagement völlig neu gedacht – und gemacht

Ganz im Zeichen des Beziehungsmanagements steht unser Innovationstag, am 4. April 2019. Bei dieser Veranstaltung dreht sich alles darum, wie Ihre Kunden und Mitarbeiter „ticken“ und wie Sie diese Erkenntnisse mit CURSOR-CRM erfolgreich für den Verkaufsprozess nutzen können. Unser Partner INtem stellt Ihnen modernes Beziehungsmanagement vor, welches auf gehirngerechten Kommunikations- und Verkaufstechniken basiert.
Jetzt anmelden …

Da die Teilnehmerplätze zu den CURSOR-Innovationstagen 2019 begrenzt sind, empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung.

Haben Sie Interesse an Webinaren?

Gerne bieten wir geeignete Themen auch als Webinar an. Sie haben Interesse? Sprechen Sie uns an …

Über die CURSOR Software AG

Die CURSOR Software AG zählt seit 30 Jahren zu den führenden Anbietern von Software und Beratung für das Kunden- und Geschäftsprozessmanagement (CRM – Customer Relationship Management und BPM – Business Process Management) und beschäftigt inzwischen über 100 Mitarbeiter.

Mit Softwareentwicklung, Beratung, Softwareeinführung, Schulung und Support erhalten Sie ein umfassendes Leistungsspektrum aus einer Hand.

Unternehmen der Energiewirtschaft, Banken und Finanzdienstleister sowie Dienstleistungs- und Industrieunternehmen profitieren so von exakt an ihren Anforderungen ausgerichteten Geschäftsprozessen.

Produkte: CURSOR-CRM als branchenunabhängiges CRM und darauf aufbauend die Branchenerweiterungen EVI und TINA. EVI bietet Spezialfunktionen für Energieversorger, Stadtwerke und Energiedienstleister; TINA für Strom- und Gas-Netzbetreiber.

Herausragendes Merkmal ist die Flexibilität der Anwendungen: Branchenspezifische und individuelle Anforderungen werden exakt abgebildet, Anpassungen können jederzeit umgesetzt werden.

Von internen Prozessen über Vertrieb, Marketing und Kundenservice bis zum Partner- und Lieferantenmanagement: CURSOR-Lösungen bieten Ihnen eine zentrale Plattform für Information, Kommunikation, Systemintegration und Prozessmanagement. Gewünschte Informationen sind sofort abrufbar, Bereichs- und Unternehmensziele sowie die Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben werden effizient unterstützt.

Neu und einzigartig ist die Verbindung von CRM und BPM in einem System. Das ermöglicht die flexible Gestaltung und Anpassung von Abläufen – von der Automatisierung von Standardabläufen im Tagesgeschäft (beispielsweise die interaktive Erstellung eines Angebots) bis hin zur Abbildung bzw. Neudefinition komplexer Abläufe über Bereichs-, System- und Unternehmensgrenzen hinweg.

Bitte beachten Sie auch die aktuellen Informationen auf cursor.de: https://www.cursor.de/aktuelles

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CURSOR Software AG
Friedrich-List-Str. 31
35398 Gießen
Telefon: +49 (641) 40000-0
Telefax: +49 (641) 40000-666
https://www.cursor.de

Ansprechpartner:
Liza Scherer
Telefon: +49 (641) 40000402
E-Mail: liza.scherer@cursor.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Das müssen Sie rund um Datenschutz und IT in der Arztpraxis beachten

Das müssen Sie rund um Datenschutz und IT in der Arztpraxis beachten

Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass in den vergangenen sechs Jahren insgesamt fast zehn Milliarden Datensätze weltweit verloren gingen oder gestohlen wurden. Nicht immer sind zielgerichtete Angriff e von außen die Ursache. Datenverluste entstehen regelmäßig auch durch interne Ursachen.

  • Sechs von zehn Unternehmen sichern die eigenen Daten nur unzureichend.
  • 84 Prozent aller IT-Mitarbeiter haben bereits einen Datenverlust verursacht.
  • Rund 140.000 Festplatten-Crashs gibt es allein in den USA – jede Woche.

Selbst wenn es möglich ist, die Daten wiederherzustellen: Der Aufwand ist oft erheblich. Neben den direkt anfallenden Kosten treten Ausfallzeiten mit betrieblichen Einschränkungen (siehe Kasten EDV Ausfall: Können Sie sich das leisten) und auch ein erheblicher Reputationsverlust auf – gerade dann, wenn es sich um besonders sensible Daten handelt.

Datenschutz und IT-Sicherheit

„Die fortschreitende Digitalisierung und gestiegene Anforderungen an den Datenschutz – insbesondere in der IT – sind dabei zwei Seiten derselben Medaille“, sagt Axel Keller, Rechtsanwalt und Datenschutzexperte bei Ecovis in Rostock. „Ein entscheidender Vorteil der Datenschutzgrundverordnung ist“, so Keller weiter, „dass sich Datenschutz und IT-Sicherheit anders als früher nicht mehr nahezu unvereinbar gegenüberstehen, sondern jetzt miteinander verknüpft sind.“

So bestimmt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), dass IT-Verantwortliche geeignete technische Maßnahmen ergreifen müssen, die die Sicherheit der Datenverarbeitung gewährleisten. Ein allgemeingültiges Schutzniveau wurde nicht festgelegt. Vielmehr gilt, dass sich der angemessene Schutz an dem mit der Datenverarbeitung verbundenen Risiko und der Sensibilität der Daten orientieren muss.

Besonders schützenswert

Werden besonders sensible Daten, beispielsweise Gesundheitsdaten, verarbeitet, ist grundsätzlich ein sehr hohes Schutzniveau nötig. „Der deutsche Gesetzgeber hat für solche Verarbeitungen einen Katalog von Schutzmaßnahmen definiert, den die Verantwortlichen für IT-Sicherheitsmaßnahmen in Gesundheitseinrichtungen unbedingt beachten müssen“, erklärt Susann Harder, Rechtsanwältin und Datenschutzexpertin bei Ecovis in Rostock. In diesem Katalog werden beispielsweise Maßnahmen gefordert, die gewährleisten, dass auch nachträglich überprüft werden kann, ob und wer personenbezogene Daten eingegeben, verändert oder entfernt hat. Die beste Protokollierung hilft aber nicht weiter, wenn sich in einer Praxis mehrere Personen mit ein und demselben Benutzerkonto am System anmelden.

„Wir sehen sehr häufig, dass sich mehrere oder sogar alle Schwestern mit demselben Passwort am EDV-System anmelden, weil das einfach und praktikabel ist. Eine nachträgliche Zugriffskontrolle ist damit aber praktisch ausgeschlossen“, sagt Keller.

Bei externen Geräten Vorsicht walten lassen

Ähnliche Schwachstellen finden sich häufig beim Einsatz externer Geräte, die beispielsweise über den USB-Anschluss an den PC gekoppelt werden. Über diese Schnittstellen werden oft Viren oder andere Schadsoftware auch in ansonsten gut gesicherte Systeme eingeschleppt. „Hier ist sorgfältig zu prüfen, ob diese Schnittstellen tatsächlich alle benötigt werden. Häufig ist das nicht der Fall. Der Aufwand, diese Schnittstellen für externe Speichermedien zu sperren, gleichzeitig aber benötigte Geräte wie Tastatur oder Maus weiter nutzen zu können, ist minimal“, erläutert Harder.

Selbst für ein Mindestmaß an Sicherheit sorgen

Oftmals reichen bereits einfache Maßnahmen aus, um das IT-Schutzniveau massiv zu erhöhen. „Auch kleine sinnvolle Aktionen tragen zu einer verbesserten Datensicherheit bei“, sagt Keller. Dazu gehören beispielsweise:

  • Regelmäßige (und auch getestete) Datensicherungen
  • Automatisches Einspielen von Software-Updates
  • Der Einsatz moderner Virenscanner
  • Vergabe persönlicher Passwörter für jeden Mitarbeiter

Axel Keller, Rechtsanwalt und Datenschutzexperte bei Ecovis in Rostock

Susann Harder, Rechtsanwältin und Datenschutzexpertin bei Ecovis in Rostock

Über ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft

Das Beratungsunternehmen Ecovis unterstützt mittelständische Unternehmen. In Deutschland zählt es zu den Top 10 der Branche. Etwa 6.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den mehr als 100 deutschen Büros sowie weltweit in Partnerkanzleien in über 70 Ländern. Ecovis betreut und berät Familienunternehmen, inhabergeführte Betriebe sowie Freiberufler und Privatpersonen. Um das wirtschaftliche Handeln seiner Mandanten nachhaltig zu sichern und zu fördern, bündelt Ecovis die nationale und internationale Fach- und Branchenexpertise aller Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmensberater. Jede Ecovis-Kanzlei kann auf diesen Wissenspool zurückgreifen.
Darüber hinaus steht die Ecovis Akademie für fundierte Ausbildung sowie für kontinuierliche und aktuelle Weiterbildung. All dies gewährleistet, dass die Beraterinnen und Berater ihre Mandanten vor Ort persönlich gut beraten.

www.ecovis.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft
Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin
Telefon: +49 (30) 310008555
Telefax: +49 (30) 310008556
http://www.ecovis.com

Ansprechpartner:
Gudrun Bergdolt
ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft*
Telefon: +49 (89) 5898-266
E-Mail: gudrun.bergdolt@ecovis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SALT AND PEPPER Software Solutions zählt zu den besten Arbeitgebern in Niedersachsen/Bremen

SALT AND PEPPER Software Solutions zählt zu den besten Arbeitgebern in Niedersachsen/Bremen

SALT AND PEPPER Software Solutions wurde vom Great Place to Work® Institut Deutschland als einer der besten Arbeitgeber in Niedersachen und Bremen ausgezeichnet. Die Auszeichnung steht für besondere Leistungen bei der Gestaltung einer vertrauensvollen und förderlichen Kultur der Zusammenarbeit im Unternehmen.

Bei der Preisverleihung des Great Place to Work® Instituts Deutschland erreichte SALT AND PEPPER Software Solutions den 3. Platz in der Kategorie der Unternehmen mit 50-250 Mitarbeitenden. Damit stellt das Unternehmen sein Konzept einer modernen und agilen Unternehmenskultur unter Beweis, das Freiräume für kreative Ideen lässt, Mitarbeiter in die Unternehmensentwicklung einbezieht und ein von Hierarchien losgelöstes Denken ermöglicht.

Timo Seggelmann, Geschäftsführer von SALT AND PEPPER Software Solutions: „Unsere Unternehmenskultur basiert auf Vertrauen und Wertschätzung. Die Auszeichnung ist für uns eine Bestätigung, dass unser Mindset dem Zeitgeist entspricht und von unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen gelebt wird. Seit der Gründung vor drei Jahren sind wir auf rund 160 Mitarbeiter gewachsen. Ich bin fest davon überzeugt, dass unser Konzept die Basis für dieses Wachstum geboten hat und weiterhin bietet.“

Die Bewertungsgrundlage des Wettbewerbs war eine anonyme Befragung der Mitarbeitenden von SALT AND PEPPER Software Solutions zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in die Führungskräfte, Identifikation mit dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. Zudem wurde die Qualität der Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen bewertet. Auf diese Weise wurde unter anderem ermittelt, dass 99 Prozent der Mitarbeitenden sagen, dass Führungskräfte bei SALT AND PEPPER Software Solutions auf die gute Arbeit ihrer Mitarbeiter vertrauen, ohne sie ständig zu kontrollieren.

„Die Auszeichnung steht für eine gute und zukunftsorientierte Unternehmenskultur, die von Werten wie Vertrauen, Wertschätzung und Teamgeist geprägt ist“, sagt Andreas Schubert, Geschäftsführer beim deutschen Great Place to Work® Institut. „Attraktive und zukunftsorientierte Arbeitsbedingungen sind ein zentraler Schlüssel für die Mitarbeiterbindung und den Unternehmenserfolg.“

Great Place to Work® ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen in mehr als 50 Ländern weltweit bei der Gestaltung einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur unterstützt. Im Rahmen von überregionalen, regionalen und branchenspezifischen Arbeitgeberwettbewerben werden regelmäßig sehr gute Arbeitgeber ermittelt und vorgestellt. Partner des seit 2013 jährlich durchgeführten Länderwettbewerbs „Beste Arbeitgeber in Niedersachsen-Bremen“ sind die Region Hannover, der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), das Demographie Netzwerk e.V. und die Initiative Ludwig-Erhard-Preis (ILEP).

Über die SALT AND PEPPER Gruppe

SALT AND PEPPER entwickelt fortschrittliche Technologie- und Softwarelösungen und erbringt innovationsfördernde Beratungsleistungen für die Industrie. Das Unternehmen beschäftigt über 650 Ingenieure, Informatiker und Management Consultants an deutschlandweit neun Standorten sowie zwei Standorten in China. SALT AND PEPPER ist in drei Kompetenzfeldern tätig: Im Bereich Technology Consulting erbringt das Unternehmen on- und offsite Engineering-Services und agiert als umfassender Entwicklungspartner. Im Management Consulting begleiten wir unsere Kunden bei der dynamischen Weiterentwicklung ihres Unternehmens, indem wir die Chancen neuer Technologien erkennen und nutzbar machen. Im Bereich Software Solutions werden im eigenen Kompetenzzentrum individuelle Softwarelösungen und -produkte entwickelt. Gegründet 2008 bedient SALT AND PEPPER heute acht Zukunftsbranchen, darunter die Automobilindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau, die Energiebranche und die Luft- und Raumfahrtindustrie. Zahlreiche OEMs und Unternehmen wie Miele, Claas, Rheinenergie, ZF, KUKA und EWE greifen auf die Kompetenzen des Unternehmens zurück. SALT AND PEPPER feierte 2018 sein 10-jähriges Firmenjubiläum.

Über SALT AND PEPPER Software Solutions

SALT AND PEPPER Software Solutions ist ein modernes Software-Entwicklungshaus. Als Partner der Industrie realisiert das Unternehmen individuelle Softwarelösungen sowie Softwareprodukte zur Digitalisierung und Vernetzung. Das umfassende Leistungsspektrum reicht von Anwendungen für die Integration neuer Hardware über die Vernetzung von Maschinen bis hin zur Interaktion von Mensch und Maschine. SALT AND PEPPER Software Solutions wendet agile Entwicklungsmethoden an und legt den Fokus immer auf die beste Lösung für den Kunden. In der Produktentwicklung sind Virtual Reality Anwendungen im Industriekontext einer der Schwerpunkte. An den Standorten Osnabrück, Hamburg, Stuttgart beschäftigt das Unternehmen rund 160 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SALT AND PEPPER Gruppe
Fahrenheitstr. 11
28359 Bremen
Telefon: +49 (421) 691070-0
Telefax: +49 (421) 691070-10
http://www.salt-and-pepper.eu

Ansprechpartner:
Anna Schulze-Smidt
Leiterin Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (421) 691070-24
Fax: +49 (421) 691070-10
E-Mail: a.schulze-smidt@salt-and-pepper.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Das war der 12. IT-Unternehmertag in Frankfurt am Main

Das war der 12. IT-Unternehmertag in Frankfurt am Main

Bereits zum 12. Mal fanden sich wieder über 90 IT-Unternehmer aus Deutschland und Österreich in Frankfurt am Main ein, um das diesjährige Thema der erfolgreichen Unternehmenspositionierung anzusprechen. Ein Dauerthema in der mittelständischen IT-Branche: Das agile Management.

Dr. Oliver Haas von der corporate Happiness GmbH stellte vor allem die Erfolgsfaktoren und Potentiale vor. „Meist nicht zu glauben, welche Potentialentfaltung bei IT-Unternehmern möglich ist“, so der diesjährige Keynote Speaker aus München.

Matthias Willberg, Head of Sales bei der ORGADATA AG, schilderte in seinem Vortrag vor allem den Wandel der Rolle des Vertriebs in einem stark wachsenden Branchensoftwarehaus.

Auch Martin Rebs, Vorstand der Schütze AG, zeigte besonders auf, welche Vorgehensweisen den Erfolg im Wachstum sichern können und welche Führungssysteme als „Umsatzgarant“ wirken.

Unternehmensnachfolge in der IT-Branche

„Viele erkennen leider viel zu spät, dass die Nachfolge im eigenen Unternehmen nicht von heute auf morgen passiert“, so Andreas Barthel, Experte für M&A. Hierbei zeigte Andreas Barthel in seinem Vortrag besonders die Chancen und Risiken einer Unternehmensnachfolge auf.

Kurz nach dem Mittagessen stellte Albert Vallendar, CEO der IT-Impulse, Partner des IT-Unternehmertages, noch die Unternehmer Reise nach Kosice in die Slowakei am 27. und 28. Mai vor.

„Einmal raus aus dem Alltag und zwei Tage mit IT-Unternehmern Strategien und Lösungen austauschen ist genau das Richtige“, so Albert Vallendar.

KI und der Mensch

Den gelungenen Abschluss der Veranstaltung lieferte Nahed Hatahet aus Wien. In einer sehr emotionalen Keynote sprach Hatahet immer wieder die Balance zwischen KI und dem Menschen an. „Die digitale Unternehmenskultur gehört in jedes Unternehmen“, so das Vorstandsmitglied des VÖSI.

Mit spannenden und interessanten neuen Partnern präsentierte sich der IT-Unternehmertag dieses Jahr.

„Wir haben nun nach dem Ende der Cebit eine neue gute Möglichkeit gefunden, an Top-Entscheider aus der IT-Branche zu gelangen“, so Frank Stefan Scholz, Geschäftsführer der scholz.msconsulting (vemas.net).

Neben der scholz.msconsulting GmbH entschieden sich auch die Firmen Spectrum AG, sowie die Think Wise Software aus Holland für eine Partnerschaft auf dem 12. IT-Unternehmertag dieses Jahr.

Natürlich waren an einem solch wichtigen Tag auch die Verbände BISG e.V., sowie der Bitmi e.V. und der VÖSI e.V. wieder zahlreich vertreten.

„Als junges dynamisches Unternehmen lieben wir die aktive Kommunikation auf solchen Veranstaltungen“, so der COO von Think Wise, Frank Glazenburg.

Auch in 2019 gibt es auf dem IT-Unternehmertag wieder ein Novum: Die Speak-Time. Unter dem Namen „im Gespräch mit…“ bietet der IT-Unternehmertag ein 15-minütiges Gespräch zwischen den Moderatoren und dem eigenen Unternehmen vor dem gesamten Publikum an. Die Think Wise Software ergriff die Chance gleich als erste und stellte ihre Smart Enterprise Software näher vor.

„Um die Fachbegriffe des heutigen Tages nochmal mitaufzunehmen, haben wir nun noch mehr Agilität in den IT-Unternehmertag hereingebracht“, so Maximilian Pöhnl, einer der Initiatoren der Veranstaltung.

Wenn Sie auch einmal Partner auf dem nächsten IT-Unternehmertag werden wollen, dann kontaktieren Sie uns einfach!

Der nächste IT-Unternehmertag findet wieder am 4. Februar 2020 in Frankfurt am Main statt.

Über die Pöhnl & Schottler GbR

Wir sind das Netzwerk des IT-Mittelstandes in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mehr als 100 IT-Unternehmer finden jedes Jahr nach Frankfurt am Main, um aktuelle Themen und Herausforderungen zu besprechen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pöhnl & Schottler GbR
Berner Straße 79
60437 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 90509440
Telefax: +49 (69) 905068-54
http://www.ps-sales-training.de

Ansprechpartner:
Maximilian Pöhnl
Geschäftsführender Gesellschafter
Telefon: +49 (69) 90509440
E-Mail: kontakt@ps-sales-training.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Im Griff: Komplexe IT-Produkte und Massendaten in der Auftragsbearbeitung

Im Griff: Komplexe IT-Produkte und Massendaten in der Auftragsbearbeitung

Produkte und Umfeld von IT- und Softwareunternehmen sind dynamisch und schnelllebig. Entwickelt wird stets am Puls der Zeit. Für die Auftragsbearbeitung bedeutet dies hoher administrativer Aufwand, den Unidienst mit stringenten Prozessen für Microsoft Dynamics 365 automatisiert. SalesorderManagement in Zeiten von OnPremise und Cloud, Apps und Solutions, Project Management und Hotlinediensten.

Die Anforderungen von IT- und Softwareunternehmen an die Auftragsbearbeitung ändern sich täglich. Unidienst spürt dies als Entwickler und Anbieter selbst und steckt hohen Entwicklungsaufwand in das SalesorderManagement der eigenen Lösung UniPRO/Software & Consulting. Mit der am Markt vorherrschenden Dynamik umgehen – wie?

Die Digitalisierung ändert das Kunden- und Interessentenverhalten laufend. User sind gewohnt an Apps und Tools. Heruntergeladen und ausprobiert – gefordert sind neben paraten Testumgebungen schnelle Reaktionszeiten in Vertrieb und Service.

Die Produktstruktur von Online- und OnPremise-Lizenzen unterscheidet sich. Womöglich kombiniert der Kunde eine Vielzahl an Apps, mit inkludiertem Anspruch auf Wartung. Abgerechnet als monatliche Miete. Bei Konstellationen von Produkten, die als Konglomerat funktionieren sind die Softwareversionen im Kundeninventar zu dokumentieren. Produktbündel sind meist günstiger als einzelne Lösungen. Preislisten, Angebote, Rabatte – komplexe Lizenzierung erfolgt fehlerfrei oft nur per Konfiguration.

Administrativ ist es ein großer Unterschied, ob Lizenzen einmalig oder monatlich abgerechnet werden. UniPRO/Software & Consulting geht auch als Cloud-Lösung mit Massendaten um. Aufträge, die als Miete oder Wartung bzw. Service periodisch zu fakturieren sind, werden zur Fälligkeit gesamt verarbeitet. Der UniPRO/ReportManager stellt die Rechnungsbelege den Kunden zu und legt die Dokumente auf Microsoft SharePoint ab. Dieser Ablauf ist mit Standardprozessen von Microsoft Dynamics 365 allein nicht effizient möglich.

Lizenzmodelle und Dienstleistungen erfordern eigene Angebotsarten. Das SalesorderManagement berücksichtigt die Eigenheiten von Online-/OnPremise-Produkten als Angebote, Bestellscheine, Service-, Wartungs- und Softwarenutzungsverträge. Jedem Produkttyp folgt die spezifische Behandlung des Auftrags im CRM-System.

Selbiges gilt für Dienstleistungen. Projektmanagement unterscheidet sich von Serviceleistungen. Unabhängig davon, ob Kunden Microsoft Dynamics 365 Project Service Automation oder die Prozesse von UniPRO/Software & Consulting verwenden – die Abrechnung erfolgt mit SalesorderManagement.

Über die Unidienst GmbH

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Seit 2003 plant und realisiert Unidienst kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Unidienst GmbH
Lindenstraße 23
83395 Freilassing
Telefon: +49 (8654) 46080
Telefax: +49 (8654) 460821
http://www.unidienst.de

Ansprechpartner:
Sandra Sommerauer-Zettl
PR
Telefon: +49 (8654) 4608-16
Fax: +49 (8654) 4608-21
E-Mail: sandra.sommerauer@unidienst.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.