Covid-19-Zertifikate: Softwaremodul kurz vor Auslieferung

Covid-19-Zertifikate: Softwaremodul kurz vor Auslieferung

Die Ausstellung von Zertifikaten in Zusammenhang mit Covid-19 für Geimpfte und Genesene werden niedergelassene Ärzte mit Hilfe ihrer Praxissoftware bewerkstelligen können. medatixx hat das zugehörige Softwaremodul bereits fertiggestellt und die Zulassung beim Bundesministerium für Gesundheit beantragt.

Ab spätestens 12. Juli 2021 sollen niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in der Lage sein, Patientinnen und Patienten ein Zertifikat zum Nachweis der Schutzimpfung oder des Status „genesen“ in Zusammenhang mit Covid-19 auszuhändigen. Dies soll in erster Linie durch ein in der Praxissoftware implementiertes Softwaremodul mit nur wenigen Klicks möglich sein, so die Zielsetzung des Bundesministeriums für Gesundheit.

medatixx ist bereit

medatixx hat das Modul zur Erstellung von Impf- und Genesenen-Zertifikaten fertiggestellt. Die Zulassung wurde bereits beantragt. Der Rollout in allen fünf Praxissoftwarelösungen ist für die Kalenderwoche 25 im Rahmen der regulären Quartalsupdates geplant.

Jens Naumann, Geschäftsführung medatixx: „In den letzten Wochen haben wir unseren Fokus stark auf die kurzfristige Fertigstellung dieser Funktionen gelegt, um unseren über 40.000 ärztlichen Anwenderinnen und Anwendern eine Erstellung der Covid-19-Zertifikate für ihre Patientinnen und Patienten direkt aus ihrer Software zu ermöglichen. Jetzt warten wir auf die Zulassung aus Berlin.“

Zunächst wird es möglich sein, zwei verschiedene Zertifikate (Impf-Zertifikat für innerhalb oder außerhalb der Praxis Geimpfte und Genesenen-Zertifikat) komfortabel und mit wenigen Klicks in der jeweiligen Praxissoftwarelösung von medatixx zu erzeugen. Die Stamm- und Impfdaten der Patientin oder des Patienten werden automatisch übernommen. Das Zertifikat wird zusammen mit einem QR-Code ausgedruckt und kann anschließend von der Patientin oder dem Patienten bequem in einer selbstgewählten App auf dem Smartphone abgespeichert werden.

Bereits im Vorfeld des Rollouts können interessierte Ärztinnen und Ärzte die Funktionen des neuen Zertifikatemoduls kennenlernen. Auf der E-Learning-Plattform der medatixx-akademie stehen verschiedene E-Learnings zur Verfügung. Das Angebot ist auf jede Praxissoftware-lösung von medatixx zugeschnitten und wird nach und nach erweitert.

Technische Voraussetzungen

Um ein Covid-19-Zertifikat in der Praxissoftware auszustellen, muss die Arztpraxis an die Telematikinfrastruktur angeschlossen sein und über einen E-Health-Konnektor (PTV 3) sowie den Praxisausweis (SMC-B) verfügen. Damit sind die Authentifizierung der Arztpraxis und die Erstellung des Zertifikats in einer geschützten Umgebung gewährleistet. Die Praxen erhalten das Softwaremodul, den dazugehörigen Service und alle Informationsangebote aufgrund der Kostenübernahme durch das Bundesgesundheitsministerium ohne zusätzliche Kosten.

Die Vergütung für die Ausstellung der Zertifikate ist bereits geregelt; die zugehörigen Abrechnungsziffern 88350 bis 88353 stehen zur Verfügung. Nähere Informationen zur Vergütung stellt die zuständige Kassenärztliche Vereinigung bereit.

Verfolgen Sie die weitere Berichterstattung, insbesondere zum Zeitpunkt der Zulassung und des Rollouts des Softwaremoduls von medatixx unter medatixx.de/thema.

medatixx.de

arztsoftware.medatixx.de

Über die medatixx GmbH & Co. KG

Die medatixx GmbH & Co. KG ist ein führender Anbieter von Software und IT-Dienstleistungen für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte. Mehr als 27 Prozent aller niedergelassenen Humanmediziner Deutschlands arbeiten mit einer Praxis- oder Ambulanzsoftware von medatixx. Über 40.000 Ärztinnen und Ärzte setzen die Programme medatixx, x.comfort, x.concept, x.isynet und easymed sowie die Ambulanz-/MVZ-Lösungen x.vianova und x.concept-Edition Ambulanz/MVZ ein und nehmen zentrale und Vor-Ort-Dienstleistungen in Anspruch. Die Praxismanagementsoftware prima! unterstützt die digitale Organisation aller patientenfernen Abläufe in einer Arztpraxis. 19 eigene und 45 Vertriebspartner-Standorte gewährleisten deutschlandweit eine engmaschige regionale Betreuung. Mehr als 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln und pflegen die medatixx-Software und bieten IT-Dienstleistungen für ambulant tätige Ärzte in allen Organisationsformen an. Die medatixx-akademie richtet an 24 Standorten Fortbildungen für Ärzte und medizinisches Fachpersonal aus. medatixx engagiert sich als Mitglied in zahlreichen Verbänden, unter anderem im Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e. V., im Qualitätsring Medizinische Software e. V. (QMS) und im Bundesverband Managed Care e. V. (BMC). Ziel ist der Dialog mit der Politik, der Selbstverwaltung und den anderen Gesundheits-IT-Anbietern für praxisnahe und wirtschaftliche ITLösungen für die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

medatixx GmbH & Co. KG
Im Kappelhof 1
65343 Eltville/Rhein
Telefon: +49 (800) 09800980
Telefax: +49 (800) 09800989898
http://www.medatixx.de

Ansprechpartner:
Kornelia Kremer
Marketing / PR
Telefon: +49 (6123) 6840-767
E-Mail: k.kremer@medatixx.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.