Schlagwort: smartphone

AirWatch vernetzt Absaugtechnik auch ohne verfügbares IT-Netzwerk

AirWatch vernetzt Absaugtechnik auch ohne verfügbares IT-Netzwerk

Detaillierter Nachweis über die Hallenluftqualität bis in den Nanobereich: AirWatch setzt in Produktionshallen einen neuen Standard bei der Anlagenvernetzung in der Luftreinhaltetechnik. Ohne Eingriffe in Unternehmensnetzwerke lässt sich das weiterentwickelte Luftüberwachungssystem von KEMPER auch in Umgebungen mit unzureichender digitaler Infrastruktur integrieren. Dabei wertet es die tatsächliche Menge an ultrafeinen Staubpartikeln aus. Durch die Anbindung an eine internetbasierte Cloud können unterschiedliche Akteure die Systeme per Flottenverwaltung überwachen.

AirWatch ist das zentrale Tool, damit auch kleine und mittlere Betriebe digitale Mehrwerte für die Absaugtechnik erzielen, betont Björn Kemper, Geschäftsführer der KEMPER GmbH: „Viele Produktionsumgebungen verfügen über keine ausreichende digitale Infrastruktur. Ohne verfügbares Netzwerk können wir mittels AirWatch schnell eine autarke Maschine-zu-Maschine-Kommunikation aufbauen.“

Dank der AirWatch-Lösung ist keinerlei zusätzliche Investition in die Infrastruktur nötig. Dies sei auch entscheidend für Unternehmen, die zusätzliche Eingriffe in das eigene Netzwerk aufgrund möglicher Datenrisiken vermeiden möchten.

Autarke Kommunikation dank Mobilfunk-Technologie
Möglich macht diese autarke Funktionsweise die integrierte Mobilfunk-Technologie. KEMPER stattet alle relevanten Anlagen und Geräte in seinem Portfolio aktuell damit aus. Als zentrales Steuerungselement fungiert dabei die internetbasierte Cloud. Diese vernetzt alle Anlagen untereinander.

Um die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation dabei wirksam zu betreiben, verfügt AirWatch über einen hochsensiblen Sensor. Dieser erkennt selbst ultrafeine Staubpartikel, die kleiner als 0,3 Mikrometer sind. Auf Grundlage hinterlegter Arbeitsplatzgrenzwerte werden Absauganlagen und Raumlüftungssysteme bedarfsabhängig gesteuert.

„Durch die Automatisierung der Arbeitsschutz-Prozesse steigern wir die Effizienz in der Produktion, indem sich Mitarbeiter ganz auf ihre primären Aufgaben konzentrieren können“, erklärt Kemper. Die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation ermöglicht einen bedarfsgerechten Anlagenbetrieb und ist dadurch zudem energieeffizient.

Ortsunabhängiges Monitoring mobil oder am PC
Darüber hinaus liefert das Luftüberwachungssystem permanent Werte über die Staubkonzentration an die angeschlossene Cloud-Verwaltung. Diese lassen sich ortsunabhängig über Webbrowser von Smartphone, Tablet oder PC überwachen. Das mehrstufige Verwaltungssystem ermöglicht eine individuell auslegbare Flottenverwaltung, auf die nach Bedarf Unternehmen, Händler, Service und Hersteller zugreifen können.

AirWatch weist die Messwerte als absolute Menge an Partikeln sowie die Verteilung nach ihrer Größe aus, errechnet aber ebenso sehr genaue gewichtsbezogene Werte, wie sie bei Grenzwerten bis heute relevant sind. „Dadurch erhalten Entscheidungsträger in der Produktion ein detailliertes Bild über die Luftqualität, deren Entwicklung im Produktionsprozess und den Nutzen von Absaugtechnik“, sagt Kemper.

Mittels einer Ampel-Visualisierung stellen Unternehmen die Hallenluftqualität transparent für Produktionsmitarbeiter dar. „Unser Luftüberwachungssystem schafft ein Bewusstsein für den Wert sauberer Umgebungsluft und wirkt so auch positiv im Sinne von Mitarbeiterbindung und -gewinnung“, sagt Kemper. Dank einer neuen Sensortechnik in dem weiterentwickelten System erfasst es neben der Partikelkonzentration auch Temperatur- und Luftfeuchtigkeitswerte.

Über die KEMPER GmbH

Die KEMPER GmbH ist ein Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für die metallverarbeitende Industrie. Das mittelständische Familienunternehmen mit Sitz im westfälischen Vreden ist mit seinen hocheffizienten Filtersystemen, die bei der Entstehung von Schweißrauch selbst ultrafeine Feinstäube aus der Luft filtern, Technologieführer. Absaugtische für Schneidprozesse und die gesamte Zubehörkette in Sachen Arbeitsschutz und Luftreinhaltung für die metallverarbeitende sowie Elektro- und Kfz-Industrie zählen zum Produktportfolio. KEMPER wurde 1977 gegründet und beschäftigt heute rund 350 Mitarbeiter. Die Geschäftsführung bilden Björn Kemper und Michael Schiller. Neben dem Hauptsitz in Vreden unterhält das Unternehmen einen Produktionsstandort bei Prag (Tschechien). Über acht Niederlassungen und zahlreiche feste Handelspartner sind die Vredener weltweit vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KEMPER GmbH
Von-Siemens-Str. 20
48691 Vreden
Telefon: +49 (2564) 68-0
Telefax: +49 (2564) 68-120
http://www.kemper.eu

Ansprechpartner:
Tobias Patzkowsky
Sputnik – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 625561-26
E-Mail: patzkowsky@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mobile Software für die Kommissionierung im E-Commerce

Mobile Software für die Kommissionierung im E-Commerce

Stoßen Unternehmen im E-Commerce mit ihrem Unternehmen an Wachstumsgrenzen hat das oft einen Grund. Die Logistik kann nicht im gleichen Maße mitwachsen, wie das operative Umsatzwachstum. Oft werden Kundenbestellungen ausgedruckt und als Packzettel Mitarbeitern gegeben. Dabei werden die technologischen Vorteile mobiler Lösungen nicht genutzt. Die Folge sind Lieferungen nicht bestellter Artikel, fehlerhafte Bestände und arbeits- und kostenintensive Retouren.

COSYS entwickelt seit 1982 mobile Softwarelösungen um für den Materialfluss z.B. beim Wareneingang, Umlagerungen , Inventur oder Kommissionierungen Artikel per Barcode zu identifizieren. Mitarbeiter lernen schnell den Umgang, da die App sich einfach auf einem Smartphone nutzen lässt. Die Barcodeerfassung des Artikeletiketts erfolgt dabei über die Kamera, die mittels COSYS Performance Scanning-Software zum professionellen Barcodescanner wird.

Die COSYS-Warehouse-Software (als Server-Installation oder Cloud) greift dabei lesend auf die Aufträge im Shopsystem / ERP-System zu und stellt diese der Smartphone-App (auch für klassische MDE Geräte verfügbar.) zur Verfügung. Mitarbeiter betreten die Aufträge, dann wird der Auftrag für andere gesperrt. Ist der Auftrag abgeschlossen wird der Status an das ERP-System zurückgeschrieben.

COSYS Software ist verfügbar für unterschiedlichste ERP-Systeme z.B. Afterbuy, Navision, SAP uvm.

Das Komplettpaket

Sie erhalten Ihr Smartphone sofort einsatzfähig. Kontaktieren Sie uns noch heute!

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
FLYACTS GmbH steht mit App zur Diagnose von Gehirnerschütterungen im Finale des Health-i Award

FLYACTS GmbH steht mit App zur Diagnose von Gehirnerschütterungen im Finale des Health-i Award

Die FLYACTS GmbH (www.flyacts.com) aus Jena ist unter den Nominierten für den Health-i Award 2018 (http://bit.ly/Health-i-2018). Am 7. November wird die App-Agentur aus Jena ihre gemeinsam mit der ZNS Hannelore-Kohl-Stiftung entwickelte GET TestAPP  vorstellen. Der von der Techniker Krankenkasse und dem Handelsblatt initiierte und organisierte Health-i Award bringt Unternehmen, Start-ups und junge Talente mit Gesundheitsexperten, Ärzten, Professoren, Journalisten, Bloggern, Unternehmern, Gründern, Business Angels, Managern und Politikern zusammen und regt so den Austausch und die Weiterentwicklung intelligenter gesundheitsfördernder Ideen an.

Die Chancen der Digitalisierung nutzen, um die Welt, in der wir leben, zu verbessern, das ist es, was sich die FLYACTS GmbH seit ihrer Gründung 2011 auf die Fahnen geschrieben hat. Mit Anwendungen für Industrie, Marketing, Sales, Forschung und eben auch die Gesundheitsbranche. Die Möglichkeiten, Verbesserungen zu erreichen, sind vielseitig.

Mit der GET TestApp, die FLYACTS zusammen mit der ZNS Hannelore Kohl Stiftung entwickelt hat, lassen sich Gehirnerschütterungen schnell und zuverlässig erkennen. Denn 60 Prozent aller im Kontaktsport verursachten Gehirnerschütterungen bleiben unentdeckt. Vor allem, weil der Ausfall eines Sportlers auch finanziell dem Verein schadet oder weil Kinder körperliche Veränderungen bei sich selbst noch nicht so gut wahrnehmen können.

“Mobile Endgeräte, wie Smartphones oder Tablets, finden im medizinischen Kontext bislang noch viel zu wenig Anwendung. Dabei sind sie als ständiger Begleiter und mit ihren integrierten Sensoren prädestiniert dafür, medizinische Tests jedem einfach zugänglich zu machen und im Alltag anzuwenden”, so Marcus Funk, Geschäftsführer der FLYACTS GmbH.

Das Unternehmen aus Jena hat im Auftrag der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung die bisherigen Screeningmethoden in eine digitale Anwendung übersetzt, die mögliche Nutzer dort abholt, wo sie stehen: Auf dem Spielfeld.

Die GET TestAPP ist das erste digitale Hilfsmittel, mit dem Gehirnerschütterungen schnell und zuverlässig erkannt werden können. Mit dem Diagnosetool für die Hosentasche können erwachsene und jugendliche Sportler*innen, Trainer*innen sowie Mannschaftsärzte und -ärztinnen schnell und objektiv beurteilen, ob nach einem Schlag auf den Kopf oder einem Sturz eine Gehirnerschütterung vorliegt.

“Wir freuen uns sehr über die Nominierung, durch welche die GET TestApp hoffentlich noch größere Bekanntheit erlangt”, erklärt Marcus Funk. "Denn neben der Nutzung der Anwendung ist auch die Aufklärungsarbeit sehr wichtig, um die teils schwerwiegenden Folgen dieser scheinbar harmlosen Kopfverletzung zukünftig zu reduzieren."

Über die FLYACTS GmbH

Die Vorteile der Digitalisierung nutzbar machen und so die Entwicklung von Unternehmen vorantreiben – das ist das Ziel, welches die FLYACTS GmbH seit ihrer Gründung im Jahr 2011 verfolgt. Als eine der ersten Agenturen setzte das Unternehmen aus Jena auf zukunftsweisende Webtechnologien rund um HTML5. Seitdem hat die unabhängige und inhabergeführte Agentur mehr als 150 Unternehmen beraten und ihnen betriebssystem- und geräteunabhängige Anwendungen für Smartphones, Tablets, Desktop PCs und Wearables entwickelt, die komplexe Prozesse vereinfachen und deren Wirtschaftlichkeit steigern. Zu den Kunden zählen unter anderem die Carl Zeiss Meditec AG, Fresenius und die Commerzbank.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FLYACTS GmbH
Ebertstraße 8
07743 Jena
Telefon: +49 (3641) 55987-90
Telefax: +49 (3641) 55987-99
http://www.flyacts.com/

Ansprechpartner:
Christin Domin
Marketing Manager
Telefon: +49 (3641) 5598793
E-Mail: christin.domin@flyacts.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Krankenhausgruppe AMEOS mit innovativen Multi-Channel – Patientenbefragungen 2.0

Krankenhausgruppe AMEOS mit innovativen Multi-Channel – Patientenbefragungen 2.0

Im Zuge einer Digitalisierungsstrategie setzt die AMEOS Gruppe seit Anfang dieses Jahres auf moderne Befragungsmethoden in ihren Klinika. Dafür entwickelte das Dresdner Unternehmen Spectos GmbH in enger Abstimmung mit der Krankenhausgruppe ein multimediales Befragungssystem zur Steigerung der Patientenzufriedenheit. Mit dem Einsatz unterschiedlicher Erhebungskanäle erhoffen sich die Klinikbetreiber ganzjährig Bewertungen ihrer Patienten zu erhalten und gleichzeitig möglichst viele Patienten für eine Teilnahme an den Befragungen motivieren zu können. Die fortlaufenden Ergebnisse aus den Befragungen fließen in das Qualitätsmanagement ein.

Auf unterschiedliche persönliche Kommunikationspräferenzen eingehend, werden den Patienten in den Krankenhäusern der AMEOS Gruppe vielfältige Wege geboten, ihren Krankenhausaufenthalt zu bewerten. Durch Zugangsschlüssel wird sicherstellt,  dass eine Befragung nur einmalig durchgeführt werden kann. Zusätzlich zu den Feedback-Terminals an jedem Standort kann die Umfrage neben der digitalen Form per Computer oder Smartphone auch auf dem klassischen Wege  über Papierfragebogen beantwortet werden. Die papiergebundenen Daten werden dann von der Spectos GmbH digitalisiert.

Gemeinsam mit den Experten der Spectos GmbH wurde ein einheitlicher Fragebogen für alle Bereiche und Stationen entwickelt, um einzelne Prozessschritte von der Aufnahme bis zur Entlassung eines Patienten auswerten zu können. Alle Ergebnisse aus den Befragungen werden zentralisiert in einem Healthcare Cockpit als Webapplikation dargestellt. Damit können aktuelle Entwicklungen in Echtzeit auf Ebene von Kliniken, Stationen und Fachabteilungen verfolgt werden. Über ein Rollenkonzept wird der Zugriff auf die Daten gesteuert.

Seit dem Einsatz des multimedialen Befragungssystems verzeichnet die Krankenhausgruppe eine kontinuierliche Response der Patienten. Das Rollout auf alle Krankenhäuser der AMEOS Gruppe ist voraussichtlich Ende dieses Jahres abgeschlossen. Perspektivisch gibt es bereits erste Überlegungen, Befragungen für Mitarbeiter und einweisende Ärzte auf gleiche Weise zu realisieren.

Über AMEOS Gruppe

Die AMEOS Gruppe beschäftigt 13.000 Mitarbeitende in 78 Einrichtungen an 42 Standorten im deutschsprachigen Raum. Sie zählt damit zu den wichtigen Gesundheitsversorgern im deutschsprachigen Raum. Unsere Krankenhäuser, Pflege- und Eingliederungseinrichtungen verbinden hochwertige medizinische und pflegerische Leistungen mit Wirtschaftlichkeit und Menschlichkeit. Sie bieten der breiten Bevölkerung in regionalen Netzwerken eine umfassende Versorgung.

Über Spectos GmbH

Die Spectos GmbH mit Hauptsitz in Dresden bietet Dienstleistungen und Tools zu Qualitätsverbesserungen von Kernprozessen in Unternehmen an. Dies betrifft vor allem die Bereiche Kundenzufriedenheit/-bindung, Service-Qualität und Prozessoptimierung. Als international agierendes, unabhängiges Institut für Marktforschung und Performance Management unterstützen die Expertenteams der Spectos GmbH Unternehmen dabei, hochwertige Daten in Echtzeit zu erheben, zu analysieren und für die tägliche Verbesserung von Serviceprozessen in Online-Cockpits bereit zu stellen. Die Lösungen finden Einsatz in den Branchen Post & Logistik, Healthcare, Mobility, Automotive und vielen mehr.

Über die Spectos GmbH

Die Spectos GmbH bietet Dienstleistungen und Tools zu Qualitätsverbesserungen von Kernprozessen in Unternehmen an. Dies betrifft vor allem die Bereiche Kundenzufriedenheit und Kundenbindung, Service-Qualität und Prozessoptimierung. Die Expertise der Spectos GmbH erstreckt sich über Markt- und Sozialforschung bis hin zum Qualitätsmanagement-System Six Sigma.

Als international agierendes, unabhängiges Institut für Marktforschung und Performance Management unterstützen die Expertenteams der Spectos GmbH Unternehmen dabei, hochwertige Daten in Echtzeit zu erheben, zu analysieren und für die tägliche Verbesserung von Serviceprozessen in Online-Cockpits bereit zu stellen – getreu der Unternehmensphilosophie: Bessere Ergebnisse durch bessere Steuerung.
Spectos bietet pass genaue Branchen-Lösungen an für:

– Post & Logistik
– Healthcare
– Mobility/ ÖPNV
– Automotive

Weitere Informationen unter https://www.spectos.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Spectos GmbH
Theaterstraße 6
01067 Dresden
Telefon: +49 (351) 320250
Telefax: +49 (351) 465610-42
https://www.spectos.com

Ansprechpartner:
Susann Heller
Spectos GmbH
Telefon: +49 (351) 32025-206
E-Mail: susann.heller@spectos.com
Nadia Hilger
Manager Marketing
Telefon: +49 351 32025253
E-Mail: nadia.hilger@spectos.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ADITUS macht digitale Ticketing Prozesse REAL

ADITUS macht digitale Ticketing Prozesse REAL

Überzeugt war die Messe München GmbH von den innovativen Produkten der ADITUS GmbH schon bei der Vergabe ihrer Ausschreibung „Zutrittsmanagement, Registrierung und Ticketing“. Nun bestätigt sich auch live, worauf eineinhalb Jahre hingearbeitet wurde. Im Rahmen der EXPO REAL 2018 vom 8. bis zum 10. Oktober in München hat ADITUS vollumfänglich überzeugt. Die bestehende Ticketing-Lösung wurde in den vergangenen Monaten mit Hochdruck gegen modernste Technologie von ADITUS ausgetauscht, die von der Online-Registrierung bis zum Self-Badging-Gate die Customer Journey begleitet. Auch die Aussteller profitieren durch das Exhibitor-Service-Center von den Neuerungen. Nach erfolgreicher Umrüstung von über 120 Drehkreuzen sind die Vorteile des neuen Systems im Eingang sichtbar und spürbar, der Besucherandrang war in nur wenigen Minuten aufgelöst – und das bei gleichzeitigem Badgedruck für jeden Aussteller und Besucher. Der gesamte Einlassprozess inklusive Badgedruck benötigt keine drei Sekunden.

„Der Badgedruck am Gate ist eines der Highlights bei der Systemumstellung in München. Hier wird die Verbesserung und Digitalisierung der Prozesse für den Besucher greifbar. Obwohl mit dem Badgedruck ein neuer Prozess hinzukommt, wird es für den Teilnehmer einfacher und schneller: Besucher können sich ganz einfach mobil im Eingang registrieren, öffnen ihr Ticket auf dem Smartphone, Tablet oder der Smartwatch und bekommen damit am Drehkreuz beim Eintreten ihr Badge. Trotz der komplexen Vorgänge bleibt die Usability für den Besucher simpel. Damit haben wir den wichtigsten aller Meilensteine im Projekt gemeistert,“ betont Marc Luzoff, Geschäftsführer von ADITUS und ergänzt: „Der Anspruch der Messe München an ein modernes Gesamtsystem für seine Teilnehmer war extrem hoch. Wir sind stolz, über den Erfolg der ersten Messe zu berichten. Unser Dank gilt allen Projektbeteiligten und dem Team der Messe München.“

Über Messe München

Die Messe München ist mit über 50 eigenen Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Insgesamt nehmen jährlich über 50.000 Aussteller und rund drei Millionen Besucher an den mehr als 200 Veranstaltungen auf dem Messegelände in München, im ICM – Internationales Congress Center München, im MOC Veranstaltungscenter München sowie im Ausland teil. Zusammen mit ihren Tochtergesellschaften organisiert die Messe München Fachmessen in China, Indien, Brasilien, Russland, der Türkei, Südafrika, Nigeria, Vietnam und im Iran. Mit einem Netzwerk von Beteiligungsgesellschaften in Europa, Asien, Afrika und Südamerika sowie rund 70 Auslandsvertretungen für mehr als 100 Länder ist die Messe München weltweit präsent.

Über die ADITUS GmbH

ADITUS entwickelt seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 Lösungen für die Bereiche Ticketing, Einlasskontrolle, Besucherregistrierung und CRM. Die Produkte haben eine klare Ausrichtung auf Fach- und Publikumsmessen sowie Kongresse mit komplexen Anforderungen. Durch diese Fokussierung und die ständige Weiterentwicklung der Standardprodukte in enger Zusammenarbeit mit den Kunden ist ADITUS Innovationsmarktführer im Ticketing für anspruchsvolle Messe- und Eventveranstalter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADITUS GmbH
Karlsruher Straße 4
30880 Laatzen
Telefon: +49 (511) 866557-30
Telefax: +49 (511) 866557-57
http://www.aditus.de

Ansprechpartner:
Hersa Keggenhoff
Telefon: +49 (511) 866557-34
E-Mail: h.keggenhoff@aditus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Progressive Web App (PWA) von Worldsoft

Progressive Web App (PWA) von Worldsoft

Mobil First: Immer mehr Menschen nutzen das Smartphone um ins Internet zu gehen. Will man neben einer Homepage im Responsive Design auch noch mit einer schicken nativen App glänzen, wird es in der Regel ziemlich teuer.

Die progressive Web App (PWA) von Worldsoft kombiniert die Vorteile einer schicken App mit den Vorteilen einer Website und ist erschwinglich. Ein automatisch generierter QR-Code verbindet die App mit Drucksachen. 

Die PWA kann über jedes Endgerät online aufgerufen werden. Sie verfügt dabei über Funktionen einer nativen App wie z.B. Add to Homescreen, Push-Nachrichten empfangen, Anfragen stellen, Reservierungen machen, Produkte bestellen oder Gutscheine einlösen.

Die App funktioniert unabhängig von iOS und Android und muss nicht aus einem App Store geladen werden. Sie ist sofort bei Aufruf der URL oder des QR-Codes einsatzbereit und funktioniert auf jedem Smartphone und Tablet.

Geringere Entwicklerkosten, keine Updatekosten, Optik und Bedienbarkeit einer App sind vielversprechende Vorteile. Durch den Worldsoft App-Generator ist eine eigene Smartphone-App jetzt günstig zu realisieren und kostet nur 4,90 Euro/Monat.

Mit einer eigenen App holt man die Kunden da ab wo sie sind: Am Smartphone!  

Mehr Informationen zur Smartphone App (PWA): https://www.worldsoft.info/70

 

Über die WORLDSOFT AG

Die Worldsoft AG mit Sitz in Pfäffikon SZ, Schweiz, ist ein führender Anbieter von E-Business-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen und wurde im Jahr 2000 gegründet. Die Web- und Business Lösungen von Worldsoft, werden als Software als Service auf günstiger Mietbasis (Cloud Computing) angeboten.

Weitere Informationen:
http://www.worldsoft.info

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WORLDSOFT AG
Churerstrasse 158
CH8808 Pfäffikon
Telefon: +41 (44) 53345-45
Telefax: +41 (44) 53345-46
http://www.worldsoft.info

Ansprechpartner:
Gert F. Lang
CEO
Telefon: +41 (44) 53345-45
E-Mail: lang@worldsoft.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Lassen wir die Bücher sprechen – Augmented Reality als Chance für den Buchmarkt

Lassen wir die Bücher sprechen – Augmented Reality als Chance für den Buchmarkt

Interaktive Printbücher, Grüße des Autors als Video auf dem Cover, Spannung steigern durch interaktive Passagen im Krimi, Reisebücher mit unmittelbaren Eindrücken vom Reiseziel als Film oder Animation, Musik Playlist passend zur Buchszene und das täglich tauschbar  – Snipsl Media GmbH startet zur Frankfurter Buchmesse die Augmented Reality Plattform Snipsl-AR und bietet Selfpublishern und Verlagen an, Augmented Reality kostenlos zu testen.

"Wir lieben Bücher, egal ob aus Papier oder Bits und Bytes", erklärt Jan Tänzler, Geschäftsführer der Snipsl Media GmbH. "Und wir möchten, dass jeder kostenlos die Möglichkeiten ausprobieren und die Chancen nutzen kann, die Augmented Reality für Bücher bedeutet, ob er nun Selfpublisher oder Verlagsautor ist."

Mit der Snipsl-AR Plattform (www.snipsl-ar.de)  haben Autoren die Möglichkeit, ihre Cover oder Textstellen mit AR zu erweitern, ohne das Medium zu verändern. Der Leser lädt die AR App kostenlos auf sein Smartphone und erhält an den entsprechenden Stellen des Buches die Videos, Audios, Zusatzinfos, 3D Dateien oder Animationen.  Autoren und Verlage brauchen keine besonderen Programmierkenntnisse oder externe Agenturen, da das AR System von Snipsl für den Anwender programmiert wurde. Auch der stationäre Buchhandel kann über Augmented Reality seine Attraktivität steigern und den Lesern auf neuen Wegen mehr Lust auf das Printbuch machen.   

Mit Augmented Reality verknüpfte Bücher können spannende, für den Leser kostenlose Zusatzinhalte abspielen und bieten damit die Möglichkeiten für ein breiter gefächertes Storytelling und eine anschaulichere Vermittlung von Inhalten.

"Es macht einfach unglaublich viel Spaß, alle Vorteile von AR zu nutzen", sagt Jasmin Wollesen, Gesellschafterin der Snipsl Media GmbH und selbst Autorin. "Endlich können sich Wörter mit allem verbinden, was wir lieben. Und das Medium Buch erhält eine ganz neue Qualität, denn wenn ich als Autor, sooft ich möchte, eine neue Video- oder Audiodatei auf mein Cover, meine Textstelle oder auch mein Lesezeichen laden kann, könnte der Leser ja was verpassen. AR ist kein Hype, sondern die Zukunft und für Bücher besonders geeignet. Deshalb haben wir uns auch dazu entschlossen, alle Autor en die Plattform kostenlos ausprobieren zu lassen." 

Jetzt schon informieren und registrieren auf www.snipsl-ar.de

Start der Beta-Test-Phase pünktlich zur Frankfurter Buchmesse am 10.10.

Die Snipsl Media GmbH treffen Sie auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 3.0 Stand J35.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Snipsl Media GmbH
Colonnaden 51
20354 Hamburg
Telefon: +49 (40) 3496167-27
Telefax: +49 (40) 3496167-29
http://www.snipslmedia.de

Ansprechpartner:
Jasmin Wollesen
Telefon: +49 (173) 5150691
E-Mail: jasmin@snipsl.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Innovative Software ermöglicht transparenten Datenaustausch bei der Warenauslieferung

Innovative Software ermöglicht transparenten Datenaustausch bei der Warenauslieferung

Transport- und Logistiknetzwerke sind zum überwiegenden Teil von der Informationstechnik geprägt. Leistungsfähige und innovative Software ist in der Lage, sämtliche interne und externe Prozesse der Supply Chain (Lieferkette) abzudecken.
Stets aktuelle und transparente Daten müssen darüber Auskunft geben, wo und in welchem Status sich Waren und Güter befinden.

Um dies zu gewährleisten hat die COSYS Ident GmbH im Transport und Logistik Bereich die COSYS Mobile (MDE) Softwarelösung „Verlade- und Ablieferscanning“ entwickelt und perfektioniert.

Vorteile der COSYS Mobile (MDE) Softwarelösung für das Verlade- und Ablieferscanning:
– Auftrags- und Tourenübersicht
– Datenübertragung per WLAN/UMTS
– Auswertungsmöglichkeiten auf Touren-/Lieferschein-/Paketebene
– Tagesbericht (Modul Mobile Sales)
– Auswertungsmöglichkeiten auf Touren-/Lieferschein-/Paketebene
– Tagesbericht (Modul Mobile Sales)
Verladung/Ladeliste:
– Manuelle Verdichtung von Packstücken
– Nachsynchronisieren von neu hinzugekommen Lieferscheinen
Auslieferung:
– Dokumentation per Unterschrift, Foto, GPS Koordinate
– Annahmeverweigerung von Lieferscheinen/Paketen

COSYS bietet die COSYS Mobile (MDE) Softwarelösung „Verlade- und Ablieferscanning“  als Komplettlösung – bestehend aus mobiler Software auf dem MDE-Gerät (Handscanner, Smartphone, Tablet, etc.), browserbasierter Software COSYS WebDesk (Frontend), Backend und weiteren Projektservices. Unsere mobilen Lösungen werden mittels WebService und ERP-spezifischem Importer/Exporter an das jeweilige Warenwirtschaftssystem angebunden.

Von der Testphase und Hardwareauswahl über den Rollout bis hin zu Support-Leistungen und  Reparaturen bietet COSYS alles „aus einer Hand“ und ist zuverlässiger Panter für Innovationen, Digitalisierung und Optimierungen Ihrer Geschäftsprozesse.

Verlassen auch Sie sich auf unsere COSYS Mobile (MDE) Softwarelösung „Verlade- und Ablieferscanning“ und Sie werden sehen wie schnell die Verladung und Auslieferung von Waren und Gütern abgewickelt werden können.
Zudem sind auch Einsteiger mit unserer, durch die einzelnen Arbeitsabläufe führenden Software in der Lage, alle Prozesse problemlos abzuwickeln – von der Bereitstellung der Waren über die Verladung bis zur Auslieferung bei Kunden oder Retouren.

Viele Unternehmen aus der Transport- und Logistikbranche vertrauen seit Jahren auf unsere MDE Lösungen.

Mehr zum Thema unter: https://www.cosys.de/tms-transport-management-system

Weitere COSYS Lösungen und Module zur Erweiterung Ihrer Transortlösung:
SCM Supply Chain Management
COSYS Produktion Management
COSYS Warehouse Management
COSYS Paket Management
COSYS CRM und Sales Management
COSYS Retail Management
COSYS Inventurservice

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Alle Kontakte, immer und überall

Alle Kontakte, immer und überall

Mit der neuen ContactsPush-App lassen sich Kontakte vom Smartphone ganz einfach auf die Mobilteile der Gigaset IP Telefone zuhause übertragen. Das ist praktisch, komfortabel und spart Zeit: Der Nutzer hat stets die gleichen Kontakte auf all seinen Geräten – ganz ohne zu tippen. Die überarbeitete ContactsPush-App von Gigaset kommt mit vielen Verbesserungen bei der Synchronisation und Verwaltung der Kontakte und ist ab sofort kostenlos zum Download in den App Stores von Google und Apple verfügbar.

Im Smartphone läuft heute alles zusammen – vom Terminkalender bis zur Fotosammlung, von Chats mit Freunden und Familie bis hin zu den gut gehüteten und gepflegten Kontaktdaten. Was früher im zerknitterten Notizbüchlein stand, existiert heute meist nur noch virtuell: Handy-, Büro- und Privatnummern, E-Mail- und Postadressen werden häufig vom Smartphone aus mit Cloud-Diensten synchronisiert und von Handy zu Handy mitgenommen. Nur vor dem eigenen Zuhause machte die vernetzte Welt bislang halt: Die Kontakte im Mobilteil des Festnetztelefons waren unvollständig oder veraltet. Wollte man das ändern, musste man wie zu den Anfangszeiten der SMS über die numerische Tastatur tippen – und das ohne komfortable Texterkennung.

Nie wieder ‚unbekannt‘
Die neue kostenlose ContactsPush-App lässt Smartphones und die Mobilteile der Gigaset IP-Telefone miteinander kommunizieren. Einfach App für Android oder iOS herunterladen und das Smartphone mit dem heimischen WLAN verbinden. Die App zeigt sofort die im lokalen Netzwerk adressierbaren Telefonsysteme und die angemeldeten Mobilteile. Die Kontakte aus dem Handy können dann an bis zu sechs Mobilteile gesendet werden – damit sind auch Festnetztelefone immer auf dem neuesten Stand und in der Lage, bekannte Anrufer mit ihrem Namen anzeigen.

Oma gibt’s nur einmal
Bei der neuen ContactsPush-App haben die Entwickler von Gigaset vor allem Wert auf intuitive Bedienbarkeit gelegt. Gezielt können einzelne Kontakte übertragen werden – oder auf Wunsch das komplette Adressbuch. Die App hat auch die bereits vorhandenen Kontakte im Blick und vermeidet ungewollte Doubletten. Dabei hilft die Option, nur einen Nummerntyp pro Eintrag zu übernehmen – also nur eine Mobilnummer, eine Büronummer oder eine private Telefonnummer. Kontakte können auf Wunsch vor der Übertragung auch vom Zielgerät gelöscht werden. So finden sich alle Kontaktdaten zu einer Person an einer Stelle – und Oma taucht auch wirklich nur einmal namentlich im Adressbuch auf.

Von Gigaset, für alle
Die neue ContactsPush-App ist kompatibel mit allen Samsung Galaxy Smartphones (ab Android Version 6.0), Apple iPhones ab 5s und natürlich den Gigaset Smartphones. Alle IP-basierten Systeme von Gigaset (z.B. C430A GO oder C430IP) und Desktop-Systeme mit Internetzugang (z.B. DX800A all-in-one oder DL500A) unterstützen die App. Weitere Infos sowie eine Liste kompatibler Geräte findet sich hier.

Über die Gigaset Communications GmbH

Gigaset ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der premium Kommunikationstechnologie. Die Gesellschaft ist Europas Marktführer bei DECT-Telefonen und rangiert entsprechender Weise auch international mit etwa 900 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in circa 70 Ländern an führender Stelle. Die Geschäftsaktivitäten beinhalten neben DECT-Telefonen auch ein umfangreiches Smartphone Portfolio, Cloud-basierte Smart Home Sicherheitslösungen sowie Geschäftstelefonie-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gigaset Communications GmbH
Bernhard-Wicki-Str. 5
80636 München
Telefon: +49 (89) 444456866
Telefax: +49 (89) 444456933
http://gigaset.com

Ansprechpartner:
Raphael Dörr
Senior Vice President Corporate Communications & Investor Relations
Telefon: +49 (89) 444-456602
E-Mail: raphael.doerr@gigaset.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Paketverteilung und Logistik im Unternehmen – innovativ und ohne Nutzung von Papier

Paketverteilung und Logistik im Unternehmen – innovativ und ohne Nutzung von Papier

Eingehende sowie ausgehende Pakete im Unternehmen bis zu ihrem Empfänger nachverfolgen?!

Sicherstellen, dass keine Pakete mehr falsch zugestellt werden oder verloren gehen?

Den Empfänger automatisch benachrichtigen sobald ein Paket für ihn eingetroffen ist und ausgeliefert oder selber abgeholt werden kann?!

Die Verfolgung der Pakete so transparent wie möglich und ohne Nutzung von Papier ermöglichen (inkl. digitaler Unterschriftserfassung und Foto-/Schadensdokumentation)?!

→ Das alles, geht mit der Softwarelösung „COSYS Paket Management“.

Die COSYS Paket Management Komplettlösung, bestehend aus mobiler App auf Ihrem Smartphone, professionellem MDE Gerät, Handscanner oder Tablet und Backend ermöglicht die digitale Paketverwaltung und stets transparente und aktuelle Daten.

Interne Paketlogistik, Hauspostverteilung, Paketverbringung im Unternehmen
Speziell für die interne Logistik und Verteilung von Paketen im Unternehmen (Hauspostverteilung) hat COSYS die Softwarelösung „COSYS Paket Management Inhouse“ entwickelt und weiter perfektioniert.

So ist es einfacher denn je, Pakete im Unternehmen zu erfassen und dem richtigen Empfänger zuzuordnen (Modul: Paketannahme KEP). Im Anschluss können die Pakete entweder selbst abgeholt (Modul: Selbstabholung) oder durch eine interne Auslieferung beispielweise an den Arbeitsplatz oder in die Abteilung der Empfängers geliefert werden (Modul: Auslieferung). Den Empfang der Pakete bestätigt der Empfänger jeweils durch seine Unterschrift. Besonderheiten wie Beschädigungen am Paket können Sie problemlos über das Foto-Feature erfassen und Markierungen vornehmen.

Infomieren Sie sich noch heute zum Thema unter: https://www.cosys.de/paket-management/inhouse-logistik

COSYS Paket Management Apps im App Store und Play Store
Unsere COSYS Paket Management Cloud Apps sind (mit allen Basisprozessen der Paketverwaltung/Paketlogistik inkl. Backendzugang) als Demo-Version zum kostenlosen Download im Apple App Store und Google Play Store erhältlich.

Zur Übersicht der COSYS Paket Management Cloud Apps im Apple App Store geht es HIER.
Zu unseren Apps im Google Play Store gelangen Sie HIER.

Auch interessant
Unsere COSYS Softwarelösungen sind stets modular aufgebaut und können jederzeit um weitere Module beispielsweise aus dem Bereich der Lagerverwaltung oder dem Transport Management erweitert werden. Gern gehen wir auch kundenspezifisch auf Ihre Anforderungen ein.

Dank umfassender Auswahl an Hardware, Pre- sowie After Sales Services und COSYS langjähriger Erfahrung im Bereich Softwarelösungen und ERP-Anbindungen, erhalten Sie bei uns nicht nur alles „aus einer Hand“, sondern gleichzeitig einen zuverlässigen Partner für Digitalisierungssprünge.

 
Mehr zum Thema:
SCM Supply Chain Management
COSYS Transport Management
COSYS Warehouse Management
COSYS Paket Management
COSYS Lösungen und Schnittstellen zu Ihrer Warenwirtschaft
COSYS MDE-Geräte, Handscanner, Smartphones und Tablets
COSYS Services & Support

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.