Deutsche Rentenversicherung setzt bundesweit KI-gestützte Software für die Unterstützung ihrer Sachbearbeitung ein

Deutsche Rentenversicherung setzt bundesweit KI-gestützte Software für die Unterstützung ihrer Sachbearbeitung ein

Die Deutsche Rentenversicherung mit ihren 16 Trägern ist mit über 56 Millionen Versicherten und 21 Millionen Rentnern eine der größten Rentenversicherer weltweit. Die ca. 60.000 Mitarbeiter müssen jährlich über 1,6 Millionen Rentenneuanträge und zudem Waisenrenten, Millionen von Rehabilitationsanträgen u.a.m. bewältigen. Gleichzeitig erfordern gesetzliche Änderungen wie aktuell die geplante Mindestrente nach 35 Jahren regelmäßig erhebliche Erweiterungen und Änderungen in den Prozeduren und zugehörigen Dokumentationen.

Die Regularien rund um die Rente, welche die Sachbearbeiter/innen zur Erfüllung ihrer Aufgaben berücksichtigen müssen, werden in mehreren 10.000 Dokumenten (die sich von Gesetzen abgesehen pro Träger und Bundesland auch noch unterscheiden) festgehalten und fortgeschrieben. Angesichts der Komplexität und des Volumens der zu bewerkstelligenden Aufgaben ist die jederzeitige bedarfsgerechte und präzise ad hoc Bereitstellung der zur Abwicklung einer Aufgabe benötigten Informationen aus dieser Fülle von Dokumenten von höchster Bedeutung. Deswegen wurde 2018 das Projekt „Modernisierung integriertes Verfahren Arbeitsanweisungen 4.0“ mit dem Ziel der Bereitstellung entsprechender Wissensbanken mit der KI-Technologie der Theum AG aufgesetzt.

Der Rollout der Lösung wurde nun Anfang 2020 bundesweit bei allen Trägern vorgenommen und steht kurz vor dem Abschluss. In den kommenden Monaten wird die neue Lösung sukzessive in Produktion genommen. Projektleiter Marc Stahr von der Deutschen Rentenversicherung Bund Würzburg meint: „Mit Theum können wir unseren Mitarbeiter*Innen benötigte Informationen aus tausenden Dokumenten mit wenigen Klicks für die gerade anstehende Aufgabe sofort nutzbar bereitstellen. Theum ermöglicht uns eine erhebliche Reduktion des Aufwandes pro Vorgang und hilft uns zudem, Fehler und resultierende Folgekosten zu vermeiden. Was wir an Theum besonders schätzen, ist – dass der Zugriff auf prozedurales Wissen wirklich vereinfacht wird.“  


Über die Theum AG

Die in der Region Stuttgart ansässige Theum AG entwickelt KI-gestützte Software für einen intelligenten und wirksamen Zugang zu dokumentiertem Unternehmenswissen. Die Theum Software lernt aus Dokumenten und liefert zu jeder Recherche in Sekundenschnelle alles Wichtige – präzise extrahiert und übersichtlich zusammengestellt in einer sofort nutzbaren Antwort.

Theum wird von Unternehmen und Organisationen weltweit erfolgreich für das Wissensmanagement rund um Richtlinien, Normen, Verfahren, Dokumentationen, Ratgebern, Projektakten, Fachmitteilungen, Studien, Serviceinformationen, Risikomanagement u.a.m. eingesetzt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Theum AG
Schoenbergstrasse 45
73760 Ostfildern (Stuttgart)
Telefon: +49 (711) 4510000
Telefax: +49 (711) 45100020
http://www.theum.com

Ansprechpartner:
Paul Caspers
Vorstand
Telefon: +49 (711) 45100010
Fax: +49 (711) 45100020
E-Mail: pcaspers@theum.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.