Monat: August 2019

Business Reloaded: Überzeugende Kundenlösungen zur konsequenten Digitalisierung von Unternehmen

Business Reloaded: Überzeugende Kundenlösungen zur konsequenten Digitalisierung von Unternehmen

Unternehmen erfahren beim DSAG Jahreskongress am Stand von Scheer wie sich SAP S/4HANA und SAP C/4HANA nahtlos ergänzen und so Kundenbeziehungen vom Erstkontakt bis zur Service-Abwicklung optimiert werden. Mit den integrierten Cloud-Lösungen der SAP C/4HANA-Suite erhalten Unternehmen differenzierte und personalisierte Impulse für das Kundenbeziehungsmanagement (CRM). Scheer unterstützt sie dabei, über diese Plattform ein genaues Verständnis ihrer Kunden zu erhalten und  proaktiv auf deren Anforderungen zu reagieren. Den sicheren Weg von Unternehmen in die Cloud begleitet Scheer Managed Services u.a. mit der Microsoft Lösung Azure Cloud-Plattform für neueste SAP Lösungen.

"Und Action! Digitalisierung konsequent machen", das ist das Motto des DSAG-Jahreskongress 2019 (17. bis 19. September 2019 in der Messe Nürnberg). Es soll Unternehmen Mut machen, die digitale Transformation als Chance zu begreifen und sich den dazugehörigen Aufgaben zu stellen. Die Scheer Prozess-Experten greifen am Stand K2 in Halle 12 dieses Motto gezielt auf: In großen Lettern prangt die Frage „SAP S/4HANA  =  Business Reloaded? Diesmal richtig – prozessorientiert!  Viele Kundenprojekte der Scheer GmbH belegen, dass nur durch eine prozessgestützte Vorgehensweise die vielen notwendigen Einzelschritte der digitalen Transformation erfolgreich umgesetzt und so greifbare Erfolge bei der Einführung der neuen Technologien erzielt werden können.

Dazu Scheer CEO Mario Baldi: „Viele SAP Anwender sind verunsichert, wenn es um den richtigen Weg in die neue SAP S/4HANA Welt geht. Die Pfade zum Erfolg führen dabei sowohl über Analyse und Optimierung der Unternehmensprozesse als auch über die richtige Vorgehensweise bei der Implementierung der neuen ERP Technologie. Mit unseren Praxisbeispielen werden wir den Messe-besuchern vor Ort klare Orientierung dazu geben können, wie man Digitalisierung nicht nur als Chance begreift, sondern diese Chance auch erfolgreich nutzt.“

Über die Scheer GmbH

Die Scheer GmbH unterstützt als Consulting- und Software-Haus Unternehmen bei der Entwicklung neuer Businessmodelle, bei der Optimierung und Implementierung effizienter Geschäftsprozesse sowie beim verlässlichen Betrieb ihrer IT. Ein besonderer Schwerpunkt in der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen liegt darin, Unternehmen branchenbezogen bei der digitalen Transformation zu begleiten.

Für ihre Kunden ist die Scheer GmbH neue Partnerschaften, etwa mit SAP in den Bereichen Hybris und SAP S/4HANA, eingegangen. Mit der innovativen Softwarearchitektur Scheer BPaaS (Business Process as a Service) und aktuellen Weiterentwicklungen von ARIS Lösungen unterstützt die Scheer GmbH Unternehmen verlässlich auf ihrem Weg zu digitalen Geschäftsmodellen. Dabei profitieren Kunden von tiefer Branchenkompetenz aus vielfältigen Beratungsprojekten, die auf Wunsch auch die IT Umsetzung mit SAP und die Möglichkeit, die Anwendungen im Scheer eigenen Rechenzentrum betreuen zu lassen, umfassen.

Der Professor für Wirtschaftsinformatik, Erfinder des ARIS-Konzeptes und Unternehmer August-Wilhelm Scheer ist Gesellschafter und Beiratsvorsitzender der Scheer GmbH. Er fördert sie durch seine langjährige Erfahrung in der IT Branche. Prof. Scheer steht auch für den engen Austausch mit Wissenschaft und Forschung, der die Innovationskraft des wachstumsstarken Unternehmens sichert.

International ist die Scheer GmbH durch Scheer Österreich, Scheer Niederlande, Scheer Türkei und Scheer E2E Schweiz vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scheer GmbH
Uni-Campus Nord
66123 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 96777-0
Telefax: +49 (681) 96777-100
http://scheer-group.com

Ansprechpartner:
Irmhild Plaetrich
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (172) 4580308
E-Mail: irmhild.plaetrich@scheer-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Laudert Connect | 10. OKTOBER 2019 | Victorinox, Schweiz (Konferenz | Ibach SZ)

Laudert Connect | 10. OKTOBER 2019 | Victorinox, Schweiz (Konferenz | Ibach SZ)

Laudert Connect geht in die zweite Runde: Gewinnen Sie neue Perspektiven rund um die effiziente Produktkommunikation – messerscharf und on demand.

Um im starken Wettbewerbsumfeld als Unternehmen langfristig erfolgreich zu sein, müssen Strategien verändert, angepasst, neu gedacht werden – auch in der Produktkommunikation. Erfahren Sie aus erster Hand, wie die beiden Schweizer Traditionsunternehmen Victorinox und die KOCH Group ihre Cross-Channel-Strategie mit dem Einsatz von Database Publishing optimieren und warum Print nach wie vor eine große Rolle spielt.

Wir laden Sie herzlich zu einem Erfahrungsaustausch mit Experten der Branche ein. Lassen Sie sich von bewährten Lösungen überzeugen und von Neuheiten aus erster Hand inspirieren. Viele Gespräche und aufschlussreiche Diskussionsrunden erwarten Sie bei unserem Gastgeber Victorinox in der Schweiz.

Hinweis: Die Anmeldedeadline ist der 20.09. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Ihr Platz ist daher erst gesichert, wenn von uns bestätigt.

 

Eventdatum: Donnerstag, 10. Oktober 2019 12:00 – 16:45

Eventort: Ibach SZ

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Laudert GmbH + Co. KG
Von-Braun-Straße 8
48691 Vreden
Telefon: +49 (2564) 919-0
Telefax: +49 (2564) 919-100
http://www.laudert.com

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
DMEXCO 2019: PROMATIS Customer Experience-Lösung auf der Überholspur

DMEXCO 2019: PROMATIS Customer Experience-Lösung auf der Überholspur

Europas größte Fachmesse für digitales Marketing steht vor der Tür. Auf der DMEXCO 2019 in Köln erwartet Marketer vom 11. – 12. September unter dem Motto „Trust in you“ ein Event der Superlative. DMEXCO versteht sich als Community und zentraler Treffpunkt aller wichtigen Entscheidungsträger aus digitaler Wirtschaft, Marketing und Innovation. Hier kommen Branchenführer, Marketing- und Medienprofis sowie Technologie- und Innovationstreiber an zentraler Stelle zusammen, um gemeinsam die digitale Agenda zu definieren. PROMATIS – Spezialist für Intelligente Geschäftsprozesse und Oracle Digitalisierungslösungen – präsentiert sich erstmalig auf der weltweiten Leitmesse innerhalb des Oracle Partnerstands (Halle 6, Stand C31) und stellt den internationalen Fachbesuchern seine ganzheitliche und damit nachhaltig erfolgreiche Customer Experience-Lösung (CX) vor, die einen 360- Grad-Blick auf den Kunden ermöglicht.

Künstliche Intelligenz, Conversational Marketing, Voice Interfaces – die Liste der aktuell diskutierten Trends und Themen im Marketing ist lang und ständig rücken Neuerungen und Weiterentwicklungen in den Fokus der Digital- und Marketingbranche. Doch wie sieht es in der praktischen Anwendung aus? Im Alltag der Marketer sind die Prioritäten in der Bedeutung für das Tagesgeschäft durchaus unterschiedlich verteilt. Im Grunde ist wichtig, neue Käufer zu gewinnen – noch wichtiger ist es jedoch, die Kunden zu halten. Mit der mehrkanaligen Flexibilität der Oracle Marketing Cloud kann die Kundenbindung über mehrere Berührungspunkte hinweg verbessert werden – von der ersten Interaktion eines Käufers mit der Marke bis hin zu den Aktivitäten nach dem Kauf. So wurde Oracle nicht umsonst als Marktführer für digitales Marketing in „The Forrester Wave“ mit der höchstmöglichen Punktzahl für Datenmanagement und Lead-Pflege ausgezeichnet (B2B Marketing Automation Platforms, Q4 2018*).

Denn Kunden von heute sind anspruchsvoll und erwarten relevante Botschaften und Inhalte, die auf allen Geräten und Kanälen in der gesamten Funktionalität verfügbar sind und dabei exklusiv die jeweiligen Interessen betrachten. Jede Customer Journey ist so einzigartig wie jeder einzelne Kunde – es muss sichergestellt werden, dass die Kundenerlebnisse persönlich sind. Nur mit der richtigen CX-Lösung kann mit jedem Kunden abteilungsübergreifend und über alle Kanäle daten- und verhaltensbasiert interagiert werden. Genau hier setzt PROMATIS mit seinen exzellenten Geschäftsprozessen und hochflexiblen Informationssystemen an und präsentiert auf der DMEXCO 2019 ihre umfassende Lösung für eine durchdachte Customer Journey. Das Funktionsspektrum reicht von Marketing und Vertrieb mit Kundenkontaktmanagement, Angebotswesen und E-Commerce bis hin zum Kundenservice. Durch die Bündelung der langjährigen Expertise in der Prozess- und Technologieberatung mit den innovativen und einfach zu implementierenden Cloud Services des Partners Oracle eröffnet PROMATIS den Kunden völlig neue Wege, Prozessverbesserungen im Unternehmen zu etablieren und schon heute eine moderne Customer Experience zu leben. Hierbei geht es um bedarfsgerecht konfigurierte Oracle Software, die um wiederverwendbare Komponenten und Best Practice-Modelle aus der langjährigen PROMATIS Projektpraxis erweitert wird. Somit ist ein smarter Einstieg in die Nutzung von Applikationssoftware-Services möglich: schnell, wirtschaftlich und risikoarm. PROMATIS orientiert sich dabei stets an den aktuellen Trendthemen sowie den spezifischen Kundenanforderungen. Denn gerade CX ist nicht nur ein Unternehmensbereich, sondern Teil der Unternehmenskultur, die auch vom PROMATIS Expertenteam gelebt wird.

„Die DMEXCO hat das Ohr am Puls der Zeit und ist die optimale Plattform für uns. Weltweit gibt es keinen Marktplatz, der einen umfassenderen Überblick über die aktuellen Entwicklungen und Visionen aus der Welt der Digitalwirtschaft bietet. Sie ist maßgeblicher Impulsgeber und zeigt die gesamte Bandbreite der Produkte und Lösungen für ein zukunftsfähiges und zielgerichtetes Marketing“, so Sabine Rudolf, Head of Marketing & Product Sales der PROMATIS Gruppe.

Die Besucher erwartet zwei vollgepackte Messetage aus Vorträgen internationaler Speaker, Ausstellungen von Top-Brands und praxisorientierten Seminaren – alle mit Blick auf digitale Strömungen und schlummernde Business-Potenziale. Inmitten dieses Geschehens betont der Veranstalter, welche wichtige Rolle das Vertrauen für die Weiterentwicklung der digitalen Wirtschaft spielt. Unternehmen brauchen die Zuversicht der Nutzer, um Produkte und Services erfolgreich anbieten zu können. Anwender erwarten, dass die Unternehmen der Digitalwirtschaft mit ihren Daten respekt- und verantwortungsvoll umgehen. Und die Branche benötigt das Vertrauen der Gesellschaft, dass die Digitalisierung mehr Vorteile als Nachteile für die Menschen bringt – ganz im Sinne von „Trust in you“.

*https://www.oracle.com/…

Über die PROMATIS software GmbH

Als Oracle Pionier und mehrfach ausgezeichneter Platinum Partner bietet PROMATIS seit über 20 Jahren erfolgreiche Projektarbeit im gehobenen Mittelstand, in global tätigen Großunternehmen sowie für stark expandierende Unternehmen. Unsere Kunden profitieren von praxiserprobten Vorgehensmodellen, leistungsfähigen Softwarewerkzeugen und ausgefeilten Best Practice-Lösungen (u.a. vorkonfigurierte Enterprise Cloud Services, Integration, BPM, Content Management).

PROMATIS steht für intelligente Geschäftsprozesse und Oracle Applikations-, Cloud Service- und Technologiekompetenz aus einer Hand. Mit Ländergesellschaften in Österreich (Wien), Schweiz (Zürich) und USA (Denver, CO) sowie einem lebendigen globalen Partnernetzwerk positioniert sich PROMATIS als globaler Lösungsanbieter.

Weitere Informationen zu PROMATIS erhalten Sie im Internet unter www.promatis.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PROMATIS software GmbH
Pforzheimer Str. 160
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 2179-0
Telefax: +49 (7243) 2179-999
http://www.promatis.de

Ansprechpartner:
Marion Rosemann
Senior Marketing Manager
Telefon: +49 7243 2179-257
E-Mail: marion.rosemann@promatis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mehr Effizienz in der Produktion durch Track and Trace Software

Mehr Effizienz in der Produktion durch Track and Trace Software

Die Rückverfolgbarkeit von Waren (Traceability) ist nicht nur in der Transportlogistik ein erfolgreicher Ansatz zur Qualitätssteigerung, auch in anderen Unternehmensbereichen können die positiven Auswirkungen von Track and Trace in zahlreiche Wettbewerbsvorteile umgemünzt werden. Stark profitieren können vor allem produzierende Unternehmen aus der Elektrotechnik, Maschinen- und Anlagenbau oder Automotive Branche, denn hier ist der Wettbewerb stark und die Fehlerwahrscheinlichkeit hoch. Effizienz und Qualität sind deshalb wichtige Erfolgsfaktoren und müssen entsprechend gestärkt werden, um den Unternehmenserfolg zu sichern.

Mit der COSYS Bauteilrückverfolgung wird genau das erzielt!

In der Produktion werden dafür Bauteile und Baugruppen mit einer Bauteilnummer in Form von Datamatrixcodes oder DPM Codes versehen und bei jeder Warenbewegung / Fertigungsprozess mit einem Barcodescanner (MDE Gerät oder Smartphone mit Scan Plug-In) erfasst. Dadurch wird eine genaue Bauteilhistorie erstellt, die eine Rückverfolgung ermöglicht und wichtige Produktionsdaten bereitstellt. Das sorgt für eine Verbesserung der Produktionsergebnisse, umfangreiche Kostenreduktionen und nicht zuletzt zu einer Verschlankung der Wertschöpfung.

Alle erfassten Daten sowie die Bauteilhistorie können im COSYS WebDesk (COSYS Big Data Tool zur Datenverwaltung und Nachbearbeitung) eingesehen und in einem leistungsstarken Cloud Backend ausgewertet werden. Produktionskennzahlen werden so schnell und einfach in der COSYS Cloud ermittelt und zur Produktionsplanung bereitgestellt. Fallen Bauteile bei der Qualitätssicherung negativ auf kann in der Bauteilhistorie nach der genauen Fehlerquelle gesucht werden. Dazu werden alle durchlaufenen Prozesse inklusive dabei erfasster Daten (Bauteildaten und Maschinendaten) geprüft. Maschinen, die ungenau arbeiten lassen sich so identifizieren. Oftmals sind es nur eine ausstehende Wartung oder das Auswechseln eines Maschinenteils das die Produktion verbessert.

Ihre Vorteile mit COSYS Bauteilrückverfolgung:

  • Tracking von Bauteilen und Fertigungsaufträgen
  • Reduzierung von Produktionskosten
  • Verschlankung von Produktionsprozessen
  • Mehr Effizienz in der Fertigung
  • Steigerung der Effizienz
  • Transparente Produktionsprozesse dank Tracking and Tracing
  • Direkte Anbindung an Prüfmaschinen für Log-Dateien-Import

COSYS Lösungen für die Produktion

COSYS als langjähriger Partner der Industrie und führender Anbieter innovativer Supply Chain Lösungen unterstützt Sie dabei Ihre Unternehmensprozesse effizient und kostengünstig zu gestalten, damit Sie das Maximum aus Ihrer Wertschöpfung herauszuholen können. Intelligente Softwarelösungen aus dem COSYS Manufacturing Execution System unterstützen Sie dabei alle wertschöpfenden Arbeitsschritte am Materialfluss digital abzubilden und dabei gewonnen Daten für umfangreiche Auswertungen und Planungen bereitzustellen. Ein weiterer Vorteil von COSYS ist eine vollkommene Transparenz in Ihrer Unternehmensumgebung, denn durch mobile Datenerfassung werden Ihnen jederzeit die wichtigsten Daten rund um Ihre Wertschöpfungsprozesse in Echtzeit angezeigt. Sie haben so immer den Überblick über alle Ereignisse und können schneller auf Veränderungen und Abweichungen reagieren, um mögliche Fehlerquellen schnell zu beseitigen.

Für maximale Effizienz bietet COSYS zahlreiche Lösungen rund um das Produktionsmanagement an:

Eine genauere Übersicht über COSYS Softwaremodulen für die Produktion finden Sie hier.

MDE Geräte, Barcodescanner und Etikettendrucker für die Produktion

Robuste Barcodescanner und MDE Geräte für die Produktion sind essentiell wichtig für eine fehlerfreie Erfassung von Produktionsdaten. Aus diesem Grund bietet COSYS robuste AIDC Hardware für produzierende Unternehmen an, die den rauen und harten Bedingungen der Industrie trotzen. Partnerschaften mit den großen AIDC Anbietern, wie Zebra, Honeywell, Datalogic oder die ACD-Gruppe ermöglichen Ihnen eine große Auswahl an widerstandsfähigen Geräten.

Kurze Übersicht über robuste AIDC Hardware für die Produktion:

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Effiziente Wiki-Lösung: lexiCan Personal 6

Effiziente Wiki-Lösung: lexiCan Personal 6

Mit lexiCan Personal 6 steht ab sofort eine neue Einzelplatz-Version der Wiki-Software für Windows zur Verfügung (www.lexican.de). Die vetafab Software GmbH hat beim neuen Release besonderen Wert darauf gelegt, die Lösung für das Wissensmanagement noch intuitiver bedienbar und gleichzeitig leistungsfähiger zu machen. Die lexiCan-Plattform verbindet dabei das bekannte Wiki-Prinzip mit den Vorteilen einer Windows-Anwendung.

Komplett überarbeitete Benutzeroberfläche

lexiCan Personal 6 präsentiert sich Anwendern mit einer komplett überarbeiteten und modernisierten Benutzeroberfläche. Durch ausblendbare Kontextbereiche, eine neue Anordnung der Werkzeugleisten und eine optimierte Unterstützung von besonders hohen Bildschirmauflösungen richtet die neue Version den Fokus noch stärker auf die Inhalte. Dies ermöglicht angenehmes Arbeiten ohne Ablenkungen.

Schneller Zugriff auf benötigte Informationen

Der schnelle Zugriff auf benötigte Informationen zählt zu den wichtigsten Kriterien im Wissensmanagement. lexiCan Personal 6 verfügt dazu über eine leistungsfähige Volltextsuche. Durch erweiterte Filtermöglichkeiten lassen sich Suchergebnisse nun auf einfache Weise eingrenzen, was die Geschwindigkeit beim Informationszugriff speziell bei größeren Datenmengen nochmals deutlich erhöht.

Frei definierbare Kategorien

Über eine neue Funktion lassen sich angelegten Inhalten jetzt frei definierbare Kategorien zuweisen. Anwender können dies beispielsweise dazu nutzen, Eigenschaften zu vergeben, die sich im zeitlichen Verlauf naturgemäß ändern können – etwa Angaben zum Fortschritt bei einem Projekt oder einer Aufgabe. Ebenso lassen sich die Kategorien nutzen, um Einstufungen von Produkten, Partnern und Lieferanten vorzunehmen und so noch mehr Übersicht zu schaffen.

Komfortable Editierfunktionen

Weiter ausgebaut wurden bei lexiCan Personal 6 auch die Editierfunktionen. Die Bearbeitung der Gliederung oder von Verweisen auf Artikel gestaltet sich dadurch deutlich komfortabler. Für Arbeitserleichterung sorgt hier zum Beispiel der neue Sofortzugriff auf die zuletzt verwendeten Dateien. Eine manchmal langwierige Suche im Dateipfad ist dadurch häufig nicht mehr erforderlich. Verbessert wurden im Editor darüber hinaus auch der Umgang mit Formatvorlagen sowie das Übertragen von Formaten per Pinselfunktion.

Preise und Verfügbarkeit:

Die Version lexiCan 6 Personal ist ab sofort verfügbar und direkt unter https://www.lexican.de erhältlich.

Die kostenfreie Variante „Free“ ist zeitlich und funktional nicht eingeschränkt und ermöglicht das Anlegen von bis zu 30 Artikeln in einem Wissensgebiet. Sie steht ohne Anmeldung zur Verfügung und ist frei von Werbung.

Die Vollversion ohne Begrenzung der Artikel-Anzahl kostet einmalig 59,90 Euro inkl. MwSt. Dabei sind auch Updates im selben Haupt-Release enthalten.

Neben der Personal-Version für Einzelanwender wird vetafab Software in Kürze auch eine neue Version der Client-Server-Lösung lexiCan Business veröffentlichen. Als Plattform für Teams und Unternehmen ist lexiCan Business überall dort gefragt, wo umfangreichere Dokumentationen einfach und effizient erstellt werden sollen.

Über die vetafab Software GmbH

lexiCan ist eine universell einsetzbare Wissensdatenbank, die nach dem Prinzip einer Wiki-Anwendung funktioniert. Inhalte lassen sich leicht einpflegen, miteinander verbinden und per Volltextsuche jederzeit wiederfinden. Das System eignet sich sowohl für private als auch professionelle Anwender und ermöglicht den einfachen Aufbau eines umfangreichen Wissensmanagements. lexiCan wurde von der vetafab Software GmbH mit Sitz in Groß-Bieberau entwickelt, die zusätzlich auch ergänzende Trainings- und Beratungsleistungen für Unternehmen anbietet. https://www.lexican.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

vetafab Software GmbH
Starkenburgring 16
63069 Offenbach
Telefon: +49 (69) 61992088
http://www.lexican.de

Ansprechpartner:
Günther Eufinger
Geschäftsführer
Telefon: +49 (69) 61992088
Fax: +49 (6151) 3921576-9
E-Mail: eufinger@lexican.de
Felix Hansel
Pressekontakt
Telefon: +49 (89) 6230-3490
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

C# / Xamarin Entwickler (m/w/d) für Messtechniksoftware (Vollzeit | Bergisch Gladbach)

C# / Xamarin Entwickler (m/w/d) für Messtechniksoftware (Vollzeit | Bergisch Gladbach)

Seit 1980 entwickelt, fertigt und vertreibt die Delphin Technology AG zukunftsweisende und qualitativ hochwertige Messgeräte und Softwarelösungen für die industrielle Mess- und Prüftechnik. Für unsere Kunden sind wir weltweit ein kompetenter und verlässlicher Partner – sowohl für messtechnische Standardlösungen als auch für individuelle Komplettlösungen. Unser technikbegeistertes Team hat Spaß an seiner Arbeit und setzt kreative Ideen in praxistaugliche Produkte um. Der Standort unseres mittelständischen Unternehmens ist im Bergischen Land an der Stadtgrenze zu Köln, nur 15 Minuten von der Kölner Innenstadt entfernt. Als wachsendes Unternehmen, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung unseres Teams eine/n

C# / Xamarin Entwickler (m/w/d) für Messtechniksoftware.

Weitere Infos zur Stellenausschreibung finden Sie hier:

https://www.delphin.de/unternehmen/jobs-bei-delphin/softwareentwickler-c-mwd-fuer-messtechniksoftware.html

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

Delphin Technology AG
Lustheide 81
51427 Bergisch Gladbach
Telefon: +49 (2204) 97685-0
Telefax: +49 (2204) 97685-85
https://www.delphin.de/

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Christian Million und Jochen Stiebe verantworten den Bereich Corporate Treasury bei ConVista

Christian Million und Jochen Stiebe verantworten den Bereich Corporate Treasury bei ConVista

Die Kölner IT- und Business-Beratung ConVista Consulting freut sich über Zuwachs im Management-Team. Christian Million und Jochen Stiebe verantworten als Managing Partner den Bereich Corporate Treasury. Beide verfügen über umfangreiche Kenntnisse in der Implementierung von Treasury-Lösungen im In- und Ausland.

Christian Million war zuvor bei KPMG, BearingPoint, IBM, Horváth & Partners und als Freiberufler tätig. In der jüngeren Vergangenheit hat er SAP Treasury unter S/4HANA implementiert und maßgeblich an der Entwicklung von Business-Szenarien im Bereich Blockchain gearbeitet. Dort hat er bereits erste Erfahrungen in unterschiedlichen Projekten gesammelt. Darüber hinaus war er auch als Referent und Ausbilder für Treasurer bei der Haufe Akademie im Einsatz.

Jochen Stiebe war zuvor bei Serrala (vormals Hanse Orga), PWC, Technosis, KPMG, SLG und SYMQ tätig. Neben zahlreichen SAP-Treasury-Implementierungen war er dabei insbesondere für die ersten S/4HANA-Einführungen in Nordamerika verantwortlich und wirkte maßgeblich bei der Entwicklung und Positionierung des S/4HANA-Treasury-Sidecar-Ansatzes mit. Darüber hinaus baute er in den vergangenen Jahren ein Team von SAP-Treasury-Spezialisten auf.

„Die ConVista hat ein schlagkräftiges Team im Bereich Finance und Treasury, das sich auf die Implementierung der SAP-Lösungen für Cash, Liquidity, Treasury & Risk Management und Zahlungsverkehr spezialisiert hat. Wir freuen uns sehr, dass mit Christian Million und Jochen Stiebe zwei so erfahrene Kollegen diesen Bereich verstärken und weiterentwickeln“, so Martin Dietz, Mitglied des Group Managements bei ConVista.

Über die ConVista Consulting AG

ConVista Consulting ist eines der führenden Beratungshäuser im Bereich IT- und Business-Consulting. Das Leistungsangebot umfasst die Operationalisierung von Geschäftsstrategien und die Prozessoptimierung via Softwareintegration und -entwicklung basierend auf SAP-, Microsoft-, Java- und weiteren Technologien. Darüber hinaus übernimmt das Beratungshaus auch Aufgaben im Projekt-, Qualitäts- und Change Management.

ConVista berät weltweit Marktführer aus der Versicherungs-, Finanz- und Energiewirtschaft sowie in den Branchen Telekommunikation, Automobil und Einzelhandel. Über 350 Kunden verteilen sich auf 22 Länder, dazu zählen auch zehn der Top 30 DAX-Unternehmen. In 2018 erwirtschaftete ConVista 91,8 Mio. Euro Umsatz.

1999 in Köln gegründet, ist ConVista heute mit rund 700 Mitarbeitern an 16 Standorten auf drei Kontinenten vertreten. Bereits seit 2007 ist das Beratungshaus außerdem kontinuierlich einer von Deutschlands besten Arbeitgebern im Wettbewerb "Great Place to Work".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ConVista Consulting AG
Im Zollhafen 15/17
50678 Köln-Rheinauhafen
Telefon: +49 (221) 88826-0
Telefax: +49 (221) 88826-199
http://www.convista.com

Ansprechpartner:
Annette Dieckmann
Manager Marketing & Sales
Telefon: +49 (221) 88826350
Fax: +49 (221) 888268350
E-Mail: Annette.Dieckmann@convista.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit Thermografie verborgene Löcher und Hohlräume detektieren

Mit Thermografie verborgene Löcher und Hohlräume detektieren

Mit dem HVI ist es jetzt leicht möglich verborgene Löcher, Hohlräume oder Unterbrechungsstellen in unterschiedlichsten Materialien wie Holz, Kautschuk, Plastik, Schaumstoffe oder GFK, zu finden.

Der HVI basiert auf aktiver Thermografie. Dabei wird ein Objekt aktiv mit Wärme bestrahlt z.B. mit einem Hochleistungsblitz. Danach wird beobachtet wie sich das Material abkühlt. Durch die unterschiedliche Wärmeableitung vom Material und dem eingeschlossenen Hohlraum lässt sich dieser erkennen. Das funktioniert auch bei Produktionsprozessen die exotherm stattfinden wie z.B. beim Aufschäumen von Kunststoffen. Wobei es hier nicht notwendig ist den Kunststoff zu erwärmen. Es genügt den Kunststoff sofort nach der Produktion mit der Wärmebildkamera aufzunehmen.

Es wird eine Bildfolge aufgenommen und anhand dieser geprüft wie die Abkühlung erfolgt. Lücken kühlen mit anderer Geschwindigkeit als das Material und können dadurch gefunden werden.

Viele Schnittstellen zur Integration in die Machine

Die Einbettung des HVI in eine Maschine erfolgt direkt durch die verfügbaren Schnittstellen. Das sind erstens, zwei unabhängige GigE Kameraanschlüsse, über die bis zu viel Thermokameras angeschlossen und gesteuert werden können. Damit lassen sich auch sehr große Objekte aufnehmen. Und zweitens, zwei weitere Schnittstellen. Die einer für einen Feldbus wie z.B. Profinet, Modbus, etc. und die andere zur Integration in ein SCADA System. Damit kann die Maschine den thermischen Auswerteprozess steuern und auch je nach Ergenbis, die Produkte ausschleusen. Gleichzeitig ist es auch möglich die Prüfergebnisse mit den Thermografiebildern an das Qualitätswesen zu senden.

Display oder Headless System

Das HVI kann mit einem Display betrieben werden. Dadurch kann sofort am Display geprüft werden, wo sich der Fehler befindet. Alternativ lässt sich das HVI auch Headless betreiben. Das heißt, das System sendet nur die Prüfergebnisse und auf Anforderung die Auswertebilder, an einen Leitrechner oder über den integrierten Webserver an einen Browser.

Die Auswertemöglichkeiten des HVI sind sehr vielfältig und können leicht an die Anforderungen der jeweiligen Aufgabe angepasst werden. Die Erstellung eines solchen Prüfablaufes erfolgt mit der Drag-and-Drop Funktion. Die Ergebnisse können entweder an eine SPS kommuniziert werden, oder über die 8 Ein- und 8 Ausgänge in 24V Technologie, können direkt Aktoren oder Leuchtsignale angesteuert oder der Prüfablauf ausgelöst werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EVT Eye Vision Technology GmbH
Gartenstraße 26
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 66800423-0
Telefax: +49 (721) 62690596
http://www.evt-web.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

„Best-in-class“ – Cloud-Plattform-Lösung FORCAM FORCE™ erhält Bestnote in Europas größter Studie zu IIoT Plattformen

„Best-in-class“ – Cloud-Plattform-Lösung FORCAM FORCE™ erhält Bestnote in Europas größter Studie zu IIoT Plattformen

FORCAM hat für seine schlüsselfertige und frei erweiterbare CloudPlattform-Lösung in der größten europäischen Branchenanalyse die Note „Best-in-class“ in der Kategorie „IoT Plattformen für industrielle Anwendungen“ erhalten.

Bei der Studie handelt es sich um das „PAC Radar 2019“ des Marktforschungs- und Strategieberatungsunternehmen teknowlogy mit dem Titel „Platforms for IoT & AR in Europe 2019“. Mit 70 untersuchten und 38 bewerteten Plattformen ist sie die umfassendste Analyse der Anbieterlandschaft von IoT-Plattformen. In insgesamt fünf Kategorien erreichten 13 Anbieter die Bewertung "Best in Class".

Die teknowlogy Group ist das führende unabhängige europäische Forschungs- und Beratungsunternehmen für digitale Transformation, Software und IT-Services. Zu FORCAM urteilen die teknowlogy-Analysten:

  • „FORCAM ist der erste MES-Anbieter, der die Vision verfolgt, eine offene IoT-Plattform mit einem vernetzten industriellen Anwendungs-Marktplatz rund um seine bestehende MESLösung aufzubauen.“
  • Die Cloud-Plattform-Lösung FORCAM FORCE™ habe bereits eine starke Kundenbasis in Europa, heißt es weiter. „Wir sehen ein klares Potenzial, darauf ein starkes PartnerÖkosystem aufzubauen.“
  • Auch bescheinigen die teknowlogy-Analysten FORCAM einen Pionierstatus. „Wir erwarten, dass mehr MES-Anbieter diesem Beispiel folgen werden.“

Was macht eine IIoT-Plattform attraktiv?

Die Attraktivität einer Plattform für das industrielle Internet der Dinge (IIot) hängt nach Meinung der teknowlogy-Analysten an drei Punkten:

  1. Technologie: schlüsselfertige Konnektivität zu vielen verschiedenen industriellen Geräten, kombiniert mit Echtzeit-Datenmanagement-Funktionen und einem gut strukturierten Marktplatz
  2. Partner-Netzwerk: offene Plattform in Kombination mit einem starken Ökosystem von Anwendungsentwicklungspartnern
  3. Entwicklungspotenzial: eine starke Kundenbasis und/oder eine bestehende Entwicklergemeinschaft, um ein robustes Anwendungspartner-Ökosystems auzubauen

LINKS

FORCAM FORCE™: https://iiot.forcam.com

PM von teknowlogy: http://bit.ly/FORCAMbestinclass

Was Fertigungsunternehmen wirklich brauchen

„Fertigende Unternehmen benötigen für das dritte Jahrzehnt leistungsstarke und flexible Lösungen, mit denen Sie heute und in Zukunft ihre Produktivität optimieren können“, sagt Franz Gruber, CEO von FORCAM. „Die Zeit einzelner Silo-Anwendungen ist vorbei. Unternehmen brauchen IIoT-Partner, die ihnen eine flexible und frei erweiterbare IT-Architekturen ermöglichen. Wir haben schon sehr früh begonnen, uns zu einem umfassenden IIoT-Lösungsanbieter mit vitalem Ökosystem zu wandeln. Diesen Weg gehen wir konsequent weiter.“

Bei aller Komplexität geht es bei IIoT-Plattform-Lösungen stets um konkrete und praktikable Antworten auf zentrale Fragen:

  • Wie erhalte ich eine zuverlässige Datenquelle für zusammenhängende Betriebsvorgänge (single source of truth)?
  • Wie wandle ich erfasste Datenmengen (Big Data) in die für mich wichtigen Informationen (Smart Data)?
  • Wie baue ich eine feste Brücke zwischen Produktion und Planung, zwischen Shop und Top Floor (ERP / SAP)?

Die drei Elemente der Cloud-Plattform-Lösung FORCAM FORCE™

1. Konnektivität – die Lösung ist einfach zu installieren. Sie vernetzt Maschinen untereinander (M2M), schlägt eine Brücke zwischen vorhandenen monolithischen Systemen zur Produktionssteuerung (MES, ERP/SAP etc.) und integriert gewünschte Drittsysteme und Steuerungen. Die IIoT-Plattform-Lösung ist vergleichbar mit einem Smartphone, das jedwede Anwendung aus App- oder Play-Stores herunterladen kann. Plugins für die Maschinenanbindung sowie Adapter zur Vernetzung mit der ERP-Ebene sind verfügbar.

2. Produktivität – die Lösung liefert schnell nutzbare Ergebnisse. Wichtige MES-Lösungen sind bereits vorinstalliert – Leistungsanalyse, Feinplanung, Rückverfolgung, Dokumentenmanagement, Energiedaten-Management. Für die benötigte Echtzeit-Umwandlung von Big Data in Smart Data sorgt eine hochleistungsfähige Regel-Datenverarbeitung (Rule Engine) auf Basis von In-Memory- und CEP-Technologie (Complex Event Processing). Die Rule Engine erstellt ein unternehmensindividuelles Produktionsdaten-Modell am Computer, den digitalen Zwilling. Mit ihm können Werker die Produktion virtuell analysieren und real optimieren.

3. Flexibilität – die Lösung bietet freie Ausbaufähigkeit heute und in der Zukunft. Das bietet die weltweit erste offene Programmier-Schnittstelle für Smart Manufacturing (OPEN API). Ihr Name FORCE Bridge API. https://docs.forcebridge.io/api/ Sie bringt Unternehmen die große Freiheit: Jeder Programmierer kann sowohl bestehende IT-Systeme als auch Drittsysteme einfach integrieren. Unternehmen werden so wieder zu unabhängigen Bauherren ihrer ganz individuellen IT-Architektur. http://hub.forcebridge.io

Die neue Offenheit: So leicht lassen sich Alexa, Cortana, Outlook & Co. integrieren:

Diese PM als PDF: http://bit.ly/…

www.forcam.com/de 

Über die Forcam GmbH

FORCAM unterstützt fertigende Unternehmen entlang von Industrie 4.0 und industriellem Internet der Dinge (IIoT), ihre Effizienz in der Produktion deutlich zu steigern. Die schlüsselfertige und frei erweiterbare Cloud-Plattform-Lösung FORCAM FORCE™ ist bei großen wie mittelständischen Unternehmen im Einsatz – darunter Airbus, Audi, BMW, BorgWarner, Daimler, KUKA, Pratt&Whitney, Schaeffler und Swarovski. Mehr als 100.000 Maschinen weltweit werden bereits mit FORCAM Technologie überwacht. Hauptsitz von FORCAM ist Ravensburg, Geschäftsstellen befinden sich in England (Rugby), den USA (Cincinnati) und China (Shanghai).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Forcam GmbH
An der Bleicherei 15
88214 Ravensburg
Telefon: +49 (751) 36669-0
Telefax: +49 (751) 36669-88
http://www.forcam.com/de

Ansprechpartner:
Matthias Kasper
Unternehmenskommunikation
Fax: +49 (751) 36669-88
E-Mail: matthias.kasper@forcam.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Langjährige Partnerschaft: Deutsche Telekom und NCP

Langjährige Partnerschaft: Deutsche Telekom und NCP

NCP, der führende Spezialist für vollautomatisierte, sichere Datenkommunikation, pflegt seit über 20 Jahren eine enge Partnerschaft zur Deutschen Telekom. Als OEM Partner von NCP greift die Deutsche Telekom für ihren Produktbereich Managed VPN auf das Lösungsportfolio des Nürnberger Software Unternehmens zurück.

Die Deutsche Telekom AG (DTAG) bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz/Breitband, Mobilfunk, Internet und Internet-TV für Privatkunden sowie Lösungen der Informations- und Kommunikationstechnik für Groß- und Geschäftskunden. Dabei ist die Deutsche Telekom weltweit vertreten.

VPN & Enterprise Mobility Services (VEM) ist ein Bereich innerhalb des Vorstandsbereichs Technology & Innovation der Deutschen Telekom AG. Um stets hohen Anforderungen seiner Kunden an eine sichere Datenkommunikation gerecht zu werden, arbeiten verschiedene Experten aus dem Bereich Enterprise Mobility zusammen. Die hohe Qualität der Lösungen wird dabei durch die internationalen Technologiepartnerschaften der Deutschen Telekom garantiert.

Einer dieser hochspezialisierten Partner im Bereich Remote Access und IIoT-Security ist NCP. NCP stattet die Enterprise Mobility Services der Deutschen Telekom im Produktbereich Managed VPN mit seinen auf die Bedürfnisse der DTAG angepassten Secure Enterprise Clients aus. Diese hochperformanten Lösungskomponenten eignen sich in idealer Weise für Remote Access-Infrastrukturen im Mittelstand und bei Großunternehmen. Zentral gemanagt werden die Clients über das NCP Secure Enterprise Management System.

„Ich freue mich, dass wir seit vielen Jahren mit NCP einen starken, deutschen Software Hersteller für sichere Remote Access Verbindungen haben. NCP ist bei der Einwahl über das IPSec Protokoll weltweit führend und unsere Kunden sind bei der Nutzung der NCP Services jeden Tag hoch zufrieden,“ sagt Claus Heßberger, Leiter VEM.

Die NCP Software Lösungen werden weltweit erfolgreich in Unternehmen aller Größen und Branchen sowie bei Dienstleistern, Providern und Behörden eingesetzt. Denn der universelle Zugriff auf zentrale Datenbestände und Ressourcen, die sichere Übertragung sensitiver Daten via öffentliche Netze und der Schutz des zentralen Datennetzes vor Angriffen wird auch künftig das zentrale Thema in den IT-Abteilungen sein.

Patrick Oliver Graf, Geschäftsführer von NCP sagt: „NCPs One Click VPN Clients, Gateways und Management Server sind einfach die bessere Alternative zu herkömmlichen VPN Lösungen. Wir freuen uns, dass die Deutsche Telekom als OEM Partner seit über 20 Jahren auf unser Lösungsportfolio vertraut. Dies ist ein Beweis dafür, dass wir die höchsten Sicherheitsstandards erfüllen und den hohen Anforderungen an eine komfortable Bedienung gerecht werden.“

Weitere Informationen
• NCP Secure Enterprise Client Suite
https://www.ncp-e.com/…
• NCP Secure Entry Clients
https://www.ncp-e.com/…
• Managed VPN / Deutsche Telekom
https://ems.telekom.com/…
• Enterprise Mobility Service / Deutsche Telekom
https://ems.telekom.com/
• Wenn Sie mehr über NCP engineering erfahren möchten, dann besuchen Sie
www.ncp-e.com
• Kontaktieren Sie NCP auch über unseren Blog VPN Haus, über Twitter, LinkedinFacebook, Xing oder YouTube

Über die NCP engineering GmbH

Die NCP engineering GmbH mit Hauptsitz in Nürnberg vereinfacht den sicheren Zugriff auf zentrale Datennetze via Internet. NCP Produkte und Lösungen erfüllen alle Anforderungen hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit.

Die Kernkompetenzen liegen auf den Gebieten IP-Routing, zentrales Management von remote Systemen sowie Verschlüsselungs-, VPN- und Firewall-Technologien.

Das Unternehmen entwickelt Software in den Bereichen Mobile Computing, Teleworking, Filialvernetzung, M2M sowie Industrie 4.0 (IIoT). Zum Portfolio gehören auch vom deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zugelassene Lösungen. Die Technologie der NCP Produkte garantiert die Integration und Kompatibilität mit den Produkten anderer Hersteller. Für die nationale und internationale Vermarktung der Produkte und Lösungen setzt NCP sowohl auf die Zusammenarbeit mit Technologie- und OEM-Partnern als auch auf den Vertrieb über Distributoren und zertifizierte Systemhäuser. Zu den Kunden zählen Unternehmen, Behörden und Organisationen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NCP engineering GmbH
Dombühler Strasse 2
90449 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 9968-0
Telefax: +49 (911) 9968-299
http://www.ncp-e.com

Ansprechpartner:
Oliver Bezold
International Marketing Manager
Telefon: +49 (911) 9968-124
Fax: +49 (911) 9968-299
E-Mail: oliver.bezold@ncp-e.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel