Premiere der heise devSec startet heute vor ausverkauften Plätzen

Premiere der heise devSec startet heute vor ausverkauften Plätzen

Sichere Softwareentwick­lung: Das Thema trifft offenbar den Nerv bei Entwicklern, Projektleitern und Sicherheitsbeauftragten. Für die erste heise devSec, die von heute bis zum 27. Oktober 2017 in der Print Media Academy in Heidelberg stattfindet, sind bereits seit einigen Wochen keine Tickets mehr erhältlich. Zur hochkarätig besetzten Konferenz erwarten die Veranstalter 285 Besucher.

Das umfangreiche Programm aus 36 Vorträgen und vier Workshops deckt den gesamten Zyklus der sicheren Software ab: von der initialen Planung über die Entwicklung bis zum Betrieb. Dabei werden sowohl allgemeine Aspekte wie die grundsätzlichen Anforderungen und Vorgehensweisen sowie die Security im Entwicklerteam als auch spezielle Sprachen wie C/C++, Java und ABAP berücksichtigt.

Als Keynote-Sprecher konnten die Veranstalter der Heise Gruppe Chris Wysopal und Felix von Leitner gewinnen. Chris Wysopal, Mitgründer und CTO von Veracode, kennen Security-Experten auch unter seiner Identität Weld Pond. Er gilt als Pionier der Schwachstellenanalyse, war Mitglied des Hacker-Kollektivs L0pht und Mitautor der Tools Netcat und L0phtcrack. Felix von Leitner, IT-Sicherheitsspezialist und Firmeninhaber von Code Blau, ist vielen in der Szene besser bekannt unter seinem Pseudonym Fefe. Mit Fefes Blog und seinem Podcast „Alternativlos“ erreicht er ein breites Publikum, seine jährlichen Vorträge auf dem CCC-Kongress finden großen Anklang.


Außerdem gibt es Vorträge zur Kryptographie, zu Zertifikaten und zu SSL/TLS. Sichere Entwicklung in agilen Teams behandelt die Fachkonferenz ebenso wie den Einsatz von Microservices. Auch die Themen Docker und DevOps fehlen nicht im Programm. Einige Vorträge widmen sich den speziellen Herausforderungen von Web-Anwendung unter Berücksichtigung der OWASP Top 10 oder bei der Entwicklung mobiler Apps. Schließlich bekommen Entwickler und Architekten Einblick in Penetrationstests.

Wer über den weiteren Fortgang der Konferenz auch im kommenden Jahr auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann sich für den Newsletter eintragen oder den Organisatoren auf Twitter folgen. Das Hashtag der Konferenz lautet #devSec

Veranstalter der heise devSec sind heise Developer, heise Security, iX und der dpunkt.verlag, die allesamt Teil der Heise Gruppe sind.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
30625 Hannover
Telefon: +49 (511) 5352-0
Telefax: +49 (511) 5352-129
http://www.heise-medien.de

Ansprechpartner:
Sylke Wilde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (511) 5352-290
E-Mail: sy@heise.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.