Monat: Mai 2017

Lernen Sie von den Besten: vollständige Agenda der 9. European ATC in Deutschland verfügbar

Lernen Sie von den Besten: vollständige Agenda der 9. European ATC in Deutschland verfügbar

Altair hat die komplette Agenda der 9. European Altair Technology Conference (ATC), die im Congressforum in Frankenthal vom 26. – 28. Juni 2017 stattfindet, veröffentlicht.

Der erste Tag der Konferenz, der 26. Juni, bietet Einblicke in Entwicklungslösungen für Bereiche wie Maschinenbau, Strömungsmechanik, Elektromagnetik, additive Fertigung und Systemsimulation sowie detaillierte Informationen zu vier verschiedenen simulationsbezogenen Themen. Ganz im Sinne des Mottos: "Learn from the Best" bieten die vier Sessions über die Effizienzmaximierung mechanischer Maschinen, Design für den 3D Druck, effiziente Entwicklung von elektrischen Geräten, kürzere Markteinführungszeiten und eine erhöhte Produkteffizienz mit modernen Math & System Modellierungstools Präsentationen von Altairs Fachleuten und Kunden. Die Kundenpräsentationen kommen von bekannten Unternehmen wie: Schneider Electric, CEG Elettronica, XLDyn, ABB, Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, RWTH-ISEA und vielen anderen.

Zusätzlich zu den vier Industrie-Sessions findet an Tag 1 auch der Academic Day statt. Dieser bietet Präsentationen von der TU Chemnitz, Fortis Saxonia e.V., IPF Dresden, UAS Ravensburg-Weingarten, TU Brandenburg Cottbus-Senftenberg, Universität Straßburg, University of Technology of Belfort-Montbeliard, SIMCHOC, WIWeB – Wehrwissenschaftliches Institut für Werk- und Betriebsstoffe, TU Kaiserslautern und DHBW-Mosbach. Darüber hinaus werden über 20 Posterpräsentationen des Academic Day an allen drei Tagen ausgestellt.

In diesem Jahr wird den KeynotePräsentationen ein ganzer Konferenztag gewidmet. Dieser umfasst Vorträge des Altair Executive Managements zu Visionen und Strategien sowie Kunden Präsentationen unter anderem von Airbus, Airbus Helicopters, Artemis, Daimler, Israeli AirSpace Industry, Opel, Porsche, Renault Trucks und Streetscooter. In den Kundenpräsentationen gehen die Referenten vor allem auf in der Praxis bewährte Simulations- und Produktentwicklungsmethoden für die Luft und Raumfahrt, den Automobilbau und andere Industrien ein und liefern inspirierende Einblicke in Simulation-driven InnovationTM Techniken.

Der dritte und letzte Tag ist technischen Präsentationen, von erfahrenen Nutzern der Altair Lösungen gewidmet. Die Themen des Tages sind in acht, zum Teil parallel verlaufenden Sessions unterteilt und haben folgende Titel:

  • Optimization in car design
  • NVH & Acoustic
  • Structures & Optimization
  • Crash & Drop Test
  • Processes
  • CFD
  • Motion & Durability
  • Electromagnetics

Die Referenten dieser Sessions kommen von bekannten Unternehmen wie: Adam Opel AG, GME Engineering, Alstom, Anadolu Isuzu Automotive Company, Avtovaz, BMW Group, Bruel & Kjaer, CIKONI, Ford Otosan A.Ş, GNS Systems GmbH, Kathrein, NEVS, Rheinmetall Automotive, RUAG Schweiz AG, Siemens AG Austria, TADANO FAUN GmbH, Volkswagen Osnabrück GmbH und vielen anderen.

„Ich freue mich über die Agenda der E-ATC 2017, weil sie mehr Themen und Lösungen abdeckt als jemals zuvor", sagte Dr. Pietro Cervellera, Managing Director CEE bei Altair. „Wir decken Themen zum allgemeinen Maschinenbau wie Optimierung und Crash-Simulation ab, Themen, für die Altair seit Jahren bekannt ist. Aber wir behandeln in diesem Jahr auch ganz neue Bereiche, die eher in das Umfeld der Elektrotechnik fallen, wie zum Beispiel Elektromagnetik und Systemsimulation und viele mehr. Mit diesem Programm bieten wir tatsächlich Lösungen an, die den gesamten Entwicklungsprozess abdecken, von 1D bis 3D und vom Konzept bis zur Umsetzung."

Eine umfassende Fachausstellung, in der Altair und seine Partner ihre Lösungen präsentieren, rundet das Programm ab. Bestätigte Aussteller und Sponsoren der diesjährigen Veranstaltung umfassen: HPE und Intel, als gemeinsame Platinum Sponsoren, Huawei und HBM Prenscia, beide Gold Sponsoren der Veranstaltung und die Aussteller: Additive Works, asc(s, Chiastek, Componeering, FLUIDON, FluiDyna, Fraunhofer ITWM, GeonX S.A, GNS Systems, Ingenieurbüro Huß & Feickert, Laser Zentrum Nord, LOGE AB, Magna Powertrain ECS, MATELYS, Materialise, Mechanical Simulation, MFRC, NAFEMS, NovaCast Systems, PART Engineering, PDTec, Synopsys sowie die Medienpartner Scientific Computing World und Prototype Today.

Die Anmeldung zur Konferenz, inklusive aller Sessions, technischen Seminaren und sozialer Events, ist kostenfrei. Die online Registrierung sowie eine detaillierte Agenda finden Sie unter: www.altairatc.com/europe.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair entwickelt und unterstützt die breite Anwendung von Simulationstechnologie, mit der Designs, Prozesse und Entscheidungen optimiert werden können. Altair ist ein privat geführtes Unternehmen mit über 2600 Mitarbeitern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Troy, Michigan, außerdem ist Altair mit über 50 Niederlassungen in 22 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Re­launch WEEA­SY En­ter­pri­se Web­sei­te

Re­launch WEEA­SY En­ter­pri­se Web­sei­te

WEEASY ist die neuste Generation von Lösungen im Bereich Enterprise File Sharing. Benutzer haben nicht nur Zugriff auf Ihre Daten, sondern auch die passenden Apps dazu. Daten lassen sich bequem teilen und gemeinsam bearbeiten. 

WEEASY Enterprise ist Cloud Desktop, Cloud Storage und Enterprise File Sharing in Einem. 

Ab sofort erscheint die WEEASY Enterprise Webseite in einem neuen und übersichtlichernen Design. Unter WEEASY.de sind nun nicht mehr nur Informationen zur Consumer Version von WEEASY verfügbar, sondern auch ein komplett eigener Bereich zu WEEASY Enterprise (www.weeasy.de/enterprise). 

WEEASY Enterprise

Neben dem Design haben wir auch die Inhalte grundsätzlich überarbeitet, so dass Interessenten schneller zu den gewünschten Infromationen gelangen. Selbstverständlich sind die neuen Seiten auch für den Zugriff von Mobile Devices optimiert.

Neu finden Benutzer alle Einstiegsinformationen zu WEEASY bequem auf der Startseite von WEEASY Enterprise (www.weeasy.de/enterprise)

Weiterführende Informationen zum Einsatz von WEEASY Enterprise mit konkreten Fallbeispielen sind befinden sich im Bereich Einsatzgebiete (www.weeasy.de/einsatzgebiete)

Dokumentation und Anleitungen sind auch weiterhin in unserer Knowledge Base (kb.weeasy.de) verfügbar.

Neues Support Portal

Im Zuge des Relaunch habe wir auch unsere Dokumentation, Anleitungen und Support Portal komlett überarbeitet,. Auch hier war das Ziel Informationen einfacher zugänglich zu machen.

Unter support.weeasy.de können registrierte Kunden, Partner und Interessenten ihre Anfragen direkt an uns senden.

Unsere Knowledge Base ist auch weiterhin unter kb.weeasy.de erreichbar.

https://www.weeasy.de/enterprise

Über die anaptecs GmbH

Die anaptecs GmbH ist in den Geschäftsbereichen Professional Services mit klassischer IT-Beratung und Softwareentwicklung und Cloud Solutions mit ihrem eigen entwickelten Produkt WEEASY tätig.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

anaptecs GmbH
Burgstr. 96
72764 Reutlingen
Telefon: +49 (7121) 585654-0
Telefax: +49 (7121) 585654-52
http://www.anaptecs.de

Ansprechpartner:
Tillmann Schall
E-Mail: tillmann.schall@anaptecs.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
KOOMBA b.v. (NL) und SmartStore AG haben eine Kooperation geschlossen

KOOMBA b.v. (NL) und SmartStore AG haben eine Kooperation geschlossen

KOOMBA b.v. und SmartStore AG haben eine Kooperation geschlossen. Wie die beiden international agierenden Unternehmen bekanntgaben, wurde eine Schnittstelle zwischen SAP Business One von KOOMBA b.v. aus Rotterdam (NL) und der Firma SmartStore AG aus Dortmund (NRW) für das auf Open Source basierendes Shopsystem SmartStore.NET entwickelt.

SAP Business One ist eine Unternehmensverwaltungs-Software für kleine bis mittlere Unternehmen. Neben Einkauf und Verkauf können auch Finanzbuchhaltung, Produktionsabläufe sowie Abwicklung von Ein- und Ausgangszahlungen abgebildet und verarbeitet werden. Als logistische und kaufmännische Software kann SAP Business One somit in unterschiedlichen Branchen und Unternehmen zum Einsatz kommen.

Business One enthält als integrierte ERP-Lösung standardmäßig Module für alle wichtigen Bereiche der Unternehmensverwaltung. Neben Verkauf und Einkauf können auch Produktionsabläufe, die Finanzbuchhaltung oder die Abwicklung von Eingangs- und Ausgangszahlungen abgebildet werden. Damit ist Business One als kaufmännische und logistische Software für viele unterschiedliche Unternehmen und Branchen geeignet.

Über Koomba
Koomba b.v. wurde 2006 in Rotterdam in den Niederlanden gegründet und kann auf eine 30-jährige Erfahrung zurückgreifen. Als SAP Business One EBM Partner stellt Koomba b.v. seine E-Commerce Lösungen, Schnittstellen, Portale über SBO bis hin zu Apps in über 10 Ländern zur Verfügung. Als größter zedSuite Anbieter und Full-Service-Internet-Unternehmen bieten die Allround IT-Experten von Koomba b.v. pragmatische und flexible Lösungen für Unternehmen. Koomba bietet alles aus einer Hand: State-of-the-Art – HTML5 – .NET4 Produkte, voll synchronisier- und integrierbar zu SBO u.v.a.

https://www.koomba.nl/

Über die SmartStore AG

Die SmartStore AG gehört seit ihrer Gründung im Jahr 1999 zu den Pionieren im Bereich E-Commerce Software. Das in Dortmund ansässige Unternehmen entwickelt qualitativ hochwertige Software und hat dabei besonders kleine- und mittelständische Online-Händler im Fokus. Bislang haben sich 20.000 Kunden aus aller Welt für Lösungen aus dem Hause SmartStore entschieden. Das Flaggschiff der Softwareschmiede, die Open-Source-Lösung SmartStore.NET, zeichnet sich besonders durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und den Einsatz modernster Technologien aus. Dank modularer Architektur auf Basis von "ASP.NET MVC" ist sie außerdem die ideale E-Commerce Plattform für .NET Profis.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:
www.smartstore.com
www.facebook.com/SmartStore.Shopsystem

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:
Frau Aljona Sosun, +49.231.5335.0, Fax: +49.231.5335.101
SmartStore AG, Kaiserstr. 63-65, 44135 Dortmund
www.smartstore.com
www.xing.com/profile/Aljona_Sosun
presse@smartstore.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SmartStore AG
Kaiserstraße 63-65
44135 Dortmund
Telefon: +49 (231) 5335-0
Telefax: +49 (231) 5335-101
http://www.smartstore.de

Ansprechpartner:
Aljona Sosun
Presse & Marketing
Telefon: +49 (231) 53350
Fax: +49 (231) 5335101
E-Mail: sosun@smartstore.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Jetzt NEU: CrossManager für Creo Parametric 4.0 und SolidWorks Plugin für Rhinoceros

Jetzt NEU: CrossManager für Creo Parametric 4.0 und SolidWorks Plugin für Rhinoceros

Die Werkzeuge von Datakit unterstützen jetzt auch Creo Parametric 4.0.

Die Software zum Datenaustausch ist somit nun in der Lage, Dateiformate von Pro/ENGINEER 2000i bis zu Creo 4.0 einzulesen und in viele verschiedene 2D- und 3D-Formate zu konvertieren.

Die Unterstützung neuer Versionen ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Datakit-Entwickler. Dazu gehört auch die ständige Verbesserung der Qualität der Konverter und die Implementierung neuer, aktueller Datentypen.

Ebenfalls NEU – Export-Plug-In für Rhinoceros: SolidWorks

Jetzt kann man auch aus Rhinoceros heraus Daten direkt in den Formaten .sldprt und .sldasm speichern und somit direkt in SolidWorks verwenden.
Hierfür ist es nicht zwingend notwendig, SolidWorks selbst zu installieren.

Dieses Add-on ist perfekt für Rhino-Anwender, welche ihre Modelle mit Nutzern von SolidWorks austauschen möchten. Der Austausch ist in beide Richtungen möglich, da man mit Rhinoceros von Haus aus SolidWorks-Daten importieren kann.

Die neuen Formate finden Einzug in die verschiedenen Werkzeuge der CrossCad Reihe wie z.B. dem CrossManager oder den CrossCAD-Plugins.

Detaillierte Informationen finden sie unter www.datacad.de

DataCAD Software & Services GmbH
Gutlay 4 55545 Bad Kreuznach
Telefon: 0671 – 836 31 0
Telefax: 0671 – 482 02 93

Über die DataCAD Software und Service GmbH

Die 1998 gegründete DataCAD Software & Services GmbH ist ein führender Anbieter technischer Softwarelösungen für die Industrie. Ziel des Unternehmens ist es, bezahlbare Software für eine Vielzahl unterschiedlicher Industriebereiche anzubieten. Industriebereiche im Fokus sind zum Beispiel der Automobil- und Flugzeugbau, Formen- und Werkzeugmacher, allgemeine Fertigung, Prototypenbau, Holzarbeiten, Schmuckdesign, Kunst und Handwerk, Hobby und Ausbildung.

Mehr Informationen finden Sie unter www.datacad.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Ansprechpartner:
Claudia Sohler
Telefon: +49 (671) 836310
E-Mail: claudia.sohler@datacad.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Digitalisierung 4.0 in der Kanzlei – mehr als nur digitale Dokumente

Digitalisierung 4.0 in der Kanzlei – mehr als nur digitale Dokumente

Die Zeiten, in denen Dokumente in der Kanzlei nur digital abgelegt werden, sind längst vorbei. Viel mehr geht es heute darum, dass Dokumente gelenkt und Informationen zu Mandanten und Aufträgen zentral zur Verfügung stehen.

Das Arbeiten der Teams von Spezialisten der Fachrichtungen, wie z. B. Rechts- und Wirtschaftsberatung, muss dabei unterstützt werden. Mit Workflows und Aufgabenkonzepten können die jeweiligen Tätigkeiten durch verschiedene Sachbearbeiter ausgeführt werden, ohne dabei den Überblick zu verlieren. Das Ergebnis der entsprechenden Prozessschritte ist dabei immer nachvollziehbar und transparent. Ressourcen können dort eingesetzt werden, wo sie benötigt werden oder zur Verfügung stehen. Auch die Arbeit an Homeoffice Arbeitsplätzen wir dabei immer wichtiger.

Da Mobilität eine immer größere Rolle spielt, können Akten mit zum Gericht oder Mandanten genommen werden – selbstverständlich immer auf dem neuesten Stand. Selbst eine Bearbeitung der „mobilen“ Akte, samt späterer Synchronisation ins Kanzleisystem, ist dabei jederzeit möglich.

Eine große Menge von E-Mails bestimmt die tägliche Arbeit von Rechtsanwälten, darum sollte bei der Ablage der E-Mail in die Akte nicht immer die Bedienoberfläche gewechselt werden müssen. Eine Integration in Outlook ist dabei eine sinnvolle Arbeitserleichterung, die mit Dokumentensuche und Favoritenkonzept zur Verfügung stehen sollte.

Das Wissen, welches die Kompetenz von Kanzleien ist, liegt sehr oft in den Dokumenten und muss schnell und einfach recherchiert werden können. Die inhaltliche Erschließung der Schriftstücke durch ein Wissensmanagement ist dabei unerlässlich.

Um eine schnelle Einsicht über Projekte in der interdisziplinären Unternehmensberatung zu erhalten, ist es außerdem wichtig, den raschen Überblick in einem Projektmanagement Tool zu haben. Projektfortschritte können dort in Diagrammen dargestellt, Teammitglieder und Ansprechpartner verwaltet und Dokumente angezeigt werden. Ein Zugriff für Mandanten in diese Projekträume stellt einen großen Mehrwert dar.

Um eine noch schnellere und effizientere Kommunikation zu gewährleisten, sind Verbindungen mit Social Collaboration Plattformen, wie z. B. YAMMER notwendig, dies natürlich unter Betrachtung von Sicherheit und Datenschutz.

Weitere Informationen zum Thema Enterprise Information Management in der Kanzlei erhalten Sie auf der lobonet am 22. Juni 2017 in der Stadthalle Erding. Einblicke zum Thema bieten interessante Vorträge wie „Warum hat Noerr LLP lobodms für ihre Kanzlei ausgewählt?“ von Stefan Weber, IT-Leiter der Noerr LLP.

Zur Anmeldung: www.lobonet.eu.

Über die DM Dokumenten Management GmbH

Das Unternehmen gehört zu den führenden Anbietern für Dokumenten Management Systemen am europäischen Markt. Seine klare Fokussierung auf das Thema Dokumenten Management für den Mittelstand macht das Unternehmen so erfolgreich. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Puchheim bei München. Durch Tochtergesellschaften und Partner ist die DM Dokumenten Management GmbH in ganz Europa vertreten.

Die DM Dokumenten Management GmbH ist der Hersteller des Dokumenten Management Systems lobodms. Zusammen mit seinen Partnern entwickelt das Unternehmen seit über 20 Jahren erfolgreich effiziente Lösungen für Dokumenten Management und revisionssichere Archivierung. Durch lobodms wird diese langjährige Erfahrung zusammen mit modernster Technologie zu einem unschlagbaren Produkt vereint.

lobodms

lobodms ist das Dokumenten Management System für den Mittelstand. Sein gutes Preis-Leistungsverhältnis, seine hohe Flexibilität und sein ganzheitlicher Ansatz machen es möglich alle Kundenanforderungen zu erfüllen. lobodms bietet die Möglichkeit bereits mit kleinem Budget in ein vollwertiges Dokumenten Management System einzusteigen. Die volle Skalierbarkeit bietet jederzeit die Möglichkeit das Produkt zu erweitern und somit Zusatzfunktionalitäten, wie z. B. Workflows, zu nutzen.

Weitere Informationen unter www.lobodms.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DM Dokumenten Management GmbH
Dornierstraße 4
82178 Puchheim
Telefon: +49 (89) 800613-0
Telefax: +49 (89) 800613-99
http://www.lobodms.com

Ansprechpartner:
Nicole Stopper
Marketing
Telefon: +49 (89) 800613-31
Fax: +49 (89) 800613-99
E-Mail: n.stopper@lobodms.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Die Werkzeuge von Datakit unterstützen jetzt auch Creo Parametric 4.0

Die Werkzeuge von Datakit unterstützen jetzt auch Creo Parametric 4.0

Die Software zum Datenaustausch ist somit nun in der Lage, Dateiformate von Pro/ENGINEER 2000i bis zu Creo 4.0 einzulesen und in viele verschiedene 2D- und 3D-Formate zu konvertieren.

Die Unterstützung neuer Versionen ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Datakit-Entwickler. Dazu gehört auch die ständige Verbesserung der Qualität der Konverter und die Implementierung neuer, aktueller Datentypen.

Ebenfalls NEU – Export-Plug-In für Rhinoceros: SolidWorks

Jetzt kann man auch aus Rhinoceros heraus Daten direkt in den Formaten .sldprt und .sldasm speichern und somit direkt in SolidWorks verwenden.

Hierfür ist es nicht zwingend notwendig, SolidWorks selbst zu installieren.

Dieses Add-on ist perfekt für Rhino-Anwender, welche ihre Modelle mit Nutzern von SolidWorks austauschen möchten. Der Austausch ist in beide Richtungen möglich, da man mit Rhinoceros von Haus aus SolidWorks-Daten importieren kann.

Die neuen Formate finden Einzug in die verschiedenen Werkzeuge der CrossCad Reihe wie z.B. dem CrossManager oder den CrossCAD-Plugins.

Detaillierte Informationen finden sie unter www.datacad.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DataCAD Software und Service GmbH
Gutlay 4
55545 Bad Kreuznach
Telefon: +49 (671) 8363-10
Telefax: +49 (671) 4820-293
http://www.datacad.de/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
IOT-Softwarespezialist Meelogic verstärkt sich in Süddeutschland

IOT-Softwarespezialist Meelogic verstärkt sich in Süddeutschland

„In Süddeutschland brummt der Bär, aber Softwarespezialisten sind knapp“, begründet Meelogic Vorstand Ayana Alemu den Schritt. „Mit dem neuen Standort Stuttgart sind wir näher bei unseren süddeutschen Kunden und können deren größtes Problem beheben: Fehlende Manpower für das Internet-of-Things.“ In den Standorten Berlin, Köln und dem polnischen Stettin verfügt das eingespielte Meelogic-Team über die dringend benötigten Kapazitäten. Alemu: „So können wir unsere Kunden unterstützen, ihren Wettbewerbern einen Schritt voraus zu sein.“

Durch Qualität, Fokussierung und Kundennähe ist die Meelogic Consulting AG in den vergangenen fünf Jahren jährlich um 60% gewachsen, auf dieses Erfolgsrezept will Ayana Alemu auch künftig setzen. Die auf mobile Lösungen, Business Systems und Embedded Development ausgerichtete Meelogic Consulting AG kann das Portfolio dank der Verschmelzung um Online-Marketing sowie Lifecycle- und Kollaborationslösungen ergänzen.

Die beiden Unternehmen verbindet bereits seit 2013 eine enge Geschäftsbeziehung. Advandus-Gründer Markus Schweiker begrüßt den Schritt, auch aus Sicht seiner Kunden: „Die Zusammenarbeit ermöglicht uns den Zugang zu zusätzlichen Kompetenzen und Ressourcen und damit eine einzigartige Chance für nachhaltiges Wachstum in Süddeutschland.“

Über die Meelogic Consulting AG

Die Meelogic Consulting AG entwickelt IT-Lösungen für eine mobile und vernetzte Welt, basierend auf einem tiefen Verständnis für Technologien und Märkte im digitalen Zeitalter.

2011 wurde von erfahrenen IT-Profis der Grundstein in Berlin gelegt. Mit weiteren Standorten in Stettin (Polen), Köln und Stuttgart arbeitet Meelogic heute mit internationalen Teams für namhafte Kunden in den Branchen Automotive, Medizintechnik, Medien, Transport, Energie, Telekommunikation, Informationstechnologie, Logistik und E-Commerce.

Meelogic verbindet agile Start-up-Kultur mit langjähriger Beratungskompetenz, exzellentem Entwickler-Know-how und hoher Verlässlichkeit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Meelogic Consulting AG
Stralauer Allee 2c
10245 Berlin
Telefon: +49 (30) 400419-34
Telefax: +49 (30) 400419-37
http://www.meelogic.com

Ansprechpartner:
Solveig Bier
Telefon: +49 (30) 400 419 34
Fax: +49 (30) 400 419 37
E-Mail: presse@meelogic.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Open-Source-Anbieter bereitet den Weg aus der Abhängigkeit von Microsoft

Open-Source-Anbieter bereitet den Weg aus der Abhängigkeit von Microsoft

Immer mehr Unternehmen und Anwendern wird bewusst, wie abhängig sie von Microsoft sind. Im Bereich Groupware liefert der Open-Source-Hersteller Kopano das fehlende Teil, um diese Abhängigkeit aufzulösen.

Eine Gruppe europäischer Journalisten hat Europas Behörden und Regierungen eine „fatale Abhängigkeit von Microsoft“ diagnostiziert [1]. Ihre Recherchen belegen am Beispiel von Microsoft Office eine Kette von Abhängigkeiten zu nur diesem einen Konzern. Sie beschreiben auch, wie einige Behörden durch den Einsatz von LibreOffice bereits aus dieser Abhängigkeit ausbrechen konnten.

Ein wichtiger Bestandteil von Microsoft Office ist Outlook. Doch speziell in Outlook sind die Abhängigkeiten von anderen Microsoft-Lösungen größer denn je, sobald man gemeinsam mit E-Mails oder Kalendern arbeiten möchte [2].

Webbasierte Applikationen – Der Trend zur Unabhängigkeit

Unternehmen und Anwender versuchen der Abhängigkeit zu entkommen, in der ein zentrales Produkt wie Outlook nur mit Diensten eines Herstellers – nämlich dem Microsoft Exchange Server oder Microsoft Office365 – sinnvoll zu nutzen ist. Das geht nur, indem Outlook durch ein anderes, offenes Programm ersetzt wird. Hier sind webbasierte Applikationen eine beliebte Möglichkeit. Auf Smartphones sind diese schon heute nicht mehr wegzudenken. Auch Softwarehersteller ziehen es immer öfter vor, ihre eigene Applikation als Widget in webbasierte Applikationen zu integrieren, anstatt Plugins für spezifische Programme zu entwickeln und zu pflegen. Das minimiert Abhängigkeiten und vereinfacht die Integration in eine Vielzahl von Programmen, wovon nicht nur die Anbieter selbst, sondern auch die Anwender profitieren.

Diese Funktionen bietet Kopano

Kopano, ein Fork von Zarafa, bietet mit der Kopano DeskApp eine Plattform an, über die Anwender kommunizieren, sich organisieren und Inhalte miteinander teilen können. Diese webbasierte Applikation ermöglicht es anderen Anbietern, sich auf verschiedenen Wegen, zum Beispiel über Widgets, zu integrieren. Die Kopano DeskApp ist für Windows, macOS und Linux erhältlich. Die meisten Inhalte und Integrationen sind auch in der fast identischen Kopano WebApp in Internetbrowsern verfügbar. Smartphones, Tablets und Outlook aber der Version 2013 werden über Z-Push, der Open-Source-Implementation des Exchange ActiveSync Protokolls (EAS), angebunden. Die Kopano Outlook Extension (KOE) stellt in Outlook zudem einige Gruppenfunktionen zur Verfügung.

Lösungen wie Kopano in Verbindung mit LibreOffice lösen Anwender aus der Abhängigkeit von Microsoft und ermöglichen es Unternehmen, ihren Softwarestack freier zu wählen. Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung im Groupwarebereich adressiert Kopano die Anforderungen von Anwendern. Unternehmen, die möglichst geringe Abhängigkeiten anstreben und die Kontrolle über Ihre Software und Daten behalten wollen, können den offenen Quellcode des Open-Source-Produktes nutzen und prüfen. Sie müssen nicht auf Aussagen und Versprechen Dritter vertrauen.

[1] http://www.investigate-europe.eu/en/new-investigation-europes-dire-dependency-on-microsoft/
[2] http://blog.gestreift.net/2015/05/zarafa_outlook_aenderung/

Über Kopano b.v.

Kopano ist ein Fork von Zarafa, der Groupware, die Linux „MS Outlook“-kompatibel gemacht hat. Viele frühere Zarafa-Angestellte arbeiten heute in Delft (Niederlande), Hannover und Plochingen bei Kopano an den neuen Applikationen und Integrationen, die eine über E-Mail hinaus gehende Kommunikation ermöglichen.

Basis des Systems sind beliebig viele Kopano Core Server, die on-premise, hybrid oder in Private-Cloud-Setups betrieben werden können. Kopano-Anwender arbeiten unter Windows, macOS oder Linux mit der Kopano DeskApp, die in einer einzigen enterprise-fähigen Applikation die Funktionen von MS Outlook, Videotelefonie, Chat und vieles mehr vereint. Fast alle dieser Funktionen sind auch in der Kopano WebApp im Internetbrowser verfügbar.

Kopano ist zudem Hauptcontributor des Z-Push-Projektes, welches das Exchange ActiveSync Protokoll (EAS) in Open Source implementiert. Darüber werden ActiveSync-fähige Geräte, wie Smartphones, Tablets oder auch MS Outlook ab der Version 2013 angebunden. Die Kopano Outlook Extension (KOE) erweitert Outlook um Gruppenfunktionalitäten.

Der Quellcode aller Komponenten ist unter https://stash.kopano.io verfügbar. Kopano-Kunden erhalten Zugriff auf aktuellste Pakete, die einen Qualitätssicherungsprozess absolviert haben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kopano b.v.
Elektronicaweg 18
NL2628 XG Delft
Telefon: +31 (15) 7504712
https://kopano.com

Ansprechpartner:
Heleen van Beek
Telefon: +31 (15) 2517713
E-Mail: h.vanbeek@kopano.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
DeskCenter nimmt sich den IT Service Desk vor

DeskCenter nimmt sich den IT Service Desk vor

Die DeskCenter Solutions AG, Anbieter von Lösungen für das IT Infrastruktur und IT Lifecycle Management, wird in den kommenden Releases einen Schwerpunkt auf den integrierten Service Desk legen. Das hat der Softwarehersteller im Rahmen seiner Roadmap bekanntgegeben.

Die DeskCenter Management Suite umfasst bereits heute ein Servicemanagement-Modul für den täglichen IT-Support. IT-Manager steht darin ein Helpdesk-Tool für die Ticket-Bearbeitung sowie eine Knowledge-Base und ein Self-Service-Portal für Anwender zur Verfügung. Damit unterstützen Unternehmen unter anderem ihr Incident- und Problem Management. Eine Entlastung der IT-Ressourcen entsteht vor allem durch die enge Verzahnung mit den anderen Modulen für Inventarisierung, Asset- und Lizenzmanagement sowie für Software Deployment und Compliance der Suite. Denn alle Module arbeiten auf einer gemeinsamen Plattform vollständig integriert zusammen. Eine zusätzliche Anbindung der einzelnen Komponenten ist daher nicht erforderlich. Für die Integration mit vorhandenen Applikationen bietet die DeskCenter Management Suite zudem entsprechende Schnittstellen.

Mehr Agilität für individuelle Prozessunterstützung

Die geplanten Neuerungen in der DeskCenter Management Suite werden IT-Verantwortlichen zusätzliche Flexibilität bei der Annahme und Abwicklung von Service Requests bieten. Vorgesehen ist außerdem, das Einrichten und Verwalten von Workflows für den Service Desk weiter zu vereinfachen. Zudem haben sich die Entwickler von DeskCenter Erweiterungen im Change Management vorgenommen. Für den kommenden Ausbau des Servicemanagement-Moduls orientiert sich DeskCenter wie bisher an den am Markt bestehenden ITSM-Frameworks. Erste Anpassungen werden bereits im zweiten Halbjahr 2017 mit dem Release der Version 10.6. umgesetzt werden.

„Optimale Service-Qualität in kürzester Zeit: Daran werden immer mehr IT-Abteilungen gemessen. Als zentraler Hub ist der Service Desk das Bindeglied zwischen IT und Anwendern“, sagt Benedikt Gasch, Produkt Management bei DeskCenter Solutions AG. „Die kommenden Releases bieten Unternehmen noch mehr Flexibilität, um ihre unternehmensspezifischen IT-Prozesse individuell und durchgängig out-of-the-Box umzusetzen. Die Integration verschiedener Module ist dafür nicht nötig. Damit gehen Anwender der DeskCenter Management Suite noch schneller live und sparen dadurch Zeit und Kosten.“

Über die DeskCenter Solutions AG

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

1.200 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter Engelbert Strauss, HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DeskCenter Solutions AG
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
Telefon: +49 (341) 3929600
Telefax: +49 (341) 39296099
http://www.deskcenter.com

Ansprechpartner:
Petra Spitzfaden
Presseagentur
Telefon: +49 (89) 61469093
E-Mail: deskcenter@campaignery.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Durch effektivere Arbeitsabläufe mehr Zeit für den Garten

Durch effektivere Arbeitsabläufe mehr Zeit für den Garten

Viele Menschen nutzen heutzutage Ihren eigenen Garten als Ort der Erholung. Und dieser soll das ganze Jahr nutzbar sein. Hier setzt Gardendreams mit Ihren Überdachungen und ähnlichen Produkten an. Sie garantieren den vollen Gartengenuss zu jeder Jahreszeit.

Und dieses Erfolgsprinzip macht sich bemerkbar. So investiert Gardendreams kontinuierlich in Ihre Unternehmenssoftware und hat zuletzt wieder mehr Arbeitsplätze lizensiert und auch den innereuropäischen Handel mittels des Moduls Intrastat abgedeckt.

Gestartet ist Gardendreams mit einer, damals passenden, kleinen Unternehmenslösung. Das schnelle Wachstum erforderte einen Partner, der die Unternehmensprozesse versteht und abbilden kann. Auch im Hinblick auf einen stetigen Wachstum. So ist ein wichtiger Aspekt bei Gardendreams die Anbindung an den Veranda Konfigurator, mit dem der Kunde online selber seine Veranda kreieren kann. Diese individuelle Veranda wird nun direkt an die Unternehmenslösung übergeben und daraus automatisch ein Auftrag generiert. Dies bedeutet im alltäglichen Geschäft eine enorme Zeitersparnis.

Dies ist nur einer der Punkte, die bei der Analyse und Festlegung von Arbeitsabläufe während der gemeinsamen Zusammenarbeit herausgearbeitet wurden.

Harm-Jan Likkel, Geschäftsführer: „Durch die gemeinsame Arbeit mit amexus haben wir in unseren Arbeitsabläufen viele Verbesserungsmöglichkeiten entdeckt und diese direkt in der neuen Unternehmenslösung umgesetzt. Dadurch wurde unsere tägliche Arbeit erleichtert und wir können mit dem gleichen Team schneller unsere Kunden bedienen und neue Kunden gewinnen.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

amexus Informationstechnik GmbH & Co. KG
Von-Braun-Straße 34
48683 Ahaus
Telefon: +49 (2561) 9303-0
Telefax: +49 (2561) 9303-30
http://www.amexus.com

Ansprechpartner:
Alexandra Lansing
Business Solutions
Telefon: +49 (2561) 9303-39
Fax: +49 (2561) 9303-30
E-Mail: alansing@amexus.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.