Autor: Firma Altair Engineering

Altair initiiert globales Start-up Programm für Gründer in New-Tech- und Wachstumsbranchen

Altair initiiert globales Start-up Programm für Gründer in New-Tech- und Wachstumsbranchen

Altair (Nasdaq: ALTR) gibt über das neue Altair Startup Program die sofortige Verfügbarkeit seiner Simulation-driven Innovation Software für qualifizierte Start-up Unternehmen bekannt. Zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Start-up Community, bietet das globale Programm Vorzugspreise für Altairs Softwarelösungen für simulationsgetriebenes Design, Computer Aided Engineering, Cloud Computing sowie das Internet of Things. Das Programm umfasst darüber hinaus auch eine kostenfreie Beratung durch Simulationsexperten, um die Start-up Unternehmen dabei zu unterstützen, die branchenführende, von tausenden Herstellern weltweit verwendete Multiphysics Optimierungsplattform Altair HyperWorks so schnell wie möglich in ihre Entwicklungsprozesse einzubinden.

“Die Start-up Community war schon immer an vorderster Front, wenn es um Innovationen in neuen und stark wachsenden Märkten von gemeinsamem Interesse geht", sagte Michael J. Kidder, SVP, Corporate Marketing bei Altair. “Dieses Programm ist für Altair eine sehr gute Möglichkeit, sich noch enger mit Hardware Start-ups zu vernetzen und diese dabei zu unterstützen, Produktleistung und finanzielle Risiken schon sehr früh realistisch einzuschätzen, so dass sie ein gesundes und kosteneffizientes Wachstum mit den auf einer offenen Architektur basierenden Altair Simulationslösungen realisieren können.”

Das Programm umfasst Zugriff auf alle Funktionen und Werkzeuge der Altair Softwarepalette, auf die über 150 Altair Partner Alliance Softwareanwendungen, auf angeleitete / online / self-paced Trainings sowie auf Fachberatung und viele Co-Marketing Möglichkeiten zum Aufbau der eigenen Marke.

“Mein Unternehmen würde es ohne Altair heute nicht geben, und unsere Zusammenarbeit ist absolut fantastisch", sagt Adam Wais, Eigentümer und Mitbegründer des Start-ups Rolo Bikes. “Wir haben uns für HyperWorks entschieden, weil es uns die leistungsstärksten Werkzeuge für unsere Optimierungs- und Entwicklungsaufgaben in einer Suite bietet. Ich bin mir nicht sicher, ob wir ohne Altair in der Lage gewesen wären, unser Produkt in dieser Form auf den Markt zu bringen.”

Das Altair Start-up Programm kann auch individuell für Business-Inkubatoren und -Akzeleratoren angepasst werden, die ihre Ressourcen zur Unterstützung von Start-up Portfolios ausbauen wollen. Auch KMU Unternehmen, die nicht den Qualifizierungskriterien des Altair Start-up Programms entsprechen, können dennoch vergünstigte Angebote beantragen, um die Altair Lösungen nutzen zu können.

Weitere Informationen zum Start-up Programm erhalten Sie in Altairs 30-minütigem Webinar für Start-up Unternehmen, Inkubatoren und Akzeleratoren sowie für das gesamte Ökosystem, das Start-ups unterstützt und finanziert. Hier anmelden.

Um sich zum Webinar anzumelden, mehr zu erfahren oder um sich für das Altair Start-up Programm zu bewerben, besuchen Sie bitte auch www.altair.com/Start-up.

Über die Altair Engineering GmbH

(Nasdaq: ALTR)

Durch den Einsatz von Simulation, Machine Learning und Optimierungsmethoden gestaltet Altair Designmethodik und Entscheidungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg neu. Mit unserem großen Portfolio an Simulationstechnologien sowie einem patentierten, Unit-basierten Softwarelizenzmodell ermöglichen wir unseren Kunden simulationsgetriebene Innovation. Mit weltweit über 2000 Mitarbeitern liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan. Außerdem ist Altair mit 71 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Leichtbauinnovationen im Automobilbau mit dem Altair Enlighten Award 2018 ausgezeichnet

Leichtbauinnovationen im Automobilbau mit dem Altair Enlighten Award 2018 ausgezeichnet

Altair (Nasdaq: ALTR) und das Center for Automotive Research (CAR) haben gestern während des 2018 CAR Management Briefing Seminars (MBS) in Traverse City, Michigan, die Gewinner des 6. alljährlichen Altair Enlighten Award bekanntgegeben. Der Altair Enlighten Award zeichnet jedes Jahr herausragende Leistungen im Bereich Gewichtsreduzierung aus. Die von Industrie, Entscheidungsträgern, Hochschuldozenten, Studenten und der Öffentlichkeit mit großem Interesse verfolgte Auszeichnung fördert Innovationen im automobilen Leichtbau und bietet eine globale Plattform, um technologische Errungenschaften zu würdigen und bekannt zu machen. Der Award wird von einer unabhängigen Jury bestehend aus Experten der Automobilindustrie, Wissenschaftlern und Fachmedien vergeben, die sechs Preisträger aus den diesjährigen 57 Finalisten auswählten.

In der Kategorie Full Vehicle hat der 2019 Chevrolet Silverado von General Motors gewonnen, der beeindruckende 204,5 kg leichter war als das Vorgängermodell. Die BMW Gruppe konnte mit dem ersten 3D gedruckten Metallbauteil, das in einer Serienproduktion zum Einsatz kam, die Kategorie Modul für sich entscheiden. Das Bauteil wird im 2018 BMW i8 Roadster verbaut und erzielte eine Gewichtseinsparung von 44 %. Die Spitzenplätze in der Kategorie Enabling Technology sicherten sich die Asahi Kasei Corporation mit ihrer superleichten Pedalhalterung für den Mazda MX-5, Sika Automotive mit ihrem ultraleichtgewichtigen Constrained Layer Materialsystem und die United States Steel Corporation mit ihrem fortschrittlichen hochfesten martensitischen Stahl Mart-TenTM1500. Der Preis für die neue Kategorie „Future of Lightweighting“ wurde von den Teilnehmern des MBS gewählt und ging an die American Axle & Manufacturing, Inc. (AAM) für ihre Quantum Antriebsstrangarchitektur.

„Es war beindruckend, zu sehen, wie hoch die Qualität der diesjährigen Beiträge für den Altair Enlighten Award ist. Die Nominierungen von OEMs, Zulieferern, Materialtechnologieunternehmen, Start-ups und der Wissenschaft zeigen, welche gewaltigen und vielfältigen Erfolge in der gesamten weltweiten Automobilindustrie im Bereich Gewichtseinsparungen erzielt wurden“, sagt Carla Bailo, Vorsitzende der Jury, President und CEO bei CAR. „Begeistert waren wir auch vom Feedback auf die dieses Jahr neu eingeführte Kategorie „Future of Lightweighting”, die mit einigen außergewöhnlich innovativen Lösungen aufwarten konnte, welche vielversprechende Möglichkeiten für die Verbesserung der Treibstoffeffizienz und der automobilen Nachhaltigkeit bieten.“

Das General Motors Team nutzte multi-disziplinäre CAE Optimierung und konnte so einen höheren Anteil an modernen hochfesten Stählen und neue Montagetechniken in der Entwicklung der 2019 Chevrolet Silverado Fahrerkabine und des Rahmens umsetzen, was zum Sieg in der Kategorie Full Vehicle führte. Neben einer Gewichtseinsparung von insgesamt 204,5 kg konnte General Motors 23 % mehr Stauraum, eine höhere dynamische Steifigkeit, einen verbesserten Korrosionsschutz, eine höhere NVH Leistung sowie einen stärkeren Aufprallschutz erzielen.

Die Modulkategorie mit Schwerpunkt auf Fahrzeugsysteme, Subsysteme und Bauteile konnte die BMW Group mit ihrer für den 2018 BMW i8 Roadster 3D gedruckten Cabrio-Dachhalterung aus Metall für sich entscheiden. Mit dieser Bauteilinnovation kam erstmals ein 3D gedrucktes metallisches Bauteil in einer Fahrzeugserienproduktion zum Einsatz. Hergestellt mit selektivem Laserschmelzen (Selective Laser Melting – SLM), ohne dass Stützstrukturen benötigt werden, war es auch das erste Mal, dass ein topologieoptimiertes Design nahezu 1:1 in eine Fahrzeugserienproduktion übernommen wurde und dort zu einer Gewichtsersparnis von 44 % und einer zehnfach erhöhten Steifigkeit führte.

„Für uns ist es eine große Ehre, den Altair Enlighten Award dieses Jahr zu erhalten, und unser Dank geht an die Juroren, die damit die Leistung des i8 Teams würdigen“, sagt Maximilian Meixlsperger, Leiter Additive Manufacturing Metal der BMW Group. „Es wird deutlich, dass die additive Fertigung für Fahrzeugdesigner ein enormes Leichtbaupotenzial bietet, wenn sie mit Optimierungstechnologie kombiniert wird. Noch vor kurzem wäre ein 3D gedrucktes Bauteil für ein Serienfahrzeug undenkbar gewesen, aber mit diesem Erfolg haben wir die Chance, diesen Prozess zu einem Bestandteil unseres Standarddesign- und Herstellungsansatzes zu machen.“

In der Kategorie Enabling Technology, die ihren Schwerpunkt auf technologische Innovationen setzt, die den Herstellern Gewichtseinsparungen ermöglichen, sah die unabhängige Jury die Wettbewerber sehr nahe beieinander und beschloss, drei Kategoriegewinner auszuzeichnen: Asahi Kasei Corporation zusammen mit der Mazda Corporation, Sika Automotive sowie die United States Steel Corporation.

Der Siegerbeitrag von Asahi Kasei Corporation war die Neuproduktion einer Bremspedalhalterung für den Mazda MX-5, bei dem glasfaserverstärktes Polyamid 66 eingesetzt wurde. Das neue Spritzgussdesign zwang das Team von Asahi Kasei und Mazda zu einer Abkehr von einer konventionellen Denkweise und ermöglichte die Beseitigung von überflüssigen Metallbauteilen sowie eine Gewichtseinsparung von 83 %.

Der preisgekrönte Beitrag von Sika Automotive ist ein ultraleichtgewichtiger Constrained Layer Materialverbund für Körperschalldämpfung. Die üblicherweise für Körperschalldämpfung verwendeten Materialien haben ein Flächengewicht von 5 kg/m², welches in Mittelklasse-Limousinen wie z. B. beim BMW i8, Audi Q7 und der Daimler A-Klasse um bis zu 80 % reduziert werden konnte, wenn der neue superleichte Materialverbund von Sika zum Einsatz kommt.

Die hochfesten martensitischen Stähle Mart-Ten1500 für Strukturbauteile geringer Masse, dem Gewinnerbeitrag von U.S. Steel, wurden kürzlich im Automobilmarkt eingeführt und weisen eine maximale Zugfestigkeit von über 1.500 MPa auf. U.S. Steels Leistungen in der Durchlaufglüh-Technologie haben es durchgängig und wiederholt ermöglicht, Festigkeiten im Gigapascal-Bereich in der Serienfertigung zu erreichen und so mehr als 10 % Gewichtseinsparung zu erzielen.

Die Kategorie “Future of Lightweighting” wurde dieses Jahr eingeführt, um Ideen, Prozesse, Materialien und Technologien auszuzeichnen, die ein sehr hohes Potenzial für den Leichtbau aufweisen, aber noch nicht produktiv bei einer Fahrzeugplattform zum Einsatz kommen. Als erster Preisträger in dieser Kategorie wurde American Axle & Manufacturing für seine Quantum Antriebsstrangarchitektur ausgezeichnet. Quantum ist eine einzigartige Verbindung von bewährten Materialien und Technologien, die die Masse des Hinterachssystems eines Kleinlastwagens um 35 % reduziert, den übertragenen Wirkungsgrad erhöht und eine robuste NVH Leistung bietet.

„Für unsere Jury war die Auswahl der diesjährigen Preisträger bei so vielen hochwertigen Beiträgen eine sehr schwierige Aufgabe“, sagte Richard Yen, Senior Vice President, Global Automotive und Industry Verticals Team bei Altair. „Ich möchte den Award Gewinnern persönlich gratulieren und allen Finalisten und Bewerbern für die Teilnahme danken. Es ist eine wertvolle Erfahrung, jedes Jahr zu erleben, wie simulationsgetriebene Designstrategien, neue Materialien und innovative Herstellungsverfahren den automobilen Leichtbau fördern, indem sie von Beginn an neue Innovationsmöglichkeiten für Gewichtseinsparungen schaffen.“

Über die Altair Engineering GmbH

(Nasdaq: ALTR)

Durch den Einsatz von Simulation, Machine Learning und Optimierungsmethoden gestaltet Altair Designmethodik und Entscheidungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg neu. Mit unserem großen Portfolio an Simulationstechnologien sowie einem patentierten, Unit-basierten Softwarelizenzmodell ermöglichen wir unseren Kunden simulationsgetriebene Innovation. Mit weltweit über 2000 Mitarbeitern liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan. Außerdem ist Altair mit 71 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
57 Finalisten der Automobilindustrie wetteifern um den begehrten Altair Enlighten Award 2018

57 Finalisten der Automobilindustrie wetteifern um den begehrten Altair Enlighten Award 2018

Altair (Nasdaq: ALTR) und das Center for Automotive Research (CAR) freuen sich, die Auswahl der Finalisten des Altair Enlighten Awards 2018 bekannt zu geben. Der Enlighten Award zeichnet technologieorientierte Unternehmen der Automobilindustrie aus, die Innovationen im automobilen Leichtbau vorantreiben. Von einer überwältigenden Anzahl an Beiträgen aus der ganzen Welt haben sich 57 Finalisten qualifiziert und werden nun von einer unabhängigen Jury bewertet, um die Gewinner in vier Award Kategorien zu ermitteln. Jeder Endrunden-Beitrag ist ein Beispiel für Innovation und zeichnet sich durch tatsächliche Gewichtseinsparungen oder ein hohes Potenzial zur Gewichtseinsparung, Kostenreduktion und Leistungsverbesserung aus.

“Es war uns eine Ehre, mit Altair und CAR in Verbindung gebracht zu werden und den Enlighten Wettbewerb mit Leben zu füllen”, sagte Gary Latham, Sr. Technological Specialist bei Pratt & Miller Engineering und langjähriger Juror beim Enlighten Award. “Jedes Jahr gibt es mehr Beiträge und es entstehen immer intelligentere Möglichkeiten, um Gewicht an unseren Fahrzeugen einzusparen. Zu beobachten, wie sowohl die Anzahl als auch die Qualität der Beiträge zunimmt, macht uns sehr zuversichtlich, denn darin zeigt sich das Engagement der Automobilunternehmen und ihrer Zulieferer, das Gewicht unserer Fahrzeuge zu reduzieren, um uns so alle in eine sauberere Zukunft zu führen.”

Die Preise für die endgültigen Gewinner werden während des 53. CAR Management Briefing Seminars (MBS) in Traverse City, Michigan am 30. Juli 2018 überreicht. Der Enlighten Award wird in vier Kategorien vergeben: Full Vehicle, Module, Enabling Technology und eine neue Kategorie mit der Bezeichnung “The Future of Lightweighting”. Der Full Vehicle Award wird für herausragende Leistungen bei Gewichtseinsparungen eines Gesamtfahrzeuges vergeben. Der Module Award zeichnet Leichtbauinnovationen im Bereich Subsysteme oder Komponenten aus. Der Enabling Technology Award wird für Technologien verliehen, die Innovationen im automobilen Leichtbau ermöglichen, wie z. B. Materialien oder Verbindungstechnologien. Die neue Kategorie Future of Lightweighting öffnet den Award für Technologien, die noch nicht kommerziell verfügbar sind. Hier wird der Award für innovative Ideen, Prozesse, Materialien und Technologien vergeben, die ein sehr hohes Potenzial für den Leichtbau aufweisen, aber noch nicht bei der Fertigung einer Fahrzeugplattform zum Einsatz kommen. Für diese neue Kategorie hat die Jury die Beiträge bereits auf die Top-Finalisten reduziert, der Gewinner wird jedoch erst durch die Teilnehmer des MBS über einen Online-Abstimmungsprozess bestimmt.

“Ich möchte allen nominierten Teilnehmern für ihre Beiträge danken und gratuliere den Finalisten des Altair Enlighten Award 2018”, sagte Richard Yen, Senior Vice-President, Global Automotive und Industry Verticals Team bei Altair. “Wir begrüßen die innovativen Einblicke und Erfahrungen, die uns die teilnehmenden Industrieführer im Zuge des Wettbewerbs gewähren. Dies hilft uns dabei, unsere gemeinsamen Zielen im Leichtbau und bei der CO2 Reduktion in der Automobilindustrie zu erreichen.”

Eine Liste aller Finalisten und ihrer Innovationen finden Sie hier: http://altairenlighten.com/award/.

Über die Altair Engineering GmbH

(Nasdaq: ALTR)

Durch den Einsatz von Simulation, Machine Learning und Optimierungsmethoden gestaltet Altair Designmethodik und Entscheidungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg neu. Mit unserem großen Portfolio an Simulationstechnologien sowie einem patentierten, Unit-basierten Softwarelizenzmodell ermöglichen wir unseren Kunden simulationsgetriebene Innovation. Mit weltweit über 2000 Mitarbeitern liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan. Außerdem ist Altair mit 71 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Referenten von Weltrang, hochkarätige Präsentationen – Altair gibt die Agenda und Keynotes der Global Altair Technology Conference 2018 bekannt

Referenten von Weltrang, hochkarätige Präsentationen – Altair gibt die Agenda und Keynotes der Global Altair Technology Conference 2018 bekannt

Altair (Nasdaq: ALTR) gibt erste Keynote Präsentationen und das Gesamtprogramm für seine Global Altair Technology Conference 2018 bekannt, die vom 16.-18 Oktober im Palais des Congrès d’Issy in Paris, Frankreich, stattfinden wird. Mit Keynotes und Industriepräsentationen von Airbus, Ferrari, Alstom, Renault, Harvard Business School, Columbia University, Zaha Hadid, BMW, Schneider Electric und vielen anderen wird die diesjährige Veranstaltung voraussichtlich die Wichtigste im Bereich Simulation-Driven Innovation. Die internationale Konferenz umfasst tiefgehende technische Workshops, fachlich weitreichende Technologie-Sessions und Präsentationen zu den aktuellen Trends in der Produktentwicklung, wie z. B. IoT und Digitaler Zwilling, E-Mobility sowie den Einfluss von KI und Machine Learning auf die Zukunft des Designs und das Design für moderne Fertigungsmethoden wie zum Beispiel der 3D Druck.  

Die Konferenz beginnt am 16. Oktober mit acht themenspezifischen Workshops, die erstklassige Lernforen für die aufkommenden Trends und neuesten Technologien in der Produktentwicklung bieten. Der 17. Oktober hält inspirierende Keynotes des Altair Executive Teams sowie eine beeindruckende Liste mit prominenten Referenten wie z. B. Stephan Thomke von der Harvard Business School und Andrea Merulla von Ferrari bereit. Es folgen am 18. Oktober mehrere Dutzend informative Beiträge aus der Industrie mit tiefgehenden Technologie-Sessions zu über zehn Simulationsthemen wie Elektromagnetik, Crash und Sicherheit, Fluiddynamik sowie modellbasierte Entwicklung. 

„Neugier regt die Kreativität an“, sagt Antonio Di Carlo, RUAG Space AG. „Die Konferenz ist immer interessant, weil sie uns einen Ausblick auf das ermöglicht, was uns in den nächsten Monaten oder Jahren erwartet und mit welchen Ideen wir unsere Prozesse verbessern und unsere tägliche Arbeit beschleunigen können. Oder einfach, wie wir für das nächste Projekt neue Anregungen aus einem Umfeld erhalten, an das man bisher noch nicht gedacht hatte.“ Hier erfahren Sie, was die Teilnehmer vergangener Veranstaltungen zu unserer Technologiekonferenz sagen.

“Dank Altairs Vorreiterrolle im Bereich Simulation-Driven Innnovation und unseres großen Engagements, neuen Technologien nachzugehen und sie zu erforschen, hat Altair im Bereich Produktdesign eine Führungsposition eingenommen“, sagt James Scapa, Altairs Founder, Chairman und CEO. „Entsprechend fördern die ATC Konferenzen einen Austausch über innovative Ideen, die unsere Teilnehmer ebenso einzigartig wie nützlich finden, und eröffnen ihnen so eine neue Perspektive. Die diesjährige Global ATC in Paris entwickelt sich zu einem herausragenden Event mit Referenten von Weltrang und beeindruckenden Programminhalten, die von modernsten Simulations- und Optimierungs-Technologien bis hin zum Digitalen Zwilling und Machine Learning reichen.“ 

Informationen zu dieser teilnehmerbegrenzten Veranstaltung, zur Anmeldung mit dem Early-Bird Rabatt sowie zum detaillierten Programm erhalten Sie unter: http://www.altairatc.com/paris2018.

Über die Altair Engineering GmbH

(Nasdaq: ALTR)

Durch den Einsatz von Simulation, Machine Learning und Optimierungsmethoden gestaltet Altair Designmethodik und Entscheidungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg neu. Mit unserem großen Portfolio an Simulationstechnologien sowie einem patentierten, Unit-basierten Softwarelizenzmodell ermöglichen wir unseren Kunden simulationsgetriebene Innovation. Mit weltweit über 2000 Mitarbeitern liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan. Außerdem ist Altair mit 71 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Mit der Ankündigung von PBS Professional v18 eröffnet Altair den HPC Anwendern neue Möglichkeiten in der Cloud

Mit der Ankündigung von PBS Professional v18 eröffnet Altair den HPC Anwendern neue Möglichkeiten in der Cloud

Altair (Nasdaq: ALTR) bietet mit PBS ProfessionalTM v18 eine neue, leistungsstarke Version seiner führenden Lösung für Workloadmanagement und Job Scheduling an, die im Rahmen der PBS Works Plattform für High-Performance Computing (HPC) Umgebungen verfügbar sein wird. Dabei tragen die Version-Highlights wie Skalierbarkeit, Leistung, Robustheit und Sicherheit den vorrangigen Anliegen von HPC Nutzern Rechnung.

„Altair PBS Professional v18 bietet dem schnell wachsenden ARM HPC Ökosystem wichtigen kommerziellen Support für branchenführendes Workloadmanagement", sagte Larry Wikelius, Vice President Software Ecosystem und Solutions Group bei Cavium, Inc. „Caviums ThunderX2® Prozessor ist der in der Industrie am weitesten verbreitete ARM®v8-A Server Prozessor, und Altair PBS Professional v18 wird auch den höchsten Funktionsansprüchen der Endnutzer für ThunderX2 basierende Plattformen gerecht, angefangen von Einstiegsclustern bis hin zu Exascale Systemen.”

Mit der Bereitstellung der PBS Works Software Plattform wird es für die Anwender erheblich einfacher, vorhandene HPC Ressourcen effizient zu nutzen. Die Plattform besteht aus hoch integrierten Softwarewerkzeugen, die den Anwendern und Administratoren transparenten Zugriff und effektive Kontrolle ermöglicht. Kern der Plattform ist die Software Altair PBS Professional, die es ermöglicht, Job-Scheduling zu managen und zu optimieren, indem individuelle Anwenderanforderungen und Gesamteffizienz des HPC Systems intelligent aufeinander abgestimmt werden. Altair PBS Professional wird ergänzt durch rollenbasierte Anwendungen wie Altair Control, zugeschnitten auf die Bedürfnisse von HPC Administratoren, sowie Altair Access für die End-User Community. Mit Altair Access können Anwender unternehmensweit einfach auf lokale, verteilte und Cloud HPC Ressourcen über eine intuitive Nutzeroberfläche zugreifen. Altair Control bietet eine einheitliche Schnittstelle für HPC Administratoren, mit der sie HPC Ressourcen, Cluster, Supercomputer und Cloudumgebungen verwalten können. Damit können Hardware Ressourcen konfiguriert und überwacht werden; es können Fehler gefunden, Berichte und Analysen erstellt und Ressourcen in der Cloud transparent für den Anwender genutzt werden. Ein integrierter Softwaresimulator ermöglicht ein detailliertes Verständnis des Workloadverhaltens unter veränderten Rahmenbedingungen, z.B. bei angenommenen Hardwareerweiterungen.

„Die besten Software Tools sind schnell, zuverlässig und sicher und bieten dabei gleichzeitig eine offene Architektur, mit der auf die besten Technologien im gesamten Ökosystem zugegriffen werden kann”, sagte Dr. Bill Nitzberg, CTO für Altair PBS Works. „Altair PBS Professional v18 erfüllt alle diese Anforderungen mit einem neuen Set an Funktionalitäten, welche die Leistung verbessern, die Nutzbarkeit erhöhen und administrative Aufgaben vereinfachen. Darüber hinaus unterstützen sie die vielversprechendsten neuen Lösungen im HPC Ökosystem – Container, Cloud-Bursting, die ARM Plattform und vieles mehr. Das ist ein großartiges Release.”

Eine vollständige Liste aller Release-Highlights und neuen Funktionen finden Sie unter http://pbsworks.com/2018webinar. Hier können Sie sich auch für eines der nächsten Altair PBS Professional Roll-out Webinare anmelden.

Über die Altair Engineering GmbH

Durch den Einsatz von Simulation, Machine Learning und Optimierungsmethoden gestaltet Altair Designmethodik und Entscheidungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg neu. Mit unserem großen Portfolio an Simulationstechnologien sowie einem patentierten, Unit-basierten Softwarelizenzmodell ermöglichen wir unseren Kunden simulationsgetriebene Innovation. Mit weltweit über 2000 Mitarbeitern liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan. Außerdem ist Altair mit 71 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Flow Simulator Software von GE ist nun exklusiv über Altair verfügbar

Flow Simulator Software von GE ist nun exklusiv über Altair verfügbar

Altair (Nasdaq: ALTR) freut sich, GEs Flow Simulator Software der Altair Partner Alliance (APA) hinzuzufügen und Altair Kunden direkt Lizenzen der Software anbieten zu können. Flow Simulator integriert Strömungssimulation, Wärmeübergänge und Verbrennungsvorgänge in einer Design Software, die es ermöglicht, Simulationen mit unterschiedlichem Abstraktionsgraden durchzuführen und so Maschinen und Systemdesigns zu optimieren.

„Unsere Kunden werden von GEs Flow Simulator profitieren, da die Software die Durchführung von Simulationen thermisch-fluidtechnischer Systeme mit gemischtem Detaillierungsgrad ermöglicht. Die Lösung erweitert unser bereits jetzt schon starkes Portfolio für multiphysikalische Systemmodellierung. Zudem blicken wir zuversichtlich auf die Zusammenarbeit mit GE, im Rahmen derer wir ihre großartige Entwicklungsarbeit weiter vorantreiben und die Lösung für noch mehr Kunden und Anwendungen zur Verfügung stellen werden", sagte Brett Chouinard, Altair’s Präsident und COO.

Dieses Werkzeug für die Entwicklung von Strömungssystemen bietet interdisziplinäre Modellierungs- und Optimierungseigenschaften für das Design von Maschinen innerhalb einer Plattform für Strömungsdynamik, Wärmeübertragung und Verbrennungsvorgänge über eine 3D Designumgebung. Dieses Werkzeug ermöglicht es Nutzern, aktuelle Hardware zu importieren und 3D CAD Punktwolken zu nutzen, um automatisch ein Berechnungsmodell zu erstellen, das der Hardware der Maschine überlagert werden kann. Eine umfassende Bibliothek von vorkonfigurierten Elementen und Komponenten ist ebenfalls verfügbar. Damit können verschiedene physikalische Effekte simuliert werden, darunter kompressible und inkompressible Strömungen, Auftriebs-Strömungen, Ströme in rotierenden Hohlkörpern, Konduktion, Konvektion und Wärmeübertragung durch Strahlung sowie das chemische Gleichgewicht bei der Verbrennung und der Stoffübertragung.

Flow Simulator kann in vielen Industrien eingesetzt werden – darunter der Luft- und Raumfahrt, dem Energiesektor, bei der Energiegewinnung aus Öl & Gas, dem Transportwesen, bei der additiven Fertigung, dem Automobilbau und vielen anderen. Die Funktionen von GEs Flow Simulator decken eine große Anwendungspalette aus diesen Industrien ab, darunter Turbomaschinen, rotierende Hohlkörper, Sekundärströmungen und Motordichtungen, Brennkammerkühlung, Treibstoff- und Schmieranlagen sowie Rohrleitungsnetzwerke von Kraftwerken.

„Weltweit landet oder startet alle 2 Sekunden ein GE, CFM oder Engine Alliance angetriebenes Triebwerk. Schlüssel zu diesem Erfolg ist unsere Fähigkeit, den Betrieb eines Flugzeuges oder Triebwerkes zu simulieren”, sagte Tim Stone, Chief Consulting Engineer, Component Design bei GE Aviation. „Das Werkzeug, das wir für fortschrittliche Strömungssimulationen nutzen, ist Flow Simulator. Dank seines modernen grafischen Interfaces, seinen modernen Simulationsfähigkeiten, seiner Genauigkeit, Schnelligkeit und seiner Robustheit ist Flow Simulator das Werkzeug, das wir jeden Tag nutzen, um Motordichtungen, Kühlungsstrukturen, rotierende Hohlkörper, Brennkammerkühlung und Wärmemanagement zu simulieren. Die Genauigkeit und Robustheit unserer Flow Simulator Software hat entscheidend zum Erfolg unserer Triebwerke beigetragen.”

Ein Einführungswebinar für GEs Flow Simulator Software findet am 12. Juli um 16.00 Uhr (CEST) statt. Weitere Informationen über die Software finden Sie auf der Produktwebseite für Flow Simulator. APA HyperWorks Kunden können Flow Simulator hier herunterladen.

Über die Altair Engineering GmbH

(Nasdaq: ALTR)

Durch den Einsatz von Simulation, Machine Learning und Optimierungsmethoden gestaltet Altair Designmethodik und Entscheidungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg neu. Mit unserem großen Portfolio an Simulationstechnologien sowie einem patentierten, Unit-basierten Softwarelizenzmodell ermöglichen wir unseren Kunden simulationsgetriebene Innovation. Mit weltweit über 2000 Mitarbeitern liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan. Außerdem ist Altair mit 71 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Über die Altair Partner Alliance
Altairs HyperWorks Plattform nutzt ein revolutionäres Abonnement-basiertes Lizenzierungsmodell, bei dem die Kunden Floatinglizenzen nutzen können, um nach Bedarf auf eine breitgefächerte Suite an Produkten von Altair und Drittanbietern zugreifen zu können. Die Altair Partner Alliance erweitert die mehr als 20 eigen entwickelten HyperWorks Produkte um die Produkte der Drittanbieter und umfasst so über 60 Anwendungen. Kunden können ohne zusätzliche Kosten auch auf die Anwendungen externer Anbieter mit ihren vorhandenen HyperWorks Lizenzen zugreifen. So profitieren die Kunden von einer unerreichten Flexibilität und einem breiten Zugriff und steigern so ihre Softwarenutzung, ihre Produktivität und ihren ROI. Weitere Informationen zur Altair Partner Alliance erhalten Sie unter: http://www.altairhyperworks.com/apa.

Über GE (NYSE: GE)
GE treibt die Welt voran, indem sich das Unternehmen den größten Herausforderungen der Welt annimmt: Energie, Gesundheit, Transport – die Grundlagen des modernen Lebens. Indem GE erstklassiges Engineering mit Software und Analytik verbindet, hilft GE der Welt, effizienter, zuverlässiger und sicherer zu werden. Seit über 125 Jahren erfindet GE die Zukunft der Industrie und leitet heute neue Paradigmen in den Bereichen additive Fertigung, Materialforschung und Datenanalyse. Die Mitarbeiter von GE sind international, verschieden und engagiert, sie arbeiten mit der höchsten Integrität und Leidenschaft daran, die Mission von GE zu erfüllen und unseren Kunden bessere Ergebnisse zu liefern. www.ge.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Stephan Collins
GE
E-Mail: stephenray.collins@ge.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Altair bietet mit neuen Versionen seiner Elektromagnetik-Software Lösungen für die E-Mobility und Kommunikations-Branche

Altair bietet mit neuen Versionen seiner Elektromagnetik-Software Lösungen für die E-Mobility und Kommunikations-Branche

Altair (Nasdaq: ALTR) hat die 2018er Versionen der führenden Elektromagnetik (EM) Simulationssoftwarelösungen FEKO®, WinProp®, Flux® und FluxMotor® veröffentlicht. Diese in Altairs HyperWorks®, The Platform for Innovation™, enthaltenen Elektromagnetik Solver Werkzeuge finden breite Anwendung in den Industrien Automotive, Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Kommunikation, Unterhaltungselektronik, in der Energiebranche und in der Medizintechnik, um Designprozesse zu beschleunigen.

“Wir freuen uns sehr über die Veröffentlichung der neuesten Versionen unserer Elektromagnetik Softwarewerkzeuge, die unsere Kunden bei der Entwicklung neuer Produkte für die Bereiche E-Mobilität, Kommunikation, Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge unterstützen werden. Die Bandbreite der Anwendungen umfasst elektromagnetische Fragestellungen über das gesamte Frequenzspektrum, von DC bis hin zu THz, und ist in Altairs multiphysikalischer Modellierungsumgebung für multidisziplinäre Systemoptimierung integriert”, sagte Ulrich Jakobus, Senior VP für EM Lösungen bei Altair.

Die umfangreichen Funktionen in den 2018er Versionen der HyperWorks Simulationslösungen für Elektromagnetik erweitern die Funktionalität, vereinfachen Arbeitsabläufe und verbessern das Anwendererlebnis. So wurde zum Beispiel ein neuer Arbeitsablauf in FEKO 2018 eingebunden, der die Charakterisierung von mehrschichtigen Dielektrika vereinfacht. Damit können Durchgangsdämpfungen und Abweichungen von der Hauptstrahlrichtung für beliebig geformte Radome effizienter und mit einer größeren Flexibilität als jemals zuvor berechnet werden. Ein anderes Beispiel sind die neuen Funktionen in Flux 2018 mit neuen Möglichkeiten zur Vereinfachung von CAD Geometrien und Vernetzungen, verbesserten Arbeitsabläufen, einer Erhöhung der Flexibilität und der Möglichkeit 3D Modelle durch die Ausnützung von HPC-Ressourcen schneller zu berechnen.

Der Langzeitnutzer von Flux, Valeo, ist ein führender Zulieferer für die Automobilindustrie im E-Mobility Sektor. “Schon nach einer kurzen Online-Präsentation war ich in der Lage, mein Flux Projekt mit der Optimierungssoftware HyperStudy zu verbinden und habe meine ersten Ergebnisse innerhalb von 30 Minuten erhalten. Das hat mich sehr positiv überrascht”, merkt Jean-Claude Mipo, Advanced Technology Manager bei Valeo an.

Sehen Sie sich die komplette Webinar-Reihe an, um mehr über die verschiedenen Anwendungsbereiche zu erfahren – vom Design von smarten Steuerungen bis hin zu Untersuchungen der Antriebs-Elektrifizierung und Fahrzeugarchitektur – und darüber hinaus, wie die Altair Lösungen Multidomain-Optimierungen über den gesamten Produktentwicklungszyklus ermöglichen.

Über die Altair Engineering GmbH

(Nasdaq: ALTR) Durch den Einsatz von Simulation, Machine Learning und Optimierungsmethoden gestaltet Altair Designmethodik und Entscheidungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg neu. Mit unserem großen Portfolio an Simulationstechnologien sowie einem patentierten, Unit-basierten Softwarelizenzmodell ermöglichen wir unseren Kunden simulationsgetriebene Innovation. Mit weltweit über 2000 Mitarbeitern liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan. Außerdem ist Altair mit 71 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Übernahme von CANDI Controls ergänzt die Altair IoT Plattform um Edge Gateway Technology

Übernahme von CANDI Controls ergänzt die Altair IoT Plattform um Edge Gateway Technology

Altair (Nasdaq: ALTR) hat das geistige Eigentum des in Kalifornien ansässigen Unternehmens CANDI Controls, Inc. sowie die erfahrenen Software- und Technologie-Teams des Unternehmens übernommen und in seine IoT Organisation eingebunden, um die Bandbreite seines Carriots™ Lösungsangebotes zu erweitern. Das Unternehmen CANDI wurde in 2009 mit Start-up Kapital gegründet und hat eine moderne Plattform entwickelt, die verschiedene Datenprotokolle für Edge Gateway Computer bei ihrer Kommunikation mit IoT Geräten unterstützt. Darüber hinaus hat CANDI Geschäftsbeziehungen zu wichtigen IoT Anbietern wie unter anderem Google, Microsoft und Intel aufgebaut.

Die CANDI Software wurde entwickelt, um Systeme und Equipment einfach mit Cloud-basierendem Monitoring und Control Services zu verbinden und ganzheitlich zu integrieren. Dies unterstützt Unternehmen dabei, ihre Performance deutlich zu verbessern, Ressourcen einzusparen und dauerhaft Betriebskosten zu senken. Sensordaten können mittels Machine Learning und Werkzeugen für Predictive Analytics analysiert, visualisiert und bearbeitet werden, um Ereignisse vorherzusagen und präskriptiv Aktionen festzulegen, die mit den Unternehmenszielen im Einklang stehen.

„Altairs Vision ist es, zu ermöglichen, Digital Twin Simulationen und prädiktive/präskriptive Analytik-Lösungen in der Cloud oder auf Edge Gateway Computern auszuführen, um die Performance sowohl von Industrieanlagen als auch Endkundengeräten zu optimieren", sagte James Scapa, Founder, Chairman und CEO bei Altair. „Wir sind überzeugt davon, dass diese Übernahme wichtig ist, um unsere Kunden bei der digitalen Transformation zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass ihre Produkte in dem heutigen, sich schnell wandelnden Umfeld aus verbundenen Ecosystemen und Smarten Geräten wettbewerbsfähig bleiben.”

Über die Altair Engineering GmbH

Durch den Einsatz von Simulation, Machine Learning und Optimierungsmethoden gestaltet Altair Designmethodik und Entscheidungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg neu. Mit unserem großen Portfolio an Simulationstechnologien sowie einem patentierten, Unit-basierten Softwarelizenzmodell ermöglichen wir unseren Kunden simulationsgetriebene Innovation. Mit weltweit über 2000 Mitarbeitern liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan. Außerdem ist Altair mit 71 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Über Altair Carriots™
Carriots ist eine offene Internet of Things (IoT) Plattform, die für Asset Monitoring, Predictive und Prescriptive Maintenance und Digital Twin Projekte ausgelegt wurde. Entwickelt für die digitale Transformation von heute und die Innovationen von morgen beschleunigt Carriots die IoT Entwicklung und bietet einfache, mit den Projekten wachsende Skalierbarkeit. Um mehr zu erfahren und um Carriots kostenfrei zu testen, besuchen Sie bitte: www.carriots.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Beiträge für die 16. jährliche FEKO Student Competition ab sofort einreichen

Beiträge für die 16. jährliche FEKO Student Competition ab sofort einreichen

Altair (Nasdaq: ALTR) ruft Studenten der Ingenieurwissenschaften aus aller Welt auch in diesem Jahr wieder dazu auf, an der mittlerweile bereits 16. jährlichen FEKO® Student Competition teilzunehmen. Der Wettbewerb richtet sich an Studenten im Grund- und Hauptstudium, die in ihren studienbegleitenden Projekten im Bereich Elektromagnetik FEKO, Altairs umfassende Elektromagnetik (EM) Analysesoftware Suite, eingesetzt haben.

“Ich fühle mich sehr geehrt und bin dankbar für diese Auszeichnung. Besonders möchte ich der Jury für die Anerkennung meiner Arbeit danken – diese Bestätigung macht mir viel Mut für meine zukünftige Karriere“, sagte Frau Li, als sie von ihrer Auszeichnung erfuhr. “Durch die FEKO Software stehen uns Studenten im Bereich Elektromagnetismus außerordentlich viele Ressourcen und Werkzeuge zur Verfügung, um EM Aufgaben zu lösen.”

Mit attraktiven Preisen, wie einem modernen Laptop oder der Teilnahme an der Altair Technology Conference, ist der Altair Wettbewerb eine ideale Gelegenheit für Studenten, ihre Arbeiten mit FEKO zu präsentieren. Die Gewinner haben darüber hinaus die Möglichkeit, gemeinsam mit Altair ein Webinar zu halten, in welchem sie ihr Projekt einem noch größeren Publikum präsentieren können. Auch dies wird für die zukünftige Karriere der Studenten eine hilfreiche Erfahrung sein.

“Die jährliche FEKO Student Competition ist seit 15 Jahren ein großer Erfolg und bietet Studenten, die an Antennen, Mikrowellengeräten, Bio-Elektronik und EMV interessiert sind, eine hervorragende Möglichkeit, ihre Arbeit zu präsentieren und die Komplexität und Genauigkeit der mit FEKO erzielten Ergebnisse im Vergleich mit denen aus der Praxis zu zeigen”, sagte Dr. Matthias Goelke, Senior Director – Business Development Academic Markets bei Altair. “Dabei ist unser Wettbewerb ausdrücklich international ausgerichtet, der Gewinner aus 2015 kam von der University of Wisconsin-Madison in den USA, der Gewinner aus 2016 von der Curtin Universität in Australien und die Gewinnerin 2017 von der Xidian Universität in China.”

Alle Beiträge müssen bis zum 30. November 2018 vorliegen. Nachdem sich die Studenten für den Wettbewerb registriert haben, erhalten sie weitere Details zu den Teilnahmebedingungen, Links zu den Supportforen und Anleitungen.

Über die Altair Engineering GmbH

(Nasdaq: ALTR) Durch den Einsatz von Simulation, Machine Learning und Optimierungsmethoden gestaltet Altair Designmethodik und Entscheidungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg neu. Mit unserem großen Portfolio an Simulationstechnologien sowie einem patentierten, Unit-basierten Softwarelizenzmodell ermöglichen wir unseren Kunden simulationsgetriebene Innovation. Mit weltweit über 2000 Mitarbeitern liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan. Außerdem ist Altair mit 71 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Fiona Richardson
Altair Süd Afrika
Telefon: +27 (21) 8311523
E-Mail: frichardson@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Übernahme von FluiDyna stärkt Altairs Technologie im Bereich numerische Strömungsmechanik (CFD)

Übernahme von FluiDyna stärkt Altairs Technologie im Bereich numerische Strömungsmechanik (CFD)

Altair (Nasdaq: ALTR) hat die in Deutschland ansässige FluiDyna GmbH, ein renommiertes, auf NVIDIA CUDA und GPU-basierende Strömungsmechanik (CFD) und numerische Simulation spezialisiertes Unternehmen, in das Altair bereits 2015 erste Investitionen getätigt hat, übernommen. FluiDynas Simulationssoftwaretools ultraFluidX und nanoFluidX standen den Altair Kunden bisher im Rahmen der Altair Partner Alliance sowie als Einzelplatzlizenz zur Verfügung.

ultraFluidX adressiert ein breites Anwendungsspektrum im Bereich interner und externer Aerodynamik, darunter insbesondere die schnelle Vorhersage und Beurteilung der Aerodynamik von Fahrzeugen und Gebäuden. Die Software basiert auf einer effizienten, hardwarenahen GPU-Implementierung der Lattice-Boltzmann-Methode. Die integrierte Volumenvernetzung reduziert darüber hinaus die Modellvorbereitungszeit für große, komplexe Modelle enorm. ultraFluidX ermöglicht hoch aufgelöste, transiente Analysen komplexer Strömungssituationen in wenigen Stunden,  was den Anwendern neben einer signifikanten Kostenersparnis völlig neue Möglichkeiten für simulationsgestütztes Design und Optimierung eröffnet.

nanoFluidX  ist spezialisiert auf die Vorhersage von Ein- und Mehrphasenströmungen in komplexen Geometrien mit bewegten Bauteilen. Die Software basiert auf der Smoothed Particle Hydrodynamics (SPH) Methode und eignet sich insbesondere für Anwendungen mit stark veränderlicher Strömungstopologie. Das Werkzeug kann beispielsweise eingesetzt werden, um die Ölschmierung in Antriebssystemen mit rotierenden Achsen und Zahnrädern zu berechnen sowie um Kräfte und Drehmomente auf einzelnen Komponenten darin zu analysieren.

„Mehr als 10 Jahre haben wir mit FluiDyna, dem NVIDIA Elite Solution Provider in unserem NVIDIA Partner Network, eng zusammengearbeitet“, sagte Shanker Trivedi, Senior Vice President Enterprise Business, NVIDIA. „Gemeinsam haben wir dazu beigetragen, zukunftsorientierte Simulationswerkzeuge zu entwickeln, um die NVIDIA Technologie während des gesamten Designprozesses zur Leistungssteigerung und Verbesserung der Effizienz zu nutzen.“

Neben der Weiterentwicklung der aktuellen FluiDyna Produkte soll die Übernahme auch dazu dienen, die technischen Teams beider Organisationen im Hinblick auf eine Erweiterung des Altair Angebotes im Bereich CFD zusammenzuführen.

Über die Altair Engineering GmbH

Durch den Einsatz von Simulation, Machine Learning und Optimierungsmethoden gestaltet Altair Designmethodik und Entscheidungsprozesse über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg neu. Mit unserem großen Portfolio an Simulationstechnologien sowie einem patentierten, Unit-basierten Softwarelizenzmodell ermöglichen wir unseren Kunden simulationsgetriebene Innovation. Mit weltweit über 2000 Mitarbeitern liegt der Hauptsitz des Unternehmens in Troy, Michigan. Außerdem ist Altair mit 71 Niederlassungen in 24 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.