Autor: Firma Altair Engineering

Altair legt Startup Programm neu auf

Altair legt Startup Programm neu auf

Altair (Nasdaq: ALTR), das weltweit führende Unternehmen für die Verbindung von Simulation, HPC und Künstlicher Intelligenz (KI), hat sein Startup Programm neu aufgelegt. Das Startup Programm umfasst eine Reihe von maßgeschneiderten, vergünstigten Technologiepaketen, die Startups Zugriff auf die einzigartigen Softwarelösungen von Altair bieten. Mit diesem Programm stellt Altair Startups erstklassige Simulations-, HPC- und KI-Lösungen zur Verfügung und hilft ihnen dabei, Innovationen voranzutreiben, Entwicklungszeiten zu verkürzen und Kosten zu senken, was Startups einen Wettbewerbsvorteil verschafft und ihr Unternehmenswachstum fördert.

Das Altair Startup Programm umfasst vier einzigartige Pakete, die unterschiedliche Bedürfnisse abdecken, von Simulation und Data Intelligence bis hin zu HPC und Cloud Computing. Die Optionen umfassen:

  • Smart Product Development Package – ein Drei-Jahres-Paket, spezialisiert auf Simulation und Datenanalyse, zugeschnitten auf Startups, die neue Produkte entwickeln und dafür auf Simulations- und Datenanalyselösungen zugreifen möchten.
  • Data Intelligence Package – ein Zwei-Jahres-Paket für Startups in allen Branchen, die Datenanalyse- und KI-Lösungen benötigen.
  • Cloud/HPC Starter Package – ein Zwei-Jahres-Paket, das auf Startups mit VLSI-Entwicklungsteams (Very Large Scale Integration) zugeschnitten ist und die Schedulinglösung Altair Accelerator™ sowie Altair Monitor™ enthält.
  • Altair Unlimited Appliance on Oracle Cloud Package – ein bis zu zwei –Jahre laufendes Angebot für Startups, die robuste HPC- und Cloud-Ressourcen für die Entwicklung ihrer Produkte benötigen. Dieses Paket wird mit Unterstützung unseres Partners Oracle und Oracle for Startups

„Technologie ist die Triebfeder für intelligente Innovationen und das Wachstum von Startups – deshalb freuen wir uns sehr, dieses Programm neu aufzulegen“, sagt Evelyn Gebhardt, Vice President of Marketing, EMEA und Leiterin des globalen Startup Programms bei Altair. „Unsere Lösungen geben Startups die Werkzeuge an die Hand, die sie brauchen, um die nächste Stufe ihrer Entwicklung voranzutreiben. Darüber hinaus sorgen Altairs technisches Know-how und seine engagierten Mitarbeiter dafür, dass sie weiter auf Innovationskurs und auf dem Weg zum kommerziellen Erfolg bleiben.“

Sowohl Altair als auch Oracle wissen, wie wichtig eine solide HPC-Infrastruktur für wachsende Startups ist, insbesondere wenn man bedenkt, wie allgegenwärtig die HPC-Technologie in den unterschiedlichsten Branchen auf der ganzen Welt sein wird.

„Wir erleben aus nächster Nähe, wie Startups die Grenzen des Hochleistungsrechnens erweitern, um Innovationen voranzutreiben und Probleme für immer mehr Branchen zu lösen. Von der Simulation über die Validierung bis hin zur Optimierung sind computergestützte Konstruktionslösungen der Antrieb für viele der anspruchsvollsten Workloads“, sagte Jason Williamson, Global Head und Vice President, Oracle for Startups. „Mit Altair zu arbeiten, ermöglicht es uns, Rechenleistung auf Unternehmensniveau in die Hände von mehr Startups zu legen und sie dabei zu unterstützen, einfacher durch HPC in der Cloud zu navigieren.“

Für weitere Informationen zum Altair Startup Programm, den enthaltenen Paketen, Lösungen sowie den Anspruchsvoraussetzungen besuchen Sie bitte: www.altair.com/Startups.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.com
Evelyn Gebhardt
Senior Director – EMEA Marketing
E-Mail: emea-newsroom@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Anja Habermann
Presse
Telefon: +49 (6421) 9684351
E-Mail: habermann@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit der neuesten Version seines integrierten Simulations- & Analyseportfolios unterstützt Altair bessere Entscheidungsfindung & schnellere Optimierung

Mit der neuesten Version seines integrierten Simulations- & Analyseportfolios unterstützt Altair bessere Entscheidungsfindung & schnellere Optimierung

Altair (Nasdaq: ALTR), das weltweit führende Unternehmen für die Verbindung von Simulation, HPC und Künstlicher Intelligenz (KI), kündigt bedeutende Erweiterungen seines integrierten Simulations- und Entwicklungsportfolios an. Das Update der Altair Simulationssoftware Suite zielt darauf ab, simulationsgetriebenes Design zu beschleunigen und die Leistungsfähigkeit von KI zu nutzen, indem Implementierungen für erweiterte Intelligenz in eine möglichst breite Palette von Computer Aided Engineering (CAE) Werkzeugen eingebettet wird.

„Die neueste Version unserer Simulationslösungen unterstreicht die Position von Altair an der Schnittstelle zwischen Simulation, HPC und KI. Für Ingenieure, Konstrukteure und Simulationsspezialisten vereinfachen diese Versionen die Forschung, Innovation und Zusammenarbeit“, sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer von Altair.

Erweiterung des simulationsgetriebenen Designs

Simulation 2021.2 hebt den simulationsgesteuerten Entwicklungsprozess auf die nächste Stufe. Vereinfachte Modellierungs-Workflows ermöglichen noch schnellere Entwurfsiterationen, die zu optimalen, herstellbaren Konstruktionen früher als je zuvor im Entwicklungszyklus führen. Zu den Erweiterungen gehören:

  • Ein parametrischer, merkmalbasierter Modellierungs- und Simulationsworkflow – Altair® Inspire™ macht die Geometriemodellierung und -bearbeitung allen Entwicklern und Ingenieuren zugänglich, selbst wenn sie keine Zeit oder keinen Zugang zu herkömmlichen CAD-Werkzeugen haben. Ein robuster, historienbasierter CAD-Modellierungsansatz stellt sicher, dass die Geometrie schnell und einfach erstellt und geändert werden kann.
  • Schnelleres und einfacheres Durchführen von Was-wäre-wenn-Studien – Die in Altair Inspire integrierten High-end Solver fördern eine umfassendere Zusammenarbeit und ermöglichen es, flexible Körper für die Bewegungsanalyse zu berücksichtigen. Eine noch schnellere Integration von Altair® SimSolid® ermöglicht eine schnelle Analyse großer Baugruppen.
  • Umfassende Python-basierte API – Mehr als 500 dokumentierte, ausführbare Beispiele gestatten eine schnelle Automatisierung und die Anpassung von simulationsgetriebenen Konstruktionsprozessen für eine Vielzahl von Fertigungsverfahren.

Das richtige Modell, für die richtige Entscheidung, zur richtigen Zeit

Simulation 2021.2 kombiniert recheneffiziente Modelle reduzierter Ordnung und detaillierte CAE-Analysen mit der Prozessautomatisierung arbeitsintensiver Aufgaben. Anwender können jetzt Modelle mit variabler Auflösung und angemessener Komplexität erstellen, um die Entscheidungsfindung zu beschleunigen. Eine der wichtigsten Neuentwicklungen ist Altair® Pulse™, ein neues Prozesswerkzeug, das die automatisierte Erstellung aussagekräftiger Modelle orchestriert. Mit Pulse lassen sich sowohl umfangreiche Workflows, die für die Simulation komplexer Systeme erforderlich sind, effizient abbilden als auch fokussierte und für eine schnelle, zuverlässige und wiederholbare Modellierung, Analyse und Optimierung benötigte Workflows erstellen.

Über den gesamten Lebenszyklus der Produktentwicklung hinweg beschleunigt Pulse die Entscheidungsfindung und sorgt für mehr Vertrauen in den Prozess. Zu den wichtigsten Funktionen und Eigenschaften gehören: 

  • Ein digitaler Leitfaden, der die Konsolidierung von Skripten, die Vereinheitlichung von Prozessen und die Rückverfolgbarkeit von Daten für die wichtigsten Leistungsmerkmale (KPIs) der Simulation im gesamten Unternehmen und während des gesamten Produktlebenszyklus vorantreibt.
  • Digitalisierung von bewährten Methoden zur Steigerung der Teameffizienz und der Konsistenz von Analysen bei gleichzeitiger Reduzierung von Ablauffehlern und nicht wertschöpfungsrelevanter Zeit. Es kann mehr Zeit in die Nutzung von Simulationen investiert werden, um Zielsetzungen zu verfolgen, Kompromisse zu identifizieren und Was-wäre-wenn-Szenarien zu untersuchen.
  • Steigerung der Effizienz durch den Einsatz mehrerer Skriptsprachen zur Beseitigung sich wiederholender Aufgaben in verschiedenen Anwendungen, selbst bei komplexen Prozessen.

Erweiterte Intelligenz für eine breite Palette von CAE-Tools

KI-gestützte Entwicklung, erweiterte Intelligenz und vorausschauende Datenanalyse tragen zu einer effizienteren Zusammenarbeit, einer schnelleren Abstimmung bei der Entwicklung und zu mehr Produktinnovation bei. Die Algorithmen für maschinelles Lernen (ML) in dieser Lösung werden in drei Hauptbereichen eingesetzt:

  • Erweiterung bestehender Produkte mit KI – Angefangen bei den Modellierungs- und Visualisierungsprodukten hat die neueste Version von Altair® HyperWorks® Funktionen wie shapeAI, die ML anwenden, um Bauteile in Geometriedateien oder Finite-Elemente-Netzen schnell zu finden und nach ihrer Form zu klassifizieren.
  • Mehr KI Power für die Produktentwicklung – Der Altair HyperWorks Design Explorer ermöglicht es, Versuchsplanungen (DOE) und Optimierungsstudien einfach einzurichten und auszuführen und setzt ML Modelle ein, um Echtzeit-Vorhersagen für jede Designänderung zu liefern.
  • Nutzung von Betriebsdaten über den gesamten Produktlebenszyklus – Mit neuen Tools wie signalAI kann ML Daten aus dem Betrieb interpretieren, um Produktausfälle zu verhindern, wenn die Daten eine Verschlechterung des Zustands anzeigen, und so die Auswirkungen von Veränderungen in der Umgebung in Echtzeit vorhersagen.

„Durch den Einsatz neuer, mit KI erweiterter Funktionen befreien wir die Anwender von langwierigen und sich wiederholenden Aufgaben und ermöglichen es ihnen, mehr Was-wäre-wenn-Analysen und Designiterationen durchzuführen", sagte Scapa. „Indem wir eine bessere Entscheidungsfindung zum frühestmöglichen Zeitpunkt unterstützen, beschleunigt und optimiert Altair einmal mehr die Design- und Fertigungsergebnisse."

Alle Produkte sind über Altair Units erhältlich, die den Kunden einen einfachen und kosteneffizienten Zugang zu Altairs gesamten Softwareportfolio ermöglichen. Für weitere Informationen über das neueste Update der Simulationssoftware besuchen Sie bitte www.altair.com/… oder registrieren Sie sich für Future.Industry unter https://events.altair.com/future-industry-2021/.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.com
Evelyn Gebhardt
Senior Director – EMEA Marketing
E-Mail: emea-newsroom@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Anja Habermann
Presse
Telefon: +49 (6421) 9684351
E-Mail: habermann@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair gründet Konsortium für den weiteren Ausbau des Altair Material Data Centers für Ingenieure und Designer

Altair gründet Konsortium für den weiteren Ausbau des Altair Material Data Centers für Ingenieure und Designer

Altair, führender Anbieter für die Verknüpfung von Simulation, HPC und künstlicher Intelligenz, freut sich, das Altair® Material Data Center™ Konsortium anzukündigen. Das Konsortium soll dazu beitragen, das Altair Material Data Center (AMDC) zu einer erstklassigen Materialinformationsquelle zu machen, die innovatives Produktdesign und Fertigung unterstützt.

Die Entwicklung nachhaltiger, effizienter und gewichtsreduzierter Designs erfordert genaue, bereichsübergreifende Materialeigenschaften, und die Auswahl dieser Materialien ist ein wichtiger Schritt in der Produktentwicklung. Das 2020 eingeführte AMDC stellt den Nutzern die Materialeigenschaften zur Verfügung, die sie für Aufgaben wie virtuelles Prototyping und Simulation benötigen. Es ermöglicht Designern, Ingenieuren und Wissenschaftlern Materialien in einer eigenständigen Anwendung oder über die Schnittstelle ihrer Simulations- und Optimierungstools zu suchen und zu vergleichen.

Das AMDC-Konsortium wird das Wachstum dieser cloudbasierten Datenbank, die Ingenieuren und Konstrukteuren sofortigen Zugriff auf genaue Daten über eine Vielzahl von Metallen, Kunststoffen und Verbundwerkstoffen für ihre computergestützten Konstruktionsanwendungen (CAE) bietet, vorantreiben.

„Wir freuen uns, Branchenführer wie Nikola Motors und das National Institute for Aviation Research im Konsortium begrüßen zu dürfen", sagte Stephanie Buckner, Senior Vice President of Customer Engagement and Corporate Development bei Altair. „Die Mitglieder werden eine zentrale Rolle bei der Weiterentwicklung von AMDC spielen und den Nutzen für Ingenieure und Designer bei neuen technischen Herausforderungen maximieren.“

Die Mitglieder des Konsortiums werden praktische Erfahrungen und bewährte Verfahren austauschen und daran arbeiten, dass die AMDC-Roadmap ihren Bedürfnissen entspricht. Indem sie den Umfang und die Abdeckung des AMDC verbessern, leisten sie einen wertvollen Beitrag zu einer Ressource, die Ingenieuren und Fertigungsexperten weltweit dient.

Neben der Bereitstellung von strategischer Beratung werden Unternehmen, die dem Lenkungsausschuss des Konsortiums angehören, von einem frühzeitigen Zugriff auf die neueste Software und Innovationen von Altair profitieren.

„Die Grundlage für vorhersagbare CAE-Struktursimulationen ist die korrekte Definition standardisierter Baustein-Testverfahren zur Materialcharakterisierung und die Verarbeitung der experimentellen Daten zu verifizierten und validierten CAE-Materialkarten", sagte Dr. Gerardo Olivares, Direktor und leitender Wissenschaftler am National Institute for Aviation Research der Wichita State University. „Die NIAR Forschungsgruppe Advanced Virtual Engineering and Testing ist stolz darauf, ein Mitglied des Lenkungsausschusses des Altair Material Data Center Konsortiums zu sein."

Weitere Informationen zu AMDC finden Sie unter: https://www.altair.com/material-data-center/.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.com
Evelyn Gebhardt
Senior Director – EMEA Marketing
E-Mail: emea-newsroom@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair Future.Industry Experience: die Zukunft der modernen Fertigung

Altair Future.Industry Experience: die Zukunft der modernen Fertigung

Altair, führender Anbieter für die Verknüpfung von Simulation, HPC und künstlicher Intelligenz, veranstaltet vom 19. bis 21. Oktober die Future.Industry Experience, eine globale digitale Veranstaltung, die die Fortschritte in der Fertigung ins Rampenlicht stellt.

Von Vordenkern globaler Unternehmen bis hin zu aufstrebenden Start-ups wird Altair innovative Unternehmen vorstellen, welche die Möglichkeiten der Verknüpfung von Simulation, High-Performance Computing (HPC) und künstlicher Intelligenz (KI) nutzen, um die Art und Weise zu verändern, wie sie entwickeln, arbeiten und sich im Wettbewerb behaupten – jetzt und in Zukunft.

„Future.Industry soll als Plattform dazu dienen, sich darüber auszutauschen, wie wir gemeinsam eine intelligentere, besser vernetzte und nachhaltigere Welt schaffen können“, sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer von Altair. „Wir freuen uns darauf, die weltweit klügsten Köpfe aus allen Branchen zu Gast zu haben und uns gemeinsam über die besten Methoden auszutauschen, die uns in Zukunft inspirieren werden.“

Die Hauptrednerin des ersten Tages ist Sheryl Connelly, Chief Futurist bei Ford, die erörtern wird, wie Konsumenten- und Lifestyle-Trends die Unternehmen in Zukunft beeinflussen werden. Als Expertin für die Identifizierung und Analyse globaler Verbrauchertrends wurde Connelly in die Liste der „100 kreativsten Köpfe in der Wirtschaft“ von Fast Company aufgenommen, war Rednerin bei TED und TED Global und hat unter anderem Beiträge im Wall Street Journal, bei Reuters und der Financial Times veröffentlicht.

Diese kostenfreie, dreitägige virtuelle Veranstaltung bietet informative und überzeugende Präsentationen von Unternehmen wie:

  • Altium – Simulation auf Leiterplattenebene
  • BMW – nachhaltiges Design mit Automatisierungstechnik
  • Alstom Transportation – die Zukunft des Schienenverkehrs
  • Leonardo SpA – aussagekräftige digitale Zwillinge durch Verbindung von physikbasierter Simulation und Daten aus der realen Welt
  • Samsung Mobile – Konstruktionswege für die Verifizierung von Fertigungseigenschaften

Der zweite Tag bietet interaktive Tracks mit speziellen Kundenpräsentationen, die sich auf intelligente, vernetzte Produkte, Nachhaltigkeit, den Ingenieur von morgen und Herstellbarkeit konzentrieren. Am dritten Tag werden praktische Anwendungen der Altair Technologie vorgestellt und gezeigt, wie diese im gesamten Produktentwicklungszyklus eingesetzt werden können.

Die Sessions bieten Live-Interaktionen mit Altair- und Industrieexperten. Alle Sessions werden in englischer Sprache präsentiert, wobei für unser internationales Publikum eine Live-Audioübersetzung in Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch verfügbar sein wird.

Zu den Sponsoren gehören Intel, SAE, Tech Briefs, Automotive Engineering, Develop3D, Scientific Computing World, Engineering Update, NAFEMS, CIMdata, Engineering.com und das Center for Automotive Research. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für Future.Industry finden Sie unter https://events.altair.com/future-industry-2021/.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.com
Evelyn Gebhardt
Senior Director – EMEA Marketing
E-Mail: emea-newsroom@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Anja Habermann
Presse
Telefon: +49 (6421) 9684351
E-Mail: habermann@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair übernimmt S-FRAME Software, eine leistungsstarke Software für Strukturanalyse und Design

Altair übernimmt S-FRAME Software, eine leistungsstarke Software für Strukturanalyse und Design

Altair, führender Anbieter für die Verknüpfung von Simulation, HPC und künstlicher Intelligenz, hat die Übernahme von S-FRAME Software bekannt gegeben. S FRAME ist eine Softwareplattform für Strukturanalyse, mit der Ingenieure Gebäude hinsichtlich ihrer Eigenschaften, externen Belastungen (wie Wind, Wasser und Schnee) standzuhalten und Konstruktionsvorgaben zu erfüllen, bewerten.

Seit mehr als 30 Jahren nutzen renommierte Kunden aus Architektur und dem Bauwesen Altairs hochentwickelte Technologie, die auch für das Design von modernen Flugzeugen und Fahrzeugen eingesetzt wird, um einige der innovativsten und bekanntesten Bauwerke der Welt zu entwerfen. Die Nutzung der Finite-Elemente-Strukturanalyselösung von S-FRAME Software gemeinsam mit Altairs präzisen Strukturoptimierungslösungen ermöglicht es Architekten und Bauingenieuren, innovativer zu sein und ihre Visionen unter Einhaltung aller regionalen Anforderungen umzusetzen.

Laut CIMdata, dem führenden Anbieter im Bereich Product Lifecycle (PLM), wird das AEC Segment, mit einer Gesamtjahreswachstumsrate (CAGR) von 14,7 Prozent auf 11 Milliarden US-Dollar im Jahr 2025, eines der schnellsten wachsenden Segmente des PLM Marktes sein.

„Wir freuen uns, dass wir unser Angebot für den schnell wachsenden AEC Markt ausbauen können und so zum Vorreiter beim Übergang von einer regelkonformen Konstruktion hin zu einem vorausschauenden, hochleistungsfähigen und simulationsgestützten Design werden“, sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer, Altair. „Durch den Einsatz hochentwickelter, leistungsbasierter, vorausschauender Simulation können Architekten und Designer kreativer arbeiten, Innovationen vorantreiben und gleichzeitig die Sicherheit erhöhen.“

Als langjähriger Innovator im AEC-Markt ermöglichen die integrierten Lösungen von S-FRAME Software die Analyse, das Design und die detaillierte Betrachtung von Strukturen unabhängig von geometrischer Komplexität, Belastungsbedingungen, nichtlinearen Effekten, Bemessungsnormen oder Materialtypen wie Stahl, Beton, Verbundwerkstoffen oder Massivholz, einem der modernsten nachhaltigen Baustoffe. S-FRAME Software unterstützt und fördert die Nutzung von Holz in der Bauplanung maßgeblich, da dieses Material die Reduzierung von Treibhausgasen ermöglicht und andere Umweltvorteile, z. B. gute Isolierungseigenschaften, bietet und so architektonische Ästhetik mit Nachhaltigkeit verbindet . Mit der S-FRAME Software können Anwender außerdem umfassende und detaillierte Entwurfsberichte erstellen, die Zwischenergebnisse enthalten und vielfältige Bauvorschriften und Bemessungsnormen unterstützen.

„Der Zusammenschluss mit dem Altair Team ist eine strategische Entscheidung, um unser Wachstum zu beschleunigen und Teil eines umfassenden Lösungsangebots zu werden“, sagte Marinos Stylianou, Chief Executive Officer, S-FRAME Software. „Wir sind überzeugt, dass unser gemeinsames Angebot Ingenieuren, Konstrukteuren und Bauherren zu neuen Erfolgen verhelfen wird.“
S-FRAME Software wurde 1981 gegründet, hat seinen Sitz in British Columbia, Kanada, und bedient einen weltweiten Kundenstamm.

S-FRAME Software wird über Altair Units erhältlich sein, Altairs patentiertes, abonnementbasiertes Lizenzierungsmodell, das es Unternehmen ermöglicht, immer nur für das zu zahlen, was ihre Mitarbeiter benötigen.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Evelyn Gebhardt
Senior Director – EMEA Marketing
E-Mail: emea-newsroom@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Anja Habermann
Presse
Telefon: +49 (6421) 9684351
E-Mail: habermann@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Gewinner des Altair Enlighten Award zeichnen sich durch gewichtssparende Design-Innovationen aus, die den CO2-Ausstoß von Fahrzeugen reduzieren

Gewinner des Altair Enlighten Award zeichnen sich durch gewichtssparende Design-Innovationen aus, die den CO2-Ausstoß von Fahrzeugen reduzieren

Altair, führender Anbieter für die Verknüpfung von Simulation, HPC und künstlicher Intelligenz, freut sich, die Gewinner des 9. jährlichen Altair Enlighten Award bekannt zu geben. Der gemeinsam mit dem Center for Automotive Research (CAR) verliehene Preis zeichnet die beeindruckendsten Initiativen der Automobilindustrie im Bereich nachhaltiges Engineering aus. Der Fokus liegt dabei auf dem Leichtbau und dem Einsatz innovativer Materialien, Technologien und Techniken zur Reduzierung von CO2-Emissionen.

„Der Enlighten Award 2021 stellt die weltweit inspirierende Arbeit von Automobilingenieuren ein weiteres Mal ins Rampenlicht. Heute mehr denn je sind Nachhaltigkeit und Emissionsreduzierung große Herausforderungen nicht nur für die Automobilbranche, sondern für die gesamte Gesellschaft“, sagte James R. Scapa, Gründer, Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer von Altair. „Altair ist stolz darauf, mit seiner beispiellosen Verknüpfung von Simulation, Datenanalyse und High-Performance Computing, Leichtbauinitiativen auf der ganzen Welt fortwährend zu unterstützen und zu fördern, damit Automobilunternehmen bahnbrechende Ideen schneller und effizienter in marktreife Lösungen umsetzen können.“

Die vollständige Liste der ausgezeichneten Projekte, der Zweitplatzierten und der lobenden Erwähnungen umfasst:

Sustainable Product – Vehicle

  • Gewinner: Ford Motor Company, 2021 Ford Mustang Mach-E – Der vollelektrische Ford Mustang Mach-E stößt während der Fahrt null CO2 aus. Seine Nachhaltigkeit wird zusätzlich durch eine 100-prozentig vegane Innenausstattung hervorgehoben, die vollkommen auf tierische Produkte verzichtet.

Sustainable Product – Component

  • Gewinner: Magna International, 2019 RAM 1500 aktiver Luftabweiser und Kühlergrillblenden – Durch die Verwendung von leichten, kosteneffizienten und zu 78 Prozent recycelbaren Kunststoffen reduzieren der aktive Luftabweiser und die Kühlergrillblenden des RAM 1500 den Luftwiderstand um neun Prozent und sorgen so für einen geringeren Kraftstoffverbrauch. Die Aero-Produkte des RAM 1500 haben die CO2-Emissionen seit Januar 2015 um 641,9 tausend Tonnen reduziert.
  • Zweitplatzierter: SAIC GM Wuling Automobile Co, Ltd., für den Wuling Victory – Um sowohl Leichtbau- als auch Sicherheitsziele zu erreichen, kam bei der Victory-Konstruktion vermehrt hochfester Stahl, ultrahochfester Stahl sowie ein Warmumformverfahren für die Rohkarosserie zum Einsatz. Das Gesamtgewicht des Fahrzeugs wurde um 61,5 kg reduziert, was eine Verbesserung des Kraftstoffverbrauchs um 0,2 l/100 km ermöglicht.

Sustainable Process

  • Gewinner: Faurecia, NAFILean Stiff – NAFILean Stiff ist ein Polypropylen-Compound, das zu 20 Prozent aus biologisch erzeugten Inhaltsstoffen besteht und zu 100 Prozent recycelbar ist. NAFILean Stiff ist die jüngste Innovation der NAFILean-Familie. Die NAFILean-Familie wird seit 2013 in 17 Serienfahrzeugen eingesetzt und kommt damit einer Flotte von 14 Millionen Fahrzeugen zugute. Mit einer Gewichtsreduzierung von 21 Prozent bietet sie eine Einsparung von 100.000 Tonnen CO2 (unter der Annahme einer 10-jährigen Lebensdauer bei 15.000 km/Jahr für 14 Millionen Fahrzeuge) und eine zusätzliche Fahrleistung von 811 Millionen km mit der gleichen Menge an Kraftstoff.
  • Zweitplatzierter: Henkel, PALLUMINA Metall-Vorbehandlungsverfahren – PALLUMINA wird in der Produktion des Toyota Tacoma und Tundra 2021 eingesetzt und bietet im Vergleich zu konventionellen Prozessen signifikante Vorteile in punkto Nachhaltigkeit, darunter den Verzicht auf Schwermetallphosphate, eine bis zu 90 % reduzierte Klärschlammerzeugung und die Verringerung des Wasserverbrauchs um bis zu 50 Prozent.

Lightweighting Enabling Technology

  • Gewinner: ArcelorMittal, FORTIFORM® 980GI Stahl der nächsten Generation – FORTIFORM® 980GI kombiniert die hohe Duktilität für komplexe Formen mit einer höheren Festigkeit zur verbesserten Sicherheit und bietet ein Gewichtseinsparungspotenzial von bis zu 20 Prozent.
  • Zweitplatzierter: JAC Group, JAC SOL A5, Fastback Sportwagen – Die JAC Group führte einen integrierten, simulationsgesteuerten Designprozess für die Konstruktion der Karosseriestruktur ein. Durch einen multidisziplinären Ansatz, der auch Sicherheit, Geräusch- und Schwingungsverhalten (NVH) sowie Lebensdauer umfasst, wurde eine Reduzierung des Gesamtfahrzeuggewichts um 106,3 kg erreicht.
  • Lobende Erwähnung: U.S. Steel, Rohbaumontage unter Verwendung von U.S. Steel 980 XG3 Gen3 AHSS – Durch die Kombination von Festigkeit und Umformbarkeit ohne Beeinträchtigung der Schweißbarkeit realisiert U.S. Steel 980 XG3TM eine Gewichtsersparnis von ca. 10 Prozent mit einer potenziellen Verbesserung der Sicherheitsleistung im Vergleich zu früheren Rohkarosserien des Programms.

Module Lightweighting

  • Gewinner: Stellantis, 2021 Jeep® Grand Cherokee Verbundwerkstoff-Tunnelverstärkung (Partner: Stellantis, BASF, L&L Products) – Die branchenweit erste Jeep Grand Cherokee Tunnelverstärkung aus Verbundwerkstoff ist für einen wichtigen Lastpfad ausgelegt und erzielt eine Gewichtseinsparung von 40 Prozent beim Bauteil selbst und weiteren 20 Prozent beim Subsystem. Die Gesamtgewichtseinsparung pro Fahrzeug beträgt 2,08 kg und ist mit geringeren Kosten sowohl für das Bauteil als auch für den zugrundeliegenden Werkzeugbau verbunden.
  • Zweitplatzierter: Rassini Suspensiones, leichte Multi-Material-Blattfeder – Die leichte Multi-Material-Hybrid-Blattfeder verwendet GFK-Verbundwerkstoffe und die HP-RTM-Fertigungstechnologie, die eine Gewichtseinsparung von 30 Prozent gegenüber der vorherigen Produktgeneration ermöglicht. Da die Konstruktion in großem Umfang für leichte Nutzfahrzeuge sowie mittlere und schwere Transportfahrzeuge einsetzbar ist, wird der potenzielle jährliche Gesamtmarkt auf neun Millionen Blattfedern geschätzt.

Future of Lightweighting

  • Gewinner: American Axle & Manufacturing, Elektrische Antriebseinheit (eDU) – Die eDU von AAM spart im Vergleich zu vergleichbaren Geräten auf dem Markt mehr als 25 Prozent an Masse. Durch die Integration des elektrischen Antriebes, des Getriebes und des Inverters in ein kompaktes Paket weist sie zudem ein höheres Leistungsgewicht auf als Produkte des Wettbewerbs.
  • Zweitplatzierter: Shiloh Industries, Lasergeschweißte, gekrümmte Aluminium-Rohlinge – Als branchenweit erste lasergeschweißte Platine aus Aluminium in gekrümmter Form kommt diese Lösung mit nur einem Bauteil aus und macht vier Originalteile überflüssig. Bei einer typischen Heckklappe führt dies beispielsweise zu einer Gewichtsreduzierung von 16 Prozent. Bei 5,3 kg pro Fahrzeug würde das eine Gesamteinsparung von drei Millionen kg Aluminium pro Jahr bedeuten, basierend auf einem Produktionsvolumen von 300.000 Fahrzeugen. Hinzu kommen mögliche Kosteneinsparungen von 18 US-Dollar pro Fahrzeug.
  • Lobende Erwähnung: Dura Automotive Systems, Dura Modular EV Batteriehalterung – Als modulares und skalierbares Design, das auf verschiedene Plattformen und Fahrzeuge aller Typen und Größen zugeschnitten werden kann, bietet der Dura Modular EV Battery Tray eine 10-prozentige Gewichtsersparnis gegenüber dem Surrogat-Design und eine Reduzierung der CO2-Emissionen um 3,8 Tonnen während der Programmlaufzeit.

„Unsere Mission ist es, überragende Forschung und Analysen zu Schlüsselthemen der Automobilindustrie und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft und Nachhaltigkeit zu liefern. Der Leichtbau ist von zentraler Bedeutung beim Streben nach höherer Kraftstoffeffizienz und Elektrifizierung, was wiederum entscheidend für die Zukunft der gesamten Branche ist“, sagte Carla Bailo, President und Chief Executive Officer, CAR. „Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Altair erneut eine beeindruckende Anzahl von wirklich innovativen Projekten auszeichnen zu können.“

Die Gewinner werden in einer Preisverleihung am 4. August 2021 um 8.00 Uhr ET feierlich bekannt gegeben. Um an den Management Briefing Seminars (MBS) teilzunehmen und die Preisverleihung zu sehen, besuchen Sie https://www.cargroup.org/mbs/. Zu den Medienpartnern für den Altair Enlighten Award 2021 gehören SAE International, Automotive Engineering und Automobil Industrie. Für weitere Informationen über den Enlighten Award besuchen Sie https://www.altair.com/enlighten-award/.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.com
Evelyn Gebhardt
Senior Director – EMEA Marketing
E-Mail: emea-newsroom@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Anja Habermann
Presse
Telefon: +49 (6421) 9684351
E-Mail: habermann@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

PART Engineering wird neuer Altair DACH Vertriebspartner

PART Engineering wird neuer Altair DACH Vertriebspartner

Altair (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, gibt bekannt, dass PART Engineering, ein branchenweit anerkanntes Unternehmen für CAE Simulations-Dienstleistungen und Software, seit Juni nun auch Altair Vertriebspartner für die DACH Region ist. PART Engineering ist bereits seit 2012 Mitglied der Altair Partner Alliance (APA) und wird nun das gesamte Portfolio von Altair rund um das Thema Struktur- und Spritzgusssimulation vertreiben und unterstützen.

Schon früh spezialisierte sich das 1999 gegründete Unternehmen auf die strukturelle Finite-Elemente-Analyse (FEA). Basierend auf der jahrelangen Erfahrung mit Altair Tools und Dank der allgemeinen Branchenkenntnisse, die das Unternehmen in seiner Zusammenarbeit mit Kunden aus verschiedenen Industriezweigen gewonnen hat, ist PART Engineering sehr gut aufgestellt, um die Altair Lösungen zu vertreiben und Altair kompetent am Markt zu vertreten.

„Wir freuen uns, mit PART Engineering ein erfahrenes Unternehmen mit einem exzellenten Ruf in der Automobil- und Maschinenbaubranche als Vertriebspartner begrüßen zu dürfen“, sagte Ulrich Bruder, Managing Director bei Altair. „Mit über zwei Jahrzehnten Erfahrung in der Simulation von Kunststoffprodukten, kennt PART Engineering die Anforderungen der Branche und bietet ein umfassendes Lösungsangebot. Die Aufnahme von Altair Lösungen in das bestehende PART Engineering Produktportfolio ermöglicht den Kunden den Zugriff auf die modernsten, genauesten und spezialisiertesten Technologien der Branche – von der Fertigungssimulation und -optimierung über die Analyse von Faserverbundstrukturen bis hin zu der Verbindung von CAE mit künstlicher Intelligenz.“

Durch den Vertrieb von Altair Software wird PART Engineering seinen Kunden Lösungen für die gesamte CAE Prozesskette anbieten. Dies ist insbesondere für ihren Schwerpunkt im Bereich Kunststoffe relevant, da die endgültigen Formteileigenschaften eines Bauteils aus Kunststoff in erheblichem Maße durch den angewandten Herstellungsprozess beeinflusst werden. Als Teil der APA sind die eigenen Speziallösungen, Converse und S-Life, vollständig in die Altair Softwarelösungen integriert und interagieren mit diesen. Dank der Breite und Tiefe des Altair Softwareangebots, inklusive der über 100 APA Anwendungen, wird PART Engineering nun auch Lösungen für andere Spezialanforderungen anbieten.

„Die Tatsache, dass wir bereits seit über 9 Jahren ein erfolgreicher Partner der APA sind, kombiniert mit unserer Branchenkenntnis, machte die Erweiterung unserer Tätigkeit um den Vertrieb von Altair Lösungen zu einem natürlichen und logischen nächsten Schritt, um unsere Marktreichweite und unser Angebot zu stärken“, sagte Wolfgang Korte, Geschäftsführer PART Engineering. „Wir sind überzeugt, dass die Zusammenarbeit zwischen PART Engineering und Altair, verbunden mit unserer Anwendungs- und Branchenerfahrung im Kunststoffsegment, beide Organisation dazu antreiben wird, erhebliche Marktanteile in der DACH Region zu gewinnen.“

PART Engineering wird mit seinen Produkten weiterhin ein zentrales Mitglied der APA sein und ergänzend zur engen Zusammenarbeit mit Altair die Schnittstellen der eigenen Software zu anderen CAE-Softwareanbietern pflegen und ausbauen.

Um mehr über die Lösungen zu erfahren, die PART Engineering über die Altair Partner Alliance anbietet, besuchen Sie https://www.altair.com/altair-partner-alliance/.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Anja Habermann
Presse
Telefon: +49 (6421) 9684351
E-Mail: habermann@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Cloud-natives Altair® SmartWorks™ ermöglicht Unternehmen datengestützte Entscheidungen

Cloud-natives Altair® SmartWorks™ ermöglicht Unternehmen datengestützte Entscheidungen

Altair (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, gibt das Release von Altair SmartWorks bekannt, seiner Cloud-native Plattform der nächsten Generation, die eine erweiterte, datengestützte Entscheidungsfindung ermöglicht.

SmartWorks nutzt den gesamten Leistungsumfang von KI, Analytik und dem Internet der Dinge (IoT), um Unternehmen dabei zu helfen, die Qualität ihrer Produkte zu verbessern und sicherzustellen, vernetzte Produktlinien zu entwickeln, Wartungspläne zu optimieren und Modelle für wiederkehrende Umsätze zu implementieren. Darüber hinaus können Unternehmen mit SmartWorks Marketing-Analysen individuell anpassen, Finanzsysteme automatisieren und vieles mehr.

„SmartWorks wird die Art und Weise, wie Unternehmen innovativ sind und Entscheidungen treffen, verändern. Die Lösung vereinfacht die Nutzung von KI und IoT in der Automatisierung und Analytik“, sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer, Altair. „Für Unternehmen, die ihre digitale Transformation strategisch planen, ist SmartWorks gleichermaßen zukunftssicherer Beschleuniger und Startrampe. Die Lösung unterstützt Unternehmen darin, schneller zu werden, innovativ zu sein und zu liefern.“

Dank der Code- zu Low-Code- zu No-Code-Umgebung kann jeder SmartWorks nutzen. So können Unternehmen effektiver zusammenarbeiten, datengestützte Erkenntnisse gewinnen und weitergeben, KI-gestützte Analysen entwickeln und skalierbare, sichere IoT-/Analytik-Anwendungen schneller und mit kleineren Teams erstellen.

SmartWorks wurde entwickelt, um unternehmensweite Herausforderungen zu meistern. Die Software ist grundsätzlich cloud-nativ, kann aber auch vor Ort implementiert werden. Sie ermöglicht es Unternehmen, den Zugriff auf Daten, Analysen und Automatisierung zu steuern, und ist vom ersten Tag an hoch skalierbar und performant, dank der besten zugrundeliegenden Technologiekomponenten. SmartWorks bietet eine kollaborative Umgebung, ist erweiterbar sowie zukunftssicher und ist für die Zusammenarbeit mit den  Analysetechnologien von heute und morgen konzipiert. SmartWorks macht Analytik, IoT und KI für jeden Anwender zugänglich und treibt so Innovation in jeder Abteilung im gesamten Unternehmen voran.

SmartWorks ermöglicht Unternehmen durchgängige Datenanalysefunktionen durch die Integration des umfangreichen Funktionsumfangs von Altair® Monarch® und Altair® Knowledge Studio® in neue cloud-native und spezifische Funktionen. Dazu zählen:

  • Verbinden mit verschiedenen Datenbanken, Datenquellen, Tabellenkalkulationen, Big Data, IoT und mehr
  • Speichern von Daten in leistungsfähigen, spezialisierten Datenbanken
  • Untersuchen von Datentrends und Entdecken von Anomalien
  • Transformieren von Daten zur Anpassung an spezifische Anwendungen
  • Trainieren und Auswerten von KI-Modellen
  • Operationalisierung von maschinellen Lernmodellen im großen Maßstab, von ressourcenbeschränkten (Edge) bis zu ressourcenreichen (Cloud) Umgebungen
  • Entwicklung kundenspezifischer Analysen oder Endbenutzeranwendungen
  • Ergänzung von Prozessen durch Automatisierung, in der Cloud oder am Edge
  • Kontrolle des Endbenutzerzugriffs auf Daten

SmartWorks ist über Altair Units erhältlich, Altairs patentiertem, subskriptionsbasiertem Lizenzierungsmodell, das es Unternehmen ermöglicht, nur für das zu bezahlen, was ihre Mitarbeiter benötigen und wenn sie es benötigen. Für weiterführende Informationen besuchen Sie bitte www.altair.com/smartworks.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.com
Evelyn Gebhardt
Senior Director – EMEA Marketing
E-Mail: emea-newsroom@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Lindsay Savarese
Investor Relations
Telefon: +1 212.331.8417
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair veröffentlicht neue Version seiner Simulationslösungen

Altair veröffentlicht neue Version seiner Simulationslösungen

Altair, (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, gibt die Veröffentlichung der neuesten Version seiner Simulationslösungen bekannt, welche umfassende Neuerungen im Bereich Strömungsberechnungen (CFD) und erweiterte Funktionen für das Design elektronischer Systeme (ESD) bietet. Zu den Neuerungen gehören die Zusammenfassung aller wichtigen CFD Lösungen unter einer Lizenz, erweiterte und durchgängige Funktionen für das Design elektronischer Systeme sowie ein nahtloser Zugriff auf die Cloud.

„In unserer 35-jährigen Geschichte hat Altair zahllose spezialisierte Technologien entwickelt und erworben, um selbst die herausforderndsten CFD Probleme zu lösen“, sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer, Altair. „Wir sind stolz darauf, über das branchenweit robusteste CFD-Angebot zu verfügen, das in seiner Breite und Tiefe einzigartig ist und ein breites Spektrum an multidisziplinären Herausforderungen effizient und effektiv lösen kann.“

Unerreichte Bandbreite an CFD Lösungen unter einer Lizenz

Altair CFD™ ist eine kosteneffiziente Alternative zum Kauf einzelner Tools von mehreren Softwareanbietern, da es alle wichtigen CFD Lösungen unter einer einzigen Lizenz vereint, darunter:

  • allgemeine Strömungsdynamik und thermische Simulation unter Verwendung eines netzbasierten Navier-Stokes-Ansatzes
  • Simulation von Beölung, Schwappverhalten und Vermischung mittels Smoothed-Particle-Hydrodynamics (SPH)
  • Externe Aerodynamik-Simulation mit der Lattice-Boltzmann-Methode (LBM)
  • Simulation von Partikel-Fluid-Systemen mit der Diskrete Elemente Methode (DEM)
  • Modellierung komplexer, integrierter Thermo-Fluid-Systeme mit Altairs einzigartiger Systemmodellierungs-Technologie

Dies stellt sicher, dass den Entwicklungsteams für jede Anwendung immer die am besten geeignete Technologie zur Verfügung steht, was die Modellierungs- und Produktentwicklungszeiten reduziert. Altair CFD bietet moderne Funktionen einschließlich der Kopplung mehrerer verschiedener CFD-Anwendungen sowie mit anderen Applikationen wie der Strukturanalyse, etc. Darüber hinaus wurden die LBM- und SPH-Codes in Altair CFD von Grund auf unter Verwendung nativer GPU-Codes (Graphics Processing Unit) geschrieben, was schnellere Simulationen, mehr Variantenuntersuchungen und eine verbesserte Produktleistung ermöglicht.

Erweitertes durchgängiges Design von elektronischen Systemen

Altairs neues Toolset für das Design elektronischer Systeme bietet einen neuen Wärmemanagement-Workflow, der das Design von elektronischen Geräten verbessert. Zusätzlich zu den bestehenden Altair SimLab™ Workflows für strukturelle Spannungen, Schwingungen und Falltests können Produktingenieure nun auch die Kühlung von Leiterplatten (PCBs) und kompletten Systemen sicherstellen, um Überhitzung, Probleme mit der Produktzuverlässigkeit oder teure Re-Designs in einem späten Entwicklungsstadium zu vermeiden.

Intelligente vernetzte Geräte benötigen zunehmend schnellen Speicherzugriff. Altair PollEx™ hat die Signalintegritätsautomatisierung für Double-Data-Rate (DDR) Speicherschnittstellen hinzugefügt und verbessert die Optimierung von DDRx Timing, Übertragungsleitungen, Topologie und Terminierungen. Zu den weiteren Verbesserungen gehören zusätzliche Leistungs-Integritäts-Simulationen sowie die Möglichkeit, PCB Schichten für Thermal Management Analysen zu exportieren. Für weitere Informationen zu den neuesten Erweiterungen der Altairs ESD Lösungen melden Sie sich für die derzeit stattfindende „Modern Electronic System Design Webinar Serie“ an.

Simulation ohne Download in der Cloud mit Altair One

Altair One ist ein Portal für alle Altair Produkte und bietet über Standard Workstations, PCs, Laptops und mobile Endgeräte Zugriff auf diese Produkte von überall. Anwender können Simulationsanwendungen in der Cloud von einer einzigen Oberfläche aus starten und einfach auf Ressourcen vor Ort, in der Cloud oder hybrid zugreifen. Produktteams können die Zusammenarbeit beim simulationsgetriebenen Design durch sicheres Hochladen, Zugreifen, Speichern und Verwalten von Daten über das Altair One Laufwerk verbessern.

Altair One erfordert keine zusätzlichen Investitionen in eine komplexe IT und skaliert bei Bedarf sofort, um auf Lastspitzen zu reagieren. Es ermöglicht Anwendern außerdem die Bereitstellung von schlüsselfertigen, skalierbaren Appliance Clustern über alle wichtigen Cloud Anbieter wie Amazon AWS, Microsoft Azure, Oracle Cloud Infrastructure und Google Cloud Platform.

Zusätzlich wird die Flexibilität durch Altair Units, Altairs patentiertes, subskriptionsbasiertes Lizenzierungsmodell, erhöht. Dieses ermöglicht es Unternehmen, nur für das zu bezahlen, was ihre Mitarbeiter benötigen und wenn sie es benötigen. Dazu gehört auch das neue Product Engineer Bundle, das komplexe Analysen für multiphysikalische Aufgabenstellungen automatisiert und vereinfacht.

Für weiterführende Informationen über die neuesten Updates der Altair Simulation Suite besuchen Sie http://www.altair.com/simulation-2021-1 oder Sie melden sich für die Teilnahme am “Discover Altair CFD” Webinar an: https://web.altair.com/webinar-discover-altair-cfd.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Lindsay Savarese
Investor Relations
Telefon: +1 212.331.8417
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Globaler Altair Future.AI Event zeigt, wie Künstliche Intelligenz und Analytik die digitale Transformation beschleunigen

Globaler Altair Future.AI Event zeigt, wie Künstliche Intelligenz und Analytik die digitale Transformation beschleunigen

Altair (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, veranstaltet seinen Future.AI Event vom 15. – 17. Juni. Die virtuelle Veranstaltung zeigt, welche Herausforderungen und Fortschritte in Analytik und KI gemeistert wurden und wie diese zu noch besseren Ergebnissen in den Bereichen Fertigung, Bankwesen, Finanzdienstleistung, Versicherung, Einzelhandel, Regierungsbehörden, Bildungs- und Gesundheitswesen führen.

„Da durch die Konvergenz der Technologien die globale Technologielandschaft verändert wird und sich die Geschäftsstrategien weiterentwickeln, beobachten wir, wie Unternehmen aller Größen und Branchen beginnen, sich der digitalen Transformation zu stellen", sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer, Altair. „Future.AI ist die ideale Veranstaltung für Führungskräfte, um Inspirationen, Einblicke und Best Practices zu erhalten, die sie auf ihr Unternehmen anwenden können, unabhängig davon, wo sie sich auf ihrer Reise der digitalen Transformation befinden."

Die Veranstaltung wird Wissenschaftler, Ingenieure, Business-Teams und kreative Denker aus aller Welt zusammenbringen, welche die Stärken der Datenanalyse und KI nutzen, um Wettbewerbsvorteile zu erlangen und bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, ihr Datenpotenzial zu entdecken und von denjenigen zu lernen, die Datenanalyse und KI einsetzen, um im Wettbewerb effektiver zu bestehen. Future.AI wird aufschlussreiche Keynotes von Vordenkern, Expertenpanels zu aktuellen Trends und vieles mehr bieten, darunter:

  • eine Keynote Präsentation von Dr. Anima Anandkumar, Forschungsdirektorin für maschinelles Lernen, NVIDIA
  • „AI Takes to the Cloud” Paneldiskussion mit Intel, Google, Microsoft, NVIDIA und Oracle
  • „AI and Digital Transformation: Paving a Path to Better Business Outcomes” Kamingespräch mit Capgemini und Sam Mahalingam, Altair Chief Technical Officer
  • „Women in Data Analytics” Podiumsdiskussion über die Herausforderungen und Chancen für Frauen in einem von Männern dominierten Bereich
  • Branchenspezifische Breakout-Sessions mit Rolls-Royce, HSBC, Jaguar Land Rover, FlexTrade, KLA, BreakForth, Mabe und Meyers Constructors

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit, sich zu Future.AI anzumelden, finden Sie unter:
https://web.altair.com/future-ai-2021.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Evelyn Gebhardt
Senior Director – EMEA Marketing
E-Mail: emea-newsroom@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Lindsay Savarese
Investor Relations
Telefon: +1 212.331.8417
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel