Autor: Firma Altair Engineering

Cloud-natives Altair® SmartWorks™ ermöglicht Unternehmen datengestützte Entscheidungen

Cloud-natives Altair® SmartWorks™ ermöglicht Unternehmen datengestützte Entscheidungen

Altair (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, gibt das Release von Altair SmartWorks bekannt, seiner Cloud-native Plattform der nächsten Generation, die eine erweiterte, datengestützte Entscheidungsfindung ermöglicht.

SmartWorks nutzt den gesamten Leistungsumfang von KI, Analytik und dem Internet der Dinge (IoT), um Unternehmen dabei zu helfen, die Qualität ihrer Produkte zu verbessern und sicherzustellen, vernetzte Produktlinien zu entwickeln, Wartungspläne zu optimieren und Modelle für wiederkehrende Umsätze zu implementieren. Darüber hinaus können Unternehmen mit SmartWorks Marketing-Analysen individuell anpassen, Finanzsysteme automatisieren und vieles mehr.

„SmartWorks wird die Art und Weise, wie Unternehmen innovativ sind und Entscheidungen treffen, verändern. Die Lösung vereinfacht die Nutzung von KI und IoT in der Automatisierung und Analytik“, sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer, Altair. „Für Unternehmen, die ihre digitale Transformation strategisch planen, ist SmartWorks gleichermaßen zukunftssicherer Beschleuniger und Startrampe. Die Lösung unterstützt Unternehmen darin, schneller zu werden, innovativ zu sein und zu liefern.“

Dank der Code- zu Low-Code- zu No-Code-Umgebung kann jeder SmartWorks nutzen. So können Unternehmen effektiver zusammenarbeiten, datengestützte Erkenntnisse gewinnen und weitergeben, KI-gestützte Analysen entwickeln und skalierbare, sichere IoT-/Analytik-Anwendungen schneller und mit kleineren Teams erstellen.

SmartWorks wurde entwickelt, um unternehmensweite Herausforderungen zu meistern. Die Software ist grundsätzlich cloud-nativ, kann aber auch vor Ort implementiert werden. Sie ermöglicht es Unternehmen, den Zugriff auf Daten, Analysen und Automatisierung zu steuern, und ist vom ersten Tag an hoch skalierbar und performant, dank der besten zugrundeliegenden Technologiekomponenten. SmartWorks bietet eine kollaborative Umgebung, ist erweiterbar sowie zukunftssicher und ist für die Zusammenarbeit mit den  Analysetechnologien von heute und morgen konzipiert. SmartWorks macht Analytik, IoT und KI für jeden Anwender zugänglich und treibt so Innovation in jeder Abteilung im gesamten Unternehmen voran.

SmartWorks ermöglicht Unternehmen durchgängige Datenanalysefunktionen durch die Integration des umfangreichen Funktionsumfangs von Altair® Monarch® und Altair® Knowledge Studio® in neue cloud-native und spezifische Funktionen. Dazu zählen:

  • Verbinden mit verschiedenen Datenbanken, Datenquellen, Tabellenkalkulationen, Big Data, IoT und mehr
  • Speichern von Daten in leistungsfähigen, spezialisierten Datenbanken
  • Untersuchen von Datentrends und Entdecken von Anomalien
  • Transformieren von Daten zur Anpassung an spezifische Anwendungen
  • Trainieren und Auswerten von KI-Modellen
  • Operationalisierung von maschinellen Lernmodellen im großen Maßstab, von ressourcenbeschränkten (Edge) bis zu ressourcenreichen (Cloud) Umgebungen
  • Entwicklung kundenspezifischer Analysen oder Endbenutzeranwendungen
  • Ergänzung von Prozessen durch Automatisierung, in der Cloud oder am Edge
  • Kontrolle des Endbenutzerzugriffs auf Daten

SmartWorks ist über Altair Units erhältlich, Altairs patentiertem, subskriptionsbasiertem Lizenzierungsmodell, das es Unternehmen ermöglicht, nur für das zu bezahlen, was ihre Mitarbeiter benötigen und wenn sie es benötigen. Für weiterführende Informationen besuchen Sie bitte www.altair.com/smartworks.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.com
Evelyn Gebhardt
Senior Director – EMEA Marketing
E-Mail: emea-newsroom@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Lindsay Savarese
Investor Relations
Telefon: +1 212.331.8417
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair veröffentlicht neue Version seiner Simulationslösungen

Altair veröffentlicht neue Version seiner Simulationslösungen

Altair, (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, gibt die Veröffentlichung der neuesten Version seiner Simulationslösungen bekannt, welche umfassende Neuerungen im Bereich Strömungsberechnungen (CFD) und erweiterte Funktionen für das Design elektronischer Systeme (ESD) bietet. Zu den Neuerungen gehören die Zusammenfassung aller wichtigen CFD Lösungen unter einer Lizenz, erweiterte und durchgängige Funktionen für das Design elektronischer Systeme sowie ein nahtloser Zugriff auf die Cloud.

„In unserer 35-jährigen Geschichte hat Altair zahllose spezialisierte Technologien entwickelt und erworben, um selbst die herausforderndsten CFD Probleme zu lösen“, sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer, Altair. „Wir sind stolz darauf, über das branchenweit robusteste CFD-Angebot zu verfügen, das in seiner Breite und Tiefe einzigartig ist und ein breites Spektrum an multidisziplinären Herausforderungen effizient und effektiv lösen kann.“

Unerreichte Bandbreite an CFD Lösungen unter einer Lizenz

Altair CFD™ ist eine kosteneffiziente Alternative zum Kauf einzelner Tools von mehreren Softwareanbietern, da es alle wichtigen CFD Lösungen unter einer einzigen Lizenz vereint, darunter:

  • allgemeine Strömungsdynamik und thermische Simulation unter Verwendung eines netzbasierten Navier-Stokes-Ansatzes
  • Simulation von Beölung, Schwappverhalten und Vermischung mittels Smoothed-Particle-Hydrodynamics (SPH)
  • Externe Aerodynamik-Simulation mit der Lattice-Boltzmann-Methode (LBM)
  • Simulation von Partikel-Fluid-Systemen mit der Diskrete Elemente Methode (DEM)
  • Modellierung komplexer, integrierter Thermo-Fluid-Systeme mit Altairs einzigartiger Systemmodellierungs-Technologie

Dies stellt sicher, dass den Entwicklungsteams für jede Anwendung immer die am besten geeignete Technologie zur Verfügung steht, was die Modellierungs- und Produktentwicklungszeiten reduziert. Altair CFD bietet moderne Funktionen einschließlich der Kopplung mehrerer verschiedener CFD-Anwendungen sowie mit anderen Applikationen wie der Strukturanalyse, etc. Darüber hinaus wurden die LBM- und SPH-Codes in Altair CFD von Grund auf unter Verwendung nativer GPU-Codes (Graphics Processing Unit) geschrieben, was schnellere Simulationen, mehr Variantenuntersuchungen und eine verbesserte Produktleistung ermöglicht.

Erweitertes durchgängiges Design von elektronischen Systemen

Altairs neues Toolset für das Design elektronischer Systeme bietet einen neuen Wärmemanagement-Workflow, der das Design von elektronischen Geräten verbessert. Zusätzlich zu den bestehenden Altair SimLab™ Workflows für strukturelle Spannungen, Schwingungen und Falltests können Produktingenieure nun auch die Kühlung von Leiterplatten (PCBs) und kompletten Systemen sicherstellen, um Überhitzung, Probleme mit der Produktzuverlässigkeit oder teure Re-Designs in einem späten Entwicklungsstadium zu vermeiden.

Intelligente vernetzte Geräte benötigen zunehmend schnellen Speicherzugriff. Altair PollEx™ hat die Signalintegritätsautomatisierung für Double-Data-Rate (DDR) Speicherschnittstellen hinzugefügt und verbessert die Optimierung von DDRx Timing, Übertragungsleitungen, Topologie und Terminierungen. Zu den weiteren Verbesserungen gehören zusätzliche Leistungs-Integritäts-Simulationen sowie die Möglichkeit, PCB Schichten für Thermal Management Analysen zu exportieren. Für weitere Informationen zu den neuesten Erweiterungen der Altairs ESD Lösungen melden Sie sich für die derzeit stattfindende „Modern Electronic System Design Webinar Serie“ an.

Simulation ohne Download in der Cloud mit Altair One

Altair One ist ein Portal für alle Altair Produkte und bietet über Standard Workstations, PCs, Laptops und mobile Endgeräte Zugriff auf diese Produkte von überall. Anwender können Simulationsanwendungen in der Cloud von einer einzigen Oberfläche aus starten und einfach auf Ressourcen vor Ort, in der Cloud oder hybrid zugreifen. Produktteams können die Zusammenarbeit beim simulationsgetriebenen Design durch sicheres Hochladen, Zugreifen, Speichern und Verwalten von Daten über das Altair One Laufwerk verbessern.

Altair One erfordert keine zusätzlichen Investitionen in eine komplexe IT und skaliert bei Bedarf sofort, um auf Lastspitzen zu reagieren. Es ermöglicht Anwendern außerdem die Bereitstellung von schlüsselfertigen, skalierbaren Appliance Clustern über alle wichtigen Cloud Anbieter wie Amazon AWS, Microsoft Azure, Oracle Cloud Infrastructure und Google Cloud Platform.

Zusätzlich wird die Flexibilität durch Altair Units, Altairs patentiertes, subskriptionsbasiertes Lizenzierungsmodell, erhöht. Dieses ermöglicht es Unternehmen, nur für das zu bezahlen, was ihre Mitarbeiter benötigen und wenn sie es benötigen. Dazu gehört auch das neue Product Engineer Bundle, das komplexe Analysen für multiphysikalische Aufgabenstellungen automatisiert und vereinfacht.

Für weiterführende Informationen über die neuesten Updates der Altair Simulation Suite besuchen Sie http://www.altair.com/simulation-2021-1 oder Sie melden sich für die Teilnahme am “Discover Altair CFD” Webinar an: https://web.altair.com/webinar-discover-altair-cfd.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Lindsay Savarese
Investor Relations
Telefon: +1 212.331.8417
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Globaler Altair Future.AI Event zeigt, wie Künstliche Intelligenz und Analytik die digitale Transformation beschleunigen

Globaler Altair Future.AI Event zeigt, wie Künstliche Intelligenz und Analytik die digitale Transformation beschleunigen

Altair (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, veranstaltet seinen Future.AI Event vom 15. – 17. Juni. Die virtuelle Veranstaltung zeigt, welche Herausforderungen und Fortschritte in Analytik und KI gemeistert wurden und wie diese zu noch besseren Ergebnissen in den Bereichen Fertigung, Bankwesen, Finanzdienstleistung, Versicherung, Einzelhandel, Regierungsbehörden, Bildungs- und Gesundheitswesen führen.

„Da durch die Konvergenz der Technologien die globale Technologielandschaft verändert wird und sich die Geschäftsstrategien weiterentwickeln, beobachten wir, wie Unternehmen aller Größen und Branchen beginnen, sich der digitalen Transformation zu stellen", sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer, Altair. „Future.AI ist die ideale Veranstaltung für Führungskräfte, um Inspirationen, Einblicke und Best Practices zu erhalten, die sie auf ihr Unternehmen anwenden können, unabhängig davon, wo sie sich auf ihrer Reise der digitalen Transformation befinden."

Die Veranstaltung wird Wissenschaftler, Ingenieure, Business-Teams und kreative Denker aus aller Welt zusammenbringen, welche die Stärken der Datenanalyse und KI nutzen, um Wettbewerbsvorteile zu erlangen und bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, ihr Datenpotenzial zu entdecken und von denjenigen zu lernen, die Datenanalyse und KI einsetzen, um im Wettbewerb effektiver zu bestehen. Future.AI wird aufschlussreiche Keynotes von Vordenkern, Expertenpanels zu aktuellen Trends und vieles mehr bieten, darunter:

  • eine Keynote Präsentation von Dr. Anima Anandkumar, Forschungsdirektorin für maschinelles Lernen, NVIDIA
  • „AI Takes to the Cloud” Paneldiskussion mit Intel, Google, Microsoft, NVIDIA und Oracle
  • „AI and Digital Transformation: Paving a Path to Better Business Outcomes” Kamingespräch mit Capgemini und Sam Mahalingam, Altair Chief Technical Officer
  • „Women in Data Analytics” Podiumsdiskussion über die Herausforderungen und Chancen für Frauen in einem von Männern dominierten Bereich
  • Branchenspezifische Breakout-Sessions mit Rolls-Royce, HSBC, Jaguar Land Rover, FlexTrade, KLA, BreakForth, Mabe und Meyers Constructors

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit, sich zu Future.AI anzumelden, finden Sie unter:
https://web.altair.com/future-ai-2021.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Evelyn Gebhardt
Senior Director – EMEA Marketing
E-Mail: emea-newsroom@altair.com
Monica Gould
Investor Relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Lindsay Savarese
Investor Relations
Telefon: +1 212.331.8417
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair veranstaltet Technologiekonferenz und präsentiert Simulationslösungen für Verbundwerkstoffe auf der JEC Composites Connect

Altair veranstaltet Technologiekonferenz und präsentiert Simulationslösungen für Verbundwerkstoffe auf der JEC Composites Connect

Altair, (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, wird auf der ersten JEC Composites Connect, der virtuellen Version der JEC World, der weltweit führenden Messe für Verbundwerkstoffe, am 1. Juni eine Technologiekonferenz mit Schwerpunkt auf Simulationslösungen für Verbundwerkstoffe veranstalten.

Unter dem Titel „A Complete Composites Workflow for All Industries“ wird Altairs Konferenz die einzige von einem Unternehmen geleitete Konferenz mit branchenübergreifenden Präsentationen sein, die den gesamten Designzyklus von Verbundwerkstoffprodukten abdecken. Die Konferenz umfasst Präsentationen von mehreren Industrieexperten, darunter:

  • Jeffrey Wollschlager, Vice President Composite Technologies, Altair
  • Martin Perterer, Fachabteilungsleiter Simulation, KTM e-Technologies
  • Patrick Jumin, Karim Sliman und Derik Joël Kengne Tapchom, Composite Specialists, SNCF
  • Nerea MarKaide, Expertin für Polymere und Verbundwerkstoffe, Cidetech

Für viele Branchen ist ein optimales Verhältnis von Gewicht zu Leistung entscheidend, darunter Luft- und Raumfahrt, Transportwesen, Sport und Rennsport. Wenn extreme Leichtbauanforderungen auf ultimative Leistungsvorgaben treffen, sind endlosfaserverstärkte Materialien die Lösung der Wahl. Die ganzheitliche Simulation von Endlosfaserverbundwerkstoffen ist ein wichtiger Baustein, um Produkte auf individuelle Anforderungen zuzuschneiden. Zusätzlich zum Konferenzprogramm wird Altair auch mit einem virtuellen Stand vertreten sein. Dort können die Teilnehmer Altair Experten treffen, sich mit anderen Besuchern vernetzen sowie erfahren, wie Altair Lösungen dabei helfen:

  • die Zeit vom Design bis zur Produktion von Verbundwerkstoffen zu verkürzen.
  • Verbundwerkstoffkonstruktionen zu zertifizieren.
  • das endgültige Versagensverhalten vorherzusagen.
  • Materialdaten und -charakterisierungen zu verwalten.

Den Abschluss der Altair-Veranstaltung bildet eine Roundtable-Diskussion zum Meinungsaustausch mit verschiedenen Herstellern und den Altair-Experten im Bereich Verbundwerkstoffe.

„Wir nehmen schon seit vielen Jahren an den JEC Veranstaltungen teil. In diesem Jahr sind wir mehr denn je davon überzeugt, dass es wichtig ist, diese Zusammenarbeit fortzuführen und die JEC World weiterhin mit unseren Inhalten und Lösungen zu unterstützen“, sagte Jeffrey Wollschlager, Vice President Composites Technologies, Altair. „Die JEC bleibt ohne Zweifel die wichtigste Veranstaltung für Innovationen im Bereich der Verbundwerkstoffe. Die Lösungen von Altair tragen in hohem Maße zu einem nahtlosen Design- und Entwicklungsprozess bei der Verwendung von Verbundwerkstoffen in allen Industriezweigen bei und ermöglichen leichtere Konstruktionen und bessere Produkte.“

Die JEC Connect ist wie eine reale Messe konzipiert. In der virtuellen Oberfläche der Eventplattform können die Besucher einen Rundgang machen und digitale Stände besuchen, an denen Unternehmen ihre Produkte präsentieren, mehrere Networking-Zonen und eine Plattform zur Terminvereinbarung nutzen sowie an mehreren Konferenzen teilnehmen, darunter auch die von Altair.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung besuchen Sie bitte: https://www.jeccomposites-connect.events/….

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.de
Monica Gould
Investor relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Aston Martin Cognizant Formula One Team beschleunigt High-Performance Computing mit Altair

Aston Martin Cognizant Formula One Team beschleunigt High-Performance Computing mit Altair

Altair (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, gibt eine neue Vereinbarung über eine technische Partnerschaft mit dem Aston Martin Cognizant Formula One™ Team bekannt, das in der Saison 2021 in die prestigeträchtigste Motorsportserie der Welt zurückgekehrt ist. Die Ingenieure des Aston Martin Cognizant Formula One™ Teams setzen Altair Grid Engine™ ein, um mit der Lösung für Workload-Scheduling und Management die HPC Infrastruktur des Teams zu optimieren.

Der heutige Grand-Prix-Rennsport hat der Konstruktion von möglichst kraftstoff- und energieeffizienten Fahrzeugen höchste Priorität eingeräumt, bei gleichzeitig geringeren Gesamtkosten. Der Grundstein für diese Effizienz wird bereits bei den komplexen Simulationen in einer optimierten Rechenumgebung des Teams gelegt – lange bevor das Fahrzeug auf der Rennstrecke fährt.

„In unserer Aerodynamik-Abteilung sind wir in hohem Maße auf High-Performance-Computing angewiesen, um intensive Workloads zu bewältigen“, sagte Bill Peters, Chief Technology Officer, Aston Martin Cognizant Formula One™ Team. „Dazu gehören auch die 10 Terabyte an Daten, die das Team täglich erzeugt. Die Altair Lösungen bieten uns eine konstante und leistungsstarke Infrastruktur, die es unserem Team ermöglicht, strategische und Performance-Vorteile innerhalb eines Limits von 30 Teraflops zu erzielen, indem wir einen höheren Durchsatz, geringere Wartezeiten und reduzierte Ausfallzeiten erreichen.“

Mit der Altair Grid Engine kann die Entwicklungsabteilung des Aston Martin Cognizant Formula One™ Teams sicherstellen, dass zehntausende Simulationen und andere rechenintensive Aufgaben konsistent und korrekt sequenziert sowie koordiniert werden. Sie bietet einen schnellen und effizienten Zugriff auf HPC, der für die Durchführung von Simulationen wie Windkanälen, Fahrzeug-Aerodynamik und Reifenleistung sowie für die Feinabstimmung wichtiger Designelemente entscheidend ist. HPC treibt auch Gesamtfahrzeug-Simulationen voran, die einen realitätsgetreuen Simulator schaffen und es Fahrern wie Lance Stroll und Sebastian Vettel ermöglichen, die Auswirkungen von Designänderungen auf die Leistung ihrer AMR21-Autos am Renntag zu verstehen.

„Das beeindruckende Aston Martin Cognizant Formula One™ Team arbeitet in einem Umfeld, in dem jeder Sekundenbruchteil zählt, nicht nur auf der Rennstrecke, sondern auch in Bezug auf schnelle und fundierte Designentscheidungen unter Einsatz von HPC“, sagte Sam Mahalingam, Chief Technical Officer, Altair. „Da Altair das umfassendste HPC Toolset der Branche anbietet, sind wir stolz darauf, Teil dieser Geschichte zu sein und werden das Team bei jeder Runde der Formel 1 Saison anfeuern.“

Durch den Einsatz von Altair Grid Engine ist der gesamte Durchsatz des Aston Martin Cognizant Formula One Entwicklungsteams schneller, die dringendsten Anforderungen und Ergebnisse werden priorisiert und die Anwendungen und Ressourcen effizient genutzt. Altair hat das Team bei folgenden Punkten unterstützt:

  • Erreichen einer dauerhaften 97-prozentigen Auslastung der HPC-Infrastruktur
  • Einfache Verwaltung der vom Team täglich erzeugten 10 Terabyte an Daten
  • Strategische Vorteile und Performance-Vorteile innerhalb der 25 Teraflop-Grenze der Formel 1 durch höheren Durchsatz, geringere Wartezeiten und Ausfallzeiten

Mehr erfahren Sie in der Präsentation des Aston Martin Cognizant Formula One Teams ”On and Off the Track, Every Second Counts: The Critical Role of HPC Optimization“ auf dem Altair Global HPC Summit am 11. und 12. Mai. Um sich für den Event zu registrieren, besuchen Sie https://web.altair.com/hpc-summit-2021.

Über Aston Martin Cognizant Formula One™ Team

Nach mehr als 60 Jahren Abwesenheit von der Formel 1™️ kehrt Aston Martin im Jahr 2021 in den Grand-Prix-Sport zurück. Mit einem der weltweit legendärsten Embleme über den Garagen und einem Team von nahezu 500 engagierten Männern und Frauen als Herzstück, besitzt dieses Team sowohl ein reiches Erbe als auch eine frische Perspektive: Es bringt neue Energie in den Sport – fest entschlossen, die Rangliste aufzumischen und an der Spitze mitzufahren. Unsere Mission ist es, mit der globalen Plattform des Motorsports eine neue Fan-Generation anzusprechen, indem wir die Technologie und Innovation zeigen, die den Kern unseres Schaffens ausmachen und dabei die Wertvorstellungen repräsentieren, die im Einklang mit der sich verändernden Welt, in der wir leben, stehen. Das neue Zeitalter des Aston Martin Cognizant Formula One™ Teams beginnt hier.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.de
Monica Gould
Investor relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair One Cloud Plattform bietet modernste Umgebung für gemeinschaftliche, datengetriebene Konstruktion und Entwicklung

Altair One Cloud Plattform bietet modernste Umgebung für gemeinschaftliche, datengetriebene Konstruktion und Entwicklung

Altair, (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, kündigte die allgemeine Verfügbarkeit für eine Vielzahl neuer Features und Funktionen in Altair One an. Altair One ist eine vollständig integrierte Plattform, welche die gesamte Produktsuite des Unternehmens und die HPC-Funktionen zusammenführt, um eine nahtlose Zusammenarbeit und eine schnellere zu ermöglichen. Durch die der Grenzen zwischen computergestütztem Engineering (CAE) und Datenanalyse ermöglicht Altair One den Zugang zu einer einheitlichen Entwicklungsumgebung und bietet multidisziplinären Teams die jeweils benötigte high-performance Rechenleistung, um komplexe Projekte schnell und effizient abzuschließen.

„Altair One bietet ein einziges einheitliches Interfaceum HPC- und Cloud-Ressourcen für die Ausführung von computergestützten wissenschaftlichen Anwendungen überall und in großem Umfang zu nutzen. Dies ist der Schlüssel zur Optimierung von Ergebnissen und zum Erreichen einer schnelleren Time-to-Value“, sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer von Altair. „Mit Altair One geben wir unseren Kunden sämtliche  Softwarelösungen und Werkzeuge an die Hand, um hybride HPC-Ressourcen vor Ort und in der Cloud nahtlos zu verwalten und Workloads so kosteneffizient und schnell wie möglich zu verarbeiten.“

Mit der Verfügbarkeit von Altairs HPC Ressourcen können Konstrukteure, Ingenieure und Datenwissenschaftler ihre komplexen Projekte ohne  interne HPC Infrastruktur umsetzen. Altair One bietet die Möglichkeit, schlüsselfertige, skalierbare Appliance-Cluster über alle wichtigen Cloud-Anbieter wie Amazon AWS, Microsoft Azure, Oracle Cloud Infrastructure und Google Cloud Platform mit nur wenigen Mausklicks bereitzustellen.

Mit dem Launch von Altair One wird eine solide Roadmap für die Weiterentwicklung von Features und Funktionalität aufgestellt. Indem Unternehmen die Flexibilität erhalten, Workloads nahtlos zwischen Cloud-Anbietern und On-Premises-Umgebungen zu migrieren, versetzt Altair One Teams in die Lage, sich schnell umzustellen und neue Technologien zu übernehmen, ohne sich an einen bestimmten Anbieter zu binden.

Jederzeit und überall Zugriff auf branchenführende Tools und HPC

Altair One ist ein Portal für Altair Produkte und über Standard Workstations, PCs, Laptops und mobile Endgeräte überall zugänglich. Anwender haben darüber hinaus Zugriff auf exklusive Altair One Tools wie 

  • Altair DesignAI™ − kombiniert physikbasiertes, simulationsgetriebenes Design und auf maschinellem Lernen (ML) basierendes KI-gesteuertes Design, um Entwürfe mit schon früh im Entwicklungszyklus zu erstellen.
  • Altair Material Data Center™ − ein Multi-Domain-Repository für Materialeigenschaften zur Erstellung nachhaltiger, effizienter und gewichtsreduzierter Konstruktionen.

„Altair ist in den Bereichen Simulation, HPC Lösungen und Workload Management branchenführend. Altair One ist ein zentrales Element, da es einen nahtlosen Zugriff auf die Cloud ermöglicht und für die Altair Kunden einen unschätzbaren Wert darstellt“, sagte Nidhi Chappell, GM Workload Optimized Compute, Microsoft.

„Die Integration von Altair One mit Oracles Next-Generation Cloud Infrastruktur bietet Kunden die Möglichkeit, schnelles und skalierbares Computing in einer Umgebung − einschließlich Bare-Metal HPC-Servern und GPUs – für komplexe Simulationen zu nutzen“, sagte Clay Magouyrk, Executive Vice President, Oracle Cloud Infrastructure. „Gemeinsam stellen Oracle Cloud Infrastructure und Altair One den Kunden die HPC- Leistung überall zur Verfügung, ohne dass teure Hardware angeschafft werden muss, was zu einer erhöhten Produktivität und optimierten Ressourcenauslastung führt.“

Datengetriebene Entwicklung mit KI- und ML-gestützter Analytik

Altair One ermöglicht einen echten datengetriebenen Ansatz für die Produktentwicklung. Konstrukteure, IT-Spezialisten und Führungskräfte gewinnen tiefere Einblicke und können mit Altairs KI und ML-gestützter Datenanalyse und Datenmanagement-Tools schneller bessere Entscheidungen treffen.

Verschiedene Teams können an denselben Modellen arbeiten, wobei der interdisziplinäre Zugriff einen mühelosen Wissensaustausch und Datentransfer gewährleistet. So können sowohl aktuelle als auch bereits vorhandene Simulationen und Analysen genutzt und umgesetzt werden.

Flexible, skalierbare HPC-Unterstützung

Altair One bietet einfache HPC Zugangsportale für Endanwender und intuitive Managementportale für IT-Administratoren. Altair One basiert auf Altair PBS Works™ und nutzt dieselbe Workload Management Technologie, die von vielen der Top 500 HPC Systemen und führenden Supercomputing Zentren der Welt eingesetzt wird. Altair One erfordert keine zusätzlichen Investitionen in komplexe IT und kann sofort skaliert werden, um auf Spitzen in der Arbeitslast zu reagieren.

Zusätzlich wird die Flexibilität durch Altair Units, Altairs patentiertes, subskriptionsbasiertes Lizenzierungsmodell, erhöht, das es Unternehmen ermöglicht, nur für das zu zahlen, was sie benötigen und wann sie es benötigen.

Weitere wichtige Funktionen in Altair One bieten die Möglichkeit,

  • Anwendungen in der Cloud sofort und ohne Download zu starten.
  • komplexe HPC-Solver-Jobs in der Cloud innerhalb einer einfachen, intuitiven Benutzeroberfläche auszuführen.
  • schlüsselfertige, skalierbare Appliance-Cluster mit nur wenigen Mausklicks bereitzustellen.
  • Daten mit dem Altair One-Laufwerk sicher hochzuladen, auf sie zuzugreifen, zu speichern und zu verwalten.

Um mehr über Altair One zu erfahren, besuchen Sie bitte https://www.altair.com/altair-one/ oder registrieren Sie sich für die Teilnahme am Altair HPC Summit – 11.-12. Mai 2021.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.de
Monica Gould
Investor relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair beleuchtet mehrdimensionales High-Performance Computing auf dem Global HPC Summit 2021

Altair beleuchtet mehrdimensionales High-Performance Computing auf dem Global HPC Summit 2021

Altair (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, veranstaltet vom 11. bis 12. Mai seinen Global HPC Summit. An dem virtuellen Event nehmen führende HPC-Experten und erfahrene Endanwender aus verschiedenen Branchen teil, die sich mit modernen HPC-Workloads, Tools und Infrastrukturen beschäftigen und die neuesten HPC-getriebenen Innovationen und Grundlagentechnologien vorstellen.

Während Software-, Daten- und HPC-Lösungen konvergieren, sind die von den Teams zu bewältigenden Arbeitslasten spezialisierter denn je und erfordern unterschiedliche Tools, Durchsätze und Fachkenntnisse der Endanwender. Der Global HPC Summit beleuchtet, wie die weltweit führenden HPC-Systeme über Job- und CPU-Scheduling hinausgehen und alle neuen Dimensionen wie Hybrid- und Cloud-Ressourcen, GPUs, Software und Input/Output (I/O)-Leistung berücksichtigen. Darüber hinaus werden HPC-Führungskräfte über maschinelles Lernen (ML) und KI diskutieren, um sowohl die erforderliche Zeit als auch die Kosten bis zur fertigen Lösung zu optimieren.

Die Veranstaltung umfasst Vorträge und technische Breakout-Sessions von Altair Partnern wie Intel, Oracle, Google, NVIDIA und Microsoft. Session-Highlights sind unter anderem:

  • Exklusives HPC-Branchenbriefing von Hyperion Research
  • „On and Off the Track, Every Second Counts, the Critical Role of HPC Optimization“, Aston Martin Cognizant Formel 1 Team
  • „Job Scheduling on NCAR’s Next-generation Supercomputer“, NCAR
  • „Driving Efficiency with High-performance Computing“, American Axle
  • „AI Takes to the Clouds“, Podiumsdiskussion

„Während des letzten Jahres haben wir außergewöhnliche Fortschritte gemacht und in Technologien investiert, die unsere Kunden beim Management ihrer HPC Ressourcen unterstützen, sowohl vor Ort als auch in der Cloud. Wir sind davon überzeugt, dass Altair nun das umfangreichste HPC Lösungspaket der Branche anbietet und freuen uns darauf, die neuen Wege aufzuzeigen, mit denen führende Innovatoren HPC einsetzen, um Branchenneuheiten zu realisieren und wichtige Probleme schneller und effizienter zu lösen“, sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer von Altair. „Wir beobachten eine steigende Nachfrage hinsichtlich der Optimierung von HPC Umgebungen und erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzen und sogar noch beschleunigen wird, wenn der Geschäftsbetrieb zu einer neuen Normalität zurückkehrt.“

„Wir freuen uns darauf, unsere Einschätzung des breiteren HPC-Marktes zusammen mit den Ergebnissen einer kürzlich durchgeführten Studie zu teilen, die die wichtigsten Faktoren bei der Entwicklung und dem Einsatz eines erfolgreichen HPC-Systems untersucht“, erklärte Alex Norton, Principal Technology Analyst und Data Analysis Manager bei Hyperion Research.

Um mehr zu erfahren und um sich für den Global HPC Summit zu registrieren, besuchen Sie https://web.altair.com/hpc-summit-2021.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.de
Anja Habermann
Presse
Telefon: +49 (6421) 9684351
E-Mail: habermann@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair steigert mit Thea Render Version 3.0 Produktivität für Designer und Architekten

Altair steigert mit Thea Render Version 3.0 Produktivität für Designer und Architekten

 

Altair, (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, freut sich, die Veröffentlichung von Thea Render Version 3.0 bekannt zu geben. Thea Render ist der höchst vielseitige 3D-Renderer mit hochmodernen, „unbiased“ und GPU-Engines. Die Thea Render-Engines – die alle innerhalb des gleichen Frameworks arbeiten – reduzieren die Renderzeiten erheblich, so dass Designer sich auf die Erstellung von Visualisierungen in fotorealistischer Qualität konzentrieren können. Altairs Lösung, mit der innovative Designer, Architekten und Digital Artists Designs schneller als je zuvor erstellen, bewerten und visualisieren können, ist für SketchUp, Rhino und Altair Inspire Studio Benutzer verfügbar.

„Thea Renders neue Funktionen umfassen enorme Workflow-Verbesserungen und Geschwindigkeitssteigerungen, und ermöglichen so eine höhere Produktivität für Designer und Architekten, die unsere Render-Engine einsetzen“, sagte James Dagg, Chief Technical Officer, Altair. „Wir bleiben unserer Prämisse treu, weiterhin mit dem Ansatz einer offenen Architektur alle Plug-ins für Designwerkzeuge von Drittanbietern, z. B. SketchUp und Rhino, sowie für unsere eigene Designlösung Altair Inspire Studio, zu unterstützen. Thea Render umfasst auch den Intel Open Image Denoiser und das NVIDIA CUDA Toolkit 11, was den Support für die NVIDIA Ampere Architektur umfasst.“

„Ich setze Thea Render for SketchUp täglich ein, da ich damit Gebäude sehr realistisch rendern und visualisieren kann, einschließlich Ausleuchtung, Texturen, Effekte und mehr“, sagte Jean Thiriet, Freelancer für Architekturvisualisierung. „Für meine Arbeit ist die enge Integration sowohl mit NVIDIA- als auch mit Intel-Denoisern das wichtigste Feature der neuen Version. Sie macht das Rendering deutlich schneller, nahezu in Echtzeit, was für alle Anwender von Architekturvisualisierungs-Tools der heilige Gral ist. Darüber hinaus ist die Verknüpfung zwischen Thea Render und SketchUp verbessert worden, wodurch Designiterationen einfacher und schneller werden.“

Die Highlights der Thea Render Version 3.0 umfassen: 

  • Adaptive Tracing – Eine Technik, die schwierige Beleuchtungsszenarios löst, wie z. B. Kaustik von Punktlichtern, Sonnenpools und diffuse Interreflexionen. Das Ergebnis sind Bilder mit einem höheren Dynamikumfang und Lichteffekten, die vorher nicht möglich waren. 
  • Relight Editor – Ermöglicht es Anwendern, unendlich viele Bilder aus einem einzigen Render zu erstellen. Mit aktiviertem Relight kann jedes Licht in der Szene modifiziert werden (Intensität, Farbe und Status) und es können verschiedene Beleuchtungs-Setups in der Nachbearbeitung erstellt werden. Jedes Relight-Setup kann im Relight-Editor-Panel als Snap gespeichert und dann zur weiteren Bearbeitung wieder in den Darkroom geladen oder in eine Bilddatei exportiert werden. 
  • Random Color Texture – Eine prozedurale Textur, die instanzierte Modelle um Variationen erweitert und realistische Bilder für Gras, Büsche, Bäume, Holzböden und mehr erzeugt. 
  • Support for Intel® Open Image Denoiser – In Thea Render ist jetzt der Intel Open Image Denoiser verfügbar. Der KI-beschleunigte Denoiser liefert hochwertige, rauschfreie Bilder und läuft auf einer zentralen Recheneinheit (CPU). 
  • Interactive Denoising– Das Denoising mit Intel und NVIDIA AI Denoisern wird auch während einer interaktiven Rendering-Sitzung unterstützt. 
  • Support for NVIDIA® CUDA® 11 – Thea Render verwendet das neueste NVIDIA CUDA Toolkit, das die Unterstützung für die NVIDIA Ampere Architektur ermöglicht. 

„Der Einsatz von NVIDIA GPUs für diese neuesten Erweiterungen in Thea Render 3.0 ermöglicht die von Anwendern geforderte erstklassige Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit in interaktiven Rendering-Sitzungen und bietet nahezu sofortiges Feedback und eine deutlich höhere Geschwindigkeit während des gesamten Set-up- und Designentscheidungsprozesses“, sagte Andrew Rink, Global Marketing Strategy Lead für AEC bei NVIDIA.

Für weitere Informationen zu den Plug-Ins und um eine kostenlose Testversion von Thea Render 3.0 herunterzuladen, besuchen Sie bitte: https://www.thearender.com/

 

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.de
Monica Gould
Investor relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair zeigt auf der Hannover Messe 2021 Lösungen für die digitale Transformation im Maschinenbau

Altair zeigt auf der Hannover Messe 2021 Lösungen für die digitale Transformation im Maschinenbau

Altair, (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, wird auf der Hannover Messe 2021 seine Lösungen für die digitale Transformation im Maschinenbau präsentieren. Die Hannover Messe 2021 findet vom 12. bis 16. April 2021 virtuell statt.

An seinem virtuellen Stand wird Altair Anwendungsfälle und Demonstrationen von präzisen virtuellen Prototypen zeigen, die durch KI-gesteuerte Entscheidungsfindung, HPC und Cloud Technologien vorangetrieben wurden. Besucher haben die Möglichkeit, sich mit Altair Experten auszutauschen und an der digitalen Konferenz „ATCx – Digitale Transformation im Maschinenbau" teilzunehmen, die parallel zur Hannover Messe am 14. April 2021 stattfindet.

Im Rahmen der ATCx finden Workshops und Präsentationen von Kunden, Partnern und Altair Experten statt, die sich den neuesten Entwicklungsstrategien und Trends im Engineering widmen, insbesondere dem Zusammenspiel von Simulation, Felddaten und HPC, die eine Entscheidungsfindung durch KI ermöglichen. Weltweit führende Maschinenbauunternehmen aus den Bereichen Textil- und Verpackungsmaschinen, Werkzeugmaschinen, autonomer Robotik und vielen mehr, stellen Entwicklungsstrategien zur Bewältigung der Herausforderungen im Maschinenbau vor und zeigen, warum sie die Simulation in den Mittelpunkt ihrer Innovationsstrategie stellen.

„Altair ist gut aufgestellt, um die digitale Transformation zu unterstützen, die in zukunftsorientierten Maschinenbauunternehmen stattfindet!“, sagte Dr. Pietro Cervellera, Senior Vice President, EMEA Operations bei Altair. „Wir sind stolz darauf, die Möglichkeiten von Simulation, HPC und KI zu bündeln und so dem Maschinenbau Effizienz-, Qualitäts- und Innovationssteigerungen zu ermöglichen und dabei gleichzeitig das Risiko und die Time-to-Market reduzieren zu können.“

Die Präsentationen und Technologie-Workshops:

  • verdeutlichen, wie Simulationsstrategien angewendet werden, um die Qualität des Endprodukts sicherzustellen und allen Entwicklungsbeteiligten zu helfen, den gesamten Prozess zu verstehen.
  • zeigen anhand von Beispielen, wie das Verhalten des mechatronischen Systems einer Maschine abgebildet werden kann, um Motoren und Mechanismen richtig zu dimensionieren und Taktraten sicher zu erhöhen, während die Genauigkeit, Präzision und Robustheit erhalten bleiben.
  • zeigen auf, wie mit Hilfe der Systemsimulation der Einfluss von Prozessen auf die Steuerung einer Maschine optimiert wird, um eine virtuelle Inbetriebnahme zu ermöglichen. 
  • erläutern, wie vorhandene Daten verwaltet und genutzt werden können, um eine KI-gesteuerte Entscheidungsfindung zu ermöglichen. 

Die Konferenz bietet Projektmanagern, Ingenieuren, Data Scientists und Entscheidungsträgern wertvolle Einblicke in die digitale Transformation und bringt Experten aus den Bereichen elektrische und mechanische Konstruktion, Regelungstechnik und Simulation zusammen.

Um mehr zu erfahren und sich für die „ATCx – Digitale Transformation im Maschinenbau“ anzumelden, besuchen Sie: https://web.altair.com/….

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.de
Monica Gould
Investor relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Altair erwirbt Flow Simulator von GE Aviation, eine integrierte Software zur Simulation von Strömungen, Wärmeübergängen und Verbrennungsvorgängen

Altair erwirbt Flow Simulator von GE Aviation, eine integrierte Software zur Simulation von Strömungen, Wärmeübergängen und Verbrennungsvorgängen

Altair, (Nasdaq: ALTR), ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet, hat die Übernahme von Flow Simulator von GE Aviation bekannt gegeben. Flow Simulator ist eine integrierte Software für die Simulation von Strömungen, Wärmeübergängen und Verbrennungsvorgängen und ermöglicht Mixed-Fidelity-Simulationen zur Optimierung des Maschinen- und Systemdesigns.

Als Teil der Akquisition haben Altair und GE Aviation eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding – MOU) unterzeichnet, um eine engere Zusammenarbeit zu ermöglichen und eine langfristige strategische Beziehung aufzubauen. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Altair den Flow Simulator kontinuierlich weiterentwickeln und GE Aviation Zugang zur kompletten Altair Software-Suite gewähren, um erweiterte Funktionalitäten zu erforschen, die auf reale Anwendungsfälle und Arbeitsabläufe abgestimmt sind. Dazu gehört auch ein kontinuierliches Engagement der Führungskräfte beider Parteien, um eine umfassendere strategische Ausrichtung zu erreichen und neue Projekte zu verfolgen.

„Wir haben mit GE Aviation über viele Jahre hinweg erfolgreich bei verschiedenen Aktivitäten zusammengearbeitet, unter anderem im Bereich Rotordynamik mit Altair OptiStruct, was uns die Türen für neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit geöffnet hat. Bei unserem Bestreben, mit vereinten Kräften Innovationen für Flugzeugtriebwerke und darüber hinaus voranzutreiben, ist unsere starke Beziehung zu GE Aviation von großem Wert“, sagte James R. Scapa, Gründer und Chief Executive Officer, Altair. „Die Verfolgung von Altairs Simulations- und KI-getriebenem Innovationsansatz eröffnet ein großes Potenzial, die Funktionalitäten von Flow Simulator zu erweitern und das Werkzeug für neue Industrien verfügbar zu machen, die ihren Schwerpunkt in der Simulation von Systemmodellen haben, wie z. B. die Bereiche Automobil, Elektromobilität, Batterien, Verteidigung und erneuerbare Energien.“

„Altair wird die Fähigkeit des Flow Simulators, die Modellierung komplexer thermischer Systeme zu vereinfachen, neuen Industrien zugänglich machen. Dies wird die globalen technischen Möglichkeiten erweitern“, erklärt Arjan Hegeman, Senior Executive – Technology, GE Aviation. „Gleichzeitig werden GE Aviation und Altair den Flow Simulator mit noch moderneren Simulationstechnologien und Designtools gemeinsam weiterentwickeln und so seinen Funktionsumfang für einen größeren Anwenderkreis weiter ausbauen.“

Design auf Systemebene gewinnt zunehmend an Bedeutung, da Unternehmen mit der Simulation komplexer Arbeitszyklen betraut sind. Es werden schnelle Softwarelösungen wie Flow Simulator benötigt, um ein ganzes System zu modellieren. Dazu gehört die Modellierung von Konzepten mit schneller Iteration sowie ein Verständnis der Systemsimulation und des Systemverhaltens in Anwendungen wie der Auslegung von rotierenden Maschinen, Elektromobilität, Windturbinen, Wärmetauschern und praktisch allem, was thermisches Management umfasst.GE Aviation entwickelte den Flow Simulator als schnellen Strömungsnetzsimulator für Flugzeugtriebwerke – er simuliert, wie sich ein gesamter Flugzyklus in der realen Welt verhalten würde, von der Startbahn und dem Start bis zum Flug und der Landung. Seit seiner Einführung wurde er zur Vereinfachung der Modellierung für eine Vielzahl komplexer thermischer Systeme eingesetzt, unter anderem in den Bereichen Gesundheitswesen, Lokomotiven und erneuerbare Energien. Vor der Übernahme der Technologie war Altair ein kommerzieller Distributor des Flow Simulators, der über die Altair Partner Alliance (APA) erhältlich war.

Die wichtigsten Funktionen des Flow Simulators umfassen:

  • Vollständig gekoppelte Strömungs-/thermische Netzwerkmodellierung Eine umfassende Bibliothek von vorkonfigurierten Elementen und Komponenten, die einen großen Satz an öffentlich zugänglichen experimentellen Daten für Druckverlust- und Wärmeübergangseigenschaften nutzen.
  • Systemregelungsmodul Proportional-Integral-Derivat (PID)-Regler, Vorsteuerung und Missionen können in Strömungs-/Wärmeübergangsmodellen integriert werden, um den Betrieb der simulierten Maschine während der Zyklus-/Missionsanalyse zu optimieren.
  • Optimierungsmodul Monte-Carlo-, Optimal-Latin-Hypercube- und N-faktorielle Analysen erkunden schnell den gesamten Designraum einer 3D-Modellierungsumgebung. Ein analytisches Modell kann auf der Grundlage von Strömungskonfiguration, Form, Dimension und thermischen Eigenschaften parametrisiert werden, um ein optimales Kosten-Nutzen-Design zu erzielen.
  • Benutzerdefinierte Elemente Die Möglichkeit, kundeneigene IP und Elementformulierungen mit dem UDE-Creator einzubinden, wird sowohl durch flexibles Python-Scripting als auch durch die Sprache Fortran unterstützt. APIs bieten die Möglichkeit, den Flow Simulator mit externer Software für multidisziplinäre Analysen zu verbinden.
  • Intuitive Oberfläche Eine moderne Anwenderumgebung für Pre-, Post-, Solve- und Optimierungsaufgaben. Die dreidimensionale Entwurfsumgebung gibt Anwendern die Möglichkeit, das Netzmodell mit 3D-Computer-Aided Design (CAD) zu überlagern/integrieren und gleichzeitig die IP- und Elementformulierungen des Kunden nahtlos zu integrieren.

Weitere Informationen über Flow Simulator finden Sie unter https://www.altair.com/flow-simulator/.

Über die Altair Engineering GmbH

Altair ist ein weltweit agierendes Technologieunternehmen, das Software- und Cloud-Lösungen für die Bereiche Simulation, High-Performance Computing (HPC) und Künstliche Intelligenz (KI) anbietet. Altair ermöglicht es Organisationen aus verschiedensten Industriezweigen, in einer vernetzten Welt konkurrenzfähiger zu werden und dabei gleichzeitig eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.altair.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Christoph Donker
Marketing Manager
E-Mail: donker@altair.de
Monica Gould
Investor relations
Telefon: +1 212.871.3927
E-Mail: ir@altair.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel