Monat: April 2017

SpyHunter Anti-Malware verbessert Sicherheit von Anti-Virus

SpyHunter Anti-Malware verbessert Sicherheit von Anti-Virus

Anti-Virus-Software verbessert unter Umständen nicht die Sicherheit von Computern mit Windows 10, sondern kann sie sogar gefährden. Das behauptet ein ehemaliger Mitarbeiter von Mozilla, dem Hersteller des bekannten Firefox-Browsers. Hierbei bezieht sich der Sicherheits-Experte auf Forschungsergebnisse, denen zufolge durch Antivirus-Programme unter Umständen Updates für Browser und Windows-System verhindert und Sicherheits-Funktionen eingeschränkt werden.

Sinnvoll kann eine Nutzung des mit Windows gelieferten Windows Defender oder eine Installation von zusätzlicher Anti-Malware-Software sein. Microsoft hat in Form von Windows 10 eines der sichersten Betriebssysteme überhaupt erstellt. Ein Anti-Malware-Programm wie SpyHunter kann zusätzlich zum Beispiel Schutz vor Ransomware wie Locky und anderen Erpressungs-Trojanern bieten. Dazu analysiert SpyHunter das Verhalten von Malware und Trojanern und blockiert oder entfernt diese. SpyHunter ist kein klassischer Virenscanner. Darauf weist der Hersteller des Anti-Malware-Tools, die Enigma Software Group (ESG), hin. Als Anti-Malware- und Anti-Ransomware-Programm kann SpyHunter deshalb auch ergänzend zu jedem klassischen Anti-Viren-Programm eingesetzt werden.

Das weltweit anerkannte Sicherheits-Testlabor AV-TEST gibt ferner in einem Dokument auf seiner Website bekannt, dass das Anti-Malware-Programm SpyHunter in einem Labortest zu Malware-Erkennung und Malware-Reparatur von AV-TEST 100 % Wirksamkeit erzielte. Der Testbericht des AV-TEST Labors über das SpyHunter Anti-Malware-Programm ist im Original öffentlich verfügbar.

Ryan Gerding, ein Sprecher von ESG, gab dazu folgende Erklärung ab: „Wir waren im vergangenen Jahr stolz, als SpyHunter im AV-TEST mit 95% Wirksamkeit beurteilt wurde, und wir sagten damals, dass die Ingenieure von ESG daran arbeiten, das Produkt noch besser zu machen. Genau das haben wir getan. Wir könnten über diese Beurteilung nicht erfreuter sein und werden unsere gute Arbeit fortsetzen.“

Der Anti-Malware-Hersteller verfügt über Zertifizierungen von OPSWAT ( https://www.opswat.com/…) und TRUSTe ( http://clicktoverify.truste.com/…). Diese positiven Beurteilungen zeigen das Vertrauen der Branche und der Öffentlichkeit in diesen Anti-Malware-Hersteller und erkennen die Wirksamkeit von SpyHunter gegen Malware und Trojaner an. So schützt SpyHunter Medien-Berichten zufolge sogar vor unerwarteten und unerwünschten Profil- und System-Veränderungen durch andere, fehlerhafte Anti-Malware- oder Anti-Virus-Software.

Über Enigmasoft Limited

Enigma Software Group investiert laufend in Malware Research und Malware Analysen, hochqualifizierten Anti-Malware-Support sowie die Verbesserung der Reparatur- und Systemschutz-Funktionen durch das Anti-Malware-Programm. Zu diesen Zwecken unterhält Enigma Software Group Niederlassungen in den USA sowie in mehreren Ländern der Europäischen Union.

Enigma Software Group in Sozialen Medien folgen:

https://plus.google.com/115698225438925866449
https://www.facebook.com/enigmasoftware
https://www.youtube.com/user/Enigmasoftware

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Enigmasoft Limited
1 Castle Street, 3rd Floor
IRLD02 XD82 Dublin 2
Telefon: +1 (888) 360 06 46
Telefax: +1 (888) 360 06 46
http://www.enigmasoftware.com

Ansprechpartner:
Konstantin Breyer
Projekt-Manager
Telefon: +49 (151) 61432940
E-Mail: spyhunter@xpand21.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Tag der Arbeit – GISA besser als Bundesdurchschnitt

Tag der Arbeit – GISA besser als Bundesdurchschnitt

Arbeitnehmer fühlen sich beim IT-Dienstleister GISA aus Halle besonders wohl. Gut die Hälfte der Beschäftigten arbeitet bereits seit mindestens zehn Jahren für das Unternehmen. Damit erreicht GISA bessere Werte als der Bundesdurchschnitt. Das statistische Bundesamt in Wiesbaden hatte anlässlich des Tages der Arbeit veröffentlicht, dass 45 % der Beschäftigten seit mindestens zehn Jahren für ihr Unternehmen arbeiten.

Anja Kutzler, Personalleiterin bei GISA, sagte: „Gerade in der IT-Branche ist der Konkurrenzkampf um die besten Köpfe hart. Wir bieten unseren Mitarbeitern ein Gesamtpaket aus Familienfreundlichkeit, flexiblen Arbeitszeiten, Home Office und selbstverständlich auch leistungsgerechter Bezahlung.“ Dass das Konzept aufgehe, sehe man auch an der geringen Fluktuationsquote, so Kutzler. Bei GISA verlassen innerhalb eines Jahres weniger als 3% der Beschäftigten das Unternehmen. „Wir haben einen echten Wohlfühlfaktor zu bieten, das zahlt sich effektiv aus“, so die Personalchefin.

Der IT-Komplettdienstleister GISA mit Hauptsitz in Halle wächst seit der Gründung 1993 kontinuierlich und nachhaltig. Heute beschäftigt das Unternehmen mehr als 700 Beschäftigte. In den vergangenen Jahren hat GISA pro Jahr durchschnittlich 60 bis 70 neue Mitarbeiter eingestellt.

Über die GISA GmbH

Die GISA ist IT-Komplettdienstleister sowie Branchenspezialist für die Energiewirtschaft und öffentliche Auftraggeber. Durch ihre langjährige Erfahrung verfügt die GISA über ein exzellentes Marktverständnis. Das Leistungsspektrum des Unternehmens reicht von der Prozess- und IT-Beratung über die Entwicklung und Implementierung von innovativen IT-Lösungen bis hin zum Outsourcing kompletter Geschäftsprozesse und IT-Infrastrukturen. Die GISA beschäftigt deutschlandweit mehr als 700 Mitarbeiter an fünf Standorten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GISA GmbH
Leipziger Chaussee 191a
06112 Halle
Telefon: +49 (345) 585-0
Telefax: +49 (345) 585-2177
http://www.gisa.de

Ansprechpartner:
Jeannine Kallert
Marketing – Fachpresse
Telefon: +49 (345) 585-2471
Fax: +49 (345) 585100-2471
E-Mail: jeannine.kallert@gisa.de
Ina Skrzypszak
Unternehmenskommunikation/ Pressesprecherin
Telefon: +49 (345) 585-2653
E-Mail: ina.skrzypszak@gisa.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
„Mit SAP Hybris Service Cloud stärken wir unsere Dienstleistungen“

„Mit SAP Hybris Service Cloud stärken wir unsere Dienstleistungen“

Der Metallbaugroßhändler esco bietet seinen Kunden mehr als nur den Verkauf von Beschlägen. Mit SAP Hybris Service Cloud hat das Unternehmen jetzt auch den unterstützenden Service bei der Organisation der Wartung besser im Blick – und das, obwohl die ERP-Software gar nicht von SAP stammt.

Türanlagen, Beschläge, Lamellen-Wandsysteme – sogar bis hin zu Dichtungsmaterial und Kleber können Metallbauer bei esco alles beziehen, was sie für ihre Arbeit brauchen. Mit seinem umfangreichen Sortiment ist das Unternehmen mit rund 200 Mitarbeitern zu einem der führenden deutschen Händler der Baubeschlagbranche geworden. Doch esco bietet mehr als nur den Verkauf. Auch bei der Organisation von Montage, Inbetriebnahme und Wartung von komplexen Tür-, Tor- und Fenstersystemen unterstützt das Unternehmen seine Kunden. Zur Optimierung dieser Dienstleistung hat sich das Unternehmen für das Service-Modul der SAP Hybris Cloud for Customer-Software entschieden. Bei Planung, Konfektionierung und Einrichtung des Systems hilft das CRM-Beratungshaus maihiro.

Mit ausschlaggebend für die Auswahl war, dass maihiro kurz zuvor schon das SAP Hybris Sales Cloud-Modul beim Mutterunternehmen des Metallbaugroßhändlers eingeführt hatte. Esco gehört zur VBH Holding GmbH, einem Großhandelsunternehmen für Baubeschläge, das europaweit agiert und rund 2500 Mitarbeiter hat. Oliver Maisch, CIO der VBH Holding GmbH, begründet die Wahl mit der Erfahrung von maihiro: „Uns hat überzeugt, dass maihiro über umfassende Prozesserfahrung verfügt und sich mit SAP-Cloud-CRM sehr gut auskennt. Das war beim Vorgänger, mit dem wir das Projekt starteten, leider nicht der Fall.“

Bei esco ist maihiros Know-how besonders gefragt. Denn anders als beim deutschen Stammhaus der VBH, bei der seit mehreren Jahren SAP als ERP-Software im Einsatz ist, läuft bei der Tochter esco ein Navision-System. „Zum einen,“ sagt Maisch, „arbeiten gerade die neu entwickelten Cloud-CRM-Anwendungen von SAP nicht nur mit der ERP-Software aus Walldorf bestens zusammen, sondern lassen sich auch gut in viele andere Unternehmenssoftware-Umgebungen integrieren. Zum anderen haben wir bei uns auch das Know-how im Haus und im ersten Sales Cloud-Projekt eine Staging Area eingerichtet, über die wir alle Navision-Systeme der Töchter mit SAP Hybris Cloud for Customer verbinden können.“

Die VBH-Tochter esco verspricht sich schon mit der ersten Implementierungsstufe des Service-Moduls enorme Erleichterungen. Die reichen von der schlichten Verwaltung bis zur Erschließung neuer Serviceleistungen. Bisher nämlich, so Daniel Arens, der auf Seiten von maihiro das Projekt leitet, werden alle Serviceleistungen weitgehend manuell organisiert, was schon einfache Suchvorgänge langwierig mache. Künftig sollen die gesamten Serviceabläufe mit einem klassischen Ticketsystem abgebildet werden: Was in der Softwarebranche gang und gäbe ist, wird dann auch die Kundenanfragen zu den Tor- und Türanlagen von esco verwalten. Automatisierte Mailbenachrichtigungen sorgen für noch besseren Kundendienst.

Für die Muttergesellschaft ist das esco-Projekt ein besonders interessanter Fall. Zum einen wegen des Zusammenspiels zwischen dem SAP-Cloudprodukt und der Unternehmenssoftware aus einer anderen Softwarewelt, wie Maisch deutlich macht: „Wir haben uns für Cloud for Customer entschieden, weil wir unternehmensweit nur ein CRM-System haben wollten, ganz unabhängig davon, welches ERP im Einsatz ist“. Und schnell geht es auch noch. Denn die erste Stufe des Service-Projekts bei esco soll im Sommer bereits nutzbar sein.

Zum anderen hat das Projekt gerade bei esco auch eine strategische Komponente, denn das Großhandelsunternehmen will seine Kundenbindung über mehr Servicegeschäft erhöhen. „Wir haben umfassendes Know-how, was den Einsatz unserer Anlagen in der Praxis angeht. Dieses Know-how wollen wir auch an unsere Kunden weitergeben“, sagt Maisch. „Das bringt unseren Kunden mehr Betriebssicherheit und für uns sind diese Dienstleistungen eine optimale Ergänzung zum Handelsgeschäft.

Über die maihiro GmbH

maihiro unterstützt als Beratungshaus Unternehmen dabei, Kunden gezielt zu gewinnen und nachhaltig zu entwickeln. Als Spezialist für Customer Relationship Management (CRM), Customer Engagement und Commerce begleitet maihiro seine Kunden in Marketing, Vertrieb und Service durchgängig von der Strategieentwicklung über die Konzeption und Implementierung bis zum Betrieb. Im Jahr 2000 von Bernd Hesse, Uwe May und Mark Roes gegründet, beschäftigt die Unternehmensberatung mit Sitz in Berlin, Hamburg, Ismaning bei München und Wien heute 140 festangestellte Mitarbeiter. 2015 erreichte maihiro erstmals die Top 10 des Top100-Wettbewerbs der innovativsten mittelständischen Unternehmen. Im Juni 2016 war maihiro der erste SAP-Partner der DACH-Region, der mit der "SAP Recognized Expertise for Sales, Service and Marketing Cloud Solutions" ausgezeichnet wurde. 2017 folgte – zum zweiten Mal nach 2013 – der Top Job-Award. Weltweit realisierte maihiro bisher über 1.000 Projekte für mehr als 300 Kunden. www.maihiro.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

maihiro GmbH
Osterfeldstraße 86
85737 Ismaning bei München
Telefon: +49 (89) 89085-0
Telefax: +49 (89) 89085-100
http://www.maihiro.com/

Ansprechpartner:
Anke von Behm
Leitung Marketing
Telefon: +49 (89) 89085-121
Fax: +49 (89) 89085-100
E-Mail: anke.von.behm@maihiro.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Referenzbericht mit DACHSER

Referenzbericht mit DACHSER

Die Firma DACHSER zählt zu den führenden Logistikdienstleistern Europas und bietet ihren Kunden Lösungen für ein integriertes Waren- und Informationsmanagement.

Für die optimale Unterstützung der Geschäftsprozesse werden selbstentwickelte Java und Cobol-Anwendungen betrieben; strategische Hardwareplattform ist dabei die IBM POWER i. Mit den Anwendungen arbeiten weltweit tagtäglich über 20.000 Anwender.

Um die Cobol-Anwendungen möglichst ohne Zusatzaufwand mit einem Web-Frontend auszustatten, nutzt DACHSER bereits seit vielen Jahren das Produkt eXcite von PKS.

Für die weitere Flexibilisierung, Standardisierung und Konsolidierung der Anwendungslandschaft hat das IT-Management entschieden, eine serviceorientierte Architektur über alle Anwendungs- und Technologiegrenzen hin weg zu etablieren.
Ziel ist es, einheitliche Services für die verschiedenen Anwendungen zentral bereitzustellen.

Sie möchten mehr Informationen? Dann lesen Sie jetzt unseren Referenzbericht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PKS Software GmbH
Georgstraße 15
88214 Ravensburg
Telefon: +49 (751) 56140-0
Telefax: +49 (751) 56140-500
http://www.pks.de/

Ansprechpartner:
Dhana Sorg
Telefon: +49 (751) 56140241
E-Mail: sorg@pks.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
keytech auf der Lino Design & Sales Automation Konferenz 2017 in Mainz

keytech auf der Lino Design & Sales Automation Konferenz 2017 in Mainz

Vom 17. bis zum 18. Mai findet im Hilton Hotel in Mainz die 8. internationale Lino/Tacton Anwendertagung statt. Im Rahmen der zweitägigen Konferenz wird den Besuchern wieder eine Vielzahl von Vorträgen, Hands-On Workshops und Expertenrunden geboten. Mit der keytech Software GmbH aus Recklinghausen ist unter den Technologie-Partnern des Konfigurationsspezialisten Lino auch ein starker Anbieter von PLM- und DMS-Lösungen vertreten.

In diesem Jahr geht die Design & Sales Automation Konferenz, die Anwendertagung des Tacton Business Partners und Konfigurationsspezialisten Lino aus Mainz, bereits in die 8. Runde. Wie bereits in den vergangenen Jahren, hat sich das Team der Lino GmbH einiges einfallen lassen, um seinen Anwendern zwei spannende Tage mit interessanten Informationen rund um die eigenen Automatisierungslösungen für den Vertriebs- und Designprozess zu bieten. Neben Anwender- und Fachvorträgen werden den Besuchern der Konferenz auch Hands-On Workshops und Expertenrunden angeboten.

Dieses ohnehin schon breit aufgestellte Konferenzprogramm wird darüber hinaus noch durch die Teilnahme von Lino-Technologie-Partnern weiter ergänzt. Mit der keytech Software GmbH aus Recklinghausen ist auch ein starker Anbieter von PLM- und DMS-Lösungen vertreten.
Der inhaltliche Fokus liegt in diesem Jahr unter anderem auf Durchlaufzeitverkürzungen durch Prozessautomatisierung und die Integration eines Konfigurators in bestehende Systemlandschaften.

„Das ist ein Themenschwerpunkt zu dem wir inhaltlich viel beitragen können.“ erklärt Dr. Reiner Heimsoth, Geschäftsführer der keytech Software GmbH. „Wir stellen unseren Kunden mit keytech PLM und DMS eine Lösung bereit, die die volle Perspektive auf alle Unternehmensinformationen, Dokumente und Prozesse im Rahmen des Wertschöpfungsprozesses ermöglicht. Und natürlich spielen da Integrationen zu anderen zentralen Systemen wie auch den Produkten unseres Partners Lino eine wichtige Rolle.“
Aus diesem Grund ist keytech bei der diesjährigen Design & Sales Automation Konferenz nicht nur mit einem Partner-Stand vertreten, sondern steuert auch einen Fachvortrag zum Programm der Veranstaltung bei, in dem das Zusammenspiel von PLM, Konfigurator und ERP näher betrachtet wird.

„Mit TactonWorks hat Lino eine tolle Lösung im Portfolio, um unseren Kunden bei der Produktkonfiguration einen echten Mehrwert zu liefern.“ erläutert Thomas Adamek, Sales Executive bei keytech, der auch den Fachvortrag auf der Konferenz halten wird. „Aus reiner PLM/PDM-Sicht ist der Mehrwert, der durch die automatisierte Anlage einer solchen Vielzahl neuer CAD-Dokumente entsteht, natürlich auch ein Problem, das wir über die Integration lösen.“

Gewissermaßen bestehen zwischen PLM und Konfigurator sogar konkurrierenden Zielsetzungen. Während der Mehrwert der Lino-Lösung gerade darin besteht, automatisiert CAD-Komponenten zu erzeugen, besteht eine zentrale Zielsetzung des PLM-Systems darin, genau die Dubletten und Mehrfachanlage der Komponenten die dabei entstehen zu vermeiden, um Lager- und Verwaltungskosten zu optimieren.

Durch die Integration werden nur die wirklich neuen Teile, Komponenten, Artikel und Stücklisten automatisiert in keytech angelegt und die bereits bestehenden Elemente zugeordnet. Dadurch entsteht für gemeinsame Kunden eine durchgängige Lösung, die die Vorteile der beiden Einzellösungen voll ausschöpft.

Auf ausführliche Informationen zu der interessanten Lösung, die die beiden Unternehmen gemeinsam auf die Beine gestellt haben, dürfen Teilnehmer der Konferenz also jetzt schon gespannt sein.

„Wir freuen uns schon auf die Teilnahme an der DSAK 2017 und die Möglichkeit mit den Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.“ so Thomas Adamek abschließend.

Diese Meldung herunterladen

Über die keytech Software GmbH

Die 1993 gegründete keytech Software GmbH gehört heute zu den führenden Anbietern von Product Lifecycle Management-Systemen.

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Einführung einer Product Lifecycle Management Technologie ist die Art und Weise der Implementierung, die Erfahrung des Partners und eine marktbewährte Software.

Wir agieren international mit Kunden überall in der Welt und blicken auf nun mehr 25 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Implementierung von Product Data Management und Product Lifecycle Management Systemen zurück. Wir verstehen uns darauf, Engineering und Geschäftsprozesse zu verbinden und haben bis heute mehr als 800 erfolgreiche Implementierungen bei unseren Kunden durchgeführt.

Unser Motto: "Think Big, Start Small"

Modularität und Skalierbarkeit unseres Produktes, gepaart mit der ausgewiesenen Expertise des keytech Teams, sorgen dafür, dass der Kunde bei der Umsetzung des Product Lifecycle Management Gedankens immer den richtigen Schritt zur richtigen Zeit durchführt. Wir pflegen eine langfristige und intensive Kooperation mit unseren Kunden und unterstützen sie dabei, das System in alle Geschäftsbereiche hinein zu entwickeln. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.keytech.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

keytech Software GmbH
Suderwichstraße 68
45665 Recklinghausen
Telefon: +49 (2361) 98580-0
Telefax: +49 (2361) 98580-23
http://www.keytech.de

Ansprechpartner:
Sabrina Schliwa
Marketing
Telefon: +49 (2361) 98580-0
Fax: +49 (2361) 98580-23
E-Mail: sabrina.schliwa@keytech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Textile Werbetechnik mit Digitaldrucklösungen von EFI

Textile Werbetechnik mit Digitaldrucklösungen von EFI

Electronics For Imaging, Inc. (NASDAQ: EFII) bietet jetzt eines der branchenweit stärksten Portfolios mit Digitaldrucksystemen für die Textilproduktion. Signage-Kunden von EFI, beispielsweise der französische Digitaldruckspezialist CIDI und das US-Unternehmen Imagine! Express nutzen die damit verbundenen umfangreichen und profitablen Geschäftschancen. 

Zu den von EFI angebotenen digitalen Textildruckern gehört die Serie EFI™ VUTEk® FabriVU®. Diese Produktreihe, die demnächst auch bei den Fachmessen Fespa und PacPrint vorgestellt wird, soll Kunden durch hohe Druckqualität und hohen Produktionsdurchsatz einen schnellen Zugang zum Soft-Signage-Geschäft mit textiler Werbetechnik eröffnen. Zu den Soft-Signage-Druckern von EFI gehören auch die Serien EFI Reggiani ONE und PRO für etablierte Soft-Signage-Produzenten, die sich gezielt weiterentwickeln möchten und eine höhere Rentabilität mit hervorragender Bildqualität und höherer Volumenkapazität anstreben. Alle genannten Produkte sind Ergebnis des branchenführenden Expertenwissens von EFI Reggiani – Marktführer mit 70 Jahren Textildruckerfahrung – sowie der anerkannten Kompetenz von EFI für Workflow-, Farbmanagement- und Unternehmensführungslösungen. 

"Beste Komplettlösung" für Kapazitätssteigerung um 500 Prozent

Imagine! Express bearbeitet Aufträge für Kunden im Bereich Einzelhandel, Museum, Messe und Unternehmensdekoration. Das Unternehmen hatte eine Reihe von älteren Druckmaschinen im Einsatz, deren Lebensdauer sich dem Ende näherte. Man entschied sich für den Umstieg vom primär für den Textildirektdruck genutzten Dispersionsdruckverfahren auf den Transferdruck. Dazu wurden Systeme mit einer Druckbreite von 3,4 Metern erworben: EFI VUTEk FabriVU 340 und EFI Reggiani PRO 340. Die beiden Produktionsanlagen haben im Unternehmen nicht nur die Qualität erhöht, sondern auch die Kapazität um 500 Prozent gesteigert. 

"Als wir uns mit den bestehenden Möglichkeiten beschäftigten, peilten wir das Transferdruckmodell an, da damit unserer Meinung nach die klarste Darstellung mit der größten Farbtiefe entsteht", erläutert Mike Lecus, der Präsident des Unternehmens. "Unsere Maschine für den Direktdispersionsdruck hätte noch eine Weile durchgehalten. Dennoch entschieden wir uns, sie durch den FabriVU 340 zu ersetzen, um einen strategisch besser ausgerichteten Workflow zu erhalten, mit dem wir uns voll auf den Transferdruck konzentrieren." 

"Da auch die EFI Reggiani PRO 340 dazukam, konnten wir unsere Kapazität um 500 Prozent steigern, ohne dass zusätzliches Personal in der Druckabteilung erforderlich war", so Mike Lecus weiter. "Durch unsere Kaufprüfung kamen wir zu dem Schluss, dass EFI die beste Komplettlösung für unser Unternehmen anbietet." 

VUTEk FabriVU-Drucker haben sich mit ihrer beispiellosen Kombination aus Produktivität und Qualität erfolgreich als Unterstützung für Werbetechnik- und Display-Unternehmen bewährt, die auf hochwertigere Soft-Signage-Anwendungen umsteigen. Ein neues Soft-Signage-Modell mit 5,2 Meter Druckbreite – der EFI VUTEk 520 – wurde bei einigen Kunden in Europa und Nordamerika bereits installiert. Diese Unternehmen bieten nun größere Displays, Theaterkulissen und andere großformatige Grafiken, die nicht aus mehreren Elementen zusammengesetzt werden müssen. 

Positive Revolution bei CIDI

CIDI, ein auf textile Werbetechnik spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in einem Vorort von Paris, hat im vergangenen Jahr einen EFI Reggiani PRO 340 mit 3,4 Meter Druckbreite gekauft, um die eigene Position im Soft-Signage-Bereich zu stärken und sich neue Geschäftschancen mit Textildruckgrafiken zu erschließen. 

"Mit seiner Produktivität, Effizienz und Benutzerfreundlichkeit hat dieser Drucker bei unserer Arbeitsweise eine echte positive Revolution ausgelöst", freut sich CIDI-Mitbegründer Henri Dias. "Unsere Kunden sind auf Wachstumsmärkten mit guten Margen aktiv, besonders betrifft das den Wohndekormarkt. Der Drucker bietet uns eine enorme Flexibilität zur Unterstützung dieser Kunden. Wir können damit eine breite Palette von Textilien verarbeiten, und in Bezug auf Reaktionsfähigkeit und Druckqualität sind wir besser als die meisten Mitbewerber." 

Branchenweit einziges Komplettangebot mit Digitaldruck-Workflow und Drucksystem

Zur Ergänzung der Drucksysteme VUTEk FabriVU sowie Reggiani ONE und PRO bietet EFI den branchenweit einzigen Komplett-Workflow für die Werbetechnikproduktion: Die fortschrittliche Web-to-Print- und E-Commerce-Software von EFI lässt sich in die digitalen Frontend-Systeme vom Typ EFI Fiery® integrieren, sodass branchenführende Farbmanagement- und Produktivitätstools zur Verfügung stehen. Die umfassende zertifizierte EFI Midmarket Print Suite auf Basis der preisgekrönten MIS/ERP-Software Pace™ sorgt bei der Produktion von Grafiken im Supergroßformat für äußerst präzise Terminplanung, Kalkulation, Rechnungslegung und vieles mehr. 

"Textile Werbetechnik ist mit zahlreichen Vorteilen verbunden", sagt Marco Boer, Vice President von I.T. Strategies, einem auf die Digitaldruckbranche spezialisierten Marktforschungsunternehmen. "Die textilen werbetechnischen Anlagen haben nicht nur eine luxuriöse Anmutung, sie bieten auch einen erheblichen wirtschaftlichen Nutzen bei Produktion, Versand und Lagerung: Sie lassen sich leicht zusammenfalten bzw. -rollen und wiegen in der Regel weniger als herkömmliches Vinyl. Bei Schildern und Displaygrafiken gibt es viele Möglichkeiten für den intensiveren Einsatz von Textildrucktechnologien, die sich in den vergangenen Jahren wesentlich weiterentwickelt haben." 

This news release contains forward-looking statements, that are statements other than statements of historical fact including words such as "anticipate", "believe", "estimate", "expect", "consider", "plan" and similar, any statements related to strategies or objectives of management for future operations, products, development, performance, any statements of assumptions or underlying any of the foregoing and any statements in the future tense. Forward-looking statements are subject to certain risks and uncertainties that could cause our actual or future results to differ materially. For further information regarding risks and uncertainties associated with EFI’s businesses, please refer to the risk factors section in the Company’s SEC filings, including, but not limited to, its annual report on Form 10-K and its quarterly reports on Form 10-Q. EFI undertakes no obligation to update information contained herein, including forward-looking statements.

Über EFI Germany

Das weltweit agierende Technologieunternehmen EFI™ (NASDAQ: EFII) mit Sitz im kalifornischen Silicon Valley ist ein Schrittmacher der Digitalisierung in der Druckbranche. Mit Produkten zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität engagieren wir uns leidenschaftlich für die Förderung des Erfolgs unserer Kunden. Wir entwickeln dazu bahnbrechende Technologien für die Produktion von Beschilderungen, Verpackungen, Textilien, Keramikfliesen und personalisierten Dokumenten. Zur Auswahl stehen eine breite Palette von Drucksystemen, Tinten und digitalen Frontend-Systemen sowie ein umfassendes Paket für die Unternehmens- und Fertigungsabläufe – der gesamte Produktionsprozess wird damit optimiert. (www.efi.com)

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EFI Germany
Kaiserswerther Str. 115
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 7454-0
Telefax: +49 (2102) 7454-111
http://www.efi.com

Ansprechpartner:
Saskia Heller
Manager Corporate Communications EMEA
Telefon: +49 (2102) 7454121
E-Mail: saskia.heller@efi.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ConVista gewinnt Deutschen Bildungspreis 2017

ConVista gewinnt Deutschen Bildungspreis 2017

Die ConVista Consulting AG freut sich bereits zum zweiten Mal über die Auszeichnung mit dem Deutschen Bildungspreis. Die IT- und Business-Beratung hat sich zweimal beworben und wurde in beiden Jahren ausgezeichnet. In 2013 wurde ConVista der Bildungspreis zum ersten Mal verliehen. Die TÜV Süd Akademie hat den Preis am 27. April 2017 in Berlin übergeben. Er würdigt Unternehmen, die sich durch ein besonders vorbildliches Bildungs- und Talentmanagement auszeichnen. Für den diesjährigen Deutschen Bildungspreis hatten sich insgesamt 150 Unternehmen beworben. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und wird in fünf Kategorien ausgelobt.

Ein umfassendes, individuelles Entwicklungsprogramm

Die TÜV Süd Akademie hat den Deutschen Bildungspreis 2012 ins Leben gerufen, um wissenschaftlich fundierte und praxisnahe Qualitätsstandards im Bildungs- und Talentmanagement zu etablieren. ConVista wurde vor allem wegen des herausragenden Bildungsmanagements ausgezeichnet, das aus verschiedenen Elementen besteht.

Jedem der weltweit rund 700 Mitarbeiter wird ein individuelles Entwicklungsprogramm angeboten. In der hauseigenen ConVista Academy stehen jährlich über 120 Schulungen in den drei Dimensionen Prozesse, Technologien und Methoden zur Auswahl, die sich an den aktuellen Herausforderungen des Wirtschaftsgeschehens ausrichten.

Ein spezielles Personalentwicklungsmodell, das „People Development Framework“ veranschaulicht, welche Kompetenzen für welche Qualifikationsstufen notwendig sind. Es bietet jedem Einzelnen die Möglichkeit, den individuellen beruflichen Werdegang in den jährlichen Mitarbeitergesprächen zu planen und zu erarbeiten.

Die gezielte Ausbildung der Führungskräfte nimmt einen besonderen Stellenwert ein. Von Beginn an werden sie auf ihre neue Rolle vorbereitet. Nach einem systematischen Ernennungsprozess stehen ihnen Coachings und spezielle Trainings zur Verfügung. Um den unternehmensspezifischen Bedürfnissen der Führungskräfte gerecht zu werden, wurde ein hauseigenes Leadership-Training entwickelt. Innovation Management wird als beständiges und durchgehendes Element im ConVista „Employee-Life-Cycle“ betrachtet. Ein neues Innovation Management-Konzept hilft dabei, ConVista für die Zukunft zu rüsten und Innovationen in der Kultur zu verankern.

„Wir freuen uns sehr über die erneute Auszeichnung. Unseren Erfolg verdanken wir vor allem unserer Unternehmenskultur und jedem Einzelnen – denn die Kompetenz der ConVista steckt in den Köpfen unserer Mitarbeiter. Wir glauben daran, dass man ein Projekt nur dann erfolgreich durchführen kann, wenn das Team die Prozesse der Kunden wirklich kennt, versteht und gleichzeitig über tiefgehende Technologie- und Methodenkenntnisse verfügt. Unser Bildungsangebot basiert daher auf dem Wissensaufbau in den drei Dimensionen Prozesse, Technologien und Methoden“, erklärt Sabine Goebbels, Manager Human Resources.

Über die ConVista Consulting AG

Als inhabergeführte Aktiengesellschaft ist die ConVista Consulting eines der führenden, unabhängigen Beratungshäuser im Bereich IT- und Business Consulting.
Das Leistungsangebot umfasst die Operationalisierung von Geschäftsstrategien und die Prozessoptimierung via Softwareintegration und -entwicklung, basierend auf SAP-, Microsoft-, Java- und weiteren Technologien. Darüber hinaus übernehmen wir auch Aufgaben im Projekt-, Qualitäts- und Change Management.
ConVista berät weltweit Marktführer aus der Versicherungs-, Finanz-und Energiewirtschaft sowie in den Branchen Telekommunikation, Automobil und Einzelhandel. Über 350 Kunden verteilen sich auf 22 Länder, dazu zählen auch zehn der Top 30 DAX-Unternehmen. In 2016 erwirtschaftete ConVista 86 Mio. Euro Umsatz.
1999 in Köln gegründet, ist ConVista heute mit über 600 Mitarbeitern in 14 Ländern auf vier Kontinenten vertreten. Bereits seit 2007 ist das Beratungshaus außerdem kontinuierlich einer von Deutschlands besten Arbeitgebern im Wettbewerb "Great Place to Work".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ConVista Consulting AG
Im Zollhafen 15/17
50678 Köln-Rheinauhafen
Telefon: +49 (221) 88826-0
Telefax: +49 (221) 88826-199
http://www.convista.com

Ansprechpartner:
Annette Dieckmann
Manager Marketing & Sales
Telefon: +49 (221) 88826350
Fax: +49 (221) 888268350
E-Mail: Annette.Dieckmann@convista.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Neue offene Seminare Projektmanagement in NRW – Projektauftrag und Projektarbeit im Griff haben

Neue offene Seminare Projektmanagement in NRW – Projektauftrag und Projektarbeit im Griff haben

Am 10. und 11. Mai startet die Kompakttraining GmbH & Co.KG wieder mit ihren erfolgreichen Projektmanagement-Seminaren in NRW. Die Trainerinnen des Hamburger Schulungsanbieters kommen bei den Unternehmen und Projektleitern sehr gut an und erhalten stets beste Kundenbewertungen. Denn anstelle theorieschwerer und langatmiger Projektmanagement-Präsentationen, wird auf interaktive und anwendungsbezogene Projektarbeit gesetzt. Sprich: Dieses Seminar ist keine graue Theorie, sondern stellt die alltägliche Praxis in den Vordergrund.

Austausch mit anderen Teilnehmern

Vorteil der offenen Seminare gegenüber Inhouse-Schulungen ist nicht nur die Fokussierung auf die praktische Fallarbeit, sondern auch die Chance der Teilnehmer, Inspiration durch andere Gäste zu bekommen. Hier darf man sich trauen – zu fragen – ohne Angst zu haben, sich vor den eigenen Kollegen zu blamieren. Denn von den erfahrenen und hochqualifizierten Expertinnen aus Hamburg bekommt der Seminargast Tipps und Tricks zum Thema Akzeptanzsicherung und Change Management.

Projekte richtig planen, organisieren und erfolgreich durchsetzen

Konkret führt das zweitägige Projektmanagement- Seminar „Projekte erfolgreich umsetzen“ die Teilnehmer in die grundlegenden Konzepte der Projektplanung und Projektorganisation ein und stellt nützliche Projektmanagement-Werkzeuge vor. Weitere zentrale Themen sind die Strukturierung der Projektarbeit, Zeitplanung der Projektphasen, Motivation des Projektteams und wirkungsvolles Projektmarketing.

Für den Kunden maßgeschneidert

Die Qualität zeigt sich nicht nur am Inhalt – der Hamburger Business-Seminar-Anbieter bietet ein exklusives Fullservice-Paket an: Organisation des Schulungsraumes, Bereitstellung von Medien, Catering und Getränke – in allen großen Metropol-Regionen Deutschlands in Innenstadtnähe. Auf Wunsch auch Vorort und speziell auf den Kunden abgestimmt.

Weitere Details und die aktuellen Termine des Projektmanagement-Seminars „Projekte erfolgreich umsetzen“

Über die Kompakttraining GmbH & Co. KG

Unsere Seminare bieten Ihnen kompakte Weiterbildungen vor Ort in Ihrer Region. Seit 2004 bietet die nach DIN ISO 9001:2008 zertifizierte Kompakttrainings-Akademie aus Hamburg Soft- und HardSkill-Schulungen an. In unseren Seminaren schulen wir Sozial- & Methodenkompetenz. Die Seminare haben Workshop-Charakter, mit vielen Praxisübungen und Trainerfeedback. Einzelne Teams oder ganze Abteilungen, Mittelstand oder Großunternehmen – Wir passen unsere Bildungsangebote dem Bedarf an. Das erfahrene Team besteht aus den Geschäftsführern Dipl.-Psych. Annette Feist und Dipl.-Kfm. Ingo Scheider und Trainern in Festanstellung mit qualifizierter Trainerausbildung und umfassender Berufserfahrung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kompakttraining GmbH & Co. KG
Banksstr. 6
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 8081375-0
Telefax: +49 (40) 8081375-41
http://www.kompakttraining.de

Ansprechpartner:
Ingo Scheider
Geschäftsführer
Telefon: +49 (40) 8081375-0
Fax: +49 (40) 8081375-41
E-Mail: Ingo.Scheider@kompakttraining.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
ISO Travel Solutions auf der ITB China und WTM Connect Asia

ISO Travel Solutions auf der ITB China und WTM Connect Asia

ISO Travel Solutions stellt erstmals auf der ITB China in Shanghai, 10. – 12.5.2017, und auf dem WTM Connect Asia in Penang Malaysia, 17. – 19.5.2017, aus. Das Nürnberger Touristik-IT Unternehmen präsentiert den rapide wachsenden Tourismusmärkten in China und Asien den neuen IATA-Standard NDC und ONE Order, ein Gruppenmodul des Veranstaltersystems Pacific und neue Internet Booking Engines mit erweitertem Funktionsumfang. Der Messestand der ISO Travel Solutions auf der ITB China befindet sich in Halle 2, Stand 682 des Shanghai World Expo sowie auf dem WTM Connect Asia am Stand 38 des Straits Quay Convention Centre in Penang, Malaysia.

ISO Travel Solutions erfüllt mit seinen Systemlösungen die neuen IATA-Standards New Distribution Capability (NDC) und ONE Order. Damit können alle Anwender von ISO-Lösungen ihren Gästen wesentlich individuellere und auf persönliche Vorlieben zugeschnittene Flugangebote und Preise anbieten, als bisher. Das CRM System Emerald wird ebenfalls um die neuen Möglichkeiten erweitert, die NDC bietet.

Pacific mit erweiterten Gruppen-Funktionen
ISOs Veranstaltersystem Pacific verfügt jetzt über erweiterte Funktionalitäten im Gruppenmodul: Neu sind unter anderem die spezielle Kontingentverwaltung, eine Massen-Umbuchungsfunktion und spezielle Funktionen für Gruppen-Anfragen, -Angebote und -Kalkulationen.
Außerdem wurden neue online-Anbindungen von Pacific an Enterprise Car, HBSi Hotel und Opera Web Service Hotel geschaffen und die Schnittstelle zu SABRE ausgebaut.

Internet Booking Engines
ISO hat die Anwendungsbereiche seiner Internet Booking Engines (IBEs) stark ausgeweitet. In den zahlreichen Projekten der letzten Monate sind viele IBEs unterschiedlicher Ausprägungen entstanden – etwa für Freitzeitparks, Airlines, Paket- oder für Kreuzfahrt-Veranstalter. Verfügbar sind diverse Spezialfunktionen wie zum Beispiel eine „Online Check-in“-Seite für Airlines oder die Integration mit einem externen Frequent Flyer-System.
Zudem können die IBEs an diverse externe Zahlungsdienstleister unter Beibehaltung der strengen PCI DSS-Vorgaben angebunden werden. Die IBEs sind sowohl für das b2c- wie auch für das b2b-Geschäft geeignet. Sie sind immer mehrsprachig und mehrwährungsfähig.

ISO Travel Solutions ist in der Lage, sowohl kundenspezifische IBEs erstellen, als auch auf standardisierte Bausteine zurückzugreifen, um IBEs schnellstmöglich zu konfigurieren. Dabei kann die IBE in fremderstellte Webseiten integriert oder auch die komplette Webseite von ISO inklusive CMS geliefert werden.

Besuchen Sie die ISO Travel Solutions auf der ITB China in Halle 2, Stand 682 sowie am Stand 38 auf dem WTM Connect Asia und überzeugen Sie sich von einem IT-Portfolio, das den gesamten touristischen Lebenszyklus abdeckt, für kleine wie auch für große Touristikunternehmen.

Über die ISO Travel Solutions GmbH

Die ISO Travel Solutions GmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung, den Vertrieb und Support touristischer Softwarelösungen in internationalen Märkten. Das daraus gewonnene Know-how steht auch in Projekten im Rahmen von Beratungsdienstleistung zur Verfügung. Das Unternehmen deckt den gesamten Bereich der Touristik ab und bietet eigene Produkte für Reiseveranstalter, Zielgebietsagenturen, Freizeitparks und weitere Leistungsträger sowie Airlines. Die Lösungen sind bei vielen namhaften Unternehmen im In- und Ausland im Einsatz.

Die ISO-Gruppe gehörte 2016 zu den TOP 100-Unternehmen. Diese Auszeichnung attestiert mittelständischen Unternehmen in Deutschland überdurchschnittliche Innovationskraft und -erfolge.

Seit 1979 agiert die ISO auf dem Markt und hat sich seither zu einem internationalen IT-Dienstleister entwickelt. Der Konzentration auf spezielle Märkte folgend, entstanden mehrere schlagkräftige und innovative Unternehmen unter dem Dach der ISO-Gruppe. Dazu zählen heute neben der ISO Travel Solutions der SAP Spezialist ISO Professional Services, die ISO Software Systeme, die Software Engineering und Beratung erbringt und die ISO Recruiting Consultants, der Personaldienstleister mit IT-Fokus.

Über 450 Mitarbeiter arbeiten an mehreren Standorten im gesamten Bundesgebiet sowie in Schwesterunternehmen in Österreich, Polen und Kanada. Die Unternehmen ISO Software Systeme, ISO Travel Solutions und ISO Professional Services der ISO-Gruppe mit Ihren Standorten in Nürnberg, München und Offenbach sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Weiterführende Informationen sind unter www.isotravel.de erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ISO Travel Solutions GmbH
Eichendorffstr. 33
90491 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 99594-0
Telefax: +49 (911) 99594-129
http://www.isotravel.de

Ansprechpartner:
Ralf Regner
Marketing / PR
Telefon: +49 (911) 99594-333
Fax: +49 (911) 99594-129
E-Mail: Ralf.Regner@isogmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
TÜV SÜD entwickelt Lösungen für die vernetzte Wirtschaft

TÜV SÜD entwickelt Lösungen für die vernetzte Wirtschaft

Mit der Gründung der TÜV SÜD Digital Service GmbH und der offiziellen Eröffnung eines Center of Excellence (CoE) for Digital Services in München erhöht TÜV SÜD die Schlagzahl bei Digitalisierungsthemen. Im Mittelpunkt steht dabei die Entwicklung neuer Leistungen und Geschäftsmodelle in den Bereichen Datenanalytik, Funktions­sicherheit intelligenter Systeme und industrieller IT-Sicherheit. Bereits vor einem Jahr hatte der internationale Dienstleister sein erstes CoE for Digital Services in Singapur eröffnet.

„Die Digitalisierung erfasst nahezu alle Bereiche unseres Lebens und ist der Katalysator für das zukünftige Wachtum unserer Wirtschaft“, sagte Prof. Dr.-Ing. Axel Stepken, Vorsitzender des Vorstandes der TÜV SÜD AG, anlässlich der Eröffnung des neuen CoE in München. Die digitale Transformation führe zu einem grundlegenden Umbruch, auf den sich Unternehmen und Organisationen einstellen müssten. „Die Entwicklung in diesem Bereich verläuft ausgesprochen dynamisch“, so Stepken. Die TÜV SÜD Digital Service GmbH könne als „Startup im Konzern“ schnell und flexibel auf neue Herausforderungen reagieren und neue Leistungen und Geschäftsmodelle entwickeln. „Mit unseren Lösungen für die vernetzte Wirtschaft und die vernetzte Gesellschaft werden wir unseren Beitrag dazu leisten“, so der Vorstandsvorsitzende, „die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und die damit verbundenen Risiken zu minimieren.“

Als Teil der TÜV SÜD Digital Service GmbH sind die beiden Centers of Excel­lence for Digital Services in München und Singapur zentrale Bausteine in der globalen Digitalisierungs­strategie des Konzerns. „Die zunehmende Vernetzung und Ver­breitung von intelligenten Sensoren, die Nutzung von Smart Data und Data Analytics sowie immer mehr Software in Gegenständen des täglichen Lebens erfordern neue und umfassende Ansätze“, erklärte Dr. Dirk Schlesinger, Chief Digital Officer (CDO) von TÜV SÜD. Vor diesem Hintergrund werden die CoE zum einen die operativen Einheiten des Konzerns bei der Weiterentwicklung ihrer Dienstleistungen unterstützen und zum anderen die Entwicklung neuer Lösungen und Geschäftsmodelle vorantreiben. „Dabei konzentriert sich das CoE in Singapur vor allem auf die schnelle Umsetzung von Pilotprojekten im hochinnovativen Umfeld des Stadtstaates“, so Dr. Schlesinger, „während das CoE in München die für TÜV SÜD relevanten digitalen Leittechnologien entwickelt und in konzernweite Initiativen übersetzt.“ Wichtige Schwerpunktthemen sind dabei Cybersecurity, Automatisiertes Fahren, Industrie 4.0, Smart Cities und Drohnen.

Weitere Informationen zu den digitalen Dienstleistungen von TÜV SÜD gibt es unter www.tuev-sued.de/digital-service.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Rund 24.000 Mitarbeiter sorgen mehr als 800 Standorten in über 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.