WebCon der SER Group: eAkten als Basis für hybride Arbeitsmodelle der Zukunft

WebCon der SER Group: eAkten als Basis für hybride Arbeitsmodelle der Zukunft

Hybride Arbeitsmodelle sind zum festen Bestandteil der Arbeitswelt geworden. Für die konkrete Umsetzung fehlen Unternehmen allerdings noch viel zu oft Lösungen für eine zeitnahe und pragmatische Umsetzung. Wie elektronische Akten die Voraussetzung für flexibles, ortsunabhängiges Arbeiten schaffen, ist das Leitthema der WebCon der SER Group am 27. April & 20. Mai.

Spätestens seit der Homeoffice-Verordnung müssen Mitarbeiter*innen überall dort von zuhause aus arbeiten können, wo es möglich ist. Viele Unternehmen haben unabhängig davon schon lange den Vorteil erkannt, den flexible Arbeitsmodelle bieten: Sie wirken sich positiv auf Produktivität und Mitarbeiterbindung aus und ermöglichen während der Pandemie das Aufrechterhalten des Geschäftsbetriebs. Laut der aktuellen Marktforschungsstudie ECM Insights planen so gut wie alle Unternehmen eine Mischung aus Büroarbeitsplatz und Homeoffice umzusetzen, nur 5 % wollen am klassischen Konzept fester Büroarbeitsplätze festhalten.*

„Wir sehen aktuell eine verstärkte Nachfrage nach Lösungen, die digitales Arbeiten mit Dokumenten ermöglichen. Elektronische Akten bieten zahlreiche Mehrwerte für Unternehmen: Sie decken neben einer strukturierten Ablage und ortsunabhängigem Zugriff auf benötigte Informationen und Dokumente auch die Themen Compliance und Nachvollziehbarkeit mit ab,“, bestätigt auch Stefan Zeitzen, CSO der SER Group, und fügt hinzu: „Unternehmen können es sich in der aktuellen Lage nicht leisten, mit der Umsetzung länger zu zögern. Das gebietet die Verantwortung gegenüber den Angestellten sowie die wirtschaftliche Notwendigkeit, den Geschäftsbetrieb von jedem Ort aus aufrechtzuerhalten. Bei unserem Thementag zur elektronischen Akte zeigen wir Unternehmen Lösungen, mit denen sie jetzt aktiv werden können und vor allem nicht noch mehr Zeit verlieren.“

eAkten als pragmatische Lösung für hybrides Arbeiten

Elektronische Akten sind eine Lösung, mit der Unternehmen Mitarbeiter*innen Informationen sowohl im Büro als auch im Homeoffice strukturiert bereitstellen und Prozesse ortsunabhängig steuern können. Die WebCon der SER Group am 27. April und 20. Mai zeigt an konkreten Anwendungsbeispielen, wie Templates für Personalakten, Vertragsakten und Kundenakten schnell zum Einsatz kommen und Arbeitsabläufe in sowie zwischen Abteilungen verbessern. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Frage, wie eAkten die 360-Grad-Sicht auf Vorgänge, Geschäftspartner*innen, Kund*innen sowie Mitarbeiter*innen erzeugen können, indem Informationen aus Fachanwendungen wie SAP und Salesforce oder weiteren Anwendungen integriert werden, und wie dies ein durchgehend digitales Steuern von Geschäftsprozessen ermöglicht. Man spricht hier von digitalen End-to-End-Prozessen, bei denen elektronische Akten einen zentralen Baustein bilden.

„Eine gute Struktur ist bei der täglichen Arbeit Gold wert, egal wo man arbeitet“, erklärt Stefan Krannich, ECM Evangelist der SER Group und Moderator des Events. „Elektronische Akten sind hier genau der richtige Ansatz: Wir zeigen Unternehmen, wie sich damit sowohl das Arbeiten im Homeoffice als auch im Büro übersichtlicher gestalten lässt und Vorgänge effizienter bearbeitet werden können – und zwar ohne dafür erst lange Projektlaufzeiten in Kauf zu nehmen.“

Knackpunkt Compliance

Eine große Hürde für mobiles Arbeiten stellt für viele Unternehmen das Thema Compliance dar. Die WebCon der SER Group gibt diesem wichtigen Thema Raum und beleuchtet, wie mit eAkten Anforderungen an Datenschutz, Revisionssicherheit, gesetzliche Aufbewahrungsfristen sowie Records Management erfüllt werden können. „Mit der Digitalisierung von Dokumenten ist es nicht getan, wenn Mitarbeiter*innen mobil arbeiten sollen. Als Unternehmen müssen Sie auch sichergehen, dass dabei die Compliance nachweisbar eingehalten wird“, betont Stefan Krannich und ergänzt: „Elektronische Akten sind für sicheres Informationsmanagement prädestiniert. Damit wird Compliance-konformes Arbeiten überall möglich.“

Live-Übertragung und freie Terminwahl

Der Thementag zur elektronischen Akte findet live statt, sodass die Teilnehmer die Möglichkeit zum Austausch mit den Referenten sowie zum gemeinsamen Networking haben. Es stehen zwei Termine mit identischem Programm zur Auswahl:

Dienstag, 27. April | 09:00 – 12:30 Uhr
Donnerstag, 20. Mai | 14:00 – 17:30 Uhr

Die vollständige Agenda sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

* SER-Marktforschungsstudie ECM Insights 2020; Befragungszeitraum Januar – Dezember 2020; n = 1.689 CIOs, Prozessverantwortliche & IT-Leiter in Unternehmen der DACH-Region aller Branchen mit über 100 Mio. € Umsatz

Über die SERgroup Holding International GmbH

Die SER Group ist einer der führenden europäischen Software-Anbieter für Enterprise Content Management (ECM). Mehr als fünf Millionen Anwender arbeiten täglich mit der Doxis4 ECM-Plattform der SER Group – on-premises, hybrid oder in der Cloud. Mit ihren einheitlichen ECM, BPM, Collaboration & Cognitive Services gestalten mittelständische Unternehmen, Konzerne, Verwaltungen und Organisationen digitale Lösungen für ihr intelligentes Informations- und Prozessmanagement. Die SER Group blickt auf 35 Jahre Erfahrung zurück und ist weltweit an 22 Standorten mit über 600 Mitarbeiter*innen vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SERgroup Holding International GmbH
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 90896-0
Telefax: +49 (2683) 90896-222
http://www.sergroup.com

Ansprechpartner:
Julia Pedak
Redakteurin | Presse & Marketing
Telefon: +49 (228) 90896-222
E-Mail: julia.pedak@ser.de
Silvia Kunze-Kirschner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 27891-443
Fax: +49 (40) 27891-299
E-Mail: Silvia.Kunze-Kirschner@ser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.