Schlagwort: ecm

Doxis4 als exzellent eingestuft

Doxis4 als exzellent eingestuft

Gartner bewertet Doxis4 von SER in allen geprüften Praxisszenarien für Content Services Platforms (CSP) mit „exzellent“. Damit steigert sich Doxis4 im Vergleich zum Vorjahr in allen Produktkategorien noch einmal deutlich. In den Anwendungsfeldern Document Management und Team Productivity sieht Gartner SER sogar unter den Top 3 weltweit. Das sind die zentralen Ergebnisse des aktuellen Reports Gartner Critical Capabilities for CSP 2018*.

Begleitend zum Magic Quadrant for CSP 2018 veröffentlichte Gartner jetzt seine unabhängige Technologie-Bewertung der Content Services Platforms (CSP). Im Unterschied zum Magic Quadrant, der sich vor allem auf die „ability to execute“ und „completeness of vision“ der Anbieter konzentriert und damit einen übergreifenden Blick auf den Markt gibt, stellen die „Critical Capabilities“ die technologischen Produkteigenschaften in den Fokus. Dabei untersuchte das renommierte Analystenhaus 20 verschiedene Content Services Platforms im Hinblick auf ihre Eignung für verschiedene Use Cases sowie auf ihre Produkteigenschaften. SER konnte sich mit Doxis4 im Vergleich zum sehr guten 2017er-Ergebnis in nahezu allen geprüften Kategorien noch einmal deutlich verbessern.

Besonders gute Ergebnisse erzielt Doxis4 in den Anwendungsfeldern Document Management und Team Productivity. In beiden Kategorien ist Europas führender ECM-Hersteller** mit Doxis4 unter den Top 3 weltweit. „Die Spitzenbewertung im aktuellen Gartner-Report belegt, dass wir uns technologisch weltweit auf Augenhöhe mit den Global Leadern befinden“, betont Dr. Gregor Joeris, CTO der SER Group. „Unsere Kunden bekommen mit Doxis4 eine echte universelle Content Services Platform, mit der sie für alle Anwendungsfälle exzellent aufgestellt sind.“

Im Folgenden sind ausgewählte Ergebnisse des Gartner-Reports kurz zusammengefasst:

Document Management: 4,32 (von 5) – excellent

Zur „exzellenten“ Doxis4-Bewertung im Bereich Dokumentenmanagement trug vor allem die starke DMS-Funktionsbreite bei, die weit über normale Basisfunktionalitäten hinausgeht. Diese unterstützt Unternehmen und deren Mitarbeiter effektiv beim Erstellen und gemeinsamen sowie nachvollziehbaren Bearbeiten von Informationen. Hervorgehoben wird auch die besonders moderne Doxis4-Benutzeroberfläche. Diese bietet viele Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung, z.B. beim Organisieren von Dokumenten.

Team Productivity: 4,13 – excellent

„Exzellent“ schneidet die SER-Lösung auch bei der digitalen Zusammenarbeit ab. So können Unternehmen mit Doxis4 iRoom individuelle Collaboration-Anwendungen wie z.B. virtuelle Projekt- und Arbeitsräume (Workspaces) schaffen. Hierin können weltweit verteilte Teams wie auch externe Kunden oder Partner gemeinsam stets aktuelle Informationen organisieren, bearbeiten und sicher austauschen.

Business Process Applications: 4,13 – excellent

In dieser Kategorie wird vor allem der Doxis4 cubeDesigner hervorgehoben. Damit lassen sich neue ECM-Anwendungen und Workflows schnell und ohne große aufwendige Individualprogrammierung (Scripting) umsetzen. „Getreu dem No-Code-Prinzip können unsere Kunden so ihre eigenen digitalen Lösungen und Prozesse kreieren und ihre Digitalisierungsziele somit noch schneller erreichen“, erklärt Dr. Gregor Joeris.

Ausführliche Informationen zur SER-Platzierung als Challenger im Gartner Magic Quadrant for CSP 2018 finden Sie hier.

* „Critical Capabilities für Content Services Platforms“: Michael Woodbridge, Karen Hobert, 25 October 2018, CC zum Download bei Gartner: www.gartner.com/doc/3892168?ref=mrktg-srch (Login or payment required)

** SER ist als Nummer 1 der größte europäische ECM-Hersteller gemäß Umsatz, Rohertrag, Betriebsergebnis und Mitarbeiteranzahl nach den jeweils aktuell veröffentlichten Bilanzen.

Gartner Disclaimer:
Gartner does not endorse any vendor, product or service depicted in its research publications, and does not advise technology users to select only those vendors with the highest ratings or other designation. Gartner research publications consist of the opinions of Gartner’s research organization and should not be construed as statements of fact. Gartner disclaims all warranties, expressed or implied, with respect to this research, including any warranties of merchantability or fitness for a particular purpose.

Die Software Doxis4

  • Standardisierte ECM-Software für Großkonzerne, Mittelstand und öffentliche Verwaltung
  • Eine einheitliche ECM-, BPM- und Collaboration-Plattform mit
    • einem übergreifenden Metadaten-Management
    • einer Vielzahl horizontaler und vertikaler Lösungen
    • einem hybriden BPM für alle Geschäftsprozesse von ad hoc bis stark strukturiert
    • einer Collaboration-Komponente für den sicheren Austausch von Informationen im Unternehmen und mit externen Partnern
Über die SER-Gruppe

– Größter europäischer Software-Hersteller für Enterprise Content Management***
– Top 5 der "software-only" ECM-Hersteller der Welt
– Inhabergeführtes Unternehmen
– Software "Made in Germany"
– 2018: Aufstieg vom "Visionary" zum "Challenger" im Gartner "Magic Quadrant for Content Services Platforms" (CSP)
– "Strong Performer" in beiden ECM Waves von Forrester
– Mehr als 550 Mitarbeiter
– Weltweit mehr als 2.000 Referenzen, davon die Hälfte der DAX‐30‐Unternehmen
– Größte ECM-Entwicklungsabteilung in Europa

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SER-Gruppe
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 90896-0
Telefax: +49 (2683) 90896-222
http://www.ser.de

Ansprechpartner:
Phil Binz
SER-Gruppe
Telefon: +49 (228) 908960
E-Mail: phil.binz@ser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
M-Files erhält Internationalization Award des finnischen Präsidenten

M-Files erhält Internationalization Award des finnischen Präsidenten

M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt bekannt, dass es für seine herausragenden Erfolge bei der Internationalisierung des Unternehmens und für sein internationales Wachstum mit dem Internationalization Award des Präsidenten der Republik Finnland ausgezeichnet wurde.

Der Internationalisierungspreis des finnischen Präsidenten wurde 1967 auf Initiative des Verbandes für finnische Arbeit gegründet und ist einer der renommiertesten Wirtschaftspreise in Finnland. Jedes Jahr schlägt das Board of Directors der Wirtschaftsförderungsagentur Team Finland dem Präsidenten wenige Unternehmen und Gemeinden für diese Auszeichnung vor.

M-Files erhielt den Internationalization Award 2018 für den großen Erfolg beim internation alen Ausbau von M-Files von einem kleinen, finnischen Softwareunternehmen zu einem internationalen Unternehmen mit Hunderten von Mitarbeitern in Europa, Nordamerika und Asien. Heute stammt der größte Teil des Umsatzes des Unternehmens aus dem Ausland. Tausende von Unternehmen in mehr als 100 Ländern weltweit nutzen M-Files, um ihre geschäftlichen Informationen und Prozesse auf intelligente Weise zu verwalten. Sie werden von mehr als 600 M-Files-Partnern unterstützt, die ein globales Netzwerk für Support und vertrauensvolle Zusammenarbeit bieten.

„Da die Menge an digitalen Informationen, Dateien und Dokumenten in der digitalen Geschäftswelt von heute wächst, wird das Informationsmanagement immer schwieriger“, sagt Pekka Soini, CEO von Business Finland und Mitglied des Team Finland Board of Directors. „Mit den intelligenten Informationsmanagementlösungen von M-Files können Informationen – auch unterstützt durch Künstliche Intelligenz – viel leichter gefunden werden. Das verbessert die Produktivität und Zufriedenheit der Nutzer. Dank seiner innovativen Lösungen ist M-Files das führende Unternehmen im Software-Export in Finnland und hat zudem den Mut, auch weiterhin stark zu wachsen.“

„Der Internationalization Award des Präsidenten ist ein Beweis für unser starkes Wachstum und unseren weltweiten Erfolg. Wir fühlen uns geehrt, diese prestigeträchtige Auszeichnung zu erhalten und werden Finnland weiterhin als Land der technologischen Innovation bekannt machen“, sagt Miika Mäkitalo, CEO der M-Files Corporation. „Die Auszeichnung ermutigt uns, weiter zu wachsen und zu expandieren und unser Motto ‚changing the way the world manages information‘ weiter erfolgreich umzusetzen. Ich glaube, dass unser aktueller Erfolg nur der Auftakt zu dem ist, was wir erreichen können.“

Der Internationalization Award ist der jüngste Meilenstein in der dynamischen Erfolgsstory von M-Files. M-Files steigerte den Umsatz im Jahr 2017 gegenüber 2016 um mehr als 37 Prozent – auch ausgelöst durch ein starkes Wachstum des globalen Partnernetzwerks. Das Unternehmen erzielte in 2017 einen Anstieg des Cloud-Umsatzes um 121 Prozent – ebenfalls ein starkes internationales Geschäft. M-Files verzeichnete in den vergangenen acht Jahren ein kumulatives Umsatzwachstum von mehr als 2.500 Prozent. Darüber hinaus erhielt M-Files von der Europäischen Investitionsbank (EIB) ein Darlehen in Höhe von 27 Millionen EUR zur Unterstützung dieses internationalen Wachstums, des Ausbaus der Partnerkanäle und zur Beschleunigung von Forschung und Entwicklung. Zuletzt hat das Analystenhaus Gartner M-Files im Gartner Magic Quadrant for Content Services Platforms 2018 als Visionär ausgezeichnet.

Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen für Informationsmanagement von M-Files: https://www.m-files.com/de
Der vollständige Gartner-Report 2018 Magic Quadrant for Content Services Platforms kann auf der Website kostenlos bezogen werden: https://go.m-files.com/…

Über Team Finland

Team Finland ist ein Wirtschaftsförderungsnetzwerk von Akteuren des öffentlichen Sektors, die Dienstleistungen zur Internationalisierung anbieten. Ziel des Netzwerks ist es, Unternehmen eine reibungslose Dienstleistungskette von der Beratung bis zur Finanzierung zu bieten. Das Netzwerk besteht aus dem Ministerium für Wirtschaft und Arbeit, dem Ministerium für auswärtige Angelegenheiten, dem Ministerium für Bildung und Kultur, den Finanzierungsagenturen Business Finland, Finnvera und Tesi, den Zentren für wirtschaftliche Entwicklung, Verkehr und Umwelt, dem Finnischen Patent- und Registrierungsamt, der Finnisch-Russischen Handelskammer, der Finnisch-Schwedischen Handelskammer, dem VTT Technical Research Centre of Finland, Finnfund, Finnpartnership und den Finnischen Kultur- und Hochschulinstituten. team.finland.fi

Zusammenfassung

Der finnische Präsident Sauli Niinistö zeichnet M-Files mit dem prestigeträchtigen Internationalization Award für seinen Erfolg auf internationalen Märkten, seine innovativen Lösungen zum intelligenten Informationsmanagement und seine positive, inspirierende Wirkung auf die finnische Wirtschaft aus.

Über M-Files

M-Files bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern. Unter Einsatz von Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) bricht M-Files mit dem Intelligent Metadata Layer bestehende Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen, Repositories oder anderen Datenquellen befinden, einschließlich Netzwerkordnern, SharePoint, File-Sharing-Diensten, ECM-Systemen, CRM-Systemen, ERP-Systemen und anderen Geschäftsanwendungen und Ablagen. Tausende von Organisationen in über 100 Ländern – wie beispielsweise NBC Universal, OMV, Rovio, SAS Institute und thyssenkrupp – nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Informationen und Prozesse. Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com. M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

M-Files
Kaiserswerther Str. 115
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 42-0616
Telefax: +49 (2102) 42-0620
http://www.m-files.com/de

Ansprechpartner:
Bernd Hoeck
Press Relations DACH
Telefon: +49 (7724) 9461220
E-Mail: bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
Jan Thijs van Wijngaarden
Vertriebsleiter Deutschland
Telefon: +49 (2102) 420616
E-Mail: jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Event: Finale der ELO ECM-Tour 2018 am 21.11.2018 in Neuss

Event: Finale der ELO ECM-Tour 2018 am 21.11.2018 in Neuss

Spannende Vorträge, Live-Demos und Ausstellungen beschäftigen sich mit der Komplettlösung ELO ECM Suite 11 und der EU-DSGVO. Außerdem ist busitec mit einem Stand vertreten und berät über die neusten Produkte und Lösungen.

Neben der ELO ECM Suite 11 werden die jüngsten Erweiterungen der ELO Business Solutions für unterschiedlichste Geschäftsszenarien aus beispielsweise Buchhaltung und Personalwesen vorgestellt. Weitere Must-Sees sind:

  • Die neue ELO ECM Suite 11 als Basis für das digitale Business der Zukunft
  • Erweiterungen bei den ELO Business Solutions Analytics, HR und Contract
  • Keynotes und Diskussionen zur EU-DSGVO und den GoBD
  • Informationen zu Neuentwicklungen ELO SmartLink for SAP
  • Kundenvorträge veranschaulichen ELO im Praxiseinsatz

Möchten Sie Ihr Dokumentenmanagementsystem in der Cloud betreiben und flexibel mit Drittanbieter Services verknüpfen? Wir stellen Ihnen gerne unsere Cloud-Lösungen vor, die optimal in die Welt von ELO integrierbar sind.

Ziel der Veranstaltung ist es, die digitale Zukunft der Unternehmen zu sichern. Persönliche Erfahrungen und Herausforderungen der Praxis können hier diskutiert werden. Zudem können Sie sich über weitere ELO-Events informieren und mit Branchenkennern in Kontakt treten.

Der letzte Stopp der diesjährigen Tour findet im Hotel Fire & Ice an der Skihalle 1 statt.

Auf der Veranstaltungsseite können Sie sich kostenlos anmelden.

 

Über die busitec GmbH

Als innovativer IT-Dienstleister gestalten wir Lösungen für die Bereiche Modern Workplace, Modern Apps und Smart IT. Mit Hilfe dieser werden unsere Kunden zu digitalen Arbeitgebern und zum Vorreiter Ihrer Branche.

Unsere Lösungen beinhalten von der Konzeption, über die Implementierung bis hin zum Betrieb alles aus einer Hand. Ein sehr tiefes technisches Verständnis gepaart mit der Kommunikation auf Augenhöhe zeichnet uns aus. Wir bringen Sie in das nächste Zeitalter der Technologie.

Unsere Vision ist es, eine Welt zu schaffen, in der Unternehmen ihr digitales Potential erkennen und bestmöglich ausschöpfen. Wie erreichen wir das? Wir wollen moderne Technologien nutzbar machen indem wir die optimale Synergie aus Business, Information & Technology schaffen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

busitec GmbH
Martin-Luther-King-Weg 8
48155 Münster
Telefon: +49 (251) 133350
Telefax: +49 (251) 13335-35
http://www.busitec.de

Ansprechpartner:
Irina Kwiring
Marketing Manager
Telefon: +49 (721) 91436080
Fax: +49 (251) 13335-35
E-Mail: kwiring@busitec.de
Anna Conrad
Werkstudentin
E-Mail: conrad@busitec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
CTO entwickelt automatisierte Datenextraktion für Auftragsbestätigungen

CTO entwickelt automatisierte Datenextraktion für Auftragsbestätigungen

Auf Grund der sehr guten Resonanz, die der Rechnungsleser CLARC INVOICE READER erfährt, hat sich die CTO Balzuweit GmbH aus Stuttgart entschlossen, das Know-How auf eine automatisierte Datenextraktion für Auftragsbestätigungen zu übertragen. Der CLARC CONFIRMATION READER ist ab sofort erhältlich.

Eine reibungslose Versorgung von Unternehmen mit Waren und Dienstleistungen erfordert auch die möglichst einfache Verarbeitung von Auftragsbestätigungen. Letztere stellt eine Willenserklärung des Lieferanten dar und dient dazu, dem Kunden die Auftragsannahme zuzusichern. Zwar ist das Dokument rechtlich gesehen keine Pflicht, es hat jedoch durchaus Beweiskraft und muss als Beleg den Unterlagen der Finanzbuchhaltung hinzugefügt werden, um einen Geschäftsvorfall nachvollziehen zu können. Da Auftragsbestätigungen auch einer Aufbewahrungsfrist unterliegen, sollten sie grundsätzlich archiviert werden.

Mit dieser Aufgabe wurde die CTO Balzuweit GmbH als führender Anbieter von Extraktionslösungen regelmäßig seitens ihrer Kunden konfrontiert, weshalb sich das Stuttgarter Software- und Beratungshaus dazu entschloss, den Bedarf künftig mit einem eigenen Produkt abzudecken. Auf der technischen Basis des bereits bestehenden CLARC INVOICE READERS, der schon länger erfolgreich auf dem Markt im Einsatz ist, wurde der CLARC CONFIRMATION READER entwickelt.

Das bewährte OCR-Regelwerk des Readers ermöglicht das freiformbasierte Auslesen aller AB-relevanten Daten, wie etwa Preise, Mengen, Liefertermine und weitere Positionen. Ein Abgleich der Daten sowie eine Weiterverarbeitung in bestehende Systeme wie SAP, Microsoft Dynamics NAV, etc. ist dabei problemlos möglich. Das Ergebnis ist eine ideale Erweiterung der CLARC-Module, die alle auf derselben Basisplattform beruhen und somit die CLARC-typischen Vorteile mit sich bringen: einfache Implementierung, nahtlose Anbindung, zuverlässiger Funktionsumfang und bedarfsgerechte Skalierbarkeit.

Über die CTO Balzuweit GmbH

Die CTO Balzuweit GmbH fokussiert sich seit ihrer Gründung im Jahre 1990 ganzheitlich auf das Thema der Document Related Technologies: Beleglesung, Workflow und Archivierung. Auf Basis dieser langjährigen Erfahrungen im DMS und ECM Bereich entstand die umfassende Document Processing Suite – CLARC ENTERPRISE – welche seit nun mehr als 10 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert wird.

CLARC ENTERPRISE ist die Enterprise Input Management (EIM) Suite für ECM- und DMS-Systeme der CTO Balzuweit GmbH. Der Name CLARC steht für "clever archive" und betitelt seit dem Jahr 1999 die hauseigene Produktlinie der CTO. Die modernen CLARC ENTERPRISE-Technologien orientieren sich an den Anforderungen internationaler Unternehmen und vereinen alle wichtigen Document Management Services und Funktionen zentral an einem Punkt. CLARC ENTERPRISE zeichnet sich durch seine Flexibilität, Skalierbarkeit und effiziente Lastverteilung aus.

Durch die enge Verzahnung mit dem stetig wachsenden Partnerkanal verfügt die CTO Balzuweit über kompetente Spezialisten, welche die clarc Software Lösungen in den unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen wie Industrie, Handel, Pharmazie oder Automotive erfolgreich implementieren.

Die Integrationen reichen dabei von Varial, SAP, SAP Business One, XAL, Navision, PSI Penta, P2plus bis zu Arriba, SHC, INTEX und div. Microsoft Office Lösungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CTO Balzuweit GmbH
Lautlinger Weg 3
70567 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 718639-0
Telefax: +49 (711) 718639-29
http://www.cto.de

Ansprechpartner:
Miriam Arnold-Wurst
Marketing/PR
Telefon: +49 (711) 718639-168
E-Mail: miriam.arnold-wurst@cto.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
SER’s Aufstieg zum Challenger

SER’s Aufstieg zum Challenger

Gartner positioniert die SER Group als einzigen europäischen ECM-Hersteller als Challenger im Magic Quadrant for Content Services Platforms (CSP) 2018*. Der Aufstieg vom Visionary zum Challenger im gerade veröffentlichten MQ for CSP 2018 bedeutet für SER einen weiteren signifikanten Schritt in Richtung Leader-Quadrant. SER ist überzeugt, dass diese Positionierung aus ihrer internationalen Marktpräsenz, einer klaren Vision, vielfältigen Produkteigenschaften sowie den sehr positiven Kundenbewertungen resultiert.

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren verbessert die SER Group ihre Position innerhalb des MQ. Zuerst als Visionary und jetzt als Challenger. „Mit der hervorragenden Positionierung als Challenger baut die SER Group ihre Position in der internationalen Riege der führenden Content Services-Hersteller weiter aus“, erklärt Morad Rhlid, Geschäftsführer der SER Solutions International GmbH. „Die Challenger-Position links oben im MQ ist die Untermauerung der bisher erreichten Wachstumsziele und der Wahrnehmung von Doxis4 als etablierter Marke weltweit“, ist Rhlid überzeugt.

Die Hersteller in der oberen Hälfte des Magic Quadrant, die Challenger und Leader, zeichnen sich durch eine sehr hohe „ability to execute“ aus und übertreffen darin die in der unteren Quadranten-Hälfte positionierten Hersteller deutlich. Bei SER gehen Vision und die Fähigkeit, diese in erfolgreiche Kundenprojekte umzusetzen, Hand in Hand. Ein exzellentes Produkt-Rating und sehr positive Kundenbewertungen begründen den Aufstieg in den Challenger-Quadranten und stehen für die hohe Kompetenz der SER Group in der Realisierung von Projekten.

„Es geht uns darum, unsere Kunden erfolgreicher zu machen“, betont Dr. Gregor Joeris, CTO der SER Group, und fügt hinzu: „Die Tatsache, dass wir einer der Challenger mit der als am stärksten bewerteten ‚completeness of vision‘ (Vollständigkeit der Vision) sind, überrascht uns gar nicht. Unsere Vision für Content Services und Processing basiert auf Erweiterbarkeit, quellenunabhängigem Informationszugriff und Intelligenz. Doxis4 vereinheitlicht gleichzeitig Nutzererlebnis und Prozesse.“

Doxis4 ist „excellent“

Vor allem die Produktqualität von Doxis4 stützt die Positionierung als Challenger im MQ for CSP 2018. Eine detaillierte Analyse dazu gibt der parallel veröffentlichte Gartner-Report Critical Capabilities for Content Services Platforms 2018**. Hier untersuchten die Analysten 20 verschiedene CSPs im Hinblick auf ihre Produkteigenschaften. Zusätzlich bewertet Gartner auch die Eignung der Software für verschiedene Use Cases. SER schneidet mit Doxis4 bei 4 von 5 Praxisszenarien mit „excellent“ ab. „Die erfolgreiche Positionierung als Challenger im Gartner MQ bestärkt uns darin, dass wir frühzeitig mit Doxis4 die Entwicklung auf eine echte Content Service-Plattform aufgesetzt haben“, freut sich Dr. Gregor Joeris.

Kunden empfehlen Doxis4 uneingeschränkt weiter

Zur SER-Platzierung im Challenger-Quadrant trugen auch zahlreiche sehr gute Kundenbewertungen bei. Nationale wie internationale und mittelständische wie große Unternehmen aller Branchen sehen sich mit Doxis4 gut aufgestellt für ihre digitale Transformation. Alle Kunden, die Gartner für den MQ befragt hat und die Doxis4 im Rahmen der Gartner Peer Insights bewertet haben, empfehlen Doxis4 uneingeschränkt weiter. Dabei bescheinigen sie, dass die ECM-Plattform von SER ihre Anforderungen an Anwendungsbreite und -tiefe, Funktionsvielfalt, Usability sowie Skalierbarkeit voll erfüllt und sich nahtlos in ihre IT-Umgebung integriert.

Mit einer Gesamtbewertung von 4,3 von 5 hat SER in den Gartner Peer Insights*** die zweitbeste Bewertung aller vertretenen Anbieter mit mehr als 38 Peer Reviews erhalten. Damit hebt sich die SER Group auch in den unabhängigen Peer Reviews deutlich vom Markt ab.

* „Magic Quadrant for Content Services Platforms 2018“: Karen Hobert, Michael Woodbridge, Monica Basso, 25 October 2018. MQ zum Download bei SER: https://www.ser.de/gartner-mq-csp-2018-download.html

** „Critical Capabilities for Content Services Platforms 2018“: Michael Woodbridge, Karen Hobert, 25 October 2018, https://www.gartner.com/doc/3892168 (Login or payment required)

*** Stand: 06.11.2018:
https://www.gartner.com/reviews/market/content-services-platforms/vendor/ser-group (Gartner Peer Insights reviews constitute the subjective opinions of individual end users based on their own experiences, and do not represent the views of Gartner or its affiliates.)

Gartner Disclaimer:
Gartner does not endorse any vendor, product or service depicted in its research publications, and does not advise technology users to select only those vendors with the highest ratings or other designation. Gartner research publications consist of the opinions of Gartner’s research organization and should not be construed as statements of fact. Gartner disclaims all warranties, expressed or implied, with respect to this research, including any warranties of merchantability or fitness for a particular purpose.

Die Software Doxis4

  • Standardisierte ECM-Software für Großkonzerne, Mittelstand und öffentliche Verwaltung
  • Eine einheitliche ECM-, BPM- und Collaboration-Plattform mit
    • einem übergreifenden Metadaten-Management
    • einer Vielzahl horizontaler und vertikaler Lösungen
    • einem hybriden BPM für alle Geschäftsprozesse von ad hoc bis stark strukturiert
    • einer Collaboration-Komponente für den sicheren Austausch von Informationen im Unternehmen und mit externen Partnern
Über die SER-Gruppe

– Größter europäischer Software-Hersteller für Enterprise Content Management****
– Top 5 der „software-only“ ECM-Hersteller der Welt
– Inhabergeführtes Unternehmen
– Software „Made in Germany“
– 2018: Aufstieg vom „Visionary” zum „Challenger” im Gartner „Magic Quadrant for Content Services Platforms (CSP)”
– „Strong Performer“ in beiden ECM Waves von Forrester
– Mehr als 550 Mitarbeiter
– Weltweit mehr als 2.000 Referenzen, davon die Hälfte der DAX‐30‐Unternehmen
– Größte ECM-Entwicklungsabteilung in Europa
****gemessen an Umsatz, Rohertrag, Betriebsergebnis und Mitarbeiteranzahl nach den jeweils aktuell veröffentlichten Bilanzen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SER-Gruppe
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 90896-0
Telefax: +49 (2683) 90896-222
http://www.ser.de

Ansprechpartner:
Phil Binz
SER-Gruppe
Telefon: +49 (228) 908960
E-Mail: phil.binz@ser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ceyoniq Technology entwickelt Schnittstelle für BITMARCK_21c|ng

Ceyoniq Technology entwickelt Schnittstelle für BITMARCK_21c|ng

  • Neue Partnerschaft mit BITMARCK
  • Pilotkunde pronova BKK
  • Elektronische Abbildung des MiMA mit MDKn

Die Ceyoniq Technology bietet mit ihrer ECM-Lösung nscale jetzt einen bedeutenden Mehrwert für die Gesundheitswirtschaft: Über die neu entwickelte Schnittstelle zu dem im GKV/BKK-Markt eingesetzten GKV-Software-Standard BITMARCK_21c|ng des IT-Dienstleisters BITMARCK ist nun auch eine Archivfunktion verfügbar. Diese ermöglicht eine rechtssichere Abbildung des MDK MiMa (Mitteilungsmanagement). Das neue Tool des Bielefelder Spezialisten für Informationsmanagement ist bereits bei der pronova BKK im Einsatz. 

„Die Öffnung von nscale für die GKV bietet gesetzlichen Krankenkassen neue Perspektiven in Bezug auf die IT-Compliance“, sagt Oliver Kreth, Geschäftsführer bei der Ceyoniq Technology GmbH. Der ECM-Spezialist ist hierfür eine Partnerschaft mit dem BITMARCK, größter Full-Service-Dienstleister im IT-Markt der gesetzlichen Krankenversicherung, eingegangen. Das Unternehmen hat eine spezielle Schnittstelle entwickelt, die einen sicheren Austausch von Daten zwischen den beiden Systemen und deren Archivierung ermöglicht.

Der erste Anwender der neuen Funktion ist die pronova BKK. Die gesetzliche Krankenkasse konnte so die beiden bereits zuvor von ihr getrennt genutzten Systeme nscale und BITMARCK_21c|ng miteinander verknüpfen. Dies war Voraussetzung für die Abbildung des sogenannten MDK MiMa. Hierbei handelt es sich um einen datenschutzrechtlich sensiblen Austausch, denn das Verfahren löst das alte Umschlagsverfahren ab: „Für diese neue Art der Kommunikation war die Anbindung eines Archivs an die Basisanwendung BITMARCK_21c|ng zwingend erforderlich“, betont Kreth.

Das eigentliche Fachverfahren wird weiterhin über BITMARCK_21c|ng abgewickelt. Neu ist die Übergabe der Dokumente an nscale, wo sie sicher und unter Berücksichtigung der Zugriffsrechte abgelegt werden. Diesen Prozess wickelte die pronova BKK bislang über ihr Customer-Relation-Management-System ab. Der Aufruf der Dokumente kann nun direkt aus BITMARCK_21c|ng heraus erfolgen. Im nscale Archiv besteht die Möglichkeit, diese mit Aufbewahrungs- und Ablauffristen zu versehen.

Abbildung weiterer Fachverfahren möglich  

„Wir haben die Schnittstelle bewusst so flexibel gestaltet, dass weitere Verfahren ohne großen Aufwand über nscale abgebildet werden können“, sagt Kreth. Das ist bei der pronova BKK der Fall, wo mit der automatisierten Abholung der Betriebsprüfungsberichte bereits das zweite Verfahren im Einsatz ist. Gleiches gilt für das A1- Verfahren bei der Rückmeldung an die Arbeitgeber zum Thema Entsendung.

„Die geänderten Anforderungen im GKV-Markt erfordern eine Anpassung unserer IT-Strukturen“, erläutert Jan Leopold, Teamleiter IT-Produktion bei der pronova BKK. Bislang hatte die Krankenkasse BITMARCK_21c|ng und nscale nebeneinander im Einsatz, ohne dass die Systeme Informationen miteinander ausgetauscht hätten oder in irgendeiner sonstigen Form miteinander verbunden gewesen wären. „Mit dem weiteren Ausbau des GKV-Standards BITMARCK_21c|ng werden viele Arbeitsschritte aus unserem CRM-System ins Basissystem verlagert. Dadurch wird das Zusammenspiel zwischen den Systemen und dem Archiv immer wichtiger“, führt Leopold weiter aus. Ein nächstes mögliches Projekt sei der direkte Aktenaufruf aus BITMARCK_21c|ng. Die pronova BKK nutzt nscale bereits seit 2007.

Weitere Informationen auf www.ceyoniq.com

Über die Ceyoniq Technology GmbH

Seit mehr als 25 Jahren ist die Ceyoniq Technology GmbH Hersteller branchenübergreifender, intelligenter Softwarelösungen in den Bereichen DMS, ECM & EIM auf Basis der Informationsplattform nscale. Mithilfe dieser modularen, skalierbaren und hochflexiblen Informationsplattform können komplexe Geschäfts- und Kommunikationsprozesse optimiert, Daten zu werthaltigen Informationen aufgewertet und Dokumente revisionssicher und beweiskräftig archiviert werden. Hinzu kommt ein umfassendes Consulting-Portfolio für Informationssicherheit, Datenschutz und Prozessberatung der Versorgungs- und Versicherungswirtschaft. Die Ceyoniq Technology GmbH ist ein Tochterunternehmen der KYOCERA Document Solutions Inc. und beschäftigt am Hauptsitz in Bielefeld sowie an weiteren bundesweiten Standorten mehr als 150 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ceyoniq Technology GmbH
Boulevard 9
33613 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 9318-1000
Telefax: +49 (521) 9318-1111
http://www.ceyoniq.com

Ansprechpartner:
Malte Limbrock
Branchenleiter IT & Telekommunikation
Telefon: +49 (228) 30412-630
Fax: +49 (228) 30412-639
E-Mail: limbrock@sputnik-agentur.de
Nils Dietrich
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 625561-25
Fax: +49 (251) 625561-19
E-Mail: dietrich@sputnik-agenutr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Marabu EDV goes NEXUS / MARABU

Marabu EDV goes NEXUS / MARABU

Die NEXUS-Tochter Marabu EDV-Beratung und -Service GmbH wurde in die NEXUS / MARABU GmbH umbenannt. Es ist die logische Konsequenz eines gemeinsam erfolgreich eingeschlagenen Weges. NEXUS / MARABU bleibt weiterhin eine eigenständige Gesellschaft unter dem Dach der NEXUS. Die Umstellung im Handelsregister und auf allen Geschäftspapieren erfolgte zum 1. November. Der Webauftritt ist zukünftig über die neue Adresse www.nexus-marabu.de abrufbar.

Seit 2014 ist Marabu mit PEGASOS ein wichtiger Bestandteil der NEXUS-Gruppe. Über den Konzern konnte die Internationalisierung vorangetrieben werden, PEGASOS wurde erfolgreich als Archivierungs- und ECM-Lösung bei NEXUS / KIS-Kunden eingebunden und die Integration mit anderen Lösungen der NEXUS, z.B. mit EuroSDS, CHILI oder CURATOR, schreitet voran. Um die Zugehörigkeit zur NEXUS-Familie in Zukunft noch deutlicher zu machen, haben sich die Geschäftsführung der Marabu und der NEXUS entschieden, die Marabu EDV-Beratungs- und Service GmbH künftig als NEXUS / MARABU GmbH weiterzuführen und das Corporate Design der NEXUS zu übernehmen.

Für den Geschäftsführer Thomas Lichtenberg ist dieser Schritt nur folgerichtig: „Wir haben in den letzten vier Jahren immer enger zusammengearbeitet, bestehende Lösungen zusammengeführt und neue aus gemeinsamen Komponenten aufgebaut. Der neue Name verdeutlicht: MARABU und NEXUS gehören zusammen und sind gemeinsam noch stärker.“ Auch Ralf Günther, damaliger Firmengründer von Marabu, blickt mit einem guten Gefühl auf die Weiterentwicklung „seiner“ Firma: Nach 27 Jahren im Gesundheitswesen ist Marabu einer der führenden ECM-Hersteller. Mit neuem Namen werden wir diesen Weg kontinuierlich fortsetzen.“

Über die NEXUS / MARABU GmbH

Die NEXUS / MARABU GmbH ist ein Unternehmen der NEXUS-Gruppe und zählt zu den führenden ECM-Anbietern im Gesundheitswesen. Mit dem modularen PEGASOS Enterprise Content Management (ECM) System realisiert das Unternehmen seit 1991 Lösungen für die Bereiche digitale Archivierung, Dokumenten- und Prozessmanagement – von der einzelnen Fachlösung bis hin zur unternehmensweiten ECM-Plattform. Dabei setzt NEXUS / MARABU auf zeitgemäße Technologien, offene Standards wie IHE und ein umfassendes Beratungs- und Serviceangebot. Die Integration mit anderen NEXUS-Produkten ermöglicht ganzheitliche E-Health-Lösungen aus einer Hand. Zu den Kunden zählen verschiedenste Einrichtungen des Gesundheitswesens, kleine Krankenhäuser, Universitätskliniken sowie mehrere Standorte umfassende Klinikverbünde.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NEXUS / MARABU GmbH
Sachsendamm 2-7
10829 Berlin
Telefon: +49 (30) 5858422-00
Telefax: +49 (30) 5858422-10
http://www.nexus-marabu.de/

Ansprechpartner:
Sandra Hanke
Marketing/PR
Telefon: +49 (30) 5858422-41
Fax: +49 (30) 5858422-10
E-Mail: sandra.hanke@marabu-edv.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
WMD baut mit xSuite for SAP weitere Cloud-Kompetenz auf

WMD baut mit xSuite for SAP weitere Cloud-Kompetenz auf

Die WMD Group, Spezialist für ECM, Workflow und revisionssichere Archivierung, entwickelt ihre xSuite for SAP strategisch in Richtung S/4HANA, HANA-Datenbank, Fiori Apps sowie Cloud-Szenarien weiter. Dies setzt sich in der neuen Version 5.2.1 fort, die kürzlich vorgestellt wurde. Neue Features werden für das klassische SAP GUI, Fiori sowie für xFlow Web umgesetzt.

Die xSuite for SAP 5.2.1 umfasst die Integrationskomponente xFlow Interface sowie Module für Eingangsrechnungsbearbeitung (xFlow Invoice), Auftragsbearbeitung (xFlow Orders), Bestellbestätigungen (xFlow Order Confirmation) und Beschaffung (xFlow Procurement). Durch regelmäßige Zertifizierungen ihrer Software garantiert WMD ihren Kunden eine kontinuierliche Integration in SAP-Systeme. Erst im Mai 2018 wurde die Produktlinie aktuell für SAP ERP und S/4HANA zertifiziert. Damit deckt WMD auch die Anforderungen von Kunden ab, die noch nicht auf die neue Generation umgestiegen sind und setzt in der Produktentwicklung zugleich auf die aktuellen SAP-Technologien.

Das bereits in den Vorgänger-Releases enthaltene Fiori-Paket wurde mit Version 5.2.1 ausgebaut und enthält nun weitere Kacheln: Inbox (offene Aufgaben), Feeder (Erstellung von Beschaffungsanträgen), Wareneingang (Buchen von Wareneingängen), Rechnungseingangsbuch (Übersicht buchhaltungsrelevanter Workflows), PO Übersicht (Übersicht beschaffungsrelevanter Workflows) und SD Übersicht (Übersicht auftragsbezogener Workflows). Die Funktionen stehen zusätzlich im xFlow Web-Client zur Verfügung und können daher auch von Kunden angewandt werden, die noch kein Fiori nutzen.

Eine Reihe der Features hat WMD auf expliziten Kundenwunsch hin entwickelt. Matthias Lemenkühler, Geschäftsführer bei WMD: „Eine unserer Leitlinien in der Produktentwicklung ist es, aus Sicht des Kunden zu denken. Gemeinsam gehen wir seine Prozesse durch und bauen Vereinfachungen bzw. mehr Flexibilität ein, so dass die Arbeitsabläufe eindeutig optimiert werden können. Wir führen dazu auch regelmäßige Kundenumfragen durch, um für die nächsten Releases Anregungen zu sammeln.“ Auch in der aktuellen Version 5.2.1 wurden Kundenanforderungen berücksichtigt, darunter ein Excel-Upload im Invoice Monitor, Kontierungsvorlagen und eine Hilfsposition bei der wareneingangsbezogenen Rechnungsprüfung. Anhand dieser sieht der Anwender auf einen Blick, dass ein Wareneingang noch nicht gebucht ist und kann direkt einen entsprechenden Workflow starten. In der Beschaffungslösung xFlow Procurement können nun außerdem bestehende Beschaffungsanträge kopiert und als Vorlage für einen neuen Antrag verwendet werden.

Der technologische Fokus der WMD liegt – neben der SAP-integrierten Produktlinie xSuite for SAP mit Schwerpunkt auf die Umsetzung von Fiori-Apps – auf dem Zukunftsthema Cloud. Hier wird das Portfolio um zusätzliche Anwendungen erweitert und als Dienst in der Cloud zur Verfügung gestellt. Dies betrifft die Themen Posteingang, Beleglesung und Archivierung.

Über die WMD Group GmbH

WMD wurde 1994 gegründet. Der Softwarehersteller und SAP Silver Partner bietet mit seiner Informationsmanagement-Plattform xSuite® im Bereich Dokumentenmanagement besondere Kompetenz und Expertise an. Die ganzheitlichen Lösungen umfassen die Bereiche digitale Posteingangsverarbeitung, workflowgestützte Rechnungs-, Bestell- und Auftragsbearbeitung, Akten- und Vertragsmanagement sowie Archivierung. WMD betreut als Projektpartner über 1000 Installationen, davon mehr als 600 im Bereich SAP ERP. Das Produktportfolio der klassischen On-Premises-Lösungen wurde um Services in der Cloud erweitert. Realisiert werden Projekte für Kunden aller Branchen unter Einbindung der jeweils im Einsatz befindlichen ERP-Systeme. Die WMD bietet alles aus einer Hand: Analyse, Beratung, Projektrealisation, Hard- und Software, Service und Schulung. WMD unterstützt bei Themen wie GoBD und Verfahrensdokumentation und erarbeitet Lösungen, die effizient und kostensparend durch die digitale Betriebsprüfung führen. Die WMD hat ihre Sitze in Europa, Asien und den USA und erwirtschaftete 2017 einen Gesamtumsatz von 29 Mio. €. Das Unternehmen beschäftigt 180 Mitarbeiter/innen. Der Hauptsitz ist in Ahrensburg bei Hamburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WMD Group GmbH
Hamburger Straße 12
22926 Ahrensburg
Telefon: +49 (4102) 88380
Telefax: +49 (4102) 8838-12
http://www.wmd.de

Ansprechpartner:
Barbara Wirtz
Marketing & PR
Telefon: +49 (4102) 8838-36
Fax: +49 (4102) 8838-12
E-Mail: wirtz@wmd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
WMD Group erhält Gütesiegel „Software made in Germany“

WMD Group erhält Gütesiegel „Software made in Germany“

Geht es um Branchensoftware, bevorzugen deutsche Unternehmen aus dem Mittelstand oftmals Produkte heimischer Hersteller. Als Vorteile werden deren Praxistauglichkeit, überragende Qualität, hohe Investitionssicherheit sowie der deutschsprachige Service genannt. Der BITMi e.V. vergibt für diese Kriterien das Gütesiegel „SOFTWARE MADE IN GERMANY“ und zeichnete damit jetzt auch die WMD Group aus.

Zu den Leitlinien der WMD Group, mit Hauptsitz in Ahrensburg, gehört es, in der Produktentwicklung aus Sicht des Kunden zu denken. Gemeinsam mit den Anwendern analysiert WMD deren Prozesse und bildet diese optimiert in digitalen Workflows ab. Kundenwünsche an neue Funktionen werden regelmäßig begutachtet und fließen in die weitere Entwicklung ein. Auch neue Modelle wie Cloud- oder Hybrid-Cloud-Services finden Berücksichtigung, wenn es z.B. um die Verlagerung von Archiv- und weiteren ECM-Funktionalitäten in die Cloud geht.

Die Produkte der WMD sind bei weltweit agierenden Unternehmen im Einsatz, ein Schwerpunkt der Kundschaft besteht dennoch aus deutschen Unternehmen des mittleren und gehobenen Mittelstands. Diese legen Wert auf deutschsprachige Vertriebs-, Service- und Schulungspartner, Telefonsupport in der Landessprache, in Deutschland designte und getestete Software sowie Investitionssicherheit – Kriterien, welche die WMD mit ihren Produkten und Lösungen erfüllt. Dafür wurde dafür jetzt die Lösung zur Rechnungseingangsverarbeitung xFlow Invoice for SAP mit dem BITMi-Gütesiegel zertifiziert. Die SAP-integrierte sowie SAP- und S/4HANA-zertifizierte Software ermöglicht es Unternehmen, Rechnungsinhalte in verschiedensten Formaten – von Papier- bis E-Rechnung – automatisiert in das SAP-System zu übertragen sowie zu verarbeiten und unterstützt dabei elektronische Formate wie ZUGFeRD oder XRechnung.

Über die WMD Group GmbH

WMD wurde 1994 gegründet. Der Softwarehersteller und SAP Silver Partner bietet mit seiner Informationsmanagement-Plattform xSuite® im Bereich Dokumentenmanagement besondere Kompetenz und Expertise an. Die ganzheitlichen Lösungen umfassen die Bereiche digitale Posteingangsverarbeitung, workflowgestützte Rechnungs-, Bestell- und Auftragsbearbeitung, Akten- und Vertragsmanagement sowie Archivierung. WMD betreut als Projektpartner über 1000 Installationen, davon mehr als 600 im Bereich SAP ERP. Das Produktportfolio der klassischen On-Premises-Lösungen wurde um Services in der Cloud erweitert. Realisiert werden Projekte für Kunden aller Branchen unter Einbindung der jeweils im Einsatz befindlichen ERP-Systeme. Die WMD bietet alles aus einer Hand: Analyse, Beratung, Projektrealisation, Hard- und Software, Service und Schulung. WMD unterstützt bei Themen wie GoBD und Verfahrensdokumentation und erarbeitet Lösungen, die effizient und kostensparend durch die digitale Betriebsprüfung führen. Die WMD hat ihre Sitze in Europa, Asien und den USA und erwirtschaftete 2017 einen Gesamtumsatz von 29 Mio. €. Das Unternehmen beschäftigt 180 Mitarbeiter/innen. Der Hauptsitz ist in Ahrensburg bei Hamburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WMD Group GmbH
Hamburger Straße 12
22926 Ahrensburg
Telefon: +49 (4102) 88380
Telefax: +49 (4102) 8838-12
http://www.wmd.de

Ansprechpartner:
Barbara Wirtz
Marketing & PR
Telefon: +49 (4102) 8838-36
Fax: +49 (4102) 8838-12
E-Mail: wirtz@wmd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.