Schlagwort: salesforce

Nextview, der niederländische Design-Thinking-Spezialist und Platinum Salesforce Partner, expandiert nach Deutschland

Nextview, der niederländische Design-Thinking-Spezialist und Platinum Salesforce Partner, expandiert nach Deutschland

  • Nextview expandiert nach Deutschland und Nordeuropa
  • Eröffnung eines neuen Design Thinking Center in Frankfurt/M.
  • Signifikangtes Investment von Salesforce Ventures 
  • Nextview ist führender Design-Thinking-Spezialist und Platinum Salesforce Partner

Nextview, der führende Design-Thinking-Spezialist und Platinum Salesforce Partner in den Niederlanden, gab heute seine Expansion nach Deutschland und eine signifikante Investition von Salesforce Ventures bekannt. Mit einem ausgeprägten designorientierten Ansatz unterstützt Nextview bereits heute nationale und internationale Unternehmen in über 60 Ländern weltweit, darunter Deutschland. Die Investition von Salesforce Ventures wird das Wachstum des Unternehmens und den anhaltenden Erfolg seiner Kunden in den Niederlanden unterstützen.

Nextview unterstützt Kunden bei der Schaffung einer optimalen Customer Experience durch Design Thinking und innovative technologische Lösungen. Mit der optimalen Kombination aus menschlichen Bedürfnissen, technologischen Fähigkeiten und den Voraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg, entwirft und realisiert der Platinum Salesforce Partner mit Sitz in Eindhoven komplexe Lösungen für Unternehmen weltweit. In den eigenen Design-Thinking-Centern in Amsterdam und Eindhoven können Kunden ihre digitale Transformation beginnen und in die wirklichen Bedürfnisse sowie optimalen Geschäftsprozesse von Kunden eintauchen.

Expansion nach Deutschland und Nordeuropa

Salesforce Ventures ist der strategische Risikokapital-Arm von Salesforce, dem in San Francisco ansässigen und weltweit führenden Unternehmen im Bereich Customer Relationship Management (CRM). Mit der Investition aus dem Trailblazer Fund unterstützt Salesforce Ventures den langjährigen Salesforce-Partner Nextview bei der Erweiterung seines Serviceportfolios und bei der Expansion nach Deutschland sowie mittelfristig auf den nordeuropäischen Markt. 

Auf diese Weise können noch mehr Unternehmen, mit den Nextview in Deutschland und Europa bereits zusammenarbeitet, in die Lage versetzt werden, ihre Geschäfte mit Salesforce erfolgreich zu gestalten. Das langfristige Ziel von Nextview, das seit 2010 mit dem CRM-Anbieter zusammenarbeitet, ist eine führende Position als Salesforce-Experte in Nordeuropa in den Bereichen Design Thinking und Customer Experience. Dafür sucht der Preisträger des Great-Place-to-Work Award von 2018, 2019 und 2020 erfahrene Salesforce Consultants, B2B-Commerce- und Cloud-Experten mit Branchenerfahrung.

Design Thinking Center in Frankfurt/M. ab 2021

Um bereits bestehende und neue Kunden aus Deutschland und Europa noch besser bei ihrer digitalen und geschäftlichen Transformation unterstützen zu können, plant Nextview ein neues Design Thinking Center in Frankfurt/M. zu eröffnen. Der neue zentrale Hub in Deutschland ist die ideale Anlaufstelle für nationale und internationale Kunden innerhalb des wachsenden Netzwerkes von Nextview. Ab Anfang 2021 können sich interessierte Unternehmen, Organisationen und Institutionen selbst überzeugen, was es bedeutet, Transformationsprojekte erst mit Design Thinking statt mit Technologie zu beginnen. Das Design Thinking Center in Frankfurt/M. ist das nunmehr dritte seiner Art nach Amsterdam und Eindhoven in den Niederlanden.

„Wir freuen uns über das Investment von Salesforce Ventures in Nextview, um unseren Kunden in Deutschland und Europa noch mehr Möglichkeiten zu bieten, ihr Wachstum voranzutreiben. Mit dem Investment wird eine über zehnjährige erfolgreiche Partnerschaft zwischen Salesforce und Nextview geehrt und strategisch ausgebaut. Mit fast 100 Mitarbeitern, erfolgreich realisierten Projekten in über 60 Ländern weltweit und bald drei Design Thinking Centern haben wir bewiesen, dass wir als europäische designorientierte Boutique auf dem richtigen Weg sind, getreu unserem Motto ‚Wir liefern einfach Spitzenleistungen‘,“ fasst Huub Waterval, CEO und Gründer von Nextview, das Investment und die Expansion zusammen.

"Das Salesforce-Ökosystem lebt von dynamischen Partnern wie Nextview. Laut einer IDC-Umfrage wird Salesforce zusammen mit seinen Kunden und Partnern bis Ende 2024 in Deutschland 30,3 Milliarden Neugeschäft generieren. Das enorme Wachstum und die bestehenden Kunden in Deutschland sowie die vielen erfolgreich umgesetzten Projekte weltweit stellen einen herausragenden Mehrwert für das Salesforce-Ökosystem dar. Umso mehr freuen wir uns, dass Salesforce seine langjährige erfolgreiche Partnerschaft mit dem Design-Thinking-Spezialisten Nextview fortsetzen kann", sagt Marietta Pütz, RVP Partner Sales, Salesforce Deutschland.

Weitere Informationen über Nextview: https://www.nextviewconsulting.com

Bildmaterial zum Download von Nextview: https://ftp.finkfuchs.de/_Qh4NkDR0B0dBQR

Über Nextview Holding B.V.

Nextview ist ein führendes unabhängiges Salesforce-Beratungsunternehmen in Nordeuropa. Nextview wurde 2009 gegründet und unterstützt als Platinum Salesforce Partner seine Kunden bei der digitalen Transformation, indem es durch Kundenorientierung, Datenintelligenz und Geschäftsoptimierung Werte schafft. Durch die Kombination von Unternehmensberatung und Design Thinking erzielt Nextview schnell Ergebnisse und minimiert Risiken. Mit dem Fachwissen von Salesforce und sektorspezifischen Kenntnissen über Finanzdienstleistungen, Fertigung und professionelle Dienstleistungen ist Nextview ein vertrauenswürdiger Partner für verschiedene multinationale Unternehmen und führende niederländische Unternehmen in mehr als 60 Ländern. Nextview verfügt über Design Thinking Centers in Amsterdam, Eindhoven und Frankfurt und hat fast 100 Mitarbeiter, deren Arbeitsplatz seit drei Jahren als Great Place To Work anerkannt ist. Nextview wird von seiner Mission angetrieben: "Eine positive Wirkung zu erzielen, indem wir ein großartiges Unternehmen sind, das inspiriert". Weitere Informationen finden Sie unter https://www.nextviewconsulting.com.

Über Salesforce Ventures
Salesforce ist weltweit führend im Bereich Customer Relationship Management (CRM) und bringt Unternehmen im digitalen Zeitalter näher an ihre Kunden. Salesforce Ventures, der globale Investitionszweig von Salesforce, investiert in die nächste Generation von Unternehmenstechnologie, die die Leistungsfähigkeit der Salesforce-Plattform erweitert. Salesforce Ventures baut das weltweit größte Ökosystem von Enterprise Cloud-Unternehmen auf und weitet diese Technologie auf Kunden aus. Portfoliounternehmen erhalten Finanzierung, strategische Beratung und operative Unterstützung und können sich problemlos der 1%-Zusage anschließen, um die Rückgabe zu einem Teil ihres Geschäftsmodells zu machen. Salesforce Ventures hat seit 2009 in mehr als 375 Unternehmen investiert, darunter DocuSign, GoCardless, Guild Education, nCino, Twilio, Zoom und andere in 22 Ländern. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.salesforce.com/ventures. 

Über Salesforce
Salesforce ist weltweit führend im Bereich Customer Relationship Management (CRM) und bringt Unternehmen im digitalen Zeitalter näher an ihre Kunden. Salesforce wurde 1999 gegründet und ermöglicht Unternehmen jeder Größe und Branche die Nutzung leistungsstarker Technologien – Cloud, Mobile, Social, Internet der Dinge, künstliche Intelligenz, Sprache und Blockchain – zur Erstellung einer 360°-Ansicht ihrer Kunden. Weitere Informationen über Salesforce (NYSE: CRM) finden Sie unter: www.salesforce.com. 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Nextview Holding B.V.
High Tech Campus 27
NL5656 AE Eindhoven
Telefon: +31 (0)6 24 14 37 33
http://nextviewconsulting.com

Ansprechpartner:
Huub Waterval
Nextview Holding B.V.
Telefon: +31 (6) 241437-33
E-Mail: press@nextview.nl
Lukas Pfeiffer
Fink & Fuchs AG
Telefon: +49 (30) 2639917-15
E-Mail: nextview@finkfuchs.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ELO ECM Suite 20: Flexibilität im Fokus

ELO ECM Suite 20: Flexibilität im Fokus

Wie auf dem ECM-Fachkongress im Januar angekündigt, veröffentlicht ELO Digital Office heute die ELO ECM Suite 20. Der ECM-Hersteller hat die Testphase erfolgreich genutzt, um die Qualität und Flexibilität seiner neuen Version zu erhöhen und seine Kunden in der aktuellen Situation noch besser zu unterstützen. Die Version 20 überzeugt mit einem komplett überarbeiteten User-Interface, neuen Clients und gesteigerter Performance. Darüber hinaus wurden auch das Modul Teamroom und der Integration Service weiter optimiert.     

Der Stuttgarter ECM-Hersteller veröffentlicht heute die neue Version seiner ELO ECM Suite. Hierbei handelt es sich um eine Unternehmenssoftware für Mittelstand und Konzerne, mit der sowohl Geschäftsprozesse einzelner Abteilungen als auch das komplette Informationsmanagement im ganzen Unternehmen intelligent digitalisiert werden können. Die Version 20 kommt mit vielfältigen neuen Features auf den Markt, die vor allem die Flexibilität für die Anwender erhöhen. Sie ist erweiterbar durch zahlreiche Apps, Module und Schnittstellen und kann ebenfalls durch dedizierte Fachbereichslösungen ergänzt werden.

Die Flexibilität der Version 20 zeigt sich zunächst im komplett überarbeiteten User-Interface. Über den neuen Menüpunkt „Favoriten“ kann beispielsweise ein individueller Funktionsbereich ganz einfach zusammengestellt werden. Ein klares Design, orientiert an der aktuellen Windows-Version, und eine neue Schriftart sorgen für Ordnung und Übersichtlichkeit.

Neue Clients – allesamt ebenfalls mit einem grundlegenden Facelift versehen – nehmen auf die verschiedenen Aufgaben unterschiedlicher Mitarbeiter noch mehr Rücksicht. So nutzen Anwender, die überwiegend mit Microsoft Office arbeiten, den erweiterten Desktop Client. Als Sidebar ist der Client direkt in die Windows-Oberfläche eingebunden. Er ist ebenfalls in einer Plus-Variante erhältlich, die über Workflows und eine Vollbildansicht verfügt. Wer viel unterwegs ist, nutzt den neu designten Web Client. Höchste Sicherheitsstandards und neueste Verschlüsselungstechnologie garantieren dabei jederzeit sicheres Arbeiten. Für Anwender, die selten mit ELO arbeiten bzw. nur Aufgaben innerhalb eines Workflows haben, bietet sich hingegen der neu entwickelte Workflow Client an.

Serverseitig überzeugt die Version 20 mit einer Performancesteigerung von bis zu 20 Prozent. Um Auffälligkeiten oder Störungen rechtzeitig zu melden, überwacht der erweiterte Health-Check-Service dauerhaft den „Gesundheitszustand“ der Systembasis. Darüber hinaus entlastet die ELO ECM Suite durch das intelligente Tool Smart Input von manuellen Tätigkeiten bei der Dokumentenablage, wie bspw. der Metadateneingabe: ELO Smart Input klassifiziert das Dokument automatisch und extrahiert in Sekundenschnelle alle relevanten Inhalte.

Optimiert und damit an die neuen Arbeitsanforderungen angepasst wurden der ELO Integration Service und das Modul ELO Teamroom. Ersterer ermöglicht eine direkte Integration in Fremdapplikationen wie SAP® Business One, Salesforce usw. und bietet damit ECM-Funktionalitäten direkt in ERP- und CRM-Systemen. Hinter dem ELO Teamroom verbirgt sich seinerseits ein virtueller Projektraum, auf den nicht nur interne Anwender, sondern auch externe Projektbeteiligte Zugriff haben, um dort Dokumente gemeinsam bearbeiten zu können. „Digitale Prozesse sind seit Jahren geboten, dennoch zeigt die aktuelle Situation sehr großen Handlungsbedarf in den Unternehmen“, so ELO CEO Karl Heinz Mosbach. „Unsere neue ECM Suite und gerade auch Erweiterungen wie der Teamroom sind essenziell, um diese Defizite auszugleichen und reibungslose digitale Abläufe zu etablieren.“

Weiterführende Informationen zur Version 20 der ELO ECM Suite finden Sie unter: www.elo.com/ecmsuite20
Darüber hinaus wird die neue Version auch auf der ELO Digital EXPO vorgestellt, die vom 17. bis 19. Juni online stattfindet: www.elo.com/elo-digital-expo 

Über die ELO Digital Office GmbH

Die ELO Digital Office GmbH entwickelt Softwareprodukte und -lösungen für ein ganzheitliches Informationsmanagement im Unternehmen. Basierend auf den drei Produktlinien ELOoffice, ELOprofessional und ELOenterprise bietet ELO Digital Office Lösungen für Organisationen jeder Größe und Branche an. Das Stuttgarter Unternehmen löste sich 1998 – zwei Jahre nach Entstehung der Marke ELO – aus der Unternehmensgruppe Louis Leitz und wird von Karl Heinz Mosbach, Matthias Thiele und Nils Mosbach geleitet. An den Standorten in Europa, Nordamerika, Asien und Australien arbeiten 736 Mitarbeiter, von denen rund 360 in Deutschland tätig sind. ELO Digital Office verfügt über ein dichtes Netzwerk an Systempartnern und pflegt Technologiepartnerschaften mit Soft- und Hardwareherstellern wie Microsoft, SAP und IBM.

Weitere Infos: www.elo.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ELO Digital Office GmbH
Tübinger Straße 43
70178 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 806089-0
Telefax: +49 (711) 806089-19
http://www.elo.com

Ansprechpartner:
Sabina Merk
Inhaberin Pressebüro Merk
Telefon: +49 (89) 179997-22
Fax: +49 (89) 179997-23
E-Mail: sm@pr-merk.com
Dr. Angelina Hartnagel
Leiterin Kommunikation & PR bei ELO Digital Office
Telefon: +49 (711) 806089-75
E-Mail: a.hartnagel@elo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mittels REST API wird jedes SAP-System ab ECC 6.0 auf einen Schlag modern

Mittels REST API wird jedes SAP-System ab ECC 6.0 auf einen Schlag modern

Die neuen technischen Features der EPO API/4 Cloud vereinfachen den Aufruf von JSON REST APIs als aktuellem Standard für die Cloud-Integration wesentlich und verwandeln sowohl existierende als auch neu installierte SAP-Systeme in eine hochmoderne „API-Maschine“.

Die Integration von Cloud-Anwendungen mutiert mit der EPO API/4 Cloud als SAP Konnektor vom Technolgieprojekt zum Arbeiten nach Kochrezept. Dabei sind bei SAP-Schnittstellen zu Cloud-Anwendungen Einsparungen von weit mehr als der Hälfte der Kosten möglich. SAP-Kunden können bei der Digitalisierung jetzt also mit einem deutlich geringeren Aufwand rechnen als bisher.

SAP-Schnittstellen zur Cloud – jetzt viel einfacher

Durch den Einsatz der EPO API/4 Cloud reduziert sich das je SAP-Funktionalität benötigte Coding auf ein absolutes Minimum im Umfang von wenigen Zeilen Programmierung. Die Verwendung von Vorlagen (Templates) macht die technische Integration zum No-Brainer.

Ein weiteres Plus ist, dass Middleware entfällt, was die Komplexität der Schnittstellen reduziert und beträchtliche Kosten für Lizenzen, Wartung, Betrieb, Support und zusätzliches IT-Personal spart. Darüber hinaus gibt es Konnektoren zu wichtigen Cloud-Anwendungen, was die Implementierung weiter vereinfacht.

Digitale Prozesse mittels SAP Konnektor für Cloud-Anwendungen

SAP-Kunden, die zum Beispiel marktführende CRM-Applikationen wie salesforce.com oder Microsoft Dynamics 365 for Customer Engagement integrieren wollen, profitieren in ganz hohem Maße von der EPO API/4 Cloud, da diese Cloud-Anwendungen entsprechende APIs (Application Programming Interface) zur Verfügung stellen.

Dies gilt umgekehrt auch für sämtliche SAP-Funktionsbausteine, die sowohl in SAP ECC als auch in S/4HANA mittels der EPO API/4 Cloud problemlos als JSON REST API, zum Beispiel zwecks Anbindung eines Online Shops im B2B, zur Verfügung gestellt werden können. Im Zusammenwirken mit den marktüblichen Security-Tools ist jederzeit für Sicherheit gesorgt. Durchgängige digitale Prozesse lassen sich so rasch und auf einfache Weise professionell umsetzen.

SAP in der Cloud  – Praxisbeispiele

SAP Inbound: Mobile Lösung für die Lagerinventur auf der Basis von HTML5-Apps mit SAP-Integration via JSON REST API. Die Erfassung der Materialnummer und der Lagernummer erfolgt über Hand-Scanner, die Verbuchung im SAP-System passiert automatisch, also ohne jegliche manuelle Tätigkeiten, was sowohl den Fachbereich als auch die IT entlastet.

SAP Outbound: Die SAP-Integration von SIX Payment Services als Experten für den bargeldlosen Zahlungsverkehr mittels JSON REST API ermöglicht bei Kreditkartenzahlungen durchgängige und automatisierte Prozesse bis hin zu SAP Finance. SIX Payment Services sorgt bei den Abfragen und bei der entsprechenden Abbuchung, die jeweils in Echtzeit stattfinden, je Geschäftsvorfall für die erforderliche Sicherheit.

Spezial Know How für die pragmatische Digitalisierung mit SAP

Die EPO API/4 Cloud als Integrationslösung wirkt als SAP Cloud Konnektor und verbindet SAP ECC bzw. S/4HANA mit allen IT-Systemen und Cloud-Anwendungen mit der Folge, dass sämtliche Geschäftsprozesse vollautomatisch ablaufen. Das integrierte Monitoring verschafft die erforderliche Übersicht und überwacht die ordnungsgemäße Ausführung sämtlicher Prozesse.

Die Pflege von Daten aus SAP oder aus Drittsystemen findet nur noch an einer Stelle statt, eine wichtige Grundlage für die Prozessautomatisierung. Abfragen und Verbuchungen erfolgen integriert und in Echtzeit. Dies stellt sicher, dass sämtliche Geschäftsobjekte entlang eines digitalen Prozesses jederzeit konsistent sind.

Als langjähriger SAP-Partner weiß B&IT nicht nur, wie man SAP-Systeme effizient und flexibel an externe Lösungen anbindet, sondern verfügt auch über das erforderliche Spezial Know How bei SAP ECC und S/4HANA Systemen, um bei der SAP-Konfiguration für die Cloud-Anbindung umfassend zu unterstützen.

Über die B&IT Consulting Deutschland GmbH

B&IT positioniert sich als spezialisiertes, unabhängiges und inhabergeführtes IT-Beratungshaus für die Industrie- und Handelsunternehmen aus den Branchen Mill / Metals, dem Maschinen- und Anlagenbau und der verarbeitenden Industrie.

B&IT ist ein professioneller IT-Dienstleister im Prozess- und Applikationsmanagement mit dem Schwerpunkt SAP S/4HANA-, OpenText- und Shopfloor-Anwendungen und verfügt über eine Vielzahl einschlägiger Referenzen.

Mehrwert für ihre Kunden schafft B&IT durch kompetente IT-Management- und Prozess-Beratung sowie durch professionelle Dienstleistungen im Bereich IT-Implementierung und durch fundiertes Programm- und Projektmanagement.

Die Kooperation mit EPO Consulting besteht seit 2014 und erlaubt es B&IT, das Lösungsportfolio für Mill/Metals und die verarbeitende Industrie um innovative Lösungen mittels Standard-Software und kundenindividuelle Software zu erweitern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

B&IT Consulting Deutschland GmbH
Kronstadter Strasse 4
81677 München
Telefon: +49 (89) 208026-515
Telefax: +43 (664) 7788438-625
http://www.businessandit.com

Ansprechpartner:
Erwin Prodinger
Geschäftsführer
Telefon: +49 (89) 208026-515
E-Mail: office@businessandit.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Verbesserte Kundenbeziehungen dank Advanced Analytics mit Tableau und Salesforce

Verbesserte Kundenbeziehungen dank Advanced Analytics mit Tableau und Salesforce

Die Cloud Consulting Group und die Woodmark Consulting AG haben eine strategische Partnerschaft beschlossen. Beide Unternehmen bauen damit Ihre Angebote im Bereich „Digitale Transformation“ aus und können noch umfassendere Services anbieten. „Unsere Kunden profitieren ab sofort von allen Synergieeffekten, die durch die Übernahme der Visual-Analytics-Plattform Tableau vom weltweit führenden CRM-System Salesforce entstehen“ freut sich Mario Raabe, Geschäftsführer der Cloud Consulting Group.

Die Beratungshäuser begleiten bereits gemeinsame Kunden dabei, ihre Datensilos sowie manuelle Datenimporte und -exporte zu reduzieren. Diese Unternehmen können fortan alle Advanced-Analytics-Funktionen der CRM Cloud-Services samt Datenaufbereitung und Visualisierung durch Tableau nutzen. „Mit Hilfe von KI-Methoden, Machine Learning Tools und Predictive Analytics erhalten unsere Kunden eine wesentlich bessere Sicht auf ihre eigenen Kundendaten“, erläutert Rainer Unsöld, Vorstand bei Woodmark Consulting.

Anbindung beliebiger Datenquellen

Die Consultants unterstützen Kunden bei der Anreicherung von CRM-Daten in Salesforce, um tiefgehende Analysen der Kundenerfahrung (Customer Journey) zu ermöglichen. So können beispielsweise SAP-, Produkt-, Geo-, Sensor- und Social-Media-Daten verknüpft werden. Tableau bietet aktuell die Anbindung 75 verschiedener Datenquellen und Schnittstellen zu Amazon Web Services und in das Microsoft Azure SQL Data Warehouse.

„Zusätzlich profitieren unsere Kunden von unserer Expertise im Bereich Datenarchitektur und Datentransformation, sodass eine zukunftsfähige Datenlandschaft geschaffen wird“, ergänzt Rainer Unsöld. Ziel ist es, mit Advanced Analytics und durch anwendungs- und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit die Kundenbeziehungen weiter zu verbessern, nachhaltig zu verstehen und die Bindung langfristig zu stärken.

Cloud Consulting Group

Die Cloud Consulting Group ermöglicht Kunden, ihre Geschäftsprozesse nahtlos und vollständig mithilfe der Salesforce-Plattform in die Cloud zu integrieren, um sich so effizient und nachhaltig zu digitalisieren. Hierbei passt die Cloud Consulting Group individuelle Lösungen auf die Bedürfnisse ihrer Kunden an, so dass diese schneller und effizienter agieren können. Von der Beratung und Analyse bis hin zur Entwicklung leistungsstarker Salesforce Cloud-Lösungen und individueller Business-Apps liefert die Cloud Consulting Group ihren Kunden alles aus einer Hand. Weiterführende Informationen erhalten Sie unter: https://cloudconsulting24.com/

Über die Woodmark Consulting AG

Die Woodmark Consulting AG ist Experte in den Bereichen AI, Big Data & Analytics. Als Tableau Gold Partner hilft Woodmark Kunden dabei, enorme Datenmengen effizient zu verarbeiten. Dabei setzt Woodmark auf die modernsten Tools und Methoden im Bereich Business Intelligence, Data Management und Artifical Intelligence. Darüber hinaus unterstützt Woodmark Kunden im Bereich IT-Architektur, bei der Rollen- und Prozessoptimierung sowie bei der Software- und Technologieauswahl.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Woodmark Consulting AG
Am Hochacker 4
85630 Grasbrunn/München
Telefon: +49 (89) 462697-0
Telefax: +49 (89) 462697-77
https://www.woodmark.de/de/

Ansprechpartner:
Katrin Rolle
Telefon: +49 89 462697-60
E-Mail: katrin.rolle@woodmark.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Jürgen Cziesla verantwortet als neuer Geschäftsführer den Vertrieb bei factory42 GmbH

Jürgen Cziesla verantwortet als neuer Geschäftsführer den Vertrieb bei factory42 GmbH

Die factory42 GmbH konnte Jürgen Cziesla als Geschäftsführer gewinnen. factory42 profitiert damit von der langjährigen Erfahrung des Diplomkaufmanns im Vertrieb von IT-Lösungen. Er verantwortet in seiner Rolle als Geschäftsführer ab sofort alle Vertriebsaktivitäten des Unternehmens.

Jürgen Cziesla ist Software Vertriebsprofi mit großen nachweisbaren Erfolgen im Cloud-Umfeld und Software as a Service Sales. Er hat 20 Jahre Erfahrung im nationalen und internationalen Vertrieb und Marketing, sowie über 15 Jahre Führungs- und Managementerfahrung. Als Cloud-Computing Pionier und Digitalisierungsevangelist hat er umfangreiche Erfahrungen in Digitalisierungsprojekten gesammelt und Unternehmen bei der Transition zur Optimierung ihrer Geschäftsprozesse aktiv auf Managementebene begleitet. Bereits früh führte er das Consultative Selling ein und leitete u. a. den Aufbau von IT- und Cloud-Geschäft für einen großen international operierenden Salesforcepartner. Seine langjährige Tätigkeit im Vertrieb von Beratungs- und Softwarelösungen ergänzt damit optimal die weitreichende Expertise der factory42. Ziel dieser strukturellen Neubesetzung ist, eine auf den Markt ausgerichtete Verkaufsmannschaft aus- und aufzubauen, um das Marktpotenzial verstärkt auszuschöpfen. 

factory42 wurde von der Information Services Group (ISG), einem weltweit führenden Technologieforschungs- und Beratungsunternehmen, im ISG Provider Lens™ Quadrant Report „Salesforce Ecosystem“ 2020 als Leader im Bereich „Implementation Services for Core Clouds“ und “Implementation Services for Marketing Clouds“ positioniert. Diese Positionierung möchte factory42 weiter ausbauen und daher auch in den Vertrieb investieren.

“Jürgen Cziesla ist mit seiner Expertise im Software as a Service Sales die ideale Ergänzung für unsere weitere strategische Ausrichtung und das angestrebte Wachstum. Wir sind stolz, ihn an Bord zu haben.” so Michael Frohn, Gründer & Geschäftsführer von factory42.

Über die factory42 GmbH

factory42 GmbH ist Beratungsunternehmen für Marketing, Vertrieb, Professional Services und Support auf Basis der Salesforce-Plattform. factory42 GmbH implementiert cloud-basierte Unternehmenssoftware, entwickelt individuelle Softwarelösungen und sorgt für eine Integration mit ERP-Backend-Systemen.

Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Integration von Marketing und Vertrieb mit der Marketingautomation und Kampagnen Management Software und der Salesforce CRM-Plattform sowie die Zusammenarbeit zwischen Service und Vertrieb.

factory42 wurde von der Information Services Group (ISG), einem weltweit führenden Technologieforschungs- und Beratungsunternehmen, im ISG Provider Lens™ Quadrant Report "Salesforce Ecosystem" 2020 als Leader im Bereich "Implementation Services for Core Clouds" und "Implementation Services for Marketing Clouds" positioniert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

factory42 GmbH
Balanstraße 73, Haus 19
81541 München
Telefon: +49 (89) 8780676-0
Telefax: +49 (89) 8780676-99
http://www.factory42.com

Ansprechpartner:
Luise Graab
Marketing & PR Mananger
Telefon: +49 (89) 8780676-46
E-Mail: lgraab@factory42.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit Raynet versteckte Lizenzkosten schnell erkennen, eliminieren und sofort sparen

Mit Raynet versteckte Lizenzkosten schnell erkennen, eliminieren und sofort sparen

Die Corona-Krise hat viele Unternehmen dazu gezwungen, Arbeitsprozesse und Abläufe schlagartig umzustellen. Die abrupte Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Home-Office führt dabei vereinzelt zu doppelten Kostenbelastungen, da neben den vorhandenen und vollständig gemanagten Arbeitsplätzen, inklusive aller On-Premises-Anwendungen, weitere Komponenten ungeplant hinzukommen.

„Jetzt ist es umso wichtiger Einsparpotentiale zu eruieren, um Auftragsrückgängen oder Produktionsausfällen, die in Zeiten von COVID-19 entstehen, entgegenzuwirken.“, so Ragip Aydin, Managing Director des Paderborner Softwareherstellers.

In dieser außergewöhnlichen Situation liegt die Herausforderung darin, den Überblick über alle Hard- und Software-Assets zu behalten. Die Erweiterung des Softwareportfolios um Software as a Service-Lizenzen (SaaS) erfolgt sehr einfach und schnell, was die derzeit große Beliebtheit bei vielen Arbeitnehmern erklärt.

Sofortige Übersicht des Einsparpotentials durch Deaktivierung ungenutzter Software-Lizenzen

Für Applikationen, wie beispielsweise Office 365, Jira, SAP oder Salesforce, die bei vielen Unternehmen zum Alltag gehören, werden regelmäßig neue Accounts für Mitarbeiter erstellt, was die Lizenzanzahl erhöht. In der Regel bleiben aber die Lizenzen bestehen und geraten in Vergessenheit, insbesondere weil Mitarbeiter die Abteilungen wechseln, das Unternehmen verlassen oder sich die Aufgabenbereiche ändern. In diesen Fällen kann die Optimierung der Lizenzierung häufig unbedenklich erfolgen, sodass eine hohe Summe an monatlichen oder jährlichen Kosten eingespart werden können. Mit mehr als 20 Jahren Expertise im Bereich Software Asset Management sieht sich Raynet als idealer Ansprechpartner für diese Herausforderungen.

„Das Besondere ist, dass Unternehmen mit unserer Inventarisierungslösung RayVentory innerhalb kürzester Zeit eine Gesamtaufstellung ihres Hard- und Softwareportfolios, inklusive der Darstellung einer möglichen Kostenoptimierung erhalten“, führt Andreas Gieseke, Director Products & Services weiter aus.

Unnötige Kosten einsparen, ohne Produktivität zu verlieren

Nach einer kurzen Einweisung können Unternehmen mit Hilfe der intuitiven Inventarisierungslösung RayVentory innerhalb kürzester Zeit eigenständig ihre IT-Landschaft inventarisieren. Mit einer Vielzahl an Konnektoren für SaaS-Anwendungen, darunter Office 365, Adobe, Oracle, SAP, Jira, Salesforce, Teamwork, DocuSign, Zoom, SurveyMonkey oder Service Now, werden weitere konkrete Kostentreiber ermittelt, die eine sofortige Optimierung ermöglichen.

Raynets Experten bieten Unternehmen daher jederzeit kostenlose Beratungsgespräche an, um ihre Kunden und Interessenten bei aktuellen Herausforderungen schnellstmöglich zu unterstützen.

Über die Raynet GmbH

Die Raynet GmbH ist ein führender und innovativer Dienstleistungs- und Lösungsanbieter im Bereich der Informationstechnologie und spezialisiert auf die Architektur, Entwicklung, Implementierung und den Betrieb aller Aufgaben im "Application Lifecycle Management". Mit der Zentrale in Paderborn unterhält Raynet weitere Niederlassungen in Deutschland, USA, Polen und UK.

Seit mehr als 20 Jahren hat Raynet mit seinem Portfolio viele hundert Kunden und Partner weltweit in ihren Enterprise Application Management-Projekten unterstützt. Dies beinhaltet u.a. Lizenzmanagement, Softwarepaketierung, Softwareverteilung, Migrationen und Client Engineering. Darüber hinaus unterhält und kultiviert Raynet starke Partnerschaften mit den führenden Unternehmen im Application Lifecycle Management.

Raynet-Produkte sind einzigartig in Design und Funktionalität. Ihre Entwicklung wird hochgradig durch Kunden und Partner mitbestimmt, die eine wichtige Rolle in der Produktoptimierung spielen und der Hauptgrund dafür sind, dass diese immer eine Spitzenposition einnehmen. Ob ein neues Deployment-Tool eingeführt oder ein SAM-Projekt aufgesetzt, eine Paketierungsfabrik geplant oder eine Migration durchgeführt werden soll – Raynet ist stets der Best-of-Breed-Partner in Dienstleistungen, Produkten und Lösungen des Application Lifecycle Managements.

Weitere Informationen: Raynet GmbH, Technologiepark 20, 33100 Paderborn, Telefon: +49 (0)5251-54009-0, Fax: +49 (0)5251-54009-29, E-Mail: presse@raynet.de, Internet: www.raynet.de, Ansprechpartner: Isabella Borth

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Raynet GmbH
Technologiepark 20
33100 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 54009-0
Telefax: +49 (5251) 54009-29
http://www.raynet.de

Ansprechpartner:
Isabella Borth
Chief Marketing Officer
Telefon: +49 (5251) 54009-2425
Fax: +49 (5251) 54009-29
E-Mail: i.borth@raynet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ISG Provider Lens™ positioniert factory42 zweifach als Leader im Salesforce-Ökosystem

ISG Provider Lens™ positioniert factory42 zweifach als Leader im Salesforce-Ökosystem

factory42 wurde von der Information Services Group (ISG), einem weltweit führenden Technologieforschungs- und Beratungsunternehmen, im ISG Provider Lens™ Quadrant Report „Salesforce Ecosystem“ 2020 als Leader im Bereich „Implementation Services for Core Clouds“ und “Implementation Services for Marketing Clouds“ positioniert.

Die als “Leader” eingeordneten Anbieter verfügen laut ISG über ein hoch attraktives Produkt- und Serviceangebot, sowie eine ausgeprägt starke Markt- und Wettbewerbsposition und erfüllen daher alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Marktbearbeitung. Sie sind, so ISG, als strategische Taktgeber und Meinungsführer anzusehen. Darüber hinaus seien sie ein Garant für Innovationskraft und Stabilität.

factory42 verfügt über tiefes, branchenspezifisches Know-How

Im Bereich “Implementation Services for Core Clouds” erfolgte die Einschätzung aufgrund des spezifischen Know-hows für die Anwendung von CRM für Medienunternehmen sowie für im Projektgeschäft tätige mittelständische Hersteller bzw. Serviceunternehmen. Das umfassende Lösungsangebot, von factory42 selbst für diese Branchen entwickelt, unterstreicht diese Einschätzung zusätzlich. Außerdem wurde das tiefe Fachwissen von Software und Technologie sowie Consumer Brands mit Schwerpunkt E-Commerce sehr lobend erwähnt. Dass factory42 außerdem Schnittstellen zu ERP-Systemen realisieren kann, ist ein weiterer Indikator für das hochattraktive Produkt- und Serviceangebot als Salesforcepartner.

Die umfassenden Anwendertrainings für die Lösung selbst, sowie für neu geschaffene Geschäftsprozesse für Projektmitarbeiter und Kunden, die factory42 anbietet, wurden als weitere Stärke identifiziert. Dass factory42 ein sehr starkes Partnernetzwerk für vordefinierte Lösungen, z.B. für das Angebotswesen, digitale Unterschriften unterhält, unterstreicht die Einschätzung, als “Leader” im Bereich Core-Cloud-Implementierung zu fungieren.

Hohe Kompetenz für marketingspezifische Funktionen und Integration von Marketing mit Kundenmanagement 

Im Segment “Implementation Services for Marketing Clouds“ bewertet ISG Anbieter, welche eine tiefe Kenntnis der Salesforce Marketing Cloud aufweisen und fundierte Kenntnisse über marketingspezifische Aspekte wie den Einsatz von Medien und Multi-Channel-Ansätze für das Sammeln von Informationen, das Kundenerlebnis und die Optimierung der digitalen Customer Journey haben. Als besondere Stärken von factory42 wurde hier die weitreichende Kompetenz in der Gestaltung der personalisierten Kundenkommunikation, z.B. auf der Basis des erfassten Kundenverhaltens mit der Kombination von Standort und weiteren Parametern erkannt, sowie Design und Implementierung spezifischer Lösungen für die Interaktion mit dem Kunden. In seiner Begründung führt ISG des Weiteren die Nutzung von vorkonfigurierten Lösungen, besonders im Bereich Marketing-Automatisierung, an. Auch für die Marketing Cloud kann factory42 mit speziellen Anwendertrainings punkten.

Weitere Infos finden Sie hier: https://www.factory42.com/factory42-ist-leader-im-salesforce-oekosystem-laut-isg-provider-lens

Weblinks:
factory42 Angebotsmodul (quote) https://www.factory42.com/opportunities-angebote
Branchenlösung Medien (MediaVelox) https://www.factory42.com/branche-medien-agenturen-verlage

Short Facts:
Management der factory42 https://www.factory42.com/management-team
Branchenlösungen https://www.factory42.com/branchenloesungen
Integrationslösungen https://www.factory42.com/integrationsloesungen
factory42 Training Academy https://www.factory42.com/training
factory42 Managed Services (Services) https://www.factory42.com/support

Über die factory42 GmbH

factory42 GmbH ist Beratungsunternehmen für Marketing, Vertrieb, Professional Services und Support auf Basis der Salesforce-Plattform. factory42 GmbH implementiert cloud-basierte Unternehmenssoftware, entwickelt individuelle Softwarelösungen und sorgt für eine Integration mit ERP-Backend-Systemen.

Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Integration von Marketing und Vertrieb mit der Marketingautomation und Kampagnen Management Software und der Salesforce CRM-Plattform sowie die Zusammenarbeit zwischen Service und Vertrieb.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

factory42 GmbH
Balanstraße 73, Haus 19
81541 München
Telefon: +49 (89) 8780676-0
Telefax: +49 (89) 8780676-99
http://www.factory42.com

Ansprechpartner:
Luise Graab
Marketing & PR Mananger
Telefon: +49 (89) 8780676-46
E-Mail: lgraab@factory42.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

be.ENERGISED mit Single Sign-on auf neuem Servicelevel

be.ENERGISED mit Single Sign-on auf neuem Servicelevel

Seit Februar 2020 ist das aktualisierte Betriebssystem von be.ENERGISED bei allen Nutzern in Verwendung. Neben verschiedenen Erweiterungen, die die Software noch sicherer machen, profitieren be.ENERGISED-Kunden auch von der Single Sign-on-Funktion (SSO) und der Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Ein Log-in, alle Programme: Firmenaccounts noch einfacher bedienen

Single Sign-on ist ein zentralisierter Service zur Nutzer-Authentifizierung. Mit der SSO-Funktion der Software be.ENERGISED haben User von Enterprise-Firmenaccounts ab sofort Zugang zu allen Programmen von has·to·be – mit nur einem Log-in. Enterprise-Kunden profitieren aktuell unter anderem von der praktischen Einbindung von Office365 und Salesforce. Das mehrmalige Einloggen in verschiedene Programme entfällt komplett, auch lästige Passwort-Resets gehören ab sofort der Vergangenheit an. Das schließt sämtliche Passwortrichtlinien ein, die ebenfalls für be.ENERGISED gelten.

Zentrale Nutzerverwaltung optimiert täglichen Workflow 

SSO bringt für Unternehmen im Allgemeinen und für IT-Abteilungen im Speziellen große Vorteile – für die IT-Abteilungen etwa durch die zentrale Nutzerverwaltung. Alle Vorgänge können über die Plattform von be.ENERGISED abgewickelt werden. Das wiederum fördert die Flexibilität und Produktivität im Unternehmen und unterstützt insgesamt einen reibungslosen Workflow. So können zum Beispiel Onboarding- oder Offboarding-Prozesse von Mitarbeitern durch SSO effektiver umgesetzt werden – etwa durch das raschere Erteilen oder Einschränken von Berechtigungen. Ein weiterer Vorteil von SSO: Weil nur ein Satz Zugangsdaten verwendet wird, sinkt die Gefahr, dass zu schwache Passwörter gehackt werden. Auch das Risiko, dass der User die Zugangsdaten verwechselt oder vergisst, wird auf ein Minimum reduziert. SSO kann also effektiv dazu beitragen, im Unternehmen Ausfallzeiten im Zusammenhang mit Passwort-Resets zu umgehen und damit Kosten zu sparen.

Doppelte Sicherheit mit Zwei-Faktor-Authentifizierung

Im Zuge der Erweiterung der Sicherheitsstandards bietet be.ENERGISED ab sofort auch die Möglichkeit der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Diese zusätzliche Sicherheitsmaßnahme zum Schutz der Benutzerkonten der Enterprise-Kunden rundet das Sicherheitspaket der has·to·be-Software perfekt ab.

Über die has.to.be gmbh

has·to·be bereitet nachhaltiger Mobilität den Weg. Mit dem umfassenden Betriebssystem und innovativen Services bietet has·to·be alles, was Unternehmen für den Erfolg mit der E-Mobilität benötigen: vom sorgenfreien Betrieb von E-Ladestationen bis zum kompletten Management weltweiter Mobilitätsangebote.

Mehr als 100 Mitarbeiter aus zehn Nationen arbeiten am Firmensitz der has·to·be gmbh im Land Salzburg und den Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf, München und Wien. Seit 2019 ist die Volkswagen Gruppe ein starker Partner von has·to·be.

Weitere Informationen unter https://has-to-be.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

has.to.be gmbh
Salzburger Straße 20
A5550 Radstadt
Telefon: +43 (6452) 21200
Telefax: +43 (6452) 21200-22
http://www.has-to-be.com/

Ansprechpartner:
Sabrina Wurzer
Telefon: +43 (6452) 21200-61
E-Mail: sabrina.wurzer@has-to-be.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Stefan Aumüller zurück in Geschäftsführung

Stefan Aumüller zurück in Geschäftsführung

Mitbegründer und Gesellschafter Stefan Aumüller kehrt mit sofortiger Wirkung zurück in die Geschäftsführung der Vision11. Aumüller betreute zuletzt zwei Jahre lang die digitalen Dienste der Premium-Automobilmarke Audi mit den Kernthemen Salesforce Marketing Cloud und Salesforce Sales Cloud. Als vierter Geschäftsführer verantwortet Aumüller die technischen Fragestellungen zur digitalen Transformation. Dazu gehören sowohl CRM-Themen rund um SAP und Salesforce als auch die Weiterentwicklung von eigenen Lösungen.

„Nach zwei Jahren Auszeit aus der Geschäftsführung freue ich mich darauf, die Entwicklung von Vision11 nicht nur weiter voranzutreiben, sondern vor allem auch aktiv in der Führung des Teams zu gestalten“, beschreibt Stefan seine Motivation, wieder Teil des Managements zu sein. „so abwechslungsreich meine Tätigkeiten und Verantwortlichkeiten bei Audi waren, die Entwicklung unseres Unternehmens ist für mich einfach eine Herzensangelegenheit“.

Der studierte Wirtschaftsinformatiker lernte die beiden Mitbegründer der Vision11 GmbH bei dem damals gemeinsamen Arbeitgeber maihiro GmbH kennen. Aumüller gründete gemeinsam mit Sebastian Scheibe und Lothar Heusel 2011 das CRM-Beratungshaus Vision11 GmbH. Als Geschäftsführer lagen seine inhaltlichen Schwerpunkte bei den Themen Integration und digitale Touchpoints. Von 2018 bis 2019 stieg Stefan Aumüller aus dem Management des Unternehmens aus, um sich zu 100 Prozent den Kundenprojekten widmen zu können.

Über die VISION11 GmbH

Das CRM-Beratungshaus unterstützt Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen bei der digitalen Transformation ihrer Kundenprozesse. Als CRM-Spezialist vereint Vision11 strategisches Denken, konzeptionelle Methodik und technologisches Wissen unter einem Dach. Zu den starken Marken ge-hören unter anderem Kunden wie AUDI, MAN, E.ON und Siemens.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VISION11 GmbH
Pettenkoferstr. 33
80336 Munich
Telefon: +49 (89) 4161524-0
Telefax: +49 (89) 4161524-99
http://www.visioneleven.com/

Ansprechpartner:
Adriane Kovacevic
Presseverantwortliche
E-Mail: adriane.kovacevic@visioneleven.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

ec4u bestätigt Salesforce Platinum-Level

ec4u bestätigt Salesforce Platinum-Level

Das Beratungsunternehmen unterstützt internationale Unternehmen dabei, durch technologische Innovationen einen nachhaltigen Kundennutzen zu gestalten.

ec4u hat im zweiten Jahr in Folge seinen Status als Salesforce Platinum Partner bestätigen können. Der Partnerstatus von Salesforce basiert auf der Zielerreichung in drei Kernkategorien: Umsatz/Sales, Expertise/Qualifikationen sowie Kundenerfolge/Spezialisierungen.  

Seit der offiziellen Salesforce-Partnerschaft 2014 konnte sich ec4u durch zahlreiche erfolgreiche Projekte und Qualifikationen schnell als Gold Partner hervorheben. Der Schritt zum Platinum-Level spiegelt die hohe Marktpräsenz der ec4u wider. 

ec4u ist ein Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt auf alle kundennahen Geschäftsbereiche. Als Digital Partner bietet sie entscheidende Dienstleistungen für CRM, Commerce, Marketing, Integration, BI & AI. Sie ermöglicht ihren Kunden mit mehr als 350 Mitarbeitern an 12 Standorten die digitale Transformation des gesamten Kundenlebenszyklus. 

Platinum Partnerschaft durch eine starke Zusammenarbeit

“Für uns ist das ein tolles Ergebnis, an dem wir mit Leidenschaft gearbeitet haben. Die große Anzahl an Zertifikaten, eine bereichernde Partnerschaft mit Salesforce und wirklich spannende Kunden-Projekte sind unser Antrieb,” erklärt David D. Laux, CEO der ec4u. “Auf dieses Partner Level und dass wir es auch halten können, sind wir mehr als stolz und wir bedanken uns natürlich bei allen Mitarbeitern, bei Salesforce und vor allem auch unseren Kunden, die Teil unserer Erfolgsgeschichte sind. Am Ende ist es ein Team-Erfolg.“ 

Bereits Ende letzten Jahres konnte sich ec4u über eine Salesforce-Auszeichnung freuen. So wurde der ec4u im Rahmen des Hub West Partner Tags in Düsseldorf für herausragende Projektleistung ein Award in der Kategorie “Innovation” übergeben. 2018 wurde die ec4u zudem mit dem Salesforce “Trust“-Award ausgezeichnet, der einen besonders vertrauensvollen Umgang mit Kunden und Kundendaten honoriert.  

Salesforce-Leistungen der ec4u

Als Salesforce Platinum Consulting Partner bietet ec4u ein breites Spektrum an Leistungen rund um die Salesforce Sales Cloud, Marketing Cloud, Service Cloud, Community Cloud, Commerce Cloud, Analytics Cloud, Salesforce CPQ & Billing, Einstein Analytics, EinsteinAI, Chatter sowie Force.com, MuleSoft  und vieles mehr. Zusätzlich bietet ec4u zahlreiche individuelle Salesforce-Lösungen, darunter ec| PSA, das speziell für Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen entwickelt wurde oder ec| Drive, das spezifisch für Automobilzulieferer im Vertrieb und bei der Produktentwicklung unterstützt.  

ec4u hat mehr als 130 zertifizierte Salesforce-Berater mit über 240 Zertifizierungen und seit 2014 über 460 Salesforce-Projekte abgeschlossen.  

Über die ec4u expert consulting ag

Die ec4u ist ein führendes Beratungsunternehmen im Bereich Kundenmanagement und hilft ihren Kunden bei der digitalen Transformation der geschäftskritischen Prozesse in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Service – über den gesamten Lebenszyklus ("Customer Journey").

Die ec4u hat verstanden, dass ein Unternehmen nur dann gesund und stabil wachsen kann, wenn genau diese kundennahen Bereiche nahtlos zusammen arbeiten. Deshalb umfasst das Leistungsversprechen für die Beratung, Umsetzung und Betreuung dieser Customer Journey immer den gesamten Projektlebenszyklus von der Strategie- und Fachberatung über die technologische Umsetzung bis hin zu Support und Weiterentwicklung. Begleitet werden diese Maßnahmen durch den Einsatz moderner Customer Analytics & Business Intelligence-Methoden.

Ziel dieser digitalen Transformation ist die Effizienzsteigerung im Kundenmanagement durch
• eine klare, kundenfokussierte Strategie,
• stringente, IT-gestützte Geschäftsprozesse,
• transparente, KPI-basierte Überwachung und Steuerung sowie
• stärkenorientierte Mitarbeiterentwicklung und Führung.

Ergänzt werden die Leistungen der ec4u durch unterschiedliche Value Added Services – vom Aufbau eines Customer Lifecycle Managements über die Bereitstellung von Demand Centern bis hin zum aktiven Social Media Monitoring. Die notwendigen Liefermodelle für alle Leistungen werden kundenspezifisch und im bestmöglichen Projektsinne aufgesetzt.

Technologisch setzt die ec4u auf die aktuellen Marktführer im Kundenmanagement-Umfeld: Oracle, Salesforce und Microsoft.

Sie ist mit mehr als 350 Mitarbeitern, 12 Standorten und über 800 Projekten weltweit rund um das Kundenmanagement erfolgreich aktiv.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ec4u expert consulting ag
Zur Giesserei 19-27b
76227 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 46476-100
Telefax: +49 (721) 46476-199
http://www.ec4u.com

Ansprechpartner:
Sabine Kirchem
ec4u expert consulting ag
Telefon: +49 (721) 46476-460
Fax: +49 (721) 46476-299
E-Mail: sabine.kirchem@ec4u.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel