Digitalisierung als Wettbewerbsvorteil: KRAUS Austria startet Produktkonfigurator für Tragrollen powered by CADENAS

Digitalisierung als Wettbewerbsvorteil: KRAUS Austria startet Produktkonfigurator für Tragrollen powered by CADENAS

Für Komponentenhersteller ist es heutzutage wichtiger denn je in Punkto Digitalisierung gut aufgestellt zu sein. Insbesondere in der aktuellen Situation zeigt sich, dass Unternehmen die auf digitale Vertriebsstrategien setzen bereits jetzt besser aufgestellt sind und ihre Wettbewerbsfähigkeit auch in Zukunft noch einfacher sichern können. Das hat auch das Unternehmen KRAUS Austria erkannt, deren Tragrollen bei namhaften Global Playern im Bereich Fördertechnik und Logistik zum Einsatz kommen. Die KRAUS Betriebsausstattung und Fördertechnik GmbH hat die Notwendigkeit für die Digitalisierung von Prozessen erkannt und investiert in Zeiten des weltweiten Ausnahmezustands in die erfolgreiche Umsetzung seiner Digitalisierungsstrategie, um sich zukünftig noch besser am europäischen Markt zu positionieren.

Kern der Strategie ist insbesondere die Umsetzung eines digitalen Produktkatalogs mit intelligenten Engineering Daten, sogenannten digitalen Zwillingen. Diese sollen den Kunden des Herstellers für Tragrollen einen herausragenden Onlineservice bieten und Ingenieure bei der täglichen Arbeit unterstützen, um so für eine kürzere Time-to-Market zu sorgen. Kunden und Interessenten haben ab sofort die Möglichkeit, drei Serien von Tragrollen mit hoher Variantenvielfalt selbst zusammenzustellen und anschließend als 3D CAD Modelle sowie 2D Zeichnungen im jeweils gewünschten CAD Format kostenlos herunterzuladen und im CAD System zu nutzen. Weitere Produkte werden in Kürze folgen. Dabei ist sich KRAUS Austria sicher, dass der Return-on-Investment (ROI) schnell erreicht sein wird: Der verbesserte digitale Kundenservice wird sich positiv auf die weltweite Auffindbarkeit der KRAUS Austria Produkte, die Kundenbindung sowie die Verkaufszahlen auswirken.

Der Prokurist Alexander Wagner erklärt im Interview die Beweggründe von KRAUS Austria in Bezug auf die Digitalisierung sowie die erfolgreiche Unterstützung seiner Kunden und Komponentenabnehmer, zu denen namhafte Logistikunternehmen wie z. B. die Deutsche Post, Siemens, Amazon, Zalando sowie verschiede internationale Flughäfen zählen.


Das Thema Digitalisierung ist gerade in aller Munde. Welche Veränderungen wird das mit sich bringen und welche Strategien lassen sich für Komponentenhersteller daraus ableiten?

„Mit zunehmender Digitalisierung wird es in Zukunft sehr wichtig sein, die verschiedensten Supply Chains, sei es Lieferanten oder auch Kunden, immer stärker miteinander zu vernetzen. Das bedeutet für Komponentenhersteller, dass sie ihren Kunden immer mehr digitale Produktinformationen mit maximalem Komfort zur Verfügung stellen müssen. So kann es gelingen, dass Konstrukteure einfach und schnell ihre Produkte mittels Digitaler Zwillinge entwickeln können. Vor allem im Bereich der Fördertechnik werden sich Anbieter von Komponenten zukünftig nur noch am Markt etablieren können, wenn sie 3D CAD Modelle und 2D Zeichnungen ihrer Produkte auf unkomplizierte Weise bereitstellen. Denn solche komplexen Förderanlagen müssen stets für die jeweiligen Anwendungsfälle speziell konstruiert werden. Am Ende des Tages werden immer Konstrukteure im Spiel sein, die die Förderanlage strategisch planen und von vorhandenen Engineering Daten und der einfachen Konfiguration von Komponenten enorm profitieren.“

In wieweit ist Digitalisierung etwas, das gerade jetzt in dieser Zeit auch für mittelständische Unternehmen eine strategisch wichtige Rolle spielt?

„Gerade in der jetzigen Zeit des Ausnahmezustands und der gesellschaftlichen Restriktionen zahlt sich die Investition in die Digitalisierung und Lösungen, wie den Produktkonfigurator von CADENAS, aus. Wir bei KRAUS Austria möchten hier ein Zeichen setzen, dass wir als mittelständisches Unternehmen das Thema Digitalisierung nicht verschlafen. Ganz im Gegenteil, wir möchten die daraus resultierenden Chancen nutzen und stets einen Schritt voraus sein und die Zukunft mit unseren Ideen aktiv mitgestalten. Dank moderner Technik, höchst motivierten Mitarbeitern und gut gefüllten Lagerbeständen sind wir auch in der derzeit herrschenden Krise voll lieferfähig und freuen uns gemeinsam mit unseren Kunden die Aufträge abzuarbeiten.“

Wie können Komponentenhersteller das Thema Digitalisierung und intelligente Produktdaten effizient angehen?

„Seit nun mehr zwei Jahren legt das Unternehmen KRAUS Austria als Spezialist für Trag- und Motorrollen, Fördertechnik-Komponenten, Hubtische und Betriebsausstattung einen strategischen Schwerpunkt auf das Thema Digitalisierung. Im Jahr 2019 haben wir fast 40 % des Jahresumsatzes des Unternehmens in Gebäude, Maschinen, Mitarbeiter und vor allem in die Digitalisierung reinvestiert. Ich selbst war vor meiner Anstellung bei KRAUS Austria in der IT Branche tätig und hatte dort Einblicke, welche Mehrwerte die Digitalisierung mit sich bringen kann. Fest steht, dass es dabei vor allem von zentraler Bedeutung ist, Kunden und Interessenten mehr hochwertigen Content bzw. umfangreiche Produktinformationen möglichst mühelos zugänglich zu machen. In dem Zuge haben wir bereits einige Online Shops auf unserer Webseite realisiert. Die „Creme de la Crème“ ist jetzt der neue Tragrollen Konfigurator.“

Welche Rolle spielt der Produktkonfigurator von KRAUS Austria bei der Bereitstellung von intelligenten Produktdaten?

„Bereits seit längerer Zeit, haben wir bei KRAUS Austria die Idee, unseren Kunden die Tragrollen unserer Serienfertigung als Multi CAD fähige 3D CAD Modelle und 2D Zeichnungen auf einfachem und schnellem Weg über eine in unsere Unternehmenswebseite integrierte Plattform zur Verfügung zu stellen. Unter dem Motto „Bau deine eigene Tragrolle“ möchten wir Kunden und Interessenten die Möglichkeit bieten, unsere Tragrollen, virtuell selbst zusammenzustellen bzw. zu konfigurieren und im Anschluss die Engineering Daten in ihrem jeweiligen CAD Formaten sowie als 2D Zeichnung herunterzuladen.“

„Wichtig für die Umsetzung war es dabei auch, den richtigen Lösungspartner zu finden. KRAUS Austria verfügt über eine sehr große Variantenvielfalt und produziert pro Jahr eine Million Tragrollen in 1500 verschiedensten Ausfertigungen. Dabei variieren zum Beispiel der Rohrdurchmesser, die Achse, der Rollboden oder die Antriebsart. Wir haben verstanden, dass es heutzutage wichtiger denn je ist, dass unsere Kunden sich die Produkte selbst nach ihren Bedürfnissen zusammenstellen, die Produktdaten schnell und einfach in die Konstruktion integrieren und so ihre Time-to-Market wesentlich verbessern können. Mit einem Produktkonfigurator für unsere Standard-Tragrollen, den wir mit dem Spezialisten für die Digitalisierung von technischen Produktinformationen CADENAS umgesetzt haben, treten wir nun neben den Einkäufern auch mit den Ingenieuren und Konstrukteuren in direkten Kontakt. Das sind aus unserer Sicht letztendlich genau diejenigen, die die Wahl für die Komponenten treffen. Unser Produktkonfigurator muss deshalb deren Bedürfnisse optimal abdecken. Denn mit der Erstellung der Stückliste auf Basis der CAD Zeichnung wird quasi die Bestellung über den Einkauf an getriggert.“

Wie unterstützen digitale Tools Ihr Unternehmen effektiv bei dem Ausbau der internationalen Vertriebsstrategie?

„Um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben und sich am internationalen Markt zu positionieren, wird die Bereitstellung von digitalen Produktdaten und -informationen in zahlreichen Sprachen entscheidend sein. Bei KRAUS Austria ist zum Beispiel die Tragrolle der Exportschlager Nummer eins und wir exportieren sie in viele europäische Länder. Mit einem digitalen Tool, wie dem interaktiven Produktkonfigurator, erreichen wir Kunden und Interessenten in ganz Europa in Englisch, Deutsch und in Kürze auch sieben weiteren Sprachen, ohne dabei mit Handelsvertretern direkt am lokalen Markt der jeweiligen Länder präsent sein zu müssen. So werden zum Beispiel französische Konstrukteure zukünftig auf die KRAUS Austria Produkte online aufmerksam, können sich über deren spezifische Besonderheiten in ihrer Landessprache genauestens informieren, davon ausgehend für ihren Anwendungsfall die benötigte Tragrolle zusammenstellen anschließend kostenlos als CAD Modell downloaden. Denn nach wie vor fällt es vielen Konstrukteuren deutlich leichter, in ihrer Landessprache eine Komponente zu konfigurieren. Durch unseren neuen vielsprachigen Service werden wir damit noch einfacher qualifizierte Sales Leads in ganz Europa generieren können.“

„Trotz des verbesserten digitalen Kundenservice wird die persönliche Beratung durch unsere Mitarbeiter im Rahmen unserer Digitalisierung natürlich weiterhin einen hohen Stellenwert behalten. Wir möchten dabei als beratende Experten zur Verfügung stehen. Im direkten Kontakt erfahren wir zum Beispiel alle nötigen Informationen über den vom Kunden geplanten Zeck und Einsatzort unserer Tragrollen. Denn die Art der Transportrollen variieren je nachdem welche Lasten (z. B. Europapaletten, Gitterboxen oder Pakete) in welcher Logistikanlage transportiert werden sollen. So stellen wir sicher, dass unsere Kunden auch das richtige Produkt konfiguriert haben und geliefert bekommen. Auf diese Weise verbinden wir die zwei Welten, indem wir digital fortschrittlich Dank der CADENAS Lösung unseren digitalen Content zu Verfügung stellen und unsere Produkte international auffindbar machen und gleichzeitig unseren Kunden mit unserem bewährten Know-how als bodenständiges, familiengeführtes Unternehmen beratend zur Seite stehen.“

„Um den Kontakt mit den direkten Kunden weiter zu intensivieren, haben wir einen eigenen Videokonferenzraum mit großem Bildschirm und HD auflösender Kamera eingerichtet. So können wir Kunden und Interessenten den neuen Produktkonfigurator in Videokonferenzen vorstellen und gleichzeitig eine Face-to-Face Beratung des Kunden sicherstellen.“

Welche Möglichkeiten entstehen durch den vermehrten Einsatz von digitalen Services bei KRAUS Austria und wie profitieren Kunden und KRAUS Austria Mitarbeiter dadurch?

„Der Einsatz von digitalen Tools, wie unseren Online Shops und dem Produktkonfigurator für Tragrollen, reduziert den Arbeitsaufwand bei Kunden und KRAUS Austria Mitarbeitern deutlich und minimiert bisherige Recherche- und Wartezeiten für CAD Modelle erheblich.“

„Früher war das aus vertrieblicher Sicht wesentlich aufwendiger. Mit dem neuen Service für Tragrollen müssen wir Kunden nicht mehr einzeln per Mail oder per Telefon akquirieren. Gleichzeitig müssen wir für die einzelnen Anfragen nicht mehr manuell Komponenten konstruieren. Das verhilft unseren Kunden dabei, ihre Produkte wesentlich schneller auf den Markt zu bringen. Egal welche Anforderungen Kunden stellen, können sie sich jetzt die Tragrollen einfach und schnell zusammenstellen, in über 150 CAD Formaten herunterladen und damit wertvolle Zeit bei der Produktkonstruktion einsparen.“

„Ein ganz wesentlicher Vorteil des umfassenden digitalen Service im Bereich unserer Standardprodukte, wie die Tragrollen ist, dass bei KRAUS Austria und seinen Kunden mehr Zeit und Kapazität für kreative Produktentwicklungen zur Verfügung steht. Unsere Konstrukteure und Vertriebsmitarbeiter können sich zukünftig intensiver auf den Bereich der Sonderlösungen konzentrieren und diese schneller auf den Markt bringen. Derzeit produzieren wir rund 500 verschiedene Tragrollen pro Monat in unterschiedlichen Losgrößen ab Losgröße 1, die nicht dem Standard entsprechen und somit direkt auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind. Darunter zählen z. B. vieleckigen Tragrollen oder Tragrollen mit Bürsten, etc. Damit werden wir auch im Produktbereich der Sonderlösungen unseren Kundenservice nochmals verbessern können.“

Der neue Tragrollen Produktkonfigurator von KRAUS Austria basiert auf der eCATALOGsolutions Technologie von CADENAS und steht ab sofort zur Verfügung unter: https://KRAUS.partcommunity.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CADENAS GmbH
Schernecker Str. 5
86167 Augsburg
Telefon: +49 (821) 258580-0
Telefax: +49 (821) 258580-999
http://www.cadenas.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.