Schlagwort: sales

Avantra gibt strategische Partnerschaft mit Google Cloud für Künstliche Intelligenz und Automatisierung im SAP-Betrieb bekannt

Avantra gibt strategische Partnerschaft mit Google Cloud für Künstliche Intelligenz und Automatisierung im SAP-Betrieb bekannt

Avantra, Anbieter einer führenden AIOPs (Artificial Intelligence for IT-Operations)- und Automatisierungsplattform für SAP, hat heute eine strategische Partnerschaft mit Google Cloud bekanntgegeben. Ziel ist es, Unternehmen eine schnellere Migration ihrer SAP-Workloads in die Cloud zu ermöglichen. 

Avantra ist eine Plattform mit automatisierten Build-and-Run-Funktionen. Sie unterstützt Unternehmen und Managed-Service-Anbieter (MSPs) bei der digitalen Transformation von IT- und Geschäftsprozessen. Durch die Partnerschaft schließt sich das Unternehmen einem ausgewählten Kreis unabhängiger Softwarepartner im SAP-Technologiepartnerportfolio von Google Cloud an, um geschäftskritische SAP-Workloads zu unterstützen.

Die Partnerschaft versetzt Unternehmen in die Lage, ihren IT-Betrieb zu automatisieren und so die Zufriedenheit im Geschäftsbetrieb zu steigern. Weitere Vorteile für Unternehmen und Managed-Service-Anbieter sind:

  •  Reduzierte Servicekosten: Die Full-Stack-Automatisierung mit Avantra schafft Freiräume für Innovationen.
  •  Reibungsloser Geschäftsbetrieb: Tiefgreifende Einblicke in den Zustand der SAP-Systeme erhöhen die Transparenz und beschleunigen die Entscheidungsfindung – egal ob es sich um Cloud- und Multi-Cloud-, hybride oder On-Premises-Umgebungen handelt. So können geschäftskritische Systeme und Prozesse unterbrechungsfrei und performant bereitgestellt werden.
  •  Governance und Compliance: Lückenlose Informationen über alle SAP-Landschaften hinweg erleichtern die Umsetzung und den Nachweis von Compliance, Sicherheit und Revisionssicherheit.

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Avantra und die Möglichkeit, Unternehmen bei der Migration von SAP in die Google Cloud zu unterstützen“, so Rob Enslin, President, Cloud Sales bei Google Cloud. „Ab sofort können sie die Automatisierungs- und AIOPs-Funktionen von Avantra nutzen, um effizienter zu werden und gleichzeitig das Risiko teurer Downtimes im Rahmen von SAP-Migrationen und im regulären SAP-Betrieb minimieren.“

Dank sofortiger Effizienz- und Automatisierungsvorteile amortisiert sich die Investition in Avantra in nicht einmal drei Monaten. So können Unternehmen innerhalb kürzester Zeit nachhaltige Kostensenkungen im SAP-Betrieb erzielen.

„Unternehmen verlagern ihre SAP-Anwendungen immer schneller in die Cloud“, so John Appleby, Chief Executive Officer bei Avantra. „Wenn sie Avantras AIOPs-Lösung mit der bewährten und sicheren Infrastruktur von Google kombinieren, sorgen sie nicht nur für einen effizienten Geschäftsbetrieb, sondern senken auch das Risiko von Ausfallzeiten und beschleunigen ihre Cloud-Transformation.“

Avantra ist ab sofort im Google Cloud Marketplace verfügbar. Aktuell ist die neue integrierte Lösung auch kostenfrei im Rahmen einer 30-tägigen Testphase erhältlich.

Weitere Ressourcen

Die neuesten Nachrichten rund um Avantra finden Sie auf derWebsite des Unternehmens.
Folgen Sie Avantra auch auf Twitter, FacebookLinkedIn und YouTube

Über Avantra

Avantra ist die branchenführende AIOps-Plattform für die Automatisierung des SAP-Betriebs. Mit ihr gehen Unternehmen den Schritt zu Systemen, die sich weitestgehend selbst verwalten. Avantra hilft SAP-Kunden, betriebliche Abläufe zu optimieren, das Unternehmen leistungsfähiger zu machen und die Compliance zu verbessern. So werden wertvolle Ressourcen für die digitale Transformation frei und Betriebskosten nachhaltig gesenkt. Mit Avantra erhalten Sie eine einheitliche Operations-Plattform, egal ob On-Premises, in der Cloud, als SaaS oder hybrid, die sowohl die Entwicklungs- (Build) als auch die Betriebsphase (Run) unterstützt.
Avantra wurde im Jahr 2000 in der Schweiz gegründet. Heute vertrauen Unternehmen und Managed-Service-Anbieter in aller Welt auf die konkurrenzlose Daten- und Informationsvielfalt, die sie jederzeit über den Zustand ihrer Systemlandschaft auf dem Laufenden hält. Weitere Informationen unter avantra.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Avantra
Lautengartenstrasse 6
CH4052 Basel
Telefon: +41 61 295 9999
http://www.avantra.com

Ansprechpartner:
Laura Jane Hoffmann
Interim Marketing & Press Manager DACH
Telefon: +49 89 2316 6870
E-Mail: info@elljot-communications.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Mit Marketing Excellence in die Zukunft

Mit Marketing Excellence in die Zukunft

Beim virtuellen Expertenforum Marketing Excellence der Sybit GmbH informierten sich zahlreiche renommierte Experten und Entscheider aus Marketing, Vertrieb und IT über die Zukunft des digitalen Marketings. Dabei ging es den knapp 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern neben der Automatisierung auch um die Gestaltung einer durchschlagenden Customer Journey im B2B.

Radolfzell, Juli 2020

Die Customer Journey im B2B ist komplex. Sind es im B2C Bereich meist Einzelpersonen, sind es im B2B mehrere Entscheider eines Unternehmens und deren Einstellung, die über den Kauf eines Produkts entscheiden. Um jedem Einzelnen eine optimale Customer Experience zu bieten, braucht es intelligente Systeme und integrierte Kundenprozesse.

Hat man sich in den vergangenen Jahren noch auf die Kaufanbahnung konzentriert und Prozesse im Vertrieb optimiert, kommt nun immer mehr das Marketing zum Zug. Der Auftrag: Zielgruppen erkennen und zu Kaufinteressenten entwickeln. Mit Daten, Automatisierung und effizienter Kampagnenplanung gilt es nun auch Marketingprozesse konsequent am potenziellen Kunden auszurichten.

Diese und andere Themen diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des virtuellen Expertenforums Marketing Excellence am 2. Juli 2020. Mit einer Einführung in die SAP Customer Experience Suite startete Ron Boes, Director Innovation & Portfolio bei Sybit, in den Tag. Er zeigte sehr anschaulich wie die SAP Marketing Cloud in der Systemlandschaft einzuordnen sei und stellte deutlich heraus, dass „vor allem im Zusammenspiel mit der SAP Commerce Cloud viel Potenzial liegt.“

Wie die Einführung und Nutzung der Systeme gelingen kann, zeigte im Anschluss Marcel Polak, Fachgebietsleiter Customer Journey Automation bei MEWA Textil-Service AG & Co. Management OHG. Der Textil-Service Anbieter MEWA hat sich zum Ziel gesetzt eine 360° Kundensicht über alle Geschäftsbereiche hinweg in ganz Europa zu etablieren. Die Digitalisierung der Customer Journey soll zu einer Steigerung der Effizienz im Unternehmen führen. Einige wichtige Praxistipps gab Marcel Polak aus seinen Projekterfahrungen an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiter. So betonte er beispielsweise, wie wichtig es sei frühzeitig an die Konzeption zu gehen und Voraussetzungen für das Projektvorhaben zu schaffen. Eine wichtige Aufgabe sieht er hier im Changemanagement und der Anpassung der Organisation.

Elisa von Auenmüller, Marketing Manager bei contrimo GmbH, gab anschließend einen Einblick in das Eventmanagement von heute. Eine Herausforderung sei vor allem die zielgerichtete Teilnehmerakquise. Durch die Verbindung der Software TEM mit der Marketing Cloud lassen sich nun Informationen aus dem Eventmanagement für die Kampagnenplanung nutzen und umgekehrt, um somit Eventprozesse zu vereinfachen.

Anschließend setzte Laura Röhling, CRM Solution Consultant, den Fokus auf Kundenfeedbacks. Sie machte deutlich, auf welchen Säulen Experience Management aufbaut und welche Rolle der Einsatz von SAP Qualtrics dabei spielen kann. Mit dem Sammeln und Bewerten von Kundenmeinungen können mit dieser Lösung sogenannte Experience Daten erhoben werden. Laura Röhling brachte den daraus resultierenden Mehrwert auf den Punkt: „In der Verbindung mit den operativen Daten lassen sich so Ableitungen treffen was der Auslöser für bestimmte Entwicklungen in der Kundebeziehung ist und wie man diesen beeinflussen kann.“

Das stark inhaltlich ausgerichtete Expertenforum „Marketing Excellence“ fand am 2. Juli 2020 statt und wurde vollständig remote umgesetzt. Neben dem Hauptstream der Vorträge wurden zusätzlich Chaträume eingerichtet, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Moderator von Sybit ihre spezifischen Fragen diskutieren konnten. Das Konzept war für die Beteiligten ein Erfolg.

Die Expertenforen der Sybit GmbH finden mehrmals im Jahr statt und richten sich an Entscheider aus den Bereichen Sales, E-Business, E-Commerce, Service, Marketing und IT im B2B-Umfeld. Sie bieten einen vielseitigen Mix aus Fachvorträgen, Networking und exklusiven Einblicken in neueste Technologien, immer bezogen auf ein spezifisches Themenfeld. Das nächste Expertenforum „Service Excellence“ findet am 26.11.2020 statt.

Mehr Informationen unter: https://www.sybit.de/events/sybit-events/

Über die Sybit GmbH

Die Sybit GmbH hat sich auf kundenzentrierte Lösungen entlang der Customer Journey spezialisiert, bei denen sämtliche End-2-End-Prozesse digital abgebildet werden. Als langjähriges SAP-Beratungshaus bietet das Unternehmen seinen Kunden eine ganzheitliche Prozessberatung von der Analyse und Strategieplanung, über Design und Implementierung bis hin zu umfassenden Application Management Services auf Basis der SAP Customer Experience Suite. Dabei wird die Technologieplattform SAP C/4HANA als Frontend zum SAP ERP beziehungsweise zu SAP S/4HANA eingesetzt. Für eine kurze Projektdauer und stets transparente Prozesse setzt Sybit auf die Anwendung und Weiterentwicklung der agilen Projektmethodik.

Gegründet im Jahr 2000 vertrauen heute über 300 Kunden, vornehmlich Konzerne und weltweit agierende Mittelständler aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der High-Tech-Industrie und dem Automobilsektor auf die langjährige Expertise des SAP Platinum Partners. Sybit gehört zu den Top 20-Digitalagenturen in Deutschland und beschäftigt am Hauptsitz in Radolfzell und den Niederlassungen in Bielefeld, Hannover, Offenbach und Pforzheim über 250 Mitarbeiter.

Seit August 2018 ist Sybit eine Tochter der itelligence AG, einem der weltweit führenden SAP-Beratungshäuser mit ca. 10.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in 25 Ländern.

Weitere Informationen: www.sybit.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sybit GmbH
Sankt-Johannis-Str. 1-5
78315 Radolfzell
Telefon: +49 (7732) 9508-0
Telefax: +49 (7732) 9508-111
http://www.sybit.de

Ansprechpartner:
Dr. Anders Landig
Pressesprecher
Telefon: +49 (7732) 9508-293
E-Mail: presse@sybit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Hochbetrieb trotz Corona – INFORM optimiert Ersatzteillogistik bei der GRIMME Landmaschinenfabrik

Hochbetrieb trotz Corona – INFORM optimiert Ersatzteillogistik bei der GRIMME Landmaschinenfabrik

Die Geschäfte bei der GRIMME Landmaschinenfabrik laufen gut, denn die Landwirtschaft steht nicht still. Für einen zuverlässigen After-Sales-Service mit einem Zielservicegrad von 96 Prozent soll zukünftig die Software zur intelligenten Bestandsoptimierung des Aachener Unternehmens INFORM sorgen.

Als Hersteller hochwertiger Landmaschinen für den Kartoffel-, Rüben- und Gemüseanbau gilt der Familienbetrieb GRIMME Landmaschinenfabrik aus dem niedersächsischen Damme während der aktuellen Pandemie als systemrelevant. Für die sichere Versorgung mit Lebensmitteln müssen die Erntemaschinen einwandfrei funktionieren und im Falle eines Schadens schnell repariert werden: „Im Schadensfall ist eine schnelle Reaktion erforderlich. Demnach müssen die richtigen Ersatzteile zur richtigen Zeit am Lager sein“, weiß Sebastian Zumwalde, der für die Einführung der neuen Software für die Bestandsoptimierung zuständig ist. Zukünftig soll die spezialisierte Software ADD*ONE von INFORM für einen Servicegrad von konstant 96 Prozent sorgen.

Im Rahmen seiner Bachelorarbeit analysierte Zumwalde 2018 die Dispositions- und Planungsprozesse im GRIMME Original-Teile Vertrieb sowie das ca. 80.000 Artikel umfassende Ersatzteilsortiment. „Die Ergebnisse der Analyse wiesen einige Schwachstellen in den bestehenden Planungsmethoden auf“, berichtet er, „die einzelnen Methoden waren mit einem hohen Arbeitsaufwand verbunden und die Planungsintervalle sehr statisch“. Zukünftig überprüfen Prognosealgorithmen daher jeden Artikel täglich auf seine vergangenen und geplanten Zu- und Abgangswerte. Sie treffen damit stets eine aktuelle Vorhersage über den zukünftigen Bedarf. Die sich daraus ergebenden Handlungs- und Bestellvorschläge ermöglichen GRIMME, den Lagerbestand nachhaltig zu senken und die Lieferfähigkeit zu maximieren.

Denn das Unternehmen unterliegt einem starken Saisongeschäft und benötigt dadurch eine dynamische Planung. Zur Legesaison im Frühjahr sowie zur Erntezeit im Herbst werden die GRIMME Landmaschinen teilweise sehr schwierigen Bedingungen ausgesetzt, entsprechend hoch ist der Bedarf an Ersatzteilen.

Mehr Automatisierung und Weitblick

Unter dem Motto „Weg vom Reagieren und hin zum Agieren“ wurde im GRIMME Original-Teile Vertrieb 2019 ein Projekt zur Bestandsoptimierung ins Leben gerufen. Die vielen Möglichkeiten der Automatisierung waren für Zumwalde dabei ein ausschlaggebendes Kriterium: „Unser Artikelspektrum reicht von kleinen Schrauben und Muttern bis hin zu großen Baugruppen, die teilweise nur sehr sporadisch nachgefragt werden. Damit wir uns im Rahmen der Disposition und Planung auf diese wichtigen Artikel konzentrieren können, wollen wir nach ausreichender Prüfung alle gut prognostizierbaren Artikel vollautomatisch über die Software disponieren lassen“, erklärt er. Denn in der Vergangenheit sah sich das dreiköpfige Planungsteam oft in der Rolle einer Feuerwehr, die bei bereits eingetretenen Stock-Outs versuchte, den Schaden möglichst gering zu halten.

Go-Live im Herbst geplant

„Die Corona-Krise hat unser Optimierungsprojekt nicht beeinflusst. Über virtuelle Meetings konnten wir uns intensiv mit den Projektleitern austauschen und liegen derzeit sehr gut im Zeitplan“, beschreibt Zumwalde den aktuellen Stand. Das hohe Prozess-Knowhow der Berater von INFORM, die fundierten Prognosealgorithmen sowie die hohe Transparenz in der Disposition haben GRIMME das nötige Vertrauen in die Software gegeben. „Wir sehen sehr großes Potential in der Bestandsoptimierung mit ADD*ONE und wollen unsere Lagerbestände mit der Software nachhaltig optimieren“, freut sich Zumwalde auf den Go-Live im Herbst.

Über GRIMME Landmaschinenfabrik

Das Familienunternehmen GRIMME wurde 1861 als Schmiede in Damme gegründet und beschäftigt über 2.700 Mitarbeiter weltweit. Seit über 80 Jahren fertigt die GRIMME Landmaschinenfabrik hochwertige Landtechnik und ist in der Kartoffel-, Rüben- und Gemüsetechnik in über 120 Ländern der Welt aktiv. Zur GRIMME Gruppe gehören zudem die Firmen ASA-LIFT in Dänemark, SPUDNIK in den USA, INTERNORM und RICON in Deutschland sowie 10 internationale Sales- und Servicegesellschaften. www.grimme.com/de 

Über die INFORM GmbH

INFORM entwickelt Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen mittels Digital Decision Making auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Operations Research. Sie ergänzt die klassischen IT-Systeme und steigert die Wirtschaftlichkeit und Resilienz vieler Unternehmen. Während datenverwaltende Software nur Informationen bereitstellt, können INFORM-Systeme in Sekundenschnelle große Datenmengen analysieren, zahlreiche Entscheidungsvarianten durchkalkulieren und die bestmögliche Lösung dem Anwender zur Umsetzung vorschlagen. Mehr als 750 Softwareingenieure, Datenanalysten und Berater betreuen heute mehr als 1.000 Kunden weltweit in Industrie, Handel, Flughäfen, Häfen, Logistik, Banken und Versicherungen. Optimiert werden Absatzplanung, Produktionsplanung, Personaleinsatz, Logistik und Transport, Lagerbestände, Supply Chain Management sowie die Betrugsabwehr bei Versicherungen und im Zahlungsverkehr. www.inform-software.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INFORM GmbH
Pascalstr. 35
52076 Aachen
Telefon: +49 (2408) 9456-0
Telefax: +49 (2408) 6090
http://www.inform-software.de

Ansprechpartner:
Alexander Jatscha
Telefon: +49 (151) 17159-505
E-Mail: pressestelle@inform-software.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Veränderungen im Management bei proALPHA

Veränderungen im Management bei proALPHA

Im Management des Business-Software-Anbieters proALPHA gibt es Veränderungen: Andree Stachowski, seit 2015 Chief Sales Officer (CSO), hat sich entschieden, das Unternehmen zu verlassen. Seit seinem Antritt vor mehr als fünf Jahren hat proALPHA den Umsatz deutlich gesteigert. Zudem hat Stachowski die Vertriebsorganisation deutlich vergrößert und neu aufgestellt. „Andree Stachowski hat einen wichtigen Beitrag zum Wachstum von proALPHA geleistet“, sagt Eric Verniaut, CEO von proALPHA. „Er hat unseren Vertrieb enorm ausgebaut und viele neue Kunden und Projekte gewonnen. Dafür danken wir ihm sehr herzlich.“

Der Nachfolger als Geschäftsführer für den Gesamtvertrieb steht bereits fest: Michael T. Sander, bisher Geschäftsführer der Landesgesellschaft Österreich, hat am 1. Juli 2020 die Aufgaben des CSO für die gesamte Gruppe übernommen. Sander hat seit 2014 die proALPHA Software Austria geleitet und die Aktivitäten in den Märkten Österreich und Ungarn verantwortet. Er hat dort die Marktstellung von proALPHA und die Landesgesellschaft stark weiterentwickelt. Dazu bringt er umfangreiche Erfahrungen aus früheren Management-Positionen ein.

Den weiteren Ausbau von proALPHA Österreich treibt seit 1. Juli 2020 Michael Wüstemeier als Managing Director voran. In den vergangenen zwölf Jahren hat Wüstemeier das Consulting-Geschäft in Deutschland ausgebaut, zunächst als Standortleiter, zuletzt mehr als fünf Jahre als Leiter des gesamten Consultings. Vorher sammelte der Wirtschaftsinformatiker unter anderem Erfahrungen in der IT-Beratung.

In der Schweizer Landesgesellschaft stehen ebenfalls Veränderungen an: Rosario De Francisci, seit 2016 als CEO für proALPHA Schweiz tätig, hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Unter De Francisci hat proALPHA Schweiz die Zahl der Kunden deutlich gesteigert und damit die eigene Rolle innerhalb der gesamten proALPHA Gruppe gestärkt. Bis zur Ernennung des neuen Managing Directors leitet der COO der proALPHA Gruppe, Nicolás Steib, die Schweizer Landesgesellschaft interimsweise.

„Veränderungen sind auch in Unternehmen meist durch Menschen getrieben. Und sie beinhalten immer eine Chance“, sagt Eric Verniaut. „Für uns als Unternehmen sind Veränderungen die Chance, uns noch besser auf unsere Kunden auszurichten. Mit frischem Wind und neuen Ideen auf mehreren Positionen entwickeln wir uns weiter, immer mit dem Ziel: Mehrwert für unsere Kunden schaffen. Ich bin überzeugt, dass wir mit dieser neuen Aufstellung unsere Position noch weiter ausbauen.“

Über die proALPHA Business Solutions GmbH

proALPHA macht seit mehr als 25 Jahren Kunden glücklich, mit Software, die sie wirklich voranbringt. Neben mittelständischen Unternehmen aus Fertigung und Handel unterstützt die proALPHA Gruppe heute Anwender aus verschiedensten Branchen. Rund 1.200 Mitarbeitende begleiten jeden Tag mehr als 4.500 Kunden weltweit bei ihrer Digitalisierung. Dabei bildet die leistungsstarke ERP-Komplettlösung das digitale Rückgrat, das Systeme und Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette miteinander vernetzt und steuert. Weitere Lösungen, etwa zu Zutrittssicherung, Betriebs- und Maschinendatenerfassung sowie Datenanalyse, sowie von zertifizierten Partnern schließen sich direkt daran an.

Folgen Sie proALPHA
Twitter: @proALPHA
Facebook: proALPHA

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

proALPHA Business Solutions GmbH
Auf dem Immel 8
67685 Weilerbach
Telefon: +49 (6374) 800-0
Telefax: +49 (6374) 800-199
http://www.proalpha.de

Ansprechpartner:
Matthias Thews
Fink & Fuchs Public Relations AG
Telefon: +49 (611) 74131-918
E-Mail: proalpha@ffpr.de
Susanne Koerber-Wilhelm
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 92306841445
E-Mail: presse@proalpha.com
Jessica Herzmansky
proALPHA Schweiz AG
Telefon: +43 (5) 7997-511
E-Mail: jessica.herzmansky@proalpha.at
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Critical Manufacturing kündigt Partnerschaft mit SDG S.r.L. in Italien an

Critical Manufacturing kündigt Partnerschaft mit SDG S.r.L. in Italien an

Critical Manufacturing, das Tochterunternehmen von ASM PT, ist erfreut, die Ernennung von SDG S.r.l. als sein Herstellervertreter für den Markt der SMT- und Elektronikbestückung in Italien, Malta und Albanien bekannt zu geben. SDG S.r.l. wird in dieser Region als Vermittlungspartner unseres Unternehmens fungieren.

„Im Zeitalter der Digitalisierung, in dem alles unter Kontrolle sein muss und keine Fehler erlaubt sind, ist es unerlässlich, eine moderne MES-Lösung einzusetzen," so Ernesto Sala, CEO, SDG S.r.l. „Die Partnerschaft mit Critical Manufacturing ergänzt unser Vertriebsportfolio, sodass unsere Kunden bei der Verwaltung und Optimierung der Produktionsprozesse im Unternehmen unterstützt werden können. Darüber hinaus können Managementsysteme und Produktionslinien miteinander verknüpft und so effektive Abläufe und Prozesse gewährleistet werden."

Augusto Vilarinho, Business Development Director, Critical Manufacturing, sagt: „Wir sind sehr erfreut, gemeinsam mit SDG neue Projekte im Bereich Elektronik zu starten und von ihren Erfahrungen zu profitieren. SDG ist seit vielen Jahren auf dem italienischen Elektronikmarkt erfolgreich. Die Kombination aus dieser Erfahrung und unserem branchenführenden MES ist für diese Partnerschaft vielversprechend. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit SDG, um so unsere Marktpräsenz in Italien, Malta und Albanien zu stärken."

Das Unternehmen SDG wurde von einer Expertengruppe gegründet, die über lange Zeit mit führenden europäischen Equipment-Lieferanten für die Elektronikfertigung zusammengearbeitet hat. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, diese Rolle als zentrale Koordinierungsstelle dauerhaft zu sichern. Die von SDG angebotenen Maschinen werden im Herzen Europas entworfen und gebaut. Die komplexen technologischen Anforderungen, die den heutigen Elektronikmarkt kennzeichnen, können so durch die Unterstützung der Maschinenhersteller sicher bewältigt werden.

Weitere Informationen über SDG erhalten Sie unter +39 039935111 oder per E-Mail: sales@sdg-smt.com.

Critical Manufacturing Augmented MES unterstützt Hersteller von Elektronikbaugruppen bei der kontinuierlichen Verbesserung der Prozessfähigkeit und beim Kapazitäts- und Qualitätsmanagement zu geringeren Kosten. Weitere Informationen finden Sie unter www.criticalmanufacturing.com.

Über ASM PACIFIC TECHNOLOGY LIMITED

ASMPT (Börsenkürzel: HKEX 0522) gehört zu den weltweiten Technologie- und Marktführern in den Bereichen Entwicklung und Bereitstellung innovativer Lösungen und Materialien für die Halbleitermontage- und Verpackungsindustrie. Die Lösungen von ASMPT im Bereich der SMT-Technologie kommen in unterschiedlichen Märkten wie z.B.: Elektronik, Mobilkommunikation, Automotive, Industrie, LED und Alternativenergie zum Praxiseinsatz. Aufgrund der fortlaufenden Investitionen im Bereich Forschung und Entwicklung erhalten unsere Kunden innovative kosteneffiziente Lösungen und Systeme, sodass verbesserte Produktivität, hohe Zuverlässigkeit und Qualität erreicht werden.

ASMPT ist seit 1989 an der Hongkonger Börse notiert und ist zurzeit im Hang Seng Composite MidCap Index unter den Hang Seng Composite Size Indizes, im Hang Seng Composite Information Technology Industry Index unter Hang Seng Composite Industry Indizes, im Hang Seng Hong Kong 35 Index und im Hang Seng Global Composite Index gelistet. Weitere Informationen über ASMPT finden Sie unter www.asmpacific.com.

Über die Critical Manufacturing Deutschland GmbH

Critical Manufacturing bietet das modernste, flexibelste und am besten konfigurierbare Manufacturing Execution System (MES), das Unternehmen dabei unterstützt, bei der strikten Rückverfolgbarkeit von Produkten und bei Compliance-Maßnahmen immer einen Schritt voraus zu sein, Qualitätsrisiken durch geschlossene Regelkreise zu verringern, ihre MES-Lösung in die Enterprise Ebene und die Fabrikautomatisierung nahtlos zu integrieren, sowie tiefgreifende Intelligenz und Transparenz über globale Produktionsprozesse zu erreichen.

Somit sind unsere Kunden Industrie 4.0-fähig und können sich dadurch jederzeit und überall an den geänderten Bedarf, neue Chancen oder Anforderungen anpassen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.citicalmanufacturing.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Critical Manufacturing Deutschland GmbH
Maria-Reiche-Str. 1
01109 Dresden
Telefon: +49 (351) 4188-0639
Telefax: +49 (35205) 120020
http://www.criticalmanufacturing.de

Ansprechpartner:
Tom Bednarz
Managing Director / Geschäftsführer
Telefon: +49 (351) 41880639
E-Mail: Tom.Bednarz@criticalmanufacturing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

SER Group begrüßt neuen Partner HK Consulting

SER Group begrüßt neuen Partner HK Consulting

Die SER Group, der größte europäische Anbieter für ECM und Intelligentes Informationsmanagement, erweitert ihr Partnernetzwerk in DACH um den Vertriebs- und Projektpartner HK Consulting GmbH aus Dülmen. Der Full-Service ECM-Dienstleister wird sich auf den Vertrieb und die Implementierung von Doxis4 ECM im KMU-Markt fokussieren.

Die HK Consulting GmbH begleitet Kunden aus allen Branchen als Full-Service ECM-Dienstleister auf dem Weg zum papierarmen Büro. Das Familienunternehmen mit Sitz im nordrheinwestfälischen Dülmen beschäftigt sich dabei seit über 20 Jahren mit den Themen Dokumentenmanagement und Prozessoptimierung. Mit der SER-Lösung Doxis4 ist HK Consulting bereits bestens vertraut – beide Unternehmen haben schon in der Vergangenheit erfolgreich zusammengearbeitet und die Partnerschaft nun zum 01. Juli 2020 offiziell gemacht.

Johannes Kettelake, geschäftsführender Gesellschafter von HK Consulting, kennt SER seit über 20 Jahren und freut sich auf die Zusammenarbeit: „Ich freue mich, dass die nächste „HK-Generation“ als Vertriebspartner der SER in die Zukunft geht. Unser 20-jähriges Jubiläum ist ein schöner Start für die Weiterentwicklung unserer Partnerschaft.“

Auch Stefan Zeitzen, Chief Sales Officer der SER Group, blickt sehr positiv auf die neue Partnerschaft: „Mit HK Consulting haben wir einen sehr engagierten und überaus kompetenten Partner gefunden, der unsere Lösungen einem neuen Marktsegment zugänglich macht. Der Bedarf ist gerade bei den kleineren Unternehmen riesig, die das Thema Digitalisierung bisher vor sich hergeschoben haben, aber jetzt handeln wollen und auch müssen.“

Während sich die SER Group selbst in der vertrieblichen Ausrichtung weiterhin primär an den gehobenen Mittelstand und Konzerne richtet, fokussiert HK Consulting mit der neuen Partnerschaft vor allem die kleinen und mittleren Unternehmen und bietet perfekt abgestimmte ECM-Lösungen auf die Anforderungen dieser Zielgruppe. Diese sind sowohl als Software-as-a-Service-Anwendung aus der Cloud verfügbar, als auch als lokale On-Premises Installation. Auch hybride Bereitstellungsmodelle sind möglich, je nach Bedarf.

„Wir freuen uns auf viele Doxis4-Projekte, bei denen wir unseren Kunden helfen, den Schritt in die digitale Zukunft zu meistern. Mit Doxis4 bieten wir damit die aus unserer Sicht beste DMS-Lösung am Markt an – die vielen Solution Templates eigenen sich hervorragend für den schnellen Einstieg in die Digitalisierung und trotzdem bleibt genügend Raum für individuelle Anpassungen“, fährt Johannes Kettelake fort.

Jair Godschalk, Vice President Sales bei der SER Group, war von Anfang an maßgeblich in die Partnerschaft involviert und hat bereits einige Projekte mit dem HK-Team zusammen durchgeführt: „Die Nähe zum Kunden und die konsequente Ausrichtung an dessen Bedürfnissen steht sowohl für SER als auch für HK Consulting an oberster Stelle. Für mich ist wichtig, dass unsere Partner auch vom Mindset zu uns passen – und da haben wir mit HK Consulting genau den richtigen Partner an unserer Seite.“.

Die HK Consulting wird zum 01. Juli 2020 als Business Partner im Partner-Programm der SER Group aufgenommen.

Mehr Informationen zu HK Consulting finden Sie hier: https://www.hkconsulting.de 

Über die SERgroup Holding International GmbH

SER ist einer der führenden europäischen Software-Anbieter für Enterprise Content Management (ECM). Mehr als fünf Millionen Anwender arbeiten täglich mit der Doxis4 ECM-Plattform von SER. Mit ihren einheitlichen ECM, BPM, Collaboration & Cognitive Services gestalten mittelständische Unternehmen, Konzerne, Verwaltungen und Organisationen digitale Lösungen für ihr intelligentes Informations- und Prozessmanagement. SER blickt auf 35 Jahre Erfahrung zurück und ist weltweit an 22 Standorten mit über 550 Mitarbeitern vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SERgroup Holding International GmbH
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 90896-0
Telefax: +49 (2683) 90896-222
http://www.sergroup.com

Ansprechpartner:
Silvia Kunze-Kirschner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 27891-443
Fax: +49 (40) 27891-299
E-Mail: Silvia.Kunze-Kirschner@ser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

XignSys baut Führungsebene aus: Lars-Oliver Schröder wird Chief Sales Officer

XignSys baut Führungsebene aus: Lars-Oliver Schröder wird Chief Sales Officer

Lars-Oliver Schröder (43) verantwortet ab sofort als Chief Sales Officer (CSO) ganzheitlich alle vertrieblichen Belange der XignSys GmbH. Mit Schröder nimmt die XignSys einen Sales-Spezialisten an Board, dessen Erfahrungsschatz mehr als 15 internationale Vertriebs- und Führungsjahre umfasst.

Zuletzt verantwortete Schröder als Sales Director von Signify Deutschland (Philips Lighting) ein über 20-Mitarbeiter großes, internationales Team und einen Umsatz von mehr als 30 Mio € in DACH. Gerade durch den erfolgreichen Wandel hin zu intelligenten, vernetzten Lichtlösungen bringt Schröder wichtige Erfahrungen mit in den Vertrieb der XignSys GmbH. Das IT-Sicherheitsunternehmen integriert die passwortlose und smarte Authentifizierungslösung XignIn in digitale Produkte unterschiedlicher Branchen, um einen sicheren und einfachen Login für die Nutzung gewährleisten zu können.

Bei der XignSys ist es für den genannten Produktbereich Schröders Aufgabe, Partner und neue Kunden zu gewinnen, sowie das Vertriebsteam auf Basis der nationalen und auch internationalen Marktpotenziale auszubauen. „Wir sehen eine kontinuierlich steigende Nachfrage nach einfachen, aber gleichzeitig sicheren Identifizierungs- und Authentifizierungslösungen, um digitale Dienste und Transaktionen in der Breite am Markt zu etablieren. Um unsere Lösung an die Vielzahl der potentiellen Kunden heranzutragen und unsere Alleinstellungsmerkmale bestmöglich zu platzieren, wird uns Lars- Oliver Schröder als Chief Sales Officer unterstützen“, so CEO der XignSys, Markus Hertlein.

Schröder wird neben dem Umsatzwachstum künftig auch das Produktportfolio nachhaltig auf zukunftsorientierte Kundenbedürfnisse ausrichten. Besonderes Augenmerk legt die XignSys dabei auf die Weiterentwicklung des Herzstücks des Unternehmens – der Technologie XignIn. So bleibt die XignIn-Technologie nachhaltig wettbewerbsfähig und wird auch zukünftig in den Branchenwelten eGovernment, Smart City & Business in vielen Unternehmen zum Einsatz kommen.

Über die XignSys GmbH

Die XignSys GmbH ist ein wachsendes IT-Sicherheitsunternehmen, das die Authentifizierung revolutioniert. Mit XignIn werden die Smartphones der Nutzer zu digitalen Identitäten, wodurch sicheres und passwortloses Authentifizieren ohne zusätzliche Hardware möglich wird. Für das Land NRW wird auf dieser Grundlage derzeit die „Smartphone-Bürger-ID“ umgesetzt. Bürger können sich dadurch mithilfe ihres Smartphones für vielfältige digitale Leistungen der Verwaltung, etwa bei der Beantragung eines Bewohnerparkausweises, sicher ausweisen. Auch VW nutzt die Technologie XignIn Business bereits im Portal. Das Wolfsburger Unternehmen ersetzt Passwörter und Ausweiskarten, um mehr Effizienz und Sicherheit zu schaffen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

XignSys GmbH
Bochumer Str. 139
45886 Gelsenkirchen
Telefon: (+49) 209 / 883 044 0
https://www.xignsys.com

Ansprechpartner:
Markus Hertlein
CEO
Neele Küchler
Marketing Managerin
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Sales Specialist (m/w/d) (Vollzeit | München)

Sales Specialist (m/w/d) (Vollzeit | München)

DEIN PROFIL

  • Du kannst ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der (Wirtschafts-)Informatik oder eine vergleichbare Qualifikation nachweisen
  • Du bringst Berufserfahrung aus dem IT-Vertrieb mit, vorzugsweise mit SAP-Bezug
  • Bestandskundenbetreuung und Up-Selling geht Dir leicht von der Hand und auch die Neukundenakquise begeistert Dich
  • Optimalerweise konntest Du Dir auch bereits ein Netzwerk im IT-Bereich aufbauen
  • Du bist kommunikativ und zeichnest Dich durch eine ergebnisorientierte und strukturierte Arbeitsweise aus
  • Spaß an der Arbeit im Team und Kollegialität ist uns besonders wichtig
  • Du besitzt fließende Deutsch- und Englisch-Kenntnisse
  • Eine grundlegende Reisebereitschaft rundet dein Profil ab

 

UNSER ANGEBOT

  • Wir sind ein innovatives Unternehmen in einem dynamischen Umfeld in dem es auf jeden Mitarbeiter ankommt
  • Du bist unsere Speerspitze im Sales und generierst durch Bestandskundenbetreuung und/oder Kaltakquise Leads
  • Du nimmst an Vertriebsterminen teil, begleitest aktiv Ausschreibungen und repräsentierst projekt0708 auf Messen & Veranstaltungen
  • Du arbeitest eng mit unserer Marketing-Abteilung und unseren SAP-Spezialisten (Pre-Sales) zusammen
  • Wir bieten dir spannende Aufgaben, Teamspirit und sehr gute Weiterentwicklungsmöglichkeiten
  • Wir zeichnen uns durch flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege aus
  • Du erhältst eine leistungsbezogene Vergütung
  • Eine ausgeglichene Work-Life-Balance rundet unser Angebot ab

 

Die projekt0708 GmbH ist ein innovatives IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen, das sich auf SAP-Cloudlösungen für HR (SAP SuccessFactors), SAP ERP Human Capital Management (SAP ERP HCM) und SAP Concur spezialisiert hat. Wir mobilisieren und vereinfachen Geschäftsanwendungen auf Basis neuester SAP-UI Technologien wie etwa SAP Fiori. In unserem internationalen Team stehen Miteinander, Offenheit, Flexibilität und Spaß an der Arbeit im Vordergrund. Wir möchten Dich gerne kennenlernen – du uns auch?

Firmenkontakt und Herausgeber des Stellenangebots:

projekt0708 GmbH
Leopoldstraße 37a
80802 München
Telefon: +49 (89) 461323-27
Telefax: +49 (89) 5484-2229
http://www.projekt0708.com

Für das oben stehende Stellenangebot ist allein der jeweils angegebene Herausgeber
(siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Stellenagebotstextes,
sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Stellenangebots. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
Firmengründer Gerard Sidoun übergibt Geschäftsleitung

Firmengründer Gerard Sidoun übergibt Geschäftsleitung

Seit über 44 Jahren arbeiten Architekten, Ingenieure und andere Anwender aus der Baubranche mit der AVA-Software aus dem Hause SIDOUN International mit Sitz in Freiburg. Gründer und Geschäftsführer Gérard Sidoun gibt nun seinen Posten an Karoline Diegelmann ab, bisher Head of Sales. Auch seine Geschäftsanteile gehen an die Nachfolgerin sowie an den Leiter der Produktentwicklung Jai Ganesh Rajamani, beides langjährige Weggefährten.

Nachfolgerin Karoline Diegelmann kündigt an, dass der Firmenname beibehalten wird, so wie auch der Spirit des Unternehmens. Besonders letztgenanntes liegt Gérard Sidoun am Herzen: „Ich wollte einen Ort schaffen, an dem Menschen glücklich und erfüllt zusammenarbeiten, der inspiriert und Kreativität freisetzt, um eine exzellente Software zu entwickeln.“ Bewusst, dass ihm das gelungen ist, freut er sich schon darauf, in der Firma als Mitarbeiter zu verbleiben und zu sehen, was seine Nachfolger Neues umsetzen. Für die Zukunft hat die neue Geschäftsführung einiges vor. Zu den Expansionsplänen gehört es zunächst, Marktführer in Deutschland zu werden sowie Service und Customizing weiter auszubauen.

Gérard Sidoun, Gründer und Namensgeber der SIDOUN International GmbH, hat 1977 angefangen in einer Küche zu programmieren, kurz danach folgte die Idee und Firmengründung. Damals ahnte er noch nicht, dass er den Grundstein für eines der wichtigsten AVA-Programme auf dem deutschen Markt gelegt hatte. Anwender schätzen vor allem die Flexibilität und Leistung des Produktes. Das Baukostenmanagement wird immer komplexer, so dass Architekten, Ingenieure, Baufirmen, Städte, Kommunen und Rechenzentren bis hin zu großen Industriekonzernen immer häufiger auf eine Software wie die von SIDOUN zurückgreifen, um Baukosten zu kalkulieren, zu kontrollieren und Dokumente für Ausschreibungen zu erstellen. In den letzten Jahren funktioniert die Anwendung auch online-basiert und mit einer bidirektionalen Integration von Excel und Word, die Datenverluste und Übertragungsfehler vermeidet.

Weitere Informationen: https://sidoun.de/

Über die SIDOUN International GmbH

Die SIDOUN International GmbH mit Sitz in Freiburg im Breisgau wurde 1977 vom heutigen Geschäftsführer Gérard Sidoun gegründet und ist spezialisiert auf AVA-Software mit Kostenmanagement und Baukalkulation für Architekten, Ingenieure, Baufirmen, Städte, Kommunen, Rechenzentren bis hin zu großen Industriekonzernen.

Seit mehr als 40 Jahren ist SIDOUN International der Premium-Hersteller für Software im Bereich Baumanagement. Seinerzeit wurde das Unternehmen mit der Vision gegründet, zwei Dinge zu vereinen: Es sollte ein Ort geschaffen werden, an dem Menschen glücklich und erfüllt zusammenarbeiten, der inspiriert und Kreativität freisetzt, an dem Großes erschaffen wird. Gleichzeitig war es das Ziel in dieser Atmosphäre exzellente Software zu entwickeln, die alle an Bauprojekten Beteiligten glücklich macht, sowohl durch die Genialität der Produkte, als auch durch ein freundschaftliches Miteinander, das auf Kunden inspirierend wirkt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SIDOUN International GmbH
Obere Hardtstraße 18
79114 Freiburg
Telefon: +49 (761) 38506-0
Telefax: +49 (761) 38506-38
https://sidoun.de

Ansprechpartner:
Patrick Schulze
WORDFINDER GMBH & CO. KG
Telefon: +49 (40) 8405592-18
E-Mail: ps@wordfinderpr.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Sybit erhält Auszeichnung für Top-Beratungsleistung

Sybit erhält Auszeichnung für Top-Beratungsleistung

Zum wiederholten Male hat der Beraterwettbewerb TOP CONSULTANT die hohe Beratungskompetenz der Sybit im Mittelstand bestätigt. Die Auszeichnung erhielt das Unternehmen auf Grundlage einer wissenschaftlich fundierten Kundenbefragung. Mentor und Schirmherr Bundespräsident a. D. Christian Wulff gratulierte zu diesem Erfolg.

Im Auftrag von compamedia untersuchte die Wissenschaftliche Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) aus Bonn die teilnehmenden Beratungshäuser. Professionalität, Kompetenz und natürlich zufriedene Kunden – das waren die zentralen Kriterien des wissenschaftlich fundierten Verfahrens. Entscheidend für eine Auszeichnung ist laut WGMB „eine kundengerechte, mittelstandsorientierte Beraterleistung“.

Mit den Rückmeldungen der Sybit-Kunden hat das Unternehmen die Jury überzeugt. Seit über 20 Jahren haben sich die Radolfzeller Berater vor allem mit ihrer Expertise im Bereich SAP-Lösungen für kundenzentrierte Prozesse – von CRM über Service bis hin zu E-Commerce – einen Namen gemacht. Mit ihrer Arbeit fokussieren sich die Sybit-Berater auf die ganzheitliche Customer Experience im B2B-Mittelstand.

„Die Digitalisierung ist in vollem Gange und stellt unsere Kunden vor enorme strategische und technische Herausforderungen. Wir unterstützen sie dabei, ihre Prozesse in Marketing, Vertrieb und Service effizient zu gestalten, digitale B2B-Marktplätze erfolgreich aufzubauen und damit einzigartige Kundenerlebnisse auf allen Kanälen zu schaffen“, sagt Thomas Regele, Geschäftsführer der Sybit. Das IT-Beratungsunternehmen zählt zu den Top 20 Digitalagenturen in Deutschland und ist SAP Platinum Partner.

„Um von zahlreichen mittelständischen Kunden gute und sehr gute Noten zu erhalten, muss ein Beratungsunternehmen den Mittelstand wirklich verstehen“, weist Prof. Dr. Dietmar Fink, Professor für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, auf die Mittelstands-Kompetenz der ausgezeichneten Beratungshäuser hin. Für mittelständische Unternehmen wiederum sei TOP CONSULTANT eine wichtige Orientierungshilfe bei der Suche nach einer mittelständisch orientierten Unternehmensberatung. Prof. Dr. Dietmar Fink und Bianka Knobloch leiten gemeinsam die wissenschaftliche Gesellschaft für Management und Beratung und entscheiden in ihrer Funktion welche Unternehmen zum TOP CONSULTANT ausgezeichnet werden.

 

Über den Beratervergleich TOP CONSULTANT

Entscheidend für die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel TOP CONSULTANT ist eine kundengerechte, mittelstandsorientierte Beraterleistung. Das Teilnehmerfeld des seit 2010 von compamedia organisierten Wettbewerbs besteht größtenteils aus Management-, IT- und Personalberatern. Diese Unternehmen stellen sich der Untersuchung durch die wissenschaftliche Leitung des Wettbewerbs: Prof. Dr. Dietmar Fink, Professor für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, und Bianka Knoblach. Beide leiten die Wissenschaftliche Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) in Bonn. Mentor von TOP CONSULTANT ist Bundespräsident a. D. Christian Wulff. Medienpartner ist das manager magazin.

Mehr Informationen unter: www.top-consultant.de

Über die Sybit GmbH

Die Sybit GmbH hat sich auf kundenzentrierte Lösungen entlang der Customer Journey spezialisiert, bei denen sämtliche End-2-End-Prozesse digital abgebildet werden. Als langjähriges SAP-Beratungshaus bietet das Unternehmen seinen Kunden eine ganzheitliche Prozessberatung von der Analyse und Strategieplanung, über Design und Implementierung bis hin zu umfassenden Application Management Services auf Basis der SAP Customer Experience Suite. Dabei wird die Technologieplattform SAP C/4HANA als Frontend zum SAP ERP beziehungsweise zu SAP S/4HANA eingesetzt. Für eine kurze Projektdauer und stets transparente Prozesse setzt Sybit auf die Anwendung und Weiterentwicklung der agilen Projektmethodik.

Gegründet im Jahr 2000 vertrauen heute über 300 Kunden, vornehmlich Konzerne und weltweit agierende Mittelständler aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der High-Tech-Industrie und dem Automobilsektor auf die langjährige Expertise des SAP Platinum Partners. Sybit gehört zu den Top 20-Digitalagenturen in Deutschland und beschäftigt am Hauptsitz in Radolfzell und den Niederlassungen in Bielefeld, Hannover, Offenbach und Pforzheim über 250 Mitarbeiter.

Seit August 2018 ist Sybit eine Tochter der itelligence AG, einem der weltweit führenden SAP-Beratungshäuser mit ca. 10.000 Mitarbeitern und Niederlassungen in 25 Ländern.

Weitere Informationen: www.sybit.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sybit GmbH
Sankt-Johannis-Str. 1-5
78315 Radolfzell
Telefon: +49 (7732) 9508-0
Telefax: +49 (7732) 9508-111
http://www.sybit.de

Ansprechpartner:
Dr. Anders Landig
Pressesprecher
Telefon: +49 (7732) 9508-293
E-Mail: presse@sybit.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel