Die Industrie 4.0 fängt mit der richtigen Hardware an

Die Industrie 4.0 fängt mit der richtigen Hardware an

Die Industrie 4.0 setzt sich in immer mehr Betrieben durch und sorgt für unzählige neue Trends, die zur Digitalisierung der Wirtschaft beitragen. Einer dieser Trends ist die mobile Datenerfassung, die schon seit Jahrzehnten prozessrelevante Daten im Lager und in der Produktion erfasst und zur Verfügung stellt. Dazu verwenden noch viele Unternehmen altbewährte Handscanner, um aus den unterschiedlichsten 1D- und 2D-Barcodes die wichtigsten Daten und Informationen zu heben, doch mit der Industrie 4.0 hat das herzlich wenig zu tun, da die meiste Barcodeerfassungshardware veraltet ist und nicht für zukunftsorientierte Technologien ausgelegt ist. Damit Unternehmen sich nicht völlig neue Konzepte überlegen müssen um auch weiterhin Daten zu erfassen, ist ein Upgrade auf neuere und performantere Barcodescanner die beste Lösung.

Für solche Fälle eignen sich die leistungsstarken industrietauglichen Barcodescanner aus dem Hause Honeywell, die sich durch ihrer besonders langen Haltbarkeit und hoher Zuverlässigkeit in anspruchsvollen Arbeitsumgebungen auszeichnen. Hoch performante Scanleistung bei der Erfassung von Barcodes machen Handscanner der Honeywell GRANIT 19XX-Serie besonders interessant für scanintensive Prozesse in der Lagerverwaltung und dem Produktionsmanagement und tragen beim Umstieg zur Industrie 4.0 bei.

Neue Technologien für einfaches Arbeiten


Vollgepackt mit neuen Technologien bietet der Honeywell GRANIT zahlreiche Möglichkeiten, um dem Benutzer eine schnelle und einfache Datenerfassung zu erlauben. Ein integriertes Laserpointer-Zielsystem mit automatischer Beleuchtung, omnidirektionalen Lesefähigkeiten und Unterstützung zur Zentrierung helfen dem Anwender Barcodes aus jeder Entfernung zu erfassen, so dass das überflüssige Rätselraten beim Scannen wegbleibt.

High-Performance Scanning

Ausgestattet mit Honeywells neuester Area-Imaging-Scanner Technologie ist der GRANIT in der Lage problemlos 1D- und 2D-Barcodes in Handumdrehen zu erfassen. Mühelos kann er auch alle DPM-Codes schnell erfassen, was die Honeywell Granit Serie lukrativ für die Automobil-, Elektronik-, Pharmazie-, Rüstungs- sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie macht. Durch ein innovatives Beleuchtungssystem ist auch die Erfassung aller Codetypen auf jeder Oberfläche möglich, da dank der direkten Flachwinkelbeleuchtung auch Punktstrahl- und Laserätzmarkierungen problemlos gelesen werden können. Zusätzlich sorgt ein integrierter Diffusor für eine weiche, indirekte Beleuchtung, die zum Scannen von Codes auf glänzenden, runden oder sonstigen stark reflektierenden Oberflächen benötigt wird.

Durch der neuen Area-Imaging-Scanner Technologie können problemlos Codes mit einer niedrigen Dichte aus 16 Metern Entfernun g oder Codes mit einer hohen Dichte aus nächster Nähe (und alle anderen Codes dazwischen) gescannt werden.

Hart wie GRANIT

Die Honeywell Granit Scanner sind äußerst robust gebaut um den unterschiedlichsten Anforderungen der Arbeitsumgebungen zu entsprechen und setzen seit der Markteinführung den Standard für Scannerzuverlässigkeit. Nach IP65 Zertifizierung gebaut übersteht das Gehäuse und der Scanner des GRANIT mehr als 5000 Stürze aus 1 Meter Höhe und ist gegen extreme Temperaturen wie -30°C geschützt. Daher können Besitzer mit minimalen Ausfallzeiten und einer schnellen Amortisation rechnen.

COSYS Ident ist Hardwarepartner von Honeywell und bietet unterschiedlichste Honeywell Scanner für alle Unternehmen an – vom professionellen Barcodescanner bis hin zum MDE-Gerät. Auch die gesamte Honeywell GRANI T Reihe mit dem GRANIT 1910, GRANIT 1911, GRANIT 1920 oder anderen GRANIT Modelle können bei COSYS zu besonders lukrativen Preisen erworben werden. Auf Wunsch kann auch das passende Komplettsystem bestehend aus Scanner Hardware und MDE Software geliefert werden.

Als Anbieter von Supply-Chain Lösungen bietet COSYS die passenden Softwarelösungen für das Warehouse, der Produktion und dem Transport, um alle am Materialfluss orientierte Prozesse zu digitalisieren und zu verschlan ken.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.