Schlagwort: scanner

Small Warehouse Software von COSYS

Small Warehouse Software von COSYS

Im Lager wird täglich eine Vielzahl an Waren transportiert. Um jederzeit den Überblick über die Lagerbewegungen (Zugänge, Abgänge, Umlagerungen, Inventur etc.) zu haben, nutzen viele Unternehmen mit kleinen bis mittelgroßen Lagern die COSYS Small Warehouse Lagerverwaltungssoftware der COSYS Ident GmbH. Durch mobile Datenerfassung und Barcodeidentifikation mit dem MDE-Gerät (Scanner) wird Ihren Lagermitarbeitern die Datenerfassung erleichtert und die Leistungsfähigkeit Ihres Lagers wird optimiert.

Dabei können Artikel und Aufträge aus dem ERP-System auf mobilen Geräten verarbeitet und später die prozessrelevanten Daten zurückübergeben werden. Dabei greift COSYS auf ein standardisiertes Schnittstellenkonzept zurück, das die Anbindung an unterschiedlichste Warenwirtschafts und ERP-Systeme wie Microsoft Dynamics NAV (auch AX und neuere Versionen), SAP, Sage und viele weitere ermöglicht. Ein differenziertes Reporting und Steuerung erfolgt über den COSYS WebDesk.

Über einen modularen Aufbau und eine generelle Unabhängigkeit zu Endgeräten und Herstellern von Smartphones und MDE-Geräten bietet COSYS optimalste Softwarelösungen zur Optimierung von Prozessen entlang des Warenflusses.

Unsere Standard-Module:

Wareneingang

Umlagerung

Kommissionierung

Inventur

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Beste Zeit für Veränderung – proLogistik auf der LogiMAT 2019

Beste Zeit für Veränderung – proLogistik auf der LogiMAT 2019

Jetzt ist die beste Zeit für Veränderung! Mit diesem Leitgedanken adressiert proLogistik auf der LogiMAT 2019 Entscheider, die konkrete Handlungsempfehlungen erwarten, wie sich veraltete Prozesse möglichst rasch auf neue Herausforderungen anpassen lassen. Inwieweit sich diese für anstehende Aufgaben im Bereich der Intralogistik tatsächlich eignen, kann anhand der Exponate auf dem Messestand C21 in Halle 8 explizit überprüft werden. Vorgestellt wird die aktuelle Version des Lagerverwaltungssystems pL-Store®, das erweiterte Funktionalitäten für die Einbindung digitaler Strukturen in die Prozesse bietet und zudem mit einer verbesserten Nutzerführung aufwartet. Im Fokus stehen ferner Applikationen für die sprachgestützte Kommissionierung, Hardware für den mitunter rauen und hektischen Logistikalltag sowie eine neue Simulationsanwendung.

pL-Store® 9.0 – Plattform für die digitalisierte Lagerverwaltung

Das Lagerverwaltungssystem pL-Store® ermöglicht eine papierlose, effiziente, mobile und fehlerfreie Auftragsabwicklung, indem es Personen, Bestände und Warenbewegungen durchgängig vernetzt. In der Version 9.0 schafft das LVS somit die Voraussetzungen für digitale Prozesse und unterstützt dank modularer Bauweise auch die weitere Transformation.

pL-SIM – Planungs- und Investitionssicherheit inklusive

Mithilfe des Simulations-Tools pL-SIM kann die Wirksamkeit geplanter Optimierungen, zum Beispiel in der Kommissionierung oder auf Transportebene, im Vorfeld geprüft werden, ohne gleich in die vorhandene Infrastruktur eingreifen zu müssen. Abgesicherte Experimente am Modell bzw. auf virtueller Ebene verkürzen zudem Inbetriebnahme Zeiten und senken Kosten.

Work with Voice – KI-unterstützt zu mehr Produktivität

pro-Voice assistiert Anwender im Bereich der Kommissionierung sowie bei der Inventur und Qualitätssicherung und kommuniziert mit diesen in mehr als 25 Sprachen. Dialoggesteuert erhalten Mitarbeiter präzise Anweisungen für ihre Arbeit und haben hierbei beide Hände frei, sodass die Fehlerquote sinkt und Abläufe beschleunigt werden.

Werkzeuge für die Identifikation, Erfassung und Kommunikation

Scanner und Terminals für die mobile Datenerfassung laden ebenso zum Ausprobieren ein, wie die Industrie-PCs aus der pro-V-pad-Familie von proLogistik. Diese robusten IPCs stehen für verlässliche Qualität – Made in Germany. Auf Hardware-Ebene präsentiert werden darüber hinaus Drucker, Etiketten und weiteres Zubehör für den operativen Betriebsalltag.

LogiMAT 2019 // 19.-21. Februar 2019

Halle 8, Stand C21

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

proLogistik GmbH + Co KG
Fallgatter 1
44369 Dortmund
Telefon: +49 (231) 5194-0
Telefax: +49 (231) 5194-4900
http://www.proLogistik.com

Ansprechpartner:
Lisa Müller
Marketing
Telefon: +49 (231) 5194-0
Fax: +49 (231) 5194-4910
E-Mail: L.Mueller@prologistik.com
Caroline Pitzer
Marketingleitung
Telefon: +49 (231) 5194-0
Fax: +49 (231) 5194-7100
E-Mail: C.Pitzer@proLogistik.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
COSYS wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

COSYS wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Die COSYS Ident GmbH bedankt sich bei Ihnen und Ihren Kunden für ein tolles Jahr 2018.

Angefangen beim COSYS Warehouse Management System für Ihre Lagerverwaltung, dem COSYS Production Management für einen effizienten Produktionsablauf über das COSYS Transportmanagement für die Optimierung all Ihrer Transportprozesse (inkl. COSYS Verlade- und Ablieferscanning sowie das COSYS Paket Management) bis hin zum COSYS CRM und Sales Management für die Zufriedenheit Ihrer Kunden und dem COSYS Filial/Retail Management für sämtliche Geschäftsaktivitäten im Einzel- und Großhandel oder der COSYS Inventur Lösung, die gerade jetzt bei vielen renommierten Unternehmen für eine reibungslose Inventurdurchführung sorgt,… haben wir auch dieses Jahr mit Ihnen als Kunden wieder vielfältige Projekte umgesetzt und Sie bei der Implementierung Ihrer kundenspezifischen COSYS Lösungen begleitet.

Für das kommende Jahr freuen wir uns daher schon heute auf weitere tolle und bestehende Projekte mit Ihnen.

Sie sind noch kein Kunde der COSYS Ident GmbH?! Dann informieren Sie sich noch heute über unser vielfältiges Portfolio rund um die mobile Datenerfassung. Gern beraten wir Sie auch persönlich über unsere Lösungen oder erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot. 

Die COSYS Ident GmbH wünscht Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2019!

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Voiteqs Voice-Schnittstelle VoiceMan Connect erhält die Zertifizierung „SAP® Certified Integration with SAP S/4HANA“

Voiteqs Voice-Schnittstelle VoiceMan Connect erhält die Zertifizierung „SAP® Certified Integration with SAP S/4HANA“

Nach der SAP-Zertifizierung für SAP NetWeaver erhält Voiteqs Sprachlösung VoiceMan Connect nun die Zertifizierung SAP S/4HANA. Das Zertifikat bescheinigt die nahtlose Integration der Voice-Schnittstelle in das SAP S/4HANA-System sowie die Einhaltung aller SAP-Produktstandards.

Die Voiteq GmbH gibt heute bekannt, dass ihre Sprachlösung VoiceManConnect (Version 1.28) für die Integration mit SAP-Anwendungen zertifiziert wurde.  Es wurde nachgewiesen, dass sich die Lösung in SAP-Lösungen integrieren lässt. Dies ermöglicht, dass die unterschiedlichen Hardwarekomponenten (sprachgesteuerte Geräte, Handheld-Geräte, Scanner, Automatik-Kameras, Förderbänder etc.) eines Kunden auf eine einfache, flexible und skalierbare Art und Weise mit dem jeweiligen SAP-System kommunizieren können. Das SAP Integration and Certification Center hat zertifiziert, dass die Lösung VoiceManConnect 1.28 in SAP ERP als auch in SAP S/4HANA integriert werden kann, um auf diese Weise wichtige Daten mit der SAP Business Suite auszutauschen.

„Wir freuen uns, dass unsere Sprachlösung VoiceMan Connect als Voice-Schnittstelle für SAP S/4HANA zertifiziert wurde“, so Andrew Guske, Geschäftsführer der Voiteq GmbH. „In der Vergangenheit basiserten die meisten Sprachlösungen auf einer Middleware und erforderten eine Reihe von Funktionen, um kundenspezifische Geschäftsprozesse aufzubauen. Meist wurde die Geschäftslogik außerhalb von SAP, entweder auf der Middleware oder auf den Sprachgeräten selbst entwickelt. Insbesondere SAP-Kunden bevorzugen SAP-integrierte Lösungen, um bei Änderungen der Geschäftsanforderungen kurzfristig reagieren zu können. Die Zertifizierung bestätigt erneut die langjährige SAP-Kompetenz Voiteqs sowohl im Produktbereich als auch in der stetig steigenden Implementierung von SAP-Lösungen“, sagt Andrew Guske abschließend.

Mit VoiceManConnect kann die gesamte Geschäftslogik für den Sprachprozess in SAP mit ABAP entwickelt werden. Es müssen keine anderen Programmiersprachen wie HTML oder Java verwendet werden. Die Fähigkeit von VoiceManConnect, den betriebswirtschaftlichen Mehrwert zu nutzen, den die Lösungen von SAP und anderen Anbietern bieten, wird für aktuelle und zukünftige Kundenprojekte von großem Vorteil sein. Durch die zertifizierte Integration bietet Voiteq seinen Kunden die Sicherheit, mit diesem Produkt auch in der Zukunft eine investitionssichere Lösung zu betreiben. VoiceManConnect erlaubt eine rasche, jederzeit erweiterbare Systemimplementierung. Durch die volle Integration in das SAP-System des Kunden bleibt SAP das führende System und kann trotz allem zusätzliche Funktionen nutzbar machen. Gerade im Hinblick auf die Umstellung auf SAP S/4HANA ist der Kunde mit VoiceManConnect schon einen Schritt voraus. Die Übernahme einer bestehenden VoiceManConnect-Installation aus SAP ERP nach SAP S/4HANA gestaltet sich problemlos.

Über die Voiteq GmbH

Voiteq mit Hauptsitz in Blackpool, Großbritannien, ist weltweit führender Anbieter für Sprach- und Auto-ID-Lösungen zur Optimierung von Intralogistik-Prozessen. Das Unternehmen bietet mit seiner Produktfamilie VoiceMan Optionen zur Optimierung branchenspezifischer Geschäftsabläufe. Zu den preisgekrönten Produkten zählen VoiceMan Warehouse Execution System (WES), der VoiceMan Screen-to-Voice sowie das SAP-zertifizierte VoiceMan Connect for SAP und VoiceMan Connect für andere WMS/ERP-Systeme. Alle Lösungen werden durch das ausgereifte Datananalyse-Tool VoiceMan Data Analysis unterstützt, welches die Transparenz der Aktivitäten ermöglicht. Voiteq hat Standorte in Nordamerika, Großbritannien, Frankreich und Deutschland. Das Unternehmen gehört dem Geschäftsbereich Software an und ist Teil des zum internationalen Technologiekonzern Körber gehörenden Geschäftsfelds Logistik-Systeme.

www.voiteq.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Voiteq GmbH
Brückenstrasse 4
10179 Berlin
Telefon: +49 (30) 555996-20
http://www.voiteq.com/de

Ansprechpartner:
Ayeh Heymann
Marketing
Telefon: +49 (30) 54887653
E-Mail: ayeh.heymann@voiteq.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kult-Schuhmarke Dr. Martens setzt auf Gerätemanagement von VXL

Kult-Schuhmarke Dr. Martens setzt auf Gerätemanagement von VXL

Die englische Kultmarke Dr. Martens setzt bei der Verwaltung mobiler Endgeräte ab sofort auf die Device-Management-Lösung Fusion UEM (Unified Endpoint Management) von VXL (https://www.vxlsoftware.com).

Fusion UEM kommt bei dem seit den 1960er Jahren bekannten Schuh- und Accessoire-Anbieter zum Einsatz, um mobile Datenerfassungsgeräte (MDE) der vielen Hundert Mitarbeiter in Dr. Martens Ladengeschäften auf der ganzen Welt optimal aus der Ferne warten und supporten zu können.

Für die Erfassung und Überwachung der Bestände im Einzelhandel sowie im Lager und die Optimierung der Warenwirtschafts-Prozesse nutzen die Mitarbeiter von Dr. Martens mobile Datenscanner des Herstellers CipherLab, die mit einer Warehouse-Lösung von Microsoft ausgestattet sind. Die Herausforderung bestand darin, der IT- und Support-Abteilung von Dr. Martens über ein Endpoint-Management-System einen vollständigen Remote-Zugriff auf diese mobilen Handgeräte zu ermöglichen – deutlich über eine reine Remote-Anzeige hinaus.

Gemeinsam mit CipherLab sowie dem VXL-Partner Ganedata konnte in enger Zusammenarbeit mit Dr. Martens eine nahtlose Installation von Fusion UEM sichergestellt werden. Dies beinhaltete auch die Einbindung der mobilen Scanner, die Erstellung von regionalen Gruppenprofilen und das Hosting in der Cloud.

Das IT-Team ist dadurch in der Lage, Mitarbeiter bei Schwierigkeiten schnell zu unterstützen und die Ausfallzeiten von Geräten so auf ein Minimum zu beschränken. Fusion UEM kann darüber hinaus auch eingesetzt werden, um Geräte bei Bedarf zu sperren oder eine versehentliche Fehlbedienung durch den Benutzer zu vermeiden.

„Die Zusammenarbeit mit VXL Software hat uns klare Vorteile in Sachen Produktivität und Effizienz verschafft“, sagt Rakesh Sandhu, Retail IT Delivery & Support Manager bei Dr. Martens. „Unsere IT-Abteilung erhielt früher viele Supportanrufe, die für Teammitglieder auf beiden Seiten des Telefons zeitaufwendig und teilweise auch frustrierend waren. Mit Fusion UEM von VXL sind wir in der Lage, Geräteprobleme überall und in viel kürzerer Zeit zu lösen. Das spart Hunderte von Stunden pro Jahr und ermöglicht es unseren Remote-Teams, unsere Mitarbeiter in den Filialen bestmöglich zu unterstützen. Die richtigen Partner zu finden, um sowohl die Effizienz zu verbessern als auch die Versorgung zu verbessern, war für unser Geschäft entscheidend.“

„Dr. Martens ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie Fusion UEM die kritischen Abläufe von Unternehmen unterstützt“, sagt Frank Noon, VP Worldwide Sales von VXL Software. „Im Unterschied zu Lösungen von Mitbewerbern konnten wir mit Fusion UEM ein komplettes, mobiles Gerätemanagement mit vollständiger Fernsteuerung anbieten. Das sicherte nicht nur die Funktionalität, sondern bot gleichzeitig auch die operative Effizienz, die Dr. Martens für einen weltweit reibungslosen Einsatz benötigt.“

VXL Fusion UEM zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, sowohl mobile Endgeräte (Smartphones, Tablets, PDAs, Scanner usw.) als auch Desktops und Notebooks über eine einzige Konsole zentral zu verwalten. Dabei werden Betriebssysteme wie Android, Windows 7 und 10 Professional, Windows Embedded 7, 8 und 10 IoT, Windows POS, iOS und macOS unterstützt. Das führt zu mehr Effizienz beim Gerätemanagement und macht eine getrennte IT-Administration von mobilen Geräten und Desktops überflüssig.

Über VXL Instruments Ltd.

VXL ist einer der weltweit führenden Hersteller von Thin Client-Produkten und seit mehr als vier Jahrzehnten am Markt. Zur Produktpalette zählen neben Desktops auch Thin Client-Laptops, integrierte TFT-Geräte und Wireless-Lösungen. Die VXL Software Gruppe ergänzt das Hardware-Portfolio mit Softwareprodukten für die Bereiche universelles Gerätemanagement für Desktops und Mobilgeräte, PC-Repurposing und Digital Signage. Die Lösungen von VXL bieten technisch ausgereifte Spezifikationen, attraktives Design und zeichnen sich neben einem langen Lebenszyklus auch durch ein besonders interessantes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Das Unternehmen hat Niederlassungen in Australien, Deutschland, Frankreich, USA, Indien, Singapur und Großbritannien und beschäftigt weltweit über 400 Mitarbeiter.
www.vxl.net
www.vxlsoftware.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VXL Instruments Ltd.
Neptunstr. 37
85368 Moosburg
Telefon: +49 (8761) 1093
Telefax: +49 (8761) 1082
http://www.vxl.net

Ansprechpartner:
Gerd Büttgen
Sales Manager für Zentral- und Osteuropa
Telefon: +49 (8761) 1093
Fax: +49 (8761) 1082
E-Mail: gerdb@vxl.net
Felix Hansel
Inhaber
Telefon: +49 (89) 6230-3490
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Ein digitaler Zwilling für die RheinEnergie

Ein digitaler Zwilling für die RheinEnergie

Im Rahmen eines Pilotprojektes beauftragt die Kölner RheinEnergie AG die IDS GmbH mit der dreidimensionalen Visualisierung des Umspannwerkes Westhoven und der anschließenden Integration in das Betriebsmittelinformationssystem.

Mit Hilfe eines Scan-Trolleys scannt die IDS GmbH dabei zunächst zwei Stockwerke á 236,5 Quadratmeter ein. Dieser Scan-Trolley ist mit sechs hochauflösenden Kameras, einem Multilayer- sowie drei Single-Layer-Scannern ausgestattet. Aus den eingescannten Daten entsteht zunächst eine Punktewolke, aus der wiederum 2D-Grundrisse, 3D-Pläne und CAD-Modelle aufbereitet werden. Des Weiteren ist der Scanner in der Lage, über Sensoren das Magnetfeld, die WLAN-Verfügbarkeit, sowie die Bluetooth-Stärke zu messen. Die IDS setzt dabei modernste Technik ein.

Virtuelle Realität ohne reale Entfernung

Nach der Datenaufbereitung kann die RheinEnergie über eine integrierte Webanwendung alle 360°-Bilder betrachten und virtuell durchlaufen. Der zuständige Mitarbeiter kann mit nur einem Klick das Stockwerk wechseln, virtuell Schränke und Türen öffnen und Vermessungen vornehmen. So plant er (Um-)Baumaßnahmen exakt, ohne sein Büro verlassen zu müssen. Auch kann er sich direkt mit externen Planungsbüros verständigen.

Besonderer Mehrwert: Verknüpfung mit ACOS NMS

Bestandteil des Auftrages ist neben dem Scan die Einbettung der Aufnahmen in das Betriebsmittelinformationssystem ACOS NMS. Modular aufgebaut vereinfacht das digitale Asset Management wichtige Kernprozesse wie zum Beispiel Umbau- und Instandhaltungsmaßnahmen bis hin zu Entstörungstätigkeiten.

Im Modul ACOS NMS REAL werden Betriebsmittel über sogenannte Points of Interest (POIs) mit den gescannten Aufnahmen verknüpft. Über diese Verweise kann der Mitarbeiter jederzeit relevante Informationen aufrufen, ob es nun Anleitungen, Schaltpläne oder anlagenspezifische Besonderheiten sind. Dadurch ist Wissen personenunabhängig gespeichert und jederzeit verfügbar. Über einen Klick wechselt der Mitarbeiter von der 3D-Darstellung in die ACOS NMS Listenansicht oder umgekehrt.

ACOS NMS REAL eröffnet neue Wege für alle Kernprozesse: sei es nun die genaue Abmessung bei Umbauarbeiten, die visuelle Planung von Instandhaltungsmaßnahmen, die Vorbereitung von Entstörungsaufgaben oder die gesetzeskonforme Dokumentation. Alle Maßnahmen können direkt in der Zentrale geplant werden. Das ist übersichtlicher, spart Zeit und Geld.

Exakte Pläne und Instandhaltungsplanung

„Wir sind auf der Hausmesse der IDS auf die innovative Lösung aufmerksam geworden“, so Michael Schmidt, Projektleiter der RheinEnergie. „Besonders interessant ist die Möglichkeit, die Anlagen genau zu dokumentieren. Außerdem erhoffen wir uns durch die Kombination der 3D-Bilder mit dem Betriebsmittelinformationssystem unseren Instandhaltungsprozess weiter zu optimieren!“

Im kommenden Jahr plant die RheinEnergie 30 weitere Anlagen zu scannen.

Über die IDS-Gruppe Holding GmbH

Die IDS-Gruppe ist ein Spezialist für IT- und Automatisierungslösungen für Smart Grid und Smart Metering für den deutschen und europäischen Markt der Ver- und Entsorgungswirtschaft, deren innovatives Produkt- und Dienstleitungsportfolio auf alle Aspekte des technischen Netzbetriebes, der geodatenbasierten Informationsverarbeitung und des Zählerwesens ausgerichtet ist. Zudem ist die IDS-Gruppe ein wesentlicher Lieferant von BOS-Leitsystemen. Mit mehr als 750 qualifizierten Mitarbeitern in den Bereichen Entwicklung, Vertrieb, Fertigung, Projektabwicklung und Administration erreichte die IDS-Gruppe im Jahr 2017 einen Konzernumsatz von ca. 106 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IDS-Gruppe Holding GmbH
Nobelstraße 18
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 218 0
Telefax: +49 (7243) 218 100
http://www.ids-gruppe.de/

Ansprechpartner:
Eva-Maria Erler
Referentin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (7243) 218-202
Fax: +49 (7243) 218-100
E-Mail: eva-maria.erler@ids.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Transportlogistik 4.0 – Optimierung von inner- und überbetrieblichen Transporten

Transportlogistik 4.0 – Optimierung von inner- und überbetrieblichen Transporten

Transportlogistik 4.0 steht für bessere Steuerung, ideale Organisation und die Optimierung von inner- und überbetrieblichen Transporten.

Mithilfe modernster Technologien und innovativer COSYS Transport Management Software werden bei der Be– und Entladung sowie den Transportprozessen Daten erfasst und zur weiteren Verarbeitung bereitgestellt.

Immer mit dem Ziel eine effiziente, flexible und transparente Transportabwicklung zu gewährleisten.

COSYS Transport Management Softwarelösungen sind dabei nicht nur Logistikdienstleistern vorbehalten, sondern dienen gleichermaßen Unternehmen aus Industrie und Handel.

Unsere Komplettlösung bestehend aus Software (mobiler App und Backend), Hardware (MDE-Gerät, Handscanner, Smartphone oder Tablet), notwendiger Dienstleistung und umfassenden Pre- und After Sales Services, erhalten Sie bei COSYS aus „einer Hand“ – egal ob als SaaS-/Cloud Lösung oder als Server/lokale Installation.

Angefangen bei der Kommissionierung der Ware im Lager über die Bereitstellung und Verladung der Ladungsträger auf Transportmittel über den Transportprozess bis zur Auslieferung beim Kunden – dank Digitalisierung Ihrer Arbeitsprozesse mit COSYS Software können problemlos große Datenmengen erfasst und verarbeitet werden.

Diverse Zusatzfeatures wie die digitale Unterschriftserfassung, Foto- und Schadensdokumentationen, Sendungsverfolgenung via Track and Trace sowie das Generieren von Reports für Auswertungszwecke bieten weitere Vorteile.

Auch kundenspezifischen, individuellen Softwareanforderungen und Gegebenheiten passen wir unsere Softwarelösungen gern an.  

COSYS Lösungen können sowohl Stand-alone eingesetzt werden als auch mittels WebService und ERP-spezifischem Importer/Exporter an das jeweilige Warenwirtschaftssystem angebunden werden. Dank jahrelangen Erfahrung im Transport und Logistik Bereich unterstützen wir bereits viele ERP Systeme wie Microsoft Dynamics NAV, Microsoft Dynamics AX, Microsoft Navision, Infor, SAP und weitere.

Mit COSYS Transport Management Softwarelösungen sparen Sie sich lästigen Papierkram, der mit der Auftragsübermittlung, den Frachtpapieren und der Dokumentation der Zustellung verbunden ist. Zudem profitieren Sie von spürbaren Kostensenkungen, weniger Verlusten der Ware und weniger Minder- oder Falschlieferungen. Sie sichern nachhaltig Ihren Unternehmenserfolg und können im Zeitalter „Transportlogistik 4.0“ dem Kosten- und Margendruck der Branche zu Gunsten des Erhalts Ihrer Wettbewerbsfähigkeit standhalten.

Informieren Sie sich noch heute zum Thema COSYS Transport Management und Transportlogistik 4.0 unter: https://www.cosys.de/tms-transport-management-system

Auch interessant:
SCM Supply Chain Management
COSYS Produktion Management
COSYS Warehouse Management
COSYS Paket Management
Pakettransport Cloud App (Apple IOS)
Pakettransport Cloud App (Android)
Lösungen und Schnittstellen zu Ihrer Warenwirtschaft
MDE-Geräte, Handscanner, Smartphones und Tablets

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Handheld kündigt kostenlose MaxGo Android Apps für Staging und Sicherheit an

Handheld kündigt kostenlose MaxGo Android Apps für Staging und Sicherheit an

Handheld Group, ein führender Anbieter robuster Mobilcomputer, gab heute die Veröffentlichung von MaxGo bekannt. MaxGo ist eine Suite von Android-Apps, die eine einfache Konfiguration und den stabilen und sicheren Betrieb von Android Geräten ermöglicht. MaxGo-Apps sind für alle robusten Handheld-Android-Computer kostenlos verfügbar.

MaxGo-Software-Apps wurden entwickelt, um Handheld-Kunden und auch deren Kunden, die robuste Handheld Android-Geräte verwenden, ein noch einfacheres Setup und den stabilen und sicheren Betrieb der Geräte zu ermöglichen. Mit der wachsenden Anzahl von Anwendungen können Benutzer identische Einstellungen, einschließlich Sicherheits- und Konfigurationseinstellungen, schnell und einfach auf mehrere Geräte übertragen.

Die MaxGo Suite beinhaltet aktuell MaxGo Staging, MaxGo Kiosk und MaxGo KioskBrowser.

MaxGo Staging ist ein Setup-Tool. Kunden können über eine sichere, benutzerfreundliche Online-Plattform aus mehr als 20 Staging-Befehlen die Konfiguration für alle ihre Geräte festlegen und anwenden.

MaxGo Kiosk ermöglicht die Benutzung der Handheld Android Geräte für einen bestimmten Zweck zu konzentrieren, indem Geräteeinstellungen gesperrt und der System- und App-Zugriff eingeschränkt werden.

MaxGo KioskBrowser ist eine Chrome-basierte Browserlösung, die die Verwendung der Handheld Geräte auf bestimmte Websites und Funktionen einschränkt und gleichzeitig Zugriff auf bestimmte Datenerfassungstools wie den Barcode-Scanner oder die Kamera gewährt.

"Customization hat für unsere Handheld-Android-Kunden eine extrem hohe Priorität. Wir haben MaxGo speziell entwickelt, um das Setup der Android Geräte zu erleichtern und einen sicheren und kontrollierten Betrieb der Geräte zu ermöglichen.", sagt Jerker Hellström, CEO der Handheld Group. "MaxGo-Apps sind kostenlos, einfach anzuwenden und unglaublich effektiv."

Die MaxGo Suite ist für alle Handheld Android Geräte kostenlos verfügbar.

Hier finden Sie die MaxGo Apps oder kontaktieren Sie uns um mehr über verfügbare und kommende MaxGo Apps zu erfahren.

Über die Handheld Germany GmbH

Die Handheld Group ist Hersteller von robusten mobilen Computern, PDAs und Tablets. Handheld und seine weltweiten Partner liefern komplette Mobilitätslösungen für Unternehmen mit Außendienstmitarbeitern in Außen- oder Industrieumgebungen. Die schwedische Handheld Group hat lokale Geschäftsstellen in Finnland, Großbritannien, den Niederlanden, Italien, Deutschland, der Schweiz, Australien und den USA. Mehr Information finden Sie auf http://www.handheldgroup.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handheld Germany GmbH
Industriestrasse 6
83395 Freilassing
Telefon: +49 (8654) 77957-0
Telefax: +49 (8654) 77957-10
http://www.handheldgermany.com

Ansprechpartner:
Helmut Feurhuber
Geschäftsführung
Telefon: +49 (8654) 77957-21
Fax: +49 (8654) 77957-10
E-Mail: h.feurhuber@handheldgermany.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Service App mit neuen Features

Service App mit neuen Features

Ob Ersatzteilbestellung oder Unterstützung bei der Pumpenwartung: Die Service App SEEPEX Service Point unterstützt Techniker vor Ort und bietet eine große Arbeitserleichterung und Zeitersparnis. Mit dem jetzt veröffentlichten Update erhält die Service App eine Reihe neuer Funktionen.

Bisher haben Kunden den SEEPEX Service Point über den Scan des QR-Codes im Browser aufgerufen, weil die Plattform als Webanwendung konzipiert war. Neu ist, dass sie jetzt zusätzlich in den beiden gängigen App Stores von Apple und Google zum kostenlosen Download zur Verfügung steht. Die App kann so auf dem eigenen Endgerät installiert werden. Zudem benötigen SEEPEX-Kunden keinen externen QR-Code Scanner, dieser ist nun in der App integriert. Die Nutzung wird somit noch einfacher.

Sichere Ersatzteilbestellung und schnelle Kommunikation

Bei den Ersatzteilanfragen über das Kontaktformular können Kunden ab sofort Bilder und kurze Videos ihrer Pumpen hochladen. Das erleichtert Technikern vor Ort die Beschreibung ihrer konkreten Fragestellung an SEEPEX und vereinfacht die Kommunikation mit dem Service-Team. Der Live-Chat ist jetzt ebenfalls direkt in der App integriert und dient der schnellen und unkomplizierten Kontaktaufnahme

Darüber hinaus wurde die Zahl der angebotenen Ersatzteilpakete stark erweitert. Durch die Identifikation mit dem QR-Code oder der Kommissionsnummer, kann der Techniker sicher sein, die richtigen Ersatz- und Verschleißteile für sein Aggregat anzufragen.

SEEPEX entwickelt seine Service App ständig weiter und optimiert die Nutzerfreundlichkeit sowie die Funktionalität der App. Sie ist für Smartphones und Tablets mit iOS- oder Android- Betriebssystemen in den Sprachversionen Deutsch, Englisch, Französisch und Chinesisch verfügbar.

Über die SEEPEX GmbH

SEEPEX gehört zu den weltweit führenden Spezialisten im Bereich der Pumpentechnologie. Das Produktportfolio umfasst Exzenterschneckenpumpen, Maceratoren und Steuerungssysteme. Ebenso bietet SEEPEX innovative Lösungen zur Förderung von niedrig bis hochviskosen, aggressiven oder abrasiven Medien an. Das 1972 gegründete Unternehmen beschäftigt in 70 Ländern weltweit über 700 Mitarbeiter, davon 423 im Stammhaus Bottrop.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SEEPEX GmbH
Scharnhölzstr. 344
46240 Bottrop
Telefon: +49 (2041) 9960
Telefax: +49 (2041) 996-400
http://www.seepex.de

Ansprechpartner:
Ferdinande Epping
Marketing Manager
Telefon: +49 (2041) 996-4646
E-Mail: fepping@seepex.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Das mobile Handheld, das den Mobile Computer Markt revolutioniert

Das mobile Handheld, das den Mobile Computer Markt revolutioniert

Ein Gerät für alle Bereiche der Lieferkette

Der Zebra TC8000 verspricht eine deutliche Steigerung der Produktivität, bündelt viele Funktionen in einem Gerät und unterstützt Ihre Mitarbeiter bei den täglichen Herausforderungen.

Dabei kann das Gerät dank seiner Robustheit in der Produktion, im Transportgewerbe, im Außeneinsatz, im Lager oder im Verkaufsraum am POS eingesetzt werden. Das ergonomische Design erlaubt die schnelle Barcodeidentifikation.

Das Gerät ist dabei um 33% leichter als andere Mobilcomputer dieses Bereichs und hilft so Ermüdungserscheinungen des Personals zu minimieren. Der integrierte Griff erlaubt das Ablesen des Bildschirms beim Scan-Vorgang. Herkömmliche Geräte bieten eine Hardware-Tastatur, der TC8000 hingegen setzt auf virtuelle Tastaturen die im Bedarfsfall eingeblendet werden. So ist der volle Display zum Ablesen bereit, soll manuell eine Menge erfasst werden wird die virtuelle Software-Tastatur eingeblendet. Hot-Swap macht es möglich – der Akku kann im laufenden Betrieb schnell und nahtlos getauscht werden – ohne das Gerät dabei umständlich herunterzufahren.

Zahlen, Daten und Fakten zum Zebra TC8000

Mit 490g in der Standard-Ausführung oder 500g ist der TC8000 ein Leichtgewicht seiner Klasse. Das 4“ Display ermöglicht eine große Anzeige der Anwendungen, für Tastatureingaben wird die Bildschirmtastatur eingeblendet. Der große Arbeitsspeicher von 1GB RAM und 4GB Flash bzw. 8GB Flash (Premium-Modell) oder sogar 2GB RAM und 16GB Flash unterstützt bei jeder Art von Applikation. Das hoch performante Android 5.x ist die optimale Grundlage für Anwendungen zur Geschäftsprozessoptimierung. Mit einer IP65 Zertifizierung ist das Gerät besonders robust und gegen Gefahren sicher. Temperaturen von -20 Grad bis zu +50 Grad werden problemlos überstanden. Mit WLAN 802.11a/b/g/m und Bluetooth 4.0 ist das Gerät für den Unternehmensalltag perfekt aufgestellt.

Mobile Anwendungen im Produktionsumfeld.

Der TC8000 lässt sich idealerweise im Wareneingang und der Wareneingangskontrolle einsetzen. Dazu wird der Barcode auf dem Lieferschein erfasst und die Auftragspositionen gegengescannt. Bei Abweichungen zur Menge oder Qualität können diese Kommentare direkt digital auf dem Gerät erfasst werden. Für die Schadensdokumentation steht die integrierte Kamera zur Verfügung. Erfasste Schäden werden in der Wareneingangsübersicht des COSYS WebDesk farblich markiert, sodass Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Einkauf Waren zügig reklamieren können. Die digitale Verknüpfung von Werker, Lagermitarbeiter und Einkaufsabteilung gelingt dank der COSYS Komplettlösung für die Produktion.

Auch bei der internen Warenbereitstellung für die Produktion unter Kanban kann der TC8000 wahre Wunder vollbringen. So sind die Aufträge dank WLAN in Echtzeit auf den Geräten und können über Transportaufträge direkt an den Arbeitsplatz des Werkers abgeliefert werden. Transportaufträge sind im COSYS WebDesk als abgearbeitet markiert und Bestände werden im führenden ERP (Enterprise Ressource Planning)-System richtig verbucht.

Bei manuellen Entnahmen direkt durch den Werker unterstützt der TC8000 ebenso, so wird beim Ausbuchen des Materials die Kanban-Box erfasst und auf den Platz des Fertigungsmitarbeiters umgebucht. Auch eine direkte Materialzuordnung auf den Auftrag ist dank Produktionsaufträgen kein Problem. Dazu wird der Produktionsauftrag auf dem TC8000 aufgerufen und die benötigen Rohmaterialien erfasst. Auch eine Fertigmeldung von Produktionsteilen sowie die Verbuchung des Ausschusses sind hierüber möglich.

Produktionsbetriebe mit einem hohen Einsatz von Maschinen haben oft Schwierigkeiten Qualitätsmängel einzelnen Maschinen zuzuordnen. Ist eine Maschine nicht richtig gewartet oder ein Teil ausgefallen / beschädigt leidet darunter die gesamte Produktion. Mithilfe der COSYS Software zur Bauteilrückverfolgung kann der Produktionsfluss eines Teils auch auf Seriennummern, Lot- und Chargennummer zurückverfolgt werden. So kann die Qualitätssicherung die Probleme auswindig machen und die Instandsetzung bzw. Reparatur einer Maschine angestoßen werden.

Jedes Bauteil wird dazu mittels Erfassung des Datamatrixcodes oder Barcodes eindeutig identifiziert und der Fertigungsschritt an das COSYS Tracking Backend, welches auf lokalen Servern oder in der Cloud betrieben wird, übermittelt. So sind zentral alle Daten für Produktionsverantwortliche verfügbar, Maschinen können ihre Daten ebenfalls in die COSYS Datenbank schreiben, sodass hierüber die gesamte Steuerung der Produktion abgebildet wird.

Sind aus Rohmaterialien ein fertiges Teil oder Produkt entstanden können diese durch Mitarbeiter der Lagerbewirtschaftung kommissioniert werden. Auch hier unterstützt der TC8000, da Barcodes blitzschnell erfasst werden ohne zwischen Scannen – Eingabe auf Bildschirm prüfen – Scannen gewechselt werden muss – alles dank dem ergonomischen Griff des TC8000.

Liefern Partnerwerke ebenfalls Teile zur Endmontage wird dies über das Softwaremodul Transport von Fremdarbeit abgebildet. So können Lieferungen einfach in den eigenen Bestand übernommen und verbucht werden. Ergonomisches Scannen hilft ebenfalls bei der Beladung und dem Versand sowie der Verbuchung von Retouren.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.