Cloud-Startup Firebolt sammelt 127 Millionen US-Dollar in Series B ein und wächst weiter rasant – Expansion in Deutschland geplant

Cloud-Startup Firebolt sammelt 127 Millionen US-Dollar in Series B ein und wächst weiter rasant – Expansion in Deutschland geplant

Der Cloud Data Warehouse Spezialist Firebolt sammelt 127 Millionen US-Dollar in einer Series B Finanzierungsrunde ein, um weiter zu expandieren – auch in Deutschland, teilte das Unternehmen heute mit. Die Zeit sei jetzt reif die „Analyse von Big Data auf ein neues Level zu heben“. Der Deutschland-Sitz des Unternehmens ist in München. Für Firebolt CEO & Co-Founter Eldad Farkash war dies eine einfache Wahl. Besonders die forschungsstarke Technische Universität München mache die Stadt optimal, um mit Wissenschaftlern zu kollaborieren und weltklasse Entwickler anzuziehen. Farkash ist ein Serien-Investor und führender Big Data Experte. Vor Firebolt gründete er Sisense Inc, ein wachstumsstarkes Analytics-Einhorn, saß in dessen Vorstand und war 14 Jahre lang dessen CTO.

Die neue Finanzierung ermöglicht es laut Farkash, von der stark gestiegenen Nachfrage von Tech-Unternehmen zu profitieren, die Datenanwendungen und interaktive Analysen über Big Data erstellen. Die neuen Finanzmittel würden jetzt dafür verwendet, die Produkt-, Engineering- und Go-to-Market-Teams weiter auszubauen.

Seit seiner 37 Millionen US-Dollar Series A im Dezember 2020 ist Firebolt weltweit bei Dateningenieuren und Softwareentwicklern gefragt.

In den vergangenen sechs Monaten hat Firebolt die Zahl seiner Mitarbeiter auf 100 verdoppelt, mit der Absicht, diese Zahl in den kommenden 12 Monaten erneut zu verdoppeln. Zusätzlich zu dem starken Wachstum in den USA, baut Firebolt gerade in München, Zürich, London, Dublin, Kiew und Cluj sechs weitere Standorte auf, die sich zum Hauptsitz in Tel Aviv gesellen.

Neu verpflichtet wurde Keenan Rice, Mitglied des Gründungsteams von Looker. Er wird als General Manager die US-Aktivitäten von Firebolt leiten, und den US-Hauptsitz in San Francisco aufbauen. Da passe es, dass Firebolt im Zuge seines explosiven Wachstums einige der weltweit fortschrittlichsten Tech-Unternehmen als Kunden gewinnen konnte, so Farkash.

Neue Investoren sind Dawn Capital und K5 Global. Alle Investoren der vorherigen Runde sind auch wieder mit an Bord, einschließlich Zeev Ventures, TLV Partners, Bessemer Venture Partners und Angular Ventures.

Firebolt CEO Eldad Farkash: „Der Cloud-Data-Warehouse-Markt wächst seit Jahren sehr stark und hat Unternehmen dabei geholfen, die Komplexität zu reduzieren, die mit traditionellen On-Premises-Lösungen verbunden ist. Die Cloud hat Unternehmen jedoch auch dazu gebracht, immer größere Datenmengen zu speichern, was eine immense Herausforderung für Daten- und Analyseteams darstellt, die versuchen, den erhofften Mehrwert aus diesem Datenschatz zu heben.“

Die Technologie von Firebolt bringe einen hundertfachen Leistungssprung in puncto Performance und Hardware-Effizienz mit sich. Dies bedeutet, dass Unternehmen größere Datensätze analysieren, reichhaltigere und schnellere Analyseerlebnisse schaffen und gleichzeitig weniger Rechenleistung benötigen.

Firebolt ist überzeugt, dass sich Data Warehousing rasant weiterentwickelt, von einer auf interne BI-Anwendungsfälle beschränkten Technologie, hin zu einer viel breiteren Palette von Datenanwendungen sowohl für interne als auch externe Nutzer.

"Unternehmen benötigen heute komplexe Datenspeicher, die ein hohes Maß an Leistung erfordern, die nicht ohne weiteres verfügbar ist", sagt Firebolt-Mitbegründer und CEO Eldad Farkash. "Firebolt nimmt dem gesamten Prozess die Trägheit und ermöglicht es Entwicklern, interaktive Datenanwendungen zu bauen, die auch bei extrem großen Datenmengen sehr schnell sind. Entwickler können endlich datenbezogene Funktionen in ungeahnter Geschwindigkeit entwickeln."

Firebolt bietet mehrere Vorteile für Unternehmen, die mehr aus ihren Daten holen wollen, die anderswo nicht angeboten werden:

Schnelles und hardwareeffizientestes Data Warehouse: Firebolt verfügt über eines der weltweit führenden Entwickerteams für Hochleistungsdatenbanken. Die hauseigene Technologie bietet durchgängig Leistungssteigerungen um zwei Größenordnungen gegenüber bestehenden Datenlagern. Gleichzeitig wird weniger Rechenleistung benötigt.

Unbegrenzt skalierbar: Basierend auf einer modernen entkoppelten Storage- und Compute-Architektur, erlaubt Firebolt seinen Nutzern, jede Workload einfach mit den richtigen Rechenressourcen zu verbinden, ohne sich mit den üblichen Herausforderungen rund um Speicher- und Cluster-Verwaltung auseinandersetzen zu müssen, die in der Regel einen hohen technischen Wartungsaufwand erfordern.

Gebaut für Entwickler, geliebt von allen Datenprofis: Firebolt erlaubt die komplette Steuerung seiner Plattform durch APIs und SDKs damit Entwickler umfangreiche Datenanwendungen erstellen können. SQL, der gemeinsame Nenner für Datenexperten, kann verwendet werden, um alles auf der Plattform zu steuern.

 

Über Firebolt Analytics Inc.

Firebolt ist ein Cloud Data Warehouse Anbieter, der speziell dafür entwickelt wurde, um die Analyse von Big Data auf ein neues Level zu heben. Es bietet Technologieunternehmen einen modernes Datenmangement und eine um Größenordnungen schnellere Abfrageleistung zu einem Bruchteil der Kosten der Alternativen.

Dies gelingt durch die Kombination von Einfachheit, Elastizität und niedrigen Kosten der Cloud mit den neuesten Innovationen in der Datenanalyse. Entwicklerteams, die Firebolt einsetzen, konnten Datenanwendungen und interaktive Big Data Analysen innerhalb von Wochen bereitstellen und lieferten dabei eine sub-second Performance im Terabyte- bis Petabyte-Bereich.

Firebolt wird von Zeev Ventures, TLV Partners, Bessemer Venture Partners, Dawn Capital, K5 Global und Angular Ventures unterstützt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Firebolt Analytics Inc.

http://www.firebolt.io

Ansprechpartner:
Jürgen Grafelmann
Senior PR Manager
Telefon: +49 (1522) 47923-94
E-Mail: juergen.grafelmann@engelpr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Comments are closed.